Greta und das Narrenschiff!

10. August 2019 | Von | Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Daten, Emissionshandel, Energieerzeugung, Klimawandel, Kohle, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik

Greta-Yacht2

Am 23. September will die 16-Jährige Klimaschützerein Greta Thunberg am Klimagipfel der Vereinten Nationen in New York teilnehmen, im Dezember dann an der Weltklimakonferenz in Santiago de Chile. Um klimaneutral über den Atlantik zu kommen hat Greta sich mit ihren Vater Svante entschieden mit der 5,5 Millionen teuren Hightech-Yacht Malitia 2 über den Atlantik zu segeln. Boris Herrmann (34) und Pierre Casiraghi (31), der Sohn von Prinzessin Caroline von Monaco bieten Greta eine Mitfahrgelegenheit auf ihrer knapp 20 Meter langen Hightech-Yacht Malizia 2 an, die für den Yacht-Club Monaco segelt. Gesponsert und weiter entwickelt wurde und wird die Yacht von BMW in Kooperation mit dem BMW i Sportwagen. Die Yacht erzeugt Strom über PV-Module und einen Propeller zur Stromerzeugung und hat eine Meerwasserentsalzungsanlage. Das hat Greta letztendlich überzeugt. Am Mittwoch soll es in ca. 13-14 Tagen über den Nordatlantik entlang von Neufundland nach NY gehen. Ohne jeglichen Komfort. Auf der Yacht gibt es keine Dusche, keine Toilette und nur einen kleinen Gaskocher. Und bei Seegang, der dort ständig vorherrschen wird, kommt man sich vor wie in einer Wäscheschleuder.

Die ca. 6.000 km von Süd-England nach NY sollen in 13-14 Tagen bewältigt werden. Was in etwa nur 10 Knoten, oder 20 Stundenkilometer im Schnitt bedeutet. Denn eine solche Rennyacht kann die Strecke auch in der Hälfte der Zeit zurücklegen, allerdings in umgekehrter Richtung. Mit Greta geht es aber genau gegen den Golfstrom und Wind/ Jetstream an. Gegen alle Naturgewalten. Üblicherweise macht man sich Wind und Strömung zu nutze und segelt mit dem Wind und der Strömung zuerst zu den Kanaren und überquert dann mit dem Passatwind, der nahe des Äquators weht den Atlantik bis zur Karibik und nutzt dort den Golfstrom, der entlang der amerikanischen Künste einen bis New York befördert. Eine solche Überfahrt würde aber Wochen bis Monate dauern. Offenbar zu lange für Greta.

Am Mittwoch geht es los?

Offenbar geht es nun am Mittwoch los in den stürmischen Nordatlantik. Ja, wenn das Wetter denn mitspielt. Für die letzten Tage war schon eine Vorbereitungsfahrt mit Greta vor der Küste Süd-Englands geplant. Vor einigen Tagen kündigte sich aber bereits das Sturmtief YAP an, dass gerade über England und über Norddeutschland zieht. Die Vorbereitungsfahrt viel so offenbar aus.

YAP

Am Mittwoch soll es dann aber los gehen. Aber auch da kündigt sich bereits ein neues Tief an. So wird aus der Abfahrt am Mittwoch voraussichtlich auch nichts.

Wind-Mittwoch

So schreibt auch das Hamburger Abendblatt gestern:

„Greta soll sich wohlfühlen, und dafür werden die ersten ein, zwei Tage entscheidend sein.“ Mittwochnachmittag soll es los gehen. Die Wetteraussichten für den Start? „Noch sind sie nicht optimal“, sagt Boris Herrmann. Zu viel Wind sei für den kommenden Mittwoch vorausgesagt, wenn der Hamburger Extrem-Segler das Abenteuer wagt. „Wir zögern den Start aber im Zweifel so lange hinaus, bis wir die besten Bedingungen für die Fahrt haben.“

In den nächsten zwei Wochen ist da aber keine Änderung in Sicht. Derzeit haben sich ein stabiles Tiefdruckgebiet über Island und ein stabiles Hochdruckgebiet über den Azoren ausgebildet. Dazwischen ziehen immer wieder Tiefdruckgebiete über den Atlantik durch mit heftigen Westwinden und viel Regen. Dagegen geht es dann direkt gegenan.

Wetter-August

Wie das dann aussehen kann zeigt auch der Film „Das Boot“.

Video eingebettet aus youtube.

Greta-Wind

Boris Herrmann beschreibt die Vorbereitung mit Greta und das Wettergeschehen im Nordatlantik im Hamburger Abendblatt wie folgt:

„Wir hatten eine lange Videokonferenz mit Greta und ihrem Umfeld. Ich saß in meinem Boot und habe alles genau gezeigt.“ Das Team am anderen Ende der Leitung hatte einen Fragenkatalog, den sie gemeinsam abgearbeitet hätten: „Da ging es in erster Linie um Sicherheit, die Route, die Bedingungen an Bord. Das lief sehr professionell ab für jemanden, der noch nie auf einem Segelschiff gewesen ist.

„Besonders gereizt hat sie, dass wir wirklich emissionsfrei dank der Solarpaneele und Unterwasserturbinen über den Atlantik kommen können. Das können die wenigsten Schiffe.“

Gischt spritzt, das Schiff schießt über die Wellen, es ist laut. Gemütlich wird das nicht. Auch deshalb könne man nicht sagen, ob es die fünfköpfige Crew, die neben Greta aus ihrem Vater Svante Thunberg, dem Filmemacher Nathan Grossman, Pierre Casiraghi, dem Gründer vom Team Malizia und Sohn von Caroline von Hannover, und Herrmann besteht, wirklich bis nach New York schafft.

„Es gibt eine Menge Unwägbarkeiten, die wir jetzt an Land nicht abschätzen können“, sagt Herrmann, und beginnt zu erzählen, was in den geplanten 14 Tagen alles auf die Mannschaft zukommen kann. „Der Nordatlantik ist rau, wir haben im Zweifel große, unangenehme Wellen.“ Dazu kommen starke Winde und vor allem der Kampf gegen die Seekrankheit. „Selbst ich werde hin und wieder seekrank.“

Es gebe nur ganz wenige Menschen auf der Welt, die nicht darunter leiden. Dass Greta dazugehört, für die der erste Segeltörn gleich einer der extremsten ist? Unwahrscheinlich. „Dann ist es wichtig, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Im Zweifel mit ärztlicher Betreuung von Land aus.“

Die Bedingungen an Bord: Statt einer Toilette gibt es einen Eimer. In den zwei sogenannten Rohrkojen sollen Greta und ihr Vater schlafen, „wir schlafen dieses Mal auf dem Boden“, sagt Herrmann. Gegessen wird sogenannte Astronautennahrung, wie Greta will sich Herrmann erstmals komplett vegan ernähren. Zubereitet wird alles auf einem kleinen Gaskocher.

Während der Skipper genug damit zu tun hat, die Passagiere heil auf die anderen Seite der Welt zu bringen, kann Greta an Bord wenig machen: „Sie hat gesagt, dass sie viel lesen will, schreiben, filmen. Und sicherlich wird sie auch die eine oder andere Botschaft von Bord verschicken.“

Boris Herrmann sagt, er werde zusammen mit seinem Freund und Co-Skipper Casiraghi dafür sorgen, dass Greta sicher und heil in die USA kommt. Im Zweifel eine Route wählen, die nicht zu stürmisch ist. Den einen oder anderen Umweg fahren, damit die Bedingungen komfortabler bleiben.

Aller Voraussicht nach wird das Wetter dabei aber nicht mitspielen. Denn eine stabile Hochdrucklage mit weniger Wind über den Nordatlantik ist nicht in Sicht. In den nächsten zwei Wochen ziehen vor allen Tiefdruckgebiete durch, die viel Wind und Regen bringen werden. Und es geht dann nonstop volle Kraft hart am Wind gegen Wellen und Wind an. Boris Herrmann sagt:

Mit dem Wind steht und fällt alles. „Das ist die größte Unbekannte. Der Wind bestimmt die Stimmung. Er bestimmt alles.“ Und es gibt einen Plan B, falls das Wetter nicht mitspielt. „Wir könnten einen Zwischenstopp in Neufundland einlegen“, sagt der Profisegler. Oder umdrehen. Trotz großer Routine habe er enormen Respekt vor der See – und der verschwinde nie.

“Die körperliche Belastung ist das eine, aber die psychische Herausforderung wird für Greta mindestens genauso intensiv. Das kennt jeder, der mal für längere Zeit auf einem Boot gewesen ist: Alles schwankt, man fühlt sich unwohl, wird seekrank oder sogar hysterisch. ”

Vor ein paar Wochen segelte Boris Herrmann mit seiner Yacht von der Karibik über den Atlantik und gewann dabei die Atlantic Anniversary Regatta. Mit dem Wind und Golfstrom ging es dabei in 10 Tagen über den Atlantik. Das Siegerteam hatte mitten auf dem Großen Teich jedoch eine Schrecksekunde zu überstehen. Als eine starke Böe die Malizia erfasste, kenterte das Schiff fast, lag schon fast auf dem Wasser. Nun geht es gegen Wind, Wellen und Wetter gegenan und Greta, die vorher noch nie auf einen Segelboot war ist mit dabei. Wenn das mal gut geht?

Aber was tut man nicht alles für den Klimaschutz? Gegen jegliche Vernunft geht es mit einer Hightech-Yacht und den Hochadel gegen das Wetter an, um das Klima zu schützen. Man setzt sich dabei Gefahren aus, die nicht berechenbar sind, ist aber fest überzeugt davon man könne das Wetter auf der Überfahrt berechnen und auch das Klima der nächsten 100 Jahre. Im vollen Vertrauen in die Wissenschaft.

Und ein weiteres Narrenschiff folgt dem Vorbild von Greta und macht sich auch auf den Weg:

36 junge Klimaaktivisten aus ganz Europa, darunter sieben aus Deutschland, wollen im Oktober mit dem Dreimast-Schoner „Regina Maris“ nach Südamerika segeln. Ihr Ziel ist die Weltklimakonferenz, die im Dezember in Santiago in Chile stattfindet. Um das Geld für die Charter des Windjammers und weitere Reisekosten aufzubringen, haben die Teilnehmer schon vor einem Jahr begonnen, Unterstützer zu suchen und Crowdfunding-Aktionen ins Leben zu rufen. Die momentane Aufregung um Greta Thunberg nutzen sie nun, um auch noch einmal verstärkt auf ihr Vorhaben aufmerksam zu machen.

UPDATE 11.08.2019

Impressionen von der Rennyacht bei Seegang, hier noch unter ihren alten Namen.

Video eingebettet von youtube.

Malizia 2 besitzt einen Notverbrennungsmotor gemäß der IMOCA-Klasse Regel 2019 V.1.1, Nummer C.6.1. Für die Transatlantikreise von Greta wird der Motor nun überhaupt nicht mehr verwendet, um der Botschaft von Greta und Team Malizia in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu entsprechen. Tatsächlich wird der Motor vor der Überfahrt offiziell versiegelt. Das Reglement für die Wettbewerbsklasse IMOCA verlangt, dass das Boot mit einem Motor ausgestattet ist, der das Boot über einen Zeitraum von 5 Stunden mit einer Geschwindigkeit von 5 Knoten in jede Richtung antreiben kann. Aktuell wird diese Anforderung durch einen 377 kg schweren Dieselmotor erfüllt.

UPDATE 12.08.2019

Die Route

ff2f4fc0-bce6-11e9-a033-03552df980df

UPDATE 15.08.2019

Der 1. Tag. Es geht nicht nach Westen, sondern nach Süden.

Greta-1-Tag

UPDATE 18.08.2019

Kurskorrektur vom 17.08.-18.08.2019. Man hat die Route jetzt deutlich nach Süden verlegt.

Boris-Kurs-18-08-2019

Für die nächsten Tage wird allen Anschein nach dieser Kurs eingeschlagen werden. Im Norden bildet sich ein Hoch, das rechts herum dreht und im Süden ein Tief, dass links herum dreht. Dazwischen will man offensichtlich bis NY mit dem Wind durchschlüpfen.

Kurs-Malizia

UPDATE 19.08.2019

Korridor im Norden, der bis 2 Tage vor der Abfahrt geplant war, neuer Korridor weiter südlich, der 1 Tag vor der Abfahrt bekannt gegeben wurde und bisherige Fahrtroute des Schiffes.

