Treibhausgasemissionen in Deutschland: Die CO2-Wette

22. September 2015 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Blog, Energieerzeugung, Klimawandel, Ökologismus

Seit dem Jahr 2009 sind die Treibhausgasemissionen in Deutschland nicht mehr gesunken, trotz aller Klimaschutzbemühungen und warmer Winter 2013/14 und 2014/15. Die EEG-Umalge, zur Förderung des Ausbaus der Erneuerbaren Energien (EE), ist hingegen zwischen 2009-2014 von 5 Milliarden € auf 23,5 Milliarden € angestiegen. Im Jahr 2015 sollen weitere 22 Millarden € hinzu kommen. Seit 2009 wurden somit über 105 Millarden € (umgerechnet über 1.250 € pro Bundesbürger) von den deutschen Stromkunden zum Ausbau der EE gezahlt, ohne dass dadurch ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet worden wäre. Die Treibhausgasemissionen werden aufgrund der derzeitigen Situation in Deutschland weiter ansteigen. Es fragt sich wie hoch? Ich rechne im Jahr 2016 mit rund 1.000 Mio. t CO2-Äquivalent. Wer bietet mehr?

THG-BRD2014f

2_abb_thg-emissionen_2015-06-04_0

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

12 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Wir werden belogen und betrogen. Energiewende, Endlager, Fluchtursachen, Klima, Atomenergie, Endlager usw..
    Immer geht es um Milliarden und um Cui Bono. Energiewende und Endlager könnten wir selbst lösen und Milliarden frei machen.
    Energie statt Endlager mit Transmutation in schnellen Reaktoren. Solange Parteien, Medien und Firmen betrügen auf Teufel komm raus, wird sich nichts änderns. Solange Michel nicht endlich komplett wählt.

  2. Zu Energie statt Endlager gehört natürlich der Link

  3. Zu Energie statt Endlager gehört natürlich der Link Nuklearia.de, Dort kann man nachlesen, was in der deutschenMedienlandschaft verschwiegen wird. Welche Ideologen haben ein Interesse am Verschweigen. Es geht schließlich um viele Milliarden in unserer Volkswirtschaft. Wer rettet sich warum über seine „Restlaufzeit“.

  4. Was ich merkwürdig finde. Den Klimaschützern ist völlig egal, was die Energiewende und CO2-Minderung kostet. Sie wollen angeblich die künftigen Generationen schützen. Die heutige Generation und die Energie-Armut in den Entwicklungsländern und Krisenregionen ist denen egal. Die Umwelt und Umweltzerstörung durch EE ist denen auch völlig egal. Was zählt ist das Ziel CO2-free und fossil-free und 100% EE und unter 2°C Temperaturanstieg bleiben. Das ist wie bei den Missionaren. Die Leute müssen zur rechten Religion bekehrt werden und dann wird alles gut. Klimaschützer tragen nichts zum Klimaschutz bei, sondern wollen nur ihre Religion umsetzen. Und alle, die dem im Weg stehen, sind Schuld daran, dass die Ziele nicht erfüllt werden. Eigene Fehler werden nicht eingestanden, die Schuld sucht man immer bei den Ungläubigen.

  5. „Die heutige Generation und die Energie-Armut in den Entwicklungsländern und Krisenregionen ist denen egal.“ Und es ist nicht nur die Energie-Armut, es ist die Lebensmittel- und Trinkwasser-Armut, es ist die schutzlose Abhängigkeit vom Klima (Trockenheit, Überschwemmungen, Holzmangel für das Kochen, mangelhafte Ernten). Mit dem Geld, das wir gegen den Klimawandel ausgeben (es sind ja nicht einmal dauerhafte Investitionen), könnten wir die ganze Welt mit sauberem Trinkwasser in Flaschen versorgen.
    Statt sich Gedanken zu machen über die Zukunft unserer Kinder (haben sich unsere Vorfahren über unsere Zujunft Gedanen gemacht), wäre es ehrlicher, sich um die Gegenwart der Kinder in anderen Weltregionen zu kümmern. Das Ganze ist egoistisches Bestreben, unseren Nachfahren eine heile Welt zu hinterlassen (wir wissn ja nicht einmal, ob die nicht lieber mehr Energie hätten, um sich ihr Leben angenehm zu gestalten), derweilen können unsere Mitbewohner und Nachbarn ruhig verhungern und sie haben nichts, das sie ihren Kindern für die Zukunft hinterlassen können. Sie haben keine Zukunft, wir haben sie in unserem Egoismus ihrer Zukunft beraubt..

  6. Wer mit Feuer und Schwert missioniert, dem sind die Missionierten egal. Es geht nur um die reine Lehre und die Kopfzahl, auch wenn der dann abfällt. Günstige zuverlässige Energie, dieser Kurve folgt die Kurve Wohlstand, dieser wiederum die Bevökerungsentwicklung und somit Einkommen, Gesundheit, Kindersterblichkeit und Geburtenzahlen. Den grünen Gutmenschen in allen Parteien ist dies egal.Sie führen das Schwert der Ideologie, Die spanischen, katholischen Erorberer haben in Amerika vergleichweise wenig Schaden angerichtet. Energiewende und „Klimarettung“ kosten uns und die Menschheit richtig viel.
    Dieses Geld fehlt dann bei Deichbau und Endlager. Beim humanen Endlager ist mit Feuer und Seebestattung auch schon viel Land gewonnen.

