Wochenendwetter bis 40°C: Werden Medien und Klimawissenschaftler das als Folge des Klimawandels deuten?

30. Juni 2015 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Kurioses, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Profiteure, Wissenschaft

Am Wochenende soll es heiß werden, so richtig heiß in Deutschland. Temperaturen bis zu 40°C sind für den Sonnabend vorhergesagt. Werden Medien und Klimawissenschaftler das als Folge des Klimawandels deuten?

Wetter04-07-2015

Ich wage mal eine Prognose. Am Wochenende und zum Wochenanfang werden das ZDF und die ARD Meteorologen wie Sven Plöger und Klimawissenschaftler wie Stefan Rahmstorf und Mojib Latif zum Interview bitten und fragen, ob die Hitze etwas mit dem Folgen des Klimawandels zu tun hat. Die werden dann vermutlich antworten, dass dem so ist und wir uns in Zukunft auf weitere Hitzewellen und „Hitzesommer“ wie schon 2003, 2006 und 2010 einstellen müssen und die Extremwetter wie Dürren und Überschwemmungen im Sommer zunehmen werden. Die Klimaschützer werden das dann aufgreifen und als Zeichen ihres Klimagottes werten. Schaun wir mal, würde der Kaiser sagen.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

26 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Ich habe so einen kleinen Globus aus Glas mit eingravierten Landmassen, diese Glaskugel befrage ich bei schwerwiegenden Fragen, die ich rational begründet nicht beantworten kann. Die Kugel sagte mir: Ein schwerer Klimaschatten wird sich über die Erde legen und alle Propheten werden wehklagen und dem gläubigen Volk weiter Angst machen. Die Angst wird dieses aber bereit machen, weiter schwere Lasten zu tragen. Voller Kummer werden sie durch das Jammertal der nicht mehr rinnenden Tränen in die Ökowüste eintreten.
    Ich werde in einen schattigen Biergarten gehen und eine frische Maß einschenken lassen. Dazu werde ich einen vegetarischen Radi salzen und einen Obatzn aus konventioneller Landwirtschaft ohne Bio-Brot genießen.

  2. Marble Bar has an arid climate with very hot summers and mild to warm winters. The town set a world record of most consecutive days of 100 °F (37.8 °C) or above, during a period of 160 days from 31 October 1923 to 7 April 1924

    During December and January, temperatures in excess of 45 °C (113 °F) are common, and the average maximum temperature exceeds normal human body temperature for 6 months each year.

    Die Ursache ist mit Sicherheit nicht anthropogenes CO2!
    Quelle

  3. @micha
    Es handelt sich um eine simple „Omega -- Wetterlage“, die bekanntermaßen stabil eine Zeitlang das Wetter bestimmt:

    So wurde das gestern im ZDF Wetter beschrieben.

    In Mitteleuropa treten Hitzeperioden eigentlich meist bei sehr ähnlichen Wetterlagen auf. Vorwiegend handelt es sich um einen grossräumigen Hochdruckrücken (Subtropenhoch) welcher sich über Europa legt und die grossräumige Zirkulation (Westdrift) unterbindet. In vielen Fällen handelt es sich zusätzlich um eine sogenannte Omega-Wetterlage, welche als sehr stabil gilt. Die Höhenströmung (der Jetstream) nimmt dabei die Form des griechischen Grossbuchstans Omage) ein.

  4. @Krishna

    Ich erwarte mal, dass berichtet wird, es war der heißeste 4. Juli seit Messbeginn, etc.. Dürren, Hitzesommer und sommerliche Überschwemmungen werden zunehmen, so und so viel Menschen waren in Altersheimen betroffen, oder sind gestorben, etc.. Zudem hatten wir 2014 das wärmste Jahr seit Aufzeichnungsbeginn, etc.. Mal abwarten.

  5. @Micha
    Nicht zu vergessen : 97% 😀

  6. Herr Krüger, ich bin mir nicht mal sicher, dass diese Temperaturen überhaupt auftreten werden. Selbst die Wettervorhersagen sind doch zur Glaskugelleserei verkommen.
    Na, schau mer mal!
    JH

  7. leider wird in den Medien der Unsinn verbreitet, wegen Saharaluft wird es extrem warm.

    Ein blick auf die z.B 700hPa Karten zeigt, dass keine Luft aus Nordafrika Richtung D strömt.

    Zur „besten Zeit“ die beste Lage, dass alleine ist entscheidend. Die Insolation hat ihr Maximum erreicht und es kommt keine Luft vom Atlantik oder sonstigen, kühleren Regionen nach ME. Bei noch dazu kurzen Nächten und langen Tagen fast ohne Bewölkung muss die Tmax ja Richtung 40°C steigen und ob da noch ein paar 1/10 dem AGW geschuldet sind, macht das Ganze auch nicht mehr fett. Die gleiche Lage Ende Mai od. Ende August und es bleibt ca. 5°C kühler.

