Einen Pfahl ins Herz des IPCC…

14. Februar 2011 | Von | Kategorie: Artikel, Blog, Climategate, Klimawandel, Politik

Gastbeitrag von Willis Eschenbach

Hier auf WUWT [Wattsupwiththat] hat Ron Cram einen interessanten Überblick verschiedener Ideen über wünschenswerte Änderungen beim Uno-Weltklimarat (UN IPCC) vorgestellt. Er schlägt vor dass das IPCC einen Überblick über die Mehrheits- und die Minderheitsmeinung erstellt, anstatt nur einen einzelnen Zustandsbericht zu verfassen.

Ich möchte hier einen vollkommen anderen Vorschlag machen. Manche Leute möchten dass der Weltklimarat aufgelöst wird. Ich gehöre nicht zu denen.

Die alten Methoden sind doch die besten...

Ich halte ein Auflösen des IPCC für eine schlechte Idee. Stattdessen denke ich wir sollten das IPCC des Mitternachts zu einer Kreuzung bringen, einen Pfahl aus Espenholz durch sein Herz schlagen, seinen Kopf mit Knoblauch vollstopfen und die Überreste in alle Winde verstreuen, damit diese durch das Sonnenlicht geläutert werden und niemals wieder auferstehen können.

Ich möchte Ihnen eine Auflistung meiner Gründe (in beliebiger Reihenfolge) nennen, warum ich ein solches Vorgehen für wünschenswert halte.

  • Das IPCC hat bislang wenig brauchbares zutage gefördert. Die bisherigen Zustandsberichte waren deutlich politisch eingefärbt, stark verzerrt und durchsetzt mit drittklassiger Wissenschaft, und schlimmer noch mit ängstlichen Vorhersagen von Nichtregierungsorganisationen, die als Wissenschaft getarnt wurden.
  • Kein anderer Bereich der Wissenschaft will, braucht oder hat irgend etwas dem IPCC vergleichbares – was dagegen spricht dass es sich hierbei um ein brauchbares Konstrukt handelt. Noch würden die meisten Bereiche der Wissenschaft einen solchen Unsinn tolerieren, dass eine Haufen Regierungs-Bürokraten deren Stand der Wissenschaft zusammenfasst.
  • Anstatt uns Ergebnisse mit einem bestimmten Grad an Gewissheit oder Übereinstimmung zu liefern, war das IPCC eine Quelle endloser Meinungsverschiedenheiten, Streitereien und Grabenkämpfe. Es ist eine Kraft die Zwietracht und Spaltung schafft, nicht wissenschaftlichen Fortschritt oder Harmonie. Und der Bruch ist größer geworden, nicht kleiner.
  • Dr. Pachauri hat wiederholt unter Beweis gestellt dass er sein Amt als das eines Alleinherrschers sieht, immun gegen Widerspruch oder abweichende Meinungen. Und dieser Standpunkt hat die gesamte Organisation durchsetzt.
  • Die “Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger” entsteht unter starker politischer Einflussnahme. Politiker an einer wissenschaftlichen Zusammenfassung mitwirken zu lassen, die für Politiker gedacht ist… Keine sehr gute Idee.
  • Eine Zahl von hinterhältigen, unethischen und im allgemeinen schmutzigen Dingen wurden unter dem Schirm des IPCC unternommen. Das Ergebnis ist, dass große Teile der Bevölkerung mittlerweile automatisch eine Gegenhaltung zum IPCC einnehmen… und das oft aus guten Gründen.
  • Die Leute trauen dem IPCC nicht mehr. Wir haben wenig Zutrauen in die beteiligten Personen, die Wissenschaft, das System oder die sogenannten Überwacher. Man hat uns von Seiten des IPCC systematisch belogen. Wie jemand denken kann dass das IPCC nach allem was passiert ist noch relevant für die öffentliche Meinung sein kann, übersteigt mein Verständnis. Abraham Lincoln wusste es besser. In einer Rede im Jahr 1854 sagte er:
    .
    Wenn man erst einmal das Vertrauen seiner geschätzten Mitbürger eingebüßt hat, kann man niemals deren Respekt und Achtung zurückgewinnen.
    .
    Und was das öffentliche Vertrauen angeht hat sich in den letzten eineinhalb Jahrhunderten seit Lincolns Rede nichts verändert… was ein weiterer Grund ist warum es nutzlos ist das IPCC am Leben zu erhalten. Das Vertrauen in das IPCC ist tot und wird nicht zurückkommen. Es wartet nicht auf seine Wieder-Auferstehung, es ist am Ende. Man sollte es von seinen Leiden erlösen.
  • Schmutzige Kämpfe in der Vergangenheit haben bereits dazu geführt, dass einige exzellente Wissenschaftler ihre Teilnahme am IPCC-Prozess aufgekündigt haben.
  • Die Teilnehmer werden von den Politikern der beteiligten Länder ausgewählt. Wohl kaum eine wissenschaftliche Methode für irgendwas.
  • Das große Ravetz’sche Experiment ist fehlgeschlagen. Jerome Ravetz ist einer der Gründer und Hausierer der “Post-Normalen Wissenschaft”. Er empfahl sämtliche Beteiligte wie etwa Politiker, Planer oder  Sozialwissenschaftler am Prozess der Wissenschaft zu beteiligen, ganz genau wie es beim IPCC geschehen ist. Und er glaubt dass wir in Zeiten wie diesen eine “Post-Normale Wissenschaft” benötigen. (Nach bester Orwellscher Art des “Doppelsprech” handelt es sich hierbei trotz des Namens gerade nicht um Wissenschaft.) Post-Normale Wissenschaft dass man den Begriff Wahrheit durch “Qualität” ersetzt. Das IPCC verkörpert geradezu Ravetz’ Vision von “Qualität” und Teilhabe, denn dies ist genau das was das IPCC vorgibt zu tun – die Beurteilung der Qualität aus der Sicht sämtlicher Interessengruppen der verschiedenen Aspekte der Klimaforschung.

Ich will damit nicht sagen Jerome Ravetz hätte dies in irgendeiner Form so geplant, soweit ich es beurteilen kann hat er es nicht. Aber das IPCC stellte ziemlich unbeabsichtigt, aus welchen Gründen auch immer, ein großes Experiment in Post-Normaler Wissenschaft dar.

Dieses Experiment ist gescheitert. Und nicht einfach nur gescheitert, es ist zusammengebrochen und verbrannt, mit spektakulärer Pyrotechnik und herausragenden Sound-Effekten. Und zusätzlich zu nicht enden wollenden Disputen brachte es uns eine auf amüsante Weise anbiedernde Selbst-Erhöhung von drittklassigen Wissenschaftlern wie etwa Michael Mann.

Der Versuch eine Art von “Qualitäts”-Sicherung in die Klimaforschung einzuführen hat nicht zu einer größeren Einigkeit darin geführt, wo wir stehen oder was zu tun ist. Stattdessen hat das IPCC und der Prozess der Post-Normalen Wissenschaft zu Grabenkämpfen geführt, und dazu dass Autoren von Kapiteln die “Qualität” und “Robustheit” ihrer eigenen Verfahren hochjubeln, und dazu das Fragen und Anmerkungen von Gutachtern routinemäßig ignoriert und übergangen wurden, und dazu dass einzelne die Regeln des Systems bestimmen, und zu allem Möglichen nur nicht dazu, was das IPCC als Ziel haben sollte – nämlich zu einer Art gemeinsamer Verständigung in den wichtigsten Punkten.

Und das sind die Gründe warum wir ihm einen Pfahl durchs Herz treiben müssen. Es wurde auf einem falschen Grund-Annahmen errichtet. Eine war die Annahme, dass wir überhaupt so etwas wie das IPCC brauchen. Kein anderer Bereich der Wissenschaft hat etwas ähnliches…. mit Ausnahme der jüngsten Versuches von UN Bürokraten, mehr Macht an sich zu reißen, dem neuen “Welt-Biosphären-Rat” [“IPCC for the biosphere”]. (OK, für diejenigen die nicht wissen was dabei herauskommt: Plünder-Alarm! [Spoiler-alert] Das Ergebnis wir ein weiteres Milliardengrab sein.)

