Finnische TV-Doku deckt Fehler in der Klimawissenschaft auf

12. November 2009 | Von | Kategorie: Blog, Klimawandel, Medien

img.82371_tWenn man der Berichterstattung deutscher Medien folgt, dann sucht man eine kritische Berichterstattung über den Klimawandel meist vergebens. Und auch in anderen Europäischen Ländern wird über Rundfunk, Zeitungen und Zeitschriften häufig nur ein Bild verbreitet, das von der kaum noch abzuwendenden globalen Katastrophe durch den menschengemachten Klimawandel.

Eine rühmliche Ausnahme hat am Montag der finnische Sender YLE präsentiert. Dort lief zur besten Sendezeit um 20:00 Uhr eine halbstündige Dokumentation mit dem Titel „Ilmastokatastrofi peruutettu“ (Klimakatastrophe abgesagt). Ob ein direkter Zusammenhang mit dem sehr guten Abschneiden der Finnen in der PISA-Studie besteht konnte nicht ermittelt werden.

Die Sendung behandelte unter anderem den legendären Hockeystick von Michael Mann, die Affäre um den britischen Klimaforscher Keith Briffa und seine Baumringdaten (wir berichteten hier) und die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse des Klimaforschers und bekennenden Skeptikers Richard Lindzen.

Besonders Highlight war sicher der Auftritt des kanadischen Statistikers Steve McIntyre, der fast im Alleingang zunächst den Hockeyschläger von Michael Mann und später dessen Nachfolger als wissenschaftlich äußerst fragwürdig entlarvt hat.

Sehen Sie hier das Video der Sendung mit deutschen Untertiteln:

Graphen aus dem Video:

kaavio1Michael Manns Hockeystick (1:25)

kaavio2Keith Briffas Baumringstudie ohne (oben) und mit den neueren Daten (unten) (6:44)

kaavio3Die Briffa-Esper Daten(oben) und die Briffa-Yamal Daten (unten) (8:20)

kaavio4McIntyres statistische Analyse der Briffa-Yamal Daten (12:09)


TiljanderDie 1500jährige Temperatur-Rekonstruktion aus den Korttajärvi-See der finnischen Forscher (oben) und die umgedrehte Version des Hockey-Teams (unten)

kaavio7Vergleich der Modellsimulationen von 11 Klimamamodellen mit den Daten aus Satellitenmessungen aus der Lindzen-Choi-Studie

Links zur Sendung:

Finnische Originalseite

Englisches Transskript der Sendung

Homepage von Steven McIntyre (ClimateAudit)

Die Upside-Down Methode des Hockey-Teams (ClimateAudit)

Studie von Lindzen und Choi


Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

14 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. D A N K E !

  2. Toller Beitrag Herr Kipp! Danke auch für die Untertitel!

    So liebe ich Dokumentationen, klare Fakten, ein kritisches Thema auf den Punkt gebracht und Bilder und Schnitte, die vom Kern der Aussagen nicht ablenken. Gäbe es mehr davon in unserem Programm, würde ich mir sogar wieder einen Fernseher zulegen.
    Man stelle sich nur einmal vor, man hätte solche Methoden nicht bei den Klimahypern, sondern in einem Labor der Gentechnik oder der Kernforschung aufgedeckt… =8)

  3. Sehr interessant. Ich bin kein Wissenschaftler und maße mir nicht an, zu urteilen in wie weit der natürliche Klimawandel vom Menschen verstärkt wird oder nicht. Allerdings werde ich immer höchst skeptisch, wenn irgend welche Sachverhalte geradezu missionarisch verbreitet werden, wie in diesem Fall. Das Fehlen der mittelalterlichen Warmzeit in der Hockeystick-Grafik, der angeblich extreme aktuelle Anstieg bei gleichzeitigem totschwiegen der z.Zt. ausgesetzten Erwärmung, der geradezu abenteuerliche angebliche Verlust der Rohdaten dürfen jedoch auch jeden mit halbwegs gesundem Menschenverstand aufhorchen lassen und Zweifel an den propagierten Thesen erlauben.

