Ökowatch – ein neues Internetprojekt

18. Juni 2010 | Von | Kategorie: Blog, Klimawandel, Medien, Ökologismus, Wissenschaft

Die Urlaubszeit hat begonnen, die Weltmeisterschaft läuft – und keiner schreibt was. Bei mir zumindest hat es mit beiden Dingen nichts zu tun. Vielmehr fehlt mir die Zeit aufgrund der momentanen beruflichen Beanspruchung. Und das kann noch ein paar Wochen so bleiben.

In der Zwischenzeit möchte ich es zumindest nicht unterlassen, unsere Leser auf ein neues Internetprojekt hinzuweisen.

Ökowatch hat nach eigener Aussage die folgenden Ziele:

ökowatch tritt mit dem Anspruch an, umweltpolitische Forderungen von Regierungen und Nichtregierungsorganisationen kritisch und ideologiefrei zu hinterfragen und hinsichtlich der tatsächlichen Wirkung auf Mensch, Gesellschaft und Umwelt zu prüfen:

  • Seriosität: Wie belastbar ist die Datenbasis hinter umweltpolitischen Forderungen?
  • Gesamtwirkung: Was sind die positiven und negativen Wirkungen einzelner Umweltschutzforderungen?
  • Transparenz: Von welchen Interessen werden Organisationen und Einzelpersonen geleitet? Wer finanziert die unterschiedlichen Interessenvertreter?

Einer der Macher, der Journalist Fabian Heinzel, von Haus aus Umweltwissenschaftler, hat mich gebeten, auch diesem Portal Beiträge zur Verfügung zu stellen. Was natürlich erfolgen wird. Denn meine Unterstützung für die Ziele dieser Seite sollte keine Überraschung sein.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

10 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Ich habe mir die Plattform Ökowatch eben angesehen und bin begeistert!
    Vielen Dank für den Hinweis!

    W. Mueller

  2. Herzlichen Glückwunsch…….gefällt mir ausgezeichnet, vor allem weil die Jungs sich sogar mit Greenpeace anlegen.

    Auch von meiner Seite her kann “Ökowatch” mit meiner Unterstützung rechnen, wenn sie wollen dürfen sie ruhig meine erstellten Artikel für ihre Seite verwenden.

    MfG
    Heinz Eng

  3. Die haben da ein interessantes Verhalten bezüglich der Freigabe von Kommentaren. Ein lobender Kommentar wurde freigegeben, ein neutraler, auf die bereits stattgefundenen Diskussionen hinweisender Kommentar wird nicht freigegeben. Ich hoffe, die machen nur gerade Urlaub …

  4. @marvin

    Hmm, erinnert mich sehr an den “Rahmsdorfer Hausblog”, der ja dafür berühmt ist, sämtliche kritischen Nachfragen grundsätzlich in die elektronische Rundablage zu geben, gelle.

    Die Warmaholics und ihre Webauftritte strotzen ja nur so vor freier Meinungsäuserung, Skeptiker werden mit offenen Armen empfangen und es wird sich dort auf freundschaftlicher Basis um beidseitigen Erkenntnisgewinn bemüht………und wenn sie nicht gestorben sind, ziehen sie sich noch heute an den eigenen Haaren aus dem Sumpf.

    Was Sie hier also so süffisant an der Gegenseite kritisieren ist nichts weiter als Stimmungsmache…….aber Hauptsache man kann den “Leugnerverein” mal wieder anständig die Leviten lesen………schon mal dran gedacht das Ihr Name schon ausreicht um den Spam-Filter in höchster Alarmstufe gehen zu lasssen?

    Naja, als berufsmäßiger “Kommentator” der herrschenden AGW-Lehre sind Sie ja darauf angewiesen das jeder Mist von Ihnen Online gehen muss, is ja sonst blöd mit dem Zeilenhonorar, gelle.

    Tsss, Leute schickt das Arbeitsamt

  5. Hmm, erinnert mich sehr an den “Rahmsdorfer Hausblog”, der ja dafür berühmt ist, sämtliche kritischen Nachfragen grundsätzlich in die elektronische Rundablage zu geben, gelle.

    Die Warmaholics und ihre Webauftritte strotzen ja nur so vor freier Meinungsäuserung, Skeptiker werden mit offenen Armen empfangen und es wird sich dort auf freundschaftlicher Basis um beidseitigen Erkenntnisgewinn bemüht…

    Schön, dass Sie mir zustimmen, dass das nicht in Ordnung ist.

