Die „Netzfrauen” und der Weltuntergang

8. Oktober 2013 | Von | Kategorie: Artikel, Energieerzeugung, Kernenergie

ErdeBei FACEBOOK tobt gerade mal wieder die Schlacht gegen die teuflische „Atomkraft”, ausgetragen auf der FB-Pinnwand der „Netzfrauen”.

Aber wer sind diese „Netzfrauen” eigentlich? Auf ihrer Website kann man dazu folgende Statements lesen:

Wir sind Kanzlerin, Bildungsministerin, Verbraucherministerin, Familienministerin, Gesundheitsministerin, Finanzministerin, Verteidigungsministerin, Wirtschaftsministerin, Umweltministerin und sogar Entwicklungsministerin in einer Person.

Nachdem die Netzfrauen zur Zeit das Netz rocken und sich einer wahnsinnigen Aufmerksamkeit erfreuen können, sehe ich die Netzfrauen durchaus als eine Art Bewegung. …..

….. Wir sind international aufgestellt. Jede unserer Frauen ist flexibel genug, auch über den eigenen Tellerrand zu schauen.

…..wow, das klingt ja schwer nach einer höllisch geballten Kompetenz! Und es wird auch gleich klargestellt:

Wir sind nicht zum Kaffee kochen hier, wir wollen handeln!

Unter dem Begriff „Handeln” verstehen die „Netzfrauen” dann allerdings in erster Linie das Beschwören düsterer Weltuntergangsszenarien. In den martialischen Texten, die sie mit missionarischem Eifer und nahezu im Stundentakt auf ihre Facebook-Pinnwand hämmern, kommt beinahe in jedem zweiten Satz das Wort „verseucht” vor. Und wie man dort erfahren kann, ist die Apokalypse ja ohnehin in vollem Gange, nämlich in Fukushima.

Der gefährlichste Moment in der Geschichte der Menschheit

Bei der Sicherung der Brennelemente im Lagerbecken der Einheit 4 in Fukushima geht es um unser aller Überleben!

….. Eine neue Kernschmelze in der Einheit 4 würde einen Jahrhunderte andauernden tödlichen Strom von Radioaktivität über die ganze Erde ausgießen.

Gepostet bei FACEBOOK am 26. Sept. Wer hier allerdings überprüfbare Fakten und Zahlen erwartet, wird bitter enttäuscht; die findet man dann lediglich in den Kommentarspalten….. und ausgerechnet von den bösen „Atomkraftbefürwortern”, mit denen die „Netzfrauen” zwar nicht diskutieren wollen, die aber aufgefordert werden, gefälligst „ihren Garten als Endlager zur Verfügung zu stellen”. Und natürlich darf auch der Hinweis auf „die 65 Millionen Toten” nicht fehlen, die die böse Atomkraft auf dem Gewissen hat.

Zur INFO: Wir Netzfrauen sind gegen Atomkraft, übrigens haben wir schon vor 30 Jahren gegen AKW demonstriert. Sofern sich bei uns auf der Pinnwand AKW-Befürworter zu Wort melden, denen sei gesagt: Wir suchen noch ein Endlager- vielleicht stellen Sie Ihren Garten zur Verfügung.

Für alle anderen: Schon 2003 wurde eine erschreckende Zahl veröffentlicht: Atomenergie ist für über 65 Millionen Tote verantwortlich! Nicht nur Atomwaffen, auch die zivile Nutzung der Atomkraft fordern ihre Opfer!

Wir werden nicht mit Befürworter diskutieren und uns auch nicht als NAIV und DUMM bezeichnen lassen – die nachgewiesenen Zahlen sprechen gegen Atomkraft! Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir unsere Zeit sinnvoller einsetzen wollen, es gibt noch viel zutun. Netzfrauen”

Damit das gleich mal klargestellt ist!

Natürlich, an kritischen Kommentaren oder gar anderen Meinungen ist man hier nicht interessiert, hoch willkommen dagegen ist das Nachbeten des „Atomkraft-Pfui-Teufel”-Glaubensbekenntnisses durch den Chor der Follower-Gemeinde. Dass damit lediglich dumpfer Hass und eine diffuse Angst gegen alles geschürt wird, das von diesem düsteren Mantra abweicht, scheint die „Netzfrauen” nicht weiter zu beunruhigen.

Ein paar der unterirdischsten Kommentare seien hier einmal wiedergegeben (einschließlich des Geographie-Experten Rainer F., der Japan mal eben in den Atlantik verlegt):

Astrix M. naja – ich sag ja schon immer – der Mensch rottrt sich selber aus – welche „Stämme“ die ersten sind ist ja wohl absehbaar…

Susanne H.
es ist schon weit verbreitet, Autos, Lebensmittel, Kleider alles auf dem Weg in die Häfen von BRD. ganz zu schweigen, die Auswirkungen auf das Meer………..in Tschernobyl siedeln sich Wölfe an und bedrohte Tierarten und die Natur auch, aber alles verstrahlt bis zum Anschlag.

Carmen S. die Menschheit bringt sich selber um, der beste Beweis

Katja H. Krebsrate wird in die Höhe schnellen. Auch bei uns. Tut sie ja jetzt schon. Die nächsten Generationen werden es ebenfalls zeigen, Behinderungen usw. Und keiner greift da ein. Geht uns alle etwas an. Ist doch jetzt schon alles verstrahlt. Da kann Japan meiner Meinung nach auch nicht länger alleine rumwurschteln. Ein weltweites Verbot für alle und jeden, zum Bau neuer/weiterer Atomkraftwerke wäre mal endlich ein Anfang!

Sandra Maria R.
Japan wird untergehen und zwar komplett.

Eleonore G. Für mich sieht es so aus, als hantierten da Steinzeitmenschen mit einer tödlichen Kraft, von der sie keine Ahnung haben. Mit der Axt an die Brennstäbe!!!

Stefan M.
Es ist so traurig, dass diese ewig gestrigen Atomkraftwerkbefürworter, die alles immer klein, klein geredet haben, es nun wahrscheinlich doch noch schaffen – die Menschheit auszurotten!!

Helmut B. Irgendwann muss ja eine spürbare Reduzierung der Menschheit auch mal einsetzen..laut Prognosen der UN ist die fortschreitende Überbevölkerung auf Dauer nicht zu bewältigen..3:)

Pedro Actus P. es ist der Geist der Vernichtung Harakiri..und nichts anderes..selbst die Arme Bevölkerung ist in diesen Geist Gefangen…

Rainer F.
immer weg mit der Scheiße in den Atlantik ! Und hinterher kann man sich dann mal entschuldigen , vielleicht.

Petra J. Es gibt „für mich“ keine Befürworter, es gibt lediglich „Unwissende“ und damit Dummschwätzer oder Lobbyistenschweine, die genug Intelligenz haben, die „unlösbare Endlagersuche“ auszuklammern, da sie ihr eigenes beschränktes Leben ja nicht mit dieser Sorge belastet sehen und die sich ansonsten an diesem „mittlerweile selbst für Dummschwätzer offensichtlichen Verbrechen an Natur und Umwelt“ dumm und dämlich verdienen. Deshalb finde ich eure Ansage nur ge-Recht und keinesfalls Billig.

Und wenn alles andere nicht fruchtet gegen die „unbelehrbaren Atomkraftbefürworter”, hilft natürlich auch schon mal die Nazikeule weiter.

Susanne K. … In diesen Fall: JA – es gibt Dinge, über die kann und darf man als vernüftiger Mensch nicht diskutieren – oder diskutieren sie mit Nazis, Rassisten, Terroristen, Mördern oder Pädophilen? Sicher NICHT!

Sachliche Kommentare dagegen, wie z.B. der Link zu der ausführlichen Stellungnahme der AG Nuklearia (Piratenpartei), werden hartnäckig ignoriert, wie übrigens alles andere, das nicht in das krude malthusianische Weltbild der Netzfrauengemeinde passt. Trotz allem wird natürlich unablässig die bis heute fehlende „Endlagerung von Atommüll” beklagt.

Ober-Netzfrau Doro Schreier zum Thema „Diskussion mit Andersdenkenden”:

Doro Schreier bringt nichts- ich habe nicht die Zeit dazu – unsere LeserInnen können das gern machen – aber da sehe ich wenig, die da Interesse haben – solange die nicht mal ein Endlager haben – sehe ich keine Bedarf

Abgesehen davon, dass eine Diskussion mit den „Netzfrauen” ähnlich sinnvoll wäre, wie ein Gespräch mit einem Kreationisten über die Evolution, ist es schon mehr als bezeichnend: Sämtliche wiederholt geposteten Hinweise einiger Kommentatoren auf neue Technologien, die zur Lösung des sog. „Endlagerproblems” beitragen könnten, werden von den „Netzfrauen” und ihren Nachbeter_Innen komplett ignoriert, wie z.B. die zahlreichen Verweise und Links auf den Dual Fluid Reaktor des Instituts für Festkörper-Kernphysik. Das passt halt nicht in das dumpf-wabernde Weltbild vom bösen Ungeheuer Mensch und seiner teuflischen Atomkraft.

Michael Miersch hat diese Geisteshaltung in seinem Vortrag „Mut zur Zukunft” (Link zum Video) bei der Stiftung für die Freiheit einmal sehr treffend auf den Punkt gebracht: „Gebt uns unlösbare, düstere Desaster und verschont uns mit Lösungen.”

Und die Ober-Netzfrau Doro Schreier weiß ohnehin ganz genau, wer die Bösewichter sind, die hier mit ihren „Lösungen” Unruhe stiften:

Doro Schreier … es lohnt sich nicht- aus eigener Erfahrung weiss ich, dass sie oft von der Atomlobby geschickt werden– denn welcher normaler Mensch macht sich die Mühe, uns vom Gegenteil zu überzeugen, wenn die Beweislage doch offensichtlich ist. Diese Zeit können wir uns schenken. Die AKW-Betreiber haben sogar extra Leute (Trolle) die bezahlt werden, um im Netz für Unruhe zu sorgen – es geht ja auch um viel Geld – denen interessieren wir nicht – ist wie mit Monsanto

Klar, bezahlte Trolle der Atomlobby, was sonst?

Ist das nun Chuzpe oder nur grottenfinstere Dummheit? Oder doch beides?

Sollten sich die „Netzfrauen” – mit Verlaub – nicht doch lieber auf das eingangs erwähnte Kaffeekochen beschränken?


Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

119 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Nun Herr Hardenberg, ihnen gingen wohl ein wenig die Pferdchen durch, dass sie sowas hier posten! Wenn sie sich ein wenig im Internet umsehen werden sie feststellen, dass es tausende von Meinungsbeiträgen gibt, die stehts nach demselben Schema aufgebaut sind.

    Ist das nun Chuzpe oder nur grottenfinstere Dummheit? Oder doch beides?

    Das nennt sich Ökoreligion. Mit dem Hinweis auf Kreationisten lagen sie schon nahe dran. In der Ökoreligion gibt es Begriffe für Ungläubige (Lobbyist), Häresie (Verharmlosung/Menschenverachtend) und Leugner (Leugner). Die Ökoreligion kennt auch eine Art Gottesdienst, dabei wird allerdings nicht Mutter Natur angebetet, sondern der Mensch verachtet und als aller Übel Wurzel dargestellt. Das Ganze läuft immer nach demselben Schema ab:

    1. Ein Öko-Lobbyverein erstellt eine unwichtige Meldung oder eine pseudowissenschaftliche Studie, z.B. dass in 10 Jahren 50% der Meerestiere ausgestorben sind. Alle Schuld wird dem Menschen und seiner „Überfischung“ zugeschoben.

    2. Die deutsche Presse veröffentlicht diese Meldung oder „Studie“ und ihre Schlussfolgerungen kritiklos. Der Leser wird weder darüber aufgeklärt wie die Studie zustande kam, wie sie durchgeführt wurde, noch ob das Ergebnis kausal abgeleitet werden kann, was andere Studien zu dem Thema sagen, ob sie repräsentativ ist und andere Dinge, die bei einer kritischen Betrachtung durch eine Wissenschaftsredaktion (oder zumindest ein Resort) notwendig wären.
    3. Nicht einmal fünf Minuten später treffen die ersten Flagellanten im Kommentarbereich ein, und beleidigen alle Menschen direkt oder indirekt, und wünschen der Menschheit entweder den Untergang (in der Regel wird dieser prognostiziert) oder die Bekehrung zur Ökoreligion.

    Dieses Spiel wird in D etwa einmal pro Woche in der Mainstreampresse durchexerziert, mit verschiedenen Themen. Letzte Woche waren es zB die Lecks in Fukushima, diese Woche sind es die Hundetötungen in Rumänien. Auch im Kommentarbereich der FAZ, meist ein Lichtblick, wird dazu heftig gegeißelt.

    Da alle Geißlungsgründe auf Pseudowissenschaft basieren spielen Fakten keine Rolle. Die obige Zahl von 65 Mio. könnte genausogut auch 25 Mio. oder 100 Mio. sein. Es interessiert die Gläubigen nicht, da die Hauptsache der Ablauf von 1-3 ist. Beachten sie bitte, dass die Standardantwort „in deinem Garten“ ein Scheinargument ist: Nur weil ich noch nie auf dem Mond war heißt das nicht, dass die Mondlandungen nicht stattgefunden haben. Ebenso ist die Nicht-Eignung meines Gartens kein Argument gegen WIPP, Olkiluoto, Forsmark etc.

    Allerdings sollten sie den Fehler vermeiden, Glauben auf eine Stufe mit Wissen zu stellen. Das tun sie beispielweise, wenn sie die „Ungelöste Endlagerfrage“ ernst nehmen, und mit dem DFR argumentieren.

    Gruß vom Segelboot

  2. Hier geht es auch mehr um den Unterhaltungswert. Wer nicht diskutieren will, und von angeblichen Beweisen für aus der Luft gegriffene Behauptungen spricht -- selbstverständlich ohne diese vorzulegen -- , will sicher auch gar nicht ernst genommen werden.

    Ähnnlich wie Masochisten einen Lustgewinn am Schmerz haben, so gibt es eben Leute, die so viel Mist produzieren, um sich daran zu weiden. Auch wenn es den Feministinnen nicht passt: Auch (Netz-)Frauen sind nicht die besseren Menschen. Bestes Beispiel liefern: Stefan M., Helmut B., Pedro Actus P. , Rainer F.
    Die geben sich sogar schon Männernamen!

