Luisa Neubauer/ #LangstreckenLuisa über das Konzept Fridays for Future!

12. Juli 2019 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Blog, Energieerzeugung, Karbonsteuer, Klimawandel, Kohle, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Profiteure

vlcsnap-2019-07-12-13h45m09s112

Luisa Neubauer (Organisatorin von Fridays for Future und Begleiterin von Greta Thunberg) sagt es selbst und lacht dabei. Fridays for Future ist keine „Graswurzelbewegung“ von unten, die von Schülern selbst organisiert wurde, sondern es handelt sich um ein Konzept, an dem diverse NGOs mitgewirkt haben und das nun aufgegangen ist. Es wurde den Schülern ein Format geboten, das ganz viele Leute anzieht und es klappt anscheinend. Die Werbeindustrie hätte es nicht besser machen können.

Video eingebettet aus youtube.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

80 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Ich klau dir ein „n“ und schenk‘ dir ein „m“ 😀

  2. @Krishna

    Gefunden. Fragt sich, wer nun in der Blase lebt und gutgläubig ist. 😉

  3. Natürlich liegt das Marketing-Konzept, das gewählt wird, auf der Hand: man installiere für diese Kampagne eine Generation, die einem am Herzen liegt: die Generation unserer Kinder. Man lasse sodann die Moralkeule schwingen, und wer könnte da schon wirklich Nein sagen, weil es ja die Notwendigkeiten gibt? Man inszeniere das Ganze dann auf allen Ebenen medial und operiere mit Viral Marketing.

    Anlass dafür ist dieser toxische Mix aus ideologischer Kampagne und Instrumentalisierung von Postergirls und -boys, die ein Engagement für diese Themen als einen Art Lifestyle praktizieren. So wie man in den 80er Jahren Tennis spielte oder in den 90ern Techno in war, um dazu zu gehören.

    Idealismus für den Klimaschutz als Motivation nehme ich gerade jenen nicht ab, deren Lebensführung eine ganz andere Sprache als die eines Umweltschützers spricht.

    Was passend erscheint oder dienlich, wird als Fakt benannt oder erst zum Fakt erhoben. Was stört und die eigene Ideologie zum Wackeln bringt, wird vernachlässigt oder gar fallengelassen bis negiert.

    Wir erleben rundum diese „Luisas“, also den Kindfrau-Typ, der – ziemlich laut und emotionalisierend (post-faktisch) – das politische Feld dominieren möchte. Kind“frau“-Typen gibt es ebenfalls unter den Männern. Auch hier nicht zwangsläufig am Lebensalter erkennbar, sondern am Image, das transportiert wird. Robert Habeck wäre da ein gutes Bespiel.

    Konfrontation mit Fakten löst Empörung und den Einsatz der Moralkeule aus.

    Katharina Schulze, ebenfalls von den Grünen, bedient dieses Image gleichermaßen.

    Die gesamte politische Bühne verkommt zur post-politischen Show mit – je nach Blickwinkel – Protagonisten und Antagonisten, die ihr Schauspiel auf’s Trefflichste beherrschen. Nun auch mit Kinderstars wie Luisa und Greta.

    Bis dahin dürfen wir uns weiterhin gegenseitig mit Steinen – auf die jeweiligen Echokammern und Filterblasen der „alten Säcke und Säck*innen“ und auf die der „Grünschnädel und Gören“ – bewerfen.

    http://tertium-datur.com/das-luisa-neubauer-phaenomen-mit-dem-kindfrau-schema-auf-der-post-politischen-showbuehne/

  4. Micha, ich kenne nur eine Blase, Alarmisten und Mitläufer.

  5. Ach so die 68er waren wenigsten eine „Graswurzelbewegung“, die FFF-Kids sind hingegen „hopsende Lemminge“.

  6. Und wieder ein Artikel mit dem Motto:
    Ich beschäftige mich lieber mit einzelnen Leuten, als mit der Sache.

    „Ad hominem“ und „tu quoque“ -- bewährte Methoden zur Ablenkung vom eigentlichen Problem und in Philosophie und Rhetorik verpönt / unzulässig, da nicht zielführend. Aber wenn es Dir gut tut -- schreib ruhig weiter.

  7. Joe, „die Sache“ wäre ???

  8. Ich denke Joe erwartet von mir eine Abhandlung über System-Change und Klimagerechtigkeit.

    Die Sache ist für mich aber klar. Die NGOs haben den hopsenden Schülern ein Format geboten, dass die dankend angenommen haben. Freitags frei und Spaß dabei den Verkehr lahm zu legen und den Politikern auf der Nase herumtanzen. Man kann mal so richtig ungezogen sein und wird dafür auch noch gelobt.

  9. Rahmstorfs Omas gegen Rechts. Willkommen im Club.

    https://www.instagram.com/p/Byx_n9XnITi/

  10. Joe, ad hominem, sagt man, wenn jemand persönlich angegangen wird, anstatt zur Sache zu argumentieren. So wie das die Klimawandler gerne mit ihren Leugnern machen. Man geht auf den Menschen. Ist übrigens Latein und bedarf keines Gendering.
    Wo aber, um Himmels Willen, geht der Beitrag persönlich auf den Menschen Lisa. Er beschreibt einzig und allein, dass man von übergeordneter Seite jungen Leuten ein Format geboten hat, das sie anspricht und ihnen offensichtlich ein wenig das Gehirn vernebelt. Wie das immer so ist, wenn irgendwelche Heilslehren unters Volk gebracht werden. Aber mit einer etwas vernebelten Sicht auf die Berge sind die Jugendlichen nun wirklich nicht allein!
    You gotta cut some slack for ‚em, Joe!

  11. wusstest ihr schon, dass die EU eine DIREKTE finanzierung solcher projekte hat? ein mir bekannter regionalpolitiker (kein klimagläubiger) machte mich demletzt darauf aufmerksam.

    europa.eu/rapid/press-release_MEMO-17-5224_de.pdf

    hier ein auszug:
    >>
    Wie unterstützt die EU junge Menschen beim Kampf gegen den Klimawandel?
    Das Europäische Solidaritätskorps ist die neue Initiative der Europäischen Union, die jungen Menschen die Möglichkeit bietet, an Freiwilligen- und Beschäftigungsprojekten in ihrem Heimatland oder im Ausland teilzunehmen, die Gemeinschaften und Menschen in ganz Europa zugutekommen. Im Zeitraum 2018–2020 werden über 900 Mio. EUR für das Europäische Solidaritätskorps und
    für Erasmus+ aufgebracht.
    Das Europäische Solidaritätskorps könnte bis zum Jahr 2020 über 40 Mio. EUR für Möglichkeiten der Freiwilligenarbeit in den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz vorsehen. Außerdem könnten weitere Mittel, die aus anderen EU-Programmen auf Erasmus+ oder das Europäische Solidaritätskorps übertragen werden, auch der Initiative „Jugend für den Klimaschutz“ zugutekommen.
    <<

    diese EU-projekte "Jugend für den Klimaschutz" hat sogar ein eigenes info-magazin in allen EU-sprachen
    https://ec.europa.eu/clima/citizens/youth_de
    hier die deutsche ausgabe
    https://ec.europa.eu/clima/sites/clima/files/youth/docs/youth_magazine_de.pdf

    die EU-politik fördert den klimafanatismus. wie wir wissen sind klimaschutz und energiewende nicht-funktionierende hirngespinste. aber viele junge menschen sind fanatisch genug, diesen auch mit gewalt durchzusetzen, vor allem in deutschland (hambacher forst und klimakampf braunkohlerevier). Die EU-politik wird nicht Herr werden über die geister, die sie einst rief. fehlt nur noch eine grüne RAF. aber dann muss wieder mit polizei-staat-methoden geregelt werden; das system braucht eine rechtfertigungsmaschinerie.

