In eigener Sache: Off-Topic-Arena eröffnet

30. September 2010 | Von | Kategorie: Blog, Off-Topic-Arena

Ein bekanntes Phänomen aus Blogs, Diskussionsforen und ähnlichen Seiten im Internet ist häufig, dass Debatten eine gewisse Eigendynamit entwickeln und sich dann immer mehr vom eigentlichen Diskussionsthema entfernen.

Das kann für die Diskutanten und die Diskussion durchaus anregend und fruchtbar sein, und auch der stumme Mitleser kann davon bisweilen sehr profitieren, werden einem doch Themen nahe gebracht, die man bei diesem Artikel zunächst gar nicht vermutet hätte.

Auf der anderen Seite können Off-Topic-Diskussionen  allerdings auch ein großes Ärgernis darstellen. Eine Diskussion zum eigentlichen Thema des Beitrages wird hierdurch häufig erschwert und in Extremfällen gänzlich unmöglich gemacht. Aus diesem Grund ist das Ablenken vom eigentlichen Thema und das Eröffnen von Nebenkriegsschauplätzen auch ein beliebtes Mittel sogenannter Forentrolle, die Diskussion von ihnen unliebsamen Themen zu stören oder gar zu unterbinden.

Wir haben hier bei Science-Skeptical bislang versucht durch Moderation die Diskussion halbwegs beim Thema zu halten. Allerdings häufig mit, wie wir eingestehen müssen, eher mäßigem Erfolg. Und so haben wir uns auf Anregung einiger Diskussionsteilnehmer jetzt dazu entschlossen, einen eigenen Bereich für Diskussionen abseits der Blogbeiträge zu schaffen – die Off-Topic-Arena (mit Dank an Quentin Quencher für den Titelvorschlag).

Damit wollen wir den Autoren ermöglichen eine Diskussion zu ihren Artikeln, die sich thematisch zu sehr vom eigentlichen Beitrag entfernt, in die Off-Topic-Arena zu verlegen. So soll erreicht werden, dass eine Diskussion zu den Beiträgen „On-Topic“ bleibt, gleichzeitig aber Off-Topic-Diskussionen im neuen Forum weitergeführt werden können.

Wir wollen mit dieser Maßnahme auch weiterhin eine möglichst offene Diskussion über kontroverse Themen ermöglichen. Wobei ich gerne noch einmal darauf hinweisen möchte, dass jeder herzlich eingeladen ist Diskussionsbeiträge hier im Blog beizusteuern. Bei Interesse einfach beim Webmaster melden.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

98 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Super. Danke.

  2. Hallo Zusammen
    Auf watts up kann jeder sehen was Klimaaktivisten heute so lustig finden.
    Das Video wurde von der 10:10 campaign für CO2 Reduktion heute ins Internet gestellt und mittlerweile mit einer lausigen Entschuldigung von ihrer Webseite entfernt.
    Für mich war es interessant für meine Meinungsbildung. Wer aber das Video anschaut sollte sich warm anziehen, da es brutal ist. Ich habe keinen Link gepostet, da ich so etwas nicht verbreiten mag.
    Da ich es nicht lustig finde, sondern geschmacklos, die Webseite aber behauptet viele hätten es lustig gefunden, aber einige wenige nicht und sie es deshalb entfernt hätten, frage ich mich natürlich, ob ich tatsächlich anders bin als Klimaaktivisten. Auf jeden Fall möchte ich hier betonen, dass ich das Video und das Verhalten dieser Aktivisten von 10:10 geschmacklos und gefährlich finde.
    Grüße
    Günter Heß

  3. @ Günter Heß

    In der Tat, das Video ist geschmacklos.

  4. Lieber Herr Kipp,
    dieses Video zeigt, dass auch Gruppen und Organisationen die sich für angeblich hehre Ziele wie Klimaschutz einsetzen, eine Bedrohung für unsere Freiheit und unsere Demokratie sein können.

    Man denke an den Satz von George Bernard Shaw:
    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert, nicht mit schlechten. Alle Menschen haben gute Absichten.

    Das Video verdeutlicht das drastisch.

    Man kann nur immer wieder wiederholen: Unser einziger Schutz vor solchen widerlichen Gruppen wie 10:10 und deren Absichten ist eine funktionierende Demokratie.
    Jede Transformation unseres wenigstens leidlich funktionierenden Systems in der Bundesrepublik bedroht unsere Freiheit.
    Denn es wurde bisher noch nie ein besseres System beobachtet, nur schlechtere Systeme.

    Mit freundlichen Grüßen
    Günter Heß

  5. Die ersten Zeilen bei wikipedia zum Thema Totalitarismus:

    „Totalitarismus bezeichnet in der Politikwissenschaft eine diktatorische Form von Herrschaft, die, im Unterschied zu einer autoritären Diktatur, in alle sozialen Verhältnisse hinein zu wirken strebt, oft verbunden mit dem Anspruch, einen „neuen Menschen“ gemäß einer bestimmten Ideologie zu formen. Während eine autoritäre Diktatur den Status quo aufrechtzuerhalten sucht, fordert eine totalitäre Diktatur von den Beherrschten eine äußerst aktive Beteiligung am Staatsleben sowie dessen Weiterentwicklung in eine Richtung, die durch die jeweilige Ideologie angewiesen wird.
    Typisch sind somit die dauerhafte Mobilisierung in Massenorganisationen und die Ausgrenzung bis hin zur physischen Vernichtung derer, die sich den totalen Herrschaftsansprüchen tatsächlich oder möglicherweise widersetzen. Als politisches Gegenmodell zum Totalitarismus gilt der demokratische Rechtsstaat … “

    Mit diesem Hintergedanken schaue man sich mal die Klimapolitik im Allgemeinen und dieses Video im Besonderen an….

    MfG

  6. Off-Topic…..oder doch nicht?

    Die Sonne und das Klima

    Veränderungen im Spektrum unseres Zentralgestirns beeinflussen das Klima -- und führen zu Zweifeln an den bisherigen Klimamodellen.

    Die totale Strahlungsintensität der Sonne ändert sich im Verlauf eines elfjährigen Aktivitätszyklus nur um geringfügige 0,1 Prozent. Satellitenmessungen in den Jahren 2004 bis 2007 -- in der abfallenden Phase des letzten Zyklus -- haben jedoch eine überraschend starke Abschwächung im ultravioletten und einen ausgleichenden Anstieg im sichtbaren Spektralbereich gezeigt. Ein Team britischer und amerikanischer Forscher hat nun den Einfluss dieser spektralen Änderungen auf die irdische Atmosphäre untersucht -- und ist auf kontraintuitive Konsequenzen gestoßen: So heizt sich die untere Atmosphäre auf, obwohl die Sonnenstrahlung abnimmt……………..

    http://www.pro-physik.de/Phy/leadArticle.do?laid=13368

    Hmm, müssen jetzt die Klimamodelle jetzt überarbeitet werden?

    H.E.

  7. Münchner Rück hat Geschäftsmodell bei Günter Gras geklaut:

    Joe Colchic soll er sich genannt haben. Holzhandel mit Kanada gab man als sein Gewerbe an. Aktien bei Streichholzfirmen. Begründer von Feuerversicherungen.

    Diese Worte aus der Blechtrommel kam mir in den Sinn, als ich im Handelsblatt las, dass die Münchner Rück in Solarparks und Windkraftanlagen investiert und gleichzeitig die Wetterrisiken versichern will.

  8. @Henz Eng

    Hmm, müssen jetzt die Klimamodelle jetzt überarbeitet werden?

    Nein, müssen sie deswegen nicht. GHoffmann lacht und bei Realclimate kommt man zu dem richtigen Schluß, daß aus diesem kurzen Zeitraum nichts substanzielles rauskommen kann .

    Das hätte auch am 1.4. erscheinen können.

  9. @Krishna

    jaja. der Gavin………alles was nicht CO2 bedingt am Wetter rumwurschtelt ist ja per se nur dummel Gefasel oder dem Drift diverser Messinstrumente anzulasten, wat solls.

    Dafür warnen uns die Russen vor einen gaaaanz kalten Winter in Europa, hoffen wir mal das uns die globale Erwärmung etwas Wärme vorbeischickt, die letzte Heizkostenabrechnung war ja schon verheerend.

    Ach übrigens, die Oberflächentemperaturen der Weltmeere sacken auch gerade so schön ab, nur die Lufttemperaturen sollen angeblich immer noch global am Temperaturrekord rumknabbern……….verstehe das wer will.
    Na gut, wenn dann die „Gemessenen Temperaturen“ wirklich der Realität entsprechen, erinnert mich doch glatt wieder an die Diskussion über das tolle Messnetz und den anschließenden „Harmonisierungen“.

    Mist, muss ich mir doch endlich mal Winterreifen kaufen, wo bleibt dat global Warming, wenn man es mal brauch.

