Neuer Plagiatsskandal? – Grüne beim Ideenklau erwischt

16. September 2013 | Von | Kategorie: Blog, Ernährung, Kurioses

FAZ_LogoEin vor kurzem im Wirtschaftsteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschienener Beitrag offenbart, dass die Grünen große Teile ihres Programms nicht selbst erarbeitet, sondern schlicht abgeschrieben haben.  Biolandbau, Veggyday, Verehrung von Rohkost, Raucherbashing und anmaßende Bevormundung, all das gab es schon viel früher.

… Die Speisen sollen rein und natürlich werden … Die Nahrung müsse so sein, „wie die Natur sie in ihrer Zusammensetzung bringt“, ohne künstliche Konservierungsstoffe und Aromen … Der Staat sei verantwortlich, „dass es dem ganzen Volk gut geht“ … Bald gibt es Ämter wie die „Gausachbearbeiter für die Vollkornbrotaktion“. In wenigen Jahren eröffnen Zehntausende Vollkornbäckereien … Die merkwürdigsten Institutionen erblühen im Schatten dieser finsteren Jahre. Unzählige Beamte und Wissenschaftler nehmen 1939 ihre Arbeit im Reichsvollkornbrotausschuss auf … Auch der Ernährungsratgeber hat Konjunktur. Der Reichsnährstand gibt etwa eine Reihe „Lustiger Fibeln“ heraus. Es gibt „lustige“ Gemüsefibeln … Die Regierung initiiert Kampagnen für Rohkost (“Koche so kurz wie möglich“) oder gegen Lebensmittelverschwendung (“Kampf dem Verderb“) … Der Reichernährungsführer propagiert deutsches Essen und ordnet an, auch Gastwirte sollten ihre Gäste dahin gehend „erziehen“ …

Heil Kräuter – Ernährung im Nationalsozialismus

 

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

10 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. doch nichts neues. Schon Ignazio Silone wußte:
    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“
    Die Parallelen fallen nur den Leute deswegen nicht auf, weil man sich in den Medien allergrößte Mühe gibt unsere Vergangenheit in die absolute Surrealität zu verzerren.

  2. Aus dem FAZ-Artikel:

    …der Führer posiert mit Goebbels auf einem Foto, mit dem das Regime für den fleischfreien Sonntag wirbt: An dem soll Deutschland Eintopf essen, wie es die freudlose Nazi-Elite vorkaut. Dass das Land sich bis Kriegsbeginn selbst mit Essen versorgen kann, hält der Nährstand nur bei geringerem Fleischbedarf für ein erreichbares Ziel.

    Aus der WAZ von gestern:

    Stadt Essen will vegetarischen Zwangstag einführen

    …Weil es „ein Beitrag zur Gesundheitsförderung und zum Klimaschutz“ sei, soll in allen städtischen Kantinen mittelfristig der Donnerstag fleischfrei sein. Mit den Kitas will die Stadt 2014 anfangen. Gegen den Plan regt sich Widerspruch.

  3. Richtig geil is aber dat hier:

    Der Staat sei verantwortlich, „dass es dem ganzen Volk gut geht“. Es gibt ein Plakat, auf dem ein diabolisch gezeichneter Jude (er guckt über eine Wolke, auf der steht „Tabak-Kapital“) vom Himmel herab Blumen, Boden und Volksgesundheit mit Zigarren torpediert. Die Nazis lehnen offiziell Genussmittel ab.

    Lach, von wegen Angst vorm Passivrauch……..nöö, wir Raucher gehören zur jüdischen Weltverschwörung……..jetzt wir mir auch langsam begreiflich, wie so manch Raucherhasser wirklich tickt.

    Darré -- die Historikerin Anna Bramwell von der Universität Oxford nennt ihn später den ersten „grünen Nazi“ -- entdeckt sein Interesse an Landwirtschaft in den zwanziger Jahren an der ökologisch-agrarischen Universität Witzenhausen. In diesen Jahren entwickelt auch der Agraringenieur Himmler seine Abneigung gegen die Düngemittelindustrie.

