FAKE NEWS! Mojib Latif gibt Entwarnung: Amazonas-Brände sind fürs Klima egal!

30. August 2019 | Von | Kategorie: Artikel, Biomasse, Daten, Klimawandel, Kurioses, Medien, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Wissenschaft

LatifWaldbraende

Die Medien und die Politik haben aktuell ein neues Thema für sich entdeckt. Nach dem Waldsterben 2.0 in Deutschland durch die Dürre folgt nun das Sterben der Amozonas-Regenwälder durch Brandrodung. Die Lunge unseres Planeten, die bis zu 20% unseres Sauerstoffs produziert und Unmengen an CO2 speichert ist gefährdet, so ist es derzeit überall zu lesen. Angefangen von Greta Thunberg, die von ihrer Atlantiküberquerung mit einer Rennyacht besorgt twittert, gefolgt von Frau Merkel und den französischen Präsidenten Macron, sowie den G7-Staaten. Der brennende Amazonas wird zum Menschheitsproblem erhoben.

Nun aber gibt der Klimaforscher und deutsche Präsident des Club of Rome Mojib Latif und Ünterstützer von Fridays for Future Entwarnung. Die aktuellen Feuer im Amazonas seien nicht schlimmer als sonst und sind für das Klima egal, teilt er mit!

https://www.rtl.de/cms/amazonas-braende-klimaforscher-gibt-entwarnung-waldbraende-in-brasilien-sind-fuers-klima-egal-4395264.html

Viele Menschen in Deutschland machen sich jetzt Sorgen, dass der Klimawandel durch den abgebrannten Regenwald beschleunigt wird. Schließlich wird der Amazonas oft auch als „Klimaanlage“ der Erde bezeichnet und die Bäume dort spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, das schädliche CO2 aus der Atmosphäre zu speichern.

Mojib Latif gibt aber Entwarnung: Weder kurz- noch mittelfristig werden wir in Europa irgendwelche Folgen dieser Waldbrände zu spüren bekommen. Die Auswirkungen sind lokal begrenzt, auf die Menschen und Tiere, die in der Nähe der Regenwaldgebiete leben.

Und in der Tat, Mojib Latif hat hier Recht. Denn jedes Jahr brennt es im August und September im Amazonas. Hier ein aktuelles Satellitenbild der Brände im Amazonas.

u9egCFBKNYWuTkLr8zdGkY-1024-80

Viele „kleine“ Bände sind verteilt über den ganzen Amazonas und darüber hinaus zu sehen. Nicht nur in Brasilien, sondern auch in Peru, Bolivien, etc.. Bolsonaro, der „rechtskonservative“ Staatspräsident Brasiliens wird hier aber als „Sündenbock“ von den Medien und der Politik, insbesondere von deutschen Medien und Politikern und Promis, dargestellt. Zufall? Eher nicht.

Schaut man sich die globalen Brände seit dem Jahr 2000 an, so fällt auf, dass es jedes Jahr im August-Oktober im Amazonas brennt und jedes Jahr im Dezember-Februar im Regenwald, der Zentralafrika bedeckt, sowie im angrenzenden Sahel.

Video eingebettet aus youtube.

dmsp_fire_africa

Dabei sind die Brände in Zentralafrika weitaus größer und stärker. Berichtet darüber wird aber nicht. Zufall? Eher auch nicht.

Hier wird durch gezielte Berichterstattung der Medien also wieder mal ein Bild erzeugt, wie es in das Weltbild der Medienlandschaft und Medientreibenden passt, um politisch Stimmung zu erzeugen. Die Politik macht sich anschließend die Stimmungslage zu eigen und reagiert entsprechend, in der Angst Wählerstimmen zu verlieren. So funktioniert das beim Klimawandel, Waldsterben, Dieselskandal und den Stickoxiden. Die Politik ist Getriebener der Medien und die Wähler folgen bereitwillig der allgemeinen Stimmungslage. Denken ist dabei unerwünscht.

Und es kommt noch schlimmer.

DIE REPORTAGE

Wetter extrem – Zwischen Sturmflut und Dürre

Vertrocknete Deiche, rissige Böden wie nach einer Dürre, schwere Sturmfluten, Starkregen und überschwemmtes Marschland: „Wetter extrem“ in Norddeutschland. Es ist nicht mehr zu übersehen: Mit dem Klima verändert sich der Norden. Was bedeutet das für die Bewohnerinnen und Bewohner an der Nordseeküste und im Hinterland?

Philipp Abresch, langjähriger Asienkorrespondent der ARD, geht dieser Frage in der ersten Folge der NDR Reportagereihe zur Klimakrise nach.

Heute um 21:15 Uhr im NDR.  Mit dabei Mojib Latif:

Die Bewohnerinnen und Bewohner an der Nordseeküste leben seit Jahrhunderten mit dem Meer. Wie verheerend Sturmfluten sind, zeigen die Spuren untergegangener Siedlungen im Watt. Philipp Abresch trifft dort den Klimaforscher Prof. Mojib Latif, Leiter des Forschungszentrums GEOMAR. Vor etwa 700 Jahren ist hier ein ganzes Dorf untergegangen. Nur Fundamente, Brunnenreste und Scherben von altem Geschirr sind noch übrig. Die sogenannte Grote Mandränke war eine Jahrhundertflut. Ein singuläres Ereignis. „Heute ändert sich das Klima mit unglaublicher Geschwindigkeit. Wenn wir so weitermachen wie bisher, dann müssen wir damit rechnen, dass noch viel mehr Land im Meer versinkt“, sagt Mojib Latif.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_reportage/Wetterextrem-Zwischen-Sturmflut-und-Duerre,sendung942000.html

UPDATE 02.09.2019

fire2_1

Der Waldverlust in Brasilien hat in den letzten 15 Jahren stark abgenommen und nicht zugenommen! Von rund 20.000 Quadratkilometer Fläche pro Jahr auf unter 10.000 Quadratkilometer pro Jahr. Die Regenwaldfläche in Brasilien beträgt insgesamt rund 4.800.000 Quadratkilometer Fläche. Rund 59% der Fläche Brasiliens. Seit 1982 gingen davon rund 385.000 Quadratkilometer verloren, oder 8%. (Nature 2018. Global land change 1982-2016).  Pro Jahr gehen mit rund 10.000 Quadratkilometer Fläche also nur 0,2% des Regenwaldes in Brasilien verloren.

Zahlreiche Fake-Bilder zu den derzeitigen Bränden im brasilianischen Amazonas sind zudem im Umlauf und werden weiter verbreitet!

Video eingebettet aus youtube.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

135 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Denken ist dabei unerwünscht.

    Verschwörungsdenken auf jeden Fall.

    Die aktuellen Feuer im Amazonas seinen nicht schlimmer als sonst und sind für das Klima egal, teilt er mit!

    Was er mitteilt ist, dass die aktuellen Feuer selbst wenn sie nun intensiver und ein paar Monate länger brennen, a) im Vergleich zu den CO2 Emissionen aus fossilen Energieträgern verschwindend gering sind und b) die gesamte Menge CO2, die durch Brandrodung verursacht wurde wird dadurch nicht wesentlich verändert. Denn …

    Denn jedes Jahr brennt es im August und September im Amazonas.

    Eben. Die Brandrodung geschieht jedes Jahr, seit Jahrzehnten.

    der „rechtskonservative“ Staatspräsident Brasiliens wird hier aber als „Sündenbock“ von den Medien und der Politik, insbesondere von deutschen Medien und Politikern und Promis, dargestellt. Zufall? Eher nicht.

    Bolsano ermutigt solche Brandrodungsgeschichten, er hätte es auch verbieten können.

    Dabei sind die Brände in Zentralafrika weitaus größer und stärker. Berichtet darüber wird aber nicht. Zufall? Eher auch nicht.

    Whataboutismus funktioniert nie so richtig, auch hier nicht. Aber wenn es dich zufrieden stellt, auch hierüber berichten die Medien:
    https://www.dw.com/de/waldbr%C3%A4nde-afrika-ist-nicht-der-amazonas/a-50219888
    https://de.euronews.com/2019/08/30/in-afrika-gibt-es-mehr-feuer-als-im-amazonas-sollten-wir-uns-sorgen-machen

    So funktioniert das beim Klimawandel, Waldsterben, Dieselskandal und den Stickoxiden. Die Politik ist Getriebener der Medien und die Wähler folgen bereitwillig der allgemeinen Stimmungslage. Denken ist dabei unerwünscht.

    Seien wir doch froh, dass Medien auf solche Dinge aufmerksam machen. Oder willst du hier den Verteidiger Bolsanos spielen, den Dieselskandal rechtfertigen oder wieder behaupten der Klimawandel sei eigentlich eine gute Sache und Waldsterben (wahlweise auch Bienensterben) sei frei erfunden?

    Mir scheint es fast so als ob deine Denkstrukturen -- und so argumentiert ja auch anorak2 -- von dir verlangen, dass du automatisch gegen alles bist was Medien und Politiker so treiben. Das erfüllt für mich nicht den Tatbestand eigenständigen Denkens, das ist eigentlich eine kindische Trotzhandlung.

  2. 1 Kommentar im Spam mal wieder …

  3. @Herp

    Schon Mitte der 80er haben die Lehrer uns in der Schule Videofilme auf VHS gezeigt, dass der Amazonas-Regenwald bald weg ist.

    Wer mal drüber geflogen ist, wie ich, kann da Anderes berichten. Ich war auch mal im Regenwald in Ecuador.

  4. PS

    Und am Kongo war ich auch schon. Ich frage mich wirklich, wie Leute tatsächlich glauben können, man könne die Regenwälder einfach so wegbrennen? Da ist alles nass und Grün wächst wie Hulle. Auch wegen Klimawandel und CO2. Was brennt ist vor allen trockenes Grasland.

  5. Der Amazonas-Regenwald hat eine Fläche von 5.500.000 km².

    Die drei Länder mit der stärksten Abholzung liegen in Südamerika: Argentinien, Paraguay und vor allem Brasilien. Dort gingen fast 385 000 Quadratkilometer Wald verloren zwischen 1982-2016. Das sind rund -7% des Amazonas-Regenwaldes.

    Eine Analyse von Satellitendaten der Jahre 1982 bis 2016 zeigt, dass die Fläche, auf der mindestens fünf Meter hohe Bäume wachsen, um 2,24 Millionen Quadratkilometer global gewachsen ist -- ein Anstieg um sieben Prozent ( Nature). Global!

  6. Michael Krüger schrieb am 30. August 2019 14:20:

    Ich frage mich wirklich, wie Leute tatsächlich glauben können, man könne die Regenwälder einfach so wegbrennen?

    Ich weiss nicht, wer von „einfach so“ redet. Aber man kann sich ansehen, wie sich Teile des Regenwaldes verändert haben: https://earthengine.google.com/timelapse/ Deforestation, Rondovia, Brazil …

  7. @Marvin

    wiki.bildungsserver z.B. geht von 10% des Amazonas-Regenwaldes aus, die in den letzten 30 Jahren in Brasilien verschwunden sind.

    Und schreibt:

    Bei Fortsetzung des gegenwärtigen Trends könnten bis 2050 mehr als die Hälfte des Waldes verschwunden sein.

    Gemäß IPCC 2014.

    https://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Waldbr%C3%A4nde_im_Amazonas-Regenwald

    Wers glaubt? 😉

  8. @Marvin

    Haben Sie dazu eine persönliche Meinung. Meinen Sie auch bis 2050 könnte mehr als die Hälfte des Amazonas-Regenwaldes verschwunden sein? Wo global die Waldfläche in den letzten 35 Jahren um 7% gewachsen ist. Und der Amazonas-Regenwald in den letzten 30 Jahren „nur“ um rund 10% geschrumpft ist.

  9. @Michael Krüger:

    Wo global die Waldfläche in den letzten 35 Jahren um 7% gewachsen ist.

    Ich vermute du beziehst dich auf dieses Paper: https://www.nature.com/articles/s41586-018-0411-9

    Dir ist vermutlich nicht aufgefallen, dass es in dem Paper um Flächen mit mehr als 10% „tree cover“ geht. Regenwälder haben wohl typischerweise nahe 100% tree cover, oder? Das neue -- übrigens zu 60% durch Menschen angepflanzt -- kompensiert keinesfalls die Rodung des Regenwaldes.

    Global Forest Watch führt übrigens jährlich einen Verlust von Waldfläche auf (oben stehen die losses weiter unten die gains): https://www.globalforestwatch.org/dashboards/global

    Dort wird alles mit mehr als 30% tree cover als Wald betrachtet.

  10. Falls du noch mehr Datenpunkte für den globalen Verlust von Waldfläche brauchst:
    http://www.fao.org/forest-resources-assessment/en/
    https://data.worldbank.org/indicator/ag.lnd.frst.zs

    Wo global die Waldfläche in den letzten 35 Jahren um 7% gewachsen ist.