    Ich glaube, das Ganze ist mittlerweile zu einem unstoppbaren Selbstläufer geworden, aus dem keiner der Beteiligten mehr ohne totalen Gesichtsverlust mehr aussteigen kann, also reitet man das tote Pferd einfach weiter, bis die nächste vermeintliche Katastrophe vor der Tür steht und (fast) alle sind zufrieden. Schocken 2 Grad Temperaturanstieg nicht mehr ausreichend, werden eben 6 Grad in Aussicht gestellt. Von der ganzen Geschichte leben mittlerweile ganze Industriezweige, Forschungsinstitute und selbst ein großer Teil der Bevölkerung zahlt willig Ökoabgaben für CO2, wo doch ansonsten stets gegen neue Steuern und Abgaben protestiert wird.

  4. Also, Kompliment! Inzwischen weiss das aufgeklärte Publikum (5-10% der Bevölkerung), dass alles damit zu tun hat eine faschistische Weltregierung (Unternehmen=Staat) zugunsten der Weltelite umzusetzen und jegliche Bürgerbeteiligung in Form von Demokratie, Mitbestimmung oder gar individueller Freiheit eben dieser komplett abzuschaffen. Das sieht man ja an der Besetzung der neu geschaffenen EU-Ratspräsidentschaft. Diese sind von den Bilderbergern benannt und mit reinen Bürokraten/Technokraten besetzt worden gleich wie im Bolchewismus. Leider sind die meisten Bürger schon von Kind an auf den Fernseher gedrillt und systematisch so getrimmt worden, dass sie im Rausch nach Arbeit (Geld), Vergnügen, Ferien und Freizeit nicht merken, dass sie bis August jeden Jahres ohnehin nur für den Fiskus schaffen und keine Zeit mehr für das Wichtigste haben: die Familie und ein liebevolles Miteinander! Geprägt von gewaltverherrlichenden, grausamen und menschenverachtenden Spielfilmen, Krimis, Games und Kinoprogrammen wundert es sie auch nicht mehr, wenn dann dereinst auch sie so von den Söldnern der Weltelite behandelt werden.

    Hoffentlich wachen noch einige mehr auf; denn unsere Stärke ist die Anzahl.

  5. „Beobachter“ hinterließ eine Mitteilung wegen der Suche nach einem sicheren Server. Die Seite http://politikglobal.net hatte ebenfalls Probleme im sogenannt demokratischen Westen. Domainsperrung, gewaltsames Eindringen von Polizei, politischer Polizei und Verfassungsschutz in Begleitung eines Staatsanwaltes und einem Gerichtsangestellten.

    Glücklicherweise befand sich der Server für PG bereits in Russland bei einem ausgewählten Hoster -- und nun auch der Herausgeber von PG in Russland im Exil. Die sogenannte „Klimakatastrophe“, die sogenannte „Schweine“grippe, die sogenannte Finanzkrise, usw. u.v.a.m. in Frage zu stellen, zwingt zu besonderen Vorkehrungen.

    Es gibt nicht „ein bißchen frei sein“ -- es gibt nur ein entweder -- oder. Wahrheit muß frei bleiben. Seit Jahren zweifle ich mit Fakten die sogenannte „Klimakatastrophe“ als Fake der Royalskatastrophe an. Als zeitgleich eine Erwärmung von russischen Wissenschaftlern auch auf dem Mars gemessen wurde, hätten wohl „Grüne“ am liebsten auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf dem Mars eingeführt.