  3. Da der DFR immer abwechselnd hochgejubelt und dann wieder beschimpft wird, will ich hier einmal folgendes klarstellen.

    Der Dual Fluid Reaktor ist keine neue Erfindung in Bezug auf das nukleare Abfallproblem. Wie jeder andere Schnellspaltreaktor, die schon in den 60ern gebaut wurden, kann er sämtlichen spaltbaren Stoff auch tatsächlich spalten und damit automatisch ein geologisches Endlager überflüssig machen. Diese Eigenschaft ist aber kein Novum. Daraus muss man aber auch schlussfolgern, dass das „nukleare Abfallproblem“ lediglich ein politisiertes Pseudoproblem ist und auch immer war. Dies wird um so deutlicher, wenn man die Mengen (Toxizität) nuklearer Abfälle mal mit denen chemischer vergleicht. Tut nur leider keiner. Allein die „nuklearen Abfälle“ schon als „Problem“ zu bezeichen zeugt von einer eher religiösen Grundeinstellung, denn es gibt dieses Problem nicht und hat es auch nie gegeben.

    Die Besonderheit des DFR besteht darin, dass er durch das Dual-Fluid-Prinzip dies auch sehr wirtschaftlich erreichen kann. Dies ist momentan ein Manko, an dem z.B. natriumgekühlte Reaktoren scheitern können. Es wäre schön, wenn von beiden Seiten hier die Darstellung etwas nüchterner werden würde.

  4. Hallo Herr Ruprecht, ich stimme ihrem Beitrag voll zu. Allerdings halte ich die Aussage

    Die Besonderheit des DFR besteht darin, dass er durch das Dual-Fluid-Prinzip dies auch sehr wirtschaftlich erreichen kann. Dies ist momentan ein Manko, an dem z.B. natriumgekühlte Reaktoren scheitern können.

    für tendenziös denn sie suggeriert, das der DFR wirtschaftlicher als ein Na-Brüter sei. Das halte ich für sehr unbewiesen, um es vorsichtig zu formulieren. Man sollte von einem Potential sprechen. Deshalb gilt auch hier:

    Es wäre schön, wenn von beiden Seiten hier die Darstellung etwas nüchterner werden würde.

    Gruß des Segelbootes

  5. [quote]denen die „Netzfrauen” zwar nicht diskutieren wollen, die aber aufgefordert werden, gefälligst „ihren Garten als Endlager zur Verfügung zu stellen”. [/quote]

    Ich beantworte sowas in der Regel damit, dass ich den jeweiligen auffordere, erstmal direkt neben ein Klärwerk oder eine Müllhalde zu ziehen. Schließlich ist er ja sicher Kot- und Müllabfuhrbefürworter.

  6. Vielleicht hilft der Hinweis, dass die SPD die Industrie hier zur Kernenergie gezwungen hat?

  7. Mein erster Impuls war: Das kann nur ein Fake sein.

    Jedenfalls sind viele der Beiträge, aus denen Tim oben zitiert, derart identisch in Stil und Aufbau, daß sie tatsächlich von immer derselben Person geschrieben sein könnten. Außerdem war ich bislang immer der Ansicht, nur wenige Menschen seien naiv genug, nicht zu erkennen, daß öffentlich zur Schau gestellte Unwissenheit und Ignoranz peinlich sind.

    Nun ja, es ist wohl kein Fake. Da kann man nichts machen. Meinungs- und Redefreiheit gibt es eben auch für die, die mit der Komplexität der Welt so überfordert sind, daß sie sich reflexhaft dagegen abschotten (müssen), etwas Neues zu lernen.

  8. Das ganze klingt auf den ersten Blick tatsächlich wie eine Satire. Allerdings verdichtet sich bei weiterem Lesen der Eindruck, dass die das tatsächlich ernst meinen. Eine echte Freakshow!

    Interessant auch, dass andere Medienportale im Netz von dieser Truppe auch noch Meldungen übernehmen. Wie etwa die „Deutschen Wirtschaftsnachrichten“. Zugegeben, diese Nachrichtenseite besticht auch sonst nicht unbedingt durch Seriösität in der Berichterstattung, Den Bock vollends abgeschossen haben sie aber sicher mit dieser Meldung, die mehr oder weniger 1:1 von den Netzfrauen übernommen wurde: „Sturm-Warnung in Fukushima: Größte Krise der Menschheit droht„.

    Vielen Dank jedenfalls für den Hinweis auf die Netzfrauen. Mit ein wenig Abstand kann man deren Beiträge durchaus von der humoristischen Seite sehen. Wie etwa diesen hier: Mutiertes Gemüse: Folge der Atomkatastrophe von Fukushima?

  9. @Martin, #5: Ich hätte überhaupt kein Problem damit, meinen Garten für meinen Beitrag zum nuklearen Abfall zur Verfügung zu stellen -- wenn ich denn einen hätte. Aber auch in meiner Wohnung wäre dies kein Problem.

    Bei nuklearer elektrischer Vollversorgung, ein Leben lang, verbleiben gerade einmal 100 Gramm „Abfall“, davon nur 20 Gramm langlebiger (der entsprechend schwach strahlt, und bei Schnellspaltreaktoren ganz wegfallen würde). Keine andere Industrie erzeugt so wenig Abfälle. Leider verbieten die Strahlenschutzregeln eine derartige Lagerung, deshalb kann die Ungefährlichkeit den Leuten nicht vor Augen geführt werden.

    @Peter Heller, #7: So einen Impuls hatte ich auch schon öfter, aber ich musste lernen, dass Satire immer öfter durch die Wirklichkeit übertroffen wird. Das Problem ist, dass sich solche Leute in geschlossenen Zirkeln bewegen. Leider sind dort aber oft „Multiplikatoren“, d.h. Lehrer, Journalisten usw. anzutreffen. Deshalb muss man dem entgegenwirken. Ich kann also nur dazu ermuntern, z.B. auf deren Facebook-Seiten mitzudiskutieren. Für diesen Zweck haben wir ja bereits schöne Argumentesammlungen bei den „100 guten Antworten„.

  10. @Rudolf

    Eine echte Freakshow!

    …..and the show must go on ….. „Der Weltuntergang gehört uns !!!”

    Unerhört: STERN und DWN klauen bei den „Netzfrauen”! Ober-Netzfrau Doro Schreier schäumt:

    Doro Schreier Diese Zeitung wird von unserer Seite verbannt: Offener Bericht an stern wegen falschen Angaben! Erst werden wir „beklaut“ -- dann schmückt sich der #DWN mit „fremden Ferdern“!

    Offener Bericht an STERN wegen falschen Angaben!

    stern.de GmbH
    20444 Hamburg
    Sehr geehrter Herr #Bakir,

    erst einmal vielen Dank, dass Sie das Desaster Fukushima auch im STERN zum Thema machen. Das ist dringend nötig. Nicht so schön finden wir, dass Sie die DWN als „Übersetzer“ nennen. DWN hat den Artikel von Harvey Wasserman (clobal research) nachweislich nicht übersetzt und schmückt sich seit über einer Woche mit fremden Federn.

    Der Blog „Luftpost-Kl.de“ hat den Original-Text von Harvey Wasserman übersetzt und auf „Netzfrauen.org“ veröffentlicht. Dass DWN sich dort einfach „bedient“ hat, ohne irgendjemanden zu fragen, schon gar nicht den Übersetzer Wolfgang Jung, hat bereits für einige Missstimmung gesorgt.
    Falls Sie DWN für die Übersetzung etwas bezahlt haben, hätten Sie das Geld auch sparen können, denn bei korrekter Quellenangabe können Übersetzungen aus der Luftpost jederzeit kostenlos übernommen werden.
    Wir wollen uns nicht in den Vordergrund spielen, finden die gesamte Vorgehensweise von DWN aber für unangemessen und respektlos. Über eine Korrektur der Angaben würden wir uns freuen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Netzfrau Fee Strieffler

    ….. nee also wirklich, da hätten STERN und DWN den „Netzfrauen” doch mal was in die Kaffeekasse stecken können, damit die gute Fee endlich mal wieder Kaffee kochen kann.

  11. Das ist genauso wenig ein Fake, wie der Film heute bei Arte, der gegen den Kapitalismus gewettert hat. Beides strotz vor ignoranz und ist voller Falschinformationen, aber das auf Arte dürfen müssen wir sogar noch bezahlen.
    Ich gebe zu einer der Trolle auch bei den Netzfrauen zu sein, aber leider werde ich nicht bezahlt, vielleicht sollte ich mal ein Bitcoinspendenkonto einrichten, wo jeder gerne was freiwillig hinschicken kann.

    Ich muss allerdings den Netzfrauen zugute halten, auch wenn ich ihre Meinung zur Kernkraft nicht teile, dass sie bisher recht wenig geblockt und gelöscht haben, ja, sie haben einige Leute geblocked, aber zB längst nicht in dem Umfang, wie es bei Greenpeace oder der FDP der Fall ist. So dass es eine Diskussion gab und dies sich zB bis hierher rumgesprochen hat.

    Schönen Gruß, habe mich über den Artikel gut amüsiert.

  12. Das ist genauso wenig ein Fake, wie der Film heute bei Arte, der gegen den Kapitalismus gewettert hat. Beides strotz vor ignoranz und ist voller Falschinformationen, aber das auf Arte dürfen müssen wir sogar noch bezahlen.

    Irgendwie bin ich durch deren Netz gefallen und bin freigestellt. Auch kann ich mich nicht dazu motivieren mich selbstsändig zu melden.

    Ich muss allerdings den Netzfrauen zugute halten, auch wenn ich ihre Meinung zur Kernkraft nicht teile, dass sie bisher recht wenig geblockt und gelöscht haben, ja, sie haben einige Leute geblocked, aber zB längst nicht in dem Umfang, wie es bei Greenpeace oder der FDP der Fall ist. So dass es eine Diskussion gab und dies sich zB bis hierher rumgesprochen hat.

    So ein unreflektierter Mist. Damit könnten sie auch von 60 mio. Toten durch den Zerfall reden. Das macht aus meiner Sicht fast keinen Unterschied mehr.

  13. @12.netseal
    Ist es denn in Wirklichkeit nicht so, dass das Leben an sich vom Entstehen an den „atomarischen Zerfall“ in sich trägt…
    Ohne Zerfall gibt es schließlich keinen Tod und ohne den Tod würde wir ja nicht wissen was Geburt bzw. das Leben ist.
    Zusammenfassend lässt sich doch sagen, dass das Leben einen kurzen Teil des „atomaren“ Aufbaus und einen längern Teil des „atomaren“ Zerfall beinhaltet.

  14. Ich möchte noch ergänzen, daß selbstverständlich auch in meinem Garten radioaktive Reststoffe aus Kernkraftwerken gelagert werden dürften. So es denn anständig vergütet wird natürlich. Allerdings ist der Garten nicht sehr groß.

  15. @Götz, #9:
    Yep.Mir geht es auch mehr darum, diesen Leutchen, die voller Selbstgerechtigkeit „Konsequenz“ von Kernkraftbefürwortern fordern („Dann zieh doch neben ein AKW, haha!“) einfach (damit sie’s auch verstehen) und klar entweder das Maul zu stopfen oder sie doch ein bischen zur Einsicht zu bringen, was die Debilität des „Arguments“ angeht.
    „Du hast nen Abfluß?“ Dann zieh konsequenterweise neben ein Klärwerk.
    „Du bist dafür Verbrecher einzusperren und/oder zu therapieren?“ Zieh neben ein Gefängnis oder eine Anstalt für psychisch gestörte Gewaltverbrecher.
    „Du hast ein Auto?“ „Zieh neben eine Raffinerie“
    etc. etc.

  16. @Hoffmann
    Ich verstehe nicht ganz.

    Struktur ist der Unterschied des Lebens zu irgendwelchen Materiehaufen. Ohne natürliche Radioaktivität hätte sich unser Erbgut nicht so entwickelt. Vieleicht überhaupt nicht?
    Was mir an Biersacks Äußerung nicht gefällt ist die Nennung von Greenpeace und FDP in einem Satz.

  17. Ich hab so etwas mal live erlebt. Ich hatte ein Ehepaar im Auto mitgenommen und als sie mich fragten, was ich denn so beruflich machen würde, hab ich mich als Kraftwerksingenieur, tätig in einem Kernkraftwerk geoutet. Es war kurz nach dem Fukushima Unglück. Dann erklärten sie mir, dass sie wüssten, dass nacheinander alle Kerkraftwerke weltweit in die Luft fliegen und die Menschheit auslöschen würden. Die Frau hat mich dann noch gefragt, wenn ich doch Experte wär, könnte ich ihr doch erklären, warum nach dem Unfall in Fukushima ihr Blutdruck immer rauf und runter ginge. Leider bin ich nicht grad schlagfertig, ich hab ne Weile gebraucht, das zu verarbeiten.

  18. @netseal #16
    Sie sind auf dem richtigen Gedankenweg angekommen…lassen Sie uns diesen Gedankenweg weitergehen und wir werden irgendwann erkennen, dass das Erdleben durch die Sonne und mit der Sonne entstanden ist. Die Erde ein Teil der Sonne war und der heiße Erdkern ein Erbe (Vorratsspeicher) der Sonne ist.
    Radioaktivität und Strahlung ist ein wesentlicher Bestandteil von Sonne und Erde und somit das gesamte Leben auf diesen Planeten. Das Leben ist so zu sagen das Kind der Sonne.
    Atom für Atom ist das LEBEN ein Abbild der Sonne. Sterne sind Energie und Materie Quellen. Und zum Schluss nichts anderes als Quellen des Leben.

  19. #17. Rolf Pietzsch

    Leider bin ich nicht grad schlagfertig, ich hab ne Weile gebraucht, das zu verarbeiten.

    Bei solch einer Begegnung der „Dritten Art“ wäre es mir sicherlich nicht anders ergangen. Manchmal fehlen einem bei soviel geballtem „Verstand“ einfach die Worte 😉

    karl.s

  20. #17

    wenn ich doch Experte wär, könnte ich ihr doch erklären, warum nach dem Unfall in Fukushima ihr Blutdruck immer rauf und runter ginge

    Seit die Folgen von Fukushima eingetreten sind, nämlich Merkels Kernkraftausstieg, Ethikkommission etc. pp., geht mein Blutdruck auch immer rauf und runter.

  21. Dieser Frauenverein erinnert mich irgendwie an Claudia Roth. Nicht eine technisch versiert, aber das Besserwissen für sich gepachtet.