    Was Sie hier also so süffisant an der Gegenseite kritisieren ist nichts weiter als Stimmungsmache…….aber Hauptsache man kann den “Leugnerverein” mal wieder anständig die Leviten lesen………schon mal dran gedacht das Ihr Name schon ausreicht um den Spam-Filter in höchster Alarmstufe gehen zu lasssen?

    Naja, als berufsmäßiger “Kommentator” der herrschenden AGW-Lehre sind Sie ja darauf angewiesen das jeder Mist von Ihnen Online gehen muss, is ja sonst blöd mit dem Zeilenhonorar, gelle.

    Tsss, Leute schickt das Arbeitsamt

    Da zitiere ich einfach mal Herrn Heller:

    Auch gelbe Karte, sorry. Aber wenn wir die Gegenseite für ihre ständigen persönlichen Attacken und Unterstellungen (zu Recht) kritisieren, dann sollten wir uns solche Unterstellungen auch sparen.

    Ich weiß nichts über Herrn Müller, wer er ist und was er treibt und was ihn treibt. Und das ist mir auch vollkommen egal. So lange er sich hier benimmt, ist er willkommen. Klar, manchmal kann sein ewiges Nachbohren und Nachhaken schon nerven, keine Frage. Aber Alarmisten zeichnen sich nach meiner Erfahrung genau nicht dadurch aus, daß sie nachfragen. Jedenfalls ist mir hier kein alarmistisches Statement von Herrn Müller bekannt. Falls ich mich irre, geben Sie mir bitte einen Hinweis.

    Also bitte her mit den Hinweisen auf alarmistische Statements meinerseits. Alternativ tuts auch ein Eingeständnis, sich geirrt zu haben (von Bitte um Entschuldigung rede ich lieber erst gar nicht).

  6. Nun, Herr Müller, es ist einfacher für Sie, sich dem Verdacht der gezielten Stimmungsmache hier zu entziehen, wenn Sie sich selbst äußern, statt sich hinter “Papa Admin” zu verstecken.

    Also schreiben Sie doch einfach mal Ihre Meinung, im Klartext und unverschlüsselt: Ist es richtig, daß uns eine Klimakatastrophe droht, die durch eine erhebliche Einsparung anthropogener Kohlendioxid-Emissionen vermieden werden kann und muß?

    Ja oder Nein?

    Sie können hier mitdiskutieren, so lange Sie sich an die allgemeinen Höflichkeits- und Benimmregeln des menschlichen Zusammenlebens halten, ganz unabhängig von Ihrer Antwort.

    Aber jeder hier weiß vom anderen, wo er steht, in dieser Frage. Und dieses Wissen erleichtert die Debatte ungemein. Was hier fortwährend an Ihnen kritisiert wird, ist, daß Sie sich bedeckt halten, daß man Sie nicht einordnen kann.

    Sie mögen das furchtbar geschickt finden, wir hier finden das furchtbar albern. Es gibt eigentlich keinen Grund dafür, nicht klar Stellung zu beziehen, es sei denn, man möchte sich als eine Art “U-Boot” etablieren. Aber zu welchem Zweck? Halten Sie uns alle für verblödet? Wollen Sie unsere Intelligenz beleidigen und glauben, wir merken das nicht?

    Also: Eine klare Stellungnahme, und schon werden die Verdächtigungen aufhören. Und schon werden künftige Diskussionen mit Ihnen nicht mehr so ausufernd ermüdend.

  7. @marvin

    Ach wissen Sie, ich bin weder Wissenschaftler noch Politiker noch sonst irgendwie rhetorisch ausgebildet, ich erkenne trotzdem meine Schweine am Gang.

    Eine gewisse Bauernschläue reicht vollkommen aus gewisse Methoden zu erkennen und jahrelange Streitereien mit der Gegenseite schulen auch gewaltig, also lassen wir mal die Kirche im Dorf.

    Das Problem mit einigen Warmaholics ist eben, das Sie sich einbilden schlauer zu sein als ihr Gegenpart und diese vermeintlich Überlegenheit in artig formulierten Beleidigungen verpackt dem armen Skeptiker unterjubeln.