Eine weitere äußerst wichtige falsche Annahme war die auf charmante Weise naive Vorstellung, dass die leitenden Autoren ihre eigenen Arbeiten objektiv genauso beurteilen würden wie die Arbeiten von anderen…. BWAHAHAHA. Nur ein abgehalfterter Marxist wie Ravetz oder jemand seiner Art wäre närrisch genug anzunehmen, dass das gut ausgehen kann. Ich habe den starken Verdacht dass Ravetz tatsächlich an das Gute im Menschen glaubt.

Schauen Sie mal, das Grundgesetz der Vereinigten Staaten funktioniert deshalb, weil keiner der Gründungsväter dem anderen auch nur einen Millimeter weit getraut hätte. Sie haben nicht an das Gute im Menschen geglaubt,  Sie haben zu viele Könige und Tyrannen erlebt um solchem Unsinn aufzusitzen. Aus diesem Grund herrscht in den USA eine Gewaltenteilung, damit keine der drei Gewalten zu mächtig werden konnte. Die Gründungsväter haben den Menschen keinen Deut getraut.

Warum haben sie niemandem getraut? Weil sie Realisten waren und wussten, dass jeder der die Möglichkeit dazu erhält nach der macht greifen und diese für seine eigenen Interessen missbrauchen würde; gegen die Interessen der Allgemeinheit.

Wie, zum Beispiel, was Michael Mann tat als er zum Hauptautor eines IPCC Kapitels ernannt wurde. Weil die Leute die das IPCC erschaffen haben an Elfen, den menschengemachten Klimawandel, Einhörner und die Güte des Menschen geglaubt haben, gab es für Michel Mann keinerlei Hemmnisse bei seinen Überschreitungen wissenschaftlicher Grundregeln. Völlig unbehelligt konnte er seinen Hockeyschläger-Müll anpreisen, als würde es sich dabei tatsächlich um Wissenschaft handeln.

Das sind die Gründe weshalb ich sage tötet das IPCC, toter als tot, und verstreut die Überreste in alle Winde. Es ist von Grunde an auf falschen Annahmen aufgebaut, wie dem grundsätzlich Guten im Menschen oder den Segnungen einer politischen Einflussnahme. Schon dadurch wurde das Scheitern begründet, selbst wenn die Motive gute gewesen wären.

Sollte es jedoch tatsächlich so sein, dass wir wegen unserer Sündhaftigkeit so etwas wie das IPCC brauchen würden, müsste es zumindest so aufgebaut sein, dass keine Fraktion kontrollieren kann, was am Ende herauskommen soll. Wir bräuchten hierfür eine spezielle IPCC-Charta, wie etwa in der US-Verfassung, um Menschen davon abzuhalten zu tun, was sie wie wir wissen ansonsten mit Freude tun würden. Wenn wir also ein IPCC brauchen, dann brauchen wir auch eine Charta die von der Grundannahme ausgeht dass Menschen ganz bestimmt lügen und betrügen werden und dass Menschen nun einmal korrupt sind, sobald sich die geringste Möglichkeit dazu ergibt.

Sollten wir das IPCC nicht zu Grabe tragen ist auf jeden Fall sichergestellt, dass der fünfte IPCC-Zustandsbericht uns neben dem überreichlich vorhandenen Fehlen von Nutzen noch weitere

Lügen, Betrügereien und korrumpierte Wissenschaft

bescheren wird. Was schließe ich daraus? Wenn man den beachtlichen Schaden betrachtet, den die ersten vier Angriffe angerichtet haben, bin ich nicht sicher, dass die Klimaforschung stark genug ist, den bevorstehenden Angriff durch den fünften IPCC Sachstandsbericht zu überstehen. Tötet das unreine Monster jetzt, solange noch die Chance besteht die Wissenschaft zu retten.

Dieser Beitrag ist zuerst bei Wattsupwiththat erschienen.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

33 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Das klingt sehr optimistisch! Eschenbach ist Amerikaner, wo man in dieser Frage in den Medien schon viel weiter ist als hierzulande. Und das Misstrauen in das IPCC viel größer.

    Ich kann nur hoffen, dass das, was er hier schreibt, auch bald für Deutschland und Europa gilt -- bevor immer weitere Steuermilliarden nur für einen gigantischen Betrug ausgegeben werden.

    Darf man da auch optimistisch sein? Ist man auch in Deutschland misstrauisch gegenüber dem IPCC?

    Chris Frey

  2. Einen Satz aus dem Artikel von Herr Eschenbach möchte ich nochmals besonders betonen.

    dass Menschen ganz bestimmt lügen und betrügen werden und dass Menschen nun einmal korrupt sind, sobald sich die geringste Möglichkeit dazu ergibt.

    Dem ist so, sollte es Ausnahmen geben, so bestätigen diese nur die Regel. Weiter führt Herr Eschenbach an, dass es aus gutem Grund in den USA eine Gewaltenteilung gibt, dass keine der Gewalten zu mächtig wird. Das Wort mächtig führt zum Begriff Macht, und hier stellen sich dann die Frage: Hat das IPCC Macht?

    Die Frage lässt sich gar nicht so einfach beantworten, da dem IPCC die drei Elemente der Staatsgewalt, Legislative, Exekutive und Judikative, nicht zur Verfügung stehen. Doch die politische Macht, besonders durch die Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger, ist nicht zu vernachlässigen. Nun könnte man sagen, das sind ja nur Ratschläge, das sind doch keine Gesetze, doch es ist mehr als das. Die Worte des IPCC bekommen Macht durch ihre Anhängerschaft, durch die Anzahl der Gläubigen. Die stehen bereit in Befehlserwartung und wünschen sich, die Vorgaben des IPCC umzusetzen.

    Um das verdeutlichen, möchte ich ein Beispiel wählen. Der Papst hat auch erst einmal keine Macht. Er kann keine Regierungen einsetzen oder absetzen, nicht mehr. Doch seine Worte haben Macht über die Gläubigen, und mit deren Anzahl steigt auch seine Macht. Regierungen von Ländern mit hohem katholischem Bevölkerungsanteil müssen dies akzeptieren, somit ist deren Handlungsspielraum eingeschränkt. Durch eine Reihe von Niederlagen hat die Katholische Kirche aber gelernt, mit ihrer Macht umzugehen, es nicht zu übertreiben. Doch das hat lange gedauert.

    Hier möchte ich wieder zum Anfang meines Kommentars gehen, den Kreis schließen. Wir haben festgestellt, dass das IPCC Macht hat, somit stellt sich die Frage: Wer kontrolliert diese Macht? Und da wir auch davon ausgehen können, dass Herr Eschenbach mit der Feststellung recht hat, dass Menschen lügen und betrügen und korrupt sind, wenn es um die Durchsetzung eigener Interessen geht, dann stellt sich diese Frage noch dringender.

    Jawoll, einen Pfahl ins Herz des IPCC, ich bin dafür.

  3. Wenn wir schon beim pfählen sind, dann guckt euch mal dringendst das Video von Günter Ederer bei EIKE an.

    Wenn Ihr dann schon dort seid, ladet euch auch gleich das nette “Lobby-Diagramm” als PDF herunter und staunt anschließend Löcher in die Luft.

    Ja Herr Heller, nix Verschwörungstheorie, nur die reine Wahrheit der perversen Verquickungen von Politik und Privatwirtschaft bis hinein ins IPCC……..wo sich wiederum der Kreis schließt.

    Wer kann, sollte sich dieses Video auf die Platte ziehen……..man weiß nie wie lange das Ding existiert und man kann das dann auch guten Freunden vorführen, abseits des Internets…..wo uns die Mächtigen jederzeit den Stecker ziehen können (siehe Ägypten).

    PS. Dat nette Diagramm hat eine gute Freundin von uns erstellt (mit ein paar kleinen Anregungen meinerseits), Sie hatte aber den Mut nicht nur hier dumm rum zu labern sondern ist an einige Stellen herangetreten (bis hin zu Ederer) um mehr erreichen zu können.

    PPS: Folge der Spur des Geldes…………nie war dieser Spruch wertvoller als heut.

    2.PPS. Liebe Admins, wäre nett wenn dieser Beitrag von EIKE auch hier erscheinen könnte, ich persönlich erachte es als sehr dringlich eine Weiterverbreitung zu unterstützen.