Korridore2

UPDATE 20.08.2019

Korridore3

UPDATE 22.08.2019

Greta-Position

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

1.545 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Die sind alle vollkommen bekloppt. Dieser Klimawandel Hype vermatscht den Leuten das Hirn. Schleppen ein nicht ganz gesundes 16 jähriges Mädchen auf einer Rennyacht über den Atlantik, um der Welt was zu beweisen?????
    Anscheinend hat der Mensch trotz toller Technologie und manchmal unbegreiflichen Maschinen wesentlich weniger evolutioniert, als es ihm selber lieb wäre und verdient das Prädikat „sapiens“ eher selten.

  2. Ich frage mich, warum die bei den Wetteraussichten für die nächsten 2 Wochen die Fahrt nicht gleich ganz absagen? Für BMW kann das auch ein großer Reinfall werden, wenn die baden gehen. Ich sehe schon die Rettungsschiffe herbeieilen, wenn da was passiert. Ich halte es für verantwortungslos, wenn die wirklich losfahren. Und nicht eines der Hüpfkinder samt Anhang blickt die Gefahr.

  3. Greta ist noch jung und muss ihre Erfahrungen selber machen. Auch das Verlieren ist eine solche. Ich wünsche ihr das, was sie verdient. Vor Gericht und auf hoher See sind wir alle in Gottes Hand. Das Menander-Zitat verkneife ich mir mal…

  4. Habe gerade einen Leserbrief geschrieben.„Mit Greta über den Atlantik “ HT 10.8.2019 S 8

    Der Blick in die Welt, kann bei der SWP erhellend sein. Wie dumm und verbrecherisch ahnungslos müssen die beiden Schreiberlinge sein.
    Es geht um Klimaschutz, oder in Wirklichkeit um Klima Aktivismus unter Verwendung von lebendem Menschenmaterial.
    Man muß als Außenstehender, aber Seemann mit viel Erfahrung, wirklich von Material reden.
    Da wird erst einmal ein reifeverzögertes Kind mit Asperper Syndrom als Testkaninchen auf das Boot gesetzt. Das arme Kind hat keine Ahnung von Seefahrt. Sie folgt nur dem eingeimpften „Kampf fürs Klima“.
    Die Schreiberlinge, ebenfalls ohne jegliche Ahnung, schreiben von einer umweltfreundlichen Yacht, sogar emmissionsfrei. Dieser Haufen segelnder Schrott besteht aus Carbon und Kunststoff. Da benötigt man viele tausend KWh um alleine die Fasern zu erzeugen. Wegen teurem deutschem Ökostrom geschieht dies außerhalb von Europa.
    Dann noch die Route. Seit Jahrhunderten entwickelte sich das Buch „Ocean Passages for the World“ der britischen Admiralität. Diese Route steht da nicht drin, denn sie ist komplett bescheuert. Gegen die Windsysteme, gegen den Golfstrom gegen die Natur. Soll aber für die Natur sein, das glauben nur Idioten.
    Dann das Schiff mit 18 m als Folterkammer für das arme Kind. 14 Tage festgurten und sedieren kann ich nur empfehlen, denn ich bin mehrmals über den ATLANTIK in den richtigen Richtungen gesegelt. Bei uns an Bord wurde 3 x warm gekocht, es gab 9 bequeme Kojen, Toilette und warme Dusche. Wenn das auf 18 m nicht geht, ist auch noch die Konstruktion falsch. Wir waren nur 12 m lang.
    Liebe Journalisten, wieder einmal ohne jegliche Ahnung Unfug für die Gehirnwäsche geschrieben. Liebe Frau Pokorny, lieber Herr Trumpf kennen Sie auch nur ansatzweise das Wort „Gegenankreuzen“ mit allen Folgen.

  5. Heute war Gretel in Hambach. Vollkommen erschüttert. Die Arme.
    Aber sie hat gesagt, daß der Kohleausstieg zu spät kommt. Das haben ihr Wissenschaftler gesagt…
    Ich meine… wenn sie es sagt….
    Kam in den Nachrichten vor der Pokalverlängerung auf Wdr2…
    Ich hab überlegt, kurz hinter Bremen, ob ich meine Kiste auf der A1 stehen lasse… wegen CO2…

    Die wird hofiert, als wenn Queen Mum Hof hielte… es ist zum Würgen. Oder einen Header bei WDR2 wert.

  6. @KR

    Kann ich nur bestätigen. Und die Rennyacht ist auch nicht dafür ausgelegt. Habe mal neben einer solchen Rennyacht gelegen. Die haben nicht mal Ersatzteile, geschweige denn Fender am Bord. Selbst Tauwerk nicht ausreichend.

  7. PS

    Und den Quatsch mit einer anderen Route wählen wenn das Wetter zu schlecht wird glauben die wohl selbst nicht. Beim Kreuzen kann man keinen Sturmtiefs ausweichen, die innerhalb von Stunden heranziehen. Da hift nur abreiten.

  8. Absaufen ist immer eine Option.
    Kann man irgendwo drauf Wetten platzieren?

  9. „Gischt spritzt, das Schiff schießt über die Wellen, es ist laut. Gemütlich wird das nicht.“ und Greta versucht ihren CO2-freien Po über dem Eimer zu halten :- nach Santiago a la TRANSAMERICA?

  10. Hallo, wozu dieser PR-Aufschrei -- wo doch das mit dem CO2 und dem Klima sowieso nicht stimmen kann….Sonnenaktivität geht in den nächsten Jahren wieder zurück und dann wird es wieder kälter…hoffentlich nicht die nächste kleine Eiszeit.?

  11. Der Freitag. Die politischen Eliten hofieren eine Sechzehnjährige mit kruden Ideen

    Mich interessiert die Reaktion der Gesellschaft auf Greta Thunberg, denn so unerheblich das Mädchen selbst für die Geschicke der Welt sein mag (die Halbwertszeit von Medienmoden ist recht kurz), so erschreckend ist die Diagnose, die aus dieser Reaktion folgt

  12. @ M K Das war das Anschreiben für die Südwestpresse, wo die erfahrenen Seeleute sind.
    >>Sie schrecken wirklich vor nichts zurück wenn es um Gehirnwäsche geht.
    Vor Jahrzehnten gab es einen Stammtisch von Seglern und Yacht-Selbst-bauern in München. Da war auch immer Wolfgang Quix dabei. Nach einem Diavortrag über Einhand Transatlantikregatten fragte ich ihn direkt: „Wolfgang, wie-viele von Euch Extremen leben noch?“ Er überlegte und sagte ZWEI. https://www.trans-ocean.org/Bericht-lesen/ArticleId/3218/Wolfgang-Quix-wird-80
    Die haben nur ihr eigenes Leben riskiert, die Funktechnik war noch nicht so weit, daß ein großer Rettungsrummel gestartet werden konnte. Für Greta werden Marineschiffe und Helikopter für Millionenkosten -auf unsere Kosten starten.
    Ich bin viel von der SWP gewöhnt, aber so einen hirnlosen, unüberlegten und wenig recherchierten Artikel habe ich noch nicht gelesen.
    Nur so kann man einen Artikel zu Menschenopfer fürs Klima schreiben.<<
    @ L H In Tichys Einblick hat Josef Kraus auch einmal einen guten Artikel zum gleichen Thema geschrieben. Das Buch "Wie Deutschland verdummt" von M Winterhoff ist ebenfalls zu empfehlen.

  13. Oh, das ist ja eine richtige Rennziege, mit allem Diskomfort. Da stelle ich mir Greta in der Schlafröhre beim Lesen und Filmen vor und das unbedarfte Personal beim Kampf um den Eimer. Nicht zu vergessen ein weiterer Faktor: Nach zwei Tagen am Wind und in hoher Welle dürfte der ganze Körper ein einziger Muskelkater sein.

  14. Nach zwei Tagen am Wind und in hoher Welle dürfte der ganze Körper ein einziger Muskelkater sein.

    Oder blauer Fleck. Immer eine Hand für denn Mann und eine fürs Schiff. Aber Greta sollte lieber beide Hände nehmen. Nicht umsonst sind z.B. auf Forschungsschiffen jeweils zwei Handläufe in den Treppengängen angebracht. Nur die hat man auf der Rennyacht nicht.

  15. Inzwischen berichtet auch die Welt:

    WELT: Herr Herrmann, Greta Thunberg, ihr Vater Svante und auch der Filmemacher, der die Reise dokumentieren wird, haben keinerlei Segelerfahrung. Ist es da vernünftig, sich auf eine Tour von mehr als 3000 Seemeilen einzulassen?

    Herrmann: Das weiß ich nicht. Es ist ein bisschen verrückt, aber mit Gretas Hintergrund eben auch äußerst konsequent. Selbstverständlich haben wir auch über die Seekrankheit gesprochen. Wir haben einige Medikamente dabei, ich empfehle ihr, auf Knäckebrot herumzukauen. Und auch mentales Training bis hin zur Selbsthypnose war ein Thema.

    Und gestern war Greta noch im Hambacher Forst. Null Vorbereitung.

  16. Irre, diese Fragen haben Greta und ihr Vater vorher zur Überfahrt gestellt:

    https://www.borisherrmannracing.com/news/frequently-asked-questions-on-the-transat-with-greta-thunberg/

  17. Das Team Malizia erhielt eine Reihe von Fragen zur bevorstehenden Atlantiküberquerung mit Greta Thunberg, ihrem Vater Svante Thunberg, dem Filmemacher Nathan Grossman, dem Gründer des Teams Malizia Pierre Casiraghi und dem Skipper Boris Herrmann an Bord der Rennyacht Malizia II. Nachfolgend finden Sie eine Reihe häufig gestellter Fragen und deren Antworten.

    Wie engagiert sich das Team Malizia im Umweltschutz?

    Das Team Malizia und die damit verbundene Malizia Ocean Challenge basieren auf drei Säulen: Segeln, Wissenschaft und Bildung. Während all unserer Segeltörns und Rennen leisten wir einen aktiven Beitrag zur Meeresforschung und untersuchen die Auswirkungen des Klimawandels auf die Meeresumwelt, indem wir mit unserem Bordlabor das CO 2 der Ozeane und andere Meeresoberflächendaten messen. Wir veröffentlichen unsere gesammelten Daten und präsentieren die Ergebnisse öffentlich. In diesem Zusammenhang führen wir jedes Jahr ein umfangreiches und gut strukturiertes Bildungsprogramm durch, an dem Tausende von Schulkindern teilnehmen und das auf die Bedeutung des Umwelt- und Meeresschutzes, die Auswirkungen von Kohlendioxid auf die Atmosphäre und die Weltmeere aufmerksam macht. Team Malizia hat sich kürzlich der UN-Initiative „Sports for Climate Action“ angeschlossen, die erneut das ernsthafte Engagement des Teams in Bezug auf Umweltverantwortung, Reduzierung der Klimaauswirkungen und aktiven Klimaschutz unter Beweis stellt. Schließlich recyceln wir unsere gebrauchten Segel, vermeiden Plastik und führen eine komplett papierlose Kampagne durch. Wir haben eine CO2-Bilanz unseres Teams erstellt, die derzeit überprüft und anschließend veröffentlicht wird.

    Wird das Team Malizia während der Überfahrt den Bootsmotor benutzen?

    Malizia befördert einen Notverbrennungsmotor gemäß der IMOCA-Klasse Regel 2019 V.1.1, Nummer C.6.1 (a) an Bord: „ Ein Motor […] muss fest installiert, dauerhaft am Boot befestigt und nicht bewegt werden. “ Dies ist eine von der International Monohull Open Class Association (IMOCA) vorgeschriebene Sicherheitsmaßnahme. Während der normalen Saison benutzen wir den Motor nur in einem minimalen Ausmaß, nämlich um das Dock und die Yachthäfen sicher zu erreichen und zu verlassen.

    Für die Transatlantikreise von Greta wird der Motor nun überhaupt nicht mehr verwendet, um der Botschaft von Greta und Team Malizia in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu entsprechen. Tatsächlich wird der Motor vor der Überfahrt offiziell versiegelt. Obwohl der Motor immer ausgeschaltet bleibt, bleibt er in einer Notsituation voll einsatzbereit, um die IMOCA-Klassenregel einzuhalten. Die Sicherheit von Besatzung und Boot steht für uns immer an erster Stelle.