    MfG
    Heinz Eng

  10. Es geht auch anders, zum Beispiel in Sachsen:

    Vor dem Hintergrund der Massendemonstrationen gegen das umstrittene Bahnprojekt wirft Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) den Einwohnern der westlichen Bundesländer vor, zu bequem für Veränderungen zu sein. „Bei uns gibt es noch mehr Motivation“, schreibt er in einem Beitrag für den FOCUS. „Die Sachsen wollen zu den Spitzenregionen Europas aufschließen. Deshalb gibt es bei uns kein Großprojekt, das erfolgreich durch Klagen gestoppt wurde. Wir haben Kohlekraftwerke gebaut, Straßen und Autobahnen, Braunkohle-Tagebaue erweitert. Das ist in anderen Bundesländern nicht mehr möglich.“ Gerade habe ein Investor aus Abu Dhabi für eine 1,3 Milliarden Euro-Investition in ein Chipwerk in Dresden innerhalb von sechs Wochen alle nötigen Genehmigungen erhalten, „rechtssicher wohlgemerkt“, fügte Tillich hinzu.

    Passend dazu noch eine Sympathiebekundung von Marko Martin an die sächsische Provinz.

  11. SPD-Politiker und „Solarpapst“ Hermann Scheer ist tot

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article10309056/SPD-Politiker-und-Solarpapst-Hermann-Scheer-ist-tot.html?wtmc=RSS.Politik.Deutschland

  12. Vor dem Lesen bitte erstmal hinsetzen und tief durchatmen!

    363.867 Bürger fordern: Klimaschutz ins Grundgesetz!
    Greenpeace präsentiert Vorschlag für Aufnahme in die Verfassung

    Einen Tag vor der Verabschiedung des Energiekonzeptes im Bundestag demonstrieren Greenpeace-Aktivisten heute in Berlin für die Aufnahme des Klimaschutzes in das Grundgesetz und die UN-Charta. Auf zehn Transportfahrrädern werden die Aktivisten am Nachmittag 40 Kisten mit 363.867 Unterschriften von Bundesbürgern, die diese Forderung unterstützen, zum Bundestag fahren. Dort werden die Unterschriften und eine entsprechende Petition der Vizepräsidentin des Bundestages, Katrin Göring-Eckhardt, und der Vorsitzenden des Petitionsausschusses, Kersten Steinke, übergeben (16.00 Uhr, Bundestag, Eingang Süd).

    „Der Klimawandel ist die gefährlichste Bedrohung unserer natürlichen Lebensgrundlagen, aber er wird weder im Grundgesetz noch in der Charta der Vereinten Nationen erwähnt. Der Bundestag muss den Klimaschutz deshalb als eine der wichtigsten Aufgaben des Staates in der Verfassung verankern“, sagt Stefan Krug, Leiter der Politischen Vertretung von Greenpeace in Berlin…………………..

    Quelle

    Möge uns Gott, der Bundespräsident oder sonst irgendjemand vor diesen Schwachsinn bewahren, bitte, bitte.

    H.E.

  13. Möge uns Gott, der Bundespräsident oder sonst irgendjemand vor diesen Schwachsinn bewahren, bitte, bitte.

    Hallo Herr Eng, das ist mir schon vor jahren zu dumm gewesen, ich bin schon weg!

  14. @Rannseyer

    Meinen Sie etwa, das Sie im Ausland sicherer sind vor Greenpeace?
    Die Jungs haben einen Auftrag zu erfüllen, was die Eu und die UNO nicht geschafft haben, sollen anscheinend die Umwelt-NGO´s mit hilfe verdummter Mitläufer richten.

    Deutschland ist der Versuchsballon, weil unheimlich dem NGO zugewand und besonders esotherisch unterwandert, was hier klappt, das geht auch in den meisten anderen Ländern.

    Der Wahn ist allumfassend, es wird bald keinen Punkt auf diesen Planeten geben wo man sich noch davor verstecken kann. (früher oder später)
    Naja, ein bisschen Aufschub vor dem Unvermeintlichen ist ja auch schon mal was.

    MfG
    Heinz Eng

  15. Solange ich noch Wal-Steaks im Supermarkt kaufen kann, denke ich besteht keine Gefahr. Sollte Sich in der Richtung was ändern werde ich hellhörig 😉 .

    MfG
    Karl Rannseyer

  16. @Rannseyer

    Hmm, wo es Walfleisch gibt, da gibt es auch tolle Wasserspeicher….und das ist wiedrum nicht so gut.

    Da unsere Bundesregierung diese Wasserspeicher dringend für seine zukünftige Energieversorgung benötigt, wird es sich nicht umgehen lassen das unsere zukünftige Berufsarmee dort mal ein Sommercamp abhalten muss.
    Sie wissen schon, die Sicherung von Bodenschätzen und solch Kram kann man doch keiner Nation überlassen die sich weigert in die EU einzutreten.

    Und, wie sieht der Alternativlebensendstandort jetzt aus?
    MfG
    Heinz Eng

  17. Und, wie sieht der Alternativlebensendstandort jetzt aus?

    Meinen Sie jetzt Wettermäßig, oder doch Politikklimamäßig?
    Also relativ zu früh Schnee und kalt.
    Was die schönen Wasserspeicher angeht, es regt sich jetzt schon Widerstand gegen den ständigen Export von Strom, versaut das doch auch die Inlandspreise. An einen weiteren Ausbau der Wasserkraft im großen Stile ist eh nicht zu denken, fehlende Infrastruktur usw..
    Was die

    zukünftige Berufsarmee

    und deren Sommercamp angeht, nun ja ich würde mir als erstes mal die Regelung eines Bündnisfalles innerhalb der NATO ansehen, zum anderen glaube ich eher, diese Söldnerarmee hat einen ganz anderen Hintergrund. Nachdem der Herr von und zu sich seine Berufsarmee geschnitzt hat, wird noch schnell das GG geändert und schon ist die Polimanzei für Absperrmassnahmen frei, Wehrpflichtige schießen so ungern auf ihre Nachbarn oder Arbeitskollegen …
    MfG
    Karl Rannseyer

    P.S. … ich weiß noch wie das ´89 war …

  18. Apropos Walfleisch, das gibt´s auch auf Island, Grönland und in Japan. Bislang noch, ganz sicher.

    MfG
    Karl Rannseyer

  19. @Rannseyer

    Bündnispartner sind auch zu schützen, zur Not auch vor Horden von Rentieren oder renitenten Urbewohnern.
    Widerstand ist zwecklos, assimilieren wir eben kurzerhand, was uns dran hindert die Welt zu retten…….wäre ja nicht das erste mal.

    1989……auch ich stand am Tage X (Zwangsverpflichtet der Kalaschnikov´s kaltes Stahl zu führen) vor der Entscheidung in welche Richtung ich den Lauf der Geschichte ändern sollte, meine leicht errungene Entscheidung war aber in den Augen der Befehler nicht die rechte Wahl.
    Dummerweiser sah das aber die gesamte Kompanie auch so, deswegen blieben die Waffenkammern zu und wir im Bett….weil die Befehler ohne Befehle hilflos ihrer unsicheren Zukunft entgegenbangten.

    Derart hehre Skrupel dürften Berufs-Totmacher natürlich nicht mehr haben………deshalb probt man dann auch lieber die Plattmachung gerechten Bürgerzorns im jeweiligen Nachbarland, zu anrüchig war wohl die letzte Aktion der süddeutschen Berufsprügler im weiter Feld und Flur.

    Walfleisch, leider war mir der Genuss desselben noch nicht ermöglicht, bitte beschreiben Sie in kurzen Worten, was entgangen mir bisher ist.

    Mit fröhlichen Augenzwinkern, herzllichst
    Ihr Heinz Eng

  20. Schön das Sie nicht ´raus wollten aus´m Doppelstockbett :-)) , sonst hätten wir uns wohl gegenübergestanden. Danke!
    Ich kann Ihnen leider aus eigenem erleben keine Beschreibung liefern, ich hatte bislang Skrupel oder
    wat de buer nich kennt, dat fritt hei nich.
    Es soll ähnlich wie Rind schmecken, nur zarter?!

    Sehr verbunden
    Karl Rannseyer

  21. Zu #12

    Wie so oft will Greenpeace aus alten Kamellen eigennützigen Profit schlagen. Die Idee den Klimaschutz in die nationalen, europäischen und globalen Verfassungen aufzunehmen, wurde unter anderem schon 2007 massiv diskutiert und zum Beispiel von Sigmar Gabriel und den deutschen Grünen formuliert. Aber auch in Österreich und in der schweiz gab es dazu nationale Diskussionen.

