Ostern bei Klimaschützern

28. März 2016 | Von | Kategorie: Biomasse, Blog, Energieerzeugung, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen

34 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Lieber Herr Krüger, frohe Ostern. Ja, das ist ein Kern des Problems, erst ein Problem kreieren, dann auf Dr. Google die Lösung anbieten. Zum Feinstaub in Stuttgart sollte allen dort und in BW jetzt allen reichlich nachgezählten Grünen der liebe gewordene Kaminofen und der SUV zum Kindergarten per grünem Dekret verboten werden. Wegen Klimaschutz sollten natürlich Vulkane auch sofort durch alle umweltbesorgten Behörden von Uno bis Landkreis verboten werden.
    Eventuell finden sich noch ein paar Trottel, die an Reis für Trockenanbau, resistenten Pflanzen und Kerntechnik für Energie forschen. Natürlich ohne die staatlichen Mittel, die in die Forschung für Batterien in Elektroautos und windige Energieformen ohne Leistungsdichte mit Volatilität und Naturzerstörung gehen.

  2. @ Reichart

    Danke, Sie sprechen mir aus der (naturwissenschaftlich geprägten) Seele.
    Aber leider ist dieses „Rette die Welt -- Syndrom“ schon zu inflationär / reingehämmert, fast schon, nein, voll konditioniert.

  3. Immer noch kein Wort zu den Temperaturen? Zur RSS-Korrektur? Zum Eisminimum in der Arktis? Zu den Rekordtemperaturen in der unteren Atmosphäre.

    Was hören Sie da so, wenn Sie in Ihre (naturwissenschaftlich geprägte) Seele reinhorchen? Ist das keinen Beitrag wert?

  4. @Random

    Klar doch, in wenigen Monaten, den letzten Monaten, hat sich das Klima geändert. 😉

    Und im Winter schmilzt das Meereis in der Arktis? 😉

    Was soll man dazu also sagen? Oder wollen Sie nur Frust ablassen?

  5. Aha -- Ihre naturwissenschaftlich geprägte Seele bettelte also „…bitte mißverstehen, bitte mißverstehen!“

    Oder sollten Ihre naturwissenschaftlich geprägte Seele tatsächlich die NSCIC-Meldung vom 28. März „Another record low for Arctic sea ice maximum winter extent“ nicht einordnen können? Oder nicht mitgekriegt haben, dass RSS und UAH jetzt auch weit über den korrespondierenden Werten von 1998 liegen?

    Die Frage nach dem Frust stellt sich tatsächlich -- lediglich nicht in der von Ihnen formulierten Weise…

  6. @Random

    Oder sollten Ihre naturwissenschaftlich geprägte Seele tatsächlich die NSCIC-Meldung vom 28. März „Another record low for Arctic sea ice maximum winter extent“ nicht einordnen können?

    Na, dann schauen Sie mal hier:

    http://psc.apl.uw.edu/wordpress/wp-content/uploads/schweiger/ice_volume/BPIOMASIceVolumeAnomalyCurrentV2.1.png

    Ups. Das Meereisvolumen nimmt hiernach seit 2010 in der Arktis zu.

    http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/seaice.anomaly.arctic.png

    Ups. Und die Meereisfläche/ Anomalie nimmt seit 2007 in der Arktis nicht weiter ab.

    Also nichts Neues aus der Arktis. Und auch nichts Neues vom Klima in den letzten Monaten, seit meinen Artikeln.

    Also bitte, erst informieren, dann kommentieren. Oder wollen Sie die Klimaschützer weiter in Ihren Namen blamieren?

  7. Ups. Und RSS liegt weiter beim Jahresmittelwert/ 12-Monatsmittelwert unter 1998 und 2010:

    http://woodfortrees.org/plot/rss/mean:12

  8. RSS: Jahresmittelwert/ 12-Monatsmittelwert

    http://woodfortrees.org/data/rss/mean:12

    1998.5 0.55
    2010.5 0.4675
    2015.5 0.358083
    2015.58 0.382917 Aktuell

    Und El-Nino ist auf Talfahrt:

    https://i2.wp.com/www.cpc.ncep.noaa.gov/products/people/wwang/cfsv2fcst/imagesInd3/nino34Sea.gif?zoom=2

    Tja, Random, mehr blamieren kann man sich in der Tat nicht.