    Wird Malizia II während der Überfahrt von anderen Hilfsschiffen begleitet?

    Wir werden während der Überfahrt keine Hilfsschiffe haben, die mit uns reisen oder uns auf See begleiten. Zu Beginn und im Ziel werden wir Torqueedo- RIBs haben, die von Elektromotoren angetrieben werden, um uns beim Andocken zu unterstützen und Malizia aus dem Hafen und zurück in den Hafen zu schleppen.

    Malizias Reisegeschwindigkeit liegt weit über 16 Knoten, die Entfernung von Großbritannien nach New York beträgt über 3000 Seemeilen und wir werden zwei Wochen lang ohne Unterbrechung im Seegebiet des Nordatlantiks segeln, was es sehr schwierig macht, wenn Für ein Motorschiff ist es nicht unmöglich, mit uns zu reisen.

    Wie wird der Strom benötigt, um alle erzeugten Systeme des Bootes zu betreiben?

    Malizia ist mit einer hochmodernen 1,3-kW-Solaranlage (siehe hier für weitere Informationen) und zusätzlich mit zwei Wasserkraftgeneratoren ausgestattet, die fest am Heck des Bootes installiert sind und speziell für den IMOCA 60-Rennsport entwickelt wurden Yachten. Mit diesen beiden unabhängig voneinander arbeitenden Systemen erzeugen wir mehr Strom, als wir an Bord tatsächlich benötigen. Beide Energiequellen ermöglichen es, alle Systeme und die Elektronik an Bord kontinuierlich zu betreiben -- Navigationsinstrumente, Autopiloten, Wassermacher sowie unser SubCtech-Ozeanlabor . So können wir die Transatlantikreise völlig emissionsfrei absolvieren.

    Hat das Team Malizia finanzielle Unterstützung insbesondere für die Aufnahme von Greta erhalten?

    Wir als Team Malizia haben keine zusätzlichen Mittel für die Transatlantiküberquerung erhalten, und wir haben Greta einschließlich ihres Teams nicht gebeten, dafür zu bezahlen. Wir haben uns entschlossen, unsere Dienste ohne Einsatz fossiler Brennstoffe von Großbritannien nach New York anzubieten, und widmen dieser transatlantischen Reise unsere Zeit und Aufmerksamkeit. Wir unterstützen Gretas Sache und Botschaft voll und ganz. Team Malizia ist ein relativ kleines Team mit 5 bis 8 Spezialisten, die in verschiedenen Rennperioden Vollzeit arbeiten, und wir haben eines der kleineren Budgets in der IMOCA-Klasse. Darüber hinaus hat Team Malizia das in Deutschland registrierte Boot Malizia II gemietet , eine IMOCA 60, die bereits 2016 von einem deutschen Eigner aus zweiter Hand gekauft wurde. Das Boot wurde ursprünglich 2015 von Multiplast in Vannes gebaut / Frankreich.

    Ist die Transatlantiküberquerung wirklich kohlenstofffrei, da Greta an Bord einer 60-Fuß-Rennyacht aus Kohlenstofffaser segeln wird?

    Das führende französische Segelmagazin Voiles et Voiliers hat kürzlich die Leiter der Multiplast- Werft und von CDK Technologies nach den Umweltauswirkungen beim Bau einer IMOCA 60 befragt Anzahl der Baumaterialien und verschiedene Harze (während des Bauprozesses bei 120 ° eingebrannt) werden benötigt. Beide Werften sind sich der resultierenden und unbestreitbaren Umweltauswirkungen beim Bootsbau bewusst und legen daher großen Wert auf einen nachhaltigen Bauprozess: Formen werden aus recycelten trockenen Kohlefasern hergestellt und für den Bau der Rümpfe und Decks mehrerer neuer Boote wiederverwendet -- nicht nur einer Altes Kohlefasermaterial wird zu Pulver verarbeitet und in Harzen für den weiteren Bau wiederverwendet. Alle Arten von Baumaterialien werden recycelt und auf neuen Booten wiederverwendet. Darüber hinaus werden nachhaltige Entwicklungen auf dem Gebiet des Bootsbaus, insbesondere die Verwendung von Naturfasern, vorangetrieben. Am Ende arbeitet ein IMOCA nach seiner Errichtung mit dem Wind und reduziert seinen CO2-Fußabdruck mit jeder Meile, die gesegelt wird.

    Wurde Malizia II speziell für die bevorstehende transatlantische Reise modifiziert?

    Das Innere von Malizia ist sehr kahl und vollständig für Hochgeschwindigkeits-Offshore-Rennen optimiert. Dazu gehört, das Gewicht des Bootes und seiner gesamten Ausrüstung auf ein Minimum zu beschränken. Wir haben im Hinblick auf die Reise nach New York keine größeren Änderungen vorgenommen, außer dass Vorhänge vor der Koje angebracht wurden und bequeme Matratzen zum besseren Schlafen hinzugefügt wurden. Beachten Sie, dass es keine Toilette, feste Dusche, Kochgelegenheit und richtige Betten gibt. Das Innere des Bootes zeichnet sich durch mangelnden Komfort aus. Greta und ihr Team sind sich der zu erwartenden Lebensbedingungen an Bord voll bewusst.

    Wie sicher ist die Atlantiküberquerung mit dem Team Malizia?

    Zunächst wird Malizia vom Teamgründer und erfahrenen Segler Pierre Casiraghi und dem professionellen Weltklassesegler Boris Herrmann, der bereits dreimal um die Welt gesegelt ist und unzählige Transatlantiküberquerungen absolviert hat, einschließlich Trainingspassagen sowie Transatrennen, geleitet an Bord von Malizia . Während der gesamten Zeit der Überfahrt mit Greta und der Besatzung werden wir einige der erfahrensten und am besten vorbereiteten Landunterstützungsteams haben, die die Reise rund um die Uhr vom Land aus begleiten und überwachen. Alle an der Reise beteiligten Personen und Teams planen die Überfahrt seit vielen Monaten mit größter Sorgfalt und Aufmerksamkeit. Malizia ist ein voll ausgestattetes, perfekt gewartetes, sicheres und zuverlässiges Rennboot, das offiziell in der IMOCA-Klasse registriert ist und daher die strengen IMOCA-Klassenregeln einhält. Zu Beginn dieser Saison wurde das Boot einer strengen und umfassenden Prüfung der gesamten Struktur, der Takelage, der Anhänge und der Bordkomponenten gemäß den Klassenrichtlinien unterzogen.

    Wie werden Gretas Mahlzeiten an Bord aussehen?

    Greta wird eine Vielzahl von gefriergetrockneten und vegan vakuumverpackten Gerichten auf dem Boot essen, die bei jedem Wetter mit minimalem Aufwand und minimalem Energieverbrauch zubereitet werden können.

    Wirst du in der Lage sein, Malizia und Gretas Reise zu verfolgen?

    Ja, Sie können die Reise auf beiden Websites live mitverfolgen, und zwar auf einem Live-Tracker, der Ihnen unterwegs viele weitere Informationen liefert. http://www.borisherrmannracing.com

  18. Dieses ganze Vorhaben ist ein PR-Unternehmen. Es ist völlig unverantwortlich. Ein Kapitän, der mit der Gewissheit von Problemen unterwegs und eventuell notwendiger Hilfeleistung von außen ausläuft handelt absolut unverantwortlich. Wenn da was schiefläuft, möchte ich die smarten Skipper vor dem Seegericht sehen. Wer mit einer Yacht bei mehr als 6 Windstärken im Hafen ausläuft handelt bereits grob fahrlässig. Wenn’s einen draußen erwischt, dann eben aushalten, wenn man entsprechend vorbereitet ist. Diese Yacht ist nicht im mindesten vorbereitet. Dieser Segelschrott ist einfach nur krimineller Schrott für Schalgzeilen. Ein Schiffssicherheitszeugnis hat das Gerät bistimmt nicht und wenn, ist es gekauft.

  19. @KR

    Am absurdesten ist:

    Malizia besitzt einen Notverbrennungsmotor gemäß der IMOCA-Klasse Regel 2019 V.1.1, Nummer C.6.1 (a) an Bord: „ Ein Motor […] muss fest installiert, dauerhaft am Boot befestigt und nicht bewegt werden. “ Dies ist eine von der International Monohull Open Class Association (IMOCA) vorgeschriebene Sicherheitsmaßnahme. Während der normalen Saison benutzen wir den Motor nur in einem minimalen Ausmaß, nämlich um das Dock und die Yachthäfen sicher zu erreichen und zu verlassen.

    Für die Transatlantikreise von Greta wird der Motor nun überhaupt nicht mehr verwendet, um der Botschaft von Greta und Team Malizia in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu entsprechen. Tatsächlich wird der Motor vor der Überfahrt offiziell versiegelt.

    Unglaublich.

  20. PS

    Aber Rennyachten segeln sowieso auf Zerstörung des Materials. Das hat mit Umweltschutz nur gar nichts zu tun. Das ist wie im Rennsport bei der Formel 1. Das hat mit normalen Autofahren auch nichts zu tun.

  21. PPS

    Der Motor wird jetzt wegen Greta auf der Überfahrt versiegelt:

    Das Reglement für die Wettbewerbsklasse IMOCA verlangt, dass das Boot mit einem Motor ausgestattet ist, der das Boot über einen Zeitraum von 5 Stunden mit einer Geschwindigkeit von 5 Knoten in jede Richtung antreiben kann. Aktuell wird diese Anforderung durch einen 377 kg schweren Dieselmotor erfüllt, der auch zum Laden von Akkus für die Stromversorgung von Licht und Elektronik, Navigationssystem diente.

  22. Lutz Herrmann 11. August 2019 08:46

    Der Link ist richtig gut:

    Der Freitag. Die politischen Eliten hofieren eine Sechzehnjährige mit kruden Ideen

    Dann kommt der Satz, mit dem Greta Thunberg unbedingt Recht hat, nur auf andere Art, als sie denkt. „Ihr seid nicht reif genug, zu sagen, wie die Lage ist.“ Das Kind sagt, der Kaiser sei nackt und in der Tat ist der Kaiser auch nackt. Greta Thunberg trifft fortwährend auf unreife Erwachsene, auf allen Ebenen. Deren Unreife kann man daran erkennen, dass sie nicht mehr in der Lage sind, Kindern und Teenagern Grenzen zu setzen. Und die Politiker, die sie trifft, sind eben auch nicht reif genug, Greta Thunberg zu erklären, wie die Lage wirklich ist, mit einem Bevölkerungswachstum aus dem unweigerlich ein steigender Energiebedarf folgt und mit einer komplex und global verflochtenen Weltwirtschaft, in der es keine einfachen und radikalen Lösungen für irgendetwas geben kann. Die Positionen, welche die Politiker verteidigen müssten, haben sie lange vorher selbst geräumt, um sich bei irgendwie grünen Wählern mit zumeist großem eigenem ökologischen Fußabdruck anzubiedern.

    Das trifft!

  23. Habe gerade ein Video von der Rennyacht, noch unter ihren alten Namen gefunden:

    Ja dann viel Spaß Greta. Mast und Schotbruch.

  24. Wetteraussicht für die Abfahrt:

    Am Dienstag erwartet uns eine dicke Wolkendecke. Es besteht insgesamt Gewitterneigung. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei etwa 18 Grad. Es weht ein teilweise kräftiger Wind aus westlicher Richtung. Die Wassertemperatur beträgt 16°C. Am Mittwoch Windstärke 5 in Böen bis 7 bei Regenwetter.

  25. Zum Video: Das sieht ziemlich scharf aus. Würde sicher auch gerne Mitfahren, wenn ich wüsste, dass es nach einer halben Stunde wieder vorbei ist. Aber 1 -- 2 Wochen, ohne Unterbrechung? Sieht eher nach Horror aus.

  26. Beide Werften sind sich der resultierenden und unbestreitbaren Umweltauswirkungen beim Bootsbau bewusst und legen daher großen Wert auf einen nachhaltigen Bauprozess

    Ich hätte da einen Vorschlag für Gretel: Nicht auf einem Kunststoffboot fahren. Deren Produktion ist nämlich immer umwelt- und klimaschädlich, völlig egal wie viel Pseudo-Recycling da mit enormem Energieverbrauch betrieben wird.

