Merkel dreht durch

20. März 2011 | Von | Kategorie: Artikel, Blog, Kernenergie, Politik

So schnell ändern sich die Verhältnisse im ehemaligen Land der Dichter und Denker. Gut, dass die heutigen Denker nicht auch noch nachdenken müssen. Gestern war Herr von Guttenberg der nationale Aufmacher. Heute wird in Minuten beschlossen, dass fast die Hälfte aller AKWs abgeschaltet werden soll (einige davon sofort; was immer „sofort“ auch bedeuten mag), nur weil in Japan als Folge eines Erdbebens in mehreren Reaktorblöcken eine Kernschmelze droht. Lassen Sie uns sofort die uralte, zur Wahrheitsfindung notwendige Frage stellen: CUI BONO?

Seit Jahren werden speziell in Deutschland die Bürger, angestachelt von Merkel und ihren Gesellen vom PIK, mit gigantischen Abgaben zum Kampf gegen eine hypothetische Menschgemachte Klimakatastrophe finanziell ausgeknautscht. Zwangsabgaben in Höhe von 11 Billionen Euro über die Dauer von 40 Jahren (dem Vielfachen dessen, was die Katastrophe in Japan kosten wird) sind gerade von der EU verkündet worden. Dies alles zum Kampf gegen einen fiktiven Feind CO2. Die weltweite großflächige Produktion von Energie soll Schuld sein an der angeblichen Klimakatastrophe. Die einzige Energieerzeugung im großen Maßstab, die CO2-frei liefern kann (konnte??) waren und sind die AKWs. Diese werden, ohne das Wort – den Begriff – CO2 überhaupt zu erwähnen, weder von der Regierung, noch – wie zu erwarten – von den Medien, vom Netz genommen. Und dies, ohne ein Wort der Diskussion für die Folgen des angeblich überlebenswichtigen Kampfes unserer Regierung gegen CO2. Damit dekuvriert sich der gesamte Kampf gegen CO2 als Attrappe, als Fiktion, den Bürgern serviert, um sie zu melken.

Nochmals CUI BONO? Wem nutzt dies?
Merkel! Merkel nutzt dies aus. Merkel schlachtet die CO2-freien Lieferanten von Energie als Opfer für die Götter, um doch noch die Wahlen am 27.03.2011 zu gewinnen. Ist das nicht großartig? Und das Volk jubelt. Panem et circenses. Wie gehabt. Dieses gibt den Regierungsparteien nunmehr die Möglichkeit, ohne Gesichtsverlust ihre Energiepolitik derjenigen der Opposition anzupassen. Beschlüsse: Heute Laufzeitverlängerung; morgen Laufzeitverkürzung. Weiter: Vor sehr kurzem wurde in Deutschland beschlossen, dass der Rettungsfonds für die EU- Schuldenstaaten, sowie der Aufkauf der Anleihen dieser Länder, nicht stattfindet.

Was tat Merkel am 11.03.11 in Brüssel? Sie warf die vorherigen in Berlin gefassten Beschlüsse über den Haufen und nickte alles in Brüssel ab, was unsere Kontrahenten Deutschland aufbürden wollen. Damit nähert sich unser Finanzstatus in Deutschland den Wiedervereinigungskosten von 1990. Diesmal aber zur Stimulierung der Finanzen aller europäischen Schuldnerstaaten, garantiert durch deutsche Gesamtschuldenübernahme. Merkel – eine Katastrophe. Aber, lassen Sie man. Ab Sonntag, dem 27.03.2011 klären sich die Verhältnisse in Deutschland grundlegend. Allerdings nicht zum besseren; aber die Vorhänge werden beiseite gezogen; die Sicht wird klarer. Am übernächsten Sonntag ist Landtagswahl in BW und Rh-Pf. Nach dem furiosen Wahl-Debakel für Merkel & Co. in Hamburg vor wenigen Wochen stehen die Roten und die Grünen kurz vor den Startlöchern zur Machtübernahme in Deutschland. Erst in BW und dann im Reichstag.