  12. Das Parteiprogramm der Grünen kompakt erklärt:

    https://yt3.ggpht.com/wGuoLuSq5Mr2qOvXsjJBk7_PbchHe9ZWSEuRm07_OhRf9e1NyVT0tLhzBS0xltaz1xPK5irPlaDa1Ys=s1600-nd

  13. Tanz den Skeptikerlimbo … vollkommen aus dem Kontext gerissene Aussage und dann über den Satz „wir haben ein Format geboten“ schlussfolgern, dass hier die ganze große NGO Verschwörung dahintersteckt. Ihr habt doch echt nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    Um die Frage zu beantworten: ihr lebt ganz tief in einer Blase, die so weit weg von der Realität ist, dass es weh tut.

    @Gerald: noch nicht aufgefallen? Wenn Michael Krüger über hüpfende Kinder und kranke Menschen schreibt und versucht harmlose Aussagen einzelner Menschen irgendwie negativ darzustellen um seinen Egotrip zu befeuern? Wie nennt man dieses Verhalten wohl? Alles nur Ablenkung und Bespaßung seiner Cheerleader 🙂

  14. @SH

    „wir haben ein Format geboten“ schlussfolgern, dass hier die ganze große NGO Verschwörung dahintersteckt. Ihr habt doch echt nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    Wer spricht hier von Verschwörung? Es liegt doch alles offen. Die Aussage ist, es ist keine Graswurzelbewegung, sondern ein von bestimmten Organisationen orchestriertes Medientheater, dem sich einige Schüler als willige Marionetten andienen. Das Spektakel verdient folglich nicht, als politisches Argument eingesetzt zu werden, da die behauptete breite Unterstützung vor allem durch Geld einiger weniger vorgegaukelt wird. Schlimm ist neben dem Affentheater und der verlogenen Politik außerdem, dass die Medien das nicht aufdecken sondern am Theater teilnehmen und es bewusst verstärken.

  15. Großartig.

  16. @Herp

    … vollkommen aus dem Kontext gerissene Aussage und dann über den Satz „wir haben ein Format geboten“ schlussfolgern, dass hier die ganze große NGO Verschwörung dahintersteckt.

    Herr Herp, was verstehen Sie unter „wir haben ein Format geboten“ …?

    1. Wer sind dabei wir?
    2. Was verstehen Sie unter Format bieten?
    3. Sagt Ihnen das Format was Ihnen da geboten wird auch zu?

  17. Zum Thema „Programm der Grünen“, Umweltschutz, Baumschutz, Waldschutz gehört einmal mehr nicht dazu.
    Grün gegen Grün
    Wenn für Windräder Wald gerodet wird
    Weg mit dem Reinhardswald in Hessen, für Windräder.

    Reinhardswald (Hessen): Grimms Märchenwald wird Opfer der Energiewende

    Die Heuchelei von Hambach -- über die Widersprüche in der Klimapolitik
    Ok, nochmal Hambacher Forst…

  18. Offensichtlich trifft Fridays for Future doch einen wunden Punkt und auf Luise Neubauer projizieren viele nun ihre Ablehnung und vielleicht auch bestehende Ängste. Es geht doch nur um eines: glaubt irgend jemand, dass wir als Gesellschaft einfach so weiter machen können wie bisher? Der Turbokapitalismus hat eine einige Züge angenommen, die keiner gewollt haben kann und die werden jetzt auf verschiedenen Ebenen kritisiert, u.a. von tausenden Schülern und Studenten. Das ist grundsätzlich erstmal positiv. Niemand braucht Angst zu haben vor einzelnen Akteuren -- im Gegenteil: ein gesunder Dialog hat noch nie geschadet. Munter bleiben!

  19. Ein Hilfeschrei der Jugend? Eher ein Vorbote extremistischen Denkens

    Aktivisten wie Luisa Neubauer und Greta Thunberg glauben, von vornherein im Recht zu sein – weil sie für das Gemeinwohl kämpfen. Andersdenkende dämonisieren sie, Kompromisse lehnen sie ab. Jede Diskussion wird so unmöglich.

  20. Hi Krishna Gans,

    das stimmt doch nicht, und wenn du den Artikel in der Welt ganz liest, wird die Überschrift ja auch wieder relativiert. Luise hat schon an zahlreichen Diskussionen in verschiedenen Formaten teilgenommen. Ganz aktuell zum Beispiel die Diskussion mit Christian Lindner

    https://m.youtube.com/watch?v=wC_b-umGSwk

    Man muss ja nicht immer einer Meinung sein, aber ein objektives und faires Miteinander kann man doch erwarten, oder?

  21. @Thorsten

    Offensichtlich trifft Fridays for Future doch einen wunden Punkt

    Ja klar:

    1. Sie labern Stuss
    2. Der Stuss wird von Medien und Politik zum Programm gemacht (während sie viele sinnvolle Forderungen harthörig ignorieren)

    Das ist natürlich ein Wunder Punkt.

    und auf Luise Neubauer projizieren viele nun ihre Ablehnung und vielleicht auch bestehende Ängste.

    Weil sie dumm, laut, kalt berechnend und unsympathisch ist. Sie erinnert an Desirée Nosbusch oder Fürstin Gloria in deren Jugend.

    Der Turbokapitalismus hat eine einige Züge angenommen, die keiner gewollt haben kann und die werden jetzt auf verschiedenen Ebenen kritisiert,

    Die Partei die uns HartzIV, Leiharbeit, befristete Verträge und Privatisierungsorgien gebracht hat, kann bei dem Thema gern die Fresse halten. Jetzt noch mehr Armut mit ihrer Ökosoße zu erzeugen ist ein bisschen frech.

  22. @Thorsten

    Luise hat schon an zahlreichen Diskussionen in verschiedenen Formaten teilgenommen.

    Wer hat die Tante gewählt? Mich hat noch nie jemand zu einer Talkshow eingeladen, obwohl ich viel schlauer bin als die und meine Argumente einen Tick intelligenter sind.

  23. Hi anorak2,
    Danke für dein Feedback.. Fridays for Future streikt auf Basis folgender wissenschaftlicher Aussagen: https://www.scientists4future.org/stellungnahme/fakten/

    Dazu spannend eine Bundespressekonferenz : https://www.youtube.com/watch?v=3vhuFlVGBeI

    In parteipolitische Diskussionen muss ich nicht unbedingt einzusteigen und aus persönlichen Anfeindungen halte ich mich komplett raus. Gerne bin jedoch bereit über die von Friday für Future aufgegellten Forderungen und die notwendigen Maßnahmen zu diskutieren . Und darum sollte es meiner Meinung nach gehen -- im fairen Diskurs.

  24. Mcha, auch nicht schlecht 😀
    [youtube https://www.youtube.com/watch?v=xoP50Cr6Dho&w=1189&h=669%5D

  25. @Thorsten

    Danke für dein Feedback.. Fridays for Future streikt auf Basis folgender wissenschaftlicher Aussagen:

    Du meinst das übliche Katastrophengelaber wie es jeden Tag aus den Fernsehkanälen trieft. Wie originell.

    In parteipolitische Diskussionen muss ich nicht unbedingt einzusteigen

    Es geht aber um Politik. Die stellen politische Forderungen. Mit Wissenschaft hat das nichts zu tun, den Etikettenschwindel kannst du gleich wieder einstecken.