  7. @5.Ben Palmer
    Worin soll auch die Zukunft einer Gesellschaft liegen, die in Mangel und Armut dahin vegetieren muss. Nur weil es diese Politik der Grün-Sozialisten so für die Gesellschaft will. Wer als Politiker einer Gesellschaft eine CO2 freie Gesellschaft (Per Gesetzeskraft und Wählermandat) aufdiktiert, der hat nichts Gutes mit dieser Gesellschaft vor. Und ob jetzt Schwarz,Rot oder Grün oder auch Gelb….all diese Parteien singen weiter und weiter das Lied vom „Bösen CO2“. Vom Bösen CO2 Menschen….wo so eine politische Ideologie für eine Gesellschaft hinführt….Afrika, Nordkorea lassen grüßen.

  8. Träume der Klimaschützer:

    Die Frage wird sein, ob wir 2020 das Ziel von weniger als 750 Millionen Tonnen erreichen werden. Wobei das keine magische Grenze ist und man sich immer über politische Zielvorgaben streiten kann. Jemand der sich für das nächste Jahr vornimmt, 10 Kilo abzunehmen, wird kein Suizid begehen, wenn es dann nur 8 geworden sind. (Sören Hader).

    Es werden zwischen 900-1000+ Mio. t sein. Ganz einfach, wegen der 1 Mio. zusätzlicher Energieverbraucher pro Jahr und da alte Kohlekraftwerke billige und grundlastfähige Energie dafür liefern müssen. Sinkende Werte sind nicht in Sicht.

  9. @Michael Krüger #8
    Jedoch wir so die Marktwirtschaft nicht funktionieren. Eine Marktwirtschaft = Gesellschaft = Private Investoren brauchen verlässliche und langfristige politische Rahmenbedingungen. Und diese sind eben nicht mehr gegeben in Merkel-Deutschland. Die Merkel Regierung hat ja eine Reduzierung des CO2 Ausstoßes gefordert bzw. die CO2 freie Gesellschaft. Welcher Private Investor wird unter diesen Rahmenbedingung dann überhaupt noch in so eine politisch diktierte CO2 freie Gesellschaft investieren? Und der Staat….der Staat wird nichts der gleichen können. Der Staat lebt von der freien Wirtschaft und somit vom Markt als Gesellschaft/Private Investoren und Innovationstreiber.

  10. @ Michael Krügel, #4:

    Was ich merkwürdig finde. Den Klimaschützern ist völlig egal, was die Energiewende und CO2-Minderung kostet.

    Was ich noch viel merkwürdiger finde ist, dass es den Klimaschützern auch egal zu sein scheint, dass die Energiewende eben nicht zu signifikanten CO2-Einsparungen führen kann. Einfach weil es technisch nicht machbar ist.

    Mir kann niemand erzählen, dass dieses Problem nicht bekannt ist, die Leute sind ja nicht alle doof. Trotzdem hält man an der Energiewende fest.

    Das ist für mich ein klares Indiz dafür, dass es diesen Leuten in erster Linie nicht um Umwelt- oder Klimaschutz, sondern um die Veränderung der Gesellschaft hin zu irgendeinem romantischen Ideal geht. Und natürlich eine Veränderung der Machtverhältnisse; Mangel lässt sich schließlich wesentlich „besser“ verwalten als Überfluss.

  11. Das ist für mich ein klares Indiz dafür, dass es diesen Leuten in erster Linie nicht um Umwelt- oder Klimaschutz, sondern um die Veränderung der Gesellschaft hin zu irgendeinem romantischen Ideal geht

    .

    Romantisch? Neo-Faschistisch!

    So sieht es der Aktivist mit seinen Idealen:

    “Meine drei Hauptziele wären die Reduzierung der Weltbevölkerung auf 100 Millionen weltweit, die Zerstörung der industriellen Infrastruktur zugunsten der Wildnis, die dann mit all ihren Spezies auf der gesamten Welt zurückkehrt.“ Dave Foreman, co-founder Earth First!

    Eine „ehrliche“ Einordnung des Menschen:

    “Ein Krebs ist eine unkontrollierte Vermehrung von Zellen, die Bevölkerungsexplosion ist eine unkontrollierte Vermehrung von Menschen. Wir müssen unsere Bemühungen von der Behandlung der Symptome hin zum Herausschneiden des Krebses verschieben. Die Operation wird viele offensichtlich brutale und herzlose Entscheidungen verlangen.“ Prof. Paul Ehrlich, The Population Bomb

    Der Föderationsrat der Vereinten Föderation der Planeten gibt sich bescheidener in seinen Reduktionszielen:

    “Eine vernünftige Schätzung für eine industrialisierte Weltgesellschaft bei aktuellem materiellen Standard von Nordamerika wäre 1 Milliarde Menschen. Bei dem genügsameren Lebensstandard der Europäer wären 2 bis 3 Milliarden möglich.” United Nations, Global Biodiversity Assessment

    “Es ist egal was wahr ist, wichtig ist nur, was die Menschen glauben was wahr ist.“ Paul Watson, co-founder of Greenpeace

    hat der geistige Urvater mal anders formuliert, etwa: Je größer die Lüge, desto mehr Menschen folgen ihr…

  12. @ Michael Krüger

    Anstatt zu polemisieren sollten Sie sachlich analysieren!

    1.) Die CO2-Emissionen sind seit 1990 deutlich zurückgegangen!
    2.) Die CO2-Emissionen sind 2014 im Vergleich zum Vorjahr erneut deutlich gesunken!
    3.) Ohne EEG-Umlage wären die CO2-Emissionen seit 1990 deutlich angestiegen!
    4.) Die vorübergehende Stagnation seit 2009 hängt mit dem Atomausstieg zusammen und der damit verbundenen starken Auslastung von Kohlekraftwerken.
    5.) Die Abschaltung alter Kohlekraftwerke, der zunehmende Einsatz moderner BHKW und EE wird die CO2-Ausstöße in Deutschland weiter sinken lassen!

    Also ist für Ihre Polemik kein Anlass, Herr Krüger!

Schreibe einen Kommentar