NovoArgumente präsentiert: Das Alternative Kopenhagen-Manifest

7. März 2010 | Von | Kategorie: Blog

Die Enttäuschung über das Kopenhagener Abkommen ist allgegenwärtig. Die Staatschefs der Welt haben im Dezember 2009 versprochen, mehr Geld zur Bewältigung des Klimawandels bereitzustellen und die weltweite Erwärmung auf zwei Grad beschränken zu wollen. Das liegt meilenweit entfernt von ihren ursprünglichen Zielen. Wie soll es weitergehen? Wir haben einen Vorschlag: unser alternatives Kopenhagen-Manifest.

In Form von zehn Thesen bietet das Manifest Vorschläge dafür, wie die Menschheit nach dem gescheiterten Klimagipfel Freiheit, Wohlstand und ein angenehmes Leben für alle erreichen kann. Lesen und diskutieren Sie mit unter http://www.novo-argumente.com/magazin.php/dfa/artikel/das_alternative_kopenhagen-manifest/.

Das Manifest ist der ersten Beitrag in dem neuen Debattenforum „Aufbruch nach vorn!“, mit dem NovoArgumente gemeinsam mit vier europäischen Medienpartnern aus Großbritannien, Schweden, Österreich und der Schweiz eine internationalen Debatte über Fortschritt, Wachstum und Innovation anregen möchte. Mitstreiter sind herzlich willkommen!
Mehr Informationen zum Debattenmagazin NovoArgumente unter: http://www.novo-argumente.com

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

4 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Die URLs sinf defekt, die verweisen auf freemailng1004.web.de …
    MfG,
    Marvin

    [Vielen Dank. RK]

  2. Genial. Unterschreibe jedes Wort. Das sollte in jeder Schreibstube deutscher Mainstream-Medien hängen. Allen voran im WDR und den andren Ö-R gebührenfinanzierten Volksverblödern.

  3. Ich empfehle die Aussagen daraus, als quasi Standard-Sätze, in der täglichen Diskussion zu verwenden.

  4. Wir kriegen die Zukunft nur dann in den Griff, wenn wir in der Gegenwart nicht zu viele Fehler machen.
    Wir wohnen hier in Deutschland in einer recht kühlen Zone mit viel Energieverbrauch, anders etwa als
    in Afrika oder anderen Äquatornahen Regionen, wo alles mühelos mit Sonnenenergie betrieben werden
    könnte, aber nicht wird. Stattdessen zünden Idioten die Wälder und Steppen an und zerstören als Neben-
    efekt noch das Klima. Argumentativ sollte die Reduzierung des Verbrauchs von Kernbrennstoff durch
    Abschaltung von Reaktoren gleichwertig in die Waagschale geworfen werden auf dem Weg zur Klima-
    verbesserung, denn was hilft eine verbesserte CO2-Bilanz in einer auf Jahrtausende verstrahlten Umwelt!

Schreibe einen Kommentar