    Gerne bin jedoch bereit über die von Friday für Future aufgegellten Forderungen und die notwendigen Maßnahmen zu diskutieren .

    Da geht es zunächst mal um soziale und wirtschaftliche Folgen der Forderungen, die von Leuten aufgestellt werden die selbst davon nicht betroffen sind (glauben sie zumindest, auch wenn sie sich irren). Das ist Heuchelei, und die gehört aufgespießt und angegriffen.

    Dann ist es keine Graswurzelbewegung, sondern ein von mit fett Geld ausgestatteten Lobbys ausgerollter Kunstrasen. Wenn irgendne Wirtschaftslobby Plakate aufhängt oder Mietmäuler kauft, diskutieren wir das ja auch nicht als ob’s der heiße Scheiß wär. Warum hören wir also dem Mietmaul Lisa zu?

    Umgekehrt werden soziale Forderungen hinter denen viel mehre Leute -- ohne Lobbygeld -- stehen, einfach mal so ignoriert und weggewischt. Das ist auch Heuchelei.

  26. @Thorsten #23

    . Und darum sollte es meiner Meinung nach gehen — im fairen Diskurs.

    Mit FFF ??? Denen ist doch an allem gelegen, aber nicht an fairer Diskussion, dazu müssten sie ja erstmal Basiswissen haben…

  27. @KG

    Denen ist doch an allem gelegen, aber nicht an fairer Diskussion, dazu müssten sie ja erstmal Basiswissen haben…

    Und es müsste Gegnern gleich viel Aufmerksamkeit in den MSM eingeräumt werden …

  28. Hi Anorak, Hi Krishna,

    ich bin zwar nicht von FFF sondern einer anderen Gemeinschaft, die aber nichts zur Sache tut. Aber viele von uns sind an einem offenen und fairen Diskurs interessiert -- und der findet inzwischen auch immer öfter statt. Ich akzeptiere selbstverständlich andere Meinungen und bin mir bewusst, dass es schwierig ist, seine Position in konstruktive Kritik zu verargumentieren, insbesondere wenn ständig die gleichen Personen oder Themen die Medien dominieren. Allerdings ist das es kein Grund, andere Menschen, gleich welcher Herkunft herabzusetzen Ich wäre gerne bereit mit euch zu diskutieren bin gespannt, worum es euch geht. Anorak, du hast in deinem letzten Satz soziale Forderungen angesprochen, hinter denen weitaus mehr Menschen stehen. Welche meinst du?

  29. @Thorsten

    Anorak, du hast in deinem letzten Satz soziale Forderungen angesprochen, hinter denen weitaus mehr Menschen stehen. Welche meinst du?

    UNDO der Hartz-Gesetze, höhere Renten. Sagt die von FFF angeblich so beeindruckte Klimamutti kalt nee zu. Doppelmoral, Heuchelei.

    Dass der Klimakatastrophismus keine Wissenschaft ist, sondern eine gefährliche politische Ideologie mit totalitären Zügen, wurde ja schon ausführlich herausgearbeitet.

    Vgl Eugenik, vgl Rassenhygiene

    Dass die von Ökos geglaubten Menschheitsbedrohungen noch nie eingetroffen sind, setze ich als bekannt voraus. Also diese vermutlich auch nicht.

    Das ganze würde rein sachlich nicht 5 Minuten nachdenken lohnen. Der einzige Grund darüber überhaupt zu diskutieren ist die politische Macht dahinter, und die von ihr ausgesprochenen Drohungen.

  30. Wollen wir so unser „Klima retten“ ?
    Wind is an irrelevance to the energy and climate debate

    The Global Wind Energy Council recently released its latest report, excitedly boasting that ‘the proliferation of wind energy into the global power market continues at a furious pace, after it was revealed that more than 54 gigawatts of clean renewable wind power was installed across the global market last year’.

    Selbst wenn der Artikel von 2017 ist…..

  31. Also bei der Rente und Hartz IV kommen wir sofort auf einen Nenner, Übrigens auch innerhalb der FFF, obgleich diese Themen in klimapolitischen Diskussionen häufig leider erst nachgelagert diskutiert werden -- könnte man bestimmt verbessern. Das gilt übrigens auch für die kapitalistischen Auswüchse der Agrar- und Wirtschaftspolitik -- hier gibt es inzwischen Tendenzen, die von vielen FFF ebenfalls offen kritisiert werden.

    Im Bereich der Klimakatastrophe hab ich ehrlich deine Position noch nicht erfasst: Bezweifelst du die Aussagen der Scientists vor Future https://www.scientists4future.org/stellungnahme/fakten/ . Und falls ja, alle oder welche konkret und warum?

    oder priorisierst du diese Themen für dich nur anders. Mir persönlich erscheint die nämlich die Erwärmung und Vermüllung der Weltmeere, das Auftauen der methanbindenden Permafrostböden und das Abschmelzen der Pole und Gletscher Grund genug, unsere Gesellschaft und Politik aufrütteln zu wollen. Und da ist mir eine Solidarität natürlich sehr recht.

    @Krishna: ich kenne den Artikel und glaube, dass der in weiten Teilen sogar stimmig ist. Allerdings kann es auch keine Lösung sein weitere Dörfer und eine 12.000 Jahre alten Wald für Braunkohle zu opfern. Daher die wiederkehrende Forderung nach konstruktiven Lösungen. Die ich übrigens auch nicht sofort parat habe …

  32. @Thorsten

    Warum sollten wir mit Ihnen über auf Kommado hopsende Kinder diskutieren, die die sofortige Abschaltung aller Kohlekraftwerke fordern und an einer Diskussion mit Minister Altmeier und Bürgermeister Sieling gar nicht interessierg sind? Und von wem stammen wohl die Forderungen von FFF, haben Sie da eine Idee?

  33. @Thorsten #31

    Allerdings kann es auch keine Lösung sein weitere Dörfer und eine 12.000 Jahre alten Wald für Braunkohle zu opfern.

    Aber für Wiindmühlen schon ???

  34. @Thorsten

    Und wer steht denn hinter den Scientists4Future und deren Forderungen? Dazu auch eine Idee? Vielleicht mal bei den Gründern nachschauen, wer das war?

  35. @Thorsten

    Und warum sind die Aussagen von Scientists4Future alle im Konjunktiv verfasst. Dazu auch eine Idee?

  36. PS

    Mir persönlich erscheint die nämlich die Erwärmung und Vermüllung der Weltmeere, das Auftauen der methanbindenden Permafrostböden und das Abschmelzen der Pole und Gletscher Grund genug, unsere Gesellschaft und Politik aufrütteln zu wollen.

    Gletscher haben sich zumindest in den Alpen noch nicht soweit zurückgezogen, wie es in früherer Zeit schon vorgekommen ist, als es noch keine CO2 freisetzende Industrie gab, das beweisen die Funde, die an den aktuellen Gletschergrenzen gemacht werden, Baumreste, -stümpfe, Artefakte, selbst der eingefrorene Ötzi gehört dazu.
    Die Arktis ist derzeit nicht am Wegschmelzen, sie verliert im Sommer etwas mehr Eis, im Winter ist der Zuwachs dann aber umso höher:
    Siehe hier
    Also kein Grund zu irgend einer Panik.
    Und so sieht es in der Antarktis aus Auch keine Dramatik angesagt.

