Blog



Maisschädlinge würden Grün wählen!

30. Oktober 2009 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Blog, Ernährung, Gentechnik, Gesundheit
In Deutschland ist, was die grüne Gentechnik anbelangt, die Diskussion inzwischen an einem Punkt angekommen wo Sachargumente kaum mehr zählen und politische Entscheidungen mehr und mehr von diffusen Ängsten beeinflusst werden. Wo Züchtungen, die durch Zufallsmutationen in Atomreaktoren entstanden sind, völlig ungeprüft überall angepflanzt werden dürfen, da wird Pflanzen die geplant und gezielt gentechnisch verändert wurden die Zulassung auch nach ausgiebigsten Studien die deren Unbedenklichkeit unter Beweis stellen verweigert. Viele hochrangige Wissenschaftler haben die Konsequenzen aus dieser Entwicklung derweil schon lange gezogen. Sie forschen jetzt im Ausland.


Meteoritenexplosion über Indonesien hatte mehr Sprengkraft als die Hiroshima-Bombe

29. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Blog

111223797Am 8. Oktober um 11:00 Uhr morgens war in der indonesischen Küstenstadt Bone eine gewaltige Explosion zu hören und die Erde bebte, so dass die Menschen in Panik ihre Häuser verließen. Zunächst glaubten viele an ein Erdbeben oder einen Flugzeugabsturz als Ursache. Später wurden Vermutungen laut, es handelte sich um einen fehlgeleiteten Raketenabschuss aus einer nahe gelegenen Luftwaffenbasis.

Wie sich dann allerdings herausstellte, war die Ursache ein etwa 10 Meter großer Meteorit, der in 15 bis 20 km Höhe durch den atmosphärischen Druck mit der gewaltigen Kraft von 50 Kilotonnen TNT. Little Boy, die Bombe, die in Hiroshima mehrere zehntausend Menschen tötete kam lediglich auf 13 Kilotonnen. Die Detonation wurde aus der ganzen Wellt von Infraschall-Detektoren aufgezeichnet, mit denen eigentlich Nuklearexplosionen entdeckt werden sollen.

Der Meteorit war den Astronomen vorher völlig unbekannt. Himmelskörper kleiner als 100 Meter Durchmesser werden von den zur Zeit verfügbaren Teleskopen nämlich kaum erfasst. Nach statistischen Untersuchungen passiert es alle 2-10 Jahr, dass Meteoriten dieser Größe die Erde erreichen. Um auch auf der Erde anzukommen und dort für Schäden zu sorgen müsste ein solches Objekt allerdings mindestens 25 Meter Durchmesser haben.



ZAPP berichtet über den Regividerm-Skandal beim WDR

29. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Blog

FaktencheckDer Medienskandal über den ARD-Bericht „Heilung Unerwünscht“ scheint sich auszuweiten. Jetzt hat das NDR Medienmagazin ZAPP die umstrittene Reportage aufgegriffen. In dem Beitrag mit dem Titel „Die unglaubliche Geschichte der Wundersalbe“ gehen die Autoren der Sendung wenig zimperlich mit den Kollegen vom Schwestersender WDR um und berichten über die zweifelhaften Methoden, mit denen ein angebliches Wundermedikament in den Himmel gelobt wurde.

.

.

„Selten hat eine Dokumentation für so viel Wirbel gesorgt, selten so vlielen Menschen Hoffnung gemacht und selten so viele Fragen aufgeworfen. Heilung unerwünscht, so heißt der Film, er ist in der ARD gelaufen, zur besten Sendezeit. Und Thema ist eine Creme, die gegen Neurodermitis helfen soll. Die rosarote Vitaminsalbe, ein Wundermittel oder nur eine gigantische Werbeaktion?

Wohl eher letzteres, wie wir hier bereits berichtet hatten, und wie auch das Team von ZAPP offen legt. So kommt in dem Bericht ein Professor für Pharmakologie zu Wort, der nach Sichtung der beiden vom WDR präsentierten Studien zur Wirksamkeit der Salbe zu  dem vernichtenden Urteil kommt, dass man eine Aussage zur Wirksamkeit des Mittels anhand dieser Studien überhaupt nicht machen kann. Zu kurz seien sie und mit  zu wenigen Patienten. Die Aussage des Films, ein wirksames Medikament würde



3. Welt Mythen – Mit Statistik gegen Vorurteile

27. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Blog

Gapminder worldVorurteile sterben ganz langsam, und man kann nie sicher sein, dass sie wirklich tot sind.“ Dieser Ausspruch stammt von dem französischen Schriftsteller Jules Romains. Und auch George Bernhard Shaw wusste, dass sich nichts besser erhält, als eine einmal gefasste Meinung. Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch.“

Einer, der sich zur Aufgabe gemacht hat, den Menschen ihre alten Maßstäbe durch neue zu ersetzen, indem er ihnen mit Hilfe von Zahlen und Statistiken die Welt erklärt, ist der schwedische Professor Hans Rosling. Die von ihm gegründete Gapminder-Stiftung will internationale Statistiken gut verständlich und ansprechend präsentieren. Wie gut das funktioniert demonstriert Professor Rosling in vielen Vorträgen, in denen er außerdem das Vorurteil widerlegt, dass Statistik nicht unterhaltsam präsentiert werden kann.

Die Wohl größte Leistung Roslings ist, dass er tausende von Statistiken aus weltweiten Datenbanken verfügbar gemacht hat. Und er hat diese Daten mit seinem Programm Gapminder World auf eine Art getan, die absolut einzigartig, um nicht zu sagen revolutionär, ist. Es ist schlicht unmöglich, all die Möglichkeiten dieses Programms in



Die Woche in den Medien

25. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Blog

Niedlicher Spielgefährte oder Klimakiller?

