Mojib Latif, Präsident des Club of Rome: Der Norden im Klimawandel!

9. September 2019 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Blog, Emissionshandel, Energieerzeugung, Klimawandel, Kohle, Kurioses, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Profiteure, Wissenschaft

vlcsnap-2019-09-09-13h16m21s565

Derzeit im NDR mit Mojib Latif:

Thema: Der Norden im Klimawandel
#wetterextrem – Der Norden im Klimawandel

Die Erde wird immer wärmer. Der Anstieg des Meeresspiegels und Wetterextreme wie Hitzewellen, Dürren oder Fluten sind die Folgen. Sie zeigen sich auch in Norddeutschland.

Video eingebettet aus youtube.

Wir erinnern uns?

Video eingebettet aus youtube.

Video eingebettet aus youtube.

Video eingebettet aus youtube.

Mojib Latif ist deutscher Präsident des Club of Rome und Vertreter von Scientists for Future und Unterstützer von Plant for the Planet des Club of Rome und Fridays for Future.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

64 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. „Die Menschheit hat die Kontrolle über das Klimasystem verloren!“, sagt der Kollege Rahmstorf und schaute dabei schmerzverzerrt leidend in die Kamera. Spiegel, NDR und alle Medien veröffentlichen das unkritisch. Hauptsache Weltuntergang.

  2. #1, Gerald
    Hatte die Menschheit jemals die Kontrolle über das Klimasystem?

  3. @Klaus Ruptich

    Diese Frage habe ich an anderer Stelle auch schon einmal gestellt. (Die Antwort ist klar; der Mensch hatte noch nie Kontrolle über das Klimasystem. Und das ist auch gut so). In seinem Wahn merkt Rahmstorf offensichtlich nicht einmal mehr, was er da für einen Unsinn absondert.

  4. @ Constanze Wunderlich

    Die Antwort ist klar; der Mensch hatte noch nie Kontrolle über das Klimasystem. Und das ist auch gut so

    Dazu haben sich Märchen oft ausgelassen. War das nicht auch bei ‚Frau Holle‘ so? Auch wenn es eher schlicht wirkt, so erweist es sich doch als weise, nicht die Kontrolle anzustreben.

  5. Hatte die Menschheit jemals die Kontrolle über das Klimasystem?

    Ob man das nun als steuerbare Kontrolle sieht oder nicht, wir verändern primär durch die Erhöhung der CO2 Konzentration auf jeden Fall langfristig das Klima.

  6. @Herp

    Tun auch die Insekten und Vulkane.

  7. Ob man das nun als steuerbare Kontrolle sieht oder nicht, wir verändern primär durch die Erhöhung der CO2 Konzentration auf jeden Fall langfristig das Klima.

    Ja … und? Ist das nun dramatisch oder segensreich?

  8. Ich bevorzuge ein Klima wie das im mittelalterlichen Optimum auf alle Fälle dem der Kleinen Eiszeit. Und wenn die Klimahysteriker in ein vorindustrielles Niveau zurück wollen, dann landen wir nämlich genau dort. Ohne moderne Landwirtschaft gibt es hier wieder Hungersnöte. (Da die moderne Landwirtschaft ja auch viel CO2 freisetzt und gewandelt werden soll, in irgendwas mit Öko. … ich schweife ab, aber nichtmal Arbeitstiere wären da erlaubt, die furzen und rülpsen ja zu viele Klimagase aus. Herr Herp, wie wärs, mal mit Hacke auf den Acker arbeiten? Ohne Maschine? Ohne Arbeitstiere? Ohne Dünger? Da fällt mir Nordkorea ein, oder Kuba.)

  9. Kuba ist wenigstens warm… 😀

  10. @Herp/5:

    wir verändern primär durch die Erhöhung der CO2 Konzentration auf jeden Fall langfristig das Klima.

    Einspruch, Hörensagen. Nochmal: Beweise? Nicht…
    Heutzutage reicht es echt schon aus, einfach dümmlich Behauptungen in die Welt zu blasen.

  11. #5

    wir verändern primär durch die Erhöhung der CO2 Konzentration auf jeden Fall langfristig das Klima.

    Dann hätten wir ja erst jetzt die Kontrolle übernommen, die wir vorher nicht hatten 😀
    Dumm, dümmer, potsdämlich 😀

  12. #5 PS
    Davon ab sprach Rahmstorf von der Kontrolle über den Zustand der Erde, nicht vom Klima.
    Ergo fließen Städtebau, Landwirtschaft, Zersiedelung, (Brand)rodung etc mit in die Betrachtung ein.
    Klar, du bist auf CO2 eingeschossen, dessen Einsparung, Vernichtung. Alles Andere hast du hinter Scheuklappen verborgen -- bist eben zu einfach gestrickt.

  13. @Michael Krüger:

    Tun auch die Insekten und Vulkane.