    Die eigentlichen Ziele sind in der Unterschriftsliste von Greenpeace klar zum Ausdruck gebracht.

    http://www.greenpeace.de/fileadmin/gpd/user_upload/themen/klima/greenpeace_uliste_klima.pdf

    -- gerichtliche Klagemöglichkeit gegen Projekte, die das Klima zerstören könnten.
    Der Nachweis hierzu ist ja leicht zu erbringen und wenn man die Bestrebungen zur Verbands- und Vereinsklage im Auge behält, erkennt man die potentiellen Kläger leicht. Ein Teil der Strafen soll dann vermutlich sicher an Umweltschutzorganisationen ausgezahlt werden.

    -- Zwingen der Stromkonzerne zur nachhaltigen Energieversorgung
    Hier sind natürlich ausnahmslos die sogenannten erneuerbaren Energien gemeint, wovon sich ebenfalls Greenpeace Vorteile erwarten könnte. Daß die Kernkraft und andere fossile Energieträger auf diesem Wege gesetzlich bekämpft werden sollen, ergibt sich aus den texten neben der obigen Pressemitteilung.

    -- Autoindustrie zum Klimaschutz zwingen
    Hier geht es in erster Linie um die Zwangsspeicherung des Öko-Stroms in den E-Autos, aber auch um die Schwächung der Leistungsfähigkeit durch Reduzierung des CO2-Ausstosses. Direkte Angriffe auf den Individualverkehr haben wir ja in letzter Zeit des öfteren vernehmen müssen.

    Man kann aber auch die ganze Aktion als Schwäche auslegen, da Zwang immer auch ein Unvermögen sein kann Überzeugungskräfte zu entwickeln, die greifen. Dies scheint aber beim Klimaschutz trotz Botschaften, wie „Nur wenn wir heute konsequent handeln, können wir unseren Kindern die schlimmsten Auswirkungen der Klimazerstörung ersparen. Jedes Zögern ist verantwortungslos.“ nicht zu gelingen. Deswegen soll der Zwang, das Gebot und das Verbot gesetzlich verankert werden, wie stets bei den abstrusen Forderungen von Greenpeace und Co. Angesichts der Klimakonferenz 2010 in Cancun eine schwache Leistung oder gar schon das letzte Aufgebot?

    Beste Grüße B.

  22. @Bibliothekar

    Bisher sah ich Greenpeace nur als notwendiges Übel, aber seit dem dieser internationale Verein versucht das deutsche Grundgesetz zu massakrieren ist dieser Verein neuerdings zu meinen Hauptfeind Nr. 1 mutiert.

    Es wird Zeit eine konzentrierte Medienkampagne gegen diesen fremdgesteuerten NGO zu führen, der den deutschen Normalbürger klar macht in welchen Namen dieser Verein spricht.
    Mögen die Gründer von Greenpeace ursprünglich noch hehre Ziele gehabt haben, ist dieser Umweltkonzern zur Waffe bestimmter Kreise mutiert, die mir überhaupt nicht gefallen wollen.

    Es wird Zeit diese Organisation in die Schranken zu weisen, vor allem nachdem ein indischer Aktivist den Skeptikern mit dem Schlimmsten gedroht hat.

    GREENPEACE, ES REICHT.

    Lasst uns gemeinsam unser Land vor diesem Gesindel schützen, einschließlich unseres Grundgesetzes.

    Heinz Eng

  23. Ein interessantes Zitat von Kevin Trenberth:
    http://tinyurl.com/23qwp67

    „Spectrum: It seems to me the most damaging thing about the disclosed e-mails was not the issue of fraud or scientific misconduct but the perception of a bunker mentality among climate scientists. If they really know what they’re doing, why do they seem so defensive?
    Trenberth: What looks like defensiveness to the uninitiated can just be part of the normal process of doing science and scientific interaction. Scientists almost always have to massage their data, exercising judgment about what might be defective and best disregarded. When they talk about error bars, referring to uncertainty limits, it sounds to the general public like they’re just talking about errors.“

  24. GISS, die unendliche Geschichte einer Manipulation

    Falsche Metadaten: 230 GHCN-Stationen an Land liegen scheinbar im Wasser

    Man nehme 230 Stationen und werfe sie anschließend ins Wasser um dann den Hitzeinseleffekt nicht mehr berechnen zu müssen, genial.

    H.E.

  25. Heinz Eng 9. November 2010 10:55

    GISS, die unendliche Geschichte einer Manipulation

    Falsche Metadaten: 230 GHCN-Stationen an Land liegen scheinbar im Wasser

    Man nehme 230 Stationen und werfe sie anschließend ins Wasser um dann den Hitzeinseleffekt nicht mehr berechnen zu müssen, genial.

    Ich halte mich da eher an die Meinung des Autors des Artikels:

    Stephen Mosher:
    On the other hand the error rate is very small ( 230 out of 7280 stations) and it WILL NOT change the final numbers in any substantial way. That’s no excuse for not using the best data.
    ====
    I havent run the GISS numbers.

    1. Its entirely possible that NONE of these mistakes carry over into GISS
    2. I believe ( looking at their page) that GISS is aware of some of the problems so
    they may be fixing it.
    3. WMO has a new improved dataset out, that I will use for corrections later this week.

    ====
    I dont address that [die auswirkungen der 230 Stationen]. It depends how and IF these stations actually get used.
    I’m about 5 steps away from that question. people always want to rush the answer.
    Thats how you make small mistakes.

    ====
    I’ve never expectred to see anything more than a UHI contribution that was greater than .3C. I would not be shocked with a bias of less than .1C. I’d do an over/under bet at .15C. I think Jones himself said estimates ranged between 0 and .3C. I see nothing to change that range. Hope that’s clear.

    Das ist also etwas, was man verfolgen sollte, aber nichts, um gleich in GISS-Manipulations-Freudentänze auszubrechen. Bisher haben die Arbeiten von Mosher immer zu Detail-Verbesserungen geführt, aber nie GISS-Ergebnisse wirklich in Frage gestellt…

  26. Ich habe da mal eine Frage zu den „Manipulationen“, ich erinnere mich das ich gelesen habe, Satelliten hätten z.B. über den großen Seen (Ontario etc.) Temperaturen von teilweise mehr als 400 Grad „gemessen“.
    Diese Werte sollen auch in die „Berechnung“ des globalen Mittels eingeflossen sein, zumindest war zu dem Zeitpunkt da ich darüber las nicht ganz klar ob oder ob nicht. Von den Verantwortlichen war auf jeden Fall nicht mehr zu hören als vages geeiere.
    Ist es mgl. mehr darüber zu erfahren?
    Ich habe momentan nicht die zeitlichen Ressourcen um mich diesem Thema voll und ganz zu widmen, da ich neben meinem Job gerade noch angefangen habe zu bauen, alter ist das ein Stress ;-).
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl Rannseyer

  27. @ Karl Rannseyer

    Die Geschichte ging Anfang August dieses Jahres um. Es handelte sich um die Daten, die der Sattelit NOAA 16 geliefert hat. Diese fließen allerdings seit 2007 nicht mehr in die RSS Daten ein.

    Details dazu gibt es hier:

    http://www.climatechangedispatch.com//climate-reports/7479-us-government-in-massive-new-global-warming-scandal-noaa-disgraced

    http://climaterealists.com/?id=6133

  28. @Müller

    Da ein kleines Scheibchen, da ein kleiner Klacks, dort noch ein paar statistische Korrekuren Aufgrund Fremdeinwirkung………..dann noch eine massgebliche Reduzierung der Anzahl anrechenbaren Meßstationen weltweit, da gewaltige Lücken im Meßnetz in Afrika, teile Asiens, Teile Südamerikas, da noch jede Menge interpolierter Temperaturwerte ………….und ich ziehe mir morgens auch immer meine Hose mit der Kneifzange an, selbstverständlich guter Mann.

    Sorry, ich bin ein misstrauischer Mensch und da wird mir einfach zu viel rumgerechnet, korrigiert, interpoliert, homogenisiert als das ich da noch blindes Vertrauen hegen könnte.

    Bezeichnend ist aber Ihr blitzartiges Auftauchen, sobald ich mich wage ans „Eingemachte“ (Datenermittlung) zu gehen.

    Was mich am Ende noch ein Stück weit misstrauischer macht.

    MfG
    Heinz Eng

  29. Heinz Eng 9. November 2010 14:40

    Da ein kleines Scheibchen, da ein kleiner Klacks, dort noch ein paar statistische Korrekuren Aufgrund Fremdeinwirkung………..dann noch eine massgebliche Reduzierung der Anzahl anrechenbaren Meßstationen weltweit, da gewaltige Lücken im Meßnetz in Afrika, teile Asiens, Teile Südamerikas, da noch jede Menge interpolierter Temperaturwerte

    Zu einem Großteil der hier wieder aufgeführten Punkte konnten Sie auch auf Wattsup Artikel lesen, die die Relevanz der „Zweifel“ beleuchteten. Ich glaube, ich habe Ihnen die sogar schonmal verlinkt. Moscher ist einer der wenigen, die nicht nur Behauptungen aufstellen, sondern den Dingen auch mal auf den Grund gehen. Das zu verfolgen, ist in der Debatte richtig erfrischend.

