Alle Beiträge dieses Autors



Scientists for Future und der Club of Rome

7. Mai 2019 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Energieerzeugung, Klimawandel, Kohle, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Profiteure, Wissenschaft

hirschhausen-latif-hartmann-klima2

In den vorangegangenen Artikeln „Das Geschäftsmodell Fridays for Future der Plant for the Planet Foundation des Club of Rome“ und „Greta Thunberg, We don`t have Time, Ingmar Rentzhog und der Club of Rome“ hatte ich über die Verbindungen von Fridays for Future und Greta Thunberg zum Club of Rome und deren Mitläufer-NGOs berichtet. Bei der weiteren Recherche bin ich auf Scientists for Future gestoßen, einen Ableger von Fridays for Future, der ebenfalls vom Club of Rome maßgeblich beeinflusst wird. Dazu eine Rangliste der Mitglieder von Scientist for Future und den Unterstützern von Fridays for Future und Greta Thunberg, die einen direkten Bezug zum Club of Rome haben.



Klimastreikenden Schülern ist Mathe-Abi zu schwer! Schüler starten Online-Petition!

6. Mai 2019 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Kurioses, Politik

9893492

Hamburger Schüler haben nach der Mathematik-Abiturprüfung am letzten Freitag eine Online-Petition gestartet, die sich an die Behörde für Schule und Berufsbildung richtet. Darin heißt es, die Anforderungen seien nicht erfüllbar gewesen. Aktuell haben 3600 Menschen die Initiative auf der Plattform OpenPetition unterstützt.



Fast 6 Meter Schnee auf Zugspitze. Soviel wie seit 20 Jahren nicht mehr!

6. Mai 2019 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Medien

überleger-zeichnung-vektor-garmisch-panorama-Winter-FALTPLAN_-

Zu Ostern wurde noch ein neuer Dürre- und Hitzesommer von den Medien befürchtet. Dann kam aber alles anders. In den letzten Tagen hat es reichlich geregnet und die Kälte hielt mit polarer Luft in Deutschland Einzug. Mit derzeit 5,80 Meter türmt sich der Schnee auf der Zugspitze so hoch wie seit 20 Jahren nicht mehr. Seit gestern sind auf Deutschlands höchstem Gipfel 80 Zentimeter hinzugekommen. Auch in den nächsten Tagen wird es dort immer wieder schneien. Nicht ausgeschlossen, dass bis Monatsmitte deutlich mehr als sechs Meter Schnee auf der Zugspitze liegen. Ähnlich viel Schnee gab es zuletzt im Winter 1998/1999. Damals wurde eine maximale Schneehöhe von 6,10 Meter gemessen.



Greta Thunberg, We don`t have Time, Ingmar Rentzhog und der Club of Rome

4. Mai 2019 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Energieerzeugung, Klimawandel, Kohle, Kurioses, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Profiteure

Greta-Gore-Renzhog

Im vorangegangenen Artikel „Das Geschäftsmodell Fridays for Future der Plant for the Planet Foundation des Club of Rome“ hatte ich über die Verbindungen des Club of Rome und deren Mitläufer-NGOs Pant-for-the-Panet etc. zu Fridays for Future berichtet. Dabei hat sich herausgestellt, dass Fridays for the Future anscheinend eine vom Club of Rome und deren NGOs konstruierte und beeinflusste Bewegung ist. Sowohl finanziell, als auch markenrechtlich und organisatorisch wird Fridays for Future vom Club of Rome und deren NGOs unterstützt und fremdgesteuert. In diesem Artikel möchte ich näher unter die Lupe nehmen, welche Rolle Greta Thunberg dabei spielt.



Fridays for Future: Kinder produzieren ihren eigenen Strom. Aber bitte Luft anhalten!

3. Mai 2019 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Blog, Energieerzeugung, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen

vlcsnap-2019-05-03-11h51m41s184



Der „Influencer“ Stefan Rahmstorf erhält ZEIT Wissen-Preis Mut zur Nachhaltigkeit und möchte dabei von der Bühne abhauen

2. Mai 2019 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Daten, Emissionshandel, Energieerzeugung, Klimawandel, Kohle, Kurioses, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Profiteure, Wissenschaft

Rahmstorf2

Für seine Verdienste um die Vermittlung von Klimawissen hat Stefan Rahmstorf den „ZEIT Wissen-Preis Mut zur Nachhaltigkeit“ am 28 März in Hamburg erhalten. Mit dem Preis würdigt das Magazin der ZEIT Verlagsgruppe Pioniere aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, die herausragend dazu beitragen, im Bereich nachhaltiger Entwicklung „die Kluft zwischen Wissen und Handeln“ zu schließen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.



Treibhauseffekt und Wärmestrahlungsflüsse in einer Abbildung!

1. Mai 2019 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel

002-glob_rad_balance

Die obige Abbildung zeigt die eingehenden und ausgehenden Wärmestrahlungsflüsse der Atmosphäre und Erde und erklärt   darüber den Treibhauseffekt. Die Sonne bestrahlt die Erde mit in etwa 1360 Watt pro Quadratmeter, der Solarkonstanten. Die abgerundete Erdhalbkugel/ Tagseite samt Atmosphäre wird dabei in etwa mit 680 Watt pro Quadratmeter beschienen. Im Tagesmittel (Tag und Nacht) erhält man somit rund 340 Watt pro Quadratmeter Solareinstrahlung. Diese teilt sich wie folgt auf.