Stefan Rahmstorf: Deutschlands Anteil an der globalen Erwärmung beträgt zwischen 0,05-0,1°C bis 2100 und pro Kopf und Deutschen verbleiben 90 Tonnen CO2-Budget!

29. März 2019 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Energieerzeugung, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Wissenschaft

Rahmstorf

Kürzlich erst hat Prof. Rahmstorf in der KlimaLounge vorgerechnet, dass Deutschlands Anteil an der globalen Erderwärmung nur zwischen 0,05-0,1°C bis zum Jahr 2100 beträgt. Ein nicht messbar kleiner Betrag.

Aktuell rechnet Herr Rahmstorf in der KlimaLounge vor, dass Deutschland nur noch 7,3 Gigatonnen CO2 verbleiben, um noch das Pariser-Klimaziel von maximal 1,5°C bis 2°C Temperaturerhöhung halten zu können.

Herr Rahmstorf schreibt dazu:

Davon stehen Deutschland dann 1,1 % zu, das sind 9,7 Gigatonnen. Von Anfang 2016 bis Anfang 2019 haben wir davon schon 2,4 Gigatonnen verbraucht, da Deutschland jährlich 0,8 Gigatonnen emittiert. Bleiben uns also 7,3 Gigatonnen ab Anfang 2019.

7,3 Gigatonnen entsprechen 7.300 Millionen Tonnen CO2. Bei 82 Millionen Deutschen ergeben sich pro Kopf 90 Tonnen CO2, die verbleiben. Der Durchschnittsdeutsche emittiert rund 9 Tonnen CO2 pro Jahr. Verbleiben also noch 10 Jahre bis zum Klimagau.

Schon alleine das Leben in Deutschland kostet aufgrund der vorhandenen Infrastruktur rund 2 Tonnen CO2 pro Kopf und Jahr.

Langstrecken-Flugreisen sind mit Abstand die größten CO2-Versursacher in kurzer Zeit. Ein Trip an die amerikanische Ostküste, etwa nach New York, stößt pro Person für Hin- und Rückflug rund 4 Tonnen CO2 aus; bis an die amerikanische Westküste werden bis zu 6 Tonnen emittiert. Fliegen verbietet sich daher, am besten ab sofort.

Auch das Atmen ist in Kürze verboten!

Dazu folgende Überschlagsrechnung.

Die eingeatmete Luft enthält:

20.9 % Sauerstoff,
78,1 % Stickstoff,
0,93 % Argon und
0,04 % CO2.

Nach Pschyrembel, Medizinisches Wörterbuch, 257. Auflage, 1994 S. 130 enthält die ausgeatmete Luft:

16 % Sauerstoff,
80 % Stickstoff + Argon und
4 % CO2.

Die Atemfrequenz beträgt beim Erwachsenen ca. 15/min. Das Atemzugvolumen (Atemvolumen) beträgt beim Erwachsenen in Ruhe ca. 600 ml. Das bedeutet rund 9 l Atemvolumen pro min und damit einen CO2-Ausstoß eines Menschen von rund (0,36 l CO2/ min), oder 0.7 g CO2/min, oder 370 kg CO2 pro Jahr.

Bei 82 Mio. Einwohnern in der BRD macht das 30 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr.

In der BRD werden derzeit jährlich 800 Mio. Tonnen CO2 durch die Menschen ausgestoßen.

Also ca. 4% des jährlichen CO2-Ausstoßes stammen aus der Atmung der Einwohner in der BRD.

Auch diese 4% sind dann schon zu viel.

Am besten legen Sie sich nackt in eine Ecke und warten auf den Tod, damit das Klima noch gerettet werden kann.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

16 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Gähähähn…
    Das ist in Summe so falsch wie folgender Vergleich:
    Der erwachsene menschliche Körper besteht zu ca. 70% aus Wasser -- bei einem „Durchschnittsmenschen nach DIN“ (75 kg) wären das dann ca. 52l Wasser. Nehmen wir nun einen Bruchteil davon -- z.B. 1% = ~0,5l -- unserem Körper zusätzlich hinzu fügen, dann dürfte diese geringen Menge ja nichts ausmachen, oder?

    Was aber, wenn wir diesen halben Liter in unserer Lunge haben -- ist dann immer noch alles in Ordnung?

  2. @Tino
    Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

  3. @Tino PS
    Guck mal in die Vergangenheit, wieviel CO2 wir da in der Atmosphäre hatten. Man kann folglich die derzeitige CO2 Menge nicht als oberstes, „gesundheitlich“ vertretbares Maß ansehen. Zu wenig CO2 in der Atmosphäre läßt pflanzliches Leben dahinsiechen und die Erde in eine „Sand-“ und Stein“kugel“ verwandeln.