    Claudia Roth
    11. März um 06:33

    Heute vor zwei Jahren ereignete sich die verheerende Atom-Katastrophe von Fukushima, die nach Tschernobyl ein weiteres Mal eine ganze Region und mit ihr die ganze Welt in den atomaren Abgrund blicken ließ. Insgesamt starben bei der Katastrophe in Japan 16.000 Menschen, mehr als 2.700 gelten immer noch als vermisst. Hunderttausende Menschen leben heute fernab ihrer verstrahlten Heimat. Unsere Gedanken sind heute bei den Opfern und ihren Familien. Die Katastrophe von Fukushima hat uns einmal mehr gezeigt, wie unkontrollierbar und tödlich die Hochrisikotechnologie Atom ist. Wir müssen deshalb alles daran setzen, den Atomausstieg in Deutschland, aber auch in Europa und weltweit so schnell wie möglich umzusetzen und die Energiewende voranzubringen, anstatt sie wie Schwarz-Gelb immer wieder zu hintertreiben. Fukushima mahnt.

  22. Die Frau hat mich dann noch gefragt, wenn ich doch Experte wär, könnte ich ihr doch erklären, warum nach dem Unfall in Fukushima ihr Blutdruck immer rauf und runter ginge. Leider bin ich nicht grad schlagfertig, ich hab ne Weile gebraucht, das zu verarbeiten.

    Das ist mit Sicherheit psychosomatisch bedingt.

  23. Vielleicht sollte man den Frauenverein diesen „Atomstromfilter“ anbieten. 😉

    NucleoSTOP, ein kompaktes Gerät, das es in sich hat.
    Durch ein innovatives Verfahren wird Atomstrom in Echtzeit sofort und vollständig erkannt, und, bevor er Ihre wertvollen Elektrogeräte durchflutet, zurück zum Erzeuger geschickt

    In der neuesten Version wird nun auch Atomstrom aus dem Ausland erkannt und über einen einzigartigen Rerouting-Algorithmus dorthin zurrückgeschickt, wo er herkommt..

    Das Gerät kann einfach an jeden Stromkreis angeschlossen werden, am besten an einen zählernahen Anschluß -- und sofort können Sie mit gutem Gewissen Strom verbrauchen, die Atomlobby profitiert davon nicht mehr.

  24. Das ist die Aufregung nicht wert. Ich sehe so etwas als pure Realsatire. Ein würdiges Pendant zum Postillon.

    Meiner Ansicht nach ist jede Aufregung über solch eine Karnevalstruppe überhaupt nicht wert. Jedes Echaufieren, sehen diese als wirksame Bestätigung. Das ist am Ende ihre Daseinsberechtigung.

    Viel unterhaltsamer und effektiver ist es wie ich finde sich über so was lustig zu machen. Schwachstellen bieten diese mit ihrem manisch-psychotischen Verhalten ja jede Menge. Meine Idee wäre weniger solchen Leuten gegenüber missionarisch tätig zu werden. Das ist vergebene Liebesmüh. Auch wenn man in ihrem Umfeld um Aufmerksamkeit buhlt ordnet man sich mehr oder weniger ihrer Hausordnung unter.
    Wie auch in klassisch religiösen Versammlungen ist es daher wesentlich effektiver sich als „Störenfried“ zu outen, statt „andersgläubige“ mit Argumenten zu belästigen.

    Die Leute wird man von so einer Panikmache auch nicht durch richtige Argumente überzeugen. Angst ist stärker als Vernunft. Allerdings ist Lust wiederum stärker als Scham.

    Ideologen, je radikaler deren Couleur -- und in der Tat haben wir es hier scheinbar mit einer besonders radikalisierten und esoterischen Anti-Atom-Alkaida zu tun -- sind nicht gut auf Humor zu sprechen. Besonders reizbar sind sie schwarzem Humor gegenüber.
    Denn das Interessante an derartiger Satire ist. Sie unterscheidet sich oft gar nicht besonders von deren Rhetorik. In der der satirischen Rhetorik wird jedoch die Sache so überspitzt oder so offensichtlich formuliert, dass die Ironische Absicht erkennbar wird.
    Mit einschlägiger Wirkung. Denn niemand ist gerne bloßgestellt. Aber nur wenn man offenlegt, was sich unter ihrem Ideologischen Deckmaltel verbirgt, wird man zu ihnen durchdringen (falls man das denn will).

    Gleichzeitig ist Satire eine Art Spiegelverhalten. Anderen als auch den Agitatoren selbst einen Spiegel vor zu halten und ihnen zu zeigen wie lächerlich das ganze eigentlich ist.
    Ironischerweise gefällt solch betroffenen ihr eigenes Spiegelbild in das sie blicken dann oft überhaupt nicht. (Sicherlich böte das auch einige interessante psychoanalytische Forschungsansätze über das psychologische Wesen der Ideologischen Selbstwahrnehmung und deren Ursachen für derart entarteter und fehlinterpretierter Rückkopplung).

    Mir kam so die Idee, warum nicht mal im Namen von Nuklearia e.V. ein satirisches, selbstironisches Magazin aufsetzen, welches den Titel trägt: „der Atom-Lobbyist“ oder „Mein strahlender Freund“. Inhaltlich reich bestückt an satire und schwarzem humor. Ähnlich politischer Vorbilder: „Der Postillon“ oder „Titanic!“.
    Ich bin mir sicher damit erreicht man mehr Menschen als mit einer rational-kritischen Seite wie Science-Skeptical. Wie man sieht trifft sich hier nur seinesgleichen am virtuellen Stammtisch.

    „wenn dich jemand zwingt eine Meile zu gehen, gehe mit ihm zwei“ Steht schon in einem sehr alten Buch. Diese Weisheit will damit nicht wie oft fehl gedeutet zum Masochismus anregen, sondern ist eine Aufforderung ernst gemeinte Forderungen in’s lächerliche zu übertreiben.

    Je weniger sich die Branche also ernst nimmt um so mehr gewinnt sie an Sympathiepunkten zurück. Zudem ist Humor das beste Mittel um über gesellschaftliche Tabu’s zu sprechen. Und Atomenergie hat es interessanterweise geschafft zu einem Tabuthema zu werden.

  25. ach nochwas wollte ich hinzufügen. Immer wieder kommt mir bei sowas die Szene mit den Dodo’s von Ice Age in den Kopf. Für genau so eine Narrenveranstaltung mit recht kurzer Halbwertszeot halte ich das hier auch:

  26. … hmmm also irgendwie ist das einbetten von YouTube- Videos hier schiefgegangen. Dann eben als link: http://youtu.be/RoO5cRTFeI8

    [Einbetten von Videos klappt nur, wenn es ein Autor oder Administrator macht. RK]

  27. @Felix

    Viel unterhaltsamer und effektiver ist es wie ich finde sich über so was lustig zu machen.

    Genau das war ja auch meine Intention für diesen Artikel. 🙂

    Meine Idee wäre weniger solchen Leuten gegenüber missionarisch tätig zu werden. Das ist vergebene Liebesmüh.

    …..nee klar, das hatte ich ja schon erwähnt. Mit solchen Leuten zu diskutieren ist ähnlich sinnvoll, wie mit einem Veganer über den Geschmack von Rumpsteaks oder mit einem Zeugen Jehova über die Evolution zu reden.

  28. http://youtu.be/okpII9AJbI4 ist auch lustig

  29. Fukushima radiation levels hit 2-year high

  30. Ich möchte noch ergänzen, daß selbstverständlich auch in meinem Garten radioaktive Reststoffe aus Kernkraftwerken gelagert werden dürften. So es denn anständig vergütet wird natürlich. Allerdings ist der Garten nicht sehr groß.

    Mit einem kleinen Garten, Lieber Peter Heller, kommt man sehr gut hin.
    Auch ich würde diesen Wertstoff nehmen. Dürfte die beste Langfristrendite bieten…

  31. Au Backe…….jetzt müssen die armen Netzfrauen gaaaaanz tapfer sein……..Atome bei WIWO GREEN

    Energierevolution…Wissenschaftler bauen erstmals künstliche Sonne

    Bei dem Experiment lenkten 3.000 Spiegel das energiereiche Licht der Laser auf ein stecknadelkopfgroßes tiefgefrorenes Ziel, ein Gemisch aus den Stoffen Deuterium und Tritium. Innerhalb von winzigen Bruchteilen einer Sekunde erhitzen die Laserstrahlen das Kügelchen auf mehr als 100 Millionen Grad Celsius. Gleichzeitig entsteht ein gewaltiger Druck, wie bei einer Explosion.

    In dieser mehr als höllischen Atmosphäre verschmelzen die Isotope zu Helium. Dabei werden Neutronen frei und es entsteht weitere Wärme, deren Energieinhalt größer ist als der, der in die Laser floss.

    So weit, so gut…….der richtige Hammer kommt aber erst noch….

    Denn die Wärme, die bei dem Fusionsexperiment entsteht, lässt sich nicht nutzen. Was die Forscher allerdings nicht sonderlich stört. Sie wollen Energie mit Hilfe der Neutronen gewinnen, die bei der Fusion frei werden. Sie sollen in einen Reaktor geleitet werden und dort Uran- und Plutoniumatome spalten………..

    Eine atomare Kettenreaktion ist in dem innovativen Kraftwerk unmöglich. Es schaltet sich sofort ab, wenn nicht mehr genügend Neutronen aus dem Fusionsprozess kommen.

    Der Hybridreaktor kann sogar radioaktive Abfälle vernichten: In einem Transmutation genannten Prozess verwandeln die Neutronen strahlenden Müll in schnell zerfallendes oder gar nicht mehr strahlendes Material.

    Ich bin erschüttert…….sowas wirklich gerade bei „WIWO-GREEN“ gefunden und gelesen zu haben…..Ihgitt-Atome, Kernfusion, Transmutation, Uran und pöses Plutonium……und das in WIWO-GREEN…….boah eyh.
    Duck und wech
    H.E.

  32. Wenn die lustigen Weiber von Windsor nach Katastrophen suchen, werden sie ggf. hier fündig:
    http://www.wetteronline.de/wetternews?day=11&month=10&token=sc&year=2013

    Was sagt eigentlich Herr Latif dazu?

  33. und das in WIWO-GREEN…….boah eyh.

    Nach dem DFR haben die sich wohl mal mit den Gen III+ Technologien beschäftigt und zurecht gefallen daran gefunden.
    Zumal das mit der Sonne sonne Sache ist…
    http://www.transparency.eex.com/de/daten_uebertragungsnetzbetreiber/stromerzeugung/tatsaechliche-produktion-solar

  34. @Onkel Heinz, 31

    ich weiß auch, wer die Diamanthohlkügelchen produziert, die als perfekt Kugelsymmetrische Brennstoffcontainer nötig sind…

    Was den Reaktor anbelangt:
    Es gibt zig Möglichkeiten an schnelle Neutronen zu kommen. Die Idee Kernfusion als Neutronenquelle zu nehmen ist mindestens so alt wie die dritte Stufe der Wasserstoffbombe (Uran238 Mantel) -- wurde aber glaub ich nie benutzt.

    Ein Aspekt dieser Technik,. auf dem die Ökospinner wohl bald rumreiten werden, ist die prinzipielle Möglichkeit damit mini-Nukes zu bauen (man braucht ja keine kritische Masse im klassischen Sinne), wobei ein Feldeinsatz damit wohl trotzdem länger auf sich warten lassen wird, wenn man sich den Zündaufwand anschaut.

    mfg

    PS wer sind die „Netzfrauen“? und weshalb kommert man sich darum?

  35. wobei ein Feldeinsatz damit wohl trotzdem länger auf sich warten lassen wird, wenn man sich den Zündaufwand anschaut.

    Nebbich, grade mal 192 Laser mit einer Peakleistung von 350 Terawatt…

    Aber Neutronengewinnung ist auch keineswegs das Ziel, da hat WIWO phantasiert.
    Es geht um kommerzielle Kernfusion zur Stromerzeugung:
    What is LIFE: Understanding LIFE

  36. @ mrotz #34

    wer sind die “Netzfrauen”? und weshalb kommert man sich darum?

    Ist halt ne interessante Freak-Show. Und sie schaffen es tatsächlich, dass andere Medien deren Geschichten aufgreifen. Das muss man mit solch hanebüchenem Unsinn erst einmal schaffen.

    Ach ja, und solche Artikel führen dazu, dass sich auf einmal Leute mit unserer Seite beschäftigen, die sonst nie zu uns gefunden hätten. Vuielleicht bleibt so ja bei dem einen oder anderen was hängen. Aktuell haben wir recht hohe Zugriffe über eine Seite namens „Genderama„:

    Genderama ist das Blog des linken Flügels der antisexistischen Männerbewegung (Maskulismus). Es wird von Arne Hoffmann betrieben. Arne Hoffmann ist Mitglied von AGENS und MANNdat.

    Was es alles so gibt..

  37. @Rudi
    Lach…liegt wohl daran…das es doch noch ein paar Kerle gibt die Eier haben.
    Frauen sind ne feine Sache………..und Onkel Heinz verneigt sich huldvoll vor diese Spezies……..aber spätestens, wenn es darum geht die Tür aufzuhalten oder den Mantel abzunehmen, sind se plötzlich wieder das schwache Geschlecht.

    Gender-Mainstream is Schwachsinn……und dient nur Frauen, die kein Selbstwertgefühl besitzten.
    H.E.

  38. Tim,

    ich nehme mal die Netzfrauen in Schutz. Hier finde ich gute Informationen, und der übersetzte Artikel von Harvey Wassermann ist auch nicht schlimmer als das Gewäsch der Ethikkommission oder der wohlmeinenden kerntechnischen Tiefflieger von Ärzte gegen den Atomkrieg, die ich während Fukushima in den GEZ Medien ertragen musste.

    Selbst global research ist interessant.

    Vom Generalstreik der LKW Fahrer in den Staaten berichtet tatsächlich keiner , Danke Netzfrauen.
    Sie können durch die Gehirnwäsche in D nicht mal ahnen, dass Harvey Wassermann Unsinn schreibt.

  39. @Bächlein

    ich nehme mal die Netzfrauen in Schutz. Hier finde ich gute Informationen…..