  37. Hi Michael, sie müssen mit mir natürlich gar nicht diskutieren und wie ich mehrfach erwähnt habe respektiere ich andere Standpunkte und Meinungen aber wenn sie mich schon fragen: Scientist 4 Future sind aktuell allein im deutschsprachigen Raum mehr 26400 Wissenschaftler -- siehe auch https://www.scientists4future.org/stellungnahme/unterschriften/

    Ich habe dazuvorhin schon mal einen Link zu gepostet der ziemlich gut dokumentiert, dass es eben nicht um Partei- oder wirtschaftspolitische Interessen sondern um eine inhaltliche Diskussion -- siehe

    https://www.youtube.com/watch?v=OAoPkVfeTo0

    @Krishna: Nein, natürlich auch für Windräder nicht. Allerdings rodet RWE weiter und zerstört Existenz der Menschen in den Dörfern westlich von Garzweiler …

  38. BTW, Thorsten, kommst Du jetzt als Ablösung oder in Vertretung von Sebastian Herp(es) ?? 😀

  39. Nee, ich bin keine Vertretung -- ich bin das erste Mal hier -- und muss euch nun auch erstmal verlassen, schönen Abend und gerne bis demnächst! Viele Grüße,

  40. @Thorsten #37

    sind aktuell allein im deutschsprachigen Raum mehr 26400 Wissenschaftler

    Weder steht da, was das für Wissenschaftler sind, noch war das je relevant bei von skeptischen Wissenschaftlern Unterschriebenen Petitionen oder Stellungnahmen, zumindest aus Sicht der jeweiligen „Gegenseite“.

  41. Aus der Aktion geht allerdings hervor, dass das Ganze eine gesteuerte Kampagne ist und diese hüpfenden Jugendlichen nichts weiter als Statisten und Staffage sind und nicht im Geringsten wissen, um was es im Detail geht. Denen hätte man für Freitags frei auch erzählen können, der Mond sei ein Käse.

  42. #31 Thorsten

    „Bezweifelst du die Aussagen der Scientists vor Future?“

    Aussage 1 lautet:

    „Weltweit ist die Durchschnittstemperatur bereits um etwa 1 °C angestiegen (relativ zu 1850–1900) (IPCC 2013, 2018). Rund die Hälfte des Anstiegs erfolgte in den letzten 30 Jahren (NASA 2018, IPCC 2014).“

    Diese Aussage gilt es zu überprüfen. Da die meisten Menschen an Land leben, sind die Land-Temperaturen am aussagekräftigsten. Berkeley Earth stellt eine Zeitreihe „Land Complete_TAVG_complete.txt“ der monatlichen globalen Mittel-Temperaturen von 1750-201905 zur Verfügung. Glättet man die Zeitreihe mit einem Gauß-Filter erhält man folgende global gemittelte Jahres-Temperaturen in °C:
    1750; 8,5
    1850; 7,9
    1950; 8,6
    2018; 9,9

    Was ist daran so besorgniserregend? Es erübrigen sich meiner Meinung nach die Punkte 2-24.

  43. @Thorsten

    Leider falsch. Sientists4Future wurde vom Club of Rome Mitgliedern und Unterstützern ins Leben gerufen. Maja Göpel vom CoR und WBGU vertritt S4F. Mojib Latif ist Präsident des CoR und mit dabei. HJ Schellnhuber EX-PIK-Chef und Ex-Klimaberater der Kanzlerin ist mit dabei und sitzt heute in der Kohlekomission. Der aktuelle Chef des PIK ist Autor des CoR und mit dabei. Von Weizsäcker ist Ex-Co des CoR ist mit dabei. Klaus Töpfer, Ex-Umweltminister und CoR-Mitglied ist auch mit dabei und Claudia Kemfert „Energieexpertin“ der Bundesregierung und CoR-Mitglied ist auch mit dabei.

    Willkommen im Club.

    Wie gesagt FFF ist an einer Diskussion nicht interessiert und hat sogar Minister Altmeier und Bürgermeister Sieling von Bremen ausgebuht. Auf Weisung der Organisatoren. Ebenso wenig ist S4F an einer Diskussion interessiert. Schon gar nicht Herr Rahmstorf, der dort maßgeblich beteiligt ist. Wer legitimiert Sie also als Sprecher für FFF?

  44. PS

    Und Luisa Neubauer tritt mit genannten Personen auf und wird von denen beraten. Mit WIR meint Luisa diesen Personenkreis, der es geschafft hat den Schülern ein maßgeschneidertes Format zu bieten und diese zu mobilisieren. Und es ist auch nicht der erste Versuch dieser Art vom CoR. Plant for the Planet war auch deren Projekt und die CoR-Schulen.

  45. @Thorsten #31

    Also bei der Rente und Hartz IV kommen wir sofort auf einen Nenner, Übrigens auch innerhalb der FFF, obgleich diese Themen in klimapolitischen Diskussionen häufig leider erst nachgelagert diskutiert werden

    Das bezweifle ich, die grünen Kräfte sind sehr neoliberal. Überhaupt ist die gesamte Ökopolitik der letzten 20 Jahre eine Fortsetzung der neoliberalen Umverteilung von Arm nach Reich mit anderen itteln. Dass sie mit Klimablabla „begründet“ wird, ändert ja an der sozialen Wirkung nichts. Und das ist auch der Antrieb, die ganzen Klimahüpfer sind ja gehobene Mittel- und Oberschicht denen soziale Fragen am Allerwertesten vorbei gehen.

    Bezweifelst du die Aussagen der Scientists vor Future https://www.scientists4future.org/stellungnahme/fakten/ . Und falls ja, alle oder welche konkret und warum?

    1. Mag sein -- ich kann es nicht überprüfen -- aber irrelevant.
    2. Dito
    3. Unbelegt, und irrelevant selbst wenn es zuträfe
    4. Falsch, Medienhype
    5. Unfug, die Gesundheit der Bevölkerung korreliert nicht mit dem Klima sondern mit der Verfügbarkeit medizinischer Versorgung.
    6. Unfug, weder kann Klima „gesteuert“ werden noch ist zukünftiges Klima vorhersagbar, Sekundärfolgen erst recht nicht.
    7. Unfug, die Menschheit kann das Klima nicht willentlich kontrollieren -- egal mit welcher Maßnahme. Ein Beleg dass es möglich sei wurde noch nie geführt.
    8. Unfug, zukünftiges Klima ist nicht vorhersagbar, eine monokausale Verknüpfung mit menschlichen Aktivitäten ist unbelegt und unplausibel.
    9. „Budget“ ist ein ideologisches Konstrukt
    10. „Überziehung“ des Budges doubly so
    11. Frei erfundener Quatsch

    So an der Stelle hab ich die Lust verloren, es ist die übliche Klimalitanei der Schellnhüberse und Rahmstörfe, die unsere Medien wie geschnitten Brot versenden.

    Zusammengefasst:

    Ein Teil sind Faktenbehauptungen, aber davon sind nur wenige belegbar, und diese sind harmlos. Die übrigen sind unbelegt, teilweise unfalsifizierbar und damit unwissenschaftlich. Ein anderer Teil sind politische Forderungen, und damit natürlich schon per se nicht wissenschaftlich, sondern interessen- und ideologiegeleitet. Die Ideologisierung wird besonders bei den „Budget“-Rechnereien deutlich, das trief nach ökoideologischen Konstrukten dass die Greta jodelt.

    Fortsetzung folgt.

  46. @Thorsten #31

    oder priorisierst du diese Themen für dich nur anders.

    Da liegt der Hase im Pfeffer. Die Klimahopser fordern zB sofortige Abschaltung von Kraftwerken. Das würde bedeuten: Sofortiger Stromausfall, Zusammenbruch der Zivilisation, Rücksturz ins Mittelalter, Millionen Tote. Ob du damit tatsächlich erreichst dass es 1/20 Grad Celsius kühler wird ist mir ehrlich gesagt egal, ich möchte es so oder so nicht. Wieso das irgendjemand wollen kann ist mir unverständlich.