    Sicher doch, aber wir sprechen hier von anderen Größenordnungen in dem betrachteten Zeitraum, meinst du nicht? 😉

    @ML:

    Ja … und? Ist das nun dramatisch oder segensreich?

    Dass wir eine Kontrollwirkung haben ist weder dramatisch noch segensreich.

    Ich bevorzuge ein Klima wie das im mittelalterlichen Optimum auf alle Fälle dem der Kleinen Eiszeit. Und wenn die Klimahysteriker in ein vorindustrielles Niveau zurück wollen, dann landen wir nämlich genau dort.

    Woher kommt diese Idee, dass irgendwer zurück auf ein „vorindustrielles Niveau“ möchte? Es geht darum die Erwärmung auf ein paar Grad gegenüber diesem Niveau einzuschränken.

    Die kleine Eiszeit war global gesehen nicht mal ein halbes Grad kälter als das mittelalterliche Optimum. Hier geht es um die Einschränkung der Erwärmung auf 2 Grad.

    @Bernhard Derks

    Einspruch, Hörensagen. Nochmal: Beweise? Nicht…
    Heutzutage reicht es echt schon aus, einfach dümmlich Behauptungen in die Welt zu blasen.

    Was heutzutage alles ausreicht …ich bin auf die Beweise gespannt, die zeigen was tatsächlich derzeit das Klima verändert bzw. „kontrolliert“ 😉

    @Krishna:

    Dann hätten wir ja erst jetzt die Kontrolle übernommen, die wir vorher nicht hatten
    Dumm, dümmer, potsdämlich

    Hä?

  14. @Krishna:

    Ergo fließen Städtebau, Landwirtschaft, Zersiedelung, (Brand)rodung etc mit in die Betrachtung ein.
    Klar, du bist auf CO2 eingeschossen, dessen Einsparung, Vernichtung. Alles Andere hast du hinter Scheuklappen verborgen — bist eben zu einfach gestrickt.

    Findest du nicht, dass man am größten „Kontrollknopf“ als erstes drehen sollte? Oder meinst du man sollte lieber versuchen sich vorzustellen, dass dieser Knopf gar keine Wirkung hat und wenn doch, dann ist das was jetzt passiert gar nicht negativ. So in etwa? Da wären Scheuklappen noch besser als so die Augen mit beiden Händen fest zu verschließen …

  15. #13/14

    Findest du nicht, dass man am größten „Kontrollknopf“ als erstes drehen sollte? Oder meinst du man sollte lieber versuchen sich vorzustellen, dass dieser Knopf gar keine Wirkung hat und wenn doch, dann ist das was jetzt passiert gar nicht negativ. So in etwa?

    Mal eine einfache Frage zum Textverständnis deinerseits:

    Wie lautete Rahmstorfs Aussage, auf die ich mich bezogen habe ?

    Hä?

    War mir klar, dass es bei dir zum Querdenken nicht reicht 😀

  16. #14

    Oder meinst du man sollte lieber versuchen sich vorzustellen, dass dieser Knopf gar keine Wirkung hat und wenn doch, dann ist das was jetzt passiert gar nicht negativ. So in etwa?

    Ich habe in meinem Kommentar nichts wertendes hinterlassen, wieder am Strohmänner bauen, um damit deine ad hominem besser unterbringen zu können ?
    Du bist so leicht zu durchschauen, dass dir das nicht peinlich ist 😀

  17. Wo isser denn nun, der Klimawandel, wenn man ihn mal braucht?!
    Heute im Norden Tageshöchst bei 15°C und nachts bei 10°C.

    Ach so…, ist ja nur Wetter…!!1!!11

  18. @Krishna:

    Wie lautete Rahmstorfs Aussage, auf die ich mich bezogen habe ?

    Das weißt du selbst nicht mehr? Ich hatte mich auf das was Klaus Ruptich in #2 geschrieben hat bezogen. Darauf hin hast du etwas eingeworfen, das ich in dem Zusammenhang nicht verstehe und du mir scheinbar auch nicht erklären möchtest. Nun denn …

    War mir klar, dass es bei dir zum Querdenken nicht reicht

    Sorry, ich kann keine Gedanken lesen. Wenn du die Hälfte weglässt kann ich nicht erraten was du meinst. Meinst du das hier? https://twitter.com/rahmstorf/status/1149990763876573184

    Ging da ja um Permafrost und die langfristige Entwicklung über Jahrhunderte. Es ist für mich leider immer noch nicht offensichtlich wie du dazu auf „Dann hätten wir ja erst jetzt die Kontrolle übernommen, die wir vorher nicht hatten“ kommst?

    Ich habe in meinem Kommentar nichts wertendes hinterlassen, wieder am Strohmänner bauen, um damit deine ad hominem besser unterbringen zu können ?

    Nö, nur die üblichen Klimaskeptiker Klischees aufzählen. Deine Antworten sind ja auch immer schöne Beispiele.

