Stefan Rahmstorf lässt die Katze aus dem Sack. Deutschlands Anteil an der globalen Erwärmung bis 2100 beträgt max. 0,05 oder 0,1 Grad!

20. März 2019 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Wissenschaft

Rahmstorf

Aktuell ist einer der bekanntesten Klimaforscher, nämlich Stefan Rahmstorf außer Rand und Band. Im Angesicht der Schülerstreiks von Fridays for Future, an denen auch seine eigenen Kinder teilnehmen und wo er selbst als Redner aufgetreten ist, gibt es kein Halten mehr. Gemäß dem Motto, wenn nicht jetzt, wann dann, wird zum Großangriff auf die sogenannten „Klimaleugnern“ übergegangen, allen voran die AfD. Diese hatte erst kürzlich bei einer Anhörung vor dem deutschen Bundestags zum Klimawandel seinen Kollegen Anders Levermann vom PIK schlecht dastehen lassen. Levermann wüsste weder, dass das CO2-Molekül nicht gewinkelt, sondern linear ist, noch das die Globaltemperatur vor Beginn der Industrialisierung bei 14°C lag und nicht bei 15°C, wie von Lervermann angenommen. Das würde bei einer derzeitigen Globaltemperatur von 14,8°C eine Abkühlung um 0,2°C bedeuten.

Nun hatte die AfD auch noch ein Klima-Quiz an die streikenden Schüler verteilt, woraufhin Herr Rahmstorf so richtig aus dem Häuschen geriet. Kurzerhand schrieb er einen Artikel in seinem Blog der KlimaLounge der ihn in wenigen Tagen 100.000 Klicks einbrachte. Im Kommentarbereich zum Artikel entbrannte eine heiße Debatte um nicht Schlammschlacht zu sagen. Das motivierte Herr Rahmstorf heute einen weiteren Artikel mit Antworten von Bundestagsabgeordneten der AfD Herrn Hilse zu veröffentlichen.

Ich möchte nur die erste Frage heraus greifen, da sich der Rest dann erübrigt. Die AfD geht dabei von einen Anteil Deutschland an der globalen Erwärmung von 0,000653°C bis 2100 aus. Herr Rahmstorf antwortet daraufhin dies:

Frage 1 Wie genau wurde die im Fragebogen in Antwort 6c genannte Zahl 0,000653 ° Celsius berechnet?

Antwort Hilse: In unserem Antrag Aufgabe der Energie- und Klimaschutz-Zwischenziele 2030 ff des Energiekonzeptes 2010. Rückkehr zu einer faktenbasierten Klima- & Energiepolitik, Bundestag-Drucksache 19/2998haben wir aufgezeigt, dass der Beitrag Deutschlands, selbst wenn man der Hypothese vom menschengemachten Klimawandel über seine CO2-Emissionen glaubte, rein rechnerisch so gering ist, dass sich jedwede Aktionen bzw. milliardenschwere Investitionen, die die Versorgungssicherheit akut gefährden und hunderttausendfache Arbeitsplätze vernichten werden, verbieten.

[Es folgt eine ausführliche Darstellung der Rechnung, die Sie unter dem Link einsehen können.]

Die deutschen Emissionen könnten auch nur einmal dauerhaft eingespart werden, wirkten sich also auch nur einmal auf eine potentielle Verminderung des Anstieges aus. 0,000.653°C sind ein Wert, den niemand messen kann, fühlen schon gar nicht und der in jedem denkbaren Fall keinerlei Auswirkung auf das sog. Weltklima hätte.

Die Kritik daran lautet, dass hier nur die Menge eines Jahres als einsparbar angesetzt wurde. Diese Annahme ist aber zulässig, denn erstens ist in der Formel keinerlei Zeitbezug enthalten, und zweitens kann die zugrunde liegende Menge wirklich nur einmal eingespart werden.

Kommentar: Wie einige unserer Leser schon gleich bemerkt haben, ist Ihnen hier ein Denkfehler unterlaufen, indem Sie nur den Effekt der vermiedenen Emissionen eines einzelnen Jahres betrachten (warum eigentlich nicht eines Monats oder eines Tages?). Die Frage ist doch: wie viel Erwärmung würden wir verursachen, wenn wir so weiter machen und jedes Jahr wieder 0,8 Milliarden Tonnen CO2 in die Atmosphäre blasen? Das CO2 sammelt sich dort an wie Wasser in einer Badewanne. Wenn wir also zehn Jahre weiter dieselbe Menge emittieren, dann verursachen wir auch das Zehnfache an Erwärmung, und wenn wir das bis 2100 tun verursachen wir das 80-fache Ihrer Zahl. Also 0,05 °C Erwärmung.