    Tatsache ist nun mal, das man in diversen Blogs über ihren Namen stolpert. Sie geben überall den artig erzogenen AGW-Beführworter ,der aber trotzdem vehement die offizielle Theorie des AGW unters Volk jubeln MUSS.
    Ihre Methoden sind bekannt und erinnern mich sogar erschreckend an einen Kommentator (“Planck”) der sich inzwischen nur noch ausschließlich seinem eigenen Internetauftritt verpflichtet fühlt.

    Nix für ungut, das ist meine persönliche Überzeugung und Ihr Versuch hier die kleine beleidigte Leberwurscht zu spielen, fruchtet bei mir nicht mehr.

    Im Internet herrscht Krieg um den AGW, es wird von beiden Seiten mit harten Bandagen gekämpft………also sollte man sich auch das entsprechend dicke Fell zulegen, kleine Empörungsarien lösen da bei mir nur noch Lachanfälle aus.

    Fazit, Sie haben einer Skeptikerseite Zensur unterstellt, ich habe Ihnen gesagt das die AGW-Beführworter nachweislich kritische Kommentare löschen und dat wars dann auch.
    Ihre Schreibfrequenz lässt zusätzlich vermuten das Sie über zu viel Freizeit verfügen oder im Internet beruflich unterwegs sind, basta.

    Damit sehe ich die hiesige Diskussion als beendet an, widmen wir beide uns lieber wieder den wahren Problemen, Co2 wie lebt und leidet (in der Gegend rumstrahlt), Wolken, Aerosole, Sonne, Mond und Sterne, Ozeane, Rückkopplungen, Albedo und all diese hochwichtige Zeugs, das irgendwat mit unseren Klima anstellt.

    H.E.

  8. Herr Heller:

    Nun, Herr Müller, es ist einfacher für Sie, sich dem Verdacht der gezielten Stimmungsmache hier zu entziehen, wenn Sie sich selbst äußern, statt sich hinter “Papa Admin” zu verstecken.

    Zu einem Verdacht sollte es doch wenigstens sowas wie einen Grund geben. Welche Artikel von mir geben denn Anlass dazu, mich einer gezielten Stimmungsmache zu verdächtigen? Jedes mal, wenn ich mal darum bitte, einen solchen referenziert zu bekommen, ist Stille. Und es ist auch interessant, dass mir gegenüber unbelegte Behauptungen gemacht werden, ich mich dann aber äußern soll.
    Was das verstecken angeht, ich habe schon des öfteren versucht zu erklären, dass ich keinen Alarmismus betreibe. Nur glaubt das anscheinend niemand, daher habe ich mir die Freiheit genommen, Sie zu zitieren. Wie man sehen kann, hilft selbst das nicht.

    Also schreiben Sie doch einfach mal Ihre Meinung, im Klartext und unverschlüsselt: Ist es richtig, daß uns eine Klimakatastrophe droht, die durch eine erhebliche Einsparung anthropogener Kohlendioxid-Emissionen vermieden werden kann und muß?

    Ja oder Nein?

    Das weiss ich eben nicht, daher lesen Sie von mir ja auch keine Äußerung in der Hinsicht. Ich vertrete die Dinge, bei denen ich mir zu einem gewissen Grade sicher bin auch in der Öffentlichkeit. Und wenn meine Artikel wirklich gelesen werden würden, statt sie aufgrund der Tatsache, dass ich mir Widerspruch zu bestimmten Dingen erlaube, einfach mal in die alarmistische Schublade zu stecken, dann würde man merken, dass ich nicht weiter argumentiere, als bis zum natürlichen Treibhauseffekt. Das reicht aber bereits, um als Alarmist eingestuft zu werden.