  6. Oh mann, einer sagt hüh, einer sagt hott. auf der einen seite jubeln alle hüh, auf der anderen seite sind die vermeintlich kritischen -- IHR -- und schreit hott. Warum? Weil es gegen den mainstream der gesellschaft und der politik geht. so seid ihr genauso leicht zu fischen wie alle anderen mainstreamer. gedanken machen braucht ihr euch wohl keine, weil da ist ja ein internet.stream-beweis für eure verschwörungsparanoia. Nur: auch der internet-stream, finnische fernsehbeitrag, ist ein mediales produkt, zusammengeschnitten nach den interessen der produzenten, und auch da sitzen vermeintliche wissenschaftler, die von eigenen interessen getrieben sind. „Oh, ich glaube nicht an eine erderwärmung durch den menschen“ kann übersetzt werden mit „Ich hab keine lust auf meinen SUV und den billigflieger zu verzichten“. It’s all good mate. Das schlimmste an dem ganzen bericht sind wieder mal die blinden comments von euch. Die erderwärmung soll über tausende, millionen von jahren rekonstruiert werden. natürlich gibt es natürliche erwärmung und abkühlung. aber wenn mal zwei jahre weniger heiß sind als das jahr davor, dann heißt das noch lange nicht das alles gut ist. seid ihr blind? Co2 erwärmt die erde, gleichzeitig sorgen mikropartikel in der atmosphäre für abkühlung. beide entstehen bei der verbrennung fossiler brennstoffe. also lasst uns weiter co2 in die atmo pumpen, aber die luft besser machen durch weniger feinpartikel, und -- boom -- ist es das was ihr wollt? [edit- keine Beleidigungen] follow the leader, say no to tv, but hail to the internet. [edit- keine Beleidigungen]

  7. Bevor die „German Angst“ pünktlich zum Klimagipfel das ganze Land lähmt, weil sich 90% der Bevölkerung bereits mitsamt der Eisbären in den Fluten der Klimahysterie ertrinken sehen, hoffen wir, daß die kritischen Stimmen mutiger und lauter werden.
    Mögen sich die skeptischen Kräfte unter unseren Medienvertretern aus der umweltideologischen und profitorientierten Umklammerung von Politik und Wirtschaft befreien, um endlich für eine sachliche Berichterstattung zu sorgen!

    Leider gibt es in Deutschland immer aufs Neue Phasen, in denen verblendete Ideologen unter unseren Politikern, von Teilen der Wirtschaft instrumentalisiert, für Angst und Panik in der Bevölkerung sorgen. Machtmenschen, die mit Hilfe der Medien eine sachliche Aufklärung verhindern und Transparenz unterbinden und so die Hysterie unter den Bürgern anheizen.

    Wie leicht sich auf diese Weise ganze Schülergenerationen auf solche Ideologien einschwören lassen, zeigt der jüngste REPORT- Bericht sehr deutlich. (

    )

    Wie leicht es ist, Untersuchungsdaten in der Forschung derart zu manipulieren, um ein Ergebnis zu erhalten, welches dem Interesse der Auftraggeber der Studie und / oder der ideologisierten Wissenschaftler entspricht, zeigt der sog. Hockeystick-Bericht.

    Wer sich als Wissenschaftler 10 Jahre lang weigert, seine Forschungsdaten offen zu legen diskreditiert seine Seriosität.
    Wer ein ganzes Volk im Interesse von Industriezweigen ( z.B. sog. Vogelgrippen- und Schweinegrippenhype zugunsten der Pharmaindustrie, Rettet-das-Klima-Panik zugunsten von Windindustrie & Co. und das EEG als Goldesel für ihre Profiteure) über Jahrzehnte in Angst und Schrecken versetzt, handelt nicht zum Wohle des Volkes und hat sich längst aus der Demokratie verabschiedet.

    Wir wünschen uns viel mehr Berichterstattungen, die für Aufklärung und Transparenz sorgen und Skepsis gegenüber den Heilsversprechen aus Wirtschaft und Politik und Kritik am gesteuerten Zeitgeist zulassen!

    Jutta Reichardt
    Für Mensch und Natur – Gegenwind Schleswig-Holstein e.V.
    Landesverband der Windkraftgegner

  8. Hey Tobi,

    auf der einen seite jubeln alle hüh, auf der anderen seite sind die vermeintlich kritischen – IHR – und schreit hott. Warum? Weil es gegen den mainstream der gesellschaft und der politik geht.