    Sorry, ich bin ein misstrauischer Mensch und da wird mir einfach zu viel rumgerechnet, korrigiert, interpoliert, homogenisiert als das ich da noch blindes Vertrauen hegen könnte.

    Blindes Vertrauen verlangt glaube ich auch keiner. Aber Sie sollten vielleicht auch mal Ihren anderen Informationsquellen gegenüber eine gesunde Prise Skepsis aufbringen. Sind Sie nicht neulich auch mit der NOAA16 Story hier aufgeschlagen? Nun können Sie auch von Herrn Kipp lesen, dass die NOAA-16-Daten schon lange in keinen der Satellitendatensätze mehr eingeflossen sind. Von diesen neuen Erkenntnissen liest man dann dummerweise nach dem initialen reisserischen Artikel nichts mehr …

    Bezeichnend ist aber Ihr blitzartiges Auftauchen, sobald ich mich wage ans “Eingemachte” (Datenermittlung) zu gehen.

    Was mich am Ende noch ein Stück weit misstrauischer macht.

    Blitzartig … was auch immer Sie darunter verstehen … Der RSS-Feed zeigte Ihren Kommentar, da habe ich drauf reagiert. Mehr isses nicht.

  30. @Müller

    Und weiter gehts mit den Pleiten Pech und Pannen bei NO…AA und Konsorten:

    Massenweise Fehler in den GHCN-Daten für Australien

    Wieder ein Baustein mehr, macht langsam richtig Spass den ganzen Unsinn (globale Temperaturermittlung) Stück für Stück hier zu sammeln.
    Natürlich kann man diesen Teilaspekt ja auch wieder relativieren…..aber viele, viele Teilaspekte summieren sich am Ende doch zu einem Ganzen………das dann garnicht mehr so fein aussieht.

    Viel Spass damit, Herr Müller.

    Heinz Eng

  31. http://www.oekologismus.de/

    titelt auf seiner Frontseite: „Das ist das Ende“
    Und weiter: „Oekologismus.de geht offline und kommt in absehbarer Zeit nicht mehr zurück. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen Autoren und Kommentatoren. An alle Klimawandelapologeten, Chemtrails-Gläubigen, Tierrechtler, Veganer, Baumumarmer, selbsternannte Weltenretter: ruft mich nicht mehr an, sendet mir keine e-Mails, laßt mich in Ruhe. „

  32. Heinz Eng 12. November 2010 10:11

    @Müller

    Und weiter gehts mit den Pleiten Pech und Pannen bei NO…AA und Konsorten:

    Massenweise Fehler in den GHCN-Daten für Australien

    Als ich den Artikel gelesen habe, habe ich mich gefragt, wie lange es wohl dauern wird, bis Sie mit dem Artikel hier aufschlagen -- nun weiss ich es, es dauert zwei Tage. Aber nicht, dass Sie die zwei Tage auch nutzen, um sich mal mit den Kommentaren auseinanderzusetzen und das vielleicht selbst mal mit etwas Vorsicht zu geniessen … Nein, die Botschaft schlägt hier unmodifziert auf, auch wenn der Autor des Artikels nicht mal 2005 und 2007 auseinanderhalten kann und sich erst mal von Steven Mosher auf bereits Jahre zurückliegende Diskussionen verweisen lassen muss, die ihm zeigen würden, wo er überall nochmal genauer hinsehen muss.
    Interessant vor allem auch, dass Sie mir auf der einen Seite vorwerfen, Sie mit englischen Artikeln verwirren zu wollen, dann aber mit englischen Artikeln hier aufzuschlagen, wenn sie die passende Botschaft vermitteln. Da klingt ein wenig Schizophrenie mit…

    Wieder ein Baustein mehr, macht langsam richtig Spass den ganzen Unsinn (globale Temperaturermittlung) Stück für Stück hier zu sammeln.
    Natürlich kann man diesen Teilaspekt ja auch wieder relativieren…..aber viele, viele Teilaspekte summieren sich am Ende doch zu einem Ganzen………das dann garnicht mehr so fein aussieht.

    Wenn da mal nicht eine gehörige Portion „confirmation bias“ mitschwingt…

  33. Um den Aktuellen Thread nicht zu stören, pack ich das mal hier rein.

    Energie: Tschechien zieht die Solarnotbremse

    Prag. Eine gegen Solarenergie gerichtete radikale Gesetzesänderung sorgt in Tschechien für Aufregung. Während weltweit versucht wird, den Anteil an erneuerbarer Energie zu erhöhen, fürchtet sich Tschechien vor zu viel Alternativenergie, vor allem vor teurem Solarstrom. Ein regelrechter Solar-Boom hat Ängste geweckt, der Strompreis könnte explodieren und das Netz instabil werden.

    Mit großer Mehrheit hat das Unterhaus des Parlaments deshalb ein von der Mitte-rechts-Regierung vorgelegtes Gesetz beschlossen, das von den Medien fast einhellig als notwendige „Fotovoltaik-Bremse“ begrüßt wurde. Es schreibt eine Steuer von 26 Prozent auf alle Einnahmen aus dem Betrieb von Solaranlagen vor, die voriges Jahr oder heuer in Betrieb genommen wurden….

    Eine ähnliche Lösung stelle ich mir auch für Deutschland vor………..bringt es doch dem Staat wieder nette Zusatzeinnahmen.

    Heinz Eng

  34. Da ich langsam das Gefasel dieser „sog. Intelligenz“ (Hitler) überall satt habe, hier in
    Anbetracht des Dioxin-Schweineskandals und anderer „Humanitäten“ gegenüber armen Hartz-IV-Empfängern (auch als PDF-
    Anhang beiliegend) =>

    Das Konsumenten Manifest (2011)

    Das ideologisch-„humanistisch-politisch-wissenschaftliche“
    Gefasel von links bis rechts, dass es so etwas wie einen „(Wut-)Bürger“ oder gar „Menschen“ mit „Rechten und Freiheiten
    “ gibt, ist schon längst von der Biologen-Zunft als eine schamlose Lüge von Idioten entlarvt worden.
    Biologisch Sinn
    macht nur die Rede von individuellen „Konsumenten“ oder „Körpern“ innerhalb von grösseren Pop(p)ulationen, die
    letztlich alle nur „Sklaven“ der Sonne (bzw. von Sonnen) sind.

    Dabei fürchten die sog. „Mächtigen“ (Potenten) dieser
    Welt nichts mehr als einen „mündigen Konsumenten“ der sein Geld eben gerade NICHT locker in seinem Beutel trägt und
    sein Geld eben nur „bewusst“ und nach Kenntnis aller Sachlagen um sich streut.

    Aber warum ist ein solch „mündiger
    Konsument“ bis heute immer nur eine arme Illusion geblieben – sodass die „Mächtigen“ sich auch immer noch nicht
    wirklich fürchten müssen und ihre Drecksgeschäfte überall weiter skrupellos betreiben können?

    Erstens hat sich die
    Halbwertszeit der Gedächtnisse sowie das Fassungsvermögen von Köpfen seit mehreren tausend Jahren um keine Sekunde
    verlängert – im Gegenteil wird sogar fast alles mittlerweile (digital) „ausgelagert“ und damit letztlich „vergessen“.

    Zweitens: fast alle hypersozialen „Menschen“ („Homo hypersocialis“) sind korrumpierbar, da sie von Zirkeln abhängen:
    von der Sonne, vom Futter, von Parteienzirkeln, von Reproduktionszirkeln, Sex-Zirkeln, Party-Zirkeln, Fest-Zirkeln,
    sozialen Facebook-Zirkeln, Fuckbook-Zirkeln, Vetternwirtschaft, Lobbyismus, etc.

    Drittens: trotz Wilhelm Ostwald
    („Energetische Grundlagen der Kulturwissenschaft“, 1909, mit dem idealistischen Imperativ: Minimiere Deinen Verbrauch
    an „Gibbs-scher freier Energie“!) und trotz oder gerade wegen heutiger Pausenclowns wie Wikileaks ist es bis heute
    diesen „ohnmächtigen“ (impotenten) und ebenfalls korrumpierbaren „Wissenschaftlern“, „Technikern“ und „Kartierern“ und
    „Propheten“ nicht gelungen, alle Energieströme sowie Futterströme sowie Geldströme (digital, auf dem Schwarzmarkt oder
    cash) – online und in Echtzeit kartieren zu können.
    Umso mehr, als alles Digitale zudem noch leicht gefälscht werden
    kann (siehe ebenfalls Wikileaks und Internet) – im Gegensatz zu mündlichen Dialogen unter vier Augen.