    Wer klimaneutral segeln will, muss sich eben ein Holzboot mit Stoffsegeln zusammennageln, wie es die Seefahrer bis vor 150 Jahren gemacht haben. Hat auch funktioniert. Gut, die sind halt manchmal auseinandergebrochen und abgesoffen, aber das darf beim Klimaschutz keine Rolle spielen.

    Also los, liebe Weltretter. Mit Gretel voran Richtung Meeresgrund. Würde diverse Probleme lösen. 🙂

  27. Immer auf dem Boden bleiben bzw Herbstwetter auf dem Atlantik, liebe Freunde. Pippi-Greta wird das Schiff schon schaukeln. . Dieses Boot wird mit allen nur denkbaren Finessen ausgerüstet. Denn es ist eine Nobelpreis-Missi auf dem Schiff. Auch wenn es schief geht und sie gerettet wird, kriegt sie den Preis. Oder gerade deswegen?
    Was ihr auch schreibt ist unwesentlich. Wesentlich ist was Mainestreetmedia schreibt. An denen kommt man nicht vorbei.
    Auch wenn es für die Katz ist..

  28. Was für teils widerliche Kommentare …

    Was treibt vermutlich sonst normale Menschen zu so einem Hass auf eine Person? Was stimmt mit euch nicht?

    @Dr. Thomas Martens:

    wo doch das mit dem CO2 und dem Klima sowieso nicht stimmen kann….Sonnenaktivität geht in den nächsten Jahren wieder zurück und dann wird es wieder kälter…hoffentlich nicht die nächste kleine Eiszeit.?

    Die Aktivität geht schon seit Jahrzehnten zurück … es wird nicht wieder kälter.

  29. Was für teils widerliche Kommentare …

    Ist ein Abbild der Gesellschaft. Ich lasse daher alles stehen, soweit es nicht gegen Grundgesetze verstößt.

    Herr Herp, was mich mal interessieren würde, halten Sie es verantwortlich und tragbar Greta so über den Atlantik schicken zu wollen?

    Ich wundere mich persönlich nur, dass nicht ein bekannter Weltumsegler, wie Erdmann, oder Fuchs etwas dazu sagt. Gibt ja genug davon. Die wissen alle, was Greta da bevorsteht. Die PR-Truppe um Greta hat die wieder aber mal überredet das mitzumachen. Finden Sie das OK? Ich hoffe nur Greta lernt etwas aus der Fahrt und die segeln nach 1-2 Tagen zurück.

  30. La Niña ist schon unterwegs, folglich wird’s nicht wärmer 😀

  31. Die kleine Klimaheulsuse ist zurück. Herzlich willkommen, Fräulein Herp.

  32. @Herp

    Wir haben einige Medikamente dabei, ich empfehle ihr, auf Knäckebrot herumzukauen. Und auch mentales Training bis hin zur Selbsthypnose war ein Thema.

    Herr Herp, da wird Greta offensichtlich ruhig gestellt werden müssen, damit man da lossegeln kann. Finden Sie das OK?

    Wie gesagt, ich habe das alle schon durchgemacht. Samt der Pillen. Die wirken nur leider nicht bei jeden. Bei mir haben die glücklicherweise gewirkt. Vorher lag ich seekrank im Bett. Einige wollen dann sogar über Bord springen.

  33. @MK

    Einige wollen dann sogar über Bord springen.

    Wegen Seekrankheit? Kriegt man die dann eigentlich auch wenn man bei „normalen“ Wellen nichts merkt? Ich hatte schon 2 -- 3 Überfahrten mit kleinen Fähren/Ausflugsschiffen, wo die Hälfte der Passagiere über der Reling hing, aber ich fühlte mich pudelwohl. Heißt das ich bin immun, oder würde mir bei stärkeren Wellen trotzdem schlecht?

  34. Und es wird jetzt noch abenteuerlicher, kurz vor der Abfahrt:

    Hermann: Wir sind beim Segeln von der Natur abhängig und können deshalb nicht mit absoluter Sicherheit sagen, was passieren wird. Wir erzeugen zum Beispiel Strom mit Solar- und Hydrogenerator. Deswegen müssen wir unsere Route nicht nur danach planen, wie wir schnell und sicher von A nach B kommen, sondern dabei auch berücksichtigen, wann wir Strom an Bord verbrauchen können. Wir dürfen nicht plötzlich ohne Strom in einer Flaute stehen, dann können wir unsere Geräte nicht mehr versorgen und kein Seewasser entsalzen.

    Ja, da brauchen wir smarte Lösungen. Wenn wir uns insgesamt als Gesellschaft auf regenerative Energien einlassen und die Emissionen so absenken, wie es das Paris Klimaabkommen vorsieht, dann müssen wir uns auch wieder auf die Natur einlassen. Wir haben uns in der Industrialisierung unabhängig von der Natur gemacht und das muss jetzt ein Stück weit wieder anders werden. Das Boot ist ein Symbol dafür. So wie auf dem Boot muss das auch an Land gelten: Wir müssen unseren Verbrauch sorgsam planen und takten. Die Spülmaschinen sollten zum Beispiel dann anspringen, wenn wir genug regenerativen Strom haben.

    Es ist selbst für mich als jemand, der viel auf den Ozeanen unterwegs ist, schwer vorstellbar, was passiert, wenn der Golfstrom abebbt, wenn die Eismassen abschmelzen oder die Korallenriffe absterben.

    Herrmann: Absolut. Der Ozean ist das große Organ der Erde, der große Energiespeicher, der größte Hebel beim ganzen Klimathema. Die meisten denken, Klimawandel heißt, dass die Luft wärmer wird. Aber das ist nur ein kleiner Teil dessen, was passiert. Bei einer Erwärmung über 1,5 Grad Celsius werden Kettenreaktionen in Gang gesetzt. Das System gerät außer Rand und Band und die Folgen sind unabsehbar. Ich bin kein Wissenschaftler, aber es ist ja auch wichtig zu sehen, dass Wissenschaftler in Wahrscheinlichkeiten denken. Die sagen nicht, dass unter 1,5 Grad Erwärmung alles ok sein wird. Die Forscher sagen vielmehr, dass sich dann die Wahrscheinlichkeit von katastrophalen Folgen in Grenzen hält. Wir müssten eigentlich eine riesige Demut vor dem Klimasystem haben und große Angst davor, da etwas mehr als nötig zu verändern.

    Herrmann: Ich möchte von Greta viel erfahren, aber ich hatte noch gar nicht so viel Zeit, darüber nachzudenken, was genau. Denn es ging jetzt erstmal um die Machbarkeit des Ganzen, dass wir es überhaupt schaffen, mit ihr über den Atlantik zu segeln, auch um die Fragen von Sicherheit und Verantwortung. Das ist nicht trivial.

    Herrmann: Die ultimative Verantwortung für das Ganze liegt bei mir als Skipper. Ich muss einschätzen, wann es zu viel wird, ob wir den Kurs ändern oder umdrehen müssen. Aber natürlich liegt ein Teil der Entscheidung bei ihr. Sie ist erwachsen genug, zwar nicht volljährig, aber doch klar in der Lage zu entscheiden, dass sie diese Entbehrung auf sich nehmen will, um wirklich klimaneutral in die USA zu kommen. Das ist ihre Entscheidung und auch ein Stück weit ihre Verantwortung, dass sie sich bewusst in diese Situation hineinbegibt, die in meinen Augen eine enorme Herausforderung darstellt. Aber natürlich versuchen wir, diese Reise so sanft wie möglich zu gestalten.

    Herrmann: Diese Anfeindungen gegen Greta sind absurd. Man würde sehr viel Kohlendioxid freisetzen, wenn man die Strecke mit dem Flugzeug zurücklegt. Aber Ja, der Bau von Yachten erfordert Energie und wir haben in unserer Szene begonnen, darüber zu diskutieren. Auch ich mache mir viele Gedanken über mein persönliches Reiseverhalten, was man noch tun darf und wie schuldig man sich fühlen müssen. Nur: Wenn man diese Kritiker beim Wort nähme, müsste man das tun, was ein Kind kürzlich bei einer unserer Veranstaltungen gesagt hat – wir müssten aufhören zu atmen. Das kann es ja nicht sein.

    Herrmann: Wir werden in Manhattan in der North Cove Marina ankommen, direkt am Fuß des Freedom Towers, also dort, wo früher das World Trade Center stand. Wir legen dann unter diesem symbolischen Machtzentrum Amerikas an, unter diesen glitzernden Türmen. Dort war ich schon als Segler, es ist beeindruckend, da reinzusegeln, eine irre Kulisse. Ich hege eine große Begeisterung für Amerika und New York. Ich liebe diese Stadt, aber es ist natürlich gleichzeitig das Zentrum des Superkapitalismus, der uns in diese Schwierigkeiten bringt, die wir ändern und hinter uns lassen müssen. Insofern ist dieses Ziel ein wirklich sehr symbolischer Ort.

    https://www.riffreporter.de/anthropozaen/boris-hermann-greta-thunberg/

  35. @anorak

    Ich kenne etliche Vorfälle, wo Leute mit der Fähre nach Helgoland gefahren sind und sich dann auf dem Rückweg ausfliegen lassen haben wegen Seekrankheit. Da hilft alles Zureden nichts. Bei mir ist es so, auf kleinen Segelbooten wird mir draußen nicht schlecht, auf größeren Schiffen wenn die Fahrt aufnehmen bei Seegang/ Düngung eigentlich immer. Die Leck-Arsch- Pillen helfen mir dann aber. Man ist dabei aber benommen, wie als hätte man zu viel getrunken.

  36. Greta ist jetzt übrigens von London auf zum Schiff.

  37. der alte Chinese sagte:
    Der Weise lernt durch Beobachtung und Denken.
    Der Kluge lernt durch Belehrung und Wiederholung.
    Der Dumme lernt nur durch Schmerz.

    Ich wünsche eine lehrreiche Reise.

  38. Bei mir ist es so, auf kleinen Segelbooten wird mir draußen nicht schlecht, auf größeren Schiffen wenn die Fahrt aufnehmen bei Seegang/ Düngung eigentlich immer.

    Das ist m.W. normal und bei jedem so, in unterschiedlich starker Ausprägung. Seekrankheit entsteht ja glaub ich dadurch dass die gewohnte Koordination der Sinne nicht mehr funktioniert, weil bspw. das was man sieht nicht mit dem zusammenpasst was das Gleichgewichtsorgan im Mittelohr wahrnimmt. Das ist auf einer Fähre oder im Restaurant auf einem Kreuzfahrtschiff deutlich problematischer als auf einem kleinen Motorboot, wo man an Deck steht und die Bewegungen des Schiffs mit den Augen antizipieren kann.

    Aus dem gleichen Grund wird wohl auch vielen Leuten beim Autofahren schlecht wenn sie auf der Rückbank sitzen, aber nicht wenn sie selbst fahren wie die Irren. Da wirkt man dann der Bewegung entsprechend entgegen.

  39. @FA

    Seekrankheit entsteht ja glaub ich dadurch dass die gewohnte Koordination der Sinne nicht mehr funktioniert, weil bspw. das was man sieht nicht mit dem zusammenpasst was das Gleichgewichtsorgan im Mittelohr wahrnimmt.

    Der vermutete evolutionäre Grund soll sein, dass Gleichgewichtsstörungen häufig ein Symptom vergifteter Nahrung sind, und der Körper versucht das vermeintliche Gift aus dem System zu befördern.

  40. Das Problem ist, Greta will in der Kajüte ohne Fenster ja vor allen lesen und schreiben. Das wird aber gar nicht gehen. Und ob die bei den Seegang nicht Angst bekommt ist auch fraglich. Die war ja noch nie auf einen Segelboot.

  41. Irgendwie sind die alle nicht ganz klar im Kopf und die Eltern gehören in den Knast wegen Kindesmisshandlung.
    Außerdem:

    Aktionsbündnis laut Verfassungsschutz linksextremistisch beeinflusst

    Der Berliner Politologe Achim Brunnengräber sieht bei Greta und Ende Gelände eine starke Interessenüberschneidung. Wie das Aktionsbündnis sage auch Greta Thunberg: „Wir müssen sofort handeln, uns bleibt keine Zeit. Die Sprache ist ja, was die Zeit-Achse anbelangt, radikal. Da wird nicht taktiert, überlegt und differenziert -- wie das viele andere tun aus einer bestimmten Interessenlage heraus.“ Das Klimaziel werde als Leitorientierung formuliert.

