Blog



Plauderecke – Die Renaissance der Kohle

12. Juli 2015 | Von | Kategorie: Blog

coal-471903_640Nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit in Deutschland hat weltweit eine Renaissance der Kohle stattgefunden berichten Steckel et al. vom PIK. Die Autoren des Artikels:

„Drivers for the renaissance of coal schreiben:

„we’re in the midst of a global „renaissance of coal“ that’s not confined to just a few countries like China or India. Rather, coal is becoming the energy source of choice for a vast array of poorer and fast-growing countries around the world, particularly in Southeast Asia. „This renaissance of coal,“ the authors write, „has even accelerated in the last decade.“

Das liegt wohl daran, dass Kohle für Entwicklungsländer die billigste Energiequelle ist:

The authors of the PNAS study — Jan Christoph Steckel, Ottmar Edenhofer, and Michael Jakob — argue that coal is often the cheapest energy option in many parts of the world, relative to other sources like oil, gas, nuclear, or renewables.

Und das, obwohl die Sonne keine Rechnung schickt.

Darüber hinaus sind gerade 2100 Kohlekraftwerke in Planung weltweit, etwa ein Drittel davon werden wohl realisiert:

„The CoalSwarm/Sierra Club report calculates that since 2010, for every coal proposal that actually gets built, two are getting canceled. Which means we’re on track to build roughly one-third of



Einblicke in die Klimamodelliereung am AWI-Potsdam: Ein Praktikumsbericht

12. Juli 2015 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Wissenschaft

205_156257Für all diejenigen, die schon immer wissen wollten, wie die Klimamodellierung in der Klimawissenschaft funktioniert, habe ich diesen Praktikumsbericht vom AWI-Potsdam herausgesucht:



Plauderecke zu Klimawandel und Energiewende

5. Juli 2015 | Von | Kategorie: Blog

 

global-warming-439786_640-2Die Bundezentrale für politische Bildung (bpb) hat am 22.6.2015 eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema veranstaltet. Wer sich die Audiodatei anhören möchte findet sie hier. Die Moderation war exzellent und die öffentliche Debatte schien mir gut dargestellt.Ein Lob an die bpb.

Mein emotional subjektiver Eindruck, weil eigentlich keine neuen Fakten auf den Tisch kamen, ist hier kurz beschrieben.

Es diskutierten der Prophet der Erneuerung mit dem Ketzer der die berechtigten Zweifel vorbringt, während der Krämer sich raushält und nur Geld verdienen will. Ebenfalls anwesend war der Vorbeter der Glaubensgemeinde. So schließt sich der Kreis zur Enzyklika. Fachlich gesehen fiel mir auf, dass Herr Fell behauptete als junger Student selbst gemessen zu haben wie CO2 die Strahlung der Erde beeinflusst. Da würde ich gerne die Messvorschrift sehen, damit man das mal nachmessen kann. Vielleicht verrät er das ja mal dem IPCC, dann ist die Diskussion schnell durch.

Herr Limburg bezweifelt den anthropogenen Einfluss nicht, behauptet aber, dass der Einfluss des CO2 auf das Klima ausserhalb der Modelle nicht nachzuweisen ist. Frau Dehmer hingegen denkt, dass die ansteigenden Temperaturmessreihen des letzten Jahrhunderts schon der Nachweis wären. Schön wäre es wenn eine Wissenschaftsjournalistin das besser wüsste. Während es Herrn Brabeck egal ist



Wochenendwetter bis 40°C: Werden Medien und Klimawissenschaftler das als Folge des Klimawandels deuten?

30. Juni 2015 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Kurioses, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Profiteure, Wissenschaft

Am Wochenende soll es heiß werden, so richtig heiß in Deutschland. Temperaturen bis zu 40°C sind für den Sonnabend vorhergesagt. Werden Medien und Klimawissenschaftler das als Folge des Klimawandels deuten?



Rent a Rahmstorf: Stefan Rahmstorf zum mieten

26. Juni 2015 | Von | Kategorie: Blog, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Wissenschaft

Rahmstorf-neuAthenas, ein Unternehmen aus der Vortragsbranche, bietet jetzt den Klimaforscher Stefan Rahmstorf als Referenten zum buchen an. Hier können Sie einen Vortrag buchen:



Ergrünte Südwest-FDP

23. Juni 2015 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Blog, Energiewende, Photovoltaik

avatar-quentin150So lange ist es nicht mehr hin, dann sind Landtagswahlen in Baden-Württemberg. Die Parteien und Kandidaten beginnen sich zu positionieren. Die FDP meldet sich nun mit einem Paukenschlag diesbezüglich in der medialen Arena. Eicke Weber, Chef des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme (ISE), will für die FDP kandidieren. Stolz präsentierte Landeschef Theurer den neuen Kandidaten.

Dass der Weber ein glühender Befürworter der sogenannten Erneuerbaren Energien ist, darüber könnte man ja zur Not noch hinweg sehen. Damit liegt er ja ganz auf der Schiene von Theurer, der mit einem so bezeichneten »blauen Wachstum«, bei dem Umweltschutz durch technische Innovation möglich sein soll, schon geraume Zeit versucht den Grünen den Wind aus den Segeln zu nehmen. Dass die Liberalen aber einen Kandidaten aufstellen, der die Phantastereien eines Jeremy Rifkin „praktisch vollständig“ teilt, ist ein Armutszeugnis für eine Partei, der man einst eine gewisse Kompetenz in Wirtschaftsfragen einräumte.

Es pinselt sich die Südwest-FDP also nicht nur grün an, in dem sie einen wie Eike Weber als Kandidaten aufstellt, der auch noch geradezu enthusiastisch von einem Ökonomen schwärmt, welcher meint, dass der Kapitalismus in spätestens ein paar Jahrzehnten nur noch in einigen Nischen stattfindet, diese FDP verabschiedet sich von



Plauderecke – Ist es doch die Sonne?

15. Juni 2015 | Von | Kategorie: Blog

sun-439440_640Am 13.5.2015 hat Prof. Carl-Otto Weiß von EIKE anläßlich der Essener Klimagespräche einen interessanten Vortrag gehalten, indem er die veröffentlichten Ergebnisse der Autorengruppe Lüdecke(EIKE), Weiß(EIKE) und Hempelmann vorstellt.

Mit Hilfe der diskreten Fouriertransformation und geeignetem „zero-padding“, um die Daten vorzubereiten für die Fourieranalyse, untersuchen die Autoren Temperaturzeitreihen und Proxydaten. Dabei finden sie, dass sich die Temperaturen der letzten ca. 250 Jahre (europäische Temperaturereihen) mit zwei Zyklen modellieren lassen. Ein Zyklus mit einer Periode von 248 Jahren und ein Zyklus von ca. 65 Jahren. Als Ursache dafür schlagen sie den „de Vries“– Zyklus der Sonnenaktivität und die Atlantisch-Multidekadale-Oszillation/Pazifisch-Multidekadale Oszillation (AMO/PDO) vor.

Mit diesen beiden Zyklen lassen sich gemäß der Autoren die untersuchten Temperaturzeitreihen der letzten 250 Jahre modellieren ohne auf eine Effekt durch  CO2  zurückgreifen zu müssen. In dem Artikel wird die Vorhersage gemacht, dass die Temperaturen bis 2080 zurückgehen werden.

Update 16.6.2015: Ein Review der Fachleute hier hat ergeben, dass das Paper interessante Hypothesen aufstellt, dass die Daten aber die weitreichenden Schlussfolgerungen  nicht hergeben die in dem Video und dem EIKE – Artikel behauptet werden.