    Heinz (ernsthaft) Eng

  4. @ Eng:

    Der Vortrag von Günter Ederer ist Rudolf und mir gut bekannt. Wir waren ja in Berlin dabei. Das Thema ist außerdem ausführlich dokumentiert in der vorletzten Novo-Ausgabe (Nr. 108, hier zum Archiv) inklusive des Diagramms von Daniela Korn. Das Heft kann man noch bestellen, ein kurzer Text von Ederer dazu ist auch Online einzusehen und zu diskutieren:

    http://www.novo-argumente.com/magazin.php/archiv/novo108_78

    Der Punkt ist nicht, daß diese Vernetzungen und Verquickungen skandalös wären. Der Punkt ist aus meiner Sicht, daß sie völlig normal sind. So funktioniert eben heute die Welt, komplex, dynamisch und vernetzt. Man könnte für jede beliebige Lobbyorganisation jeder beliebigen Branche ein ähnlich kompliziertes Bild zeichnen. Dahinter steckt allein schon aus dem Grund keine Verschwörung, weil alle diese wirkenden Kräfte sich gegenseitig neutralisieren.

    Die Botschaft ist also: Es handelt sich bei der Solarbranche um eine völlig normale Branche, die keineswegs moralisch besser oder schlechter zu werten ist als andere, der keineswegs ein “Weltverbesserer”-Image zugewiesen kann, die am Ende genau so gierig und egoistisch ist, wie alle anderen auch.

    Wie eben auch das IPCC, womit sich der Kreis zum Eschenbach-Text oben schließt. Den werde ich später noch kommentieren.

  5. @Heller

    Die Botschaft ist also: Es handelt sich bei der Solarbranche um eine völlig normale Branche, die keineswegs moralisch besser oder schlechter zu werten ist als andere, der keineswegs ein “Weltverbesserer”-Image zugewiesen kann, die am Ende genau so gierig und egoistisch ist, wie alle anderen auch.

    Tja Herr Heller, genau an diesen Punkt muss ich Ihnen vehement widersprechen.

    Wir dürfen bitte nicht so tun als ob die EE-Branche ein ganz normaler Wettbewerber wäre, denn diese Branche existiert einzig und alleine aus einen Grund……….AGW……..der vom IPCC und dessen Helfershelfer zum Menscheitsproblem allererster Güte auserkoren wurde.
    Ohne die schwachsinnige Behauptung der CO2 getriebenen Überhitzung unseres Planeten wären die sogenannten Erneuerbaren keinem Menschen anständig näher zu bringen (bis auf Rohstoff-Mangel), dem Bürger wird mittels Gesetzgeber ein Produkt zwangsweise aufs Auge gedrückt das weder Mehrwert noch allzugroßen Nutzen für diesen hat.

    Wie hat der gute Ederer das verglichen………man zwinge ARD/ZDF jeden Film aufzukaufen der irgendwo zusammengeschustert wird….man kann dann förmlich zugucken wie plötzlich hunderttausende Arbeitplätze in der Filmbranche aus den Boden schießen würden…………und wenn das Geld der Sendeanstalten nicht mehr reicht…….heben wir halt die GEZ an.

    Gerade der seelige Scheer hat sich damit gerühmt die EEG im Bundestag durchzusetzen, hat aber nebenbei praktischerweise einen schönen Solarverein…………und den ganzen Quatsch begründet man dann mit AGW……..wenn sich Lobbyinteressen derart gegen die eigene Bevölkerung auswirken, hört bei mir jegliche Art der Relativierung auf, in meinen Augen grenzt das alles schon an mafiose Verhältnisse.
    Man betrachte nur einmal die vorangehenden Lobbyistenaktivitäten die schlussendlich zum Verbot der Glühlampen geführt haben…….einmaliger Vorgang den Bürger ein legales Produkt zu verbieten mit der blöden Ausrede damit das Klima zu schützen.

    Nee Herr Heller, für mich ist das eine astreine Verschwörung mit der Absichte a). die Bürgerechte einzuschränken und b). den Bürger auszunehmen wie ne Weihnachtsgans………um ein paar einzelne Geldsäcke noch etwas reicher zu machen.

    Im Angesicht der CO2-Ausstöße Chinas und Indiens verkommen unsere Klimaschutzmassnahmen zu einer gewaltigen Lachnummer, die der Europäer noch bitter zu büssen haben wird.
    Wer dermassen mit vollem Bewusstsein auf die sprichwörtliche Klippe zurennt, der kann am Ende nur fremdgesteuert sein……..das sollte auch Ihnen langsam mal klar werden.

    Klimawandel……..die Brechstange für alles das, was man sonst nicht ohne Volksaufstände durchprügeln könnte. (selbst das Verbrennen von Grundnahrungsmitteln im Angesicht einer Mrd. hungernder Menschen auf der Welt).

    Heinz (siehts ganz ) Eng

  6. Handelsblatt

    Der Euro – ein Irrtum?

    Die EU in ihrer heutigen Form ist eine Fehlkonstruktion, weil sie die Nationalstaaten zu stark einschränkt. Der Euro ist ein Irrtum und die Politik für Klimaschutz ein gefährlicher Fehler……………

    Europa wird nie eine Nation werden, und es ist auch völlig sinnlos, die Nationalstaaten beseitigen zu wollen. Ich gehöre zu denen, die ernsthaft bezweifeln, dass es möglich ist, die Freiheit und Demokratie zu bewahren ohne die Einhaltung der Institution des Staats, ohne die Existenz des Volks (Demos) und ohne direkte Bindung an diejenigen, die über sie und für sie Tag für Tag wichtige Entscheidungen treffen.

    Da steckt der Fehler im System………niemand bei klaren Verstand will diese EU-Bürokratiemonster ohne Einflussmöglichkeit durch nationale Völker, diese Projekt wird gegen den Wille aller durchgepeitscht, koste es was es wolle.

    Wieviel PIGS müssen eigentlich noch vom deutschen Steuerzahler gerettet werden bis wir endlich pleite sind?
    Wievel Osteuropäer sollen noch als billige Arbeitskräfte (2012) einströmen, bis uns das Dilemma über den Kopf wächst?
    Was ist an den Gerüchten dran, das die Bundeswehr auch EU-Söldner einstellt………was das für die einheimische Bevölkerung bedeutet, sollte sich jeder Stasi-Leidgeprüfte mal fragen?

    Und ist dieser Satz in anbetracht der Bildungsmisere Deutschlands nicht auf erschreckender Weise der Wink mit den Zaunpfahl?

    Die Qualität der Bildung der unteren Klassen muss die schlechtestmögliche sein, so dass eine Lücke der Unwissenheit die unteren Klasse isoliert von der oberen Klasse isoliert und dies für die unteren Klassen unverständlich und nicht erkennbar bleibt.

    Ihr Klimalaien habt doch garkeine Ahnung, was wagt Ihr Euch eigentlich uns Wissenschaftler in Frage zu stellen?

    Ich hab keine Lust mehr auf diesen Scheixx, ich will doch nur in Ruhe mein Leben mit meinen Liebsten bis zum natürlichen Ableben verbringen.

    H.E.

  7. Ups, da ist wohl was mit den Tags schief gegangen.
    Sorry

    H.E.

    [Ich habe mal versucht zu korrigieren. Ich hoffe das passt so. RK
    PS.: Schu mal in Deine Mails…]

  8. Ups, da ist wohl was mit den Tags schief gegangen.

    Vielleicht können Sie ihn ja nochmal richtig reinstellen (unter Verwendung der Vorschaufunktion) … Herr Kipp oder Herr Heller können dann sicher bei Bedarf die erste Version löschen …

  9. @Marvin

    Das Problem ist, das Tags die versehentlich gesetzt wurden und danach wieder gelöscht werden……trotzdem ihr Unwesen am fertigen Text treiben.
    Ich lass das jetzt so stehen, denn anhand der grauen Ecken kann man meine selbstgeschriebenen Sätze trotzdem erkennen.
    H.E.

  10. Ohhhh Danke Rudolf……genau so sollte es am Ende aussehen.

    E-Mail gucken, ich hoffe doch mal das da keine Rüge kommt.

    H.E.

    [Nein, es kommt nur eine nette Mail… und eventuell etwas Arbeit :-)]

  11. @Quentin

    Durch eine Reihe von Niederlagen hat die Katholische Kirche aber gelernt, mit ihrer Macht umzugehen, es nicht zu übertreiben. Doch das hat lange gedauert.