    Um etwas weiter auszuholen: Bis vor etwa einem Jahr war ich mir sicher, dass es einen Treibhauseffekt gibt, und das die Welt momentan wärmer wird. Der Alarmismus, der viele stört, ging an mir vorüber, da ich Zeitungen wie den Spiegel nicht lese und auch sonst alarmistische Sendungen nicht konsumierte.
    Dann machte mich jemand darauf aufmerksam, dass es doch einen Treibhauseffekt gar nicht gäbe, gar nicht geben könne und verwies mich auf Eike und die Thiemschen Erklärungen. Das machte mich etwas stutzig und ich fing an, mich näher mit dem ganzen Thema zu beschäftigen. Ich konnte irgendwie überhaupt nicht nachvollziehen, wie man solchen … wie man soetwas glauben konnte und daraus seine AGW-Ablehnung ableiten konnte. Da habe ich dann irgendwann mal angefangen auch nachzufragen. Anfangs in der Hoffnung verstehen zu können, wie Leute auf solche Ideen kommen und ob da vielleicht was dran ist. Aber Sie wissen ja selbst, dass da nichts dran ist -- nur leider brachte mir das dieses Alarmisten-Tag ein. Wenn es nicht Leute wie Herrn Hess gegeben hätte, hätte ich das wahrscheinlich schnell wieder gelassen. Aber so kam doch ab und an mal ein interessanter Verweis mit rüber und ich weiss inzwischen, wo ich eher was über die Unsicherheiten, alternative Ansätze, … lesen kann. Und auch bei Eike könnte man denken zieht inzwischen etwas Realismus ein. Die Erklärungen von Prof. Lüdecke … dem müßte Herr Eng eigentlich auch das Alarmismus Schild umhängen -- der argumentierte auf der gleichen Linie wie ich.
    So, und viel weiter bin ich bisher auch noch nicht. ich bin immer noch dabei, Dinge zum Thema zu lernen.

    Sie mögen das furchtbar geschickt finden, wir hier finden das furchtbar albern. Es gibt eigentlich keinen Grund dafür, nicht klar Stellung zu beziehen, es sei denn, man möchte sich als eine Art “U-Boot” etablieren. Aber zu welchem Zweck? Halten Sie uns alle für verblödet? Wollen Sie unsere Intelligenz beleidigen und glauben, wir merken das nicht?

    Welche Schubladen gibt es denn noch, in die ich mich einordnen kann? In einem Kommentar (und folgenden) gibt es z.B. 5, aber selbst als “lukewarmer” würde man hier das Label Alarmist aufgedrückt bekommen, weil man nicht anhand dessen, was man schreibt, sondern rein anhand des Widerspruchs zu bestimmten These beurteilt wird.
    Was das Intellegenz beleidigen angeht -- Sie haben mich jetzt das erste mal konkret gefragt. Ich hoffe, ich habe klar rübergebracht, wo ich stehe. Ich bin einfach noch im aneignen von Wissen und Sie selbst haben ja festgestellt, dass ich nachfrage und dabei den Eindruck erwecke, wirklich etwas wissen zu wollen. Das ist keine Verstellung.

    @Eng

    Das Problem mit einigen Warmaholics ist eben, das Sie sich einbilden schlauer zu sein als ihr Gegenpart und diese vermeintlich Überlegenheit in artig formulierten Beleidigungen verpackt dem armen Skeptiker unterjubeln.

    Tatsache ist nun mal, das man in diversen Blogs über ihren Namen stolpert. Sie geben überall den artig erzogenen AGW-Beführworter ,der aber trotzdem vehement die offizielle Theorie des AGW unters Volk jubeln MUSS.

    Ich kann Sie nur nochmal bitten, wenigstens mal den Hauch eines Beweises dafür zu liefern. Oder das zu lassen.

    Fazit, Sie haben einer Skeptikerseite Zensur unterstellt, ich habe Ihnen gesagt das die AGW-Beführworter nachweislich kritische Kommentare löschen und dat wars dann auch.

    Wenn Sie es dabei belassen hätten, hätte es diese Diskussion nicht gegeben. Dass die diversen Blogs ihre eigene Moderation-Politik haben, ist mir bekannt.

  9. Danke für die ausführliche Antwort, Herr Müller.

    Ich kann Ihr Problem nachvollziehen. Ich habe im beruflichen Umfeld sehr viel mit Menschen zu tun, die vollkommen von der kommenden Katastrophe überzeugt sind. Ich frage mich daher auch oft, ob ich vielleicht falsch liege. Je mehr ich allerdings meine Haltung hinterfrage, desto gefestigter werde ich. Für mich ist die derzeitige Klimapolitik der Emissionsvermeidung schlicht eine solche, die mehr Risiken erzeugt, als verhindert. Und es führt kein direkter Weg von der Klimaforschung hin zu einer bestimmten Klimapolitik.