    Das sehe ich leider etwas anders. Diesen „Netzfrauen” geht es nicht um Information, sondern darum, möglichst maximalen Hass gegen die „teuflische Atomkraft” zu schüren. Natürlich auch gegen die böse Gentechnik, die bösen Pharmakonzerne und die bösen Stromkonzerne, eben alles, das irgendwie nach „bösem Kapitalismus” riecht und sich zum Bashing eignet. Und natürlich sind sie sehr darum bemüht, als ungeheuer wichtig zu gelten, das sieht man an solchen grotesken Statements:

    Appell, Appeal, Appel, Appello, Apelar, обжаловать – Fukushima nuclear disaster

    Ansonsten wird alles, was in dieses schlichte Raster passt (wie eben der Generalstreik der US-Trucker), von ihnen instrumentalisiert und lautstark auf ihrem Facebook-Wachtturm herumgetrötet, von ihrer Follower-Gemeinde stets dankbar aufgenommen und nachgebetet. Dabei gewinnt man fast den Eindruck, sie würden gleich alle zusammen in die Schlacht ziehen. Das Feindbild ist jedenfalls klar.

    Lauthals lachen kann man zwar über die religiöse Inbrunst, mit der sie ihre Botschaften in die Netz-Welt hinaus schleudern. Erschreckend ist jedoch die Mischung aus Dummheit, Ignoranz und Hass unter ihrer Follower-Gemeinde. Da ist es natürlich folgerichtig, dass einzelne kritische Stimmen, wie die Facebook-Userin Faina Faruz, die zum Thema „Kernenergie” mit Sachargumenten und unendlicher Geduld – natürlich völlig vergeblich – dagegen zu halten versucht, von dem kreischenden Follower-Mob niedergebrüllt werden.

    Frank Müller Doro Schneider -Atomic Faina verunglimpft überall die Netzfrauen und fordert alle auf diese Seite zu denunzieren und für deren Sperrung bei WOT zu sorgen. Warum lasst ihr diese durchgebrannte Fanatikerin hier noch ihre dämliche Propaganda verbreiten?

    Augenfällig ist, dass dieser Follower-Mob über KEINERLEI Sachkenntnisse verfügt, dies auch nicht für notwendig erachtet und darüber hinaus dieses Nichtwissen groteskerweise auch noch lautstark demonstriert. Den Vogel schießt ein User ab, der sich Stefan Madre nennt. Der weiß nämlich aus sicherer Quelle, dass der DFR totale Scheiße ist:

    Stefan Madre Farina Faruz gehört meiner Meinung nach zu einer Gruppe extremer Atomkraftbefürworter. Sie versuchen mit Sachen wie der neue DUAL-FLUID-Reaktor Menschen zu überzeugen, dass Atomkraft harmlos ist. Um glaubwürdig zu sein wird dann gerne noch das Max Plank Institut zitiert! Ich habe mal mit einer Physikerin über den Dual-Fluid-Reaktor gesprochen, diese meinte: „die gleiche Scheiße -- nur flüssig!“ Solche menschheitsverachtende Beiträge sollte man einfach nur ignorieren!

    Noch Fragen?

  40. Keine weiteren Fragen.

  41. blöd nur, dass es diesen generalstreik der trucker in den usa gar nicht gibt …
    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-10/28273384-usa-trucker-protest-startet-mit-schwacher-resonanz-003.htm

    könnte auch daran liegen, dass die inititoren rechtsradikale spinner sind, die selbst nicht mal trucker sind
    http://www.ibtimes.com/truckers-ride-constitution-extremist-anti-obama-protesters-hijack-truck-drivers-political-pawns

  42. dann fallen die Mädels ja jetzt tot um da Hollande ja wohl sein Wahlkrampf versprechen nicht einlösen wird

    0
    Info
    0
    Drucken Versenden
    Die Laufzeit der 58 französischen Atomreaktoren soll nach einem Medienbericht auf bis zu 50 Jahre verlängert werden können……………Sie solle eventuell am 15. November öffentlich gemacht werden. ……………
    Präsident François Hollande hatte erst vor wenigen Wochen sein Wahlversprechen bekräftigt, den Anteil auf 50 Prozent zurückzufahren.

    http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/presse-franzoesische-atomkraftwerke-sollen-50-jahre-laufen-duerfen_aid_1128113.html

  43. Tim,

    ist doch alles richtig, was du schreibst. Ich kann den Netzfrauen aber doch nicht übel nehmen, wenn sie auf diesem Gebiet der Propaganda und dem Aberglauben erlegen sind, man könnte es auch Gehirnwäsche nennen. Global Research hat sich mit Harvey Wassermann doch auch vertan und jetzt steigen auch langsam die mainstreammedien ein.Am Reaktor herrscht das Chaos Das würde ich aber Sabotage nennen.

    nukeklaus.de sagt das so:

    Heute gibt es wohl keinen Kerntechniker mehr, der über einen „Atomexperten“ (meist Synonym für Sozialwirt, Deutschlehrer, Rechtsanwalt etc.) lächelt. Längst wird in Deutschland die veröffentlichte Meinung durch Aberglauben bestimmt.

  44. @Bächlein

    …..wobei Aberglauben, ein strammes Feindbild und jede Menge Sendungsbewusstsein die Grundlage ihres Aktionismus bilden. Offenbar halten sie sich für den Informationsnabel der Welt, so ’ne Art „ehrenamtliches Wahrheitsministerium”.

    Netzfrauen Wir kommen mit den News gar nicht mehr nach- aus aller Welt ereilen uns nun Informationen, aber sie müssen auch hinterfragt werden und dann so umgeschrieben werden, dass jeder sie versteht.

    Die Hauptsache haben sie allerdings verstanden: „Umschreiben” heißt das Zauberwort.

  45. #21

    Dieser Frauenverein erinnert mich irgendwie an Claudia Roth. Nicht eine technisch versiert, aber das Besserwissen für sich gepachtet.

    Die männlichen Grünen sind aber auch nicht besser.


  46. #45. anorak2

    Die männlichen Grünen sind aber auch nicht besser.

    ja, ja, unser Cem Özdemich. Keine Ahnung, aber davon reichlich 😉

    karl.s

  47. Tim,

    der Aktionismus der Netzfrauen besteht doch nur darin, Infos, die sie so nicht im mainstream finden, weiterzuverbreiten.
    Quellen sind Luftpost, globalresearch.ca u.a..

    Bei Kerntechnik beschwerten sie sich, dass diese Info des Aktivisten Harvey Wassermann nicht auggegriffen werden.
    Jetzt sind sie in FAZ und Spiegel angekommen. Markus Becker bei Spiegel hat die Verbreitung der pseudowissenschaftlichen Propaganda übernommen . Im Abklingbecken 4 kann eine kritische Masse entstehen- einfach putzig und macht garantiert wütig und erzeugt Angst 😉
    Hier liegen sie voll im mainstream, die Frage ist, wissen sie dass oder nicht.

  48. Angemerkt sei, dass ihr Kommentar ebenso demagogisch ist wie jene der Netzfrauen. Zur Sache tragen Sie nichts Relevantes bei sondern ergehen sich in Schmähungen von anderen (Wobei ich den Stil der Netzfrauen keineswegs schätze oder gutheiße). Sich auf das gleiche Niveau zu begeben ….bringt sie eben auf das gleiche Niveau. Schwach.

  49. @Stefan

    Demagogisch?

    Demagogie (griechisch δῆμος, dēmos, „Volk“, und ἄγειν, agein, „führen“; auch: Volksverführung ist im abwertenden Sinn ideologische Hetze, besonders im politischen Bereich.

    oder ist obiger Kommentar nicht eher polemisch?

    Polemik (von griechisch πολεμικός polemikós ‚feindselig‘ bzw. πόλεμος pólemos ‚Krieg, Streit‘)[1] bezeichnet einen meist scharfen Meinungsstreit im Rahmen politischer, literarischer oder wissenschaftlicher Diskussionen. Der Begriff hat historisch einen Wandel erfahren, die ursprüngliche Bedeutung von Polemik war Streitkunst, ein literarischer oder wissenschaftlicher Streit, eine gelehrte Fehde.

    Wenn gewisse Damen, entgegen jeder Wissenschaftlichkeit per soziale Medien Stimmung machen, ohne vom Thema die geringste Ahnung zu haben……….dann kann man fast von Demagogie sprechen………………..wenn sich olle Timmi dann dieses Gefasel etwas näher annimmt……und süffisant abarbeitet, dann find ick es persönlich unfein…ihm dann ebenfalls Demagogie (Volksverführung) vorzuwerfen.
    Gelegentlich sollte man sich doch mal die Arbeit machen und die Bedeutung so manches Fremdwortes etwas tiefer ergründen……..da erspart man sich die eine oder andere Blamage.

    Blamage [blaˈmaːʒə] bezeichnet eine „peinliche Beschämung“[1] oder steht für „Bloßstellung“, „Reinfall“, „Peinlichkeit“.[2]

    (alles aus Wikipedia)
    Onkel Heinz…………………mal ganz ohne Polemik

  50. Die Welt wird untergehen, soviel ist sicher.
    Nur das wann und wie ist offen.
    Und darüber wird dann mal spekuliert.
    Hier lohnt es sich mit dem Begriff Langweile im pädagogischem Hintergrund zu befassen 🙂
    Ein Spiel, ein wetteifern wer lässt die Welt noch schneller untergehen.
    Ich ich … nein ich!
    Gruß
    ST

  51. @Steinchen
    Du bist niedlich……und was man zum Thema Langeweile so alles erfahren kann, ist ziemlich interessant.

    Die reaktante Langeweile ist ebenfalls durch eine hohe Aktivation gekennzeichnet und durch teils stark negatives Erleben bis hin zu Ärger, Aggression und Hilflosigkeit.
    Das sind dann wohl die Typen, die unbedingt den Weltuntergang brauchen, ich dagegen steht dann eher auf folgende Variante:

    Die kallibrierende Langeweile öffnet für Neues, z.B. durch ein Abschweifen der Gedanken zu anderen Themen.
    Oder die verschärfte Variante……………absichtliches Nichtstun mit Abschaltung bewusster Denkvorgänge, den Genuss des Augenblicks, ohne zu hinterfragen oder zu ergründen…….innehalten ohne Yogatechniken oder solchs Zeuchs….und siehe da, es gibt wundervolle Augenblicke die wir fast verlernt haben, richtig wahr zu nehmen.

    Und wenn wir schon beim intensiven Bullshit sind……wie geht eigentlich die Welt unter….oder besser gesagt, welche Welt soll denn nun untergehen?

    Nach heutiger Betrachtungsweise ist der Begriff Welt in Bezug auf den naturwissenschaftlichen Erkenntnishorizont deckungsgleich mit dem uns bekannten Universum und allen seinen Bestandteilen. Doch wird die Bezeichnung „Welt“ in manchem Zusammenhang auch als ein Synonym für Erde gebraucht, so beispielsweise bei Weltkarte als einer Karte der gesamten Erdoberfläche. Auch die Bezeichnung weltweit bezieht sich meist nur auf die Erde, nicht auf das Universum.

    Welt bezeichnet all das, was ist. Der Begriff umfasst also nicht Einzelerscheinungen, sondern eine Totalität. Diese Allheit des Vielen in Einem, eine Welt, kann aufgefasst werden als Gesamtheit der bezogenen Objekte und als Ganzes der geteilten Beziehungen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Welt

    Au Backe………..jetzt wirds mir zu kompliziert.
    H.E.

  52. Hallo Heinz

    ich halts oft mit Zille:

    “Wie herrlich ist es, nichts zu tun und dann vom Nichtstun auszuruhen.”

    Gruß
    ST

  53. @Onkel Heinz #49

    Herr Gros hat eine Meinung. Das ist sein gutes Recht. Er verwendet jedoch ein Vokabular, dessen Bedeutung er offensichtlich nicht versteht, ebensowenig, wie den Artikel selbst. Und ich bezweifle, dass er sich mal die Mühe gemacht hat, die propagandistischen Schwurbelseiten der „Netzfrauen” zu studieren, einschließlich der grenzdebilen Kommentare vieler Netzfrauen-Follower_Innen.

    Noch ein paar Proben gefällig, Herr Gros?

    Lila Luft Vielleicht wacht der Mensch endlich auf und sieht sein wirkliches Dasein auf der Erde! Geld muss abgeschafft werden! Ein Diktator mit Herz sollte die Menschen führen! Es wird Zeit das die Pfeifen aufwachen!! Amen möge alles Gut werden!

    Schorsch Jax Ihr habt Probleme.als ob es ein Mensch wert wäre ihn zu retten.wir sind das Krebsgeschwür der Erde,befreit sie davon!

    Ricardo Fromme Valladares Eventuell haben wir endlich den Impfstoff gegen die Krankheit Mensch gefunden….

    Hermann Palmer Dass solche Unglücke passieren können, weiß jeder Depp! Trotzdem gibt es immer noch Befürworter für Atomenergie. Jedem Idioten, der immer noch nach Atomstrom verlangt, gehört die Fresse mit schweren Eisenhämmern eingeschlagen!

    Rolf Royce 7 Milliarden Menschen sind schon viel zuviel. Die Welt ist nicht nur für Menschen da.

    Marcel Nieratschker Und das war den Deutschen keine Mahnung? Trotzdem wurde Nuclear-Woman-Angie, wieder gewählt!

    Agnes VY Canis Majoris Die Raubkapitalisten, insbesondere die Atommafia ist größenwahnsinnig,erbärmlich & obzön! Dieses ganze Lumpenpack, widert mich an, die zerstören mit aller Gewalt unser Lebensraum ! Und Japan? Meine Güte,Japan, haben die nix aus ihrer Geschichte gelernt ???

  54. Die Netzfrauen können doch unter einer Bundesregierung Merkel-CDU weiter unberuhigt ihren Schrott in den deutschen Medien verbreiten, wenn jetzt die Merkel schon für Greenpeace Stellung bezieht….

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/telefonat-mit-putin-merkel-setzt-sich-fuer-greenpeace-mitglieder-ein/8941520.html

  55. @Timmi
    Mich erschüttert nix mehr……von offener Aufforderung zur schweren Körperverletzung/Totschlag…….derweilen begnügt sich ja das Gesindel ein paar Bullen (sorry, Polizisten) die Fresse einzuschlagen……..bis hin zur Standartfloskel Überbevölkerung.
    Warum in drei Teufels Namen, begehen diese Schreihälse denn nicht augenblicklich Suizid, wenn sie meinen das es zu ville Menschen gibt oder die Menschheit nur ein Parasit dieses armen Planeten ist?