    Der Zusammenhang erschließt sich mir leider gar nicht. Magst Du „UNS“ erklären, wie Du auf diese Schlussfolgerung kommst?

    verschwörungsparanoia

    Seitdem sich immer mehr Menschen Gedanken um ihre Welt machen, sich über alternative Kanäle mit Informationen versorgen und dabei feststellen, dass offenbar nichts so zu sein scheint, wie es vermittelt wird (3. Welt und westlicher Wohlstand, imperialistische Kriege und deren „Begründungen“, Geld-/Bankensystem, „Demokratie“ und Freiheit, Rohstoffe und deren Sicherung, politische/religiöse Ansichten fremder Völker, Informations-/Wirtschafts-/Polit-/Finanzmonopole, Europäische Union, NATO, Wachstum -- Wachstum und Wachstum, finanz. Umverteilung und Prekarisierung, „Terror“ und tausende andere Punkte mehr), bringt auch die Steigerung von „Verschwörungstheorie“ über „Verschwörungsparanoia“ bis hin zu (demnächst sicherlich auftretendem) „Verschwörungswahnsinn“ kaum mehr Menschen zurück auf’s Sofa vor RTL II oder SPIEGEL-TV.

    “Oh, ich glaube nicht an eine erderwärmung durch den menschen” kann übersetzt werden mit “Ich hab keine lust auf meinen SUV und den billigflieger zu verzichten”

    Kann es? Der Mainstream verlangt ja von allen als „unseriös“ geltenden Multiplikatoren fleißig Quellenangaben. Wäre ein Link auf das Wörterbuch mit dieser Übersetzung möglich? Das würde Deine Mutmaßung wenigstens nicht vollkommen aus der Luft gegriffen dastehen lassen, da Google dazu leider keinerlei Infos rausmacht. Und meiner Erfahrung nach sind vor allem die Menschen um mich herum, die Billigflieger fliegen und in SUV’s durch die Weltgeschichte gurken, diejenigen, die an der „Klimaerwärmung“ dem „Klimawandel“ festhalten. Das verstehe, wer will. Wobei so ein Ablasshandel schon eine Menge Vorteile für die Beibehaltung solchen Lebensstils unter gleich hohen Gewissensbelastungen bereit hält…

    It’s all good mate

    Nein, nichts ist gut. Ich wohne in geringer Distanz zu einem Atomendlager und in unmittelbarer Nähe zu dessen „Forschungsobjekt“ und kann Dir daher alleine über das Thema Atomkraft, dessen Lobbyismus und Folgen für die Menschheit eine Unmenge erschütternder Daten geben. Aber auch die Verklappung der Atomabfälle durch Zerbomben und Verseuchen ganzer Völker mit DU-Munition ist irgendwie uncool. Was unsere Chemo/Pharma/Petro-Industrie so abfeiert, verseucht und vergiftet, um sich die Säckel zu füllen, ist auch sowas wie PI. Und wie wir die Wälder dieser Welt für sinnfreien Quatsch abholzen und abfackeln, ist ebenfalls nicht mehr feierlich. Unsere Landwirtschaft (Ackerbau, Viehzucht etc.) ist ebenfalls vollständig entartet und was wir alles so für Scheiße ins Meer kippen, geht auf keine Walhaut mehr. Schon einmal damit beschäftigt, was für Unmengen Schad- und Giftstoffe ein einziger Passagier in einem Flugzeug verursacht? Oder ein fahrender Panzer? Ein Jagdbomber? Die Herstellung dieser Maschinen? Wie viel Wasser benötigt ein einziges Kilogramm Rindfleisch in der Erzeugung? Was braucht eine Orange aus China, um bei ALDI in der Auslage zu liegen? Was für Verseuchungen verursacht eine einzige Splitterbombe? Oder ein versunkenes Atom-U-Boot? Super-GAU anyone? Und wo wir beim CO2 sind, wie viel davon verpulvert wohl ein laufender Meter „Dark Red Meranti“ für die gutbürgerliche Terrasse? Wir zermüllern hier fröhlich einen super Planeten, der es ohne uns knappe 4,5 Mrd. Jahre prima ausgehalten hat. Wir töten Mensch und Tier auf dem Run auf die größtmögliche Rendite. Nichts, aber auch wirklich nichts ist „good mate“.