    Du bist so leicht zu durchschauen, dass dir das nicht peinlich ist

    Na wenn du das glaubst, dann muss es wohl so sein …

  19. #18
    Die Menschheit verliert die Kontrolle über den Zustand der Erde

  20. @nochn Segler:

    Wo isser denn nun, der Klimawandel, wenn man ihn mal braucht?!
    Heute im Norden Tageshöchst bei 15°C und nachts bei 10°C.

    Ach so…, ist ja nur Wetter…!!1!!11

    Bei so was weiß man auch nicht, ob ihr das ernst meint oder nicht. Wie schaut es bei dir speziell aus?

  21. #18 PS

    Nö, nur die üblichen Klimaskeptiker Klischees aufzählen.

    Welche da waren ??

  22. @SH
    Die Frage gebe ich zurück, weil meine Äußerung eine Replik auf das Geschrei der Klimahysteriker im Hochsommer war, als die Temperaturen wegen heißer Winde aus Afrika über 30°C gingen.
    Dann kann ich also davon ausgehen, daß es nicht so sicher ist, daß das ernst gemeint ist.

    Ich finde auch noch raus, wer jetzt das schöne CO2 weggeschnüffelt hat und es deshalb nun so kalt ist.

    Hier herrscht übrigens gerade die ganz gewöhnliche Westlage. Nicht mal auf die Russenpeitsche könnte man die Kälte schieben.

  23. @22
    😀 😀

  24. @Krishna:

    Welche da waren ??

    Hab ich doch aufgezählt. Lese-/Verständnisproblem? 😉

    @nochn Segler:

    Ich finde auch noch raus, wer jetzt das schöne CO2 weggeschnüffelt hat und es deshalb nun so kalt ist.

    Das klärt es nicht so richtig auf. Meinst du das ernst?

  25. #24
    Meinst du das hier ?

    Ergo fließen Städtebau, Landwirtschaft, Zersiedelung, (Brand)rodung etc mit in die Betrachtung ein.

    Das sind also

    Nö, nur die üblichen Klimaskeptiker Klischees aufzählen.

    Aha, für sowas muß man halt Herp heißen, anders kommt man nicht darauf, das so zu bezeichnen.
    Aber für irgend einen Quatsch mußt du ja gut sein, reicht eben nur zum schlechten Beispiel:D 😀

  26. Selbstverständlich meine ich das ernst. Sicherlich allerdings anders, als Du das verstehen möchtest.

    Der Giftbauer nördlich von mir hat schon Maßnahmen gegen den CO2-Mangel getroffen. Er hat den Weizen gedroschen.

  27. Sebastian Herp 10. September 2019 15:57

    Findest du nicht, dass man am größten „Kontrollknopf“ als erstes drehen sollte?

    Punkt eins: Was heißt hier „man“? Das Drehen an Kontrollknöpfen müssen schon diejenigen finanzieren, denen das Klima zu heiß/ungemütlich wird.
    Ich folge dem liberalen Ökonomen George Reisman darin, dass Menschen das Recht haben, als Nebenwirkung ihrer Handlungen CO₂ auszustoßen. Warum soll man sich auf die Seite derjenigen Stellen, die auf ein gleichbleibendes Klima und/oder einen gleichbleibenden CO₂-Gehalt der Atmosphäre spekulieren? C4-Pflanzen würden für Klimaschutz stimmen, aber warum soll dies die moralisch richtige Position sein?
    So verfahren wir jetzt schon mit dem städtischen Wärmeinseleffekt: Wessen Grundstück im Lauf der Jahrzehnte durch Zuzug ein wärmeres Mikroklima beschert wird, erhält deswegen keinen Anspruch auf Entschädigung (für eine Klimaanlage) – geschweige denn, dass ihm ein Veto-Recht gegen Zuwanderung und das Sesshaftbleiben wachsender Familien zusteht.

    Punkt zwei: Neben dem teuren CO₂-Knopf, der nach den gängigen Klimamodellen auch noch extrem langsam wirkt, gibt es auch noch den billigen und schnellen Sonnendimmknopf (engl.: Solar-Radiation-Management). Insbesondere das Aufhellen der Wolken über dem Meer (engl. Marine cloud brightening) erscheint so günstig, dass Bayern alleine die Welt „retten“ könnte, statt in den Länderfinanzausgleich einzuzahlen: https://www.copenhagenconsensus.com/sit es/default/files/cop15_policy_advice.pdf

  28. @Krishna:

    Meinst du das hier ?

    Wow, also doch Lese-/Verständnisproblem.

    Ich habe jetzt wirklich keine Lust die Konversation für dich aufzudröseln, aber nein ich habe nicht deine Aufzählung als Klimaskeptiker Klischees bezeichnet.

    Aber für irgend einen Quatsch mußt du ja gut sein, reicht eben nur zum schlechten Beispiel:D

    Sprich nur für dich selbst … puh.

