Schlägereien im Hambacher Forst … Täter, oder Opfer?

8. Oktober 2018 | Von | Kategorie: Blog, Energieerzeugung, Klimawandel, Kohle, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik

35 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Das war die Knüppelgarde der NWE, die Polizei ermittelt schon gegen den Konzern

  2. Die „Umweltaktivisten“ führen sich auf wie Faschisten.

  3. Die Aktivisten sind schlechte Demokraten, Sie akzeptieren keine Urteile und Mehrheitsbeschlüsse. Damit sind sie wie die Gründungsmitglieder der Grünen.Sie führen jetzt den Staat nach dem Urteil als komplett inkompetent am Nasenring vor. Ja die 68er ff. haben es bis in die Gerichte in 2. Generation geschaft.Die 68er Denke spricht jetzt Recht.
    Mir dreht sich der Magen um, wenn ich an den ersten Black Out denke. Aber ohne diesen werden die Deutschen nicht anfangen über Energie ernsthaft nachzudenken. Die Gehirnwäsche der Medien war zu nachhaltig.Sie glauben den grünen Worthülsen. Kentnisse der Physik und Mathematik werden ja nur noch rudimentär vermittelt. Die Bevölkerung merkt den großen Betrug von „Klimawandel“ und „Energiewende“ schon gar nicht mehr.

  4. Herr Reichart, den Black Out haben sie doch ständig. Die Mehrheit der Bürger will die Energiewende! Nur die Trolle hier erzählen ständig etwas anderes. Sie wollen uns doch hier nicht weismachen, dass Sie noch aktuell einen Überblick über die Naturwissenschaften haben.

  5. @Grabs

    Die Klimaaktivisten haben also Anzeige gegen RWE wegen Körperverletzung, oder Nötigung eingereicht? Wenn Sie mehr Infos dazu haben, ich bin sehr interessiert.

  6. @Grabs

    Oder wird gegen den türkischen Sicherheitsmann ermittelt? Das könnte ich mir schon eher vorstellen. Was mich dann aber wundern würde ist, dass die Antifa-Aktivisten ein Türken/ Moslem anzeigen.

  7. @Schwalbe

    Auch ich und die meisten Klimaskeptiker möchten eine Energiewende. Eben nur mit Kernfusion und Kernkraft der IV-Generation. Solange kann Kohle noch als Übergangstechnologie dienen, die kostengünstig, einheimisch und grundlastfähig ist und wenig Naturraum in Vergleich zu WKA und PV beansprucht.

    Und WKA und PV wollen die Bürger eben nicht vor der eigenen Haustür haben und schon gar nicht die zusätzlichen Netze dafür. Nord-Süd-Trassen. Ebenso wenig Pumpspeicher. Auch das ist gesellschaftlicher Konsens.

  8. Auch ich und die meisten Klimaskeptiker möchten eine Energiewende

    Ich nicht. Es gibt keinen Handlungsbedarf. Außerdem halte ich es für sinnfrei und Symptom einer dekadenten Gesellschaft, wenn sich die Öffentlichkeit meint in technische Fragen einzumischen, ständig alle Nase lang neue Weltuntergänge ausruft, und das Seelenheil aus der Steckdose sucht.

    In einer Demokratie hat die Öffentlichkeit zwar sehr wohl das Recht, Ziele und Strukturen der Versorgungsdienstleister zu bestimmen. Aber nicht in dieser absurden Form, über derart abartige Aspekte und mit quasireligiösem Ansatz.

  9. @anorak

    Fissile Brennstoffe bringen uns technisch nicht weiter, genausowenig die EE. Um aus Mond und Mars zu kommen bedarf es der Kernfusion und Kernkraft. Ebenso für den wachsenden Energiebedarf mit technischen Fortschritt für 7 Mrd. Menschen.
    .

  10. @Krishna

    Herr Rahmstorf hat in der KlimaLounge gerade ein paar Kommentare von Klimaschützern gegen Dich eingestellt und der Kommentarbereich ist jetzt dicht. Klimaaktivisten dulden halt keinen Widerspruch.

