Klimaschutz: Nahezu 10% des vom Menschen erzeugten CO2 stammt aus seiner Atmung!

10. Januar 2018 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel

Dazu folgende Überschlagsrechnung.

Die eingeatmete Luft enthält:

20.9 % Sauerstoff,
78,1 % Stickstoff,
0,93 % Argon und
0,04 % CO2.

Nach Pschyrembel, Medizinisches Wörterbuch, 257. Auflage, 1994 S. 130 enthält die ausgeatmete Luft:

16 % Sauerstoff,
80 % Stickstoff + Argon und
4 % CO2.

Die Atemfrequenz beträgt beim Erwachsenen ca. 15/min. Das Atemzugvolumen (Atemvolumen) beträgt beim Erwachsenen in Ruhe ca. 600 ml. Das bedeutet rund 9 l Atemvolumen pro min und damit einen CO2-Ausstoß eines Menschen von rund (0,36 l CO2/ min), oder 0.7 g CO2/min, oder 370 kg CO2 pro Jahr.

Bei 82 Mio. Einwohnern in der BRD macht das 30 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr.

In der BRD werden derzeit jährlich 800 Mio. Tonnen CO2 durch die Menschen ausgestoßen.

Also ca. 4% des jährlichen CO2-Ausstoßes stammen aus der Atmung der Einwohner in der BRD.

Bei 7,5 Mrd. Einwohnern auf der Welt macht das 2,8 Mrd. Tonnen CO2 pro Jahr.

Global werden derzeit jährlich 36,8 Gt CO2 (Mrd. Tonnen) durch die Menschen ausgestoßen.

Also ca. 8% des jährlichen CO2-Ausstoßes stammen aus der Atmung der Einwohner auf unseren Planeten. In Industrienationen wegen des hohen CO2-Ausstoßes weniger, in Entwicklungsländern wegen des geringen CO2-Ausstoßes mehr.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

48 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Das Photo ist Spitze! Auch hier sind die Chinesen wieder in der Praxis vorraus. Die Chinesen stellen sich halt den Problemen und lösen sie. Die Atemluft werden sie damitr nicht ernsthaft reduzieren wollen, auf so eine Idee könnten höchstens deutsche ideologische Reduzierer kommen. Die Chinesen reduzieren aber CO2 durch intensiven Ausbau der Kernenergie. Wir reduzieren auch da, nämlich das in der Gesllschaft noch vorhandenen (Rest)Wissen. Eine Wende hin zur Vernunft, so sie einmal durch die Fakten erzwungen wird, ist ohne chinesische und russische Hilfe nicht mehr möglich. Im Mittelalter ging schon einmal das Wissen über die Schraube verloren. Christen(Ideologen) wollten keine arabischen Schriften mehr lesen. Die Schraube des Archimedes musste neu erfunden werden. Nachzuvollziehen im Schraubenmuseum der Fa. Würth in Künzelsau.
    Deutschland setzt auf Reduktion = Sauerstoffentzug, wir nehmen uns selbst die Luft zum Atmen. Damit reduzieren dann CO2 solange, bis wir als Industriestaat den letzten Schnaufer tun.Dann räumen uns die Chinesen auf, die mit langem Atem geduldig auf uns gewartet haben.

  2. @Reichart

    Beim Foto habe ich ein wenig geschummelt. Es handelt sich um chinesische Scharfschützen beim Training. Die üben aber tatsächlich das Luftanhalten in Wasserschüsseln. Aber zur Abhärtung.

  3. @ Krüger Vollkommen klar, der Zweck. War auch einmal Schütze bei der Marine und auf dem zivilen Schießstand. Aber das Bild der Chnesen mit langem Atem ist doch gut.

  4. @Karl:

    Die Chinesen reduzieren aber CO2 durch intensiven Ausbau der Kernenergie.

    Die Chinesen bauen vor allem massiv die EE-Quellen (Wasser, Wind und Solar) aus.