Im Beitrag zuvor antworte Herr Rahmstorf:

Wenn Deutschland weiter wie derzeit 2% der Emissionen beiträgt (mit 1% der Weltbevölkerung), wäre unser Anteil schon rund 0,1 °C.

Halten wir fest, Herr Rahmstorf, als ehemaliger Leitautor des Weltklimarates IPPC und Klimaberater im WGBU der Bundesregierung ermittelt einen Beitrags Deutschlands an der globalen Erderwärmung von maximal 0,05°C bis zum Jahr 2100. Bzw. 0,1°C.

Womit die Sinnlosigkeit eines nationalen Klimaschutzes in Deutschland, der gemäß Minister Altmaier uns bis zum Jahr 2040 eine Billionen Euro, also 1.000 Milliarden Euro kosten soll, klar geworden ist. Zumal Länder wie China, die USA, Russland und Indien, welche die globalen Player bei den CO2-Emissionen sind nicht mitziehen.

Danke für die Bestätigung, kann die AfD somit sagen.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

44 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Levermann konnte als Physiker ja nicht wissen, dass die Klimastatistiker das Ganze neue kanonisiert haben. 1995 war damals mit 59.7 Grad Fahrenheit laut GISS das wärmste Jahr, umgerechnet 15.4 Grad Celcius. Heute gibt man ja meist nur noch verschämte Temperaturdifferenzen an.

    Wobei ich mich immer frage, was denn das für Wissenschaftler heutzutage sind. Temperaturen addieren sich nicht wie Energien oder Kräfte. Und Mittelwerte vergleicht man nicht ohne Weiteres, könnte ja an der Schiefe der Verteilung und an Ausreißern liegen.

  2. Das ist der Wert, den ich auch schon ausgerechnet hatte. Wenn die bisherige menschengemachte Erwärmung wie behauptet 2 Grad beträgt, und Deutschlands Anteil am CO2-Anteil der Menschheit ca. 3 Prozent, dann ist Deutschlands Anteil daran 2 = 0,03 = 0,06 Grad. Folglich kann Deutschland bei totaler Reduktion des CO2-Ausstoßes auf 0 maximal 0,06 Grad Abkühlung bewirken.

    Nicht berücksichtigt dabei: Die „Energiewende“ bezieht sich fast ausschließlich auf die Stromerzeugung, und die macht nur 1/5 von Deutschlands CO2-Ausstoß aus. Die „Energiewende“ als solche kann also nur ca. 0,01 Grad Abkühlung bewirken.

    Wenn alles stimmt. Wenn nicht, nicht einmal das.

  3. Konnte der Levermann als Physiker ja nicht ahnen, dass die Klimastatistiker die Temperaturen neue kanonisiert haben und nun niedrigere Mittelwerte rauskommen. Tatsächlich wurde die Erdmitteltemperatur noch in den 1990er Jahren mit 15 komma irgendwas Grad Celcius angegeben.

    Sowas führt zu vielen unangenehmen Nachfragen …

  4. Hat er sich irgendwo geäußert -- ist das mit oder ohne „Treibhauseffekt“ gerechnet???

  5. Och je, was ist das nur mit Klimaskeptikern und kleinen Zahlen. Warum sollte die Erkenntnis, dass Deutschland nicht 100% des Klimawandels verursacht nun bedeuten, dass es keinen Sinn macht dagegen zu steuern?

  6. anorak2 schrieb am 21. März 2019 05:45:

    Das ist der Wert, den ich auch schon ausgerechnet hatte.

    Die Größenordnung kann eigentlich jeder ausrechnen, der nicht vergessen hat, wie Prozentrechnung geht. Umso erstaunlicher ist die Fehlinformation, die die Afd da verbreitet. Die sind entweder total dumm oder verbreiten bewusst Unwahrheiten. Da sie schon sehr oft auf diesen Denkfehler aufmerksam gemacht wurden, tendiere ich eher zu letzterem. Aber das ist natürlich kein Thema für Herrn Krüger, auch nicht der Rest des Quarks, der da im Quiz stand …

  7. @MM #4

    Die Größenordnung kann eigentlich jeder ausrechnen, der nicht vergessen hat, wie Prozentrechnung geht

    Na klar, ich beanspruche keinen Nobelpreis. Bemerkenswert ist nur, dass die Medien das nicht thematisieren. Ob die AfD selbst auch Fehlleistungen abliefert ist für die Feststellung eigentlich ohne Belang.

