Rahmstorf in 3sat nano – Fehler ändern die Botschaft des IPCC-Berichts nicht

16. Februar 2010 | Von | Kategorie: Artikel, Blog, Climategate, Medien

Heute lief im 3Sat nano ein Klima-Spezial mit Interviews mit den Professoren Stefan Rahmstorf und Hans von Storch. Nach Aussage Rahmstorfs ist sich die Forschung nach wie vor sicher. Daran änderten auch die „kleinen“ Fehler im 2. Kapitel des IPCC-Reports nichts Damit meinte er die als Himalayagate bekannt gewordenen wissenschaftlichen Fehlleistungen)

„Nur weil ein falscher Bericht zu Gletschern, von einem asiatischen Sozialwissenschaftler, im Bericht auftaucht, dann heißt das nicht, dass alles andere Falsch ist…Die Forschung im 1. Kapitel ist nach wie vor richtig.“

Nicht angesprochen hat Rahmstorf die weiteren „kleinen Unstimmigkeiten“, wie etwa Greenpeacegate, WWF-Gate, Pachaurigate Amazonasgate, Hurricanegate, Studentgate, Africagate, Sea-Level-Gate…  Das alles wurde höflichst nicht erwähnt. Rahmstorf weiter:

„Als Wissenschaftler stellen wir uns auch gerne jeglicher sachlicher Kritik. Ich denke, die Grunderkenntnisse der Klimawissenschaft brauchen sich auch in keinster Weise zu verstecken.“

So so, Herr Rahmstorf, dann haben wir Climategate wohl alle nur geträumt. Tarnen, Täuschen und Unterdrücken anderer Meinungen, darum ging es bei der Affäre doch wohl, oder?

Im Interview mit Professor von Storch waren da schon etwas kritischere Töne zu hören, wenngleich auch er den IPCC-Bericht, zumindest das erste Kapitel, nach wie vor für solide wissenschaftliche Arbeit hält. Allerdings räumte von Storch ein:

„Zweifellos ist die Klimaforschung in eine Glaubwürdigkeitskrise gekommen, die sie aber durchaus auch selber verschuldet hat“

Hier das Interview mit Professor Rahmstorf

eingebunden mit Embedded Video

Download Video

Und hier das Interview mit Professor von Storch

eingebunden mit Embedded Video

Download Video

Hier der Link zu 3sat nano „Die Kernaussage bleibt – Fehler ändern die Botschaft des IPCC-Berichts nicht“

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

15 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Hier das Video auf youtube

  2. Rahmstorf sagt:

    Kalter Januar in Deutschland = Wetter!

    Man darf nicht Wetter mit Klima verwechseln.

    Er weist auf den global wärmsten Januar seit Beginn der Satellitenaufzeichnungen hin = Klima?!

    Er sagt: In Band 1 (des IPCC-Berichtes) hat bisher noch keiner einen Fehler gefunden.

    Der Klimawandel vollzieht sich aber viel schneller als (vom IPCC) voraus gesagt.

    Z.B. der Meeresspiegelanstieg seit 1990 und das Meereisminimum in der Arktis von 2007.

    Die Prognosen sind zu „moderat“. Die Projektionen „unterschätzen“ die tatsächliche Entwicklung. Sind aber nicht falsch? Denn Fehler in Band 1 hat bisher keiner gefunden.

    Herzlichen Glückwunsch Herr Rahmstorf, Sie haben gerade zwei Fehler gefunden.

  3. Schon vergessen?

    Was mir bei all diesen IPCC xxx-gates ärgerlicherweise fehlt, ist Bangladesh-Gate. Oder wie soll man die schon längere Zeit im Widerspruch zur Realität stehende IPCC-Darstellung des Untergangs von Bangladesh sonst bezeichnen?

    Die Links dürften bekannt sein: DeshCalling, TimesOnline

  4. Wolfgang Flamme hat auf Zettels Raum auf die Evakuierung a la Maldivienne hingewiesen:

    http://www.mreic.com.mv/news.asp?Type=News&Id=11 A $500 million project to build a total of 10,000 housing units in various areas of the country will commence during the second quarter of the year, President Mohamed Nasheed has said.

    Tja ;-))

    Grüße

  5. Man müsste der Genauigkeit wegen aber schon sagen, dass sich die anderen „kleinen Unstimmigkeiten“ ebenfalls auf Bericht Nr. 2 beziehen.

    @ Michael Krüger: Ich könnte jetzt etwas polemisch sagen, der IPCC hat den Meeresanstieg unterschätzt, weil das ja bekanntlich ein Club von Alarmisten ist, der Klimawandel maßlos übertreibt und… .

  6. @ scientist #5

    Man müsste der Genauigkeit wegen aber schon sagen, dass sich die anderen “kleinen Unstimmigkeiten” ebenfalls auf Bericht Nr. 2 beziehen.

