Vorreiter Deutschland zeigt der Welt, wie man es nicht machen sollte…

23. September 2012 | Von | Kategorie: Blog

Niemand ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen. (Sponti-Spruch aus den 80er Jahren)

Germany’s wind power chaos should be a warning to the UK

Germany has gone further down the ‘renewables’ path than any country in the world, and now it’s paying the price

(…)

Germany is way ahead of us on the very path our politicians want us to follow – and the problems it has encountered as a result are big news there. In fact, Germany is being horribly caught out by precisely the same delusion about renewable energy that our own politicians have fallen for. Like all enthusiasts for “free, clean, renewable electricity”, they overlook the fatal implications of the fact that wind speeds and sunlight constantly vary. They are taken in by the wind industry’s trick of vastly exaggerating the usefulness of wind farms by talking in terms of their “capacity”, hiding the fact that their actual output will waver between 100 per cent of capacity and zero. In Britain it averages around 25 per cent; in Germany it is lower, just 17 per cent.

The more a country depends on such sources of energy, the more there will arise – as Germany is discovering – two massive technical problems. One is that it becomes incredibly difficult to maintain a consistent supply of power to the grid, when that wildly fluctuating renewable output has to be balanced by input from conventional power stations. The other is that, to keep that back-up constantly available can require fossil-fuel power plants to run much of the time very inefficiently and expensively (incidentally chucking out so much more “carbon” than normal that it negates any supposed CO2 savings from the wind).

Both these problems have come home to roost in Germany in a big way, because it has gone more aggressively down the renewables route than any other country in the world. (Weiterlesen)

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

5 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Eine Übersetzung des Artikels findet man hier:
    http://tinyurl.com/cvldcwc

    MfG

  2. Tja, da passt ja der Artikel gut hier rein…..Ötti ist mal wieder am Meckern.

    EU tadelt Deutschland für Energiepolitik

    Die EU-Kommission zeigt sich zunehmend verärgert über den deutschen Alleingang in der Energiepolitik. Klimaschutz und Energieeffizienz ließen sich in größeren Markträumen besser verwirklichen als im nationalen Maßstab, sagte Günther Oettinger auf der diesjährigen Energiekonferenz des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität Köln (EWI) und der FAZ. „Der Ausbruch aus der Wagenburg bringt Vorteile für jeden, für Planer, Investoren und Verbraucher“, erklärte der EU-Energiekommissar am Dienstag in Köln……………………

    Tja……das überaus schizophrene Verhalten der Deutschen…….Europa und den EURO retten bis der Arzt kommt……aber ne Energiewende durchziehen die verdammt stark nach Nationalismus der alten Art erinnert, blöd nur, das man sich da auch ein Stückweit Handlungsspielraum selbst verbaut hat……Dank EU-Kommissare.

    Weil bei den gegebenen Stromgroßhandelspreisen keine konventionellen Kraftwerke gebaut würden, müssten solche Investitionen mittelfristig mit Fördergeldern angestoßen werden, sagte Kapferer. Oettinger machte indes klar, dass die Europäische Kommission an Beihilfen für neue Kraftwerke sehr strenge Maßstäbe anlegen wird.

    Naja, da ja die EU-Kommission auch die EEG durchgewunken hat, wird auch die Finanzierung neuer Kraftwerke allein durch den Stromkunden wohl die Zustimmung der EU-Beklopptokraten bekommen.
    Staatliche Subventionen sind pfui……..aber sich direkt beim Bürger bedienen ist ganz ok, ohhh weh.
    Am deutschen Wesen………
    Würg und wech
    H.E.

  3. Ach ja……unsere wissenschaftliche Führungselite….

    Fraunhofer-Chef warnt vor Energiewende-Flop

    Bullinger: Wir stehen unter genauer Beobachtung. Nach Fukushima hat man gesagt: ‘Respekt, Respekt, dass die Deutschen die Energiewende hinbekommen wollen.’ Nun sind wir unter Druck. Denn falls wir die Energiewende in den Sand setzen, schadet das unserem Ansehen als Technologienation. Die Folgen wären also weit gravierender als nur für unsere eigene Energieversorgung. Die Welt würde an der Leistungsfähigkeit Deutschlands zweifeln.

    Jaja und dann jedes Haus ein Kraftwerk….und das Gewerbe und die Industrie saugen am eigenen Daumen……wenn man bedenkt, das dieser werte Herr der Boss von “Fraunhofer” ist……..oder bald war, grusel.

