Plauderecke 2

26. August 2012 | Von | Kategorie: Blog, Plauderecke

Unsere Plauderecke  als Plattform zur Diskussion auf Science Skeptical erfreut sich ganz offensichtlich großer Beliebtheit. Mittlerweile hat die Anzahl der Kommentare dort die 200er Marke übersprungen. Damit das Ganze übersichtlich bleibt und die Ladezeiten auch bei der mobilen Nutzung dieser Seite erträglich bleiben, kommt hier der zweite Teil der Reihe. Die Diskussionen in der Plauderecke 1 können ab jetzt auf dieser Seite weitergeführt werden. Zur besseren Übersicht werden die Kommentare ab #200 in den Kommentarbereich hier verschoben.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

401 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. achgut.com (Maxeiner):

    Bargeld verboten

    …..Die totalitärste Kontrollvision ist aber dem deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble eingefallen. Schäuble will am liebsten das Bargeld abschaffen: Dies sei ein „intransparentes Zahlungsmittel“, das vor allem „Geldwäschern“ zugute komme, die die Herkunft des Geldes verschleiern wollten. Schäuble sagt so etwas nicht unbedacht oder aus einer Laune heraus -- sondern um anzutesten, wie groß der Aufschrei der Empörung ist. Die Tatsache, dass es keinen Aufschrei gab, lässt nichts Gutes erwarten…..

    …..Die Deutschen dürfen sich dann auf nette Fragebögen vom Finanzbeamten ihres Vertrauens freuen: „Sie haben Ihrer Mutter 300 Euro überlassen. Woher stammt dieses Geld? Welchem Zweck dient diese Zahlung? Wie wurde das Geld verwendet? Hat ihre Mutter diese Summe versteuert?“ Oder auch: „Wovon haben sie ein Abendessen für über 250 Euro in einem Restaurant bezahlt? Wer war noch dabei (Die Rechnung weist vier Hauptgänge auf, bitte Namen und Adresse angeben…). Haben Sie jemanden eingeladen? Wurde der geldwerte Vorteil durch den Eingeladenen versteuert?“ Vielleicht auch etwas in dieser Art, schließlich ist die Schwarzarbeit am Bau die Schweiz des kleinen Mannes: „Sie haben in einem Baumarkt ein WC erworben. Wo wurde dieses WC eingebaut? Wird es selbst oder durch einen Dritten benutzt? Bitte reichen sie entsprechende Nachweise ein und weisen sie nach wer die Toilette nutzt.“ …..

  2. ortneronline: Entfesselte Glühbirnen-Märkte bedrohen Europa!

    …..Das mit Anfang September von der EU verhängte Totalverbot herkömmlicher Glühbirnen wird von gewissenlosen schwerkriminellen Elementen unterlaufen, indem neuerdings – weiterhin erlaubte – “stoßfeste Spezialglühbirnen” in großen Mengen feilgeboten werden. Ruchlose Konsumenten ohne ausreichende europäische Glüh-Gesinnung fragen diese Birnen stark nach, was eben entsprechendes Angebot generiert.

    Deshalb fordert die EU-Kommission jetzt von Deutschland, das diesem menschenverachtenden, neoliberalen Treiben entfesselter Glühbirnen-Märkte tatenlos zusah, endlich entschlossenes Durchgreifen. Und zwar nach Art des Hauses: in Form strenger Kontrollen. “Um derartige (Spezial-)Lampen legal zu verkaufen, müssen Hersteller sichtbar auf die Packung schreiben, dass die Birnen nicht für Haushaltslampen bestimmt sind”, erläuterte Kommissionssprecherin Marlene Holzner die Rechtslage. “Es wäre inakzeptabel, diese Lampen im selben Regal wie LEDs oder Energiesparlampen für Normalhaushalte zu platzieren.” Wäre ja noch schöner, wenn die Birnen in jenem Regal landeten, wo sie sich am besten verkaufen……

  3. @Tim and all

    Willste mal so richtig den Kübel nutzen?
    Musst Du folgend Link folgen…………aber Vorsicht, nicht ohne vorherige Sicherheitsmaßnahmen.
    Vorbeugen ist besser als reinfallen
    http://www.ich-will-europa.de/ambassador/hans-joachim-schellnhuber

    Joo, ein vereintes Europa ermöglicht eine schnellere Transformation und ohne Bargeld sind wir dann der staatlichen Willkür zu 108% ausgesetzt.
    H.E.

  4. ***SATIRE ON***

    !!! Mieten Sie Ihren eigenen Skeptiker !!!

    Wir sind doch wohl ziemlich bescheuert, dass wir hier bei ScienceSkeptical unentgeltlich unsere Freizeit opfern!

    Das Portal für asexuelle Nutten DEMONSTRANTENMIETEN zeigt, wie man bequem und clever Kohle machen kann – natürlich steuerfrei und sogar OHNE eigenes Solardach und GREENPEACE-Mitgliedschaft:

    Beispiel Set Card: „F-Paz”

    F-Paz

    Demonstriert in: Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen

    Demonstriert gegen:
    Atomkraft, Massentierhaltung, Dicke SUVs und die Egomanen, die drin sitzen, und eigentlich alles, was Klima und Umwelt schädigt, Gentrifizierung und Investor-getriebene Städte-Planung, CSU+FDP, ACTA, GEMA und verkrustetes Urheberrecht, unkontrollierte Banken-Zockereien, Menschenrechtsverletzungen sowie Raucher die gegen Nichtraucher sind

    Referenzen: Unzählige Castor-Demos

    Honorar: 10€ / Std.

    Natürlich müsste sich SKEPTIKERMIETEN auf einem deutlich höheren Honorar-Niveau bewegen als derartige mickrige Hartz4-Aufstocker-Trinkgeldeinsätze.

    Die fossilen Energiekapitalisten ham ja schließlich immer noch genug Kohle! Davon könn’ se ruhig mal wat logger machen für anständige, freiberufliche Mietskeptiker, nöch?

    ***SATIRE OFF***

    ……..urrrggh, wo ist mein XXL-Kübel?

  5. @Onkel Heinz #3

    ….sorry, aber mein Kübel war bereits voll….. da gab’s nur noch die Möglichkeit „Balkonbrüstung”…..

  6. @Onkel Heinz

    Apropos: ICH WILL EUROPA

    Frieden in Europa ist keine Selbstverständlichkeit. Über Jahrhundert haben Kriege Zerstörung und Leid über den Kontinent gebracht und Millionen Menschen getötet. Deshalb entstand die Idee des vereinten Europas. Es sollte verhindern, dass sich die Gräuel des Zweiten Weltkriegs wiederholen. Europa bringt die einstmals verfeindeten Völker zusammen. Konflikte werden nicht mehr mit Waffen, sondern am Verhandlungstisch gelöst. Die einmalige Errungenschaft von Frieden in Sicherheit, Demokratie und Wohlstand müssen wir bewahren.

    …..wir haben schließlich unsere eigenen Gräuel!

    Für Frieden und Sozialismus: Seid bereit!

  7. Übrigens:
    Schwarzkopf ist das richtig dicke Geld der old economy.
    Das sind die Schwarzkopfs von Schwarzkopf-Henkel, alter Unternehmer-‘Adel’.
    Also genau die ‘reaktionären Kapitalisten’, die von den Ökos sonst so angegiftet werden. Die armen Küken merken gar nicht, wie sie instrumentalisiert werden.
    Aber schön, dass Schellnhuber neben seiner missglückten Botox-Werbung auch noch einen anderen seiner Arbeitgeber ausser der Münchner Rück preisgibt.

  8. Ihgitt, in wat für Sumpf ham wa da nun schon wieder reingepiekst?

    Mit der Smart Energy for Europe Platform (SEFEP) möchten die Stiftung Mercator und die European Climate Foundation die Entwicklung eines Energiesystems in Europa voranbringen, dass es ermöglicht, die Klimaschutzziele der Europäischen Union zu erreichen. SEFEP ist eine gemeinnützige GmbH mit Sitz in Berlin. SEFEP arbeitet auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse an der Umsetzung von politischen, regulativen und Investitionsentscheidungen durch gezielte Advocacy auf der Ebene einzelner europäischer Staaten wie auch auf der EU-Ebene.

    http://www.ich-will-europa.de/project/smart-energy-europe-platform-sefep

    Und am Ende landen wir wieder bei Soros und Konsorten, ach nööööö……..inzwischen sind se schon so frech, dat nicht mal mehr heimlich zu machen sondern für jeden offensichtlich.

    Leute, wir sind ja sowas von am Arsch…….
    H.E.

  9. @Tritium #200

    …und all die linksgrünen Trottel glauben doch tatsächlich, sie wären gaaaanz tolle ‘Antikapitalisten’.

    ….genau, die sollten sich endlich mal ’n Beispiel an den linksroten Trotteln nehmen!

    Direct Action Jörg Bergstedt

    Direct Action” ist etwas anderes als nur mal hier eine Blockade oder da ein Steinwurf. Es ist eine Idee für eine Politikform, die nicht mehr nur Einzelnes angreift und auch mehr will als schwächliche Miniveränderungen innerhalb von umweltzerstörenden und menschenverachtenden Verwertungs- und Herrschaftsstrukturen.

    Direkte Aktion will die Köpfe erreichen. Und den Kopf benutzen. Das erste Ziel einer direkten Aktion ist die Schaffung eines „Erregungskorridors“ in der Gesellschaft: Aufmerksamkeit, Irritation, Freude oder Wut sind solche Formen. Wie das erreicht werden kann, ist vielfältig: Kommunikationsguerilla, verstecktes Theater, Blockade von Braunkohle-Zügen, Sabotage, Internet-Hacken usw. Wenn die Erregung entsteht, ist Platz für politische Positionen und Visionen – doch auch deren Vermittlung will durchdacht sein. Ideen für kreative Vermittlungsformen sind nötig. Direkte Aktion ist alles drei: eine kreative, direkte Aktion, der entstehende Erregungskorridor und die Vermittlung politischer Positionen/Visionen. Mehr Infos: www.direct-action.de.vu

    „Direct Action” ist etwas anderes als nur mal hier eine Blockade oder da ein Steinwurf. „Direct Action” will die Köpfe erreichen…… ja super….. aber vorher gut zielen, Genossen!

  10. Heinz,
    mit Soros hat das eher weniger zu tun, das ist hausgemacht, richtig altes Geld.
    Ohne da nun näher zu graben, sagt mir allein der Sitz der Mercator-Stiftung in Essen schon genug: Ruhrgebiet, der Ursprung der Industrie, wo mit Bergbau, Stahl und Chemie der ‘rheinische Kapitalismus’ sein Vermögen aufbaute.
    Das sind genau die selben Kreise, die die Nazis an die Macht brachten. Die Nazis wiederum revanchierten sich mit einer gewaltigen Wirtschaftsblase auf Pump, die mit den MEFO-Wechseln finanziert wurde und richtig viel Geld in die Kassen der Schwerindustrie spülte.
    Ich habe schon früher darauf hingewiesen, dass das Schuldenmachen am Staaatshaushalt vorbei, durch verdeckte Kredite die nicht in den Büchern des Finanzministers auftauchen, heute mit dem EEG in Grunde genau so abgewickelt wird wie einst Hitlers Aufrüstung mit dem MEFO-Schwindel.

    Das Reich finanzierte die Staatsausgaben für die Aufrüstung, indem es nicht in Banknoten bezahlte, sondern Wechsel annahm, die von der Rüstungsindustrie ausgestellt wurden. Allerdings akzeptierte nicht das Reich selbst die Wechsel, sondern eine eigens zu diesem Zweck gegründete Scheinfirma namens Metallurgische Forschungsgesellschaft mbH.
    Gleichzeitig diente die Mefo dazu, die Finanzierung der Aufrüstungsmaßnahmen „auf Pump“ zu verschleiern und das Ausland über den wahren Umfang der Aufrüstung zu täuschen. Sie galten nicht als Staatswechsel, sondern als Handelswechsel und mussten im Reichshaushalt und im Reichsschuldbuch nicht ausgewiesen werden.

    Na, und was ist denn die garantierte Abnahme des NIE-Stroms zu Mondpreisen anderes als eine verdeckte Finanzierung auf Pump, zu Lasten der Stromkunden, die de facto gezwungen werden Kredite mit 20-jähriger Laufzeit abzubezahlen? Wie damals tauchen diese Kredite aber nicht im Staatshaushalt auf, sondern werden direkt auf die Schultern der Bürger gelegt, die für diese ‘Wechsel’ gerade stehen müssen.

  11. Ach gucke mal einer an, nun bestätigt dat Umweltbundesamt genau dat, wat wir hier schon eine Zeit lang schon immer festgestellt haben……

    Die Deutschen übertreiben beim Wassersparen

    Die ökologische Devise lautet “Wasser sparen um jeden Preis”. Doch sogar das Umweltbundesamt warnt vor Aktionismus: Auf diese Weise verstopfen und verkeimen Leitungen. Billiger wird es dadurch nicht.

    Das Umweltbundesamt (UBA) hat vor blankem Aktionismus beim Wassersparen gewarnt. “In Deutschland haben wir insgesamt gesehen keinen Wassermangel, auch wenn das punktuell einmal anders sein kann”, sagte die Trinkwasserexpertin Ingrid Chorus.

    Mit einem Vorrat von rund 188 Milliarden Kubikmetern Wasser sei Deutschland ein im Vergleich zu anderen Ländern der Erde wasserreiches Land. Laut UBA werden davon nur 20 Prozent von Industrie und Haushalten genutzt.

    Jaja, weil in Afrika Menschen verdursten soll in Deutschland Wasser gespart werden…..mit dem Erfolg das das gigantische Trinkwasser und -- Abwassernetz über Gebühr vergammelt und aufwendig gewartet und saniert werden muss.
    Linke Tasche, rechte Tasche……….oder, wie spart man sich am Besten zu Tode.
    Und ja, meine sparsame Waschmaschiene stinkt wie ein Klärwerk beim ersten Spülvorgang, bähhh.
    H.E.

  12. achgut.com (Lengsfeld):

    Gefahr durch Glühlampen?

    …..Wie soll am sich den Einsatz der Kontrolleure vorstellen? Steht zukünftig ein gestrenger Herr neben der Kasse im Lampenladen und fordert vom Kunden den Nachweis, wo er die eben gekaufte Speziallampe einsetzen will? Oder streicht eine Kontrollstreife bei Nacht um die Häuser, um einen verdächtigen warmen Schein aufzuspüren, der durch die sorgfältig geschlossenen Vorhänge schimmert? Steht die Streife dann, wie heute die Typen von der GEZ , auf der Matte und verlangt Zutritt zur Wohnung, um zu überprüfen, dass sich kein Gefahrgut mit Leuchtfaden in der Lampenfassung befindet? Was passiert, wenn eine Übertretung festgestellt wird? Ist dann ein Strafgeld fällig?

    Fest steht nur, dass diese Schnapsidee von Oettinger leider keine Lachnummer ist, sondern bitterer Ernst, der demnächst in unserem Land exekutiert werden soll. Das wäre ein weiterer Verlust von Freiheit, die ohnehin immer mehr eingeschränkt wird. …..

  13. Klartext zur Energiewende im Spiegel: RWE und Vattenfall prophezeien steigende Strompreise

    Den Vorwurf, die Energiekonzerne hätten von Stromkunden in diesem Jahr bis zu drei Milliarden Euro zu viel verlangt, wies Terium zurück. Die Energiewirtschaft habe die gesunkenen Preise an der Strombörse genutzt, um den Anstieg staatlicher Abgaben und Umlagen aufzufangen. Sie sei nur noch für ein Viertel des Strompreises verantwortlich.Knapp die Hälfte des Strompreises geht auf das Konto des Staates“, sagte Terium. Hinzu komme ein knappes Drittel für die staatlich regulierten Netzentgelte.

    Bei diesem geringen Anteil kann man die Energiewirtschaft kaum noch die Kosten verantwortlich machen. Was meinte Altmeier heute also verkünden zu müssen?

    Die Energiewende sei nicht teuer, nur falsch organisiert.

    LOL. Brüll.

  14. Telepolis feiert eine Studie, nach der NIE “schon heute billiger als die klassischen Energieträger” seien. Auftraggeber: Greenpeace und dem Bundesverband Windenergie.

    LOL. Brüll.

    Das ist so ungefähr als würde eine BMW-Studie zu dem Schluss kommen, dass BMWs die besten Autos sind. Oder eine Studie der SPD das SPD-Politik die beste Politik für Deutschland ist.

    Der Poster la_forge hat das dort sehr schön auf den Punkt gebracht:

    Wenn man die Quelle nachliest, findet man dort den altbekannten und von mir zigmal widerlegten Antiatommüll.

    Der gesamte Etat des CERN und alle Aufwendungen für ITER etc. pp. -- Atomsubventionen. Klar, für Kernforschung braucht man 7000GeV und Kernfusion ist das gleiche wie Kernspaltung, weil ein “Atom” drin vorkommt. Selten so gelacht.

    Nicht erhobene Steuern auf Primärenergieträger, die zufällig auch auf keine anderen Träger erhoben wurden und werden, also von Greenpeace frei erfunden wurden -- Atomsubventionen. Darf ich im Gegenzug eine PV-Steuer erfinden und deren Nicht-Erhebung als PV-Subvention bezeichnen?

    Vorteile aus dem CO2-Zertifikatehandel, der wahrscheinlich nur aus Versehen den Begriff “CO2″ im Namen trägt, weswegen AKWs eigentlich soviele Zertifikate wie Braunkohlekraftwerke kaufen müssten -- Atomsubventionen.

    Nicht-Besteuerung von Rückstellungen für den Rückbau und die Endlagerung -- Atomsubventionen. Rückstellungen werden grundsätzlich nicht versteuert und jeder, der hier ein “Lex AKW” einführen will, fährt beim BVerfG in Karlsruhe krachend vor die Wand. Und anschliessend werden noch “Studien” in Auftrag gegeben, die die Rückstellungen für völlig unzureichend halten (siehe erster Link), weswegen für alles der Steuerzahler aufkommen müsste. Verlogener geht es kaum noch.

    Natürlich habe ich dort meinen eigenen Senf als Multiverus auch dazugegeben.

  15. C-O

    Man rechne seine Konkurrenz möglichst schlecht um anschließend selber gut dastehen zu können.

    Ich betone es nochmals………eigentlich hab ich es satt mich ständig wiederholen zu müssen……….ein Windrad oder eine Solarzelle ist nur ein halbes Kraftwerk.
    Richtig gerechnet gehört da nämlich noch der Speicher dazu, um eine Vollversorgung mit EE realisieren zu können, basta.

    Preis Zufallsstromerzeugung + Preis Speicher = wahren EE-Strompreis (mal vom Netzausbau abgesehen)
    In konventionellen fossilen und atomaren Kraftwerken steckt der Speicherpreis im Brennstoff drin, sei es die Kohle die auf Halde liegt, sei es das Erdgas das irgendo in der Erde steckt, seien es die Kernbrennstäbe, die über lange Zeit ihre gespeicherte Energie abgeben.
    Deshalb kann diese Studie nur grober Unfug sein, denn bisher schmarotzen die EE immer noch auf Kosten der konventionellen Energieerzeuger rum, deshalb haben die EE-Verbände immer noch die große Fresse, deshalb wird das Volk auch verarscht von diversen Umweltministern.
    Und Sorry, wo Greenpeace drauf steht, kann nur Dreck drin sein, ich habe diesen verlogenen Medienkonzern sowas von über, dat glaubste mir jarnich.

    Ach übrigens Börse und sonstiges Blabla……..auch wir kaufen den Großteil unseres Stromes schon 2 Jahre im Voraus und holen dann nur noch den Rest auf der Börse, vor allem wegen unwägbaren Kundenfluktuationen, schon deswegen ist dieses Geblubber…die Preissenkungen an der Börse werden nicht an den Kunden weiter gegeben…….kompletter Blödsinn.

    Im Prinzip sollte ein Windradbetreiber gezwungen werden für 8000 h im Jahr für eine bedarfsgerechte Stromerzeugung zu garantieren, d.h. zu seinen Miefquirl den dazu passenden Speicher mit der entsprechenden Kapazität aufzustellen.
    Tja, und dann rechnen wir nochmal vom Neuen……..und der Windradbetreiber guckt anschließend dumm aus der Wäsche und bettelt um eine erhöhte EE-Einspeisegebühr.
    Ich hab dieses Gelüge einfach nur noch satt, soooooooooooooooooooooooo satt.
    Wo is mein Kübel
    H.E.

  16. achgut.com (Dietz):

    Kein Licht am Ende des Tunnels

    Zwei Beauftragte des Bundesamtes für Leuchtmittelkontrolle an meiner Tür:

    “Guten Tag, Herr Dietz. Mein Name ist Bernd Birnenbrecher.” — “Und ich bin Uwe Unterlicht. Wir sind hier, um Ihre Wohnungsbeleuchtung zu überprüfen.” …..

  17. #16
    Auf den ersten Blick sieht es etwas teuer aus, extra wegen der Glühbirnen Kontrolleure einzustellen und herumzuschicken, aber es gibt da ein großes Synergiepotential. Die Kontrolleure können, wenn sie schon einmal da sind, doch auch gleich nachprüfen, daß der Müll korrekt getrennt wurde, die Raumtemperatur angemessen eingestellt ist, in den Wohn- und Schlafräumen nicht geraucht wurde und der Fleisch- und Alkoholkonsum die gesundheits- und umweltpolitischen Grenzwerte einhält.
    So lassen sich die Kosten staatlicher Fürsorglichkeit mit ein bißchen Grips im sozialverträglichen Rahmen halten.
    Es muß ja nicht die Welt kosten sicherzustellen, daß niemand die Weltrettungsmaßnahmen heimlich unterläuft.

  18. @Flumi

    So lassen sich die Kosten staatlicher Fürsorglichkeit mit ein bißchen Grips im sozialverträglichen Rahmen halten. Es muß ja nicht die Welt kosten sicherzustellen, daß niemand die Weltrettungsmaßnahmen heimlich unterläuft.

    ….zumal dadurch viele neue nachhaltige Arbeitsplätze geschaffen werden. Auch über neue Behörde ist baldmöglichst nachzudenken, z.B. ein Ökologisches Bundesfußabdruckamt (ÖBfaA).

  19. Tritium,

    Gleichzeitig diente die Mefo dazu, die Finanzierung der Aufrüstungsmaßnahmen „auf Pump“ zu verschleiern und das Ausland über den wahren Umfang der Aufrüstung zu täuschen.

    Welches Ausland wurde getäuscht. Die internationale Finanzoligarchie wusste über die Aufrüstung Deutschlands alles. Sie begann schon vor Hitler. Die Kredite bedienten die Aufrüstung und die Verplichtungen aus dem Versailler Vertrag. Besser kann man nicht verdienen.
    WALL STREET AND THE RISE OF HITLER

    Dieses Buch gliedert sich in zwei Hauptteile. Teil eins zeichnet die Anhäufung des deutschen Kartelle durch den Dawes und Young Plan in den 1920er Jahren. Diese Kartelle waren die wichtigsten Unterstützer Hitlers und direkt verantwortlich die Nazis 1933 an die Macht zu bringen. Die Rollen von amerikanischen I. G. Farben, General Electric, Standard Oil of New Jersey, Ford und andere US-Firmen sind zusammengefasst. Teil zwei stellt der bekannte Nachweis über die Finanzierung von Hitler, komplett mit fotografischen Reproduktion der Banküberweisung rutscht zum Mitteltransfer von Farben, General Electric und anderen Firmen an Hitler, durch Hjalmar Horace Greeley Schacht.

  20. Hi hi, Tauchen kann rötlich sein!


    Lokalverbot für Bündnis 90/Die Grünen

    Mit ihrer letzten geplanten Verschärfung des Nichtrauchergesetzes sind die Grünen offensichtlich einen Schritt zu weit gegangen. Nun trifft sie der geballte Zorn der geschädigten Gastwirte umso härter. In immer mehr Kneipen und Restaurants haben Mitglieder der grünen Fraktion ab sofort Hausverbot

    …..Die Grünen zeigten sich so freundlich, zutiefst empört zu reagieren. Dass der Stachel an genau der richtigen Stelle sitzt, bewies zum Beispiel Schul-, Bildungs- und Sport-Dezernent der Grünen mit einem Statement: „Das ist rechtlich fragwürdig und zutiefst undemokratisch.“ Eine glatte Falschinformation, denn jeder Wirt genießt in seiner Gaststätte Hausrecht und kann rauswerfen wen er will und wann er will. Oder Werner Blanke, Vertreter der Grünen in der Bezirksvertretung Nord. Er findet die Entscheidung, ihm und seiner Partei Lokalverbot zu erteilen „absolut heftig“ und befürchtet sogar, dass demnächst auch das Tankverbot für Grüne kommen könnte, nur weil sich seine Partei für Autos stark mache, die weniger Benzin verbrauchen. Das ist natürlich gequirlter Unfug, beweist jedoch klar, dass die Ohrfeige saß…..

  21. Ich habe mal ein paar Zeilen zur Arte-Sendung über die Natur um Tschernobyl geschrieben:
    Die Mäuse von Tschernobyl

  22. Mal was anderes: wie alles zusammenpaßt, hat ein Kommentator zu diesem FAZ-Artikel schön zusammengefaßt:

    Nachdem das dekadente Führungspersonal eine der besten Währungen der Welt zerstörte, machten sie sich daran, eines der besten Hochschulsysteme der Welt zu zerstören, nebenbei erledigen sie eine der stabilsten Stromversorgungen der Welt.

  23. Das sind Excellenzinitiativen und Leuchttürme, steht alles in der Agenda 21 für eine frohe kommunistische Zukunft. ;-)

    Da kommt nichts als nächstes, Das läuft alles parallel ab, Energie, Wasser, Grundstücke, Bildung …. dann kommt die NWO.

  24. @Quentin #21

    Die Mäuse von Tschernobyl

    Guter Artikel, lieber Quentin!

    In Deutschland liegt die effektive Dosis durch natürliche Quellen zwischen ein bis fünf Millisievert pro Jahr.

    ….hier kann man sich übrigens täglich über die aktuellen Strahlungswerte Deutschlands informieren:

    Radioaktivitätsmessnetz des Bundesamtes für Strahlenschutz

    Die Karte zeigt die Gamma-Ortsdosisleistung (ODL) an den etwa 1800 betriebsbereiten Messstellen des ODL-Messnetzes des BfS, gemittelt über 24 Stunden. Den aktuellen Zeitverlauf der ODL an den einzelnen Messstellen erhält man durch Anklicken der gewünschten Station in der Karte oder in der Messstellenliste. Diese Zeitverläufe werden vier mal pro Tag aktualisiert.

  25. #22. Fluminist

    Nachdem das dekadente Führungspersonal eine der besten Währungen der Welt zerstörte, machten sie sich daran, eines der besten Hochschulsysteme der Welt zu zerstören, nebenbei erledigen sie eine der stabilsten Stromversorgungen der Welt.

    moin Flumi,

    das sagt ja einiges über unser Führungspersonal aus! Deckt sich aber mit unseren Beobachtungen. Gesamturteil: Ungenügend!

    karl.s

  26. Eine interessanteErkenntnis:

    Wenn Umfragen ungelenkt sind, also nicht auf ein bestimmtes Ziel zugeschnitten werden, dann zeigt sich etwas sehr erstaunliches:

    Die grössten Ängste der Deutschen

    Die grösste Angst überhaupt ist die vor steigenden Lebenshaltungskosten
    Und der Klimawandel? Die Angst vor dem nuklearen Super-GAU? Vor Umweltverschmutzung und ‘Chemie’?
    Nichts!
    Tatsächlich: Nichts!
    Krankheit, Altersarmut, Krieg, ethnische Spannungen sind viel wichtiger! Der Klimawndel kümmert ‘keine Sau’!

    Bezeichnend und herrlich sarkastisch ist, dass die zweitgrösste Angst der Deutschen eine “Überforderung der Politiker” ist.
    :-D

  27. 26. Tritium

    Und der Klimawandel? Die Angst vor dem nuklearen Super-GAU? Vor Umweltverschmutzung und ‘Chemie’?
    Nichts!

    moin Tritium,

    die Umfragewerte sprechen wirklich für sich. Nach streng grüner Leseart wäre allerdings, in “Naturkatastrophen” auf Platz Nr. 4, AGW enthalten, zumindest in der Art, dass AGW eine Zunahme der Naturkatastrophen bedingt. Wenn ich Grüner wäre, nur mal angenommen ;-) , würde ich so argumentieren.

    Außerhalb dieses grünen Denkmusters bestätigen diese Umfragewerte aber meine Ansicht, dass die immer wieder kolportierten 80% Zustimmung zur sog. “Energiewende” nämlich das sind, was sie sind, vollkommener Unfug.
    Und das mit der Überforderung der Politiker lese ich in dieser Form zum ersten Mal. Aber, diese Angst kommt ja nicht von ungefähr. Wenn wir uns anschauen, was unsere Spitzenpolitiker täglich so alles abliefern, da kann einem ja auch nur “Himmelangst” werden. Souveränität sieht anders aus.

    In diesem Sinne, allen einen schönes Vorwochenende :-)

    karl.s

  28. Kaum zu glauben, dass sie nicht nach Klimawandel und E Wende fragten.

  29. W.Rassbach schrieb am 7. September 2012 09:21

    Kaum zu glauben, dass sie nicht nach Klimawandel und E Wende fragten.

    Haben Sie gar nicht nach gefragt? Haben Sie dem Artikel die komplette Auflistung der möglichen “Ängste” entnehmen können?

    Wenn die gar nicht danach gefragt haben -- warum ist Tritium dann so überrascht?

  30. Marvin Müller schrieb am 7. September 2012 09:39:

    Haben Sie gar nicht nach gefragt?

    Das sollte natürlich ein kleines “sie” sein, es waren natürlich die Ersteller der Umfrage gemeint und nicht Herr Rassbach …

  31. Marvin,
    und? was wollen Sie sagen?
    Vielleicht haben sie auch nach Atomangst gefragt, Marvin, Sie werden nur lesen, was Sie lesen sollen. War in der ddr auch so ;-)

  32. Marvin,
    wollen Sie Umweltschutzsoldat werden ? ;-)

    Einsatz militärischer Ressourcen zum Nutzen der Umwelt

    9. ist der Ansicht, daß die Ressourcen, die zur Sanierung der geschädigten Umwelt und zur Verhinderung weiterer Schäden verfügbar sind, nicht ausreichen, um die globalen ökologischen Herausforderungen bewältigen zu können; empfiehlt den Mitgliedstaaten deshalb, durch folgende Maßnahmen auf die Nutzung militärischer Ressourcen für den Umweltschutz hinzuwirken:

    a) Einführung einer Ausbildung von Umweltschutzsoldaten mit dem Ziel, eine gemeinsame europäische Umweltbrigade aufzubauen;

    Cohn-Bendit hat sich durch Schrödter vertrten lassen ;-)

  33. W.Rassbach schrieb am 7. September 2012 10:28

    Marvin,
    und? was wollen Sie sagen?

    Naja, Sie schrieben oben noch, es wurde nicht danach gefragt. Da ich dem Artikel nicht entnehmen konnte, ob die aufgeführte Liste nur ein Auszug oder die komplette Liste ist, wollte ich nachfragen, ob Sie da mehr gesehen haben …

    Vielleicht haben sie auch nach Atomangst gefragt, Marvin, Sie werden nur lesen, was Sie lesen sollen.

    Uih, damit sind wir wieder auf dem Niveau von Verschwörungstheorien …

  34. Marvin,
    was ist eine VT ?

  35. Zypern möchte 16 Mrd, das ist so, ohne einen Taschenrechner anzumachen, als wenn Deutschland 2000 Mrd. vom ESM fordern möchte. Nur mit dem Unterschied, Zypern schwimmt auf Öl und Gas wie Griechenland und Deutschland hat evtl. nur ein bißchen Schiefergas.

  36. Mehrheit der Deutschen gegen den ESM

    Goldman Sachs: Verfassungsrichter in Karlsruhe werden dem ESM zustimmen

    Wer bekommt den Zusclag ?

  37. Öko-Propaganda konzentriert

    Eine wunderschöne Zusammenfassung der Frontlinie findet sich hier:
    Energiewende kritisch hinterfragt
    Anders als der Titel es suggeriert, wird jedoch keineswegs ‘kritisch hinterfragt’, sondern gelogen, dass sich die Balken biegen. Ein Beispiel ist die angeblich preisdämpfende Wirkung des NIE-Stroms an der Börse.
    O-Ton:
    Die Erneuerbaren haben den gesamten Strompreis an der Strombörse bereits heute um knapp einen Cent je Kilowattstunde gesenkt. Stromanbieter kaufen deshalb dort den Strom billiger, geben diese Kostenersparnis aber nicht an die Privatverbraucher weiter
    Und direkt darunter ist eine Grafik, die unzweifelhaft zeigt, dass der Börsenpreis seit 2003 bzw.2005 von 3 Ct/kWh auf 5 Ct/kwh gestiegen ist!

    Als Beruhigungsmittel wird auch wieder einmal eine der altbekannten ‘Prognosen’ geliefert:

    Wird die EEG-Umlage weiter steigen?
    Nein, jedenfalls nicht wesentlich. Modellrechnungen zeigen, dass in zwei bis drei Jahren die Umlage sogar wieder sinken wird.

    Na, dann wird ja alles gut, gelle?
    Was von solchen Prognosen allerdings tatsächlich zu halten ist, wissen wir ja.
    Und im selben Tenor geht es weiter: Böse Verschwörer und raffgierige ‘Konzerne’ sind die wahren Übeltäter, das EEG ein Segen in jeder Beziehung.
    Viel Spaß beim Lesen! :-)

    PS: Nein, Aufregen darüber ist unnötig. Die Bekanntgabe der neuen Umlage im Oktober ist die wirkungsvollste Antwort auf diesen plumpen Propagandaquatsch. Im Grunde brauchen wir uns, was das EEG betrifft, nur eine Tüte Chips zu holen und eine Kerze anzuzünden und dann amüsiert (wenn auch mit einem weinenden Auge wegen der Kollateralschäden) zusehen, wie die Karre gegen die Wand der Realität kracht.
    :-)

  38. @ Tritium #37

    Hallo Tritium,
    Du hast vollkommen Recht. Dieser ständige Verweis der Windbeutel und Sonnengeier auf den ach so billigen Zufallsstrom ist an Verlogenheit nicht mehr zu überbieten. Die Preise an der Strombörse Leipzig EXX hat auf die Preisgestaltung der Stromanbieter, gleichgültig ob groß oder klein, keinerlei Einfluss. Der Bedarf der Anbieter ist auf Monate hinaus im Voraus zu kalkulieren und bei den Erzeugern bzw. Netzbetreibern anzumelden. Danach wird die jeweilige Erzeugung und Einspeisung zeitgenau durchgeführt. Bei der EEX wird lediglich kurzfristiger Spitzenbedarf durch angebotene Überproduktion gehandelt. Etwas Anderes wäre für die Versorgung hirnrissig. Denn die EEX könnte die Befriedigung des jeweiligen Grundbedarfs (incl. Grundlast) zum exakten Zeitpunkt selbst ansatzweise nicht erfüllen.

    Die EEX ist, wie jede andere Börse auch, ein Spot-Markt, der fluktuierende Angebote handelt und ggf. verramscht. Mit dem Strom aus Wind und Sonne ist, wenn er überhaupt bis zur Börse gelangt eher „verramschen“ angesagt. Wenn tatsächlich ein Engpass in der Versorgung bzw. bei den Spekulanten der Kleinanbieter (Öko-Strom) entsteht, dann können die Preise schon mal ins Astronomische gehen. Ist zu viel Strom in der „Pipeline“ wird für die Abnahme dieses Überangebots sogar teilweise noch ein stolzer Preis bezahlt.

    Der angeblich achsobillige Ökostrom existiert nur in kranken Gehirnen wie in dem einer z.B. Höhnischen Bärbel.

    schöne Grüße aus dem Moos

  39. @Steinzeit

    Im Grunde genommen frag ich mich nur, wat will der Typ eigentlich?
    Gibbet ausser ein paar Psychotricks auch mal was Substanzielles, wat man anständig ausdiskutieren könnte?
    Na überlech mal…….und denk daran, wat ick von Labertaschen halte, die absolut nix zu sagen haben.
    H.E.

  40. @Heinrich

    hoffentlich mit dem sauberst partikelgefilterten SUV bereisten

    Na sicher doch, die Franzosen haben schon viele Jahre ihre Diesel mit den Kats ausgerüstet, wo deutsche Autobauer noch extra drum gebeten werden mussten.
    Trotzdem frage ich mich ob dat stinkige Ergebnis der Partikelvernichtung so viel besser ist, wat da so aus den Auspuff tröselt.

    Ach ja, die nette Geschichte mit dem Wald……..er ist nicht gestorben und die Grünen heften sich dafür die Medaille ans Revers…….doch beweisen könnt ihr dat nicht, das durch diese Massnahmen der Wald gerettet wurde, ähnlich wie dat Klima, wenn es wider erwarten kälter wird, wahrscheinlich lags dann auch an eure Klimaschutzmassnahmen, gelle.

    Herrn E.Weber für sein unüberlegtes Hotel-California-Beispiel ….

    Jaja, wenn sich Weltretter was leisten ist dat nicht der Rede Wert, da kann sich der liebe Direktor gleich neben den übergewichtigen El Gore stellen, nicht wahr…..der is ja auch so ums Klima besorgt.

    Wasser predigen und Wein saufen……….den Spass hatte ick schon zu DDR-Zeiten, wenn die Herren Genossen mit ihren Lada am Wochenende auf ihre tolle Datsche gefahren sind, während unsereins in der Plattenbude sehen durfte, wie er mit den paar Kröten über die Runden kam.
    Ick bin weiß Gott nicht neidisch, hab heute alles was ich brauche……….aber wenn mir dann so ein Typ erklärt wie ich zu sparen hätte, wo ihm praktisch noch der Kaviar aus den Mundwinkeln tropft, dann ist mein Verständnis vollkommen aufgebraucht.
    Genauso schäbig finde ich dann die Relativerer, die das doch alles nicht so schlimm finden, wenn se nach Strich und Faden belogen und betrogen werden…………da muss sich hier also niemand wundern, wenn Onkel Heinz seine verbale Pump-Gun rausholt und damit anständig austeilt.

    Tja……wir sind hier kein Kindergarten um irgendwelche Psychologen mit Studienmaterial zu versorgen, wir reden gelegentlich Tacheles….wat dann bei Leuten ihres Schlages nicht so gut ankommt, weswegen ihr euch dann bemüßigt fühlt, hier aufzuschlagen mit jeder Menge breiiger Diskussionsmasse.

    “Steinzeit mit Technik” …….so isses, denn evolutionär sind wir gerade mal aus den Bäumen gekrabbelt, instinktgesteuerte nackte Affen, die nur mühsam vom Bewusstsein davon abgehalten werden, ständig die Sau raus zu lassen.
    Ick weeß, meine herbe Ausdrucksweise stößt bei empfindsamen Pseudo-Philosophen auf wenig Gegenliebe, na und…….dat schert mich schon lange nicht mehr……..
    Angepasste leben leiser……..bloss nicht anecken, bloss nicht auffallen, was könnten denn die Leute denken…….über die Phase bin ich seit Langem hinaus, sorry……………..
    MfG
    H.E.

  41. In der unaufgeregteren Schweiz brachte die NZZ (Neue Zürcher Zeitung) einen lesenswerten Kommentar
    (Der vielleicht im Blog ganz gut am Platz wäre):

    Edgar L. Gärtner: «Green Economy» – nur aufgewärmter Malthusianismus
    Im Namen der Nachhaltigkeit wird eine planwirtschaftliche Umverteilungsmaschinerie in Gang gesetzt, die den Mangel und die Armut erst schafft, die sie zu bekämpfen vorgibt.

    …Dabei nehmen dessen Protagonisten offensichtlich in Kauf, dass die von ihnen angeheizte Konkurrenz zwischen Tank und Teller die Zahl der Hungernden wieder steigen lässt. Sie nehmen auch in Kauf, dass die von ihnen geförderten angeblich CO2-neutralen Monokulturen dem in der Rio+20-Erklärung wiederholt beschworenen Erhalt der Biodiversität fundamental widersprechen. Somit führt die mit dem Klimaschutz begründete Politik gerade die Zustände herbei, vor denen sie gewarnt hat. – Eine solche sich selbst erfüllende Prophezeiung ist das Kennzeichen aller Politik-Ansätze, die sich direkt oder indirekt auf Thomas Robert Malthus (1766 bis 1834) berufen. Mit seiner Behauptung, es gehe gar nicht anders, als dass die Nahrungsmittelproduktion mit Naturnotwendigkeit hinter der Bevölkerungsentwicklung zurückbleibe, wurde Malthus zum Urheber einer ökonomischen Denkrichtung, die sich die Welt nur als geschlossenes System vorstellen kann. In einer solchen Welt ist kein Platz für das Wechselspiel von Angebot und Nachfrage, für freien Austausch zu beiderseitigem Vorteil und Innovationen. Möglich sind nur Nullsummenspiele und die planwirtschaftliche Rationierung eines scheinbar ein für alle Mal gegebenen Ressourcenvorrats…

  42. Oh:
    Eine Wende aus der Wende!
    EU will kein Getreide mehr für Biosprit vergeuden
    Brüssel macht eine Rolle rückwärts: Pflanzen, aus denen Nahrungsmittel hergestellt werden können, sollen nicht mehr zu Benzin verarbeitet werden. Auch tauchen Zweifel am Nutzen von Biosprit auf.

    Warum muss das die EU anstoßen?
    Damit Merkel sich den Schwarzen Peter erspart, den sie unweigerlich bekommen hätte, wenn SIE der mächtigen Agrarlobby diesen Goldesel abgenommen hätte?

  43. Siehe auch
    Politikberatung Empfehlungen & Stellungnahmen der Leopoldina . Ist der neueste Bericht zur Bioenergie so bestellt worden.?
    Die peinliche Stellungnahme der Leopoldina zum IAC Bericht über das IPCC finde ich leider nicht mehr .

  44. Hallo Herr Eng,

    manchmal habe ich schon das Gefühl das die Natur mich benachteiligt hat. Aber ich sage mir dann immer wieder das hier im Forum eben das Niveau überdurchschnittlich ist. Von Artikeln ganz zu schweigen.

    Die Angst vor Kernkraft(werken) ist eine reale Angst.
    Die Bilder von Fukushima und Tschernobyl zeigen deutlich es geht eine reale Gefahr von Kraftwerken aus.
    Die in allen Kanälen gezeigte Explosion eines Reaktorblockes in Fukushima erzeugt Angst. Sie zeigt auch das Kernkraftwerke nicht zu 100% sicher ist.
    Das Helfer unter Einsatz ihre Gesundheit schlimmeres verhinderten, können Sie auch nicht negieren.
    In Russland durch Einsatz des Militärs und in Japan durch Kraftwerksmannschaft und Feuerwehr.
    Einmal durch Befehl und Gehorsam das andere Mal durch Erziehung.
    Ich glaube nicht das wir in Deutschland (westliche Industrienationen) eine ähnliche Anzahl Freiwilliger gefunden hätten.
    Das der Tsunami in Japan viele Todesopfer forderte, doch gehen die Menschen baden als wäre nicht geschehen ist letztendlich dasselbe Muster wie bei der Flugangst.
    Kontrollverlust:
    Strahlung das hat man in der Schule gelernt ist weder sichtbar noch kann man sie riechen etc.
    Es bringt nichts wegzulaufen, man weiß nicht wohin.
    Den Tsunami (Welle) sieht man und glaubt weglaufen zu können. Was auch real so abgelaufen ist.
    Mein Fazit: Konfrontationstherapie
    Vielleicht haben die Kraftwerksbetreiber einfach verpasst die Menschen aufzuklären.
    Mehr Offenheit !ja mehr Lobbyarbeit an Schulen

    PS. Wenn hier im Forum User auftauchen und ihre Ängste äußern, nehmen Sie ihn einfach mal beim Wort und glauben íhm.

  45. @Steinchen
    Ängste………wenn meine Frau gelegentlich zu Hause ein hysterischen Schreikrampf kriegt, dann weiß ich, das sich wieder mal ne kleine Spinne in meiner Wohnung verirrt hat. Manche Menschen haben Angst vor engen Räumen, manche vor Wasser, viele haben Höhenangst und ganz besondere Exemplare fürchten sich gar vor ihren eigenen Schatten.
    Ängste kann man bekämpfen, entweder hilft einem ein guter Psychologe oder Wissen.

    Du sagst von Dir selber, das Du hier alle Artikel liest, ergo bekommst Du Wissen vermittelt…….welches Du aber auch umsetzen musst.
    Ionisierte Strahlung wird bei uns nicht verharmlost….aber in die richtige Realtion gesetzt, was Du daraus machst, ist eben Deinem eigenen Intellekt geschuldet.
    Strahlung kann man nicht sehen…….genauso eine zu hohe Kohlenmonoxidkonzentration, genauso wie Bakterien und Vieren……aber man kann sie ganz leicht messen. Wenn man dann noch in der Lage ist, diese Messungen richtig zu interpretieren……….kann man sich ungetrost auch in etwas verseuchte Gegenden aufhalten, wenn man den Faktor Zeit mit einberechnet.

