Stefan Rahmstorf: Snowzilla ist eine Folge des vom Menschen verursachten Klimawandels, infolge einer Abschwächung des Golfstrom-Systems

21. Februar 2016 | Von | Kategorie: Blog, Klimawandel, Kurioses, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Profiteure, Wissenschaft

SnowzillaWas hat das Schnee-Chaos vom Januar in den USA mit dem Klimawandel zu tun? Wir erinnern uns, im April verkündete der Klimaforscher Stefan Rahmstorf, dass Ein Grund für den Bürgerkrieg in Syrien der vom Menschen verursachte Klimawandel ist.

Neue Studie: Ein Grund für den Bürgerkrieg in Syrien ist der vom Menschen verursachte Klimawandel!

Und nun das: Der Klimaforscher Stefan Rahmstorf, verbreitet am 25. Januar 2016 via Greenpeace-Magazin, eine unschlagbare Theorie:

Ein extremer Schneesturm brachte der US-Ostküste Chaos und schöne Bilder. Klimaforscher Stefan Rahmstorf hält es für wahrscheinlich, dass der Klimawandel daran einen Anteil hat. […] Nun hat der deutsche Klimaforscher Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) auf dem Wissenschafts-Blog Real Climate dargelegt, warum „Snowzilla“ womöglich nicht trotz, sondern gerade wegen des Klimawandels so heftig ausgefallen ist. US-Meteorologen sehen nämlich einen Zusammenhang zwischen den derzeit ungewöhnlich hohen Meerestemperaturen vor der US-Ostküste und den Rekord-Schneemengen. Diese Wärme des Oberflächenwassers ist offenbar Folge einer Abschwächung der „Atlantischen Meridionalen Umwälzbewegung“, besser bekannt als Golfstrom-System. Und diese Abschwächung wiederum ist wahrscheinlich durch den Klimawandel verursacht. Es sind komplizierte Zusammenhänge, aber sie sind so spannend, dass es sich lohnt, sie nachzuvollziehen.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

56 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Ist „Rahm-Torf“ in der Überschrift auch eine absichtliche Wortschöpfung? Ähnlich wie das neue Herlesianische „Manmal“ bei Tichy?

    Ansonsten fehlt vielleicht noch der Link zum Syrien-Krieg, bei dem manche Forscher das doch differenzierter sehen:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/loeste-klimawandel-den-syrien-krieg-aus-a-1077461.html

  2. @Heller

    Danke, den Namen korrigiere ich. Irgendwie ist meine Laptop-Tastatur zur klein für meine Finger und zum Drübersehen nehme ich mir oft nicht die Zeit.

  3. Bürger-krieg wegen Klimawandel? Noch so ein unbegründeter Mist für die Angstdebatte. Ein früherer Angeordneter der Baath-Partei wohnt als Mieter bei uns im Haus. Wir sind Freunde mit der gesamten Familie (auch der Großfamilie) geworden. Diesen aramäischen Christen gelang die Flucht nach Europa fast komplett, Wer aus dem syrischen Tigris-Gebiet nicht fliehen konnte ist tot. Wegen der guten Englischkenntnisse und inzwischen hervorragenden Deutschkenntnissen können wir sehr gut und auch offen diskutieren. Das mit dem Klima ist an den grünen Haaren herbeigezogen. Die Gemengelage in Syrien ist sehr kompliziert.
    Einfach sind nur die Interessen der Sowjetunion, jetzt Russland von Anfang an gewesen. Siehe Randmeerstrategie von Admiral Gorschkow aus der Breschnew Zeit. Die damalige Mittelmeereskadra brauchte einen Stützpunkt. Es gab Ankern in Buchten mit Versorgungsschiffen, aber nie etwas Stabiles. Jetzt der Hafen mit Flugplatz in Syrien ist stabil, aber nur mit der Regierung Assad sicher. Daher Bomben um jeden Preis und die Toten sterben für russische strategische Interessen. Putin war KGB Offizier, der weiß das alles bestens. Ich war Stabsoffizier der Marine im A2 Bereich, auch der Nato und lese Zeitung und vergesse (noch) wenig. Das PIK muß trommeln, das gehört zum Geschäft, damit die Mittel und Stelenzuweisungen fließen. Keine Lüge ist dafür zu platt. Man sollte sie nur als solche erkennen und öffentlich brandmarken.

