Die Narrenpartei will Luftballonverbot!

13. September 2019 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Blog, Emissionshandel, Energieerzeugung, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik

ScUzbmeg_400x400

Die Grünen in Niedersachsen sprechen sich mit Blick auf die Umwelt für ein Verbot von gasgefüllten Luftballons aus, die in die Luft steigen. Einmal in die Luft gelassen, landeten Luftballons in den allermeisten Fällen in der Natur. „Vögel und andere Tiere fressen die weichen Ballonreste und verhungern dann mit vollem Magen“, sagte Grünen-Landeschefin Anne Kura der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Was kommt als Nächstes? Verbieten die Grünen dann das Bällebad bei IKEA? Oder Jack Wolfskin Plastik-Jacken?

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

21 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Dann empfehle ich, Blasen oder Därme von Tieren für solches Treiben zu nutzen. Organisch, öklogisch freundlich und Peng.

    Hinter vorgehaltener Hand wird von einem Verbot von dampfbetriebenen Museumsbahnen oder anderen (Regel-)Dampfbahnen wie dem rasenden Roland oder der Molly oder der Harzer Brockenbahn schwadroniert. Was die an Kohle verbrauchen und an CO2 auspupsen…Das kommt davon, wenn man Irrenhäusler frei laufen lässt.

  2. Naja, diese leeren Hülsen der Ballons sind jetzt nicht DER Müll, der unsere Landschaft verunziert. Andererseits muss das aber auch nicht sein, dass man zusätzlich Müll produziert. Ich finde aber den Geist, der hinter diesen Verboten steht, bedenklich. Denn nach diesem Verbot ist ja kein Ende damit.

  3. Man schießt sich auch gleich auf Erdgas ein:
    Forscher halten Erdgas für klimaschädlicher als offiziell angegeben

    Erdgas gilt als wichtige Brückentechnologie für die Energiewende. Doch laut einer Studie, die dem SPIEGEL vorliegt, sind die offiziellen Angaben über klimaschädliche Methanemissionen oft zu niedrig.

  4. Was dann auch verboten wird …

    Flatterband, Frischhaltefolie,Kabelbinder und Nenas Lied von 99 Luftballons, da es nicht ökokorrekt ist.

  5. Vogelschredder dürfen natürlich weiter gebaut werden….

  6. Und Gummiband und Kaugummi werden auch verboten. Und alle Autoreifen, wegen des Abriebs und Feinstaub.

  7. Atome und Gene gehören verboten!

  8. Methanemissionen

    Hülsenfrüchte und Kohl verbieten! Wer furzt, muss eine CH4-Steuer zahlen.

  9. @Krishna

    Die wissen in der Tat auch nicht wohin mit den Plastik-Müll der Windräder, wenn die nach 20 Jahren entsorgt werden müssen. Dazu war erst letztens im TV auch ein Bericht.

  10. @CW

    Und die forschen auch schon seit einigen Jahren an Futterzusätze, damit Kühe und Co. weniger furzen.

  11. „Vögel und andere Tiere fressen die weichen Ballonreste und verhungern dann mit vollem Magen“

    wenn sie nicht vorher in einem Windpark erschlagen wurden,sagte Grünen-Landeschefin Anne Kura der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

  12. #9

    Dazu kommen die tiefen, massiven Betonfundamente.

  13. Dazu kommen die tiefen, massiven Betonfundamente.

    über die eines Tages Gras gewachsen ist.

  14. @C.W. #2:

    finde aber den Geist, der hinter diesen Verboten steht, bedenklich.

    Dushan Wegener hat das, denke ich. in diversen Essays gut beschrieben.
    Gut gefallen hat mir der „Vorabend der Idiokratie“ -- suche
    Bei den Betonfundamenten werden wohl Archäologen in irgendeiner Zukunft rätselraten, ob es sich um noch unbekannte Bestattungsrithen handelte…

  15. @Klaus N. #14

    Bei den Betonfundamenten werden wohl Archäologen in irgendeiner Zukunft rätselraten, ob es sich um noch unbekannte Bestattungsrithen handelte

    Damit hätten sie sogar recht, da wurde der Verstand / Intelligenz begraben, politisch -- ökologisch korrekt 😀

  16. Bei den Betonfundamenten werden wohl Archäologen in irgendeiner Zukunft rätselraten, ob es sich um noch unbekannte Bestattungsrithen handelte…

    Das wird dann wohl so ähnlich sein wie heute mit diesen ganzen turmförmigen Bauten in den Städten, von denen niemand mehr weiss dass es Luftschutzbunker waren. Relikte der gescheiterten deutschen ideologien.

  17. Wie sieht das aus, da müssen ja auch Präservative verboten werden?

  18. da müssen ja auch Präservative verboten werden?

    Jute statt Plastik

  19. Früher nahm man Därme und Harnblasen von Tieren. Angeblich gibt es solche Kondome heute auch noch. Sind aber nicht vegan. Wenn man auch die Landwirtschaft gewendet hat und die Viehhaltung verboten wurde, wird das auch damit nichts.

  20. @CW

    Sind aber nicht vegan

    Ein wesentlicher Grundwiderspruch der Ökos (von mehreren) ist, dass sie die Nutzung pflanzlicher und tierischer Produkte vs mineralischen oder synthetischen Rohstoffen in manchen Fällen propagieren und in anderen Fällen verteufeln. Wann was warum bevorzugt wird ist beliebig und willkürlich, es ist keine Linie und kein Prinzip erkennbar.

  21. Betonfundamente…

    Bei den Zukunft-Archäologen stellen sich 97% der Wissenschaftler hinter die Forschungsergebnisse von Prof. S.Oistes. Die unterschiedlich hohe Anzahl an Flugtier-Grabbeigaben ist auf den sozialen Status der eingeäscherten Person (w/m/d) zurückzuführen

Schreibe einen Kommentar