    Das schlimmste an dem ganzen bericht sind wieder mal die blinden comments von euch.

    Objektiv betrachtet: könnte Dein Comment eventuell genauso „blind“ sein? Oder sind nur „die Anderen“ die Vollidioten, nur man selber hat die Wahrheit im Geiste? Nunja, bevor wir als Menschheit diesen Humbug nicht aufgegeben haben, wird es weiterhin Untermenschen, Sklaventum, Unterdrückung und Kriege geben. Offenbar sind wir noch weit von einer zukunftsträchtigen und tragfähigen Gesellschaft entfernt.

    aber wenn mal zwei jahre weniger heiß sind als das jahr davor, dann heißt das noch lange nicht das alles gut ist.

    Nicht zwei, sondern zehn. Und die weiteren 20, wenn man Klimaforschern glauben darf. Und nochmal: Nichts ist gut.

    seid ihr blind?

    Müssen Verschwörungstheorie-Theoretiker zwanghaft beleidigend und persönlich werden? Fällt mir immer öfter auf. Argumente sind Nebensache, Diffamierung roxx0rt!

    Co2 erwärmt die erde, gleichzeitig sorgen mikropartikel in der atmosphäre für abkühlung. beide entstehen bei der verbrennung fossiler brennstoffe.

    Recht hast Du, mMn wenigstens teilweise (Beispiel: Rußpartikel legen sich auf die Gletscher, absorbieren Sonnenlicht und lassen so den Gletscher schmelzen. Die Landmasse reflektiert anschließend weitaus weniger Sonnenlicht, so können also solche Partikel ebenso für eine Aufheizung der Atmosphäre sorgen. Kurz: die Menschheit hat das Thema Klima nicht mal in Ansätzen begriffen.). Eventuell wäre noch eine Reflexion der Verhältnisse interessant. Mein Furz bringt auch die Luft zum Stinken, ist aber ’nen Dreck gegen die tote Oma aus’m dritten Stock, die da drei Wochen rumgegammelt hat.

    also lasst uns weiter co2 in die atmo pumpen, aber die luft besser machen durch weniger feinpartikel

    Super Idee. Wie kommt man auf so was? Ich für meinen Teil habe ein arges Problem mit der CO2-Nummer, was aber nichts damit zu tun hat, dass ich ebenfalls ein arges Problem mit dem Umgang mit unserem Mutterplaneten habe. Ja, wir verursachen vollkommen unnötig CO2. Ja, wir verbrennen Zeug, was Jahrmillionen zur Entstehung gebraucht hat, innerhalb von Augenblicken und beuten damit einerseits den Planeten aus und verschmutzen ihn andererseits wiederum. Vielleicht erwärmt sich daran ja sogar die Atmosphäre (was aber offenbar noch zu erforschen wäre). Wir sind momentan der größte Feind von Flora, Fauna und Mutter Erde, demnächst wahrscheinlich sogar unseres ganzen Planetensystems.

    Und was jetzt passiert, ist im Kapitalismus eine absolut vorhersehbare Reaktion: Das muss Kohle bringen. Viel Kohle. So, wie (verseuchtes Dreck-)Wasser in der dritten Welt ebenfalls Kohle bringen muss. Es ist nämlich eigentlich vollkommen egal, ob die Umwelt dabei verschmutzt oder sogar zerstört wird, Menschen oder ganze Tierarten dabei draufgehen, oder eben nicht, die Hauptsache ist, es wirft Rendite ab. Das ist auch der Kern des Problems. Es geht eben nicht um die Umwelt/Natur/Erde, sondern um die Geldbeutel einiger Weniger. Noch weiter gedacht ist sogar der Geldbeutel eher Nebensache, denn der ist bei dem entsprechenden Publikum schon so voll, dass es deren folgende Blutlinien niemals ausgeben können, außer sie kaufen sich mehrfach die Welt. Was folgte doch gleich aus „viel Geld“?