  4. ist der Kommentar geschlossen?

  5. Bürgerkrieg wegen Klimawandel? Noch so ein unbegründeter Unsinn für die Angstdebatte. Ein früherer Abgeordneter der Baath-Partei wohnt als Mieter bei uns im Haus. Wir sind Freunde mit der gesamten Familie (auch der Großfamilie) geworden. Diesen aramäischen Christen gelang die Flucht nach Europa fast komplett, Wer aus dem syrischen Tigris-Gebiet nicht fliehen konnte ist tot. Wegen der guten Englischkenntnisse und inzwischen hervorragenden Deutschkenntnisse können wir sehr gut und auch offen diskutieren. Das mit dem Klima ist an den grünen Haaren herbeigezogen. Die Gemengelage in Syrien ist sehr kompliziert.

  6. Also Kommentare zur Stratgeie Russlands, früher Sowjetunion gehen nicht durch. Schicke ich in Zensurfreien Abschnitten.

  7. Einfach sind nur die Interessen der Sowjetunion, jetzt Russland von Anfang an gewesen. Siehe Randmeerstrategie von Admiral Gorschkow aus der Breschnew Zeit. Die damalige Mittelmeereskadra brauchte einen Stützpunkt. Es gab Ankern in Buchten mit Versorgungsschiffen, aber nie etwas Stabiles. Jetzt der Hafen mit Flugplatz in Syrien ist stabil, aber nur mit der Regierung Assad sicher.

  8. Daher Bomben um jeden Preis und die Toten sterben für russische strategische Interessen. Putin war KGB Offizier, der weiß das alles bestens

  9. . Ich war Stabsoffizier der Marine im A2 Bereich, auch der Nato und lese Zeitung und vergesse (noch) wenig.. I

  10. Gegen das PIK geht heute wohl kein Text durch. Hier auch schon Zensur? ich bin entsetzt!!!!

  11. @Karlchen
    Ruhig bleiben, Onkel Heinz guckt sich das gleich mal an……wenn MIcha was killt, dann nie ohne Kommentar.

    Muss erst noch schnell Rechnungen überweisen und dann bist Du dran.

    H.E.

  12. @Karlchen
    Deine Beiträge liegen im Papierkorb….und da geht Onkel Heinz net dran, denn das obliegt einzig und alleine dem Autor.
    Tut mir echt leid, aber da sind mir die Hände gebunden.

    H.E.

  13. Jenseits aller Propaganda: Was ist denn der aktuelle Sachstand zur Atlantischen Meridionalen Umwälzbewegung? Hat sie sich tatsächlich deutlich abgeschwächt? Wenn ja: Was sind die Ursachen? Sind zylische Einflüsse begründet zu vermuten?

  14. ich schau mal in den Papierkorb. Hatte heute keine Zeit, da ich einen neuen Artikel eingestellt habe und danach unterwegs war.

  15. KR #3,

    Wer aus dem syrischen Tigris-Gebiet nicht fliehen konnte ist tot.

    Sind die vor den Russen geflohen?

  16. #15 vor den Russen kann man nicht fliehen. Entweder sind die in dem Gebiet nicht, was nicht bedeutet, daß sie nicht relevant sind, oder sie haben das Gebiet einfach „gepachtet“ mit ihren Bodyguards am Hafen und Flugplatz. Also ich verstehe Ihre Frage nicht, kann aber gerne hochgehen und meine Mieter fragen. Die Antwort übermittle ich Ihnen gerne 1:1.
    Kennen Sie die Landkarte und Geschichte von Syrien?
    Irgendwie verstehe ich Ihre Frage nicht.
    Bodyguards bedeutet Bodentruppen der Sowjetunion, jetzt Russland. Streiche Breschnew, setze Putin.