    Viertens: die
    kynischen Ideale einer „Maximierung der Besitzlosigkeit“ bzw. „Maximierung der Unabhängigkeit“ – auch von Parteien-
    Zirkeln, Kartellen, Lobbyisten, Party-Zirkeln, Sex-Zirkeln, Reproduktionszirkeln, Facebook-Zirkeln, Fuckbook-Zirkeln,
    und Co. – sind leider komplett in Vergessenheit geraten, gerade angesichts eines von Geburt an auf blödsinnige
    Hypersozialität und permanente Abhängigkeit („Versklavung“) getrimmten dummen „Menschen“, für den eine „Maximierung der
    Unabhängigkeit“ oder gar „Minimierung von Gibbs-scher freier Energie“ nicht einmal DENKBAR ist.

    Würden alle mündigen
    Konsumenten sofort zu Kynikern und damit sofort verzichten auf den Kauf von:
    -- Autos (da sie diese nicht brauchen)
    --
    Parteibüchern, Religionsbüchern, etc.
    -- Handys (da sie diese ebenfalls nicht brauchen)
    -- Fernsehern, Play-Stations,
    iPhones, iPods, CDs, Hollywood-DVDs, etc.
    -- Einfamilienhäusern (Versiegelung von fruchtbaren Landflächen)
    --
    Gammelfleisch bzw. Dioxinfleisch sowie allen Nahrungsmitteln mit E-Nummern – schon heute wandern ja mündige Konsumenten
    nur noch hungernd durch riesige Supermärkte voller Müll und Drecksfuttermitteln für Alkoholiker, Schweine, Hunde,
    Katzen und Co. (im Vergleich dazu war sogar noch die Nahrung, Kunst und Architektur im „finsteren“ Mittelalter weitaus
    besser und gesünder!)
    -- Flugtickets, Formel-1-Rennen, Fussballspielen, Kamelrennen, Lotterien, …
    -- Luxusgütern wie
    Heroin, Kokain, Cannabis, Nikotin, Alkohol
    -- Weihnachtsgeschenken (korrupt!), Ostereiern, etc.
    -- Aktien, Bank- und
    Börsen-Produkten, Gold, etc.
    -- Medikamenten der Pharmaindustrie (die eh nur grausame Nebenwirkungen haben)
    -- etc.,

    was
    wäre dann der SOFORTIGE Effekt?

    INNERHALB VON NUR EINER WOCHE WÄRE FAST DIE GESAMTE WIRTSCHAFT WELTWEIT KAPUTT!

    Lasst
    uns also diese gesamte Schein-Wirtschaft so schnell wie möglich kaputt machen – und zwar so schnell wie möglich, indem
    wir unsere einzige „Freiheit“ schamlos gebrauchen, die da heisst: „NICHT mehr (blind) zu konsumieren“.

    Inklusive alle
    diejenigen „Menschen“ mit einem IQ unter 200, die es immer noch „geiler“ finden, mit Aktien Geld zu verdienen, Steuern
    zu hinterziehen, ganze Volkswirtschaften an der Börse gezielt kaputt zu spekulieren, Hundefutter zu kaufen und Formel-1-
    Rennen zu gucken, als an ihrer Intelligenz (IQ) zu schrauben und ihre Karten zu perfektionieren, um endlich (z.B.)
    Krebs in Schach halten zu können und alle Energie- und Geldströme (inkl. Steuerbewegungen) online und in Echtzeit
    kartieren zu können!

    Überleben werden dann also langfristig nur noch Wirtschaften und Leute, die es wirklich braucht
    (die also keine Schein-Wirtschaft mehr betreiben und die Nase voll haben von dem blödsinnigen Dreck, Müll und Dummheit
    überall), also:
    -- gute Schulen und gute Lehrer
    -- gute Handwerker
    -- eine einzige (digitale) Krankenkasse und
    Pensionskasse weltweit
    -- gute Techniker (vulgo: „Wissenschaftler“ bzw. „Kartierer“)
    -- gute Mediziner (keine Hausärzte
    und Krankenkassen!)
    -- gute dezentrale Landwirtschaften und Energieversorger (leider braucht es diese immer noch – denn
    keiner lebt direkt von der Sonne allein…)
    -- vereinzelte kleine Banken, deren einziges Geschäft das gute Kreditgeschäft
    ist
    -- etc.

    Allerdings: diese Revolution – und es wird zweifellos die schnellste und grausamste sein seit Jahrtausenden
    (denn am Gelde hängt ja alles…) – kann nur ausgehen von mündigen Konsumenten der unteren Mittelschicht, da nur diese
    Schicht überhaupt noch Steuern bezahlt bzw. bezahlen kann.

    DARUM:

    Mündige Konsumenten der unteren
    Mittelschicht weltweit vereinigt euch!

  35. @asdf

    Kommunismus???

    Haben Sie Ihre Idee mal weiter gedacht?
    Wozu dient denn der Konsum eigentlich?
    Bedürfnisse befriedigen, Freizeit gestalten……………
    Was soll die Menschen denn ohne Konsum machen?
    12-14 Stunden arbeiten und dann mit den Hühnern ins Bett gehen, leben wie im Mittelalter?
    Eine thumbe verblödete Masse an Konsumverweigerern die sich vor lauter Langeweile angeödet über ihr sinnloses Dahinvegetieren unterhalten……..oder ihr Zuviel an Zeit mit der Vermehrung der eigene Rasse über die Runden zu bringt?

    DER NEUE MENSCH?

    Vergessen Sie es, das ist tiefste unterste Kommunistenschublade mit giftgrüner Note, das würde Stillstand der Zivilisation bedeuten und keinen REICHEN an seinem Reichtum kratzen…….es würde nur die Mittelschicht in die tiefste Unterschicht jagen und somit dieser Mittelschicht selber schaden.

    Schon mal überlegt wie diese Mittelschicht zu ihren bescheidenen Einkünften kommt?

    Durch Konsum der anderen Mittelschichtler, der Armen und der Reichen!

    Idee durchgefallen, zurück auf Losund nochmal gewürfelt…………

    H.E.

  36. Nachdem die EU-Gurken-Norm das Verkaufen krummer Gurken in jedem Bioladen seit 1988 unter Todesstrafe gestellt hat (weshalb auch auf keinem Wochenmarkt und in keinem Alternativladen mehr solche angeboten wurden), und weil sich alle beteiligten Wirtschaftsunternehmen gegen diese repressive Norm gewehrt haben, sind Normen und Standards generell Bolschewistisches Übel.

    Wir brauchen den totalen und reinen Kapitalismus!
    Alles muss privatisiert werden. Der Staat darf sich in keine wirtschaftlichen Angelegenheiten mehr einmischen. Nieder mit der EZB -- weg mit den staatlichen Rettungsschirmen. Lasst den EURO endlich den Bach runter laufen.
    Jeder ist sich selbst der Nächste.

  37. @Kapitalist

    Wir brauchen den totalen und reinen Kapitalismus!

    Und was will uns nun dieser Schreiberling damit sagen………ich habe keine Ahnung, vllt fällt Ihm ja noch was sinnvolles dazu ein ( Neoliberalismus….igitt).

    Ansonsten noch viel Spass beim weitertrollen, mir ist bei ihren Beiträgen nun endgültig Langweilig geworden.

    Onkel Heinz gähnt

  38. @all
    Auf RE hat ein G.V. das baldige Ende von EIKE und Sience-Skeptical verkündet. ;-))

    MfG
    Karl Rannseyer

  39. @ Rannseyer:

    Hmmm, ich habe aber vor, hier noch ein paar Jahre weiterzuschreiben. Die Frequenz meiner Texte wird zwar abnehmen, weil das hier eben nebenberuflich und unbezahlt ist und ich ja auch noch einer geregelten Tätigkeit nachgehe. Aber Science Skeptical ist langfristig angelegt und wird sich weiter entwickeln. Also keine Sorgen machen, wir bleiben am Ball. Dauerhaft.

  40. @Karl

    Unser kleiner grüner Extremist spekuliert wohl. das man den hiesigen Blogbetreiber auch mit konzentrierten Aktionen mit Telefon/E-Mail/Hackerangriffe und persönlichen Besuchen mürbe zu machen.

    Denn nix anderes ist mit Tomislav von Ökologismus geschehen, die selbsternannten Weltenretter (mit der lockeren Schraube im Kopp) sind sich nicht zu schade Stasi-Methoden (GESTAPO hab ick extra nicht geschrieben) anzuwenden um ihre Gegner Mundtot zu machen.

    Venneckes zur Schau gestellte Hass auf Skeptiker sollte eher mal psychatrisch untersucht werden, der Typ tickt doch seid Jahren nicht mehr ganz richtig, als Lehrer sollte man auch eine gepflegtere Ausdrucksweiser verlangen können……wenn meine Kinder an solcher Schule wären (wenn ich welche hätte)……ich würde die Stadt wechseln.