  8. bis 40°C: Werden Medien und Klimawissenschaftler das als Folge des Klimawandels deuten?

    darauf können sie Gift nehmen…

  9. Bei der Wetterkarte fällt auf, dass es im Nordosten am kältesten sein wird… das liegt bestimmt am Carbon-Footprint vom Rahmstorf. Hoffentlich radelt er bald nach Südwesten, die könnten 1-2 Grad weniger gut gebrauchen.

  10. OK es geht schon los:

    http://www.klimaretter.info/umwelt/nachricht/19121-eine-million-franzosen-ohne-strom

    Meine Art mit dem Wetter umzugehen: Gestern war ich in Otterndorf und Cuxhaven und Dorum und Wremen. An der Nordseeküste. Heute fahre ich zum Werdersee in Bremen. Dort sehe ich eigentlich nur freudige Leute, die im Wasser planschen. Die Klimaschützer sitzen in der Bude, ängstigen sich und regen sich auf.

  11. http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19038-2015-07-03.html

  12. OK, da lag ich mit meiner Prognose also richtig. Das PIK und Stefan Rahmstorf gab gerade folgende Pressemitteilung raus:

    PIK: Statement zur derzeitigen Hitzewelle aus Perspektive der Klimaforschung
    Derzeit lastet eine Hitze-Welle auf Ländern wie Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland.

    Hierzu Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK):

    „Wir erleben aktuell eine Hitzewelle in Europa und im Westen der USA, die vielerorts Rekorde bricht. Und erst im letzten Monat haben Indien und Pakistan eine der verheerendsten Hitzewellen aller Zeiten durchgemacht. Die vom Menschen verursachte globale Erwärmung lässt die Zahl solcher Hitzewellen stark steigen: zum Beispiel sind rekordheiße Monate bereits jetzt fünfmal so oft zu verzeichnen, als sie durch Zufall auch in einer Welt ohne Klimawandel auftreten würden. Solche Hitzewellen führen oft zu Dürren und können Ernteverluste, Waldbrände und erhöhte Sterblichkeit verursachen. Dieser Trend wird sich fortsetzen, wenn der Ausstoß von Treibhausgasen unvermindert anhält.

    Hierzu Dim Coumou vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung:

    „Die derzeitige Hitzewelle in Europa hängt mit einer Blockade durch ein Hochdrucksystem zusammen, dadurch strömt andauernd heiße Luft aus der Sahara ein. Solche Zirkulationsmuster traten in den vergangenen Jahren in Europa häufiger auf, wahrscheinlich im Zusammenhang mit einem Aufschaukeln und Stehenbleiben der so genannten planetaren Wellen -- gigantische Lufströme, welche die nördliche Halbkugel umkreisen und dabei von Nord nach Süd und wieder zurück schwingen. Unsere Forschung zeigt, dass die Strömungen in den oberen Schichten der Atmosphäre sich im Sommer abschwächen, und das führt dazu, dass Wettersituationen länger anhalten.“

    Mal abwarten was das Wochenende und die Wochenbeginn noch an Pressemitteilungen bringt.

  13. https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/pik-statement/die-derzeitige-hitzewelle-aus-sicht-der-klimaforschung?searchterm=hitzew

  14. Man sollte mal einen Meteorologen über die Omega Wetterlagen befragen. Ist immerhin ein absolut bekanntes Phänomen.

  15. @Krishna

    Die Omega Wetterlagen sollen sich laut Klimaforschung (PIK) häufen und uns Hitzewellen im Sommer bescheren.

    https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/archiv/2014/mehr-wetterextreme-durch-aufschaukeln-riesiger-wellen-in-der-atmosphaere

    Und das schmelzende Meereis im Sommer in der Arktis kalte Winter.

    Gilt natürlich nur für heiße Sommer und kalte Winter.

  16. Klimaforschung aus Potsdam
    Aktuelle Hitze ist Folge des Klimawandels

  17. Und jetzt geht es richtig los:

    WetterForscher: „Es ist deutlich häufiger extrem heiß“

    Wir beobachten jetzt schon, dass bei den Tagestemperaturen in Europa doppelt so oft Hitzerekorde auftreten wie Kälterekorde. Und für längere Zeiträume ist das Verhältnis noch wesentlich krasser: Bei den Monatswerten haben wir heute schon fünfmal so viele Hitzerekorde wie es in einem stabilen Klima der Fall wäre. Und diese Entwicklung wird sich weiter fortsetzen, da wir das Klima durch unsere Treibhausgase immer weiter aufheizen.