    @Michael Krüger:
    Quellenangabe vergessen?
    http://www.buerger-fuer-technik.de/body_co2-abgabe_an_die_atmosphare.html

    Was soll uns dieser Artikel denn eigentlich sagen? Dass der Mensch selbst durch seine bloße Existenz ganz viel zu den menschengemachten Emissionen beiträgt? Überraschung! Wir sind Entropieerhöher sondergleichen …

  5. Ich möchte nicht pedantisch wirken, aber ich habe das Gefühl, dass hier ja immer sehr auf genaue Ausdrucksweise geachtet wird …

    Also ca. 8% des jährlichen CO2-Ausstoßes stammen aus der Atmung der Einwohner auf unseren Planeten.

    Die 8% sind natürlich zusätzlich zu den normalerweise genannten Zahlen zur CO2 Emissionen der Menschheit zu rechnen. Sie sind nicht bereits Teil der Menge, die nur der Summe der von den Ländern mitgeteilten Mengen an Primärenergienutzung entspricht (mehr oder weniger genau).

  6. @Herp

    Ich habe die Rechnung natürlich nur aktualisiert. Schon da hört natürlich bei Ihnen der Spaß auf.

  7. Michael Krüger schrieb am 11. Januar 2018 21:29:

    @Herp

    Ich habe die Rechnung natürlich nur aktualisiert.

    Vielleicht wäre es ja besser gewesen, mal über die Richtigkeit dieser Rechnung nachzudenken, statt sich um eine Aktualisierung zu kümmern. Die veröffentlichten Zahlen zur CO2-Emission setzen sich zusammen aus dem CO2 aus der Verbrennung von Erdgas, Erdöl, Kohle, aus CO2 aus der Zementproduktion und Gas Flaring (dem bei der Erdöl/Ergasförderung in die Atmosphäre geblasenen Gasen?).

    Die Atmung von Lebewesen ist da nicht enthalten. Der Kohlenstoff, der dort in CO2 umgesetzt wird, wurde „kurz“ vorher von Pflanzen aus der Luft geholt und ist damit nur Teil des natürlichen CO2-Kreislaufs.

    Daher ist die Rechnung einfach nur Quark …

  8. @Marvin

    Und all das Methan. das das Vieh pupst und rülpst, wird natürlich mit berechnet.

  9. PS

    Und das 7,5 Mrd. Menschen auf einmal mit ihren Ausdünstungen zum natürlichen Kreislauf gehören, verwundert mich doch sehr.

  10. PPS

    Das Methan, welches die Menschen pupsen und deren Schweiss / Wasserdampfausdünstungen habe ich in der Treibhausbilanz nicht mal berücksichtigt.

  11. @Michael Krüger:

    Schon da hört natürlich bei Ihnen der Spaß auf.

    Der Spaß hört dann auf, wenn man sich ständig (absichtlich?) vertut und das dann auch noch als Begründung für eine verquere Meinung hernimmt 😉

    Was den Menschen und den natürlichen Kreislauf angeht, so könnte man annehmen, dass unsere Existenz auch viele Lebewesen verdrängt hat. Auf der anderen Seite kamen viele Nutztiere wieder dazu und mehr oder weniger viel Wald ist gerodet worden. Du wirst hoffentlich auch einsehen, dass der Mensch als Spezies auf diesem Planeten einen großen Fußabdruck hinterlässt, oder?

    Damit die große Menge an Kohlenstoff zu relativieren (paraphrasiert: „seht her, ist gar nicht soooo viel“), die vorher in fossilen Brennstoffen gebunden war und nun ständig in die Luft geblasen wird, ist ein wenig schäbig. Ich sehe da keinen Spaß, ich sehe da eine bewusste Irreführung. Denn manche mögen das hier durchaus für bare Münze nehmen und werden an ihren Stammtischen oder am Mittagstisch davon schwadronieren. Die bekommen es auch nicht mit, dass später festgestellt wurde, dass es ja eigentlich „leicht“ anders ist und nicht ganz so simpel ausgedrückt werden kann.

    Und der Autor, der redet sich später mit „ist ja nur Spaß“ raus …

  12. Ich nehme doch mal stark an dass Herb keinen Hund hat -- oder ihn abschafft --
    Denn die Hunde haben einen genauso großen carbonfotprint wie ein grosser SUV…

    Sharps, Linda (17 December 2013). „Carbon Paw Prints: Are House Pets Worse for the Environment Than SUVs?“. Take Part. Participant Media. Retrieved 17 December 2013.