    Jahrhunderte der Aufklärung waren notwendig, damit die Katholische Kirche in Europa ihre einst unumschränkte Macht verlor. Menschen wie z.B. Giordano Bruno – der sein Engagement mit dem Leben bezahlte – waren an diesem Prozess beteiligt. Bruno hatte die TATSACHE „geleugnet”, dass die Erde Mittelpunkt der Welt sei (wahrscheinlich war er auch noch Lobbyist der Tabakindustrie)….. viel Phantasie ist da nicht nötig für entsprechende Parallelen zu den Forderungen bestimmter Kräfte nach Bestrafung von „Klimaleugnern”……

    „Kirchen” haben solange Macht, wie die Menschen ihren religiösen Dogmen blind folgen. Je ungebildeter und verblödeter die Menschen sind – „Dschungelcamp” und „Feuchtgebiete” sorgen heute für die dafür erforderliche leicht verdauliche Kost – desto einfacher geht das. Und die Menschheitsgeschichte von Jahrtausenden hat gezeigt: Nichts funktioniert so perfekt wie geschickt gelenkter religiöser Wahn, um Menschen vom Denken abzuhalten.

    Die Installation des Dogmas vom bösen CO2 und der menschgemachten Erderwärmung einschließlich der bevorstehenden Apokalypse (auch aus der Bibel abgekupfert – Offenbarung des Johannes…) wurde von langer Hand vorbereitet, in einen wissenschaftlichen Mantel gehüllt und stets kindgerecht illustriert (Eisbär auf der Scholle) und ist daher den meisten Menschen über lange Jahre bzw. bis heute verborgen geblieben. Sowohl den denkenden als auch natürlich dem Brot-und-Spiele-Pöbel. Und besonders linksGrüne Gutmenschen wollen ohnehin an sowas glauben, weil es in ihr Weltbild vom bösen Kapitalismus prima reinpasst.

    Es ist alles so schön geplant von den Leuten, die die Welt nach ihren Vorstellungen mittels einer GROSSEN TRANSFORMATION umbauen wollen und ihre Milliardengewinne schon aufleuchten sehen. Und dann kommen doch diese gottverdammten Klimaleugner, Voodoo-Wissenschaftler und Tabaklobbyisten und versauen alles……. Das geht natürlich nicht!!!

    Was also kommt als nächstes? Nach „Wahrheitsministerium” nun noch die Installation einer Klima-Stasi, eines „Liebesministeriums” oder gibt es noch preiswertere „Lösungen”? Vielleicht die Theo-van-Gogh-Methode (mit einem am Messer angehefteten Zettel „Klimaleugner”)? So, oder so ähnlich. Wie das geht, hat 10:10 ja bereits in dem Filmkunstwerk „no pressure” gezeigt.

    Nachdem die Maske endgültig fallengelassen wurde, werden nun hoffentlich (!!!) weitere Gläubige zu Herätikern werden. Bei der Katholischen Kirche hat das damals auch mit „Bruno et.al.” angefangen. Die haben nicht mehr „geglaubt” und mussten dafür „dran glauben”……. Aber wer hat schon heute noch Angst vor’m Papst?

    …..Deshalb wäre zu wünschen, dass die Leute in ein paar Jahren fragen: „What the fuck was IPCC?”

  12. huhu admin, im nächsten Kommentar sind fünf Links drin – bitte freigeben!

    MfG Tim

    [Ist erledigt ^^]

  13. @myself

    …..Deshalb wäre zu wünschen, dass die Leute in ein paar Jahren fragen: „What the fuck was IPCC?”

    …wohl doch ein zu frommer Wunsch…… wahrscheinlich wird es eher so kommen.

  14. @ Tim

    Eigentlich hatte ich den Vergleich zum Papst gewählt um zu verdeutlichen, dass man Macht auch ohne Justiz und Polizei ausüben kann, bzw. Macht automatisch erwächst, durch die Zahl der Anhänger. Wobei es sich hier mehr um die Zahl der wahrgenommenen Anhänger dreht. Die starke Medienpräsenz der Klimaschützer täuscht über die tatsächliche Zahl hinweg. Will heißen, die Medien verhelfen den Klimaschützern zu mehr Gewicht und Macht, als es deren tatsächlichen Anzahl entspricht. Selbst nun, da die Medien immer weniger über den Klimawandel berichten, bleiben die aus ihm abgeleiteten Themen wie Energieversorgung etc, sehr präsent.

    Ich denke nicht, dass die Leute heute ungebildeter oder verblödeter sind. Natürlich, unzähliger TV-Trash lässt das vermuten, doch die Menschen haben früher eben anderen Trash konsumiert. Unzählige Romanheftchen mit Alpenglühen und Doktor Soundso, nebst Graf Derundder, zeigen ein anderes Bild. Das ist aber nur mein subjektiver Eindruck und hier vielleicht auch etwas deplatziert.

  15. @Tim + Quentin

    Inzwischen bin ich zu der Überzeugung gekommen den Klimawahn nicht mehr mit einer Religion zu vergleichen………sondern mit einer Säure, die sich langsam von oben nach unten durch die Gesellschaft frist.

    Beginnend bei der UNO (IPCC) frist sich diese Säure über die EU, den nationalen Regierungen bis hin in die tiefste Provinz hindurch und hinterlässt (neben stinkenden Abfallprodukten) ein tiefes gesellschaftliches Loch, das dann mit Repressalien und Verboten aufgefüllt werden muss.

    Ganz nach Herrn Heller sollte man die Komplexität der derzeitigen Verhältnisse auf der Welt in Betracht ziehen um das eigentliche Ausmass des Wahnsinns in den Augen behalten zu können.
    Während sich 2 intelligente Gruppen aufs massivste in Sachen “Klima” fetzten, kracht es inzwischen an allen Enden und Ecken dieser Welt. Während indoktrinierte Studenten einem Sarrazin das Maul per “Brüllaffenanfall” verbieten wollen, ziehen Urdeutsche/Türken mit hohen Bildungsstand weiterhin fleissig aus Problembezirken aus.

    Während eine Eva Herrmann als Nazimutter der Nation gehandelt wird, zerbröselt es gerade unsere Keimzelle der Gesellschaft (Familie), während unsere Rentenkasse händeringend um Nachwuchs barmt, versucher Genderbesudelte unsere Frauen gegen uns Männer aufzuhetzen (in Schweden reicht ja inzwischen ein geplatztes Kondom für einen Vergewaltigungsprozess) und ergibt es sich wider erwarten das ein Kind entsteht, muss es natürlich sofort in staatliche Kinderverwahranstalten (um den Einfluss der Eltern zu minimieren) gepresst werden.
    Diese Kinderverwahranstalten wiederum sind den CDU-Rentnern ein Dorn im Auge, weil nun mal Kinder gelegentlich lautstark spielen, also muss das Bundesumweltamt ein Gesetz erlassen, das die TA-Lärm nicht für Kinderlachen gilt.
    Während sich unsere sogenannten Volksvertreter um ein paar Euro mehr für Hartz 4 fetzten wie die Kesselflicker………..ballern wir Dank Schäuble nun schon 200 Mrd. Euro in einen Rettungsschirm den uns die EU eingebrockt hat.

    Während rund um Deutschland die Nationen die EE-Bremse anziehen, knallen wir Deutschen weiterhin Windräder und Sonnenpaddel in die Landschaft als ob es kein Morgen gibt, dummerweise demonstrieren aber genau diese Dummbeutel gegen dringend benötigte neue Stromtrassen (Elektrosmog), als ob man den Strom mit Milchtüten transportieren könnte.
    Während China seine Kohlebedarf inzwischen auch mit australischer Kohle deckt, führt die EU 2013 ungerührt den CO2 Handel ein, was dann eine weiter Erhöhung der Strompreise und auch Fernwärmepreise beinhaltet, natürlich trifft das besonders die Armen in unseren (nicht mehr) schönen Lande……..weswegen man sich dann wieder monatelang genüsslich um eine Erhöhung der Hartz 4 Sätze rumstreiten kann.

    Am Ende komm ich mir vor wie ein Deliquent vor dem Erschießungskommando, welche Kugel am Ende tödlich trifft ist wurscht, nur das das Ende garantiert ist, das ist klar.

    Ich sag es nur ungern, man will uns in einen Bürgerkrieg zwingen……..irgendwie muss man ja wieder die Weltbevölkerung reduzieren, ist der Mensch doch der böse Virus der diesen armen Planeten befallen hat.

    Ende der Ansage.
    H.E.