    Wissen…..ist besser als Aberglaube……wir wissen zum Beispiel, das die medienträchtige Explosion des Fuku-Reaktors ledigliche eine Knallgasexplosion war, Wasserstoff und Sauerstoff und ein Zündfunken reichen aus.
    Diese Art von Explosion wird in deutschen KKW nicht möglich sein, denn dort wird mittels technischer Anlagen der Wasserstoff sofort neutralisiert und wenn dann doch mal gelüftet werden muss….sind Filter eingebaut um den Austritt von Radioaktivität zu verhindern.

    Menschen die sich absichtlich in Gefahr begeben……..tja mein Freund, da gibbet mehr als Du denkst und dat ganz freiwillig.
    Seien es unsere Soldaten in Afganistan, seien es unsere Feuerwehrleute die täglich ihr Leben aufs Spiel setzen, seien es die Polizisten die sich prügelnden Horden entgegenstellen müssen, weil die Politik es verlangt……oder seien es wir Blaumänner, die bei Havarien bei Wind und Wetter ausrücken müssen, trotz Risiko erhöhter Verletzungsgefahr……nur damit die Bürger dieses Landes weiterhin in ihrer warmen Wohnung die Errungenschaften unserer Zivilisation genießen können.

    Eine gesunde Angst hat uns die Evolution mitgegeben um uns vor realen Gefahren schützen…..aber langsam sollten wir intellektuell endlich mal in der Lage sein, zu wissen das uns der Himmel nicht mehr auf den Kopf fallen kann.
    MfG
    H.E.

  46. #45

    Ganz so einfach ist die Sache mit den Wasserstoffexplosionen in deutschen KKW leider nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass es im Sicherheitsbehälter zu einer solchen Explosion kommt, wird zwar durch die Rekombinatoren reduziert, aber nicht eliminiert. Bei Wasserstoffkonzentrationen jenseits der 6% können die Rekos sogar als Zündquelle dienen. Lokale Erhöhungen der Wasserstoffkonzentration über die Zündschwelle von 4% in einzelnen Räumen des Sicherheitsbehälters sind auch nicht völlig auszuschliessen.

    Richtig tricky wird das Ganze aber dann tatsächlich erst beim “Venting”. Gesetzt den Fall es kommt zu einem Kernschmelzunfall, dann wird zwar durch die Rekos der primär anfallenden Wasserstoff aus den Zirkon-Wasser-Reaktionen mit hoher Wahrscheinlichkeit abgebaut werden, und damit wird auch der Druckaufbau im Sicherheitsbehälter erstmal limitiert (dieser wird dann hauptsächlich durch den Wasserdampf verursacht). Bei Durchschmelzen des Reaktordruckbehälters kommt es allerdings dann zu Schmelze-Beton-Wechselwirkungen, die zu massiver Wasserstofffreisetzung führen kann, der Sauerstoff im SHB ist allerdings schon weitgehend verbraucht durch die vorhergehende Rekombination. Im Sicherheitsbehälter wird sich in dieser Phase eher kein zündfähiges Gemisch bilden können. Anders sieht die Sache dann aber beim langfristig nötigen Venting aus. Dort kommt dann irgendwann der Wasserstoff mit Sauerstoff in Verbindung. Die Wahrscheinlichkeit, dass es da knallen wird ist relativ hoch, man weiss nur nicht wo.

  47. Es gibt genug Menschen, die noch genug Moral haben, der Gemeinschaft zu dienen, auch bei Reaktornotfällen.
    Aus meiner persönlichen Erfahrung könnte ich keinen nennen, der in einem KKW nicht auch im Ernstfall an seinem Platz wäre. Darüber wird überhaupt nicht diskutiert, das ist selbstverständlich.

    Dass Ängste ernst zu nehmen sind, ist auch richtig.
    Auch da meine persönlichen Erfahrungen:
    Metallverhüttung ist gefährlich und imposant; Funkenfontänen, donnernder Lärm, glühende Lavaströme. Wer es nicht kennt, traut sich kaum in die Hallen. Später springt man mal so eben über einem Bach aus flüssigem Metall, um den Weg abzukürzen.
    Kernkraft, die unsichtbare Strahlung, ruft natürlich Angst hervor. Ich weiss noch wie ich mal zur Revisionszeit mit einem Geigerzähler in der Hand um eine Ecke bog und das ‘Knack, Knack’ urplötzlich zu einem schrillen Pfeifen wurde -- ich hab’ den Weltrekord beim Rückzug verbessert! :-D
    Doch man lernt, dass diese Strahlung sehr nützlich ist, denn sie warnt zuverlässig. So lange die Geigerzähler nicht Amok laufen, ist alles sicher.
    Dann bekam ich es mit infektiösen Stoffen zu tun. Kein Geigerzähler warnt, alles könnte kontaminiert sein, unsichtbar. Das empfand ich als viel gefährlicher, bis heute. Aber durch den Umgang relativierte sich auch das. Dachdecker leben viel gefährlicher!

    Was ist aber von Demagogen zu halten, die solche Ängste schüren und verstärken, um ihre ideologische Agenda zu verfolgen? Es ist erwiesen, dass Ängste krank machen und dass sie die Lebensqualität definitiv verschlechtern, ist sowieso klar. Dann ist das unbegründete und übersteigerte Schüren von Ängsten nichts anderes als vorsätzliche Körperverletzung!
    Und genau darum geht es! Nicht die mangelnde Aufklärung über die realen Gefahren durch kompetente Fachleute, sondern um das gewissenlose Auslösen und Schüren von Panik und Hysterie (und das Niederbrüllen der kompetenten Fachleute, falls die es wagen, zu korrigieren) durch skrupellose Ökologisten, die für ihre Ideologie buchstäblich bereit sind, auch über Leichen zu gehen -- das dreckige Grinsen, mit dem das grüne Führungskollektiv auf den japanischen Tsunami reagierte, wird mir unvergesslich bleiben!

  48. @Helium
    Vielen Dank für Deinen kompetenten Hinweis……..Gefahr erkannt, Gefahr gebannt…..
    Wenn dann die Kacke schon derart am Dampfen ist (Durchschmelzen des Reaktordruckbehälters)……würd ick als KKW-Laie den Wasserstoff einfach kontrolliert abfackeln.
    In Fukushima wollte man ja nicht Lüften um ja nicht a bisserl Radiaktivität raus zu lassen……..tja, nachdem das Kraftwerksgebäude in Trümmern lag, wurde es nur noch schlimmer.
    Manchmal muss man sich auch mal mit dem Spatz in der Hand zufrieden geben, wenn man die Taube auf dem Dach einfach nicht zu fassen kriegt, klingt zwar zynisch, ist aber eventuell die Alternative mit den geringsten Nebenwirkungen.

    Dat Leben ist nun mal Risikoreich……..aber wer die Risiken und Nebenwirkungen kennt, kann auch entscheiden was noch Akzeptabel ist und was garnicht geht, wer das nicht wahr haben will, sollte sich schon heute in den Sarg legen und in aller Ruhe entschlafen.
    H.E.

  49. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt

    Als kleines Beispiel wie Gefährlich so ein arbeitender Blaumann eigentlich lebt………Schwefelwasserstoff….

    Dat is ein echt fieses, heimtückisches Gas das bei niedrigen Konzentrationen stinkt wie faule Eier und ab 5000 ppm innerhalb von Sekunden tödlich wirkt.
    Dat eigentlich fiese an diesen Gas ist, das es ab 200 ppm die Geruchsrezeptoren betäubt und man das Zeuch nich mehr riechen kann.
    Weil wir Blaumänner das aber wissen, muss ein Mitarbeiter der Abwasserentsorgung vor Betreten eines Abwasserkanals mittels mobilen Gasprüfgerät die Atmosphäre prüfen und bei längeren Arbeiten da unten, dieses laufende Gerät ständig bei sich haben, besteht Anlass zur Sorge wird eben so lange zwangsbelüftet bis die Atmosphäre wieder in Ordnung ist.

    Tja, wir Profis wissen dat und schützen uns bestmöglich……..dafür mussten aber wo anders, beim Befüllen einer Biogasanlage 4 Menschen sterben, die unwissend in diese mörderische Gasfalle geraten sind.

    Weil so manche Arbeit des gemeinen “Blaumanns” schnell mal extrem Gefährlich werden kann, gibbet Arbeitschutzgesetze, Gefährdungsberurteilungen, regelmäßige Belehrungen des Personals, persönliche Schutzausrüstungemn, TÜV/DEKRA u.v.m., um alles menschenmögliche zu unternehmen, das der Blaumann auch morgen noch unfallfrei seinen Job machen kann.

    Vorbeugen ist besser als nach hinten fallen.
    MfG

    Onkel Heinz……..der Vertreter aller Blaumänner Deutschlands, hihi

  50. Hallo Tritium,

    das hier Ideologen und Demagogen am Werke sind ist nicht zu übersehen. Aber die AKW Betreiber haben da mitschuld.
    Größtenteils haben sie die Entwicklung der grünen Bewegung verschlafen oder nicht ernst genommen. Sie saßen in den 70er und 80er in der Mehrheitsecke und machten es sich so richtig bequem.
    Demagogen können letzendlich nur Unaufgeklärte Menschen verführen.

    Gruß

  51. Steinzeit,

    es waren die gleichen Leute, die die KKW betrieben und parallel die grüne Bewegung aufbauten. Ergo ist der jetzige Zustand der Desinformation gewollt.

    ‘Bildung ist ein System der aufgezwungenen Ahnungslosigkeit und Unwissenheit’

    ‘Education is a system of imposed ignorance’

  52. Herr Rassbach,

    haben Sie links/Kommentare die eine Zusammenhang der grünen Bewegung mit den AKW Betreibern aufzeigt?

    Gruß

  53. #44. Steinzeit

    Steini, das Leben ist voller Gefahren. Schau Dich um, Gefahr lauert an jeder Ecke. Angst an sich ist ja nichts schlimmes, sondern überlebensnotwendig. Wir würden heute nicht auf diesem Planeten wandeln, wenn unsere Steinzeitlichen Vorfahren ;-) nicht eine gewisse Grundangst gehabt hätten. Ich meine damit aber eine rationale Angst, die letztendlich das Überleben der Menschheit gesichert hat. Diese Angst schärft die Sinne, darf aber nicht permanent Besitz ergreifen. Gegensätzlich dazu steht die irrationale Angst, wie die Angst vor Kernkraft bzw. Strahlung. Du hättest diese Angst nicht, wenn, wie Tritium in #47 schrieb, diese nicht aus ideologischen Gründen geschürt und verstärkt und so dermaßen überhöht worden wäre. Das hat nämlich zur Folge, dass diese Angst permanent Besitz von Dir ergreift. Und das mein Lieber Steinzeit, ist nicht gesund. Diese gesamte grüne Ideologie basiert im Prinzip auf Angstmache. Das kannst Du tagtäglich in unseren grün gewandeten Medien hören oder lesen. Prinzip: Du fürchtest Dich? Wir haben die Lösung! Wir befreien Dich von Deiner Angst, wenn Du uns denn bedingungslos folgst!
    Denke mal drüber nach.

    gruß
    karl.s

  54. Steinzeit,
    einfach googeln- „Verfügungsmacht über die Fortentwicklung der Menschheit“ von Hanna Thiele-

    Das grüne Korsett wurde der Wirtschaftseinheit Deutschland 1970 angelegt , um das Volk zu dressieren. Nachdem der Deutsche Wald gestorben ist, ist nun alles möglich.

    Wir haben Pressefreiheit aber keine freie Presse, deshalb können gut bezahlte wohlmeinende Vollidioten von irgenwelchen NGOs dem deutschen Michel Angst machen.

  55. Hallo Leute

    Öfter mal was Neues
    Klimawandel könnte fantastische Ernten bescheren

  56. @Moosgeist
    Welcher Klimawandel ?

    Allerdings konnten dieses Jahr nicht alle Verluste durch Frostschäden und die Dürremonate von März bis Mai aufgeholt werden, so der Verband. “Die Ernte 2012 ist deshalb nur durchschnittlich“,

  57. @ Krishna Gans #56

    Hallo Krishna

    Wat will’ste denn? Die Überschrift „Deines“ Artikels lautes doch:
    Ernte 2012: Erträge besser als erwartet
    Es geht also Aufwärts ;)

  58. @Moosgeist
    :D vergessen :D
    Dennoch, Frost ist nicht vorgesehen zu Aussaatzeiten :-)

  59. @ Krishna Gans #58

    Hallo Krishna

    Frost ist nicht vorgesehen zu Aussaatzeiten

    So lauten jedenfalls die Weissagungen eines Mojib Latif. Und daran hat sich das Wetter gefälligst zu halten. Wo kämen wir denn da hin, wenn so ein popeliges Wetter macht was es will.
    Auf nichts ist mehr Verlass. Ts,ts,ts

  60. Zuerst mal ist es wohl besser, zwischen Angst und Furcht zu unterscheiden:
    Angst ist, im Freud’schen Sinn, eine regelrechte psychische Erkrankung, da sie übersteigert oder gar völlig unbegründet ist.
    Furcht ist rational und angemessen. Furcht sinnt nach Auswegen und Lösungen, Angst lähmt.

    Ja, und nun, oben habe ich es ja schon erwähnt, bin ich in einem biologischen Gefahren-Umfeld. Das geht vom Kühlschrank mit positiven HIV-Seren bis zu gereinigten, kristallisierten Hepatitis-Viren für die PCR-Kalibration. Einmal hatte ich sogar Ebola auf dem Tisch.
    Zwangsläufig habe ich mich mit den Gefahren beschäftigt. Sie sind definitiv weitaus grösser als in einem Kernkraftwerk. Andererseits sind sie gut beherrschbar; ich sage mir immer, dass das Zubinden der Schnürsenkel wahrscheinlich -- wegen des Strassenkots, der daran haftet -- gefährlicher ist als ein Gang durch einen ‘Stufe 2 Biogefahr-Breich’.
    Aber wie, wenn ich einmal Angstpropaganda machen wollte?
    Wir wissen, es gibt Menschen mit panischer Angst vor infektionen. Eigentlich haben sie recht, denn Krankheit und Tod lauern an jedem Gegenstand, den wir berühren, in jedem Bissen den wir essen und jedem Schluck den wir trinken.
    Solche Menshen werden dennoch belächelt. Nicht mal zu den zweifellos sehr nützlichen Atemmasken können sich die Leute während einer Grippewelle durchringen.
    Aber wenn es um Radioaktivität geht ist die Mehrzahl der Menschen hysterischer gemacht worden als besorgte Mütter, die jede Türklinke mit Sagrotan besprühen und entsetzt aufschreien, wenn der Kleine mal eine Katze streicheln will.
    Die Horrorgeschichten, die man über Infektionen erzählen kann, stellen mit Millionen von Opfern jeden atomaren ‘Super-Gau’ mit Leichtigkeit in den Schatten und mit geeigneter Propaganda kann man zweifellos einen erheblichen Teil der Bevölkerung (etwa so viele wie Grün wählen) in paranoide Hypochonder verwandeln, die sich fühlen, als lebten sie in einem Minenfeld. Bei ‘Chemie’ im Essen funktioniert das ja auch recht gut.
    Die Radiophobie in Deutschland ist eine kollektive Paranoia, eine echte psychische Krankheit, die durch Suggestion hervorgerufen wird und genau aus diesem Grund können rationale Argumente auch kaum etwas ausrichten. Der Durchschnittsbürger unterscheidet sich derzeit in dieser Beziehung nur wenig von den lustigen Typen, die mit Alu-Hütchen herumlaufen.

  61. Die Propagandamaschine läuft auf Hochtouren, Mutter Merkel im BT ist begeistert von der E Wende und heute morgen im MoMa standen mir Tränen in den Augen, weil wegen Braunkohle schon wieder deutscher Wald sterben muß ;-(
    Aber die Aktivisten passen auf.

  62. Hallo Tritium,

    ich gebe Ihnen doch recht! Nur leider haben die wenigsten diesen Erfahrungsschatz.
    Der kleinste Teil studiert die Fächer Physik/Chemie/Biologie eben Naturwissenschaften.
    Und haben eben darum kein Messgerät das Strahlung misst kennengelernt oder gar bedient.
    Völlig unbekannt sind Sievert , Zerfallsarten, Dosimeter etc. Glauben Sie mir in der Hauptschule oder Realschule wurde nichts davon gesagt. Das ist mein Erfahrungsschatz, ich habe beide Schularten durchlaufen. Im Gymnasium war das anders, aber da kein Leistungsfach auch Stiefmütterlich abgehandelt.
    Wir ohne Erfahrungsschatz und tieferes Wissen, glauben eben halt auch mal einem Fachmann im ARD/ZDF wie Mojib latif oder Harald Lesch, wobei ich letzteren sehr schätze und auch vertraue.
    Sie stehen irgendwo zwischen den Fronten. Hier der Großteil der Bevölkerung ohne tiefgreifendes Wissen der Materie auf der anderen Seite Wissenschaftler die möglicherweise als Demagogen arbeiten oder an die eigene Tasche denken. Schlechtesten falls es nicht besser wissen.
    Vielleicht hat hier jemand Interesse einen Herrn Lesch zu einer Sendung über Radioaktive Strahlung zu motivieren. Hier im Blog eine Seite einzurichten: Sind Sie neu hier—> Einlesen.
    Gruß

  63. Wenn unser neuer Umweltminister Altmaier dem deutschen Volk wirklich mal was gutes antun möchte………sollte er endlich diesen unsäglichen Typen aus dem Umweltbundesamt werfen…

    Umweltbundesamt fordert langsamere Autos

    Flasbarth sagte, er glaube nicht, dass die Bioenergie-Politik den Hunger auf der Welt maßgeblich beeinflusst. Einer der Haupttreiber von Armut und Hunger in der Welt sei das Ernährungsverhalten in Europa und der USA, besonders der hohe Fleischkonsum.

    Ach nee, in den USA gehen wohl 40% der Maisernte für Biosprit drauf, ind Deutschland wandern wohl schon 30% der Ernte im Tank………aber ick soll mir das Fleischessen abgewöhnen…….na hackts mich jetzt völlig?

    Flasbarth leistete seinen Zivildienst beim Verein Jordsand ab und studierte anschließend von 1983 bis 1989 Volkswirtschaft, Politikwissenschaft und Philosophie in Münster und Bonn und schloss sein Studium als Diplom-Volkswirt ab.

    Zunächst war er von 1989 bis 1992 als Lektoratsleiter beim Bonner Economica-Verlag tätig. Von 1992 bis 2003 war er hauptamtlicher Präsident des Naturschutzbunds Deutschland (NABU), nachdem er bereits seit 1989 das Amt des NABU-Vizepräsidenten innehatte.

    2003 wurde er vom damaligen Bundesumweltminister Jürgen Trittin zum Abteilungsleiter Naturschutz und nachhaltige Naturnutzung im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit berufen. 2009 wurde er Präsident des Umweltbundesamts.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Jochen_Flasbarth

    Das Umweltbürokratiemonster mal wieder voll in Aktion…….und die netten Seilschaften wurden von CDU/FDP nicht einmal beseitigt, wat wiederum ein eindeutiges Bild auf unsere derzeitige Regierungskoalition wirft.

    Ökologische Einheitsbreipartei Deutschland (ÖED)…..mehr sach ich dazu nicht mehr.
    H.E.

  64. Das Umweltbürokratiemonster mal wieder voll in Aktion…….und die netten Seilschaften wurden von CDU/FDP nicht einmal beseitigt, wat wiederum ein eindeutiges Bild auf unsere derzeitige Regierungskoalition wirft.

    Ökologische Einheitsbreipartei Deutschland (ÖED)…..mehr sach ich dazu nicht mehr.

    Warum sollen die beseitigen, was sie mühsam seit 1970 aufgebaut haben? Jetzt funktioniert doch der Grünsozialismus erst richtig wie geschmiert ;-)
    Jetzt habe ich aber Genscher nicht erwähnt ;-)

  65. Was passiert denn nun?
    -der oberste Soldat der USA sagt, mit einem Angriff auf Iran haben wir nichts zu tun. Ein Gegenschlag möge die USA außen vor lassen

    -Putin im Interview, Al Kaida in Syrien ist doch so, als wenn die USA Quantanamo Häftlinge bewaffnen und nach Syrien senden, es sind die Gleichen. Ein Anriff auf Syrien und Iran scheint die Schmerzgrenze zu sein

    -- nach CNN hat die Al Kaida der USA ein Angebot zum Waffenstillstand gemacht am 11.09., was für einen rührselige Kitschigkeit.

  66. @Onkel Heinz #63

    …..hi hi, dat is aba halbherzig gedacht von dem lieben Onkel Flachsbart. Wenn schon, dann bitte Umstieg auf dieses Transportmittel. Aber gefälligst für alle (auch für den Maseratifahrer)….. sonst retten wir die Welt nie!

    Da siehste mal, wie verzweifelt unsere Ökokreationisten bereits sind. Als nächstes wird uns der Herr Flachsbart dann wohl den Lebensstil des Herrn der Villa Hühnerglück ans Herz legen…… brüll! …..der Struppi liegt schon kreischend inne Ecke!

  67. @Tim der Öko-Guru

    Wenn schon Esel……..dann möcht ich bitteschön diesen hier
    Und wenn wir schon mal bei Öko und dem neuen Menschen sind……..hier wäre der Prototyp für Morgen…..weniger Nahrung und Wohnraum……und aus ein Taxi wird dann ein Bus…….

    Ups…..ich wars nicht…ich war nie hier……und ohne meinen Anwalt sag ich sowieso nix.
    Grins und………………weeeech
    Onkel Heinz…………wer ist hier der größere Esel?

  68. @Onkel Heinz

    Wenn schon Esel……..dann möcht ich bitteschön diesen hier

    …..der SUV unter den Eseln….. oder so…..

    …..hier wäre der Prototyp für Morgen…..weniger Nahrung und Wohnraum…

    ….und vor allem: wenig CO2-Ausstoß!

  69. @Tim

    Ähmm, Du meinst doch sicher den Footprint.…..autsch.
    H.E.

  70. Zur Ergänzung noch der Prototyp der neuen, energie- und ressourcensparenden Sozialwohnung

  71. Tritium.
    da Haarp lt EU Palament siehe #32, auch ins Erdinnere reicht, könnten diese Sozialwohnungen gleich sparsam mitgeheizt werden, um Kerze zu sparen ;-)

  72. @Onkel Heinz

    Du meinst doch sicher den Footprint.…

    ….ja klar, welcher darf’s sein?

  73. @Bächlein

    …..apropos ….wat is eigentlich mit denen, die in der hohlen Erde wohnen…. Neuschwabenland und so…. müssen die auch CO2 sparen oder ham die dort schon Reichs-Elektroflugscheiben?

  74. Footprint! Das könnte tatsächlich die Lösung sein!
    Wir müssen dieses Biest finden und unschädlich machen!
    (Ersatzweise ginge auch Al Gore, denke ich)

  75. @Tritium
    Godzilla………ist bekanntlich Vegetarier, denn er frist nur frischen Fisch von Fischers Fritz….lass das arme Tier ruhig weiter leben.
    Dann doch lieber El Gigante…der arme Schlucker…….und sein ärmliches Transportvihekel.

    hahaha
    H.E.

  76. Heinz,
    ich muss dir eine unangenehme Neuigkeit mitgeben:
    Seit der Zeit, als Fisch als Fastenspeise erlaubt wurde, weil Fisch kein Fleisch ist, hat sich die wissenschaftliche Anschauung etwas gewandelt.
    Noch schlimmer: Wurstsalat ist KEIN vegetarisches Gericht!

  77. @Tritium

    Ohh, armer Godzilla……….wo er doch schon genug andere Probleme hat………na egal, dann füttern wir ihn halt nachaltig mit wat anderem.

    H.E.

  78. Tim,
    mach dich nur lustig ;-) , meinst du, das EU Parlament hat in #32 Fasching gefeiert? Con Bendit, hoffentlich ist Deutschland bald Geschichte, hat sich lt Protokoll entschuldigen lassen?

    Werden wir alle Umweltschutzsoldaten?

    Mutter Merkel lässt schon ein Übungsdorf bauen für den zukünftigen Terrorkampf?

    Ich versuche doch eure Vtparanoia zu verstehen aber Haarp gibt es real.

  79. Hallo Herr Quencher,

    Fand ich jetzt interessant, dass ihr Kommentar auf der Klimazwiebel entfernt wurde, er hatte meines Erachtens den Nagel auf den Kopf getroffen.
    Ich hatte den gleichen Eindruck wie Sie.

    Mit freundlichen Grüßen
    Günter Heß

  80. Lieber Herr Heß,

    danke für den Hinweis hier, ich hatte es schon heute morgen bemerkt doch nicht die Zeit gehabt gründlich darüber nachzudenken, warum das passiert ist. Ich will mich jetzt auch nicht weiter darüber äußern, vielleicht habe ich am Wochenende ein wenig Zeit ein paar ausführlichere Gedanken dazu auf Papier zu bringen. Für alle die nicht wissen um was es geht, der Beitrag auf der Klimazwiebel ist von Werner Krauss und hat den Titel: “EU Klimaschutzziehle.” Mein Kommentar # 35 wurde erst frei geschaltet, wahrscheinlich automatisch, und wurde später entfernt. Glücklicherweise hatte ich mir meinen Kommentar aber noch abgespeichert, so daß ich ihn hier einmal wiederholen kann:

    Lieber Herr Krauss,

    ich reibe mir etwas verwundert die Augen bei dem was ich hier von Ihnen lesen musste. Das ist mal ein Gefühl welches bei mir ankommt, als ob Sie sich in der Schmollecke einrichten. Schon der Beitrag hier, wonach “wissenschaftlich” mit oder ohne Ausrufezeichen ihren Unmut erregt, bis hin zur Verwendung eines Wortes welches Sie selbst als Schimpfwort klassifiziert haben. Wenn wir hier nicht in der Klimazwiebel wären, würde ich sagen: “Der Krauss macht eins auf beleidigte Leberwurst.”

    Die Klimawandeldebatte war doch von Anfang an eine politische Debatte, wo jeder dem es gerade so gepasst hat, sich auf Wissenschaft berufen hat. Was mussten wir Skeptiker immer wieder für einen Unsinn hören, nicht hier, doch in der Presselandschaft, und kaum einmal eine Empörung von der anderen Seite, Gruppensolidarität war unübersehbar. Freilich auch bei den Skeptikern, diesbezüglich unterscheiden wir uns nicht arg.

    Nun beginnt sich das Blatt zu wenden, oder wie Peter Heller sagt: “Es geht zu Ende,” und Sie spielen nun das Sensibelchen, nicht vergessend, sich selbst auch noch in einer Opferrolle zu präsentieren, indem Sie Ihren Gegner unlautere Machenschaften unterstellen.

  81. @ Quentin Quencher & Günter Heß

    Mir gefällt Eure Diskussion auf der Klimazwiebel ganz ungemein. Und auch die Kommentare von Peter Heller dort lese ich immer sehr gerne. Ich bedauere es manchmal,dass ich nicht die Zeit finde, dort auch dort meine Meinung zu äußern (die ich in vielen Fällen durchaus habe), aber leider verfüge auch ich nur über ein Leben.

    Dass Herr Krauss sich jetzt in einer Diskussion,die vielleicht nicht ganz in seinem Sinne verläuft, genötigt sieht, einen Kommentar ohne Begründung zu löschen,finde ich schon ziemlich unglaublich. Ich hoffe sehr dass die Betreiber sich eines Besseren besinnen und den Kommentar wieder einstellen.Ansonsten wäre ich schon sehr enttäuscht.

  82. Ach, der Krauss ist eine Mimose.

    Man sollte sich eben nicht ins Netz wagen, wenn man nicht die erforderliche Gelassenheit mitbringt.

    Quentins Kommentar war nun weder beleidigend, noch unsachlich, noch Off-Topic. Und was der Krauss im Gegenzug so über mich schreibt, ist von Wahnvorstellungen nicht weit entfernt.

    Bei mir schrillen da gleich alle Alarmglocken. Warum nur, warum tummeln sich im Netz so viele Spinner und Freaks. Ich habe einfach keinen Bock mehr auf diese Typen, mit denen macht es keinen Spaß. Der wird sich auch nicht mehr besinnen, Rudolf, dazu hat er sich zu sehr selbst entblödet. Für mich bedeutet diese Löschung (noch dazu ohne jede Erklärung) nun das Ende meiner Aktivitäten auf der Klimazwiebel. Ich werde dort nichts mehr kommentieren.

    Gut, daß wir den Kommentar noch haben, Quentin. So kann ein jeder Krauss’ handeln hier selbst bewerten.

  83. @ Peter Heller

    Krauss ist und war ein Jammerlappen so lange wie er dort auftritt, Der Mann hat einfach ein Problem damit,mit Kritik umzugehen. Ich empfand ihn bislang immer als tolles Beispiel dafür,wie man besser nicht reagieren sollte. Dem ist er jetzt wieder einmal gerecht geworden. Schade, für die Klimazwiebel. Eigentlich mochte ich die.

  84. Lieber Herr Heller,

    Ich fände es schade, wenn Sie auf der Klimazwiebel nicht mehr kommentieren
    würden.

    Ich unterschreibe selbstverständlich nicht alle Meinungen die als “Neoliberalismus” verbreitet oder klassifiziert werden.
    Ihre Aussage:
    “Nach meinen Beobachtungen ist ¨Klimaschutz¨ für die Alarmisten der egoistische Versuch, ihr persönliches Seelenheil zu finden. Für einen neoliberalen Klimaskeptiker wie mich hingegen geht es darum, in Verantwortung für kommende Generationen eine Welt zu hinterlassen, die reicher ist als heute. Materiell natürlich, aber auch reicher an Chancen und Möglichkeiten. Reicher auch an Möglichkeiten, Gefahren abzuwehren und Probleme zu lösen, die wir heute noch nicht kennen. Egoismen sind da fehl am Platz.”

    war Klasse.

    Mit freundlichen Grüßen
    Günter Heß

  85. Honest Broker……..soll ja angeblich auf deutsch “Vermittler” heißen……….was mir als stillen Mitleser bei der tränenreichen Zwiebel aber allermeist vermittelt wurde……….Klimawandel in seinen schillernsten Alarmfarben………und die üblichen Verdächtigten, die sich als Kerngruppe durch sämtliche Alarmisten/Skeptikerforen durchwurschteln um Jagd nach Skeptikern zu machen.

    Möge von Storch vllt wirklich vermitteln wollen zwischen den verfeindeten Gruppen…….fällt die Zwiebel für mich doch eindeutig in die Alarmistenschublade.
    Wir reden von 0,7 Grad Erwärmung in knapp 130 Jahren…..der CO2 Ausstoß der Welt steigert sich jedes Jahr um fast eine Milliarde Tonne, völlig ungerührt vom IPCC und sonstigen Alarmistengeschrei……..so nebenbei hungern 1 Milliarde Menschen hier und heute, sterben Menschen zigfach an Hunger, Seuchen, miesen Trinkwasser, Kriege und was sonst noch an Grausamkeiten durch die Welt wandern, langsam sollten sich die überschlauen Klimaakademiker mal fragen, was sie an Schaden anrichten.

    Denn dann müssten diese Typen verschämt ihren Blick zu Boden senken oder Herrn Lomborg recht geben……..oder am besten den Hinweis Herrn Hellers ernst nehmen, denn eine wohlhabende Gesellschaft kann mit zukünftigen Problemen besser umgehen als klimaschützende Hungerleider.

    Wie war damals die Ausrede der ARD/ZDF, keine Spendenaufrufe für die geschundenen Japaner nach der Tsunamikatastropphe machen zu wollen?
    Die Japaner sind ja Reich und hochentwickelt………die brauchen kein Geld.

    H.E.

  86. Ich denke es sind nur Schwafler bei der Klimazwiebel am Wirken, die sich gegenseitig das krude Weltbild des Ökologismus erklären. Ihnen ist deren forsche Vorgehensweise suspekt und sie mögen die Übertreibungen der Protagonisten auf dem Weg in die Nachhaltigkeit nicht. Nun spüren sie einen beginnenden Verfall und denken, es lag nur an den Übertreibungen. Sie hätten eher die sanften Begründungen bevorzugt.
    Die Realität ist, das Kyotoprotokoll ist gestorben und die Geldzuwendungen werden langsam versiegen.

    Ist denn Neoliberalismus nur eine undurchsichtige Parole, die diese ökologische Agenda stützen soll, bzw. annehmbar machen soll?

    Ich glaube hier passt wiedermal Georg Reismann-Ökologismus widerlegt:

    Ökologismus (*) ist das Produkt des Zusammenbruchs des Sozialismus in einer Welt, die das Werk Ludwig von Mises nicht kennt – eine Welt, die nicht weiss, wie er den Zusammenbruch des Sozialismus logisch erklärt hat, und, noch viel wichtiger, den Erfolg des Kapitalismus.

    Wenn sich die Intellektuellen weltweit die Möglichkeit zugelassen hätten, dass sie sich über die Natur des Kapitalismus und des Sozialismus im Irrtum befunden hatten – in einem tiefsitzenden, verheerenden Irrtum – und sich bemüht hätten, die Werke von Mises zu lesen und zu verstehen, um zu lernen, wie und warum sie sich geirrt hatten, wäre der Sozialismus mit der Sowjetunion ein für allemal gestorben, und die Welt würde sich jetzt auf einen Laissez-faire-Kapitalismus und nie zuvor dagewesenen wirtschaftlichen Fortschritt und Wohlstand zubewegen. Statt dessen haben sich die Intellektuellen entschlossen, der Welt die Doktrin des Ökologismus anzudrehen, um in allerletzter Minute den Kapitalismus zu zerstören und den Sozialismus zu retten.

    Neoliberalismus als Parole soll von diesem Laissez-faire-Kapitalismus ablenken.

  87. ¨Jammerlappen¨- das ist die passende Beschreibung, Rudolf.

    Ansonsten, Herr Rassbach, haben Sie völlig recht. Auf Dauer sind die Diskussionen auf der Klimazwiebel nur sinnloses Geschwafel, da sie von jeglichem Faktenwissen befreit verlaufen.

    Letztendlich, Herr Heß, weiß ich doch gar nicht, ob ich ein ¨Neoliberaler¨ bin. Es sind immer andere, die das von mir behaupten. Darunter die Neoliberalen selbst und auch die Ökologisten. Eigentlich aber vertrete ich hier und auf der Klimazwiebel nur eine ganz bestimmte Haltung. Meine.

  88. Lieber Herr Heller,

    ist mir schon klar, dass Sie nur ihre Meinung vertreten. Ich wurde und werde auch immer gelabelt. Auf EIKE bin ich ja offensichtlich ein Alarmist.
    Vermutlich sind wir uns da ähnlich. Uns beiden ist es egal, in welche Schublade ein Maulheld in einem Forum uns aufgrund unserer Meinung steckt.
    Trotzdem fand ich ihre Aussage erfrischend und auf den Punkt gebracht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Günter Heß

  89. So, jetzt habe ich auch Wochenende. Ich will mich noch mal kurz zu den Vorgängen auf der Klimazwiebel äußern. Zum ersten, ich habe überhaupt kein Problem damit, dass mein Kommentar gelöscht wurde. Ich fand meine Wortwahl angemessen, vor allem in Hinblick auf Werner Krauss’ Äußerung zum Begriff “neoliberal”:

    Ich gebrauche es hingegen als Schimpfwort

    Vorher hatte er noch gesagt:

    die die freie Marktwirtschaft -- vulgo: Neoliberalismus -- nicht stört.

    Für mich übersetzt hieß das, es ist alles nicht glaubwürdig wenn es aus der Wirtschaft kommt. Da er freie Marktwirtschaft mit Neoliberalismus gleich setzt und letzteres als Schimpfwort gebraucht, so bezieht sich diese Beschimpfung auch auf die freie Marktwirtschaft. Und da solcherart Argumentation auf der Klimazwiebel Einzug hält, nicht von irgendwelchen Kommentatoren, sondern von einem der Admins selbst, ließ ich mich zu meiner spontanen Äußerung hinreißen.

    Vielleicht habe ich mit dem Ausdruck “beleidigte Leberwurst” tatsächlich übers Ziel hinaus geschossen, doch dieser Begriff ist in dem Kulturkreis in dem ich aufwuchs (Sachsen), eher eine liebevolle Umschreibung als ein Ausdruck von Aggressivität. Aber möglicherweise ist es im dem Kulturkreis in dem sich Werner Krauss bewegt eine unverzeihliche Beleidigung. Ich weiß es nicht, und mir ist es auch egal. Wer sich im Internet tummelt, muss sich bewusst sein, dass derartige Dinge eben vorkommen.

    Wie auch immer. Den Vogel schießt allerdings der Kommentar zur Löschung ab:

    This comment has been removed by a blog administrator..

    Damit wissen wir ja nicht einmal, wer das gewesen ist, und können nur vermuten dass es WK war. Auf jeden Fall ist es ein Armutszeugnis nicht einmal den Namen dessen zu nennen der die Löschung vorgenommen hat. Werner Kraus hat jedenfalls meine Email-Adresse, ich hatte vormals an seiner Befragung über Skeptikerblogs teilgenommen und noch ein paar erläuternde Worte dazu geschrieben, für die er sich dann, per Email, bei mir bedankte. Es wäre also gut möglich gewesen, die Löschung mit ein paar Worten zu begründen, eventuell per Email. Nichts dergleichen geschah, und dies macht diesen Vorgang so richtig dümmlich. Kindergarten ist der Begriff der mir dazu einfällt.

    Dadurch dass mich die ganze Klimadebatte sowieso immer weniger interessiert, und ich auch nur noch bei sehr wenigen Blogs diesbezüglich mitlese (die ewigen Wiederholungen ermüden mich nur noch), kann ich nun die Klimazwiebel ebenfalls auf die Liste derer setzen, bei denen man nur ab und zu mal nachschaut, ob wieder Erwarten doch mal was Interessantes kommt. Mit Kindergärten habe ich durch meine “Junge” schon genug zu tun, da muss ich mich nicht mit der Klimazwiebel einen weiteren anschauen.

  90. Lieber Herr Quencher,

    Diese implizite Beschimpferei der Wirtschaft und der Marktwirtschaftist in Deutschland ein Phänomen
    das in den Medien und im Elfenbeinturm der Universitäten oder des öffentlichen Dienstes
    gepflegt wird und Konjunktur hat. Vergessend, dass es die hart arbeitenden Menschen in der Wirtschaft und der Marktwirschaft sind die unseren Wohlstand erarbeiten.
    Das wird dann auch noch wissenschaftlich-philosophisch genannt. Welch eitle Selbstüberhöhung und Selbstüberschätzung von Leuten die am Wohlstand durch Fördermittel partizipieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Günter Heß

  91. Hier ist für jeden was dabei.
    Rassbach
    Tritium
    Eng
    am Ende gar ein literarische Hinweiß

  92. @ Steinzeit #91

    Super Artikel… Darin gibt weder irgendeinen Hinweis, ob überhaupt und wenn ja, wie viele Leute dieser angeblichen Verschwörung anhängen, noch wird auch nur im Ansatz versucht diese, sollte sie denn existieren, in irgendeiner Form zu entkräften.

    Was soll uns dieser Artikel also sagen? Dass (alle) Gegner des Glühbirnenverbots Anhänger von (kruden) Verschwörungstheorien sind? Mein Eindruck: Dümmlicher Kampagnenjournalismus vom schlechtesten.

  93. @alte Klamotte

    Gähnn, den Artikel kenne ich schon………schnell mal hingekliert um die Zeilen voll zu kriegen, mehr hat der Autor nicht getan.
    Es gab keinen vernünftigen Grund die Glühlampe in Europa zu verbieten, basta.

    H.E.

  94. haha, machmal liebe ich die csu :D

    Euro-Rebellen sticheln weiter

    “Die Bundesrepublik muss nun in der Lage sein, jederzeit den Kapitalabrufen des ESM nachkommen zu können, damit das deutsche Stimmrecht nicht suspendiert werden kann”, sagte Gauweiler der “WirtschaftsWoche”. Nach dem Urteil müssten “Bundestag und Bundesregierung für den gesamten deutschen ESM-Haftungsbetrag von 190 Mrd. Euro Vorsorge im Haushalt treffen”.

    Daraus folgert Gauweiler: “Nachdem in der aktuellen Haushaltsplanung nur 22 Mrd. Euro veranschlagt sind, wird ein Sonderfonds oder ein vorgehaltenes Sondervermögen in Höhe von 168 Mrd. Euro eingerichtet werden müssen. Ansonsten müsste die Regierung sicherstellen, dass sie den gleichen Betrag binnen einer Woche am Kapitalmarkt aufnehmen kann.”

    guckst du hier:

  95. @ Steinzeit:

    ich habe es ja vermieden, mich in der letzten Zeit mit dir abzugeben, aber ich kann mir nun wirklich nicht mehr verkneifen, dir einen Rat zu geben:
    Du bist hier intellektuell deutlich überfordert. Suche dir doch einen Blog, der besser zu dir passt, denn hier kommt da für keinen, auch nicht für sich selbst, aus deinen Beiträgen etwas sinnvolles heraus.
    Weiter lesen und lernen kannst du ja weiterhin. Und höflich Fragen stellen auch, wenn du etwas nicht verstehst.

  96. @ Tritium:

    Tja nun, Sie und die von Steinzeit kritisierten Kollegen Rassbach und Eng teilen immer hart aus. Vor allem, wenn Leser unsere Texte kritisch kommentieren. Da müssen Sie aber auch mal einstecken können…

  97. Mal wieder einen kleinen Blick über den medialen Tellerrand.

    China will Solarstreit im Dialog lösen

    Ein hoher chinesischer Beamter aus dem Wirtschaftsministerium verlangte am Freitag, die Streitigkeiten um den Preis von Solarmodulen zwischen China und der Europäischen Union (EU) im Dialog zu lösen, um die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zu bewahren…………

    Darüber hinaus sollte die EU nicht vergessen, dass China für die Produktion von Solarmodulen Rohmaterialien und technische Ausstattung für einen US-Dollar Betrag im zweistelligen Milliardenbereich aus der EU importiere. Das sagte Chong nach Gesprächen mit Jean-Luc Demarty, dem Generaldirektor für Handel bei der EU Kommission.

    Bin ja mal gespannt wie dat Ding ausgeht………….

    Hier noch ne kleine Kuriosität am Rande.

    Als eine Expertin für Devisen ist Tan hinsichtlich der Zukunft des Euros pessimistisch. “Weil der US-Dollar immer stärker werden soll, wird die Perspektive des Euros zukünftig nicht so gut sein.” Sie prognostizierte sogar, dass der Euro im Jahr 2013 oder 2014 nicht mehr existieren werde.

    Hmm, wat die Chinesen wieder so daherbabbeln, tssss.
    H.E.

  98. Steinzeit sollte mal seine Meinung sagen, auch, wenn er keine hat.
    ESL sind nur “Leuchttürme” in unsere nachhaltige Zukunft. Sie wurden von unserer sozialistischen Internationale, genannt EU mit dem Maoisten Baroso an der Spitze, benutzt, uns umzuerziehen. Kommunisten bauten potjemkinsche Dörfer , jetzt haben wir , dank WBGU, nur noch Leuchttürme, die wir auch noch selbst bezahlen.
    Vielleicht ist auch das Wofram knapp geworden, seitdem die Chinesn selbiges im Inneren ihrer Goldbarren entdeckten. Sie schmelzen sie seitdem um in Kilobarren, um sicher zu gehen ;-)
    Technologieentwicklung hätte das Problem der Glühlampe einfach selbst gelöst, dazu brauchts keine Umweltkommisariate.

  99. Hallo

    Herr Eng:
    Ich verstehe Ihre Aussage nicht!
    Der Text ist ganz klar und deutlich, die Glühbirne hätte nicht verboten werden dürfen!
    Herr Kipp:
    Wie bitte schön soll von Verschwören die Anzahl oder Ross und Reiter genannt werden?
    Es ist doch ein Wesensmerkmal die Verschwörer nicht zu kennen. Und ganz deutlich sagt der Text die Anhänger der Glühbirne sind einer Verschwörung zum Opfer gefallen.

