Klimawandel



Feinstaubbelastung und Stickoxide definitiv nicht gefährlich!

23. Januar 2019 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik

FeinstaubIn einer Stellungnahme von mehr als 100 Lungenfachärzten wächst die Kritik an den Feinstaub- und NO2-Grenzwerten. „Stickoxide und Feinstaubelastung sind definitiv nicht gefährlich“, so der ehm. Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie (DGP).



Winter und Eislaufen jetzt auch im Norden, dank Klimawandel!

21. Januar 2019 | Von | Kategorie: Blog, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen

Semkenfahrt-21-01-2019

Nachdem Jahrhundertrekorde bei den Schneehöhen in den Alpen aufgestellt wurden hat nun auch der Winter in Norddeutschland Einzug gehalten. Gegenüber der dpa teilte der Klimafolgenforscher und Meteorologe Dr. Hans Hase vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung mit, auch das könne eine Folge das Klimawandels sein.



Schneemassen und Klimawandel gemäß PIK. Frost und Tau erhöhen die Schneelast!

20. Januar 2019 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Wissenschaft

PIK-Schneelast

Der Meteorologe Peter Hoffmann erklärt auf der Internetseite des PIK den Zusammenhang zwischen Schneemassen und Klimawandel, trockenen und nassen Schnee und der Schneelast.



Stefan Rahmstorf: Die Nordsee war um 1-2°C wegen des Klimawandels zu warm, deshalb brachten Nordwinde Schneerekorde!

16. Januar 2019 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Schnee und Eis

RahmstorfSchneerekorde

Stefan Rahmstorf twittert gerade, dass eine aktuell um 1-2°C zu warme Nord- und Ostsee eine Folge des Klimawandels wäre und Nordwinde deshalb Schneerekorde in den Alpen und Erzgebirge mit sich bringen würden. Was ist davon zu halten?



Klimawandel! Und jetzt kommt das Hochwasser!

14. Januar 2019 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Kurioses, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Wissenschaft

Hochwasser

Peter Hoffmann, Meteorologe am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), spricht von „ungewöhnlich massiven Niederschlagsmengen“. „Die Niederschläge, die uns im Sommer gefehlt haben, werden jetzt im Winter ausgeglichen.“ Weil die Meere aufgrund des langen heißen Sommers noch verhältnismäßig milde Temperaturen aufwiesen, käme es darüber zu einer starken Verdunstung, so Hoffmann.



Diesel-Skandal: Das „Stuttgarter Lügentor“ entlarvt

12. Januar 2019 | Von | Kategorie: Artikel, Medien, Politik

In Deutschland zwingt der Umwelt-Khmer Rouge Jürgen Resch mit seinem Mikro-Verein Deutsche Umwelthilfe (DUH) der Bevölkerung mit freundlicher Hilfe von Politik und Gerichten seine abstrusen Vorstellungen von Umweltschutz auf. Flächendeckend werden Diesel-Fahrverbote erlassen, Millionen Autofahrer enteignet und zugleich die Autoindustrie – eine der entscheidenden deutschen Hightech-Branchen – massiv geschädigt. Der volkswirtschaftliche Schaden dieser Aktionen, die auf willkürlich zu niedrig festgelegten Grenzwerten beruhen, hat die 100-Mrd-Grenze bereits bei weitem überschritten. ProtesteMicrosoft Word - DasStuttgarterLügentor von Wissenschaftlern und Betroffenen wurden bisher von den Medien zumeist abgebügelt. Doch jetzt haben einige Journalisten der ARD einmal gründlich nachrecherchiert. Ihre Reportage „Das Diesel-Desaster“ (ARD, 7.1.2019 um 21:45) dokumentiert mit zahlreichen Interviews und Aufnahmen direkt von Brennpunkten wie dem Stuttgarter Neckartor, in welchem Umfang hier der Bürger von der Politik betrogen wurde und wird. Die Politik hat den Schlamassel durch viel zu niedrige, wissenschaftlich unhaltbare Grenzwerte verursacht. Aus wahltaktischen Gründen will man die Schuld am Desaster nicht zugeben, sondern überlässt die Drecksarbeit dem willkommenen Vollstrecker Jürgen Resch und den Gerichten. Es könnte ja sonst Wählerstimmen kosten.

Besonders entlarvend ist die Reaktion der Bundeskanzlerin auf die Frage eines Journalisten, wieso es denn zu den derzeitigen Grenzwertfestsetzungen gekommen sei. Sie beruft sich auf angeblich wissenschaftliche Erkenntnisse der World Health Organisation (Die



Der neue Trend! Schule schwänzen gegen den Klimawandel!

12. Januar 2019 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Energieerzeugung, Klimawandel, Kurioses, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Profiteure

vlcsnap-2019-01-12-14h36m39s055

Echte Klimaschützer, die etwas auch sich halten, machen es neuerdings wie Greta (15) aus Schweden, die auf der letzten UN-Klimakonferenz in Polen vor leeren Rängen auftrat. Man schwänzt die Schule für mehr Klimaschutz! So auch in der Schweiz. Mit Schnee im Haar und Bannern, die man inbrünstig vor sich her trägt wird für mehr Klimaschutz demonstriert und die Schule geschwänzt! Stadtrat und grüne Lokalpolitiker, ebenfalls mit Schnee im Haar beschwören dabei, dass dies eine gute Sache sei und man dazu auch mal die Schule schwänzen könne.