Artikel



Erdkabel: Die Lösung der Trassenblockade ?

11. August 2015 | Von | Kategorie: Artikel, Energieerzeugung, Energiewende

175858_web_R_K_by_ich_pixelio.deDie Verbreitung von Angst gehört seit Jahren zum Erfolgsprinzip der Grünen, die mit dem Waldsterben, das es nie gab, groß wurden. Mobilfunk-Strahlen, Gentechnik, Radioaktivität, Pestizide, Rinderwahnsinn, Klimawandel – die Liste ist noch unvollständig. Diese Angstpolitik ist leider außerordentlich erfolgreich und im Ausland sogar sprichwörtlich geworden: Mit dem Begriff „German Angst“ wird inzwischen eine ganze Bevölkerung verspottet, die anscheinend vor zahllosen Dingen Angst hat – speziell vor technischen Neuerungen. Das waren einmal die Leute, die der Welt unter der stolzen Bezeichnung „Made in Germany“ moderne Technik verkauften.

Auch die Energiewende beruhte ausschließlich auf einer doppelten Angst, die zur offiziellen politischen Begründung gehörte: Der Angst vor dem angeblich vom Menschen verursachten Klimawandel und der Angst vor einem Atomunfall entsprechend der Reaktorkatastrophe von Fukushima – also letzten Endes der Angst vor einem Erdbeben der Stärke 9 und einem Tsunami in Deutschland.

Die Energiewende hat allerdings Nebenwirkungen, die man nicht bedacht hat, obwohl sie logisch sind: Weil der enorme Ausbau von Wind- und Solarstrom die deutsche CO2-Bilanz keineswegs verbessert, sondern diese Emissionen Jahr sogar für Jahr wegen der Abschaltung der Kernkraftwerke steigen, was die großspurigen Versprechungen der Klima-Kanzlerin widerlegt, muss man nun die letzte Grundlast-Stromerzeugung – die „schmutzigen“ Kohlekraftwerke – bekämpfen. Die sind zwar



Uran und Mensch – Großartige Dokumentation zum Thema Kernkraft auf Arte

4. August 2015 | Von | Kategorie: Artikel, Energieerzeugung, Kernenergie, Medien

Twisting the Dragons TailDie Geschichte beginnt im bömischen Sankt Joachimsthal, dem heutigen Jáchymov. Dort wurden zu Beginn des 16. Jahrhunderts reiche Silbervorkommen entdeckt, welche die Grafen Schlick zu einem der reichsten Adelsgeschlechter Böhmens machten. Aus dem Silber prägten sie eine Münze, den Joachimsthaler, nach dem der deutsche Taler und später der amerikanische Dollar benannt wurde. Aber darum geht es eigentlich nicht.

In der Dokumentation „Uran und Mensch – ein gespaltenes Verhältnis“ erzählt der australische Physiker und Dokumentarfilmer Derek Muller die spannende Geschichte eines Minerals, dass von den Bergleuten in Joachimsthal sehr wenig geschätzt wurde. Bedeutete nämlich ein Fund immer, dass man das Ende der Silberader erreicht hatte und auf wertloses dunkles Gestein gestoßen war. Folglich nannten die Bergleute das Mineral dann auch Pechblende (wobei strittig ist, ob die Bezeichnung von der pechartig schwarzen Farbe stammt, oder weil man, wenn man auf es stieß einfach Pech gehabt hatte).

Pechblende – Vom Abfall zum wichtigsten Stoff der Welt

Für die folgenden 400 Jahre war die Pechblende wertloser Abfall, der auf Abraumhalden vor den Minen gesammelt wurde, der ab dem 19. Jahrhundert lediglich Verwendung in Malerpigmenten oder zur Einfärbung von Urangläsern genutzt, wo es durch seine fluoreszierenden Eigenschaften auffiel.

Uranglas fluoresziert unter Schwarzlicht - Bildquelle:  Z. Vesoulis via Wikimedia Commons

Uranglas fluoresziert unter Schwarzlicht –



Der Grüne Hans-Josef Fell tritt aus dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) aus, da dieser für den Naturschutz eintritt!

28. Juli 2015 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artensterben, Artikel, Biomasse, Energieerzeugung, Kernenergie, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Photovoltaik, Profiteure, Wasserkraft, Windkraft

FellHans-Josef Fell ist ein deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) und ehemaliger Abgeordneter des Deutschen Bundestages. Nach dem Abitur 1971 am Frobenius-Gymnasium Hammelburg absolvierte Fell ein Lehramtsstudium der Physik und der Sportwissenschaft an der Universität Würzburg. Anschließend war er als Lehrer Tätig, später als Vizepräsident von EUROSOLAR, sowie als Geschäftsführer der Hammelburger Solarstromgesellschaft. Nachdem sich Fell schon vorher umweltpolitisch engagiert hatte, wurde er 1992 Mitglied bei den Grünen. Hans-Josef Fell war von 1998 bis zur Bundestagswahl 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages.



Treibhauseffekt und Klimakatastrophe: Verdammt gute Propaganda

23. Juli 2015 | Von | Kategorie: Artikel, Klimawandel, Ökologistische Mythen

ego3-150x150In meiner Schulzeit lernte ich Propaganda als ein Werkzeug kennen, das die Nationalsozialisten zur Erlangung und Festigung ihrer Macht einsetzten. Lange Jahre war es für mich unverständlich, wie aufgeklärte Menschen des 20. Jahrhunderts auf diese Weise manipuliert werden konnten. Lange Jahre dachte ich, nicht nur ich selbst, sondern auch meine Zeitgenossen wären mittlerweile klüger und gegen Propaganda immun.