    Ach ja, der Text bietet so manch Keule, die man heutigen grünen Bio-Typen um die Ohren hauen kann.
    Am Ende hört man dann bestimmt auch….das ja nich alles so schlecht war unter olle Adolf…..
    Ups….ich muss wech
    H.E.

  4. Heinz,

    In diesen Jahren entwickelt auch der Agraringenieur Himmler seine Abneigung gegen die Düngemittelindustrie

    .

    Ich bin verwirrt 😉 , ich habe aktuell auch eine Abneigung gegen die Düngemittelindustrie , ich fühle, dass Glyphosat nicht gut ist, leider gibt es keine unabhängigen Studien dazu. Ich bin kein Nazi, kein Kommunist und auch kein Ökologist! 😉

    Werner Kollath ist zweimal entnazifiziert. Er trat in der ddr 1945 in die KPD ein und wurde im Westen nochmal entnazifiziert. An seiner Vollwertkost muß aber irgendwas sein. Nach seinem Ruhestand forschte er weiter und machte in den 60er Jahren eine bemerkenswerte Aussage, mit Brief an die damalige Regierung. Er sagte voraus, dass wir neben der Diabetes noch den Bluthochdruck und die Depression als Volkskrankheit bekommen werden. Alle drei wären durch andere Ernährung zu vermeiden. Es gibt aber dazu weder Forschung noch unabhängige Studien. Fressen wir also weiter, was uns Nestle und Konsorten so anbieten ;-).

  5. @ 4

    H. Rassbach, ich empfehle Ihnen zum Thema „Vollwertkost“ des Buches „Lexikon der populären Ernährungsirrtümer“ von Pollmer/Warmuth, letzte Auflage vom Juli 2009. Darin werden Sie erfahren, dass unser Verdauungssystem weder von der Beschaffenheit noch von der Enzymausstattung für diesen Körnerfraß geeignet ist, wir sind darauf angewiesen, ausgemahlenes Getreide in Form von reinem, wärmebehandeltem Mehl zu essen, die Kleie ist was für die Schweine, aber auch nur in kleinen Mengen, sonst muss man zinkhaltige Mineralien zufüttern. Kollaths Aussagen zu den „Volkskrankheiten“ kann man getrost unter der Rubrik „Gequirlte Hundekacke“ ablegen.
    RM

  6. @Rassbach

    . Fressen wir also weiter, was uns Nestle und Konsorten so anbieten

    Hmm komisch, die Deutschen werden immer älter aber unser Essen soll immer giftiger werden….da beißt sich doch wat, oder?
    Ausserdem……Du kannst Dir gerne alles im Rohzustand kaufen und daheim zusammenschnipseln, würzen und kochen, wegen mir auch komplett Bio………ick hab dazu nicht die Zeit, meine Frau ist berufstätig, ergo geht auch Gefrierkost oder fertig-Frass….und ick lebe immer noch.
    Und ja…..zunehmende Allergien……liegt wohl eher am „Sagrothan-Wahn“ der deutschen Hausfrauen/Männer…..als Kind muss halt der Körper erstmal alle Keime kennelernen und das Immunsystem trainieren, wat aber in klinisch reinen Wohnräumen und Spielstätten nicht funktioniert.
    Als Kind muss man auch mal Dreck fressen dürfen….im Modder mit der Papme spielen, alles in den Mund nehmen und auf Geschmack testen……dann gehts uns auch im Alter besser.

    Sorry, ich hacke auf keine Industrie rum, die mich täglich mit Futter versorgt……und wenn mal was nicht schmeckt, muss ich es ja nich nochmal kaufen, gelle.
    Man…….Dir hamse aber kräftig das Hirn vergurkt, echt jetzt.
    Onkel Heinz………zur Not geht auch eine 40% Desinfektion von Innen.