    @nochn Segler:

    Selbstverständlich meine ich das ernst. Sicherlich allerdings anders, als Du das verstehen möchtest.

    Deshalb frage ich ja nach. Klimaskeptiker, die nur kryptisches Zeugs schreiben und erwarten, dass das Gegenüber Gedanken lesen kann, sind fast noch schlimmer als die Irren, die ihre merkwürdigen Gedanken tatsächlich niederschreiben 😉

  29. #28
    Ich habe in meinem Kommentar nichts aufgezählt ergo, wieder am Strohmänner bauen, um damit deine ad hominem besser unterbringen zu können ?
    Mehr ist dazu nicht zu sagen, Dummschwätzer.

  30. Ich habe in meinem Kommentar nichts Anderes aufgezählt --
    sollte es heißen

  31. Findest du nicht, dass man am größten „Kontrollknopf“ als erstes drehen sollte?

    Die Vorstellung, dass die Welt/das Klima eine Maschine sei an deren Knöpfen wir säßen, hat auch Schellnhuber schon kolportiert, in Formulierungen wie „wenn wir die Temperaturskala hochfahren“ in seiner Reine bei den Grünen. Das ist alles maximal merkbefreit.

  32. @ Sebastian Herp 10. September 2019 15:21

    Dass wir eine Kontrollwirkung haben ist weder dramatisch noch segensreich.

    Unbestritten beeinflusst das menschliche Leben das Klima, aber eine Kontrollwirkung hat er nicht. Wenn er sie hätte, würde er sie wahrscheinlich missbrauchen.

  33. Ich habe in meinem Kommentar nichts Anderes aufgezählt —

    Also doch aufdröseln… das ist der Ausgangskommentar:

    Oder meinst du man sollte lieber versuchen sich vorzustellen, dass dieser Knopf gar keine Wirkung hat und wenn doch, dann ist das was jetzt passiert gar nicht negativ. So in etwa?

    Ich habe in meinem Kommentar nichts wertendes hinterlassen, wieder am Strohmänner bauen, um damit deine ad hominem besser unterbringen zu können ?

    Mein Kommentar ist eine Aufzählung von Klimaskeptiker Klischees (CO2 keine Wirkung, wenn doch dann positiv) und kein Strohmann. Und daraufhin entstand wieder mal dieses wirre hin und her mit dir. Jetzt klar?

    Mehr ist dazu nicht zu sagen, Dummschwätzer.

    Hach Krishna …

    @ML:

    Unbestritten beeinflusst das menschliche Leben das Klima, aber eine Kontrollwirkung hat er nicht. Wenn er sie hätte, würde er sie wahrscheinlich missbrauchen.

    Ohne unsere CO2 Emissionen hätte das Klima sich leicht abgekühlt.

    @anorak2:

    Die Vorstellung, dass die Welt/das Klima eine Maschine sei an deren Knöpfen wir säßen, hat auch Schellnhuber schon kolportiert, in Formulierungen wie „wenn wir die Temperaturskala hochfahren“ in seiner Reine bei den Grünen. Das ist alles maximal merkbefreit.

    Wer stellt sich vor die Welt sei eine Maschine? Hä? Strohmann? Merkbefreit ist die Vorstellung, dass es keinen Unterschied machen würde wenn wir aufhören würden CO2 auszustoßen (so habe ich dich verstanden).

  34. #33
    Ach Herp, als hättest du da jetzt was Wesentliches beitgetragen, hast du nicht, wie immer, im Gegenteil, machst es (für dich) nur schlimmer 😀

  35. als hättest du da jetzt was Wesentliches beitgetragen

    Krishna, dir erklären zu müssen wie Kommentare zusammenhängen und wo dein Lese-/Verständnisproblem liegt, trägt tatsächlich nichts zu irgendwas bei. Gut, dass du es erkennst Krishna.

  36. @SH

    Wer stellt sich vor die Welt sei eine Maschine? Hä?

    Wer ihr „Kontrollknöpfe“ andichtet.

  37. @35
    Deswegen mußt du ja auch laufend nachfragen und hast trotzdem den Durchblick nicht, und du meinst, du musst m i r etwas erklären ?
    Lachnummer 😀

  38. @Krishna:
    hatte ich ja schon fast vergessen … du hast mir noch nicht erklärt wie du folgendes gemeint hast:

    Dann hätten wir ja erst jetzt die Kontrolle übernommen, die wir vorher nicht hatten
    Dumm, dümmer, potsdämlich

    Auch hier beziehst du dich auf eine meiner Antworten auf einen anderen Kommentar hier und versuchst mir dann später etwas von Rahmstorf zu erzählen. Ich kann wirklich keine Gedanken lesen.

    Deswegen mußt du ja auch laufend nachfragen und hast trotzdem den Durchblick nicht, und du meinst, du musst m i r etwas erklären ?

