Großer Ausbruch von akuter Gastroenteritis

30. September 2012 | Von | Kategorie: Blog

Laut RKI erkrankten mindestens 4000 Kinder und Jugendliche in denBundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen und Thüringen an akutem Brechdurchfall. Sie hatten in Kantinen gegessen, die wahrscheinlich alle vom selben Lieferanten mit Essen versorgt wurden. Nun läuft die Suche nach der Ursache. (Foto: Humane Noroviren, Environmental Protection Agency)

Anmerkung: Rohe tierische Lebensmittel können Krankheiten übertragen. Inzwischen liegt aber in Untersuchungen die pflanzliche Rohkost bei Lebensmittelinfektionen vorne…

Gefunden auf der Homepage des Europäischen Instituts für Lebensmittel und Ernährung (EU.L.E), wo sich noch weitere Informationen zu Noroviren und deren Übertragungswege finden.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

3 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Wenig ist zur Zeit über Erreger und Ursache bekannt. Zur Zeit vermutet man lediglich, dass es sich bei dem Erreger um um Noroviren oder Salmonellen handelt. Sollte sich das bestätigen, wäre das eine gute Gelegenheit einmal darauf hinzuweisen, dass die Hauptquelle für solche Infektionen (das Gilt für Noroviren und Salomonellen) mittlerweile pflanzliche Rohkost sind.

    Mein Tipp: Nichtsdestotrotz wird der Großteil der Presse sich hier wohl wieder auf die “industrielle Nahrungsproduktion” einschießen. So wie wir es bei EHEC erlebt haben. Als sich dort dann herausstellte, dass “gute Rohkost”, auch noch aus einem Biobetrieb, die Ursache war, wurde es ganz schnell ruhig um das Thema.

    Die Deutschen, EHEC und die Risikotechnologie

    Leseempfehlung zum Jahrestag der EHEC Epedemie: “Antibiotika: Wo ist der Skandal?”

  2. “„An anderen Schulen und Kitas der Gemeinde gab es keine Auffälligkeiten – sie werden laut Auskunft der Gemeindeverwaltung auch von Sodexo, jedoch aus Treuenbrietzen und nicht aus Werder beliefert. Eine Ausnahme gab es an der Oberschule Wilhelmshorst – dort erkrankte laut Fachbereichsleiterin Claudia Nowka ein Kind, für das spezielles Bio-Essen aus Werder bestellt wurde.“

    http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/685390/

  3. Noch eine Anmerkung:
    Es handelt sich um Infektionen mit Noro-Viren die im obigen Fall in Tiefkühl-Erdbeeren gefunden wurden.
    Diese Viren sind die häufigsten nicht bakteriellen Darmkrankheitserreger des Menschen und wie bei EHEC nur des Menschen!
    Sie wachsen keinesfalls auf Pflanzen oder “leben” in Tieren, sondern nur in Menschen (wie bei EHEC)
    Die Frage ist also, wie diese Noroviren vom menschlichen Darm auf die Erdbeeren kommen konnten,
    die gleiche Frage wie bei EHEC.

    Und es ist wichtig und allarmierend, dass hier die staatlichen (kommunale) Behörden plötzlich anfangen zu schweigen!!!
    Denn die Hygiene bzw. Sammelkanalisation ist gesetzliche öffentliche Pflicht, selbstverständlich einschließlich Überwachung (Kläranlagen etc.) eng verbunden auch mit Trinkwasserkontrolle.

    Das Auftauchen von menschlichen Darmkeimen auf (tiefgekühlter Nahrung) ist eine Lücke in dieser notwendigen “Abwasserhygiene” des Menschen.

    Na klar, das kostet Geld, auch wenn das natürlich der Bürger mit seinen Kommunalabgaben zahlen muss.
    Aber die naheliegendste Erklärung für solche Epidemien von menschlichen Krankheitskeimen durch Nahrungsaufnahme (nicht der übliche Mensch zu Mensch-Kontakt), die nicht von einer einzigen Person ausgehen kann, ist die ILLEGALE Düngung von pflanzlicher Nahrung mit menschlichen Abwässern,
    nicht selten!
    meist genannt “Regenwasserentlastungsanlage” von öffentlicher Hand!

    mfG

Schreibe einen Kommentar