  13. @Herp

    Wie ich bereits sagte, dass Methan welches das Vieh rülpst und pupst, dass beziehen die Ökologisten natürlich in die Rechnung mit ein. Und auch, dass der Mensch sich von diesem Vieh ernährt. Deshalb empfiehlt der BUND aus Klimaschutzgründen auch gerade wieder weniger Fleisch zu essen. Die Ausdünstungen der Menschen sollen dann aber den Ökologisten zufolge wieder zum natürlichen Kreislauf zählen. 😉

  14. @sibbi

    Genau, Hunde und Katzen gehören den Ökologisten zufolge auch zum natürlichen Kreislauf. Nur Schlachtvieh wird als menschlicher Fußabdruck gewertet. Obwohl, in China isst man doch auch Hunde und Katzen. 😉

  15. Denn die Hunde haben einen genauso großen carbonfotprint wie ein grosser SUV…

    Eine Katze entspricht einem VW Golf, und zwei Goldhamster einem Plasma-TV. Wenn du also alle Haustiere in deiner Nachbarschaft umbringst, und dir dann 2 Autos und einen Plasma-TV zulegst, bist du klimafreundlich.

  16. @MK #14

    Genau, Hunde und Katzen gehören den Ökologisten zufolge auch zum natürlichen Kreislauf.

    Überhaupt nicht.

    Victoria University professors Brenda and Robert Vale, architects who specialise in sustainable living, say pet owners should swap cats and dogs for creatures they can eat, such as chickens or rabbits, in their provocative new book Time to Eat the Dog: The real guide to sustainable living.

    Ahh .. Ein Goldfisch: 2 Handys, ganz am Fuß des Artikels.

    http://www.stuff.co.nz/environment/2987848/Save-the-planet-time-to-eat-dog

    Und am klimafreundlichsten sei es demnach, wenn man seinen Hund nicht nur umbringt, sondern gleich noch selbst verspeist. Von dort zum Töten von Menschen ist es nur noch ein ganz kleiner Schritt.

  17. Ein wichtiges Detail zum Thema Stickoxide, da aktuell SWR, RBB und die Umwelthilfe wieder heftig Propaganda betreiben.

    In folgendem Beitrag https://www.swr.de/landesschau-bw/zuschaueraktion-so-dreckig-ist-die-luft-in-moehringen-und-bretten/-/id=122182/did=20707844/nid=122182/145b58m/index.html wird der Vergleich zwischen einer Messung in Strassennähe und einer nahen Wohnung durchgeführt.

    Ergebnis ist natürlich, dass die Werte in der Wohnung mit 7,1 deutlich von den Messwerten an der Strasse abweichen, wo 54,8 Mikrogramm pro Kubikmeter gemessen wurden.

  18. vielleicht hätte die Familie mal am Spielplatz messen sollen……hops ne dann wäre ja ein „falsches“ Ergebnis entstanden.

    Aber eines haben sie damit quasi bewiesen, eine Belastung in den direkt angrenzenden Wohnungen besteht nicht.

  19. Am besten jegliche überflüssige Bewegung verbieten, nur noch vegane Ernährung erlauben, reduzierter Kalorienbedarf, etc., um das ausgeatmete CO2 zu reduzieren. Und nicht mehr als 2 Kinder und keine Haustiere. Oder in den Wald gehen und als Ausgleich 1 Wildtier abschießen.

  20. Oder noch eine Idee, die Menschen müssen CO2-Filtermasken tragen. Mit CO2-Filtern wie in Raumstationen, die nach Gebrauch vergraben werden.

  21. https://de.wikipedia.org/wiki/Atemkalk

  22. @Herpes & Marvin Müller
    Ausgeatmetes CO2 ist natürlich im Gesamtbestand des CO2 in der Atmosphäre enthalten, da dürften ja keine Zweifel bestehehn.