    Es seit langem wissenschaftlich gesichert, dass die globale Erwärmung durch die vom Menschen verursachten Treibhausgase verursacht wird.

    Wetter Wissenschaftler: Hitzerekorde häufiger als Kälterekorde

    Potsdam. Experten beobachten bereits jetzt, dass bei den Tagestemperaturen in Europa doppelt so oft Hitzerekorde auftreten wie Kälterekorde. Das sagte der Wissenschaftler Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung im dpa-Interview vor dem Hintergrund der aktuellen Hitzewelle. Für längere Zeiträume sei das Verhältnis noch wesentlich krasser: „Bei den Monatswerten haben wir heute schon fünfmal so viele Hitzerekorde wie es in einem stabilen Klima der Fall wäre.“ Diese Entwicklung werde sich weiter fortsetzen, da das Klima durch die Treibhausgase immer weiter aufgeheizt werde.

    http://www.arcor.de/content/aktuell/regional_news/berlin_brandenburg/3782752,1,Wissenschaftler%3A-Hitzerekorde-h%C3%A4ufiger-als-K%C3%A4lterekorde,content.html

  18. Diese Äußerung

    Bei den Monatswerten haben wir heute schon fünfmal so viele Hitzerekorde wie es in einem stabilen Klima der Fall wäre.

    ist ja als Zitat gekennzeichnet. Rahmstorf wird sich da schon fragen lassen müssen, wo er denn die Daten für ein stabiles Klima her hat.
    Selbst, wenn er sie hätte, ist es für einen Wissenschaftler schon beschämend, mit so einer Aussage, ohne jeden Hinweis auf das statistische Modell, das dahinter steht, an die Öffentlichkeit zu gehen.

  19. Also langsam dreh ich durch.
    Seit Tagen hecheln die Medien hinter dem Hitzerekord her, ganz nach dem Motto der „Rekord Druck und TV Medien; Höher, weiter, schneller.“
    Was soll der Quark?

    Schon als Kind klebten meine Fahrradreifen am aufgeweichten Asphalt, mit 19 die Autoreifen des ersten Autos. Man brauchte etwas mehr Kraft beim Radfahren, oder Teer-Entferner beim Auto.
    Die Asphaltmischung wurde geändert; Dafür haben wir heute „Blowups“!, ein irrsinniger Fortschritt beim Straßenbau! Über Frostschäden regt sich keiner auf , die waren aber damals, vor über 50 Jahren, genauso normal wie heute.
    Ach ja die passen ja nicht zum Klimawandel, zur Doktrin! Richtig es wird ja wärmer.
    Warum friert dann immer noch was ein, genau wie früher auch?
    Stimmt sie sagen ja „Es wird kälter weil es wärmer wird“, Völlig logisch? 🙁 .
    Häh? ich kapiere es aber trotzdem nicht!

    Fast bin ich geneigt, sehr geehrter Herr Rahmstorf, ihnen zu antworten wie einst J.K. Fischer
    „Mit Verlaub Herr R. Sie sind ein A……… .“
    Noch fast hätte da da das Götz Ziat, aber das ist ja Kultur, damit haben Sie ja offensichtlich weniger am Hut!

    Das A könnte durchaus auch Armleuchter bedeuten. Betrachten Sie sich als solchen, der kann zumindest, zwar nicht als Leuchtturm fungieren, aber als Warnfeuer besser nicht in die Untiefen ihrer Wissenschaft!?!? zu steuern.

    Und was für Rahmstor gilt, gilt auch für die politisch korrekte Presse.

    Photon – heute hitzegeschädigt wieder böse drauf! 😉

  20. bis 40°C: Werden Medien und Klimawissenschaftler das als Folge des Klimawandels deuten?

    darauf können sie Gift nehmen…

    Und wenn der Juli naßkalt wäre: für Rahmsdorf und Konsorten erst recht der „Klimawandel“Das sind doch Politiker im pseudowissenschaftlichen Gewand . Die Leitlinie heißt offiziell: zu warm/ zu CO2/ zu schmelzen/ usw, also wird die Realität angeglichen.Kennen wir das nicht ??

  21. Na, war nichts mit Hitzrrekord, 39,2° max in Bad Dürkheim gestern.

  22. Nu endlich haben wirs geschafft: Hitzerekord vom DWD amtlich bestätigt, gerade noch so am Sonntag!
    JH

  23. Dann ist ja die Welt wieder in Ordnung 😀

  24. und heute abend wieder Heizung an 😉
    Nee, von der menschgemachten Klimaerwärmung habe ich mir deutlich mehr versprochen, die Palmen am Ostseestrand kümmern sehr.

  25. Und Herr Rahmstorf legt noch einen drauf.

    http://www.scilogs.de/klimalounge/extrem-heiss/

  26. …der schon wieder.

Schreibe einen Kommentar