  11. Vorgestern war übrigen Klimapapst Schellnhuber bei Precht. Dort hat er erzählt, dass man den Leuten eine Geschichte erzählen muss und man 10-15% der klugen Leute, die es in der Gesellschaft gibt dazu gewinnen muss. Heute nennt man das Narrativ. Dann klappt das auch mit der großen Transformation. Und wenn er Kanzler wäre, dann nur für 8 Jahre gewählt, so dass er seine Sanktionen, allen voran CO2-Steuern auch einführen und umsetzen kann. Das würde er dann den Leuten auch sagen und sich nach den 8 Jahren auch nicht mehr wieder zu Wahl stellen. Zudem hat er davon geschwafelt, wie toll er den Papst findet und das er diesen beraten durfte. So einen klugen Mann. Und Precht hat das alles so stehen lassen.

  12. @MK #9

    Ich habe weder was gegen technischen Fortschritt noch gegen Kernenergie. Nur muss das nicht politisch forciert werden. Fortschritt geschieht ohnehin und wird -- wenn man sie lässt -- von den Betriebswirten der Kraftwerke aus eigenem Interesse aufgegriffen, sobald eine Technologie wirtschaftlich einsetzbar ist. Und das ist genau was passieren sollte.

    Um aus Mond und Mars zu kommen bedarf es der Kernfusion und Kernkraft.

    Projekt Orion gefällig? Schlag das mal einem deutschen Grünen vor. 🙂 Damit das Ding in die Umlaufbahn kommt, müssen erstmal ein paar Atombomben gezündet werden. 🙂

  13. @#4 Ach Schwälbchen, wären Sie doch besser in den Süden geflogen. Für meinen Kenntnishorizont habe ich einen recht guten Überblick über den Stand der Naturwissenschaften. Die Ökoreligiösen, grünen Dummschwätzer und Worthülsendrescher verstehen jedenfalls nichs. Auch Größenordnungen können sie nicht abschätzen, sie erkennen nicht einmal den Unterrschied zwischen Tag und Nacht, Flaute und Sturm, nicht einmal die Multiplikation mit Null verstehen sie.
    Die minimale Rolle Deutschlands rein rechnerisch zur Rettung der Welt verstehen sie auch nicht. Die Einflüsse der Sonne, Rotationsachse der Erde, CO2 Aufnahme der Meere, nichts verstehen sie. Gegen Klimawandel können Gentechnik bei Nutzpflanzen und ggf. Deichbbau wesentlich mehr nützen, als dummes grünes Gewäsch mit Kostenprogrammen. Moderne Kernreaktoren Gen. IV mit Energie statt Endlager, Prozessenergie ohne Ende mit kaum Flächen- und Naturverbrauch, sind die Lösung..Technologie öffenet die Horizonte, grüne Baumbarrikaden, sind rechtswidrig und stören den Fortschritt. Wollen wir zurück als Affen in die Bäume? Dann bitte auch keine modernen Kliniken mehr mit sicherer Stromversorgung im OP mit Grundlast aus Kohlestrom.

  14. @MK #11

    Schellnhuber hat ein total elitäres Weltbild und sieht sich selbst an der Spitze der vermeintlichen Elite. Der tumben Masse muss man seiner Meinung nach mit Legenden behumpsen -- die er „Narrative“ nennt, damit sie seine Vorschriften frisst. Davon hat er auch schon bei den Grünen erzählt. Und immer das Namedropping noch elitärerer Personen. Will er das Gesetz zur 8-jährigen Unabwählbarkeit zufällig „Ermächtigungsgesetz“ nennen? Godwin, weiß schon, aber konnte nicht resisten.

  15. @anorak

    Bemerkenswert auch, von er CSU sind die Wähler direkt zu den Grünen in Bayern abgewandert. Viele CDU-Wähler stehen also den Grünen nahe. Das hatten Sie doch auch schon mehrfach bemerkt. Das sind Wohlstandskapitalisten. Die 50.000 Klimaaktivisten am Hambacher Forst haben ihre PKWs zu Massen am Wiesenrand und Waldrand geparkt. Darunter viele Diesel und Bullis, etc.. Aus den Niederlanden, Belgien, und ganz Deutschland. Die Bühne und das Festival wurden mit Dieselaggregaten, etc. betrieben und nicht mit PV, zu denen die Leute doch ach so gute Kontakte haben. Die Sonne hat ja geschienen. Das sind keine Umweltschützer, dass sind Wohlstandskapitalisten, die ihren Spaß haben wollen und sich meinen mit Klimaschutz selbstdarstellen zu müssen.

  16. Und in den Baumhäusern sitzt die Antifa. Die wollen den gesellschaftlichen Umbruch. Zerschlagung des Kapitalismus und der Industrie. Sagen die auch selbst, wenn man danach fragt. Oder den Sozialismus, in den die Bürger den Staat selbst organisieren. In den jeder Linke machen kann, wozu er Lust hat.