    Scheint also relativ unwahrscheinlich für tatsächliche Waldfläche zu sein. Es ist allerdings interessant wie du dich darauf stürzt um irgendwie den Verlust von Regenwald runter zu reden … ist ja kein Problem, wenn die Waldfläche angeblich insgesamt trotzdem wächst. Das Realitätsverzerrungsfeld war mal wieder aktiv, oder?

  11. Sind doch unterm Strich gute Nachrichten von Xiao-Peng Song et al.

  12. Michael Krüger schrieb am 30. August 2019 15:11:

    @Marvin

    Bei Fortsetzung des gegenwärtigen Trends könnten bis 2050 mehr als die Hälfte des Waldes verschwunden sein.

    Gemäß IPCC 2014.
    Meinen Sie auch bis 2050 könnte mehr als die Hälfte des Amazonas-Regenwaldes verschwunden sein?

    Ich würde mir die Referenzen ansehen, auf die da Bezug genommen wird: IPCC (2014): Climate Change 2014, Working Group II: Impacts, Adaptation and Vulnerability, Box 4-3

    If recent patterns of deforestation (through 2005), logging, severe drought, and forest fire continue into the future, more than half of the region’s forests will be cleared, logged, burned, or exposed to drought by 2030, even without invoking positive feedbacks with regional climate, releasing 20 ± 10 PgC to the atmosphere (Nepstad et al., 2008) (low confidence: low evidence, medium agreement) … The 77% decline in deforestation in the Brazilian Amazon with 80% of the region’s forest still standing (INPE, 2013) …

    Ich wäre skeptisch, was das Verschwinden von 50% angeht und würde mir merken, dass vielleicht schon 20% weg sind.
    Weiter würde ich nicht gehen.

  13. Ich wäre skeptisch, was das Verschwinden von 50% angeht und würde mir merken, dass vielleicht schon 20% weg sind.

    Vielleicht? Also alle neueren Quellen, der letzten 5 Jahre, die ich gefunden habe liegen da um 10%.

  14. Michael Krüger schrieb am 30. August 2019 17:39:

    Ich wäre skeptisch, was das Verschwinden von 50% angeht und würde mir merken, dass vielleicht schon 20% weg sind.

    Vielleicht? Also alle neueren Quellen, der letzten 5 Jahre, die ich gefunden habe liegen da um 10%.

    Warum machen Sie da ein Fragezeichen hinter das vielleicht? Gerade weil ich da widersprüchliche Informationen vor mir liegen habe, schreibe ich „vielleicht„. Es kann auch falsch sein oder durch aktuellere Erkenntnisse obsolete geworden sein …

  15. Evo Morales: Der schlimmste Urwald-Abfackler ist ein Sozialist

    Boliviens Regierungschef Evo Morales ist ein scharflinker Staatschef. Sein Dekret 3.973 befördert die massenhafte Brandrodung des Urwalds. Bolivien ist seither schlimmer unterwegs als Brasilien. Das aber merkt kaum einer, weil Brasiliens Bolsonaro als neues Feindbild der Linken so prächtig taugt.
    […]
    Boliviens Präsident Evo Morales hat auf einer Pressekonferenz die Brandoffensive in geradezu heroischer Geste angekündigt und sich von Bauern bejubeln lassen. Es sei ein Recht des bolivianischen Volkes, die Erde für alle zu nutzen, den Urwald „zu lichten“. Darum autorisiere er mit Stolz die „quema controlada“ -- die kontrollierte Brandrodung. Bolivien werde damit „wirtschaftlich wachsen, vor allem in der Landwirtschaft“.

  16. PS
    Womit ja so einiges klar wird.

  17. Ach so …

    https://www.rainforest-rescue.org/petitions/908/eu-destroys-700000-hectares-of-rainforest-for-biofuels

  18. @Marvin

    Gemäß engl. Wikipedia sollen es 13% Rückgang zwischen 1970-2012 sein. Gemäß neuer Satellitenauswertungen eher weniger.

  19. Michael Krüger schrieb am 30. August 2019 18:09:

    @Marvin

    Gemäß engl. Wikipedia sollen es 13% Rückgang zwischen 1970-2012 sein. Gemäß neuer Satellitenauswertungen eher weniger.

    Ich hatte oben Zahlen für den Brasilianischen Amazonas Regenwald zitiert, für den weist die englische Wikipedia 19% aus (792051./4100000. * 100).

    (Falls sich jemand für einen Podcast interessiert, der das ganze etwas breiter beleuchtet: The New York Times -- The Daily: Why the Amazon is burning)

  20. @Marvin

    https://en.wikipedia.org/wiki/Deforestation_in_Brazil

    Since 1970, over 700,000 square kilometres (270,000 sq mi) of the Amazon rainforest have been destroyed. In 2012, the Amazon was approximately 5,400,000 square kilometres (2,100,000 sq mi), which is only 87% of the Amazon’s original size.[2]

  21. Oder ganz aktuell:

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6366331/pdf/nihms-1515534.pdf

    Global land change 1982-2016

    The three countries with the largest area of net tree cover loss during 1982–2016 are all
    located in South America: Brazil (−385,000 km2, −8%), Argentina (−113,000 km2, −25%)
    and Paraguay (−79,000 km2, −34%)

    Sind so um die knapp 10% des Amazonas-Regenwaldes. Wobei Argentinien und Paraguay nicht mehr zum Amazonas gehören.

  22. @Marvin

    Ihre Zahlen stammen von Mongabay.

    Diese Zahlen basieren auf Schätzungen des brasilianischen Nationalen Instituts für Weltraumforschung (INPE) und der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO). Die Zahlen beziehen sich nur auf das brasilianische Amazonasgebiet, das rund 60 Prozent des Amazonas-Regenwaldes ausmacht.

    Mongabay ist ein englischsprachiges Online-Magazin. Gegründet wurde es 1999 von Rhett A. Butler.

  23. @Marvin

    P.S.

    Rhett Butler ist der Gründer und CEO von Mongabay. Rhett gründete Mongabay aus seiner Leidenschaft für wild lebende Tiere und wild lebende Orte. Er ist viel in den Tropen gereist und fotografiert, wandert und taucht gerne.

  24. Nebenbei bemerkt, da Greta auch über die Brände im Amazonas getwittert hat.


    Greta Thunberg streikt erstmals mit New Yorker Jugendlichen fürs Klima

    Gerade erst ist die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg in New York angekommen, schon streikt sie wieder. Erstmals demonstrierte sie mit New Yorker Jugendlichen. Vor dem Hauptgebäude der Vereinten Nationen versammelten sich rund 100 junge Menschen

    .

    https://www.dnn.de/Nachrichten/Politik/Greta-Thunberg-streikt-erstmals-mit-New-Yorker-Jugendlichen-fuer-das-Klima

    Also, Leute in Deutschland, denkt nach!

  25. PS

    Boris war auch mit dabei und die Tagesschau berichtet auch gerade in 10 Sekunden.

  26. Hier noch die Fake-News dazu.

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_86363676/jetzt-streikt-greta-thunberg-in-new-york.html

  27. Wieso Fake, die schreiben auch von ca 100 Jugendlichen.

  28. Das Video meine ich.

  29. Michael Krüger schrieb am 30. August 2019 19:34:

    @Marvin

    Ihre Zahlen stammen von Mongabay.

    Diese Zahlen basieren auf Schätzungen des brasilianischen Nationalen Instituts für Weltraumforschung (INPE) und der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO). Die Zahlen beziehen sich nur auf das brasilianische Amazonasgebiet, das rund 60 Prozent des Amazonas-Regenwaldes ausmacht.

    Mongabay ist ein englischsprachiges Online-Magazin.

    Streng genommen stammen sie aus Wikipedia und ich habe sie nur erwähnt, weil Sie auf die englische Wikipedia verwiesen haben und sich die Zahlen mit dem IPCC deckten.
    Aber wie schon gesagt, ich würde mich da nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und auf bestimmten Zahlen bestehen. Dazu weiss ich darüber zu wenig.

  30. Nicht doch, Sie waren doch an der TU in Dresden.

  31. @ Michael Krüger 30. August 2019 20:52

    Das Video meine ich.

    ‚Greta hat sich zahlreichen Jugendlichen angeschlossen‘. Und dazu die Kameraführung! Ich denke, man darf das tatsächlich als Fake News bezeichnen … ich habe auf dem Video keine 20 Mädchen gezählt.

  32. @ML

    So ist es. 100 Aktivisten in NY sind bei T-Online zahlreich. T-Online hat übrigens auch Rezo gepusht. Die zeigen dann auch nur einen Bildausschnitt mit dicht gedrängten Aktivisten, ohne Umgebung.

  33. Ach so, in NY und anderswo in den USA und auch nicht in Chile werden die sich den Schulstreiks anschließen, da die dort froh sind zur Schule gehen zu können, es dort vielfach Schulgeld kostet und sich kein Schüler seine Zukunft verbauen will. Sag ich als jemand, der die Länder bereist hat, mit dem Bus und einfachen Leuten.

  34. Michael Krüger, unser Mann mit Erfahrung. Hat schon alles gesehen und alles erlebt und weiß deshalb auch alles besser. Ist es nicht großartig …

    Also denkt nach, Leute aus Deutschland! Das großartige amerikanische Volk macht vor wie es zu sein hat und wir dem Trumpismus nicht verfallene sollen das gefälligst genau so machen. Hurra 🙂

  35. @Herp

    Deutsch-Nationale wie Sie denken natürlich, sie sind der Nabel der Welt und die Welt soll am deutschen Wesen genesen. Vielleicht einfach mal über den Tellerrand blicken und mit den Greyhound-Bus durch die USA reisen, oder mit dem Bus entlang der Pan-Amerikana durch Südamerika. Habe ich schon vor Jahren gemacht. Da kennt keiner Greta und die sind froh zu Schule gehen zu können. Die Kinder müssen da sogar arbeiten. Ich als Deutscher schäme mich immer, wenn ich in solche Länder reise für meine Landsleute. Besonders für die Leute, die meinen sie müssten die Leute, die in den Ländern leben missionieren!

    Mittlerweile ist Deutschland, dass Land, über welches die anderen Länder in der Welt am meisten den Kopf schütteln und Frau Merkel das Symbol für deutschen Irrsinn.

  36. Im brasilianischen Amazonas sind laut der Nature-Studie von 2018 seit 1982 nur 8% Regenwald verloren gegangen.

    The three countries with the largest area of net tree cover loss during 1982–2016 are all
    located in South America: Brazil (−385,000 km2, −8%)

    Und hier in Deutschland glauben die Irren, der Amazonas-Regenwald in Brasilien sei gefährdet! Und man könne den bis 2050 zur Hälfte roden/ brandroden. Diese Leute rennen auf die Straße und fordern Sanktionen gegen Brasilien und die Absetzung des Staatspräsidenten. Und Politiker wie Frau Merkel machen da mit und befördern das. Leute, Ihr macht Euch auf der ganzen Welt außer in Deutschland und Frankreich lächerlich. Merkt es aber nicht mal.

  37. PS

    Und wozu dienen all diese inszenierten Massenhysterien in Deutschland? Genau, um von den eigentlichen Problemen in unseren Land abzulenken. Wohnungsnotstand, zunehmende Armut, Pflegenotstand, Notstand in der ärztlichen Versorgung auf dem Land, Altersarmut, etc.. Leute, bald wird das nicht mehr funktionieren, von diesen Problemen abzulenken.

  38. Ich denke auch, dass die Politik hierzulande ihren Job nicht macht. Sie versuchen sich über die Runden zu retten, aber die Probleme werden meist gar nicht adressiert, und eben späteren Generationen überlassen. Man mag die Wahlergebnisse morgen befürchten und die AfD ablehnen, aber es sind deutliche Indikatoren, dass wir ein großflächiges Politikversagen haben.

  39. Ich weiß wer sich hier lächerlich macht, keine Sorge Herr Krüger. Ich sehe auch nur dich hier auf einer Mission. Mit deinen Amazonas-Strohmännern kannst du gerne auf Reisen gehen um zu entdecken wie peinlich wir anderen in diesem Land das finden.

    Die Meisterablenker in unserem Land sind gewiss nicht die Klimaschützer, sondern die, die sich an den Protesten und einem Teenager aufreiben und dagegen zu wettern zu ihrem Hauptproblem/-aufgabe machen. Wer noch schriller ablenken möchte streut noch eine Prise Angst vor Einwanderung hinein …

  40. Michael Krüger,

    wieder einmal reissen Sie Zitate von Herrn Latif aus dem Kontext heraus. Latif hat (zugegeben unglücklich und für Laien etwas missverständlich) nur gesagt dass die bei den Bränden im Amazonasgebiet kurzzeitig („1-2 Monate“) freigesetzten Mengen CO2 in der Gesamtbilanz weniger ins Gewicht fallen als es in den Medien dargestellt wird. Latif hat diese Mengen freigesetztes CO2 lediglich in Relation zu den insgesamt gobal vom Menschen freigesetzten Mengen CO2 gesetzt. Latif hat die langfristige Rodung und Verbrennung des Regenwaldes über viele Jahre und große Flächen als Riesenproblem erkannt. Schon früher haben Sie Latif’s Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen und verfälscht in Bezug auf seine Aussage dass es keine kalten Winter mehr geben wird….