    @Heller
    Seien Sie auf alles vorbereitet……..zur Not auch darauf diese Seite ins Ausland verlagern zu müssen.

    Onkel Heinz……. mit tiefen Sorgenfalten auf der Stirn

  41. @Heller
    Ist es vermessen zu sagen, ich hab nichts anderes erwartet?
    Danke und auch weiterhin viel Elan und Erfolg für Sie und Herrn Kipp und diese Side!

  42. Moin moin,
    ich hab´ja gerade versucht ein wenig mehr Kultur in diesen GV (geile Buchstabenkombi) zu bekommen, vergebene „Liebesmüh“, was solls
    -- Verlang doch nicht mehr als Rindfleisch von einem Ochsen- 😉

    Lehrer kann ich mir inzwischen bei dem Niveau nicht mehr vorstellen, dazu fehlt ihm die Bildung und die geistige Reife, kann natürlich auch auf degenerative Auswirkungen von C2 abusus zurückzuführen sein. Letztendlich ist dieser Mensch nur ein armes Würstchen und verdient unser Mitleid.
    Was die „Stasimethoden“ angeht, nun da hilft eigentlich nur Stures dagegenhalten ( in meinem „früheren Leben“ durften sich gewisse Leute an mir die Zähne ausbeißen), gute Nerven und manchmal auch gewisse staatliche Behörden.
    MfG
    Karl der Sture

  43. @Karlchen mit trockner Hütte

    Verlorene Liebsmühe, einen Fanatiker kannst Du nicht mehr umdrehen……….manche sprengen sich sogar in die Luft für die Sache…………und anderen kannst Du nur noch helfen indem Du diese Typen in die Geschlossene sperren lässt.

    Manchmal, wenn ich besonders Schmerzunempfindlich drauf bin, guck ich bei R-E vorbei und beäuge mir die verbalen Ausgüsse dieses Herren…….wo man dann förmlich spürt wie der Geifer an der wutverzerrte Lefze abtropft und die Tastatur darunter aufweicht. Lustig finde ich nur, das seine Mitleidensgefährten gute Miene zum bösen Spiel machen müssen……..denn eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus………vor allem M.M. Versuche sich zu winden wie ein Aal sind bemerkenswert.

    Da ich aber in den seltesten Fällen Masochistisch aufgelegt bin, meide ich R-E wie die Pest…….die sich gerade wieder auf unseren Planeten ausbreitet…………..hmm, gibt es da einen Zusammenhang mit Öko-Fanatiker…….sollte man mal eine Studie drüber machen.

    Nix ist gefährlicher als ein in die Ecke getriebes Raubtier……….so zumindestens benimmt sich GV seid dem es draussen immer kälter wird.

    Onkel Heinz

  44. Science Skeptical ist eine Speerspitze der Rationalität.

    Für mich war in der letzten Woche die Speerspitze der Rationalität (wie so oft) Herr Hess …

  45. @Müller

    Für mich war in der letzten Woche die Speerspitze der Rationalität (wie so oft) Herr Hess …

    Unbesehen bestätigt, nur Sie habe ich seid dem Knall in Japan hier weder gesehen noch gehört………krank gewesen?

    H.E.

  46. @Müller
    Nachtrag.

    Ähh, nicht das ich Sie unbedingt vermisst hatte, für mich wäre nur Ihre erste Reaktion auf das japanische Unglück interessant gewesen.

    H.E.

  47. Heinz Eng 21. März 2011 13:08

    @Müller

    Für mich war in der letzten Woche die Speerspitze der Rationalität (wie so oft) Herr Hess …

    Unbesehen bestätigt, nur Sie habe ich seid dem Knall in Japan hier weder gesehen noch gehört………krank gewesen?

    Nö. Ich halte mich nur gewöhnlich in einer Debatte zurück, wenn sie zu aufgeheizt ist. Da entsteht selten eine sinnvolle Diskussion …

    Ähh, nicht das ich Sie unbedingt vermisst hatte, für mich wäre nur Ihre erste Reaktion auf das japanische Unglück interessant gewesen.

    Hmm, ich glaube nicht, dass an der irgendwas bemerkenswertes gewesen wäre. Ensetzen/Erstaunen über die Kräfte, die da in der Natur frei werden, Trauer/Mitleid mit den Betroffenen, Hoffnung, dass noch möglichst viele gerettet werden können und dass die ihre Kraftwerksprobleme in den Griff kriegen, auf das nicht noch etwas anderes oben drauf kommt …

  48. Und flutsch, wieder ist mir der Aal durch die Finger geglitten.

    @Müller

    Aufgeheizte Debatte…………….Sie, der doch die Rationalität als Banner vor sich herträgt, Sie hatten an den Medien und dessen Darstellungen nichts auszusetzen?
    Zumindestens hätten Sie sich mit dem Thema Strahlendosis und Einwirkungen auf den Menschen melden können um etwas Ordnung ins Einheiten-Chaos bringen zu können.
    Gerade diese zum Teile hanebüchenen Darstellungen der Medien hat doch die Regierung veranlasst in Torschlusspanik einige KKW ausser Betrieb zu nehmen.
    Die energiepolitischen und wirtschaftlichen Folgen werden also durch hyperventilierende Medien und folgsam hinterhertrottenden Politiker jedweder Planung ad absurdum geführt, da hätte ich doch von so einen superkorrekten Forumsteilnehmer wenigstens mal was Intelligentes dazu vernommen.

    Nun gut, es zwingt Sie niemand zu unangenehme Themen etwas zu posten, geschweige denn Mitleid heucheln zu müssen………………..aber wenn eine Person, die wert auf Rationalität legt, trotzdem schweigt……………sagt das am Ende doch etwas über diese Person aus.

    Lieber Herr Müller, betrachten Sie bitte meine Antwort als Schlussstrich unserer gemeinsamen Diskussion in diesen Thread, ich möchte weder Sie noch die Forumsteilnehmer weiterhin mit meinem irrationalen Verhalten nerven.

    MfG
    Heinz Eng

  49. Heinz Eng schrieb am 21. März 2011 17:42

    Nun gut, es zwingt Sie niemand zu unangenehme Themen etwas zu posten, geschweige denn Mitleid heucheln zu müssen………………..aber wenn eine Person, die wert auf Rationalität legt, trotzdem schweigt……………sagt das am Ende doch etwas über diese Person aus.

    Ich hätte also Ihrer Meinung nach Mitleid heucheln müssen, also keines mit den Betroffenen des Erdbebens/Tsunamies empfunden? Ihr Niveau wird immer unterirdischer …

  50. @Müller

    Nun gut, da Sie sich einzig und allein auf diesen einen Punkt festgebissen haben……….anstatt auf die Rationalität einzugehen………..erübrigt sich weiterhin jede Diskussion mit Ihnen.

    Habe die Ehre
    H.E.

  51. Heinz Eng schrieb am 21. März 2011 20:23

    @Müller

    Ich hätte also Ihrer Meinung nach Mitleid heucheln müssen, also keines mit den Betroffenen des Erdbebens/Tsunamies empfunden? Ihr Niveau wird immer unterirdischer …

    Nun gut, da Sie sich einzig und allein auf diesen einen Punkt festgebissen haben…

    Wenn Sie meinen, dass Sie mir erst unterstellen können, ich würde kein Mitleid empfinden und dann auch noch eine Antwort erwarten, dann sollten Sie mal ernsthaft Ihre Erwartungshaltung justieren.
    Nur noch mal zur Auffrischung ein etwas gekürztes Zitat von weiter oben, geäußert von jemandem, dem Sie Sachlichkeit bescheinigen:

    Wir lernen aber auch eine Menge über Zeitgenossen, die mit „ad hominem“ Argumente in Blogs oder anderen Veröffentlichungen ihre Mitmenschen diffamieren …

    Passt gut zu Ihren Unterstellungen.

  52. @Marvin Müller/Heinz Eng

    Kønnt Ihr beide nicht mal aufhøren mit dieser „Kinderkacke“?
    Am besten Ihr fangt nochmal bei Null an … beide!

  53. Karl Rannseyer 22. März 2011 13:59

    @Marvin Müller/Heinz Eng

    Kønnt Ihr beide nicht mal aufhøren mit dieser “Kinderkacke”?
    Am besten Ihr fangt nochmal bei Null an … beide!

    Ich habe in #124 bei Null angefangen und Herrn Engs Frage freundlich beantwortet. Richten Sie Ihren Appell bitte an den richtigen Adressaten …

  54. @Marvin Müller

    Ja ja, ich weiss der andere hat aber angefangen …

  55. @Müller

    Waffenstillstand!
    Einverstanden Herr Müller?

