Off-Topic-Arena



Am Thema vorbei

1. Januar 2012 | Von | Kategorie: Off-Topic-Arena

Eine Offtopic-Arena ist eine schöne Sache. Hier kann sich jeder nach Belieben austoben, der zum Thema eines Artikels nichts zu sagen hat, den aber das dringende Bedürfnis nach Aufmerksamkeit dazu bringt, immer und immer wieder durch Nichts-sagende Beiträge sein Unverständnis zum eigentlichen Thema zur Schau zu stellen.

Eigentlich soll man solche Personen in Foren ja keinerlei Aufmerksamkeit entgegenbringen. Nicht füttern – das ist eine viel gehörte Grundregel. Leider reizen allerdings viele solcher Kommentatoren eben durch ihr penetrant vorgetragenes Nichtwissen zur Reaktion.

Das Traurige daran ist, dass dabei die Diskussion des eigentlichen Artikels ins Hintertreffen gerät. Was um so bedauerlicher ist, wenn es sich dabei etwa um so gelungene und, wie ich finde, bedeutende Werke handelt, wie „Die Energiewende ist schon gescheitert“ von Günther Keil.

Um es kurz zu machen. Ich lasse e s nicht zu, dass die Diskussion um diesen Artikel mit nichtssagenden Allgemeinplätzen zugemüllt wird. Das alles kann von jetzt an hier passieren. Viel Spaß dabei.



Klimamodelle und Klimasensitivität

24. Oktober 2011 | Von | Kategorie: Off-Topic-Arena

Unser Leser S.Hader hat eine sehr wichtige Entdeckung gemacht. Nämlich die, dass jedes Thema, welches in irgendeiner Form mit Klimawissenschaft, Klimapolitik, den Folgen des Klimawandels oder der deutschen Energiepolitik zu tun hat, im Grunde auf zwei einfache Aspekte zurückgeführt werden kann.

Erster Aspekt:

Wie groß ist die Klimasensitivität. Oder mit anderen Worten, wie viel wärmer wird es auf der Erde, wenn der CO2-Gehalt in der Atmosphäre um einen Betrag X erhöht wird. Neben der reinen Temperaturerhöhung durch mehr CO2 in der Atmosphäre gehören dazu mannigfaltige Feedbacks, welche den CO2-Klima-Effekt verstärken oder abschwächen könnten.

Zweiter Aspekt:

Die Qualität von Klimamodellen. Also, wie gut die Computermodelle der Klimaforscher in der Lage sind, das Wetter, respektive Klima, in 50, 100 oder 200 Jahren vorauszusagen.

Wir bei Science Skeptical sind uns darüber im klaren, dass es sich hierbei um fundamentale Aspekte der Klimadiskussion handelt. Damit die so wichtige Diskussion darüber nicht in anderen Foren geführt werden muss, wo die Gefahr besteht, dass sie dort durch Diskussionsbeiträge zu den jeweiligen Artikeln gestört wird, können diese Fragen jetzt exklusiv hier erörtert werden.

P.S.: Aus aktuellem Anlass kann hier auch diskutiert werden, ob die Politik tatsächlich einen Einfluss auf die Klimawissenschaft ausübt, oder ob es gar umgekehrt



Gewerkschaften verraten Ihre Mitglieder

16. September 2011 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Kernenergie, Off-Topic-Arena

Mal wieder ein Ausspruch der an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten ist. Die EnBW hat Sparpläne aufgelegt, die auch die Arbeitnehmer treffen sollen. Die Stuttgarter Nachrichten berichten:

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat massiven Widerstand gegen die Sparpläne des Energiekonzerns EnBW angekündigt. „Wir scheuen uns nicht, auf die Straße zu gehen“, sagte Bodo Moray, Landesfachbereichsleiter für die Energiebranche, unserer Zeitung. „Es kann nicht sein, dass die EnBW-Beschäftigten die Ergebnisse einer Politik ausbaden müssen, die sie nicht verschuldet haben.“

Vor kurzem waren die Grundzüge eines umfassenden Spar- und Desinvestitionsprogramms bekannt geworden, mit dem der Konzern die Umbrüche im Energiesektor meistern will.


Ja, ja, die Gewerkschaften. Einerseits an der Spitze der Anti-Kernkraft-Bewegung mit marschieren, nun selbst Kohlekraftwerke als Brückentechnologie bezeichnen, obwohl dort 95% der Belegschaft Gewerkschaftsmitglieder sind.

Da wird eine Politik gegen die eigenen Mitglieder unterstützt, und wenn es dann der Belegschaft an den Kragen geht, wird gejammert und versucht den „Schwarzen Peter“ an andere abzugeben.