    Ich hatte das nicht explizit erwähnt und eigentlich auch als bekannt vorausgesetzt. Man erfährt es aber spätestens, wenn man den Links folgt.
    Jetzt ist übrigens auch der erste große Patzer im Bericht der WG 1 aufgetaucht:

    Wordl Climate Report:
    Another IPCC Error: Antarctic Sea Ice Increase Underestimated by 50%

  7. Ich werde jetzt nicht anfangen den IPCC zu verteidigen. In jedem Fall Danke für die Links zu den beiden Interviews. Ich fand diese sehr interessant.

  8. Wie sich die Dogmen doch so lange halten können… das muß doch ein politisch gewollter Hype Hoax sein.
    Da wäre noch der Knutgate zu erwähnen. Der Eisbär ist mit 2500 Spezies nicht vom Klimawandel bedroht.
    Dieses Glaubensmachtmittel wird niemals freiwillig aus den Hand gegeben und viele kochen diese Suppe bis ich kotze.
    Ein Gegenmittel ist die psychische Befreiung, Emanzipation, von Schuld und Angst. Glaubt mir bitte 🙂
    Netter Gruß an Allle von Gerhard Schweickhardt

  9. Einen sicher gesperrten Blogeintrag von mir bei Rahmstorf:

    „Lobbyismus“
    Herr Rahmstorf,
    Sie antworten:

    Wie erklären Sie denn dann, dass die Öllobby, z.B. die Firma Exxon, mit Millionenbeträgen „Klimaskeptiker“-PR finanziert, wie bestens belegt ist? Stefan Rahmstorf]

    Wie erklären S i e es sich denn, wieviel EE-Lobbyisten und NGOs die „Alarmisten“ unterstützen ?
    Was sucht BP beim PIK ?
    Wer die CRU finaniert und einen finanziellen Beitrg leisten wissen Sie auch ?
    Sie wissen doch selbst, daß die Lobbyismuskeule immer dann gezogen wird, wenn die Sachargumente ausgegangen sind. Und nichts desto Trotz kommen sie wie ein Pennäler immer wieder mit dem selben kindischen Gedöns.

    Als Antwort auf diesen Beitrag

  10. Wenn man sich die gesamte (!) Nano-Sendung vom 16.02.2010 anschaut…bekommt man so richtig das kotzen…:

    Denn nach der wahrlich bemerkenswerten Kontroverse „Rahmstorf/vonStorch“…wurde wieder so richtig losgelegt von „nano“ mit Klimaalarmismus…mit Alpen-Gletscherschmelze, Rhein-Überschwemmungen, Arktisschmelze, Saheldürren, Himalaya-Schmelze…das volle Programm…was man ja von ARD/ZDF kennt…

    Und vorher wurde dann von der 3SAT-Moderatorin Kristina von der Mühlen noch speziell erwähnt, dass die „Klimaskeptiker“ (wörtlich) wegen des Kalten Winters nicht auf einen falschen Gedanken kommen: Die Erdwärmung geht (auf jeden Fall) weiter…

    Mit diesem Bericht wurde die ganze „Rahmstorf/vonStorch-Kontroverse“ im Grunde medienmässig komplett egalisiert, allerdings zu Gunsten von Rahmstorf, dem Klimahysteriker…

  11. Eine kurze Polemik sei mir an die Adresse der Klima-„Skeptiker“, diesen Kaisern ohne Kleider, gestattet --
    anders halte ich Euer irreführendes, erregtes Geschwafel nicht mehr aus:

    Liebe Klima-„Skeptiker“:

    „Latscht wie eine dumme Kugh
    nur auf den eig’nen Metzger zu …“ (Robert Long)

    Die sture Beharrlichkeit, mir der ihr Eure geistige Beschränktheit unters Volk bringt,
    macht euch mitverantwortlich für die kommenden Belastungen, vielleicht sogar Katastrophen,
    die dem menschgemachten Klimawandel zu entspringen drohen.

    Viele Grüße
    -- und bitte nehmt den Kopf aus dem Sand: Die Wahrheit ist manchmal unangenehm.

  12. @ Slow

    Ich denke Sie wissen selbst sehr gut, dass Ihr Beitrag weder irgendetwas substanzielles zur Sache beiträgt, noch die Form Ihrer Kritik den Umgangsregeln hier im Forum entspricht.

    Aber sei es drum. Ich lasse Ihren Beitrag hier gerne stehen. Wie sagt man so schön: Niemand ist unnütz, er kann immer noch anderen als schlechtes Beispiel dienen…

  13. Attacke der „Blöden“………..oder wie darf ich das hier nennen?
    Es sind Ferien und ein paar konditionierte Kinderlein haben ein neues Hobby gefunden oder ein paar alte verknöcherte Lehrer haben jetzt zu viel Zeit um mal im Internet richtig die Sau raus zu lassen.