    MfG
    Heinz Eng

  56. http://www.imgbox.de/show/up/akrodag/00a85f8fd39d45df5394086c3.jpeg

  57. Also Admins, kann ja sein das ich mich `n bischen dumm anstelle, wie bekomme ich ein Bild in den, der, das oder die Post? Ich fühl mich ´grad etwas unterbelichtet …

  58. @ Karl Rannseyer

    Geht eigentlich ganz einfach. Du drückst auf „Bild“ einfügen“. Dann öffnet sich ein kleines Skriptfenster (insofern du solche im Browser zugelassen hast). Dort kopierst du die I-Net-Adresse des Bildes ein. Dann kommt ein weiteres Fenster mit „description“. Die kann man leer lassen, oder eine Beschreibung eingeben.

    Dann wird automatisch eine Code-Zeile generiert. Diese kannst Du so lassen, oder dem Bild noch einen Link hinzufügen (zu dem dann ein Klick aufs Bild führt). Dazu markierst Du die Code-Zeile und drückst auf „Hyperlink“ und kopierst den Link für das Bild auch in dieses Skript-Fenster.

    Frohes Gelingen!

  59. So?

  60. @ Rudolf Kipp

    Ich will Dir ja nich auf´n Sack gehen, aber das hab ich getan, also das

    Geht eigentlich ganz einfach. Du drückst auf “Bild” …

    und so, geht aber trotzdem nicht. Probier mal selber, ich hab „Mozarilla“ und da geht sonst alles mit …

  61. Jetzt versuche ich es auch einmal mit einem Bild:

    Browser: Firefox
    Linux Ubuntu 10.10

  62. aha, geht bei mir also auch nicht

  63. Das Bild wollte ich einfügen:
    http://amazonas.the-dot.de/files/cat_carrier.jpg

  64. Was passiert denn bei Euch, wenn Ihr auf „Bild einfügen“ drückt?

  65. @ #63

    Voila…

  66. Ich habe es noch mal mit Opera versucht. Auch hier hat sich die Eingabemaske geöffnet, der Code wurde generiert, doch in der Vorschau war kein Bild zu sehen. Dann habe ich den Code direkt eingegeben, ohne Maske, auch hier zeigte es kein Bild an. Kann mir nicht vorstellen, dass dies ein Problem mit Linux ist. Karl, benutzt Du auch Linux?

  67. Die Vorschau zeigt auch bei mir kein Bild an. Einfach mal die Zeile so lassen und auf „Kommentar senden“ drücken.

  68. @ Rudolf

    Was passiert denn bei Euch, wenn Ihr auf “Bild einfügen” drückt?

    Maske geht auf ,link rein, nächste Maske -- Beschreibung, Code-Zeile erscheint, markiert, link rein -- sieht toll aus -abschicken -kein bild kein link …
    btw-geiles bild 🙂 ,darf ich nur meinem jüngsten nicht zeigen.

    @Quentin Quencher

    Karl, benutzt Du auch Linux?

    Nein, XP 🙁 und OS X, auf beiden Firefox

  69. dann versuche ich es noch einmal:

  70. Das Bildchen hatte ich einmal bei RE verwendet, weil einer der dort Kommentierenden bei jedem Artikel der neu erschien, die ganzen alten falschen Behauptungen aufgestellt hatte. Also scheinbar unter großer Vergesslichkeit leidet.
    http://www.darvins-illustrierte.de/newsimg/3323-unamnesie.jpg

    Ich habe es nun ein paar mal hin und her versucht, es klappt nicht. Auch wenn ich mir den Quelltext dieser Seite anschaue, der Befehl [img src=““ alt=““] ist nicht mehr da, geht offensichtlich bei der Übermittlung verloren.

  71. Probebild

  72. @ admin
    Das funktioniert so nicht mit dem Bild hochladen/einfügen. Ich probiers nochmal mit nem anderen Brauser…

  73. 2. Probebild

  74. Ich bin enttäuscht, ich bin sehr enttäuscht …
    selbst mit Safari geht das nicht …
    <img src="http://www.freeride.se/img/content/large/4588.jpg“ alt=““ />

  75. Onkel Heinz sein erster Versuch
    <img src="http://www.science-skeptical.de/wp-admin/media.php?attachment_id=4302&action=edit&quot;

  76. Onkel Heinz sein 2. Versuch

  77. Onkel Heinz…..3. Versuch

  78. Onkel Heinz…gibt auf

  79. oder auch net

  80. Ick bin hartnäckig

  81. letzter Versuch

  82. iss doch kacke total unschön
    ADMIN

    please, systemadministrator

    gut´s Nächtle

  83. @Naui

    Gehen sie mal einige Zeit in Ausland und spüren sie auch den deutschen Marktimperialismus, der Menschen arm und krank macht. Und wenn sie dann aufmüpfig werden, werden sie von deutschen Waffen niedergemetzelt.

    Das ist jetzt mal wirklich lustig, habe herzlich gelacht, naja können Sie nicht wissen, sind neu hier ;-), ich lebe seit Jahren im Ausland habe trotz meiner latenten Aufmüpfigkeit und meiner anarcho/libertären Meinung und Grundeinstellung noch keine deutschen Waffen zu spüren bekommen, ich kann mir sogar zwei Sterne leisten, so arm macht der „deutsche Marktimperialismus“.
    und nocheinmal

    Die Weigerung, Christliche Symbole aus öffentlichen Gebäuden zu entfernen oder die nicht Anerkennung des Rechtes auf Gleichgeschlechtliche Ehen mit genozidalen Absichten zu vergleichen empfinde ich als grenzwertig bis nur noch dumm.

    Sie haben diesen holen Mist verzapft, nicht ich

    MfG
    Karl Rannseyer

    P.S. Hab das mal in die OT-Arena rübergenommen da Sie offensichtlich vom Thema wegdriften 😉

  84. Alle Sachkapitalien, die in einer kapitalistischen Marktwirtschaft (Zinsgeld-Ökonomie, zivilisatorisches Mittelalter) nur durch staatliche Subventionen kurzfristig -- solange “der Staat” sich die Subventionen noch erlauben kann -- über die Rentabilitätshürde der Liquiditätsverzichtsprämie des Zinsgeldes gehoben und damit praktisch realisiert werden können, haben mittel- bis langfristig keine Chance, sich auf dem freien Markt durchzusetzen.

    Die Frage “Was hat mehr Wert: eine Milliarde Euro oder die entsprechende Solarzellenfläche?” fällt ohne staatliche Subventionen, die letztlich von allen Steuerzahlern zusätzlich erarbeitet werden müssen, immer zu Gunsten des Zinsgeldes aus, denn mit der Milliarde Euro “verdient” der Finanzinvestor allein durch langfristigen Verleih 45 Millionen Euro pro Jahr auf Kosten der Mehrarbeit anderer. Die Energie, die die entsprechende Solarzellenfläche pro Jahr erzeugt, muss für mehr als 45 Millionen Euro plus Risikoprämie plus Wartungs- und Betriebskosten plus Unternehmerlohn plus Bodenrente des Grundstücks, auf dem die Solaranlage errichtet werden soll, verkauft werden können; anderenfalls wird die Solaranlage in einer Zinsgeld-Ökonomie nicht realisiert.

    Selbst in Ländern, in denen die durchschnittliche Sonneneinstrahlung deutlich höher und die Bodenrente deutlich niedriger ist als in Deutschland, ist die Rentabilitätshürde der Liquiditätsverzichtsprämie (Urzins) für Solaranlagen ohne staatliche Subventionen kaum zu überwinden. Für Deutschland ist es daher in der (noch) bestehenden Geld- und Bodenordnung vollkommen illusorisch, einen Großteil oder gar den gesamten Energiebedarf durch Sonnenenergie decken zu können.

    Ganz anders sieht die Situation in der echten Sozialen Marktwirtschaft (Natürliche Wirtschaftsordnung = freie Marktwirtschaft ohne Kapitalismus) aus, wenn der Urzins durch eine konstruktive Geldumlaufsicherung auf Null sinkt, ohne dass es zum Geldstreik (Investitionsstreik) kommen kann. Solaranlagen gehören dann zu den gefragtesten Investitionsobjekten, weil ihre Wartungs- und Betriebskosten gegenüber allen anderen Möglichkeiten der Energieerzeugung praktisch zu vernachlässigen sind. In weniger als zwei Jahrzehnten ist die gesamte Energieversorgung allein durch Solarzellen gedeckt, ohne dass überhaupt staatliche Subventionen notwendig werden!