  9. Gell -- Sie sind sich echt für nix mehr zu schade.

    2010 ist das neue 1998 beim Meereis, bei Woodfortrees hätten Sie statt mean:12 mean:1 eingeben sollen (hatte ich was von Jahresmittel gesagt?!) und dass ein El Nino auch mal ein Ende hat, wollen Sie mir jetzt auch als Neuigkeit verkaufen. Ganz großes Kino… 🙂

    Also bei Ihren letzten drei Kommentaren war Ihre Seele so gar nicht mehr ’naturwissenschaftlich geprägt‘. Und das mit dem Frust und dem Blamieren kriegen Sie auch nur noch im Sinne der Projektion gebacken…

  10. @Random

    hätten Sie statt mean:12 mean:1 eingeben sollen (hatte ich was von Jahresmittel gesagt?!

    Ganz großer Kino. 😉

    Ein Monat macht also für Sie den Klimawandel? Und ich dachte immer das sei Wetter? Aber ich vergaß, ein Monat ist Klima, wenn er in das Konzept der Klimaschützer passt und Wetter, wenn er nicht ins Konzept der Klimaschützer passt. 😉

  11. Äh nein -- nicht gleich wieder in den Projektionsmodus verfallen, bitte -- mean:1 auf Woodfortrees sorgt doch lediglich dafür, dass Sie den Febraurpeak nicht aus der Grafik rechnen, und würde Ihnen somit doch eigentlich Gelegenheit geben, dazu Stellung zu nehmen, wie es denn sein kann, dass „die besten Daten, die wir haben“ in 2016 ca. 0,5 Grad über dem Peak in 1998 liegen, bei vergleichbaren El Ninos. Wo kommt die Wärme denn her?

  12. @Random

    Febraurpeak.

    Na sehen Sie mal, ein Monat.

    Wo kommt die Wärme denn her?

    El-Nino. Wetter.

    El-Nino gerade am abklingen, Wärme geht wieder weg. Jahresmittelwert 2015/16 kein neues Maximum und bleibt hinter 1998/99 und 2010/11.

    Du verstehen? 😉

  13. Vermutlich nicht?

    Deshalb hier die Abbildung dazu mit Trend seit 1997:

    http://woodfortrees.org/plot/rss/mean:12/plot/rss/from:1997/mean:12/trend

  14. @M. Krüger korrekt: ein Monat wärmer ist bei Grünbeleuchteten wie Random „Klima“, ein Monat um den gleichen Betrag kälter ist dann „Wetter“: merken diese Trotteln nicht einmal.

    @Random: seien Sie wenigstens einmal ehrlich und gestehen hier in welchen Grünaktivistengruppen Sie aktiv sind bzw, waren:

    a) Wähler oder Mitglied der Partei „Grün“

    b) Mitglied oder aktiver Unterstützer (z.B. durch Spenden) von Greenpeace

    c) Mitglied oder aktiver Unterstützer (z.B. durch Spenden) von BUND

    d) Mitglied oder aktiver Unterstützer (z.B. durch Spenden) von WWF

    e) Mitglied oder aktiver Unterstützer (z.B. durch Spenden) von Attac

    etc.

    Bei Ihnen, Random, ist die Richtung der Klimaentwicklung durch Ihre soziale Vorprägung vorbestimmt, auch wenn Sie diese verweigerte Selbsterkenntnis wieder zu Schenkelklopfern und Blödspott des geistig wenig Belastbaren animiert.

  15. @Beobachter

    f) Mitglied eines wissenschaftlichen Institutes……das die reine und wahre Klimalehre verbreitet…..oder so ähnlich.

    Meine Temperaturauswertungen für Jan-März zeigen keine Besonderheiten, höchstens leicht negative Tendenzen an meinem Standort, könnte auch daran liegen, dat die Verbrecher an meinen Daten nix rumpfuschen können (Amtsdeutsch: homogenisieren).

    Onkel Heinz………schön, wenn man eigene Statistiken hat, ätsch

  16. @Nachtrag

    g) der Lehrer, der sonst immer bei Onkel Georg den großen Klima-Messias spielt…..