    Wir wollen etwas für unsere Welt tun. IMHO nettes Wunschdenken, die westliche Lebensweise lässt das leider nicht im Ansatz zu. Sich mit Taschenspielertricks Milliarden aus den Bevölkerungen der Welt zu verschaffen, wird daran ebenfalls nichts ändern, die Emissionszertifikate alleine in D sprechen darüber Bände. „Umweltschutz“ im dringend nötigen Umfang ist mit unserem monetären und wirtschaftlichen System nicht machbar. Kriege beenden und Waffenindustrie einstampfen? Radikales Umdenken bei Ernährung und Agrarwirtschaft? Nachhaltige Energieversorgung? Unabhängige Dritte Welt? Lokale Erzeugnisse konsumieren? Industriehanf zulassen? Flug/Straßenverkehr beschränken? Chemo/Petro/Pharma/Ernährungsindustrie in Frage stellen? Großstädte auflösen? Und was machen wir mit den Millionen Tonnen radioaktiven Abfalls? Wenigstens das kann ich Dir sagen: Atomsemiotik. Riesen Leistung.

    Manch einer wittert eine Verschwörung hin zu einer nicht gewählten, faschistischen Weltregierung. Kann sein, kann nicht sein -- gibt genug „Belege“ dafür, aber auch genug PR aus der anderen Richtung. Die Zeit wird’s zeigen. Dass aber in Kopenhagen gerade über eine globale CO2-Steuer gesprochen wird, ist unbestritten Mainstream (Financial Times und Zeit zähle ich mal dazu). Wer sammelt die ein? Und von wem? Steuer -- für welchen „Staat“? Und unter welchen demokratischen Rahmenbedingungen? Wofür eingesetzt? Durch wen entschieden? Durch wen überprüft? Durch wen verwaltet? Ausnahmeregelungen für die Armeen und Kriege dieser Welt? Wenn nicht, wird die Abgabe dafür durch wen finanziert? Sieger? Besiegter? Und wer wiederum ist das? Der Kriegsherr -- oder doch sein Volk (und damit u.a. seine Soldaten)? Bislang unbeantwortete, aber dennoch komische Fragen, in einer Diskussion über den Erhalt unseres Planeten, oder?

    Es geht in meinen Augen eben nicht um den Schutz der Erde vor uns selbst. Und genau damit habe ich ein wahrhaft arges Problem.

    say no to tv, but hail to the internet

    Wie Recht Du hast. Das Netz beschert uns Informationen aus allen Blickwinkeln, nicht nur denen des Bertelsmann-Konzerns. Das Internet ermöglicht es uns, mit Menschen auf der anderen Seite des Planeten innerhalb von Millisekunden Gedanken, Meinungen und Einsichten auszutauschen. Das Internet ermöglicht globale Entwicklungen auf Augenhöhe und in Echtzeit. Das Internet verkürzt die Zeit von Ideenbildung auf ein Minimum. Das Internet verhindert, dass einst gute Ideen von einigen Interessengruppen vollkommen ins Gegenteil verkehrt weite Teile der Menschheit beeinflussen. Das Internet entzieht Hirnwäsche und Propaganda (neudeutsch „Public Relations“) Stück für Stück den Boden. Das Internet vergisst nicht, wie TV und Radio. Das Internet stellt das Wissen der Welt in Sekunden zur Verfügung. Das Internet macht Zeit zu einer für uns als relativ erfahrbaren Größe. Und vor allem zeigt das Internet, dass „geistiges Eigentum“ eine Wahnvorstellung einiger Weniger ist.