Klimaschützer tötet Hund – solche Nachrichten können Sie vielleicht demnächst öfters lesen. War doch im britischen Sunday Express gestern zu lesen, wer die eigentlichen Klimasünder sind.

Nicht die Besitzer schwerer Geländewagen, sondern solche, die Haustiere halten. Nach dem Bericht hat schon ein mittelgroßer Hund den gleichen ökologischen Fußabdruck, wie ein Toyota Land-Cruiser. Wenn die EU-Umweltminister ihre in Luxemburg beschlossenen Agenda umsetzen wollen, bis 2050 die Emissionen um 95 Prozent zu senken, werden wir uns wohl von unseren liebgewonnen Haustieren trennen müssen. Aber vielleicht kommt es doch nicht so schlimm. Wahrscheinlich wird nur die Hundesteuer erhöht.

Bestimmt werden dann zumindest Kinderbücher wie dieses als politisch unkorrekt, weil Klimaschädlich, verboten. Wie umweltpolitisch korrekte Lektüre für die Kleinen aussieht, hat die Britische Regierung kürzlich in einem Propagandavideo vorgestellt.

Das dringend Maßnahmen erforderlich sind, den Klimawandel massiv zu bekämpfen, konnten wir auch von Walter Feichtinger, dem Institutsleiter an der österreichischen Landesverteidigungsakademie erfahren. „Klimawandel lässt Kriminalität steigen“, wusste dieser auf einer Sicherheitstagung zu berichten. So argumentiert sorgen auch Forstwissenschaftler für mehr Sicherheit, wenn sie auf ihrem Weltkongress Klimaschutz-Empfehlungen aussprechen.Hoffentlich kosten diese Maßnahmen weniger, als die von unserer letzten Regierung  so leidenschaftlich geförderten Erneuerbaren Energien. Das ist zuletzt nicht einmal mehr der kanadischen Presse verborgen



Der WDR als PR-Agentur – Kritik unerwünscht

24. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Artikel, Blog, Gesundheit, Medien

DauerwerbesendungAm letzten Montag lief bei der ARD die vom WDR produzierte Reportage „Heilung unerwünscht – Wie Pharmakonzerne ein Medikament verhindern“ (Video).  Darin wurde eine „neu erfundene“ Spezialsalbe vorgestellt, welche angeblich in der Lage sein soll, die Symptome bei Neurodermitis spürbar zu lindern. Diese Salbe, welche ein sehr einfaches Gemisch aus Vitamin B12 und Avocadoöl ist, hat sich laut der Darstellung in der Sendung als echter Segen für die vielen Betroffenen dieser Krankheit herausgestellt. Jedoch, so die Reportage weiter, verhindere die Pharmaindustrie die Verbreitung dieses Produktes.

Spätestens ab hier sollte man stutzig werden. Es gibt in Deutschland 900 Pharmahersteller, die meisten davon sind Mittelstländler. Sollte diese Creme tatsächlich so wirksam sein, wie in der Sendung behauptet, dann müsste sich doch auch eine Firma finden lassen, welche bereit ist, sie zu produzieren und zu vermarkten. Vor allem, weil die Herstellungskosten eher gering ausfallen und der Markt für ein solches Präparat riesig ist. Allein in Deutschland gibt es 6 Millionen Neurodermitis Patienten.

Blogger findet Unstimmigkeiten

Der erste, dem diese Unstimmigkeit auffiel war der Blogger Hockeystick auf seiner Seite „Stationäre Aufnahme„. Die Seite erreichte große Bekanntheit, als sie Mitte letzten Jahres mit ihren Enthüllungen dafür gesorgt hatte, dass der „Ernährungsexperte“



Quark&Co – Mehr Propaganda vom WDR

23. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Artikel, Blog, Medien

QuarksWie im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk das Geld des Gebührenzahlers dazu genutzt wird, eben diesen falsch zu informieren, habe ich hier bereits gezeigt. Dieses Beispiel kann man aber getrost als die Spitze des Eisberges bezeichnen.

Welche Ausmaße der Desinformation die Berichterstattung der Medien bisweilen annehmen kann, zeigt Rainer Hoffmann eindrucksvoll auf seiner privat betriebenen Homepage Solarkritik.de. Herr Hoffmann ist einer der aktivsten Kritiker der Bauernfängerei, welche sowohl von der Politik, als auch von den Medien betrieben wird, wenn es um das Thema Einsparungen durch Solarenergie geht. Sein neuestes Werk ist eine Videoantwort auf die Sendung „Quarks&Co“, in welcher der Zuschauer massiv über die Einsparmöglichkeiten bei thermischen Solaranlagen getäuscht wird.

Besonders brisant ist die Tatsache, dass ein Quarks&Co Redakteur seit 2008 persönlichen Kontakt zu Herrn Hoffmann hat und dieser ihn auch über die Realitäten der Einsparmöglichkeiten mit einer thermischen Solaranlage aufgeklärt hatte. Allerdings schienen diese Fakten bei der Produktion der Sendung über die Segnungen der Sonnenenergie keine Rolle zu spielen. Das öffentliche Mantra laut schließlich: „Solar ist gut für die Umwelt – und damit Basta“.

Update (24. 10.): Hier ist der zweite Teil des Videos

Den Link zum Video mit Professor Klaerle gibt es hier.