    Ich denke, in diesen Punkten sind sich alle Skeptiker einig. Das ist sozusagen der Minimalkonsens. Daß sich natürlich viele Spinner und Freaks in der Szene tummeln, die glauben, auf Basis der Klimadebatte ihr eigenes Süppchen kochen zu können, ist nun einmal zwangsläufig der Fall -- auf beiden Seiten übrigens.

    Auch bei mir hat man die Vereinnahmung schon versucht. Zwar nicht von seiten der Kreationisten oder sonstiger Esoteriker, sondern von Seiten der BüSo. Das muß man aushalten. Auch belästigen mich ständig irgendwelche Leute mit irgendwelchen abstrusen Theorien, die ich doch bitte “prüfen” solle. Muß man ebenfalls ertragen. Und manchmal werde ich auf Webseiten zitiert (bzw. für Haltungen vereinahmt), die mir nun gar nicht gefallen. Ist halt so, kann man nicht verhindern.

    Ich bin auch nicht mit allem einverstanden, was bei EIKE geschrieben wird. Aber immerhin läßt man mich dort zu. Aber ich bin nicht Mitglied bei EIKE und werde das auch nicht werden. Weil ich eben versuche, der Vereinnahmung zu entkommen, so weit das möglich ist.

    Viel in der Debatte ist geradezu von gegenseitigem Haß geprägt. Den ich nicht verstehe. Mit Haß und rhetorischer Gewalt allerdings sind mir bislang nur Alarmisten begegnet. Und da sind wahrscheinlich alle Stammkunden hier gebrannte Kinder. Deswegen sind wir alle mehr als bereit, in Aussagen versteckte Beleidigungen zu vermuten, auch, wenn dies nicht der Fall ist.

    Nichts für ungut und viel Spaß weiterhin, Heller.

    (Denn das ist, was das hier eigentlich soll: Freude machen…)

  10. @Müller

    Das lernwillige Neutrum………….dieser Typus Mensch ist mir mehrfach untergekommen und am Ende waren diese Blogger doch wieder Pro-AGW.

    Bis vor einigen Jahren war ich auch vom AGW überzeugt, bis mich die Medien stutzig gemacht haben.
    In einem trockenen heißen Jahr gab es plötzlich die Meldung der Klimaexperten das Brandenburg zu Wüste wird, mit dem entsprechenden tollen Bildern von Kamelen und solch Zeug.
    Ein Jahr drauf (der Sommer war feuchtwarm) sollte Brandenburg laut neuesten Klimaprognosen plötzlich zu den Subtropen werden…wieder mit dem passenden netten Bildern ausgestattet.
    Zusätzlich habe ich aus dienstlichen Gründen eine eigene Temperaturmessung die kontinuierlich seit 2000 Tagesmittelwerte liefert, auch diese Daten haben meine Skeptis verstärkt.

    Summa Summarum bin durch diverse Studien und viel Neugier doch zu den Ergebnis gekommen, das uns hier ein riesen Bären aufgebunden wird.

    Schon die globalen 1-6 Grad Temperaturerhöhung funktionieren nur Dank “Wasserdampfrückkopplung”, die aber bis jetzt kein Klimaforscher auch nur halbwegs vernünftig begründen kann.

    Weiterhin manipulierende Netzwerke der Warmoholics, die Wikipedia nachweislich in ihren Interessen zwecks AGW aufgehübscht hatten und haben, zweifelhafte Temperaturrekonstruktionen, zweifelhafte Neuzeitmessungen der globalen Mitteltemperatur, Wolkenbildung immer noch in Erforschung……..Einflüsse der Sonne, u.v.m.

    Aber in eins sind sich ja die Forscher sicher, CO2 hat 60% Hauptschuld am AGW……sorry, nicht mit mir, dazu hätte es nicht einmal dem Klimagate bedurft, diese unseriöse Forschung dient ganz anderen Zwecken, wie man an den abgeleiteten “Klimaschutzmassnahmen” ganz gut erkennen kann.

    PS. Um Beweise ihrer alarmistischen Grundhaltung anhand ihrer Kommentare zu finden, kann sich jeder mal selber ein Bild über Sie machen (hier und bei EIKE)…….meine Schublade für Sie ist jedenfalls schon fertig.

    PPS. Geschickter Diskussionsstil von Ihnen, ich ziehe meine Hosen aber trotzdem nicht mit der Kneifzange an.

    H.E.

Schreibe einen Kommentar