    Latif hat sich somit nur zur kurzfristigen CO2-Bilanz geäußert. Über die sonstigen Folgen der Regenwaldrodungen (Artenvielfalt, Erosion, Wasserhaushalt, Nährstoffbilanz, etc hat er sich gar nicht geäussert.

    Es ist nur noch peinlich mit anzusehen wie Sie Ihre seit Jahren vertretenen Thesen mit allen Mitteln aufrecht zu erhalten versuchen obwohl Ihnen die Wetter- und Klimafakten derzeit um die Ohren fliegen:

    1.) Sie haben behauptet, dass sich das Klima abkühlt -- aber es erwärmt sich weiter!
    2.) Sie haben behauptet es gebe keine Zunahme der Extremwetterereignisse -- aber genau das Gegenteil erleben wir derzeit.
    3.) Sie haben behauptet die arktische Meereisfläche wird nicht weniger -- tatsächlich wird das Meereis in Fläche und Volumen weniger
    4.) Sie haben behauptet die Gletscher weltweit und in den Alpen würden nicht schrumpfen -- genau das Gegenteil erleben wir in immer rasanterem Tempo!
    5.) Sie haben behauptet der Meeresspiegel steigt nicht an -- aber genau das tut er immer schneller…
    6.) Sie haben behauptet der Klimawandel verursache keine Flüchtlingsströme -- aber genau das erleben wir derzeit auch immer stärker, nie zuvor gab es so viele Klimaflüchtlinge wie heute
    7.) Sie haben behauptet die Klimaerwärmung führe zu besseren Ernten -- genau das Gegenteil ist der Fall

    Diese und weitere von Ihnen seit vielen Jahren verbreiteten Lügen sollten Sie schamvoll im Boden versinken lassen anstatt hier weiter zu versuchen Ihre Fehleinschätzungen in peinlicher WEise weiter zu rechtfertigen zu versuchen….

  41. Sebastian Herp 31. August 2019 12:11

    … um zu entdecken wie peinlich wir anderen in diesem Land das finden.

    Wer sind ‚wir‘? Pluralis Majestatis? Alle deine gespaltenen Persönlichkeiten? Oder hast du ein Mandat von Dritten? Selbsternannter Volkstribun?

    Wer noch schriller ablenken möchte streut noch eine Prise Angst vor Einwanderung hinein …

    Das hat Krüger nicht gesagt, aber das beschäftigt ganz offensichtlich viele Wähler. Meist nicht vor einer geregelten Einwanderung, die von vielen grundsätzlich begrüßt wird, sondern vor einem massenhaften Missbrauch des Asylrechts zum Schaden der Bürger und Steuerzahler. Das ist dann kein Ablenken, sondern ein Adressieren realer Probleme.

  42. @Thorsten Blaubär

    Latif hat sich somit nur zur kurzfristigen CO2-Bilanz geäußert. Über die sonstigen Folgen der Regenwaldrodungen (Artenvielfalt, Erosion, Wasserhaushalt, Nährstoffbilanz, etc hat er sich gar nicht geäussert.

    Doch, siehe Zitate von mir und Link zu RTL. Nicht gelesen? Wie gesagt, er teilt die Meinung der Massenmedien nicht, dass die Brände ein Drama für unseren CO2-Haushalt sind. Lokale Auswirkungen, auch auf die Natur nennt er aber, zitiere ich hier auch.

    1.) Sie haben behauptet, dass sich das Klima abkühlt — aber es erwärmt sich weiter!

    Nö. Ich habe aber auf die stagnierende Globaltemperatur der zwei Jahrzehnte nach 1998 hingewiesen und das wir uns im untersten Bereich der IPCC-Szenarien bewegen.

    2.) Sie haben behauptet es gebe keine Zunahme der Extremwetterereignisse — aber genau das Gegenteil erleben wir derzeit.

    Gibt es auch nicht. Der Sturmindex nimmt global ab. Niederschläge und Dürren und Brände nicht signifikant zu in den letzten Jahrzehnten.

    3.) Sie haben behauptet die arktische Meereisfläche wird nicht weniger — tatsächlich wird das Meereis in Fläche und Volumen weniger

    Da sind wir weit weg vom Verschwinden, dass und schon 2007 in den nächsten Jahren vorhergesagt wurde.

    4.) Sie haben behauptet die Gletscher weltweit und in den Alpen würden nicht schrumpfen — genau das Gegenteil erleben wir in immer rasanterem Tempo!

    Die schmelzen nicht immer rasanter. Z.B. auf der Zugspitze lag so viel Schnee wie lange nicht mehr.

    5.) Sie haben behauptet der Meeresspiegel steigt nicht an — aber genau das tut er immer schneller…

    Nö, da liegen wir nach wie vor bei rund 30 cm pro Jahrhundert.

    6.) Sie haben behauptet der Klimawandel verursache keine Flüchtlingsströme — aber genau das erleben wir derzeit auch immer stärker, nie zuvor gab es so viele Klimaflüchtlinge wie heute

    Dann fragen Sie mal die Klimaflüchtlinge, ob die sich selbst als Klimaflüchtlinge bezeichnen, oder aus welchen Grund die geflüchtet sind.

    7.) Sie haben behauptet die Klimaerwärmung führe zu besseren Ernten — genau das Gegenteil ist der Fall

    Die Ernten nehmen global seit Jahrzehnten zu. Flächenerträge und Gesamterträge.

    Peinlich, was Sie hier darlegen.

  43. @Herp

    Die Meisterablenker in unserem Land sind gewiss nicht die Klimaschützer, sondern die, die sich an den Protesten und einem Teenager aufreiben und dagegen zu wettern zu ihrem Hauptproblem/-aufgabe machen. Wer noch schriller ablenken möchte streut noch eine Prise Angst vor Einwanderung hinein …

    Wie gesagt, ich halte hüpfende Teenager und Kinder, die die Schule fürs Klima schwänzen und alle Handys haben und mit den SUV zu Schule gebracht werden und in den Urlaub fliegen für peinlich und zum Fremdschämen als Deutscher. Und grüne Doppelmoral Klimaschutz/ Vielfliegerei und Missionierungs-Visionen ebenfalls. Die glauben doch tatsächlich sie und Deutschland seinen der Nabel der Welt mit 1% Anteil an der Weltbevölkerung und können im Alleingang das Weltklima retten.

    Fehlgeleitete Irre. Und wenn man es denen zu erklären versucht, dann werden die noch sauer. Aber beantworten meine Sachfragen nicht. Kommen dann immer nur mit Mehrheitsmeinungen an und dies und jenes Ökoinstitut würde genau das Gegenteil sagen und dem glauben sie mehr.

    Wie gesagt, über 90% der Weltbevölkerung denken und ticken anders als Ihr Deutsch-Nationalen.

  44. @ Thorben Blaubär 31. August 2019 12:24

    wieder einmal reissen Sie Zitate von Herrn Latif aus dem Kontext heraus.

    Haben sie das verlinkte Interview überhaupt gesehen? Wo soll hier etwas aus dem Zusammenhang gerissen worden sein? Krüger bleibt bei der Wortwahl eng bei der Quelle.

    Latif hat sich somit nur zur kurzfristigen CO2-Bilanz geäußert. Über die sonstigen Folgen der Regenwaldrodungen (Artenvielfalt, Erosion, Wasserhaushalt, Nährstoffbilanz, etc hat er sich gar nicht geäussert.

    Si haben das Interview gar nicht gesehen, behaupten aber etwas über einen Zusammenhang. Pawlowsche Reflexe?

    1.) Sie haben behauptet, dass sich das Klima abkühlt — aber es erwärmt sich weiter!

    Wo soll Krüger das behauptet haben?

    2.) Sie haben behauptet es gebe keine Zunahme der Extremwetterereignisse — aber genau das Gegenteil erleben wir derzeit.

    Belege?

    3.) Sie haben behauptet die arktische Meereisfläche wird nicht weniger — tatsächlich wird das Meereis in Fläche und Volumen weniger

    Belege? Gegenüber dem Vorjahr? Dem Vormonat? oder was?

    4.) Sie haben behauptet die Gletscher weltweit und in den Alpen würden nicht schrumpfen — genau das Gegenteil erleben wir in immer rasanterem Tempo!

    Wo soll Krüger das behauptet haben?

    5.) Sie haben behauptet der Meeresspiegel steigt nicht an — aber genau das tut er immer schneller…

    Wo soll Krüger das behauptet haben? Belege für den schnelleren Anstieg?

    6.) Sie haben behauptet der Klimawandel verursache keine Flüchtlingsströme — aber genau das erleben wir derzeit auch immer stärker, nie zuvor gab es so viele Klimaflüchtlinge wie heute

    Belege? Die Menschen migrieren vor allem wegen schlechten wirtschaftlichen Möglichkeiten, verursacht durch rasantes Bevölkerungswachstums. Darüber hinaus gibt es Kriege, Verfolgung und politische Unterdrückung weltweit.

    7.) Sie haben behauptet die Klimaerwärmung führe zu besseren Ernten — genau das Gegenteil ist der Fall

    Belege? Die Nahrungsmittelproduktion ist in den letzten 100 Jahren dramatisch gestiegen. Das Klima hat einen bedeutenden Anteil daran.

    Diese und weitere von Ihnen seit vielen Jahren verbreiteten Lügen sollten Sie schamvoll im Boden versinken lassen anstatt hier weiter zu versuchen Ihre Fehleinschätzungen in peinlicher WEise weiter zu rechtfertigen zu versuchen….

    Bei so vielen Falschbehauptungen wagen sie von Scham bei Anderen zu sprechen? Wie war das noch mit dem Balken im eigenen Auge?

  45. @Herp

    Wer noch schriller ablenken möchte streut noch eine Prise Angst vor Einwanderung hinein …

    Herr Herp, wie viele Klimaflüchtlinge haben Sie denn aufgenommen? NULL wie Toni Hofreiter?

    Ich habe im Spätsommer 2015 eine Schule dem Flüchtlingsamt gemeldet die seit Jahren leer steht. Die haben sich bedankt, konnten da aber angeblich keine Flüchtlinge unterbringen, aus Brandschutz-Gründen. Als hätte man dort nicht eine Sprenkler-Anlage schnell legen können. Statt dessen haben sie nebenan auf den Schulgelände Container aufgestellt. War wohl einträglicher für die Beteiligten.

    Also kommen Sie mir nicht mit Ihrer Doppelmoral. Ihresgleichen hat keine Flüchtlinge aufgenommen.

  46. #10 Sebastian Herp

    Danke für den Link 2
    CO2-Emissonen pro Kopf findet man bei Wikipedia.

    Somit ergeben sich folgende Vergleichs-Werte
    Waldfläche 2016
    Brasilien; 58,9%
    Deutschland;32,7%
    Frankreich; 31,2%
    CO2-Emissionen pro Kopf 2016 (t)
    Brasilien; 2,0
    Deutschland; 8,9
    Frankreich; 4,4

  47. @ML

    Das ist unser alter Begleiter Thorsten. Der hat eine rege Phantasie. Rennt als Waldpädagoge durch den Wald und missioniert Kinder.

    Gestern wahr übrigen Peter Wohlleben im TV in einer Talkshow. Der hat gesagt, die Wälder können sich selbst um 15°C herunter kühlen von 40°C auf 25°C. Und es regnet dort auch mehr. Und man muss da gar nicht viel tun, da sind keine Milliarden erforderlich, man muss den Wald nur sich selbst überlassen und in 30 Jahren stehen überall neue Bäume, die perfekt an das Klima angepasst sind. Der Amazonas ist bei uns, sagte er.

    Und in Spanien haben Pinien nichts zu suchen, dort sind Eichenmischwälder heimisch und die Römer haben dort schon was falsch gemacht. In den früher heimischen Wäldern gab es auch dort keine großen Brände.

    Heißt, die Politiker und Ökos sollen bloß die Finger vom Wald lassen.

  48. @Berberich

    Danke.

    Darauf hatte Wohlleben auch gestern im TV hingewiesen. Brasilien hat 58% der Landesfläche Urwälder. Deutschland sogut wie keine mehr, mahnte er.

    Die ganzen Ökos in Deutschland sind ja auch im Pellet-Wahn und brauchen daher schnell wachsendes Holz. Mal vom Palmöl ganz abgesehen.

  49. Zum Glück wird nicht ein Hektar Regenwald für Biosprit oder was vergleichbares abgeholzt.
    Was unternimmt eigentlich so ein Ökotroll privat zur Rettung? Also abseits vom Maulheldentum…

  50. Und Wohlleben mahnte auch, man solle die vertrocknet aussehenden Bäume stehen lassen, die erholen sich teils wieder. Ein solcher Baum hat sich sogar bei ihm im Wald erholt, den er zunächst für abgestorben hielt. In diesem Sommer, der als zweiter Trockensommer von den Medien verkündet wurde.

  51. Was unternimmt eigentlich so ein Ökotroll privat zur Rettung? Also abseits vom Maulheldentum…

    Nichts. Genau wie bei den Klimaflüchtlingen. Das System soll es ja auch richten. System Change. Wobei die sich dann immer selbst ausschließen.