    Sonst stimmen wir offenbar nicht so überein in unseren Ansichten, aber in dem Punkt muss ich Dir dann doch uneingeschränkt Recht geben -- wenn wir uns darauf einigen können, die neuerdings inflationär verwendete Nazi-Keule („Führer“ und „Heil“) wieder aus dem Satz raus zu nehmen.

    Viele Grüße, Markus.

  9. Vielen Dank für die tolle Arbeit, uns den Dokumentarfilm mit deutschen Untertiteln verfügbar zu machen!

  10. Nach jahrelanger Forschung von Wissenschaftlern kommt endlich ein finnisches Fernsehteam, um im Handstreich alles zu widerlegen. Zitat oben „Ob ein direkter Zusammenhang mit dem sehr guten Abschneiden der Finnen in der PISA-Studie besteht konnte nicht ermittelt werden.“ Ich nehme stark an, dass Fachleute aktuell damit befasst sind, die Belege für diese Zusammenhänge darzulegen. Das ist der Sachverstand, auf den die Welt gewartet hat! Vergesst Fachliteratur, erwähnt einfach „Pisa“ mit einer suggestiven Fragestellung, schon wisst ihr dass „die Finnen“ schon wissen, was sie da tun. Wenn es reicht, dieselbe Nationalität zu haben, wie die Schüler, die bei einem Test gut abgeschnitten haben, um einen TV-Beitrag (!) als glaubwürdig zu bewerten, dann sind wir ganz weit weg von Wissenschaftlichkeit. Da schmerzt einem ja das Hirn!

    Kritisch hinterfragen muss sein, keine Frage. Es geht aber nicht darum, was geglaubt wird, auch wenn sich offenbar viele daran laben, „unangepasst“ zu sein, indem sie wissenschaftliche Erkenntnisse leugnen. Wenn etwas zum Dogma wird, und dazu zählt auch das Leugnen von belegten Fakten wie dem menschgemachten Klimawandel, dann fehlt genau das kritische Hinterfragen. Falls jemand sich mit den Fakten auseinandersetzen möchte, empfehle ich anstatt eines Beitrags aus der Glotze ein Buch zum Einstieg: http://www.pik-potsdam.de/~stefan/klimawandel.html
    Eine Vertiefung darf dann gerne Folgen, wie z.B. unter http://www.blackcarbon.de/. Dort lässt sich nachlesen, warum manche Rußpartikel in der Tat den Klimawandel bremsen, andere aber ihn deutlich beschleunigen. Und letztere sind insbesondere diejenigen aus Europa. Die Fachliteratur sagt ganz offen, dass nicht alle Details geklärt sind. Sie sagt aber auch, dass klar ist, dass es einen Klimawandel durch den Menschen gibt. Unklar ist nur die Spanne, in der sich die Entwicklung bewegt. Dabei hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass die tatsächliche Entwicklung sich immer am oberen -- also ungünstigen -- Rand der Prognosen bewegt hat. Welchen Nutzen das Leugnen dieser Fakten haben soll, konnte mir noch niemand erklären.

  11. @Jott
    Na, zu mehr hat es lt. PISA nicht gereicht ?
    Oder wollte / sollte das „J“ absicht gewesen sein, so à la „ick bin ’nen Berlina“ ??
    ;.)

  12. Das „J“ ist tatsächlich Absicht, auch wenn ich kein Berlina bin, wa? Das ist schlicht mein Anfangsbuchstabe. „Essen wie Jott in Berlin“, fällt mir spontan dazu ein 😉

  13. @Jott
    So war es gemeint, nur ißt der in Frankreich, aber Schwamm drüber

  14. Bitte sagen sie mir, wie sie den begriff zu übersetzen “ Ist es nicht die Zeit, Kaffee zu trinken?“. Versucht, zu übersetzen mit http://deutsch.opentran.net/finnisch aber nicht sicher, das ist richtig.

Schreibe einen Kommentar