  23. Krishna Gans schrieb am 12. Januar 2018 14:06:

    @Sebastian Herp & Marvin Müller
    Ausgeatmetes CO2 ist natürlich im Gesamtbestand des CO2 in der Atmosphäre enthalten, da dürften ja keine Zweifel bestehehn.

    Wer hat das wo in Frage gestellt?

    Die Behauptung von Herrn Krüger war, dass das ausgeatmete CO2 in den 800 Mio. Tonnen CO2 enthalten ist, die für die BRD ausgewiesen werden. Und das steht halt im Widerspruch zu dem, was die sagen, die diese Zahlen zusammentragen.

  24. @Marvin

    Sie regen sich über Kleinigkeiten auf, die am Ergebnis kaum was verändern. Ich sagte ja bereits, völlig spaßbefreit.

  25. Mindestens 90 % der Dummheit der Menschheit findet man hier bei Science-Skeptical! Da ich mich nicht auch noch an dieser Dummheit beteiligen möchte diskutiere ich über diesen Schmarrn von Herrn Krüger nicht!

  26. @ Marvin Müller 12. Januar 2018 15:13

    Die Behauptung von Herrn Krüger war, dass das ausgeatmete CO2 in den 800 Mio. Tonnen CO2 enthalten ist, die für die BRD ausgewiesen werden. Und das steht halt im Widerspruch zu dem, was die sagen, die diese Zahlen zusammentragen.

    Ich konnte bislang noch nicht erkennen, wie diese Zahlen überhaupt ermittelt wurden. Gibt es hierzu etwas, wo man das nachlesen kann?

    Mit Messen geht ja nicht … also muss man die Komponenten bilanzieren. Wenn man in der Bilanz einfach einige Quellen und Senken weggelassen hat, dann ist die Aussage dieser Bilanz … was? Einfach eine kalkulatorische Größe mit einem beliebigen Bezug zur Realität? Ich vermute, dass man die Berechnung vor allem auf die Verbrauchsstatistik zu den fossilen Energieträgern aufbaut.

    Ebenso bedenklich ist das Thema der Ex / Importe: Wird z.B. nur die Produktion von Gütern als die Emission gerechnet? So wird ja die Produktion auch von Aluminium und anderen energieintensiven Produkten immer mehr nach China verlagert … aber was bedeutet das für die CO2 Bilanz? Immerhin wird dort dann das CO2 überproportional emittiert, denn die kWh ist durch den dortigen Energiemix stärker belastet. Also müsste man entsprechend eine Bereinigung durch Exporte und Importe vornehmen. Dann wäre eine Verlagerung der Produktion nach China sogar ‚teurer‘ als es im Lande zu belassen, oder nach Frankreich auszulagern.

    Der einzige Vorteil dieser Berechnung liegt in der Kontinuität. Egal wie gut oder schlecht der Ermittlungsansatz ist, oder welche Aussagen man daraus ableitet: Vorausgesetzt wir haben eine konstante Methode, so können wir auch vergleichbare Wertereihen produzieren.

  27. Mindestens 90 % der Dummheit der Menschheit findet man hier bei Science-Skeptical! Da ich mich nicht auch noch an dieser Dummheit beteiligen möchte diskutiere ich über diesen Schmarrn von Herrn Krüger nicht!

    Dann dürfte der Dummheitsquotient hier dramatisch sinken.

  28. @Landvoigt

    Bernd ist unser alter „Thorsten“, eigentlich Forstingenieur und Waldpädagoge Berward. Seit 1. Weihnachtsfeiertag reitet ihn wieder seine Wut gegen mich.

    Und ich habe einfach eine Überschlagsrechnung mit den anthropogenen Zahlen gemacht. In den letzten Jahren haben wir rund 800 Mio. t CO2 gemäß UBA emittiert. Das CO2 aus Atmung könnte dort in den übrigen Emissionen mit drin sein, oder auch nicht, keine Ahnung. Oder in Haushalte? Ansonsten 30 Mio. t draufschlagen, dann sind wir immer noch aufgerundet bei 4%. Marvin muss sich mal wieder künstlich aufregen.