    Mir persönlich erscheint die nämlich die Erwärmung und Vermüllung der Weltmeere, das Auftauen der methanbindenden Permafrostböden und das Abschmelzen der Pole und Gletscher Grund genug, unsere Gesellschaft und Politik aufrütteln zu wollen.

    Starke Umweltverschmutzung hatten wir in den 1960er Jahren, in Ostdeutschland noch bis in die 1980er Jahre. Seitdem hat Deutschland seine Hausaufgaben mustergültig erfüllt, Luft und Wasser sind dank vorbildlichen Umweltschutzes bei uns quietschsauber wie im Luftkurort, auch fester Müll wird größtenteils korrekt entsorgt. Einige wenige Baustellen auf dem Gebiet bleiben, aber im Prinzip ist alles in Ordnung.

    Was du oben aufzählst sind Öko-Scares, die Medien und Ökospacken wahrheitswidrig verbreiten, und die eine bildungsferne, weltfremde, sozial abgebrühte Mittelschicht glaubt und zu ihrer Ersatzreligion erhoben hat. Es ist alles Quatsch.

    Richtig ist dagegen, dass der sog. „Klimaschutz“ zu erhöhter Luftverschmutzung führt, also die Luftqualität sinkt dadurch unter das bereits erreichte Niveau. So ein Oberquatsch ist das. Außerdem stoßen sich daran einige wenige Absahner auf Kosten der Allgemeinheit gesund, und ich denke wir sollten sie daran hindern. Und die Ökospinner sollten wir ignorieren.

  47. Und wo hat sie irgendwas von NGOs erzählt?
    Was ist das für ein Verschwörungstheoretischer Artikel?
    Kernaussage vom Video ist eindeutig :
    FFF gibt Jungen Leute ein Format/Organisation, welches ihnen Gehör verleiht.
    Was für ein Schwachsinn Artikel nur um euch Hetzer wieder Boden für Hass zu geben.

  48. Hi zusammen und alle Achtung. Ich habe diese Themen ja schon in einigen Foren diskutiert, aber selten so diametral gegenteilige Standpunkte erlebt, auch innerhalb der jeweiligen Argumentation. Eure Zustimmung vorausgesetzt möchte ich zunächst „common ground“ suchen, von dem wir dann weiter fortfahren:

    These a) wir tauschen hier aktuell Meinungen und Standpunkte vorrangig zum Thema Klimaerwärmung, (nachgelagert auch zu anderen Themen) aus.

    These b) einige der dabei ins Feld geführten Aussagen der Scientists4future
    https://www.scientists4future.org/stellungnahme/fakten
    erscheinen strittig.

    These c) an einigen Akteuren und/oder ihren Aussagen hinsichtlich möglicher Ursachen/Auswirkungen der Klimaerwärmung werden unterschwellig oder offen Zweifel aufgrund möglicher eigener Interessen geäußert.

    Soweit i.O?

    Mir persönlich ist stets an einer fairen und konstruktiven Diskussion gelegen. Jeder Mensch hat eigene Erfahrungen, Erkenntnisse und mehr oder minder sicher und offensichtlich auch eigene Motivationen. Das Diskreditieren einzelner Personen oder ganzer Personengruppen ist daher m.E. wenig zielführend und spricht darüber hinaus häufig für eine mangelnde Bereitschaft zur inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema. Ich persönlich fände es super, wenn es uns gelingt, einen respektvollen Umgang insbesondere im Umgang mit Andersdenkenden zu erreichen …

    CO2 ist natürlich nicht das einzige, aber es ist das bedeutendste Treibhausgas. Es ist zu rund drei Vierteln für den menschengemachten Klimawandel verantwortlich. Das zweitwichtigste Treibhausgas Methan entsteht vor allem in Mülldeponien und in der Landwirtschaft und ist darüberhinaus in großen Mengen gespeichert in den Permafrostböden. Zwar heizt Methan das Klima bis zu 21-mal mehr auf als CO2, davon entsteht aber nicht so viel. Insgesamt sorgt es deshalb aktuell nur für rund 15 Prozent des Treibhauseffektes. Sollte sich die Ergebnisse der kanadischen Forschung jedoch bewahrheiten (siehe Artikel untn) haben wir schon jetzt einen potentiellen Kipppunkt des Klimas erreicht.
    Noch seltener ist Lachgas, das ebenfalls in der Landwirtschaft entsteht. Weil es aber sogar mehr als 300-mal schädlicher ist als CO2, trägt es trotzdem immerhin etwa acht Prozent zum Treibhauseffekt bei. Hinzu kommen noch Fluorkohlenwasserstoffe, die etwa als Kältemittel in Klimaanlagen eingesetzt werden.

    @Krishna: dazu aus aktuellem Anlass noch folgender Artikel: https://www.washingtonpost.com/weather/2019/06/14/arctic-ocean-greenland-ice-sheet-have-seen-record-june-ice-loss/

    @P. Berberich -unabhängig davon, dass die Wassermenge der Weltmeere zur Zeit noch einen Großteil der Erwärmung abfedert belegen deine Zahlen doch exakt die These von S4F -- bzw. deine Zahlen sind sogar noch dramatischer -- findest du das nicht besorgniserregend??

    @Michael -- FFF ist zunächst mal an einer politischen Vereinnahmung nicht interessiert und hat daher zurecht zahlreichen Politikern auf ihren Veranstaltungen kein Podium geboten. Es gab einen runden Tisch in Berlin und für die Politiker gibt es jederzeit die Möglichkeit, sich mit den Experten von S4F auszutauschen

    @anorak: ich würde dich gern mal zu einem unserer events einladen, bei dem wir gemeinsam deine Zweifel dazu ausräumen können -- übrigens parteiunabhängig und nur die inhaltliche Debatte aufgreifend. Kann man hier eine dm senden?

    Gute Nacht für heute

  49. @Thorsten

    FFF und S4F sind Ableger des CoR und zugehöriger NGOs. Ebenso Luisa als Sprecherin. Was möchten Sie also deren Programm hier diskutieren? Luisa war und ist bei den jungen Grünen und Greenpeace und One. Und lässt sich vom PIK, deren Chefs beim CoR sind und Mojib Latif, den Präsidenten des CoR beraten. FFF ist keine eigenständige Graswurzelbewegung und hat kein eigenes Programm und stellt keine eigenen Forderungen. Oder verstehen Sie das nicht?

  50. @Thorsten

    Wenn Sie diskutieren möchten, dann sollten Sie mir Schüler von FFF nennen können, die die Bewegung ins Leben gerufen haben und nicht bei Plant for Planet des CoR sind und Greenpeace, den BUND und den jungen Grünen. Und Wissenschftlef die S4F ins Leben gerufen haben und nichts mit dem CoR und genannten NGOs und Grünen zu tun haben. Ich bin gespanntm

  51. Hi Michael,
    mir persönlich ist an einer fairen, konstruktiven und vornehmlich inhaltlichen Diskussion zum Thema Klimaerwärmung gelegen, In Anlehnung zum Beispiel an das aktuelle Gespräch zwischen Luise Neubauer und Christian Lindner: https://m.youtube.com/watch?v=wC_b-umGSwk

    Insbesondere die Aussagen zu den Möglichkeiten der schnellen CO2 Reduktion, einem frühzeitigen Kohleausstieg sowie die positiven Reaktionen vom FDP Vorsitzenden auch auf FFF finde ich sehr interessant, auch wenn ich selbst nicht alle Aussagen inhaltlich teile.