  17. KR,

    #3

    Daher Bomben um jeden Preis und die Toten sterben für russische strategische Interessen.

    deswegen fragte ich, bisher dachte ich sie flohen vor dem IS.

  18. @ Reichart und Rassbach:

    Bitte beim Klimathema bleiben. Für allgemeinpolitische Debatten ist dies hier nicht der richtige Ort.

  19. Rahmstorf und der Golfstrom, eine Manie.

  20. @Micha
    Vielleicht solte man erwähnen, dass es nicht nur in den USA herftigst geschneit hat, sondern dass auch Ost-Asien betoffen war, mit Schnee bis in die Subtropen, wo es noch nie geschneit hat.

  21. @Krishna

    http://www.scilogs.de/klimalounge/meeresspiegel-ueber-die-jahrtausende/#comment-78963

  22. Bei Rahmstorf ist ALLES eine Folge DES Klimawandels, des anthropogenen Klimawandels. Anders kann dieser Mensch gar nicht mehr denken und wenn, würde er für sein Tun keine staatlichen Förderungen mehr kassieren.

    Keine Ahnung von Meteorologie bzw. Synoptik, aber alles irgendwie dem AGW andichten versuchen. Der Mensch ist eine Plage und ein Schaden für die Klimawissenschaft.

    Mann muss sich diese Idiotie mal vorstellen: da behauptet dieser AGW Ayatollah, der Golfstrom wurde und wird wegen dem AGW bzw. der Schmelze Grönlands schwächer. Ok, dass ist schon mal von der Größenordnung her völliger Unsinn (momentan) und eine reine Modell Simulation, nur, würde der Golfstrom tatsächlich merklich schwächer werden, kann Rahmstorf dann aber auch all seine geliebten Klimamodelle in die Tonne kloppen, denn es würde zumindest in weiten Teilen NW Europas über das Winterhalbjahr deutlich kälter werden, auch mit dem IR Forcing, was gegenüber dem Energiebeitrag aus dem Golfstrom verschwindend klein ist. Wenn dieser Alarmmist wenigstens konsistent argumentieren könnte, wäre das freilich toll für ihn, aber in Summe kommt von der Fraktion PIK nur Klimadreck daher.

  23. @Micha #21
    Die Antwort ist wieder köstlich 😀

  24. @Krishna

    Herr Rahmstorf sieht sich als Opfer einer Skeptikerverfolgung. Wenn ich mich nicht irre, wurde er wegen Denunziantentum und Verbreitung falscher Tatsachenbehauptungen gerichtlich auf Unterlassung verurteilt. 😉

  25. @Micha #24
    Sein Verständnis in Sachen Aktion und Reaktion ist nicht so sein Ding 😀

  26. Ein bisschen off-topic aber interessant:

    Der Hiatus als die Verlangsamung der globalen Erwärmung existiert jetzt doch wieder berichtet ein Artikel in dem Magazin Nature.

    Wenn ein Klimaforscher das berichtet darf er in Nature veröffentlichen, berichtet es Lord Monckton ist er ein Klimaleugner.

  27. Vielleicht noch was Lewandowsky zum Vergleich in der Klimalounge schrieb:

    Seit Jahren weisen wir in der KlimaLounge immer wieder darauf hin: eine irgendwie signifikante „Pause“ in der globalen Erwärmung gibt es nicht, nicht einmal eine signifikante Verlangsamung, sondern lediglich die üblichen Schwankungen. Hier berichtet Stephan Lewandowsky von seiner gerade by Nature Scientific Reports erschienenen Metastudie dazu.

    Laut dem Nature Artikel aus meinem #26 gibt es also doch eine signifikante Verlangsamung:

    It has been claimed that the early-2000s global warming slowdown or hiatus, characterized by a reduced rate of global surface warming, has been overstated, lacks sound scientific basis, or is unsupported by observations. The evidence presented here contradicts these claims.

    Was denn nun?