    Meine Güte…..wir leben auf einen Gesteinsbrocken mit a bisserl Wasser, Flora und Fauna drauf…….wir hätten schon heute die Technologie andere Planeten zu besiedeln, warum also so ein Hermann um die Erde machen?
    Wat diese Typen in ihren Naturwahn völlig verdrängen….wir ham doch schon seit Jahrhunderten das Antlitz dieser Erde stark verändert……Teile des Planeten zu unseren Vorteil umgestaltet….wat soll denn jetzt das dumme Gelaber von Umwelt und Gaia?
    Für mich ham die einen an der Waffel und gehören in der Anstalt von vernünftigen Ärzten behandelt…….aber auf keinen Fall an die Tastatur eines onlinefähigen Computers gesetzt, der übrigens samt Infrastruktur ne Menge Energie verbrutzelt.

    Den Leutchens ham se anständig ins Gehirn geschissen und vergessen umzurühren.
    Alles ein Ergebnis von jahrzehnterlanger Indoktrination……Zombis, die nur noch sinnlos Aufgeschnapptes wiederkäuen.
    Naja…in einer Demokratie muss man auch solche Fehlentwicklungen aushalten…….solange es demnächst was von Ratiofarm degegen gibt.
    Onkel Heinz……………so schnell hebt mich nix mehr an

  56. Eben ist mir noch was aufgefallen.
    Die Netzfrauen erwähnen oft dass man (huch) frau sich die Zeit schenken soll mit Andersdenkenden zu diskutieren.
    Ich finde gut dass Tim sich die Zeit genommen hat!

    Susanne K. … In diesen Fall: JA – es gibt Dinge, über die kann und darf man als vernüftiger Mensch nicht diskutieren – oder diskutieren sie mit Nazis, Rassisten, Terroristen, Mördern oder Pädophilen? Sicher NICHT!

    Mir fällt da immer eine Frage ein? Wer hat die oben genannten erzogen? Oder doch alles in unseren Genen?
    Gruß
    ST

  57. @Steinzeit

    Ich finde gut dass Tim sich die Zeit genommen hat!

    …..danke, Steini, dass du das noch mal erwähnst. Auf der Seite von denen krieg ich immer Brechreiz; es ist also jedes Mal mit Überwindung verbunden, das Gestammel von denen zusammenzutragen. Aber mir war es wichtig mal aufzuzeigen, wieviel dogmatische Verbohrtheit und plappernde Dummheit sich den Weg ins Netz bahnt und dann in den Köpfen leichtgläubiger Menschen hängen bleibt.

  58. Tim,

    dogmatische Verbohrtheit und plappernde Dummheit…..Netz

    ist die zufällig entstanden oder nur das Ergebnis von Bildung und Erziehung, also normal + Infos aus ihren Quellen ( hauptsächlich globalresearch.ca und Luftpost ) ?

  59. @ 56

    Mir fällt da immer eine Frage ein? Wer hat die oben genannten erzogen?

    Hallo Steinzeit,

    die hat niemand erzogen, die sind das Produkt von konsequenter Erziehungsverweigerung, ein ekelhaftes Gebräu aus 68er Krawallos und antiautoritärem Aufwachsen.

    Gruß

    RM

  60. @Rassbach #58

    dogmatische Verbohrtheit und plappernde Dummheit…..Netz

    ist die zufällig entstanden oder nur das Ergebnis von Bildung und Erziehung

    Dogmatische Verbohrtheit & plappernde Dummheit waren schon seit Vorzeiten (spätestens seit dem Auftreten des ersten Medizinmanns und Regentänzers) vorhanden, die sind eine unerschöpfliche (nachhaltig erneuerbare) Ressource des Menschengeschlechts. Die Kunst besteht immer nur darin, diese Ressource zum eigenen Zweck nutzbar zu machen.

  61. Fluminist,
    so einfach ist es nicht. Nur kurz nach der Geburt ist der Mensch frei von Dogmen und Propaganda. Dann kommt die Erziehung und Bildung. Seine Gruppe oder Horde hat für ihn eine Art Begrenzung oder Leitplanken vorgesehen, die ihn für die Gruppe wiedererkennbar macht und seine Funktion innerhalb der Horde bestimmt- dies nennt sich Erziehung und Bildung.

    Ich müsste eigentlich meiner Regierung vertrauen und Klimawandel und EEG nicht anzweifeln, mach ich aber und bin ein Ketzer.Nur weil ich nicht dumm genug bin?.

    Die Netzfrauen fahren auf die regierungseigene pseudowissenschaftliche Atom-Propaganda ab und sind keine Ketzer.
    Aber nur auf diesem Gebiet.

    Schaue ich mir die benutzten Quellen der Netzfrauen an- luftpost und globalresearch, ist da schon jede Menge Ketzerei dabei, QQ würde es VT nennen.

    Wahrscheinlich ist die Kommunikation mit andersdenkenden Menschen nicht vorgesehen in unserer Programmierung, so werden sie als hordenfremd identifiziert und gemieden 😉

  62. @Rassbach

    Nur kurz nach der Geburt ist der Mensch frei von Dogmen und Propaganda.

    Na ja, die Theorie von der tabula rasa unterschreibe ich nicht. Freilich, viele konkrete dogmatische Inhalte bringt man vielleicht nicht mit auf die Welt (aber doch einige, die instinktiv, quasi hard-wired sind: z.B. das Erkennen von Menschen(-gesichtern), ihrem Geschlecht, ihrer Rasse (als Verfeinerung der Spezies-Unterscheidung, und wo da die Grenzlinie zu ziehen ist, ist nicht immer von vornherein klar: Primitive sehen Andersrassige schon mal als Andersartige an)); aber das Vereinfachen der Sinneseindrücke von der Welt durch Kategorisierung in möglichst wenige und einfache Begriffe, das ist eine angeborene Fähigkeit der Menschen, ohne die sie gar nicht als Menschen — nicht nur instinktiv, sondern auch kognitiv aktive Lebewesen — funktionieren könnten.

    Das schnelle Bilden von Vorurteilen und das Handeln danach gehören also zur menschlichen Grundausstattung; das kann praktisch jeder. Über diese Vorurteile und raschen Erklärungen hinauszugehen, das ist eine höhere geistige Leistung, zu der nicht jeder fähig oder willens ist. Es ist also nicht so, daß wir ‚fabrikneu‘ frei von Dogmen und Vorurteilen sind; solche Dogmen aufzunehmen ist unser Standard, sie in Frage zu stellen und zu differenzieren, ist die Kür.

    Die dankbare Aufnahme von Propaganda und vorgefertigten Urteilen und Glaubensätzen liegt in der menschlichen Natur, und viele sind (man kann es geistige Faulheit oder Desinteresse nennen) damit völlig zufrieden. Die Mühe, genauer hinzusehen und genauere Unterscheidungen zu machen, geben sich nur wenige.

    Deshalb braucht man, glaube ich, nach keiner weiteren Erklärung dafür zu suchen, daß sich bequeme Unwahrheiten und dummes Geplapper immer epidemisch ausbreiten.

  63. Fluminist,
    danke für tabula rasa, kannte ich echt noch nicht. Ich glaube, dass eine Reihe von Eigenschaften und Verhaltensmustern wahrscheinlich schon angelegt sind bei der Gebur,aber keiner weiß wie und warum.

    Aber so ein Baby wird doch nicht mit der Propaganda von der Atomangst geboren?
    Cem und Claudia vielleicht, man müsste sie mal fragen.
    Die Netzfrauen auch nicht, Angela auch nicht, die Grünen auch nicht?

    Propaganda und die sich daraus ableitenden Dogmen werden mühsam in der Erziehung und Bildung nahe gebracht, um Ziele zu erreichen?

    Deshalb braucht man, glaube ich, nach keiner weiteren Erklärung dafür zu suchen, daß sich bequeme Unwahrheiten und dummes Geplapper immer epidemisch ausbreiten.

    Meine Programmierung ist defekt, mich würde das schon interessieren. Hat sich das der Harvey Wassermann selbst ausgedaccht oder bekam er den Text geschenkt. Mit einen Kernphysiker kann er sich nicht unterhalten haben, als amerikanischer Journalist, Autor, Demokratie-Aktivist und Anwalt für erneuerbare Energien muß ihm das einer ins Gehirn geblasen haben .

    Bei den Netzfrauen ist es auf fruchtbaren Boden gefallen.

    Gefunden und freigelassen, H.E.

  64. Heinz,
    kannste mal nachschauen, ein Beitrag ist weg?

  65. ERWACHET !!!!!

    Unermüdlich erbricht der Netzfrauen-Wachtturm seine düsteren Botschaften ins Netz:

    Die Welt ist ein schreckliches, schwarzes Schlammloch, wir leben natürlich in der finstersten und schlechtesten aller Welten…… und schuld ist einzig und allein die Gier des Menschen und der böse Kapitalismus!

    ABER ES GIBT ERLÖSUNG!

    Einsicht, Ablass, Verzicht….. vegane Ernährung, Bio, Bio und nochmals Bio, Homöopathie und Glücksgläser…… und nie wieder böse Gene und Atome!

    Heute klärt uns Netzfrau Petra Bezen über die bösen Supermarktketten auf, die uns mit ihren bunt verpackten, vergifteten, genmanipulierten und verstrahlten Produkten töten wollen:

    Tacheles!

    Wisst ihr, ich frage mich in der letzten Zeit, warum wir immer noch alle glauben, wir werden einmal 100 Jahre alt

    Wisst ihr, was ICH in Wahrheit glaube, wie alt die Kinder von heute werden, wenn sich nicht GANZ schnell was ändert? Wenn WIR nicht ganz schnell etwas ändern????

    55…. hööööchstens und wahrscheinlich auch nur mit einer vorherigen Krankengeschichte, die euch den Hals zuschnüren würde, wenn ihr sie lesen könntet……

    …..Die ganzen Zusatzstoffe, die heute in unseren industriell hergestellten „Lebens“-mitteln sind sind pures Gift für uns. Googelt zum Beispiel mal: Aspartam (Süssungsmittel), Glutamat, Fluor, Jod, die ganze E-Reihe, Hefextrakt, natürliche oder naturidentische Aromen. Ihr könnt die Dinge auch bei Youtube als Suchbegriff eingeben, dann wird euch erst richtig schlecht!!

    ……Durch diesen ganzen giftigen Fraß, der im Gegenzug auch nicht einmal mehr nennenswerte Vitamine oder Mineralstoffe sowie Spurenelemente besitzt, mit deren Hilfe der Körper diesen ganzen Mist vielleicht noch wieder ausscheiden könnte, lagern sich die Gifte in eurem Körper ab und sorgen für ein langsames Siechtum und dem Ausbruch von einer Million verschiedenen Krankheiten, über die sich dann die Pharmaindustrie freut.

    Das erklärt übrigens auch, warum in den reichen Industrieländern die meisten schlimmen Krankheiten auftreten, wie beispielsweise die höchste Krebsrate und die Anzahl der Herz-Kreislauf-Krankheiten zeigen. Die Menschen in den ärmeren Ländern können sich diesen ganzen Industrie-Nahrungs-Müll nämlich gar nicht leisten. Was für ein Glück für sie – und Pech für uns!!! Dort ist übrigens auch die Lebenserwartung in den nächsten Jahren höher als bei uns! Und mehr Hundertjährige gibt es da auch jetzt schon!

    Leider ist es auch nicht damit getan, Obst und Gemüse im Discounter zu kaufen, denn das Gemüse und Obst ist hochgradig belastet und stammt zudem noch aus ausgelaugten Monokulturen, so dass neben Giftstoffen auch noch nicht einmal mehr genügend Nährstoffe vorhanden sind. Ihr müsst schon Bio-Lebensmittel kaufen, die sind weitaus weniger belastet und stammen nicht aus Monokulturen und haben wesentlich mehr Vitamine und Mineralstoffe…….

    Habt ihr mal überlegt, dass wir vielleicht ohne die Pharmaindustrie weitaus gesünder dastehen könnten???
    Meiner Meinung nach ist die Pharmaindustrie mit ihren Pharmakonzernen nur noch dazu da, Krankheitssymptome (die durch ungesunde und falsche Lebensweise entstehen) zu unterdrücken, die wir ohne sie und den Rest unserer tollen Großkonzerne um uns herum nie gehabt hätten!!!

    ……Und habt ihr eine Ahnung, wie viele Krankheiten in den nächsten Jahren noch alle dazu kommen und wie viel die Pharmaindustrie daran verdient??? Die meisten entstehen wegen falscher und giftiger Nahrung. Dann wegen Giften in unserer Kleidung unseren Kosmetika und Hygieneartikeln, in unseren Haushaltsgeräten und nicht zuletzt in Wasser und Luft. …….
    Und wenn ihr jetzt immer noch nicht genug geschockt seid, dann könnt ihr ja auch noch ertragen zu lesen, dass unsere Baumwollkleidung genauso pestizid-verseucht ist, von der Hautverträglichkeit von Chemiefasern mal ganz zu schweigen. …… Selbst unser Waschpulver ist giftig!

    Deos, Zahnpasta: Die ganzen bekannten Marken, die im Fernsehen beworben werden sind giftig! Zahnpasta enthält Fluor und weiteren Mist und Deo enthält meist Aluminium, was ebenfalls supergiftig für euch ist!

    …..Ich könnte hier morgen noch sitzen und die Liste weiterschreiben….wenn ihr aber aufgewacht seid gerade, dann erkundigt euch selbst weiter, ihr werdet staunen und wahrscheinlich wird euch übel, das wurde es mir auch!!

    Wenn ihr euch nun fragt, WARUM dieser ganze Mist in eurem Essen ist, wenn das doch alles so schädlich ist….tjaaaa, das könnt ihr auch ohne weiteres googeln oder bei youtube rausfinden. Vielleicht schreib ich dazu dann auch noch mal was, auch hier kann ich euch sagen: gefallen wird euch das nicht!!!

    Wie kommen wir also bitte auch nur im Entferntesten darauf, dass wir die gleiche Lebenserwartung wie unsere Großeltern haben???

    Und wie kommen wir dann erst recht bei unseren Kindern darauf, die NOCH mehr vergiftet werden als wir?? ……

    Tut was! Wacht auf, ihr habt euer Leben in der Hand. Denkt nach! Glaubt nicht, dass andere das für euch tun und glaubt schon gar nicht, dass die Konzerne sich für euch interessieren, sie scheren sich einen DRECK um euch! Und verlasst euch nicht blind auf eure Eltern. Klar wollen sie nur das beste für euch – sie lieben euch ja, ihr seid deren Ein und Alles. Aber leider wissen auch die meisten Eltern nicht mehr, was wirklich gesund ist und was sie euch vorsetzen.