Ein Irrtum.

Propaganda ist heute noch viel wirkmächtiger als damals, sie wird geschickter formuliert und es ist noch schwerer, ihr zu widerstehen. Die Nazis hatten sie nicht erfunden, sie haben sie nur besser angewendet, als manche vor ihnen. Von Perfektion aber waren sie weit entfernt, wie das schnelle Ende ihrer Ideologie nach der militärischen Niederlage und dem Tod ihres Anführers belegt. Heute könnten sie es besser. Weil ihnen ein besonders erfolgreiches Beispiel Orientierung böte.

Gute Propaganda bedarf nicht nur einer Botschaft, sondern auch einer klar definierten Zielgruppe. Man kann niemals alle Menschen dauerhaft täuschen. Die Botschaft ist zudem auf die Zielgruppe abzustimmen. Nicht jeder sollte sie verstehen. Das in Bezug auf die gewählte Thematik dümmste Mitglied der anzusprechenden Klientel bildet den Maßstab. Dem Kreis der Adressaten ist das Gefühl zu vermitteln, etwas besser begriffen zu haben als der Rest der Menschheit. Dann



Alle reden vom Wetter: Was tut die Landesregierung, um die Folgen des Klimawandels für Niedersachsen zu bewältigen?

20. Juli 2015 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Biomasse, Daten, Energieerzeugung, Energiewende, Klimawandel, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Photovoltaik, Politik, Profiteure, Windkraft

WenzelAm Freitag verkündete der niedersächsiche Umweltminister Sefan Wenzel, dass bereits ganz Niedersachen vom Klimawandel betroffen sei. Die spürbaren klimatischen Veränderungen mit Extremwetterlagen wie Hitze, Starkregen, Unwetter, Trockenheit und Hochwasser in Niedersachsen betreffen nach Angaben von Umweltminister Stefan Wenzel bereits alle Bereiche des Landes.



The Moral Case For Fossil Fuels – Alex Epsteins Gegenrede zur päpstlichen Enzyklika

15. Juli 2015 | Von | Kategorie: Artikel, Emissionshandel, Energieerzeugung, Energiewende, Erdgas, Erdöl, Karbonsteuer, Kohle, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Unkonventionelles Gas und Öl

ego150Seit vielen Jahren versuche ich, ein Buch zu schreiben. Es gelingt nicht, weil mir die Zeit fehlt. Es gelingt auch deswegen nicht, weil mir ständig neue Themen und Argumente einfallen, die mich veranlassen, immer wieder von vorne zu beginnen. Manch ein Ansatz endet als Artikel bei Science Skeptical. Wäre es vielleicht eine gute Idee, die hier veröffentlichten Texte zu redigieren und als Sammlung herauszugeben? Was käme wohl dabei heraus, wie würde es sich im Zusammenhang lesen?

Ganz so, wie Alex Epsteins The Moral Case For Fossil Fuels, denke ich. Das mit dem Buch hat sich für mich erst einmal erledigt. Denn was schon geschrieben wurde, bedarf keiner neuen Fassung. Auch wenn es nur in Englisch verfügbar ist. Ob es jemals ins Deutsche übertragen wird? Sinnvoll wäre es, denn kaum ein Land könnte so von Epsteins klarsichtiger Rationalität profitieren, wie das unsere.

Das Buch ist schon einige Monate auf dem Markt, es erschien im November 2014. Besprechen möchte ich es trotzdem jetzt, weil es als (vorweggenommene) Antwort auf einige aktuellere Debattenbeiträge angesehen werden kann. Gelesen habe ich es außerdem erst in den vergangenen Tagen. Es wurde mir geschenkt. Von einem unserer vielen stillen Mitleser, die uns seit Jahren treu sind,



BARD: Ein Erfahrungsbericht

9. Juli 2015 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Energieerzeugung, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Profiteure, Windkraft

arngolt bekker2Im Herbst 2008 hatte ich im Blog von klimanews in einer Kurzmittelung über Verzögerungen bei der Errichtung des Offshore-Windpark alpha ventus berichtet. Dem Beitrag fügte ich einen Video-Link des NDRs (Hallo-Niedersachsen) bei. Im Video des NRDs wurde über Verzögerungen beim Bau des Windparks alpha ventus berichtet. Dabei wurde vom NDR versehendlich Bildmaterial der BARD-Gruppe gezeigt. Das rief sofort die „Pressestelle“ des Windunternehmens BARD auf den Plan. Diese drohte dem NDR nur wenige Stunden nach der Ausstrahlung mit rechtichen Schritten. Der NDR entschuldigte sich daraufhin Tags darauf (in der Sendung Hallo-Niedersachsen) für das fehlerhafte Bildmaterial zum Bericht. Nur einen Tag später erhielt ich diese Mail von der „Pressestelle“ des Windunternehmens BARD, woraus sich der folgende Schriftwechsel ergab. Die „Pressestelle“ hatte offensichtlich nicht nur die Berichterstattung im Fernsehen verfolgt, sondern auch die Berichterstattung im Internet genaustens verfolgt.