Blog



The Medieval Warm Period – a global phenomenon. Unprecedented warming or unprecedented data manipulation?

30. November 2009 | Von | Kategorie: Blog

Globe 1250x765 mit Graphen und Linien JPEG„Who controls the past controls the future: who controls the present controls the past.“ – George Orwell, 1984

We live in an age of superlatives. If you switch on the TV nowadays you have the choice of either the best movies, the greatest hits or the dumbest pick-up lines of all times. And if you buy a detergent you are now longer satisfied if it washes “whiter than white”, it needs to be the “best ever”.

And of course the news coverage about climate change has to follow this trend as well. So now, with the upcoming Copenhagen-Conference we have either the choice between saving mankind, the whole ecosystem, or if you like it even more dramatic, the entire planet. To reach this goal, we learn, giant upheavals in our eco- and finance system are to be introduced. Every country and each single company has to be applied with bureaucratic shackles, to be able to fully control their CO2 output. Even the formation of a world government is seriously being discussed these days.

Why all this? You might already know it already. Today, we are told, we see a warming that exceeds everything we have experienced in the history of



Michael Mann and the MWP – From Denial to Acceptance?

29. November 2009 | Von | Kategorie: Blog

Mann_treeringLast Friday Michael Mann, father of the infamous hockey-stick, has astonished the scientific community with his publication Global Signatures and Dynamical Origins of the Little Ice Age and Medieval Climate Anomaly. In this paper Mann admits, what he was trying to erase in his former works. The existence of a medieval warm period.

What at first glance appears like a 180° turn, is on the second view just new attempt in making the MWP appear like a local event:

The Medieval period is found to display warmth that matches or exceeds that of the past decade in some regions, but which falls well below recent levels globally.

Which is exactly the statement you get from the alarmists when you point out, that publications show warmer periods in the medieval time. The COMNISPA-reconstruction from the central Alps? Local event. Multiproxy record from the Gulf of Mexico? Central Chile, Iceland, East China, Spain, South Africa, Antarctica, Greenland, Kanada? All just local records. A global reconstruction based on non-treering proxies? Published in a journal with “dubious track record” and – you’ve already guessed it – based on 18 local temperature records. What you



So funktionierte „Mike’s Trick“

27. November 2009 | Von | Kategorie: Blog, Climategate

Seitdem vor einer Woche über tausend E-Mails von Klimaforschern aufgetaucht sind, in denen teilweise haarsträubende Manipulationen, Verunglimpfungen und  Vertuschungen ans Tageslicht kamen, reißen die Meldungen über neue Erkenntnisse aus den Daten nicht ab. Eine E-Mail hat dabei besondere Berühmtheit erlangt. In dieser spricht Phil Jones, Direktor der Climate Research Unit (CRU) davon, dass er Mike’s Trick angewandt hatte die Daten nach einem bestimmten Zeitpunkt abzuschneiden und durch Stationsmessungen zu ersetzen, um den Rückgang zu verstecken (942777075.txt).

I’ve just completed Mike’s Nature trick of adding in the real temps
to each series for the last 20 years (ie from 1981 onwards) amd from
1961 for Keith’s to hide the decline.

Dieser Satz und was Phil Jones damit genau gemeint hat, ist seitdem Gegenstand ausgiebiger Diskussionen. Während das Hockey-Team um Michael Mann davon spricht, dass damit kein aktives Verstecken gemeint wäre, sondern dass der Datensatz ab 1960 (bzw. 1981) aus anderen Gründen ungeeignet wäre und daher nicht benutzt würde.

Diese Aussage ist so nicht richtig, wie neue Daten zeigen die Steve McIntyre aus den E-Mails ausgegraben hat (939154709.txt). In dem Schreiben von Tim Osborn an Michael Mann und Ian MacAdam ist der komplette Datensatz der Briffa Rekonstruktion von



Climategate – Das Musikvideo! Hide the Decline

25. November 2009 | Von | Kategorie: Blog, Climategate

Hide the Decline Sehen Sie den Klimaforscher Michael Mann als singenden und tanzenden Gaststar im inoffiziellen Video zum Climategate-Skandal. „Hide the Decline“ präsentiert vom Minnesotans for Global Warming (M4GW). Unbedingt anschauen und mitsingen!

.

.