    ERWACHET !!!!!

  66. Solchen Verfolgungswahn hat es schon immer gegeben, die unkenden, verschrobenen sich Untergangsfanatasien
    hingebenden Sonderlinge. Es lässt sich heute nur leichter verbreiten, man muss keine Traktate mehr drucken.
    Es fällt trotzdem schwer zu glauben, dass irgendwer so etwas ernst nehmen kann.

  67. @Roberta

    Es fällt trotzdem schwer zu glauben, dass irgendwer so etwas ernst nehmen kann.

    Die sorgenvollen Fragen eines Netzfrauenfacebookfollowers:

    Andreas Herchenbach Ich würde gern wissen, wieviele Arbeiter/Liquidatoren schon an der Strahlenkrankheit gestorben sind? Ich würde gern wissen, wie verstrahlt in Japan gebaute Autos sind, die in Deutschland verkauft werden? Gleiches gilt für Bauteile und elektronische Geräte? Wie verstrahlt sind Schiffe, die durch die verstrahlten Gewässer gefahren sind? Wer überprüft den Kaffee aus Brasilien auf Verstrahlung, wenn das Schiff zuvor Reis aus Japan befördert hat? Gleiches gilt für Flugzeuge, die heute hier und morgen da sind und die Radioaktivität um den Globus verteilen… Nicht nur Frachtmaschinen, sondern auch Passagiermaschinen… Wie verstrahlt werde ich, wenn ein kontaminierter Japaner neben mir sitzt oder beim Vorflug auf meinem Platz gesessen hat? Wie verstrahlt sind deutsche Häfen, in denen Schiffe mit verstrahlter Fracht ankommen? Fragen über Fragen…

    …..und nirgendwo findet dieser arme Mensch dafür Antworten!

  68. Neues aus der Anstalt.

    HILFE, DAS MEER IST PUTT !!!

  69. Das Meer ist kaputt. Es gibt zwar eine KommentarFunktion, die ist aber geschlossen. Sonst wäre es ja moeglich,dort die eine oder andere Gegeninformation zurueckzulassen -- auch wenn bei einer so ausgeprägten Glaeubigkeit kaum ein Informationskraut gewachsen ist. Aber die Frage nach den Quellen dieser Uninformationen kann ja schon weiter helfen. Dass es stark erhöhte Werte im californischen Meer gäbe scheint ja reinste Phantasie zu sein, abgesehen davon, dass erst nachgewiesen werden müsste, dass es überhaupt möglich wäre als Fukushimafolge.

  70. @ Tim Hardenberg #68: Danke für diesen satirischen Beitrag. Die „Netzfrauen“ sind schon eine amüsante Comedytruppe, wenn auch unfreiwillig.

  71. @Istvan #70

    …..gerne. 🙂

    @Roberta #69

    Die „Netzfrauen diskutieren nicht mit „Atomkraftbefürwortern” und anderen Bösewichtern. In den Kommentarspalten ihres Facebook-Wachtturms sind nur Beifallsbekundungen ihrer schwallartigen Ergüsse erwünscht. Angstschweißabsonderungen von Followern natürlich auch. Eben alles, was der Guten Sache dient.

    Hier sind ein paar Beispiele für frisch Erbrochenes aus Facebook zum „Meer-ist-putt”-Pamphlet.

    Ralf Sudholz Ich bin mir ziemlich sicher, das uns der Dreck auch noch erreichen wird….. und das wird weitaus schlimmer als Tchernobil werden…… Mag noch gar nicht dran Denken, was in den nächsten Jahren da noch alles kommen wird….. Aber laut Merkel und co. ist das ja alles nicht so schlimm, denn die AKW´s in dieser Bananerepublik sind ja Sicher…. 🙁

    Thomas Lorenz diese kapitalistischen Schweine denken nur ans Geld , aber wenn sie nichts mehr zu fressen haben , werden sie auch verrecken .

    Mary Schmaland Wann schlägt die Erde/die Natur zurück. Wird das Inferno kommen. Werden die Szenarien des „Der Schwarm“ eines Schätzing Realität?

    Rainer Hamann Der Plastikplanet ist inzwischen so zerstört, das es keiner mehr wahrnehmen will. Wir leben auf einer Zeitbombe, die Radioaktivität aus Japan, wird uns alle krank machen.

  72. Schön find ich ja einen Vergleich der Krebstoten mit den Gebieten des Fallouts von Tschernobyl

    Die wenigsten Krebstoten in Europa verzeichneten neben Süddeutschland und Österreich Finnland, Schweden und die südeuropäischen Länder. Besonders häufig verstarben Männer in Schweden, Norwegen, Irland, Kroatien, Litauen und in der Mitte Portugals an Prostatakrebs.

    Quelle

    Da kommt man fast auf den Gedanken, dass Strahlung gut sein könnte …

  73. @Helium

    Da kommt man fast auf den Gedanken, dass Strahlung gut sein könnte …

    So abwegig ist das nicht:

    Der Versuch zeigte noch mehr, nämlich, dass vorzeitige schwache Strahlendosen die Mäuse nicht nur gegen starke Radioaktivität schützen, sondern auch gegen andere schädliche Einflüsse. Das Immunsystem der Tiere die einer permanenten schwachen Strahlung ausgesetzt sind, reagiert schneller auf schädliche Umwelteinflüsse. Allen voran auf chemische Gifte.

  74. @QQ

    Ich weiss. Ich kenn diese ganze Diskussion bezüglich Hormesis (oder nicht). Das Problem bei Hormesis und vergleichbaren Sachen ist halt ein klein wenig komplizierter als die (eindeutige) Schädigung bei kurzfristigen Strahlendosen jenseits der 100 mSv. Da geht auch verdammt viel im statistischen Rauschen unter. Interessant sind in dem Zusammenhang auch Untersuchungen zu den Einflüssen freier Radikale auf Modellorganismen. Aber das führt hier nun auch ein wenig zu weit und war auch mehr als humoristische Note im Zusammenhang mit den Netzfrauen gedacht.

  75. Neues Verschwörungsgeheul von der „Netzfrauen”-Sekte:

    Xinhua, die offizielle Nachrichtenagentur der chinesischen Regierung, fordert die Ablösung des US-Dollars als Weltreservewährung.

    Seit sie aus dem Blutbad des Zweiten Weltkriegs als der mächtigste Staat der Welt hervorgegangen sind, versuchen die USA, ein globales Imperium aufzubauen und eine neue Weltordnung durchzusetzen; deshalb haben sie den Wiederaufbau Europas unterstützt und wollen Regimewechsel in allen Staaten herbeiführen, die Washington nicht freundlich genug gesonnen sind.

    …..NWO, na super! ……. da fehlt ja nur noch das restliche Verschwörungsgesabbel: Illuminaten, Chemtrails, HAARP, das Plutonium-Imperium und die Jüdische Weltverschwörung.

    Vermutlich war die blonde Schnepfe von der occupy-Demo Köln (Video vom 15. Oktober 2011) auch eine von den „Netzfrauen”.

  76. Tim,

    was die Netzfrauen denken kann ich nicht sagen, Xinhua wird es so denken, wie sie es sagten.

    Der Begriff NWO ist doch seit über 100 Jahren in Gebrauch. Bush sprach am 11. September 1990 in einer Rede vor beiden Kammern des Kongress von einer „Neuen Weltordnung“ (New World Order), die nach dem Ende des Kalten Krieges notwendig und wünschenswert sei.

    Vielleicht hat Xinhua diese Demokratisierung verfolgt und zweifelt? Irak, Lybien, Syrien, komischerweise Länder , die eigene Währungsvorstellungen hatten, wie Iran, Rußland und China ?
    Der Weg zur NWO soll durch Global Governance die kooperative, multilaterale Gestaltung der Globalisierung. Wegweisend waren der 1987 veröffentlichte Brundtland-Bericht, das Ende des Kalten Krieges und der 1995 vorgelegte Abschlussbericht „Our Global Neighbourhood“ der Commission on Global Governance. beschritten werden:

    Das Konzept der Nachhaltigen Entwicklung definierte die Kommission in ihrem Bericht auf zwei Arten:

    1. „Dauerhafte Entwicklung ist Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, daß künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.“[1] (siehe auch Generationengerechtigkeit)

    Diese Definition der intergenerativen ökologischen Gerechtigkeit (Generationengerechtigkeit) ist Bestandteil aller danach vereinbarten Internationalen Umweltabkommen.

    2. „Im wesentlichen ist dauerhafte Entwicklung ein Wandlungsprozeß, in dem die Nutzung von Ressourcen, das Ziel von Investitionen, die Richtung technologischer Entwicklung und institutioneller Wandel miteinander harmonieren und das derzeitige und künftige Potential vergrößern, menschliche Bedürfnisse und Wünsche zu erfüllen.“[2]

    Diese Definition wird seltener zitiert. Sie beinhaltet die Forderung einer ganzheitlichen Verhaltensänderung, die deshalb politisch weniger konsensuale Anerkennung findet.

    Brundtlandbericht

    Oder meinst du diese Neue Weltordnung (Verschwörungstheorie)

    Ich weiß jetzt echt nicht, welche Variante gruseliger ist 😉

  77. ERWACHET !!!

    Neues von der „Netzfrauen”-Sekte (via Facebook)

    Update Fukushima – Niemand weiß, wo das enden wird – Der Brief einer japanischen Mutter

    Heute wuchten die „Netzfrauen” den „Brief einer japanischen Mutter” auf ihre Seite, wobei zwar klammheimlich eingeräumt wird:

    „Der Ursprung dieses Briefes ist nicht eindeutig nachvollziehbar. Es wird angegeben, dass Tomoko Hatsuzawa aus Fukushima City, eine Mutter von zwei Kindern, das folgende Schreiben an jemanden ausgehändigt hat, der über die Intensität radioaktiver Strahlung in den Schulen in der Nähe des Atomkraftwerkes berichten wollte. Der Übersetzer ins Englische wird als Hiroko Tabuchi genannt.”

    Aber das ist ja schließlich auch scheißegal. Wen juckt das schon, ob so ein Brief nun echt oder gefakt ist, wenn’s um die gute Sache geht, gelle?

    „Doch ungeachtet der mangelnden Überprüfbarkeit der Authentizität, die Worte sprechen für sich. Und sie zeigen auf, wie sich das tägliche Leben im Umkreis von Fukushima abspielt.”

    An die Menschen in den Vereinigten Staaten und rund um die Welt!

    Ich entschuldige mich für das Uran und das Plutonium, das Japan in die Umwelt abgegeben hat. Der radioaktive Niederschlag hat die Welt bereits viele Male umrundet, und dabei Hawaii, Alaska und sogar New York erreicht.

    Wir leben 60 km vom Kraftwerk entfernt, und unsere Heimat wurde schlimmer verseucht als es in Tschernobyl der Fall war. Das Cäsium-137, das in der Erde gefunden wird, bleibt für die nächsten 30 Jahre hier. Doch die Regierung wird uns nicht helfen. Sie sagen uns, wir sollen einfach hier bleiben. Unseren Kindern sagen sie, sie sollen Hüte aufsetzen, Gesichtsmasken tragen und weiter zur Schule gehen.

    (………)

    Worum wir euch jetzt bitten, wäre gegen die japanische Regierung Stellung zu nehmen. Sagt ihnen doch, dem Schutz der Kinder höchste Priorität einzuräumen.

    Meinen verbindlichsten Dank,
    Tomoko Hatsuzawa

    Na super, mit so einem zu Tränen rührenden Brief kann man wunderbar weitere Greuelpropaganda verspritzen. Das kommt auch bei der nach Katastrophen hechelnden Facebookgemeinde noch viel besser an als das allgemeine abgedroschene Weltuntergangsgezeter….. und so ergießt sich anschließend wunschgemäß der Schwall der Empörten über die Netzfrauliche Facebookseite:

    Silvia May Anscheinend versucht Mutter Natur richtig hartnäckig, den Menschen eine Lektion zu erteilen.. wenn sie da einen Taifun nachm andern hinschickt. Verzweiflungstat :o(

    Linda Lepple-Köhler
    So langsam muß man wieder mal sagen: Lieber Gott schicke Hirn vor allem nach England. Wie borniert und überheblich muß man sein, nach Fukushima ein neues Kernkraftwerk zu bauen. Es ist unfaßbar.

    Klaus Münster-West
    es ist die reine Gier nach scheinbar billigem Strom. Denen ist scheiß egal, was mit unseren Nachkommen passiert. Borniert, überheblich und vor allem dumm…. würde ich sagen.

    Angela Schäfer Wer da noch Atomenergie fordert und fördert ist pervers!

    Klaus Münster-West
    wir müssen nicht auf Energie verzichten. Wir müssen lediglich ein höheren Preis und vor allem eine Landschaft mit Windrädern akzeptieren. Wenn es nach mir ginge stünde eins vor meiner Tür, wenn ich weiß, dass ausser nerviges surren mir und meinen Nachkommen sonst keine Gefahr mehr droht.

    Ge Brod tja, atomernergie ist mörderenergie und jeder der atomenergie befürwortet schließt sich mördern an.. echt traurig das es soviele länder gibt welche atomenergie befürworten

    Ira Krissel Wundram Der Brief dieser Mutter ist wunderbar. Ich danke ihr dafür. Und widme ihr mit großer Liebe das weltweite Heilevent für Mutter Erde am 21.11.2013.

    Günther Gawol
    Die Engländer sind ned besser als die Schlitzaugen und alle die auf Atomkraft setzen,deswegen geschieht Ihnen das alles recht und wird auch immer wieder passieren… 😉

    Andere Meinungen werden nicht geduldet. Auf den zaghaften Einwand eines vereinzelten Andersdenkenden…..

    Robert Mewes Es gibt aber keine wirkliche Alternative zu Atomstrom. Die regenerativen Stromerzeugungen sind nicht gerade das gelbe vom Ei und auch nicht immer verfügbar.

    …..erklärt „Netzfrau” Lisa Natterer kipp und klar:

    Lisa Natterer @Robert Mewes: Das ist jetzt aber nicht Ihr Ernst, oder? Die Diskussion führen wir hier mit Atom-Befürwortern, seit wir über Fukushima berichten. Das wollen wir nicht und brauchen wir nicht. Vielleicht informieren Sie sich über Alternativ-Energie-Formen, ehe Sie hier eine so ewiggestrige Behauptung einstellen -- danke!