  4. Und taglich grüßt das Murmeltier, oder wie heist das Tier mit dem grünen Fell.Einatmen, 0,04, Ausatmen 4% CO2. Ich empfehle doch dringend sofort den kollektiven Selbstmord, denn dies Steigerungsrate kann doch sofort an Freitagen spontan gestoppt werden. An alle Tinos, Herps und sonstige Ausatmer von 4 %, geht mit gutem Beispiel voran und nicht mit dickem grünen Fell.

  5. > Am besten legen Sie sich nackt in eine Ecke und warten auf den Tod, damit das Klima noch gerettet werden kann.

    Der Christchurch-Attentäter ist noch einen Schritt weiter gegangen: Nicht nur dass er vermutlich bis zum Ende seines Lebens in der Ecke seiner Zelle dahinvegetieren wird. Er hat in seinem Manifest auch noch das Patentrezept zur Rettung der Erde gefunden: „[K]ill the overpopulation and by doing so save the environment“, schreibt er dort in Zusammenhang mit dem Klimawandel.

    Natürlich kann man sowas nicht der Privatinitiative einzelner überlassen. Kann die Große Transformation von Mao und Stalin noch was lernen? Oder brauchen wir Bevölkerungsreduktion mit menschlichem Antlitz? USA-Urlaub nur noch gegen Sterilisation?

  6. Ein nicht messbar kleiner Betrag.

    Na offensichtlich schon messbar, wie käme man sonst auf den Wert? Aber ich weiß schon was du meinst … ein sehr kleiner Betrag. Aber warum bei Nationen anfangen? Warum nicht pro Mensch? Und dann nicht pro Jahr, sondern pro Tag oder Sekunde. Was das erst für kleine Anteile sein dürften. Warum also überhaupt erst anfangen wenn meine Sekunde CO2-Verbrauch doch überhaupt keine Rolle zu spielen scheint?

    Also ca. 4% des jährlichen CO2-Ausstoßes stammen aus der Atmung der Einwohner in der BRD.

    Auch diese 4% sind dann schon zu viel.

    Am besten legen Sie sich nackt in eine Ecke und warten auf den Tod, damit das Klima noch gerettet werden kann.

    Tolle Rechnung. Wie lange halten denn 30 Millionen Tonnen Atem-CO2 bei einem Budget von 7300 Millionen Tonnen durch? 243 Jahre? Was passiert wenn man das Budget auf über 200 Jahre statt 10 Jahre aufteilt?

    Unser Atmen ist nicht das Problem. Es ist die Gesamtheit der CO2-Emissionen (zu denen in keiner dieser Statistiken das Atmen gerechnet wird).

    @Karl Reichart:

    An alle Tinos, Herps und sonstige Ausatmer von 4 %, geht mit gutem Beispiel voran und nicht mit dickem grünen Fell.

    Ach Karl, muss dieses kindische Verhalten sein? Du hast doch Ahnung … auch Ahnung davon wie man sich benimmt und nicht wie jemand rüber kommt, der das Gegenteil von jemandem ist mit dem man gerne in einem Raum wäre?

    @Thomas Leske:

    Der Christchurch-Attentäter ist noch einen Schritt weiter gegangen: Nicht nur dass er vermutlich bis zum Ende seines Lebens in der Ecke seiner Zelle dahinvegetieren wird. Er hat in seinem Manifest auch noch das Patentrezept zur Rettung der Erde gefunden: „[K]ill the overpopulation and by doing so save the environment“, schreibt er dort in Zusammenhang mit dem Klimawandel.

    Natürlich kann man sowas nicht der Privatinitiative einzelner überlassen. Kann die Große Transformation von Mao und Stalin noch was lernen? Oder brauchen wir Bevölkerungsreduktion mit menschlichem Antlitz? USA-Urlaub nur noch gegen Sterilisation?

    Weiß jetzt auch nicht, ob das einfach nicht als geschmacklos erkannt wurde und tatsächlich ernst gemeint war … ich hoffe nicht.

    Nunja, Geburtenkontrolle bzw. Aufklärung würde schon helfen damit wir nicht eines Tages 20 Milliarden Menschen sind. Leute umbringen um den Klimawandel aufzuhalten, das ist schon ein sehr merkwürdiger Vorschlag.

    Belassen wir es doch lieber dabei die Energieversorgung von fossilen Brennstoffen auf CO2-ärmere Alternativen umzustellen.

  7. Ich frage mich, wann die Presse und die Erderwärmungsfront endlich über die sensationellen Zahlen berichtet, die Herr Rahmstorf derzeit nach und nach heraus haut?

  8. 2016 hat der Club of Rom um Rockefeller schon eine Kinder-Verzichts-Prämie zum Klimaschutz ausgerufen. Also das Gegenstück zum Mutterorden unter Adolf.

    Gestern bei Illner war der Hirschhausen und hat sich auch auf dem Club of Rome berufen. Und auch Plant for the Planet und die Finkbeiners sind dort groß im Geschäft und haben schon vor 3 Jahren zu Schulstreiks fürs Klima aufgerufen. Das Aust hat aber Hirschhausen die Leviten geblasen.

