Ökostrom kostet Milliarden und nutzt fast nichts

9. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Blog

Jetzt ist die schlechte Nachricht wohl auch bis zum Spiegel durchgedrungen. In den nächsten Jahrzehnten kommen aufgrund des Erneuerbare-Energien-Gesetzes immense Kosten auf den Verbraucher zu. Der Nutzen der Aktion kann getrost mit „nicht vorhanden“ bezeichnet werden.

Gabriels Solarpolitik hinterlässt Milliarden-Schuldenberg

Die Große Koalition ist abgewählt, doch die Bürger tragen an einer teuren Erblast: Die Solaranlagen, die unter Umweltminister Gabriel installiert wurden, verursachen langfristig Kosten von 27 Milliarden Euro. Dabei ist der Nutzen minimal – die Sonne trägt fast nichts zur Stromerzeugung bei.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

2 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Lieber Herr Kipp,

    zunächst erst einmal meinen herzlichen Glückwunsch zum eigenen Blog. Ich hoffe er wird sich bald mit Leben füllen und freue mich schon auf viele gute Beiträge und interessante Diskussionen.

    Doch nun zum obigen Beitrag.

    Es reicht doch eigentlich, einen Blick jenseits des großen Teiches zu werfen. Die derzeitige finanzielle Situation in die Kalifornien, als Vorzeigeland des „Green New Deals“, nicht zuletzt durch die erneuerbaren Energien geschlittert ist, sollte Warnung genug sein, einem solch riskanten Investorenmodell mit der nötigen Skepsis zu begegnen.

  2. Hier noch ein Link dazu aus der Welt vom 10.06.2009

    Arnold Schwarzeneggers Paradies geht unter

Schreibe einen Kommentar