    Onkel Heinz……….Hilfe, wir werden alle sterben

  17. Tja lieber Herr Krüger -- ich empfehle mal einen Blick in folgenden Kommentar von Ihnen:

    http://www.science-skeptical.de/blog/waermerekord-2015-temperaturprognose/0014949/#comment-1484649


    Klar, die Hitze kommt noch in den nächsten 6 Monaten.
    Wenn Ihr Glück habt, dann werden die Werte von 2010 und 1998 noch gerade erreicht.

    Klar -- wie zu sehen, hat die Hitze grade mal einen Monat dafür gebraucht. Und der Monatspeak von 1998 ist jetzt schon überschritten, und dass die Werte 2016 auch im Jahresmittel unter denen von 1998 zu liegen kommen, das scheint mir zusehends unwahrscheinlich.

    Ich bin ja schon mal auf die März-Daten gespannt -- und auf ihre entsprechenden Kommentare dazu… 🙂

  18. Es gab einmal das offene Visier, da konnte man den anderen erkennen. Wir sind hier nicht im Turnier auf dem Burghof, aber sonderbarerweise gibt es hier immer wieder Meldungen unter einem faslchen oder zumindest nicht echten Namen.
    Warum fürchten einige Bürger die Preisgabe ihres hoffentlich guten Namens? Was soll das dumme Pseudonym? Ist das pseudo anonym? Sind das die Gleichen, die keinen Eintrag im Telefonbuch haben?
    Ich ich bin für offenes Visier. Soviel zu „Random“ und Konsorten….

  19. @Random

    Tja lieber Herr Krüger — ich empfehle mal einen Blick in folgenden Kommentar von Ihnen:

    Random, selbst die Ironie in dem Satz von mir ist Ihnen entgangen?

    Also, ich erkläre es Ihnen nochmal, die untere Atmosphäre hat eine Response-Time von Tagen bis max. Wochen. Mit den El-Nino geht es aber seit Jahreswende steil bergab.

    Wenn Ihr Glück habt, dann werden die Werte von 2010 und 1998 noch gerade erreicht, habe ich zur Jahreswende gesagt. Jetzt haben wir bald April und immer noch nicht die RSS-Höchstwerte von 1998 und 2010 erreicht. Daraus wird also sehr, sehr wahrscheinlich nichts mehr.

    1998.5 0.55
    2010.5 0.4675
    2015.5 0.358083
    2015.58 0.382917 Aktuell (es fehlen fast 0,2°C zu 1998.5)

    Jetzt verstanden?

    Sehr wahrscheinlich geht es im März, oder April wieder mit RSS runter und damit auch der Jahresmittelwert/ 12-Monatsmittelwert von RSS.

  20. h) Ich glaube eher Random ist Mitglied im Club bei Krüger-Watch 😉

  21. Ja -- jetzt haben wir es bald April. Heißt das jetzt, dass die RSS-Werte vom März schon in der Rechnung von Woodfortrees drinstecken? 🙂

    BTW -- sicher haben Sie es einfach nur verschwitzt -- aber Sie wollten mir doch schon lange mal erklären, warum für Sie die Daten in ein paar tausend Metern Höhe wichtiger sind, als die am Boden, dort wo wir leben…

  22. @Random

    Nö, der März ist noch nicht vorbei, die Daten sind noch nicht raus. Der März wird in RSS aber sehr wahrscheinlich unter dem Februar liegen. Da der El-Nino weiter abklingt und das Wetter (Wärme über Russland und Kanada) zurück geht.

    Nicht gewusst?

    Die LTL Daten von RSS und UHA sind nicht wichtiger nur besser als Bodendaten. Bessere, globale Abdeckung, einheitliche Messmethode (MSU). Man misst die Mikrowellenstrahlung, aus der unteren Atmosphäre. Aus 2km bei RSS, aus 4km bei UHA. Eine sich erwärmende, untere Atmosphäre strahlt mit mehr Intensität ab, eine sich abkühlende untere Atmosphäre mit weniger Intensität. Ist wie bei einem IR-Fernthermometer.

    Aber das geht eh über Ihr Verständnis hinaus. Wenn Sie schon glauben, Wetter, ein Februarpeak ist Klima. 😉

    Also, Sie haben Ihre Schuldigkeit als Anschauungsobjekt getan. Suchen Sie sich einen anderen Spielfreund. Ich habe dafür keine Zeit mehr. ,-)

  23. Macht es wirklich einen Unterschied, ob man Monatswerte verwendet oder 12-Monats-Gleitwerte? Wir sprechen hier über´s Klima, oder? Mein Vorschlag: Erst mal Daten sammeln, und in 500 Jahren sprechen wir uns wieder.