    Das Bundesamt vom Verfassungsschutz spricht bei Ende Gelände von einer linksextremistisch beeinflussten Kampagne. Sie werde sowohl von Gruppierungen des demokratischen Spektrums, aber auch von Akteuren der linksextremistischen Szene unterstützt.

  42. So sieht es übrigens im Boot aus. Da ist es stockdunkel.

  43. Zum Thema Seekrankheit: Ich selbst bin da halbwegs immun und habe sowohl den Hoovercraft nach England und eine Tour Whale Watching ohne Probleme, aber mit viel Spaß überstanden. Bei letzterem ist meine Frau trotz Pillen mehr tot als lebendig von Bord gegangen … und das bei nur rund eine Stunde Motorboot. Mein Spass hat es getrübt, als ich die Leiden meiner Frau miterlebte.

  44. Vorgestern war Greta mit ihren Germanen noch im Hambacher Forst. An ihrer Seite natürlich wieder #LangstreckenLuisa.

    https://home.bt.com/images/climate-campaigner-greta-thunberg-visits-damaged-german-forest-136438399992640701-190811210155.jpg

  45. Zum gleichen Thema sagte Michael Mertens, der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei NRW, der Bild: „Greta Thunberg neben einer vermummten Person fühlt sich falsch an.“ Der Protest im Hambacher Forst sei nicht von zivilen Ungehorsam getragen. Verletzte Polizisten und RWE-Beschäftige sowie Sachbeschädigungen seien Straftaten. “Das ist weit entfernt von den friedlichen Protesten der Bewegung ‘Fridays for Future’.“

  46. Das Wetter für die nächsten Tage am Abfahrtort. Regen, Wind um Stärke 5, Temperatur 18-19°C.

    https://www.google.de/search?source=hp&ei=ATJRXY3tEouwkwXN7oSYBg&q=falmouth+wind+forecast&oq=falmouth+wind+forecast&gs_l=psy-ab.3..0i19j0i22i30i19l2.719.6610..6985…0.0..0.148.2583.5j18……0….1..gws-wiz…….0i131j0j0i22i30j0i22i10i30i19.dxYVJWykkmc&ved=0ahUKEwjN8ZGKg_3jAhUL2KQKHU03AWMQ4dUDCAc&uact=5

  47. Seekrankheit: Es kann JEDEN erwischen. manche leichter manche schwerer. Mich schwerer, auch ein mehrtägiger Atlantiktörn vor der Küste von Portugal auf einer kleinen Fahrtenyacht bei sehr starker Dünung erschütterte nicht.
    Ein befreundeter „alter Fahrensmann“ musste nach 3 Tagen unbedingt von Bord wegen Dehydrierungsgefahr. Ein 16 jähriges Mädchen in ein Boot ohne Fenster zum Lesen zu schicken halte ich fast für einen Mordversuch. Ohne Blick zum Horizont ist man praktisch chancenlos gegen Seekrankheit und Lesen macht das noch schlimmer. Ich halte die Verantwortlichen für absolut inkompetent. Man sollte Strafanzeige stellen.
    Ein Übriges: Die Route geht von Südengland nördlich der Azoren vorbei, wo nach heutigem Modell eine Flaute immer drin ist. Man wird dann wohl den Motor „entsiegeln“ müssen. Alles in allem: Schrecklicher Unsinn der zeigt, was möglich ist in den Hirnen von „Klimadeterministen“. Man begibt sich auf hohe See ohne die Gesetze der Hochsee beachten zu wollen. Man sollte nachdenklich werden.

  48. Vorgestern war Greta mit ihren Germanen noch im Hambacher Forst. An ihrer Seite natürlich wieder #LangstreckenLuisa.

    Ob die da mit ihrem Elektroauto hingefahren ist um für das Foto zu posieren? Irgendwie ist das alles irre.

  49. Die Route geht von Südengland nördlich der Azoren vorbei, wo nach heutigem Modell eine Flaute immer drin ist. Man wird dann wohl den Motor „entsiegeln“ müssen.

    Nördlich der Azoren geht es gegen den Wind gegenan, da das Azorenhoch rechtsrum dreht und das Tief über Island linksrum. Wenn die aber tatsächlich ins Azorenhoch fahren sollten, dann haben die in der Tat Flaute. Der Diesel-Motor hat nur für 5 Stunden Sprit. Bei 5 Knoten schaffen die damit also nur knapp 50 km.

  50. PS

    Wenn der Mast bricht, dann schaffen die auch nur noch max. 50 km mit dem Motor. Danach müssen die Hilfsschiffe dann dort ankommen. Die ja angeblich nicht dabei sein sollen.

  51. @MK Warum hat dieses Boot nicht ein paar Luken im Innenbereich? Und warum ist es schwarz ausgemalt?

  52. Aus Sicherheitsgründen gibt es keine Bullaugen und nur Notluken. Eine nach oben und eine hinten raus, am Heck, wenn das Schiff kentert. Damit man noch raus kommt. Ich denke Bullaugen würden die Stabilität des Schiffes in seiner Konstruktion schwächen. War auch bei den ersten Transatlantikflugzeugen mit Passagieren so. Da waren die Fenster auch die Schwachstellen. Zudem gibt es bei Bullaugen Dichtungen, die mit der Zeit auch den Geist aufgeben. Auf den Forschungsschiffen wurden bei uns die Bullaugen zusätzlich mit Klappverschlüssen bei Seegang gesichert. Warum die das innen schwarz gestrichen haben ist für mich ein Rätsel. Das macht es dann halt noch dunkler. Darkroom. Wie es aussieht haben die nur Notbeleuchtung und Stirnlampen.

  53. Michael, ich habe mal mit den Eckdaten ( 10 kn mittlere v, für 13 Tage 3000 sm)kalkuliert, das ergibt die Route 12A :
    https://i.imgur.com/Tegt6B0.jpg nach dieser Quelle: https://www.delius-klasing.de/media/pdf/83/0a/0e/9783667100061.pdf , und zwar sehr genau. Die Route ist zunächst stark Westwind-gefährdet, später empfindlich auf Flaute ( Azorenhoch) und Hurrican(relikt) gefährdet im August. Die komplette Irrsinnsroute 11A ist 1000 sm kürzer aber eigentlich nicht seegelbar.
    Bei notwendigen Hilfshandlungen infolge akuter Erkrankung eines Passagiers wird die CO2- Bilanz neu geschrieben. Das ganze wirft jedoch ein bezeichnendes Licht auf Gretel und Co: Offenbar sollen seemännische Gesetze außer Kraft gesetzt werden „um dem Klima zu helfen“. Man kann das jedoch nicht tun, die See wird gewinnen. Wenn man nur auf ein kommendes Klima schaut und die Belange der Gegenwart durch diese Brill sieht, passierten solche Sachen. Nicht nur auf die Seefahrt bezogen.

  54. Es geht wohl am Mittwoch tatsächlich los.

    11.56 Uhr: Der Termin ist offiziell: Am Mittwoch sticht Greta Thunberg in See, es geht von der Mayflower Marina im englischen Plymouth ab nach New York – per Boot. Laut der Presseeinladung ist geplant, dass sie um 14 Uhr Ortszeit (15 Uhr deutscher Zeit) sticht. Einziger Hinderungsgrund könnte extrem schlechtes Wetter sein. Ein bisschen Regen sei dagegen noch kein Grund.

    https://www.waz.de/panorama/greta-thunberg-segelt-ueber-atlantik-blog-zur-reise-route-und-vorbereitung-id226745681.html

    Dort wird auch die geplante Route gezeigt.

  55. @FB

    Die komplette Irrsinnsroute 11A ist 1000 sm kürzer aber eigentlich nicht seegelbar.

    Die nehmen die aber. Siehe Link zuvor. Geplant ist 11A oder 12A, oder etwas dazwischen. Also weit über den Azorenhoch und Flautenzonen.

  56. Der Routenplanung zufolge wird es eher 11A, oder Etwas nördlich von 12A.

    http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2019/08/ff2f4fc0-bce6-11e9-a033-03552df980df.jpg

    Die wollen halt die volle Dröhnung haben.

  57. Die 11A ist total irre! Da kommt auch noch Eisgang am Ende dazu! Lost their marbels…

  58. @FB

    Die nehmen die Nordroute. Hatten ja auch schon vorher davon gesprochen, dass sie dort Wassertemperaturen von 8°C erwarten. Zu der Jahreszeit sind da aber nicht mehr Eisberge vor Neufundland zu erwarten.

  59. Wann genau ist eigentlich dieser Klimagipfel? Ich würde mich ja kaputtlachen wenn sie wegen Flaute zu spät kommt. Würde sich perfekt in den üblichen Öko-Schwachsinn einreihen: Gut gemeint aber völlig verbockt.

  60. Was gerade in Australien los ist, wird die Klimaerwärmung mal wieder in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen:

    This weekend it’s snowing within 90 minutes of Melbourne and Sydney. It’s snowing in far south Queensland. In the Alps Thredbo recorded an amazing 117cm of fresh snow in two days, while snow fell in towns that rarely get snow like Gordon near Ballarat, Tumut, Crookwell. The highway through the Blue Mountains was blocked. The airport was closed in Orange.

    TA polar blast has whipped across New South Wales, dumping unprecedented levels of snow on parts of the state. From the rugged terrain of the Blue Mountains to streets in Bathurst, whole towns were completed whited out as the freezing weather took hold.

    Widespread snow all over the East Coast of Australia – first time in decades

    Sometimes it’s hard for tourists to understand how a country as hot as Australia can also get snow. But now there’s an incredible video to prove it.
    If you’re ever stuck trying to make foreigners believe it really can snow in Australia, there’s now a video for that.

    Parts of Australia were blanketed in snow over the weekend as a polar front moved from the south of the country up to parts of New South Wales, Victoria and even Queensland.

    Kangaroos frolic in the snow after freezing conditions blanket Australia in powder

    After a weekend of heavy snow, damaging winds, bushfires and freezing temperatures, Australia’s east is set to cop a “substantial” frost threat in the coming days — while rain and storms are primed to lash the country’s west.

    And, as the “polar blast” that’s been dumping snow on NSW and Victoria moves north, there’s even a chance of snow in Queensland.

    ‘Substantial’ frost to bite eastern Australia and snow tipped for Queensland

    Sollen die Deppen ruhig Seekrank werden bis zum geht nicht mehr und meinen, sie würden eine angebliche menschgemachte Erwärmung reduzieren helfen.

  61. PS

    A polar blast has whipped across New South Wales, dumping unprecedented levels of snow on parts of the state. From the rugged terrain of the Blue Mountains to streets in Bathurst, whole towns were completed whited out as the freezing weather took hold

    Mit Video

  62. Als Dunkelgrüne und Freundin der Flora und Fauna sollte sie mal einen Besuch bei den Hauen der Karibik machen.6

  63. Warum die das innen schwarz gestrichen haben ist für mich ein Rätsel.

    Das wird die Werkstofffarbe sein, oder? CFK ist doch normalerweise schwarz. Lackiert haben sie es dann nur aussen, für die Optik.

  64. Forecast für Donnerstag Mittag Kanaleinfahrt: Wind 30 kn West, Welle 3m aus West. Wer da hinein fährt gegenan mit See- unerfahrenen Passagieren mit einem solchen Boot und der Ausrüstung sollte auf seinen Geisteszustand untersucht werden.
    Oder: Was Klimawahn gegen reale Welt anrichten kann. Wer mag kann der Tortur folgen ab Mittwoch: https://www.marinetraffic.com/de/ais/home/shipid:4966823/zoom:10

  65. Das wird die Werkstofffarbe sein, oder? CFK ist doch normalerweise schwarz. Lackiert haben sie es dann nur aussen, für die Optik.

    Scheint so zu sein. Innenfarbe ist da denn unnützes Zusatzgewicht.

  66. @FB

    Wenn die den Abfahrstermin schon der Presse vorab mitteilen, fahren die halt los.

