Aktueller Spot von Fridays for Future zur Europawahl!

20. Mai 2019 | Von | Kategorie: Blog, Energieerzeugung, Klimawandel, Kohle, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Profiteure

vlcsnap-2019-05-20-12h13m48s204

Warum rennt man mit Gasmaske, Sturmhaube, Tarnkampfhose und Springerstiefeln in einer Regenjacke aus Plastik gehüllt durch den Wald? Genau, es ist Fridays for Future Time. Der Weltuntergang naht und man rüstet schon mal für die nahende Apokalypse auf. Mad Max lässt grüßen.

Video eingebettet aus youtube.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

9 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Die Apokalypse ist nah.
    Der Weltuntergang steht vor der Tür.

    Heute heißt das Der Klimawandel droht.

    Quasi-Religiöser Wahn.

  2. In den 80ern kam ich öfters einmal in ein Landeskrankehaus. Heute als Ehrenamtlicher auch mal zu einer Anstalt für Psychiatrie. Solche „Knalldeppen“ begegnen einem dort nicht. Diese Typen sind komplett krank. Die vom Sexy Kalender im Forst auch. Und diese komplett gestörten Typen sollen Ikonen für die Rettung der Erde vor dem „Klimawandel“ sein? Wer denen zuarbeitet gehört gleich mit in die Klappse! Das Ende der Welt naht, nur Ablass kann uns noch ein paar Jahre geben. Rückfall ins Mittelalter? Aber die Ketzer sind schon gebrandmarkt. Die „Klimaleugner“ werden bald brennen!
    Tut Buße für Euren SUV, für Euren Ferienflug, für Euren Kaminofen, wählt Grün, spendet an Greenpeace, fahrt Eure mißratenen Kinder zur Freitagsdemo. Schaut nicht nach China, Indien oder Afrika, schaut nur auf den Vorreiter Deutschland. -- diesen Deppenhaufen, der nicht mehr rechnen kann, oder vielmehr will. Anna Lena weiß wo der überschüssige Ökostrom gespeichert wird. Ja, im Netzt mit den dicken Drähten.

  3. @KR

    Wenn man das heute nicht so mitmacht ist man in deren Augen nicht normal. Eins steht jedenfalls fest, wenn die an die Macht kommen, werden ganz andere, radikale und gewaltbereite Kräfte das Ruder übernehmen und dann diesen Leuten Gewalt zufügen.

  4. Die Evolution hat sich Millionen von Jahren Mühe gegeben, und nun das. Alles vergeblich!

  5. @MK Ich glauben mit einem Umsturz durch irgendendwelche Klimahopser oder „Linksradikale“ bellst du den falschen Baum an. Das wird nicht passieren. Die reale Gefahr sehe ich darin dass eine hinreichend bräsige deutsche Regierung (schwarzgrün oder sowas) den Strom abschaltet oder die Industrie nachhaltig in den Ruin treibt. Das gibt dann sone Art Massenelend.

    PS Off topic: Der youtube-Kanal „FMD’s TV channel“ wurde gesperrt, angeblich wegen Copyright-Verletzung.

  6. Da fällt mir nur ein Bregriff ein:
    Kriminielle, verantwortlungslose Desinformation, geboren aus reinster Ahnungslosigkeit!

  7. @anorak

    Das mit FMD hatte ich auch schon bei eike kommentiert. Ein Kanal von mir wurde aus selben Gründen auch schon gesperrt. Bei youTube sind halt viele links-grüne Anschwärzer unterwegs, die bei solchen Kanälen etliche Beschwerden einreichen, bei Videos und Kommentaren, damit die zensiert und ganz gelöscht werden. Die gegen da nicht eher auf, ehe der Kanal ganz gesperrt wurde.

  8. PS

    Wobei FMD auch andere Leute angeschwärzt hat.

  9. Der moralische Standpunkt der Filmheldin ist schon mal nicht haltbar, wenn sie behauptet: „Blut klebt an den Händen derer,
    die nichts unternommen haben.“

    Den lokalen Klimawandel durch den städtischen Wärmeinseleffekt bestreitet niemand. Dieser macht bis zu 10 Kelvin (KLIMANOTSTAND!!11!!11!!) Temperaturunterschied aus:
    https://www.dwd.de/DE/klimaumwelt/klimaforschung/klimawirk/stadtpl/projekt_waermeinseln/projekt_waermeinseln_node.html
    Unter Umständen sterben vorgeschwächte Menschen am Hitzestress. Wer also nicht verhindert, dass städtische Wärmeinseln entstehen, an dessen Händen soll Blut kleben?
    Aber mussten die Immobilienbesitzer und Bewohner einer wachsenden Stadt nicht damit rechnen, dass es im Lauf der Jahre und Jahrzehnte immer wärmer wird? Sie hätten Klimaanlagen kaufen oder wegziehen können. Doch nein, dafür sollen andere zahlen, vielleicht die böse Baubranche und überhaupt der Kapitalismus, der alles zubetoniert.

    Ich bin schon gespannt auf den nächsten Kurzfilm. Vielleicht zeigt der Fridays-for-Future-Aktivisten im Häuserkampf gegen Bauarbeiter.

Schreibe einen Kommentar