Jahrelang haben die Grünen gebetet.
Mit Erfolg, denn plötzlich kommt die merkwürdig rechtzeitige Atompanne in Japan wie gerufen. Klammheimliche Freude schon genossen, Herr Trittin? Ob Greenpeace da nachhalf? Die sind doch schon ewig sauer auf die Japaner wegen der Wale, die die immer noch fangen.

Ja, um an die Macht zu kommen, bzw. diese zu fundieren, wurden schon großartige Rezepte und waghalsige Unternehmen gestartet. Denken Sie nur an 9/11. Welch Zugewinn an Macht zur Stabilisierung der Hegemonie der Hierarchie jenseits des Atlantik. Wer immer die Türme in NY kippte: Eine bedeutende Machtausdehnung der USA als Folge davon war prognostizierbar.

Die Japaner werden ihre naturgemachten Pannen der dortigen AKWs in den Griff bekommen. Ich wage jetzt schon zu prognostizieren: Selbst, wenn es nur wenige Tote (zum Ärgernis der Grünen) bei dieser Katastrophe geben sollte, so bleibt Ihnen, den Grünen, die Chance die Klaviatur der Panikmache, (dank derer sie überhaupt erst eine Partei werden konnten) via Verstrahlung, ein -zig Jahre virulent erhaltbares Drohpotential gegen die Kernkraft einzusetzen.

In Deutschland ist dies möglich. Während ringsum eingeschaltet wird, sind wir schon beim Abschalten, Dank güner Hilfe. Dies ist nur möglich wegen „Die verblödete Republik“. Schon gelesen? Von Wieczorek? Die Uni Hamburg entließ kürzlich den Inhalt einer so genannten Analphabetismus-Studie. Schon gehört, dieses Wort? Nein? Ist auch neu. Brauchte man früher auch nicht, da Deutschland nicht zu den „mindergebildeten“ Staaten gehörte.

Dies hat sich nun, dank Jahrzehnte langer immer wiederkehrender Schulreformen dahingehend geändert, dass es auf Befragung ca. 10% Analphabeten gibt. Da niemand gerne zugibt, Analphabet zu sein, kann man, um zur Wahrheit zu kommen, den wirklichen Anteil auf ca. 15% ansetzen. Das ist genau das Gleiche, wie mit der Inflation. Wenn Sie 2% hören oder lesen, die der Staat macht und berichtet, gehen Sie man auf 3%. Bei den Erfolgsmeldungen des Staates ziehen Sie ruhig immer 50% ab; bei den schlechten Nachrichten, die häufiger sind, weil die Medien solche lieben, legen Sie 50% zu. Denn dann liegen Sie richtig.

Also, die 15% Analphabeten haben es gut. Lesen fällt flach. Schreiben auch. Sehen ist nicht so schlimm. Das vergisst oder verwechselt man wieder. Und Hören? Na, eine Seite rein, andere raus. Also die 15% Analphabeten sind sicher Behinderte im Sinne irgendeines Sozialgesetzes. Wenn noch nicht entdeckt, dann wird sich nach der Hamburger Studie vermutlich irgendeine soziale Organisation dieser bedauernswerten Menschen annehmen und einen passenden Paragraphen für sie entdecken.

Wenn nicht, wird ein neues Gesetz geschaffen,
wie für alle Hinterhertrottenden dieses Staates. Diejenige Organisation, welche die Sache dann in die Hand nimmt, bekommt danach zum Agieren Staatshilfe. Subventionen. 50% für diese neue soziale Einrichtung und seine Unkosten; 50% für seine Mitglieder. So entstanden die 2.600 Euro Neuverschuldung pro Sekunde in Deutschland.

