Klima-Intelligenz beim „Globalen Klimastreik“

26. September 2019 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Blog, Emissionshandel, Energieerzeugung, Klimawandel, Kohle, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik

 

Klimaschutz-Sexy

Erschreckende Bilder. Das Land der Dichter und Denker. Von nichts eine Ahnung, aber der Glauben ist ganz, ganz fest.  Hauptsache Klimaschutz ist sexy! 

Video eingebettet aus YouTube.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

12 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Diese geballte „Kompetenz“ und „Intelligenz“ ist schon erschreckend.

    Alles, was in den letzten Jahrzehnten aufgebaut wurde, wird mit einer perversen Lust an der Selbstzerstörung niedergerissen. Leider haben diese dummen Kiddies nie erlebt, was man unter „schlechte Zeiten“ versteht. Sie haben nie Hunger gelitten, nie auf wichtige Sachen verzichten müssen.
    Na ja, bald werden sie da auch mitreden können.

    Aber wenn diese FFF-Eliten endlich gemerkt haben, was sie da angerichtet haben, ist es bereits zu spät. Die deutsche (europäische) Wirtschaft wird krachend kollabieren, sobald die Industrie -- verständlicherweise -- abgewandert ist, vermutlich Richtung Asien.
    Es wird viele Jahrzehnte dauern, bis wir uns davon erholt haben. Ich werde das leider nicht mehr erleben.

    Und das nur, weil verantwortungslose Menschen und Medien gezielt eine Massenhysterie erzeugen, die keinerlei wissenschaftliche Grundlage hat.

  2. Erneut ein Artikel der ausschließlich der Absicherung der eigenen Filterblase dient.

    Ein Aufhänger um sich selbst in der Ablehnung der Fridays for future Bewegung zu bestärken. Ein Bild genügt.. keine weiteren Fakten oder Argumente..

    Ironie on „Das nenne ich mal Qualitätsjournalismus..“ Ironie off..

    Und um der Bewegung eine Lanze zu Brechen. Sie argumentiert exakt umgekehrt. Jede weitere Verzögerung einer umfassenden Reduktion der Treibhausgase wird genau das bewirken was Werner Kohl den Jugendlichen an Erfahrungen abspricht. „Schlechte Zeiten“ „Armut“ „Hunger“ und mit höchster Wahrscheinlichkeit einen Flüchtlingsstrom gegen den das was wir gerade erlebt haben nur eln zarter Vorgeschmack ist.

    Einen globalen Zusammenbruch ganzer Ökosysteme, Steigende Meeresspiegel.. usw. usf. mit weitaus verheerenderen Folgen als es die jetzt nötigen Maßnahmen für die Weltwirtschaft bedeuten würden. Und zudem mit weitaus langfristigeren negativen Folgen.

    Und Gedeckt wird Ihr Aussage von der Erdrückenden Mehrheit der Wissenschaftlichen Studien.

    Einzig in einem Punkt bin ich hier bei den allgemeinen Argumentationen auf diesem Blog einer Meinung. Die Jugendlichen überblicken wahrscheinlichnicht die Tiefe der persönichen Einschnitte die eine ernstzunehmende C02 Reduktion für Jedes Leben persönlich bedeuten wird. Das liegt meiner Meinung nach vor allem darann das unser Geldsystem bei Schrumpfung systemisch zum Kollaps verurteilt ist.

    Doch wenn ich die Wähl zwischen einem Wirtschaftskollaps und einem Kollaps des Klimasystems habe, weis ich das die Ökologie für uns weitaus wichtiger ist. als ein ausgedachtes Geldsystem das sich ohnehin anders gestalten lässt.

  3. @Tom Schülke #2

    Jede weitere Verzögerung einer umfassenden Reduktion der Treibhausgase wird genau das bewirken was Werner Kohl den Jugendlichen an Erfahrungen abspricht. „Schlechte Zeiten“ „Armut“ „Hunger“ und mit höchster Wahrscheinlichkeit einen Flüchtlingsstrom gegen den das was wir gerade erlebt haben nur eln zarter Vorgeschmack ist.

    Wenn wir uns deindustrialisieren lassen, wie von FFF verlangt wird genau das eintreten.
    Hat sogar ein Grüner in Anteilen erkannt.
    Boris Palmer: Greta Thunberg liegt falsch

    Greta Thunberg hat vor dem UN-Klimarat eine Rede gehalten, in der sie mit harten Worten Vertreter der Wirtschaft und Politiker anklagt. Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer findet, dass Greta falsch liegt und antwortet in einem Facebook-Post.

  4. @TS

    Einen globalen Zusammenbruch ganzer Ökosysteme, Steigende Meeresspiegel.. usw. usf. mit weitaus verheerenderen Folgen als es die jetzt nötigen Maßnahmen für die Weltwirtschaft bedeuten würden. Und zudem mit weitaus langfristigeren negativen Folgen.

    Ich hatte ja schon mal als Wette angeboten, dass das nicht in den nächsten 10-20 Jahren passieren wird. Ich wette 10.000 €. Bisher hat sich keiner Getraut die Wette anzunehmen. Wären Sie bereit?

  5. @Tom Schülke 26. September 2019 17:35

    Und Gedeckt wird Ihr Aussage von der Erdrückenden Mehrheit der Wissenschaftlichen Studien.

    Ich weiß nicht, woher Sie Ihre Studien nehmen. Warum fangen wir nicht einfach mit dem Fünften Sachstandsbericht des Weltklimarats an? Ohne das Vorsorgeprinzip und umstrittene Kipppunkte, fällt der Klimaalarm komplett aus.

  6. Palmer ist auch der einzige vernünftige Grüne neben Kretschmann. Bloß auf die hört leider keiner.

  7. Noch so’n Depp, der den Filterblasenbegriff falsch verwendet.

  8. Na Herr Krüger, bei Ihnen scheint das intellektuelle Niveau ja besonders hoch zu sein. Ich erhöhe den Einsatz auf zehn Millionen!! Krasser Typ, oder? Beeindruckt?

  9. @Eneko
    Verrate mal, was für ein Vogel du bist.
    Du schreibst da einen Haufen seltsamen Kram zusammen, zusammenhangslos, wirr durcheinander, was willst du eigentlich sagen ??

  10. Ich zitiere hier nur Oscar Wilde: “ Mit 90% aller Menschen nicht übereinzustimmen, ist eines der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit.“

  11. Nur mal so am Rande, die Tagesschau tilt gerade durch. Sie flennen rum dass nicht genug Leute klimahüpfen:

    https://www.tagesschau.de/ausland/klima-proteste-teinehmer-101.html

    Dann dass das „Klimaschutz“-Gedöns der Regierung nicht schmackig genug ist:

    https://www.tagesschau.de/inland/klimapaket-zahlen-101.html

    Und dann bashen sie AfD-Hilse als „falsch“ und „verdreht“ -- Attribute die ihnen bei den Klimaspinnern nicht im Traum einfallen. Immerhin nehmen sie Gegenpositionen zur Kenntnis, das gab es bis vor kurzem noch gar nicht.

    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/afd-klima-101.html

    Wenn die Ökoschreiberlinge lautstark rumheulen, ist das vielleicht ingesamt ein positives Signal.

  12. @anorak

    Also genau was ich will. Das sie Ökologisten immer radikaler auftreten und sich outen. 😉

Schreibe einen Kommentar