  17. @MK #15

    Das sind Wohlstandskapitalisten.

    Ich bin mal so frei und zitiere aus meinem eigenen Kommentar beim RBB (#31) zu Braunkohlekraftwerken in Brandenburg von heute morgen. Hab da etwas Dampf abgelassen weil im Kommentarbereich allzuviele naive Ökos auf Kraftwerke geschimpft haben.

    All ihr grünbewegten Studienräte, Journalistinnen, Physiotherapeutinnen, Theaterwissenschaftler, Hochschulassistenten, die jeden Tag in eure klimatisierten Büros pendelt: Eure Jobs sind zwar ein Dutzend Abstraktionsebenen von den industriellen Wertschöpfungsketten entfernt, aber auch euer Lebensstil hängt in jeder einzelnen Faser davon ab, dass diese von euch so verachteten Produktionsmethoden in jeder Sekunde funktionieren. Die Frühstücksflocken in euren Biosupermärkten und der Tand bei Manufactum werden nicht von der Produktefee dorthin gezaubert, sondern in arbeitsteiligen technisierten Prozessen, zu deren Voraussetzung u.a. reichliche und billige Energie gehört.

  18. @Krüger:
    Hier steht alles was ich weiß

    https://www.google.de/amp/s/www.nrz.de/region/schlaegerei-zwischen-demonstranten-und-rwe-mitarbeitern-id215490669.html%3fservice=amp

  19. @Grabs

    Dann wird das Ermittlungsverfahren eingestellt, da die Antifa nicht als Zeuge auftritt. Zudem wurde auch ein Sicherheitsmann von der Antifa verletzt. Ich frage mich also, wer hat die Anzeige eingereicht?

  20. #7 „!Auch das ist gesellschaftlicher Konsens.“

    Tja, dann wüsste ich gerne mal welche Gesellschaft Sie meinen, die deutsche ist es jedenfalls nicht. Sie sollten nicht nur mit den seltsamen Gestalten hier im Forum Konversation betrieben. Viele sind schon dem Altersstarrsinn verfallen und schwelgen nur noch in Erinnerungen. Zum Glück ist die biologische Lösung dieses Problems relativ nah!

    Wie viele Fusionskraftwerke oder Reaktoren der Generation IV werden in den nächsten 40 Jahren in Westeuropa wohl laufen? Die Antwort ist da aus wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Sicht eindeutig — KEINE —
    Bisher gibt er da nur Absichtserklärungen!

  21. Übrigens mal für alle Tagträumer zum amüsieren ein Spiegelartikel von 2009 zum Bau des modernsten AKW in Europa -- http://www.spiegel.de/spiegel/a-654629.html

  22. @Schwalbe

    Ich bin mitte 40. Herr Heller auch kaum älter. Die AfD als klimaskeptische Partei wählen viele junge Ostmänner. Und der IZER wird schon lange gebaut. Sowie die Kernkraft außerhalb der BRD weiter entwickelt. Und keine Bürgerinitiative will WKA, PV, und Pumpspeicher und neue Oberleitungen dafür vor der eigenen Haustür. Bei mir gibt es dagegen alleine in der Regionen einige Bürgerinitiativen.

  23. Meinen Sie den VAG-Heller? Außerdem meinte ich auch nicht das Sie mit sich selbst reden sollen und der VAG-Heller hat ja nun andere Probleme. 🙂

    Sie wollen aber jetzt nicht behaupten, dass junge Ostmänner die AfD aufgrund von Klimaskepsis wählen?

    Aha, wie viele BI’s für AKW’s gibt es nochmal in Deutschland?

  24. @Schwalbe

    Offensichtlich sind Sie viel älter als ich und viele Skeptiker und Ihr Wunsch von der biologischen Lösung wird Sie zuerst ereilen. Bei mir in der bremischen Umgebung gab es alleine Proteste und BI gegen WKS in Wilstedt und bei Worphausen.

  25. @TS #20

    Ma abgesehen davon dass die Gründergeneration der Grünen sich langsam dem Greisenalter nähert und ihre Klientel aus etablierten Mittelschichtlern besteht … Am Alter einer Ideologie oder ihrer Anhänger kann man nicht ablesen, ob und wie sehr sie auf dem Holzweg ist. Alle Ideologien einschl. der beklopptesten waren irgendwann mal jung und erschienen „neu“ und „modern“. Auf die Gefahr hin nochmal Godwin auszulösen, auch die Nazis stellten sich zu Beginn als „Beginn eines neuen Zeitalters“ dar und ihre Gegner als Vertreter des „Alten“. So kann man sich irren.

