Blog



TV Tipp heute Abend: Streitgespräch zwischen Jürgen Trittin und Fritz Vahrenholt

30. November 2015 | Von | Kategorie: Blog, Klimawandel, Politik

Logo_PhoenixAm Montag, den 30. November 2015 sendet Phoenix um 22:15 Uhr ein Streitgespräch von Fritz Vahrenholt und Jürgen Trittin. Der Titel der Sendung lautet:

phoenix Unter den Linden spezial: Der Klimawandel – Das verdrängte Risiko?

Im Folgenden die dazugehörige Presseankündigung von Phoenix:

phoenix Thementag zur UN-Klimakonferenz

Vertreter aus mehr als 190 Ländern kommen ab Montag zur UN-Klimakonferenz in Paris zusammen. phoenix sendet aus diesem Anlass bis zum 11. Dezember ein 36-stündiges Sonderprogramm. Zum Start des Gipfels steht am Montag ein zehnstündiger Thementag an – mit Live-Übertragungen, Schalten zu den phoenix-Klimareportern, jeder Menge Dokumentationen und einer Ausgabe von Unter den Linden Spezial.

Der Thementag startet um 9.00 Uhr. Moderator Hans-Ulrich Stelter spricht im Studio mit dem Energieexperten Jürgen Döschner (Universität Köln) und dem Politikwissenschaftler Thomas Jäger (Universität Köln) über die nationale und internationale Klimapolitik. Zudem geht es los mit den Klimareportern, die fünf Orte in fünf Tagen besuchen und wichtige Klimaschutzprojekte vorstellen. Sara Bildau meldet sich zum Auftakt von der Nordseeinsel Norderney. Gegen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr wird sie ebenfalls wieder von dort berichten.

Die Ankünfte der Staatsoberhäupter überträgt phoenix genauso wie die Ansprachen vom französischen Präsidenten François Hollande und UN-Generalsekretär Ban Ki-moon. Diese werden gegen 11 Uhr erwartet.



Dirk Maxeiner zum UBA-Urteil

20. November 2015 | Von | Kategorie: Blog

achgut(Übernommen von der Achse des Guten mit freundlicher Genehmigung von Dirk Maxeiner)

Ein Urteil, an dem der deutsche Journalismus noch viel Freude haben wird

Michael Miersch und ich sind gestern vor dem Verwaltungsgericht in Halle mit einer Klage gegen das Umweltbundesamt (UBA) gescheitert. „Darf das Umweltbundesamt Journalisten öffentlich vorführen, wenn sie nicht das schreiben, was als Konsens in der Klimaforschung gilt? Darf es, zumindest nach Auffassung des Verwaltungsgerichts Halle“, schreibt dazu in einer ersten Reaktion der Tagesspiegel.

Die schriftliche Urteilsbegründung liegt noch nicht vor. Ich würde aber sagen: Dies ist ein Urteil, an dem Journalisten in Deutschland noch viel Freude haben werden. Die Verfahrensweise lässt sich ja mühelos auf andere Streitthemen ausdehnen. Ein bei der Verhandlung anwesender Kollege sagte zu mir: „Eigentlich sollen doch Journalisten die Regierung bewerten. Jetzt bewertet die Regierung Journalisten“

Hier erste Reaktionen:

Die Welt: Umweltbehörde darf Journalisten namentlich rügen
Das Umweltbundesamt (UBA) darf die Arbeit von Fachjournalisten weiterhin bewerten und in einer Veröffentlichung diejenigen mit Namen nennen, die nach Ansicht des UBA nicht den Stand der Wissenschaft wiedergeben. In einem Urteil des Verwaltungsgerichts Halle erklärte der Vorsitzende Richter Volker Albrecht eine Klage von zwei Journalisten als unbegründet, die sich durch die Bundesbehörde in der Weise an



Stefan Rahmstorf: Vom Bauen von Sandburgen an der holländischen Nordsee, über die Astromonie und Relativitätstheorie zur Ozeanographie und Klimaforschung

5. November 2015 | Von | Kategorie: Blog, Klimawandel, Profiteure, Wissenschaft


Generation Klimaschutz: Klimaerziehung an Kindergärten

31. Oktober 2015 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Blog, Energieerzeugung, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen

KindergartenKennen wir das nicht aus unserer Geschichte, die frühkindliche Erziehung zu bestimmten Verhaltensmusten und staatstreuen Bürgern, welche die Ziele der Eliten umsetzen sollen? (HJ, FDJ, etc.). Ende der 1960er und in den 1970er Jahren wurde deshalb in Westdeutschland von den 68ern die Antiautoritäre Erziehung eingeführt. Man wollte selbstbestimmte Kinder haben. Das Konzept ging nicht auf. In den letzten Jahren/ zwei Jahrzehnten hat man das Konzept wieder zurückgedreht. Heute werden Kleinkinder in Kindergärten und Grundschulen zur Generation Klimaschutz erzogen.



Klimawandel verurteilt abgemagerte Eisbärin zum Tode

24. Oktober 2015 | Von | Kategorie: Artensterben, Blog, Daten, Klimawandel, Kurioses, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Profiteure, Tierschutz, Wissenschaft

Die deutsche Fotografin Kerstin Langenberger lichtete Mitte August auf einer Tour nahe des norwegischen Spitzbergen eine völlig abgemagerte Eisbärin ab. Nun ist es belegt, es ist der Klimawandel, der die Eisbären zum Tode verurteilt.

Eisbaer



Offtopic-Arena – Zum Stromsparen

22. Oktober 2015 | Von | Kategorie: Blog, Off-Topic-Arena

energieeffizienz-kuehlschrankIm Blog Die Energiewende: Merkels grüner Populismus nebenan ist eine Diskussion darüber entbrannt, mit welchen Maßnahmen man seinen persönlichen Stromverbrauch wie weit senken kann. Das Thema scheint einige Kommentatoren durchaus sehr zu interessieren, hat aber mit dem Inhalt des Artikels herzlich wenig zu tun.

Wir bieten diesen Lesern hier die Möglichkeit sich nach Herzenslust über sämtliche Aspekte des Stromsparens und der Energieeffizienz auszulassen. Viel Vergnügen und eine  angerete Diskussion.



EEG-Umlage steigt auf Rekordhoch, Treibhausgasemissionen nehmen seit 2009 zu

18. Oktober 2015 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Biomasse, Blog, Daten, Emissionshandel, Energieerzeugung, Energiewende, Erdgas, Erdöl, Karbonsteuer, Kernenergie, Klimawandel, Kohle, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Photovoltaik, Politik, Unkonventionelles Gas und Öl, Wasserkraft, Windkraft

Nachdem die EEG-Umlage 2015 leicht gesunken war (um 0,07 Cent pro kWh), dachten die Befürworter der Energiewende die Erneuerbaren Energien hätten den Durchbruch geschafft. Nun das, die EEG-Umlage steigt nach Angaben von SPON 2016 auf ein neues Rekordhoch.