    Basta !!! …..damit das jetzt allen klar ist.

  78. #77. Tim Hardenberg

    ERWACHET !!!

    Neues von der „Netzfrauen”-Sekte (via Facebook)

    Och Timmi, ich wollte gerade Mittag essen 😉

    karl.s

  79. @karlchen

    das kannst du dir jetzt sparen. 🙂

  80. …..und noch der heutige Brüller in Breitwand von der Netzfrauengemeinde:

    Eddi Sidewinder Ja, wenn doch Japan einsehen würde, dass die Netzfrauen es besser wissen als die japanischen Ingenieure!

    Dem ist nix hinzuzufügen.

  81. Wegen dieser Weiber muss ich mich nun fremdschämen. 🙁

  82. @ Constanze:

    Lass mal mit dem fremdschämen, immerhin unterscheidest Du dich von den Netzfrauen in einem wichtigen organischen Unterschied: Du hast Hirn! 😉

  83. @Constanze
    Es gibt nette, intelligente….und sogar gut aussehende Frauen……..und eben die Netz-Tussis……..mach Dir da mal kein Kopp, wir dämlichen Kerle haben da ein ganz feinen Riecher für^^.

    Schön Dich hier zu haben.
    Onkel Heinz….Frauenversteher

  84. zu #80

    …….hab mir mal das Facebook-Profil von diesem Eddi Sidewinder angeschaut. Der Kommentar (#80) kann eigentlich nur Satire sein.

  85. Netzfrauen??

    Hier eine typische Vertrterin dieser Species.
    Früher nannten wir das anders.
    Naja, das „Mordgesindel“ nennt man ja jetzt auch „Freiheitskämpfer“.

    wundert sich der Moosgeist

  86. Wir sind empört ! Monsanto und Syngenta gewinnen Welternährungspreis 2013 mit Gift und Genen!

    lol
    ich frag mich nur was die netzfrauen machen, wenn sie selber genfrei sind^^

  87. @Mich
    Welcher Realm???
    Ups……zocken, is ja sowas von unmännlich.
    H.E.

  88. #84. Tim Hardenberg

    …….hab mir mal das Facebook-Profil von diesem Eddi Sidewinder angeschaut. Der Kommentar (#80) kann eigentlich nur Satire sein.

    Timmi,

    es ist definitiv Satire.

    karl.s

  89. Nur sind die Netzfrauen wohl nicht schlau genug um das zu durchschauen.

  90. Offener Brief im Namen der NETZFRAUEN an die Redaktion Heute-Journal

  91. heute.de:

    Was von den Fukushima-Horrormeldungen zu halten ist

  92. …..und unbeirrt geht die Gruselpropaganda der Netzmuttis weiter.

    Jetzt wird noch die Mafia hinzugezogen.

    Fukushima: kommt es zur Kernspaltung, bedroht es die ganze Menschheit – für Tausende von Jahren

    Dutzende Mafia-Gangs tief verstrickt

    Die illegalen Gebaren dieser Subunternehmen dürften jedoch noch viel weiter gehen: Reuters zufolge hat die japanische Mafia, genannt Yakuza, ihre Finger im Spiel. Bis zu 50 Gangs mit über 1.000 Mitgliedern sollen an den Fukushima-Arbeiten beteiligt sein. Die Polizei ermittelt.

  93. Pahh, die maschieren bald in Japan ein.

  94. Was sind die Netzfrauen eigentlich, was treibt sie an? Es kann ja nicht ohne Bedeutung sein, dass sie eine Unterscheidung nach Geschlechtern vornehmen. Also nicht nur hier die Umweltschützer und Umweltretter, dort die Verschmutzer, sondern auch noch hier die guten Frauen, dort die Männer. Warum wird diese Dualität hergestellt? Wenn es nur um den „Umweltschutz“ gänge, wäre das nicht nötig.

    Wenn aber eine Dualität hergestellt wird, dann steht dahinter immer eine Wahrheitsordnung, oder zumindest ein spezieller Erklärungsansatz der dem anderen Pol nicht zugängig ist. Meinen diese Frauen etwa, dass es eine spezielle weibliche Sichtweise auf solche Themen wie Kernkraft und dergleichen gibt?

    Ich finde schon die Bezeichnung „Netzfrauen“ peinlich. Aber vielleicht haben sie ja noch einen antiquierten Blick auf ihre Geschlechtsgenossinnen, glauben sich unterscheiden zu müssen von denen Frauen die sich mit „Frauenzeitschriften“ und „Frauenratgebern“ zufrieden geben, und die damit auch eine ihnen zugewiesene Rolle akzeptieren. Vielleicht wollen die Netzfrauen sich nicht von den Männern abgrenzen, sondern von anderen Frauen, die sie immer noch unter der Fuchtel der Männer wähnen. Wenn das so sein sollte, dann haben sie aber wirklich eine antiquiertes Bild von unserer Gesellschaft, in der typisch weibliche Narrative schon längst die Diskussionen prägen. Soweit, das muss ich unbedingt einschränken, Narrative überhaupt mit Geschlechtern zu tun haben. Bei denen Frauen die ich kenne, schätze und deren Texte ich lese, spielt so etwas keine Rolle. Geschlechterkampf ist für die etwas von vorgestern.

    So, jetzt habe ich auch mal was dazu gesagt. Was besser fällt mir nicht ein.

  95. Die Netzfrauen-Propaganda wirkt.

    Wieder ein Kernkraft-Fachmann, der sich bei FB zu Wort meldet:

    Armin Schnee Weil Tschernobyl im Vergleich zu Fukushima bloss ein umgefallener Sack Reis ist. Dazu liegt Tschernobyl auf dem Festland und wurde einbetoniert in den sogenannten Sarkophag. Fukushima liegt direkt am Meer… Ich sag euch, die richtige Fukushima Katastrophe fängt gerade erst an

  96. Tim,
    kann man nicht herausfinden, woher diese idiotische AntiKKW Propaganda neuerdings kommt?

    heute.de kann ich nichts glauben, sie haben schließlich den „Atomausstieg“ in vorderster Linie mitpropagiert.

    Beim offenen Brief an heute.de ging es um ein anderes Thema, minderjährige Deutsche( mit deutschen Pass) kämpfen an der Seite der Al Kaida.

  97. @Quentin #94

    Was sind die Netzfrauen eigentlich, was treibt sie an?

    …..ich denke, in erster Linie der wahnhaft-religiöse Eifer, die Welt vor dem Bösen zu erretten. Im Web finden sich zahlreiche Querverbindungen zur anderen Öko-Gaia-Weltretter-Vereinigungen.

    Zum Beispiel sollen in der Hamburger Midsommer-Cocktailbar die Organisatoren der sog. „Dezentralen-Occupy-Bewegung“ ihren Sitz haben. Dass „occupy” unterwandert ist von allerlei kruden Verschwörungsbewegungen (gut zu erkennen in dem Video im Kommentar #75 von der occupy-Demo vom 15. Oktober 2011 in Köln), findet selbst Jakob Augsteins „Freitag”.

    PASTEBIN:

    Unter der gleichen Adresse, wie die der Midsommer-Cocktailbar, findet man auch das Hauptquartier der „TZM/TVP Zeitgeist-Movement Deutschland“: http://www.facebook.com/pages/Headquater-of-TZMTVP-Movement-in-HamburgGermany/199011230129312
     
    Im Impressum der findet man den „Medieninhaber“ von TZM/TVP Zeitgeist-Movement-Deutschland, Herrn Frank Müller, mit dessen Adresse in Frankfurt: http://www.zeitgeistmovement.de/impressum/
     
    Unter der gleichen Adresse findet man die „f-active Marketing Unternehmergesellschaft“ die ebenfalls Herrn Frank Müller gehört. http://www.f-active-marketing.de/index.php?option=com_content&view=article&id=67&Itemid=78
     
    Wieso bitte schön, ruft der Firmeninhaber eines „Callcenter für E-mails“, im ganzen deutschsprachigen Internet, zu Demonstrationen auf und wer bezahlt ihn dafür? Alles Weitere finden Sie in den unteren Threats von Occupy Deutschland!“
     
    (…..)

    Des weiteren ist in Deutschland eine D.S.consulting4u involviert, welche einerseits die hamburger Zeitgeistsekte, um das Lokal Midsommer unterstützt im Kampf gegen die Banken, aber andererseits hauptsächlich für die KfW tätig ist! -- ? -- !

    Gründerin der Firma D.S.Consulting4u ist nach eigenen Angaben die Obernetzfrau Doro Schreier, die auf Facebook auch ein Profil namens „Occupy” unterhält, auf dem man den gesamten kruden Weltuntergangsquatsch der „Netzfrauen” wiederfindet.

    Und wer ist nun THE ZEITGEIST MOVEMENT?

    Nach eigenen Angaben ist „Die Zeitgeist Bewegung” eine 2008 gegründete „Organisation zur Befürwortung von Nachhaltigkeit”. Sie betreibe gemeinschaftlichen und bewusstseinsfördernden Aktionismus über ein Netzwerk globaler und regionaler Chapter, Projektteams, jährlichen Veranstaltungen sowie Medien- und Wohltätigkeitsarbeit. Weiterhin wird erklärt: „Der grundsätzliche Fokus der Bewegung beinhaltet die Erkenntnis, dass der Großteil der sozialen Probleme, welche die menschliche Spezies aktuell erträgt, nicht das alleinige Ergebnis von institutioneller Korruption, Knappheit, politischen Programmen, einer fehlerhaften Natur des Menschen oder anderen weitläufigen ursächlichen Annahmen sind.”

    Bei WIKIPEDIA findet man dazu u.a. folgendes:

    Die Zeitgeist Bewegung verfolgt ihren Aussagen zufolge das Ziel, nachhaltige Lösungen mit maximalem Nutzen für die Menschen auf der Erde zu schaffen und strebt damit eine Transformation der Gesellschaft von „unten“ hin zu einer Gemeinwohlgesellschaft an. Erreicht werden soll dies durch Aufklärung und Bewusstwerdung über aktuelle Krisen. Gefördert werden soll die Auffassung, dass grundsätzliche gesellschaftliche Änderungen notwendig seien.

    (…..)

    Die Eigentümer der Online-Community studiVZ ließen 2009 „sogenannte Zeitgeist-Gruppen“ in ihrem Netzwerk löschen, darunter die Gruppe „Zeitgeist-Revolution.de“. Als Begründung führten sie verschwörungstheoretische und strukturell antisemitische Tendenzen an, die sie in Filmen von Peter Joseph ausgemacht hätten.[31][32] In der Erklärung seitens StudiVZ hieß es unter anderem: „Es ist nicht unsere Absicht alternative Meinungen und Nachrichten zu behindern oder zu unterbinden, aber wir beobachten seit einige Zeit mit großer Sorge die Entwicklung der Theorien, die z.B. durch die Zeitgeist-Filme angestoßen wurden. Die Ideen von grauen Eminenzen, Eliten oder Geheimbünden, die im Hintergrund die Fäden ziehen, ist nicht neu.“

    Und die taz schreibt über THE ZEITGEIST MOVEMENT:

    Die Zeitgeist-Bewegung glaubt daran, dass es nicht nur bei den Naturwissenschaften eindeutige Antworten gibt, sondern auch für die Frage, wie man eine Gesellschaft organisiert. Der Guru der Bewegung ist Peter Joseph, der in zwei verschiedenen Filmen eine obskure Mischung von Religionskritik, Esoterik und Verschwörungstheorien, etwa zum 11. September, verbreitet.

    „In Deutschland sind wir erst ein Prozent der Bevölkerung, in Griechenland gehört jeder Achte zu uns“, sagt einer der Zeitgeist-Camper, der sich „Franky Snatra“ nennt. Auf seinem Facebookprofil posiert er mit einem der Zeitgeist-Väter, dem Amerikaner Jacque Fresco. Auf der Facebook-Seite „Occupy Deutschland“, auf der eine Diskussion über die Motive von Zeitgeist entbrannt ist, schüchtert Franky den Administrator ein: „Du stehst also so lange unter Beobachtung, bis jeder weiß was für ’ne charakterliche Null du bist. Dir ist noch gar nicht bewusst, wie sehr du dich schon verstrickt hast.“ Er wirft dem Verwalter der Seite „hetzerisches Tun“ vor.

    (…….)

    Zeitgeist tarnt sich nicht, wie es Sekten wie Scientology tun. Im Gegenteil: Die Vereinigung wirbt offensiv, ihre Anhänger geben bereitwillig Auskunft. Zeitgeist selbst bezeichnet sich als globale, nicht-zentralisierte Non-Profit-Organisation. Wenn aber kritische Berichte über die Vereinigung erscheinen, wie im Magazin der Süddeutschen Zeitung, reagieren die Zeitgeist-Anhänger empfindlich……

    Für die Zeitgeist-Sekte sind diese Einlassungen der taz natürlich nichts weiter als bösartige Lügen und Verleumdungen. Und – hier schließt sich dann der Kreis – Obernetzfrau Doro Schreier droht sogar mit Anwälten:

    [62] – Beschwerden – Doro Schreier droht mittlerweile mit Anwalt, URL: http://dl.dropbox.com/u/904931/doroschneider%20gg.Occ.Deutschl-klein.png


    Die NETZFRAUEN als Sprachrohr und Propaganda-Partner der ZEITGEIST-Sekte?

    …..hier ist er übrigens, Zeitgeist-Prediger Peter Joseph:

    Mein Name ist Peter Joseph, ich bin derzeit der defacto-Gründer einer Organisation namens The Zeitgeist Movement, die danach strebt, das derzeitige kulturelle Klima, wenn man so will, in etwas zu verwandeln, das nachhaltig tragbar ist, nicht nur für eine Nation oder Klasse, sondern für alle Menschen der Erde.

    (…..)

    Wenn du absolute Effizienz und Nachhaltigkeit als Ziel hast, dann wäge alle Parameter gegeneinander ab in deiner Analyse, und du wirst in einer Gesellschaft leben, die im Kern… wie soll man sagen… perfekt ist. Sie ist wirklich niemals perfekt, denn sie entwickelt sich ständig weiter, aber es ist die bestmögliche Gesellschaft zu diesem Zeitpunkt, welches der Perfektion schon sehr, sehr nahe kommt.

    …..Abschaffung des pöhsen Kapitalismus….. Umerziehung der gesamten Menschheit….. und dann haben wir es, das Paradies auf Erden. Hosianna !!!!!