    Gute Nacht für heute!

  52. @Thorsten :#39

    CO2 ist natürlich nicht das einzige, aber es ist das bedeutendste Treibhausgas. Es ist zu rund drei Vierteln für den menschengemachten Klimawandel verantwortlich

    Doppelt falsch, mindestens, denn das wichtigste Treibhausgas ist Wasserdampf. Die 3/4 Verantwortung ist faktisch nicht belegt, mehrfach widerlegt und hier in dem Kommentar pure Spekulation.

    dazu aus aktuellem Anlass noch folgender Artikel

    Dazu 3.7.19
    Seit zwei Wochen halten tägliche Schneebomben die Massebilanz des Grönlandeises im WMO-Mittel 1981-2010 (untere Grafik: blaue Linie nahe der dunkelgrauen Linie). Quelle: DMI Grönlandeis Massebilanz

    Dazu 28.6.19
    Nach der neunten Schneebombe in Folge und Schneefall ohne Ende liegt der Masseverlust beim Grönlandeis am 28.6.2019 – nach ZUWACHS am 24.6. – im seit 2015 weltweit verbindlichen WMO-Klimamittel 1981-2010 (untere Grafik, blaue Linie an der dunkelgrauen Linie). Quelle: DMI Grönlandeis Massebilanz mit Ergänzungen

    Quellseite dazu

  53. @Thorsten

    @anorak: ich würde dich gern mal zu einem unserer events einladen,

    Danke, sehr freundlich. Dazu 2 Fragen:

    1. Wer seid „ihr“?
    2. Wo findet das statt? Ich müsste ggf Anreise & Übernachtung organisieren.

    bei dem wir gemeinsam deine Zweifel dazu ausräumen können

    Najaaaa … Ein einseitiges Zutexten wäre nur wenig spannend. Die gängigen „Argumente“ kenne ich außerdem schon aus den Mainstream-Medien, Online-Diskussionen und den Vorträgen der üblichen Verdächtigen.

    Interessant wäre nur bidirektionaler Meinungsaustausch. Ich habe eine Meinung und kann sie begründen, kann auch die gängigen „Klimaschutz“-Argumente widerlegen. Eine Darstellung der Gegenargumente in breiterem Rahmen könnte interessant sein. Ich könnte ein Paper schreiben, oder ich kann in einer 1:1 Diskussion meinen Standpunkt vertreten. Da mir als Privatperson keine Infrastruktur zur Verfügung steht und mir die Erfahrung mit Öffentlichkeit fehlt, natürlich nicht im durchgestyltem Profi-Stil. Wichtig ist dass das Format fair ist, was angesichts der Erfahrung mit den MSM leider nicht selbstverständlich ist.

    Kann man hier eine dm senden?

    Nein, aber vielleicht können die Admins einen Kontakt herstellen. Meine E-Mailadresse möchte ich aus Spam- und Privacy-Gründen nicht veröffentlichen. Muss das auch nochmal überschlafen :).

  54. Guten Morgen,

    das klingt doch spannend. Ich finde persönlichen Austausch einer sachlichen und konstruktiven Debatte immer sehr zuträglich -- was nicht heißt, dass man anschließend gleicher Meinung ist Deine Fragen oben würde ich gerne erstmal nur Dir beantworten- versuche mal Kontakt mit einem Admin aufzunehmen oder kennst Du einen?

    P.s. Meine hier hinterlegten Daten sind nicht nutzbar
    Schönen Sonntag!
    Thorsten

  55. @Thorsten

    mir persönlich ist an einer fairen, konstruktiven und vornehmlich inhaltlichen Diskussion zum Thema Klimaerwärmung gelegen, In Anlehnung zum Beispiel an das aktuelle Gespräch zwischen Luise Neubauer und Christian Lindner

    Luisa. Das wäre dann eine politische Diskussion und kleine wissenschaftliche. FFF und S4F machen auch Politik und keine Wissenschaft.

    Insbesondere die Aussagen zu den Möglichkeiten der schnellen CO2 Reduktion, einem frühzeitigen Kohleausstieg sowie …

    Sind politische Ziele. Da bin ich als Wissenschaftler raus.

    Ich habe mich übrigens schon vor Monaten mit FFF in Verbindung gesetzt, die sind an einer wissenschaftlichen Diskussion auch nicht interessiert. Auch nicht an einer Debatte über technische Möglichkeiten.

    PS: Ich kann anorak Ihre E-Mail-Adresse übermitteln, die Sie hier unter Ihren Kommentaren angeben.

  56. @MK

    Bitte meine Daten nicht rausgeben, aber anmailen kannst du mich gerne.

  57. #54 Thorsten

    „P.s. Meine hier hinterlegten Daten sind nicht nutzbar Schönen Sonntag!“

    Danke für die Information!

  58. Aufpassen, dass es da zu keinem Scientology-ähnlichen Brainwashing kommt. 😀

  59. @anorak

    Ich hatte vor Dir die Mail-Adresse von Thorsten zu geben, wenn der denn zustimmt. Dann kannst Du einen Termin mit ihm ausmachen. Ich habe auf eine politische Diskussion keine Lust. Würde nur anreisen, wenn da Wissenschaftler kommen. In Lilienthal hatte ich zuletzt auch keine Lust in Murkens Hof mit der AWI-Cheffin Boethius zu diskutieren, weil dass auch eine Politveranstaltung der Grünen war und nur 110%-Überzeugte da waren. Ohne wissenschaftlichen Hintergrund.

  60. Ach so, FFF war angeblich auch da in Murkens Hof. Zu Veranstaltungsbeginn habe ich die aber nicht gesehen. Nur alte Kämpfer von den Grünen, etc.. Mit XXXL-Trecker vor der Einfahrt vor Murkens Hof mit 2-Meter hohen Kreuzen gegen Gasförderung in der Region. Die bauen denn da lieber Maismonokulturen für Biogas auf Dauergrünland an. Habe ich denen auch noch per Facebook mitgeteilt.

  61. PS

    Eine Diskussion über Wissenschaft und Technik ist übrigens auch nicht mit der Klimawerkstadt Bremen möglich, die bei FFF-Bremen maßgeblich mitwirkt und wo eine EX-AWI und PIK-Mitarbeiterin fest angestellt ist. Habe ich auch schon versucht.

  62. @MK

    Ich hatte vor Dir die Mail-Adresse von Thorsten zu geben, wenn der denn zustimmt.

    OK

  63. @anorak2 ganz oben #14:

    Wer spricht hier von Verschwörung? Es liegt doch alles offen. […] Schlimm ist neben dem Affentheater und der verlogenen Politik außerdem, dass die Medien das nicht aufdecken sondern am Theater teilnehmen und es bewusst verstärken.

    Merkste selber, oder?

    #22:

    Mich hat noch nie jemand zu einer Talkshow eingeladen, obwohl ich viel schlauer bin als die und meine Argumente einen Tick intelligenter sind.

    Na wer labert jetzt Stuss? Das ist zumindest ein wunder Punkt in diesem Blog. Der Dunning Kruger Effekt ist stark ausgeprägt bei euch 😉

    Dann ist es keine Graswurzelbewegung, sondern ein von mit fett Geld ausgestatteten Lobbys ausgerollter Kunstrasen. Wenn irgendne Wirtschaftslobby Plakate aufhängt oder Mietmäuler kauft, diskutieren wir das ja auch nicht als ob’s der heiße Scheiß wär. Warum hören wir also dem Mietmaul Lisa zu?

    Super „intelligentes“ Argument.

