Daten



Das kleine 1×1 der atmosphärischen Gegenstrahlung!

6. Januar 2019 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel, Wissenschaft

IPCC-THE

Die sog. Gegenstrahlung der Atmosphäre ist für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Um ein wenig Aufklärung zu bringen, habe ich einmal die wichtigsten Grundlagen zusammengestellt. Gemäß Weltklimarat IPCC strahlt die Atmosphäre mit über 300 Watt pro Quadratmeter zurück zum Erdboden. Kann das sein?



Hackerangriff! Politiker, Promis und Klimaforscher bangen um ihre Daten!

4. Januar 2019 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Ökologismus, Politik

hackerHacker haben per Twitter Daten von Bundestagsabgeordneten fast aller Parteien veröffentlicht. Betroffen sind auch die Kanzlerin, der Bundespräsident, Künstler und andere Prominente.



Feinstaub! Antrag auf Silvesterfeuerwerkverbot in Köln gescheitert!

30. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Ökologismus, Politik

Feinstaub-Silvester

In Köln fordert ein Bürger einen drastischen Schritt und hat bei der Stadt ein Verbot des Silvesterfeuerwerks beantragt.



CO2! Strahlt es, oder strahlt es nicht?

23. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel

Spektrum

Kann CO2 in der unteren Atmosphäre strahlen, oder kann es das nicht? Das ist eine entscheidende Frage in der Debatte um den Treibhauseffekt? Ein beliebtes Argument einiger „Klimaskeptiker“ ist, dass CO2 in der unteren Atmosphäre nicht strahlen könne, da zuvor durch abregende Stöße/ Stoßentspannungen mit den umgebenden Luftmolekülen das CO2-Molekül seine Anregungsenergie verlieren würde und somit nicht mehr strahlen kann. Die Anregungsenergie des CO2-Moleküls wird dabei vollständig in kinetische Energie (Bewegungsenergie) der Luftmoleküle umgesetzt, also Wärme. Dieses Prozess wird als Thermalisierung bezeichnet. Die warme Luft wird durch Konvektion dann in höhere Luftschichten abtransportiert und kühlt sich dabei ab. So die Theorie einiger „Skeptiker“.  Der Frage, inwieweit das stimmen kann, möchte ich hier nachgehen.



Stefan Rahmstorf eiskalt beim Manipulieren von Temperaturgrafen erwischt

13. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Wissenschaft

Rahmstorf-Manipulation

Vor drei Tagen hat der Klimafolgenforscher Stefan Rahmstorf in seinem Blog KlimaLounge einen Artikel zur Anhörung des jüdischen Klimawissenschaftlers Nir Shaviv im deutschen Bundestag zur Klimakonferenz in Katowice veröffentlicht. Dort beschreibt er Shaviv als einen von der fossilen Lobby und AfD hofierten „Klimaskeptiker“, der hanebüchende Theorien veröffentlicht. Die Linken warfen Shaviv während der Anhörung gar vor, dass er offensichtlich dafür bezahlt würde klimaleugnerische Grafen zu veröffentlichen. Stefan Rahmstorf geht sogar noch weiter, er behauptet, „es geht hier um gezielte Irreführung des Laienpublikums“. Wer wen in die Irre führt, dem möchte ich hier nachgehen.



Harte Schläge für die Klimakämpfer: DUH sollen Gelder gestrichen werden, schlechte Note für Deutschland beim Klimaschutz!

11. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Energieerzeugung, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen

kohleausstieg-klimaschutz-weltklimarat-gipfel-katowice-verkehrssektor

Schluss mit lustig! ? Die CDU will die Finanzierung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) unterbinden. Der Verein hatte Diesel-Fahrverbote durchgesetzt. Auf ihrem Parteitag in Hamburg hat die CDU beschlossen die Gemeinnützigkeit der Deutsche Umwelthilfe (DUH) zu prüfen. Die Partei will sich zudem dafür einsetzen, dass der in vielen Städten auf Dieselfahrverbote klagende Verein keine Mittel mehr aus dem Bundeshaushalt bekommt.



PIK-Klimaforscher Prof. Dr. Anders Levermann (Physiker) blamiert sich bei Anhörung im Bundestag

8. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Wissenschaft

LevermannSeit 2003 forscht der Physiker Anders Levermann am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. 2006 trat er zusätzlich eine Juniorprofessur am physikalischen Institut der Universität Potsdam an, wo er seit Oktober 2007 Professor für die Dynamik des Klimasystems ist. Zahlreiche Forschungsaufenthalte führten ihn in die USA, nach Indien und China. In seiner Forschung beschäftigt er sich vor allem mit den sogenannten Kippprozessen im Klimasystem. Bei einer Anhörung zum Klimwandel im deutschen Bundestag hat er sich als „Klimaexperte“ gerade erst blamiert, da er weder die vorindustrielle Temperatur korrekt nennen konnte, noch die Struktur des CO2-Moleküls kannte, aber darauf behaarte, dass das alles gut verstanden sei. Leider nicht von Herrn Levermann.