  16. @Quentin

    Eigentlich hatte ich den Vergleich zum Papst gewählt um zu verdeutlichen, dass man Macht auch ohne Justiz und Polizei ausüben kann, bzw. Macht automatisch erwächst, durch die Zahl der Anhänger.

    ja klar, die Macht, die man besitzt, wenn man die Köpfe der Menschen beherrscht, ist wesentlich stärker und stabiler als die, die durch Repression und physischen Zwang ausgeübt wird. Das trifft ebenso auf den Begriff „Freiheit” zu. Menschen, die frei rumlaufen, aber im Kopf geknechtet sind, sind viel unfreier als denkende Menschen hinter Mauer und Stacheldraht.

    Ich denke nicht, dass die Leute heute ungebildeter oder verblödeter sind. Natürlich, unzähliger TV-Trash lässt das vermuten, doch die Menschen haben früher eben anderen Trash konsumiert.

    Die Medien tragen heute jedoch m.E. im Gegensatz zu früher in erdrückendem Maße zur „Meinungsbildung” bei. Man denke nur an den Slogan: „(Ich) BILD dir deine Meinung”. Allerdings ist durch die gewaltige Informationsflut (und trotz ebenso großer Desinformationsflut) eine erheblich größere Meinungsvielfalt möglich, die bei mehr Interesse der Massen und differenzierteren Betrachtungsweisen auch wesentlich mehr bewirken könnte.

    Wie sagte doch Kurt Goetz: „Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber es bleibt vielen erspart.”

    meint ein nachdenklicher Tim

  17. @Heinz

    Während indoktrinierte Studenten einem Sarrazin das Maul per “Brüllaffenanfall” verbieten wollen, ziehen Urdeutsche/Türken mit hohen Bildungsstand weiterhin fleissig aus Problembezirken aus.

    …..jeden Tag: „Neues aus der Anstalt”. Deutschland demontiert sich – und das ganz freiwillig und mit Jubelgeschrei….. Aber dafür haben wir ja bald die kohlenstofffreie Gesellschaft, nöch?

  18. @ Heinz

    ja klar, die Macht, die man besitzt, wenn man die Köpfe der Menschen beherrscht, ist wesentlich stärker und stabiler als die, die durch Repression und physischen Zwang ausgeübt wird

    Ganz genau. Deshalb auch die Aktionen an Schulen etc. Doch auch hier habe ich Hoffnung, dass diese Aktionen bei weiten nicht so erfolgreich sind, wie von den Machern erhofft und von uns befürchtet.

    Ich weiß gerade nicht, ob die Shell-Jugendstudie vom letzten Jahr, hier oder anderswo, bereits diskutiert wurde. Egal. Nach dieser Studie teilen sich die Jugendlichen in etwa zwei gleich große Lager, leichte Vorteile für die Alarmisten. Die Graphik dazu hier.

    Von einem Erfolg der “Klimaschützer” kann man da wohl nicht sprechen. Gerade mal die Hälfte ist den Angstmachern gefolgt. Wie viele dann noch übrig bleiben, wenn sie denn mal eigenes Geld verdienen müssen, dass sie dann zur Finanzierung einer Ideologie hergeben müssen, wird man sehen.

  19. ups, da ist mir ein Fehler passiert. Die Graphik habe ich nicht ordentlich angeschaut, demnach sind es nur 26 %, die den Alarmisten nicht gefolgt sind.

  20. @Ohkel Heinz

    Ganz nach Herrn Heller sollte man die Komplexität der derzeitigen Verhältnisse auf der Welt in Betracht ziehen um das eigentliche Ausmass des Wahnsinns in den Augen behalten zu können. Während sich 2 intelligente Gruppen aufs massivste in Sachen “Klima” fetzten, kracht es inzwischen an allen Enden und Ecken dieser Welt.

    Genau hier liegt aber das Problem. Bei der zunehmenden Flut immer perverserer Ereignisse ist es schlichtweg unmöglich geworden, die komplexen Zusammenhänge und Vernetzungen oder gar eine dahinter stehende Agenda zu erkennen. Was bleibt, sind Vermutungen und Spekulationen. Statt „Wissen” muss man sich de facto mit einer Art „hinterfragtem Glauben” begnügen – wie soll man da zu einer eigenständigen Meinungsbildung gelangen? Und sehr schnell wird man dann von den LinksGrünen Gutmenschen mit dem Etikett „Verschwörungstheoretiker” oder „Lobbyist” versehen oder es wird gar der Besuch einer psychiatrischen Einrichtung nahegelegt.

    Übrigens die gleiche Taktik, mit der die alarmistischen Erzengel in der Klimadebatte bislang immer mit den Ketzern unter den Wissenschaftlern (Singer, Lindzen, Svensmark……) umzuspringen pflegten. Das Vorgehen, den Gotteslästerer zu brandmarken, ist immer das gleiche: ihn als Lügner oder Leugner abzustempeln, ihn lächerlich zu machen und ihn zu psychiatrisieren. Wenn das nicht reicht, als Steigerung noch das Bezeugen von Ekel und physischer Abneigung (wie in den einschlägigen TV-Sendungen zum Thema SARRAZIN von Protagonisten wie Friedman und Foroutan ausgiebigst demonstriert wurde).

    Warum bleibt es dagegen so eigenartig still, wo z.Zt. gerade eines der schlimmsten Verbrechen gegen die Menschlichkeit – die Herstellung von „BIO”-Treibstoffen aus Grundnahrungsmitteln – mit der Brachialgewalt europäischer Verordnungen ganz dreist vor unser aller Augen installiert und auch noch als Heldentat zur Rettung der Welt verkauft wird.

    Wo bleiben die Aufschreie der Linken, Grünen und all der anderen selbsternannten Robin Hoods des 21. Jahrhunderts, die doch stets beteuern, auf der Seite der Schwächeren zu sein und für deren Rechte zu kämpfen. Verlogenes Pack, da hörste nix…… nee klar, dat passt ja in das religiöse Dogma „AGW” und die Endlösung „100% Erneuerbare Energien” und Große Transformation nicht rein……. Schließlich wollen wir ja die Welt retten und da heiligt der Zweck schließlich JEDES Mittel……. Auf ein paar hundert Millionen Deppen, die durch die turbomäßig beschleunigte Lebensmittelpreis-Spirale zusätzlich verhungern werden, kann man keine Rücksicht nehmen, wenn es um das „Heilige Ziel” geht (das ist offenbar tatsächlich Teil der Agenda der im Hintergrund agierenden Strippenzieher!).

    Aber zurück ins wunderbare Erneuerbare Deutsche Auenland: LinksGrünes Fußvolk kettet sich lieber an Gleise an, wenn der Castortransport naht – wie z.Z. gerade im Meck-Vorpomm – so bekommt die Demontage des bösen Kapitalismus sogar noch Eventcharakter; zudem ist es für den eigenen Arsch ungefährlicher als eine „Große Sozialistische Oktoberrevolution” und man bekommt völlig kostenlos (auch ohne GRÜNEN WACHTTURM) noch massenhaft Aufmerksamkeit durch die Medien…..

    Lies mal die Erzählung „Der Tunnel” von Friedrich Dürrenmatt – wird dir einiges bekannt vorkommen.

    Ende der Ansage.
    H.E.

    …und mach weiter mit deinen Ansagen, Onkel Heinz!

    Tim (ohne Struppi)

  21. @Tim

    Das ist es ja eben, die Bremsen sind kaputt……der Zug rast unaufhaltbar dem Nichts entgegen.

    Das gleichgeschaltete rotgrüne-politsch-mediale-lobbyismus-Syndikat lebt in der virtuellen Parallelwelt der seeligen Multikulti-Selbstbetrügerei, den absoluten technischen Unwissen, den Glauben die heutige Menscheit transformieren zu können…….und wenn dann mal ein Sarrazin auftaucht, dann ist plötzlich große Panik angesagt aus diesem selbsterfundenen Paradies geworfen zu werden.