  28. Diese Gegenüberstellung in #27 erlaubt meines Erachtens folgende Schlussfolgerungen für uns Laien.

    Es gibt eine wissenschaftliche Kontroverse darüber, ob die Verlangsamung existiert oder nicht. Das bedeutet aber auch, dass die Ursachen nicht aufgeklärt sind.
    Das bedeutet wiederum, dass man die Prognosen von 3 Grad Erwärmung auch mit Berechtigung bezweifeln kann.
    Damit sind aber Klimawissenschaftler die Menschen mit dem Begriff Klimaleugner belegen als politische Aktivisten und Demagogen entlarvt.

  29. ScienceFiles, garstig und gut 😀

    Neue Forschung: Pegida Ursache des Klimawandels in Dresden

    Februar 25, 2016 3 Kommentare

    Gehören Sie auch zu den Klimaskeptikern? Zu denen, die denken, einen menschengemachten Klimawandel gebe es nicht, und wenn es ihn gebe, dann falle er im Konzert kosmischer Kräfte, von Sonnenwind bis Meteoreinschlägen nicht weiter auf?

    Sie irren!

    Angeregt von der bahnbrechenden Erkenntnis, die derzeit durch die Medien geht, jener Erkenntnis, die Dresden Marketing, der Olymp des kenntnislosen Marketing in Dresden verbreitet hat, nach der sich Pegida auf die Anzahl der Übernachtungen in Dresden auswirkt, und zwar negativ. Angeregt von dieser innovativen Form der statistischen Analyse, die man als Auslassungsstatistik oder Mut zur statistischen Unvollständigkeit bezeichnen könnte, haben wir eine eigene Analyse durchgeführt.

    Die Ergebnisse zeigen in dramatischer Weise, dass die Pegida nicht nur dafür verantwortlich ist, dass die Anzahl der Übernachtungen 2015 im Vergleich zu 2014 gesunken ist, nein, Pegida ist auch dafür verantwortlich, dass sich in Dresden das Klima wandelt, dass es nässer wird.

  30. Ich hätte jetzt eher gedacht, dass -umgekehrt- der Klimawandel Schuld am Erscheinen von Pegida ist.

    Da bekanntermaßen der Alleszerstörendehinkefüßigegottseibeiunsmenschengemachteasmodius bekanntermaßen auch Schuld an den kritisierten Fluchtbewegungen ist, ware das doch nur logisch.

    Rahmi, Alarmstufe „Rot“, Kurs setzen, Kurs liegt an….Energie!

  31. Hmm -- hoffen wir, dass es in Bremen bald wieder schneit, auf dass Herr Krüger seine Stimme zum Thema Temperaturrekord in den Sat-Daten, RSS-Korrektur etc. finden möge… :)

  32. Random, dass Sie sich da noch hertrauen, nachdem Sie ja regelmässig wegen Ihrer unterirdisch sinnfreien Auslassungen abgewatscht werden, verstehen nicht mal Gartenzwerge. Sie sind ja nicht vom Fach, sondern nur so ein alterstarrer Rentner, der sich zum letzten Mal in seinem Leben wichtig machen will, nachdem er es bisher für total verpfuscht erlebt hat. Sie wissen ja überhaupt nichts von Klima und Wetter. Sie verzapfen dazu nur Blödsinn. Machen Sie sich einen warmen Tee und legen sich ins Bett. Vieleicht hilft Ihnen dies gegen ihre Krankheit.

  33. Lieber Beobachter -- ist es Ihnen denn nicht selber peinlich, wie sehr Sie sich gerade von der Substanz der Sache fernhalten mussten?!