  29. @Bernd J aka Thorsten Seifert #25

    Mindestens 90 % der Dummheit der Menschheit findet man hier bei Science-Skeptical!

    Wärst Du weg, wär’n’s 0%, also Tschö

  30. Umstieg auf vegane Ernährung hilft dem Klima auch nicht, da wesentlich mehr gepupst wird.

    Der Klimakiller Katze beisst sich in den Schwanz.

  31. Martin Landvoigt schrieb am 12. Januar 2018 17:01:

    Ich konnte bislang noch nicht erkennen, wie diese Zahlen überhaupt ermittelt wurden. Gibt es hierzu etwas, wo man das nachlesen kann?

    globalcarbonatlas.org hat neben anschaulichen Graphen auch jede Menge Literaturreferenzen, wenn man sich dafür interessiert. Dort finden sich auch die in #7 aufgelisteten Bestandteile (+Landuse change, was ich vergessen hatte).

    Ebenso bedenklich ist das Thema der Ex / Importe: Wird z.B. nur die Produktion von Gütern als die Emission gerechnet? So wird ja die Produktion auch von Aluminium und anderen energieintensiven Produkten immer mehr nach China verlagert … aber was bedeutet das für die CO2 Bilanz?

    Auch dazu gibt Betrachtungen, siehe z.B. Mapped: The world’s largest CO2 importers and exporters

  32. Michael Krüger schrieb am 12. Januar 2018 17:18 :

    Das CO2 aus Atmung könnte dort in den übrigen Emissionen mit drin sein, oder auch nicht, keine Ahnung. Oder in Haushalte? Ansonsten 30 Mio. t draufschlagen, dann sind wir immer noch aufgerundet bei 4%.

    Da sie weder in den 800 Millionen Tonnen Deutschlands, noch in den 36,8 Gt CO2 global enthalten sind, nützen auch diese Korrekturversuche nichts. Die Rechnung bleibt einfach Quark. Und statt einfach mal einen Irrtum einzuräumen geht das wieder auf die persöhnliche Schiene, wird plötzlich über Methan geredet, …

    Marvin muss sich mal wieder künstlich aufregen.

    Ich bin da ganz locker. Unter Aufregung verstehe ich eher, wenn jemand anscheinend schnappatmend ohne nachzudenken im 3 Minutenabstand nur einen einzelnen Satz rausbringt, der mit dem vorher gesagten nichts zu tun hat …

  33. @Marvin

    Tja und was ändert nun Ihr Einwand bei den 4% für Deutschland und den 8% global? Nichts. Außer fanatischen Eifer nichts gewesen. ☺

    Aber wenn das Ihr Hobby ist, meinetwegen.☺

  34. @MM #7

    Die Atmung von Lebewesen ist da nicht enthalten. Der Kohlenstoff, der dort in CO2 umgesetzt wird, wurde „kurz“ vorher von Pflanzen aus der Luft geholt und ist damit nur Teil des natürlichen CO2-Kreislaufs.

    Allein Termiten produzieren 10 mal soviel CO2 und Methan wie der Mensch

    https://www.iceagenow.info/termites-produce-co2-year-living-combined/

  35. @anorak

    Da können wir ja froh sein um das „Insektensterben“. Das spart eine menge CO2 ein. Sollten wir in der CO2-Bilanz den Menschen gut schreiben. 😉

  36. #20 MK

    CO2-Filtermasken

    keine neue Idee :-
    #54 vorschriftsmässiges Tragen von Atemmasken zum Defiltrieren von CO2
    na ja -- wenn im Mesozoikum so eine zehnertonnenschwere Herde Brachiosaurer beim Abgrasen der Mangrovenwälder Blähungen hat, sollte man sich mit seinem Schlauchboot frühzeitig entfernen -- Prähistorischer Klimawandel durch Blähungen

  37. Michael Krüger schrieb am 12. Januar 2018 23:29:

    @Marvin

    Tja und was ändert nun Ihr Einwand bei den 4% für Deutschland und den 8% global?