    Die Realität des gelebten deutschen Stromleidens sieht dann aber doch etwas anders aus……

    Strom fällt doppelt so oft aus wie bekannt

    In Deutschland fällt der Strom offenbar häufiger aus als statistisch erfasst. Wie die “Bild”-Zeitung unter Berufung auf den Verband der Industriellen Energie- und Kraftwerkswirtschaft (VIK) berichtet, dürfte die Zahl der Stromausfälle doppelt so hoch liegen wie von der Bundesnetzagentur ausgewiesen…………..
    Aus den Unternehmen hören wir, dass die Zahl der Stromausfälle seit Abschaltung der ersten Kernkraftwerke deutlich zugenommen hat”, sagte Driftmann. Schon Ausfallzeiten im Sekundenbereich könnten erhebliche Schäden in Unternehmen anrichten……………

    Naja, bald wird die Industrie, die es sich leisten kann, die Konsequenzen ziehen……und abziehen, was natürlich der Energiewende ganz toll gefallen würde, der Stromverbrauch sinkt.
    Bruttosozialprodukt wird eh überbewertet…..Geld wird gedruckt, so wie der Strom aus der Steckdose kommt, was juckt uns das eigentlich noch……auf der eigenen Scholle mit integrierter Erdhöhle.
    Nachhaltig auf den Weg, auf die Bäume ihr Affen….der Wald wird gefegt.
    Onkel Heinz……heut schlecht gelaunt wie dat Wetter

  4. Na Leute, heute schon gelacht?

    Weitere Beschwerde gegen chinesische PV-Hersteller

    EU Pro Sun sieht in dem Vorgehen der Regierung in Peking einen Versuch, ein Monopol im Solarbereich anzustreben. Die US-Regierung, hier ist ebenfalls ein Verfahren wegen Preisdumping gegen chinesische PV-Hersteller anhängig, hat jüngst 12 verschiedene Wege der chinesischen Subventionspolitik ausfindig gemacht, die nach geltendem Recht illegal erscheinen, so EU Pro Sun. Das US Department of Energy schätzt, dass der chinesische Staat seine Unternehmen bereits mit Hilfen in Höhe von 25 Mrd. € in Form von kostenlosen Flächen oder vergünstigten Energiepreisen unterstützt habe. Nach Informationen von Bloomberg New Energy Finance hat die China Development Bank Corp. seit 2010 etwa 33 Mrd. € an Krediten an die 12 großen chinesischen Unternehmen vergeben.

    Eine deutsche Solarwirtschaft, die sich über niedrige Energiepreise in China beklagt, wohingegen der Anstieg deutscher Strompreise auf die eigenen Produkte (Solarpaddel) zurückzuführen ist, ist immer für einen guten Gag zu haben, gelle.

    Während die Weltwerkbank das macht was sie immer macht, nämlich Massenprodukte für den Weltmarkt billig herzustellen, verreckt im eigenen Land ein Industriezweig der nachhaltig für explodierende Strompreise mitverantwortlich ist…….als am Anfang des EE-Wahns diese Typen kaum noch wussten wohin mit den vielen Geld, wo Maseratis zur ökologischen Grundausstattung gehörten, wo man mal eben Opel kaufen wollte……ja da war die Welt noch in Ordnung und die Akltienkurse im siebenten Himmel……..dat nun ausgerechnet die Globalisierung nun “völlig unerwartet” dieser Fettlebe ein Ende bereitet, erheitert mich hier und heute doch ein Stück weit.

    Der diesjährige “Treppenwitz des Jahres 2012″ geht………tusch, klatschen, jubel……..an die “europäische Herstellerinitiative EU Pro Sun”….meinen herzlichen Glückwunsch…….gleichzeitig bekommen die gebeutelten Hersteller den Trostpreis “Größte Schlafmützen des Jahres 2012″ überreicht, meinen herzlichen Glückwunsch den Preisträgern.

    Onkel Heinz……trotz Regen wieder gut gelaunt

  5. Sind wir noch zu retten?

    Die Energiewende führt zum Kollaps. Öko-Strom wird zusehends entwertet und praktisch verschenkt, weil die Netzinfrastruktur unzureichend ist, und weil der „Grüne“ Strom nicht gespeichert werden kann. Bundesregierung und Bundesländer drücken sich vor der unpopulären Entscheidung, den Bau von Pumpspeicherkraftwerken, die natürlich erhebliche Eingriffe in die Natur wären, anzuordnen. SuedLink soll die Fehlplanungen der Politik retten und die Leistung von 4.000 Megawatt an Windenergie von Schleswig-Holstein nach Bayern transportieren. Das wäre die Leistung von vier großen Kernkraftwerken.

    Dass mit solch einer Monsterverbindung die Stromversorgung in Deutschland und Europa erheblich gefährdet werden könnte, wird offensichtlich billigend in Kauf genommen. Denn bei spontanem Ausfall dieser Punkt zu Punkt Verbindung käme es unweigerlich zu einem Blackout. Warum?

    Antworten gibt das Energiewende Schwarzbuch. Siehe Link: http://www.zuklampen.de/buecher/unibuch-verlag-c-37/energiewendeschwarzbuch-p-1274788800.html

Schreibe einen Kommentar