    #29:

    Dass der Klimakatastrophismus keine Wissenschaft ist, sondern eine gefährliche politische Ideologie mit totalitären Zügen, wurde ja schon ausführlich herausgearbeitet.

    Vgl Eugenik, vgl Rassenhygiene

    Es wird nicht besser anorak2 …

    #46:

    Die Klimahopser fordern zB sofortige Abschaltung von Kraftwerken. Das würde bedeuten: Sofortiger Stromausfall, Zusammenbruch der Zivilisation, Rücksturz ins Mittelalter, Millionen Tote.

    Wie war das mit den intelligenten Argumenten? Diese „unfug“ und „quatsch“ Reihen und deine geliebte Falsifizierbarkeit machen es auch nicht besser.

    @Michael Krüger #16:

    Herr Herp, was verstehen Sie unter „wir haben ein Format geboten“ …?

    Ganz sicher nicht, dass ein Haufen NGO und sonstige Geldgeber hier etwas aufgezogen haben mit einer gewissen Luisa als Sprecherin, das von den Medien irgendwie nicht aufgedeckt wird, aber von einem verbitterten Blogger frei hinaus fantasiert wird 😉

    @Krishna #52:

    Doppelt falsch, mindestens, denn das wichtigste Treibhausgas ist Wasserdampf. Die 3/4 Verantwortung ist faktisch nicht belegt, mehrfach widerlegt und hier in dem Kommentar pure Spekulation.

    Soso, ist also nun Wasserdampf für den menschengemachten Klimawandel verantwortlich? Was genau soll widerlegt sein?

    Der Rest ging über SMB, also die „surface mass bilance“ und ich bin mir nicht ganz sicher, ob du weißt was das ist oder den aktuellen Verlauf kennst. Selbst dir müsste auffallen, dass der SMB Graph (die Mittelwerte) fast ausgeglichen aussehen. Im Mittel wächst die Masse über das Jahr um ca. 400 Gt. Was meinst du wie trotzdem ein Masseverlust Jahr für Jahr zustande kommt? 😉

    Und was du weiter oben über das arktische Eis und die Antarktis schreibst stimmt ebenfalls hinten und vorne nicht. Sind das absichtliche Falschdarstellungen oder weißt du es tatsächlich nicht besser?

  64. @SH

    Wer spricht hier von Verschwörung? Es liegt doch alles offen. Die Aussage ist, es ist keine Graswurzelbewegung, sondern ein von bestimmten Organisationen orchestriertes Medientheater, dem sich einige Schüler als willige Marionetten andienen. Das Spektakel verdient folglich nicht, als politisches Argument eingesetzt zu werden, da die behauptete breite Unterstützung vor allem durch Geld einiger weniger vorgegaukelt wird. Schlimm ist neben dem Affentheater und der verlogenen Politik außerdem, dass die Medien das nicht aufdecken sondern am Theater teilnehmen und es bewusst verstärken.

    Merkste selber, oder?

    Der Spätmerker bist hier du. Die Zusammenhänge liegen offen, für jeden der etwas Zeit investiert, Google bemüht und die Puzzlesteine zusammensetzt. Manche Zeitgenossen posten ihre Recherche-Ergebnisse auf Blogs oder in der Leserbriefspalte einer Provinzzeitung.

    https://www.bilder-upload.eu/bild-3200ae-1552149076.jpg.html

    Diese Art von Recherche wäre aber eigentlich ureigenste Aufgabe der journalistischen Medien, insbesondere der gebührenfinanzierten. Die fallen dabei aber komplett aus -- offensichtlich weil sie selbst Teil der Kampagne sind und deswegen gar kein Interesse an Aufklärung über das potemkinsche Dorf haben, an dessen Fassade sie selbst mitzimmern.

    PS Das selektive Zitieren lässte das nächste Mal weg, ok.

  65. Der Spätmerker bist hier du. Die Zusammenhänge liegen offen, für jeden der etwas Zeit investiert, Google bemüht und die Puzzlesteine zusammensetzt. Manche Zeitgenossen posten ihre Recherche-Ergebnisse auf Blogs oder in der Leserbriefspalte einer Provinzzeitung.

    Und genau das ist es eben was Verschwörungstheoretiker ausmacht, anorak2. Der feste Glaube daran, dass irgendwas nicht stimmt und ihn/sie alle bescheißen wollen und/oder unfähig sind das gleiche „herauszufinden“ wie er/sie.

    Diese Art von Recherche wäre aber eigentlich ureigenste Aufgabe der journalistischen Medien

    Oh es gibt solche … bei der Welt konnte man den Verschwörungsblodsinn auch lesen und wird auch fleißig von Leuten kommentiert, die auch solche Leserbriefe schreiben 😉

  66. Das selektive Zitieren lässte das nächste Mal weg, ok.

    Du hast also nicht so ganz verstanden auf was ich hinaus wollte, oder? Du schreibst es ja selbst nochmal. Angeblich ist alles klar, aber irgendwie verheimlichen uns das die Medien. Diese Aussage beantwortet deine Frage wer von Verschwörung redet ziemlich eindeutig.

  67. Ich bin nur promovierter Informatiker und Mathematiker und daher mit der Physik des Klimas und des Klimawandels nicht so vertraut. Allerdings habe ich mir mal die Mühe gemacht und mir alle verfügbaren Zahlen zusammengetragen und zu berechnen, wie hoch der veränderbare, also von Menschen zusätzlich verursachte CO2 Ausstoß ist. Wenn man mit Klimagläubigen diskutiert, dann wabert immer die Zahl 0.038% Anteil an der Luft im Raum und wie gefährlich auch diese geringe  Menge ist. Aber in Wahrheit ist der Anteil CO2 doch viel geringer, denn der allergrößte Anteil, nämlich 68%, wird doch von der grünen Vegetation verbraucht. Und auch der Mensch atmet CO2 aus. Beim Heizen, mit welcher Methode auch immer, wird CO2 erzeugt, der in den 0,038% ja schon enhalten ist. Berücksichtigt man die Meere, die ja auch zu dem CO2 Gehalt der Luft beitragen, dann kann es sich bei dem vom Menschen zusätzlich erzegten CO2 doch nur um Spurenelemente handeln. Spurenelemente, die so gering sind, dass sie kaum auf’s Klima Einfluss haben können (meine Rechnung ergab 0.000014%). Und wenn man diese geringe Menge dann wirklich einsparen wollte, dann würde dies die vollständige Deindustrialisierung der Welt bedeuten, mit allen sich daraus ergebenen Konsequenzen.

    Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass die Weltbevölkerung jedes Jahr um 80 Millionen Menschen zunimmt, dann konterkariert sich doch jeder Versuch das bisschen CO2 einzusparen.

    Kann nicht jemand diesen Sachverhalt den Klimajüngern erklären? Ich meine, das ist eine einfache Überlegung und ebenso einfache Rechnung, das müsste doch eigentlich jeder Volksschüler begreifen?

  68. @Dr. Borkner-Delcarlo:

    Wenn man mit Klimagläubigen diskutiert, dann wabert immer die Zahl 0.038% Anteil an der Luft im Raum

    Es ist ein gemessener Wert, da braucht man nichts glauben. Aktuell sind es 0,041%. Als Informatiker und Mathematiker hätte ich von dir irgendwie erwartet, dass du nicht mit dem Kampfbegriff „Klimagläubiger“ loslegst. Deine Meinung zu dem Thema scheint schon vor deiner „Berechnung“ festgestanden zu haben.