    Es scheint echt schwer zu sein, das zu verstehen. Ich versuche es mal anschaulich:

    Gegeben:
    * Lagerhalle X mit 100t Äpfeln der Sorte Gala (keine anderen Sorten)
    * komplette Ernte einer Apfelplantage Y betrug 4t Äpfel der Sorte Braeburn

    Gesucht. Wieviel Äpfel in der Lagerhalle X stammen von der Apfelplantage Y?

    Lösung laut Herrn Krüger: 4%
    Korrekte Lösung: 0%

    Wenn Sie jetzt immer noch nicht verstehen, was an Ihrer Rechnung falsch ist, würde ich einen Auffrischungskurs in Deutsch und Mathe empfehlen.

  38. @Marvin

    Nun, dann erzählen Sie mir mal, wie Sie die CO2-Auslese in der Luft unterscheiden können. Aber besser Sie wenden sich an den Onkel Dr..

  39. @ #37 Michael Krüger

    „Nun, dann erzählen Sie mir mal, wie Sie die CO2-Auslese in der Luft unterscheiden können.“

    Die interessante Zahl wäre eigentlich die CO2-Netto-Emission Deutschlands, also Emission abzüglich Bindung von CO2 durch Foto-Synthese und andere Prozesse.

  40. #36

    Wieviel Äpfel in der Lagerhalle X stammen von der Apfelplantage Y?

    100% aus der Vorsaison und davor als auf Apfelplantage Y Apfelsorte Gala angebaut wurde :-

  41. Multifunktionsatemmaske. Lasst uns doch mal hier eine Geschäftsidee produzieren und ggf. via crowdfunding produzieren. Gemeinsamkeit macht stark -- die Multifunktionsatemmaske der Klimaskeptiker!
    brainstorming:
    -- exorbitanter Schritt in Sachen Klimaschutz
    -- CO2, Methan und Argon werden defiltriert
    -- Masken werden nach definierter Tragedauer in Sammelstelle umgetauscht
    -- Recycling wird umweltschonend durchgeführt
    -- CO2 und Methan werden bsp. Gewächshäusern zugeführt
    -- Argon der industriellen und medizinischen Wiederverwertung
    etc.
    wer hat eine Idee für einen business plan?

  42. Michael Krüger schrieb am 13. Januar 2018 16:42:

    @Marvin

    Nun, dann erzählen Sie mir mal, wie Sie die CO2-Auslese in der Luft unterscheiden können.

    Lesen Sie doch einfach mal nach, wie die Zahlen ermittelt werden, dann wird Ihnen (vielleicht) auch klar, dass das die falsche Frage ist. Da Sie eh nichts von dem glauben, was ich schreibe, lasse ich den Versuch einer Erklärung.

    Was ich nicht verstehe, ist, warum Sie sich nicht erst informieren und dann etwas schreiben und statt dessen nach dem Motto „Erst schreiben, dann nicht informieren“ agieren. Da muss man ja glatt Herrn Landvoigt mal positiv hervorheben, der wenigstens erkennt, was er nicht weiss und sich erst mal informieren will, bevor er sich weiter äußert.

  43. @Marvin

    Lesen Sie doch einfach mal nach, wie die Zahlen ermittelt werden

    Brauche ich nicht, da ich lieber selbst rechne und nicht andere für mich rechnen lasse und die Werte auch nicht von anderen interpretieren lasse.

    CO2, welches der Mensch ausatmet, gehört nun mal zu den anthropogenen CO2-Emissionen und wird nicht zu Null, weil sich das sog. „Experten“ so wünschen.

  44. @Marvin

    Aber ich habe gerade eben mal beim UBA gegooglet:

    CO2-Emissionsfaktoren (Stand 15.01.2017)
    Brennstoffbezogene Emissionsfaktoren