  52. Nichts.

    Eigentlich ist die Lösung einfach. Grunderwerb. Aber in den besagten Ländern sind Eigentumsrechte etwas Fragiles. Da zeigt sich das Problem des Salonkommunismus neuester Prägung: Impotenz und Größenwahn. Der Morales würde denen was husten.

  53. @Michael Krüger

    Heißt, die Politiker und Ökos sollen bloß die Finger vom Wald lassen.

    Genau

  54. Das Beste, was einem Wald passieren kann ist Nichteinmischung.
    Btw, der Nationalpark Bayerischer Wald läuft unter „Urwald“.
    Mir ist der Bayerische Wald aus der Kindheit noch als Pilz Paradies bekannt.

  55. @ Krishna Gans

    Sie wollen also in einem dicht besiedelten Industrieland wie Deutschland einen Urwald?

    Wie soll man gefahrlos zu Erholungszwecken da hineinkommen? Woher soll unser Holz kommen (Bauen, Möbel, Heizen, Papier, etc…)? Sie wissen schon dass ein Urwald deutlich weniger Biomasse (=Kohlenstoffspeicher) gespeichert hat als ein naturnah bewirtschafteter Wald???

    Woher soll das benötigte Holz kommen und wie soll es kompensiert werden? 5 % Urwald in Deutschland ist sinnvoll, der Rest naturnah bewirtschafteter Wald. Nur so geht es!

    Bitte übertragen Sie Ihre unüberlegte Aussage mal auf andere Energiebereiche:

    Das Beste, was dem Braunkohlerevier passieren kann ist Nichteinmischung und kein Kohleabbau.

    Das Beste, was der Nordsee passieren kann ist Nichteinmischung und keine Ölförderung.

    Das Beste, was Nigeria passieren kann ist Nichteinmischung und kein Uranabbau.

    u.s.w. …

  56. @ Michael Krüger

    Ich stehe eher auf Fakten als auf den Populisten Wohlleben!

    https://www.openpetition.eu/petition/online/auch-im-wald-fakten-statt-maerchen-wissenschaft-statt-wohlleben

  57. @Thorsten Blaubär/ Waldpädagoge

    Da ist der Name Programm?

    Warum sagen Sie Herrn Wohlleben das nicht persönlich ins Gesicht?

  58. # P. Berberich 31. August 2019 13:16

    Ihre Flächenvergleiche hinken gewaltig. Schon mal was von „Hotspot-Biotopen“ gehört?

    Die ökologische Bedeutung und Artenvielfalt von natürlichen Lebensräumen in aller Welt unterscheidet sich gravierend:

    In 20 % aller natürlichen Lebensräume kommen 80 % aller Arten vor und umgekehrt! Der tropische Regenwald ist einer der global bedeutensten dieser Hotspots. Deshalb hinken Ihre Vergleiche und deshalb betrifft es alle Menschen global was dort passiert. Richtig ist dass die Menschen in Brasilien für diese gemeinnützige Leistung ihrer Regenwälder internationale Unterstützung beanspruchen können!

    Ihre Zahlenspielchen hinken auch schon deshalb weil Wälder nicht die einzigen ökologisch wertvollen Flächen sind!

  59. @ Michael Krüger

    „Warum sagen Sie Herrn Wohlleben das nicht persönlich ins Gesicht?“

    Das werde ich tun wenn ich ihn treffe. Zudem ist ja nicht alles falsch was er sagt. Aber seine Thesen sind eine Mischung aus Un- und Halbwahheiten und auch einigen Wahrheiten…

    Peter Wohlleben ist halt Populist und er lebt von den Medien. Also sagt er das was sich gut verkauft. In Fachkreisen sind seine Thesen mehr als umstritten und die Forstwissenschaft nimmt ihn nicht wirklich ernst.

  60. @Thorsten

    Sie sind als Forstingenieur doch gescheitert und heute Waldpädagoge für Kinder. Also der Populist.

  61. @Thorsten #55
    Tolle Aufzählung 😀
    Bitte übertrage deine unüberlegte Aussage mal auf andere Bereiche 😀 die du mal wieder vergessen hast zu erwähnen.

    Am Besten keine Windräder in Wälder und Naturschutzgebiete
    Am Besten Keine Windräder in die Nord- und Ostsee.
    Am Besten Getreide für Nahrung anbauen und nicht als „Energiepflanzen“
    Am Besten nicht mit Holz / Pellets heizen und die Förderung dieser vielfachen Umweltsauerei endlich einstellen.

  62. @ 58 Thorben Blaubär

    Ich wollte nur auf die krassen Unterschiede der Zahlen hinweisen. Aktuelle „Links“ zur Problematik:

    Bolsonaro lobt „produktives“ Telefonat mit Merkel

    Flächenverbrauch Bayerischer Gemeindetag sieht Planungsfreiheit in Gefahr

  63. Man sollte auch daran denken, Nutzholz lieber als Baumaterial verwenden, denn darin bleibt dann das CO2 gebunden und nicht verbrennen. Da kann man besser mit Gas heizen. Ist auch sauberer und effektiver.

    Und um Gottes willen keine Ökos und Politiker die Wälder umgestalten lassen, dass geht garantiert in die Hose. Am besten die Wälder sich selbst entwickeln lassen. Die Baumarten, die an das Klima am besten angepasst sind, setzen sich dann von selbst durch. Und da fällt immer genug Nutzholz an. Aber bitte nicht für Pelletheizungen.

  64. Die veröffentlichen tatsächlich auch Fake-Fotos zu den aktuellen Bränden im Amazonas, die über 15 Jahre alt sind.

    https://www.eike-klima-energie.eu/2019/09/01/bilder-luegen-mehr-als-tausend-worte-wie-die-klimawandel-mafia-taeuschen-will/

  65. Die nächste Katastrophe ist schon im Anmarsch: Die Alle-Blätter-fallen-von-den-Bäumen-Katastrophe.

  66. Kann man sich echt nicht ausdenken … ich seid doch alle Schauspieler, die vorgefertigte Klischee Antworten hier niederschreiben, oder?

    @ML

    Wer sind ‚wir‘? Pluralis Majestatis? Alle deine gespaltenen Persönlichkeiten? Oder hast du ein Mandat von Dritten? Selbsternannter Volkstribun?

    „wir anderen in diesem Land“ sollte alle nötigen Informationen enthalten.

    Das ist dann kein Ablenken, sondern ein Adressieren realer Probleme.

    Genau, deshalb sprechen diese „realen Probleme“ ja auch diejenigen an, die am wenigsten davon betroffen sind. Ist aber eigentlich auch egal …

    @Michael Krüger:

    Nö. Ich habe aber auf die stagnierende Globaltemperatur der zwei Jahrzehnte nach 1998 hingewiesen und das wir uns im untersten Bereich der IPCC-Szenarien bewegen.

    Typischer kann man das Bild eines ignoranten Klimaskeptikers nicht zeichnen … der Rest deiner Antworten an Thorsten Blaubär ist geschenkt. Der Versuch in zu beleidigen ist ebenso widerlich wie deine sonstigen peinlichen Stänkereiversuche 😉

    peinlich und zum Fremdschämen als Deutscher […] der Nabel der Welt

    Jepp, zum Fremdschämen und er denkt seine Blase wäre der Nabel der Welt und hat die heilige Aufgabe die Welt zu belehren wie sie doch alle überall angelogen werden. Herje …

    Fehlgeleitete Irre. Und wenn man es denen zu erklären versucht, dann werden die noch sauer.

    Könnte man fast für eine Beschreibung der Klimaskeptiker Gang halten. Beleidigend fehlt noch und Verschwörungstheorien natürlich.

    Herr Herp, wie viele Klimaflüchtlinge haben Sie denn aufgenommen?

    Bämm, da kommt sie die zu erwartende Frage. Ich habe sie natürlich alle persönlich aufgenommen, alle.

    Ich habe […] Also kommen Sie mir nicht mit Ihrer Doppelmoral. Ihresgleichen hat keine Flüchtlinge aufgenommen.

    Es ist schon irgendwie goldig wie dich sowas triggert und was das für seltsame Blüten treibt. Wir haben verstanden, du bist einer, der wirklich schon alles gemacht hat und gerne überall mitreden will, auch wenn es überhaupt nicht um dich und Flüchtlinge ging …

    Was unternimmt eigentlich so ein Ökotroll privat zur Rettung? Also abseits vom Maulheldentum…

    Nichts. Genau wie bei den Klimaflüchtlingen. Das System soll es ja auch richten. System Change. Wobei die sich dann immer selbst ausschließen.

    Und wenn man glaubt es kann nicht noch peinlicher werden, kommt noch etwas hinterher. Ich vermute euch könnte jemand der Klimaschutz fordert es nicht mal recht machen, wenn er/sie nur mit Jutesack bekleidet im Wald hausen würde…

    „Was unternimmt er privat zur Rettung? Nichts.“ … eine solche Konversation muss doch geskriptet sein. Vor allem mit dem zeitlichen Abstand.

    Bin schon gespannt auf die nächsten Strohmänner und Verschwörungstheorien hier. Ihr enttäuscht nicht was das angeht .

  67. euch könnte jemand der Klimaschutz fordert es nicht mal recht machen, wenn er/sie nur mit Jutesack bekleidet im Wald hausen würde

    Nö.
    Aber irgendeine persönliche Konsequenz wird sich aus den vielen dumpfen Retweets doch ziehen lassen, oder?

    eine solche Konversation muss doch geskriptet sein.

    Nö.

  68. @Herp

    Über Themen wie Kultur, Kunst und Philosophie habe ich nun gar keine Ahnung. Da überlasse ich Ihnen gerne das Spielfeld.

    Klimaschutz ist ja auch so eine Art Kulturform und Kunst.

    Wie gesagt, über 90% der Menschen auf der Welt ticken und denken anders als die Biodeutschen. Ihr national Biodeutschen versteht es aber einfach nicht und wollt die ganze Welt missionieren. In der Blase lebt also Ihr.

    Ich versuche schon seit Jahren den Biodeutschen beizubringen, dass wir durch deren Einmischung jetzt Maislandschaften haben, anstatt grüne Wiesen und Wirtschaftswälder, die anfällig für Sturmschäden, Dürre und Insektenbefall sind, anstatt naturnahe Wälder.

    Alles was Ihr da in die Hand nehmt geht in die Hose.

    Zähle ich diesen Biodeutschen dann die Argumente auf, dann werden die sauer und geben die Schuld einfach den Anderen. Zudem sagen die mir dann immer 97% der Wissenschaftler würden hinter deren Meinung stehen und deren Ökoinstitute sagen genau das Gegenteil vom dem was ich sage und sie glauben da lieber den Ökoinstituten. Selbstdenken Fehlanzeige. Das sind einfach nur bedauernswerte Marionetten, die mit Argumenten auch nicht zu erreichen sind. Die werden ihr Dasein weiter so fristen. Genau wie Thorsten.

    Herr Herp, es ist einfach nur peinlich und zum Fremdschämen, wie Ihr sogar unsere Nachbarländer und weit entfernte Länder bevormunden wollt und missionieren wollt. Zumal Brasilien weit aus mehr Urwald hat als wir und die Leute dort weitaus weniger CO2 ausstoßen als wir.

    Aber Sojawurst von dort legt ihr dann auf den Grill und Palmöl kommt in den Tank, etc.. Und für Eure Energiewende benötigt Ihr unbedingt Unmengen an Rohstoffen aus diesen Ländern. Pellets werden ja auch zum Großteil aus Osteuropäischen Wäldern importiert.

    Und dann hüpfen hier im Land Kinder im Kollektiv auf Kommand und schwänzen die Schule, damit der System-Change gelingt.

    Leute, Ihr macht Euch in der ganzen restlichen Welt lächerlich und treibt die Leute zur AfD, wie gerade die Wahlen in Brandenburg und Sachsen zeigen. Merkt es aber nicht mal, selbst wenn man Euch es immer und immer wieder sagt.

  69. @Herp

    Ich vermute euch könnte jemand der Klimaschutz fordert es nicht mal recht machen, wenn er/sie nur mit Jutesack bekleidet im Wald hausen würde…

    Ja machen Sie das doch. Wäre mal ein Anfang. Öff-Öff macht daraus ja auch ein Schauspiel und wohnt eigentlich in einem richtigen Haus. Die Indios im Amazonas leben übrigens so und haben für Ihresgleichen Null Verständnis.

    Video am 3 min.

  70. @Michael Krüger:

    Über Themen wie Kultur, Kunst und Philosophie habe ich nun gar keine Ahnung. Da überlasse ich Ihnen gerne das Spielfeld.

    Was ist denn nun schon wieder passiert?!

    Wie gesagt, über 90% der Menschen auf der Welt ticken und denken anders als die Biodeutschen. Ihr national Biodeutschen versteht es aber einfach nicht und wollt die ganze Welt missionieren. In der Blase lebt also Ihr.