    Herr Tritium:
    Ich hatte Ihnen schon gesagt ich habe alle drei Schularten durchlaufen, ich habe jedesmal gehört:
    “ Das schafft der Junge nicht“ Gemeint war wohl intellektuell. Im Studium und als Doktorand ist dies dann in Neugier umgeschlagen.
    Ich schlage Ihnen vor diesen Blog über einen vorgeschalteten IQ-Test abzusichern und einer Abfrage des Bildungsstandes. Möglich wäre auch ein kleiner Aufsatz über Staat, Politik und Religion.
    Ansonsten bleiben Sie bei Ihrer Sandburg im Sandkasten und werfen mit Sand auf die anderen Kinder die nicht Ihrer Meinung sind Sie hätten die schönste und größte Burg gebaut. Ich habe eine innere Abneigung gegen Alleskönner. Wünsche Ihnen Weisheit!
    Und sage leis Adieu
    Steinzeit

  100. mein browser warnte mich gerade vor dieser bösen Seite !

    http://www.mywot.com/en/scorecard/science-skeptical.de

  101. @Steinzeit

    Hmm, der Artikel der hier als Original zu bewundern ist, trieft nur so vor Ironie und soll diejenige verarschen, die daran glauben das das Glühlampenverbot ein Verschwörung war.
    Ursprünglich hatte der SPD Gabriel als Umweltminister die Idee aus Australien geklaut ……..weil aber in DE nicht ohne Murren durchzubringen, gings eben direkt zur EU-Kommission und dann galt es eben für alle.
    Im Vorfeld dieser Entscheidung gab es wohl ein paar rührige Einladungen und “Arbeitsessen” mit Leuten aus gewissen Kreisen, die ick jetzt nicht benennen möchte.
    Ich glaube, zum Thema haben wir hier bei ScSk schon ein paar Artikel zu stehen, einfach mal suchen, könnte helfen.

    PS. Ick nehm Dir Deine absichtlich zur Schau gestellte Naivität nicht ab, denn in der Vergangenheit haste schon so manchen Kommentar losgelassen der auf mehr schließen lässt.
    Du kannst vllt Rudolf mit Deiner Masche einlullen aber nicht den Pittbull, der riecht den Braten schon aus einen Kilometer entfernung, mein Freundchen.
    Der arme unterdrückte Wissbegierige……..der nicht mitspielen darf im intellektuellen Sandkasten, lass Dir mal was Neues einfallen, die Platte ist inzwischen öde geworden.

    MfG
    H.E.

  102. @ Peter Heller:

    Ich fühle mich von Steinzeit nicht angegriffen noch habe ich das gefühl, dass ich da was ‘eingesteckt’ bekommen hätte.
    Mein guter Rat war nichts anderes als die genaue wörtliche Bedeutung meint.

  103. Hallo Herr Eng,

    ich lese den Text als Versuch das irrsinnige Verbot der Glühlampen zu erklären. Und da es keine technisch oder wirtschaftliche sinnigen Gründe gab und gibt, es eben eine Verschwörung war. Mindestens gute Lobbyarbeit.
    Das Sie den Text als Ironisch und verarsche sehen ist möglicherweise auch richtig. Der Betrachter (Leser) interpretiert den Text aufgrund Wissen, (Lebens)-Erfahrung und zieht seine Schlüsse.
    Die Naturwissenschaft handelt doch ganz ähnlich. Aufgrund von Beobachtungen (Experimente) etc. wird versucht die richtigen Schlüsse ziehen. Es soll auch schon versucht worden sein eine Weltformel zu finden.
    Nun haben eben diese Versuche Unsicherheiten, Varianzen. Mittels Konfidenzintervallen, Regressionen und dem ganzen mathematischen Baukasten möchte man nun diesen Versuch in ein Form (Korsett) zwängen. Nur um dann bei der Wiederholung festzustellen das Korsett ist zu eng.
    Ich bin der festen Überzeugung das sowohl Alarmisten als auch Skeptiker ihr Korsett viel zu eng schnüren und sich nicht zur Seite bewegen können. Ihnen bleibt nur ein umkippen als Wahl.
    Falsifizierbarkeit ist kein umkippen als vielmehr eine Annäherung …

    Ich sage Auf Wiedersehen
    Steinzeit

  104. @Steinchen
    Na endlich schreibste mal wie ein Mann. :-)
    Einigen wir uns beide mal bei den Glühlampenverbot darauf, das dieses Gesetz unnötig und blödsinnig ist.

    Ich bin der festen Überzeugung das sowohl Alarmisten als auch Skeptiker ihr Korsett viel zu eng schnüren und sich nicht zur Seite bewegen können. Ihnen bleibt nur ein umkippen als Wahl.

    Es gibt weder DIE Skeptiker noch DIE Alarmisten, da sollte man schon mal etwas differenzieren.
    Bei den Alarmisten zum Beispiel gibt es mindestens zwei Hauptgruppen……die der reinen Lehre……und die Leutchens, die sich vorher im Krampf gegen Kernkraft engagiert haben.
    Während letztere alles ablehnen was mkit Kohle und Kernkraft zu tun hat, sind die Jungs der “reinen Lehre” durchaus geneigt zum Schutze des Klimas die Kernkraft länger laufen zu lassen, zumal sie auch eher begreifen das unsere derzeitige Energiewende ein Schuss in den Ofen ist.

    Tja, und wir so-genannten Skeptiker sind halt ein loser Haufen von Individualisten, die sich auch gerne mal gegenseitig die Meinung geigen…….manche kommen mehr aus der Klimaecke, andere sind eher scharfe Kritiker der Klimaschutzmassnahmen…….jeder eben, was er/sie am besten kann.
    So….nun darfst Du schlussfolgern…….wer, wo, welches Korsett angelegt hat, viel Spass dabei.

    MfG
    H.E.

  105. Ich glaube, gegen Geheimbünde und Verschwörungen hilft nur ein verschwörerischer Geheimbund.
    Warum nicht mit gleicher Münze zurückzahlen?
    Gründe einen eigenen Geheimbund

    Du möchtest einen Geheimbund im Apokryphen Orden gründen?
    Erlange mit uns die Weltherrschaft und schließe dich einer Fraktion an

    Beachte nachfolgende Hinweise «bevor» du einen Geheimbund gründest
    Geheimbünde existierten zu allen Zeiten der Geschichte und vertreten Inhalte und Ziele, die den gesellschaftspolitischen Normen widersprechen oder widersetzten. Normalerweise sind Geheimbünde der breiten Öffentlichkeit unbekannt. Werden Sie enttarnt, so liegt es im Bereich des Möglichen, dass Mitglieder entmündigt, die Besitztümer verstaatlicht und die Errungenschaften des Geheimbundes verloren gehen.

    Ein wesentliches Kriterikum bei der Gründung eines Geheimbundes ist es, bestimmte Verschwörungstheorien über andere Geheimbünde zu streuen, um das Interesse Staatlicher Geheimdienste und der profanen Öffentlichkeit in andere Bahnen zu lenken. Vorhandene Thesen, Kenntnisse und Ziele sollten nur innerhalb eines Geheimbundes weitergegeben werden.

  106. Heinz,

    Es gibt weder DIE Skeptiker noch DIE Alarmisten, da sollte man schon mal etwas differenzieren.

    das ist so.
    Und eines ist sicher so:

    Die Skeptiker haben einen sauberen Schadensfußabdruck, sie tun keinem etwas.
    Die AGWler unterstützen die große Abkassierung.

    Ansonsten sind beide Gruppen nur nützliche Idioten , ganz im Sinne Bert Brechts, “Die Rundköpfe und die Spitzköpfe”,
    am Ende sind sie beide dran und müssen die Rechnung bezahlen ;-)

    Deshalb sollten sie sich vernünftig unterhalten ;-)

  107. @Tritium Ich habe schon längst einen Geheimbund gegründet .Der heißt UfO (Union für Ordnung) .
    Dieser, mein Geheimbund kann, von staatlicher oder Privater Seite, sowie von anderen Geheimbünden niemals unterwandert oder ausgespäht werden, da er nur aus einer Person besteht ,nämlich : MIR.
    Wissen und Programm der UfO kann aus meinem Gehirn nur von mir selbst abgerufen werden und wird der übrigen Menschheit nur mitgeteilt sofern absolute” Not” -wendig- keiten bestehen.

  108. Hallo Heinz,
    schau dir bitte mal diese Geschichte an.
    “Pumpspeicher sind Auslaufmodelle”
    Trianel: PSW nicht gedacht für interne Speicherung

    Warum will Trianel Aachen bauen?
    Was hältst du von den Argumenten der BI?

  109. @Rassbach

    Dort gab es mächtigen Gegenwind für den grünen Landtags-Energieexperten Dirk Adams und dem Geschäftsführer des Thüringer BUND, Burkhard Vogel. Die beiden Umweltpolitiker sehen -- anders als die Bürgerinitiative -- den Bedarf an Wasserspeichern auch künftig als “unbestritten”. Der Eingriff im Thüringer Wald sei somit durchaus vertretbar. Vor allem auch, weil die fragliche Fläche am Rennsteig kein besonders schützenswerter Naturraum sei, sondern “monotoner Fichtenwald, der bisher brutalstmöglich wirtschaftlich genutzt wird”, argumentiert BUND-Mann Vogel. Und der Grüne Adams verweist auf die Ausgleichsmaßnahmen, die Trianel werde finanzieren müssen -- Aufforstungen mit Mischwald etwa, die letztlich den Thüringer Wald gesünder machen würden, als er jetzt ist.

    Dat schon mal zum Thema “BUND” und die Grünen………..kein schützenswerter Naturraum…….immer wie es gerade gebraucht wird.

    Und so hat sich die Bürgerinitiative vorgenommen, nicht einfach nur dagegen zu sein; sie machen sich ernsthafte Gedanken über alternative Speichertechnologien. Eine wäre die Technologie des “Power to Gas”. Dabei wird aus überschüssigem Strom Wasserstoff gewonnen, der entweder so wieder genutzt werden oder durch eine chemische Reaktion mit Kohlendioxid in Methan, also quasi künstliches Erdgas umgewandelt werden kann.

    Komische Argumentation……..PSW werden nicht gebraucht aber dann machen wir Power to Gas……….ham die ein Ding an der Waffel?
    Ein PSW hat einen Wirkungsgrad von knapp 85%………Power to Gas liegt zusammen mit Rückverstromung bei 25% ……..und belastet das Erdgasnetz zusätzlich mit wahnsinnigen Umbaumassnahmen.
    NIMBY…….wie sie leben und leiden…….wer A wie Energiewende sagt…….muss dann auch B aushalten, so einfach is dat.

    Trianel……..ist ein Stadtwerkeverbund, also keiner der bösen 4………eine Alternative……..die wird aber genauso bekämpft wie schlechtes Wetter. Manchmal weiß man nicht mehr, wer eigentlich wen vor den Koffer scheißen will, aber solange der Strom noch aus der Steckdose kommt, brauchen wir ja keine Speicher und Leitungen.
    Ich würd mal sagen……..der ganz normale bundesdeutsche Wahnsinn.
    H.E.

  110. Heinz,
    BUND hat uns ja Ennoch zu Guttenberg erklärt. Das ist ein erfolgreicher Schutzgelderpressungsverein, wahrscheinlich wurden sie schon gekauft.

    Bei Trianel wundere ich mich nur, dass die kleinen so ein Mrd.Projekt ankurbeln. Sie müssten aber davor noch sagen, wo die anderen 5-8000 PSW hingebaut werden und wo das Wasser herkommen soll.

    Die BI verstehe nur in der Ablehnung des PSW, wegen Verschandelung des Thüringer Waldes. Ihre Begründung haben sie aus der Zeitung.Dank dieser Gehirnwäsche haben sie Argumente.

    Peer Steinbrück machte einen Vorschlag, er will das Casino der Banken von ihren eigentlichen Aufgaben trennen, dann müssten wir sie nicht mehr retten.
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/schutz-fuer-sparer-spd-will-deutsche-bank-zu-umbau-zwingen-11897195.html

    http://www.taz.de/Steinbrueck-will-Grossbanken-aufspalten/!102286/

    Was passiert, er wird von seiner Vergangenheit eingeholt ;-) Die Goldman Sachs Banker haben alles im Griff.

    Wulff kennt das Prozedere, wer ausbricht, wird geschlachtet.

  111. @Rassbach

    Ach ja….die Briefkopfaffaire aus 2006…….und die BILD hat es als Erster gebracht, durchsichtiger geht es ja kaum noch.
    Jeder einzelne Politiker hat da die eine oder andere Leiche im Keller……die dann bei Bedarf an die Öffentlichkeit gezerrt werden kann um ihn/soe anschließend medial an die Wand zu stellen.
    Zur Not wühlt man halt solange in der Vergangenheit des Deliquenten herum, bis man was findet (Doktorarbeiten, bevorzugte Kredite u.ä.)

    Auf der anderen Seite muss ich aber auch sagen…selber Schuld….denn um Politiker zu werden, braucht es gewisse persönliche Ambitionen, wahrscheinlich muss man für diesen Job einfach geboren sein, ick wäre wohl zu ehrlich und zu direkt und würde im Politikgeschäft nicht lange überleben.

    Auf der anderen Seite sieht es aber auch so aus, das Politiker gewisse Vorgänge einfach für ganz normal halten……wenn ick da so unsere regionalen Landtagsabgeordneten so sehe (egal welche Partei) und mich dann noch mit diesen dienstlich rumärgern muss…….dann wird mir so einiges klar.
    Kraft ihrer Wassersuppe nutzen sie auch oft ihre Stellung aus um eine bevorzugte Behandlung in Dingen des Alltags zu erzwingen….mehr sach ich dazu nicht.

    Cool dagegen fand ich olle Uli Hoeneß gestern bei Jauch……..frech wie Bolle und durch seine klare Schnodderschnauze das Feindbild Nr. 1 für so manch daherlabernden Politiker.

    -„Der ganze Wahnsinn mit Bio ist ein totaler Schwachsinn“
    -„Einmal Idiot oder Arschloch sagen und es dann bedauern halte ich für besser, als hintenrum zu lästern.“
    -zu Oskar Lafontaine : “Der hat ein Schlösschen im Saarland, dagegen wohne ich im Sozialbau”
    -zu Linken-Parteivorsitzende Katja Kipping. Als die gegen die Finanzbranche wetterte, holte der Bayern-Chef aus: “Sie haben keinen Bezug zur Praxis.” Mit ihrer Politik trieben die Linken die gut ausgebildeten Arbeitskräfte “zu den Amerikanern”. “Sie kommen vom Hundertsten ins Tausendste, aber nie auf den Punkt. Darum sind sie bald unter fünf Prozent.”

    Nun ja, wat er dann aber über Mutti und Frau Kraft (los) sagte, relativierte seinen Auftritt leider wieder.

    Tja, und Dank unseres “genialen” Wahlsystems ham wa diese Typen immer wieder an der Backe……selbst wenn wir se nich gewählt haben, Dank Zweitstimme kommen se doch immer wieder an den Fressnapf ran.
    H.E.

  112. Der Uli hat jetzt 15 Punkte und muß sich nun die Eintracht vornehmen-( die er doch fordert).
    So is halt Lebben!

  113. @ Onkel Heinz ,der mit´ rer ” Berliner Goschen” soll “grichter”weise , wie aus ganz undurchsichtig, sicherster Quelle verlautet und zu erfahren war, heute Geburtstag haben.

    Ich schätze die soliden Ausführungen des genannten “Kotzbrockens” außerordentlich und hoffe, daß er in Berlin dafür nicht allzuviel Keile einstecken muß. Es ist sehr schade, daß Onkel Heinz wegen des zunehmenden Weiberregimentes zu Berlin, offenbar wegen Muttis disbezüglichen Ambitionen , kein Ministeramt übertragen bekommt .
    Unter Altmeiern zu Karls des Großen Zeiten , wäre er mindestens ein” Staats Maiersekretär “geworden ,der den Angeln und Sachsen Mores beigebracht hätte.
    ” Glück auf ” rufen sich die Maulwürfe in den Gruben zu, die, die umstrittene schwarze Co 2 Kohle zutage fördern.
    Allzeit reichlich Kohle und Glück, sowie Schutz vor Kohlenstaub Lunge, also Gesundheit ,wünscht :

    Wilhelm Leonhard Schuster

  114. Lieber Willi

    Tut mir jetzt echt leid Dich enttäuschen zu müssen……aber Gerüchte sind manchmal wie VT……leider falsch.
    Mein Ehrentag ist fast schon wieder so alt wie die olle Kohle aus dem Tagebau, zumal mich Tage wie diese eh nur anöden…..wieder älter werden und immer noch nix erreicht zu haben…..frustriert auch geborene Kotzbrocken.

    Minister…ach lass mal lieber, seit meiner älteren Jugend war ich ein schlimmes Kind….genügend Mist gebaut um die Medien über Jahre füttern zu können und einfach zu ehrlich um den verlogenen Politikbetrieb auch nur länger als eine Woche durchzuhalten.
    Die Zeiten eines Strauss sind vorbei, heute brauchts da schon gelackte Selbstverleugner um nicht sofort von Mutti gekickt zu werden….dann lieber weiter unangepasst aus dem Untergrund geblubbert.
    PS. Die Weibsbilder hätten eh nix zu lachen bei mir……denn als “Frauenversteher” würd am Ende ich sie lenken….mit der Gewissheit, das sie dächten es wäre ihr eigener freier Wille. *grins*
    PPS. Berlin…..Arm aber Sexy……ich hasse oberflächliche Selbstdarsteller, die denken aus einen Scheißhaufen könne man Kunst machen, indem man nur ein Preisschild ranhängt, ne……dann lieber die ehrliche ärmliche Provinz.

    Grüß mir die Berge, Du Kraxelhannes
    Onkel Heinz……zu tränen gerührt

  115. muuuuhhhhh

    auch wenn ich die piraten nach derzeitigem wissen nicht unterstützen kann und werde muss ich doch den hut vor ihnen ziehen…
    frei nach meinem lieblingsmotto ‘lernen durch schmerz’

    “Affentheater” im Kieler Landtag
    Piraten packen Schreibmaschinen aus
    Der Kieler Landtag fühlt sich von Laptop-Geräuschen gestört und beschließt eine Änderung der Geschäftsordnung. Daraufhin packen Piraten-Abgeordnete mechanische Schreibmaschinen auf die Tische, der Fraktionsvorsitzende sieht eine “rückständige und technikfeindliche Verbotsorgie”. Landtagspräsident Schlie warnt vor “Affentheater”.

    der artikel ist insgesamt sehr lesenswert und beschreibt die aktuelle situation in unserem land recht gut, wie ich finde

  116. @Onkel Heinz #114

    …..die denken aus einen Scheißhaufen könne man Kunst machen, indem man nur ein Preisschild ranhängt…..

    …..hi hi, dat gibbed alles schon. Aber es muss schon aus des Künstlers Darm höchstpersönlich stammen, sonst isses nix wert.

    Merda d’Artista.

    1961 füllte Manzoni jeweils 30 Gramm seiner eigenen Fäkalien in 90 Dosen, verschloss diese geruchsfest, nummerierte sie einzeln von 001 bis 090 und beschriftete sie mehrsprachig mit “Merda d’Artista”. Diese Dosen hat er dann zum Preis von Gold des gleichen Gewichts verkauft. Und er hat sie alle verkauft!!!

  117. @ Tim Hardenberg #116

    Hallo Tim.

    So geht’s auch und ist dazu noch Bio :)

  118. @” Lieber Heinz ” (von wegen des “Lieber Willi”)… mir san abber net schwul gelle!
    Dia Brüder mog i abber scho glei gornet!
    Krieag is etzerla mitm Bundesverfassungsgricht ztoa?
    Doa tat ja jeder kumma welln un wia ra brauner Aff prosten wolln!
    Nix doa!

    Wia socht mer doch doa derzua in Fachkreisen?:
    “Contenace Bitte”!
    Herrschaftsseiten, so goar mei Komm put er sicht bloa no…. oh! ….. ROT!

    Aber tröst Dich Heinz , der Wilhelm hat für viel Verständnis! (Auch für seinen Computer!)

  119. @Willi Wichtig

    Hihi…..derlei Bedenken kannste gleich mal stecken lassen (egal wo)…….wenn hier jemand der Schrecken jedes gendermainstreamweichgespülten Schlaffis oder Zicke ist, dann Icke.
    Und ja, ick nehm mir auch dat Recht heraus einige Menschen nicht mögen zu dürfen….zumal mir das Getue um die Minderheit, die geschlechtliche…….voll auf den Sack geht.
    Inzwischen schämt man sich ja schon zu sagen, das man(n) hetero in Einehe mit einer echten Frau lebt…..bähhh, wie uncool…..nich mal a bisserl Bi…..na iiihhhh.

    Ein Macho vom alten Schrot und Korn…die Frauenwelt verehrend….öffnet sogar noch zuvorkommend die Türe zum passieren derselben, mich kannste jagen mit dem neuzeitlichen “Bäumchen-wechsle-Dich-Spielchen, basta.

    PS. Auch geborene Kotzbrocken können gelegentlich ganz lieb und nett sein…….auch wenn Dich jetzt diese Info komplett aus dem Hocker werfen dürfte……hihi.
    Onkel Heinz………..unberechenbar.

  120. @Tim und Moosi

    Scheiße in Dosen…..erinnert mich an unsere Energiewende………nicht der Künstler….neeee, sondern die, die das koofen sind die Doofen.

    Onkelchen…….da sind wa wieder bei den Fäkalien, die die armen Abwasser-Blaumänner entsorgen müssen.

  121. @Micha

    Im Kieler Landtag sitzen bestimmt noch Abgeordnete, die sich das Internet ausdrucken lassen.
    Cooole Aktion mit der ollen Schreibmaschiene……und der anschließenden Klage, wahrscheinlich ham die angestammte Dauergäste der Fraktionen Schiss, das aufkommende Transparenz die abtörnende Langeweile ersetzen könnte.
    Beschämend die Grünen……vor Jahren noch strickend und häkelnd die Bürgerlichen uffregen und heut……..Enthaltung.
    Nu zeigen se ihr wahres Gesicht…….die grünen Spießer.

    H.E.

  122. @Onkel Heinz Der Wichtelwilli hat sich in alten Zeiten ,als ihn tatsächlich noch was vom Hocker riß ,auf den Weg ,ganz an das Ende des Englischen Gartens zu München aufgemacht und sich in das damalige wunderschöne altbajuwarische Wirtshaus,bei einer ” Halben ” köstlichen Bieres, hinter dem dortigen warmen Ofen verkrochen,um sich von diesem (wegen Ermangelung eines heißen Ofens) wärmen zu lassen .
    Der ” Alte Ofen ” und das urgemütliche Wirtshaus hat längst der Moderne weichen müssen.
    Und der Wichtelwilli ist ” der Alte” geworden,den nichts mehr vom Hocker reißt.
    Trotz , Trotz ,Trotz, : ” Er ” mag auch heute noch Öfen die wärmen. Vor allem dann, wenn er an den kommenden trüben November denkt.
    Ich erwarte ,daß die lieben Blaumänner weiter dafür sorgen ,daß mir mein heimischer Ofen ,Wärme spendet.
    Wie kalt war es doch in Deutsccccccccccccccccccccchen Stuben 1945/46/47 .Huhhhh!
    Dank an die Blaumänner! Dank an den unberechenbaren Onkel Heinz!

  123. ….auch wenn es auf den ersten Blick O.T. erscheint, möchte ich auf das interessante, sehr lesenswerte Interview mit Juli Zeh bei NOVO-ARGUMENTE hinweisen.

    Freiheit: „Wir müssen von einem mündigen Menschen ausgehen, wenn wir die Demokratie ernst nehmen wollen“
    Johannes Richardt interviewt Juli Zeh

    …..Die Politik behandelt erwachsene Menschen zunehmend so, als befänden sie sich quasi auf dem geistigen Niveau eines vierjährigen Kleinkindes, das nicht weiß, was gut für es ist, dem man vorschreiben muss, was es zu essen und wie es sich zu verhalten hat. Die Politik meint, den Bürger ständig vor Risiken, die ihn umgeben, schützen zu müssen, sein Leben einhegen und in vorgegebene Bahnen lenken zu müssen, weil er angeblich permanent dazu neigt, nicht nur andere, sondern vor allem sich selbst zu verletzen, sei es nun aus purer Dummheit oder aus Unwissen. Auf Grundlage dieses Menschenbildes wird heute Politik gemacht. Und in meinen Augen ist das absolut demokratiefeindlich……

  124. @Tim Hardenberg … Hardenberg hatte im alten Preußen einen sehr guten Namen.
    Ungefähr zu jener Zeit ließ ein Göthe seinen Götz mit den letzten Worten auf den Lippen :
    Freiheit ! Freiheit . Freiheit? sterben.
    Jeder Mensch unterliegt heute wie zu allen Zeiten :Zwängen—- und sei es” nur der Zwang ” seinen Geldsack auf dem Buckel schleppen zu müssen.
    Die Zentralfrage ist , ob diese Zwänge einigermaßen human gestaltet sind.
    Der Mensch ist des Menschen Feind- (Drei Euronen in das Phrasenschwein)- ist ein , wie mir scheint ,ewig gültiges Schlagwort . Wegen dessen Wahrheitsgehaltes— ,den Menschen einigermaßen zu zähmen,sind Staat und Religionen gegründet worden .
    In der heutigen Demokratie in Deutschland ,unterliegt der Mensch ,da er nicht mehr autark leben kann und will,dem Zwang, sich in seine Arbeitsumgebung Umgebung einzupassen.Nur der Bauer auf seiner Scholle, kann während seiner Arbeitszeit plärren nach Herzenslust ,hört ihn doch auf seinem Acker Keiner. (Elegant Verkaufen aber ,muß auch ER.)
    Die Firma ,das ist eine Gruppe von Menschen die dafür sorgen muß, daß diese Firma “floriert ” und sich ernährt.
    Der Boß , die Bosse (eleganter die tüchtigen Chefs) spielen als “Moderatoren” und Organisatoren eine Zentrale Rolle und können nicht dulden, daß einzelne “Demokraten ” freiheitliche Sonderrollen spielen wollen.(Betriebsfriede ist oberflächlich)
    Jeder einzelne hat, ohne zu Murren ,seinen freiwillig angenommenen Arbeitsauftrag zu erfüllen, sowie das zu verkaufende Produkt herzustellen.Dieses muß am “freien Markte” verkauft werden können.(Der Kunde ist König).
    Es ist bekannt ,daß es innerhalb der Firmen Machtkämpfe gibt und gar so Mancher dabei über Leichen geht.
    Im Schnitt 10 Stunden je Arbeitstag (inkl.Anfahrt zum Arbeitsplatz) steht der Normalbürger Deutschlands unter diesen
    möglichst human sein sollenden Zwängen.In der übrigen Zeit darf er (mit Ausnahme gesetzlicher Vorschriften)
    freiheitlich tun und lassen was er mag, im Göthisch -- Götzchem Sinne nach Freiheit lechzen .
    Das Probleme sind also :” Möglichst human sein sollenden Zwänge”, sowie der Anteil des Einzelnen am Erlös des
    gemeinsam erarbeiteten Produktes.
    Der Staat schaffte das Faustrecht ab und übergab das Recht den Richtern .Vor Gericht und auf hoher See….cetera .. dies muß der Bürger schlucken ( wenn er klug) ist . Am Golde hängt nach Golde drängt …. zeitlos!
    Daß ich Rente bekomme ist eine famose Staats- Gesellschafts- Einrichtung.
    Daß es Bestrebungen gibt diese Rente zu Privatisieren, damit mit diesem Milliardentopf spekuliert werden kann, ist erbärmlich demokratisch. Ich erinnere an 1923 , damals hat man das Geld und die Vermögen des Bürgertums
    ruiniert und die” Alten Bürger Leute” am Hungertuch nagen lassen.
    Insgesamt : Je humaner (echt friedens reicher und ehrlicher ) eine Gesellschaft ist , desto überlebensfähiger wird sie sein und bleiben.
    Ich kann in UNSEREM Staate in Frieden leben .
    Bei Allah :Möge dieses in Zukunft so bleiben und Deutschland sich in Europa nicht total abschaffen und die stolzen demokratischen Griechen daran erinnern ,daß sie einst sich Sklaven hielten und leider Arbeit damals ( auch bei dem von uns hoch verehrtem Sokrates!)als unehrenhaft und eines echten Griechen unwürdig erachtet worden ist. Umdenken!
    Mich wundert wie DIE es damals trotzdem schaften derart herrliche Kunstwerke , die auch heute noch mit Recht bewundert werden, zu schaffen. Möge die Akropolis in neuem Glanze erstehen!
    Die von Onkel Heinz erwähnten “Preisscheißanhängerkunstwerkeheutigertage”
    schaffen mit Sicherheit keine Jahrtausende währende Anerkennung.
    Bei Hardenberg erinnert man sich daran, daß Metternich nicht verhindert werden konnte.
    So schnell kann sich die innere Situation von Staaten und Gesellschaften ändern!
    Mutti hat übrigens eine redliche Rede zum Lobe des Herrn Bundeskanzlers A.D. Kohl gehalten.

  125. @Wilhelm L. Schuster #124

    Ungefähr zu jener Zeit ließ ein Göthe seinen Götz mit den letzten Worten auf den Lippen :
    Freiheit ! Freiheit . Freiheit? sterben.

    …..zuvor ließ der Dichterfürst seinen „Götz” aber noch ein paar respektlose Worte sprechen:

    „Mich ergeben? Auf Gnad und Ungnad? Mit wem redet Ihr? Bin ich ein Räuber? Sag deinem Hauptmann: Vor Ihro Kaiserliche Majestät hab ich, wie immer, schuldigen Respekt.

    Er aber, sag’s ihm, er kann mich IM ARSCHE LECKEN!

    …..man beachte den feinen delikaten Unterschied: nicht „am Arsche” sondern „im Arsche”. Schon Goethe wusste also, was „Nachhaltigkeit” bedeutet.

    @Wilhelm

    Mutti hat übrigens eine redliche Rede zum Lobe des Herrn Bundeskanzlers A.D. Kohl gehalten.

    …..recht so! Sonst erinnert sich am End’ bald niemand mehr an ihn …..zum Glück sind wenige private Momente aus dem Leben des Dicken erhalten geblieben, so wie dieser hier:

  126. @Tim Ihre Götz Anmerkungen in Ordnung und korrekt.
    .Was aber Kohl angeht -da könnte ich mir vorstellen ,daß der Hardenberg Sie gründlich an der Nase fassen
    würde und Ihnen die Ohren langzöge, könnte er beides zu fassen kriegen.Kohl wird nicht vergessen!
    Vielleicht hat Schäuble den größeren administrativen Anteil an den Vorgängen ab 9. Nov. 1989 gehabt.
    Kohl aber war verantwortlich und hatte die Traute den” Mantelzipfel der Geschichte” zu fassen und die Idee
    “wenigstens 3/4 Vorkriegs-Deutschland” wiedererstehen zu lassen-und gegen den Widerstand der umliegenden Völkerschaften durchzusetzen._ -- Bei dankenswerter Mithilfe Amerikas und der Sowjetunion.!(Kein Friedensvertrag!)
    Dies ist immerhin eine Leistung ,die nicht hoch genug zu bewerten ist.Naiv die Vorstellung , Westdeutschland hätte ala La Fontaine einen Sozialistischen Staat DDR finanzieren sollen (können)!
    Daß unsere Gegenwärtigen Verhältnisse nicht das Ei des Kolumbus sind weiß jeder-aber diese gegen den rabiaten
    un” toll”-eranten Sozialismus kommunistischer Bauart eintauschen ? Ich Bitte Sie!
    Bedenken Sie :Deutschland war bis 1989/91 ein besetztes Land . Und Europa ist längst noch nicht geboren.
    Mächtige Wehen , die bekanntermaßen schmerzhaft sein sollen erschüttern die Länder.
    Und ich halte es für zweckmäßig, daß auch heute noch Amerikaner ” Katterbach ct” besetzt halten.
    Im tiefsten Grund will Amerika kein starkes Europa , dessen sollte man sich hierzulande bewußt sein und entsprechend handeln.
    Kohl handelte jederzeit den Möglichkeiten entsprechend-Schmidt wäre allerdings wahrscheinlich, was Ausländerfragen angeht, konsequenter gewesen.
    Und die Spenden?- (ich rede nicht von Affäre)-Churchill sprach davon ,sich mit dem Teufel verbünden zu wollen, so der ihm helfe gesteckte Ziele zu Erreichen- Faust läßt grüßen! (Soll nicht heißen jedermann möge also handeln!)

  127. @Wilhelm

    …..hupps, bitte nich alles wörtlich nehmen…… der olle Tim is hier (neben dem Onkel Heinz) der Satiriker vom Dienst.

  128. Dachte mir es doch, der Hans Dampf .HiHi!

  129. Sehr schönes Beispiel für PC (political correctness)
    Helmut Schmidt und Joachim Gauck bei „Maybrit Illner“: Ein Blick durch die Aktuelle Kamera

    von Axel B.C. Krauss

    Der Pudel bellt fürs Frauchen, das Schmidtchen schleicht um Bautzen

    Hundedressur hat wohl deswegen Konjunktur in D, weil die selbst Dressierten diesen einfachen Psychovorgang frei nach Wilhelm Wund, Pawlow und Skinner nicht überblicken.

    Schmidti,ESM ist gut, weil 6Mio. Juden von unseren Urgroßvätern fabrikmässig ermordet wurden. Gaucki ist herrlich ahnungslos, weil ja selbst Experten nicht genau wüssten was richtig ist, müsse man zustimmen ;-)

    Gaucki, ESM ist einfach, wir verschulden uns bis in die xte Generation bei den Banken, dafür bekommen wir Geld frisch gedruckt, das wir ihnen gleich wieder für ihre Rettung zurückgeben.Sippenhaft bis in alle Ewigkeit ;-)

    Schmidti, der Deutsche hat immer Schuld, wenn er mit Hakenkreuzbinde abgebildet wird. Prinz Harry macht das nichts, sein Großvater hatte sicherlich auch eine.

  130. Zettels Meckerecke: Nachrichten aus der Dunkelmänner-Republik Deutschland

    …..Über 150 Schülerinnen und Schüler aus Münster haben sich am Freitag für Thomas Nufers Aktion “Kammerton Aa” versammelt. Die Musik und ihre Schwingungen sollen das Wasser des Flusses reinigen und verbessern…..

    …..Sie werden sich wohlfühlen, diese Abergläubischen und Wissenschaftsfeindlichen, diese von ihren LehrerInnen mit Dummheit und Pseudowissenschaft indoktrinierten SchülerInnen; sich wohlfühlen in einem Land, in dem der Obskurantismus längst nicht mehr in den Nischen der Gesellschaft zu finden ist, sondern zunehmend in die Medien vordringt, in die Schulen und ins Bürgermeisterbüro der Christdemokratin Reismann….

  131. .@ W. Rassbach Vor kurzem aalte ich mich im Salzbad (wie totes Meer) zu Bad Windsheim .
    Schwerelos, läßt sich die Erdenschwere im Salzbade vergessen und gemütlich plaudern, über Menschen und Zeiten .
    Ich, im Gespräch zum Partner :”Es ist schon eine bewundernswerte Leistung so manches Adeligen Hauses, Haus und Vermögen über zig Generationen erhalten und weitergegeben zu haben.” Und sofort……..
    Ein Mitschwimmer bittet in das Gespräch einsteigen zu dürfen. Er, Schotte,Deutsche Frau ,beiden Ländern verbunden wie er sagt !:” ….. der Charles zahlt überhaupt keine Steuern!”
    ………………..So sind wir schnell beim …………englischen Königshaus.
    “Ach wissen Sie”, sage ich:” die Schotten können halt die Engländer wegen der Maria Stuart bis heute nicht ausstehen..
    Und die Kinder der Elisabeth sind im Grunde bedauernswerte Kerrle, charakterlich total verbogen , weil sie doch Deutsche Vorfahren haben ,sich von diesen ständig distanzieren und in England sich dessen vorschriftsmäßig ständig zu schämen haben .Und die Heß Akten sind immer noch nicht veröffentlicht und hängen als Damoklesschwert von der Decke.
    Tija und da streift sich halt einer, oppositionell,mal die Binde um- weil er aufmuckt, der brave Kerrle-
    denn der Großvater könnte doch tatsächlich auch ein derartiges “Gerät” in der Schublade gehabt haben und hätte dieses, möglicherweise ,beim Friedensanlaß,wär der Churchill nicht gewesen, gern getragen.
    Und so hat man später den alten Mann zu Spandau …….! Weil nicht sein darf daß….! ”

    Ach,was läßt sich doch, der Körper ,angenehm, vom Salzwaser tragen,obwohl, weit hinten in der Türkei, die Völker aufeinander schlagen.

  132. Ohh, eine erschreckende Ernsthaftigkeit hier…….eh Leute, werd mal wieder locker….

    Wie wärs denn mit der Idee den “Pro Erderwärmung e.V.” zu gründen?

    Ein Maskottchen hätten wir auch schon…..“Windkraft? ach nöö.” und ein paar knackige Slogans gibbet bereits…
    -„Pro Erderwärmung -- Lass die Sonne in dein Herz“
    -„Erderwärmung -- Unser Beitrag gegen Pullunder“
    -„Pro Erderwärmung – Dann wird’s mal wieder richtig Sommer“
    -„Pro Erderwärmung – Mallorca vor der Haustür“

    Ach weil wir gerade so schön dabei sind, auch Windräder sind nicht das was sie scheinen……

    Das Windrad ist ein mit Funkstrom betriebener Ventilator, der dazu benutzt wird an Küsten den nötigen Wind für Segelboote, Lenkdrachen und andere Tiere zu erzeugen…….
    Windräder dienen dazu Überkapazitäten in den Kraftwerken der Stromkonzerne auszugleichen indem der überschüssige Strom zum Antrieb der Windräder benutzt wird.

    Des weiteren fungieren Windräder als Außenbord-Motoren für die Kontinentalplatten um diese auf dem Erdmagma vorwärts zu bewegen.

    Windräder bzw. Turbinen sollen jetzt auch unter Wasser gebaut werden, um den Fischen wegen der Erderwährmung eine Abkühlung zu verschaffen.

    Neue Ideen braucht das Land, immer nur stumpfsinnig CO2 einsparen zu wollen geht doch gerade sowieso in die Hose….siehe Schwellenländer und dritte Welt.
    So wie wir beim fremden Menschen immer nur das Gute sehen sollen……können wir dat auch mit den Klimawandel praktizieren…der sowieso kommt und geht wie er will.
    Grins und wech
    Onkel Heinz……wenn der Hahn kräht auf dem Mist………

  133. @Onkel Heinz ….. ändert sich das Wetter oder warum den Gockel so früh auf dem Mist belasten- immer so früh krähen lassen .
    Um mehr Sonne für unsere Sonnenströmler zu bekommen ,hat man die Windräder in die Lande gestellt.
    Diese haben die Aufgabe die Umlaufgeschwindigkeit der Erde zu verlangsamen ,damit endlich in Deutschland die Tage länger werden und durch höhere Sonneneinstrahlung die Wirtschaftlichkeit der Solaranlagen gegeben ist.
    Nachts werden die Windradflügel in den Windgestellt also Abgeschaltet, damit Nachts keine Bremswirkung für die Erddrehung gegeben ist und die Nächte damit kürzer werden.Herr Altmeier soll diesen Plänen sehr zugetan sein
    und will gerüchterweise, wohlwollend die Energie Lage sondieren.Der Morgen Tau soll geringeren Einfluß auf diese
    Energie Verhältnisse bekommen, da er logischerweise dann seltener auftritt,schneller verschwindet.
    Vermeiden wird man ihn, so aus Fachkreisen, allerdings bei bisheriger Wetterlage, nie können.

  134. @Heinzi ich hab deine Links erst jetzt angeklikt -war so stolz auf mein Patent !schit!

  135. HiiiHHHIiiii Der Eine arbeitet mit Morgen Tau der Andere mit Nazischweinen! Interessant!

  136. @Willi

    Was ich noch nie verstanden habe……alle Deutschen wollen im Urlaub in den Süden um Sonne und Wärme zu tanken….aber grausen sich um ein paar Grad Erwärmung in Deutschland.
    Viele fliegen in den Süden um den Lebensstil der Südländer zu genießen……der ja auch wegen dem dort herrschenden Klima notwendig wurde, kaum sind se zurück in Deutschland wird auch noch bei 35 Grad im Schatten malocht, dat die Schwarte kracht.

    Wie bekloppt is dat denn?
    H.E.

  137. @Heinzi is doch ganz einfach : In Bälde wird sich eine Gewerkschaft ” Sonne und Winter ” bilden .
    Diese wird vor allem in Berlin,weil dort wegen des Kinderliedes besonders gute Voraussetzungen gegeben sind , jeweils bei Temperaturen von + oder -40 Grad Celsius kräftiglich und nachaltigst (vor allem nachhaltigst) krachend demonstrieren.Und zwar dafür: daß nicht nur alle Berliner sondern alle Deutsche blöde sind , zwischen diesen Temperaturen zu arbeiten.
    “Arbeit macht frei “! Von wegen das ist eine ganz brutale faschistich Hitlerische, jüdisch bolschwistiche sowie ewig Kapitalistische Vorgehens weise und Propagandaformel-immer ein wenig anders formuliert um den erwachten aufgeklärten Bürger “nachhaltigst” zu täuschen.
    Wir wollen:” Sonne und Winter” wird der Slogan lauten der durch die Wälder Deutschlands rauschen wird wie Donnerhall.
    Mögen uns wenigstens unsere schattigen Wälder in diesem KlimaTohuwabohu erhalten bleiben.
    .

  138. @Willi
    Manchmal hilft ein Blick über den engbegrenzten deutschen/europäischen Tellerrand….der manchmal mehr sagt als 1000 Worte.
    http://german.ruvr.ru/

    Während also unsere EU-Beklopptokraten versuchen den Russen vorzuschreiben, wie denn bitteschön die Lieferkonditionen für Öl und Gas auzusehen haben………

    Die gleiche Wirkung können auch die aufdringlichen Versuche Brüssels Moskau zu zwingen Abkommen im Rahmen der Energetischen Charta ausschließlich unter den Bedingungen der EU zu unterzeichnen haben. Es handelt sich im Grunde genommen um Versuche einer dritten Seite einen freien Zugang zu russischen Lagerstätten und Leitungen, die über das russische Territorium verlaufen, zu sichern. Das bedeutet für Russland den Verlust der Souveränität im energetischen Bereich………………
    Unabhängige Experten sprechen bereits darüber, dass Gazprom im Falle der Vertiefung der Konfrontation vollkommen real seine Erdgasströme aus der westlichen in die östliche Richtung, in die Staaten der Asiatisch-pazifischen Region lenken kann, wo für den Konzern große Märkte, die sich dynamisch entwickeln, offen sind.

    …betteln die Japaner darum, das Russland endlich ne Gas-Pipeline nach Hokkaido zerrt……

    Die Japaner haben ein weiteres Mal an Russland appelliert, eine Gaspipeline zwischen beiden Staaten zu verlegen. Die japanische Korporation „JPDO“, die ein Partner des russischen Gaskonzerns „Gazprom“ ist, erklärte, die Verlegung einer Pipeline aus dem Süden der Insel Sachalin zur Insel Hokkaido sei möglich und ökonomisch gerechtfertigt……………

    Während deutsche Medien ganz fest daran glauben das Japan seine Kernkraft zu Grabe trägt…….bauen die ein neues weiter fertig.

    In Japan soll ein neues Kernkraftwerk gebaut werden. Das Betreiberunternehmen J-Power traf die Entscheidung, den Bau der Atomkraftwerkes „Ohma“ in der Präfektur Aomori wieder aufzunehmen, nachdem es die Genehmigung der lokalen Behörden erwirkt hatte………….

    Während es in Europa an allen Ecken und Enden brodelt (Spanien, Griechenland), will man ( PACE) den russischen Bären gerne mal wieder an den Pelz pissen…..

    Die vergangenen Woche wurde durch einen weiteren Skandal um die parlamentarische Versammlung des Europarates (PACE) gekennzeichnet. Den Medienrummel löste die Absage des Vorsitzenden der Staatsduma Russlands Sergej Naryschkin, an der PACE-Sitzung teilzunehmen…………….
    Der Grund für die Absage war die Ablehnung des Resolutionsentwurfs zu Russland. Im Dokument wird der Prozess gegen die Punk-Bad „ Pussy Riot“ kritisiert. Außerdem wird Russland aufgefordert, die Todesstrafe aufzuheben, die Verfolgung der Bürgerrechtler zu stoppen sowie auf Gewalt gegen friedliche Demonstranten zu verzichten. Der russische Politologe Wjatscheslaw Nikonow ist der Auffassung, dass die PACE nicht das nötige Gewicht hat um die internationale Situation reell zu beeinflussen.

    So nebenbei ham wa da noch das Säbelrasseln gegen den Iran, den Inselstreit zwischen China und Japan, den “so-genannten Volksaufstand” in Syrien….diverse Baustellen in Südamerika, Finanzkrise und vieles mehr…………aber wir Deutschen schlottern schon beim Gedanken, das es eventuell etwas wärmer werden KÖNNTE.

    Wir haben jeden vernünftigen Massstab verloren……….oder der AGW ist der Sand wo wir unsere Köppe reinstecken können um das wahre Elend auf der Welt nicht sehen zu müssen.
    Dat is meine unmaßgebliche Meinung, how ick habe geblubbert.
    H.E.

