Klimawahn im deutschen Bundestag

19. November 2018 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Energieerzeugung, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik

15 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. ist der noch klar im Kopf?

  2. Den PV-Strom für 5-6 Cent pro kWh würde ich sofort nehmen und dafür auch gerne das Vierfache zahlen. Gerade jetzt im kalten und dunklen Winter. Also leg los Toni. Der Strompreis steigt 2019 übrigens weiter mit dem Ausbau der EE. Seit 2000, also der Energiewende hat sich der Strompreis mehr als verdoppelt.

  3. Ob der Grünling sich selbst zuhört, sei dahingestellt. In wenigen Minuten so viel grenz-debilen Mist absondern zu können, erfordert sicherlich ein wenig Training :-).
    Aber, angesichts dessen, was die Grünen und andere Helfershelfer dieser faschistoiden Ideologie tagtäglich von sich geben, ist es eindeutig: Der moderne Nazi ist nicht braun, sondern bunt. Das Grüne Reich wird für technischen und kulturellen Rückschritt sorgen und (wieder einmal) wird diese zerstörerische Gewalt von Deutschland ausgehen.

  4. Das alte Dilemma der „Skeptiker“ -- wie kann man eine Katastrophen-Prophezeiung erfolgreich bekämpfen?
    Die letzten ca 30 Jahre zeigen, mit Fakten u. Rationalität garatiert nicht. Die Klimaalarmisten sind mächtiger, denn je.
    Auch hier, in den beiden Filmchen gut zu beobachten, mit etwas Rhetorik u. Dialektik, kann man fast immer gewinnen.
    In meinen augen ist es ein fataler Fehler, auf diese Leute einfach einzudreschen, die glauben das, was sie sagen. Außerdem sind sie auf der Seite des „GUTEN!“.
    SCHUTZ -- das Zauberwort -- wer kann hier schon dagegensein?
    Menschenschutz, Tierschutz, Naturschutz, usw. -- und jetzt auch noch Klimaschutz -- alles ist schutzbedürftig!
    Wer hier dagegen ist, ist zwangsläufig ein Feind, den es zu bekämpfen gilt !
    Ich hoffe nur, dass die Natur die Sache selbst in die Hand nimmt u. es wird wieder kälter, leider, leider, leider!

  5. @Eugen

    Man kann sich aber über die Grünen lustig machen. Das können die gar nicht vertragen und sind diesbezüglich völlig humorbefreit. Bei Facebook habe ich bei den Grünen und Klimaaktivisten gerade mal kommentiert wie der Kraft. Da kamen keine Gegenargumente, man wird als Spinner gesehen, der nicht dem Mainstream folgt und der grüne Mainstream hat immer Recht, auch wenn man offensichtlich falsch liegt. Das wissen die Leute schon, blenden es aber einfach aus, weil es der eigenen Ideologie widerspricht und diese nicht in Frage gestellt werden darf. Sonst bricht das ganze Konstrukt in sich zusammen. Wenn das passiert, dann suchen diese Leute auch immer Schuldige außerhalb der eigenen Reihen.

  6. Auch schön, KGE sagt, Zahlen sind nur Zahlen und nicht die Wahrheit!

  7. Und wer wissen möchte, warum Toni Hofreiter keine Steuern zahlt und keine ökologisch hergestellten Anzüge findet …

  8. @Michael #5
    Leider kommen wir mit dem „Lustigmachen über die Grünen“ nicht weiter!
    Die Strategie ist wiedereinmal ganz einfach -- auf den Punkt konzentriert -- wie beim „Atom -- nein Danke“.
    Jetzt , „CO2 -- nein Danke“ -- zerstört das Klima -- versteht jedes Kind!
    Ob es der Wahrheit entspricht, können ca 98 % der Deutschen nicht beurteilen -- die glauben das einfach.
    Und wie hier argumentiert wird, sehen Sie ja genauso gut , wie ich:
    Ein kurzer Zwischensatz: „Dieser Sommer zeigt schon, was unsblüht!!!!!!!“, erzeugt bei den angstgeplangten Deutschen die entsprechende Wirkung!
    Da ja auch die „Skeptiker“ sich nicht einig sind, ist es für die Klimaalarmisten nicht schwer, ihre „schreckliche Botschaft“ zu verbreiten -- Leute kauft Schlauchboote, bald werdet ihr diese brauchen!
    Denken Sie einmal über die richtige Strategie nach, wie man hier die breite Masse aufklären kann, ohne dass diese das Gesicht verliert!