    Zu den „Inspiratoren” von THE ZEITGEIST MOVEMENT gehört u.a.

    THE VENUS PROJECT

    Die offizielle Seite des Venus Projekts von Jacque Fresco, Roxanne Meadows und weiteren Mitarbeitern. Man kann das Venus Projekt auch direkt mit Mitarbeit unterstützen.

    Meadows? ….. na klar, Club of Rome, ick hör dir trapsen. So schließt sich dann wohl der Kreis.

  98. #97. Tim Hardenberg

    Hallo Timmi,

    ich weiß nicht, ob Du das Machwerk schon gelesen hast, aber ansonsten für alle, die es interessiert wie die Zeitgeistsektierer ticken.
    hier mal zum Pamphlet „TZM-Orientierungshilfe“

    DEFINITION DER ZEITGEIST-BEWEGUNG
    DIE REALISIERUNG EINES NEUEN GEDANKENGANGS

    karl.s

  99. @karlchen

    danke für den Link. 🙂 ……..nee, kannte ich noch nicht.

  100. @karlchen #98

    hier mal zum Pamphlet “TZM-Orientierungshilfe”

    …..interessante Links haben die da drin, z.B. das hier:

    ZeitNews: http://www.zeitnews.org/
    ZeitNews ist ein Nachrichtenservice, der in sozial relevanten Artikeln über Fortschritte in Wissenschaft und Technologie berichtet.

    Als ahnungsloser Betrachter meint man, auf einem seriösen Wissenschaftsportal gelandet zu sein.

  101. hier mal zum Pamphlet “TZM-Orientierungshilfe”

    Gähn*
    Ganz gewöhnlicher Neofaschismus…

  102. Ich finde, das Folgende beschreibt diese „Netzfrauen” sehr treffend.

    Die Psychologischen Ursachen für politischen Wahnsinn

    Ein Gutmensch ist jemand, der sich eine ideale Welt erträumt in der er sich einredet zu leben oder leben zu können. Gutmenschen verhalten sich dabei schizophren, indem sie jeden, der nicht ihre Ansichten teilt zum Bösen in Menschengestalt erklären. Gutmenschen verhalten sich dabei wie die Gefolgsleute von Führern wie Hitler oder Stalin, nur daß sie nicht einer einzigen Person hinterherlaufen, sondern einer fixen Idee, die sie selbst im Angesicht von eindeutigen Beweisen und Argumenten nicht willens sind aufzugeben.

    Gutmenschen sind dabei auch durchaus pathologisch und folgen alle den Idealen ihrer fixen Idee, welche sie als ihre eigene Meinung ausgeben. Wenn Gutmenschen die Möglichkeit erhalten, sind sie gegenüber ihren Gegnern weitaus totalitärer als das, was sie vorgeben zu bekämpfen……

  103. ……und was sagt es wohl noch aus über weltrettende Webseitenbetreiber_Innen, die primitive Hass-Kommentare kranker Antisemitist_Innen unkommentiert unter ihren Wachtturm-Pamphleten stehen lassen….. (und das ganz bestimmt nicht aus Versehen) ?

    Der gefährlichste Moment in der Geschichte der Menschheit:

    unendlicheacht 29.09.13 @ 08:52

    So wie unser aller Geschichte von Zionisten, verdreht und falsch dargestellt ist, war Fukushima auch ein – falsh flag- Anschlag. Ziel: Die Menschheit deutlich zu schädigen und verringern! Angeblich aktiv waren 18 Israelische Fachleute! Die waren am Tag dieses Ereignisses nicht mehr in Japan! Warum wohl….Diese Dunkle Seite lebt von Angstmache und unserer Angst. Gegenmittel ist durchdenken und abwarten. ES WIRD UNS GEHOLFEN!!!

    Greuelpropagenda, die unten ankommt!

  104. #103

    falsh flag

    Welche Sprache soll das denn sein? Denglish?

  105. http://www.hartz4-plattform.de/index.php/hannemann-geh-du-voran-offener-brief-an-jobcenter-mitarbeiterin-inge-hannemann/

    Verbrannte Erde wohin man schaut, wo I. H. und Club auftreten, wächst kein Grashalm mehr 😉

  106. Alles schon mal dagewesen.Und es geht trotzdem weiter.

  107. und wie ich gerade feststellen konnte, wird man wenn man anderer Meinung ist und mal etwas kritischer hinterfragt als unangenehm empfunden und gesperrt.

  108. Und warum muss jetzt alles wieder in Sexismus und Misogynie ausarten? Problematisch bei den sogenannten „Netzfrauen“ ist lediglich, dass sie nur aus einer einzelnen Person bestehen, die im Namen Vieler ihre merkwürdigen Ansichten im Netz verteilt. Damit ist Doro Schreier in prominenter Gesellschaft, hat doch auch bei Anonymous ein einzelner Admin im Namen der Organisation (und anonym natürlich) rechtes Gedankengut und auch misogynistische Bilder gepostet. Glücklicherweise wurde er enttarnt. Das Ausüben von Macht schadet bei vielen Menschen dem Charakter, sofern vorhanden, dasselbe gilt auch für Blogger.

  109. Schon mal was von advokato diaboli gehört? Die Netzfrauen haben eine Berechtigung ihre Ansichten zur Diskussion zu stellen. Bewerten tun Menschen wie du, die meinen eine ‚richtige‘ Stellung zu kennen. Wer hat dir verschwiegen, dass Ironie ein Symptom von burnout ist? Du hässlicher Tom Hardenberg Charakter hetzt einfach nur und beteiligst dich an keiner klugen Diskusion.

  110. Ps: und dann gibt’s noch Projektionen … Tim Hardenberg. Dein Angebot ‚gutmensch‘ als Beschreibung für die ’netzfrauen‘ zu teilen, ging ja mächtig nach hinten los.
    Die sind nämlich auch offen für Erkenntnisse, wenn da welche (wären)sind. Du lästerst auf Mobbing Niveau und duldest selber keine, die nicht deiner Meinung sind.. Fragezeichen die Netzfrauen lassen rassistische Kommentare stehen. Es gibt vielleicht glücklicher Weise klügere Menschen, die sich der ursachenbekämpfung nähern indem sie dem nachgehen, was sie empfinden. Nachgehen heißt konfrontieren -- stellungnehmen wieder und so weiter! Nicht einfach abschalten wollen und ‚ich bin der schlaue‘ und mache alles sofort gut rufen. Und sehen wir hin was die Damen blockieren. Schlichte beleidiget ihrer Mühe sich Frau globale Themen Zeit zu nehmen und dazu noch Perspektive!

  111. @Sonja
    Netzfrauen….muss ick mir dat jetzt so vorstellen, das ihr alle in Netzstrümpfe vor den Computer sitzt und euer Frust per Tastatur auf den Rest der Menschheit loslasst?
    Oder aber….ihr habt bloss keinen Mann abbekommen und seid frustriert, ungeliebt ins Bettchen gehen zu müssen?
    Oder aber….bei der Geburt is was schief gegangen….weil die Hebamme (weiblich) euch vor Lachen hat fallen lassen hat?

    Ähm…..gabs heut im Schuhladen nich die passenden Botten..oder is eure Handtasche vor Gram in zwei gegangen?

    Onkel Heinz……..solidarisch mit Tim…….der zu Recht, eure Schwächen bloß stellt.
    PS., Frauenversteher auf Kollisionskurs

  112. #109. Sonja

    wenn Du hier schon reinpolterst und mit Fremdwörtern um Dich schmeißt, dann bitte auch korrekt, soviel Zeit muß sein.
    Es heißt „advokatus diaboli“ und nicht „advokato……“. Aber mit Rechtschreibung hast Du es ja wohl nicht so. Im Übrigen bringst Du nix rüber, was auch nur im Ansatz Diskussionswürdig wäre. So, weiter lohnt es sich nicht, auf dein Geschreibsel einzugehen. Und Tschüssi.

    karl.s

  113. @Heinz

    Vorsicht, sonst findet bald eine Femen-Demo vor Deinem Haus statt.

  114. @Micha
    Hihi……..halbnackte Weibchen, die gegen Sexismus demonstrieren…..dat wird die Rentner in meinen Wohnblock bestimmt freuen……..falls se überhaupt ohne Navi rausbekommen, wo mein Haus wohnt.
    Hmm, aber ungerecht isses trotzdem…..denn wenn ich meine primären Geschlechtsorgane in der Öffentlichkeit raushängen lassen würde, hätte ick ja gleich ne Klage am Hals, von wegen §Erregung öffentlicher Dingens…..oder weil radfahrende Frauen eventuell den Blick zur Straße vergessen und dann am Parkverbotsschild zerschellen……

    Sollen se nur kommen, dann sach ick meinen lesbischen Bekannten bescheid, die dann mal kostenlos zugucken können und sich für zu Hause wieder Appetit holen dürfen.

    Ist schon lustig, wie lange die Emanzen brauchen, bis se auf einen Artikel vom Oktober 2013 aufmerksam werden…..war wohl solange der Schminkspiegel im Weg……oder die Signalweitergabe vom Auge bis ins Hirn leicht verzögert, wer weiß dat schon.
    Gott sei Dank gibbet aber Frauen wie Birgit Kelle oder Bettina Röhl……die einem noch die Hochachtung vorm weiblichen Geschlecht erlauben tuen tun……denn manchmal kommen da leise Zweifel auf, wenn gewisse Damen hier aufschlagen um den Sturm im Wasserglas zu inszinieren.

    Onkel Heinz…….hat meist die Hosen an

  115. @Heinz

    Mich wundert sowieso, dass sogut wie keine Frauen bei ScSk, oder in anderen wiss. Klimablogs schreiben. Aber im Bioladen um die Ecke kaufen die alle klimafreundliche Produkte. In Bremen gibt es auch einen Klimaladen, von Frauen betrieben. Ich gehe manchmal auf Veranstaltungen von Klimaschützern und lasse mich dann auch von den dort anwesenden Frauen beraten. Da kann man nur den Kopf schütteln. Ahnungslos und gutgläubig ohne jegliches Grundlagenwissen.

  116. Hallo Herr Krüger,
    dass Grundlagenwissen ist bei ScSk sehr hoch angesetzt und der Umgangston mit den „Unwissenden“ ist manchmal doch sehr rau. Spontan fällt mir dazu das Wort Proletarier ein. Trotzdem bin ich seit sehr langer Zeit stiller Leser und gedenke es auch zu bleiben. So mancher Beitrag erweitert das Wissen und darum geht es letztendlich.

    Frauen sind nun einmal etwas gefühlsbetonter, was ja nicht grundsätzlich schlecht ist, zumindest für die Kinder. Die Hysterie bezüglich der Atomkraft habe ich nie geteilt. Der Zufall wollte es, dass ich Ende der 60ziger niemals auf einer Antiatomkraftdemo war, obwohl alle um mich herum daran teilgenommen haben. Das war eine gefühlsmäßige Entscheidung die ich nicht hätte begründen können. Als ich dann Anfang der 70iger 2 Semester lang bei der BAM in Berlin Röntgenfein- und Grobstruktur hatte, konnte das Gefühl doch mit etwas Wissen ergänzt werden.

    Ich hatte die Gelegenheit den Forschungsreaktor München II zu besichtigen und war von den Abteilung Materialprüfung und Medizin einfach fasziniert.

    Manchmal denke ich, hoffentlich bin ich nicht genau so wie die „Netzfrauen“, wenn ich mal wieder gegen Windräder argumentiere. Seit dem ersten Verwaltungsgerichtsurteil 2004 bin ich aktiv und habe mir beim BMU und dem Bayerischen Landesumweltamt einen „Ruf“ erarbeitet. „Oh Gott, die schon wieder“. Das war eine Menge Arbeit um so weit zu kommen.

    Um etwas zu verändern braucht es viel Zeit und glaubwürdige überprüfbare Argumente. Die liefert die Forschung inzwischen und es deutet sich an, dass die bisherigen Abstandsregelungen nicht haltbar sind.

    Mal abwarten, mit welchen Argumenten man dann der Bevölkerung gesundheitsbelastende Windenergieanlagen, die noch nicht einmal Grundlastfähig sind, verkaufen will.
    Und somit sind wir wieder beim Klima angekommen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Helga Hung

  117. @Helga Hung

    Danke für die Rückmeldung.

  118. @Helga
    Rauer Umgangston……manchmal feällt es einem echt schwer, bei so einigen menschlichen Gedöns, das hier auftrifft…..die Kontenanz zu wahren, sorry.

    Nun isses aber so, das die geistige Verblödung sich quer durch die Gesellschaft zieht, ob nun Männchen oder Weibchen….oder sonst ein Geschlecht….ist da völlig Wurscht.
    Apropos Gedöhns…….

    Gar nicht nebensächlich Gedöns zählt!

    Kreieren wir einen taz-Kongress, der die „Gesellschaft der Angst“, wie der Soziologe Heinz Bude es jüngst formuliert hat, thematisiert, das Gedönshafte, das eben, was für uns auf keinen Fall unter den Tisch fallen darf: dass ein jeder und eine jede Chancen, also eine gute Zukunft hat, ohne Furcht vor dem Scheitern. Einerseits.
    Andererseits haben wir vor lauter Quote, Dosenpfand, Homoehe und Kitafragen die Zertrümmerung der (europäischen) Gesellschaft durch eine menschenfeindliche Wirtschafts- und Sozialpolitik übersehen? Waren wir womöglich zu sehr auf das fixiert, was als „Gedöns“ begriffen wurde?

    Übrigens, der olle Leggewie soll auch auftreten…..und von Klimaflüchtigen erzählen, die wir fiesen Industrienationen erzeugt haben…….praktisch die Welle, die uns gerade aus Richtung Afrika überrollt……..denn da steckt gaaaanz viel Gefühl mit drin, da wern wir uns doch unsere gedöhnte Glückseeligkeit nich von Fachwissen versauen lassen, oder?

    Dekadenz im Endstadium…..und damit der Bürger nicht versehentlich Mist baut, muss er transparent wie ein Glasscheibe sein……und mit Bargeld kann man ja immer noch viel zu viel Unfug anstellen und so ein ID-Chip unter der Haut ist doch soooo ne prima Sache…….wer da nich in Zynismus abgleitet, ist am Ende selber schuld.

    MfG und ein schönes Wochenende
    Onkel Heinz……..mal in Schön

  119. …..selten so gelacht wie über das armselige Gestammel von Frau Sonja.

Schreibe einen Kommentar