  8. @Marvin

    Ich höre solche Zahlen zum ersten Mal von Klimaforschern. Daher mein Lob an die AfD, dass die Herrn Rahmstorf mal aus seinem Häuschen locken können. Ansonsten ist einiges richtig, was die AfD zum Klinawandel sagt, aber auch vieles falsch, wir ich hier schon oft im Blog in Artikel zu Eike und zum THE dargelegt habe. Selbes mache ich auch immer wieder bei den Leuten vom PIK, oder Herrn Latif. Also ein ausgelichenes Verhältnis.

  9. @anorak

    Die AfD macht das absichtlich. Herr Rahmstorf ist diesmal im Fridays for Future Rausch darauf reingefallen. Hat er nur mal wieder nicht gemerkt. Ebenso wenig, dass die streikenden Schüler einen Rahmstorf zumeist nicht mal kennen.

  10. Michael Krüger schrieb am 21. März 2019 11:03:

    Die AfD macht das absichtlich.

    Haben Sie dafür irgend eine Quelle oder ist das Ihr Bauchgefühl? Es wäre echt erstaunlich, wenn die AfD absichtlich in Bundestagsanträgen die Unwahrheit schreiben würde … (Wenn ich so drüber nachdenke, vielelicht wäre es doch nicht erstaunlich …)

  11. @SH #3

    dass Deutschland nicht 100% des Klimawandels verursacht nun bedeuten, dass es keinen Sinn macht dagegen zu steuern?

    Ja. Die Zahl macht das Aufwand-Nutzen-Verhältnis anschaulich.

    Die Ökopropaganda verlangt von uns, dass wir 1 Billion Euro oder mehr auf den Kopf hauen und massive soziale Ungerechtigkeiten in Kauf nehmen.

    Und das dafür dass es ein Zwanzigstel Grad kühler wird, etwa soviel wie wenn man 5 Meter einen Berghang hinabgeht oder vom 2. in den 1. Stock zieht. Das ist kein Nutzen, die Menschheit hat schon viel größere Klimasprünge ohne jeden Schaden überlebt. Und es ist weniger als der Messfehler, eine Erfolgsüberprüfung wäre unmöglich.

    Wenn man das den Schülern klarmachte, würden sie sofort aufhören zu hüpfen und zu McDonalds gehen.

    Wenn man es Erwachsenen klarmachte, würden sie es sich verbitten dafür auch nur 1 Pfennig zu zahlen oder sich die Urlaubsreise verbieten zu lassen.

  12. Eine Anmerkung noch zu den Zahlen, wenn man eine geringe Klimasensitivität um 1,5°C gemäß IPCC ansetzt, so kommt man in etwa auf 0,05°C bei einer hohen um 6°C gemäß IPCC in etwa auf 0,1°C. Also irgendetwas dazwischen ist OK.

    @Marvin

    Ist die alte Strategie von Trump. Hat er von einen seiner Mentoren, einen Anwalt gelernt. Gebe nie zu das du in Unrecht bist und beharre auf den Fehler bis du den Gegner aus der Reserve lockst. Im Zweifelsfall kann man die Wortdeutung dann nach umdrehen und den Gegner unterstellen, der hätte dies falsch verstanden, ist also zu blöd.

  13. @MM #8

    Aus beiden Zahlen folgt dass „Klimaschutz“ nutzlos ist. Welche von beiden richtig ist, ist deswegen global betrachtet egal. Die politische Schlussfolgerung ist die gleiche: Klimaschutz ersatzlos beenden.

  14. Michael Krüger schrieb am 21. März 2019 11:22:

    Ist die alte Strategie von Trump. Hat er von einen seiner Mentoren, einen Anwalt gelernt. Gebe nie zu das du in Unrecht bist und beharre auf den Fehler bis du den Gegner aus der Reserve lockst. Im Zweifelsfall kann man die Wortdeutung dann nach umdrehen und den Gegner unterstellen, der hätte dies falsch verstanden, ist also zu blöd.

    An wen erinnert mich das bloss …

  15. Richtigstellung:
    Die Globaltemperatur bei Beginn der Industrialisierung [Jahr 1850] lag -- genaugenommen -- bei 13,69°C, was im IPCC-Bericht 2007 nachzulesen und dokumentiert ist. Das ändert aber nix daran, dass seit 1850 eine gefährliche Erderwärmung definitiv NICHT existiert, weil der globale Temperaturwert aus dem natürlichen Treibhauseffekt von 15°C bis heute nicht und niemals überschritten wurde. Der Globale Temperaturwert, den die WMO in Genf für das Jahr 2018 vermeldet hatte, lag bei 14,68°C, also wieder weniger als beim Höchstwert im Jahr 2016, wo 14,83°C vermeldet wurden.

  16. Seien wir doch einmal ganz ehrlich, kann man den obigen Artikel von Michael Krüger überhaupt ernst nehmen???
    Wie schreibt Marvin Müller?

    Die Größenordnung kann eigentlich jeder ausrechnen, der nicht vergessen hat, wie Prozentrechnung geht.

    Das kann wohl der Herr Rahmstorf auch -- also wirklich keine Meldung wert!
    Trotztdem jubiliert Herr Krüger, zur Freude aller Klimaalarmisten!
    ——————————————
    Bis heute scheint den meisten „Skeptikern“ nicht klar zu sein, dass sie die falsche Strategie betreiben.
    Dauernd zu behaupten, es wird alles nicht so schlimm (fast jeder „Physiker“ kommt zu einem anderen Resultat), wie vom IPCC gepredigt, hat bis heute fast niemand überzeugt.
    Diese Leute arbeiten doch mit ganz anderen Argumenten (von den Medien gierig aufgenommen und verbreitet), z.B:
    a) Riesige Waldbrände in Kalifornien -- Ursache? Klar, menschgemacher Klimawandel!
    b) Im Winter starker Schneefall in den Alpen -- Ursache klar, Extremwetter, menschgemacht!
    c) Warmer und etwas zu trockener Sommer in Deutschland -- Ursache, klar menschgemacht!
    d) Wirbelstürme, ob USA, Asien oder Afrika -- Ursache, klar, menschgemacht!
    e) Kurzeitiger Starkregen in Wuppertal (ca 4 Std) -- Ursache, klar, menschgemacht!
    f)……
    g) …..
    ……..
    ………
    Meeresspiegelanstieg, Gletscherschmelze , Auftauen des Permafrostes, usw. wo endet diese Liste???

    Solche Botschaften werden verbreitet und von den Medien transportiert -- Bilder und Videos werden von den meisten Menschen als wahrhaftig angesehn und brennen sich in deren Hirne!

    Argumente, wie das CO2 kann die Erde nur um ??????????? W/m² oder xxxxxxxxxGrad C erwärmen wirken da nur hilflos, manchmal gar lächerlich!
    ——————————————
    Auch das Argument, Deutschland ist ja nur ein kleiner „Sünder“ und hat praktisch fast keinen Einfluß auf die „kommende Erderwärmung“ ist für die Klimaalarmisten ein gefundenes Fressen -- wenn alle, warum Deutschland nicht? Auch wenn es Unsummen kosten wird und wir unseren Wohlstand opfern müssen!!!!
    ———————————————--
    Ja, hier ist der Schlüssel -- wenn außer Deutschland, fast keiner etwas unternimmt, im Gegenteil sogar , ca 90 % der Länder mit sehr hohen CO2 Ausstoß machen weiter, wie gehabt, alleine der chinesische jährliche Zuwachs ist grösser, als der gesamte jährliche Ausstoß Deutschlands. Von den anderen aufstrebenden Nationen ganz zu schweigen.
    ——————————————
    Mit diesen Argumenten muß man alle Klimaalrmisten konfrontieren, auch die demostrierenden Kinder u. Jungendlichen.
    Denn die entscheidende Frage ist, warum glauben andere Länder nicht an die Prophezeiung von der „kommenden Klimakatastrophe“????
    ————————————--
    Heute ist ein schöner Artikel bei EIKE:
    „Haben wir es verbockt?“
    ——————————————-
    Ja, genau, wir haben es verbockt, weil wir gegen eine schon fast „biblische Endzeitprophezeiung“ nur ein Argument immer wieder vorbrachten und bis heute vorbringen -“ Es wird ganz bstimmt nicht so schlimm!“
    ———————————————-
    Wem und was die Menschen, speziell in Deutschland glauben, können wir täglich sehen und lesen!
    Wahrscheinlich wird es die Natur wohl selber richten, indem die Kälte wieder kommen wird, und den Menschen beibringen, seinen Verstand endlich zu benutzen!

  17. Bitte meinen Kommentar freigeben -- ist wohl imSpam gelandet!

  18. @Hoffmann

    Die Globaltemperatur bei Beginn der Industrialisierung [Jahr 1850] lag — genaugenommen — bei 13,69°C, was im IPCC-Bericht 2007 nachzulesen und dokumentiert ist.

    Können Sie die genaue Seite sagen? Bei derzeit 0,8°C Erwärmung gemäß NASA-GISS sollten es dann eigentlich etwa 14°C vorindustriell sein.

