Ökologismus



Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, der heizende Supercomputer und Gelder von VW

5. Oktober 2015 | Von | Kategorie: Blog, Energieerzeugung, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Politik, Profiteure, Wissenschaft

PIK-NeubauDas Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) berät über den WBGU die Bundesregierung und Kanzlerin in Klimafragen. Seine Grundfinanzierung von knapp zehn Millionen Euro im Jahr stammt je zur Hälfte vom Bund und vom Land Brandenburg. Hinzu kommt noch einmal ca. zehn Millionen Euro Summe an Drittmitteln, welche das Institut im Wettbewerb mit anderen Einrichtungen einwirbt. Ein Großteil davon stammt aus Förderprogrammen der Europäischen Union. Zudem erhält das PIK Gelder aus der Wirtschaft, auch von großen Automobilhersteller wie VW. Da kann man sich auch schon mal einen neuen Dienstsitz und einen heizenden Supercomputer gönnen.



Die Stickoxide: VW vs. Holzverbrennung & Energiepflanzenanbau

29. September 2015 | Von | Kategorie: Biomasse, Blog, Emissionshandel, Energieerzeugung, Erdgas, Erdöl, Kohle, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik

NOxGerade ist VW in aller Munde, wegen erhöhter Stickoxidwerte (NOx). VW hatte seine Software manipuliert, so dass die NOx-Grenzwerte im Testmodus eingehalten wurden. Wird dieser Testmodus ausgeschaltet, so liegen die NOx-Werte deutlich über den Grenzwert. Welch ein Skandal!? Dabei werden völlig die sogenannten, „ökologischen“ NOx-Quellen außer Acht gelassen, die doch „klimaneutral“ sein sollen.



Deutscher Umweltpreis für Mojib Latif

25. September 2015 | Von | Kategorie: Blog, Klimawandel, Medien, Ökologismus, Profiteure, Wissenschaft

LatifDer Kieler Klimaforscher Mojib Latif bekommt den Deutschen Umweltpreis und ein Preisgeld in Höhe von 245.000€.



Arktisches Meereis-Volumen nimmt seit 2011 wieder zu

24. September 2015 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Wissenschaft

Gemäß dem Pan-Arctic Ice-Ocean Modeling and Assimilation System (PIOMAS) nimmt das Meereis-Volumen der Arktis seit dem Jahr 2011 wieder zu. Wie das? Soll sich die Arktis nicht besonders stark infolge der globalen Erderwärmung erwärmen und das Eis nur so weg schmelzen?

6a0133f03a1e37970b01bb08054f16970d

PIOMAS1979-2015



Treibhausgasemissionen in Deutschland: Die CO2-Wette

22. September 2015 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Blog, Energieerzeugung, Klimawandel, Ökologismus

Seit dem Jahr 2009 sind die Treibhausgasemissionen in Deutschland nicht mehr gesunken, trotz aller Klimaschutzbemühungen und warmer Winter 2013/14 und 2014/15. Die EEG-Umalge, zur Förderung des Ausbaus der Erneuerbaren Energien (EE), ist hingegen zwischen 2009-2014 von 5 Milliarden € auf 23,5 Milliarden € angestiegen. Im Jahr 2015 sollen weitere 22 Millarden € hinzu kommen. Seit 2009 wurden somit über 105 Millarden € (umgerechnet über 1.250 € pro Bundesbürger) von den deutschen Stromkunden zum Ausbau der EE gezahlt, ohne dass dadurch ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet worden wäre. Die Treibhausgasemissionen werden aufgrund der derzeitigen Situation in Deutschland weiter ansteigen. Es fragt sich wie hoch? Ich rechne im Jahr 2016 mit rund 1.000 Mio. t CO2-Äquivalent. Wer bietet mehr?

THG-BRD2014f

2_abb_thg-emissionen_2015-06-04_0



Keine Zeit für Niko Paech

17. September 2015 | Von | Kategorie: Artikel, Nachhaltigkeit, Ökologismus, Ökologistische Mythen

ego3-150x150Die meisten Leser werden den Witz von den beiden Journalisten kennen, die an einer Kneipe vorbeigehen.

Das war schon die ganze Geschichte.

Zwei Journalisten gehen nämlich niemals an einer Kneipe vorbei, sie gehen immer gleich hinein. Man kann dieses Pointenkonzept natürlich beliebig anpassen. Etwa in der folgenden Variante: „Geht Niko Paech in ein Kaufhaus…“. Genau: Niko Paech würde niemals ein Kaufhaus besuchen.

Der Volkswirtschaftsprofessor, der als Vordenker der Nachhaltigkeitsideologie in den letzten Jahren mit seiner Utopie einer Subsistenzwirtschaft Furore machte, scheint auf den ersten Blick eine extreme Position zu vertreten. Denn im Gegensatz zu vielen grünen Salonrevolutionären und grüngetarnten Zeitgeistmitläufern gibt er sich nicht mit faulen Kompromissen zufrieden. In einem seiner Texte (hier ab Seite 41) findet sich diese bemerkenswerte Aussage:

Bisherige Versuche das entgrenzte Konsum- und Mobilitätsmodell durch technischen Fortschritt ökologisch reinzuwaschen, sind nicht nur systematisch gescheitert, sondern verursachen oft mehr neue Umweltschäden als an bisherigen beseitigt werden. Ein Beispiel dafür ist die deutsche Energiewende.

Das ist folgerichtig. Wer jeden menschlichen Eingriff in die Natur als gefährliches Übel ansieht, der kann die Energiewende nur als Verrat an seiner Sache bewerten. Wer dagegen Windenergie, Photovoltaik oder Biomasse als „grüne“ Technologien verkauft, der irrt oder lügt.



Hoffest auf dem Ökohof

14. September 2015 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Blog, Energieerzeugung, Ernährung, Gesundheit, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Profiteure, Windkraft

vlcsnap-2015-09-14-11h16m35s129Ich war gestern mal wieder mit dem Rad im Bremer Blockland unterwegs. Dort gibt es seit einigen Jahren einen Biohof mit Ferienwohnungen, Bio-Eiscafe, Spielplatz, Kunstausstellungen und Erlebnis-Ökostall. Autos strengstens verboten. Dazu schreibt der Biohof auf seiner Internetseite: