Neu auf der Achse: Maxeiner über den Klimawarner Gauck

22. Mai 2015 | Von | Kategorie: Blog, Klimawandel, Politik

achgutAuf der Achse des Guten widmet sich Dirk Maxeiner der Rede von Bundespräsident Gauck anläßlich des jüngsten Petersberger Klimadialogs:

Wenn Päpste, Präsidenten oder Top-Manager sich des Themas Klima annehmen und die „Verantwortung gegenüber künftigen Generationen“ anmahnen, ist stets der höchstmögliche Grad der Political Correctness erreicht. So auch bei Bundespräsident Joachim Gauck, der gestern bei einem Empfang zum Petersberger Klimadialog eine Rede hielt.

Der philosophisch an und für sich beschlagene Gauck irrte in seinen Ausführungen gleich mehrmals. Nicht nur philosophisch sondern auch sachlich. Ich möchte hier nur beispielhaft eine Passage herausgreifen und einer kleinen Exegese unterziehen.

Und wenn Sie wissen wollen, was dabei herausgekommen ist, lesen Sie hier weiter: Unbequem ist stets genehm: Die Irrtümer des Klimawarners Joachim Gauck

Maxeiner bedauert am Ende seiner Ausführungen, daß Gauck (oder sein Redenschreiber) offensichtlich nicht zu eigenen Gedanken in der Lage sind, sondern nur die Katastrophenrhetorik nachplappern.

Vielleicht interessiert das Thema unseren Bundespräsidenten einfach nicht besonders? Vielleicht war der Petersberger Dialog nur ein Pflichttermin, dem er nachzukommen hatte? Vielleicht also ist das Abspulen von Textbausteinen Dritter nur ein weiteres Zeichen für die immer geringere Relevanz der „Klimakatastrophe“ im politischen Alltag…

 

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

8 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Dieser Gauck- ler, nur Angeöriger einer BRD-Verwaltungs-GmbH
    nicht gewählt, nur eingesetzt, sollte mal endlich die Fresse halten!!
    Seine ganzen Vorgänger waren um Klassen besser, als dieser Hampelmann.
    Evangeler Pfaffe hin, und her; Er ist, und bleibt ein Vollidiot für Deuschland.
    Sein grüner Gockel interessiert nicht; Dieser Blödsinn ist mit Händen greifbar.

    Meiner besseren Hälfte, an sich eher ein ganz einfahes, friedliches Gemüt geht
    inzwischen dieser Typ mittlerweile dermaßen auf den Senkel, dass ich sie immer
    wieder beruhigen muss. Das will was heissen, ich bin normalerweise der Heißsporn,
    nicht Sie! Geschlechtsbedingt also, nichts besonderes.
    Aber selbst da klinkt sich dieser „Bundes-Oberdepp“ noch gendermäßig völlig
    unqualifiziert ein.
    Hallo Bundesdepp wir brauchen nicht einen „Neudenk“,
    Weder Einwanderer, noch Islam, noch die Holokaust-Keule, wir haben gelernt.
    Wir können selbst! Ohne Ihre Einflüsterungen.
    Selbsversändlich auch ohne EEG. Kaperen sie Herr Oberprediger wohl nicht.
    Jah neh ist klar!

    (könnte mir vorstellen, dass gleich Heinz kommt)

  2. @Photon

    Nun ja, aber niemand transportiert unsere Betroffenheit über alles Mögliche besser in die Welt als Gauck.
    Gauck ist unser moralisches gewissen der für uns überall Abbitte leistet, schließlich sind wir ja am meisten Unglück in der Welt schuld, glaubt man den Medien und einigen linken per grünen Politikern.
    Ich würde ihn wiederwählen. 10 Jahre Gauck und unsere Schuld ist getilgt. Endlich brauch ich auch nicht mehr in die Christmette. Ich höre mir einfach unseren Bundespastor an.
    Mein persönliches Highlight sein letzter Besuch auf Malta in einem Flüchtlingscamp. Da hat er sich selbstlos zur Verfügung gestellt, damit die armen Flüchtlinge Selfies mit dem deutschen Bundespräsidenten mit dem I-Phone schießen konnten für ihre Liebsten zu Hause. Die Heute-Redaktion hat das dankenswerterweise übertragen. Auch natürlich Dank an Apple, denn vor noch 20 Jahren wären die Eltern und Geschwister im Unklaren darüber gewesen wie es dem Sohn oder Bruder geht.
    Wie gut das es Handys gibt.

    Rückblickend war der Wulff echt gut. Das hat wohl auch die Bettina gemerkt.

  3. Zumindestens schreibt der Gauck in seiner Rede über die „Klimaerwärmung“ als Bedrohung. Mal schauen, wie Warm es in den nächsten Jahren überhaupt noch wird.

  4. Es ist schon erstaunlich, wie sich so ein Machwerk wie der Stern Report solange halten kann. Ich werde ständig in der Diskussion über den Sinn und Unsinn von Klimapolitik mit Thesen aus diesem Report konfrontiert. Ich glaube kaum, dass viele diese 600 Seiten gelesen haben, ich kenne sie auch nur in Auszügen, aber dass das eigentlich dummes Zeug ist sollte sich eigentlich inzwischen herumgesprochen haben. Andere Wirtschaftswissenschaftler, wie z.B. Nordhaus, haben ja gleich auf die entscheidenden Fehler vor allen beim ‚Discounting‘ hingewiesen. Das sind nur 17 Seiten. Die umfassende Widerlegung von Lilley sind 100 Seiten. Irgendetwas davon sollten doch die Berater des Bundespräsidenten mal gelesen haben, bevor sie ihn solche Reden halten lassen.

  5. Gauck ist von Beruf halt Berufs-Betroffener. Leide mit der ganzen Welt mit. Herrlich wie seine Stimme immer bricht und ihm fast die Tränen kommen, wenn er mitleidet. Kann kein Schauspieler besser. Eine Glanzleistung.

  6. @Photon
    Es gibt bisweilen Tage…..wo ich bei mir denke, wie kann es sein, das Leute mit ostdeutschen Wurzeln Kanzlerette und Bundespräservativ werden konnten…..und dann muss ich mich unwillkürlich schämen……Zoni zu sein.
    Mehr gibbet zu den Herrn Pfarrer nix zu sagen……..Amen.

    Onkel Heinz….kann man doch vor Scham im Boden versinken?……ich versuchs mal…..Bey, bey

  7. @ Heinz,

    das hat jetz richtig gutgetan, war Beruhigungsmittel für mein Magengeschwür. (bildlich)
    Du musst dich aber nicht schämen, ich weiß, es gibt ganz tolle Ossis; Nur fast keinen
    in der Politik. Nur letzteres ist wirklich beschämend.

    Beschämend ist aber auch welch Grüne Deppen wir hier in der eigenen Bevölkerung
    haben. Die tragen die Nase ganz hoch, und erkennen nicht wie blöd sie eigentlich sind.

    Beispiel: Nur aus den letzten Tagen; Mieter 1 mäht Rasen teilweise am Montag. Mieter 2
    mäht am Freitag die Fläche vor seiner Terasse. Mieter 3 mäht am Samstag die Fläche
    die Mieter 1 am Montag gemäht hat. Am darauffolgenen Dienstag mäht Hausmeister die
    ganze Fläche. Am Freitag der gleichen Woche mäht ein beauftragter Gärtner die
    selbe Fläche.
    Ich stelle mir langsam die Frage auf welcher seite des Irrenhauses wohne ich.
    Die Fläche um die es hier geht, ist Gemeinschaftsfläche, so stehts im Mietvertrag, tatsächlich!!
    Vier ebenerdig wohnende bestimmen was 14 andere Parteien hinzunehmen haben.
    Habe beschlossen gegen diesen Wahnsinn vorzugehen.

    Daher kommen wohl teilweise meine Magenprobleme inkl. Schlafprobleme.

    Nochwas; Heinz, wenn du Zeit hast schau dir doch mal ein paar Filme vom
    Dieter Wieland an. Grün kaputt würde ich als Einstiegsdroge empfehlen.
    „Die Kunst ein kleines Haus zu bauen“ ist auch sehenswert. Alles auf YT zu finden.
    Allerdings nur ein kleiner Ausschnit seines Schaffens,und in nicht besonerer Qualität.
    Trotzdem sehenswert, nach meiner Meinung.
    Deine Meinung würde mich interessieren, gerne auch per Mail.

    M.f.G.

  8. @Photon
    Naja….um Politiker zu werden, muss man schon die geistig- theatralischen Vorraussetzungen mitbringen….zudem Rhetorik janz wichtig ist. Ehrliche Menschen schaffen es halt janz schlecht, anderen Blödsinn zu verkaufen….ohne die Miene dabei zu verziehen.

    Wie war das nochmal?…..“man kann uns doch heute nicht an unseren Wahlversprechen von gestern messen“….oder so ähnlich.
    Und wenn dann im Parlament der Fraktionszwang eh das eigene Politik-Gewissen ersetzt…..muss man als Politiker eigentlich nur noch wissen, wann die Hand zu heben ist…….und wie man den Medien dann die eigene Unfähigkeit am besten verkauft.
    PS. Wenn ick Zeit hab, guck ich mal nach Wieland.
    H.E.

Schreibe einen Kommentar