  19. @Michael Krüger

    Was sagt GISS -- auch wenn sehr ungern!
    “ What do I do if I need absolute SATs, not anomalies?
    A. In 99.9% of the cases you’ll find that anomalies are exactly what you need, not absolute temperatures. In the remaining cases, you have to pick one of the available climatologies and add the anomalies (with respect to the proper base period) to it. For the global mean, the most trusted models produce a value of roughly 14°C, i.e. 57.2°F“
    ——————————————-
    https://data.giss.nasa.gov/gistemp/faq/abs_temp.html

  20. @#18 Michael Krüger

    hier: https://www.de-ipcc.de/media/content/IPCC2007-WG1.pdf#page=6
    und
    hier: https://www.ipcc.ch/site/assets/uploads/2018/05/ar4_wg1_full_report-1.pdf#page=48

  21. OK habe es gefunden. Auf Seite 37 in der Grafik. 13,7°C um 1850 und 13,8°C um 1880. Dann sind wir jetzt bei 14,6x°C.

  22. @Michael Krüger

    Die beiden Grafiken zeigen die Globaldurchnschittstemperatur bei 14 Grad C (0-Linie).
    Die damalige Durchschnittstemperatur wird hier nur gezeigt, ginge man ca 100 Jahre zurück, wäre man wahrscheinlich bei ca 13 Grad C gelandet -- ja, da gabe es aber noch kein Industriell erzeugtes CO2 -- aber das war der Beginn der Erderwärmung, nach der kleinen Eiszeit!
    Passt natürlich nicht den Klimaalarmisten!

  23. @EO #16

    Bilder und Videos werden von den meisten Menschen als wahrhaftig angesehn und brennen sich in deren Hirne!

    Die sind ja auch wahr, es gibt Wirbelstürme und Waldbrände. Aber dass Tante Erna daran schuld ist, wenn sie die Heizung aufdreht oder nach Mallorca fliegt, ist dazuerfunden. Man muss Tante Erna klarmachen, dass der Zusammenhang frei erdichtet ist und logisch keinen Sinn ergibt, und (ganz wichtig) dass sie ARD und ZDF nicht mehr trauen kann.

    Argumente, wie das CO2 kann die Erde nur um ??????????? W/m² oder xxxxxxxxxGrad C erwärmen wirken da nur hilflos, manchmal gar lächerlich!

    Wie anders sollte man Erna klarmachen, dass ihr Flug nach Mallorca nicht schuld an Hurrikanen sein kann?

    Auch das Argument, Deutschland ist ja nur ein kleiner „Sünder“

    Das ist nicht das Argument, sondern: Der Einfluss des Menschen auf das Klima ist verschwindend gering. Das Herunterbrechen auf die Größenordnung Deutschlands macht das anschaulich.

    Denn die entscheidende Frage ist, warum glauben andere Länder nicht an die Prophezeiung von der „kommenden Klimakatastrophe“????

    Halt ich nicht für effektiv. Die werden antworten: Die anderen Länder sind doof, wir sind klüger und gehen mit gutem Beispiel voran. Solange sie glauben dass ihr eigener Lebensstil Katastrophen auslösen kann, werden sie sich nicht davon abbringen lassen was sie für „richtig“ halten, auch wenn andere nicht mitmachen.

  24. @anorak2

    Sie schreiben:

    Das ist nicht das Argument, sondern: Der Einfluss des Menschen auf das Klima ist verschwindend gering. Das Herunterbrechen auf die Größenordnung Deutschlands macht das anschaulich.

    Dieses Argument hat in der Vergangenheit nicht funktioniert, wird auch in Zukunft nicht -- meine Meinung!

  25. Rainer Hoffmann schrieb am 21. März 2019 18:56:

    Richtigstellung:
    … der globale Temperaturwert aus dem natürlichen Treibhauseffekt von 15°C bis heute nicht und niemals überschritten wurde.

    Die Recherchen ihres Namensvetters Herrn Rainer Hoffman vom Klimamanifest Heiligenrothe zeigen da was anderes, siehe die Liste mit Berichten über Temperaturen von 1988 -- 2013 im Bereich 15,3°C-15,7°C …

  26. @EO #24

    Der Einfluss des Menschen auf das Klima ist verschwindend gering.

    Dieses Argument hat in der Vergangenheit nicht funktioniert, wird auch in Zukunft nicht — meine Meinung!