  67. @MK: Ein richtiger Seemann fährt ab wenn er es für verantwortbar hält! Logisch ist das für Rennsegler kein Problem… das ist jedoch hier unerheblich. Es ist ein Essay wert: „Wenn sich die Physik gegen Klimaaktivisten wendet“ ?

  68. @FB

    Bei den Leuten kann man eh nichts mehr machen. Die müssen halt den Zeitplan einhalten. Niki Lauda hätte da nur den Rennwagen verlassen. Boris und Co. haben dazu eh nicht den Mumm.

  69. Zur Seekrankheit: Nur etwa 5 % der Menschen werden absolut nicht seekrank, ich gehöre dazu. Weitere 5 % sind wegen Seekrankheit absolut seeuntauglich.. Alle anderen können sich etwas daran gewöhnen. Ich habe miterlebt, wie im Früjahr 1969 ein Bordkamerad auf der Gorch Fock vom Arzt mit einer Spritze sediert wurde und gefesselt von Bord gebracht wurde. Der war freiwillig Kadett und volljährig. Greta ist ein von einem Team und von der eigenen Eltern getriebenes armes Menschenopfer.
    Seekrankheit zählt zu den lebensbedrohlichen Krankheiten. 1. wegen Suizid, 2. wegen Kreislaufversagen.
    Wir segelten mit unserer Colin Archer Stahlketsch 16 t, sehr seetüchtig insgesamt 40 000 Seemeilen. Es wurde auch von Mitsegelern ganz wenig gekotzt. das lag aber auch an der zeitlichen Planung und Routenführung, schlicht an einer verantwortlichen Schiffsführung ab (Selbst)Bau der Yacht.
    Bei Greta wird gegen alle verantwortbaren Prizipien verstoßen. Der Hafenkapitän von Plymouth müsste eigentlich ein Auslaufverbot aussprechen. Aber dann wird er von den Medien im Mainstream in der Luft zerrissen, weil er die Rettung der Erde verhinderte. @ Herp, habe lange auf eine Meldung dazu gewartet. War aber wieder nicht sachdienlich. Von was, außer Worthülsen der Ökopropaganda, haben Sie eigentlich eine Ahnung?

  70. ich denke mal, dass es irgendeine ausrede geben wird, um die Fahrt frühzeitig zu unterbrechen.

  71. Aber mal im Ernst, sie lässt sich da mit Ideologien ein….

    Greta Thunberg mit vermummter „Aktivistin“
    https://p5.focus.de/img/fotos/crop11022860/7181336371-cfreecrop_21_9-w1280-h720-otx0_y0-q75-p5/greta-im-wald-5d51259616e22d00012a9d76-1-aug-12-2019-11-15-48-poster.jpg

    Greata Thunberg mit Antifa T-Shirt
    https://nixgut.files.wordpress.com/2019/07/greta_antifa.png

  72. Ich sehe das so, Greta ist eine fremdgesteuerte Marionette, die alles glaubt und macht, was ihr die netten Zuredner und Unterstützer sagen. Der Vater ist genauso. Und der Skipper Boris auch. Zumal der seinen Vertrag mit BMW und Sponsoren nicht verlieren will. War mit dem Kapitän auf der Titanic genau so. Also volle Kraft voraus.

  73. Morgen ist es in Plymouth dicht bewölkt und es regnet zeitweise. Es weht ein böig auffrischender Südwestwind. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte um 19 Grad.

  74. 15.01 Uhr: Bevor Greta Thunberg die große Reise über den Ozean antritt, hat sie am Montag zum ersten Mal die Jacht betreten, die sie in die USA bringen soll. Zusammen mit ihrem Vater Svante und dem Skipper Boris Hermann erkundete sie das Schiff und bekam eine erste Einführung in die aktuelle Wetterlage, wie in einem Video auf Facebook zu sehen ist.

    8.45 Uhr: Profisegler Boris Herrmann ist beeindruckt von der Entschlossenheit der jungen Klimaaktivistin: „Sie ist bereit, das Unbekannte und ein Stück weit auch Unkontrollierbare für ihre Mission in Kauf zu nehmen“, sagte der Skipper. „Das zeigt, wie weit Greta für ihre Botschaft bereit ist zu gehen.“

    https://img.waz.de/img/panorama/crop226760525/5453572767-w619-cv4_3-q85/7bbd5ac4-bd3b-11e9-a033-03552df980df.jpg

  75. Gestern waren die mit Greta auch kurz draußen. Davon gibt es aber nur ein Foto.

    https://www.facebook.com/gretathunbergsweden/photos/a.733630957004727/891505397883948/?type=3&theater

  76. Ach so, die Fanbase schreibt dazu, super Greta, cool Greta, Du schaffst das schon, etc..

  77. PS

    Eine eigene MUSTO-Jacke mit Schwedenflagge am Arm hat Greta natürlich auch bekommen. 100% Synthetik.

  78. Die aktuellen Wetterprognosen sind indessen nicht optimal. Für Mittwochmittag sagen die Experten und führende Wetter-Apps eine Front vorher, die etwa 32, 33 Knoten Wind bringen wird. Am späten Mittwochnachmittag könnte eine leichte Windberuhigung eintreten, bevor im britischen Revier eine weitere Front erwartet wird. Diese „Lücke“ könnten Herrmann und sein monegassischer Co-Skipper auf der Imoca „Malizia“ zur Abfahrt nutzen.

    Vor dem Törn, der weltweite Beachtung gefunden hat, sagte Boris Herrmann auf die Frage zu seiner Verantwortung, Greta Thunberg heil in die USA zu bringen: „Man kann ihr diese Reise zumuten. Ich habe sie gefragt, ob sie Angst hat. Sie hat das mit einem klaren Nein beantwortet. Für sie ist es die Chance auf eine ganz intensive Naturerfahrung und auf eine emissionsfreie Überfahrt. Es wird für uns alle eine neue Erfahrung, ein totales Abenteuer sein, aber wir müssen den Druck aus der Sache nehmen und in einem guten Wetterfenster rüberfahren.“

    Zur Frage nach dem geeigneten Kurs für den Törn mit einer 16-Jährigen, die nie zuvor gesegelt ist, sich vorab aber bei Experten wie den Organisatoren des The Ocean Race intensiv zum Segeln auf einem Geschoss wie dem Open 60 „Malizia“ und den Risiken einer Transatlantik-Überquerung schlau gemacht hat, sagte Herrmann: „Den Kurs können wir erst kurz vor dem Start genauer festlegen und werden während der Passage flexibel bleiben müssen. Die Passatroute im Süden wird während der Hurrikan-Saison nicht passabel sein. Vielleicht segeln wir im Norden des einen oder anderen Tiefs. Wenn die Tiefs weit im Norden stehen, müssen wir uns durch die eine oder andere Front kämpfen. Wir haben für den Monat August 12.000 Routings vom Server ausführen lassen. Statistisch kommen dabei elf Prozent, also etwa eineinhalb von rund 13 berechneten Reisetagen als anstrengender heraus.

  79. Ich sehe das so, Greta ist eine fremdgesteuerte Marionette, die alles glaubt und macht, was ihr die netten Zuredner und Unterstützer sagen. Der Vater ist genauso. Und der Skipper Boris auch. Zumal der seinen Vertrag mit BMW und Sponsoren nicht verlieren will. War mit dem Kapitän auf der Titanic genau so. Also volle Kraft voraus

    Gretel vertraut halt auf den Zufall. DER hat ihr schon immer geholfen.

    Alles fing an mit einem ZUFÄLLIGEN Fotto: Greta sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in Schweden auf dem Boden.

    REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in genau dieser Stunde, an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog,
    REIN ZUFÄLLIG PR-Experte, dort vorbei und fotografiert.

    REIN ZUFÄLLIG hat Herr Rentzhog auch exzellente Kontakte zu Organisationen, die mit viel Geld ausgestattet sind und dichte, global verzweigte Netze und sehr reiche Geldgeber haben.

    REIN ZUFÄLLIG ist er auch Vorsitzender des Think Tanks “Global Challenge”.

    REIN ZUFÄLLIG bringt Gretas Mutter auch wenige Tage später ein neues Buch über sich und Greta heraus. Und natürlich
    REIN ZUFÄLLIG postet Ingmar Rentzhog sein anrührendes Foto von Greta auf Instagram und Facebook samt einem langen, herzerweichenden Artikel genau am Tag der Buchvorstellung.

    REIN ZUFÄLLIG hatten sich Rentzhog und Gretas Mutter aber schon früher mal getroffen. Am 4. Mai 2018 bei einer Klimakonferenz.

    REIN ZUFÄLLIG wurde er an genau diesem Tag auch Vorsitzender des genannten Think Tanks. Der
    REIN ZUFÄLLIG von Milliardärin und Ex-Ministerin Kristine Person von der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Schwedens gesponsert wird.

    Und los geht die PR-Kampagne für die linksgrün indoktrinierten, naiven jungen Menschen rund um die Welt. Ein dauer-schulschwänzender Teenager mit Asperger-Syndrom als Zugpferd für Spendengelder und zur Verbreitung linker Botschaften, das zieht wie verrückt und wird perfekt gemanagt. Als Krönung ein Auftritt im schwedischen TV mit einem flammenden Plädoyer für die Klimarettung. Was die linientreuen Merkel-Medien natürlich nicht zeigten und erst ein Clip am folgenden Tag offenbarte: der Saal war fast leer…

    REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei Ernman Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides aktiennotierte Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in einem Nobelviertel Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten Gretas quasi durch die Decke gehen, er ist nebenbei auch
    REIN ZUFÄLLIG Promoter der Firma “WeDontHaveTimeAB”, deren Gründer REIN ZUFÄLLIG besagter Ingmar Rentzhog ist und die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung über das Pariser Abkommen und der Förderung des großen Geschäfts mit Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten finanziert. Diese “edle” Firma betreibt ausschließlich PR für die Pariser Verträge und die CO2-Agenda zur “Klimarettung”, die REIN ZUFÄLLIG diese CO2-Zertifikate in die Welt gerufen hat.

    Hinter “WeDontHaveTime” stehen “Aktivisten” von “Extinction Rebellion”, einer internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung. Nachdem Rentzhog mit Greta für die Neuemission von „WeDontHaveTime“ geworben hat wurden etwa eine Million Euro eingesammelt.

    Überflüssig zu erwähnen, dass auch diese Aktie seit der Greta-PR steil nach oben geschossen ist. Dass diese CO2-Zertifikate ein Riesengeschäft sind und alles andere als eine wirksame Waffe gegen die Umweltverschmutzung und CO2, ist mittlerweile bekannt.

    Die Idee des Handels mit Verschmutzungslizenzen, durch den die Wirtschaft zum Energiesparen und Klimaschutz angespornt werden sollte, wurde von der Industrie schlicht in ihr Gegenteil verkehrt. Sogar eine hochoffizielle in Berlin vorgestellte Studie besagt, dass die Firmen durch den europäischen Emissionshandel nicht etwa draufzahlen, sondern millionenschwere Geschäfte machen.

    Greta hat sich wahrscheinlich sehr mit dem Thema „Klimawandel“ beschäftigt und sich ganz dort hineingearbeitet – ihre von finanziellen Interessen getriebenen Eltern werden daran nicht unschuldig sein.

    Es wäre typisch für eine Asperger-Patientin, dass sie den Klimawandel so sehr als Gefahr und Bedrohung erlebt, dass sie wirklich all das glaubt, was man ihr an Gefahren ausmalt. Zitat: “Ich will, dass ihr in Panik geratet, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre“. Ob das wirklich eine „gute Sache“ ist, das Mädchen derart in Panik zu versetzen, so dass sie gut funktioniert?

    Und man sehe sich mal an, was manche “Aktivisten” nach ihrer Demo am Ort des Gesichtzeigens zurücklassen. Weggeworfene Pappschilder, anstatt daheim vorschriftsmäßig getrennt und entsorgt, Hamburger in Styroporkisten, massenweise Getränkebecher und Weißblechdosen, Plakate, Spruchbänder, Fahnen, bestückt mit superschlauen Klimarettersprüchen – alles einfach am Straßenrand entsorgt. Und Greta sitzt schon wieder im Zug und lässt sich beim Essen fotografieren. Zwischen Bergen an Plastikverpackungen und ihrem Einweg-Kaffeebecher.

