Politik



Familie auf Langeoog verklagt EU für mehr Klimaschutz

30. Mai 2018 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik

5f9970004d2bc6cdEine Familie von der Nordsee-Insel Langeoog hat die Europäische Union verklagt, damit der Staatenverbund mehr für den Klimaschutz tut. Mit ihr fordern neun weitere Familien aus Europa, Kenia und Fidschi vor dem Gericht der Europäischen Union einen besseren Schutz ihrer Grundrechte, wie die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch am Donnerstag mitteilte. Ein Urteil wird 2019 erwartet.



Titandioxid, die Lösung gegen Stickoxide und Luftschadstoffe?!

25. Mai 2018 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Ökologismus, Politik

Stickoxid_zu_NitratTitandioxid dient nicht nur als physikalischer Sonnenschutz in Sonnencremes, oder als Farbenweiß, sondern kann noch mehr. Es kann Stickoxide und Luftschadstoffe aus der Luft filtern.



Wie der Ökologismus Deutschland in den Ruin führt!

3. Mai 2018 | Von | Kategorie: Blog, Ökologismus, Politik

Ein Überblick über Produktivität, Export, Arbeitsvolumen, Reallöhne und das Rentenniveau in Deutschland. Sowie Entwicklung der Kosten für Strom und Mieten in Deutschland.



Kernkraftwerk auf See. Die Zukunft der Energieversorgung? Greenpeace ist empört!

29. April 2018 | Von | Kategorie: Blog, Energieerzeugung, Kernenergie, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik

akademik-lomonosovDie Russen haben gerade einen schwimmenden Kernreaktor fertiggestellt der transportabel ist und abgelegene Städte mit Strom und Wärme versorgen kann. Tsunamis wie bei Fukushima stellen jetzt keine Gefahr mehr da, da ein Tsunami einfach unten den schwimmenden Reaktor auf See hinweglaufen kann und diesen nicht mehr überrollen kann. Auch eine Versorgung mit ausreichend Kühlwasser ist jetzt kein Problem mehr. Im Notfall könnte man sogar das Schiff samt Reaktor einfach auf hoher See versenken, so dass eine Kernschmelze ausgeschlossen ist. Dabei würde zwar auch Radioaktivität freigesetzt, allerdings tief im Ozean. Das kalte, schwere Tiefenwasser des Ozeans gelangt erst nach Jahrzehnten wieder an die Oberfläche und hat sich dabei verdünnt und die radioaktive Strahlung zum Teil abgebaut. Bis in die 80er Jahre hat man Atommüll sogar im Meer verklappt. Zudem gelangen aus der Erdkruste auch auf natürlichen Weg radioaktive Substanzen in den tiefen Ozean.



Massiver Schaden im Windpark, 120 Anlagen vor Stilllegung!

26. April 2018 | Von | Kategorie: Blog, Daten, Energieerzeugung, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Windkraft

vlcsnap-2018-04-26-12h45m30s8472010 wurde Alpha Ventus vor Borkum als erster Offshore-Windpark in Deutschland eingeweiht. Nach nur 8 Jahren Betriebszeit scheinen einige der Anlagen nicht mehr sicher zu sein. Anfang April ist nicht nur eine Kunststoffverkleidung 90 Meter in die Tiefe gekracht, sondern gleich die halbe Gondel stürzte ab. Jetzt untersuchen Experten, ob es sich um einen Einzel- oder womöglich um einen Serienschaden handelt. Denn von diesem Typ sind mehr als 120 Stück in der Nordsee installiert. Von der Windkraftanlage „AV07“ fehlt mindestens die Hälfte. So einen massiven Schaden gab es noch nie auf Nord- und Ostsee.



Die Väter des Ökologismus

24. April 2018 | Von | Kategorie: Blog, Klimawandel, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik

LanghansGestern war in der Sendung Hart aber Fair mit Frank Plasberg die Ikone der 68er Rainer Langhans zu Gast. An der Uni kam Langhans in den 60ern mit der Studentenbewegung (APO) in Berührung und zog schließlich im März 1967 in die erst frisch gegründete Polit-Wohngemeinschaft Kommune I. Die Kommune I war politisch aktiv und neben dem Fotomodell Uschi Obermaier hielten sich auch RAF-Terroristen wie Andreas Baader und Gudrun Ensslin im Umfeld der Kommune I auf. Ziel war es gegen die konservative Politik der Nachkriegszeit und den Kapitalismus anzugehen, als auch gegen den Vietnamkrieg, also gegen die USA.



Luftmessstationen: Aktivisten entlarven Tricksereien

19. April 2018 | Von | Kategorie: Artikel, Elektromobilität, Mobilität, Politik

Der von EIKE und Tichys Einblick parallel herausgegebene Aufruf zur Aufdeckung von behördlichen Tricksereien bei Messstationen hat ein enormes Echo ausgelöst. Dutzende ehrenamtliche Helfer und Aktivisten haben uns ihre Beobachtungen mitgeteilt und akribisch dokumentiert. Aufgrund interner Kommunikationspannen konnte die Veröffentlichung leider nicht zeitgleich erfolgen, und eine gemeinsame Systematisierung ist wegen der Fülle des Materials erst zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Hier folgen jetzt in mehreren Folgen diejenigen Meldungen an EIKE, die zum aktuellen Zeitpunkt bereits in auswertbarer Form vorliegen.

Bild1FalschspielIMG_0768K       Bild 1. Deutsche Behörden spielen zunehmend mit gezinkten Karten (Foto: Autor)

Vorab sei noch angemerkt, dass das Umweltbundesamt (UBA) im Rahmen seiner neuesten Veröffentlichung über angeblich 6.000 NO2-Tote und mehr als 400.000 angebliche Diabetesfälle durch NO2 im Jahre 2014 so freundlich war, eine Grafik zu veröffentlichen, die seine eigene ständige Panikmache als Fake-News entlarvt, Bild 2.

Bild2KonzentrationsklassenK

Bild 2. Diese Grafik beweist, dass die erdrückende Mehrheit der Bevölkerung an ihren Wohnorten nur geringen NO2-Immissionen ausgesetzt ist (Grafik: UBA)

 Diese vom UBA selbst in Auftrag gegebene Untersuchung dokumentiert, dass nur ein verschwindend kleiner Teil der deutschen Bevölkerung überhaupt an Orten wohnt, wo die Immissionsmesswerte den Jahresgrenzwert von 40 µg/m3 überschreiten. Schon seit 2010 zeigt sie