Energieerzeugung



Die Avontuur: Die Zukunft der Frachtschifffahrt?

22. April 2017 | Von | Kategorie: Blog, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Windkraft

WP_20170422_14_44_09_ProEin Kurzbericht: Nachdem der TÜV im Sommer letzten Jahres nach zwei Jahren Umbau endlich die Freigabe erteilt hat, hat die Avontuur, ein alter Frachtensegler (der weltgrößte), endlich die Leinen los gemacht und die Werft in Elsfleth (bei Bremen) verlassen. Heute (am Earth Day) hat die Avontuur dann endlich den Europahafen in Bremen voll beladen mit Cafe aus Honduras erreicht. (280 Säcke, ca. 20 Tonnen, ca. 70 kg pro Sack und einige Fässer Gin, Rum, Wodka).



Debatte um die Dekarbonisierung in der KlimaLounge

15. April 2017 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Energieerzeugung, Klimawandel, Ökologismus, Politik

Rahmstorf-KarikaturIn der KlimaLounge von Stefan Rahmtorf ist gerade eine schöne Debatte um die Dekarbonisierung der Gesellschaft und die Rettung des Weltklimas entbrannt. Hier einige Kommentare.

.

.

.

.

.



Drei Zitate über Innovation und Evolution

31. März 2017 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Energieerzeugung, Innovationspolitik, Nachhaltigkeit

Opel-Kadett-mit-HolzvergaserZufällig, durch einen Artikel im The European, bin ich auf den Historiker Prof. Dr. Rolf Peter Sieferle aufmerksam geworden, habe ein bisschen gegoogelt und eine Expertise von ihm für das WBGU-Hauptgutachten „Welt im Wandel: Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“ gefunden. Immer mal wieder bin ich auf dieses Gutachten eingegangen insbesondere hier, mit diesem Zitat:

„Die kolossale Herausforderung für die Modernisierung repräsentativer Demokratien besteht nun darin, zur Gewinnung von zusätzlicher Legitimation mehr formale Beteiligungschancen zu institutionalisieren, diese zugleich aber an einen inhaltlichen Wertekonsens nachhaltiger Politik zu binden, damit „mehr Partizipation“ im Ergebnis nicht zu „weniger Nachhaltigkeit“ führt.“ (WBGU-Gutachten S.218)

„Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.“ soll mal Walter Ulbricht gesagt haben, erinnerte mich ein Leser, und diesen Geist atmet eben auch dieses Nachhaltigkeitspostulat wie es im WBGU (Wissenschaftlicher Beirat der Bundesrgierung Globale Umweltveränderungen) vertreten wird. Doch das nur nebenbei.

Die Expertise von Sieferle habe ich damals nicht recht wahr genommen, um ehrlich zu sein, habe ich das ganze Gutachten auch mehr überflogen als intensiv gelesen. Die Zeit jeden Satz zu bedenken und zu deuten, die habe ich mir nicht genommen. Ich denke aber, dass ich den »Spirit« dessen was dieses WGBU-Gutachten



Trump-Dekret zur Klimapolitik: Ein schöner Tag für Klima-Skeptiker

30. März 2017 | Von | Kategorie: Blog, Energieerzeugung, Klimawandel, Kohle, Kommentare, Kurioses, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik

Trump„Zurück zur Kohle: Mit der Unterzeichnung seines Dekrets zur Klimapolitik entzückt Präsident Trump die Gegner der bisherigen Klimapolitik der USA.“ So titelte gestern die Tagesschau.



CO2-Emissionen in Deutschland steigen wieder. Ökologisten haben Verkehr als Schuldigen identifiziert!

17. März 2017 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Blog, Daten, Energieerzeugung, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik

CO2-BRDDie CO2-Emissionen steigen weltweit, trotz aller Klimaschutzbemühungen. 2015 wurde weltweit ein neues Rekordhoch erreicht! Auch in Deutschland gehen die CO2-Emisssionen seit 2009, also seit 8 Jahren nicht weiter runter. Trotz des massiven Ausbaus/ Verdopplung der Erneuerbaren Energienen zwischen 2009-2017.



CO2-Emissionen auf Rekordniveau trotz Klimaschutz!

8. März 2017 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Blog, Daten, Energieerzeugung, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen

Die Klimaschützer frohlocken gerade wieder, dass die Energiewende Wirkung zeigt und die CO2-Emissionen einer Trendwende bevorstehen würden. Wie sieht es aber wirklich aus? Hier die Fakten.



Thorium und MSR: Die Grünen wollen was wissen…

15. Februar 2017 | Von | Kategorie: Blog, Energieerzeugung, Energiewende, Innovationspolitik, Kernenergie, Politik, Technium, Wirtschaftsförderung

Deutscher Bundestag Drucksache 18/11092

18. Wahlperiode 02.02.2017

(Vorabfassung – wird durch die lektorierte Version ersetzt.)

Kleine Anfrage

der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Kai Gehring, Özcan Mutlu, Beate Walter-Rosenheimer, Katja Dörner, Dr. Franziska Brantner, Maria Klein-Schmeink, Tabea Rößner, Elisabeth Scharfenberg, Ulle Schauws, Kordula Schulz-Asche, Dr. Harald Terpe, Doris Wagner und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Thorium-Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Thorium ist ein radioaktives Element, das natürlicherweise auf der Erde vorkommt und 1828 vom schwedischen Chemiker Jöns Jakob Berzelius entdeckt wurde. Thorium ist zwar nicht direkt spaltbar, durch Neutroneneinfang lässt sich jedoch aus ihm das leicht spaltbare und waffenfähige Uran-233 gewinnen. Im Rahmen des EU-Projektes SAMOFAR (Safety Assessment of the Molten Salt Fast Reactor), an dem u. a. auch das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und das Joint Research Center (JRC) beteiligt sind, soll die Sicherheit von mit Thorium betriebenen Flüssigsalz-Reaktoren erforscht werden (samofar.eu).

Wir fragen die Bundesregierung:

1. Welche Kenntnisse hat die Bundesregierung bezüglich am KIT durchgeführter Forschungen im Zusammenhang mit Thorium? An welchen konkreten Thorium-Forschungsprojekten ist das KIT derzeit mit welchen Instituten bzw. welchen (Gast-)Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beteiligt (bitte detailliert aufschlüsseln)?

2. Welche Kenntnisse hat die Bundesregierung bezüglich am ITU (Institut für Transurane) durchgeführter Forschungen im Zusammenhang mit