    Aber in Wahrheit ist der Anteil CO2 doch viel geringer, denn der allergrößte Anteil, nämlich 68%, wird doch von der grünen Vegetation verbraucht. Und auch der Mensch atmet CO2 aus. Beim Heizen, mit welcher Methode auch immer, wird CO2 erzeugt, der in den 0,038% ja schon enhalten ist.

    Ich weiß nicht genau was du damit meinst. Ein Messwert ist ein Messwert.

    Beim Heizen, mit welcher Methode auch immer, wird CO2 erzeugt, der in den 0,038% ja schon enhalten ist.

    Korrekt, alle unsere bisherigen Emissionen sind in dem Wert enthalten. Ein Teil wird von der Natur absorbiert, der Rest bleibt in der Atmosphäre und so steigt die Konzentration eben weiter an.

    Berücksichtigt man die Meere, die ja auch zu dem CO2 Gehalt der Luft beitragen, dann kann es sich bei dem vom Menschen zusätzlich erzegten CO2 doch nur um Spurenelemente handeln.

    Die Meere emittieren im Durchschnitt kein CO2, sie nehmen es auf und dadurch werden sie auch langsam säuerlicher. Auch das kann man messen. Die von Menschen ausgestoßene Menge an CO2 ist bekannt. Der Anstieg der Konzentration entspricht im Mittel etwa der Hälfte dieser Menge. Es ist ziemlich offensichtlich, welchen Anteil an der Konzentrationsveränderung der Mensch hat.

    Und wenn man diese geringe Menge dann wirklich einsparen wollte, dann würde dies die vollständige Deindustrialisierung der Welt bedeuten, mit allen sich daraus ergebenen Konsequenzen.

    Wie kommst du darauf? Dekarbonisierung ist ungleich Deindustrialisierung.

    Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass die Weltbevölkerung jedes Jahr um 80 Millionen Menschen zunimmt, dann konterkariert sich doch jeder Versuch das bisschen CO2 einzusparen.

    Es ist kein bisschen und irgendwie widerspricht sich diese Aussage doch selbst. Wenn es nur ein bisschen für die gesamte Menschheit wäre, dann machen 80 Millionen mehr Menschen doch fast gar nichts aus. Nunja.

    Kann nicht jemand diesen Sachverhalt den Klimajüngern erklären? Ich meine, das ist eine einfache Überlegung und ebenso einfache Rechnung, das müsste doch eigentlich jeder Volksschüler begreifen?

    Nun, die Rechnung (vielleicht kannst du sie ja nachreichen) ist falsch. Dazu braucht es nicht mal Volksschule Herr Mathematiker.

  69. Wie das Werbekonzept von FFF und Co. funktioniert wird in diesem Video erklärt:

  70. Juhu, noch mehr Verschwörung. Ist das nun die depressive Phase?

  71. Hmm? Und Trump und Fox als Vermarkter/ Werber ist dann auch eine Verschwörung?

  72. Und Trump und Fox als Vermarkter/ Werber ist dann auch eine Verschwörung?

    Nö, das machen die ja tatsächlich ganz offen. Da braucht man sich nichts zusammen konstruieren und „aufdecken“ was die „Medien verheimlichen“.

  73. @SH

    Da braucht man sich nichts zusammen konstruieren und „aufdecken“ was die „Medien verheimlichen“.

    Real ist was die Medien verbreiten, und was sie nicht verbreiten ist eine konstruierte Verschwörungstheorie. So richtig?

  74. Real ist was die Medien verbreiten, und was sie nicht verbreiten ist eine konstruierte Verschwörungstheorie. So richtig?

    Nein. Eine konstruierte Verschwörungstheorie ist es wenn man glaubt man habe etwas aufgedeckt, was andere -- oft die meisten -- verheimlichen wollen. Einige Publikationen verbreiten so was liebend gerne.

  75. Was MEdien über Klima verbreiten bzw . nicht verbreiten, wissen wir ja.
    Hinterfragt wird nix und Wetter wird grundsätzlich zu Klima umgedichtet, auch weil skrupellose Wissenschaftler das verbreiten und forcieren.

  76. Kritik an Rezo wird übrigens seit seinem Zerstörervideo auf youtube in den Aufrufen beschränkt und teils unmittelbar gelöscht. Ich habe das dokumentiert und mache vielleicht noch einen Blogbeitrag daraus. Rezo ist übrigens Ü30 (traue keinen Ü30) seine youtuber-Gang wohnt gleich um die Ecke und die werden alle gesponsert und per Werbeagentur betreut. Berichtet aber auch keine Presse darüber.

  77. @SH

    Eine konstruierte Verschwörungstheorie ist es wenn man glaubt man habe etwas aufgedeckt, was andere — oft die meisten — verheimlichen wollen.

    Eine konstruierte Verschwörungstheorie war es demnach, wenn DDR-Bürger glaubten es gebe in der DDR eine oppositionelle Bewegung. Denn weder das Neue Deutschland, noch der Deutsche Fernsehfunk, noch die Stimme der DDR berichteten je darüber.

    Das kann nur bedeuten dass es eine Opposition entweder nicht gab, oder die genannten Medien haben einfach vergessen sie zu erwähnen. Dass sie die Existenz einer Opposition verschweigen wollten, ist deiner Formulierung zufolge ja ausgeschlossen.

    Und heute ist es genau so.

  78. https://www.welt.de/img/regionales/nrw/mobile196790225/5422503487-ci102l-w1024/Fridays-for-Future-Schriftzug-in-einem-Maisfeld.jpg

    Ob der Ersteller bedacht hat, dass nur Klimaschädlinge sein Werk betrachten können?

  79. @anorak2:

    Dass sie die Existenz einer Opposition verschweigen wollten, ist deiner Formulierung zufolge ja ausgeschlossen.

    Du hast es oben schon mal versucht („Real ist was die Medien verbreiten“) und ich habe widersprochen und jetzt versuchst du es nochmal mir irgendwas in den Mund zu legen. Sind das die „intelligenteren Argumente“ von denen du geschrieben hast? Bin gespannt auf den nächsten Apfel mit Birnen Vergleich.

    Ob der Ersteller bedacht hat, dass nur Klimaschädlinge sein Werk betrachten können?

    Ob Demonstranten bedacht haben, dass ihr Schilder gerade auch von Nicht-Demonstranten gesehen werden könnten? Wer weiß, vielleicht ist das ja sogar die Absicht beim Hochhalten von Schildern?

    @Michael Krüger:

    Kritik an Rezo wird übrigens seit seinem Zerstörervideo auf youtube in den Aufrufen beschränkt und teils unmittelbar gelöscht. Ich habe das dokumentiert und mache vielleicht noch einen Blogbeitrag daraus.

    Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen was für Attacken du dann wieder auffährst und dich dabei wunderst warum so etwas auf solchen Plattformen nicht lange überlebt.

    Rezo ist übrigens Ü30 (traue keinen Ü30) seine youtuber-Gang wohnt gleich um die Ecke und die werden alle gesponsert und per Werbeagentur betreut. Berichtet aber auch keine Presse darüber.

    Wie war das noch mit Boten attackieren, aber bloß nicht die Botschaft? 😉 Ich glaube wir jüngeren wissen trotz Ü30 wie Youtube funktioniert. Wird deine Botschaft hier auch vom Sozialamt gesponsert? Oh oh, ich glaube der Staat finanziert bewusst Störer, die substanzlos auf ihren Blogs stänkern um von den wirklich Problemen abzulenken. Nur fällt leider kaum jemand darauf rein …

  80. Langstrecken-Luisa will Kurzstrecken-Flüge verbieten

    Manchmal toppt die Realität die Satire 😀

Schreibe einen Kommentar