  24. Eigenartig, dass Sie RSS f+r ‚besser‘ halten -- der Kollege, der RSS erstellt, findet das selber nämlich nicht. Vielleicht sollten Sie dem mal die Leviten lesen… 🙂

    https://tamino.wordpress.com/2016/03/10/surface-or-satellite/

    „I would have to say that the surface data seems to be more accurate“
    Carl Mears PhD

  25. @Micha
    Krüger-Watch……..hey, wusste garnich, dat Du Deinen eigenen Fanclub hast….Glückwunsch.
    Wenn stalken zur Berufung wird……fehlen auch sonst ein paar Latten am Zaun oder Tassen im Schrank.
    Klimafanatiker sollten sich der IS anschließen…..dann können sie eines Tages auch in DE ungestraft ihre Gegner mittels platzenden Hirnen, in die Klimahölle schicke.

    Onkel Heinz……dumm, dümmer…..Warmaholic

  26. @Random

    Na, dann ist doch alles klar. Ihren RSS/UHA-Februarpeak gibt es gar nicht und die Fernerkundung, Messungen zum Strahlungstransfer und THE in der Atmosphäre auch nicht.

    Ihre Bodendaten sind die Wahrheit und zeigen dann nur natürliche Klimaschwankungen. 😉

    Sie sind ja ein ausgewiesener Experte, der genau weiß, was stimmt, ohne das Sie den Auslegungen Ihrer Klimareligion folgen würden. 😉

  27. @Heinz

    Krüger-Watch……..hey, wusste garnich, dat Du Deinen eigenen Fanclub hast….Glückwunsch.

    Ich frage mich, warum die immer nur das Bodenpersonal vorbei schicken und nicht den Captain? 😉

  28. PS

    Die haben auch einen eigenen Watchtower/ Wachtturm, wo die leitende Körperschaft sitzt. Das Bodenpersonal schicken sie dann von Tür zu Tür. 😉

  29. Ja -- schon blöd, wenn einem dann nichts anderes mehr übrig bleibt, als die Sache ins Lächerliche zu ziehen, weil einem der Erzeuger der Daten selber widerspricht… 🙂

  30. Random,
    die Jünger der Weltjahresdurchschnittstemperaturen sind nur mit Humor zu ertragen 😉

  31. aber „Erzeuger der Daten“ triffts genau 😉

  32. die Jünger der … sind nur mit Humor zu ertragen

    So siehts aus. Aber Humor können die Weltuntergangspropheten und ihre Sekte gar nicht vertragen. Es geht doch um Harmagedon. 😉

  33. @Random

    Wie “warm” wird das Jahr 2016? NOAA/CFSv2 korrigiert ENSO-Prognose stark nach unten!

    Die Modellierer von NOAA/CFSv2 haben kalte Fehler (bias) bei der Progammierung vor allem im äquatorialen Atlantik eingeräumt, die zu wärmenden Falschrechnungen im äquatorialen Pazifik (ENSO) geführt haben, wie Dr. Roy Spencer von UAH gestern berichtete: Impact of CFSv2 Model Fix on 2016 La Nina Forecast
    [..]
    Der Plot stellt die gemessenen und berechneten Abweichungen der globalen 2m-Durchschnittstemperaturen zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 dar. Nach einem von El Niño zeitversetzt verursachten Höhepunkt Ende Februar 2016 zeigen die globalen Temperaturabweichungen im März 2016 sowohl bei den bis 1.4. gemessenen als auch bei den bis 8.4.2016 berechneten Werten (schwarze Linie) deutlich nach unten, obwohl sie mit dem wärmenden NASA/GISS-Faktor “adjusted” (verfälscht) wurden…

    😀

  34. RSS und UAH gehen in März runter, wie ich es vorhergesagt habe:

    Der März wird in RSS aber sehr wahrscheinlich unter dem Februar liegen. Da der El-Nino weiter abklingt und das Wetter (Wärme über Russland und Kanada) zurück geht.

    http://woodfortrees.org/plot/rss/plot/uah

Schreibe einen Kommentar