  26. dass junge Ostmänner die AfD aufgrund von Klimaskepsis wählen?

    Warum sollten sie nicht? Wer wegen „Klimaschutz“ seinen Arbeitsplatz verliert, ist vermutlich hinreichend sauer -- egal welchen Alters.

  27. Die ganze Industrie im Osten wurde ja dicht gemacht und abgewickelt. Zurückgeblieben sind lauter frustrierte Ostmänner, die auch deshalb AfD wählen. Und die Lausitz soll ja auch von den Grünen abgewickelt werden. Alles wegen Klimaschutz.

  28. Oder man denke nur an die jungen Autoposer. Die sind auch alle gegen Klimaschutz. In Hamburg gibt es deswegen sogar ein SEK bei der Polizei. Meist sind das junge Männer mit türkischen, oder osteuropäischen Hintergrund, etc..

  29. @Micha #10

    err Rahmstorf hat in der KlimaLounge gerade ein paar Kommentare von Klimaschützern gegen Dich eingestellt und der Kommentarbereich ist jetzt dicht. Klimaaktivisten dulden halt keinen Widerspruch.

    😀 😀 😀

  30. #13 -- Karlchen

    „Für meinen Kenntnishorizont habe ich einen recht guten Überblick über den Stand der Naturwissenschaften“

    Das glaube ich sofort, das verhält sich wie bei einer Multiplikation mit Null. 🙂

    Ein moderner Kernreaktor Gen. IV erzeugt ca. 5-10 m³ hochradioaktiven Müll pro Jahr mit Aufbereitung (ohne deutlich mehr!), falls mal irgendwann einer gebaut würde, kommen der dann in Ihren Keller?

    „Die minimale Rolle Deutschlands rein rechnerisch zur Rettung der Welt verstehen sie auch nicht.“

    Ich verstehe aber die minimale Rolle ihres technischen Verstandes.

  31. @Schwalbe

    Es gibt Kernreaktoren der IV-Generation die sicher sind und zudem den radioaktiven Abfall mit verbrennen. Herr Heller hatte hier im Blog glaube ich dazu schon Artikel geschrieben. Nicht gelesen? Bei Kernfusion gibt es eh keine Kernschmelze und keine radioaktiven Brennabfälle.

  32. PS

    Und Herr Schwalbe erzählen Sie bitte nicht, dass geht alles nicht. Die Sonne macht es vor und Kernkraft und Kernfusion gibt es in Bomben schon seit den 40-50 Jahren. Danach kamen Atom-U-Boote und Atom-Flugzeugträger und Atom-Eisbrecher und Kernreaktoren der I-Generation. Und Raumsonden mit Radionuklidbatterie. Funktioniert alles super. Rund um die Uhr, Tag für Tag. Und wird immer sicherer und nicht unsicherer.

  33. „Es gibt Kernreaktoren der IV-Generation“

    Wo arbeiten die, im Takatukaland? -- Es gibt bisher nur Absichtserklärungen!!!

    Langsam werden Sie wirklich albern.
    Aha, Fusionsbomben werden also immer sicherer. Tch glaube nicht nur Herr Eng trinkt manchmal etwas zu viel Whisky.

  34. @Schwalbe

    Reaktoren der Generation 3/3+ gehen gerade ans Netz.

    https://www.google.de/search?q=epr+reaktor+china&oq=epr+reaktor+china&gs_l=mobile-heirloom-serp.3..0.5106.7039.0.7550.6.3.0.3.3.0.396.795.0j1j1j1.3.0….0…1c.1.34.mobile-heirloom-serp..1.5.465.NCVzZnAHwBo

    Die der Generation 4 werden noch erprobt und sollen an 2030 ans Netz gehen.

  35. @ Schwalbe: „Wenn ich etwas nicht wissen will und meinen Standpunkt mit dem Gesichtskreis vom Radius Nul ohnehin schon habe, dann stören Sie mir mein Weltbild doch bitte nicht mit Fakten, Sie Krüger Sie…Und Sie Poltergeist Eng treten mir ständig mit passenden Vergleichen auf meine zarten Ökofüsschen. Humor und Zynismus kann ich absolut nicht ab, wenn sie auch noch zutreffen.“ Das war doch in Ihrem Sinne oder? Herr Schwalbe?

Schreibe einen Kommentar