Deutscher Klimaforscher fordert Ausschluss von Kollegen vom IPCC

24. November 2009 | Von | Kategorie: Blog, Climategate

vonstorch_kalb_rottmann_kleinDer prominente deutsche Klimaforscher Hans von Storch fordert drastische Konsequenzen aus dem Skandal um die E-Mails zwischen Klimaforschern, die letzte Woche von einer unbekannten Quelle öffentlich gemacht wurden.

In diesen E-Mails kamen unter anderem Details darüber ans Tageslicht, wie Daten gezielt verändert wurden, damit sie das gewünschte Ergebnis zeigten. So wurden Datensätze, die eine Abkühlung zeigten einfach abgeschnitten und durch andere Daten ersetzt (Mike’s Trick). Auch wurde besprochen, wie man unliebsame wissenschaftliche Publikationen aus dem IPCC-Report heraus halten wollte. Notfalls, so wurde diskutiert, würde man einfach das Verfahren zur Begutachtung (Peer-review) an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Und wenn das nicht klappte versuchte man die Publikation nach Möglichkeit zu ignorieren.

Forscherkollegen, die nicht die „richtigen“ Ansichten vertraten wurden in den E-Mails auf äußerst diskreditierende Weise dargestellt. Einer der Klimawissenschaftler drückte in einem Schreiben sogar unverholen seine Freude über den Tod eines kritischen Kollegen aus.

Kritiker der Politisierung der Klimawissenschaft

Auch der prominente deutsche Klimawissenschaftler Professor von Storch vom GKSS-Forschungszentrum Geesthacht hat sich mit seinen kritischen Ansichten zur Politisierung der Klimawissenschaft nicht nur Freunde gemacht. Dementsprechend waren die Erwähnungen seines Namens in den E-Mails meist von wenig schmeichelhafter Art. Unter anderem wurde ihm vorgeworfen, die Klimawissenschaft zu zerstören,



Der Klimagate Skandal bei Glenn Beck

24. November 2009 | Von | Kategorie: Blog, Climategate

Von den Deutschen Medien ist bislang noch sehr wenig zum Skandal um die Daten und E-Mails aus dem Hackerangriff auf die Climate Research Unit zu erfahren. Und im Gegensatz zu Zeitungen, Zeitschriften und Internet-Magazinen, hat sich das Fernsehen hierzulande noch gar nicht zu der Affäre geäußert.

Auch in den USA hat es die Geschichte noch nicht in die Berichterstattung der Main-Stream Medien geschafft. Allerdings hat dort Glenn Beck das Thema gestern in seiner Show aufgegriffen. Und das, wie bei ihm üblich: polemisch, unterhaltsam und informativ. Sehen Sie hier die Sendung mit deutschen Untertiteln:

(Sollte die Verbindung Unterbrechungen haben, können Sie das Video auch hier ansehen)



Wie gut kennen Sie die Klimawissenschaft? Das Quiz

23. November 2009 | Von | Kategorie: Blog, Climategate

FragezeichenSie verfolgen die Berichterstattung über die Ergebnisse der Klimawissenschaft in den Medien? Sie verpassen keine Wissenschaftssendung im TV oder Radio? Dann glauben Sie bestimmt auch, dass Sie über den aktuellen Stand in der Klimawissenschaft sehr gut informiert sind.

Aber reicht Ihr Wissen auch aus, um in einem Gespräch mit der Creme der Klimaforschung nicht zu dumm dazustehen? Dies zu überprüfen ermöglicht Ihnen jetzt die Veröffentlichung von über 1000 E-Mails mit bislang geheimen Kommentaren und Ergebnissen aus erster Hand direkt von unseren Top-Klimaforschern. (Das Quiz wurde auf englisch im Blog von Gavin Atkins vorgestellt).

Viel Spaß bei der Beantwortung der Fragen. Eine Komplettlösung finden Sie am Ende der Seite.

1. Warum hat CRU (Climate Research Unit) Direktor Phil Jones die Temperaturdaten für ein Diagramm verändert, um es in einem Magazin zu veröffentlichen?

a) um Fehler zu korrigieren
b) um Mehrdeutigkeiten zu beseitigen
c) um eine unterschiedliche Perspektive aufzuzeigen
d) um einen Rückgang der Temperatur zu verstecken

(Antwort)

2. Der Direktor des CRU, Phi Jones, hat zugegeben dass die Welt seit 1998 abgekühlt ist. Aber was würde nach seiner Aussage passieren, würde er dies offen aussprechen?

a) Wissenschaftler würden dies als einen wichtigen Trend ansehen, den man beobachten muss
b)