    Ich denke dieses Argument ist bei der Masse der Bevölkerung noch gar nicht angekommen. Die Mainstream-Medien rechtfertigen „Klimaschutz“ damit, dass die Menschheit eine Katastrophe auslöse, Ende der Durchsage. Wie gering der Einfluss des einzelnen Menschen und selbst eines gesamten Landes wirklich ist, selbst wenn wir die Behauptungen der Alarmisten unüberprüft als wahr voraussetzen, wird nicht mit einem Wort diskutiert. Wie groß der Verzicht des Einzelnen dafür sein soll auch nicht.

  27. @25 Marvin Müller

    Ja, es ist korrekt: die 23-seitige Liste mit de globalen Temperaturwerte oberhalb von 15°C stammt von mir !!

    Diese Liste dokumentiert den Schwindel von der gefährlichen Erderwärmung im doppelten Sinne:

    1.
    Die Globaltemperatur hat sich seit 1988 nicht um 0,8°C erhöht, wie laufend behauptet wird, sondern um ca. 1°C (von ca. 15,5°C auf 14,5°C) verringert.

    2.
    Eine gefährliche Erderwärmung wurde seit 1988 bei einer Globaltemperatur oberhalb von 15°C ausgewiesen, also bei 15°C + X.

    Und da die Globaltemperatur seit dem IPCC-Bericht 2007 seit 1850 lediglich zwischen 13,69°C bis 14,5°C lag, wurde eine gefährliche Erderwärmung bis heute niemals erreicht, geschweige denn überschritten.

  28. Warum werden meine Kommentar nicht freigeschaltet?

  29. Liegt am Spamfilter. Habe dort gerade den Kommentar gefunden.

  30. @Hoffmann

    In einigen Büchern steht aber auch, dass 14 Grad die natürliche Erdtemperatur wäre. Man muss aber nur in die letzte Eiszeit schauen und dann stimmt das schon wieder nicht. Da es halt auch natürlichen Klimawandel gibt. Der Homo Sapiens kam übrigens in der letzten Eiszeit hierher. Somit sollte das eigentlich das normale Klima sein, bei 5-10 Grad kälter als heute und so um 10 Grad Globaltemperatur.

  31. Die Globaltemperatur hat sich seit 1988 nicht um 0,8°C erhöht, wie laufend behauptet wird, sondern um ca. 1°C (von ca. 15,5°C auf 14,5°C) verringert.

    Das ist nicht ganz richtig. Mit einer der unseligen Hansen et al. Publikationen haben die Klimastatistiker die Temperaturen neu kanonisiert. Alte Datensätze sind gewöhnlich ein Grad wärmer. Das liegt aber an der Mittelwertbildung und Datenbereinigung. Die kann man übrigens beliebig austauschen, weil sich Temperaturen nicht addieren, im Gegensatz zu Energien und Kräften.

  32. #31 @L.H.

    Temperaturen neu kanonisiert…

    bin sicher nicht der einzige Mitleser mit Fragezeichen an der Stelle. Kriege immerhin bei Google-Suche 2x science-skeptical (ein-schiff-wird-kommen), kaltesonne :-
    nicht wenig zum nachforschen

  33. oh je -- fast 9 Jahre her (im Blog hier von P. Heller ein Ein Schiff wird kommen…)

    Aber das, was in der Klimawissenschaft abzugehen scheint, ist zum Teil an Blödheit und Inkompetenz nicht zu überbieten

  34. bin sicher nicht der einzige Mitleser mit Fragezeichen an der Stelle

    Here we go.
    Fragt man bei der NOAA an, wie anno 1997 die Globaltemperatur im Mittel war, kommt folgendes.

    Please note: the estimate for the baseline global temperature used in this study differed, and was warmer than, the baseline estimate (Jones et al., 1999) used currently. This report has been superseded by subsequent analyses. However, as with all climate monitoring reports, it is left online as it was written at the time. The global average temperature of 62.45 degrees Fahrenheit for 1997 was the warmest year on record

    Okay, das waren mal eben 16,9 Grad Celcius. Daher kommt also die Abkühlung, mit der man Leute wie Levermann mal eben schnell schlecht darstehen lassen kann. Für die Statistik ist das erstmal egal, wenn man auf Anomaly Detection aus ist. Für die physikalische Wahrheit ist es aber verheerend.

  35. Es geht leider nicht um Wissenschaft und belegbare Zahlen. Es geht um Deutungshoheit in der Ökoreligion und damit um politische Macht und Mandate in der „Räterepublik“.Die „Welt“ spielt dabei nur die Rolle als mächtige Kulisse. Um die Welt geht es nicht, nur um die kleine politische Blase. Daß die großen „Schraubendreher“ die kleinen Idioten nur benutzen, verstehen die „Religiösen“ nicht.Als scheinheilige Wähler mit zweierlei Maß, bereiten sie aber eine Menge Probleme.

