Ohne Worte: Wahlplakat der Bremer Grünen

1. April 2015 | Von | Kategorie: Blog, Kurioses, Ökologismus, Plauderecke, Politik

Grüne-Bremen2

Wahlplakat der Grünen zur Bürgerschaftswahl in Bremen am 10. Mai. Heute aufgenommen in der Bremer Neustadt.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

8 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Die benutzen sicher „Die Kraft“. Das Energiefeld, das alles Leben umgibt, um sich warm zu halten. Vom 1. April bis zum 10. Mai sollte das reichen.

  2. Ähm…..wie alt ist denn das Plakat……Frauen mit Schambehaarung….gibbet sowas heute überhaupt noch?
    Oder anders gefragt…….ham Grüne nur das Ficken im Kopp oder mussten die Nackten als allerletztes Mittel herhalten, doch noch ein paar Blöde zu animieren, um noch Grün zu wählen?

    Sexismus pur…..was sagt da der/die/das Genderbeauftragt_InnenX dazu……wo sind die restlichen 400 Geschlechter, blenden die Grünen das etwa aus?
    Naja…..am Ende können wir ja froh sein, das se nich auch noch nackte Kinder gezeigt haben…..bei ihrer miesen Historie hätte mich das dann auch nich mehr erschüttert.
    Armer Micha……ich hoffe doch ganz stark…..das das ein Aprilscherz ist…….oder doch ne ernstgemeinte Werbung für den nächsten Puff?
    Am Ende können wir aber doch noch froh sein, das sie nich dat Claudia oder den ollen (Kün)Ast nackig fotografiert haben.

    Onkel Heinz……..die Mädels im Playboy sehen für meinen Geschmack doch 10X besser aus *grins

  3. So habe ich mir sie nicht vorgestellt -- aber ich habe es befürchtet.

    Fracken wäre mir lieber.

  4. „Entartete“ Kleinkunst grüner Spießbürger!

  5. Ich habe mit google nach dem Bild gesucht, aber nichts gefunden. Bitte Bildquelle angeben.

  6. Lotha guck doch mal aufs Datum. Und wer kann schon billigstes Plakatpapier absolut faltenfrei und akkurat kleben….genau Photoshop und Co.

    http://gruene-bremen.de/userspace/HB/lv_bremen/Bilder/BB_15/Wahlplakate_2015/Clubkultur_und_hohe_Kunst_A0_4.jpg

  7. Dann will ich mal aufklären. Es handelt sich bei dem Plakat um einen Aprilscherz. Das Titelbild stammt aber tatsächlich von den Grünen, ebenso der Werbeslogan.

  8. Das Plakat erinnert mit seiner Aussage an die APO Zeiten in den1960 er Jahren mit einer linken, studentischen marxistischen Ideologie und ihrer J. Agnoli Bibel: „die Transformation der Demokratie“. http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Agnoli
    Das ist nun mal weder hohe Kunst noch Clubkultur. Das ist typischer Daniel Chhn Bendit , Jürgen Tritin&Co. Schwachsinn -- passt. Die Rotgrüne Bremer Regierung hat jedoch schon lange viel für Schwachsinn als ärmster Stadtstaat/Bundesland übrig. Es ist völlig überschuldet. Aus eigener Kraft lässt sich der Schuldenberg von 20 Milliarden Euro nicht mehr abtragen. Die Stadt wird vom Rest der Republik über Wasser gehalten. Kommt es zu einem Abschluss der laufenden Bund-Länder-Verhandlungen, dann wird jährlich eine Extra-Zinshilfe von ungefähr 400 Millionen Euro fließen, aus dem Bundesetat oder in geteilter Geberfreude vom Bund und den Ländern. Zudem ist Bremen eines der Nehmerländer mit sehr hohem Prokopfzufluss im Finanzausgleich. Dazu kommen noch weitere Geschenke vom Bund wie die Hilfe für Kosten politischer Führung.
    Warum die Bürgerschaft von Bremen trotzdem solche Leute wählen versteht keiner. Zumindest ist heute u:U. die Alleinregierung von rotgrün geplatzt.

    Schon der erste Satz von Johannes Agnolis «Transformation der Demokratie» (1967),die für für die Grünen ebenso als seine bedeutendste Schrift ausgegeben wird, ist eine radikale Absage an Demokratie und Selbstverwaltung.
    Die Schärfe der sozialen Konflikte, die sich durch die Ideologie der linksGrünen abzeichnen, (Verklärung und Propagierung von Multikulti, Genderwahnsinn, Flüchtlingswillkommenskultur, Aussprüche wie „Deutschland verrecke“, lässt mehr als Zweifel aufkommen, dass es den Grünen nur um die ökologische Energiewende ging. Zuende gedacht stecken andere Ziele dahinter. Das eigene Volk und ihre westlichen Werte ist offenbar nicht wichtig, sondern Ausdünnung durch Masseneinwanderung.
    Seit o.g. 68er vorangetrieben, Zitat: —-> Nach der Zerstörung des Nationalstaats steht dann der Sieg gegen das Kapital noch aus: Dann erst komme die «Gesellschaft der Freien und Gleichen». Eine solche globale Gesellschaft ohne Demokratie, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit, was ja den verhassten bürgerlichen Staat ausmachte, kann nur die Herrschaft einer Elite sein, denn Agnolis Hegelscher Fixstern lautet ja: ­«Regierungsfähig ist nur jeweils eine kleine, elitäre Minderheit.»
    Und das wollen offensichtlich die Linksgrünen ala Cem Özdemir, Claudia Fatima Roth inklusive eine zuküftige Muslimische Bundeskanzlerin sein. Mit demokratie hat dies nichts mehr zu tun. Die zurückliegenden und aktuellen Wahlen/ unsere gesellschaftlich- politische Entwicklung zeigt: Deutschland ist verrückt geworden!

Schreibe einen Kommentar