 



In eigener Sache: Kooperation mit Novo Argumente

18. Juni 2011 | Von | Kategorie: Internes, Off-Topic-Arena

Science Skeptical ist bei weitem nicht die einzige (deutsche) Meinungsplattform im Web, die sich aus einer freiheitlichen, optimistischen und technologieoffenen Perspektive mit der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unserer Welt auseinandersetzt und daher den zeitgeistlichen Strömungen des Ökologismus kritisch gegenübersteht. Unser Ausgangspunkt war die Klimadebatte mit dem Ansatz, der Katastrophenrhetorik und dem Versuch einer bestimmten Gruppe von Naturwissenschaftlern, politische Deutungshoheit und Meinungshegemonie aus ihren Spekulationen abzuleiten, fundierte und unideologische Argumentationen entgegenzusetzen. Im Laufe der Zeit hat sich unser Themenspektrum erweitert. Unter der allgemeinen Überschrift „Klima, Umwelt und Energie“ befassen wir uns nun mit einem breiten Spektrum von Fragen politischer, technischer und wissenschaftlicher Natur, das von „Ernährung und Gesundheit“ über „Energie- und Wirtschaftspolitik“ bis hin zu den Wechselwirkungen zwischen Wissenschaft, Technologie und Gesellschaft reicht. Vor diesem Hintergrund kooperieren wir bereits aktiv mit einigen Portalen, zu nennen sind vor allem Ökowatch und EIKE, mit denen wir häufig Texte austauschen.

Auch der äußerst aktive Pierre Gosselin, dessen NoTricksZone regelmäßig eine Quelle der Inspiration für uns darstellt und der uns einen Zugang zum englischen Sprachraum bietet (Beispiel: die Übersetzung von „Fukushima“ und dessen Veröffentlichung bei Anthony Watts), soll hier nicht unerwähnt bleiben.

Die Vernetzung schreitet also voran und vor diesem Hintergrund



In eigener Sache: Mein Roman „Das Mädchen, das zweimal geboren wurde“

10. Mai 2011 | Von | Kategorie: Off-Topic-Arena

Lange habe ich gezögert, diesen Beitrag zu posten, selbst in der „off-topic-Arena“. Aber der Zuspruch von Herrn Heller für mich als Mitautor in diesem Blog hat mich schließlich doch ermutigt.

Ich möchte in die Fußstapfen von Herrn Fabian Heinzel treten. Wie schon erwähnt, bin ich Schriftsteller, und der Verkauf seiner Werke hängt natürlich entscheidend davon ab, diese Werke bekannt zu machen. In meinem Fall gilt es, eine büchergesättigte Welt davon zu überzeugen, dass man keinen Schrottroman geschrieben hat.

Herr Heinzel hat ein Sachbuch über Folgen schwerer Belastungen der Menschen geschrieben. Im Grunde geht mein Roman in die gleiche Richtung, denn er enthält viele autobiographische Elemente, nur dass eben die reine Handlung um diese Schicksale fiktiv ist.

Warum ich so lange gezögert habe? Nun, der Roman, den ich hier vorstellen möchte, ist so weit von den Themen Klima und Wetter entfernt, dass ich mich eben lange nicht getraut habe. Er hat den Titel „Das Mädchen, das zweimal geboren wurde“ und beschreibt ein ebenso grauenhaftes wie leider realistisches Kinderschicksal unserer Tage, genauer dessen Langzeitfolgen (siehe Bild). Es sind über 700 spannend zu lesende Seiten, wobei es allerdings zeitweise sehr unter die Haut geht.

Eine Leseprobe ist bei Amazon einsehbar. Ein ausführliches Interview



Peter Hartmanns Nicht-Ansichten zum Buch von Fabian Heinzel

8. Mai 2011 | Von | Kategorie: Off-Topic-Arena

Daniel Tammet, auf den sich Heinzel offensichtlich bezieht, kann die zahl π auf mehr als 22,000 stellen auswendig. wäre schön wenn dieser “wissenschafts-skeptische” blog wenigstens dort, wo ihm nicht die ideologie in die quere kommt die fakten richtig hinkriegt.

übrigens, artikel über perpetuum mobile inzwischen doch zu peinlich gewesen und gelöscht? euch ist schon klar dass wir screenshots davon haben? :) http://imagebin.org/151447

p.



In eigener Sache: Mein Buch „Erinnerung, Emotion, Illusion“ ab sofort erhältlich

28. April 2011 | Von | Kategorie: Kurioses, Off-Topic-Arena


Fabian Heinzels neues Buch „Erinnerung, Emotion, Illusion – Das Gedächtnis und seine Folgen“ ist ab sofort erhältlich.

Wussten Sie, dass es Menschen gibt, die wissen, welche Farbe ihre Socken heute vor dreißig Jahren hatten, die ersten 2000 Ziffern der unendlichen Zahl Pi auswendig können oder in in der Lage sind, innerhalb von zwei Wochen fließend Isländisch zu lernen? Die sich an jedes böse Wort erinnern können, das je jemand im Streit zu ihnen gesagt hat oder die nach einem einzigen Hubschrauberflug eine korrekte Skizze der Stadt Rom anfertigen?