  34. @ sylke #22

    „würde der Golfstrom tatsächlich merklich schwächer werden, kann Rahmstorf dann aber auch all seine geliebten Klimamodelle in die Tonne kloppen, denn es würde zumindest in weiten Teilen NW Europas über das Winterhalbjahr deutlich kälter werden, auch mit dem IR Forcing, was gegenüber dem Energiebeitrag aus dem Golfstrom verschwindend klein ist.“

    Jaein, letzlich ist wohl entscheiden wie sich die Baroklinität verhält, falls nicht nur der Golfstrom, sondern auch der Transport in die Arktis zusammenklappt, gibts ne positiven Meereisfeedback was zumindestens den Grandient Richtung Neufundland stabil halten können, quasi vielleicht mehr KLA, bei etwas geringerer SST. In den Model-Simmulation wirds jedenfalls so gerecht, dass West,-Miteleuropa eher kontinentalen Einfluss hätten, quasi kühlere Winter, wärmere Sommer, die Arbeit von Sybren Drijfhout (2015) beschäftigt sich beispielweise mit ein Hosing-Szenario, also einen beständige Freshwater-Influx in den Nordatlantik von 1Sv, dadurch quasi einen völligen Zusammenbruch des Golfstromsystems erzeugt und diesen quasi hält, da in der Realität ja das System durch seine Feedbacks selber recovern würde. Anyway, für Mitteleuropa würde das ne Abkühlung von rund 1K führen oder rund 30-40 Jahre zu einen Offset des GHG-Effekts führen. Global wäre das natürlich weit weniger dramtisch, da sich in Gegensatz zur der Nordhalbkugel, die Südhalbkugel erwärmen würde.

  35. Interessant, in den letzten Tagen schlagen hier ein „Mike Krüger“, Christian, Random, etc. auf mit „Hasskommentaren“ gegen mich.

    Leute, liebe Klimaschützer, habt ihr nichts Besseres zu tun. Bin ich die Reinkarnation des Klimabösen?

  36. PS

    Ich frage mich langsam, ob Herr Rahmstorf seine Gefolgschaft auf mich ansetzt, oder sogar selbst unter Pseudonym hier kommentiert? 😉

  37. ???

    Ich schreibe seid paar Tagen erst wieder, nachdem sie ja zum Ausdruck brauchten mich zu zensieren, Zeit ging ins Land und ich probierte es, folglich blieb auch was stehen, aber die wo ist der Hasskommentar von mir? Ich kann keinen finden!

    Daher wie überall, ich bitte um Belege zu solch Aussagen

  38. @ Krüger #36

    Verfolgungswahn? Ist halt so ich einen relativ demokratischen Staat, der die freie Meinung als Gut ansieht, da kann es schonmal sein, dass es Menschen gibt, die konform mit Rahmstorf und Diskonform mit ihnen sind

  39. @Christian

    „Hasskommentaren“ in Anführungsstrichen. Mike hatte mich als Lügenkrüger bezeichnet. Also ich versteh Euch „Klimaschützer“ nicht, warum Ihr hier immer wieder neu aufschlagen müsst und unbedingt Ansprache von mir braucht? Also seid nicht zu sehr enttäuscht, wenn ich in Zukunft Euch da keine Beachtung mehr schenke. 😉

  40. Also leere Worte?

    Sie schreiben:

    „Interessant, in den letzten Tagen schlagen hier ein „Mike Krüger“, Christian, Random, etc. auf mit „Hasskommentaren“ gegen mich.“

    Dann schreiben sie:

    „„Hasskommentaren“ in Anführungsstrichen. Mike hatte mich als Lügenkrüger bezeichnet. “

    Die Frage:
    Wo betrifft mich was Mike geschrieben hat und was gibt ihnen das Recht zu unterstellen, dass ich die letzten Tage einen „Hassbeitrag“ gegenüber ihrer Person verfasst hätte, wenn sie gleichzeitig diesen nicht belegen können.

    Wir man bei uns in Bayern sagt: Des is genau des was die Leit narisch mocht

  41. Lieber Herr Krüger -- anstatt hier einen auf wehleidig zu machen, könnten sie uns mit substanziell profunden Einlassungen zum Sat-Temperaturrekord und den RSS-Anpassungen in Grund und Boden beschämen und ggf. auch noch gleich eine Prognose abgeben, was sie glauben, wie es mit UAH weitergehen wird.

    Und wenn Sie schon dabei sind, dann vielleicht auch mit Ihrer Expertenmeinung, warum dieser El Nino die Temperaturen um so viel weiter nach oben getrieben hat, als der letzte vergleichbare 1997/98.