    Was hat diesen Wandel der Sprache verursacht? Zu viel AfD Werbesprüche auswendig gelernt? „Biodeutsche“ und „Deutsch Nationale“? Und wer will die Welt missionieren? Wohl doch der, der hier auf seiner eigenen Mission unterwegs ist … Du.

    Zähle ich diesen Biodeutschen dann die Argumente auf, dann werden die sauer und geben die Schuld einfach den Anderen.

    Ich habe fast die Vermutung du möchtest das Wort aus Beschimpfung etablieren … nunja, ich kann mir lebhaft vorstellen wie du diese „Argumente“ rübergebracht hast. Da wird so mancher sauer 😉

    Ökoinstitute sagen genau das Gegenteil vom dem was ich sage und sie glauben da lieber den Ökoinstituten. Selbstdenken Fehlanzeige

    Wenn „selbst denken“ bedeutet einfach immer nur dagegen zu sein und sich irgendwas aus den Fingern zu saugen, dann ist Fehlanzeige eigentlich ganz gut. Ich würde dein Verhalten nicht als „selbst denken“ bezeichnen. Letztendlich labert ihr Klimaskeptiker Allgemeinplätze nach. Etwas originelles kam hier noch nicht, allenfalls von anorak2, der sich einredet es sei ihm egal ob nun ein menschengemachter Klimawandel stattfindet oder nicht, seine Kritik wäre dann ja trotzdem noch angebracht.

    Herr Herp, es ist einfach nur peinlich und zum Fremdschämen, wie Ihr sogar unsere Nachbarländer und weit entfernte Länder bevormunden wollt und missionieren wollt. Zumal Brasilien weit aus mehr Urwald hat als wir und die Leute dort weitaus weniger CO2 ausstoßen als wir.

    Aber Sojawurst von dort legt ihr dann auf den Grill und Palmöl kommt in den Tank, etc.. Und für Eure Energiewende benötigt Ihr unbedingt Unmengen an Rohstoffen aus diesen Ländern. Pellets werden ja auch zum Großteil aus Osteuropäischen Wäldern importiert.

    Jupp, ich verstehe jeden, der bei so einem Unsinn wie es in diesen zwei Absätzen steht, sauer wird.

    Und dann hüpfen hier im Land Kinder im Kollektiv auf Kommand und schwänzen die Schule, damit der System-Change gelingt.

    Du verstehst es wirklich nicht. Geh zu deinen AfD Kumpels oder schau dir nochmal das hippe CSYOU Video an. Da wird dein „selbst denken“ bestätigt … eh gefördert.

    Leute, Ihr macht Euch in der ganzen restlichen Welt lächerlich und treibt die Leute zur AfD, wie gerade die Wahlen in Brandenburg und Sachsen zeigen. Merkt es aber nicht mal, selbst wenn man Euch es immer und immer wieder sagt.

    Lächerlich machen sich Klimaskeptiker, die so argumentieren. Wer sich von Klimaschutz Protesten zu einer Nazi Partei getrieben fühlt, der hat das mit dem „selbst denken“ auch nicht so richtig raus, oder? Glaube ich dir nicht.

    Was den letzten Satz angeht … nunja, klappt bei dir und deinen Skeptikerfreunden ja auch nicht. Vielleicht projizierst du das ja deshalb auf andere?

    Ja machen Sie das [im Jutesack im Wald hausen] doch. Wäre mal ein Anfang.

    Ich vermute dieses „selbst denken“ hat dich dazu gebracht so etwas von Menschen zu fordern, die für mehr Klimaschutz sind? Ist halt auch wieder nur so ein letzter Strohhalm der Klimaskeptiker und wenig originell.

    Die Indios im Amazonas leben übrigens so und haben für Ihresgleichen Null Verständnis.

    Oh nein. Wahrscheinlich haben sie auch null Verständnis für Raumfahrt oder für Containerschiffe oder Kultur, Kunst und Philosophie um mit deinem Eingangssatz den Kommentar zu beenden. Nunja … und wahrscheinlich negatives Verständnis gegenüber Klimaskeptikern …

  71. @Herp

    Wie kommen Sie darauf, dass ich AfD-Wähler wäre. Ganz im Gegenteil, Grüne und AfD ticken da gleich. Beides sind für mich Deutsch-Nationale.

  72. OT: Die Malizia II läuft wieder aus.

    https://www.windy.com/track-team-malizia-and-greta-on-their-journey-across-the-atlantic?waves,40.586,-72.937,9

  73. @Krüger:

    Wie kommen Sie darauf, dass ich AfD-Wähler wäre.

    Wie kommst du darauf, dass ich das behauptet hätte?

    Ganz im Gegenteil, Grüne und AfD ticken da gleich. Beides sind für mich Deutsch-Nationale.

    Ja, is klar.

  74. Geh zu deinen AfD Kumpels

    Nazi Partei

    Ekelhaft, der Sudel-Sebastian.
    Dann kann’s im Umkehrschluss damals nicht so schlimm gewesen sein, wenn ich mir die abgehängten, alten Männer im Osten so anschaue. So langsam wird der Begriff von jeder Semantik befreit.

  75. Uha, da fühlt sich jemand auf den Schlipps getreten wenn man die AfD als Nazi Partei bezeichnet? #facepalm

    wenn ich mir die abgehängten, alten Männer im Osten so anschaue.

    Die alten haben im wesentlichen SPD und CDU gewählt. Es sind die im mittleren Alter und erstaunliche viele junge Leute, die im Osten kein Problem damit haben rechtsradikale zu wählen. Aber egal, lenkt ab.

    Es ging ja mal um Fake News und es wurde hinreichend gezeigt, dass Herr Krüger mal wieder nur des Stänkerns Willen sich etwas aus den Fingern gesaugt hat. So long …

  76. Die Indios im Amazonas leben übrigens so und haben für Ihresgleichen Null Verständnis.

    https://www.theguardian.com/commentisfree/2019/sep/02/amazon-destruction-earth-brazilian-kayapo-people
    Autor: „Raoni Metuktire is an environmentalist and chief of the indigenous Brazilian Kayapó people“

    Viel Spaß beim Lesen.

  77. Herr Herp, dass darf nicht wahr sein, Sie er-googlen erst bei Esowatch und deren NGOs Daten zum Waldschwund und suchen dann Artikel von Gesinnungsgenossen und Gesinnungswissenschaftlern. Tja, so läuft das Klimageschäft.

    Und jetzt wählen im Osten junge Leute die AfD? Frage, waren Sie mal im Osten? Zudem ist die AfD nicht rechtsradikal, das sind Nationalisten, genau wie die Grünen. Die Grünen sind da nur einen Schritt weiter, die wollen ihren Nationalismus in der ganzen Welt verbreiten, die AfD nur in Deutschland. Grüne wollen einen Verbots- und Überwachungsstaat. Da sollen grüne Spitzel selbst ihre Nachbarn bespitzeln und bei Umweltsünden melden. Klimadetektive, Foodwatch, Germanwatch, etc.. Gibt es ja schon überall. Und die DUH.

  78. zaebal sho epta

  79. Uha, da fühlt sich jemand auf den Schlipps getreten wenn man die AfD als Nazi Partei bezeichnet?

    Jeder historische Begriff verblasst bekanntermaßen, sobald man ihn massenhaft auf etwas Andersartiges der Gegenwart abbildet. Da unterstelle ich Intention. Was für ein schäbiger Mensch müssen sie sein, dass sie sowas wollen. Es gibt Sachen, damit spaßt man nicht. Die kommen einem nicht leichtfertig über die Lippen.

  80. @MK:

    fremdfern von dieser Diskussion -- sry. Interessanterweise ist die Malizia wieder unterwegs Richtung Heimat auf Windy zu verfolgen im sturgraden Kurs ;).

    -- Alles ein reines politisches Selbstgeschäft. Und wenn man schon alles kritische in ein „rechtes oder extremes“ immer auf eine kritische Denkweise vorverurteilt, frage ich mich, welche nicht vorhandene Demokratie wird hier verteidigt?

  81. PS: abgesehen ist ist jedem Bürger nach den GG freigestellt, welche Partei er wählt, dazu kommt das Recht eines jeden Bürgers, da ja angeblich Wahlen geheim sind seine menschliche Situation so zu wählen das er das Recht jede Partei zu wählen die ihm und seiner Gesinnung am meisten entspricht. Jemanden ständig aufmerksam zu machen eine bestimmte Partei nicht zu wählen entspricht nicht dem demokratischen Grundprinzip. Somit ist diese Partei (AFD) die jetzt gewählt wurde einfach da, egal wo und wer Sie gewählt hat, hat dieser Wähler nur sein Grundrecht und wohl seine persönliche Meinungsfreiheit zum Ausdruck gemacht. Ich bin im übrigen keine AfD Wähler. Nichts desto trotz möchte ich hier einfach mal klarstellen, wie ignorant mal wieder von einigen hier Unfrieden und Wortklauberei gemacht wird. Menno seid ihr bezahlt? Goldene Taschen für güldende Münder 😀

  82. Naja, die Grünen (Habeck) sprachen Bayern und Sachsen ab, demokratisch zu sein. 😀

  83. 😀 ja rausgestellt, wer demokratisch ist entscheidet die Zeit grad.

    Ich freu mich schon auf den Brexit und dem Untergang der alleinigen Herrschaft. Ich denke sicher jeder von uns muss umdenken für sich und vertreten, was er denkt.

    Wir werden sehen wer demokraktisch ist auf jeden Fall nicht irgendetwas hinterher zu laufen, was andere gerade für toll befinden.

  84. Ohne AfD Wähler zu sein, sie ist eine reguläre, zugelassene Partei, die ein Recht hat, gewählt zu werden, und jeder hat das Recht, sie zu wählen. Nur wäre es total interessant zu eruieren, warum AfD gewählt wird, denn. nicht alle AfD Wähler dürften Nazis sein. Gerade in Bayern gibt es doch auch einen großen, weiten rechten Rand, der CSU wählt. Vllt. sollte man den Leuten einfach mal zuhören. Denn grundlos wählen die nicht AfD.

  85. Michael Krüger,

    da schaun Sie mal:

    Ihrem verehrten smarten Medienförster Peter Wohlleben (nicht zu verwechseln mit Peter Lustig…!) bläst zunehmend der Wind seiner Berufskollegen entgegen. Leider verweigert sich Peter Wohlleben bis heute jedem fachlichen Diskurs zu seinen überwiegend sehr gewagten Thesen:

    https://www.outfox-world.de/kommentare/foerster-laedt-wohlleben-zum-faktencheck-ein.html

    https://www.forstpraxis.de/offener-brief-an-herrn-peter-wohlleben-und-die-redaktion-stern-2/

    Ist es für Sie kein Problem dass Peter Wohlleben für einen sehr scharfen Abschuss der Schalenwildbestände eintritt? Und wenn doch die böse Forstwirtschaft wesentlich für die aktuellen Waldschäden verantwortlich ist wie erklären Sie sich dann dass zahllose Urwälder Europas ähnliche Schadensbilder aufzeigen? Schauen Sie doch mal nach Osteuropa! Und haben Sie eine Erklärung dafür dass inzwischen europaweit die Hoochmoore unter den Folgen der Klimerwärmung leiden. Macht Herr Wohlleben dafür auch die Forstwirtschaft verantwortlich?

    https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Minden-Luebbecke/Luebbecke/3922722-Das-Grosse-Torfmoor-in-Luebbecke-leidet-stark-unter-dem-mangelnden-Regen-Das-Moor-vertrocknet

    https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/thueringer-moore-trocknen-aus100.html

    https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/bedrohliches-niedrigwasser-wie-brandenburgs-seen-schwinden/24846940.html

  86. @Thorsten
    „Gegenwiind“ muß nicht immer richtig sein / stimmen.

  87. @Thorsten
    In Bolivien brennen noch mehr Wälder, nur ist dort ein Linker am Zündeln, der ist natürlich kein Thema für euch Waldschrate, der darf das offensichtlich unkritisiert. Typisch Ökogläubige, und schlimm sind nur die Anti Mainstream Redenden, alles Nazis 😀

  88. @KG:

    Völlig richtig, die sogenannten Altparteien, sollten mal richtig zuhören lernen. Nein, AFD wird als Konkurrenz der Altparteien gerne dahin gerückt. Evtl. sollten denen mal einen nicht vorhandene Alternative „zum Nachdenken“ bewegen. Protest ist die Devise (!) und ich habe da schon einige Male in Bayern meinen Schlenker machen müssen, dies nicht zu tun. Denn es gibt keine Partei die meine menschlichen Interessen vertritt. Die beschäftigen sich lieber mit anderen Dingen (Vorschriften wie man lebt) um weite ihre „großkotzige Ader“ zu leben. „Dem Menschen Heil ist der Untergang der Wertschätzbarkeit der angeblichen „Gerechten“.“

  89. PS: Linke sind viel gefährlicher um die breite Masse zu Ihrem „Denken“ zu bewegen gehen die ungesehen über Leichen.

  90. außerdem berichtet eh nur um das was politisch wirtschaftlich erstmal interessant ist, das andere hört man nur wenn man es sich selber bemüht es zu erfahren. Völlig richtig @KG es kräht kein Hahn bei uns wenn ein Wald nieder gemacht, die machen Sauerstoff Haupsache der Parkplatz für ein Landratsamt wird gebaut ;).