„Die Unionsparteien haben sich weit vorgewagt. Nach dem Rückzug aus Kirche, der Absage an die Familie ist das Vertrauen in den Wert von Bildung und Wissenschaft die letzte Bastion, hinter der sich ein Rest bürgerlicher Lebensform entfalten konnte.“

Sagt Konrad Adam. Nun kann man sich den eigenen „good will“ des Glaubens an und von der effektiven ehrlichen Wissenschaft nach dem Desaster mit der fiktiven Mensch-gemachten Klimakatastrophe, deren Hypothese durch Lieferung gefälschter Temperaturkurven via CRU von England an das IPCC, den Weltklimarat, die Fälschungen des Weltklimaberichtes durch Dr. Santer, die Fälschungen der Unterschriften unter den letzten Klimazustandsbericht des IPCC, der zum Kyoto-Protokoll führte, abschminken.

Besonders nachdem man erkennen konnte, dass die Medien in Deutschland so gesteuert wurden, dass sie über die Berichterstattung dieser groben Fälschungen in Zusammenarbeit von Wissenschaft und Staat durch letzteren befreit wurden, weil es der „political correctness“, den politischen Plänen, dem finanziellen Ausnehmen der Bürger durch eine gigantische Verteilung von unten nach oben diente. Und bei Guttenberg? Der fabrizierte mittels seiner Doktorarbeit einen „wissenschaftlichen Bericht“. Wie prüfte die Wissenschaft diesen? Schreibt Konrad Adam:

„Keinem Erst- und keinem Zweitkorrektor, keiner Fakultät und keinem Präsidenten, keiner Kommission zur Verteidigung von wissenschaftlichen, ethischen und sonstigen Werten war aufgefallen, was – wenn man ihm glauben darf – dem Autor selbst entgangen war. Nämlich, dass er nichts Eigenes, sondern ein Sammelsurium aus fremden Einfällen, Behauptungen und Phrasen zu Papier gebracht hatte.“

Und was war mit den mündlichen Prüfungen?

Lassen Sie man; der Zustand der Wissenschaft in Deutschland ist nur soviel wert, wie der Zustand der Allgemeinbildung in Deutschland es zulässt, dass man der Wissenschaft ihre Erkenntnisse und Publikationen guten Gewissens abnehmen kann. Und da der Zustand der Allgemeinbildung in Deutschland, schon wegen der hohen Zahl von Analphabeten dürftig ist, ist es für die Wissenschaft einfach, der Masse Mensch Erkenntnisse minderer Qualität anzudienen.

Themenwechsel. Schreibt ein Freund aus Rio:

„Während unsere brasilianischen Medien in erster Linie vom Beben und dem Tsunami berichten und, was das Kernkraftwerk anbelangt, sozusagen „daumendrükkend“ ihre Hoffnung bekunden, dass die Japaner die Sache bald unter Kontrolle bekommen, höre ich über die Deutsche Welle nur noch die Begriffe wie radioaktive Katastrophe und Supergau. Die wahrscheinlich mehr als 10.000 Menschenleben, die dem Beben und Tsunami zum Opfer fielen, werden nur noch am Rande erwähnt!“

Nun aber bekommt Deutschland seinen „Supergau“. Das Abschalten der ersten AKWs bedeutet Hinwendung der Regierungsparteien zur langjährigen Forderung der Grünen zum Ausstieg. Heißt: Merkel macht jetzt Grünen-Politik. Die Grünen gewannen also mit ihrer Angstmache.

Lichter aus! Gute Nacht Marie!
Das dem Menschen von der Natur via Neugier implantierte eigene Handlungsschema – Erfinden, Weiterentwickeln, Verbessern – musste in Deutschland abgebrochen werden. Es wird in anderen Ländern fortgesetzt.