    Polemik…..kann ich auch:

    Ihr Klimaschreihälse macht euch Schuldig, der verstärkte Ausbeutung der arbeitenden Bevölkerung durch einzelne Kriegsgewinnler (EEG/CO2-Handel) die Dank gekaufter Wissenschaftler und manipulierten Daten/Klimamodelle eine Zukunft vorraussagen, die so nicht eintreten wird.
    Weiterhin macht ihr euch einer neuen Art des Kolionalismus schuldig, indem ihr die armen Länder der dritten Welt zwingen wollt ihre Bodenschätze nicht zu nutzen um sich gesellschaftlich/wirtschaftlich weiter zu entwickeln.

    PS. Zusätzlich macht ihr Euch dem tatverdacht schuldig die deutsche Wirtschaft mittels Miefquirlen und Sonnenpaddel in den Ruin zu treiben oder aus den Land zu jagen.
    Kann natürlich auch sein, das ihr chinesische Wühlmäuse seid, die einem MItbewerber mittels „Klimahirnschaden“ aus den Markt drängen will.

    So, das zum Thema „Polemik“…………und das ihr selbst da uns das Wasser nicht reichen könnt.
    Wird Zeit das die Schule wieder anfängt, damit solche Leutchens endlich wieder von der Straße wegkommen.

    H.E.

  14. > Nicht angesprochen hat Rahmstorf die weiteren “kleinen Unstimmigkeiten”, wie etwa Greenpeacegate, >WWF-Gate, Pachaurigate Amazonasgate, Hurricanegate, Studentgate, Africagate,

    Warum auch, die gibt es ja alle nicht. Das waren allesamt freie Erfindungen der (vor allem britischen) Presse und hier insbesondere eines einzigen Redakteurs. Die meisten Zeitungen, die das unkritisch nachdruckten haben sich inzwischen entschuldigt, darunter auch The Sunday Times, wo meines Wissens „Africagate“ seinen Ursprung nahm.

    „Sea-Level-Gate“ ist auch kein Skandal, es sei denn, man möchte die Regierung der Niederlande dafür verantwortlich machen, dem IPCC falsche Zahlen genannt zu haben und das einen Skandal nennen.
    Das IPCC hat die Zahlen veröffenlicht, und zwar zusammen mit der Bemerkung, dass unterschiedlcihe Regierungsstellen offenbar unterschiedliche Zahlen veröffentlichen. Also hat das IPCC offenbar versucht, die Regierungsangabe zu verifizieren.

    Auch der einzige wirklich falsche Stelle, die zu den Gletschern im Himalaya, steht im selben Bericht an zwei weiteren Stellen korrekt da. Es ist traurig, dass nun weniger über die tatsächlich vorhandene Gletscherschmelze mit all ihren Auswirkungen auf Menschen diskutiert wird, als ein Zwei- oder Dreizeiler auf über 900 Seiten.

    Im Übrigen hat der zweite Teil des Berichts nichts mit den Ursachen des Klimawandels zu tun. Diese 900+ Seiten stehen nach wie vor ohne einen Fehler da. Insofern ist Rahmstorf zuzustimmen, wenn er sagt, dass keine Auswirkungen auf den Bericht insgesamt hat.

    Weiter fällt mir auf, dass Sie „Himalayagate“ (was für ein Ausdruck für zwei falsche Sätze!) mit FehlleistungEN (Plural) verbinden, wo es sich um einen (Singular) Fehler handelt, der zudem an zwei Stellen ausführlich richtig darsteht. Zweitens handelt es sich beim ersten Band, der die Ursachen beschreibt nicht nur um ein Kapitel, sondern um einen Band von mehr als 900 Seiten.

  15. @Norbert #14

    Weiter fällt mir auf, dass Sie “Himalayagate” (was für ein Ausdruck für zwei falsche Sätze!) mit FehlleistungEN (Plural) verbinden, wo es sich um einen (Singular) Fehler handelt,

    Das ist falsch.
    Der erste Fehler war die Zeit, bei der man sich verzockt hat, und der zweite Fehler war die Fläche der Himalaya Gletcher, bei der man sich um Zehnerpotenzen verzockt hat.
    Und daß Schellnhuber, der Kulturrevolutionär vor (Maos ?) und / oder eigenen Gnaden den Quatsch auch noch bildungsfern und frei nach Pisa in aller Öffentlichkeit nachplapperte.

    Und was die Gletscherschmelze im Allgemeinen angeht, ist das weder ein neues Problem, somit nicht antropogen, gezwungenermaßen -- sie Baumfunde und Funde von Artefakten aus dem Mittelalter und früher, die jetzt feigelegt werden -- warum wohl , noch ein dramatisches, weil es sich zyklenmäßig wiederholt.

Schreibe einen Kommentar