  139. Age, age…..einen Tellerrand hab ick noch……
    http://www.zfk.de/

    Gabs da nicht die tolle Lernkurve bei den Solaranlagen?

    War der Modulpreis im September und in den letzten Monaten fast nur nach unten gerutscht, erhöhte sich der durchschnittliche Preis für monokristalline Module in der letzten Woche des Monats auf 66 ct/W. Dies bedeutete einen Anstieg um 4,8 % im Vergleich zur Vorwoche. Gleichzeitig kletterte der Durchschnitts-Preis für polykristalline Module um 8 % auf 63 ct/W…………

    Babbelt die Bundesregierung nicht immer davon die Energieeffiziens zu steigern und somit 20% Strom bis 2050 einzusparen?

    Die vom Leipziger Institut für Energie und der EEFA GmbH erarbeitete Studie kommt zu dem Schluss, dass der Gesamtenergieverbrauch im Freistaat bis zur Mitte des Jahrhunderts um etwa ein Drittel zurück gehe. Allerdings nehme der Strombedarf in Folge zunehmender Anwendungen, beispielsweise in der Informations- und Kommunikationstechnik oder Mobilität, um etwa 10–20 % bis 2050 zu. Obwohl es zu erheblichen Effizienzfortschritten kommen werde.

    Dat zumindest beweist die Annahme des Herrn Heller……..das es automatisch so kommen muss !

    Und als letztes wieder mal eine Studie der EU-Kommission…….

    EU-Papier: Speicherengpass droht
    Vor dem Hintergrund des Ausbaus der erneuerbaren Energien benötigt Europa dringend neue Stromspeicher. Energiespeicher spielten in Zukunft eine Schlüsselrolle, zitiert die Frankfurter Allgemeine Zeitung ein internes Papier der Europäischen Kommission. Unter den gegenwärtigen Bedingungen rechneten sich die Investitionen in neue Pumpspeicherkraftwerke oder andere Speichertechniken für die Energiekonzerne aber nicht. So werde die Bereitstellung von Speicher nicht angemessen gezahlt. Außerdem gebe es zu viele regulatorische Hindernisse. ……

    Tja…sowas passiert wenn jemand mal nach den Kosten Ausschau hält…….

    Eine Energieversorgung, die zu 100 % auf Erneuerbare und zu 100 % auf Gaskraftwerke als Reserve setzt, ist lt. Ansicht der Kommission nicht zu bezahlen.

    Dat sollten sich mal unsere nationalen Regierungszwerge auf ihre Fahnen schreiben lassen…..vllt begreifen se dann endlich, was sie derzeit anrichten.
    H.E.

  140. Heinz,
    eine Energieversorgung, die zu 100% auf Wind und Sonne und als Backup auf 100% Gaskraftwerke setzt, setzt nur zu bestenfalls 20% auf Erneuerbare und 80% Gas.

    Schon die Dänen sind mit ihrer Windkraft weit über den Level an wirklich verwertbarer Energie gegangen, sie produzieren zwar über 20% ihres Stroms rechnerisch mit Windrädern, doch für 50% des Windstroms haben sie keine Verwendung, den müssen sie wegwerfen.
    Natürlich nennen sie es nicht ‘wegwerfen’, sondern ‘Export’, nach Schweden und Norwegen, für’n Appel und ein paar Eierschalen:

    The claim that Denmark derives about 20% of its electricity from wind overstates matters. Being
    highly intermittent, wind power has recently (2006) met as little as 5% of Denmark’s annual
    electricity consumption with an average over the last five years of 9.7%.
    --
    Der Glaube, dass Dänemark etwa 20% seiner Elektrizität aus Windkraft gewinnt, übertreibt.
    Bedingt durch grosse Schwankungen hat die Windkraft in 2006 nur 5% von Dänemarks jährlichem Stromverbrauch gedeckt, mit einem mittleren Anteil von 9,7% in den letzten 5 Jahren.

    Over the last eight years West Denmark has exported (couldn’t use), on average, 57% of the
    wind power it generated and East Denmark an average of 45%.
    --
    In den letzten acht Jahren hat West-Dänemark im Mittel 57% seines Windstroms exportiert und Ost-Dänemark 45%, weil er im eigenen Land nicht verbraucht werden konnte

    Bei uns ist das nicht anders -- ohne Speicher lässt sich nur ein Bruchteil des erzeugten Stroms auch tatsächlich nutzen. Für das kleine Dänemark ist Norwegen eine ausreichend grosse Senke, schon für Deutschland würde es nicht reichen, wie wir wissen.
    Und siehst, schon allein die Tatsache, dass diese höchst offensichtlichen und längst bekannten Fakten in Deutschland nicht offiziell diskutiert werden, zeigt, dass das deutsche Volk massiv uind vorsätzlich belogen wird.
    Natürlich zeigt es auch, dass die Verantwortlichen selbst gar nicht an den Erfolg der Energiewende glauben, denn so dumm, das nicht zu erkennen, ist keiner, nicht die Kanzlerin, nicht die Minister, nicht die Parteivorsitzenden.

    Übrigens: Dänemark hat aktuell einen Haushaltsstrompreis von 29,8 Ct/kWh.
    Explodierende Strompreise durch NIE sind also nicht ein spezifisch deutsches Problem, sondern systemimmanent!

  141. @@Heinz uns Trivial was könnt ihr so unsozial mir meinen Morgigen Tag vermiesen . Pfui doch!Ich will doch im” Fränkischen Toten Meer” zu Bad Windsheim seeeeelig schwimmend nur an selbiges und nicht an das weit hinten in der Türkei denken.
    Auweiha :In Frankreich der Halbmond über dem Eifelturm (warum fotografiert das keiner)von dort der Ruf des Muezzin ?
    Hat es tatsächlich eine Erdschwartenverschiebung gegeben ,so daß Frankreich knapp hinter der Türkei zu liegen kommt und keiner unserer so klugen Wissenschaftler und vor allem Politiker hat selbiges im geringsten bemerkt?
    Ich werde im Geiste meine Europäischen Landkarten umdenken müssen!Berlin in der westlichen Wüste Gobi?
    Die Gasprom Leitungen enden urplötzlich wegen dieser Erd Verschiebungen auf Hokaido oder am Rande der Gobi?
    Wo bleibt da der Schröder? Der kann doch so gut “Basta”!
    Und wer wärmt mir Morgen mein Fränkisches Totes Meer?
    Ich muß mal durchrechnen(lassen) was ein”Windbeutel -- Rat ” kostet , das mein Bad Windsheim erwärmen tut und nur dieses un apoar Heißer nebenan.Da der Wind im Namen vorkommt ,muß ER, der Wind gehörigen Rabatt geben.
    Bad Windheimer Windsbräute habe ich schon mal irgendwo beschrieben.
    Lausiges Thema!

  142. @Tritium

    Nun besteht die Frage……Lügen die wirklich oder haben die schlicht weg keine Ahnung?
    Siehe IWES und diverse Ökoinstitute die ja sämtliche Machbarkeiten mit gaaaanz tollen Studien beweisen………Eggschpedden sozusagen, da muckt doch kein Politiker mehr auf.

    Wenn ich ganz ehrlich bin….mein Verstand hat lange aufgegeben zu kapieren, was in diesen Land derzeit abläuft.

    Absolute Blödheit oder Fernsteuerung…….
    H.E.

  143. Heinz,
    sagen wir mal: Sie sind Meister im Verdrängen unangenehmer Wahrheiten.
    Wolkenkuckucksheimer die glauben, das würde schon irgendwie.
    Ist gar nicht ungewöhnlich, eiegntlich macht’s ja jeder mehr oder weniger. Wir haben den Vorteil, dass unser Ego nicht leidet und unsere Visionen auch nicht, wenn wir kühl die Fakten addieren, wir haben ja nichts zu verlieren, im Gegenteil, uns winkt das stolze Gefühl, es ‘ja schon immer gewusst’ zu haben. Auch das kann übrigens in eine Ego-Falle führen.
    AAAaaber -- Von Führungspersönlichkeiten erwarte ich die Stärke und Selbsterkenntnis, diese Emotionen nicht zu gross werden zu lassen und selbst auf Kosten einer inneren Enttäuschung rational zu bleiben und das Handeln an die Umstände und Erkenntnisse anzupassen.
    Das macht den Unterschied zwischen grossen Feldherren und grossen Stümpern aus, zwischen gewonnenen und verlorenen Schlachten, lehrt Clausewitz. Die ‘Nebel des Kriegs’, die die Zukunft und teilweise sogar die Gegenwart verbergen, sind alltäglich,, auch ausserhalb des Kriegs.
    Generäle, die glauben, sie müssten an einem tollen Plan nur zäh festhalten, dann würde das Schlachtenglück sich schon wenden, sind stets die Verlierer. Sie verheizen ihre Truppen für nichts. So macht es Merkel: Sie behält ihren Plan bei, verpulvert Geld und Ressourcen, verheizt ihre Reserven und ignoriert, wie sich die Verhältnisse verändern, wie da in der Flanke auf einmal neue Bedrohungen (Netz und Speicher) auftauchen und die Kanonen in Stellung bringen.

    Der kluge Weg ist der von Moltke, der die Strategie als ‘System von Aushilfen’ mit äusserster Flexibilität handhabte, eingedenk der Worte von Clausewitz, dass kein Schlachtplan den ersten Zusammenprall der Kräfte überlebt! Ist beim EEG genau so, nicht wahr? Und dazu kommt, dass das EEG von vorn herein ein schlechter Plan war, ausgearbeitet von Stümpern ohne Verstand, aber besoffen von Ruhmsucht.
    Kurz gesagt: Für so einen monumentalen Feldzug wie die ‘Energiewende’ bräuchte es einen wahren Feldherren, Merkel hat das Format nicht und ihr Stab ist so schlecht wie die Chefin. Ihr grösster Fehler ist Selbsttäuschung und eine Art Resignation, würde ich sagen, sie weiss, dass alles gründlich schief läuft, weiss aber keinen anderen Rat als weiter stürmen zu lassen. Diese seltsame Lähmung, dieser Fatalismus, ist keineswegs so fremdarrtig sondern eher gewöhnlich und nur die besten können dem entkommen und auch die nicht immer. Sogar der grosse Friedrich erlag dieser seltsamen Erstarrung des Willens einmal, in der Schlacht von Kunersdorf.

    PS: Nicht, dass du meinst, Ich glaube die ‘Energiewende’ sei überhaupt zu gewinnen. Ist sie nicht. Doch ein guter Feldherr schafft es wenigstens, seine Truppen vor einem Desaster auf Auffangstellungen geordnet zurück zu nehmen.
    Deutschland aber treibt auf ein Stalingrad zu…

  144. @Tritium

    Mal ein dummer Gedanke nebenher…….was würdest Du als Mitbewerber unternehmen um ALDI vom Markt zu verdrängen?

    Im Gegensatz zu Dir denke ich nämlich, das die EEG eine hochintelligente Erfindung ist, die ihre Perfidität erst heute auf brutalster Weise zur Schau stellt. Die EEG nebst gesteuerten NGO´s und wohlmeinenden Medien (mal ganz vorsichtig ausgedrückt) haben den Selbstläufer installiert und keine….wirklich keine deutsche Regierung traut sich noch, diese nachhaltige Tsunamiwelle aufzuhalten.
    Um Dein Vergleich zu benutzen….wir sitzen bereits in Stalingrad fest und der harte russische Winter steht vor der Tür.

    Nur die totale Kapitulation wäre noch ein Ausweg…….aber daran dachte im Führerbunker selbst dann niemand, als der T 34 praktisch schon sein Rohr in der Bunkertür hatte.
    Ups…..immer diese bösen Geschichtsvergleiche……..wo doch eh keine Sau bisher aus der Geschichte gelernt hat in Deutschland.
    H.E.

  145. @@ Ach,was seit IHR doch grausam . Ich” will doch” heute “Baden” gehen!
    Nein nicht in der Wolga, nicht im Toten Meer sondern genüßlich (unbedarft) weit hinten in der Türkei….die Sachen laufen lassen ,laufen lassen ,wie sie laufen .Kann ich doch nicht durch ein zorniges Wasserpantschen in Frankens Totem Meer,niemanden beeindrucken. .
    Mit den Wolken meines Rauchtabakes kringelchen in die Luft blasen das kann ich(so ich niemanden belästige) .
    Und Mutti ist Nichtraucherin, die kann nicht mal DIESES. (Niemanden belästigen)
    Jeder ihrer Schnauferer wird IHR als Schandtat ausgelegt -bläst Sie den” scharfen Toback ” nicht in die gewünschte Richtung.
    Kohls Mädchen hats nicht leicht -und wir alle auch nicht. Wo man auch hinschaut :Rußland ist groß und ein Zar ist weit -und breit nicht zu sehen.
    I frei mi heit uff Bood winsa.(Doa heri wenigstins kanne verquasten Re-iden ,un mei compi hat Ruah.)

  146. #140 Tritium
    Interessantes Papier aus 2009. Dänemark wird häufig als gelungenes Beispiel für das Zusammenspiel von „Erneuerbaren“ mit herkömmlicher Stromerzeugung gebraucht. Aber nur, solange man nicht hinter die Fassade schaut.

    Aktuelle Informationen zur Stromversorgung in Dänemark findet man hier.

    Wir stellen fest: Zu keinem Zeitpunkt deckt Dänemark den Bedarf mit eigenen Kraftwerken. Der Importanteil liegt selten unter 30 Prozent, aber oft über 50. Vorrangig wird aus Schweden (auch Atomstrom) und Norwegen importiert. An sonnigen Tagen um die Mittagszeit (vermutlich zu negativen Strompreisen) auch gerne aus Deutschland.

  147. @ Helmut Erb # 146:
    Interessanter Link. Es scheint, als würde sich Dänemark auch recht intensiv als Zwischenhändler für skandinavischen Strom nach Deutschland betätigen und so einen Teil der Kosten wieder hereinholen.

    Ansonsten:
    Das trügerische an den NIE ist, dass sie sich am Anfang des Ausbaus leicht integrieren lassen, das Netz steckt die Einspeisungen locker weg. Der Parasit NIE tut noch nicht weh.
    Doch es gibt unverrückbare physikalisch/mathematische Grenzen für das Maximum.
    1, Die installierte maximale Leistung darf nicht grösser werden als der Verbrauch
    2. Der Anteil der NIE darf nicht grösser werden als Effektive Leistung / Nennleistung
    Da die NIE in Deutschland einen mittleren effektiven Wirkungsgrad von ca. 0,15 haben, können niemals mehr als 15% unseres Stroms aus NIE kommen, solange es keine Speicher gibt und die wird es niemals geben, weil sie weder technisch machbar noch bezahlbar sind. Dann frisst der Parasit seinen Wirt.
    Diese Grenze haben wir inzwischen überschritten -- Ende der Fahnenstange für die NIE! Jeder weitere Ausbau ist völlig sinnlos und kontraproduktiv, da er nur die Kosten erhöht.
    Das ist so einfach, dass man es einem Viertklässler erklären kann. Zumindest konnte man das zu der Zeit, als ich in die Schule ging. Was sie heute in dem Alter lernen, steht auf einem anderen Blatt.
    (Als Lehrlingsausbilder graust es mir da machmal. Da kommt auch mal eine Abiturientin mit ‘Leistungskurs Mathematik’, wie sie stolz verkündete und dann musste ich ihr das Prozentrechnen beibringen…)

  148. @alle Nix war es mit dem Bade heute .Da ich die Prozentrechnung nicht gerade parat hatte ,ist mir unterlaufen zu berücksichtigen ,daß heute 95 % meiner Mitmenschen in Deutschland nicht arbeiten müssen.
    Was machen die Leutchen dann? o,oooooQentchen % davon ,wollen wie ich auch ,Baden gehen und bilden vor der Kasse des Bades eine riesige drei reihige Schlange.Man sollte nicht glauben ,was doch die % Quentchen für eine Riesenmasse an Menschen ergeben.
    Ich habe mich drein ergeben ,mich aus der Riesen Schlange geschlängelt. Bad Windsheim Ade gesagt und Ickelheim, mein 2 tes Ziel angesteuert..(Anmerkung :InB.W. an Samstagen und Sonntagen möglichst früh in der” Franken Therme” aufkreuzen). Immer am 1. Mittwoch des Monats gibt es in Ickelheim ,das liegt unmittelbar neben Bad Windsheim ,einen Musikantentreff.
    Musiker und Sänger aus weiter Umgebung spielen dort ,ohne Gage ,der Gaudi halber, in Gaststube, Scheune ,Hof und so notwendig auch im Schlafzimmer des Wirtes.Das Klima ist dorten nur insofern wichtig :Es sollte nicht regnen und gar zu Kalt sein.Also Termin vormerken:Am 1. Mittwoch jeden Monats! Man kann dort Franken pur erleben.
    Wo genau ? Dort wo ab ca gegen 5 Uhr die meisten Autos stehen .Und dann: suchet so werdet ihr finden.
    Wie immer Riesen Gaudi wenn Musiker ,die sich manchmal gar nicht kennen ,gemeinsam “Kapelle ” bilden.

  149. @Ecken-Willi

    Hmm, ick bin es ja gewohnt um die Ecke denken zu können und auch mit allerlei Analogien zurecht zu kommen, die meist mit dem Thema nur ganz entfernt zu tun haben………….aber sei mir dieses mal net böse……………ick versteh seit Deinen letzten 3- 4 Kommentaren echt nur noch Bahnhof, ersatzweise auch Bratkartoffel.
    Wat willst Du uns sagen?

    Onkel Heinz……steht diesmal auf dem Schlauch

  150. Korallensterben: Stürme und Seesterne bedrohen Great Barrier Reef

    …………Hauptursache für den Schwund ist nicht das Aufheizen des Meeres in Folge des Klimawandels und die dadurch verursachte Korallenbleiche. Nur zehn Prozent der Verluste gehen nach Angaben der Wissenschaftler darauf zurück. Viel verheerendere Folgen hatten schwere Stürme (48 Prozent) und der Befall mit Dornenkronen-Seesternen (42 Prozent). «Wir können die Stürme nicht verhindern, aber vielleicht können wir die Seesterne eindämmen», meinte AIMS-Chef John Gunn. «Wenn uns das gelingt, haben die Korallen eine bessere Chance, sich an die höheren Wassertemperaturen und die Versauerung der Meere anzupassen.» Massive Korallenbleichen traten in der Zeit zweimal auf: 1998 und 2002…………….

    Ach neeee…………verfressene Seesterne mampfen also die Korallen uff…….wer hätte das gedacht, das es im Meer auch Heuschreckenschwärme gibt?
    H.E.

  151. @ Heinz Eng #150

    Warte mal ab. Da kommt bestimmt demnächst eine Folgestudie in der glasklar dargelegt wird, dass die hohe Anzahl an Dornenkronen-Seesternen nur Resultat des “beschleunigten menschengemachten Klimawandels (TM)” sein kann.

  152. @Aber Heinzi in einer Plauderecke ist auf dem”Schlauchstehen” üblich und erlaubt .Werbung auch!In eigener- oder fremder Sache.-Oder muß ich mit dem Kanonenrohr des T34 rechnen wenn ich nicht kapituliere?
    Zu Windkraftanlagen: ich versuchte zu googeln was die Dinger so in etwa Kosten und wunderte mich,
    daß das “Publikum” dürftige bis unverschämte Antworten gab . Die vernünftigste schien mir folgende :Laß dich nicht mit Leuten ein die 5000. Euro Gehalt von ihren Vereinsmitgliedern einsammeln.
    Ich gehe von einer Tausend Haus Siedlung aus, die pro Haus ca 1500.E Heizkosten pro Jahr ausgeben müssen
    (wahrscheinlich sogar mehr) in der Summe sind das 1,5 Millionen Euro /Jahr .Diese bilden eine Genossenschaft , die im wesentlichen ehrenamtlich mit Aufwandsentschädigung arbeitet. Ziel ist die Wärmeversorgung mittels Elektrospeicher Heizungen sowie Warmwasserversorgung mittels Elektro Boiler .Leider müssen die Leutchen an das öffentliche Netz angeschlossen bleiben und nur bei absoluter Windflaute sich in das öffentliche Netz einklinken ,
    normalerweise also völlig getrennt vom Netz.
    Mir ist klar, daß die Investitionen bei einem Umbau der Heizanlagen ,bei bereits vorhandener Siedlung ,sehr hoch sind.
    Also Rechnung aufmachen :Siedlung Neubau sowie Umbau.
    Frage an die Spezialisten : 1. Möglich ? 2. Rentabel?
    Ziel also :Großnetz nicht belasten , möglichst alles autark lösen. (Ein wirklichkeitsferner Traum? Gegen den mit dem Kanonenrohr vorgegangen werden muß?

  153. @Wilhelm

    die Frage kann man sich in Anbetracht von durchschnittlich 1550 Volllaststunden wohl selbst Beantworten.
    Allerdings verbrauchen Privathaushalte sowieso nur 1/5 der in der BRD benötigten Energie, also eigentlich ein unnützes Gedankenspiel.

  154. @Willi-Fernab

    Magst Du nur heizen wenn der Wind weht?

    Ansonsten enttäuscht Du mich jetzt a bisserl…….unsere ganze Website steckt voller Argumente gegen den NIE-Quatsch, Du brauchst nur suchen und kannst dann tagelang von unseren Geschriebenen leben.

    Joo Willi……wenn Dein Beispiel so günstig und machbar wäre……würden in halb Deutschland die Dörfer dezentral vor sich hinwerkeln………..macht aber bis heut noch keiner, allesamt zutschen se fleissig bei Flaute aus dem großen Netz oder speisen ihre Wind-Überschüsse in dasselbe ein.
    So ein 2 MW Rädchen kostet neu um die 3,5 Milliönchen……..dann kombinierst Du dat mit etwas Photovoltaik und ne Biogasanlage, fürn Winter ein Spitzenheizkraftwerk (Nahwärmenetz) auf Holzbasis…….und jeder Hausbesitzer einen fetten Akku im Keller……..dann…..aber nur dann könnt ihr dann eventuell autark vor euch hinleben.
    PS. Mal unter uns Pastorentöchter……..weil dat so ville Knete kostet, hats noch keine Sau in Angriff genommen, wer will schon über 50 Cent für die kWh löhnen……Du etwa?
    Na siehste.
    Onkel Heinz………hat die Autarkie längst im Kopp….nur viel zu wenig in der Brieftasche.

  155. @Heinz der Fernab Willi meint trotz allem ,wenn jeder Haushalt einen Kessel so an die 10 mhoch 3 (Überdruck möglich)
    beheizt, müsste doch einiges an Wärmekapazität für 2 bis 3 Tage speicherbar sein, so lang hat man selten Vollflaute.
    Ich Phantast baue Radiatoren die mit Wasser und Strom betrieben werden können.Für Notzeiten kann ein Dieselaggregat vorgehalten werden, welches im Windrad eingebaut ist. Die Flügel ausgekuppelt und schon bin ich autark.
    Die heutigen Dieselmotoren können so gestaltet werden, daß man die in der Gondel unterbringt.
    Ich kenne eine Großgemeinde, die autark mittels Dieselaggregat ihren 125 V Strom bis ca 1960 erzeugte.
    Das war damals natürlich ein mächtiger Brummer so um 1928 gebaut.
    Windkraft hat auf dieser Basis und nur auf dieser Basis Zukunft. Man muß sich da nur rantrauen.
    Dieselmotoren (hier zunächst spezial) kosten nicht die Welt! (300 000 E Mehrkosten für Windrad?)
    Ich bin mir bewußt, daß ich Phantasiere.Aber jeder Fortschritt erfordert Phantasie,

  156. @Windiger Willi
    Hmm, da isser wieder, der alleinstehende Häuslebauer samt begrenzten Horizont.
    Wat machste in einen Mehrfamilienhaus oder der typischen Ostplatte, wo dann schon mal logger 100 Familien in einen Haus wohnen…….einen 1000 m³ Behälter vor die Haustür stellen?

    Wie gesagt, uff´n Dorf und den entsprechenden Kleingeld kannste ne Menge machen……aber dann ein Dieselaggregat hinstellen ist ja mal klimatisch oberpfui, da kannste dat doofe Windrad auch gleich weglassen.
    Ach übrigens……sowas gibbet schon…nennt sich Mini-BHKW und wir meist mit Erdgas betrieben…..macht Strom und Wärme….kostet mit 300 L Wärmespeicher knappe 20.000 Euronen und braucht im Winter noch ein Spitzenlastkessel.

    Fortschritt in Deinen Sinne muss aber ohne fossile Brennstoffe auskommen, ansonsten wäre es ja kein Fortschritt im Sinne der Nachhaltigkeit.
    Ich könnte Dir eine EE-Vollversorgung skizzieren, die alleine für Dich und Dein Häusle ausreicht……das selbe auch im Dorfmaßstab……….das aber würde am Ende so viel Geld kosten, das Dir nicht nur Dein Gesicht einschläft.
    Du weißt ja, der Endkundenpreis beim Strom beeinhaltet 45% staatliche Abgaben und Netzgebühren……..einschließlich Konzessionsabgaben für die Kommune…..wenn ihr Euch mit Eurer Eigenleistung davonstehlt, wird bald Papa Staat/Kommune Einnahmeverluste haben, die er/sie sich auf anderen Wege zurückholen wird.
    Und wenn ihr dann azyklisch Strom aus dem vorgelagerten Netz nehmt, werden am Ende auch die Netzgebühren steigen…….denn so ein doofes Netz muss ja 24/365 vorgehalten werden und gewartet werden……und dat kostet nun mal Geld.

    Mal ganz ehrlich als betroffener Netzbetreiber…….bisher sind die “Energieautarken” in meinen Augen nur Schmarotzer mit Vollkaskomentalität.
    Wenn schon autark….dann aber bitte mit allen Konsequenzen, nämlich abklemmen vom öffentlichen Netz…….ick kann dann euern Strang stilllegen……und ihr habt dann die volle Verantwortung.
    Dumm nur, das dann ein Dorfbewohner nicht mehr seinen Stromhändler frei auswählen darf……er ist dann voll und ganz auf Gedeih und Verderb den Kosten ausgeliefert, die bei euren autarkes Netz anfallen….und die können gewaltig werden.
    Weißt Du, diesbezüglich hab ick sogar noch ein Stück weit mehr Fantasie als Du Dir je erträumen könntest……..aber dann hole ick den Taschenrechner raus…….und am Ende kostet mich meine Autarkie mehr Geld bis Lebensende, als ich das den bösen Stromfuzzis je in den Rachen werfen könnte.
    Wirtschaftlichkeit………ich weiß, ein böses Wort, das man in Öko-Kreisen nun garnet gerne hört…..Geld kommt ja bekanntlich auch aus der Drucker-Presse……an der bewussten .Wirtschaftlichkeit scheiterte bisher die Machbarkeit sämtlicher Fantasien, wie auch unsere nationalistische Energiewende bald scheitern wird.
    MfG
    Onkel Heinz……hart aber ungerecht

  157. Apropos Wind………50Hertz (Übertragungsnetzbetreiber) steht heute wieder mal der Arsch auf Grundeis, zwischen 15:00 und 24:00 Uhr rechnet man wieder mit 9.000 MW Windströmlinge…….was dann wieder Massnahmen nach §13 EnWG nach sich ziehen wird.
    Tja Leute, wird wieder ein teurer Tag heut.

    E-O

  158. Momentan kommt für die Ökos der Wind von vorn:

    EU plant Re-Industrialisierung des Kontinents
    Die EU-Kommission entdeckt die Industrie als Wohlstandsquelle wieder. Sie gelobt, bessere Voraussetzungen für Investitionen in Innovationen und Fabriken zu schaffen und will die Quote der industriellen Wertschöpfung in Europa wieder nach oben hieven.
    “Die Kommission erwartet, die schrumpfende Rolle der Industrie umzukehren”, heißt es im industriepolitischen Konzept der EU, das der zuständige Kommissar Antonio Tajani am kommenden Mittwoch vorstellen wird.

    Was die Windenergie an ihre Grenzen bringen könnte
    Windturbinen sind mittlerweile riesig. Ihr Anteil an der Stromerzeugung soll in den nächsten Jahren immens wachsen. Wird die Technik diesem Fortschritt Grenzen setzen – oder die Natur?
    (Allerdings ein selten dämlicher Artikel, die Netz- vor allem aber die Speicherproblematik wird ausgeblendet. Aber immerhin ist von ‘Grenzen’ die Rede)

    Oxfam: Biosprit lässt hunderte Millionen Menschen hungern
    Kapitalkräftige Investoren aus den Industrieländern, aber auch aus Schwellenländern wie China, Indien oder Brasilien sind seit einigen Jahren kräftig dabei, ertragreiche Böden auch und gerade (weil sie noch billig sind) aus den Hungerländern Afrikas aufzukaufen. Oxfam hat für seine Analyse viele tausend solcher Land-Deals aus den Jahren 2000 bis 2010 zugrunde gelegt. “Bei 60 Prozent davon ging es um Ackerflächen in Ländern mit ernsthaften Hungerproblemen”, schreiben die Autoren. Und: “Hinter fast sechzig Prozent dieser Verkäufe stand die Absicht, Bioenergiepflanzen anzubauen.”

    Energieriesen planen Mega-Gaspipeline in Alaska
    …Das gigantische Projekt unterstreicht auch, wie stark sich die USA momentan wandeln. Bisher bezog das Land seine Energie maßgeblich aus dem Ausland. Jetzt setzt es alles daran, zum Exporteur aufzusteigen. Vor allem in der bei Umweltschützern umstrittenen Schiefergasproduktion sieht sich das Land als weltweiter Vorreiter
    ….
    Mit dem Schiefergasboom aber sanken die Erdgaspreise und machten den Bau großer Gaspipelines nicht mehr rentabel, sagen Analysten und Experten aus den Unternehmen. Seit Jahrzehnten schon ist im Gespräch, eine Fernleitung von der Spitze Alaskas in den Süden zu legen. Bisher aber hatte die Ölförderung in der Region Vorrang. Pläne blieben letztlich in der Schublade.
    Jetzt liegen sie wieder auf dem Tisch, und damit könnte in den USA ein regelrechtes Wettrennen um Gasexporte entbrennen. Die geplante Alaska-Pipeline ringt mit mehr als einem Dutzend anderer Projekten um grünes Licht aus Washington, um Flüssigerdgas in jene Länder zu verschiffen, in denen Energie dringend gebraucht wird.
    In Asien etwa kostet Erdgas ein Vielfaches. In den USA dagegen sank der Preis für eine Million britische Thermaleinheiten Erdgas im April auf 1,91 US-Dollar. Inzwischen liegt er zwar mit rund 3,50 Dollar wieder so hoch wie seit Dezember nicht mehr. Das aber ist immer noch weit entfernt von den 13 Dollar, die vor zwei Jahren bezahlt werden mussten.

  159. @Tritium #158

    Was die Windenergie an ihre Grenzen bringen könnte

    …..in diesem Zusammenhang eine Betrachtung von Wilfried Heck:

    04.10.2012

    Mit dem Aufkommen der Stromerzeugung aus Windkraft haben sich stark schwankende Winde zu den Plagen des verlässlichen Netzbetriebes entwickelt. Zudem mindern sie -- jeweils im entgegengesetzten Sinn -- Wirkungsgrad und wirtschaftlichen Betrieb der im Netz technisch miteinander verschachtelten WKA- und Kraftwerksbetreiber. Ein steter Wechsel des Auf und Ab im Leistungsbetrieb eines Kraftwerkes ist vergleichbar einem Auto im Stop-and-Go-Verkehr einer Großstadt und senkt die Lebensdauer eines auf viele Jahre geplanten Einsatzes. In der Technik kennt man dafür die ‘Materialermüdung’ von Werkstoffen samt Nachlassen der Elastizität mit dem vorzeitigen Bruch. Doch die ‘Energiewende’ will es so. Unsere hochkomplexe und industriell geformte Gesellschaft soll sich mit ihrem Stromverbrauch nach den Bedingungen von Sonne, Wind und Wetter richten. Damit das globale Klima nicht stirbt. Dabei ist zu beachten, dass die Art und Weise aller Stromanwendungen die Grundlage unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens formt. Ohne Strom geht nichts, bei niemanden, zu keinem Zeitpunkt. Wie lange werden vernunftbegabte Menschen bei der Gestaltung ihres Lebens den wetterbedingten Gegebenheiten folgen und sich ohne ‘Ermüdung’ und ‘Bruch’ einer grün transformierten Gesellschaftsform unterwerfen? ….. weiter hier

  160. @Tritium
    sie schreiben:

    ““Die Kommission erwartet, die schrumpfende Rolle der Industrie umzukehren”, heißt es im industriepolitischen Konzept der EU, das der zuständige Kommissar Antonio Tajani am kommenden Mittwoch vorstellen wird.”

    Hat die EU wohl gemerkt, dass subventionierte Landwirtschaft, subventionierte NIE, öffentlicher Dienst, Verwaltungen und Tourismus nicht die Hilfen für Griechenland, Portugal oder Spanien erarbeiten und verdienen.

    Sondern dass es in der Industrie arbeitende Menschen braucht, um unseren Wohlstand zu halten und zu mehren.

    Dann können wir auch die öffentlichen Institute die das Klima vorhersagen, Nachhaltigkeit erforschen und die NIE erforschen und die aus den Boden schießenden NGOs durchfüttern.

    Mit freundlichen Grüße
    Günter Heß

  161. Lieber Herr Hess,

    ich füchte nur, die EU wird es als Königsweg betrachten, weitere Regularien und ‘Förderungen’ zu beschliessen, ganz im Sinn der Planwirtschaft, bei der sich Beamte einbilden, sie seien die besseren Manager.
    Dabei wäre zu einer effizienten Industrieförderung nur eine Entfesselung nötig. Aber das würde eine Menge Eurokraten arbeitslos macen.

  162. @Tritium Die Manager (und großen Firmeninhaber) haben bisher durchaus auch nicht europäisch gedacht und sich statt dessen sich nicht nach Griechenland ct. ,sondern nach Südostasien oder China gewandt,Profit größer und,
    weil die halt nicht ständig von bösen Deutschen Faschisten faseln die uns überfallen haben.
    Diese Denke sollte Europa endlich fahen lassen.Im Hinterkopf haben viele Europäer :Die Deutschen sollen gefälligst ihren Tribut zahlen .(Wir haben doch den Krieg gewonnen.) Auch Brüssel denkt heimlich teilweise so .
    Die Thatcher sprach das ständig offen aus.

  163. Wenn es noch einen Beweis dafür braucht, dass die Klimapropagandisten aus dem letzten Loch pfeifen, hier ist er! Denn das ist der Gipfel des Irrsinns:

    Der Klimawandel wird kriminell

    „In der Zeitspanne 2010 bis 2099 wird der Klimawandel zusätzlich folgende kriminelle Taten in den USA hervorrufen: 30.000 Morde, 200.000 Fälle von Vergewaltigung, 1,4 Millionen schwere tätliche Angriffe, 2,2 Millionen einfache Angriffe, 400.000 Raubüberfälle, 3,2 Millionen Einbrüche, 3,0 Millionen Diebstähle and 1,3 Millionen Fälle von Autodiebstahl.“

    Ich frag’ mich nur, wie merkbefreit man sein muss, um als Autor solch einer Studie nicht vor Scham in den Boden zu versinken :-D

  164. #156

    öhm, olle heinz…

    Du weißt ja, der Endkundenpreis beim Strom beeinhaltet 45% staatliche Abgaben und Netzgebühren……..

    da hast was durcheinandergebracht :P
    der reine erzeugerpreis (bezogen auf den privathaushalt), frei kraftwerk, beträgt nur ca. 25%. steuern und abgaben liegen so um die 45-50%, der rest sind vom staat festgelegte netzgebühren

  165. „In der Zeitspanne 2010 bis 2099 wird der Klimawandel zusätzlich folgende kriminelle Taten in den USA hervorrufen: 30.000 Morde, 200.000 Fälle von Vergewaltigung, 1,4 Millionen schwere tätliche Angriffe, 2,2 Millionen einfache Angriffe, 400.000 Raubüberfälle, 3,2 Millionen Einbrüche, 3,0 Millionen Diebstähle and 1,3 Millionen Fälle von Autodiebstahl.“

    Sollte es bei einer derart vernichtenden Prognose nicht als opportun erscheinen, die fraglichen Anhänger dieser Klimasekte aus dem Verkehr zu ziehen, bevor sie diese Straftaten begehen können?

  166. #165

    ….. und hier ist der Link zu moosis Zitat:

    achgut.com (Kulke): Klimakriminalität

  167. Dass der Zusammenhang “Klimakriminalität” schon der simpelsten Statistik nicht standhält, kein man bei der kalten Sonne nachlesen. Da ist ein schöne Grafik über die Kriminalitätsentwicklung der letzten 50 Jahre in den USA abgebildet.

    Wenn wir mal so tun, als wäre diese Vollpfosten-Studie ernst zu nehmen: Danach wird mit der kommenden Kaltzeit die Kriminalität wohl auf ein nie gekanntes Mass zurückgehen?!? … (lol)

  168. @ Tim Hardenberg #166

    Sorry mein Kom war als Antwort auf Tritium #163 gedacht (:

  169. @moosi #168

    ….upps, das kommt davon, wenn man net alles mitliest….. na ja, doppelt hält besser.

  170. #167. C-O

    Dass der Zusammenhang “Klimakriminalität” schon der simpelsten Statistik nicht standhält, kein man bei der kalten Sonne nachlesen. Da ist ein schöne Grafik über die Kriminalitätsentwicklung der letzten 50 Jahre in den USA abgebildet.

    Hallo C-O,

    die zeigt ja eigentlich genau das Gegenteil, was an sich ja auch logisch ist. Warmzeiten sind gute Zeiten! Kaltzeiten sind genau das Gegenteil! auch logisch. Aber mit Logik scheinen es die Autoren der Studie eh nicht so zu haben. Lieber Gott, lass Verstand regnen :-)

    karl.s

  171. Aber, lieber C-O, lieber Karl!
    Dass die Statistik einen Rückgang zeigt, ist doch nur sozusagen ‘Wetter’, also eine kurzfristige uns auch lokal begrenzte gegenläufige Entwicklung, die am langfristigen Trend gar nichts ändert, zumal es bestimmt irgendwo unter den 180 Ländern der Welt eines gibt, das eine steigende Kriminalitätskurve hat und das ist dann der Beweis und im Jahr 2100 werden wir erst wirklich die Genialiät des Schöpfers dieser unterirdischen ‘Studie’ würdigem können.
    Auf jeden Fall ist es gut, schon mal Vorsorge zu treffen. Oder doch nicht?
    Der letzte Versuch, die Kriminalität durch indirekte Prävention einzudämmen, sah so aus:

    Hört! 75 Prozent unserer Idioten und 80 Prozent der Armen sind Kinder trinkender Eltern, 82 Prozent aller Verbrechen werden unter dem Einfluss von Alkohol begangen, 90 Prozent der erwachsenen Verbrecher wurden vom Whisky zu ihren Taten getrieben! Die Chicago Tribune stellte fest, dass in den letzten zehn Jahren 53.438 Morde in Alkoholkneipen verübt wurden.

    Na, dann ist ja alles klar! weg mit dem CO2…ähhh Alkohol, und schon kann man wunderbar gutmenschlich träumen:

    Die Herrschaft der Tränen hat nun geendet. Bald werden die Slums nur noch Erinnerung sein. Wir werden die Gefängnisse zu Fabriken machen und die Besserungsanstalten zu Kornspeichern. Männer werden aufrecht gehen, Frauen werden lächeln und die Kinder werden singen. Die Hölle wird für immer leer stehen!

    Überflüssig zu erwähnen, dass der grösste Nutzniesser in Wahrheit Al Capone hiess.
    Heute heisst er Franz Asbeck und seine Geschäfte sind sogar legal. Mit Al teilt er aber auch die Vorliebe für tolle Autos.

  172. Wenn ich mir diese Zitate anschaue, geht es gar nicht um Klimarettung, kriminell sind die Sprüche allemal:

    Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen
    ———————————————————————————-

    “Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sondern der gleichgesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland”.

    “Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!”

    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen
    ———————————————————————————-

    “Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.”

    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen
    ———————————————————————————-

    “Ich wollte,daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.”

    Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen

    ———————————————————————————-

    Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.

    Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen
    ———————————————————————————-

    “Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert , quasi verdünnt werden.”

    Rezension zu Joschka Fischers Buch “Risiko Deutschland”

    ———————————————————————————-

    “Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.” Joschka Fischer” Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”

    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München.
    ———————————————————————————-

    Oder die spd

    “Die Frage,ob die Deutschen aussterben, das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.”

    Renate Schmidt, SPD
    ———————————————————————————-

    “Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe -- würde ich politisch sogar bekämpfen.”

    Franziska Drohsel, SPD”..

    Die Ideologie dahinter stammt von der “Frankfurter Schule” Die Entnazifizierung war eine Kommunistifizierung der neuen Art

    Adorno hat ganze Arbeit geleistet:

    Ein Säulenheiliger der BRD, möchte man korrekt bleiben, darf er nicht kritisiert werden.

    “Also: möchten die Horst Güntherchen in ihrem Blut sich wälzen und die Inges den polnischen Bordellen überwiesen werden, mit Vorzugsscheinen für Juden.”

    “Alles ist eingetreten, was man sich jahrelang gewünscht hat, das Land vermüllt, Millionen von Hansjürgens und Utes tot” (1. Mai 1945).

    Theodor W. Adorno: “Briefe an die Eltern” 1939 bis 1951. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2003.

  173. 171. Tritium

    Die Herrschaft der Tränen hat nun geendet. Bald werden die Slums nur noch Erinnerung sein. Wir werden die Gefängnisse zu Fabriken machen und die Besserungsanstalten zu Kornspeichern. Männer werden aufrecht gehen, Frauen werden lächeln und die Kinder werden singen. Die Hölle wird für immer leer stehen!

    Hallo Tritium,

    der “gutmenschliche Traum” wurde Anfang der 80iger sehr anschaulich ;-) verfilmt von Sergio Leone in “Es war einmal in Amerika”. Klasse Film zu dem Thema finde ich.

    karl.s

  174. @ Karl:

    Einer meiner Lieblinge! :-)

    Das Gegenstück ‘Untouchables’ (‘Die Unbestechlichen’) ist auch großes Kino, Sean Connery in einer großartigen Rolle als alter Polizist, natürlich de Niro als Al Capone.
    Der Detective Eliot Ness ist historisch!

  175. @ Karl und Tritium

    Wenn es um mafiöse Strukturen geht, so gefällt mir Der Pate am besten. Alle drei Teile. Hier wird auch deutlich, dass selbst in Verbrecherorganisationen eine eigene Moral herrscht, welche durchaus nachvollziehbar ist.

  176. Test

  177. @Rassbach Es ist bedauerlich derartiges lesen zu müssen.
    Wie sagte doch Konrad Adenauer : Mein Gott was soll aus Deutschland werden. (Er wußte dies!)
    Wenn in Deutschland einer Beifall bekommt der verkündet ,er habe so und so viele Deutsche umgebracht , ist das schon bedauerlich .Was die Migration Fremder (Islam) in Deutschland anlangt -die Deutschen werden alles schlucken.
    So wie ich schluckte ,als einer der genannten Art(Jude) zu mir sagte :Jetzt haben wir doch erst Millionen von denen umgebracht und die wachsen (ICH) immer wieder nach. (Reuter wußte warum er die Türken nach Berlin holte)!
    Die “Französische Revolution”aber, wird neu in Frankreich ausbrechen und dort wie eh und je handeln.
    Für Deutschland aber ,hatte Hitler irgendwie dann letztlich recht :Sie sind es nicht wert zu überleben , mögen sie also untergehen.Gleiches, läßt sich dann aber für das übrige Europa sagen.Wenn ich die Demonstration der Griechen heute gegen Merkel sehe, so stelle ich fest: Wie will da “gemeinsames” entstehen?.
    Nun ich sehe die Mitteleuropäer (und nicht nur diese) im Geiste knien und unter dem Türkenjoche, wie die in Mekka, Allah anflehen- und Suleiman reitet nicht nur in die Haggia Sophia auf seinem Pferde in diese, sondern auch in den Kölner Dom.
    (Vergeßt meinen hochverräterischen Schrieb)! -( S´ist ein trüber Tag heute!)

  178. @Rassbach Es ist bedauerlich derartiges lesen zu müssen. Suleiman reitet auf seinem Pferde auch in den Kölner Dom.
    (Vergeßt meinen hochverräterischen Schrieb der im Spam hängengeblieben ist)! -( S´ist ein trüber Tag heute!)

  179. @Rassbach Es ist bedauerlich derartiges lesen zu müssen. …………. reitet auf seinem Pferde auch in den Kölner Dom.

  180. @Rassbach Es ist bedauerlich derartiges lesen zu müssen.

  181. @Rassbach ……..?! Mein Kommentar im Spam des irgendwo!

  182. Sorry, die Blog-Sofware spinnt gerade. Ich bin dran.

  183. @Test ,Spam wütet!

  184. nochn Test

  185. @Test und ich dachte alles sei OK.

  186. #174. / #175.

    Tritium und Quentin,

    da liegen wir auf einer Wellenlänge :-)

    karl.s

  187. @tritium #171
    Vielen Dank für die tröstenden Worte :->

  188. @karl #173 @quentin #175
    Auch wenn “der Pate” eine beeindruckende Film-Trilogie sein mag (hab ich 2x gesehen), so ziehe ich doch “Es war einmal in Amerika” vor (nicht nur wg. Robert de Niro).

  189. Schönes Bonmot von Ulli Kulke auf Donner & Doria:

    Doch wie die Schildbürger, die zuerst das Dach bauten, und sich dann fragten, wo denn die Wände hin sollten, installieren die Deutschen flächendeckend Solarpanele und überziehen das Land mit einem Wald von Windrädern, bevor sie jetzt feststellen, dass der Strom durch Leitungen transportiert werden muss.

    Man könnte noch sarkastisch hinzusetzen: Da die “Energiewende” ja “beschlossene Sache” ist und es nur noch um das “wie” geht, bleibt den Leitungen und auch dem Verteilnetz -- wider der Physik -- gar nichts anderes übrig als entsprechend des Zeitplans vorhanden zu sein. :-O
    Die Energiewende wird unbezahlbar

  190. Wer zahlt eigentlich, die Verdienstausfälle der Windbauern, Panelebesitzern und wer sonst noch alles EEG-bezugsberechtigt ist, wenn es mal einen längeren Blackout geben sollte. Ist das irgendwo geregelt?

  191. @ Gerhard Straten #190

    Antwort: Der Stromkunde.
    Die Windbeutel und Sonnengeier würden ja liefern, aber sie werden daran gehindert durch die Netzbetreiber. Ergo ist die Einspeisevergütung fällig wie bei Zwangsabschaltung aus “anderen” Gründen.

  192. #189. C-O

    Schönes Bonmot von Ulli Kulke auf Donner & Doria:

    moin C-O

    kann ich so unterschreiben :-)

    Kulke schreibt:

    Mit dem erklärten Anspruch, Vorbild für die ganze Welt zu sein (das geflügelte Wort, mit dem man dies umschreiben könnte, will ich mir hier ersparen).

    dann umschreibe ich mal: “Am Teutschen Wesen soll die Welt mal wieder genesen”, nur diesmal in grün und nicht in braun! Obwohl, soweit auseinander liegt das nun auch wieder nicht.

    karl.s

  193. Heinz,
    die Einschläge kommen näher ;-)

    Was sagst du dazu?

    http://www.insuedthueringen.de/lokal/schmalkalden/fwstzsmlokal/Giga-Projekt-mit-Megawatt;art83450,2143955

  194. @Rassbach
    Windbeutel mit behandlungsbedürftigen Visionen…………kurz und knapp.

    Trautvetter und Helios tauchen bei der Vorstellung ihres Projekts im Pressegespräch, zwischen technischem und finanztechnischem Rüstzeug pendelnd, tief in die Materie der Physik und Chemie, Mathematik und Bankenlehre ein. Aber auch der Astronomie -- die Investsumme erinnert an Mondpreise.

    “Photovoltaik könnte man auf allen Kirchendächern installieren”, betonte Trautvetter, der bibelfest seine Aussage mit der Anmerkung, Gott habe das Licht geschaffen, untermauert.

    Wenn Geld keine Rolle spielt, kann ick Dir auch ne tolle autarke EE-Versorgung aufbauen……inklusive Speicher und den ganzen Elektronikschrott.
    Dummerweise sagen die beiden Visionäre nicht, was dann am Ende die Bürger zu löhnen haben…….was aber eh wurscht ist, denn die Windräder und Solarpaddel werden ja eh über die EEG-Umlage auf ganz Deutschland umgelegt.
    Spinner in Höchstform…….
    MfG
    Energie-Ossi

  195. Heinz,

    und da gibbet nichts von Ratiopharm dagegen? ;-)

  196. @ Karl, #192:

    Schau mal aus dem Fenster:
    Es ist Herbst, da wird das Grün braun ;-)

  197. @ C-O, Karl und Tritium

    Weil wir schon beim Thema Mafia waren, das Handelsblatt berichtet:

    Der HSH Nordbank droht ein dreistelliger Millionenverlust in Italien. Ein Windpark, den die Landesbank finanziert hat, ist von den Behörden beschlagnahmt worden. Angeblich wurde der Windpark von der Mafia kontrolliert.

  198. Angeblich wurde der Windpark von der Mafia kontrolliert.

    Geldwäsche ist out. der trend geht zum Geldlüften ;-)

  199. @W.Rassbach
    Toller Spruch. Vielleicht hast du mit “GELDLÜFTEN” einen neuen Begriff geschaffen ;-D

    @Quentin #197
    Das ist ja ein richtig dickes Ding:

    Dazu zählt auch der Windpark Isola di Capo Rizzuto (ICR) in der Nähe der Provinzhauptstadt Crotone, der mit 48 Windrädern zu den größten Windparks in Europa zählt.

    Wenn die mal ihre Finger nicht auch ins EEG-Schlaraffenland Deutschland ausstrecken.

  200. #199. C-O

    Wenn die mal ihre Finger nicht auch ins EEG-Schlaraffenland Deutschland ausstrecken.

    Ich denke mal, die Gichtknochen sind schon drin. Wo so fette Beute auf so einfache Art und Weise zu holen ist ;-)

    karl.s

  201. @karl.seegert
    Von wegen Gichtknochen!
    DIE haben schlanke alerte Fingerchen, die vom früheren Taschendiebstahl her äußerst beweglich flink sowie
    geschickt “Geldlüften ” können ,das sie aus dunklen Kanälen (dort ist es häufig naß und feucht schmierig)
    gesogen haben! In Deutschland treten die meist sehr seriös auf.-Sind doch keine Mafiosi mehr -haben sowas doch nicht mehr nötig!

  202. +++ neueste Meldung +++ neueste Meldung +++

    Oh je, jetzt ist es amtlich:

    Friedensnobelpreis 2012 geht an die EU

    Das läßt ja das Schlimmste befürchten…

  203. @ Fluminist #202

    Das läßt ja das Schlimmste befürchten…

    Das habe ich auch zunächst gedacht. Allerdings reiht sich dieser Preis nahtlos ein in die des Weltklimarates und Barack Obama. Das Komitee für die Vergabe des Friedensnobelpreises ist längst zu einer Institution zur Beförderung politischer Ziele geworden. Wollte man im Fall Obamas wohl den Druck auf den Präsidenten erhöhen, seine im Wahlkampf gemachten Versprechungen auch einzulösen, könnte dies ein Zug sein um die EU auf dem Weg in einer mehr zentralisierte Wirtschaft zu stützen. Genannt wird das natürlich anders. Es heißt dann “alternativlose Maßnahmen zur Rettung der gemeinsamen Währung”.

  204. @ Rudolf Kipp #203

    Vielleicht aber auch, weil die „Brüsseler“ ein Versailles ohne jeglichen Waffengang schaffen.

    vermutet mal der Moosgeist

  205. @jTritium, Altmeier beendet die Energiewende, #17

    Der Verweis auf Okhams Messer ist gut. Ich teile die dahinter steckende Philosophie. Man soll immer diejenige Erklärung bevorzugen, die mit den wenigsten Hypothesen auskommt. Das verstehe ich als Gebot der Vernunft.

    Aber eine derartige Positionierung, lieber Tritium, wie diese hier:

    Ich lehne daher die These einer abiotischen Kohle- oder Ölbildung strikt ab.

    … klingt doch sehr dogmatisch und enttäuscht mich — angesichts der Qualität deiner sonstigen Kommentare — ein wenig.

    Okams Messer setzt voraus, dass die gefundene Erklärung hinreichend ist. Es darf also keinen Fall geben, der mit dieser Erklärung (Entstehung von Erdöl nur biotisch) nicht vereinbar wäre. KEIN Fundort von Erdöl darf mit der biotischen Erklärung unvereinbar sein, sonst kannst du dich nicht auf Okhams Messer berufen.

    Um einen “sauberen” Standpunkt zu vertreten müsstest du eine Erklärung haben, wie das Vorhandensein von grossen Mengen von Erdöl zum Beispiel im Atlantik vor der brasilianischen Küste unter 3000 Meter Ozean und 2000 Metern Sedimentgestein biotisch begründbar wäre. Nach allgemeinem Wissensstand ist der antlantische Meeresboden durch Neubildung entstanden, als die Kontinente Afrika und Amerika auseinanderdrifteten. Wie und wann soll da der Platz für frühzeitliche Urwälder oder ähnliches gewesen sein?

  206. Selbst bei der “normalen” Inkohlung geht doch etwas Erdwärme in die Verbrennungsenthalpien von Kohle und Gas über, so dass sie über der der Biomasse am nfang liegen, auch wenn kein C oder H Atom aus der Erde stammt?
    Ich finde, man sollte hier fließende Grenzen akzeptieren.

  207. Mir scheint, daß die “Abiotiker” in der Beweispflicht sind, respektive: Sind diese Erdölvorkommen bereits erschlossen und diesbezüglich untersucht?

  208. @nLeser
    Soweit ich weiss, gibt es in Brasilien konkrete Pläne zur Ausbeutung dieser Lagerstätten. Was soll da noch bewiesen werdenj? Die Erschliessung hängt wesentlich vom Rohölpreis ab, der bestimmt, ob die Erschliessung rentabel sein kann oder nicht.

    Diese Lagerstätten sind nun einmal da, wo sie sind. Diesen Fakt muss man akzeptieren und damit umgehen.

    Möglichkeit 1: Unter der Annahme, dass Erdöl ausschliesslich biotisch entstehen kann, müssen auch diese Lagerstätten biotisch sein. Problem: wo ist die Erklärung für die Enstehung unter 3000 Metern Wassersäule und 2000 Metern Atlantikboden, der beim Auseinanderdriften von Afrika und Südamerika erst gebildet wurde?

    Möglichkeit 2: Die Annahme, dass Erdöl auch abiotisch entstehen kann, ist vereinbar mit dem genannten Fundort. Problem: es gibt bis jetzt keine naturwissenschaftlich hinreichend erkennbaren abiotischen Bildungsprozess.

    Wenn ich diese beiden nicht wasserdicht geklärten Möglichkeiten mir anschaue, sehe ich wirklich keine Grundlage für eine dogmatische Position, wie: “Ich lehne daher die These einer abiotischen Kohle- oder Ölbildung ab.” oder “Ich bestreite die biotische Kohle- oder Ölbildung.”

  209. #208

    Was soll da noch bewiesen werden?

    Nun ja, wenn das sagenhafte Öl aus der Tiefe gefördert wird, dann kann man z.B. seine chemische Zusammensetzung mit der von anderen Erdölvorkommen vergleichen, das könnte schon Hinweise ergeben, ob wirklich ein ganz anderer Entstehungsvorgang zugrundeliegt.

  210. #208 Fluminist

    dann kann man z.B. seine chemische Zusammensetzung mit der von anderen Erdölvorkommen vergleichen, das könnte schon Hinweise ergeben, ob wirklich ein ganz anderer Entstehungsvorgang zugrundeliegt.

    Stimmt, das ist wahr.

  211. Ich will mich eigentlich nicht als unbeirrbarer Verfechter von abiotischer Erdöl-Bildung aufspielen, aber ich habe etwas dagegen eine These nur deshalb abzulehnen, weil nicht sein kann, was nicht sein darf — und dabei auch noch unbegründet Okhams Messer in Stellung zu bringen.

    Das mag ich nicht.

  212. Lieber C-O,

    Du sprichst da Occam einen weiteren Rahmen zu, als ich im Sinn hatte:
    Mir geht es einfach darum zu sagen, dass wir eine HINREICHENDE Erklärung für die Ölbildung haben und keine weitere brauchen -- jedenfalls für kein bekanntes Ölvorkommen.
    Damit schliesse ich aber nicht NUR deshalb eine weitere Möglichkeit aus, sondern sage eben nur, sie ist unnötig und daher erfahrungsgemäss überflüssig.
    Mein definitiver Auschluss anderer als biologischer Entstehung gründet eher auf den anderen Argumenten.

    Nehmen wir nun dieses brasilianische Öl: Der Meeresboden an der brasilianischen Küste ist sehr alt, er stammt ja noch aus der Trennungsphase der Kontinente Amerika und Afrika; jung ist nur der mittelatlantische Rücken.
    Es ist für mich auch sehr plausibel, dass bei diesem Trennungsvorgang Öl-Muttergestein abrutschte und dann von Sedimenten bedeckt wurde.

    Im übrigen würde ich bei abiotischem Ursprung bestimmt kein Öl erwarten, sondern Kohle, denn die ist das natürliche Produkt von Pyrolyse-Prozessen.

  213. Völlig egal, wo das viele Öl und Gas herkommt. Es ist da.

    Gas, Rohstoffe in Griechenland -- Dirk Müller,

    Deutschland tut so, als wenn es alle ist und verschleudert sinnlos Ressourcen mit EE.

    Die Troika erhöht für D die Schuldrate und verhindert die Nutzung dieser Vorräte, bis die Schürfrechte zum Nulltarif am griechischen Volk vorbei verschleudert werden.

  214. Ist schon lange her, dass ich so an den Fernsehsessel klebte: Baumgartner ist gestartet

  215. @ W.Rassbach Antwort aus hier

    Horckeimer und Adorno konnte man nicht einfach entkommen.

    Warum denn nicht? Mag sein, dass in bestimmten Kreisen, mit entspechender Sozialisierung, es eine Minderheitenposition gewesen ist, wenn von Adorno und Co. nichts wissen wollte. Es bedurfte aber keinen großen Mut Gegenpositionen einzunehmen. Ein kleines Beispiel wie lächerlich diese Studentenbewegung im Grunde war, beschreibt recht anschaulich Reinhard Kahl in der taz.

    Nirgendwo, auch nicht in der ExDDR, konnten Menschen gezwungen werden an eine bestimmte Ideologie, oder auch nur Erklärungsmuster, zu glauben. Natürlich war es einfacher wenn man so tate, als ob man dies tut. Auch wenn jemand ML studiert hat, so heißt es nicht zwangsläufig, dass dieser auch daran glaubte. Die meisten die das taten, und ich kenne einige, waren schlichtweg Mitläufer, die sich Vorteile aus diesem Tun versprachen. Im übrigen kenne ich Umstände in der ExDDR recht gut, habe da bis Anfang der 80er gelebt.

    Wenn Sie da tatsächlich an die Wissenschaftlichkeit von ML geglaubt haben, dann kann ich es mir nur so erklären, dass Sie schon damals einen Hang dazu hatten, wenig zu hinterfragen. Und das was Sie präsentiert bekamen, war ihnen genug. Das zeichnet nicht unbedingt einen Skeptiker aus.

    Nun, nachdem Sie aufgewacht sind, wollen Sie natürlich alles hinterfragen, und landen zum Schluss bei den obskursten Erklärungen. Gleich denen Konvertiten, die auch immer gerne übers Ziel hinaus schießen.

    Die Schlüsse die Sie jetzt ziehen, sind meines Erachtens genau so falsch wie diese als Sie noch den ML anhingen. Nicht immer, aber recht häufig.

    Ich habe den Link oben mit Bedacht ausgewählt, weil er deutlich macht, dass diejenigen die an Monokausalitäten in Gesellschaften glauben, im menschlichen Zusammenleben insgesamt, gerne schnell mit Urteilen sind. Und diese Denkweise wiederum, birgt die Gefahr ins sich, schnell Anhänger irgendwelcher Ideologien oder Verschwörungstheorien zu werden. Genau das ist es, was mir an Ihren Einlassungen so stört. Als Beispiel nur dies hier:

    Diese Schule wurde schon in den 20er Jahren mittels RockefellerStiftung eingerichtet, flüchtete 1933 in die USA und wurde durch die alliierten Besatzer wieder eingerichtet.

    Selbst wenn dies dem Wortlaut nach richtig ist, ich habe es nicht nachgeprüft, so suggeriert es als ob es eine Planung und Fremdeinfluss gegeben habe, der nichts, aber auch gar nichts erklärt. Hauptsache ein Bedrohung und Fremdbestimmt wir konstruiert.

    Nein, es tut mir leid Herr Rassbach. Ihre Erklärungen sind mir zu simpel.

  216. @Quentin Q. Sie werden zwar nun sagen : Auch der noch!
    !952 habe ich mich sehr viel mit Philosophie beschäftigt.
    Der Herr Professor führte mich sehr gut , von Heraklid ausgehend ,durch die Jahrtausende und kam schließlich bei der Frankfurter Schule an .
    Ich meinte :Was soll der Unsinn die F- Leute spinnen doch? Er: Die sind nun mal da und man “muß” sich mit denen auch beschäftigen.
    Er ,der Herr Professor wollte mich auch mit dem Judentum des Ortes bekanntmachen, mit dem , wie mir schien, dringendtem Hinweis :Es wäre für mein berufliches Fortkommen nützlich, mit den Leuten Kontakt aufzunehmen.
    Ich bin kein Antisemit , wollte aber mit den Leuten “damals” nichts zu tun haben.
    Übrigens hatte ich an der Schule einen Helmut Prager den ich 3 Jahre als guten Kameraden schätzen lernte.
    Der fragte mich nach dem wir die teils grausame Penne hinter uns hatten:
    Was hältst DU von mir ? Ich bin Jude!
    “Der Helmut machte jede Gaudi mit” ,so meine Antwort ,”zeigte sich aber doch irgendwie reserviert.”
    So wie der Helmut “reserviert “sich verhielt,darf auch ich mich reserviert verhalten.
    Und Frankfurter Unsinn, Unsinn nennen!

  217. QQ,

    ich habe Elektrotechnik/Elektronik studiert und eine Arbeit über Operationsrechenverstärker geschrieben. ML war leider immer dabei und ich habe nie geglaubt, ich wollte immer wissen. Das letzte Mal aber schon anfang der 70er, als ich die Gesetzmäßigkeit der führenden Rolle der AK anzweifelte. Ich spürte sofort , dass mein Dozent keinen Spaß verstand. Da er mir dies nicht beweisen konnte, lieferte ich schnell eine Antwort, wonach er überzeugt war. Der Arbeiter war quasi schon unbewusst revolutionär, wenn er dann studierte wurde er auch unbewußt konterrevolutionär, ob er wollte oder nicht. Fand ich sehr putzig. Ich war allerdings da rein geboren worden und von Informationen abgeschnitten.

    Ich denke so, wenn es möglich ist unsere Gesellschaft mit einer Ideologie ala Meadows, Boulding, Lovelock zu indoktrinieren, muß ihr noch schlimmeres zugetraut werden.

    Mein Neffe sagt immer,manche waren so weit links, dass sie rechts wieder rauskamen. Da sage ich ihm immer, dass sie nicht rechts rauskommen , weil der Nationalsozialismus genauso links ist wie der Kommunismus. Die Einteilung hat nur biologische Gründe und nicht soziale, die Umerziehung ist die Gleiche.

    Wenn ich es richtig sehe, werden wir gerade von den Abkömmlingen der Frankfurter Schule regiert, von Schulabbrechern und Studienverweigeren. Die VT Angst ist für mich grotesk. Ich urteile nicht, ich frage nach Meinungen.

    Beispiel #32 , keiner antwortet, weil Haarp VT ist ??? Cohn Bendit (Abkömmling) hat sich bei dieser Sitzung zwar durch einen Schroedter vertreten lassen aber er weiß dies von Haarp.

    HAARP -- Ein klimabeeinträchtigendes Waffensystem

    Am 5. Februar 1998 führte der Unterausschuß für Sicherheit und Abrüstung des Europäischen Parlaments eine Anhörung u.a. über HAARP durch. Vertreter der NATO und der USA waren eingeladen worden, nahmen jedoch an der Anhörung nicht teil. Der Ausschuß bedauert es, daß die USA keinen Vertreter entsandt hatten, der auf Fragen hätte antworten und die Gelegenheit nutzen können, zu dem vorgelegten Material Stellung zu nehmen.(22)

    HAARP, Forschungsprogramm für hochfrequente Strahlenforschung (High Frequency Active Auroral Research Project), wird gemeinsam von der Luftwaffe der USA und dem Geophysikalischen Institut der Universität Alaska, Fairbanks, durchgeführt. Auch in Norwegen laufen ähnliche Untersuchungen, ebenfalls in der Antarktis und auch in der früheren Sowjetunion.(23) HAARP ist ein Forschungsprojekt, bei dem mit einer bodengestützten Anlage mit einem Netz von Antennen, die alle mit einem eigenen Sender ausgestattet sind, Teile der Ionosphäre(24) mit starken Radiowellen erwärmt werden. Die erzeugte Energie heizt bestimmte Teile der Ionosphäre auf, was auch Löcher in der Ionosphäre und künstliche “Spiegel” herbeiführen kann.

    HAARP ist für viele Zwecke einsetzbar. Durch Manipulation der elektrischen Eigenschaften in der Atmosphäre lassen sich gewaltige Kräfte kontrollieren. Wird dies als militärische Waffe eingesetzt, können die Folgen für den Feind verhängnisvoll sein. Durch HAARP läßt sich ein fest umrissenes Gebiet millionenfach stärker mit Energie aufladen als mit irgendeiner anderen herkömmlichen Energiequelle. Die Energie läßt sich auch auf ein bewegliches Ziel ausrichten, u.a. auf feindliche Raketen.

    Das Projekt ermöglicht auch eine bessere Kommunikation mit U-Booten und die Manipulation der globalen Wetterverhältnisse. Aber auch das Gegenteil, eine Störung der Kommunikation, ist möglich. Durch Manipulation der Ionosphäre kann man die globale Kommunikation stören, gleichzeitig bleiben die Kommunikationsverbindungen des Anwenders erhalten. Eine weitere Nutzungsmöglichkeit des Systems ist eine Röntgenaufnahme der Erde bis in eine Tiefe von mehreren Kilometern (erddurchdringende Tomographie), um Öl- und Gasfelder aufzuspüren, aber auch unterirdisch stationierte Militäranlagen. Eine weitere Nutzung des HAARP-Systems ist Radar, das über den Horizont blicken und Objekte in großer Entfernung erfassen kann. Dadurch lassen sich nähernde Objekte jenseits des Horizonts ausmachen.

    Seit den 50er Jahren führen die USA Atomexplosionen im Van Allen-Gürtel durch(25), um zu erforschen, welche Auswirkungen der entstehende elektromagnetische Impuls in so großer Höhe auf Funkverbindungen und die Wirkungsweise von Radaranlagen hat. Diese Explosionen erzeugten neue Magnetstrahlengürtel, die fast um die gesamte Erde liefen. Die Elektronen bewegten sich auf magnetischen Feldlinien und erzeugten ein künstliches Nordlicht über dem Nordpol. Durch diese militärischen Versuche entsteht die Gefahr, daß der Van Allen-Gürtel für lange Zeit schwerwiegend gestört wird. Das Magnetfeld der Erde kann sich über großen Gebieten ausweiten und Funkverbindungen unmöglich machen. Nach Aussagen amerikanischer Wissenschaftler kann es Hunderte von Jahren dauern, bis der Van Allen-Gürtel wieder zu seinem normalen Zustand zurückfindet. HAARP kann Veränderungen der klimatischen Bedingungen bewirken. Das System kann auch das gesamte Ökosystem beeinträchtigen, insbesondere in der empfindlichen Antarktis.

    Eine weitere schwerwiegende Folge von HAARP sind die Löcher in der Ionosphäre, die durch die nach oben gerichteten starken Wellen entstehen. Die Ionosphäre schützt uns vor einfallender kosmischer Strahlung. Es besteht die Hoffnung, daß die Löcher sich wieder schließen, aber die Erfahrungen mit den Veränderungen der Ozonschicht deuten in die entgegengesetzte Richtung. Die schützende Ionosphäre weist also große Löcher auf..

    HAARP ist wegen der umfassenden Auswirkungen auf die Umwelt eine globale Angelegenheit, und es ist zu bezweifeln, ob die Vorteile dieses Systems wirklich die Risiken aufwiegen. Die ökologischen und ethischen Auswirkungen müssen vor weiteren Forschungsarbeiten und Versuchen untersucht werden. HAARP ist der Öffentlichkeit fast nicht bekannt, und es ist wichtig, daß die Bevölkerung davon Kenntnis erhält.

    HAARP steht in Verbindung mit 50 Jahren intensiver Weltraumforschung für eindeutig militärische Zwecke, beispielsweise als Teil des “Kriegs der Sterne”, um die obere Atmosphäre und die Kommunikation zu kontrollieren. Solche Forschungsarbeiten sind als schwerwiegend umweltschädigend anzusehen, sie können unübersehbare Auswirkungen auf das Leben der Menschen haben. Niemand weiß heute mit Sicherheit, welche Auswirkungen HAARP haben kann. Der Geheimhaltung in der militärischen Forschung muß entgegengewirkt werden. Das Recht auf Öffentlichkeit und demokratische Kontrolle militärischer Forschungsprojekte und die parlamentarische Kontrolle müssen gestärkt werden.

    Eine Reihe internationaler Übereinkommen (Übereinkommen über das Verbot der militärischen oder sonstigen feindseligen Nutzung umweltverändernder Techniken, der Antarktis-Vertrag, der Vertrag über die Grundsätze zur Regelung der Tätigkeiten von Staaten bei der Erforschung und Nutzung des Weltraums einschließlich des Mondes und anderer Himmelskörper sowie das UNSeerechtsübereinkommen) lassen HAARP nicht nur unter humanen und politischen Aspekten, sondern auch unter rechtlichen Aspekten als äußerst zweifelhaft erscheinen. Der Antarktis-Vertrag schreibt vor, daß die Antarktis nur für friedliche Ziele genutzt werden darf.(26) Dies würde bedeuten, daß HAARP eine Verletzung des Völkerrechts darstellt. Alle Auswirkungen der neuen Waffensysteme müssen von unabhängigen internationalen Einrichtungen untersucht werden. Es sind weitere internationale Vereinbarungen anzustreben, um die Umwelt im Krieg vor unnötiger Zerstörung zu schützen.

    Warum ist eine Schlußfolgerung, dass es es aktuelle Krisen, Kriege wegen vorhandenen Ressourcen gibt, abwegig?

    Ist die Quelle EU politisch korrekt genug ?

  218. hoi jungs und mädels,
    Ich bin immer noch auf einer dienstreise und hatte heut mal wieder eine diskussion über die bösen stromerzeuger, und wie besser es doch zu zone-zeiten war…
    Habt ihr eine politisch unbelastete grafik aus der die strompreiszusammensetzung inkl aller steuern und abgaben idiotensicher (also auch für die jammernden zone anhänger) hervorgeht?

    auf meinem dienstrechner kann und will ich scb nicht sirekt anwählen!

    Ich wurde heute auch von unserem wirt (ehemaliger bergmann) hinsichtlich argumente angesprochen.

    ich konnte es ihm in worten erklären, aber bunte bilder sind immer besser…

    Schön wäre es auch wenn ihr noch eigene grafik hättet ihn der die erzeugerpreise frei kraftwerkk über die letzten 20 jahre aufgetragen sind.

    Die quellen sollten bitte als pdf downloadbar sein (smartphone), oder politisch so unbelastet sein dad ich diese per dienstrechner ansehn kann.

    Danke!

  219. @Micha
    Den Manne kann geholfen werden………Wikipedia.
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/25/Strompreis_2D.png

    Dat dürfte unauffällig genug sein *grins*
    H.E.

  220. @Micha
    Nachtrag
    Hier noch die Strompreisentwicklung seit 1998
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c4/Strompreis_PrivatHH_2012.PNG
    MfG
    H.E.

  221. @Onkel Heinz #219

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/25/Strompreis_2D.png

    16% Märchensteuer ??? …..das kann irgendwie net stimmen.

  222. @Tim
    Hmm…….sollten wohl eher 18% der Gesamtsumme sein….wenn ick mir jetzt nich verrechnet habe.

    H.E.

  223. #221. Tim Hardenberg

    Tim, da ist der prozentuale Anteil der Märchensteuer am Gesamtstrompreis gemeint :-) Ich denke, das stimmt so schon.

    Hier mal ne gute Zusammenfassung der Strompreisentwicklung.
    karl.s

  224. Ick bin doof……….4,11 Cent Umsatzsteuer zu 25,74 Cent/kWh Gesamtpreis sind exakt……15,967…%
    Man……..heut irgendwie eingerostet, dat Hirn.
    H.E.

  225. Oh, da hätte ich mal eine Frage:

    Kann jemand einmal schlüssig erklären, wie es 2007/2008 zu diesem ‘Ausreisser’ der Herstellungskosten für Strom kam? Auf der Börse gab es da ja auch wilde Sprünge.

  226. @Tritium

    War da nich mal was mit “Krise” und Ölpreise weit über 100 Dollar/Barrel?
    Zumindets ging es damals echt fies ab auf der Strombörse.
    H.E.

  227. #225. Tritium

    Hallo Tritium,

    soweit ich weiß, fiel zum 01. Juli 2007 die Tarifaufsicht weg, was wohl zu einem “Sprung” bei den Strompreisen geführt haben mag. Ich las was von 10%. Dazu dann auch noch der Beginn der Finanzkrise. Das könnte für den Ausreißer reichen.

    karl.s

  228. @Onkel Heinz #224

    ….hmm, und ick dachte immer, „Mehrwertsteuer” gäbe es derzeit generell nur in den Chargen 7% und 19% (?)

  229. @ Tim:
    Ich hab’ jetzt nicht geschaut, aber möglicherweise machst einen Rechenfehler:
    Preis * 1,19 = Endpreis.
    Endpreis / 1,19 = Preis

    Wenn du 19% vom Endpreis nimmst, ist das falsch:
    Preis ohne MwSt sei 100, mit MwSt natürlich 119.
    119 * 19% = 22,6
    119 -- 22,6 = 96,4

  230. @Tritium

    ….ok, alles klar, Denkfehler von mir. Danke!

  231. Betrug nicht nur beim Klima und Energie , ist die Grippeimpfung auch nur ein Scheingeschäft?
    The Cochrane Collaboration lässt sich von Pharmas nicht beeinflussen. Hier Vaccines for preventing influenza in healthy adultsstellten sie schon 2010 fest, Grippeimpfung war wenig wirksam. Sicher konnten sie nur feststellen, dass mancher Hurrabericht verfälscht war ;-)

  232. Der KLimawandel bringt nicht nur Hunger in Afrika, er bringt uns auch neue Wolken, die es in WIKI 2004 noch gar nicht gab. ;-)

    Jetzt haben wir auch Kondensstreifenwolken mit Muster ;-)

    Dann hätte es vor 1990 aber auch eine FlugtrassenRaupenwolke geben müssen, als alle Verkehrsflugzeuge noch in den Lufttrassen flogen ;-)

    Chemtrail ist eindeutig VT, Wiki beweist es ;-)

  233. #217 Was denn, traut sich mal einer was zu sagen zur Parlamentsarbeit 1998 von Cohn Bendit, dem um(n)erzogenen 68er?

    Allein die technischen Möglichkeiten von Haarp müssten jeden Technikfreund interessieren. Oder dürfen sich darüber nur wohlmeinende Vollidioten in Brüssel unterhalten?

  234. Lieber Herr Rassbach,

    die HAARP-VT gehört zum dümmsten, was ich je hörte. Deshalb hab’ ich es mir auch nur ernige Minuten angetan, das reichte.
    Und deshalb verliere ich, als Technikfreund, über so was auch kein Wort.

  235. Tritium,

    die HAARP-VT gehört zum dümmsten, was ich je hörte. Deshalb hab’ ich es mir auch nur ernige Minuten angetan, das reichte.

    dann sollten wir uns mal über unser Zentralkomitee EU samt gut bezahltem 68er Akteur Cohn Bendit Gedanken machen.
    Verschwenden die etwa unser Geld mit dummen Müll?

  236. @Bächlein

    ………wenn denn „HAARP” ein wirklich diskutierenswürdiges Thema wäre,
    warum in drei Teufels Namen wird es dann nicht ein einziges Mal bei einer einzigen seriösen, ernst zu nehmenden Quelle von aufgeklärten Menschen diskutiert, dafür aber ausnahmslos auf allen esoterischen Schwurbelportalen (und von ein paar nachhaltig verwirrten OCCUPY-Aktivisten), auf derselben Ebene wie die „Chemtrails”, die „Freie Energie”, die „BRD-GmbH” und das „Neuschwabenland in der hohlen Erde”….. Allein dieser Umstand dürfte doch wohl in eindeutiger Weise für sich sprechen.

    Zum besseren Verständnis empfehle ich dann doch eher Thomas Frickels „Mondverschwörung”.

  237. @Bächlein #235

    dann sollten wir uns mal über unser Zentralkomitee EU samt gut bezahltem 68er Akteur Cohn Bendit Gedanken machen.

    Verschwenden die etwa unser Geld mit dummen Müll?

    Jaaaa !!!

    …. und seit wann hat denn ein Cohn-Bandit Ahnung von irgendwas?….. außer vielleicht…. o.k., das verkneif ich mir jetzt mal.

  238. Tim,

    bitte bei mir bedenken, bis vor zwei Jahren las ich sowas gar nicht.

    HAARP steht zwar lt. Wiki überall rum, die Eigenschaften, die der EU Ausschuß erfragen wollte sind ein VT-Märchen?

  239. #238

    …..ok, Bächlein, obwohl Du auf meine Frage nicht eingehst:

    …..warum in drei Teufels Namen wird es dann nicht ein einziges Mal bei einer einzigen seriösen, ernst zu nehmenden Quelle von aufgeklärten Menschen diskutiert, dafür aber ausnahmslos auf allen esoterischen Schwurbelportalen…..

    ….. ich hab mal gegoggelt: „EU-Ausschuss” + „HAARP”

    Ergebnis: Ungefähr 278.000 Ergebnisse

    1.) Veilchens Welt
    2.) IRGENDETWASSTIMMTNICHT
    3.) Allmystery
    4.) Strahlenterror.npage

    ……. usw. ….. usw. …..usw. ……..sorry, aber dafür ist mir meine Zeit echt zu schade.

    PS: Ich mag zwar den Freistetter nicht sonderlich, aber diesen Beitrag über HAARP finde ich denn doch etwas rationaler….. so, Thema beendet…. für mich jedenfalls.

  240. Tim,
    offensichtlich bin ich schwer zu verstehen. HAARP war nur ein Beispiel(#217). Dazu habe ich jetzt erstmalig dieses EU Dokument ausführlich gelesen, dazu WIKI und vor einiger Zeit mal ein Youtube Interview mit einem ehemaligen Mitarbeiter.
    Daraus ist der technische Entwicklungsstand von HAARP schwer einzuschätzen. Vielleicht wurde das auch schon behandelt. Es würde mich nebenbei interessieren. Wenn es nur um Untersuchung der Ionossphäre geht, müsste die längst abgeschlossen sein. Die paar KW Dipole können wahrscheinlich aber mehr, wenn ich mir nur die rasante Entwicklung der Radartechnik anschaue.Andererseits hätten die Dipole aber auch nur eine nennenswerte Wirkung, wenn daneben ein paar KKW stehen würden.

    Mich stört diese aggressive Ablehnung. Es muß doch klar sein , dass ein Klimaskeptiker auch nicht politisch korrekt ist.
    In welchen seriösen Kreisen wird das diskutiert? Was ist ein seriöser Kreis und eine politisch korrekte Quelle ?

    Die Kennedyrede ist ja auch VT. Jetzt kann man sie sich anhören und er sprach von einer unvorstellbaren Verschwörung oder Lüge.

    Nur die etablierte politischen Korrektheit entscheidet, was VT ist.

    Ich könnte mir vorstellen, wenn Herr Heller und Tritium gemeinsam am Tisch mit Bärbel Höhn und verwirrten Konsorten die Energiewende diskutierten, wäre es um sie geschehen. Das wird natürlich nicht stattfinden.
    Vaatz als Mathematiker konnte nicht überzeugen oder er verhielt sich auch politisch korrekt?

    So werden viel aufklärbare Themen am Kochen gehalten einschließlich Esogeschwurbel und für mich ist auch klar warum, die Gehirnwäsche durch die Propagandamaschine läuft auf Hochtouren im Land der Fensterdichter und Dämmer.

    Für mich ist VT ein funktionierender sozialer Mechanismus, Lügen zu verdecken, der natürlich täglich trainiert wird.
    Wilhelm Wundt wusste das schon vor über 100 Jahren.

  241. @Bächlein #240

    Für mich ist VT ein funktionierender sozialer Mechanismus, Lügen zu verdecken, der natürlich täglich trainiert wird.

    ….ist mir schon klar, worum es Dir geht. Nur finde ich es – um am Beispiel „HAARP” zu bleiben – gelinde gesagt, problematisch, über etwas zu diskutieren, über das ich keine verwertbare Sachinformation, dafür aber jede Menge Spekulationen, Vermutungen und wirre Interpretationsmuster oder Glaubenssätze zwanghaft-mahnender „Wahrheitsbesitzer” finde und somit aus Mangel an Erkenntnisgewinn wenig Erhellendes beitragen kann.

    Ich stimme ja mit Dir überein, dass VT ein u.U. perfekt funktionierender sozialer Mechanismus ist, um Lügen zu verdecken oder komplexe Zusammenhänge zu verschleiern. Dass „Verschwörungen” nicht zwangsläufig eine Erfindung überbordender Phantasie oder wahnhafter Weltbilder sein müssen, zeigte sich ja beispielhaft an den Ereignissen von 9/11. Nicht der liebe Gott, Allah, die zornige Mutter Gaia oder sonst ein göttliches Wesen hat die WTC-Tower zum Einsturz gebracht, sondern menschliche Aktivität und kriminelle Energie, geplant im Rahmen von etwas, das wir eben landläufig als „Verschwörung” bezeichnen.

    Dagegen nötigen mir allerdings „Wahrheiten” a’la Nina Hagen zum Thema „Fukushima” allenfalls ein mitleidiges Schmunzeln ab, da hier die Ebener rationaler Erklärungsmechanismen verlassen wurde…… und man könnte somit einfacherweise ohnehin alles mit „Gottes Zorn”, der „Rache der Aldebaraner” oder eines „Plutonium-Universums” erklären.

    Was mich jedoch an den weiterführenden Deutungen der selbsternannter Hüter der Wahrheit stört, ist ihr pathologischer Wahrheitsanspruch und die immergleiche Reduktion ihrer Erklärungsmuster auf eine schlichte Täter-Opfer-Konstruktion, was fast immer auf Kategorien wie „NWO”, „US-Imperialismus” und „jüdische Weltverschwörung” hinausläuft und letztendlich ebenso manipulativ ist, wie das Verschleiern tatsächlicher Verschwörungen durch deren Protagonisten.

    Insofern ist die Methode, unbequemes, „ketzerisches” Gedankengut, als „Verschwörungstheorie” abzutun, nach wie vor eine über einen langen Zeitraum funktionierende Möglichkeit der Stigmatisierung von Andersdenkenden – dergleichen Vorwürfe kennen wir doch als Skeptiker einer „menschengemachten Erderwärmung” nur zu gut.

    Für stille Mitlesende:
    Das Thema wurde in diesem Blog bereits hier einmal diskutiert. Interessant fand ich damals die Gedanken von illatraviata #29.

  242. Ich weiß nicht, ob dies zu viel zu bedeuten hat, aber vor dem Hintergrund dieser Stimmung scheint es unwahrscheinlich, dass so etwas wie Klimaschutz in den USA schafft wieder eine nennenswerte Rolle zu spielen.

    Und dann können sich die hiesigen Arbeitnehmer und ihre Gewerkschaften mal eine Scheibe von den Amis abschneiden. Hier wird klaglos hingenommen wenn Jobs vernichtet werden, das Duckmäusertum ist schon so weit fortgeschritten, dass die Leute nicht mal mehr auf die Straße gehen, wenn ihre Kraftwerke geschlossen werden.

    Stop the War on Coal,” yard signs demand. “Fire Obama.

  243. Tim,
    deshalb sollte jeder nach Herzenslust über VT deklarierten Müll schwadronieren.

    Über verschwundenes deutsches Gold, mit Wofram gefüllte Goldbarren wurde soviel geplaudert, dass sich jetzt zwei BTA kundig machen wollten:

    Ist das deutsche Gold weg?

    Ich befürchte ja, es ist aber nicht weg, es hat nur ein anderer ;-)

    Ich find das nicht mehr, hattest du nicht irgendwo auch die brd-gmbh als VT bezeichnet ?

  244. @ W. Rassbach

    I

    Ich befürchte ja, es ist aber nicht weg, es hat nur ein anderer

    Nach neuesten Zahlen beläuft sich die Goldreserve der Bundesbank im Ausland auf rund 120 Mrd. Euro.

    Also, gemessen an den Target-2-Salden (rund eine Billion) und dem ESM-Haftungsanteil würd’ ich mal im Sinne eines ehemaligen Deutsche Bank-Vorstand sagen: PEANUTS.

  245. @Bächlein 243

    Ich find das nicht mehr, hattest du nicht irgendwo auch die brd-gmbh als VT bezeichnet ?

    ….. „GmbH” bestimmt net, wenn schon, dann „VEB”

  246. Tim,

    vielleicht ist VEB auch nicht richtig, NGO ist besser ;-) Oder Sonderwirtschaftsgebiet bis 2099 , solange ist D und sein Gold verpfändet ;-)

    Auf arte sagt gerade Dr.Gerd Rosenkranz von der deutschen Umwelthilfe, wenn D die Energiewende nicht schafft, geht die Industrie zu grunde ;-)

    Carl,

    Gold ist Geld ebenbürdig, der € ist kein Geld, er ist ein Zahlungsmittel ;-)

  247. Dr.Gerd Rosenkranz von der deutschen Umwelthilfe sagte auch in derselben Sendung, dass Niemand sich darauf verlassen kann, das sich seine Umwelt sich im Laufe seines Lebens sich nicht wesentlich ändert. Ich nehme an, dass die Umwelthilfe schon hilft, dass sich das auch bewahrheitet. Wir schützen halt einfach das Klima und die Renditen von Landeigentümern und Steuergeldabgreifern und helfen dabei der Umwelt hinüber und an das Gold kommen wir auch noch und wenn es nicht mehr da ist, dann nehmen wir eben was Anderes, aber nehmen tun wir in jedem Fall /sarc off

  248. @Bächlein

    …..apropos „NGO”:

    Der WWF-Report (Teil 3 der Zusammenfassung)

    …..Das große Projekt des WWF und anderer grüner NGOs ist die Transformation der Weltwirtschaft nach Prinzipien, die 1972 durch den Club of Rome formuliert wurden. Dessen Gründer, Aurelio Peccei war ebenfalls im Vorstandsmitglied des WWF…….

    …..Diese Prinzipien des Club of Rome werden durch die Rio-Folgekonferenzen weiterverbreitet, wie zuletzt im Juni 2012. RIO (Reshaping the International Order) war auch der Titel des Berichts der Wirtschaftswissenschaftler des Club of Rome, die bereits 1976 „grüne Prinzipien der Ökonomie“ unterstützten. Diese Prinzipien sind in Deutschland derzeit durch steigende Stromrechnungen spürbar. Der deutsche Terminus „Internalisierung von Umweltkosten“ wird mehr und mehr nicht nur von Politikern, sondern auch von Wissenschaftlern genutzt. Es ist ein Euphemismus für das Prinzip, allen Konsum graduell immer teurer zu machen.….

    …..Wie dem auch sei, ich glaube nicht, dass der WWF eine heimliche Agenda der „globalen Kontrolle“ verfolgt. Es stimmt, dass der internationale Einfluss des WWF bedeutend ist. Es stimmt, dass er von einem finanzstarken Netzwerk aus Industriellen unterstützt wird. Aber der WWF ist mehr, als ein Werkzeug mit dem globalen Elite ihre politischen Ziele durchsetzen.

    Der WWF ist keine Verschwörung. Aber, das lässt sich beweisen, er wird von Interessengruppen genutzt, die nicht notwendigerweise dem Wohl der Menschheit dienen.…..

  249. achgut.com (Kulke):

    Da war doch noch was…das Dings, äh Klima

    Al Gore twitterte und twitterte am vergangenen Montagabend, aber es half nichts. Die elektronischen Stoßgebete wurden nicht erhöhrt beim letzten TV-Duell von US-Präsident Obama und seinem Herausforderer Romney. Auch dieses letzte Streitgespräch vor der Wahl bestätigte dem früheren Vizepräsidenten und führenden Klimaalarmisten die für ihn unbequeme Wahrheit: Sein Thema spielte in diesem US-Wahlkampf überhaupt keine Rolle. Es blieb schlicht draußen vor, Klima, Klimawandel oder Klimaschutz wurden nicht mal erwähnt in den Streitgesprächen, weder von den beiden Spitzen, noch beim Duell ihrer Stellvertreter-Kandidaten. Al Gores Anhänger und die übrige Szene sprechen inzwischen entsetzt von „Climate Silence“…..

