Grüne tauschen Glyphosat gegen Honig ein

30. Oktober 2017 | Von | Kategorie: Blog, Ernährung, Gesundheit, Klimawandel, Ökologismus

P1080915

Aus der Tagespresse. Die Grünen haben eine neue Umweltangst entdeckt und neue Maßnahmen, um dieser zu entgegnen.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

5 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Irgenwie muß man die Angst beim Bürger verankern. Als Imker sehe ich das ganz gelassen. Von Startbahn West bis Castor auf dem Neckar (der sicherste mögliche Transportweg) muß immer wieder eine neue grüne Sau durchs Dorf getrieben werden.
    Die Grünen leben von der Lebensangst der Bürger. Wir Imker verniedlichen keine mögliche Gefahren, aber da wir regelmäßig unseren Honig in Hohenheim untersuchen lassen, wissen wir was wirklich abgeht.Also keine Panik beim „Bienensterben“.Der „Biohonig“ verdient ohnehin 10 Fragezeichen, das ist tatsächlich ein Marketing-Trick. Unsere Bienen fliegen wohin sie wollen.
    Und gegen die Natur imkert niemand lange. Also alles Bio bei den Bienen, oder was?

  2. @qKarl Reichart #1
    Bio-Bienen transportieren die Pollen etc. in Papiertaschen und nicht in Plastik Tüten !
    😀

  3. Ich habe gehört die Bio-Bienen bekommen nur Bio-Zucker als Nahrungsersatz und Fliegen nicht weiter als 3 oder 5 km vom Stock weg, wobei im direkten Umkreis nur Bio-Felder sein müssen. Und an jeder Ecke steht ein Grüner der das kontrolliert. Ich schau mal Übermorgen in den Gartenfachhandel, was dort eine Flasche Glyphosat kostet. Ist die billiger als ein Glas Biohonig, tausch ich die bei den Grünen direkt mal ein. 😉

  4. Ich sehe gerade, die Geschäftsstelle der Grünen in Bremen ist direkt neben meinen Notar. Noble Adresse in der Bremer Innenstadt. Wo sonst. Die Grünen sind halt noble Stadtpflanzen.

  5. @Krüger #4 Die noble grüne Stadtpflanze nimmt sich dann aber die Freiheit, über Natur, Landleben, Lebensmittelerzeugung, Achkerbau und Viehzucht, Bio-Landbau, gesunde Ernährung, das Klima, das Wetter, die Energieerzeugung usw. fundiert ihre Meinung in die Welt zu drücken. Welch unerhörte Hybris angesichts der eigenen Unkenntnis von allem. Wer in der grünen Führungsriege hat welche Schul- bzw. Hochschulabschlüsse? Sie selbst wissen nichts und machen den Bürger alles glauben.

Schreibe einen Kommentar