Klimawandel



Echte Klimaschützer kennen keinen Schmerz

3. Februar 2017 | Von | Kategorie: Blog, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus

vlcsnap-2017-02-03-19h27m59s218Super Bowl Commercial 2017 mit Melissa McCarthy.



„Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben“, sagte Mojib Latif im Jahre 2000 …

19. Januar 2017 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Wissenschaft

im Spiegel. Vor wenigen Tagen verkündete hingegen Stefan Rahmstorf in seinem Blog der KlimaLounge, dass wegen des sommerlichen Meereisschwundes in der Arktis uns jetzt ein kalter Winter in Deutschland bevorstehen würde. Was ist davon zu halten?



Extremwetter: Schnee in der Türkei, wie seit 30 Jahren nicht mehr, Papst ruft zur Kältehilfe auf

11. Januar 2017 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen

schnee-istanbulTürkei: In den vergangenen Tagen wurde nach Angaben der Zeitung „Hürriyet“ in manchen Bezirken der Millionenmetropole mehr als ein Meter Schnee gemessen. Das Blatt sprach vom stärksten Schneefall in Istanbul seit 30 Jahren. Seit Beginn der starken Schneefälle in Istanbul in der Nacht zu Samstag wurden am Atatürk-Flughafen Hunderte Flüge gestrichen. Das Wetter-Chaos hat unschöne Konsequenzen für viele Urlauber. Wegen des Schneechaos in Istanbul sitzen weiter Hunderte Urlauber auf dem Flughafen Atatürk fest.



Der Treibhauseffekt für Rahmstorf-Anhänger: Wie Klimaschützer den Treibhauseffekt „leugnen“

4. Januar 2017 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel, Kommentare, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Profiteure, Wissenschaft

rahmstorf-lemmingeHerr Rahmstorf ist Klimaforscher und eine Ikone der Klimaschützer. In seinem Blog der KlimaLounge behauptet Herr Rahmstorf immer wieder, dass der Treibhauseffekt und der anthropogene Treibhauseffekt sich vor allem am Erdboden bemerkbar machen. Aus dem Grund verwendet er die Bodendaten der NASA, um den „menschgemachten Klimawandel“ aufzuzeigen. Dazu wissen sollte man, die NASA-Daten sind diejenigen Temperaturdaten, welche den größten Anstieg der Globaltemperatur anzeigen. Zudem ist der Treibhauseffekt kein Bodeneffekt, sondern ein Atmosphäreneffekt, deshalb ist es ratsam einen Blick auf die Satellitendaten zu werfen. Diese messen die Temperatur in der mittleren und oberen Troposphäre, also dort wo sich eine Erwärmung durch Treibhausgase am ersten zeigt. Fakt ist, die Satellitendaten zeigen keine signifikante Erderwärmung vom letzten großen El Nino Ereignis von 1997/1998 zum El Nino Ereignis von 2015/2016. In seinem Blog, der KlimaLounge, habe ich darüber mit Herrn Rahmstorf diskutiert. Hier der Diskussionsverlauf:



Die Top 5 Lügenmärchen der Klimaforscher

21. Dezember 2016 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Wissenschaft

luegenDer Faktencheck.



Klimaforscher sind wegen Trump alarmiert, sie fürchten um ihre Daten und kopieren ihre Daten auf „sichere“ Server

16. Dezember 2016 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Politik, Wissenschaft

trumpDer neu gewählte Präsident Donald Trump bringt die Klimaforscher in Aufruhr. Die Klimaforscher in den USA sind alarmiert und fürchten um ihre Daten. Die Forscher haben nach eigenen Angaben begonnen, ihre Daten auf „sichere“ Server zu kopieren, um sie zu sichern. Auf Twitter und Facebook rufen sie dazu auf, sich zu beteiligen.



Donald Trump und die Rückkehr der Vernunft in die Klimapolitik

21. November 2016 | Von | Kategorie: Artikel, Klimawandel, Politik

ego150Mit Donald Trump könnte die Vernunft in die Klimapolitik zurückkehren. Es besteht die Chance auf eine Kehrtwende, nach der nicht mehr das Wohlergehen des Klimas, sondern das Wohlergehen der Menschen die Leitlinie aller Entscheidungen darstellt. Dies ist nicht gefährlich oder wissenschaftsfeindlich, sondern einfach nur optimistisch. Es beinhaltet das Versprechen auf eine bessere Zukunft, die mehr bietet, als nur die Energiesparvariante der Gegenwart.

Zwei extreme Positionen prägen die Klimadebatte seit Jahrzehnten. Die eine geht davon aus, der menschgemachte Klimawandel sei ein Lügenmärchen, denn den Treibhauseffekt gäbe es nicht. Die andere Seite dagegen beschimpft jeden, der die Notwendigkeit von Emissionsminderungen anzweifelt, als verantwortungslosen Leugner, der der Zerstörung unserer Lebensgrundlagen Vorschub leiste. Beide Haltungen sind offensichtlich miteinander unvereinbar. Kompromisse zwischen ihnen kann und wird es nicht geben. Beide Haltungen sind außerdem postfaktischer Blödsinn, da sie auf Glauben beruhen und nicht auf Wissen. Beide Haltungen ignorieren in Wahrheit die Wissenschaft, mit der sie sich doch so innig verbunden fühlen. Während allerdings die Ignoranz gegenüber der Physik der Atmosphäre keinen Schaden anrichten kann, stellt das andere Extrem eine reale Gefahr dar. Denn den Klimaschützern ist die Macht zugefallen, ihre Vorstellungen wirklich durchzusetzen. Was nicht nur den gegenwärtigen Wohlstand vernichten, sondern der Menschheit auch alle Optionen