  91. @Thosten

    Ich zitiere das von Wohlleben, was ich für richtig halte. Sie scheinen in Wohlleben ein Hassbild gefunden zu haben.

  92. MK, in der Hoffnung dass das Kommentieren hier geht… beim Artikel „Greta segelt mit High Tech Yacht nach NY“ funktioniert es nicht. Mein Kommentar gestern ist trotz aller Mühe nicht zu lesen 🙁

  93. @Frank Bosse #93
    Prinzipiell geht’s, nur scheint der Kommentar im Spam gelandet zu sein, warum auch immer, der Filter spinnt öfter mal.
    MK als Admin sollte ihn befreien.

  94. @Michael Krüger:

    Herr Herp, dass darf nicht wahr sein, Sie er-googlen erst bei Esowatch und deren NGOs Daten zum Waldschwund und suchen dann Artikel von Gesinnungsgenossen und Gesinnungswissenschaftlern. Tja, so läuft das Klimageschäft.

    Haha, ein The Guardian Link und schon flippt der gemeine Klimaskeptiker aus…

    Zudem ist die AfD nicht rechtsradikal, das sind Nationalisten, genau wie die Grünen.

    Natürlich ist die AfD rechtsradikal. Hast du dir mal angeschaut wer sich da rumtreibt? Scheinbar ist es vielen Wählern egal. Die Grünen als Nationalisten bezeichnen ist ja auch großartig … puh.

    @Lutz Herrmann:

    Jeder historische Begriff verblasst bekanntermaßen, sobald man ihn massenhaft auf etwas Andersartiges der Gegenwart abbildet. Da unterstelle ich Intention. Was für ein schäbiger Mensch müssen sie sein, dass sie sowas wollen. Es gibt Sachen, damit spaßt man nicht. Die kommen einem nicht leichtfertig über die Lippen.

    Die Tour zieht nicht wirklich um eine Partei wie die AfD zu verteidigen. Man muss es benennen wie es ist, da gibt es nichts zu beschönigen nur weil die Farbe jetzt blau statt braun ist. Leicht über die Lippen kommt uns das nicht. Da ist einigen offenbar vollkommen egal wen sie da wählen, Hauptsache nicht eine der anderen Parteien. So viel Dummheit und Nachläufertum haben wir schon einmal gehabt und es endete nicht gut.

    @Biggi:

    abgesehen ist ist jedem Bürger nach den GG freigestellt, welche Partei er wählt,

    Auch hier wieder, du verwechselst Meinungsfreiheit damit, dass jeder deine Meinung gut finden soll. Zur Meinungsfreiheit gehört auch, dass jemand deine Meinung kacke finden kann und das aussprechen darf. Das ist kein ignorantes Verhalten, das ist vielmehr eine besondere Anteilnahme. Es ist einfach zu kacke um noch länger als unbedeutende Strömung ignoriert werden zu können. Da ballen sich einige zusammen, denen es vollkommen egal ist wem sie da folgen -- bzw. noch schlimmer -- denen es vielleicht nicht egal ist.

    @Krishna:

    @Thorsten
    „Gegenwiind“ muß nicht immer richtig sein / stimmen.

    Das erklärt das Weltverständnis eines Klimaskeptikers sehr gut. Alle die euch entgegen kommen sind die Geisterfahrer, nicht ihr 😉

  95. #95

    @Thorsten
    „Gegenwiind“ muß nicht immer richtig sein / stimmen.

    Das erklärt das Weltverständnis eines Klimaskeptikers sehr gut. Alle die euch entgegen kommen sind die Geisterfahrer, nicht ihr

    Ach Gottche, das mit dem Gegenwind gilt für alle, aber nee, da hinkt der Herp wieder.

  96. @Krishna:

    Ach Gottche, das mit dem Gegenwind gilt für alle</blockquote
    Welcher Gegenwind? Klimaskeptiker Unsinn als Gegenwind zu bezeichnen suggeriert wieder mal eine wissenschaftliche Gleichwertigkeit, die nicht existiert. Irgendwelche Behauptungen sind kein Gegenwind. Ein einzelner Geisterfahrer bleibt ein Geisterfahrer …

  97. #97
    Du hast es mal wieder nicht verstanden, a) Unvermögen, b) Unwillen.
    Nicht nur rein zahlenmäßig erkenne ich hier nur Herp als Geisterfahrer.

  98. Man muss es benennen wie es ist

    Leseverständnis gleich null. Aber bitte, benenne doch mal die Gemeinsamkeiten.
    Stattdessen nur abgedroschener Agitprop.

    Damit relativierst Du den Schrecken des Dritten Reiches. Ich vermute mal, das ist Absicht. Auch ’ne Methode, mit dem Nazi-Opa in der eigenen Familie zurechtzukommen.

    Bitte mal Google Bildersuche bemühen. Schöner leben ohne Nazis Günter Grass.

  99. @Krishna:

    Du hast es mal wieder nicht verstanden

    Das schreibt ja der richtige 😉

    @Lutz:

    Leseverständnis gleich null. Aber bitte, benenne doch mal die Gemeinsamkeiten.
    Stattdessen nur abgedroschener Agitprop.

    Du findest die rechtsextremen Elemente und Personen der AfD in zahlreichen Aufstellungen. Das ist auch eigentlich nichts böses. Schäbig ist es nur, wenn jemand so etwas aus Protest wählt und diese Tatsache ignoriert oder sich einredet es wäre nicht so. Wenn das jemand aus voller Überzeugung wählt, weil er/sie halt so ist, dann ok. Ist ja nicht so als ob es nie ultra-rechte Menschen in diesem Land gab.

    Damit relativierst Du den Schrecken des Dritten Reiches. Ich vermute mal, das ist Absicht. Auch ’ne Methode, mit dem Nazi-Opa in der eigenen Familie zurechtzukommen.

    Diese Strategie ist irre … wenn du meinst, dass das als Trollversuch klappt. Ich finde es unmöglich … gleicher Unsinn wie vorzugeben das Wort Klimaleugner sei verletzend weil Holocaust …

  100. #100

    Ich finde es unmöglich … gleicher Unsinn wie vorzugeben das Wort Klimaleugner sei verletzend weil Holocaust

    Nur dass da Belege für existieren, die die Absicht der Gleichstellung der Denier dokumentieren. Dass du die nicht akzeptierst oder akzeptieren willst ist ebenso unmöglich. Aber so seid ihr Öks nunmal, ist absolut nix Neues und mir seit über 12 Jahren bekannt. Du bist da keine Ausnahme, sondern die Regel.
    Gibt genug Alarmisten die Skeptiker ohne Umschweife als Nazis titulieren.

  101. @Herp

    Rechtsradikale sind für mich Skinheads in Springerstiefeln.

    Mittlerweile laufen aber auch die Linksradikalen so rum. Schwarzer Block. Da kamen mir gerade zwei auf Droge und mit Hund dumm und haben eine Ladung Pfefferspray kassiert. Mir den Weg versperrt und mich blöd angepöbelt, etc. Dann habe ich gefragt auf was für Drogen die sind und ob ich das mal kontrollieren soll. Da pöbelten die weiter, ob ich jetzt die Bullen rufen will. Nö. Habe denen direkt eine Ladung Pfefferspray verpasst. Das wirkt. Der Hund hat auch den Schwanz eingekniffen.

    Nur mal exemplarisch wie die Gesellschaft heute tickt. Die Polizei unternimmt da nichts. Also Herr Herp, Sie werden dort auch noch Opfer werden, wenn der Rechtsstaat weiter durch Ökologisten abgeschafft wird.

  102. Sebastian Herp 2. September 2019 01:17

    Wer sind ‚wir‘? Pluralis Majestatis? Alle deine gespaltenen Persönlichkeiten? Oder hast du ein Mandat von Dritten? Selbsternannter Volkstribun?

    „wir anderen in diesem Land“ sollte alle nötigen Informationen enthalten.

    Danke für die Antwort, also selbernannter Volkstribun. Ich halte diese Anmaßung für ziemlich abstoßend. Das kann ich auch in eigenem Namen sagen und muss dann nicht ungenannte Dritte dazu erfinden. Wie wäre es mit dem Psychotherapeut deines Vertrauens. Der wird dir dann sagen, dass du auch ohne eingebildete Parteigänger eine Stimme hast. Kommt auch ein wenig authentischer rüber, auch wenn es deine Ansichten nicht weniger schrill macht.

    Das ist dann kein Ablenken, sondern ein Adressieren realer Probleme.

    Genau, deshalb sprechen diese „realen Probleme“ ja auch diejenigen an, die am wenigsten davon betroffen sind. Ist aber eigentlich auch egal …

    Welche realen Probleme hast du denn? Klimawandel? Wie betrifft er dich? Oder machst du es so, wie du es Dritten unterstellst: Sind zwar keine realen Probleme und betreffen dich auch nicht, aber trotzdem muss man ja mal die Welt retten … nicht wahr?

  103. @ Lutz Herrmann 3. September 2019 17:03

    Jeder historische Begriff verblasst bekanntermaßen, sobald man ihn massenhaft auf etwas Andersartiges der Gegenwart abbildet. Da unterstelle ich Intention. Was für ein schäbiger Mensch müssen sie sein, dass sie sowas wollen. Es gibt Sachen, damit spaßt man nicht. Die kommen einem nicht leichtfertig über die Lippen.

    Wer unpassende Begriffe gebraucht, verharmlost nicht nur die Schrecken der Nazi-Tyrannei, sondern sorgt dafür dass diesen Entwicklungen wieder in anderem Gewand eine Wiedergängerei bevor steht. Schon jetzt rufen Stimmen etablierter Parteien erneut von Ausgrenzung und zu Attacken auf das Personal des politischen Gegners auf. Ich halte das für gruselig.

  104. @SH:

    Auch hier wieder, du verwechselst Meinungsfreiheit damit, dass jeder deine Meinung gut finden soll. Zur Meinungsfreiheit gehört auch, dass jemand deine Meinung kacke finden kann und das aussprechen darf. Das ist kein ignorantes Verhalten, das ist vielmehr eine besondere Anteilnahme. Es ist einfach zu kacke um noch länger als unbedeutende Strömung ignoriert werden zu können. Da ballen sich einige zusammen, denen es vollkommen egal ist wem sie da folgen — bzw. noch schlimmer — denen es vielleicht nicht egal ist.

    Nein unter Meinungsfreiheit verstehe ich das jeder seine Meinung leben darf und ich z.B. überzeuge hier niemanden meine Meinung zu leben. So wie Sie.

  105. @ Biggi 3. September 2019 18:10

    Jemanden ständig aufmerksam zu machen eine bestimmte Partei nicht zu wählen entspricht nicht dem demokratischen Grundprinzip.

    Natürlich kann man auch sein Ablehnung von bestimmten Parteien im Rahmen seine Meinungsfreiheit auch benennen. Ich halte die Grünen, auch wenn sie eher harmlos wirken, für eine gefährliche Partei, die an den Wurzeln unserer Gesellschaft sägt.

    Aber dein Einwurf ist darum berechtigt, weil nicht nur eine normale Ablehnung gepostet wird, sondern wahrheitswidrige Vergleiche mit den schrecklichsten politischen Verbrechern gezogen werden. Dies überschreitet m.E. die Meinungsfreiheit und entspricht dem Tatbestand der Verleumdung.

    Somit ist diese Partei (AFD) die jetzt gewählt wurde einfach da, egal wo und wer Sie gewählt hat, hat dieser Wähler nur sein Grundrecht und wohl seine persönliche Meinungsfreiheit zum Ausdruck gemacht.

    Extremistische Parteien, die die FDGO stürzen wollen, sollten ggf. verboten werden. Die AfD hat ein Programm, dass man kaum von dem Programm der CDU aus 2002 unterscheiden kann. Sie ist darum mit Fug und Recht als bürgerlich und national-konservativ zu bezeichnen.

    Ich bin im übrigen keine AfD Wähler. Nichts desto trotz möchte ich hier einfach mal klarstellen, wie ignorant mal wieder von einigen hier Unfrieden und Wortklauberei gemacht wird. Menno seid ihr bezahlt?

    Der Verdacht beschleicht mich auch immer mehr.

  106. Herr Herp: Sie sind echt ne lästige beharrliche Zecke die sich fest beißt auf Ihre Meinung! Jedes Wort wird von Ihnen bei jedem voll und ganz im Munde verdreht ich hab mit Menschen ihrer Art wirklich allerhand Erfahrung. Jeder sollte Ihnen Recht geben! Recht tun ist nicht gleich Recht haben :). Sie haben Recht und ich meine wohlverdiente Ruhe.

    Ich bin grad am überlegen, ob Sie mir leid tun müssen hier alles und jeden zu zerlegen. Sie scheinen sich in dieser Richtung keine Ruhe mehr zu gönnen. So etwas kann im Burnout und übel enden. Gönnen Sie sich auch einmal Pausen um sich zu erden. Oder auch das zu beleuchten was Ihr starrer Winkel nicht mehr zu sehen vermag.