Noch ein Wort zum Thema Kernschmelze in Japan. 99% aller Menschen haben keine Ahnung, was passiert, wenn in einem Atomreaktor die Brennstäbe wegen mangelnder Kühlung immer heißer werden, so dass sie sich verflüssigen und dann aufgrund ihrer Schwerkraft sich den Weg „nach unten“ suchen. Dies sind reparable Vorgänge, die sekundär sind. Weit entscheidender ist die Tatsache, dass die Brennstäbe Radioaktivität freisetzen, die sich darin äußert, dass sie Einfluss auf die menschliche Gesundheit haben kann. Je nach Intensität der Strahlung und der Expositionszeit eines bestrahlten Gegenstandes; auch von Menschen. Darüber, wie viel von entsprechender „Strahlenbelastung“ Menschen normalerweise vertragen können, ohne dauerhaft gesundheitlichen Schaden zu nehmen, gehen die Ansichten weit auseinander.

Auch hier ist wieder den entsprechenden Nutznießern von Angsterzeugung mittels gesteuerter Angstprogramme bewusst und bekannt, dass die mit dem Wort ATOM verbundene Radio-aktivität ein Druckmittel erster Klasse ist, um politisch gewollte Richtungen einschlagen zu können. Entsprechend wurde seit Hiroshima die Strahlung von Atomen und ihrer Isotopen politisch benutzt. Es gibt diverse Untersuchungen internationaler Kommissionen und Forschergruppen, die untersucht haben, was unmittelbar nach der Atombombenexplosion von Hiroshima und Nagasaki radiologisch in den folgenden Jahrzehnten passierte. Solche Forschergruppen fuhren auch nach Tschernobyl. Sie untersuchten Metlino in Sibirien, wie auch die Arbeiterschaft von Uranminen. Die zusammengefassten Befunde über Schäden durch Radioaktivität, die Umwelt und den menschlichen Körper betreffend, zeigen einen Bruchteil des angeblichen Wahrheitsgehaltes aller früheren Berichte.

Die Spontan- und Spätfolgen der Einwirkung der Atomstrahlung auf den menschlichen Körper sind wesentlich geringer als in den ersten Jahren nach diesen ehemaligen Ereignissen vermutet. Diese Experten, die im Nachlass von Hiroshima und Tschernobyl rumwühlten, um zu den wirklichen Auswirkungen der Strahlung verständliche und exakte Ergebnisse zu erarbeiten, kamen zu dem Schluss, dass Mensch und Tier durch entsprechende genetische Entwicklungen über Jahrmillionen einen Anpassungsprozess an natürliche Strahlung des gesamten Kosmos gemacht habe, der alle Menschen ewig ausgesetzt sind. Deswegen die weitaus geringere Schädigung der menschlichen Individuen anlässlich der oben beschriebenen und bekannten Ereignisse.

Jedenfalls sind die durch Grünenpropagandaaktivitäten weltweit publizierten Zahlen der durch Atomstrahlung angeblich getöteten und gesundheitlich Geschädigten massiv übertrieben gewesen. Wer sich einige dieser publizierten Berichte ansehen möchte, der nutze den folgenden Link und studiere Artikel 1 und 2. Diese und ähnliche Berichte wurden in den deutschen Medien nur seitwärts der üblichen Infos zu gleichartigen Begebenheiten publiziert. Der Verdacht der staatlichen Einflussnahme zur Erzwingung der „political correctness“ war unverkennbar.

Ich möchte hier noch einmal darauf hinweisen, dass ich die Entstehungsgeschichte der Partei der Grünen und ihres Auftrages aus den USA in dem Buch „Die Lüge der Klimakatastrophe“ „Die Lüge der Klimakatastrophe“ in diversen Kapiteln detailliert beschrieben habe. Ich konnte dies, da ich bei den entsprechenden Beschlüssen in den USA anwesend war. Das Gründungskonzept dieser Partei war vom statu nascendi an darauf abgerichtet, durch Nutzung von Angstparolen Gefolgschaft einzusammeln. Ich empfehle dieses Buch zu lesen, damit Sie überhaupt Basiskenntnisse erhalten, aus und zu welchen Gründen die Erfindung und Installation einer „Weltklimakatastrophe“ gewünscht und somit angeordnet wurde.