    „Wie schon gesagt“, ich kann keine Gedanken lesen. Du scheinst ständig Themenwechsel zu verfolgen oder missverstehst (absichtlich?) Kommentare. Lachnummer trifft es ganz gut, ja.

    @anorak2:

    Wer ihr „Kontrollknöpfe“ andichtet.

    Und die Erde ist in einem großen Glashaus eingesperrt (Treibhauseffekt), ja?

  39. #38
    Säzn se sech, se sän albern.
    (der H: Spörl kannte dich, wie es aussieht) 😀

  40. PS #38

    Ich kann wirklich keine Gedanken lesen.

    Ist das so ? 😀
    Aber sonst „weißt“ doch auch immer, was „Skeptiker“ wann und iwe denken ? Also was nun ?
    😀
    Weitere Lachnummer, mach nur so weiter 😀

    du hast mir noch nicht erklärt wie du folgendes gemeint hast:

    Dann hätten wir ja erst jetzt die Kontrolle übernommen, die wir vorher nicht hatten
    Dumm, dümmer, potsdämlich

    Na wie wohl ?
    So, wie es da steht, genau so, mit 😀
    Dazu muß man n i c h t Gedanken lesen (können) -- reicht, sofern vorhanden, minimaler Grips, zeig, dass du welchen hast 😀

  41. @ Sebastian Herp 11. September 2019 11:59

    Ohne unsere CO2 Emissionen hätte das Klima sich leicht abgekühlt.

    Möglicherweise, aber wir haben nicht genügend Kenntnisse, um dies sicher zu behaupten.

    Aber wenn es so ist: Ist das nun für die meisten Menschen eher gut oder schlecht?

  42. @ML:

    Möglicherweise, aber wir haben nicht genügend Kenntnisse, um dies sicher zu behaupten.

    Hinreichend sicher …

    Aber wenn es so ist: Ist das nun für die meisten Menschen eher gut oder schlecht?

    Es geht bei diesem Thema so gut wie nie um das was bisher geschehen ist, sondern darum das was noch kommt abzumildern. Wenn ich einen Tauchsieder in deine 20 Grad Badewanne halte freust du dich wahrscheinlich auch eine ganze Weile lang über wohlige Wärme und dann plötzlich nicht mehr so sehr. Würdest du den Tauchsieder dann eher gut oder schlecht bewerten?

    @Krishna:

    Na wie wohl ?
    So, wie es da steht, genau so, mit

    Hmm, der Vollständigkeit halber:

    wir verändern primär durch die Erhöhung der CO2 Konzentration auf jeden Fall langfristig das Klima.

    Dann hätten wir ja erst jetzt die Kontrolle übernommen, die wir vorher nicht hatten
    Dumm, dümmer, potsdämlich

    Da du auf meinen Kommentar geantwortet hast, würde ich sagen du meinst wir hatten keine Kontrolle bevor unsere CO2 Emission anfingen die Konzentration signifikant zu erhöhen? Das würde bedeuten dein „jetzt“ umfasst einen recht großen Zeitraum. Der zweite Satz deutet darauf hin, dass du nicht dieser Ansicht bist, also entweder meinst wir hatten immer die Kontrolle oder wir haben sie „jetzt“ nicht übernommen. Das letztere Wort ist wohl eine Referenz auf das Potsdamer Institut. Es folgte noch ein Kommentar bei dem du aus dem Zitat „Kontrolle über das Klimasystem“ verlieren einen Kontrollverlust über den Zustand der Erde machst.

    Oder dein „jetzt“ bezieht sich tatsächlich auf das Jetzt und du meinst mein Satz würde bedeuten wir haben erst kürzlich die Kontrolle übernommen? Ich habe wohl viel zu wenig Grips um deine wirren Kommentare zu verstehen oder auch nur nachvollziehen zu können auf was du dich immer beziehst.

    Weitere Lachnummer, mach nur so weiter

    Ich lache in der Tat … haha

  43. #42
    Einfach mal genau hingucken, dann weißt, du wie ich es gemeint habe.
    Davon ab bist du ja selbst der Meinung, wir haben die Kontrolle, oder für was steht der „größte Kontrollknopf“ ??
    Was also lamentierst du hier die ganze Zeit hier rum ??
    Du bist einfach nur ein ganz großer Schwätzer.

    Ich habe wohl viel zu wenig Grips um deine wirren Kommentare zu verstehen

    Selbsteinsicht ist immer gut. 😀 Wird bei dir nur zu nichts führen, ist bei fast allen Narzissten so.

    Ich lache in der Tat … haha

    über dich selbst, oder ? 😀 😀

  44. @ Sebastian Herp 11. September 2019 15:59

    Möglicherweise, aber wir haben nicht genügend Kenntnisse, um dies sicher zu behaupten.