  36. Da streiten sich so genannte „Experten“ um Bruchteile von °C wie kleine Kinder!
    Die wirklichen Probleme liegen aber ganz wo anders!
    Ihr armen Unwissenden, und medial versauten!
    Ihr werdet von der Politik durch unwissenschaftlich festgelegte Höchstwerte ebenso verarscht und belogen, wie von den Automobil-Herstellern, die seit 2008 Fahrzeuge mit so hohen Abgaswerten in den USA überhaupt nicht mehr zugelassen bekommen!
    Deutschland ist das einzige Land in Europa, das flächendeckend Fahrverbote veranlasst hat!
    Allerdings fahren in ganz Europa die gleichen Diesel-Fahrzeuge, und sogar noch die, die hier absolut keine Chance haben (5 und darunter).
    Ich fahre hier in Spanien einen 22 Jahre alten Seat Ibiza mit Original VW-Diesel-Motor, also aus einer Zeit bevor die Abgaswerte nummeriert wurden mit neuem TÜV von dieser Woche!.
    Das gute Stück schluckt lächerliche 5 Liter auf 100Km, schaut euch dagegen mal die Verbrauchswerte der aktuellen SUV-Monster an, mit denen Kinder täglich zur Schule gebracht und Brötchen vom Bäcker geholt werden!
    Messstationen werden entgegen den Vorgaben der EU an Orten postiert, an denen die Höchstwerte garantiert überschritten werden.
    Zusätzliche Abgasreinigungen sind in den Deutschen Fahrzeugen zwar nachweislich vorgesehen, aber nur über US-Ersatzteil-Listen bestellbar, und nicht zugelassen, da die Betriebserlaubnis dafür nie beantragt wurde!
    Die Konzerne wollen den Kunden lieber ihren alten Diesel abschwatzen und ein neues Auto verkaufen, damit hat man dann doppelt verdient, denn den „Alten“ vertickert man dann über Scheinfirmen in den Rest Europas!
    Die Messwerte mit der zusätzlich vorgesehenen Abgasreinigung sind ohne Mogel-Software nach den neuen Messrichtlinien, die dem wirklichen Fahr- und Verbrauchsverhalten sehr nahe kommt, um ca.2/3 niedriger, liegen also einiges unter den EU-Werten für NOx und Feinstaub!
    Wesentlich wichtiger ist die Tatsache, dass ohne CO2 kein Leben auf unserem Planeten möglich wäre!
    Es gibt übrigens eine Menge unabhängiger Studien die beweisen, dass die Natur Schwankungen im CO2-Gehalt der Luft automatisch ausgleicht, wenn nicht der Mensch in seiner unstillbaren Gier tagtäglich Quadratkilometerweise Wälder abholzen würde!

    Klima-Wandel gibt es, seit dieser Planet existiert, also schon Millionen von Jahren, bevor der Mensch auftauchte!
    Er ist nicht Menschen-gemacht!

  37. #30 Michael Krüger:

    In einigen Büchern steht aber auch, dass 14 Grad die natürliche Erdtemperatur wäre.

    Aber nicht in Büchern/Publikationen VOR 1995.
    Bis 1995 wurde eine gefährliche Erderwärmung IMMMER OBERHALB von 15°C ausgewiesen.
    Wenn Sie Bücher/Publikationen von „VOR 1995“ haben, die eine Globaltemperatur UNTERHALB von 15°C ausweisen, wäre ich daran sehr interesssiert.

  38. Karl Reichhart schrieb am 24. März 2019 13:13:

    Es geht leider nicht um Wissenschaft und belegbare Zahlen.

    Da würde ich Ihnen, was die Diskussion mit rainer Hoffmann angeht, glatt zustimmen. Herr Hoffmann hat alle Puzzleteile in der Hand, die er für ein stimmiges Bild braucht. Aber er entscheidet sich immer wieder, die Teile falsch zusammenzusetzen. Und er unterschlägt dann gerne Informationen, um es dem Leser zu erschweren, dieses Falsch-Zusammensetzen zu erkennen. Dabei ist das eigentlich total trivial, wie man an dem Zitat von Lutz Herrmann sehen kann. Es ist etwa folgendes passiert:
    * es werden in der Regel sogenannte anomalien bestimmt, also Abweichungen von einem Referenzwert in einem bestimmten Zeitraum
    * Kurven mit Absoluttemperaturen werden erstellt, indem man die Abweichungen auf die Referenztemperatur addiert
    * vor 1999 nahm man an, die mittlere Temperatur der Erdoberfläche sei 15°C, 1999 habe es eine Veröffentlichung, die die Temperatur mit 14°C bestimmte
    * diese 14*C wurden nach und nach übernommen, manchmal auch ignoriert
    * damit haben wir in der Vergangenheit Temperaturen über 15°C (siehe Liste von Herrn Hoffmann) und gegenwärtig Temperturen unter 15°C (siehe z.B. Temperaturkurve der WMO)