  7. Heinz,
    na toll, ich habe keine der Volkskrankheiten und Vollwertkost ist mir schnuppe. Trotzdem sehe ich bei Ernährung den gleichen pseudowissenschaftlichen Brei wie bei der Klimaerwärmung- Keine freie, unabhängige akademische Forschung.

    Alle glauben irgendwas.Ich fahre täglich an einer Platte vorbei. Erst war sie nur über den Fenstern schwarz, jetzt ist die gesamte NordOstFront schwarz. Gestern traf ich einen Bewohner und fragte ihn danach. Er sagte „Echt?“ es wäre ihm noch nicht aufgefallen.

    Ich tippe auf Algen oder Schimmel, Hauptsache, wir schützen das Klima.

    Glyphosat wird dann auch nicht so schlimm sein 😉

  8. @Rassbach
    Na siehste, geht doch…*grins*
    Bei mir heißt es immer noch, die Dosis macht dat Gift….aber bei der derzeitigen esotherischer Ausrichter eines Teiles der Bevölkerung, kann ja wohl schon ein einziges Molekül zum sofortigen Tode führen.
    Kein Wunder, wer auch glaubt das ein „gutes“ Molekül pro Eimer Wasser ausreicht, eine heilende Wirkung zu verbreiten, der hat auch vor einen einzigen böse Moleküle Angst.
    Das einzige, vor was ich beim Essen wirklich Angst habe, sind Salmonellen……die in ausreichender Konzentration tatsächlich einen Menschen um die Ecke bringen können…..aber die machen nicht die bösen Konzerne ins Futter……dat kommt von Unterbrechung der Kühlkette bis hin zur schlampigen Endverarbeitung. (kenn da jemand, der wegen dieser Viecher fast gestorben wäre, dat stand echt auf der Kippe).

    Komisch find ick immer, dat man uns die „Liebe zur Natur“ per grüner Agenda einprügeln will……aber dann panisch jede einzelne Bazille mit den stärksten Giften im Küchenbereich zu Leibe rückt, ist die Natur am Ende doch nicht so lieb?

    Vergammelte Aussenfassadenkondome…..da könnt ick Dir Fotos aus meiner Stadt schicken und Du würdest denken, wir hätten ne Kohlefabrik vor der Nase……unsere Wohnungsbaugesellschaften sind inzwischen ganzjährig dabei ihren Bestand zu sanieren und neu zu bemalen.

    Wir bauen auf, wir reißen nieder….Arbeit ham wa immer wieder.
    H.E.

  9. Ja, liebe Leutchen, ich als bisher stummer Mitleser werde nun mal erklären warum man die Grünen unbedingt wählen muss:

    Warum wir die Grünen CO2-neutral wählen sollten: http://goo.gl/PqhIJ3

    Als kleines Bonbon:

    Geschlechtsneutral ans Urinal: http://goo.gl/3JSx2h

    Ich hoffe ein wenig zur Erheiterung beigetragen zu haben 🙂

    Macht weiter so, ich lese gerne hier, hier gibts noch denkende Leute.

    Beste Grüße,
    Orwell

  10. Heinz,

    Bei mir heißt es immer noch, die Dosis macht dat Gift

    solange du nicht volkskrankheitbetroffen bist, gilt das immer. Es gibt schlimm betroffene Kranke, ich würde nichts diffamieren, was denen hilft.
    In einem Inliner Blog sprach ein Skaterkollege letztes Jahr sein Krankheitsbild an. Er hatte nichts und ging zum Arzt, der fand Cholesterin, er nahm Tabletten. Nach einem halben Jahr war er so steif, dass er keinerlei Sport mehr treiben konnte. Nach einem Jahr setzte er erst die Tabletten gegen Cholesterin ab, nach einem halben Jahr war er wieder fit.
    Also meide Ärzte 😉

    Ich kenne ein paar Beispiele, die sich selbst halfen und besser dran waren, einschließlich Ernährungsumstellung.
    Die einen vertragen Formaldehyd, die anderen nicht 😉

Schreibe einen Kommentar