    Hinreichend sicher …

    Das sieht nach einem persönlichen Urteil aus. Ich hätte da gerne hinreichende Belege.

    Aber wenn es so ist: Ist das nun für die meisten Menschen eher gut oder schlecht?

    Es geht bei diesem Thema so gut wie nie um das was bisher geschehen ist, sondern darum das was noch kommt abzumildern.

    Die Projektion auf eine mögliche Zukunft ist nicht zuletzt darum umstritten, weil wir keine belastbaren Prognose-Modelle haben. Es ist dann eher dem Kaffeesatzlesen zu vergleichen.

    Wenn ich einen Tauchsieder in deine 20 Grad Badewanne halte freust du dich wahrscheinlich auch eine ganze Weile lang über wohlige Wärme und dann plötzlich nicht mehr so sehr. Würdest du den Tauchsieder dann eher gut oder schlecht bewerten?

    Um bei der Analogie zu bleiben: Könnten wir diesen Tauchsieder einfach so rausziehen? Ok .. das war eine rhetorische Frage, denn wir können es nicht. Die Weltbevölkerung steigt, mit zunehmenden Bedarf nach Wohlstand und Versorgung.

    Darum ist selbstverständlich von weiterhin steigenden CO2 Emissionen auszugehen. Mit großen Anstrengungen ( = viel Geld = schmerzhafte Wohlstandseinbußen) könnte man den Anstieg ein wenig drosseln, der maximal denkbare Beitrag Deutschlands verliert sich im Rauschen. Unsere Opfer wären wirkungslos. Aber das reicht bei den Alarmisten bei weitem nicht aus, die behauptete Erwärmung zu stoppen. Also: Wenn die Alarmisten recht hätten, sind die Maßnahmen völlig unzureichend.

  45. Wär es nicht besser das Wetter zu schützen um dann herauszufinden welches Klima sich nach Meinung der “ Klimaforscher “ gut für Menschen und Natur eignet?
    Ich denke da an gleichmäßige 25 Grad, jeden 2. Tag Regen, vielleicht mal ein kleines Stürmchen zwischendurch, Schnee zu Weihnachten so ab 24.12. 6 Uhr. Eiszeiten nur wenn Überbevölkerung droht.
    Holen wir uns endlich die Klimakontrolle zurück und basteln uns daraus ein Wetter das der Natur und dem Menschen gefällt. Klimagerechtigkeit kann doch jetzt so schwer nicht erreichbar sein.

  46. @P.Große
    Da Klima ja 30 Jahre Wettergeschichte ist, können wir nur, wie Du sagst, die nächsten 30 Jahre das Wetter schützen um das künftige Klima ggfs zu verändern.
    Früher war das „Aufgabe“ von Schamanen, Priestern und Göttern, denen alles Mögliche geopfert werden musste, auch Menschen, inkl. Kinder. oder auch Lebensmittel oder Luxusagüter.
    Dafür stehen heute die Rahmstorfs, Schellenhubers oder wie sie alle heißen, die Opfer heißen heute Ökosteuer, CO2 Steuer oder wie auch immer. Die Unterschiede sind marginal, wie man sieht.

  47. @KG

    ja das stimmt, also ich hätte dieses Jahr auch ganz gerne ein paar Brote oder einen Schinken geopfert für 20 l/ m² Regen/ Woche um nicht ständig zu gießen. Die Wettervorhersagen sind auch nur 2 Tage stimmig und heute im Radio wurde für morgen angesagt das es 22 Grad „Heiß“ wird. Irgendwie scheint die Klimahysterie auf die Gehirne zu wirken.

  48. LOL, ich hätte da lieber einen Regentanz einstudiert. Den Schinken esse ich lieber selber. Man soll Lebensmittel nicht verschwenden.

  49. Ob Opfer oder Regentanz, geholfen hat weder das Eine noch das Andere. Unsere Ablässe dito.

  50. Aber der Herp hat heute den Durchblick, er dreht am „großen Kontrollknopf“ 😀 😀 😀
    Das gab’s bei den Azteken noch nicht.

  51. er dreht am „großen Kontrollknopf“

    oder einfach nur durch

  52. Ob Opfer oder Regentanz, geholfen hat weder das Eine noch das Andere. Unsere Ablässe dito.

    Eigentlich gibt das doch interessante Einblicke in die menschliche Psyche. Der Mensch scheint alles andere als rational zu sein. Die alten Beschwichtigungsrituale dem alten Clanchef gegenüber werden einfach auf höhere Wesen übertragen. Obs nun ein personifiziertes ist, wie ein Gott oder ein unpersönliches, wie das Klima, man zeigt immer das gleiche Unterwerfungsverhalten. Und wers hinterfragt, also den alten Silberrücken (oder halt das Klimagedöhns) infrage stellt, wird in einer Heftigkeit bekämpft, die nicht mit der eigentlichen Sache mehr erklärt werden kann. Sobald der Mensch um den „wahren Glauben“ streitet, kann man nicht mehr mit Vernunft rechnen. Eigentlich ist das der Grund, weshalb ich mich entschlossen habe, zu schweigen, dem Unsinn auszuweichen und ihn zu ignorieren und den Rest stoisch zu ertragen.

  53. Neue Waldbrände entdeckt!

    Lena Bodewein verbreitet in der ARD Fake News über Waldbrände</blockquote

    https://ef-magazin.de/2019/09/10/15686-lena-bodewein-verbreitet-in-der-ard-fake-news-ueber-waldbraende-nein-der-busch-in-australien-brennt-nicht-ungewoehnlich-fr

    auch Jounalisten drehen an den Knöpfen.

  54. @ML:

    Die Projektion auf eine mögliche Zukunft ist nicht zuletzt darum umstritten, weil wir keine belastbaren Prognose-Modelle haben. Es ist dann eher dem Kaffeesatzlesen zu vergleichen.

    Der Anstieg des Wärmeinhalts kommt durch ein Ungleichgewicht zwischen Energie rein (Sonne) und Energie raus (was die Erde abstrahlt). Letzteres wird durch mehr THG eingeschränkt. Was intern sonst noch passiert spielt für diese grundsätzliche Betrachtung keine so große Rolle. Dass die Weltmeere den Anstieg nicht schlucken ohne Erwärmung der Temperatur an Land zu verhindern, steht mittlerweile auch fest.

    Um bei der Analogie zu bleiben: Könnten wir diesen Tauchsieder einfach so rausziehen? Ok .. das war eine rhetorische Frage, denn wir können es nicht. Die Weltbevölkerung steigt, mit zunehmenden Bedarf nach Wohlstand und Versorgung.

    Natürlich können wir das. Bedarf nach Wohlstand bedeutet nicht, dass die dazu nötige Energie nicht CO2-neutral hergestellt werden kann. Das Problem ist nur, dass wir den Tauchsieder zwar abschalten können, aber er wird noch eine lange Zeit „nachglimmen“ und für weitere Erwärmung sorgen. Darum ist es sinnvoll den Ausschalter rechtzeitig zu drücken, bevor es richtig unangenehm in der Badewanne wird.

    der maximal denkbare Beitrag Deutschlands verliert sich im Rauschen. Unsere Opfer wären wirkungslos.

    Ich weiß nicht warum ihr immer so tun wollt als ob Deutschland das einzige Land auf der Welt wäre, das sich um die Senkung seiner Emissionen bemüht. Wir sind da ja nicht mal führend wie du nicht müde wirst zu betonen. Und welches Opfer bitte? Opfer werden wir nur, wenn wir uns in wichtigen Technologien abhängen lassen und dann nicht mehr unser Know-How in alle Welt exportieren können. Dann geht der Industriestandort Deutschland tatsächlich den Bach runter.

    @Krishna:

    Aber der Herp hat heute den Durchblick, er dreht am „großen Kontrollknopf“
    Das gab’s bei den Azteken noch nicht.

    Ich lasse euch Spielkinder einfach mal weiter blödeln … ihr könnt euch mit eurer Fantasie ja prima austoben hier. Mir ist das zu blöd.

  55. Bedarf nach Wohlstand bedeutet nicht, dass die dazu nötige Energie nicht CO2-neutral hergestellt werden kann.

    Wenn der Aufwand dafür den Nutzen übersteigt, ist es aber Sense mit Wohlstand.

  56. @CW

    Sobald der Mensch um den „wahren Glauben“ streitet, kann man nicht mehr mit Vernunft rechnen. Eigentlich ist das der Grund, weshalb ich mich entschlossen habe, zu schweigen, dem Unsinn auszuweichen und ihn zu ignorieren und den Rest stoisch zu ertragen.

    jeder hat seine Strategie mit Klimawahn und zunehmender Technikfeindlichkeit umzugehen.
    Keine schlechte, denn bei schnell vorran schreitender Wohlstandsverwahrlosung ist man oft dazu gezwungen.

  57. @anorak2:

    Wenn der Aufwand dafür den Nutzen übersteigt, ist es aber Sense mit Wohlstand.

    Warum sollte der Aufwand den Nutzen übersteigen? Bist du etwa einer dieser EROI Jünger, die auf EIKE ihr Unwesen treiben und für Wind/Solar lautstark einen Wert unter 1 postulieren? Sprich, du bekommst weniger Energie aus einer Wind/Solar Anlage raus als du reinstecken musst um sie zu bauen/betreiben … meinst du das wirklich? Vielleicht wie bei den Stromgestehungskosten auch im Jahr 2008 stecken geblieben?

  58. #54

    Ich lasse euch Spielkinder einfach mal weiter blödeln … ihr könnt euch mit eurer Fantasie ja prima austoben hier. Mir ist das zu blöd.