  250. @ Tim Hardenberg #249

    Hallo Tim

    unter Deinem Link ist auch noch das zu finden:

    „Die hoch eingeflogenen Theorien bourgeoiser linker Akademiker werden nicht die Interessen der Durchschnittsbürger an den Rand drängen, die Brennstoff für Heizung, Licht und Verkehr benötigen – wir brauchen eine Energiepolitik für die Masse der Menschen, nicht für Wenige.“

    Da hat doch wohl der Englische Energieminister John Hayes eindeutig Kannte gezeigt, wie „Daily Mail“ schreibt.
    Ergänze „linke“ mit „grüner“ und die Frage ist berechtigt: *Wo ist der Hayes in unserer Regierung?*

  251. @ Tim:

    Ja, der ‘Klimawandel’ ist erledigt. Nicht mit einem Knall, sondern mit einem Wimmern. :-)

    Ist doch bei uns auch nicht anders. Wenn überhaupt noch, dann wird das Wort doch nur noch verschämt gebraucht, man meint, eigentlich allen anzusehen, dass sie am liebsten einfach nicht mehr drüber reden würden, selbst wenn sie pflichtschuldigst in einem Nebensatz noch drauf hin weisen.

    DEN Kampf hätten wir gewonnen, auch wenn wir dafür keine Parade bekommen.

    Aber mal was zum Nachdenken: Was war den der Wendepunkt?
    Es gibt immer einen, einen ganz bestimmten Punkt, ein Ereignis, das den höchsten Stand der Flut markiert und ab dem das Pendel in die andere Richtung schwingt, das Stalingrad -- Ereignis, sozusagen -- wobei es natürlich keineswegs so gewaltige Ausmasse haben muss. Bei Königgrätz waren es nur eine Handvoll Gardegrenadiere auf der Höhe von Chlum. Beim Waldsterben hat Herr Dr. Keil eine, wie ich finde, hervorragende Analyse vorgelegt.
    Sicher geschah es ausserhalb Deutschlands. Wir sind ja nicht Vorreiter dieses Paradigmenwechsels, sondern werden langsam von aussen infiziert, als Nachläufer, der noch dazu hinkt.

    Also: Was hat dem Klimawandel das Genick gebrochen?

  252. @ Tritium

    Also: Was hat dem Klimawandel das Genick gebrochen?

    Sicher gibt es da viele Gründe. Ich denke, die Alarmisten haben sich selbst ein Bein gestellt. Durch ihre appkalyptischen Voraussagen haben die sich selbst unglaubwürdig gemacht. Wenn man sich jetzt einfach einmal einen jungen Menschen von 15 Jahren anschaut, der ist mit diesem Alarmismus aufgewachsen, doch gleichzeitig stagniert die Erwärmung schon genau so lange wie er lebt.

    Ursprünglich hatten die Alarmisten es ja gar nicht so dumm gemacht, indem Sie die Katastrophe für eine Zeit ankündigten, die keiner von uns erleben wird. Canetti spricht in diesem Zusammenhang von Langsamkeit und Ferne des Ziels. Wenn man eine Bewegung am Leben erhalten will, muss der Event soweit als möglich hinausgezögert werden. Die Religionen haben da große Perfektion entwickelt, da ist das Ziel erst im Jenseits zu erreichen. Und so wie die Religionen einem zu einem Verhalten anhalten, deren Ergebnis aber erst im Jenseits sichtbar werden, sollten wir schon heute unser Verhalten ändern, damit 2100 die Welt nicht untergeht.

    In der langsamen Masse hat man es darauf abgesehen, den Prozeß, der zur Entladung führt, auf weite Sicht hin zu verzögern. Die großen Religionen haben in diesem Verzögerungsgeschäft eine besondere Meisterschaft entwickelt. Es liegt ihnen daran, die Anhänger, die sie sich gewonnen haben, zu behalten. Um sie zu behalten und um neue dazuzugewinnen, müssen sie sich von Zeit zu Zeit versammeln.
    […]
    Die Ziele in der Ferne müssen an Bedeutung gewinnen, die der Nähe müssen immer mehr an Gewicht verlieren und schließlich wertzlos erscheinen.
    (Elias Canetti, Masse und Macht, Fischer S. 41)

    Alle Komponenten sind vorhanden, die Ferne des Ziels, die Versammlungen (Konferenzen) um diese neue Bewegung in einen stetigen, aber langsamen, Marsch zu versetzen.

    Aber das große Problem was die Klimaretter im Vergleich zur Religion haben, ist das einzelne Individuum. Dieses kann nämlich durch eigenes Wohlverhalten ins Paradies, kommen, völlig unabhängig davon, was die Umwelt oder Gesellschaft tut.

    Bei den Klimarettern ist es genau umgekehrt. Da zählt das einzelne Individuum nicht. Ein Paradies gibt es nur, wenn alle mitmachen. Somit sah man sich dann gezwungen mit immer schlimmeren Prognosen zu argumentieren, um auch noch die letzten Zweifler zu gewinnen. Damit wurde dann der Bogen überspannt, weil die Realität und Wirklichkeit, nicht mit den angekündigten Veränderungen, oder Katastrophen, stand halten konnte.

    Im Prinzip ist das so wie bei denen Sekten, die alle naselang einen Weltuntergang verkünden, um danach, weil die Welt sich weiter dreht, nach einer Erklärung zu suchen, warum sie nicht untergegangen ist.

    Damit erreicht man aber keine Massen mehr, die wenden sich ab und finden es zunehmend peinlich einmal auf falsche Messiasse hereingefallen zu sein.

    In einem Satz: Die Wirklichkeit korreliert nicht mehr mit vergangenen Voraussagen.

  253. @Tritium #251

    Ja, der ‘Klimawandel’ ist erledigt. Nicht mit einem Knall, sondern mit einem Wimmern.

    ….„The Big Crunch”, sozusagen. Aber „der Mohr” (aka „der Klimawandel”) hat seine Schuldigkeit ja eh getan (natürlich mit tatkräftiger Unterstützung der „dank Fukushima” wieder aufgewärmten Atomangst in deutschen Köpfen)….. die Milliardengeschäfte der NIE-Gewinnler sind – wie sie glauben – in Sack und Tüten….. da braucht’s den blöden Klimawandel gar net mehr, um die Menschen nachhaltig ausplündern zu können.

    Außerdem hat man ein neues Horrorszenarium entdeckt, das sich zum Schüren medialer Lustangst prächtig instrumentalisieren lässt: „den BLACKOUT”….auch die Schuldigen sind bereits ausgemacht: natürlich die bösen fossilen Stromkapitalisten, die es zu überwinden gilt auf dem Weg ins erneuerbare Grünstromparadies.

    Apropos „Horrorszenarien”: „Waldsterben – Chronik einer Panik” (danke Tritium, für den Link zu dem hervorragenden Artikel von Dr. Günter Keil)

    Einem Forscher gelang zum Beispiel 1984 das Kunststück, zwei der beliebtesten Presse-Horrorthemen zu verknüpfen: Waldsterben und Atomkraftwerke. Dieser Professor Reichelt verortete das KKW Würgassen als Quelle der Waldvernichtung – das Medienecho war enorm. Als ihm der Forschungsbeirat Waldschäden bereits ein Jahr darauf Fehler über Fehler nachwies und seine These verwarf, nahm die Presse dies nicht zur Kenntnis. Die Grünen starteten 1990 eine Kleine Anfrage im Parlament: »Zu den Problemen von Waldsterben … durch Einwirkung von Richtfunk und Radarwellen«. Es erwies sich ebenfalls als Unsinn…..

    …..Absurditäten dieser Art und ihre Parallelen zur Gegenwart dürften uns doch sattsam bekannt vorkommen.

  254. #253. Tim Hardenberg

    …..Absurditäten dieser Art und ihre Parallelen zur Gegenwart dürften uns doch sattsam bekannt vorkommen.

    Hallo Tim,

    nicht nur das, ich denke mal, dass wir auch zukünftig vor solchen Horroszenarien nicht verschon bleiben werden. Es wird immer Leute oder Gruppierungen geben, die ein Interesse an Angst schüren haben. Leider, leider gibt es auch immer und immer wieder Leute, die sich darauf einlassen oder darauf hereinfallen. Nicht zu vergessen dabei die Medien, die davon leben und als Verstärker wirken.

    karl.s

  255. @Tritium

    Ja, der ‘Klimawandel’ ist erledigt. Nicht mit einem Knall, sondern mit einem Wimmern.

    Irrtum….aber ganz gewaltiger Irrtum…….die Klimawandelheuschrecken geben nicht so schnell auf, weil ihnen ansonsten die Geschäftsgrundlage entzogen wird.

    Erderwärmung Wir dürfen nicht aufgeben!

    Wir können die globale Erwärmung bei zwei Grad stoppen. Eine Erwiderung auf die Thesen von Frank Drieschner……

    Der Klimawandel kann bei zwei Grad gestoppt werden; Bürger, Unternehmen, Verwaltungen und Staaten müssten dafür allerdings an einem Strang ziehen. In den nächsten acht Jahren müssten sie eine Reihe von Einsparungen vornehmen, die nicht nur dem Klima, sondern auch ihnen selbst helfen ………….

    Autor dieser leicht abgeschmackten Zeilen ist ein gewisser….

    Niklas Höhne

    ist Direktor für Energie- und Klimapolitik beim Beratungsunternehmen Ecofys. Er schreibt für den Weltklimarat und das Umweltprogramm der Vereinten Nationen.

    Tja….und bei der Firma Ecofys hat bei mir irgendetwas ganz tief im Hinterkopp gebimmelt….

    http://www.ecofys.com/de/
    Die Jungens und Madels dieser Firma ham nämlich an so einigen Studien mitgewirkt, die die Machbarkeit von 100% Stromversorgung durch NIE beweisen sollen…..ich glaube sogar für das Umweltministerium.

    Erfolgreiche Lösungen für unsere Kunden

    Ecofys ist ein führendes Beratungsunternehmen für Erneuerbare Energien, Energie- & CO2-Effizienz, Energiesysteme & –märkte und Energie- & Klimapolitik. Wissen und Innovation sind für uns die wichtigsten Instrumente, um die Ideen von heute in die Wirklichkeit von morgen zu verwandeln. Wir beraten öffentliche Institutionen und Unternehmen gleichermaßen bei der Anpassung an geänderte Bedingungen und helfen neue Chancen rechtzeitig zu erkennen. Gemeinsam mit unseren Kunden stellen wir sicher, dass notwendige Maßnahmen ergriffen und Projekte auf praktische, wirtschaftliche und nachhaltige Weise verwirklicht werden. Wenn wir jetzt handeln, können wir bis zum Jahr 2050 ein nachhaltiges, sicheres und finanzierbares globales Energiesystem aufbauen, das vollständig aus Erneuerbaren Energien gespeist wird. Dieser Mission haben wir uns verschrieben und verfolgen sie konsequent und engagiert:

    Ergo gibbet den menschengemachten Klimawandel, ihr doofen Leugner da draussen……….zur Not liefern wir die passenden Studien dafür und die passenden EE-Studien dagegen, basta.

    Tja liebe Mitleidensgenossen…….die Umweltbürokratiekrake ist gewaltig…..und verdammt hungrig.
    Onkel Heinz……..versalzt gerne anderer Leute Suppen

  256. @Nachtrag

    Wer im Dreck wühlt begibt sich in die Gefahr darin zu ersticken……..wie ich jetzt fast.

    IPCC: Friedensnobelpreis 2007

    Elf Ecofys Experten waren Teil des Weltklimarats IPCC, in dem nahezu 2000 Wissenschaftler aus rund 100 Ländern arbeiten. Die Berichte des IPCC werden hauptsächlich von den Hauptautoren verfasst, während die anderen Beiträge liefern, kommentieren oder überprüfen. Alle gemeinsam hatten 2007 die Ehre, mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet zu werden………………..

    http://www.ecofys.com/de/about/unsere-geschichte/

    Wie gesagt………um richtig mit der Energiewende Geld zu verdienen…….muss man natürlich auch beim IPCC mitarbeiten, gelle ihr Narren da draussen.
    Mist…..schon wieder die Hände waschen, obwohl ich bezweifle, das mein verdrecktes Gehirn davon jemals wieder sauber wird.
    H.E.

  257. 2. Nachtrag
    Ich behaupte ungern ohne auch Beweise zu liefern…..

    Nationaler Aktionsplan für erneuerbare Energie

    Der Nationale Aktionsplan wurde mit wissenschaftlicher Unterstützung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt Stuttgart (DLR), des Beratungsunternehmens Ecofys, des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung Baden-Württemberg (ZSW) und des Deutschen BiomasseForschungsZentrums (DBFZ) erstellt.


    Erfahrungsbericht 2011 zum Erneuerbare-Energien-Gesetz

    Vorhaben III: Netzoptimierung, -integration und -ausbau, Einspeisemanagement
    Projektleitung:
    Ecofys Germany GmbH, Berlin.
    Projektpartner:
    Deutsche WindGuard
    ef.ruhr
    Institut für ZukunftsEnergieSysteme (IZES)
    --
    -
    Vorhaben V: Integration der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien und konventionellen Energieträgern

    Projektleitung:
    Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), Stuttgart.
    Projektpartner:
    Institut für ZukunftsEnergieSysteme (IZES)
    Ecofys Germany GmbH
    Stefan Klinski -- Professor für Wirtschaftsrecht, insb. Umweltrecht
    an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR)
    Wuppertal Institut für Klima Umwelt Energie GmbH

    Was zu beweisen war………schlussfolgern darf hier jeder selber mal……ganz nach Gusto.
    H.E.

  258. @Onkel Heinz

    ….jo, korkiger alter Wein, und noch nicht mal in neuen Schläuchen.

    Aber im Unterschied zu den Zeugen Jehovas, die „The End is in Sight!” schreien, um mit den Guten in den Himmel zu kommen, haben die Transformations-Taliban und Energiewende-Gewinnler a’la Ecofys jedoch ein handfestes irdisches Interesse.

    Zum Drieschner-Artikel in der ZEIT hatte sich übrigens auch schon Klein-Udo auf seinem Online-Klimawachtturm (aka „Klimaschutz-Netz”) geäußert.

  259. @karlchen #254

    Leider, leider gibt es auch immer und immer wieder Leute, die sich darauf einlassen oder darauf hereinfallen. Nicht zu vergessen dabei die Medien, die davon leben und als Verstärker wirken.

    ……wobei die „Medien” bisweilen (oftmals?…. meistens?….) nicht nur als Verstärker, sondern sogar als Initiator agieren, man denke nur an die Aktion „Waldsterben” in den 80er Jahren.

  260. @karlchen

    …..ich denke mal, dass wir auch zukünftig vor solchen Horroszenarien nicht verschon bleiben werden.

    ….denn die Kanzlerin hat ein neues Angst-Szenario bestellt.

  261. @ Heinz.

    Irrtum….aber ganz gewaltiger Irrtum…….die Klimawandelheuschrecken geben nicht so schnell auf, weil ihnen ansonsten die Geschäftsgrundlage entzogen wird.

    Das ist eine Frage des Blickwinkels.
    Selbstverständlich sind die Lobbyisten immer noch aktiv, aber niemand hört ihnen mehr zu.
    Neue Klimaprophezeihungen werden zwar noch in der Presse veröffentlicht, doch der Grund dürfte sein, dass sie billig sind, man braucht sie ja nur mit C&P einzusetzen. Die Reaktion der Leser ist allerdings irgendwo zwischen Langeweile und höhnischem Gelächter, nur wenige nehmen sie noch ernst. Politiker hüten sich deshalb inzwischen, darauf einzugehen, der ‘Klimawandel und seine unentwegten Anhänger, von denen es natürlich auch noch ein paar gibt, wurde zum Schmuddelkind. Und das ist das entscheidende!

  262. Hihi…..ein kleiner süffisanten Nachtrag noch zu ecofys….

    Econcern war eine weltweit tätige Unternehmensgruppe, unter deren Dach die Tochtergesellschaften Ecofys, Evelop, Ecostream, Ecoventures und OneCarbon zusammengefasst wurden. Geschäftsfeld der Gruppe waren erneuerbare Energien. Sie entwickelte sich aus dem 1984 in Utrecht gegründeten Beratungsunternehmen Ecofys.
    Econcern beschäftigte weltweit rund 1.300 Mitarbeiter in 21 Ländern (Stand Januar 2009) und belegte Platz 234 in der europäischen Bestenliste „Europe’s 500“ der am schnellsten wachsenden und Arbeitsplätze schaffenden Unternehmen. Der internationale Hauptsitz befand sich im niederländischen Utrecht; ihre Aktivitäten in Deutschland steuerte die Gruppe von Köln aus. Für 2006 erwirtschaftete Econcern Einnahmen von 240 Millionen Euro, für 2007 rund 500 Million Euro.
    Econcern verfolgte das Ziel, eine nachhaltige Energieversorgung für alle zu realisieren.
    Mit Datum 26. Mai 2009 hat die Econcern N.V. in den Niederlanden Insolvenz (surseance van betaling) angemeldet. Das niederländische Energieversorgungsunternehmen Eneco kaufte die Ecofys Beratungsunternehmen in den Niederlanden, Deutschland sowie Großbritannien aus der Insolvenzmasse, so dass diese ihren Geschäftsbetrieb fortsetzen konnten.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Econcern

    ENECO ist ein niederländisches Energieversorgungsunternehmen im Besitz von 61 niederländischen Gemeinden. Der Konzern hat über 6.000 Mitarbeiter und rund 2 Millionen Kunden, bei einem Absatz von 27.457 GWh Strom, 5.914 Millionen m³ Gas und 11.350 TJ Wärme. Der Umsatz lag 2011 bei 5,0 Milliarden Euro.[2] 2009 übernahm ENECO Teile der insolventen Econcern-Gruppe.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Eneco

    Hmm, ist dat jetzt die Rache dafür, das wir die Holländer immer wegen ihrer Wohnwagen verarscht haben?
    Deutschland beauftragt praktisch einen niederländischen Energiekonzern mit Studien für den nachhaltigen Umbau unserer eigenen Infrastruktur……während ein anderer Niederländer schon ein Stück Stromnetz bei uns betreibt.
    Hach is dat lustig……….
    H.E.

  263. @Tritium

    Ok…..Onkel Heinz macht jetzt mal ein ganz tiefen Knicks vor Eure Erhabenheit………….

    Da war doch noch was…das Dings, äh Klima

    Al Gore twitterte und twitterte am vergangenen Montagabend, aber es half nichts. Die elektronischen Stoßgebete wurden nicht erhöhrt beim letzten TV-Duell von US-Präsident Obama und seinem Herausforderer Romney. Auch dieses letzte Streitgespräch vor der Wahl bestätigte dem früheren Vizepräsidenten und führenden Klimaalarmisten die für ihn unbequeme Wahrheit: Sein Thema spielte in diesem US-Wahlkampf überhaupt keine Rolle. Es blieb schlicht draußen vor, Klima, Klimawandel oder Klimaschutz wurden nicht mal erwähnt in den Streitgesprächen, weder von den beiden Spitzen, noch beim Duell ihrer Stellvertreter-Kandidaten. Al Gores Anhänger und die übrige Szene sprechen inzwischen entsetzt von „Climate Silence“. ……………

    …In den USA wird das Thema ignoriert. Im europäischen Teil der angelsächsischen Welt ist man jetzt womöglich schon einen Schritt weiter, jedenfalls wenn die britische Zeitung „Daily Mail“ Londons neuen Energieminister John Hayes Mitte Oktober richtig zitiert hat. Auf dem Parteitag der Konservativen vor zwei Wochen habe der zum Thema Klimaschutz und erneuerbarer Energien gesagt: „Die hoch eingeflogenen Theorien bourgeoiser linker Akademiker werden nicht die Interessen der Durchschnittsbürger an den Rand drängen, die Brennstoff für Heizung, Licht und Verkehr benötigen – wir brauchen eine Energiepolitik für die Masse der Menschen, nicht für Wenige.

    Boah eyh…..jetzt hauts sogar mich mal aus den Latschen………..”bourgeoiser linker Akademiker”……….Sauerrahmtöpfe und Schellsiebener werden vor Wut in die Teppichkante beissen………unsere bürgerlichen Grünlinge Gajia um Hilfe anbeten lassen….und mir für heute ein Grinsen aufs Gesicht zaubern.

    Jaja…….dat kommt davon, wenn man sich zu sehr auf deutsche Medien konzentriert, die glauben der Nabel der Welt zu sein.
    Onkel Heinz………nachhaltig erschüttert

  264. *Grins*
    Siehste….

  265. @ Heinz Eng #263

    Hallo Onkel Heinz

    „Die hoch eingeflogenen Theorien bourgeoiser linker Akademiker werden nicht die Interessen der Durchschnittsbürger an den Rand drängen, die Brennstoff für Heizung, Licht und Verkehr benötigen – wir brauchen eine Energiepolitik für die Masse der Menschen, nicht für Wenige.“

    Guck’st Du hier :)

  266. @ Moosgeist:

    *Wo ist der Hayes in unserer Regierung?*

    Ja, den sehe ich auch nicht -- Aber ich weiss eines: Um seine Wahl bräuchte er sich nicht die geringsten Sorgen machen!

  267. Ich komme soeben von einem Vortrag über “Menschenrechte”.
    Frage : Kommt in den “Menschenrechten ” vor ,daß der Mensch ein Recht auf ” Energie” habe?(Warme Stube)?
    (Meinetwegen auch in doppeltem Sinne von Energie!)
    Der Vortragende war zwar dafür, daß Ethik Fragen in der UNO bearbeitet werden müßten, meinte aber ,man müsse die Religions -Fragen (auch in der UNO) den Religionen intern selbst überlassen.(Also keine UNO-Biebel)!
    Mein Einwand :Da müsse doch irgendwie ausgemistet werden in den nächsten 100 Jahren (mit Aussagen wie: “Ihr sollt das Mark der Völker saugen” oder “Mit Feier und Schwert sollt Ihr …” oder “Der Papst ist unfehlbar” cetera .)
    Der Mann ist feige ausgewichen und hat darauf bestanden :Daß der Herr “….sich aufmache und richte den Erdboden; denn Du bist Erbherr über alle Heiden” (Psalm 82.)

  268. Artikel 25

    1 Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung und notwendige soziale Leistungen gewährleistet sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit, Invalidität oder Verwitwung, im Alter sowie bei anderweitigem Verlust seiner Unterhaltsmittel durch unverschuldete Umstände.

  269. #268. Tritium

    moin tritium,

    irgendwie scheint mir Artikel 25 gerade unterlaufen zu werden. Stichwort: “Energiearmut”

    karl.s

  270. Hallo Tritium,

    Hut ab, wie Du in den Kommentarspalten der “Welt” (und wahrscheinlich nicht nur da) unverdrossen die grüne Dummheit bekämpfst! Mir ist die Zeit dafür mittlerweile zu schade, ich suche jetzt die Konfrontation direkter, vor Ort.
    Meine Oma war eine einfache, aber lebenskluge Frau. Ich habe ihren Satz: “Das rote Pack ist die Pest.” an die heutige Zeit angepasst und um eine Farbe erweitert.

    Täuscht mich das, oder werden die klima- und energiewendekritischen Blogs im Netz langsam mehr:
    http://mehr-freiheit.blogspot.co.at/

    Der Grünenjäger

  271. Fundstück: Stuttgart Königstraße, Stadt lässt Radioaktivität auf Königstraße messen

    Das Tiefbauamt koordiniert die durch den Befund ausgelösten Aktivitäten im Rathaus, auch das Gesundheitsamt und das Amt für Umweltschutz sind mit den Messergebnissen befasst. Diese haben auch den Ingenieur Bernd Laquai überrascht. „Bei den Vorbereitungen für ein Jugend- forscht-Projekt zum Thema Radioaktivität ist mir durch Zufall aufgefallen, dass der neu verlegte Bodenbelag auf der Königstraße nicht unerheblich radioaktiv strahlt“, sagt er.

    Oh jeh, was machen jetzt die Stuttgart-21-Wutbürger, die können da gar nicht mehr demonstrieren. Wahrscheinlich hat der derzeitige OB Schuster das mit Absicht gemacht, um alle Stuttgart-21-Gegner umzubringen.

  272. Ist ja putzig, grüne Vollidioten entdecken Mutter Erde. Gaia ist aber auch hinterhältig, wenn sich ein Volltrottel 8760 h pa auf dem Plaster niederlässt, zieht er sich mehr rein als in Fukushima ;-)
    3 mSv , da muß er viel Salat dafür fressen ;-)

  273. Diplomingenieur Bernd Laquai ist der Held, wenn er demnächst die gemeine Banane nachmisst, werden wir sie wohl alle in einem Bananenendlager einlagern ;-)

    Kalium 40 lauert überall ;-)

    Deutschland im Delirium, ich rede absichtlich nicht von verbreiteten Hirninsuffizienzen ;-)

  274. Diplomingenieur Bernd Laquai könnte auch gleich das Benzol im E10 nachmessen, aber Vollatemschutz nicht vergessen ;-)

    ER könnte auch nach Glyphosatfreien Personal in unseren Sonderwirtschaftsgebiet suchen ;-)

    Laquai hat virel zu tun ;-)

  275. Hallo Leute,

    öfter mal was Neues:
    Den Klima-Alarmisten geht es so schlecht, dass sie sogar die Bundeswehr zu Hilfe rufen.

  276. #275

    da taucht ja wieder der hockey-stick auf

    *geht kotzen

  277. @ Helium #276

    Ach das da ist ja nur die Vorschau über die Zunahme der Lautstärke der zu erwartenden Lachsalven, wenn die bösen Klimafeinde diese neuen Verteidigungsanlagen der Klimaschutztruppen sehen.

    feixt der Moosgeist

  278. @moosi #275

    öfter mal was Neues:
    Den Klima-Alarmisten geht es so schlecht, dass sie sogar die Bundeswehr zu Hilfe rufen.

    ….ist schließlich bei dem Schreiberling Christian Schwägerl, der dieses Pamphlet (womöglich „mit letzter Tinte”) verzapft hat, irgendwie kein Wunder.

    Globale Erwärmung, Artenschwund und Überfischung nennt Schwägerl als Belege dafür, dass der Mensch seiner neuen Rolle als Weltbeherrscher bislang nicht gewachsen ist. Er beschreibt einen kulturellen und gesellschaftlichen Reifungsprozess, der zum einen mit bewusster Mäßigung (etwa beim Energie- und Fleischkonsum) und zum anderen mit einer wissenschaftlich-technologischen Offensive zu schaffen sei. Schwägerl entwickelt die Idee eines „Biofuturismus“, bei dem die Kräfte von Wissenschaft und Technik in den Dienst der Biosphäre gestellt werden. Das Buch wurde am 27. September 2010 vom Chef des Uno-Umweltprogramms, Achim Steiner, der Öffentlichkeit vorgestellt. Er würdigte es als ein „intellektuell anspruchsvolles Buch“ sowie als „Werk eines Vaters, der seinen Kindern erklärt, was mit unserer Erde passiert“.

    Im Januar 2011 veröffentlichten Schwägerl und Crutzen gemeinsam einen Essay, in dem sie die Anthropozän-Idee beschreiben.

    Schwägerl träumt nicht nur vom planwirtschaftlichen Paradies mit einer „Bepreisung” von Produkten dergestalt, dass der Mensch mit ihnen keinen „Fußabdruck” mehr hinterlassen kann – er ist auch der Erfinder eines „Biofuturismus”, der seinen absonderlichen Ideen zufolge in der islamischen Welt in einem „bionischen Kalifat” gipfeln wird.

    Hierzu entwirft Schwägerl einen „Biofuturismus“. Es geht ihm darum, so zu leben und Produkte so zu bepreisen, dass der Mensch nicht nur keine Spur der Zerstörung hinterlässt, sondern dass vielmehr sein Geld dazu dient, technologisch mit den Ökosystemen der Natur zu wachsen, anstatt gegen sie. Der Autor schwärmt von abfallfreien, je nach Bedarf neu zusammensetzbaren Bioprodukten, von einer neuen Nachhaltigkeitstechnik. Gene in Datenbanken wären öffentlich zugänglich, die Nutzung würde in demokratischen Entscheidungsprozessen geregelt. Sogar zur Islamdebatte gibtes einen Beitrag: Die islamische Welt besinnt sich in Schwägerls Vision auf ihre einstigen wissenschaftlichen Großtaten zurück und gestaltet ein „bionisches Kalifat“.

    Quelle: Guckst du hier

    Noch Fragen zu diesem „Journalisten”?

  279. @moosi #277

    wenn die bösen Klimafeinde diese neuen Verteidigungsanlagen der Klimaschutztruppen sehen.

    ….die Errichtung eines antifaschistischen Klimaschutzwalls, sozusagen.

  280. @ Helium #276

    Der Hockeystick ist auch nicht mehr das, was er mal war:


    Kein Friedensnobelpreis für den Hockeyschläger

    Michael Mann, einst führender Mitarbeiter des Weltklimarates, darf sich nicht mehr als Friedensnobelpreisträger bezeichnen

  281. Also ich muß schon sagen, wenn das kein Klimawandel ist :Gestern goldenster Oktober bei herrlichsten Sommertemperaturen -und heute schnöder weißer Schnee -bei anderer (Uhr) Zeit ! Die Verantwortlichen an den Pranger!
    Wenn das keine Oktoberrevolution ist?
    Ja was denn dann?
    Gut, daß wir noch Klimatruppen haben, die ihre Verteitigungsstellungen so aufbauen ,daß diese hoffentlich nicht hoffnungslos ganz in Schneewehen versinken und gegen Haarp cetera eine Abwehrfront aufbauen können.
    Immer diese schnöden Winter, die schon Napoleon haben scheitern lassen!

  282. @Kaiser Wilhelm

    Also ich muß schon sagen, wenn das kein Klimawandel ist

    ….na klar, und Herr Schnüffel-Kleber gibt auch gleich pflichtschuldigst die letzten Neuigkeiten aus dem Klima-Wahrheitsministerium bekannt:

    ZDF-Big Brother Claus Kleber: Wärmer ist kälter- Wintereinbruch ist Folge des rapiden Klimawandels!

    Die Klimaerwärmung -- schlicht zum “rapiden Klimawandel” umbenannt, sei, so behauptet er ernsthaft, die Ursache für den jüngsten frühen Wintereinbruch. Aus “Warm” macht Big Brother C. Kleber mal so eben “Kalt”. Demnächst wird uns Kleber noch nass als trocken anbieten und eine Dürre als Sintflut verkaufen. Alles eine Frage der Um-Definition. Wie eben beim Big Brother aus Orwells 1984! Zum Kronzeugen für seinen Unsinn hat sich Kleber und seine Autorin dafür ausgerechnet joking Latif ausgesucht….

  283. hmmm, irgendwie wurde das plakat zur doku nicht eingebunden, darum ein neuer versuch

  284. @micha

    Die Funktion „Bild einfügen” klappt hier irgendwie nicht. Kann nur der Admin machen.

  285. Test Zeitumstellung

  286. @admin

    …..neue Kommentareinträge werden z.Z. noch mit „Sommerzeit” ausgegeben. Muss diese Einstellung von Dir per Hand geändert werden oder wird das automatisch aktualisiert?

    [Danke für den Hinweis. Jetzt sollte es klappen. RK]

  287. ich bin heut durch zufall auf eine, in meinen augen, sehr schöne doku zum menschengemachten klimawandel und der sogenannten klimawissenschaft gestossen.
    besonders gut gemacht finde finde ich dabei das vor- und schlusswort, wo auf die bedeutung des ‘wissenschaftlichen prinzips’ und die post-normale (klima-) wissenschaft eingegangen wid.

    herausgegeben wurde das ganze von der ‘global warming initiative’. der sehr treffende name der doku ist The Boy Who Cried Warming

    die doku wurde zwar für die USA (mit blick auf die anstehende wahl) produziert, jedoch finde ich, das sie auch bei uns verbreitet werden sollte.

    @admins, könnt ihr auch auf der mainseite von scb auf diese doku aufmerksam machen?

    [Das Bild ist jetzt eingefügt. Ich werde morgen einen Hinweis im Blog machen. RK]

  288. In eigener Sache.

    Im WGBU-Gutachten ist mehrfach der Historiker Prof. Dr. Jürgen Osterhammel angeführt. So wird mehrfach von »Häufigkeitsverdichtungen« gesprochen, gewisse Ereignisse müssen herbeigeführt werden, damit, sozusagen, daraus ein Selbstläufer wird. Osterhammel spricht aber auch von »evolutionärer Entwicklung«. Ich habe zwar Osterhammels »Verwandlung der Welt« vorliegen, doch bislang nur rein gelesen. Eigentlich möchte ich wissen, ob diese Schlussfolgerungen die aus Osterhammels Buch gezogen werden, die Argumentation im WBGU-Gutachten stützen, oder eher nicht.

    Morgen ist nun Osterhammel in einem Video-Chat bei der Gerda-Henkel-Stiftung zu Gast und beantwortet vorher gestellte Fragen. Meine Frage lautet:

    QuentinQuencher: Was verstehen Sie unter »Häufigkeitsverdichtungen« und welche Beispiele gibt es dafür in der Vergangenheit. Sind diese eher evolutionär entstanden, oder gezielt herbei geführt worden? Danke.

    Man kann den dort gestellten Fragen eine Wertung verleihen, indem man für diese Frage stimmt. Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere Leser die meinige unterstützt:

    http://www.lisa.gerda-henkel-stiftung.de/live.php?nav_id=1274

  289. Meine Stimme wurde soeben als Nr. 20 gezählt, Du liegst damit weit vor dem Zweitplazierten (3 Stimmen). Deine Frage sollte also gestellt werden. Bitte halte uns auf dem laufenden, mich interessiert die Antwort auch sehr.

  290. @rudolf

    thx :)

    @quentin

    meine stimme hast auch ;)

  291. Vielen Dank. Gerade eben waren es 28 abgegebene Stimmen für meine Frage. Jetzt bin ich auch mal gespannt was Osterhammel antworten wird.

  292. @Quentin

    4 Stimmen von mir. Es möge nützen!

  293. Ick habs versucht……aber…

    The requested URL /talk42front/templates/error.php was not found on this server.

    sind trotzdem 31 Stimmen.

    H.E.

  294. @ Quentin Quencher

    Nu sind’s 33

  295. @Quentin Quencher

    mit meiner Stimme sind es jetzt 35 :-)

    gruß
    karl.s

  296. QQ,
    die 18. war ich ;-) , ich habs nur überflogen, was vertritt der Mann eigentlich? Eine Art von postkommunistischer Theorie von Revolutionsexport?

    Als Historiker muß er doch unsere gefälschte Geschichte seit 100 Jahren sehen? Wäre das nicht ein besseres Thema?

    Was sagt ihr zur Monsterpropaganda über Stürmchen Sandy?

    Ist das deutsche Gold im südlichen Distrikt von Manhattan auch geflutet ? ;-)

  297. @ W.Rassbach

    Osterhammel ist kein Philosoph, oder gar Politiker, sondern Historiker. Soweit ich das sehe, vertritt er gar nichts, sondern analysiert nur. Aber zur Info, bei Perlentaucher wurde er recht positiv besprochen. Oder auch hier bei H-Soz-u-Kult eine Rezenzension:

    … strebt auch der gut zwanzigseitige Schluss des Buches nicht an. Vielmehr versucht Osterhammel hier “Die Verwandlung der Welt” von den 1760er-Jahren bis in die Zeit nach dem Ende des Ersten Weltkriegs durch fünf Gesichtspunkte zu charakterisieren: An die erste Stelle setzt er die „asymmetrische Effizienzsteigerung“ (S. 1286) in den Bereichen Wirtschaft, Militär und Staat, die ohne in ihren Teilen aufeinander reduzierbar zu sein, den Aufstieg Europas, der USA und Japans erklärt. Als zweiten Gesichtspunkt führt er das Globalisierungssynonym gesteigerter Mobilität an, als dritten eine „asymmetrische Referenzverdichtung“, die er auch als Wandel des Kulturtransfers zu einer west-östlichen Einbahnstraße fasst. Etwas weniger prägnant scheint das vierte Merkmal einer Spannung zwischen (Rechts-)Gleichheit und Hierarchie, die in verschiedensten Teilbereichen von der Gesellschaftsordnung bis zum internationalen Staatensystem nachgezeichnet werden kann. Und: „Schließlich ist das 19. Jahrhundert ein Jahrhundert der Emanzipation gewesen.“ (S. 1297)

    Alle Rezensionen die ich las, lassen nicht erkennen, dass die Behauptung im WGBU-Gutachten, dass man »Häufigkeitsverdichtungen« herbeiführen könne um eine Transformation einer Gesellschaft zu erreichen. Deshalb hatte ich in der Klimazwiebel schon vor über gut einem Jahr diese Frage gestellt, auf die aber bis heute noch niemand geantwortet hat:

    Quentin Quencher said… 14

    Was mir auffällt ist, dass in dem WGBU-Text Parallelen zu verschiedenen vergangenen Entwicklungen gezogen werden, die Große Transformation wird mit der neolithischen und der industriellen Revolution verglichen. Ich halte diese Vergleiche für falsch, da diese neue Große Transformation sich nicht aus sich entwickelnden Möglichkeiten speist, sondern nur durch politisch gewollte Ziele. Man kann für diese Ziele sein, oder auch dagegen, nur diese mit den angesprochenen historischen Veränderungen in Bezug zu setzten, erscheint mir als ein Versuch der Augenwischerei.

    Zu einem weiteren Vergleich habe ich eine Frage an die Leserschaft der Klimazwiebel. Auf Seite 6 findet sich folgender Absatz:

    “Aus historischen Analysen lässt sich lernen, dass „Häufigkeitsverdichtungen von Veränderungen“ (Osterhammel, 2009) historische Schübe und umfassende Transformationen anstoßen können.”

    Nun ist ja Jürgen Osterhammels Werk “Die Verwandlung der Welt” durchaus positiv in der Presse aufgenommen worden (siehe Perlentaucher), ich habe es allerdings noch nicht gelesen und erst jetzt davon gehört. Was mich jetzt interessieren würde ist, sind diese “Häufigkeitsverdichtungen von Veränderungen”, so wie sie Osterhammel beschreibt, tatsächlich auf die angestrebte Große Transformation anwendbar, was sind diese Häufigkeitsverdichtungen überhaupt?

    Vielleicht hat einer der geschätzten Mitleser hier das Buch gelesen und kann mich aufklären.

    June 8, 2011 11:13 AM

  298. @ W.Rassbach #296

    Was sagt ihr zur Monsterpropaganda über Stürmchen Sandy?

    Super Alarmisten-PR :( Windgeschwindigkeit 100 – 150 km/h lt. Nachrichten
    C.Kleber vom ZDF hatte so richtig Schaum vor’m Mund

    Zum Vergleich:
    „Wibke“ Febr./März 1990 hatte dagegen nur 130 – 230 km/h in höheren Lagen bis > 280 km/h
    „Lothar“ Dez. 1999 brachte es auch nur auf ~ 150 – 240 km/h in höheren Lagen bis > 270 km/h

  299. @moosi

    ….von der bekannten Klima- und Atmosphärenforscherin Nina Hagen erfahren wir auch die ganze Wahrheit, nämlich dass „Sandy” natürlich menschengemacht ist.

    Nina Hagen postet auf FACEBOOK:

    Nina Hagen Frankenstorm Hurricane Sandy manipulated by HAARP to disrupt presidential election?

    Kat Von P Nina. Bitte, du bist großartig… aber DAS ist nun wirklich etwas stark paranoid.

    Nina Hagen das hat nichts mit Paranoja zu tun , es gibt doch Dokumentarfilme über das Thema…

    Kat Von P Hm… glaubst du wirklich, dass der Sturm manipuliert wurde? Gesetzt dem Fall, dann finde ich dafür keine Worte. Ich bin so’n schlimmer Skeptiker -- ich muss immer hinterfragen.

    Nina Hagen In dem Film von N-TV wird über das Militär und neue Art von Kriegsführung gesprochen , dort wird u.A. auch gesagt , dass man bei Wetterkrieg/Haarp ect.. NIE weiss , wer der Angreifer sei , die Natur … oder ” der Mensch ” ….

    Kat Von P Das ist verdammt gruselig.

    Nina Hagen ich bete für unsere amerikanischen Freunde an der eastcoast!!!! …. mein bester Freund Jesus , hat dem Sturm Einhalt geboten . …. : ” …… er war hinten im Boot und schlief auf einem Kissen. Und sie weckten ihn auf und sprachen zu ihm: Meister,…

    …..und weiteres Nina-Geschwurbel.

    Aber natürlich können das auch andere Wahrheitsbesitzer wie Alex Jones bestätigen:

    “Monstersturm” Sandy – Obamas “Oktober-Wahl-Überraschung”, HAARP?

    Laut Alex Jones ist der “Frankenstorm” Sandy, der schlimmste Sturm seit 100 Jahren, der göttliche Wind, um Obama den Sieg in der bevorstehenden Präsidentschaftswahl zu sichern -- entwickelt durch die Witterungswaffe der the US Navy and Airforce (Der 1996er Bericht hier). Aber natürlich kann er über den Atlantik abbiegen. Alex Jones ist überzeugt, dass Sandy entwickelt wurde, um Obama zu helfen.

    …..was sagt eigentlich Mitt Romney dazu?

  300. Es ist echt zum Haare raufen, gerade als das Gespräch beginnen sollte, ist bei mir das Internet komplett ausgefallen. Zuerst dachte ich, es wäre nur ein Problem mit dem WLan, doch dem war nicht so. Seit ein paar Minuten funktioniert es wieder. Nun habe ich aber leider diesen Chat nicht gesehen, konnte also mich auch nicht einbringen. Kotzt mich echt an.

    Nun will ich nur noch hoffen das wenigstens das Video noch eingestellt wird.

  301. Jeden Morgen habe ich mit “Häufigkeitsverdichtungen ” in meinen Augen zu kämpfen.
    Ich muß deshalb zwangsläufig tagtäglich “Augenwischerei” betreiben um einigermaßen klar zu sehen ,was ein Wirbelsturm wie beispielsweise” Sandy ” so alles anrichten kann.
    Dabei frage ich mich dann, wie Herr Rassbach auch, ängstlich , ob “unser” Gold in Manhatten denn sicher sei.
    Ich stelle dann fest: In Athen sei dieses doch besser aufgehoben und sicherer , weil in Athen doch allenfalls nur ein “Santorin Erdbeben” so alle zig tausend Jahre auftrete und zu befürchten sei.
    Also unser gutes Gold sofort nach Athen transferieren.
    Ich stelle für den Transport meinen” Golf II Manhatten” zur Verfügung ,mit dem darf ich 600 Kg zuladen und schaffe die Goldmenge also nach unauffälligen 5000 Fahrten.
    Mein Golf II Manhatten ist absolut zuverlässig( so wie Manhatten bisher gewesen ist unser Gold sicher zu bewahren)und wird bei entsprechender Wartung die 5000 Fahrten problemlos überstehen .Er hat mich bisher sicher durch die Gefahren auf den sturmgepeitschten wilden Straßen dieser Welt getragen .
    Manhatten aber scheint mir durch die zunehmenden Stürme ,wie Sandy zeigt, nicht mehr sicher.
    Also auf nach Athen!
    Die dortigen” Häufigkeitsverdichtungen” erproben.
    Was im Leben ist ohne Risiko!
    Ganz nebenbei : Was würde ein Sokrates zu den anstehenden Problemen sagen?
    Würde er auch heutzutage zum Giftbecher greifen müssen?

  302. #298. moosgeist

    Super Alarmisten-PR :( Windgeschwindigkeit 100 – 150 km/h lt. Nachrichten
    C.Kleber vom ZDF hatte so richtig Schaum vor’m Mund

    Hallo moosi,

    und was mich ganz besonders beeindruckt hat, war, dass man schon bevor der Sturm überhaupt auf die Küste traf, wußte, wieviel Schaden er anrichtet und wie teuer die Beseitigung der Schäden wird. Respekt, Respekt!

    karl.s

  303. Willi,
    de Gaul hat Ende der 60er Jahre sein Gold einfach mit ein paar Kriegsschiffen dort abgeholt, warum, darüber darf spekuliert werden. Auch wenn Gold absäuft ist es sicher ;-)

    In den Mainstreammedien wurde sogar aufgrund der uneingewiesenen Neugier eines sächsischen CDU Abgeordneten informiert, dass “unser” Gold dort sicherer liegt. Dieses Gold ist nicht das von den Alliierten requirierte Gold nach WK1+2.
    Dieses Gold entstand aus den Handelsüberschüssen der 50er 60er Jahre. Der CDUler möchte nur die VT widerlegen, dass es längst gestohlen ist.
    Aktuell haben wir einen Handelsüberschuß von 200 Mrd.€ pa. Alleine dieses Jahr könnte sich die Bundesbank eine 30% größere Menge an Gold zu legen. Gibt es soviel Gold?

    Die FED sammelte schon ab den 30er Jahren alles Gold der Welt gegen Bonds ein und lagerte es sicher im südlichen Distrikt Manhattans ein, die Leute wollen auch ihr Gold zurück. Es wird sicherlich spannend.

    Nun ist die FED keine Staatsbank sondern eine stinknormale Privatbank. Dafür hat schon Woodrow Wilson 1913 gesorgt, als er das US Geldmonopol an die FED verkaufte.Manhattan ist jetzt menschenleer, entweder bringen sie das Gold wieder hin oder holen den Rest ab? ;-)

    Immer wenn meine Propagandaindustrie die deutsche rechte Gefahr wieder hochstilisiert, passiert doch irgendwas? ;-)

  304. W. Rassbach wie wär denn folgendes :Statt meines klapprigen “Golf II Manhatten Baujahr 1989 ,genannt Klappy,
    könnten wir doch” (in Ermangelung sonstiger seetüchtiger Einheiten die Seeräuber fassen müssen),
    die Bismark heben,und deren Ruder Instandsetzen ,damit sie wieder auf Kurs bleiben und sicher ,in friedlichster Absicht, Manhatten ansteuern kann .
    Das wäre doch eine Geste, die der von Kohl und Mitterand in Verdun gleichkäme.
    Derartiges könnte uns doch 10 Milliarden des Goldschatzes wert sein.!
    Und zweites Ziel Athen , wo dann die Bismark vor Anker läge ,den Schatz zu hüten.

  305. Nachtrag: …. den” Athenisch demokratischen” Schatz wie weiland den Niebelungenhort zu hüten ,damit dieser nicht in den Rhein versenkt werde, wie dereinst Dieser, von Hagen von Tronje !

  306. Ich habe eine Nachricht von L.I.S.A. bekommen -- der Video Chat wird spätestens morgen online sein. Und, das Thema „Häufigkeitsverdichtungen“ wäre ausführlich besprochen worden.

    Also, morgen gibt es die Auflösung.

  307. Danke noch mal an alle, die mich bei der Frage an Osterhammel unterstützt haben. Eine Antwort gab er gestern im Video-Chat auf L.I.S.A. Dies ist aufgezeichnet worden und nun auch online:
    L.I.S.A.live mit Prof. Dr. Jürgen Osterhammel verpasst?
    Videomitschnitt des Live-Expertenchats

    Wer nur hören will was er auf meine Frage antwortete, für den habe einen Ausschnitt, da wo es um meine Frage geht, auf Youtube hochgeladen:
    Prof. Dr. Osterhammel erklärt den Begriff „Häufigkeitsverdichtungen
    (45 sek. Einleitung sind noch dabei)

  308. @quentin

    da hast den prof. aber erst ma ganz schön ins stocken gebracht mit deiner frage :D

  309. @Quentin #307

    …..hmm, „Nach der Antwort ist vor der Antwort” (frei nach Sepp Herberger).

    Irgendwie schien ihn die Frage zu überfordern. Er hat zwar viele hochtrabende Begriffe benutzt wie „Clustern”, „Plotten”, „Übernahmetransfer”…. aber (…..vielleicht bin ich ja zu blöd) nach wie vor erschließt sich für mich nicht, was er mit „Häufigkeitsverdichtung” nun wirklich explizit meint. Auf den zweiten Teil Deiner Frage (…..evolutionär oder gezielt herbeigeführt….) ist er überhaupt nicht eingegangen.

  310. @ Quentin, @ Hardenberg:

    Irgendwie schien ihn die Frage zu überfordern. Er hat zwar viele hochtrabende Begriffe benutzt wie „Clustern”, „Plotten”, „Übernahmetransfer”…. aber (…..vielleicht bin ich ja zu blöd) nach wie vor erschließt sich für mich nicht, was er mit „Häufigkeitsverdichtung” nun wirklich explizit meint. Auf den zweiten Teil Deiner Frage (…..evolutionär oder gezielt herbeigeführt….) ist er überhaupt nicht eingegangen.

    Ja, dem stimme ich zu.Ob sich nun der WBGU berechtigt oder unberechtigt auf Osterhammel beruft, bleibt damit weiterhin offen.

    Nach meiner Auffassung existieren solche Häufigkeitsverdichtungen übrigens nicht. Aber das wäre ein abendfüllendes Thema.

  311. “Nachhaltig” habe ich mich nun über “Häufigkeitsverdichtungen” kundig gemacht und bin genau so unsicher wie
    Herr Osterhammel bei seinem :” poetisch dichterrischen definitionsversuch”.
    Da steh ich nun ich armer Tor und bin so klug als wie zuvor.
    Dazu muß ich noch 3 Euronen in das Phrasenschwein zahlen.(Ich bin ” nachhaltig” wütend wegen meines schwachen Verstandes) (Man beachte den” nachhaltigen” Unterschied zwischen wütend und zornig sein!)
    Ungerechte Welt, sorge dafür ,daß die Häufigkeitsverdichtungen sich” nachhaltig” verdichten und uns nicht zu große “nachhaltige”Schrecken ,” verdichtet” ,in Zukunft einjagen werden.

  312. Ich habe mir mal die Stellen im WBGU-Gutachten herausgesucht, wo von Häufigkeitsverdichtungen gesprochen wird.

    Seite 6
    “Aus historischen Analysen lässt sich lernen, dass „Häufigkeitsverdichtungen von Veränderungen“ (Oster- hammel, 2009) historische Schübe und umfassende Transformationen anstoßen können. Die gesellschaft- liche Dynamik für die Transformation in Richtung Kli- maschutz muss also durch eine Kombination von Maß- nahmen auf unterschiedlichen Ebenen erzeugt werden:
    > Sie ist wissensbasiert, beruht auf einer gemeinsamen Vision und ist vom Vorsorgeprinzip geleitet.
    > Sie stützt sich stark auf Pioniere des Wandels, wel- che die Optionen für die Überwindung einer auf der Nutzung fossiler Ressourcen beruhenden Ökonomie testen und vorantreiben und so neue Leitbilder bzw. Visionen entwickeln helfen, an denen sich der gesellschaftliche Wandel orientieren kann. Die Pio- niere agieren zunächst als Nischenakteure, können dann aber zunehmend Wirkungskraft entfalten und die Transformation entscheidend befördern (Abb. 2).
    > Sie erfordert einen gestaltenden Staat, der dem Transformationsprozess durch entsprechende Rah- mensetzung Entfaltungsmöglichkeiten in eine bestimmte Richtung eröffnet, die Weichen für den Strukturwandel stellt und die Implementierung kli- maverträglicher Innovationen absichert. Der gestal- tende Staat schafft den Pionieren des Wandels Frei- räume und fördert sie aktiv.
    > Sie setzt zudem auf die Kooperation der internatio- nalen Staatengemeinschaft sowie auf den Aufbau von Strukturen für globale Politikgestaltung (global governance) als unerlässliche Impulsgeber für die intendierte Transformationsdynamik.

    Seite 22
    Am einen Ende stehen polyzentrische Transformationsansätze mit unterschiedlichen Ambitionsniveaus und zunächst begrenzter geographischer oder sektoraler Reichweite, die darauf setzen, durch „Häufigkeitsverdichtungen“ eine unumkehrbare Gesamtdynamik zu erzeugen. Am anderen Ende stehen Strategien, die auf die höchsten Ambitionsniveaus ausgerichtet sind und letztlich auf die Schaffung umfassender globaler Strukturen für den Umbruch zur klimaverträglichen Gesellschaft abzie- len.

    Bis hierher war es in der “Zusammenfassung für Entscheidungsträger.” Ab jetzt geht es im Normaltext weiter.

    Seite 91
    In der Geschichte gibt es also keine zeitlich eindeutig bestimmbaren Kipppunkte der Entwicklung, die einen Epochenwechsel einläuten. Historische Schübe und umfassende Transformationen ergeben sich vielmehr durch „Häufigkeitsverdichtungen von Veränderungen. Diese können kontinuierlich oder diskontinuierlich ver- laufen, additiv oder kumulativ, reversibel oder irrever- sibel, mit stetigem oder wechselndem Tempo“ (Oster- hammel, 2009).

    Seite 115
    Die hier vorgestellten historischen Transformati- onsprozesse mittlerer Reichweite werden nur ver- ständlich, wenn die jeweiligen zeithistorischen Ein- bettungen (Megatrends; Abb. 3.4-1) und deren Dynamik mit berücksichtigt werden (z. B. Kalter Krieg, Globalisierung, Nachkriegszeit). Der Histo- riker Osterhammel beschreibt transformative Pro- zesse als „Häufigkeitsverdichtungen von Verän- derungen“, die kontinuierlich oder diskontinuier- lich, additiv oder kumulativ, reversibel oder irre- versibel, mit stetigem oder wechselndem Tempo verlaufen können (Osterhammel, 2009).

    Seite 277
    Wie kann es zur sich selbst verstärkenden Koevolution in ver- schiedenen gesellschaftlichen Subsystemen (Grin et al., 2010) bzw. den entscheidenden „Häufigkeitsver- dichtungen von Veränderungen“ (Osterhammel, 2009; Kap. 3) kommen, welche erforderlich sind, damit die anstehenden und sich bereits vollziehenden Wand- lungsprozesse sich zu der „großen Transformation“ ver- dichten, welche notwendig ist, um das Erdsystem und insbesondere das Klimasystem zu stabilisieren?

    Seite 282
    Die Transformation zu einer klimaverträglichen Gesellschaft findet also bereits statt und die Richtung der Veränderungen scheint zu stimmen. Vielleicht wird man in zwanzig Jahren aufgrund der „Häufigkeitsver- dichtungen“ (Osterhammel, 2009) klimaverträglicher Innovationen das erste Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts als die entscheidende Umbruchphase zur klimaverträg- lichen Wirtschaft bezeichnen – wenn jetzt die richtigen Weichen gestellt werden, um diesen Prozess zu kanali- sieren (Kap. 3).

    Seite 287 [wie Seite 6]

    Seite 342
    Allerdings lassen sich ex ante keine offensichtlichen Wende- oder Kipppunkte identifizieren, an denen sich das Vor- und Nachher einer Transformation klar fest- machen ließen. Transformationen zeichnen sich viel- mehr durch Häufigkeitsverdichtungen von Verände- rungen aus, die teilweise mittelbar oder unmittelbar miteinander in Beziehung stehen und bislang erst his- torisch identifizierbar sind (Kap. 3). “

    Wenn jetzt jemand meint, dass ist doch alles nur heiße Luft, hat er vermutlich recht. Für mich ist klar, vor allem nach den wenig konkreten Aussagen Osterhammels im Video-Chat, dass hier eine populärer Wissenschaftler benutzt wird, um eigenen Vermutung und Wünschen so etwas wie Naturgesetzlichkeit zu verleihen.

  313. Das ist alles ein höllischer Bullshit, was Osti da von sich gibt, bzw. er ist ja hier im WBGU nur zitiert worden. Selbst meint er aber diese HV vor Krisen, Kriegen Umbrüchen. Nehme ich den Beginn WK I ist da nicht evolutionär verdichtet, sondern alles ausnahmslos anthropogen erzeugt.

    Meine Meinung:
    1. Wer schreibt heute Geschichte?
    -die Brotgelehrten mit der dicksten Stiftung im Rücken
    2.Multiperspektivität als Herausforderung
    -- die gleiche wie im Klimawahn? Eher eine multiple Sklerose ;-)

    Positiv, dass er das Machwerk zur Verdummung der westlichen Welt über den Kampf der Kulturen von Huntington auch nicht mag, als starke Vereinfachung- ein nettes Stück Kulturmarxismus für blöde.

  314. @ Quentin #307

    Das, was dieser Herr Prof. Dr. Osterhammel da von sich gibt, erinnert mich irgendwie an die Schwadronaden und das eiernde Gestochere unseres „lieben Freundes“ S.Hader.

  315. @ moosgeist

    Osterhammel sagt gleich zu Beginn seiner Erkärung:

    Das ist ein Gesichtspunkt den ich bisher überhaupt nicht theoretisch erfasst habe

    Für mich heißt das erstmal, »Häufigkeitsverdichtungen« ist für ihn ein Begriff den er eher zur Umschreibung benutzt hat. Es scheint aber nichts zu sein, wofür er eine genaue Definition hat. Er scheint dieses Wort in einem ganz anderen Sinn zu verwenden als ich die anfangs vermutete. Deshalb konnte er wahrscheinlich auch nicht auf die Frage nach evolutionär oder gezielt eingehen.

    Der Fehler liegt wahrscheinlich zum Teil bei mir, ich hatte diesem Begriff, nach der Lektüre des WGBU größere Bedeutung zugemessen, weil damit auch die angestrebten Transformationen als machbar begründet werden. Wobei sich hier die Frage stellt, ob nicht genau dieser Eindruck vermittelt werden sollte.

  316. @Quentin

    …..noch ’n kleiner Auszug aus dem WBGU-Pamphlet, in dem Bezug auf Osterhammel genommen wird:

    Diese „Große Transformation“ ist also keineswegs ein Automatismus. Sie ist auf die „Gestaltung des Unplanbaren“ angewiesen, wenn sie in dem engen Zeitfenster gelingen soll, das zur Verfügung steht. Dies ist historisch einzigartig, denn die „großen Verwandlungen der Welt“ (Jürgen Osterhammel) der Vergangenheit waren Ergebnisse allmählichen evolutionären Wandels.

    ….hier tritt mal wieder sehr deutlich der typische Schellnhubersche Größenwahn zutage: Wenn man schon die Menschheit ins dekarbonisierte Paradies führen will, dann muss das auf eine noch nie dagewesene Weise und Geschwindigkeit („historisch einzigartig !!!”) passieren. Damit wird im Prinzip auch Quentins zweite an Herrn Osterstammel gerichtete (und von diesem nicht beantwortete) Frage beantwortet.

    Also die sog. „Schellnhubersche Häufigkeitsverdichtung” !!!

    Zum WBGU-Pamphlet gibt es übrigens eine recht interessante Rezension von Richard Häusler (stratum):

    Ist Nachhaltigkeit schneller als die Evolution?

    ….. Bis 2020 muss die „Trendumkehr zur fossilen Emmisionsentwicklung erfolgt sein, um bis 2050 eine nachhaltig dekarbonisierte Welt geschaffen zu haben. Woher der Glaube kommt, dass die neue Welttransformation innerhalb kürzester Zeit geschehen könne, wird nicht wirklich deutlich…..

    Die Rezension gibt es unter diesem Link nur als Blätterkatalog, daher musste ich den zitierten Satz abtippseln. ……Also nix mit Copy-&-Paste.

  317. @Quentin Quencher irgend wie scheint mir meine Definition unter 301 gar nicht so abwegig!
    Da kommt vor :Chronisch ,Masse, Häufigkeit ,Sandy die von Menschen nicht beherrschbare Gewalt,der Wunsch klar zu sehen deswegen die Augen offen halten wollen usw. Und mein Dichten über diese ganze “Abwegige Sachlage”.
    Problem ist halt immer: Wie sag ichs meinem Kinde, daß dieses auch versteht was ich sagen will.
    Und da hapert ´s halt, wie mir scheint ,gewaltig.
    Bei Fachleuten unter sich mag so manches schluckbar sein.
    Aber die Leute wollen sich doch an die Öffentlichkeit und nicht nur an Fachleute wenden und ein “Weltgeschichtliches Buch ” schreiben.
    Da lobe ich mir einen Tacitus! Oder auch Platon .Beide kann ich nicht im Original lesen!
    Aber ihr “Deutsch” ist einfach und klar!

  318. Zu der Frage nach der Bedeutung von „Häufigkeitsverdichtungen antwortet Herr Osterhammel nach einigem Stottern, das offenbart, dass er seinen eigenen Begriff noch nicht durchdacht hat:

    ……..dass sich in einem kurzen Zeitraum weichenstellende Ereignisse bündeln…..

    Nach WGBU kommt dieser Satz: … „Aus historischen Analysen lässt sich lernen, dass „Häufigkeitsverdichtungen von Veränderungen“ (Oster- hammel, 2009) historische Schübe und umfassende Transformationen anstoßen können.“

    Das ist eine Interpretation und noch dazu im Konjunktiv gehalten. Und meiner Meinung nach recht überheblich und schlichtweg falsch.

    Wenn es in der Menschheit eine Transformation (Umformung) gegeben hat, dann war das der Übergang vom Jäger/Sammler zum Ackerbauern. Die von Osterhammel gegebenen Beispiele (WW1, Napoleon…) sind nur ein verzweifelter Versuch sein Unvermögen seinen eigenen Begriff „Häufigkeitsverdichtung“ zu erklären. Zwischen Napoleons Kanonen und heutigen Atombomben gibt es keinen grundlegenden Unterschied.

    Eine echte „Transformation“ würde ich die Überwindung der Abhängigkeit vom Boden (Ackerbauer) ansehen hin zu ?? Ja was? Industriellen Lebensmittel, Weltall, Überwindung aller Krankheiten? Ich weiß es nicht. Vermuten kann ich auch nur, dass auf jeden Fall billige und im Überfluss vorhandene Energie die Möglichkeiten zu einem weiteren (evolutionären?) Schritt ermöglichen kann.

    Mfg
    Heinz Reeg

  319. @Tim wir haben in der falschen Ecke geplaudert .
    Wenn wir dorten so weitermachen kriegen wir einen “strengen Verweis “.
    Sogar auch noch vom Heinzi .Und mit dessen Pitbull ist doch, wie wir alle wissen, nicht zu spassen!
    Gut Schlaf heute ! Die Phrasen Euronen bringen mich noch um -- mein Klappy lechzt doch nach Oil!
    Der Berliner” Brandenburger Tor Einreißer ” klang überzeugend. Der könnte mich damals Photographiert haben.
    Ich überlege, ob ich das gemachte Photo von ihm (oder seiner Organisation) einklagen kann.
    Er räumte doch ein ,daß seine Genossen noch präsent seien.
    Keine Moral die Leute- und von guter Dienstleistung einem neugierigen Touristen gegenüber :Null Bock!
    Ich muß aber sagen , daß ich nach genauer Prüfung meines Passes ungeschoren von den hochmütigen Grenzsoldaten
    “Fahrt frei” bekommen habe.Ungewöhnlich lange hat die Prüfung meines Passes aber schon gedauert .
    Später habe ich erfahren, daß in der DDR ein Akt über mich angefertigt worden sei.Was da drin steht, weiß ich bis heute nicht. (Ich war nie in der DDR!)

  320. @Heinz Reeg #318

    Eine echte „Transformation“ würde ich die Überwindung der Abhängigkeit vom Boden (Ackerbauer) ansehen hin zu ?? Ja was? Industriellen Lebensmittel, Weltall, Überwindung aller Krankheiten? Ich weiß es nicht. Vermuten kann ich auch nur, dass auf jeden Fall billige und im Überfluss vorhandene Energie die Möglichkeiten zu einem weiteren (evolutionären?) Schritt ermöglichen kann.

    Die Überwindung der Abhängigkeit von der traditionellen landwirtschaftlichen Produktion und der Weg hin zu einer industriellen Produktion von Nahrungsmitteln wäre sicher mit der Wandlung vom Jäger und Sammler hin zum Ackerbauern gleichzusetzen. Das wird aber noch ein steiniger Weg und der wird von allen, die Veränderung scheuen bis aufs Messer bekämpft werden. Dass Energie dazu im Überfluss vorhanden sein muss, haben die Traditionalisten ja schon begriffen und sie greifen die Basis dazu direkt an. Der nächste Schritt ist die Unterminierung der Nahrungsmittelproduktion mit so Thesen, dass alles viel zu billig sei und wir die Qualität duch Regionalisierung und Biolandwirtschaft und die Bezahlung des dadurch entstehenden Mehraufwandes wieder herstellen müssen. Dass wir wir schon an der Schwelle einer Abkoppelung von Landnutzung und Ernährung stehen wird sicher erst einmal durch die Landnutzung für Energie konterkariert werden. Aber so eine Transformation braucht eben auch Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte. Keiner kann wohl sagen, wie lange der Übergang zum Ackerbauern gebraucht hat.

  321. @Rudolf Kipp

    Wäre unheimlich nett von Dir Plauderecke Nr. 3 einzurichten….mein “intelligentes tragbares Telefon” bekommt langsam dat Grübeln.
    Dank im Voraus.
    Heinz Eng

  322. @all

    Häufigkeitsverdichtungen von Veränderungen……Große Transformation….„Clustern”, „Plotten”, „Übernahmetransfer”…..

    Also ehrlich Leute, ick versteh nur noch Bahnhof…Bratkartoffel……Regenschirm.
    Hmm, ick versuch dat mal für mich Pöbel/Blaumann zu übersetzen.

    Ein paar Typen im weißen Turm pilosophieren, wie man die Menschheit umstricken kann, damit am Ende diese Menschheit im Einklang mit Mutter Natur unseren schönen Planeten und das Klima nicht kaputt macht.

    Im Prinzip müssten wir also wieder die Urbanisierung rückgängig machen….denn die beansprucht ja ne Menge Energie für Infrastruktur und solch Zeuch. Um das zu realisieren brauchen wir ne Weltregierung, die weise die Geschicke des Planeten leiten……..und dat in Zeiten, wo es schon die Light-Version…EU…nicht mal hinbekommt, einen gleichverteilten Wohlstand über ihre Mitglieder zu träufeln.
    Sach mal, gucken diese Typen auch mal Nachrichten wat gerade so uff´n Planeten abläuft?
    Bilden die sich etwa ein, das Typen die sich aus geringsten Anlass die Köppe einschlagen, sich irgendwelchen Spinnern aus dem Westen beugen werden?
    Bilden sich diese Leute etwa ein, Russen oder Chinesen oder Inder sagen zu dürfen, wie sie sich denn bitteschön weiter entwickeln sollen?
    Oder ist dat auch nur wieder so ein Scheiß wie Murxs und sein Kommunismus, der folgerichtig am real existierenden Menschen samt negativen Eigenschaften zugrunde gegangen ist….oder so nie funktionieren konnte?

    Sorry, ick kann und will mit diesen Müll nix anfangen……denn wenn man es ernsthaft betrachtet, geht ja schon das erste nachhaltige Experiment (Energiewende) sowas von in die Hose……..ohne die Chance zu haben, die vollgeschis…..Buxen wechseln zu können.
    Ick empfehle diesen Leuten ein Zwangspraktikum……..entweder als Kumpel unter Tage, als Autobahn-Leitplankenwechsler, als Toilettentieftaucher im Berliner Abwassernetz…….oder zwangsweise ein Jahr bei Hartz 4 Bezügen über die Runde zu kommen………damit das vergurkte Hirn mal wieder etwas Realitäts-Frischluft kriegt.

    Naja….is eben meine Horizontbegrenzte Sichtweite…..vllt sind mir auch nur einfach die Visionen ausgegangen.
    Onkel Heinz……Transformer- ist übrigens ein klasse Film (Spielberg)

  323. Heinz,

    ein kleines Rätsel.

    Welcher Begriff wird gesucht?

    Sammelbezeichnung für zahlreiche Gesellschaftsentwürfe bzw. Lehren zu deren Verwirklichung mit dem Ziel, eine Gesellschaftsordnung, in der Gleichheit, Solidarität und Gerechtigkeit zwischen allen Menschen gewährleistet ist, anstelle der kritisierten individualistisch-liberalen Marktwirtschaft zu errichten. Art und Umfang der angestrebten Umgestaltung sowie der Weg zur ihrer Realisierung unterscheiden sich je nach erheblich.

    Grüße
    Günter

  324. @Onkel Heinz

    Sorry, ick kann und will mit diesen Müll nix anfangen…

    ….da bist Du nicht der Einzige.

    Auszug aus dem „Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation”

    Ein zentrales Element in einem solchen Gesellschaftsvertrag ist der „gestaltende Staat“, der für die Transformation aktiv Prioritäten setzt, gleichzeitig erweiterte Partizipationsmöglichkeiten für seine Bürger bietet und der Wirtschaft Handlungsoptionen für Nachhaltigkeit eröffnet. Der Gesellschaftsvertrag umfasst auch neue Formen globaler Willensbildung und Kooperation. Die Schaffung eines dem Weltsicherheitsrat ebenbürtigen „UN-Rates für Nachhaltige Entwicklung“ sowie die Bildung internationaler Klimaallianzen zwischen Staaten, internationalen Organisationen, Städten, Unternehmen, Wissenschaft und zivilgesellschaftlichen Organisationen wären hierfür Beispiele.


    Bullshit-Index :1.31

    „Glückwunsch, Ihnen ist es tatsächlich gelungen, unsere Bullshit-Skala von 0 -- 1 zu sprengen! Diesen Text tut sich ein Leser wohl nicht freiwillig an, aber uns haben Sie beeindruckt.”

  325. @Günter

    Bähhh, würg……hatt ick schon, will ick nich mehr…….SOZIALISMUS

    Mangel für den Pöbel…..Privilegien für die Elite, ein völlig verlogenes System mit Personenkult….bei dem Kritiker schon mal im Knast oder am Galgen landen.
    Lieg ich so in etwa richtig…….und hat das einen Bezug zur großen Transfummelaktion?
    Onkel Heinz……kratzt sich gerade sinnig am Kopp

  326. Hallo Heinz Eng:

    Die WGBU-Leute meinen etwa, dass nur „weichenstellende“ Entscheidungen (ihre eigenen natürlich) getroffen werden müssen, um eine positive Zukunft herbeizuführen. Dass „gutgemeinte“ Entscheidungen noch lange nicht bedeutet, dass auch „gute“ Ergebnisse eintreten werden, wird von denen einfach ausgeblendet.

    Ich sehe das etwa so: Die Energiewende öffnet unverhofft Türen, die bislang für uns verschlossen waren :-)

    http://www.rolling-bones.com/horoskop.php

  327. Hallo Heinz,
    da haste in ML gut aufgepasst.
    Suche nun ein Synonym für Umgestaltung.
    Ersetze UN-Rat durch Zentralkomitee der UN, ersetze UN durch Einheitspartei und Du hast den Zusammenhang.
    Oben steht ja auch: “Die Pio- niere agieren …”
    Jetzt hattest Du gedacht, dass Du das hinter Dir hast. Nee Heinz falsch gedacht.
    Auch im Westen waren die Pioniere immer da.
    Unser Grundgesetz ist der einzige Schutz vor diesen Pionieren.
    Und das Grundgesetz ist nur ein dünner Schutz, wenn sich alle Parteien und die Pioniere einig sind.
    Wir müssen unser Grundgesetz schützen und verteidigen.
    Und wir brauchen wieder eine Interessenvertretung die die Freiheit nach der Definition unseres Grundgesetzes als wertvolles Gut betrachtet. Ich denke der Gauck ist da nicht schlecht. Der hat die Pioniere in Aktion gesehen.
    Die westlichen Politiker nicht.
    Grüße
    Günter

  328. @Namensvetter

    Gestaltender Staat…….=………”wohlmeinende Diktatur”
    Gewisse Sesselpupser, die sich derzeit an ihrer Macht ergözen, wollen diesen Status bis zum Lebensende behalten…..in einer Demokratie aber schlecht machbar……es könnte ja mal ne Partei gewinnen, die ein entgegengesetzes Ziel hat.

    WBGU……=…..dem Philosoph is nix zu doof
    Wie olle Stalin….von der Brüstung nett zu den Massen winken und dann hinterrücks die eigenen Genossen killen.
    Es gibt Machtbesessene, Mitläufer und Selberdenker……..die dann völlig freiwillig von den Mitläufern gekillt werden, so läuft dat nun schon seit Anbeginn der Menschheit……und wird auch die nächsten Jahrhunderte so weiter gehen, erst wenn der Mensch in seiner Evolution mal weiter kommt, könnte dieser Schwachsinn wirklich mal ein Ende haben.

    Wozu ham wir den aufrechten Gang gelernt um immer noch von den Affen uff´n Baum mit Bananen beworfen zu werden?
    Onkel Heinz….Philosoph für Arme

  329. @Günter

    Rote Brut mit grünen Tarnanstrich…..mit mir Konterrevolutionär nich zu machen.

    Grundgesetz…..is heutzutage nich dat Papier mehr wert, auf das es mal gedruckt wurde……denn wir ham ja schon eine “Ökologische Einheitsbreipartei”, die allesamt von Pionieren unterwandert wurde……selbst unsere Pionierleiterin mit schwarzen Tarnanstrich, macht da keine Ausnahme.

    Gauck……lach…..wenn der frech wird, dann finden wir auch bei Ihm ne Bösartigkeit in seiner Kaderakte, mit dem wir ihn aus dem Amt ekeln können…….zur Not geht er auch gaaaanz freiwillg, wenns ihm nahegelegt wird.

    Fazit…..dem kleinen Mann gings schon im Sozialismus scheiße, im Kapitalismus geringfüge besser……ergo muss jetzt den nächste Zyklus ran.
    MfG
    H.E.

  330. achgut.com (Röhl):

    „Letzte Warnung“. Cherno macht den Rahmstorf

  331. @ Heinz Reeg # 318:

    Eine echte „Transformation“ würde ich die Überwindung der Abhängigkeit vom Boden (Ackerbauer) ansehen

    und

    Zwischen Napoleons Kanonen und heutigen Atombomben gibt es keinen grundlegenden Unterschied.

    Erst mal Hallo! :-)

    Doch dann:
    Die beiden Sätze enthalten einen Widerspruch.

    Ich muss jetzt erst gestehen, dass ich den Herren Philosophen nicht mal angeschaut habe. Trotzdem maße ich mir ein Urteil an, das sich mit Ihrem deckt. Solche Schlagworte wie ‘Häufigkeitsverdichtung’ sind im Grunde nichtssagend und nur mehr oder minder intelligent scheinendes Blabla.

    Ganz anders diese beiden Ereignisse, die Sie hier ansprechen.
    Beides sind intellektuelle Revolutionen, von denen es sehr wenige gab, drei Stück insgesamt:
    1: Der systematische Wekzeuggebrauch und das Feuer
    2. Die neolithische Revolution (der Ackerbau)
    und eben
    3 Die technologische Revolution in deren hochaktiver Transformationsphase wir leben.
    Wir sind also Augenzeugen eines Kapitels der Menschheitsgeschichte, welches von allergrösster Bedeutung ist. Das ist eine seltene Gnade, die nur nur wenigen, die je lebten, zuteil wurde, denn meist ist das Leben eines Menschen (Und dazu zähle ich auch das tradierte, aber doch direkt durch Augenzeugen erfahrene Erleben der 2 -- 3 Vorgängergenerationen) von Anfang bis Ende gleich geblieben.
    Da sind Napoleons Kanonen und die ICBMs ein sehr treffender Maßstab!

    Napoleons Soldaten fochten noch mit Waffen, die seit Jahrhunderten keinen nennenswerten Verbesserungen erfahren hatten. Der Schwarzpulver-Vorderlader war in der Renaissance aufgekommen, im 30-jährigen Krieg. Er beendete das Mittelalter und revolutionierte die Gesellschaft auch ein Stück weit, denn er war ein Sargnagel rür den Feudalismus alter Prägung Die Feuerwaffe ist nämlich ein Gleichmacher, ein untrainierter, billiger Musketier konnte den damaligen König des Schlachtfelds, den Panzerreiter, mit der Bewegung eines Fingers aus der Ferne vernichten.
    Von dahin bis Napoleon wurde aber nur das Schloß etwas verbessert, statt der Lunte gab der Feuerstein Feuer, aber das war es schon. Das gleich galt für die Artillerie.
    Unmittelbar nach Napoleon kam es jedoch zu einer Explosion des Wissens: In ganz kurzer Zeit entstand der Hinterlader, der Mehrlader, die gezogenen Läufe, das rauchlose Pulver, die automatischen Selbstladewaffen: Das Maschinengewehr wurde zur ‘Königin des Schlachtfelds’!
    Die Reichweite der Artillerie steigerte sich von 1 Kilometer zur globalen Trefferfähigkeit, die Vernichtungskraft wuchs von 50 Menschen pro Schuss auf 5 Millionen! War Napoleon noch, wie Cäsar 2000 Jahre vor ihm, auf reitende Adjutanten angewiesen, um Informationen zu gewinnen und seine Armee zu lenken, kam nun der Telegraf und heute die globale Satellitenkommunikation. Marschierten Napoleons Soldaten wie römische Legionäre noch zu Fuß nach Moskau, sind heute transkontinentale Luftlandungen die Regel.
    Dazu mussten neue Mittel der Eisenverhüttung, ganz andere nun maschinelle und hochpräzise Verarbeitungstechniken, riesige Fortschritte in der Chemie und Physik und nicht zuletzt auch gewaltige gesellschaftliche Veränderungen zusammentreffen. Diese Veränderungen der Gesellschaft waren jedoch untrennbar mit den technologischen Fortschritten verbunden und nicht Ursache, sondern Folge: Bessere Produktionsmittel sorgten für mehr Wohlstand, die zunehmende Unabhängigkeit vom Boden als Wertschöpfer hin zur Fabrik, bessere Kommunikation und Bildung, das schaukelte sich gegenseitig in einem Prozess hoch, der heute noch andauert.
    Richtig ist also vielmehr, dass zwischen den neolithischen Bauern und Napoleons Zeit keine grossen Unterschiede bestanden: Die Agrarwirtschaft war das bestimmende Produktionsmittel, die Gewinnung des Bodens war auch das Ziel von Napoleons Feldzügen.
    Für uns hat der Boden seine Bedeutung verloren; schon Hitlers Feldzüge waren ein Anachronismus, denn die Landwirtschaft ist nur noch ein marginaler Wertschöpfungsfaktor im Vergleich zur Industrie. Letztere ist jedoch standortunabhängig und allein von der gesellschaftlichen Durchbildung, also vom Menschen, abhängig.
    Das gilt übrigens auch und sogar vor allem für die Rohstoffe und Bodenschätze, von denen linksgrüne Ideologen immer als schicksalsbestimmend faseln! Bodenschätze sind praktisch ohne Wert, denn erst die standortunabhängige Technologie schöpft daraus Werte und Wohlstand. Die Menschen, die zufällig darüber wohnen, bekommen ein Almosen als Entschädigung und sie sind keineswegs die ‘Besitzer’!
    Denn was hat denn ein Kameltreiber vom Öl unter seinen Füßen, das er selbst nicht einmal erreichen kann? Es ist wertlos für ihn und nur der Gnade der technologischen Gesellschaften, die es haben wollen, verdankt er ein Trinkgeld für die Ausbeutung*. Ein unverdientes Trinkgeld übrigens, denn die zufälligen Umstände der Geburt sichern keineswegs ein natürliches ‘Recht’ auf irgend einen Besitz. Das war die Erkenntnis unserer Vorfahren, die die eigenen Feudalherren ‘von Gottes Gnaden’ unter die Guillotine legten um das klar zu stellen. Und an sich ist das auch genau das, was Marx und Engels lehrten
    Entgegen des blöden Geplärrs der Linksgrünen nehmen wir uns jedoch nicht einfach, was wir wollen, wie einst die Revolutionäre in Frankreich. Selbstverständlich wäre das MÖGLICH; wer hätte uns daran hindern können, den ganzen mittleren Osten einfach einzusacken und die einheimischen Kameltreiber in Reservate zu schicken? Doch wir tun es nicht, wir zahlen, wir lassen die Menschen dort an unserem Fortschritt teilhaben, aus Humanität und Altruismus.
    Und so betrachtet, sind unsere Linksgrünen ein Anachronismus, denn sie haben, wie Hitler, nicht kapiert, wo der eigentliche Reichtum steckt. Sie haben die Denkweise von Feudalherren. Sie sind mitgeschwenmmtes Treibgut der Technologischen Revolution und sind mental noch gar nicht bei ihr angekommen.

    * Entgegen der Meinung von den ‘reichen Ölscheichs’ sind das immer noch insgesamt arme Schlucker, das Pro-Kopf-Einkommen der Saudi-Araber ist nur das zweithöchste in Nah- und Mittelost, am reichsten pro Kopf sind die Israelis, die keine Bodenschätze, dafür aber Wissen haben.
    Erleuchtend ist es auch, dass wir pro Jahr Rohstoffe (Öl, Gas, Kohle, Erz usw.) für 100 Milliarden einkaufen, aber das zehnfache, 1000 Milliarden, durch industrielle Exporte erwirtschaften.

  332. @An Alle : Was IHR vergeßt ist ,daß EUCH der Mielke ganz am Schluß (irgendwie tragisch) in ´s” Stammbuch ” geschrieben hat:
    “Ich hab EUCH, doch ALLE ,lieb”!
    Wahrscheinlich hatte Robbespier (weiß jetzt nicht wie der genau geschrieben wird)
    den König auch lieb ,als er dessen Kopf auf die Guillotine legen mußte!
    Verrückte Welt!

  333. @Tritium Allzugern hätte Israel die Kameltreiber des Nahen Ostens mittels Zaun eingepfercht .Sie waren doch schon auf dem Wege dazu.Das aber ging den Amerikanern, die sie zurückpfiffen, denn doch zu weit :Absolut ” ölabhängig “vom dann allmächtigen Israel ? Da denn doch lieber mit den Kameltreibern.(Eine Weise Entscheidung!)

  334. Hallo Tritium,
    solche Schlagworte (Transformation, Häufigkeitsverdichtungen (eh zu abgehoben) etc.) sind leider nichtssagend und gleichzeitig kann alles Mögliche hinein interpretiert werden. Das ist wie der Begriff „nachhaltig“, der auf praktisch alles anwendbar ist aber auf Nachfrage sich nur als Sprechblase entpuppt. Das Unbestimmte ist da wohl auch Absicht.

    Die „gutmenschlichen“ Ziele Transformation, Bio, Öko, sanfte Medizin, Statistik-Schutz (Klima) etc. haben einen großen Unterschied zu Ihrer Auflistung: 1: Der systematische Wekzeuggebrauch und das Feuer, 2. Die neolithische Revolution (der Ackerbau) und eben 3 Die technologische Revolution in deren hochaktiver Transformationsphase wir leben.

    Ich meine darin eine kontinuierliche Entwicklung zu erkennen. Außerdem sind keine vorangegangen erworbene Techniken je ganz aufgegeben worden. Die Technophoben rufen aber nun dazu auf, erworbene Techniken aufzugeben, anstatt der jahrtausende währende Fähigkeiten der Menschen zu verbessern, kombinieren und perfektionieren zu vertrauen. Und das ist in der Tat eigentlich ein ungeheuerlicher Vorgang, vergleichbar mit der Besitzstandswahrungen der Feudalherren.

    Meiner Ansicht nach, haben sich die technischen Entwicklungsschübe in folgenden (nicht ausschließlichen) Ereignissen erst manifestiert (die Übergänge sind sicher fließend und nicht punktgenau zu sehen):
    1) Werkzeuge selbst herzustellen
    2) Die Fähigkeit Feuer zu entzünden (benutzt wurde es sicherlich schon zuvor)
    3) Die Erfindung der Düngung
    4) Die planmäßige Nutzung von Wasser und Wasserkraft
    5) Die Nutzung chemischer Bindungsenergie (Holz, Kohle)
    6) Die Nutzung atomarer Bindungsenergie
    7) gezielte Gentechnik (Züchtung ist auch Gentechnik)

    Wobei ich denke, dass wir bei 6) und 7) erst ganz am Anfang einer Entwicklung stehen und dies keinesfalls aufgeben sollten. Die epochalen Manifestierungen könnten für 6) vielleicht die „Ereignisse“ Kernfusion und für 7) das „Nachwachsen“ von Organen sein. Aber das ist Spekulation und Ansichtssache. Nur möchte ich auf jeden Fall nicht, dass die Möglichkeiten von irgendjemandem aus ideologischen Gründen schon im Vorfeld verhindert werden.

  335. Lieber Heinz Reeg:

    Wer glaubt, er könne die technische Weiterentwicklung der Menschheit stoppen oder auch nur lenken ist ein Vollidiot, er wird einfach überrolt und plattgewalzt.

    Daraus kann nur Unheil kommen, wie man an einem schönen Beispiel sieht:
    Ganz zweifellos stand das römische Imperium kurz davor, die Technologische Revolution zu zünden. Dass im Grunde alles schon bereit lag, was als Zutat gebraucht wurde, wissen wir wohl beide.
    Sehr verknappt und vereinfacht könnte man nun sagen, die christliche Religion in ihrer Manifestation als Römisch-Katholische Kirche hätte diese Zündung vereitelt und auch noch 1000 Jahre lang mit massiver ideologischer Beeinflussung den Deckel auf den Topf gedrückt, bis in der Renaissance dann der Druck zu gross wurde. (Man beachte: Renaissance = ‘Wiedergeburt’, und zwar der römischen Spätantike.)
    Aber letztendlich kostete das einen fürchterlichen Preis und dann brach sich die technologische Evolution eben doch ihre Bahn, unaufhaltsam. Gegen diese Flut gibt es keine Dämme. Wer es versucht, ruiniert sich damit selbst, denn wer stehenbleibt, fällt zurück, es wäre ein Absturz in Not, Krieg und Unfreiheit.

  336. @Tritium Seltsamerweise gab es in China eine ähnliche Bremser-Ideologie.
    Mit meinen Worten: Wer dort ein technisches Hilfsmittel verwendete, um sich seine Arbeit zu erleichtern ,
    wurde zum “Menschenfeind” erklärt, verstieß sozusagen gegen die” Chinesischen Menschenrechte”.(Auf harte Arbeit).
    Die Folgen für China sind bekannt.

  337. Phönix VOR ORT: u.a. Energiewende (auch Livestream)

    LIVE: ca. 14.30 Uhr -- Berlin:
    Spitzentreffen zur Umsetzung der Energiewende mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Christine Lieberknecht (CDU, Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz und Ministerpräsidentin Thüringen) sowie Torsten Albig (SPD, Ministerpräsident Schleswig-Holstein)

  338. lol,

    die politik hat festgelegt, das offshore-windkraft grundlastfähig ist…

    angie, mit blick auf ausnahmeregelungen zur eeg-umlage:”…wir haben heute festgestellt, das alles mit allem zusammen hängt. …”

    für den winter gibets wohl 2,5 GW reservekraftwerkskapazität. dafür, das datteln im dez. per gerichtsbeschluss abgeschaltet wird ises in meinen augen ganz schön wenig. (ich hab mir heute in weiser voraussicht nen campingkocher und paar gaskartuschen gegauft^^)

  339. # 338:
    Ja, ‘Grundlastfähig’ ist natürlich Unfug.
    Richtig ist aber, dass, wenn Offshore wirklich den doppelten effektiven Nutzungsgrad wie Onshore-Windanlagen haben sollte, die Folgekosten für Offshohre in Gestalt von Leitungen und Speichern SEHR viel geringer wären und daher der Offshre-Wind tatsächlich sehr viel günstiger wäre als jeder andere NIE-Erzeuger. Könnte durchaus sein, dass die Gesamtkosten für den wirklich ‘grundlastfähigen’ Offshore-Strom (Also Erzeugung, Transport und Speicherung) unter 50 Cent/kWh bleiben könnten.

  340. tritium,

    speicher im großen maßstab halt ich immer noch mehr für nen traum, denn realisierbar.
    unabhängig davon darf man die kosten für den backup-kraftwerkspark nicht vergessen.

    derzeit liefern die kraftwerke im jahresmittel für 5,5 -- 6 eurocent bei 8000 jahresbenutzungsstunden (grund- mittel und spitzenlast)
    also sehr grobe abschätzung kann man dann die kosten für das backup wie folgt ansetzen

    wenn für 4000 jahresstunden offshorewind produziert wird, muss das backupfür die restlichen 4000 stunden für 11 -- 12 eurocent produzieren.
    das kann man natürlich noch weiter verfeinern, aber als abschätzung sollte das reichen.
    und man sieht, dass selbst bei offshore maximalausbau, konventionelle kraftwerke preiswerter sind ;)

    ps: mir ist bewusst, das du das weisst. ich hab nur gerade an den stillen mitleser gedacht :)

  341. Ich habe die Presskonferenz hier kommentiert. Ich finde einige beachtenswerte Aussagen sind darin getroffen wurden. Allerdings nichts was mich beruhigt. Kapazitätsmärkte bekommen eine neues Etikett, Risiken werden vom Staat übernommen und Journalisten fragen nicht das was sie fragen sollten. Nichts neues im Theater also.

  342. @C-0 In der Pauderrunde wird dies erlaubt sein :”Schon mal was von Friedensverträgen zwischen Völkern gehört?”
    Positives Beispiel ,da kein Friedensvertrag möglich war : Mitterrand und Kohl stehen gemeinsam auf den Massengräbern von Verdun!
    Trotz Straßburg und Hollande, heutzutage denn doch im” Großen und Ganzen” ein entspanntes Verhältnis zwischen den sich ehemals gegenseitig millionenfach abschlachtenden Völkern!