    Oder hat er das am Ende gar nicht, und wir sind wieder alle einer Täuschung unterlegen? Außer Ihnen natürlich…

    PS: Wieso „Hasskommentare“?! Hey -- das müssen Sie dann schon aushalten, wenn sie auf der anderen Seite Leute hier öffentlich runtermachen, die kürzlich exakt das vorhergesagt haben, was gerade passiert.

  42. @ Random

    „Und wenn Sie schon dabei sind, dann vielleicht auch mit Ihrer Expertenmeinung, warum dieser El Nino die Temperaturen um so viel weiter nach oben getrieben hat, als der letzte vergleichbare 1997/98.“

    Eher weniger, in UAH sind die Tropen immer noch kühler als 19971998, was m.E mitnunter daran liegt, dass zuviel auf den Nino3.4 geschaut wird, dabei ist der MEI (Multivariante El-Nino-Index) deutlich besser in der Vergangenheit und auch nach diesen Index war der El-Nino ein wenig schwächer als 1997/1998.

    Gruss

  43. Liebe Klimaschützer, ne mache ich nicht. Da Perlen vor die Säue.

    Ich habe auch noch ein reales Leben und echte Aufgaben zu erledigen. Gerade habe ich eine Satellitenschüssel auf den Balkon angebracht und auf Asta zwischen den Hochhäusern ausgerichtet. Jetzt kann ich mir den DVBT2-Receiver für 2017 ersparen und frei alle Programme empfangen, die nicht den Rundfunkanstalten in Deutschland genehm sind.

    Somit kann ich auch den Klimaschützern nicht genehme Berichterstattungen hier in kürze zeigen. 😉

  44. Ja, das dachte ich mir :)

    Die letzte Temperaturreihe ohne Peer-Review und diversen, nicht nachvollziehbaren Anpassungen nach unten, weist noch eine Stelle auf dem Globus auf, wo sie noch keinen Rekord aufweist. „Painting yourself in a corner“ sagt der Engländer zu sowas…

    Die anderen Temperaturreihen sind nicht mehr wichtig? Bodentemperaturen, dort wo wir leben?! RSS? Nein?!

  45. @random Die Leugner habens nicht so mit peer-review…

  46. @Flatterabstürzer
    Wer ne Macke hat…steuert auch gern mal ein Airbus gegen die Wand…….und wer das Wörtchen „Leugner“ benutzt….kommt von Prima Klima und hat auch sonst nix auf der Pfanne.
    Zur Zeit steht die Frage, ob in DE der März….ein wenig zu kühl ist.
    Und, wer den Typen um Mann noch traut, säuft auch sonst alles aus, wat irgendwas mit Alkohol zu tun hat…ersatzweise, Crystal Myth.

    Rubbel rubbel….die NASA hat irgendwat festgestellt….und schon muss die ganze Welt zittern…..der Verein ist manipulativer Weltmeister…kein Wunder, hat ja das Patent auf die Globaltemperatur.
    Scheiße……der März fängt Kagge an……und ihr….habt echt ne Erwärmungsmacke.

    Onkel Heinz…..Lügner, die andere Menschen als Leugner betiteln….kaufen auch Atomstromfilter

  47. Nur zur Info, Harald und Flugscheißer haben die selbe IP aus Schweden. Proxyserver?

    Vermutlich ein altbekannter, fanatischer Klimaschützer? Wer macht sich sonst die Mühe? Und die Klimagefolgschaft wird gleich mit beschissen. Die stört es aber nicht mal.

  48. Wer ist eigentlich Harald? Ansonsten, naja Sockenpuppen gibts überall, vielleicht bin ich auch Rahmstorf und sie Vahrenholt, how knows im Internet kann man sich nie sicher sein, wer da nun wirklich schreibt… aber vielleicht sind wir ihn Wahrheit alle nur Manuell Neuer :-)

  49. Bitte weg hier mit den Volltrotteln von Primaklima (Christian, Random und wie diese Giftzwerge sonst noch heissen mögen): Pseudoapologeten der „reinen Klimalehre“ sind bloss dumme Randalierer und Halbstarke, oder abgestüzte Harzer wie der dumme Totalversager Random, der seine Komplexe an vernünftigen Leuten hier abreagieren will. Solche Affen brauchen keine Bühne, sie gehören auf die Bäume.