    Und nun haben wir Herrn Hoffmann, der diese Puzzleteile je nach Gustoo zusammensetzt. Wenn ich mich Recht entsinne, kombinierte er zuerst die alten Werte mit den neuen und postulierte eine Abkühlung (wie oben nochmal im Zitat zu sehen ist). Da es aber keine einzige Temperaturkurve gibt, die diese Abkühlung zeigt, griff er die Tatsache auf, dass die Erklärungen für den natürlichen Treibhauseffekt immer noch mit den alten 15°C arbeiteten. Er verschweigt einfach die Werte über 15°C und behauptet, die 15°C des natürlichen treibhauseffektes seien noch nie überschritten worden.

  39. @Hoffmann #37

    Bei Möller von 1973 stehen z.B. 14°C.

    http://www.science-skeptical.de/klimawandel/einfuehrung-in-den-treibhauseffekt-und-die-physik-der-atmosphaere-fuer-extrem-skeptiker/0017200/

  40. PS

    Ende der 60er Jahre ging man noch von einer effektiven Abstrahlungstemperatur der Erde von -22°C aus bei 14°C mittlerer Erdbodentemperatur, also einen natürlichen THE von 36°C.

    Anfang der 70er ermittelte man mit den ersten Satelliten eine Abstrahlungstemperatur der Erde von -19°C bei 14°C mittlerer Erdbodentemperatur, also einen natürlichen THE von 33°C.

    http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2018/12/img029.jpg

    Da sich beides eh ständig ändert, auch auf natürlichen Weg, ändert sich auch ständig der Wert für den natürlichen THE.

  41. PPS

    Von Ende der 60er Jahre nach Anfang der 70er Jahre hat sich der natürliche THE von 36°C auf 33°C reduziert. Also um 3°C. Einfach weil die Wissenschaft neue Daten lieferte.

    Heute haben wir 13,7°C um 1850 nach IPCC und -18°C Abstrahlungstemperatur nach CERES. Also sogar nur noch 31,7°C natürlichen THE.

  42. Michael Krüger schrieb am 25. März 2019 11:25:

    Da sich beides eh ständig ändert, auch auf natürlichen Weg, ändert sich auch ständig der Wert für den natürlichen THE.

    Dafür hat Herr Hoffmann auch ein „Argument“ parat, er kann genau erklären, warum die sich durch den natürlichen Treibhauseffekt einstellende mittlere Temperatur 15°C sein muss … Ihm entgeht dabei, dass die Temperatur-Werte aus gemessenenen Temperaturen abgeleitet werden. Ich würde daher vermuten, dass er Ihre Literaturstellen auch sehr kreativ verarbeiten wird …

  43. Habe gerade die Daten hochgeladen als Graf.

    Der natürl. THE beträgt demgemäß rund 32°C.

    https://www.bilder-upload.eu/bild-768544-1553514568.jpg.html

    @Marvin

    Das mit dem 15°C erzählen doch die Medien und Wissenschaftsjournalisten. Eben weil die Null Ahnung haben.

    Wie gesagt, in der letzten Eiszeit, wo unsere Gattung nach Europa kam hatten wir um 10°C Globaltemperatur. Und der natürliche THE lag bei irgendwas um 30°C. Muss die genauen Zahlen da noch mal nachschlagen.

  44. Wenn Sie Bücher/Publikationen von „VOR 1995“ haben, die eine Globaltemperatur UNTERHALB von 15°C ausweisen, wäre ich daran sehr interesssiert.

    Laut Jones et al. 1999 gab es schon vorher niedrigere Globalmittelwerte.

    The average global annual temperature is 14.0øC, with the NH warmer than the SH (14.6øC compared with 13.4øC). In the Crutcher and Meserve [1970] and Taljaard et al. [1969] atlas climatologies the global average is 14.1øC (NH, 14.9øC; SH, 13.3øC).

    Wobei dann fraglich ist, warum die NOAA noch in den 1990er Jahren so hohe Werte angegeben hat. Die Sinnhaftigkeit eines globalen Durchschnitts mal ganz außen vor gelassen.

Schreibe einen Kommentar