    Inzwischen fühle ich mich an alter DDR-Zeiten zurückversetzt, die Diskrepanz zwischen Erlebten und Medial verbreiteten “Wahrheiten” sind inzwischen so gewaltig, das einem das Hirn aus dem knöchernen Gefängnis enthüpfen mag.
    Wieviel pseudysozialistische Mitläufer hatten damals noch den Kurs der regierenden senilen Tattergreise gestützt , obwohl schon lange unter der Hand klar war, das dieses System am Ende ist…………ähnlich wie heutige Bessermenschen, die müssen erstmal anständig Prügel in der U-Bahn beziehen um eventuell endlich umzudenken. (selbst da hab ich meine Zweifel)

    Trotz Meinungsdiktatur linksgestrickter Intellektuelle wacht das deutsche Volk auf……..und wenn jetzt nicht endlich mal jemand die Handbremse zieht (Integration/EEG/EU) zerplatzt die Multikulti-Ökoblase mit einem lauten Knall.

    Aber nee, steueralimentiertes Bürokraten-Beamtentum hat noch nicht begriffen das bei Ausfall des steuerzahlenden Packesels auch ihre fetten Einkünfte mal ausbleiben könnten (angeblich hat DE ne halbe Millionen Beamte zu viel), ihre tolle Altbaubude mit Bio-Kühlschrank irgendwann unbezahlbar, höhere Schulen für ihre Brut unerreichbar, Strom aus der Steckdose nur sporadisch……….ob se dann noch so ihre klimaschützenden Parolen unters Volk bringen können, wäre dann fraglich.

    Tja, und die gut behüteten Castor-Betriebsausflüge würden auch schlagartig ausbleiben, wenn den Zug nicht anhalten würde bei Einbetonierten……..oder bei zwangsweisen Aufenthalt ein Behälter zwecks Belüftung mal ne Weile geöffnet wird.
    Das pseudoumweltschützende Pack hat doch nur so große Fresse, weil sie sich auf kommunistisch verseuchet Medien verlassen können………..würden die nämlich zu Hause hintern warmen Herd sitzen bleiben…….müsste die Polizei keine Rücksicht mehr nehmen und könnten Verbrecher und Helfershelfer sofort dingfest machen.
    Aber neeeee, …….Bullen sind uniformiertes Vieh das man genüßlich am Kacken hindern kann, der Futterversorgung abschneiden und sogar mittels terroristischen Mitteln den Bullen das Auto unterm Arsch abfackeln kann…….unter dem Gejohle so manchen Politikers, der seinen fetten Dienstwagen von den selben Bullen schützen lässt, denen er anschließend die Krätze an den Hals wünscht.

    Deutschland hat ein Virus…….wenn wir nicht langsam anfangen Antibiotika einzuflössen, wird der Patient demnächst versterben. Es sei denn, ein neuer Arzt taucht endlich auf der Bildfläche auf………aber da können wir wohl lange warten.

    Onkel Heinz…..besorgt mal ein paar Medikamente

  22. @Heinz

    Inzwischen fühle ich mich an alter DDR-Zeiten zurückversetzt, die Diskrepanz zwischen Erlebten und Medial verbreiteten “Wahrheiten” sind inzwischen so gewaltig……

    ….das geht mir leider zu 100% genauso. Und ich hab immer gedacht, dass wir diesen DDR-Planwirtschafts-und-Lügenpropaganda-Mist endgültig auf den Müllhaufen der Geschichte verfrachtet hätten – aber nee, die Mumie lebt und es geht wieder zu wie auf Rudis Reste-Rampe!

    Ansonsten würde ich mir wünschen, dass du unrecht hast, aber leider ist das die traurige Realität (ich frag mich ernsthaft, wo Herr Heller seinen Optimismus hernimmt).

    Deutschland hat ein Virus…….wenn wir nicht langsam anfangen Antibiotika einzuflössen, wird der Patient demnächst versterben.

    Da bekommt der Begriff BIOLOGISCH ABBAUBAR doch ’ne völlig neue Bedeutung, gelle?

    Bring mir mal ’n Großpack Valium mit aus der Apotheke (solange das noch bezahlbar ist).
    Der Tim

  23. @Tim

    Nee, ich dachte da eher an Abführmittel um mal den ganzen Unrat aus den Körper zu spülen.

    Ok, gegen soviel Biomüll hilft wohl nur noch ein anständiger Einlauf. :-)

    Onkel Heinz…….mit Kübel

  24. @Heinz

    na klar, die Frau X-Ypsilanti. Wie beim Wettlauf zwischen Hase und Igel!

    Dabei schließt selbst SPD-Chef Sigmar Gabriel mit Blick auf die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen inzwischen ein Bündnis mit den Linken nicht mehr prinzipiell aus. Bundestagsvize Wolfgang Thierse (SPD) spekuliert sogar bereits über eine mögliche Fusion von SPD und Linkspartei.

    Junge Bundestagsabgeordnete von SPD, Grünen und Linkspartei haben sich in Anlehnung an die rot-rot-grüne Regierung in Norwegen in einer Oslo-Gruppe zusammengeschlossen und zu rot-rot-grünen Optionen aufgerufen.

    Und die Linke hat ja erst kürzlich die Katze aus dem Sack gelassen, wohin die Reise gehen soll. An einer zünftigen linksextremistischen Schlägertruppe wird ja auch bereits gearbeitet.

  25. @Tim

    Ahh, Du sprichst von der Warze am Arsch des Patienten, die sich am Ende als bösartiges Krebsgeschwür entpuppen könnte.
    Nun haben sich diese Truppenteile jahrzentelang mit Geldern vollgesaugt die sie angeblich für den “Krampf gegen Rechts ” benötigt haben, um am Ende mit den selben beknackten Methoden zu agieren wie die V-Mann gesteuerten Kahlköppe.

    Heutzutage weiss man angesichts ein paar Springestiefel nämlich nicht mehr ob man “Heil Hinterwäldler” oder die “Internationale” brüllen soll, bevor der Baseballschläger seine Runde macht.

    Naja, macht aber nix weil sich ja beide “Parteien” die Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben haben……..wir können uns dann nur noch aussuchen ob wir uns im sibierischen Arbeitslager oder im wiedereröffneten Auschwitz einzufinden haben. Als dritte Alternative können wir aber auch gen Mekka beten und unsere Frauen mittels Vollkörperkondom, prügelnd in die heimische (Sparlampenbeleuchtet) Wohnung befördern, was dann das ganze schwarza Gendemainstream-Gelaber auch beenden haben dürfte.

    Tolle Aussichten also, wenn wir diese Leute weiter wurschteln lassen wie sie wollen.
    Würde mich nicht wundern wenn mal wieder ein hochrangiger Studentenführer von einer verirrten Polizeikugel rein zufällig niedergestreckt wird…………was dann an soziopädogische Gutmenschenstudierendes auf unseren Straßen anrichten würde………..mag ich mir heut garnicht vorzustellen.

    Je mehr ich drüber nachdenke, umso übler wird mir…….sollte da noch ein Rest von Optimismus in den letzten Ecken meines Unterbewusstseins rumgelungert haben, so ist dieser Rest gerade schreiend den Körper entwichen.

    Gestern standen wir vor dem Abgrund, heute sind wir einen großen Schritt weiter .

    Onkel Heinz…..Sehnsucht nach Normalität

  26. @Heinz

    Tolle Aussichten also, wenn wir diese Leute weiter wurschteln lassen wie sie wollen.

    ……leider „wurschteln” die sehr zielgerichtet.

  27. Es fällt mir ein bißchen schwer, jetzt noch was zum obigen Artikel zu sagen. Ich hätte schon gerne etwas intensiver über die Frage nach der Reformierbarkeit des IPCC diskutiert, und weniger über die EU. Eigentlich sollten Debatten über Für und Wider und über das wünschenswerte Ausmaß einer europäischen Einigung nicht hier stattfinden, Portale wie die Novo oder die Freie Welt sind dafür deutlich geeigneter. Dort findet man auch das entsprechend sachkundige und interessierte Publikum. Für Science Skeptical würde ich mir wünschen, daß wir in Zukunft auch in den Kommentaren strikt bei Klima- und Umweltforschung, Klima- und Umweltpolitik sowie energiepolitischen und energietechnischen Fragen bleiben. Das verhindert ausufernde Off-Topic-Debatten. Offensichtlich hat die Bachmannsche Tirade doch etwas ausgelöst. Was mir nicht gefällt, das sage ich noch einmal ganz offen.