  107. @ ML:

    Ich bin jetzt einfach mal beruhigt darüber, das ich als Otto Normalbürger der selben Meinung bin wie Sie, zumindest mit dem oben beschriebenen.

    Aufpassen das mit dem „Bezahlten“ hab ich in den Raum gestellt. Herr Herp wird dieses wieder als Verschwörung sehen ;). Aber ich denke wirklich das hier die Ratten das sinkende Schiff verlassen.

    Tatsache ist, meines Erachtens geht es nur um den Konkurrenzkampf, da die Altparteien definitiv „ausgenuggelt“ sind keine neuen besseren Ansätze mehr haben. Was definitiv schwierig ist. Brexit etc.

    Jetzt kommt da eine Partei daher, die einigen Menschen die heilere Welt bieten wollen. Nachdem Jahrelang nichts passiert ist und die Armut auch in der Mittelschicht gelandet ist, haben nun solche Parteien Gehör.

    Tatsache ist Leute es kommt noch schlimmer :).

    Ich frage mich auch oft, egal was man denkt, bestimmte Reden von der AfD werden immer geschnitten, ich hätte es gerne ganz gehört. So stellt sich auch die Frage, ob auch die Berichterstattung fehlerhaft wird dadurch.

    Und wenn ein Herr Söder oder ein Herr Seehofer auf dem Schreibtisch entscheiden, wer hier abgeschoben wird und nicht bedenkt z.B in dieser Frage, der Verbrecher aber hier sitzt mit 10 Identitäten, wie sollte man das ihm Nachhinein noch hinbekommen. Da hat ja mal die CDU und alle Parteien richtig was versäumt mit Ihrer Mitmenschlichkeit für Facharbeitermangel im Gesundheitswesen etc.

    Das ist mir alles einfach zu real als das ich sagen kann das ist nicht absichtlich gemacht worden um evtl. Krisen herbeizufürhen um Bürger und Länder noch mehr in Geiselhaft zu nehmen.

  108. PS: Wenn wir mal ehrlich sind zerbricht gerade die tolle Weltherrschaft der EU.

    Wer weiß wir werden es vielleicht nicht mehr erleben. Man kann sich einfach nicht einigen, weil zu einer Zusammenkunft braucht es gleichen Sitten und Gebräuche. Gleiche Einstellungen und Wertvorstellungen und Respekt gegenüber anderen. Wie soll das funktionieren.

    Ich würde sagen: Das ist gehörig in die Hosen gegangen.

  109. @Biggi:

    Nein unter Meinungsfreiheit verstehe ich das jeder seine Meinung leben darf und ich z.B. überzeuge hier niemanden meine Meinung zu leben. So wie Sie.

    Das könnte man als Ignoranz durchgehen lassen. Dann ist es dir eben egal, auch ok. Wenn du allerdings einschränken möchtest, dass Menschen anderen Menschen sagen können, dass sie deren Meinung nicht gut finden, dann … nunja … dann ist das keine Meinungsfreiheit mehr.

    P.S.: Dein Nachtritt fällt übrigens nicht unter Meinungsfreiheit.

    Herr Herp: Sie sind echt ne lästige beharrliche Zecke die sich fest beißt auf Ihre Meinung!

    Aber keine Sorge, ich bin es gewohnt in solchen Blogs Beleidigungen auszuhalten und von so mitfühlenden „Otto Normalbürgern“ wie du einer sein willst bequasselt zu werden. Ich glaube nicht, dass normale Bürger eine derart verzerrte Wahrnehmung haben 😉

  110. Wer wie Herp die Kinderstube im Tiefflug durchquert hat weiß einfach nicht, dass der Ton die Musik macht. Was Herp in der Regel hier ablässt ist schon ne verdammte Atonalität in diesem Sinne.

  111. @Krishna:

    Nur dass da Belege für existieren, die die Absicht der Gleichstellung der Denier dokumentieren. Dass du die nicht akzeptierst oder akzeptieren willst ist ebenso unmöglich. Aber so seid ihr Öks nunmal, ist absolut nix Neues und mir seit über 12 Jahren bekannt. Du bist da keine Ausnahme, sondern die Regel.
    Gibt genug Alarmisten die Skeptiker ohne Umschweife als Nazis titulieren.

    Möchtest du wissen wie oft eine Diskussion mit Godwin’s Law hier geendet hat in dem ein Skeptiker Nazis oder Hitler ins Spiel gebracht hat? Es existieren keine Belege dafür. Niemand denkt an den Holocaust wenn er Klimaleugner schreibt oder sagt.

    @Michael Krüger:

    Nur mal exemplarisch wie die Gesellschaft heute tickt. Die Polizei unternimmt da nichts. Also Herr Herp, Sie werden dort auch noch Opfer werden, wenn der Rechtsstaat weiter durch Ökologisten abgeschafft wird.

    Da ist er wieder, der tolle Herr Krüger. Mit Pfefferspray bewaffnet gegen linksradikale Skinheads und schon wieder diese Gewaltfantasien. Ich frage mich ob dein Realitätsverzerrungsfeld überhaupt zulässt, dass du linke von rechten unterscheiden kannst, wenn für dich alle gleich aussehen. Und dann war da ja auch ein Afd/Grüne Vergleich im Raum gestanden … nunja.

    @ML:

    Danke für die Antwort, also selbernannter Volkstribun. Ich halte diese Anmaßung für ziemlich abstoßend. Das kann ich auch in eigenem Namen sagen und muss dann nicht ungenannte Dritte dazu erfinden.

    Ja schön und das war jetzt der Versuch irgendwie davon abzulenken wie Herr Krüger in seiner Blase feststeckt? Wir anderen da draußen, d.h. alle die nicht in seiner Blase stecken, sehen es nun mal anders und finden das hier peinlich. Nicht so ihr Cheerleader offenbar …

    Welche realen Probleme hast du denn? Klimawandel? Wie betrifft er dich? Oder machst du es so, wie du es Dritten unterstellst: Sind zwar keine realen Probleme und betreffen dich auch nicht, aber trotzdem muss man ja mal die Welt retten … nicht wahr?

    Der Klimawandel ist kein reales Problem? Wie bitte?

    Wer unpassende Begriffe gebraucht, verharmlost nicht nur die Schrecken der Nazi-Tyrannei, sondern sorgt dafür dass diesen Entwicklungen wieder in anderem Gewand eine Wiedergängerei bevor steht. Schon jetzt rufen Stimmen etablierter Parteien erneut von Ausgrenzung und zu Attacken auf das Personal des politischen Gegners auf. Ich halte das für gruselig.

    Vergleichst du jetzt ernsthaft das Verhalten etablierter Parteien gegenüber einer rechtsextremen Partei mit einer rechtsextremen Führungsriege und völkischem Gedankengut mit den Nazi-Tyranneien? Wow …

  112. #112

    ? Es existieren keine Belege dafür. Niemand denkt an den Holocaust wenn er Klimaleugner schreibt oder sagt.

    Heute vllt. nicht mehr alle, zur Zeit der Prägung dieses Begriff aber ja, insbesondere „Denier“ wurde gezielt assoziiert.
    War schon zu einer Zeit, als du wahrscheinlich noch durch deine Kinderstube tiefgeflogen bist.

  113. Sebastian Herp 5. September 2019 12:38

    Danke für die Antwort, also selbernannter Volkstribun. Ich halte diese Anmaßung für ziemlich abstoßend. Das kann ich auch in eigenem Namen sagen und muss dann nicht ungenannte Dritte dazu erfinden.

    Ja schön und das war jetzt der Versuch irgendwie davon abzulenken wie Herr Krüger in seiner Blase feststeckt? Wir anderen da draußen, d.h. alle die nicht in seiner Blase stecken, sehen es nun mal anders und finden das hier peinlich.

    Du bleibst dabei, dass du dich ohne Beleg auf die Autorität Dritter stützt! Merkst eigentlich nicht, wie lächerlich du dich damit machst?

    Der Klimawandel ist kein reales Problem? Wie bitte?

    Was für ein Problem sollte das sein? Klimawandel gab es seit die Erde besteht.

    Vergleichst du jetzt ernsthaft das Verhalten etablierter Parteien gegenüber einer rechtsextremen Partei mit einer rechtsextremen Führungsriege und völkischem Gedankengut mit den Nazi-Tyranneien? Wow …

    Von welcher rechtsextremen Partei sprichst du? Welche rechtsextremen Führungsriege? Was ist ‚völkisches Gedankengut‘? So ich das nicht nachvollziehen kann, kann ich es auch nicht verglichen haben.

  114. #112 PS

    Es existieren keine Belege dafür. Niemand denkt an den Holocaust wenn er Klimaleugner schreibt oder sagt.

    Keine Belege ?

    Micha Tomkiewicz, a professor at Brooklyn College determined not to „let the deniers win again,“ equated opponents of global warming policies with supporters wrote on Earth Day 2012. „But what about climate change deniers? Can we really compare the two, the Holocaust and climate change?“

    „We are now painfully aware that the Holocaust deniers were dead wrong and that there was a planned systematic genocide,“ Tomkiewicz, author of Climate Change: The End of Now, wrote on Earth Day 2012. „But what about climate change deniers? Can we really compare the two, the Holocaust and climate change?“

    Answer: Yes, he argues.

    Quelle

    Global warming skeptics are ‚holocaust deniers‘

    “Why Am I ‘Dragging’ the Holocaust into the Climate Change Debate?”

  115. Wie ich bereits hier schrieb: https://unbesorgt.de/ein-pokerspiel-um-hockeystick-und-klimakatastrophe/ :

    Climate Denier – deutsch Klima-Leugner – ist in meinen Augen ein Begriff der jeden der diesen gebraucht, sofort von jeder vernünftigen Diskussion disqualifiziert. Gründe:

    1. Der Begriff soll eine assoziative Verbindung zu Holocaust-Leugnern aufbauen und per Assoziation die offene Diskussion über Fakten unterbinden. Das genügt m.E., derartige Kommentatoren nicht mehr ernst zu nehmen.

    2. Bei Begriffen wie Holocaust Leugner geht es darum, einen gut belegten Sachverhalt zu bestreiten, hier den Holocaust. Sogenannte Climate Denier leugnen nicht, das es ein Klima gibt, oder dass es Klimawandel gibt, aber sie bezweifeln den Umfang zu welchem anthropogene Einflüsse den Klimawandel treiben. Darum ist auch die Begriffsbildung grober Unfug.

    3. Der Stand der Wissenschaften kann nicht belastbar anthropogene Einflüsse quantifizieren, darum kann es auch kein ‚Leugnen’ geben.

    4. Die genannten Erklärungen was denn mit Climate Deniers gemeint sei, entspricht keinem Standard, denn diese werden nach gussto nebulös immer unterschiedlich beschrieben. Zuweilen werden auch solche dazu gezählt, die keine Zweifel an den anthropogenen Ursachen haben, die aber die Auswirkungen oder die Maßnahmen als ungeeignet einschätzen.

    5. Wer also ernst genommen werden will, muss sich derartig unwissenschaflicher Propaganda enthalten.

  116. @Herp

    Sie müssen erst mal begreifen, dass Links das neue Rechts ist und Rechts das neue Links sein wird, wenn Ihresgleichen so weiter macht. Da gibt es immense Schnittmengen und Überläufer, auch von der Linken zur AfD. Wenn Sie da nicht scjnell genug sind, werden Sie halt eines der ersten Opfer sein. Ich persönlich rufe da nicht mehr die Polizei, sondern diszipliniere die Leute gleich.

  117. @Micha #116
    Das Jüngelchen kennt doch überhaupt keine Linken im engeren Sinne.
    Wer APO, Dutschke, Mao, KPD, KPD/ML und wie sie damals alle hießen nicht zeitnah miterlebt hat kann doch heute nur auf Fake“news“ aus dem Internet zurückgreifen, à la Wikipedia und so, oder die Blöd. Damals war auch der Spiegel noch eine seriöse Quelle, aber die Zeiten sind vorbei und dann kommt da so ein junger Hüpferling vorbei und meint ,er könnte uns was sagen.( Reicht ja nicht mal zu erzählen 😀 )
    Selten was Lachhafteres erlebt 😀

  118. @Krishna

    Bestes Beispiel in Bremen ist Olaf Dinné. Der rote Olaf hat u.a. Rudi Dutschke in die Lila Eule/ Disco in den 60erm nach Bremen geholt und 1979 mit Dutschke in Bremen die Grünen gegründet.

    Rate mal wo der rot-grüne Olaf heute ist. Der hat in diesem Jahr die FREIEN WÄHLER in Bremen gegründet und ist jetzt stramm rechts. Gegen Araber-Klans, etc..

    Kann unser Jüngelchen Herp natürlich nicht wissen.

    Ab und zu läuft der Olaf mir noch über den Weg. Wohnt auf einer Parzelle auf dem Stadtwerder in Bremen mit Ziegen und spielt dort den Hirten.