    Kohlen
    Steinkohle
    Steinkohle roh (Kraftwerke, Industrie)
    Steinkohlenbriketts
    Steinkohlenkoks (ohne Eisen & Stahl)
    Steinkohlenkoks Eisen & Stahl
    Anthrazit (Wärmemarkt Haushalte, Kleinverbrauch)
    Balaststeinkohle Alte BundesländerBalaststeinkohle Alte BundesländerBalaststeinkohle Alte Bundesländer
    Kokskohlen DeutschlandKokskohlen DeutschlandKokskohlen Deutschland
    Steinkohlen Eisen & Stahl
    Andere Steinkohlenprodukte
    Steinkohlenteer
    Benzol
    Braunkohle
    Rohbraunkohlen
    öffentliche Fernheizwerke Deutschlandöffentliche Fernheizwerke Deutschland
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    Industrie, Kleinverbrauch DeutschlandIndustrie, Kleinverbrauch Deutschland
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    öffentliche Kraftwerke Revier:
    Rheinland
    Helmstedt
    Hessen
    Lausitz
    Mitteldeutschland
    Braunkohlenbriketts DeutschlandBraunkohlenbriketts Deutschland
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    Braunkohlenteer Neue Bundesländer
    Braunkohlenteeröl Neue Bundesländer
    Braunkohlenstaub und -wirbelschichtkohle Deutschland
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    Braunkohlenkoks Deutschland
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    Torf Alte Bundesländer, Deutschland
    Hartbraunkohle

    Mineralöle
    Erdöl roh 4)
    Ottokraftstoff
    Rohbenzin Deutschland 4)Rohbenzin Deutschland 4)
    Alte Bundesländer 4)
    Neue Bundesländer 4)
    Kerosin 4)
    Flugbenzin 4)
    Dieselkraftstoff DeutschlandDieselkraftstoff Deutschland
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    Heizöl leicht DeutschlandHeizöl leicht Deutschland
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    Heizöl schwer
    Petroleum
    Petrolkoks (ohne Katalysatorabbrand)
    Flüssiggas Deutschland (energetischer Verbrauch)
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    Raffineriegas Deutschland
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    Andere Mineralölprodukte Deutschland
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    Schmierstoff 4)

    Gase
    Kokereigas DeutschlandKokereigas Deutschland
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    Kokerei- und Stadtgas DeutschlandKokerei- und Stadtgas Deutschland
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    Gicht- und Konvertergas DeutschlandGicht- und Konvertergas Deutschland
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    Brenngas Neue BundesländerBrenngas Neue Bundesländer
    sonstige hergestellte Gase Deutschlandsonstige hergestellte Gase Deutschland
    Naturgase
    Erdgas DeutschlandErdgas Deutschland
    Alte Bundesländer
    Neue Bundesländer
    Erdölgas
    Grubengas

    Abfall
    Hausmüll, Siedlungsabfall 5)
    Industriemüll Deutschland Industriemüll Deutschland
    Alte Bundesländer 2)
    Neue Bundesländer 2)
    Sonderabfall DeutschlandSonderabfall Deutschland
    Sonderbrennstoffe 1)Sonderbrennstoffe 1)
    Altöl
    Altkunststoff
    Altreifen
    Bleicherde
    Klärschlamm ( 2 MJ/kg )
    Klärschlamm ( 4 MJ/kg )
    Klärschlamm ( 6 MJ/kg )
    Klärschlamm ( 8 MJ/kg )
    Klärschlamm ( 10 MJ/kg )
    Lösemittel (Abfall)
    Biomasse-Brennstoffe 3)
    Ablaugen Zellstoffherstellung
    Faser-/Deinking-Rückstände
    Brennholz naturbelassen
    Holzabfälle, Resthölzer (Industrie)
    Holzabfälle, Resthölzer (Kleinverbraucher)
    Rinde
    Tiermehle und -fette
    Biogas
    Deponiegas
    Klärgas
    Bio-Ethanol
    Biodiesel 4)