    Wo wir heute vielleicht schon sein könnten, wäre die Natürliche Wirtschaftsordnung bereits nach dem ersten Weltkrieg verwirklicht worden (womit sich der zweite Weltkrieg -- zwecks umfassender Sachkapitalzerstörung, um den Zinsfuß hochzuhalten -- erübrigt hätte), kann bestenfalls erahnen, wer die „Großen Vier“ (Heinlein, Asimov, Lem, Clarke) vollständig gelesen hat:

    http://www.deweles.de/files/soziale_marktwirtschaft.pdf

    Wo die Menschheit aber heute wäre, hätte es die „heilige katholische Kirche“ nicht gegeben, sprengt jedes Vorstellungsvermögen:

    http://www.deweles.de/files/himmel_auf_erden.pdf

  85. @Gerhard Hölperth

    1976 erhielt meine bis dahin ungetrübte Fortschritts-Euphorie und Technikgläubigkeit einen Dämpfer, als ich mich über die technischen und sozialen Gefahren und über die ungelösten Probleme der Atomkraft informierte. Seither bin ich Atomkraftgegener, aber immer noch an technischen Innovationen interessiert.

    Na da haben wir dann auch die Motivation des lieben Gerhard gefunden.
    Herr Hölperth, ich finde das ganz, ganz toll das Sie den Weg zu science-skeptical.de gefunden haben. Ich meine eventuell sollten wir uns alle mal an den Händen fassen und einen Kreis bilden oder einfach nur ein wenig tanzen um die Energie zu sammeln und in uns als Speichergefäß aufzubewahren, ist das Ihr Lösungsansatz um der Totgeburt von Energiekonzept der Bundesregierung Merkel leben einzuhauchen?
    Kennen Sie eigentlich den …

    Wie gesagt, schön das Sie hierher gefunden haben, sollten Sie aber nicht wirklich etwas beitragen können zu einer ernsthaften, der Realität verbundenen Diskussion, na ja Sie wissen wie man hierher kommt, da wissen Sie sicher auch wie Sie hier weg kommen.
    Hochachtungsvoll
    Karl Rannseyer

  86. Mal ganz weit weg vom Thema- oder doch nicht?
    Sehr gut Dieter Nuhr und Gäste beim letzten Satire Gipfel vom 26.05.2011
    httpv://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/1858312_satire-gipfel/7292412_die-sendung-vom-26--mai-2011?type=null

  87. Ging schon mal nicht. jetzt 2.

  88. Geht nicht für User, nur für Admins, wie es aussieht

    img src=“http://www.darvins-illustrierte.de/newsimg/3323-unamnesie.jpg“ alt=“Versuch 3″ /

    Denkt Euch gerade die 2 eckigen Klammern am Anfang und am Ende, so sieht der erzeugte Link aus, der nicht im Text erscheint.

  89. @Karlchen

    Herzlichen Dank für die Gipfel……..hab selten so gelacht.
    Inzwischen ist der deutsche Irrsinn auch bei den Satirikern angekommen, schön zu hören.

    MfG
    Onkel Heinz …………..mit Lachfalten uff der Stirn

  90. @Heinz
    Der Nuhr hat das schon lange gerafft:
    „wie oft muß ich um’m Block fahren, damit es so bleibt ?“ (zur Klimaerwärmung, schon was an Jährchen her…)
    Mit geht nur dieser furchtbare Musiker auf den Keks, früher mit Akkordeon und heute mit E-Klavier und Generve ( Andreas Rewers, Rebers..?) -- bei dem kräuseln sich mir immer die Zehnägel und führt bei mir fast immer zu sofortigem Abschalten.

  91. Aber es ist schon interessant zu sehen, wie ihr hier mit Menschen umgeht, die nicht eure Meinung vertreten, damit ihr wieder unter euch sein könnt und niemand „eure Kreise stört“.
    Okay, mich kratzt das jetzt nicht, ich finde es einfach nur ungezogen.

  92. Gerhard Höberth #93
    Lesen Sie sich nochmal gaaaanz langsam und ruhig das durch, was Sie selber geschrieben haben und dann fragen Sie sich, wie so etwas Sie wirken würde.
    Sie haben lediglich das Wechselgeld für die Münzen herausbekommen, mit denen Sie hier geklimpert haben.

    meint der Moosgeist

  93. @ Gerhard Höberth

    Aber es ist schon interessant zu sehen, wie ihr hier mit Menschen umgeht, die nicht eure Meinung vertreten …

    Aber, aber Herr Höberth. Wir wollen doch mal bei der Wahrheit bleiben, oder? Sie kommen hier herzlich willkommen an, stellen eine Frage die so offensichtlich nicht zum Thema passt wie der Pabst in´n Puff, werden gebeten sich zu erklären, tun das nicht und kommen mit noch mehr unpassendem und nicht fundierter Kritik, diese wird Ihnen dann Postwendend zurückgegeben, was Sie wiederum nicht abkönnen. Dann verlinken Sie auf Ihre Page und wundern sich, sich „plötzlich und unerwartet“ in die Esoterik -- Ecke gestellt zu werden. Sie begegnen den Leuten hier mit einer unglaublichen Überheblichkeit und Vorurteilen, wundern sich aber über unsere Reaktionen. Sie kommen uns hier, salopp gesagt, ganz blöde und lügen auch noch in einer Frechheit die fast Sprachlos macht.

    @ Peter Heller, Sie sollten mal hören, wie ich von Esoterikern benannt (um nicht zu sagen beschimpft) werde. Wie man mich zu denen rechnen kann ist mir nicht klar.

    Diese Frechheit bei Ihrem, selbst erstellten und veröffentlichten, Lebenslauf hier zu bringen ist schon ein ganz starkes Stück, das letzte posting ist dann aber nur noch dumm-dreist.

  94. @alle

    Ich hatte recht!!!

    Wenn alle Konsumenten z.B. auf Gurken verzichten, geht die ganze Wirtschaft kaputt!!!!

    Siehe EHEC!!!

    Der Konsument hat wirklich die grösste Macht, wir sind sogar mächtiger als die Sch…Politiker!!!!!!

  95. @ asdf

    Der aktuelle Einbruch beim Verkauf von Gemüse wie Gurken, Tomaten oder Salat ist wohl darauf zurückzuführen, dass vor dem Rohverzehr von Gemüse gewarnt wird. Die Warnung ist durchaus berechtigt, weil pflanzliche Rohkost als wahrscheinlichste Möglichkeit gilt, sich mit Keimen wie EHEC zu infizieren. Und 17 Tote bisher und viele Erkrankte sind durchaus Anlass zur Warnung, vor allem wenn sich eine mögliche Infektion durch den Verzicht auf Rohkost vermeiden lässt.

    Für die Betroffenen Bauern ist der daraus resultierende Zusammenbruch des Marktes natürlich eine Katastrophe. Dem Rest des Marktes ist dieses Thema allerdings ziemlich gleichgültig und er entwickelt sich genauso wie ohne „Gurkengau“.

    Natürlich könnte der Verbraucher auf anderen Gebieten eine deutlich größere Macht aufbringen. Etwa gegen böse Stromversorger oder Mineralölkonzerne oder gegen Gasmonopolisten. Dafür müssten Sie die Menschen nur dazu bringen für einen längeren Zeitraum ohne Strom, Benzin und Gas auszukommen. Viel Glück dabei.

  96. @ Opa Heinz 😉

    Also die Sache mit der Butter, ja also das ist getz richtich peinlich für Norwegen.
    Zum einen läuft hier so etwa seit 2-3 Jahren ein Diätwahn nach dem anderen verstärkt durchs Land und seit etwa 1-1/2 Jahr gewinnt eine von den tausenden Diäten unglaublich an Popularität, die so genannte „Lavkarbo“-Diät, bedeutet niedrig-Kohlenhydrat-Diät, also möglichst fett essen unter Vermeidung von allem was Kohlenhydrathaltig ist. Das führte zu einem Mehrverbrauch an allem was Fetthaltig ist unter anderem eben auch Butter. Da die Milchquoten ziemlich unflexibel sind, durften und konnten die Bauern nicht auf die verstärkte Nachfrage reagieren und somit gab es bald einen mangel an Grundstoff für die Butter und Sahne, da Norwegen sich durch hohe Strafzölle (ca. 4,- $ /Kg) auf importierte Butter vom Welt-Buttermarkt so gut wie abgeschnitten hatte, der „EU-Butterberg“ so gut wie aufgebraucht ist, war und ist es etwas schwierig momentan an Butter zu kommen, ich hab gestern seit 1 1/2 Monaten das erste mal wieder Butter im Laden gesehen.
    Ich hab seit geraumer Zeit immer 4-5 Stücken Butter im Kühlschrank gehabt, da wir Butter kaufen die die Norweger sonst nur zum Backen benutzen, die gewöhnliche Butter hier ist uns sonst zu salzig im Geschmack. Bei einem online-Verkausportal -- ähnlich wie ebay -- haben Leute das halbe Pfund für umgerechnet 50 € angeboten, ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen das die den Preis auch bekommen haben, geschweige denn daß das Angebot ernsthaft war.

Schreibe einen Kommentar