    Olaf hat damals rechtzeitig den Sprung zu den Linken und Grünen geschafft. War nämlich auf einer Schule/ Gymnasium, wo vor allen kleine Nazis waren.

    Jetzt hat er wohlmöglich wieder rechtzeitig die Kehrtwende nach rechts geschafft, bevor er den Abgang macht.

  119. @Micha
    Um was gegen (kriminelle) Araber Clans zu haben muß man nicht rechts sein.

  120. @ Michael Krüger 5. September 2019 18:48

    Der rote Olaf hat u.a. Rudi Dutschke in die Lila Eule/ Disco in den 60erm nach Bremen geholt und 1979 mit Dutschke in Bremen die Grünen gegründet.

    Mich hat Rudi Dutschke immer schwer beeindruckt. Nicht dass er darum über Irrtümern stand, aber ich hielt ihn für integer, mutig und intelligent. Früher sympathisierte ich auch mit den Grünen. Aber heute, im Rückblick, sage ich nicht, dass die Grünen ja eine andere Partei waren und darum irgendwie doch zu ihrer Zeit ganz ok. Nein, ich meine es war auch früher ein Irrtum und die Sympathie basierte auf falscher Propaganda.

  121. @Krishna

    Bei Olaf ist das glaube ich mehr, als nur die kriminellen Araber-Clans.

    Olaf Dinné ist einer der Protagonisten der neuen Bewegung (Freie Wähler Bremen), zuletzt eher durch Sympathie für die rechtspopulistische „Bremen muss Leben“-Initiative des 1997 wegen Volksverhetzung und Aufstachelung zum Rassenhass verurteilten Joachim Siegerist aufgefallen.

    https://taz.de/Neuer-Verbund-von-Buergerinitiativen/!5482915/

    „Wir holen unsere Stadt zurück“ lautet der Slogan der Freien Wähler Bremen.

    Ein weiteres Beispiel:

    Hinrich Lührssen aus Bremen war einst bei Radio Bremen und für RTL als Rot-Grüner aktiv und ist dann zur AfD und dann zu den Bürgern in Wut BIW in Bremen. Der läuft mir auch hin und wieder über den Weg.

    Die Grünen laufen mir auch hin und wieder über den Weg. Z.B. nach der Feier zum Koalitionsvertrag von rot-rot-grün in Bremen.

    Da kann man Bäumchen wechsel dich spielen.

  122. @ML

    1990 habe ich auch die Grünen gewählt, da ich dachte, die stehen für Umweltschutz. Danach nie wieder. Seit 14 Jahren bin ich Nichtwähler. Zumal ich viele Protagonisten kenne.

  123. @ML:

    Du bleibst dabei, dass du dich ohne Beleg auf die Autorität Dritter stützt! Merkst eigentlich nicht, wie lächerlich du dich damit machst?

    Nein, bemerke ich nicht. Ich glaube auch nicht, dass ich eine Umfrage durchführen müsste um herauszufinden was die Welt außerhalb eurer Blase über diese wilden Aussagen denkt sofern sie sich überhaupt vorstellen kann wie eine Gruppe Menschen so eine Meinung überhaupt vertreten kann. Ihr merkt es vielleicht nicht selbst, aber für die Welt da draußen seid ihr so etwas wie Flacherdler. Selbe Argumentation, selbes Verhalten, selbe Beleidigungen gegenüber „Eindringlingen“ und natürlich auch selbe Deutung des Gegenwinds als quasi Bestätigung für euren „Kampf für die Wahrheit“ 😉

    Klimawandel gab es seit die Erde besteht.

    Das ist nicht zielführend. Einen derartigen Klimawandel gab es sicher noch nicht.

    Von welcher rechtsextremen Partei sprichst du? Welche rechtsextremen Führungsriege? Was ist ‚völkisches Gedankengut‘? So ich das nicht nachvollziehen kann, kann ich es auch nicht verglichen haben.

    Es steht ziemlich klar da was du geschrieben hast. Etablierte Parteien, die zu „Ausgrenzungen und Attacken auf das Personal des politischen Gegners“ aufgerufen haben sollen als Folge der empfundenen Verharmlosung der Nazi-Tyrannei und deren „Wiedergängerei in anderem Gewand“.

    @Krishna:

    Keine Belege ?

    Ok gut, ich gebe mich geschlagen. Einer oder ein paar Leute setzen es gleich, damit setzen wir alle es gleich und bezeichnen euch implizit als genau so meschugge wie Holocaust Leugner. Ist es das was du uns/mir damit sagen willst? Ich persönlich denke da ja eher an Flacherdler oder Mondlandungs-Leugner 😉

    Selten was Lachhafteres erlebt

    Die Überheblichkeit des Alters … an Peinlichkeit nicht zu übertreffen. Darf man fragen wie alt du bist, dass du dich trotzdem noch so kindisch verhältst?

    @Michael Krüger:

    Sie müssen erst mal begreifen, dass Links das neue Rechts ist und Rechts das neue Links sein wird, wenn Ihresgleichen so weiter macht.

    Bitte was soll ich begreifen? Es wird immer wirrer mit dir …

    Da gibt es immense Schnittmengen und Überläufer, auch von der Linken zur AfD. Wenn Sie da nicht scjnell genug sind, werden Sie halt eines der ersten Opfer sein. Ich persönlich rufe da nicht mehr die Polizei, sondern diszipliniere die Leute gleich.

    Also bei deiner Sehnsucht nach Gewalt solltest du hoffen, dass du nicht selbst einmal deine Medizin schlucken musst … puh. „diszipliniere die Leute gleich“ … hast du dabei auch ein Kostüm an so als Rächer der Rechten, die jetzt Linke sind oder beides oder überhaupt?! Ich blicke bei dir wirklich nicht mehr durch.

    Jetzt hat er wohlmöglich wieder rechtzeitig die Kehrtwende nach rechts geschafft, bevor er den Abgang macht.

    Deine Fantasie ist großartig. Die Traumdeutungen von dir kennen wir ja nun schon zu genüge und jetzt kommt noch die absurde Vorstellung dazu, dass Menschen ihr Leben lang der gleichen Überzeugung sein müssen. Ich verrate dir was: müssen sie nicht. Sonst gäbe es ja auch keine Veränderungen auf dieser Welt. Manche machen Rückschritte, als Ganzes geht die Menschheit jedoch meist vorwärts.

    Seit 14 Jahren bin ich Nichtwähler.

    Danke für diese ehrliche Bekenntnis. Habe ich mir schon fast gedacht.

  124. Ich verrate dir was: müssen sie nicht. Sonst gäbe es ja auch keine Veränderungen auf dieser Welt. Manche machen Rückschritte, als Ganzes geht die Menschheit jedoch meist vorwärts.

    Ui, Herr Herp solidarisiert sich mit Rechts- Links-Rechts Überläufern.

    Na, dann hatte ich ja mit meiner Vermutung Recht.

  125. Ui, Herr Herp solidarisiert sich mit Rechts- Links-Rechts Überläufern.

    Was stimmt nicht mit dir? Ganz ehrlich, das ist doch krankhaft bei dir mit dieser Strohmannsache und den irren Fehlinterpretationen der Aussagen anderer, oder?

  126. @Herp

    Sie haben da Olaf und seinen Wechsel zu den Freien Wählern verteidigt? Richtig, oder falsch?

  127. #123

    Ihr merkt es vielleicht nicht selbst, aber für die Welt da draußen seid ihr so etwas wie Flacherdler. Selbe Argumentation, selbes Verhalten, selbe Beleidigungen gegenüber „Eindringlingen“ und natürlich auch selbe Deutung des Gegenwinds als quasi Bestätigung für euren „Kampf für die Wahrheit“

    Wenn ich mir dich so anhöre oder diverse Alarmisten, inkl. Wissenschaftler, dann sehe ich da wenig Unterschiede., d. h. doch, ihr seid noch ’nen Zahn schärfer. 😀

    Ok gut, ich gebe mich geschlagen. Einer oder ein paar Leute setzen es gleich, damit setzen wir alle es gleich und bezeichnen euch implizit als genau so meschugge wie Holocaust Leugner. Ist es das was du uns/mir damit sagen willst?

    Ich sage nur, dass du hinsichtlich der nicht existierenden Belege mal einfach frech gelogen hast.
    Dein weiteres Gedöns ist peinliches Geschwafel um von deiner Ignoranz abzulenken und die für dich in einen positiven Aspekt umzulenken.
    Dass du nicht weist, wie rechts Linke sein können, aber hier einem was vormachen wollen… na ja

  128. PS

    Olaf war da 44, als er die Grünen mit Rudi in Bremen mitbegründet hat. Sollte reichen um gereift zu sein und sich eine Überzeugung gebildet zu haben. So etwa seitdem er 70 ist, wurde er dann wieder rechts. Den Sinneswandel können Sie also machvollziehen?

  129. Linke sind im Alter gerne nach rechts gewandert.

  130. #123 PS

    Ok gut, ich gebe mich geschlagen. Einer oder ein paar Leute setzen es gleich, damit setzen wir alle es gleich und bezeichnen euch implizit als genau so meschugge wie Holocaust Leugner. Ist es das was du uns/mir damit sagen willst? Ich persönlich denke da ja eher an Flacherdler oder Mondlandungs-Leugner

    Wenn du das logisch und konsequent zu Ende denkst, verharmlost du Holocaust Leugner, ist dir das klar ? Wundert mich nicht mehr…

  131. @Krishna:

    Ich sage nur, dass du hinsichtlich der nicht existierenden Belege mal einfach frech gelogen hast.

    Zur Erinnerung, du hast folgendes geschrieben:

    Nur dass da Belege für existieren, die die Absicht der Gleichstellung der Denier dokumentieren.

    Gefolgt von „Aber so seid ihr Öks nunmal“. Es gibt keinen Beleg dafür, dass „Ökos“ allgemein den Begriff Leugner mit dem Holocaust assoziieren. Warum sollte das eine Lüge sein? Du müsstest darlegen, dass das allgemein so ist. Stattdessen hast du gezeigt, dass du jemanden finden kannst, der das behauptet. Toll gemacht. Man kann bestimmt auch einen Klimaskeptiker finden, der tatsächlich den Holocaust leugnet. Und dann? Nach der gleichen Logik würde das ja bedeuten, dass Belege dafür existieren, dass Klimaskeptiker eben genau das machen. Verstanden?

    Wenn du das logisch und konsequent zu Ende denkst, verharmlost du Holocaust Leugner, ist dir das klar ?

    Ich bin gespannt auf deinen Erklärungsversuch zu dieser steilen These … bring it on! Mich wundert bei euch wirklich auch nichts mehr.

    @Michael Krüger:

    Den Sinneswandel können Sie also machvollziehen?

    Wie kommst du darauf? Muss man dir wirklich jede Aussage haarfein erklären damit es nicht zu einer wirren (vermutlich gewollten) Fehlinterpretation kommt?

  132. NUREMBERG-STYLE TRIALS PROPOSED FOR GLOBAL WARMING SKEPTICS

    Grist Magazine’s staff writer David Roberts called for the Nuremberg-style trials for the “bastards” who were members of what he termed the global warming “denial industry.” Roberts wrote in the online publication on September 19, 2006, „When we’ve finally gotten serious about global warming, when the impacts are really hitting us and we’re in a full worldwide scramble to minimize the damage, we should have war crimes trials for these bastards — some sort of climate Nuremberg.”

  133. guten Abend jetzt muss ich erstmal lesen 🙂 was es neues hier gibt -- seid gegrüßt.

    Das habe ich heute gefunden finde ich sehr interessant aber Ihr kennt das sicher alle schon:

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/neue-wege/gericht-urteilt-gegen-den-schoepfer-des-klimawandel-hockeyschlaegers/

    sagt alles aus, was wichtig ist.

  134. Das könnte man als Ignoranz durchgehen lassen. Dann ist es dir eben egal, auch ok. Wenn du allerdings einschränken möchtest, dass Menschen anderen Menschen sagen können, dass sie deren Meinung nicht gut finden, dann … nunja … dann ist das keine Meinungsfreiheit mehr.

    P.S.: Dein Nachtritt fällt übrigens nicht unter Meinungsfreiheit.

    Tja, da fühlt er sich echt beleidigt und letztens betitelten Sie mich in einem anderen Thread mit einem „italinischer Käse“ (*ggg*) als Alkoholiker, nur weil ich meine Meinung vertreten habe und Spaß mit Menschen hatte, die mir segeln erklärten.
    Ich wenn Ihnen im wirklichen Leben gegenüberstehen würde, hätten Sie spätestens nach 5 Minuten beleidigt ausgeredet.

    Was wird so ein Richter wohl eher als ehrverletzend empfinden 😀

    Sie sind hier in einer falschen Sparte gelandet bei mir aber wir können auch sehr gerne mal Ihr Recht der Meinungsfreiheit im strafrechtlich Bereich ausloten?

    So jetzt muss ich erstmal zu Abend essen (nicht vegan vollkommen co2 schädlich) und lese dann weiter.

Schreibe einen Kommentar