Wenn nunmehr, aufgrund der Abschaltung eines wesentlichen Teiles deutscher AKWs der weitere Ausbau alternativer Energien als notwendig postuliert und vorangetrieben wird, dann ist auch Enteignung von Besitz, von Grund und Boden möglich und bereits angekündigt. Ob wir dies wollen oder nicht, ist unbedeutend, denn was zum Wohle des Volkes ist, wird von der Staatshierarchie verordnet.

Neugestaltung der Energieversorgung der EU
Um „den großen Wurf“, die Neugestaltung der Energieversorgung der EU, entsprechend dem Gusto Brüssels voranzutreiben brachte das entsprechende Kommissariat in Brüssel durch Verkündung ihrer Kommissarin Hedegrad die Finanzierungsideen ihrer Kommission zur Kenntnis der Europa-Sklaven. Sie ließ verkünden, dass sie 11 Billionen Euro für die nächsten 40 Jahre von den EU-Mitgliedern beitreiben will. Das sind 275.000 Milliarden Euro p. a. Wo kommen die Gelder her?

Anders und besser gefragt: Welches Land wird freigestellt von den erwarteten Zahlungen? Mit Sicherheit alle diejenigen, denen jetzt Deutschland auf die Beine helfen soll. Lassen Sie uns diese widerliche Attacke kurz machen. Deutschland wird den Hauptanteil zahlen müssen. Das sind mindestens 160 Milliarden Euro p. a. Bedeutet, dass jeder Einwohner Deutschlands, egal ob Oma oder Säugling, jährlich, und zwar für Jahrzehnte (in praxi das ganze Leben lang), Euro 2.000 auf das Ihnen noch bekannt zu gebende Konto zu überweisen hat. Und, wenn dies Aufstand gibt? Dazu sind schon die Verträge von Lissabon geändert worden und die Todesstrafe wieder eingeführt worden. Und an alldem hat Merkel fleißig mitgewerkelt.

Kopf hoch! Nicht weinen. Wir hatten 60 schöne Jahre. Friedlich um uns rum und ohne uns zu schinden. Denn der Staat bezahlte vielen ihren Monatsscheck. Mit jeder Menge Schulden. Die wir in Kürze anfangen werden, zurück zu zahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Bachmann

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

5 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Sehr geehrter Herr Bachmann,

    ich sehe die Dinge aus zwei Gründen nicht ganz so pessimistisch wie Sie:

    1. Es besteht die begründete Erwartung, dass die kommenden Landtagswahlen zu einem Desaster für die ehemals bürgerlichen Parteien werden. Für die betroffenen Bundesländer wird das zwar unerfreulich sein, für die Gesamtentwicklung der Politik in Deutschland aber nicht. Frau Merkel und ihre Girls-group und auch unser Spaßaußenminister werden in ihren eigenen Parteien an Boden verlieren, so dass Kräfte der Vernunft endlich wieder eine Chance bekommen. Die Abgeordneten, die wegen ihrer durchdrehenden Parteiführungen um ihre Wiederwahl fürchten müssen, werden die beiden losen Kanonen an Deck in absehbarer Zeit abmontieren.

    2. Dies und dann auch die Entwicklung in Japan wird zu einer Neubewertung der Energiepolitik führen. Frau Merkel hat ja selbst gesagt, dass das Moratorium genutzt werden solle zu einer ehrlichen Diskussion der Energiepolitik. Als Physikerin weiß sie natürlich, dass ihre bisherige Politik unehrlich war. Als Physikerin weiß sie, dass Solar- Wind- und Biostrom niemals den Strombedarf eines Industrielandes decken können. Ich freue mich schon auf die neue Ehrlichkeit.

