Märchenonkel Prof. Harald Lesch

24. September 2018 | Von | Kategorie: Blog, Energieerzeugung, Gesundheit, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Profiteure

Lesch-GrueneFrüher, ja früher war noch alles besser. Die Luft war noch rein, die Gewässer noch glasklar und der kleine Harald ist in einer unberührten Natur aufgewachsen, die wir heute zerstört haben. Marlene sang einst: Sag mir, wo die Blumen sind, wo sind sie geblieben?

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

13 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Lesch mit seinem Kosmos, hat mir einmal nachts bei Schlaflosigkeit sehr geholfen. Zusammen mit endlosen Bahnstecken und spacenight, kam ich zur Ruhe und fand wieder Schlaf. Danke dafür. Aber jetzt nach dem Schwenk zum Klimaonkel vom Mainstream, raubt er mir den Schlaf! Der Mann hat eine gute ruhige Art zu Erzählen, Leider erzählt er genauso ruhig den Unfug des mainsterams. Aber wer zahlt, der schafft an.

  2. Der Atomausstieg ist übrigens beschlossen, genau wie Fahrverbote für Diesel, wegen NOx und Feinstaub. Hat Herr Lesch leider auch noch nicht mitbekommen. Beim freien Reden hat er sich früher nicht do oft verhaspelt. Bei Alpha Centauri war er auch noch für Kernfusion, etc.. Vielleicht sollte er heute doch vorher üben, wenn er frei reden will.

  3. Jörg | kachelmannwetter.com
    ‏Verifizierter Account @Kachelmann
    15 Std.Vor 15 Stunden

    Jörg | kachelmannwetter.com hat Christian Maertin retweetet

    Die grösste Sauerei in Sachen Feinstaub im Land „Green Energy“ zu nennen, ist ein bemerkenswerter Zynismus. #Holzverbrennen

    Quelle

    Passt 😀
    Und Lesch hat recht 😀 😀

  4. Professor Lesch, den ich mal sehr geschätzt habe, ist ein gutes Beispiel was mit einem Menschen geschieht wenn er in die Fänge einer linksgrün gepolten Mainstream-Fernsehanstalt wie das ZDF gerät, die ihm ein vielfach höheres Einkommen bietet als sein Professorengehalt es ermöglicht. Er verkauft seine wissenschaftliche Seele an den Mainstream. Irgendwann wenn er glaubt genug Geld zu haben wird er wieder Zeit zur Reflektion der Wahrheit haben, in den Spiegel schauen und vermutlich erschrecken was aus ihm geworden ist.

  5. @#4 So sehe ich es auch. Zum Glück kenne ich viele Wissenschaftler, die ihre Seele nicht verkaufen. Die meisten davon sind im Ruhestand, wo es einfacher istr, seine eigene (wirkliche) Meinung zu vetreten. Es ist wie mit den Politikern, den angeblich nur dem Gewissen verantwortlichen Volksvetretern,

  6. Marlene sang einst: Sag mir, wo die Blumen sind, wo sind sie geblieben?

    Inzwischen könnte man Kornblumen wieder als Unkraut allgegenwärtiges Wildkraut ansehen.
    Ja, unsere Natur ist grausam verstümmelt, wobei man nicht verschweigen darf, das es Verbesserungspotenzial gibt.

  7. Mal wieder ein Kachelmann, sorry:

    Dieser Mann erzählt ein dergestalt grosses Ausmass an Schwachsinn, dass ich mir nicht vorstellen will, dass solche Menschen @bundeswehrInfo irgendeine Funktion haben, die über das Bügeln von Uniformkrawatten hinausgeht. #Moorbrand

    Jörg | kachelmannwetter.com hat hinzugefügt,
    Aber der stellvertretende Leiter der WTD 91, Dr. Thomas Mályusz sagt, dass die Temperaturen auch Schuld an der Misere sind. Die Wikipedia hat das der Bundeswehr so berichtet. Video bis zum Ende schauen:

    Unglaublich !

    Da wundert sich ein Lesch ? Nicht wirklich. oder ?

  8. Krishna Gans schrieb am 25. September 2018 19:40:

    Da wundert sich ein Lesch ? Nicht wirklich. oder ?

    Wo wundert sich denn ein Lesch? Irgendwie entgeht mir hier der Bezug zu Lesch. Oder ist der jetzt für jeden Blödsinn verantwortlich, der irgendwo geäußert wird?

  9. Sagen wir mal so, Herr Müller, er könnte sich über den Wissensstand bzw. über die -- quellen von Leuten wundern, die eine öffentliche und verantwortliche Position bekleiden und sich derart auch noch öffentlich äußern. Dem Gesichtsausdruck des Interviewten ist seltsamerweise auch ein gewisser Stolz ob der Ausssge zu entnehmen.
    Für so einen …allwissend müsste das eine Tortur sein !

  10. Das Video zum Moorbrand hatte ich auch unter dem letzten Blogbeitrag verlinkt. Das lief am 19.09. auf extra3.

    Passt zum Thema Märchenonkel und Torfköpfe. Das Moor hat übrigens an der Oberfläche aufgehört zu brennen, da er hier reichlich Regen in den letzten Tagen kam. Nicht wegen der Löscheinsätze. 1200 ha Moor sollen gebrannt haben. Bis in mehrere Meter Tiefe. Und klar doch, es gab weder Feinstaub, noch Umweltbelastungen. Hat sogar ein Messwagen aus NRW vor Ort angeblich festgestellt. 100 km weit entfernt in Bremen haben die Leute wegen des Gestanks aber Fenster und Türen geschlossen halten müssen und etliche Leute haben die Feuerwehr und Polizei angerufen. Das war zeitweise vergleichbar mit Ostern und Silvester, oder als ab man seine Bude mit dem Kamin vollqualmt.

  11. PS

    Und der Sprecher von der Bundeswehr wird weder versetzt noch entlassen. Ebenso wenig ein Herr Lesch, für den Blödsinn, den er im ZDF verbreitet, mit den Gebühren der GEZ-Zahler.

  12. Das Video zum Moorbrand hatte ich auch unter dem letzten Blogbeitrag verlinkt.

    Ich weiß, und ich habe den treffendsten Kommentar dazu gefunden 😀

  13. Moorbrand im Emsland wird bei Wikipedia übrigens nicht so veröffentlicht, wegen des Autors, etc.. Es wurde auch gelöscht, dass in Bremen viele Leute die Feuerwehr angerufen haben.

    https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wikipedia:Artikelwerkstatt/Moorbrand_im_Emsland&diff=181100804&oldid=181100239

Schreibe einen Kommentar