Profiteure



Juhuuuuuu … NASA-GISS mit neuen Rekord der Globaltemperatur

16. Januar 2015 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Medien, Ökologismus, Politik, Profiteure, Wissenschaft

Die Temperaturen der NASA für das Jahr 2014 sind raus. Ein neuer nie da gewesener Rekord seit Anbeginn der Messungen im Jahre 1880 wird in Kürze von der Weltpresse und den Klimaschützern unter frenetischen Beifall verkündet werden. Im Jahr 2014 wurde eine Temperaturanomalie zum Referenzwert der Jahre 1951-1980 von sage und schreibe +0.68°C von der NASA ermittelt. Damit wurde der alte Rekord von +0,66°C aus dem Jahre 2010 um 2/100 °C überboten. Herzlichen Glückwunsch zu diesen neuen Rekord an die NASA. Jetzt, ja jetzt haben wir den Salat. Das Klima geht endgültig den Bach runter.



Globaler Temperaturrekord 2014?

2. Januar 2015 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Profiteure, Wissenschaft

Gerade erst wurde ein neuer Temperaturrekord in Deutschland vom DWD bekannt gegeben. Mit 10,3°C wurde das wärmste gemessene Jahr seit 1881 in Deutschland vermeldet. Zu den Fakten.



juwi: Matthias Willenbacher, ein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin

27. Dezember 2014 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Energieerzeugung, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Profiteure, Windkraft

WillenbacherAm 24.11.2014 berichtete Stefan Klinkigt bei Science Skeptical über die Firma juwi, die gerade ihr größtes Ökostrom-Projekt in Hessen umsetzte. Auf dem Galgenkopf in der Nähe von Hohenstein im Rheingau-Taunus-Kreis holzte juwi Bäume ab und baute drei Windenergie-Anlagen des Typs General Electric GE 2.5 120 auf. Zusammen verfügen die Anlagen über eine Nenn-Leistung von 7,5 Megawatt, der erwartete Jahresenergieertrag liegt laut juwi bei 19,5 Millionen Kilowattstunden.

Eine Überschlagsrechnung zu den angestrebten Erträgen ergibt:



Stefan Rahmstorf macht 2014 zum wärmsten Jahr der letzten 500 Jahre in Europa und Deutschland!

18. Dezember 2014 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel, Medien, Ökologismus, Politik, Profiteure, Wissenschaft

Stefan Rahmstorf verkündet gerade in seinem Klimablog der KlimaLounge, dass 2014 das wärmste Jahr in Europa seit mindestens 500 Jahren ist. Weiter schreibt er: “Auch in Deutschland wird 2014 als Rekordjahr in die Annalen eingehen”. Dem will ich mal auf den Grund gehen.



Klimaschutz contra Artenschutz

12. Dezember 2014 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artensterben, Artikel, Biomasse, Daten, Energieerzeugung, Klimawandel, Ökologismus, Politik, Profiteure, Windkraft

ArtenschutzEin Gastbeitrag von ConstanzeW: Die EU hat sich Ziele gesetzt, nicht nur im Klimaschutz, sondern auch im Artenschutz. Dazu wurde im Jahr 1992 die Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen, kurz Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH-RL) verabschiedet. Ziel dieser Richtlinie ist es ein europaweites Schutzgebietsnetz (Natura 2000) aufzubauen, welches dem Erhalt wildlebender Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume dient.



Deutschland Strompreis-Spitzenreiter hinter Dänemark in der EU: Seit Einführung des EEG im Jahre 2000 hat sich der Strompreis mehr als verdoppelt!

5. Dezember 2014 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Daten, Emissionshandel, Energieerzeugung, Kernenergie, Klimawandel, Kohle, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Photovoltaik, Profiteure, Windkraft

Immer und immer wieder wurde uns seit Einführung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahre 2000 durch rot/ grün von den Befürwortern der Erneuerbaren Energien (EE) versprochen, dass durch Strom aus EE die Strompreise in Deutschland langfristig sinken werden. Wie sieht die Realität aus? Dazu habe ich heute eine Nachricht der Bundesnetzagentur zu den aktuellen Strompreisen in der Tagespresse gefunden.



Wo Wind und Sonne keine Rechnung schicken

24. November 2014 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Energiewende, Klimawandel, Profiteure, Windkraft

10815893_359851190851539_445722412_nDie Firma juwi verkündet gerade, ihr „bislang größtes Ökostrom-Projekt in Hessen” gehe nunmehr in die „heiße Phase”. Natürlich musste für die drei 2.5-MW Windräder mal wieder ein Stück Natur seinen Platz räumen, diesmal ist es ein riesiges Waldstück auf dem Galgenkopf im Rheingau-Taunus-Kreis – man will ja schließlich, wenn es nach dem Willen des grün-hessischen Wirtschaftsministers Al Wazir geht, die „bestehende Windkraftleistung in Hessen in den kommenden fünf Jahren nahezu verdreifachen”.

Auf seiner Facebook-Seite schreibt juwi dazu: »Zusammen verfügen die Anlagen über eine Leistung von 7,5 Megawatt, der erwartete Jahresenergieertrag liegt bei 19,5 Millionen Kilowattstunden.« … so so! … Bei 8760 jährlichen Volllaststunden würde das einem Nutzungsgrad von 29,7% entsprechen. Praktisch realisierbar sind bei Onshore-Anlagen (standortabhängig) jedoch nur Nutzungsgrade zwischen 16 und 20%. Wie nennt man also das, was juwi hier verspricht? Anlagebetrug?

Unbeeindruckt von jeglicher Realität macht juwi auch auf seiner Facebook-Seite – nach bewährtem Rezept – weiter mit der üblichen Klimakatastrophenpropaganda. Naive und informationsfaule Menschen, grüne Gutmenschenseelen und ganz Blöde werden nätürlich auch weiterhin glauben, dass CO2 ein böses Killergas ist, und dass man allein mit „Erneuerbaren Energien” aus Wind und Sonnenschein den Planeten vor dem Hitzetod bewahren kann.

Wie schön für juwi, dass das