    Bei aller Kritik an dem Verlauf der europäischen Einigung und an diversen Verirrungen der Brüsseler Bürokratie, bitte ich zwei Dinge zu beachten:

    1. Wir haben in Europa Frieden. Insbesondere zwischen Deutschland und Frankreich, nach -- beginnend mit Napoleon -- 150 Jahren Krieg. Wir haben sogar einen sehr dauerhaften Frieden, jedenfalls scheint mir eine kriegerische Auseinandersetzung auf europäischem Boden auf lange Sicht nicht mehr möglich. Die EU ist in erster Linie ein Instrument des Friedens.

    2. Deutschland lebt vom offenen und freien Handel mit anderen Ländern. Ökonomische Freiheit und politische Freiheit sind untrennbar miteinander verbunden und man kann beides nicht leben ohne soziale Offenheit und Respekt vor anderen Kulturen und anderen Meinungen. Kein Land hat mehr vom europäischen Binnenmarkt und auch vom Euro profitiert, als Deutschland. Die EU ist in zweiter Linie ein Pakt für Wachstum und Wohlstand und sie hat auch diesen Anspruch erfüllt.

    Vor diesem Hintergrund sind EU, Euro sowie deren Absicherung bzw. weiterer Ausbau alternativlos. Jedwede Reform -- und ich bin der letzte der einen Reformbedarf in Abrede stellt -- muß innerhalb des Systems stattfinden und nicht eine Zerstörung des Systems in Kauf nehmen. Aber eben diese Reformdebatten finde ich auf Science Skeptical unpassend. Da überheben wir uns.

    Gilt das für das IPCC auch (was für eine Überleitung…)? Ich hätte nichts dagegen, wie oben Eschenbach fordert, dieses Gremium abzuschaffen. Aber ich denke, das wird nicht durchsetzbar sein. Die Reform, die mir vorschwebt, ebenfalls nicht. Denn sie wäre radikaler Natur.

    1. Die WG 1 (“Physical Science Basis”) braucht kein Mensch. Kein Politiker liest sich deren Reports jemals durch.

    2. Das einzige, was politisch relevant ist (weil es gegen meine Auffassung so angesehen und verwendet wird), sind die Szenarien und Projektionen. Diese sollten in Zukunft nicht mehr von einer quasi hoheitlich agierenden Gruppe zusammengefaßt werden, sondern von mehreren, durchaus miteinander konkurrierenden Instituten erstellt und ausgewertet werden. (ähnlich wie bei Wirtschaftsforschungseinrichtungen, denn die IPCC-Projektionen basieren wesentlich auf Annahmen über zukünftige ökonomische Entwicklungen)

    3. Es kann auch weiterhin einen Bericht zum Thema “Impacts” (WG II) geben. Aber dieser sollte ebenfalls unabhängig von konkurrierenden Instituten erstellt werden.

    4. Die Themen “Anpassung” und “Vermeidung” (WG III) sind zu trennen und nach demselben Schema zu erarbeiten.

    5. Insbesondere sollte es keine Stelle geben, die die Arbeit in den einzelnen Bereichen übergreifend und übergeordnet koordiniert und steuert.

    Was ich mir also vorstellen kann, ist tatsächlich eine Art Gewaltenteilung. Der Konstruktionsfehler des IPCC ist zweigeteilt. Da ist einerseits der Zwang oder besser der Wunsch nach Konsens, der in Zukunft nicht mehr grundlegend sein sollte. Und andererseits die direkte Verknüpfung von Wissenschaft und Politik, die aufgebrochen werden muß.

  28. @Heller

    Nun gut, ob nun unbedingt ein unter Besatzung stehendes Land ein Garant für Friede, Freude, Eierkuchen ist, wage ich zu bezweifeln.
    EU……..konnte auch nicht verhindern das die Türken Zypern okkupiert haben und der Einsatz Europas im ehemaligen Jugoslavien dürfte auch kein Ruhmesblatt sein. (was kriegerische Handlungen betrifft)
    Was Sie als “Pakt für Wachstum und Wohlstand” bezeichnen, ist doch reiner Selbstbetrug. Griechenland hat uns doch ganz deutlich gezeigt wozu die EU nur taugt………Umverteilung von Geld an korrupte Staaten, die schon bei der Aufnahme gelogen haben das sich die Balken bis ins Mittelmeer gebogen haben.
    Reformbedarf………..ein stark untertriebener Begriff………..ich würde sagen, Einstampfen und neu gründen…….am besten mit einem Parlament das wirklich Entscheidungen treffen kann und nicht irgendwelche “Kommissionen” die Lobbyinteressen der unterschiedlichsten Industriezweige durchdrücken.

    IPCC…….gehört eingeäschert……Pfahl reicht da schon nicht mehr.
    Wenn sich solche Institution schon gründen muss, dann lasst bitte die Politiker da raus….reicht schon wenn jede Menge Wissenschaftler politisiert sind. Im Grunde genommen braucht kein Mensch diese Organisation……Wetterdaten sammelt die WMO (IPCC is ja ein Kind von denen)………und anschließend an den Daten rumschrauben kann ick auch alleine.

    IPCC….ist nichts weiter als ein Baseballschläger um unwillige Regierungen/Menschen auf vorbestimmter Linie zu pressen, sonst nix anderes.

    H.E.

  29. @ Eng:

    Ich habe mich unklar ausgedrückt, zugegeben. Ich meinte natürlich einen Krieg, der die europäischen Mächte England, Frankreich, Deutschland, Spanien und Italien auf unterschiedlichen Seiten sieht. Diese Länder (bzw. ihre Vorläufer) haben eigentlich seit Ende des weströmischen Reiches, mindestens aber seit etwa 1000, bis 1945 ununterbrochen aufeinander eingeschlagen. Und wir sollten mal ein bißchen Wertschätzung dafür erübrigen, daß dies nicht mehr möglich ist. Auf dem Balkan werden sich die Leute (leider) wohl auch in tausend weiteren Jahren noch bekriegen.

  30. @Heller

    Wir haben in Europa Frieden. Insbesondere zwischen Deutschland und Frankreich, nach – beginnend mit Napoleon – 150 Jahren Krieg. Wir haben sogar einen sehr dauerhaften Frieden, jedenfalls scheint mir eine kriegerische Auseinandersetzung auf europäischem Boden auf lange Sicht nicht mehr möglich. Die EU ist in erster Linie ein Instrument des Friedens.

    Ja, wir haben in Europa seit 66 Jahren Frieden, dass sollte von jedem Europäer auch entsprechend wertgeschätzt werden. Aber das ist sicher nicht in erster Linie das Verdienst der EU, sondern der nationalstaatlichen Demokratien selbst. Leider wird (weltweit) jedoch ausgerechnet von solch „lupenreinen Demokraten” wie Lukaschenko, Kim il Sung, Fidel Castro, Ahmadinedjad (und natürlich besonders damals von Honecker und Co.) der Frieden stets als höchstes Gut gepriesen und als eigener Verdienst hingestellt. Na jedenfalls um sein Volk ungestört ausplündern zu können und die Menschen in Knechtschaft zu halten, auch dafür ist Frieden elementare Voraussetzung.

    Insofern sind wir uns hoffentlich darüber einig, dass Demokratie und die über lange Jahrhunderte erkämpften Menschenrechte ein weitaus höheres Gut darstellen, wodurch wiederum ein dauerhafter Frieden – wie wir ihn heute erleben – erst möglich wird. (Lieber Herr Heller, ich vermute, Sie sind nicht in der damaligen DDR aufgewachsen, wie Eng, Quencher, Hardenberg…. Wer diesen totalitäten Überwachungsstaat mit all seinen Zwangsbeglückungen am eigenen Leibe erlebt hat, bewertet das Gut der „Freiheit” wohl doch etwas höher als andere.)

    Sollten jedoch die Aktivitäten derjenigen Kräfte, die heute vom kompletten Umbau der Weltwirtschaft träumen, deklariert als „Fortschritt” und über den Weg sogenannter „wissenschaftlich begründeter Notwendigkeiten” die Demokratie(n) auszuhebeln und stattdessen autokratische / totalitäre Strukturen zu installieren, weiter fortschreiten, könnte es eines schönen und wohl leider nicht mehr fernen Tages vorbei sein mit dem Frieden in diesem Land und in Europa. Wenn man das Fass zum Überlaufen bringt, kann das u.U. sehr schnell gehen, wie man gerade in Ägypten sehen konnte.

