Artikel



Der neue Trend! Schule schwänzen gegen den Klimawandel!

12. Januar 2019 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Energieerzeugung, Klimawandel, Kurioses, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Profiteure

vlcsnap-2019-01-12-14h36m39s055

Echte Klimaschützer, die etwas auch sich halten, machen es neuerdings wie Greta (15) aus Schweden, die auf der letzten UN-Klimakonferenz in Polen vor leeren Rängen auftrat. Man schwänzt die Schule für mehr Klimaschutz! So auch in der Schweiz. Mit Schnee im Haar und Bannern, die man inbrünstig vor sich her trägt wird für mehr Klimaschutz demonstriert und die Schule geschwänzt! Stadtrat und grüne Lokalpolitiker, ebenfalls mit Schnee im Haar beschwören dabei, dass dies eine gute Sache sei und man dazu auch mal die Schule schwänzen könne.



Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) schließt einen Zusammenhang zwischen den aktuellen Schneemassen in den Alpen und dem Klimawandel nicht aus!

11. Januar 2019 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel, Kurioses, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Wissenschaft

hirschkaser

Neue Schreckensnachrichten aus Potsdam vom PIK.

Das Schneechaos in den Alpen soll eine Folge des Klimawandels sein. Das behauptet jedenfalls das PIK gegenüber der Presse. Durch den Klimawandel erwärmen sich die Ozeane, somit gelangt mehr Feuchtigkeit in die Atmosphäre und die fällt dann als Schnee und das zu Massen in den Alpen. So die Theorie.



Das kleine 1×1 der atmosphärischen Gegenstrahlung!

6. Januar 2019 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel, Wissenschaft

IPCC-THE

Die sog. Gegenstrahlung der Atmosphäre ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Um ein wenig Aufklärung zu bringen, habe ich einmal die wichtigsten Grundlagen zusammengestellt. Gemäß Weltklimarat IPCC strahlt die Atmosphäre mit über 300 Watt pro Quadratmeter zurück zum Erdboden. Kann das sein?



CO2! Strahlt es, oder strahlt es nicht?

23. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel

Spektrum

Kann CO2 in der unteren Atmosphäre strahlen, oder kann es das nicht? Das ist eine entscheidende Frage in der Debatte um den Treibhauseffekt? Ein beliebtes Argument einiger „Klimaskeptiker“ ist, dass CO2 in der unteren Atmosphäre nicht strahlen könne, da zuvor durch abregende Stöße/ Stoßentspannungen mit den umgebenden Luftmolekülen das CO2-Molekül seine Anregungsenergie verlieren würde und somit nicht mehr strahlen kann. Die Anregungsenergie des CO2-Moleküls wird dabei vollständig in kinetische Energie (Bewegungsenergie) der Luftmoleküle umgesetzt, also Wärme. Dieses Prozess wird als Thermalisierung bezeichnet. Die warme Luft wird durch Konvektion dann in höhere Luftschichten abtransportiert und kühlt sich dabei ab. So die Theorie einiger „Skeptiker“.  Der Frage, inwieweit das stimmen kann, möchte ich hier nachgehen.



Stefan Rahmstorf eiskalt beim Manipulieren von Temperaturgrafen erwischt

13. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Wissenschaft

Rahmstorf-Manipulation

Vor drei Tagen hat der Klimafolgenforscher Stefan Rahmstorf in seinem Blog KlimaLounge einen Artikel zur Anhörung des jüdischen Klimawissenschaftlers Nir Shaviv im deutschen Bundestag zur Klimakonferenz in Katowice veröffentlicht. Dort beschreibt er Shaviv als einen von der fossilen Lobby und AfD hofierten „Klimaskeptiker“, der hanebüchende Theorien veröffentlicht. Die Linken warfen Shaviv während der Anhörung gar vor, dass er offensichtlich dafür bezahlt würde klimaleugnerische Grafen zu veröffentlichen. Stefan Rahmstorf geht sogar noch weiter, er behauptet, „es geht hier um gezielte Irreführung des Laienpublikums“. Wer wen in die Irre führt, dem möchte ich hier nachgehen.



Einführung in den Treibhauseffekt und die Physik der Atmosphäre für Extrem-Skeptiker

12. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Artikel, Climategate, Klimawandel, Wissenschaft

Möller2In unseren aufgeklärten Zeiten mit Internet und Bibliotheken gibt es leider immer noch Zeitgenossen, die den Treibhauseffekt und die Physik der Atmosphäre der letzten 45 Jahre in Zweifel ziehen. Für All diejenigen habe ich einmal ein Hochschultaschenbuch von Prof. Dr. Fritz Möller aus dem Jahr 1973 herausgesucht, einen der Pioniere in der Erforschung des Strahlungstranfers in unserer Atmosphäre und des Treibhauseffektes.



Der Treibhauseffekt von Skeptikern widerlegt!?

30. November 2018 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel

SkeptikerDerzeit ist hier im Blog von Science Skeptical wieder eine heiße Debatte entbrannt, ob es einen Treibhauseffekt gibt, oder nicht. Den Argumenten der „Skeptiker“ möchte ich daher mal wieder nachgehen.