  9. @SH #6

    Belassen wir es doch lieber dabei die Energieversorgung von fossilen Brennstoffen auf CO2-ärmere Alternativen umzustellen.

    Ist über die Zeit auch eine Alternative, sich des angebliche Überbevölkerungsproblems anzunehmen und zu lösen :-/

  10. @SH #6

    Leute umbringen um den Klimawandel aufzuhalten, das ist schon ein sehr merkwürdiger Vorschlag.

    Es gibt radikale Ökos, die das fordern.

    Belassen wir es doch lieber dabei die Energieversorgung von fossilen Brennstoffen auf CO2-ärmere Alternativen umzustellen.

    Ist natürlich vergleichsweise „harmlos“, aber auch das würde Härten und je nach Umsetzung ggf Tote zB durch Verhungern bedeuten.

  11. @MK #8

    Gestern bei Illner war der Hirschhausen und hat sich auch auf dem Club of Rome berufen.

    Der Hirschhausen gibt den neuesten Klimaonkel.

    Das Aust hat aber Hirschhausen die Leviten geblasen.

    Immerhin wurden Gegenstimmen eingeladen, das ist im ÖR heutzutage nicht mehr selbstverständlich.

  12. Aust meinte nur 12% der Energieversorgung in Deutschland kommt aus EE. Und nur 2% aus Windkraft und dafür stehen 30.000 Windkraftanlegen in der Landschaft.

    Da entbrannte die Wut in Hirschhausen. Der Blick wurde aggressiv und er meinte er kann das nicht so stehen lasen.

    Aust frage dann Hirschhausen, wie er den Deutschland ohne Kohle versorgen will, etwa mit Atomkraft? Hirschhausen verneinte und meinte natürlich mit den Eneuerbaren. Die Sonne alleine liefert ja angeblich genug. (Genau, auch in der Nacht).

    Und dann laberte Hirschhausen vom Club of Rome und die hätten das mit Der Klimakatatsrophe ja schon vor über 40 Jahren gewusst.

    Gestern war in N3 bei Hubertus und Barbara auch die geballte Inkompetenz an streikenden Schülern und B-Promis, die das alle unterstützen. Auch der Extrembotaniker aus Bremen. Der erzählte vorher aber noch, wie sich die wärmeliebenden Arten in Deutschland verbreiten und mahnte dann vor der Klimakatastrophe. Die Schülerin und Organisatorin von FFF in Berlin sagte in Neuseeland, auf der Südinsel kann man nicht mehr leben wegen Klimawandel und Dürre. Das hätte ihr ein Betroffener selbst erzählt. Und niemand fragt da kritisch nach. Irres Deutschland.

  13. Es kommt noch besser:

  14. Der Staat ist mal wieder pleite. Die Produktivität ist nicht so gewachsen, wie sie angesichts der drückenden Renten- und Pensionslasten der Babyboomer hätte wachsen sollen.
    Vielleicht kann man der Öffentlichkeit ein schlechtes Gewissen einreden, damit sie noch ein paar neue Steuern auf heiße Luft berappt.

    Und das, liebe Kinder, ist der Grund, warum die Kaste der Seher und Weissager (Rahmstorf et al.) überhaupt Aufmerksamkeit bekommen.

  15. CO2 soll giftig sein. Das ist der Grösste Unsinn den die Menschheit ertragen muss. Diese Propaganda muss endlich aufhören. Der Globale CO2 gehalt ist 0,04% -- der Menschengemachte Anteil sind 3% von 0,04 das sind 0,0012% und das sind 7 Milliarden Menschen -selbst wenn es das doppelte wären 0,0024% hätte es keinen Einfluss den wir haben es hier mit einem Verhältniss von 16 Anteile Naturgegeben und 1 Anteil durch Mensch und Technik verursacht. (16:1)

    Noch schlechter sieht es aus wenn man nur den Anteil Deutschland betrachtet. 2,4% Anteil von 3% sind 0,072% entspricht ein Verhältniss von 30 Naturgegeben und Deutschland 1 (30:1)
    Betrachtet man jetzt nur den Anteil CO2 aller Kohlekraftwerke in Deutschland dann sind das 66 Millionen Tonnen CO2 zu 550.000 Millionen Tonnen Weltweit (550 Gigatonnen) -- Ein Verhältniss von 485 : 1
    Und jetzt fragt euch warum zahlen die Deutschen die höchsten Steuern und haben die niedrigsten Renten und jetzt noch eine CO2 Steuer die nur die Deutschen zahlen für das sie nichts bekommen. was ändert sich den bei einem Verhältniss von 485:1 NICHTS !!!!!

  16. #15 Köhler

    Und jetzt fragt euch warum zahlen die Deutschen die höchsten Steuern und haben die niedrigsten Renten und jetzt noch eine CO2 Steuer.

    Eine Europäische CO2-Steuer wird wohl nicht kommen. Sehen Sie sich die Ergebnisse der Europawahl an.

Schreibe einen Kommentar