    Hast wohl gerade bemerkt, dass die Straße, durch die du gerade laut krakeelend saust nicht nur eine Einbahnstraße sondern auch noch eine Sackgasse ist ? 😀 😀

  59. @SH

    Warum sollte der Aufwand den Nutzen übersteigen?

    Muss man dir Wirtschaftlichkeit erklären? Setz dich lieber auf den Hosenboden statt mich damit zu nerven.

    Bist du etwa einer dieser EROI Jünger, die auf EIKE ihr Unwesen

    Ich brauche weder komische Akronyme noch Drittquellen, um zu wissen dass eine wirtschaftliche Aktivität nur dann Wohlstand schafft wenn das was dabei produziert wird, mehr wert ist als das was man rein gesteckt hat. Wenn es umgekehrt ist, vernichtet sie Wohlstand.

    Dass das einem Öko erklärt werden muss, verwundert außerdem. Diejenigen Ökos die das EEG schrieben, wussten es nämlich. Sonst hätten sie nicht ins Gesetz geschrieben dass der Veranstaltung von außen Ressourcen zugeführt werden.

    Ein richtiger Öko bestreitet das nicht, sondern rechtfertigt es damit dass es den Weltuntergang aufzuhalte. Selbst die bescheuertsten Ökotrullas wie LangstreckenLuisa & Co haben das gerallt, die labert den ganzen Tag nichts anderes. Warum schaffst du es nicht, die Parteilinie einzuhalten?

    Dass eure „Energiewende“ Wohlstand schaffen könne, zu solch absurden Überhöhungen hat sich vor dir noch kein Öko verstiegen.

    du bekommst weniger Energie aus einer Wind/Solar Anlage raus als du reinstecken musst

    Das ist Ökogelaber mit Ökobegriffen, darauf lasse ich mich gar nicht erst ein. Es geht Hardcore um Wirtschaftlichkeit, dh um ALLE Ressourcen, nicht um den Öko Tunnelblick auf eine Teilmenge davon.

  60. @anorak2:

    Das ist Ökogelaber mit Ökobegriffen, darauf lasse ich mich gar nicht erst ein. Es geht Hardcore um Wirtschaftlichkeit, dh um ALLE Ressourcen, nicht um den Öko Tunnelblick auf eine Teilmenge davon.

    Na dann wäre das ja auch erledigt. Offenbar gehst du davon aus, dass man mehr reinstecken muss als man rausbekommt. Ist halt falsch, aber das kümmert dich ja nicht so du etwas von Hosenboden und Wirtschaftlichkeit schreiben kannst.

    Haben wir ja bei Speichern gesehen wie das bei dir funktioniert, warum sollte es bei anderen Themen anders sein 😉

  61. #59

    Offenbar gehst du davon aus, dass man mehr reinstecken muss als man rausbekommt. Ist halt falsch,

    Noch ist es richtig und wird recht lange richtig bleiben, auch wenn du das mit der rosa/grünen Ökobrille anders siehst.
    Geschenkt.

  62. @SH

    Offenbar gehst du davon aus, dass man mehr reinstecken muss als man rausbekommt.

    Wäre es anders, wäre das EEG selbst aus Sicht seiner Befürworter unnötig. Die Ökosubventionen einfordern aber gleichzeitig behaupten das sei profitabel … ist es das was man „kognitive Dissonanz“ nennt?

    Und übrigens, wenn es wirtschaftlich nutzbringend wäre, wäre mein einziges Motiv dagegen zu sein gegenstandslos. Ich würde sofort verstummen.

  63. Wäre es anders, wäre das EEG selbst aus Sicht seiner Befürworter unnötig.

    Ah ja, also müsste man Diesel und Erdgas als Treibstoff auch nicht steuerlich bevorteilen? Weil sind ja auch so wirtschaftlich? 😉

    Die Ökosubventionen einfordern aber gleichzeitig behaupten das sei profitabel … ist es das was man „kognitive Dissonanz“ nennt?

    Die Subventionen gelten dem Anfang. Bei 100% EE wird der kleinste Teil subventioniert worden sein. Das scheinst du nicht zu verstehen. Es geht darum die Lernkurve zu beschleunigen und das macht man geschickterweise am Anfang und nicht irgendwo mittendrin.

    Und übrigens, wenn es wirtschaftlich nutzbringend wäre, wäre mein einziges Motiv dagegen zu sein gegenstandslos. Ich würde sofort verstummen.

    Es ist gegenstandslos, du lebst in einer Welt von vor-vor-gestern …

  64. Es ist gegenstandslos, du lebst in einer Welt von vor-vor-gestern …

    Ich wusste nicht, dass meine Stromrechnung mich über eine Zeitschleife aus Vorvergangenheit erreicht, auf der sind nämlich noch EEG und Ökosteuer und und und ausgewiesen.

Schreibe einen Kommentar