  9. Es gilt zu aller erst, Widersprüche bei den Grünen aufzudecken, wie da wären:

    -Windräder dienen keinem Schutz, im Gegenteil, insbesondere in Wäldern (kleine Teile der Grünen sehen das)
    -die von den Grünen propagierten Holzöfen sind größere Dreckschleudern als Diesel Fahrzeuge (kleine Teile der Grünen sehen das)
    -Stromnetze sind keine Speicher (sieht wohl keiner von denen)

  10. @Eugen, Krishna

    Interessiert die Grünwähler alles nicht. Mit 20% ist jetzt eh der Maximalwert erreicht. Die Grünen sind Überzeugungstäter. Die versuchen sich zu therapieren, indem sie die Welt und Mitmenschen umerziehen, gemäß ihrer Vorstellungen. Die kann man nicht erreichen.

    Und ihre Gesicht haben die eh schon verloren. Auf der Straße ist mir neulich so ein Alt68 vors Rad gelaufen. Zu dem habe ich gesagt, in Deiner Jugend vermutlich zu viel LSD konsumiert? Da war der richtig wütend. Wenn man sich über die Grünen lustig macht erreicht man vielleicht die 10-15% Wechselwähler, die die Grünen wählen, da Merkel und SDP versagen.

  11. Wenn der Weltuntergang nicht gekommen ist, waren es die frommen Gebete der Rechtgläubigen.
    Wenn das Waldsterben nicht eingetreten ist, waren es die Maßnahmen der grünen Politsekte.
    So Leute erreicht man nicht.
    Ungefährlich sind sie jeweils nur in kleinen Mengen.

  12. Kleines Spässle, es geht um Feinstaub verbreitende Holzfeuerungen:

    Hermann Ott
    ‏Verifizierter Account @Hermann_Ott
    Antwort an @Kachelmann

    Ok, dann checken wir doch mal mit Stefan @Rahmstorf, der hat so ein Teil. Gute Nacht

    Jörg | kachelmannwetter.com
    ‏Verifizierter Account @Kachelmann
    2 Std.Vor 2 Stunden

    Jörg | kachelmannwetter.com hat Hermann Ott retweetet

    Die oberste deutsche Klima-Heulboje und kassandreske Doomsday-Sirene hat zuhause einen #Feinstaub-Witwenmacher und macht seine Nachbarn krank. Man kann die Sache mit der Übervölkerung auch selbst in die Hand nehmen. Es ist immer alles noch schlimmer, als man sich vorstellt.

    Quelle

  13. @Krishna

    „Jörg | kachelmannwetter.com hat Hermann Ott retweetet

    Die oberste deutsche Klima-Heulboje und kassandreske Doomsday-Sirene hat zuhause einen #Feinstaub-Witwenmacher und macht seine Nachbarn krank. Man kann die Sache mit der Übervölkerung auch selbst in die Hand nehmen. Es ist immer alles noch schlimmer, als man sich vorstellt. “

    Mal sehen, vielleicht mache ich in den nächsten Tagen einen Blogbeitrag draus. 😉

    Und richtig, der Rahmstorf hat auch so ein Ding:

    „Im Winterhalbjahr heizen wir am Wochenende gerne mit Holz – mit einem sehr effizienten und sehr sauberen Xeoos Kaminofen mit doppelter Brennkammer. (Alljährliche Frage des Schornsteinfegers, der keinen Ruß im Kamin findet: „Ihren Ofen haben Sie wohl kaum angehabt, oder?“) Dazu nutzen wir auch teilweise Holz aus unserem Garten.“

    Der Rahmstorf hat aber ein riesen Grundstück mit Garten, so dass der Rauch vor allen bei sich und seinen Kindern bleiben dürfte.

  14. Heizen mit Holz liegt im Trend, allein der Bestand an Festbrennstofffeuerstätten (Holz, Kohle, Pellet) liegt in Deutschland bei geschätzten 15 Millionen Aggregaten, der Markt für Kaminöfen 2014 bei rund 300.000 verkauften Einheiten. Jährlich wird durch diese Feststoffbrenner mehr Feinstaub freigesetzt als im gesamten Straßenverkehr oder aus (Heiz)Kraftwerken.

    Die xeoos TwinFire® -Kaminöfen in 5kW-Serie
    Die 5 kW-Serie zeigt eine breite Auswahl. Bequem passen alle handelsüblichen Holzscheite in den oberen Brennraum mit seiner
    Weite von 25 cm. Die 5 kW-Öfen bieten eine leicht zu regelnde Heizleistung zwischen 2 und 7 kW an.
    Schornsteinfegerinformation Emissionswerte
    Zulassung nach EN 13240 Bauart 1a CO g/m³ 0,625
    Massenstrom in g/s 7,4 Feinstaub g/m³ 0,02
    Abgas-Temperatur in C 210
    Förderdruck in Pa 12

  15. PS

    Die Feinstaubwerte bei Rahmstorfs-Luxusmodell sind aber eher gering.

Schreibe einen Kommentar