    Außerdem dürfte in Fukushima das eintreten, was wirkliche Fachleute von Anfang an gesagt haben. Mit wirklichen Fachleuten meine ich nicht die sogenannten Atomexperten von Greenpeace und/oder obskuren Ökoinstituten, die in den vergangenen Tagen im Fernsehen ihre Horrorszenarien ausbreiten durften. Wirkliche Fachleute haben von Anfang an gesagt, dass die Auswirkungen der Havarien in den Kernkraftwerken begrenzt und überschaubar sein würden und dass die Gefahr großflächiger Schäden für die Bevölkerung nicht gegeben sei.

    Ende kommender Woche dürfte deutlch geworden sein, dass Fukushima kein Beweis für die Gefährlichkeit der Kernenergie ist, sondern ein Beweis dafür, dass moderne und mit hohem Sicherheitsstandard errichtete Kernkraftwerke auch in extremen Fällen so reagieren und gesteuert werden können, dass die Schäden im Rahmen bleiben. So schlimm die Dinge für die einzelnen betroffenen Arbeiter, die in Fukushima zu Schaden gekommen sind, auch sind, verglichen mit der Zahl derer, die in in der Folge des Erdbebens explodierenden Raffinerien in Japan verletzt oder getötet worden sind, dürfte ihre Zahl gering sein und bleiben. Dies wird zu einer Neubewertung der Kernenergie auch in Deutschland führen. Bald werden auch bei uns wieder Planungen für neue Anlagen ins Auge gefasst werden. Es gibt keine Alternative.

  2. Uns Mutti kommt mir vor wie ein gehetztes Karnickel.

    Dank Japan hat die tobende Meute endlich die „Atomkeule“ in der Hand um dat Karnickel anständig jagen zu können.
    Tja, was machen Karnickel wenn se gejagt werden…….Haken schlagen um die Verfolger abzuhängen……….und die Abschaltung diverser Reaktoren in Deutschland war ein solcher Haken.

    Als Bundes-Mutti würde ich sogar noch weiter gehen und ab 1. Mai sämtlichen Zubau von Wind/Sonnenkraftanlagen verbieten. Danach würde ich allen Parteien in Form von Arbeitsgruppen befehlen, endlich die Speicherproblematik zu beackern. Welche Technologie wo zu installieren ist, wer den Spass zu finanzieren hat und schlussendlich die Frage zu klären, wie man mit „rechtsstatlichen Mitteln“ diese lästigen Bürgerinitiativen verbieten kann.

    Erst wenn das alles in Sack und Tüten ist darfs dann weiter gehen mit den Ausbau der NIE.

    Wer von uns intelligenten Menschen aber die eigentliche Konsequenz sieht, die passiert wenn sich alle Parteien (ÖED)
    einig geworden sind…..kann anschließend nur noch auf den schnellsten Weg dieses Land verlassen.

    Tja, lasst uns mal die Grünen zwingen die Wahrheit zu sagen, wovor sie sich fürchten wie Urmenschen vor dem Gewitter…………….raus mit der Sprache, wie wollt ihr das noch auf demokratischen Wege realisieren?

    Onkel Heinz……………Schweigen ist auch ne Antwort

  3. Nach der Atomkatastrophe von Japan macht sich Hessens Wirtschaftsminister Dieter Posch für einen leichteren und schnelleren Bau neuer Hochspannungsleitungen stark. Notfalls müssten dazu Naturschutzrichtlinien ausgesetzt werden, sagte Posch im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa am Freitag.

    Landesportal Hessen

    Die Grüne FDP zeigt uns schon mal, wie der Hase humpelt……………Klimaschutz ist nun mal kein Naturschutz……….falls es in Deutschland noch jemand nicht begriffen hat, hier ist der endgültige Beweis.

    Onkel Heinz………..Meine Glaskugel arbeitet heut wieder auf Hochtouren

  4. Und Renate freut sich `nen Ast …

  5. … und wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt doch noch ein Idiot daher…

Schreibe einen Kommentar