    Sonstige Faktoren Einheit [kg/t]
    Rauchgasentschwefelung

    CO2-Emissionsfaktoren Industrieprozesse, Stand 15.01.2017

    2.A.1 Produktion von Zementklinker
    2.A.2 Produktion von Branntkalk
    2.A.2 Produktion von Dolomitkalk
    2.A.3 Produktion von Behälterglas
    2.A.3 Produktion von Flachglas
    2.A.3 Produktion von Wirtschaftsglas
    2.A.3 Produktion von Spezialglas
    2.A.3 Produktion von Glasfasern
    2.A.3 Produktion von Steinwolle
    2.A.3 Produktion von Glas (alle Glasarten inkl. Scherbeneinsatz)
    2.A.4.a Produktion von Mauerziegeln
    2.A.4.a Produktion von Dachziegeln
    2.A.4.b Verwendung von Soda
    2.B.1 Produktion von Ammoniak
    2.B.5 Produktion von Calciumcarbid
    2.B.7 Produktion von Soda
    2.B.8 Petrochemie
    2.B.8.f Produktion von Ruß
    2.C.1 Produktion von Elektrostahl
    2.C.1 Produktion von Oxygenstahl, Kalksteineinsatz
    2.C.2 Produktion von Ferrolegierungen
    2.C.3 Produktion von Hüttenaluminium
    2.C.5 Produktion raff. Blei (D)
    2.C.5 Produktion raff. Blei (ABL)
    2.C.5 Produktion raff. Blei (NBL)
    2.C.6 Zinkproduktion: Hütten- und Umschmelzzink

  45. PS

    Holz und Biobrennstoffe sind sogar drin, die angeblich auch CO2-neutral sein sollen. Also gehört auch die Atmung rein, bei der Nahrung/ Kohlenhydrate zu CO2 verbrannt werden. Selbst wenn die Nahrung vorher klimaneutral angebaut wurde, was aber nicht der Fall ist.

  46. @ Marvin Müller

    Ich möchte mich ganz artig für die Links bedanken. Die sind zwar informativ, aber ich habe da noch nicht gefunden, wie man nun wirklich die CO2 Emissionen ermittelt. Ich kann darum nicht überprüfen, ob nun die Atemluft von Mensch und tier enthalten sind. Auch bleibt unklar, wie weit die Ergebnisse von https://www.carbonbrief.org/are-the-uks-emissions-really-falling-or-has-it-outsourced-them-to-china mit enthalten sind, oder nicht.

    Ich nehme aber an, dass weder die CO2-belasteten Importe mitgerechnet wurden, noch dass menschliche und tierische Atemluft in die Kalkulation einfließen. Unter diesen Annahmen ist die Kritik an Krüger dennoch nur bedingt berechtigt. Es wäre dann zwar richtig, dass in den genannten 800 Mio t CO2 der Betrag nicht enthalten ist, aber was macht das? Die 4 % sind möglicherweise in den Rundungsdifferenzen ohnehin für die absolute Zahl unwichtig. immerhin würden indirekt eine CO2 Emissionsschuld von 106 Mio. t CO2 importiert, Tendenz steigend. Denn Stromleitungen bestehen überwiegend aus Aluminium. Der Nezausbau lässt damit die realen CO2 Emissionen Deutschlands incl. Importe steigen.

    Fakt bleibt dann auch, dass durch menschliche Atmung CO2 emittiert werden, und es spielt keine Rolle, ob diese nun korrekterweise in der Statistik enthalten sind oder nicht. Schuld an dieser Unklarheit ist aber vor allem das Problem, dass man das Ermittlungsverfahren so wenig transparent gemacht hat, dass man es trotz Recherche kaum findet! Vielleicht ist jemand sonst erfolgreicher wie ich … aber es kann doch nicht angehen, dass man jene, die begründete Annahmen für den Mangel fehlender Transparenz seitens der Statistik verantwortlich macht.

  47. @ Michael Krüger 14. Januar 2018 18:47

    Gerade erst die Liste gelesen: Heißt das dass der Verbrauch, bzw. Nutzung dieser dieser Güter in die Verrechnung national geltender Emissionen einfließt, alles Nicht-Genannte aber auch nicht beachtet wird? Wie verlässlich wäre dann die Aussagen … und was bedeuten sie?

  48. @Landvoigt

    Ich habe nur mal schnell die Tabelle des UBA gegooglet. Hier ganz unter der Link.

    https://www.umweltbundesamt.de/daten/klima/treibhausgas-emissionen-in-deutschland

    https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/361/dokumente/co2_ef_nir_2017_komplett_0.xlsx

    Die selektieren halt aus.

Schreibe einen Kommentar