  343. @Tritium @ C-0
    Die Politik “des Westens” gegenüber dem “Kranken Mann am Bosporus”(Osmanisches Reich) und dessen Nachfolgestaaten ist wahrlich kein Glanzstück der Geschichte und hat schon ” Lawrence von Arabien” zwischen den Kriegen angeekelt und erschüttert.
    Man hat Armenier Kurden und Griechen , sie allesamt kläglich allein gelassen und diese den “Öl-losen Türken ” ausgeliefert. Alles Völker ,die mehr denn 25oo Jahre angestammt auf ihrem Lande lebten- und einen eigenen Staat auf ihrem historischem Boden verdient gehabt hätten. Besonders tragisch das Schicksal der Griechen auf dem Boden der heutigen Westtürkei. Feige hat man die Griechen allein gelassen und sie Attatürk ausgeliefert.
    Inwieweit das Deutsche Kaiserreich den Völkermord an den Armeniern hätte verhindern können bzw. inwieweit sie davon wußten, ist mir nicht bekannt.(Auch der Gegensatz Armenier/Kurden/Christen, dürfte in diesem Raum “genutzt” worden sein)
    Von Demokratie jedenfalls in diesem Raume :Keine Spur.(Auch nicht in Palästina.)
    Nach dem II Weltkrieg sind die, nun nicht mehr “Imperialen” Engländer, aus diesem” Öl- Raume Nahost” von den Amerikanern verdrängt worden ,die den feudalen “Kameltreibern” demokratisch beigebracht haben, was sich mit Dollars so alles anstellen läßt . Nun ,die haben wenigstens “gesund” geteilt ! (Kuwaitis und die Saudis wären strohdumm,zettelten sie einen Bürgerkrieg an)
    Und die Juden haben sich das nicht eingehaltene “Balfour” Versprechen mit Hilfe der Amerikaner erkämpft.
    Auch hier von Demokratie keine Spur ,wie die dortigen neu errichteten Mauern zeigen.
    Was sich die Amerikaner damit “eingehandelt” haben wird die nahe Zukunft zeigen.
    In der Summe ,wie gesagt, ein furchtbar traurige ,dumme”Geschichtsentwicklung” ,die letztendlich dem Westen geschadet hat.
    (Und ich dachte die Amerikaner hätten aus Vietnam einiges gelernt!)
    Anm. Auch ich will China nicht am Suezkanal bzw dicht nahbei!

  344. Drüben ,beim Artur ´schen Energie Tohuwabohu habe ich festgestellt, daß das Thema eines Dramatikers würdig sei.
    Ich wollte folgende Bemerkung auf die Menschheit loslassen:
    @Dürrenmatt schrieb doch ein Stück über die “Physiker”!
    Wie wäre es denn,wenn ein “Dürrenmatt” ein Stück über die “Physikerin” verfaßte?
    In Energiefragen ist das Mädchen doch unschlagbar! Und gar mancher Mann ist deshalb auf sie sauer!

  345. Steht der Dürrenmatt auf dem “Index?

  346. Physiker und Physikerinnen seid wachsam und denkt an die “Göttinger 7″.! Werdet aber dennoch nicht sauer!
    Ist es schon so weit, daß ein weiser (dummer ) Spruch nicht mehr über die” Dürrenmattsche Bühne” gehen darf.?
    (Ich persönlich mag den Dürrenmatt nicht.! Aber der hat nun mal die “Physiker” geschrieben!)

  347. Die Plauderei hat ein Ende :Der Dürrenmatt steht auf dem “Index”! (Schade) Punkt!

  348. Na ja geht doch ,muß mich also bei wem weiß ich nicht , entschuldigen .Nach “Prüfung” hat Spam also Federn gelassen, Danke!

  349. @Rudolf Kipp

    Bist Du mal so nett und machst “Plauderecke Nr.3″ auf……bei knapp 350 Kommentaren macht mein Smartphone langsam schlapp.
    Danke
    Heinz Eng

  350. Leute zieht Euch warm an, die Kälte greift den Darm an.
    Wir sind am Arsch………aber sowas von, denn jetzt haben die Umwelt-NGO das Recht gegen Bauprojekte zu planen, falls sie die Umwelt bedroht sehen……und wir wissen ja, die sehen überall Gefahren für den Juchtenkäfer.

    Mehr Rechte für Umweltverbände (09.11.2012)

    Berlin -- Der Bundestag hat das Klagerecht von Umweltverbänden erweitert. Nach dem am Donnerstagabend verabschiedeten Gesetz können die Verbände ohne Einschränkung vor Gericht ziehen, wenn sie ganz allgemein Nachteile für die Umwelt befürchten.

    Bislang war dies in Deutschland nur zulässig, wenn bei großen Bauprojekten die Interessen Einzelner bedroht waren. Diese Regelung war jedoch im vergangenen Jahr vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) beanstandet worden. Die Luxemburger Richter hatten entschieden, dass eine Umweltorganisation grundsätzlich gegen Entscheidungen vorgehen können müsse, die erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt haben könnten.

    Hintergrund war eine Klage des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) gegen das geplante Steinkohlekraftwerk Trianel im westfälischen Lünen. Das Oberlandesgericht Münster hatte damals den EuGH eingeschaltet, weil Zweifel am Klagerecht des BUND bestanden. Nach der Entscheidung zugunsten der Umweltschützer entschied sich die Bundesregierung nach eigenen Angaben für eine «lückenlose 1:1-Umsetzung» der EU-Vorgaben. Umweltschützer halten die Verbesserungen allerdings für nicht ausreichend und beklagen erneute Verstöße gegen das europäische Recht.

    Eine Süffisanz birgt diese Meldung noch zusätzlich…..sind es doch gerade die NGO´s, die die Marktmacht der 4 Großen Energiekonzerne beklagen……..und dann einen Stadtwerkeverbund fertig machen, die ein Stück weit weg will von dieser Marktdominanz.
    Vergesst neue effiziente Kohlekraftwerke, vergesst neue Gaskraftwerke, vergesst eigentlich alles was uns noch retten könnte vor dem Black-Out, der BUND wird schon dafür sorgen das wir allesamt im Dunkeln sitzen werden.

    Deutschland schafft sich ab…….mit nicht demokratisch legitimierten Vereinen, deren globale Vernetzung einer gründlichen Analyse unterzogen werden sollte.
    H.E.

  351. Kuala Lumpur War Crime Dribunal – G.W.Bush und Tony Blair Verurteilt
    Na sowas aber auch, hatte ich gar nicht mitgekriegt, zwei unserer Allierten Anführer als Kriegsverbrecher verurteilt.

  352. [hatte ich zunächst übersehen, auch ab in den Müll…Heller]

  353. die hamas WILL nicht verhandeln … das ziel der hamas ist eindeutig in ihrer charta festgelegt: die vernichtung der juden (und nicht nur der in israel).

    welche schlüsse man nun daraus ziehen mag ist jedem überlassen

  354. [Müll. Weg. Heller]

  355. Herr Schuster:
    Sie sind in einem fatalen Irrtum befangen, was die Rechtslage betrifft:
    Die Hamas sieht sich als kriegführende Partei. Das ist, unter gewissen Umständen, auch völkerrechtlich legitim (‘Levee’).
    Die Kombattanten einer kriegführenden Partei aber sind nirgendwo sicher, ihre Tötung ist an jedem Ort, zu jeder Zeit und mit allen vökerrechtlichen erlaubten Kriegsmitteln legitim!
    Kombattant zu sein ist nämlich kein Job, bei dem man Feierabend hat und aus dem man aussteigt, sobald man die Arbeitskleidung (Uniform) ablegt.

    Tja, und apropos Uniform:
    Damit ein ‘Kämpfer’ als legitimer Kombattant im Sinn des Völerrechts anerkannt wird, müssen eine Reihe von Bedingungen erüllt sein, die wichtigsten:
    1. Offenes Tragen der Waffen
    2. Eindeutiges Kennzeichnen der Zugehörigkeit schon auf weite Entfernung (Durch Uniform, Ärmelbinde, Mütze…).
    3. Klare Hierarchie, Truppenausweis ist mitzuführen, Kommandogewalt durch Offiziere (Letztere dürfen selbstgewählt ein, müssen aber die völkerrechtliche Verantwortung eines Offiziers tragen und die ist SEHR groß!)
    4. Einhaltung der allgemeinen Kriegsgesetze
    Wer auch nur in einem Punkt gegen das obige verstößt, wird zum illegitimen Kombattanten und der ist -- halten Sie sich fest! -- rechtlos und vogelfrei! Insbesonders kann er nicht den Kriegsgefangenenstatus verlangen, sondern gilt als ‘Spion’ und muss die Todesstrafe befürchten.
    Dann gibt es noch eine interessante Konsequenz: Die Mitglieder einer illegitimen Organisation, also z. B. einer Truppe, die GEWOHNHEITSMÄSSIG gegen die obigen Vorschriften verstößt, sind allesamt, auch OHNE individuelle Schuld, dafür haftbar. Da die Hamas aber eindeutig nicht nur illegitim ist, sondern darüber hinaus eine KRIEGSVERBRECHERISCHE Organisation ist, die z. B. gezielt und -- wichtig! -- gewohnheitsmässig Zivilisten tötet etc. ist JEDES EINZELNE Mitglied, ganz unabhängig von persönlichen Taten, automatisch ein Kriegsverbrecher und verliert den Kombattantenstaus und unterliegt darüber hinaus der individuellen Bestrafung. Dies kann ohne weiteres die Todesstrafe sein.
    Dazu kommt, dass in Kriegsgebieten der Standort- bzw. Etappenkommandeur berechtigt ist, alle zur Aufrechterhaltung der eigenen Sicherheit notwendigen Befehle zu geben und mit den Strafen zu bedrohen, die für die Durchsetzung notwendig erscheinen. Das KANN ohne weiteres die sofortige Tötung durch die Truppe einschliessen (Z. B. bei Verstoß gegen eine Ausgangssperre sofortige Erschiessung ohne Warnung auch dann, wenn eine einfache Festnahme möglich wäre).

    Sie sollten also -- darauf will ich hinaus -- keinesfalls auch nur daran denken, das Wort ‘Mord’ zu gebrauchen. Die Liquidierung des Hamas-Führers war eine völlig legitime Kampfhandlung in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht, insbesonders der Haager Kriegsordnung.
    Das Leben als Terrorist ist nämlich kein Ponyhof.

  356. @ W.Rassbach # 351:

    und wie legitimiert sich dieses ‘Kriegsverbrechertribunal”?

    Merke: Ein paar durchgeknallte Großmäuler, die sich selbst einen anmaßenden Namen geben, sind absolut irrelevant, ausser vielleicht als Fallbeschreibung in einer Fachzeitschrift für Psychiatrie.

  357. [Kommentar gelöscht, Heller]

  358. bisher habe ich ihr geseiere gern überlesen herr schuster … nun weiß ich, dass ich sie für einen hetzer halten muss.

  359. @Helium #358

    bisher habe ich ihr geseiere gern überlesen herr schuster … nun weiß ich, dass ich sie für einen hetzer halten muss.

    So sehe ich das auch, Herr “Wilhelm Leonhard Schuster” ist ein Lupenreiner Antisemit und ich frage mich inzwischen, wie lange die Blogbetreiber sich den Ruf des Blogs noch ruinieren lassen wollen von solch geistigen Tieffliegern.
    Ich erwarte eigentlich das, wie Georg Hoffmann hier mal zugesichert wurde, reagiert wird.

  360. @ Karl 359

    Dem möchte ich mich unbedingt anschließen.

  361. ….jo, langsam wird’s unappetitlich mit Herrn Schuster.

  362. Nun, ich sehe die Welt mit nüchternen Augen.

    [berühmte letzte Worte lasse ich mal stehen. Der Rest kommt in den Müll. Wo er auch hingehört. Heller]

  363. Palästinenser

    Arafats Unterstützung für Saddam Husseins Invasion des Iraks löste die Vertreibung der Palästinenser aus Kuwait 1991 aus.[6] Unmittelbar nach dem Zweiten Golfkrieg wurden die etwa 450.000 in Kuwait lebenden Palästinenser nahezu vollständig vertrieben, weitere Palästinenser in den Golfstaaten wurden ebenso ausgeschlossen und diskriminiert.[6] Vermögensverluste in Milliardenhöhe und der Einbruch der Unterstützung für die PLO in den Golfstaaten waren die Folge.[7] Der damit einhergehende Machtverlust der PLO und ihrer stärksten politischen Fraktion, der Fatah stärkte die aus der ägyptischen Muslimbruderschaft hervorgegangene, islamistische Hamas. Diese Bewegung steht im Konflikt mit Zielen der Fatah, die nach wie vor in der Gründung eines säkularen und von den arabischen Nachbarstaaten unabhängigen Staates Palästina bestehen.[8

    Isreal

    Ende 2011 zählte Israel (einschließlich der jüdischen Bevölkerung in den besetzten Gebieten) 7.837.500 Einwohner, 5.901.000 (rund 75 %) davon Juden und 1.611.100 (gut 20 %) Araber.[13]
    20,5 % der israelischen Bevölkerung sind Araber. Die arabische Bevölkerung lebt zum Teil in gemischten arabisch-jüdischen Städten wie Haifa, Jerusalem, Akko und Ramle. Der größere Teil lebt in arabischen Orten in Galiläa, in der östlichen Landesebene sowie im nördlichen Teil des Negev. 10 % sind Beduinen, viele mit festem Wohnsitz, weitere 10 % sind Drusen, deren Dörfer in Galiläa, auf dem Karmel und dem Golan liegen.[14]

    Gründung

    Da das britische Mandat für Palästina am 14. Mai 1948, einem Freitag, um Mitternacht enden sollte, versammelte sich der Jüdische Nationalrat im Stadtmuseum von Tel Aviv um 16 Uhr noch vor Sonnenuntergang und damit vor Beginn des Sabbat. Unter einem Porträt des Begründers der zionistischen Bewegung, Theodor Herzl, verkündete David Ben Gurion in der Unabhängigkeitserklärung „kraft des natürlichen und historischen Rechts des jüdischen Volkes und aufgrund des Beschlusses der UNO-Vollversammlung“ die Errichtung des Staates Israel. Elf Minuten später erkannten die Vereinigten Staaten von Amerika durch US-Präsident Harry S. Truman den neuen Staat an, die Sowjetunion folgte am 16. Mai.

    Ach übrigens…die Geburtenrate der Palästinenser liegt wohl bei 5….Kindern pro Frau…..
    Um nicht ins Fettnäpfchen zu latschen, sag ich nix perönliches dazu.
    H.E.

  364. @ Heinz

    Hier mal ein schönes Gleichnis.

  365. @ all:

    Tja nun, ich gehe halt arbeiten. Und im Moment fehlt mir daher die Zeit, mich intensiver ums Blog zu kümmern. Das ist bei Rudolf nicht anders. Glücklicherweise springen andere Autoren in die Bresche. Und glücklicherweise können wir uns auf die meisten Leser bzw. Kommentatoren verlassen. Wir wollen die Kommentare nicht vor Freischaltung prüfen müssen. Wir wollen weiterhin jedem, der sich die Mühe eines Kommentars macht, jeden Freiraum zubilligen. Manchmal stehen dann solche Dinge für einige Stunden hier lesbar im Netz. Das können wir nicht verhindern.

    Es ist im Internet manchmal so, daß Menschen mit viel Zeit die Kommentarspalten der Blogs dominieren können und das auch weidlich ausnutzen. Herr Schuster betreibt dieses Spiel hier seit einigen Wochen. Ich denke auch, man hätte früher eingreifen sollen. Denn wer was wie kommentiert ist in der Tat ein wesentliches Qualitätsmerkmal für ein Blog. Da das hier ein absolut nichtkommerzielles reines Freizeitprojekt ist, soll es zumindest Spaß machen. Und es macht einfach keinen Spaß, ständig unterirdische und teils völlig unverständliche Beiträge lesen zu müssen. Meine Hoffnung, das solche Leute sich irgendwann von selbst verabschieden, hat sich leider einmal mehr nicht erfüllt. Stattdessen wird es für manche zu einer Obsession. Ich ziehe daher die Reißleine. Wilhelm Leonhard Schuster ist gesperrt und hier nicht mehr willkommen.

  366. @Heller #365

    Danke!

    Gooooogle-Suche: „Wilhelm Leonhard Schuster” ……993.000 Ergebnisse

    …..das sagt eigentlich alles.

  367. @ Heller

    Ich will meinen Einwurf nicht als Kritik verstanden wissen, ich weiß das der Blog ein “Hobby” ist und wollte deshalb nur, wenn auch mit Nachdruck, einen Hinweis geben.

    Danke.

  368. Herr Rannseyer,
    na klar doch, einer muß ja aufpassen, was ist an diesem Gleichnis schön und ein Gleichnis????

  369. Erwin Pelzig über Goldman Sachs und Angela Merkel

    Goldman Sachs schützt unsere Demokratie ;-)

  370. @ Rassbach

    Sie glauben auch jeden scheix, Pelzig ist eine ganz linke Wehe. Hören Sie auf mit Ihren bescheuerten Truther-Geschichten, Sie langweilen.

  371. Ach ist das schön, der Schuster weg ist. ;-)

    Diese zumeist eigenartigen, thematisch danebenliegenden Kommentare waren schon nervig. Nun hat er’s wohl übertrieben und tritium #355 hat ihm “heimgeleuchtet”, wie’s kaum besser geht. Gut, hier keine antiisraelische Hetze lesen zu müssen.

  372. @ Karl, C-O

    Passt auf, jetzt kommt der Rassbach mit ein paar Links -- und wenn ihm dann die Unsinnigkeit seiner Argumentationskette aufgezeigt wird, wird er sich damit entschuldigen, dass er sich erst seit zwei Jahren mit dem Thema beschäftigt.

  373. #369

    ….witzig und amüsant, der Pelzig, wie immer. Leider isses von da nur noch ’n kleiner Schritt bis zur „jüdischen Weltverschwörung”…. ganz spezielle „Fachleute“ nennen das „Plutoniumimperium”…..

    …..und es gibt leider jede Menge Leute, die das alles für bare Münze zu nehmen.

  374. @ Quentin

    … wird er sich damit entschuldigen, dass er sich erst seit zwei Jahren mit dem Thema beschäftigt.

    Oder man müsse nur richtiges Quellenstudium betreiben um die richtigen Schlußfolgerungen zu ziehen, es ist einfacher mit Zeugen Jehovas zu diskutieren als mit Truthern, die Zeugen haben wenigstens einen festen Glaubensgrundsatz. Trutherglaube ist, wie bösartiger Krebs der wuchernd streut. Hast Du ein Geschwür entfernt, wächst irgendwo das nächste, ohne einer rationalen Logik zu folgen. Ratio ist aber auch gar nicht so gefragt in unseren Tagen, daß gefühlte ist viel höher bewertet als realitätsbasierte Rationalität.

  375. @ Tim Hardenberg #373

    Genau, Freimaurer und die Juden. Irgendeiner muß ja verantwortlich sein für die Misere dieser armseligen Fremdbestimmten.

  376. @Nordland-Karl

    Ratio ist aber auch gar nicht so gefragt in unseren Tagen, das Gefühlte ist viel höher bewertet als realitätsbasierte Rationalität.

    ….allerdings ist das auch eine wichtige Voraussetzung für das „Gelingen” der sog. „Großen Transformation”.

  377. @ Tim #376

    Ich empfehle der Anschaulichkeit halber Ayn Rand “Der Streik”

  378. Man o man……..hier pfeift ja ein eisiger Wind durch………..
    Mir friert………
    H.E.

  379. @Karlchen #377

    danke für den Buchtipp!

    @Onkel Heinz #378

    …..dat is die menschengemachte Erdabkühlung.

  380. @ Heinz

    Man o man……..hier pfeift ja ein eisiger Wind durch………..
    Mir friert………

    Lieber Heinz, etwas Frischluft war dringend nötig, auch wenn es nun vielleicht den einen oder anderen etwas kühl vorkommt. Das Raumklima war so stickig geworden, dass man Angst haben musste den gleichen stickigen Geruch anzunehmen, oder gar keine Luft mehr zu bekommen.

    Keine Sorge, es wird schon wieder wärmer, wir dürfen hier blos nicht so viele Luftverpester reinlassen.

  381. @ Heinz Eng #378

    Man o man……..hier pfeift ja ein eisiger Wind durch………..
    Mir friert…

    Du sachst doch immer die soll´n sich warm anziehen …

  382. Warm anziehen, sollen sich eher die Leute, die uns mit der Energiewende und den Klimawandel verarschen……da tut Onkel Heinz schon etwas differenzieren.
    Nicht jeder der einem uff´n Sack geht, muss deswegen auch Nazi sein……nicht jede Diskussion ist so politisch korrekt, wie sie sein sollte…….nicht jede Frage nach der Schuld der Finanzwirtschaft ist gleich ne Verschwörung………und nicht jede NATO-Bombe kann einen Diktator stürzen, nicht jedes Volk ist für die Taten der eigenen Regierung verantwortlich, nicht jeder Einfall der EU-Kommissionen hat noch was mit gesunden Menschenverstand zu tun………..
    Wie immer liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte……es herrscht Info-Krieg, und es ist niemand da, den man noch trauen darf.
    Wenn wir uns aber selber kastrieren, freut das die Gegenseite umso mehr……die im übrigen ein gewaltiges Netzwerk unterhält…und dat weltweit.
    Schlimm also, wenn wir selber die menschliche Eiseskälte im Blog verbreiten…..zunehmend.
    Onkel Heinz……dummer Gefühlsmensch

  383. Lieber Heinz,

    auch mir geht es in erster Linie darum meine Gegner zu bekämpfen, aber, und da sind wir uns wahrscheinlich uneins: Der Feind meines Feindes ist nicht automatisch mein Freund. Nicht die pure Masse entscheidet wie der Disput ausgeht, sondern die Qualität der Argumente.

    Ich bin ja manchmal mit Peter Heller uneins, der aufmerksame Leser wird dies sicher bemerken, und sehr oft muss ich dann zurückrudern und verliere diesen leisen Disput. Doch, und das ist der entscheidende Unterschied: Bei dieser Niederlage habe ich dazugelernt.

    Ich will ein Beispiel nennen, aus dem Sport. Diejenigen die hier schreiben bilden die Mannschaft die auf dem Platz steht und in der Fankurve sind die Leser und Kommentatoren. Beide gehören zusammen und geben sich gegenseitig Kraft. Wenn ein Spieler nun böswillige Fouls begeht, der Gegenmannschaft einen Elfmeter schenkt, dann sind zu Recht die anderen Spieler sauer, und die Zuschauer auch.

    Oder wenn aus der Fankurve mit Feuerwerkskörpern und Bierflaschen randaliert wird, werden die Berichte über diese Ausschreitungen die Schlagzeilen beherrschen, da kann die Mannschaft noch so gut gespielt haben.

    Ich jedenfalls spiele in keinem Team mit, in dem Verschwörungstheoretiker oder Antisemiten eine Plattform zur Darstellung gegeben wird. Dies nicht, weil ich diesen Leuten nicht ihre Meinung oder Überzeugung zugestehe -- diesbezüglich bin ich sehr tolerant -- nein, mir geht es um die Sache und weil ich überzeugt bin, dass man schlechte Spieler oder randalierende Zuschauer entfernen muss um erfolgreich zu sein.

    Wenn ich das nicht tue, wird sich der Gegner auf diese schwachen Stellen stürzen und wir werden verlieren.

    Und über die Gefühlskälte, nun, ich erwarte hier keine kuschelige Wärme. Ich will mich streiten, weil ich bei jedem Streit auch dazulerne. Und schon gar nicht kuschele ich mit Leuten, deren krude Darstellungen für mich völlig unakzeptabel sind.

  384. Lieber Quentin
    Gefühlskälte……damit ist nicht der Umgang mit unseren Gegnern gemeint.
    Eiskalte Analysen, die meist den Kern der Wahrheit mit sich führen, oftmals hochwissenschaftliche Abhandlungen….Zahlen,Rechnungen, philosophische Betrachtungen…..oftmals der Tunnelblick, der die wahren Gegebenheiten der Gesamtheit des gesellschaftlichen Lebens ausblendet.

    Tja, und dann guckt man sich an wie die Gegenseite arbeitet und wundert sich, warum wir so wenig erreichen.
    Die Menschen folgen ihren Instinkten und Gefühlen……und wer die am besten ansprechen kann, hat meist gewonnen.

    Eine VT ist solange ein VT bis jemand den Dreck an die Oberfläche gespült hat, Watergate oder Klimagate……alles begann als VT und endete oftmals als Krise für so manche Leute.
    Antisemiten…….und hier wirds besonders eklig……sind inzwischen wieder Salonfähig, ob es die Linken sind, ob es Teile der SPD ist……ob es die Millionen von Einwanderern aus muslimischen Staaten sind, für den Kleingeist gibbet endlich wieder einen Schuldigen….man macht es sich halt einfach, in der Aufteilung der Welt in Gut und Böse.

    Wie gesagt….ich bin elendig Schlecht beim Beschreiben meiner Gefühle, ick hoffe, Du weißt in etwa, was ich meine.
    MfG
    Heinz Eng

  385. @ Quentin Quencher #383

    Das kann ich genau so und bedenkenlos unterschreiben.

  386. @ Heinz Eng

    Eiskalte Analysen, die meist den Kern der Wahrheit mit sich führen, oftmals hochwissenschaftliche Abhandlungen….Zahlen,Rechnungen, philosophische Betrachtungen…..oftmals der Tunnelblick, der die wahren Gegebenheiten der Gesamtheit des gesellschaftlichen Lebens ausblendet.

    Das ist Quatsch und das weißt Du auch.

    Wie anders als durch klare Fakten und “Eiskalte” Analyse kann man einen Sachverhalt darstellen, das er der Wirklichkeit und nicht Wunschdenken entspricht?
    Dadurch das wir unsere Namen tanzen, Bachblütentee kredenzen und Bäume umarmen wird der Irrsinn der Klimalüge und die Energiewende nicht als das Milliardengrab entlarvt das es ist. Da müssen knallhart Fakten Analysiert werden und eiskalt Dinge beim Namen genannt werden sonst ist das genau so ein Quark wie der den die MSM verbreiten, die gefühlte Möglichkeit des Gelingens des Endsiegs.

    Eine VT ist solange ein VT bis jemand den Dreck an die Oberfläche gespült hat, Watergate oder Klimagate……alles begann als VT und endete oftmals als Krise für so manche Leute.

    Ich verstehe nicht wie man VT mit Watergate in Verbindung bringen kann, das war ein simples politisch motiviertes Verbrechen das auf Grund der Festnahme der Einbrecher und der darauf folgenden Ermittlungen durch das FBI und investigativen Journalismus aufgedeckt wurde.
    Klimategate war genausowenig VT, Klimatgate wurde durch einen Whistleblower ausgelöst, der die entsprechenden Dateien und E-mails öffentlich machte.
    Die Weltverschwörung die Rassbach hier ständig an die Wand malt, das ist allerdings VT, genauso wie der Schwachsinn den der Schuster hier von sich gab.
    MfG
    Karl Rannseyer

  387. Antisemitische oder besser rassistische Äußerungen gehören hier nicht hin. Da gibt es auch keine Toleranz. An dieser Stelle endet auch die Meinungsfreiheit.

    Dies ist ein Blog, der sich mit Klimawissenschaft, Klimapolitik, Energietechnik, Energiepolitik und verwandten Fragestellungen befaßt. Ich würde mir wünschen, daß dies auch in der “Plauderecke” beachtet wird. Mir ist schleierhaft, warum man den Nahost-Konflikt ausgerechnet hier thematisieren will.

    Ich habe -- offen gestanden -- keine der Wortmeldungen von Herrn Schuster verstanden. Zuletzt habe ich seine Beiträge einfach nur noch ignoriert und gar nicht mehr gelesen. Ich hatte den Eindruck, daß er sich für Klima- und Energiefragen eigentlich überhaupt nicht interessiert. Sondern hoffte, auf dieser Plattform Gleichgesinnte für ganz andere Ideen zu finden. Es ist leider so, daß immer wieder Rattenfänger vom rechten Rand glauben, in der Skeptiker-Szene rekrutieren zu können. Was sicher auch daran liegt, daß viele Skeptiker gar keine solchen sind, sondern nur Alarmisten einer anderen Glaubensrichtung.

    Aus der Ablehnung der gegenwärtigen Klima- und Energiepolitik einen allgemeinen Haß auf “das System” zu konstruieren, ist meine Sache nicht. Und das möchte ich hier auch nicht lesen. Immerhin lässt dieses System zu, daß wir hier alle zu unserer Haltung stehen, diese öffentlich äußern und auch für diese werben können. Das solte man nicht vergessen. Und mehr als das: Wir haben die Möglichkeit, uns mit derlei Themen intensiv zu befassen nur deswegen, weil “das System” uns die Sorgen in existentiellen Fragen (bspw. Hunger, Krieg) erspart.

    “Eiskalt” ist ein völlig verfehlter Begriff in diesem Zusammenhang. “Sachlich” oder auch “nüchtern” trifft es dagegen aus meiner Sicht sehr gut. Wem es nicht gefällt, der kann sich selbst eine Webseite schaffen, auf der er dann alle Freiheiten zur Selbstdarstellung hat. Auch das ermöglicht “das System”. Niemand ist gezwungen, hier zu lesen und/oder zu kommentieren.

  388. Herr Rannseyer,
    ich verstehe Ihre Aufregung nicht. Willi hatte ich nie verstanden, konnte mich deswegen auch nie mit ihm verbrüdern.

    Mit Pelzig wollte ich doch nur die Stimmung verbessern. Ich konnte drüber lachen, jetzt ist er halt auch eine im MSM gesendete VT. Hätte ich jetzt nicht für möglich gehalten.Hab mal nachgegoogelt, Pelzig hat alles richtig genannt . Goldmann Sachs spielte aber nachgewiesen eine Rolle, die Griechen “fit” für den Euro zu machen. Sie machten eine Finanzoperation, lagerten die Schulden und Risiken der Griechen vor 12 Jahren aus und schon konnten sie ca. 300Mrd. von der EZB an Krediten bekommen.
    Die Racker von GS entschuldeten quasi, um dann noch mehr zu verschulden, jetzt sind sie zu dritt wieder da und entschulden. Ein Teufelskreis.Wenn das jetzt nicht stimmt, nehme ich mein Lachen zurück und entschuldige mich.

    Was ist eine linke Wehe?
    War der Film “the soviet story” eine richtige Quelle?
    Ist dann nicht Geschichte ähnlich verfälscht, wie die Physik bei Klimalüge?
    Deutschlan Radio Kultur meint zum Film, eine Provokation, nicht geeignet fürs deutsche Volk?

    Dadurch das wir unsere Namen tanzen, Bachblütentee kredenzen und Bäume umarmen wird der Irrsinn der Klimalüge und die Energiewende nicht als das Milliardengrab entlarvt das es ist. Da müssen knallhart Fakten Analysiert werden und eiskalt Dinge beim Namen genannt werden sonst ist das genau so ein Quark wie der den die MSM verbreiten, die gefühlte Möglichkeit des Gelingens des Endsiegs.

    Klimalüge und Energiewendekritik ist aber politisch korrekt betrachtet eindeutig eine VT ?

    Ich gebe zu, manchmal provoziere ich aber wir sollten doch locker bleiben und uns nicht aufregen wie im Mädchenpensionat. Schließlich weiß keiner, was richtig ist.

    Nach Karl Popper können Sie nichtmal die Klimalüge widerlegen, allerdings ist nach ihm eine solche nicht falsifizierbare These auch nicht erlaubt.

  389. Boah eyh…….wieder mal das totale Unverständnis meiner Worte.
    Ok, Ihr wollt es wissenschaftlich, dann kriegt ihr dat auch.
    Olle Vince Eberts hat mich heut drauf gebracht…ne Aufzeichnung seiner Freiheits-Show…….das limbische System.

    Das limbische System ist eine Funktionseinheit des Gehirns, die der Verarbeitung von Emotionen und der Entstehung von Triebverhalten dient. Dem limbischen System werden auch intellektuelle Leistungen zugesprochen. Die Sichtweise, bestimmte Funktionen (wie die Triebe) nur auf das limbische System zu beziehen und als vom Rest des Gehirns funktionell abgegrenzt zu betrachten, gilt heute als veraltet. Andere kortikale und nicht-kortikale Strukturen des Gehirns üben einen enormen Einfluss auf das limbische System aus. Die Entstehung von Emotion und Triebverhalten muss also immer als Zusammenspiel vieler Gehirnanteile gesehen werden und darf nicht dem Limbischen System allein zugesprochen werden.

    Dat, wat hier komplett ausgeblendet wird, bestimmt in der meisten Zeit unser Verhalten und unsere Entscheidungen.
    Die meisten Menschen macht es schläfrig in das Mathebuch zu gucken……die allermeisten Menschen überprüfen nicht mal das was hier gesagt wird (sonst wäre der eine oder andere Fehler meinerseits geoutet) worden)….die meisten Menschen entscheiden spontan nach Gefühlslage und nicht nach Fakten…….wo ich mich im Laden auch gelegentlich dabei erwische, etwas zu kaufen das eigentlich nicht nötig wäre.
    Wen interessieren Fakten, wenn man sich so wohlig vor etwas fürchten kann?
    Während der Deutsche sich schon von Atomen, Genen und Feinstaub in die Buchsen macht, fliegt den Israelis tagtäglich ne Rakete um die Ohren oder der eine oder andere Sprengstoffgürtel….oder er/sie guckt dann mal in den Lauf einer Kalaschnikow……..nur mal als Beispiel der Gefahrenwahrnehmung.
    Deswegen habe ich das Gefühl…..das mir mein dusseliges limbische System vermittelt, das hier uff´n Blog emotional was falsch läuft……..seid den letzten Monaten.
    Wenn wir emotional nicht in der Lage sind einen Großteil der Bevölkerung mitzureissen……ist unser freiwillige Arbeit hier völlig umsonst.
    Und keine Angst…..ehe ich wieder ausraste, mach ich lieber den PC aus….und schlaf ne Nacht drüber…es besteht also keine Gefahr.
    H.E.

  390. Lieber Heinz,

    Du schreibst:

    „Dat, wat hier komplett ausgeblendet wird, bestimmt in der meisten Zeit unser Verhalten und unsere Entscheidungen.“
    Ja, aber müssen wir uns denn dann hier auch so verhalten und diskutieren?

    Für mich läuft hier nur was falsch, wenn Verschwörungstheorien in den Raum gestellt werden, Leute pauschal beschimpft werden und die Physik mit den Füßen getreten wird.

    Da gibt es doch genug andere Blogs dafür, die das erlauben.

    Ich finde wir sollten hier schon versuchen auf der Sachebene bleiben.
    Vollständig gelingt das ja eh nie.

    Grüße
    Günter

  391. Sorry Heinz,
    Ja, aber müssen wir uns denn dann hier auch so verhalten und diskutieren?

    war von mir
    Günter

  392. Lieber Günter
    Schon klar……es gibt da draussen ne Menge Müll der sich als VT tarnt…..da geb ich Dir schon recht.
    Es gibt da draussen jede Menge Leute, die von Physik keine Ahnung haben, dafür umso lauter das Maul aufreissen.

    Es ist aber in Deutschland dazu gekommen, das diese Leute den Michel emotional zu der eigenen Vernichtung treiben….und das ist nicht ganz normal.
    Ich verteidige weder Rassbach noch Schuster, dat kann jeder selber halten wie ein Dachdecker, is mir völlig wurscht.
    Denk mal an den Spruch….”die Sonne schickt keine Rechnung”….physikalisch richtig aber kaufmännisch falsch, damit aber wird das Volk geködert, so isses nun mal.
    Sind wir nur ein paar individuelle Eigenbrödler oder wollen wir was erreichen?

    Ups, in Fachkreisen nennt man dat wohl “Sinnkrise”…….sollte aber hier niemand stören, ist ja jedem freigestellt sich selber in Zweifel zu ziehen.
    H.E.

  393. Lieber Heinz,
    Du schreibst:

    „Es ist aber in Deutschland dazu gekommen, das diese Leute den Michel emotional zu der eigenen Vernichtung treiben….und das ist nicht ganz normal.“

    Das ist doch jetzt auch nur so ein Spruch.
    Wenn Du was erreichen willst mußt Du deinen politischen Gegner schon ernster nehmen. Die servieren gute Argumente. Immerhin hat Rot-Grün in Deutschland notwendige wirtschaftliche Reformen eingeleitet. Das kann jeder sehen. Von den Reformen profitieren wir gerade. Da werden Viele sagen, dann sind die anderen Sachen wie das EEG und die NIE vielleicht auch gut, obwohl das noch in der Zukunft liegt.
    Und die Konzepte die Trittin vorlegen wird, um die Ziele der Grünen zu erreichen werden wohldurchdacht sein. Die Grünen machen auch in den Landes- und Stadtparlamenten beim Sparen mit und geben nicht mit der Gießkanne aus, sondern haben für ihre Wohltaten ein intelligentes Finanzierungskonzept vorgesehen, dass einige Menschen überzeugen wird.
    Wenn Du also was erreichen willst, solltest Du das Forum nutzen, um die Argumente durchzudenken und zu schärfen.
    Verschwörungstheorien zur Klimalüge sind da nutzlos, weil jeder sehen kann, dass das Käse ist.
    Das ist genauso Käse wie die VT der Linken, dass die Großindustrie gegen die Interessen der Gesellschaft handelt.
    Grüße
    Günter

  394. Mein lieber Günter
    Ick komm mir gerade vor wie in der Schule……Thema verfehlt, 6…setzen.
    Es kracht an allen Ecken und Enden……Deutschlands Wirtschaftskraft versickert im ESM……Gender-Mainstream zerfetzt die Familienstruktur, Nordafrika ist ein Pulverfass ohne Gleichen….aber wir formulieren fein artig, wat keine Sau mehr interessiert.
    Ick kann euch Akademiker ja ganz gut verstehen…..alles so logisch, alles so wissenschaftlich fundiert…..nur, das das keine Sau mehr interessiert.
    Denk immer dran…ick seh dat aus der Perspektive des Blaumanns, ick hab die Stromkunden am Hals die mit der nächsten Preiserhöhung vor mir stehen….ick bade gerade höchstpersönlich die Energiewende aus, da kann man auch mal anzweifeln, wat hier schlaue Leute so von sich geben.
    Hast Du schon mal einen Menschen erlebt, der Dir mit der offenen Axt begegnet ist, nur weil Du seinen Stromanschluss killen musstest?
    Siehste……..deswegen is olle Heinzi so, wie er ist….Realist.
    Nur leider, wird das hier die Plattform für selbstverliebte Menschen, den die Selbstkritik abhanden gekommen ist…….eine intellektuelle Elite, die möglichst nicht in ihren Kreisen gestört werden will……..ich hatte den Anfang dieses Webauftrittes noch etwas anders in Erinnerung.
    Die Arroganz der Eliten zerstört die Mitmenschlichkeit……….und damit unsere Sendung.
    Onkel Heinz………..leider zu dicht am Menschen

  395. Na toll, Heinz,
    du willst mich nicht verteidigen. ;-(

    Da hat ja der Meinungswächterrat voll zugeschlagen ;-) Unabhängig vom Bewußtsein wirkende anerzogene Reflexe schlugen zu.

    “Auf die Dauer gibt es so viele Profiteure der Windenergie, dass Sie keine Mehrheiten mehr finden, um das noch einzuschränken”.
    Genau das ist inzwischen eingetreten und gilt für die Photovoltaik noch viel drastischer, so dass ratio-nale Argumente der energiewirtschaftlichen Vernunft solange ungehört bleiben müssen, bis der Lei-densdruck der Menschen, die den Strom schlussendlich bezahlen müssen, zu vernünftigem Handeln zwingt. Dieser Zustand wird nun mit zunehmender Dringlichkeit erreicht.

    Du kannst kaum erraten, wer dies sagte ;-)

    Hier schon:

    „Während der Atomausstiegsdebatte im Vorjahr ist mir leider klar geworden, dass es nicht ein Mangel an natur-wissenschaftlicher, mathematischer, technologischer oder volkswirtschaftlicher Sachkenntnis ist, der uns in die energiepolitische Sackgasse geführt hat. Es ist ein erbarmungsloser Konformitätsdruck, der von einer postreli-giösen Gesellschaft ausgeht, die ihren arbeitslos gewordenen religiösen Sensus ausleben will. Dieser Konformi-tätsdruck hat eine Gleichschaltung der Gesellschaft verursacht, die zwar mit den Formen von Gleichschaltung wie dies aus der Geschichte der europäischen Diktaturen kennen, nicht identisch ist, jedoch ganz ähnliche Züge aufweist. Die Strafe für Widerspruch ist heute allerdings (zum Glück noch nicht!) Haft oder Liquidation, sondern nur die Verbannung aus der medialen Relevanzzone.“

    In der Hoffnung, dass der Zeitgeist in unserem Land es auch den Politikern erlauben wird, sich eines Tages wieder auf dem Energiesektor in die Weltgemeinschaft eingliedern zu können, verbleibe ich,
    mit freundlichen Grüßen,

    Hier findest du noch jede Menge an natur-wissenschaftlicher, mathematischer, technologischer oder volkswirtschaftlicher Sachkenntnis

  396. Da ich mir nicht sicher bin, ob meine antwort auf einen, im wahrsten sinne, dümmlichen kommentar von w. krauss auf der klimazwiebel durchkommt ( kommentar #3) , hier eine kopie:

    Hallo Herr Krauss,
    Ihre Reaktion auf die Argumente von RainerS (#11,12) ist sehr bezeichnend.

    Wenn ich dazu noch Ihre Aussage ” Dazu kommt die Energielobby, die alles tut, um die Energiewende zu sabotieren bzw. deren Kosten auf die Bürger abzuwälzen.” im Hinterkopf habe, dann muss ich Ihnen leider bewusste Falschaussage oder aber absolute Unkenntnis auf dem Gebiet der Energieversogung unterstellen.

    Es ist nicht so, dass die ‘böse’ Energielobby versucht, die Energiewende zu sabotieren. Zu Ihrem Pech gibt es immer noch so etwas wie Technik. Und die Grenzen eben dieser Technik können auch Sie nicht mit Lobbyvorwürfen wegreden.

    Selbst der VKU ist mittlerweile an der ‘Kotzgrenze’, wie vom Hauptgeschäftsführer H.-J. Reck auf welt.de bestättigt wird (http://tinyurl.com/cqkeqj8).

    Sehr erhellend ist auch folgendes: http://tinyurl.com/bwp4sst

    Vieleicht sollten Sie auch einfach mal Ihren Elfenbeinturm verlassen. Dann würden Sie bemerken, das wir uns, die wir ja Ihren Worten nach alle Energielobbyisten sind, tagtäglich den Arsch aufreisen, damit in diesem Land nicht das Licht ausgeht!

    PS: Ja, ich arbeite bei einem großen Energieversorger und ich bin sogar noch stolz darauf. Auch wenn Sie das wahrscheinlich nicht verstehen können, oder wollen.
    Leider…

    Michael M.

  397. sorry,

    aber ich kann mich immer noch endlos über den krauss aufregen…

    Curriculum Vitae

    Education

    2000
    Dr. phil. Social Anthropology, University of Hamburg
    Thesis Title: “‘Hängt die Grünen!': Umwelt, nachhaltige Entwicklung und ökologischer Diskurs” (“‘Hang the Greens!': Environment, Sustainable Development and Ecological Discourse”) (2001, Berlin: Reimer Verlag)
    1987
    M.A. Cultural Anthropology, University of Hamburg
    Thesis Title: “Volkskundliche und völkerkundliche Arbeiten zur Erforschung des Schweizer Alpenraumes” (“Comparison of Folkloric and Anthropological Studies in the Swiss Alpine Region”)

    ein antropologe denkt, er hat die weisheit mit löffeln gefressen…

    lol und rofl

  398. @Micha

    ….is ja ’ne interessante Konversation da auf der Klimazwiebel.

    Hans von Storch said… 23

    Mir scheint, RainerS und WernerK sind Bruder im Geiste, erziehen, aufklären, Unduldsamkeit -- was heute geht, was heute gilt. Ich Kulturwissenschaftler, ich Ingenieur …. mein ist die Deutung. Andere Rhetorik, aber doch eben ähnlich.
    November 28, 2012 1:53 PM

    ——--

    Werner Krauss said… 24

    Ja, so muß das sein, großer Meister Hans, wenn man von der Wolke der Erleuchtung aufs Fußvolk niederschaut -- alles eitel und leer, alles gleich.
    November 28, 2012 2:56 PM

    ….hat irgendwie was von „Muppets Show”….. nur nicht ganz so lustig.

  399. nur leider drückt sich w. krauss, genau so wie HvS für den harten fakten.

    bei w. krauss sieht man es an seiner reaktin auf RainerS, und bei HvS an folgendem kommentar

    Andere Rhetorik, aber doch eben ähnlich.

    um den inhalt (kommentar #3 von krauss und darauf folgende raktionen von RainerS), geht es dabei gar nicht

    halt der typische blickwinkel vom elfenbeinturm…

  400. @ michael m. #399

    Der Elfenbeinturm ist eben nunmal so hoch, dass man die “Anderen” da unten garnicht mehr wahrnimmt. Warum sollte mann auch, unter sich fühlt man sich halt am wohlsten.

  401. Mit 400 Kommentaren ist diese Plauderecke jetzt mehr als voll. Weiter geht’s in der Plauderecke 3.