    Aber diejenigen, die völlig machtbesoffen von einer „Globalen Kulturrevolution”, ähhm….. „Großen Transformation” träumen, sehen sich offenbar schon morgen an den Schalthebeln sitzen. Edenhofer & Co. machen ja überhaupt kein Hehl mehr draus, dass es nicht um die Umwelt sondern ausschließlich um Umverteilung geht. Das jahrelange Getöse über die drohende Klimakatastrophe war nur der Anschubmechanismus für die Große Transformation, damit das Volk – natürlich friedlich – auch schön brav im Chor mitblökt „Hurra, wir retten das Weltklima!” und dabei überhaupt nicht mitbekommt, wie es mit Hilfe von Erneuerbarer Energie und anderen Zwangsbeglückungen ausgeplündert wird – und die Wirtschaft des einst blühenden Landes, in dem es lebt, nun systematisch demontiert wird. Dass es dabei um dreiste Umverteilung von unten nach oben – also auf dem Buckel der kleinen Leute – geht, ist ja so ungeheuerlich, dass die meisten dies für unmöglich, ja undenkbar halten.

    Die Art und Weise, mit der zunehmend kritische Stimmen (wie z.B. Sarrazin) von linksGrünen Bessermenschen und ihren nützlichen Idioten niedergebrüllt werden, dürfte doch wohl Alarmzeichen genug dafür sein, dass sich das Land bereits mehr und mehr zu radikalisieren beginnt. Da wird es mit dem Frieden bald vorbei sein, befürchte ich (wohl nicht als einziger).

  31. Ich bin Wessi, das stimmt. Und ich sehe ja auch in all den klimalarmistischen Strukturen totalitäre Tendenzen wider die individuelle Freiheit. Das habe ich ja nun auch schon des öfteren hier thematisiert. Aber ich erkenne keinen Weg, auf dem die Alarmisten gewinnen könnten. Von daher fehlt mir die Angst. Ich argumentiere gegen die Ängste vor einem mutmaßlich menschgemachten Klimawandel. Als Gegenargument nun ausgerechnet eigene Ängste vor einer Diktatur oder vor der Macht irgendwelcher Verschwörer hinter den Kulissen zu bringen, halte ich nicht für klug. Angst bekämpft man nicht mit einer noch größeren Angst. Das wäre ja gerade der Weg in den Totalitarismus, den wir alle nicht wollen.

    Sarrazin hat nicht Recht. Die Unterschiede zwischen Individuen gleich welcher Ethnie sind größer (und determinierender) als die Unterschiede zwischen “mittleren Ethnien”. Aber auch für dieses Thema empfehle ich die Debatte bei der Novo:

    http://www.novo-argumente.com/magazin.php/archiv/novo110_36

  32. @Heller

    da haben Sie mich wohl ein wenig missverstanden, Herr Heller. Ich gebe Ihnen insofern recht, dass man Ängste nicht mit Ängsten bekämpft. So war das von mir auch nicht gemeint. Die „Ost”-Herkunft (soweit ich dies schon desöfteren festgestellt habe) führt nicht zu vermehrten Ängsten vor Totalisierung (sonst würde ich hier vermutlich nicht schreiben, sondern mich ins Eckchen hocken und versuchen, die Realität auszublenden). Man hat gegenüber Links-Rot-Grünen Weltverbesserern u.U. nur wesentlich sensiblere und kritischere Antennen, wenn man solch eine absurde Welt wie die DDR und ihre Ressentiments selbst jahrzehntelang erleben durfte.

    Sarrazins Aussagen auf seine (für mich äußerst deplatzierten und ungeschickten) Äußerungen über Ethnien zu verkürzen, halte ich jedoch auch nicht für „hilfreich”, Aber Sie haben wohl dahingehend recht, das dies ein Thema für andere Foren ist.

    MfG Tim H.

  33. @ Heller

    Ich denke Sie sehen das Projekt EU etwas zu “rosig” , EU-Kommisar Verheugen sagt klar und deutlich

    „Das ganze Projekt “Europäische Einheit” ist wegen Deutschland notwendig geworden. Es ging und geht noch immer darum, Deutschland einzubinden, damit es nicht zur Gefahr wird für andere. Wenn Sie glauben, dass der Krieg, 65 Jahre nach Kriegsende, keine Rolle mehr spielt, dann sind Sie vollkommen schief gewickelt. Ich kann Ihnen nach 10 Jahren Brüssel sagen, das spielt jeden Tag noch eine Rolle. Und die Art und Weise, wie Deutschland in Europa auftritt, wird anders beurteilt, als die Art und Weise, wie Luxemburg in Europa auftritt…“

    Ab min. 0.50 ist dass klar und verständlich von einem deutschen SPD-EU-Funktionär gesagt worden.
    Es ist also mitnichten so dass-I-, -GB-, -F- oder sonst wer in Europa ausser -D- Imperiale Gelüste verspürt hat oder verspürt oder je verspüren könnte, oder? Nach Ansicht eben derer also, muss Deutschland und seine Wirtschaftliche Kraft an die Kette gelegt werden, EU-Nettozahlung, über Umschuldung anderer Länder und Hauptlastträger des “Rettungsschirmes” für den aufgeblasenen maroden EURO , der Deutschland Ihrer Meinung nach bislang nur Vorteile brachte.
    Und das ist mit Verlaub der grösste Unsinn den Sie in diesem Zusammenhang meiner Ansicht nach geschrieben haben.
    Mit Einführung des Euros ging neben Verlust der Kaufkraft, des Ansehens der Marke “Deutsche Mark” auch noch das letzte bisschen “Identifikationsmasse” der Deutschen “flöten”, Made in Germany gibt’s ja schon länger nicht mehr, heisst nur noch Made in EU.
    Der nächste Schritt um -D- in die Knie zu zwingen ist die Beschränkung des Exportüberschusses auf 4%.
    Ganz Klasse, Vivat EU, die in Brüssel sind so blöde den einzigen Nettozahler in die Armut zu regulieren um dann einen weiteren Kandidaten für den EU-Tropf zu haben, nur wovon soll der dann auch noch bezahlt werden?
    Ach ja, man druckt halt noch´n paar Euro-Scheine mehr und hat nebenbei auch noch was für den Export Made in EU getan wenn der Euro dadurch im Wechselkurs sinkt, das alles ist so armselig Dumm, die
    Kommunisten in Moskau hätten das nicht besser hinbekommen. So etwas kann nur passieren wenn man von Legislaturperiode zu Legislaturperiode denkt oder wie in Brüssel nur Beamte regieren lässt.

    „Sarrazin hat nicht Recht. Die Unterschiede zwischen Individuen gleich welcher Ethnie sind größer (und determinierender) als die Unterschiede zwischen “mittleren Ethnien”“

    hier noch einmal was Tim schrieb

    „Die Art und Weise, mit der zunehmend kritische Stimmen (wie z.B. Sarrazin) von linksGrünen Bessermenschen und ihren nützlichen Idioten niedergebrüllt werden, dürfte doch wohl Alarmzeichen genug dafür sein, dass sich das Land bereits mehr und mehr zu radikalisieren beginnt.“

    geht lediglich in Richtung der „Meinungspolizei“ , welche sich anmasst, wie auch die Kanzlerin (ein nicht sehr Hilfreiches Buch) über ein Buch und dessen Inhalt den Bann zu legen ohne auch nur ein einziges nicht aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat zu kennen. Ich weiss nicht ob Sie Herr Heller das Buch gelesen haben um zu Urteilen, aber ich halte es da eher mit Broder, der hat´s gelesen.

    „Aber ich erkenne keinen Weg, auf dem die Alarmisten gewinnen könnten. Von daher fehlt mir die Angst.“

    Ich denke Ihnen fehlt die Angst weil Sie keinerlei Bezug zur Unfreiheit haben da nicht erlebt, wie wollen Sie vor etwas Angst haben was Sie nicht kennen oder oder Erfahren haben. Und wie so eine Diktatur entstehen / sich entwickeln kann wurde uns Deutschen in den letzten 70 Jahren eindrucksvoll und anschaulich „vorgeführt“. Wenn Sie glauben dass sich so etwas nicht wiederholen lässt Sei Ihnen der Film und das Buch „Die Welle“ (am besten das Original) anempfohlen.
    Und nur @ all, ich denke nicht das eine Ossi/Wessi Debatte wirklich sinnvoll und gut für diese Seite ist.

    MfG Karl Rannseyer

    P.S. schei* Vormatierung

Schreibe einen Kommentar