  50. @44 Random: „Ja, das dachte ich mir

    Die letzte Temperaturreihe ohne Peer-Review und diversen, nicht nachvollziehbaren Anpassungen nach unten, weist noch eine Stelle auf dem Globus auf, wo sie noch keinen Rekord aufweist. „Painting yourself in a corner“ sagt der Engländer zu sowas…

    Die anderen Temperaturreihen sind nicht mehr wichtig? Bodentemperaturen, dort wo wir leben?! RSS? Nein?!“

    Komplett sinnfrei, wie eh und je bei diesem Versager, der nur eines leidlich kann: zu seinen Gurus aufbliicken und tiiiief glauben. Eigenes Denken NULL beim Harzer im Loch.

  51. Ich stelle nur fest, dass hier in letzter Zeit Kommentatoren mit diversen Pseudonymen über Server in Schweden und Frankreich, etc. einschlagen. Die haben anscheinend ein enormes Mitteilungsbedürfnis und Aggressionspotential angestaut. Wer macht so was? Leute, begebt Euch bitte in Behandlung, hier ist kein Platz dafür. Ich kann Euch nicht helfen.

  52. @Beobachter.

    Aber Sie müssen doch zugeben, dass es wirklich zu und zu köstlich ist, zu beobachten, wie z.B. Ted Cruz ein Senatshearing veranstaltet, mit schönem cherry-picking von RSS ab 1998 und Judith Curry mit unschuldigem Augenaufschlag wispert „…it’s the best data we have“ -- und sich vorzustellen, wie zur gleichen Minute die Leute von RSS gerade letzte Hand an ihre Korrekturen nach oben anlegen, und sich vermutlich einfach nur auf die Schenkel hauen, vor Lachen…

    Monckton frönt jetzt der Sende-Pause :) , Bob Tisdale muss verzweifelt mit 61-Monats-Durchschnitten die letzten 2 1/2 Jahre aus seinen Grafiken rausrechnen, und allenthalben in diversen Internet-Foren wenden sich enttäuschte Jünger der Klimapause wieder dem 2. Hauptsatz und den Absorptionsbanden zu.

    Und als Sahnehäubchen machen Sie hier einen auf Maikäfer. Danke für die Lacher…

  53. @ Random

    Viel lustiger finde ich die kurze Halbwertszeit von „skeptischen“ Aussagen, um so mehr geschrien wird desto schneller ändert sich, wurde es sehr laut um den „Hiatus“ zack war er weg, man stürzte sich auf die arktische „Abkühlung“ zack nach 2x Monaten in 2016 ist diese selbst in den Satdaten so gut wie weg

  54. Achja nicht zu vergessen das arktische Meereisvolumen und seine Erholung, welches defacto ein neues Rekordminum erreicht hat, siehe aktuelle Daten von PIOMAS

  55. @Chriatian

    Ihre Bemerkung #54 ist korrekt. Was aber soll diese bedeuten? Denken sie, dass das ein Trend-Indikator sei? Rechnen sie ebenso wieder mit einer Zunahme des arktischen Meereises im nächsten Winter?

    Im Übrigen ist die Meereisbedeckung kaum ein wichiger klimarelevanter Faktor.

  56. Hallo Herr Krüger

    Diese Studie wird sie interessieren.

    Erst wars vermutlich der Klimawandel, jetzt ist es nur eine dekadische Variation:

    The reanalysis data place the ten years of observations—April 2004 to February 2014—into a longer-term context and suggest that the observed decrease in the overturning circulation is consistent with a recovery following a previous increase. We find that density anomalies that propagate southwards from the Labrador Sea are the most likely cause of these variations. We conclude that decadal variability probably played a key role in the decline of the AMOC observed over the past decade.

Schreibe einen Kommentar