    Greta kann einem eigentlich nur leid tun. Sie versteht nicht, dass sie die Marionette für rein finanzielle Interessen ist. Dass man hierfür eine Behinderte missbraucht, ist umso verwerflicher. Im Gegensatz dazu sind all die linksgrünen Gesichtzeiger auf den Demos ja bekanntlich ideologisch derart gefestigt, dass sie ihre geistige Insolvenz für moralische Überlegenheit halten und weder willens, noch in der Lage sind, die wahren Zusammenhänge zu erkennen.

  80. Sie versteht nicht, dass sie die Marionette für rein finanzielle Interessen ist. Dass man hierfür eine Behinderte missbraucht, ist umso verwerflicher.

    Sehe ich auch so. Vater und Mutter sind vermutlich auch erkrankt, da sie das nicht blicken. Finanzielle Interessen will ich den Eltern nicht unterstellen. Die unterstelle ich allerdings den Skipper Boris Herrmann.

  81. Und hier beginnt das Problem. Im Fischer-Verlag erscheint in diesen Tagen die deutsche Übersetzung eines Buchs, das offiziell von Greta Thunberg, ihren Eltern und ihrer drei Jahre jüngeren Schwester Beata Ernman verfasst wurde. Tatsächlich aber handelt es sich im Wesentlichen um die in Ich-Form erzählte Lebens- und Leidensgeschichte von Gretas Mutter Malena Ernmann.

    Wäre „Szenen aus dem Herzen – Unser Leben für das Klima“ ein pseudodokumentarischer, sarkastischer Roman – er wäre brilliant: Künstlermutter, einst selbst von Essstörungen und depressiven Schüben geplagt, ist mit dem Verlauf ihrer Musikerkarriere nicht ganz zufrieden.

    Sie kompensiert das unterbewusst, indem sie sich auf die Dauertherapierung ihrer verhaltensauffälligen Kinder konzentriert. Am Ende glaubt die Mutter, der kaltherzige Materialismus, der das Weltklima zerstört, habe auch ihre Seele und die Seelen ihrer Kinder geschädigt.

    Handelsblatt 01.05.2019:

    Im Fischer-Verlag erscheint in diesen Tagen die deutsche Übersetzung eines Buchs, das offiziell von Greta Thunberg, ihren Eltern und ihrer drei Jahre jüngeren Schwester Beata Ernman verfasst wurde. Tatsächlich aber handelt es sich im Wesentlichen um die in Ich-Form erzählte Lebens- und Leidensgeschichte von Gretas Mutter Malena Ernmann.

    Wäre „Szenen aus dem Herzen – Unser Leben für das Klima“ ein pseudodokumentarischer, sarkastischer Roman – er wäre brilliant: Künstlermutter, einst selbst von Essstörungen und depressiven Schüben geplagt, ist mit dem Verlauf ihrer Musikerkarriere nicht ganz zufrieden.

    Sie kompensiert das unterbewusst, indem sie sich auf die Dauertherapierung ihrer verhaltensauffälligen Kinder konzentriert (Anm: also eine Form von Stellvertreter-Syndrom). Am Ende glaubt die Mutter, der kaltherzige Materialismus, der das Weltklima zerstört, habe auch ihre Seele und die Seelen ihrer Kinder geschädigt.

    Besondere Pointe: Gerade wegen ihrer Erkrankung gehört Greta in den Augen der Mutter „zu den wenigen, die unsere Kohlendioxide mit bloßem Auge erkennen können.“ Die Krankheit als segensreiches Unglück, das den Menschen verfeinert und ihn zu besonderen Einsichten befähigt – dieses Motiv kennen wir aus Thomas Manns „Zauberberg“.

    …und auch von Anderswo…
    Man kann nicht ganz unbegründet hier eine Störung des artefiziellen Formenkreises vermuten. Traurig für die Familie. Was mich persönlich betroffen macht ist, dass es wieder mal die EINE Nation ist, die mehr oder weniger die eigene Seelenlage auf eine doch recht offenkundige familiäre Störung projiziert…

  82. Boris Herrmann erklärt Greta und Svante hier gerade, welches Wetter auf sie zukommt:

    https://www.facebook.com/borisherrmannracing/videos/vb.61503305978/487157948742960/?type=3&theater

  83. > Der war freiwillig Kadett und volljährig. Greta ist ein von einem Team und von der eigenen Eltern getriebenes armes
    > Menschenopfer.

    Eigentlich sind die Eltern bzw. deren Karriere (insbesondere der Mutter) opfer Gretas Allüren. Greta ist Asperger-Autistin und es ist davon auszugehen, dass alles von Ihr ausgeht. Und was bei Asperger-Autisten, auch wenn intelligent oft zu beobachten ist: Sie lassen sich in eine Wahnvorstellung hineintreiben und bleiben drin gefangen.

    mfg

  84. MK: Das ist ein lustiges Video. Der Skipper erklärt dem Vater, dass sie gegen den Jetstream ( es gibt ihn also noch!) anfahren und dass sich im Westen Tiefs bilden und ihnen auf dem Kurs entgegen kommen werden… Und der antwortet dazu völlig emotionslos: aha… Als würde er gar nicht auf dem Boot sitzen, das da durch muss. Irgend jemand muss ihm sagen, dass das kein Spiel ist!

  85. Ein Spiel sicher nicht, mit Pech ein Spielball der Naturgewalten.

  86. Ich denke Boris hat das Video extra eingestellt, damit er den Leuten nachher erzählen kann, er hätte Greta und Vater über das Wetter aufgeklärt. Das die keine Vorstellung davon haben, was das dann bedeutet, ist dabei wurst.

  87. @ FB und MK Bin in diesen Gewässern schon gesegelt und weder dem Klabauetrmann noch dem Jetstream begegnet. Wahrscheinlich hatte ich den falschen Kurs.Vom Jetstream haben Flugkapitäne allerdings schon manchmal in 10.000 m Höhe berichtet. Wegen der Wetterküche Nordatlantik waren viele U-Boote im Krieg Wetterbeobachter. Also ein paar Worte von dem tollen Skipper könnten schon stimmen. Ob er nach einem Seeunfall vor einem Seeamt in einer Verhandlung deswegen bereits mit „ausreichenden die Opfer auf ihr Schicksal hingewiesen“ klar fährt, wage ich zu bezweifeln. Hoffentlich hat er ein Beratungsprotokoll, alleine schon wegen Datenschutz gemacht. Was sind die Personen an Bord eigentlich?
    Passagiere, Chartergäste, Besatzung, Ballast, oder was? Welche Sorgfaltspflichten hat ein Skipper/Kapitän? Unter welcher Flagge segelt das Teil? Ist dieses Boot überhaupt entsprechend bemannt? Oder fährt das blind auf Knopfdruck der Boirdcomputer? Die Pflicht Ausguck ständig zu gehen ist doch nicht nur in D Pflicht und Gesetz.

  88. Könnte mir vorstellen, dass Claudia R. und Katrin GE hinterher segeln wollen.

  89. Warum macht micht das so wütend? Solchen Großkotzen soll alles durchgehen, egal wie die Opfer leiden.
    Ein Freund von mir verlor seine Freundin, wegen mangelndem Ausguck. Im Kielwasser zerhackt.
    Ein Freund von mir verlor seinen Sohn, gleiches Schicksal.
    Der Sohn eines Freundes verlor sein Bein, die gleiche Fahrweise.. Rennyacht, mit und ohne Motor ist alles der gleiche Wahnsinn und schlicht verbrecherisch bis zu BMW. Warum gehen tausende Seeleute Brückenwache, wenn es Verbrechern öffenliich so einfach gemacht wird? Alles Mittäter!!!

  90. @Karl Reichhart #89
    Da es ja nun mal um eine „gute Sache“ geht ist das alles irrelevant, leider wie üblich…

  91. @ Gustav Wäre ich Fischflüsterer, würde ich vor ungeniesbarem Ungemach die Außenbordskameraden warnen.

  92. Die Klima-Aktivistin Greta Thunberg ist neue Favoritin für den Friedensnobelpreis. Nun sticht sie mit einer Segeljacht in den Atlantik auf, um bei der Uno-Klimakonferenz in New York zu reden. Das Medienspektakel um die 16-Jährige erreicht seinen Höhepunkt. Doch ihre Hintermänner machen dubiose PR und Geschäfte.

    Dubiose Geschäfte mit Greta Thunberg

  93. MK, KR und einige andere: Wir haben wohl alle einige Segelerfahrung und Berührungen zu Seekrankheit gehabt ( ob eigene oder face2face zu bemitleidenswerten Crewmitgliedern) um der Sache auch etwas Positves abzugewinnen: Es ist etwas anderes, den Nordatlantik vom heimischen google earth aus zu betrachten oder bei 8 Bft. auf ihm zu sein und noch etwas fürs Boot zu tun. Unter 6 Mann kundiger Besatzung ( 2 für jede Wache) ist sowas eigentlich Harakiri. Vielleicht lernen alle Besatzungsmitglieder etwas daraus: Der/die Skipper verantwortungsvoller zu sein, die Passagiere, dass Natur seit jeher auch erbarmungslos sein kann und der beste Platz gegen Seekrankheit der unter einer sehr alten Eiche ist. Es wird wohl eine echte Krise geben, keine gefühlte. Sowas kann heilsam sein.

  94. Das Boot segelt unter der Flagge von Monaco. Da es ein Sportboot ist, ist da auch kein Seeamt zuständig. Greta, Svante und der Filmmann werde vorher eine Verzichtserklärung unterschrieben haben, falls was passiert. Auf den Mount Everest klettern ja auch genügend Leute auf eigene Gefahr.

  95. PS

    Und Greta und Svante sind da Regattateilnehmer. Das Team im Hintergrund berechnet den besten/ schnellsten Kurs, etc. Die haben dafür ein Team und Server, der den Kurs an die Wettermodelle anpasst.

  96. PPS

    Und das Boot fährt natürlich überwiegend mit Autopilot. Die beiden Skipper wechseln sich dabei alle paar Stunden am Deck als Deckwache ab und um eingreifen zu können. Das ist halt Sportsegeln und hat mit Seefahrt nichts zu tun. Das ist wie bei der Formel 1.

  97. Noch zum Jetstream. Westwindzone am Boden und Jetsteam in der Höhe fallen idR zusammen..

    Zwischen polarer Zelle und Hadley-Zelle, etwa zwischen dem 30. und 60. Breitengrad treffen sich die Luftmassen der Polargebiete und der Passatzone: Hier hat sich die dritte große Windzelle breit gemacht. Nach ihrem Entdecker, dem Amerikaner William Ferrel, heißt sie auch „Ferrel-Zelle“. Weil in dieser Region kalte und warme Luftmassen aufeinandertreffen, herrscht hier oft wechselhaftes und regenreiches Wetter, das wir in Mitteleuropa gut kennen. Der Wind kommt vorherrschend aus westlicher Richtung. Darum wird die Region zwischen 40. und 60. Breitengrad in Europa Westwindzone genannt. Auch in der Höhe kommt der Wind aus Westen: An der Grenze zur polaren Zelle fließen starke Höhenwinde, die durch die Corioliskraft gedreht und nach Osten gelenkt werden – die sogenannten Jetstreams.

  98. Man kann nur hoffen, daß sich der ganze Rummel damit von selbst erledigen wird.

  99. Es wird alles nur noch übertrieben und von der Politik als neue Einnahme Quelle am Ende benutzt.

    Greta hat die Kosten die sie und ihre Freunde sich ausdenken.
    Ps
    Wieviele Tonnen an CO2 hat es gekostet dieses Hightech Schiff zu bauen?
    Genau wie für unsere schöne heile Öko Elektroauto-Welt andere Teile der Welt auseinander genommen werden.
    Aber daß interessiert den nicht weil weit weg.

  100. Aus SPON von heute: Greta: „Es wird eine lange und herausfordernde Reise. Doch merkwürdigerweise bin ich gar nicht nervös. Ich will es nur genießen.“ https://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/wie-greta-thunberg-ueber-den-atlantik-will-notfalls-den-diesel-anwerfen-a-1281782.html .

    Optimismus ist sehr oft Mangel an Information! 😉

    Und sie ist großzügig: Im Notfall lässt sie sogar zu, dass der Diesel angeworfen wird! Es ist unglaublich… Ab Unmittelbar nach dem Ablegen hat nur der Skipper das Sagen! Vielleicht sollte man es ihr mal erklären vor einer Seereise??

  101. Gestern Abend in den ZDF-Nachrichten haben die einen kurzen Ausschnitt mit Greta am Bord der Yacht sitzend gezeigt. Greta sagte:

    Ich werde vielleicht ein bisschen seekrank es wird nicht bequem, aber damit kann ich leben.

    Heute im Plymouth. Böiger Wind und Regenschauer. Auch die nächsten Tage. Mal schauen, ob die um 15 Uhr abfahren?

  102. Sehe gerade, die Abfahrt wurde von 15 Uhr auf 16 Uhr verschoben. Vermutlich hoffen die, dass die Böen gegen Abend abflauen.

    Vor der Abfahrt auf den etwa zweiwöchigen Törn, die gegen 16 Uhr deutscher Zeit geplant ist, wird es im Hafen um 14.30 Uhr deutscher Zeit eine Pressekonferenz mit Greta und dem Hamburger Skipper Boris Herrmann (38) geben.

    Hermann wird ein kurzes Statement zu den aktuellen und unterwegs zu erwartenden Bedingungen machen, und mit Greta Fragen der mehr als 70 internationalen Medienvertreter beantworten.

  103. Und Greta posiert schon auf dem Schiff. Auch in Titanic-Position am Bugkorb des Schiffes:

  104. Hier noch der aktuelle Wind. Am Wochenende bekommen die richtig einen drauf.

    http://www.sailingweatheronline.com/

    30 Knoten Wind, also Windstärke 7.

  105. Vor Plymouth heute 14 Uhr MESZ: 17 kn WSW; 17:00: 20kn WSW; 20:00: 19 kn W; 23:00:19 kn WNW (Quelle: Windfinder pro)
    Eigentlich von der Windstärke her guter Segelwind… die Richtung bleibt halt wie sie ist. Wenn sie bei 17 kn nicht losfahren wollen sollten sie nie fahren! 🙂

  106. PS

    Und nächste Woche kommen die dann in ein Hoch und dümpeln auf der Stelle rum.

  107. @FB

    Stimmt. Heute Windstärke 5 bei der Abfahrt. Allerdings gegenan.

  108. Klar gegenan! Es ist der Kurs und nicht der Wind, der so ungünstig ist. Wer einen Kurs bewusst gegen den Wind ( und Welle) setzt, muss damit leben…

  109. Hier noch ein Video von der Probefahrt am Montag. Bei Sonnenschein dümpeln die ein bisschen vor der Küste herum.

    https://www.stern.de/panorama/greta-thunberg--das-erwartet-die-klima-aktivistin-von-ihrer-atlantikueberquerung-8847754.html

  110. …und die Haupdarstellerin sagt:“I feel a little seasick“ bei null Welle und ohne Segel!! Oha!

  111. @Frank Bosse #110
    Kann dazu nur sagen, als Jugendlicher bin ich mal von Puttgarden nach Tuku mit der Fähre unterwegs gewesen, Im Hafen, bei Dünung und kleinen Kabbelwellen war’s mir mulmig im Magen, später auf dem Wasser nicht mehr.

  112. An Bord einer Rennyacht macht sich die Klimaaktivistin auf den Weg in die USA. Doch der Medien-Rummel und ein Mitreisender werfen viele Fragen auf. Am Ende steht die Erkenntnis: Ein Flug wäre vielleicht besser fürs Klima gewesen.

    Greta Thunberg in der Klima-Falle

    Dem muss man nichts hinzufügen 😀

  113. Angeblich ist die Nordroute hinfällig geworden, stattdessen soll es…

    Vorm nächsten Tief Richtung Kanaren

    Allerdings dreht der Wind für Greta Thunberg und ihre Männer-Crew schon am Donnerstag auf Südwest und damit langsam gegenan. „Dazu nimmt der Wind auch zum Freitag hin immer mehr zu“, erklärt Sebastian Wache. Denn vom Atlantik her nähert sich ein Sturmtief, das am Samstag seine volle Kraft mit bis zu 40 Knoten Wind entfalten dürfte.

    Der Rat des Meteorologen [Sebastian Wache]: „Das Boot sollte daher direkt nach der Front heute losfahren und zusehen, dass sie vor dem nächsten Tief die Biskaya durchquert haben und schon auf dem Weg zu den Kanaren sind.“ Das entspricht exakt der aktuellen Planung, wie gestern Nacht von der Crew der „Malizia“ mitgeteilt wurde.

    Ist das Rennboot, auf dem am Tag vor der Abfahrt die letzten Vorbereitungen getroffen wurden, erst einmal nahe der Kanarischen Inseln, geht es langsam mit dem Passat in Richtung Karibik. Und es kann dann weiter Richtung New York gehen.

    (…)

    Und dabei verlässt sich Boris Herrmann bei der jetzt anstehenden Reise auch auf Wetterdaten der Kieler Firma Wetterwelt, zu der auch unser float-Wetterexperte Sebastian Wache gehört.

    https://www.focus.de/sport/wassersport/16-jahre-alte-klimaaktivistin-greta-thunberg-segel-trip-nach-amerika-gestartet_id_11030602.html

    … die Südroute werden, wie der Beitrag mißverständlich suggeriert – die erwähnte Bestätigung bezieht sich aber nur auf den Weg durch die Biskaya; das dürfte dann eher ein Ausweichmanöver sein, um das erste Sturmtief zu umgehen. Denn eine Reise weiter im Süden, schön „langsam mit dem Passat“, dauert mit Sicherheit zu lange für den engen Zeitplan der beiden Skipper, die auf jeden Fall Ende August wieder nach Europa zurückfliegen wollen (für eine kurze Ruhepause und zur Vorbereitung auf das nächste Rennen etwa eine Woche später; die „Malizia II“ selbst soll in NY für die umgehende Rückfahrt von einem anderen Team übernommen werden).

  114. Mal sehen ob auf youtube Videos vom kotzenden, sedierten Gretel gepostet werden… nach dem Motto: Der Messias opfert sich für’s Klima 🙂

    …aber ich muss sagen wenn mir jemand die Gelegenheit geben würde sowas zu machen, ich wäre auch dabei. Ich würde es wahrscheinlich nach einer Stunde bereuen, aber wann hat man schon mal die Gelegenheit. Ordentlich Schnaps und Beruhigungsmittel mitnehmen, dann den „Speedball“ einwerfen und hoffen dass man durchpennt… 🙂

  115. offiziell bestätigt: Route 12A von hier: https://i.imgur.com/Tegt6B0.jpg
    https://img.waz.de/img/panorama/crop226775845/4763578131-w619-cv4_3-q85/234e50f4-be95-11e9-893d-ced5d178433f.jpg
    Da ist aber nächste Woche Flautengefahr!

  116. 114: Niemals Schnaps! Alkohol ist der beste Freund von Seekrankheit.

  117. In der Tagesschau haben die eben am Schluss auch die Abfahrt gezeigt. Nur Groß gesetzt und Greta läuft übers Vordeck. Mal sehen, ob es Richtung Kanaren geht, um dem Sturmtief am Wochenende auszuweichen? Die haben ja für den Monat August 12.000 Routings vom Server ausführen lassen. 😉

  118. @FB

    Stimmt. Erst kommt das Sturmtief und dann die Flaute auf 12A, der Route, die die mit ihren Server als 13-Tage Route berechnet haben.

  119. Hier noch der RACE-TRACKER:

    https://www.borisherrmannracing.com/

    Wenn das so weiter geht, kommen die erst 2020 an.

  120. PS

    Noch sind die unter Landabdeckung beim Wind.

  121. Und jetzt segeln die schon mit Sturmfock und Groß-Reff.

    https://www.instagram.com/p/B1JlHb2gFGs/

  122. @ 111
    Ging mir genau so. 70er Jahre, Turku -- Puttgarden, vorher Stockholm -- Turku, ich glaube, MS Winston Churchill, die hatte auch noch eine Unwucht in Welle oder Schraube, bei bestimmten Drehzahlen vibrierte das ganze Achterschiff. Nervtötend, das alles. Aber spannend…

  123. 12A ist die einzig mögliche, auch ohne Server berechnet vor Tagen 🙂 Wenn sie es bis zum Sonntag geschafft haben ohne ernste Seekrankheit ( 27 kn Wind am Freitag) dann stehen sie danach nächste Woche in der Flaute. Vielleicht kann eine Rennyacht aus 5 kn Wind 5kn Fahrt machen… Botschaft: Fahrt alle mit einer Yacht über den Nordatlantik? Das wird voll da.

  124. @Micha #121
    Na, und wenigstens 2 CO2 freie Begleitboote 😀

  125. @NN 122
    War nicht zufällig von Berlin aus zu einem Zeltlager bei Turku 1970 ?

  126. Ich verstehe die süffisanten, besserwisserischen und teils gehässigen Kommentare hier nicht.
    Die Aktion weist medienwirksam darauf hin, daß
    a) wir weniger fliegen sollten
    b) im Klimaschutz jeder persönlich Einschnitte machen und gewisse Beschwerden in Kauf nehmen muß
    und bringt insgesamt Publicity für das drängendste Problem der Menschheit.
    Somit ist das Ganze als sinnvolle Aktion zu bezeichnen.

    Hier schütten jedoch irrationale Klimaleugner ihre Häme aus, ohne daß für mich der Grund für diese merkwürdige Emotionalität zu erkennen wäre.
    Wenn hier darüber fabuliert wird, daß kleine Motorboote das Schiff ein paar km begleiten und dies nicht klimaneutral, dann sollte hier ebenfalls in gleicher Ausführlichkeit über jeden einzelnen Gast der Klimakonferenz geschrieben werden, der ein CO² emittierendes Haustier unterhält.
    Ich habe nicht ein einziges valides Argument gelesen und stattdessen das Gefühl auf einen Haufen Frustrierter zu blicken.

  127. Die nehmen jetzt im Live-Tracker tatsächlich Südkurs. Mal abwarten, ob es jetzt doch Richtung Kanaren geht.

    @GN

    Wenn Sie Ahnung vom Thema hätten, wären Sie willkommen, aber das scheint nicht so.

  128. @Michael Krüger:
    Ihr Thema ist offenbar eine live-Berichterstattung über den Kurs eines Segelbootes.
    Eine Aussage, ein Argument oder wenigstens halbwegs intelligente Unterhaltung kann ich darin nicht erkennen.
    Ich hoffe es geht nicht allen so wie mir! Das wäre zu traurig.

  129. @GN

    Nein Thema ist der Irrsinn, der da von Laien und Fachfremden im Namen Klimaschutz betrieben wird.

    Und im Live-Tracker geht es jetzt weiter Südkurs, da man halt schlecht gegen Starkwind ansegeln kann.

  130. #126

    Die Aktion weist medienwirksam darauf hin, daß
    a) wir weniger fliegen sollten

    Und ist damit schonmal falsch. Nicht nur macht fliegen Spaß und ist die Erfüllung eines Menschheitstraums, sondern es ist auch die umweltfreundlichste Art des Reisens.

    b) im Klimaschutz jeder persönlich Einschnitte machen und gewisse Beschwerden in Kauf nehmen muß

    Was vollauf die Gehässigkeit erklärt.

    und bringt insgesamt Publicity für das drängendste Problem der Menschheit.

    Ob es ein paar Gradbruchteile wärmer oder kälter wird ist überhaupt kein Problem, jedenfalls kein drängendes, und das allerwichtigste der Menschheit schon gar nicht. Da gibt es ein paar sehr viel wichtigere. ZB Kriege, zB Hunger, zB Armut, zB dass Menschen leiden und sterben.

    Dem einzelnen Menschen persönliche Verantwortung dafür zuzuschieben wie das Wetter wird ist außerdem das Produkt eines schweren langanhaltenden Drogenmissbrauchs eines schwer Hirngeschädigten. So eine bekloppte Idee kann sich ein normaler Mensch gar nicht ausdenken. Dass diese hirnzerfressene Idee auch noch Hauptpropaganda-Thema der Mainstream-Medien wird ist extrem deprimierend, da es abgesehen von all den negativen Folgen ein Sympmtom für den Zustand unserer Gesellschaft ist.

    Wenn hier darüber fabuliert wird, daß kleine Motorboote das Schiff ein paar km begleiten und dies nicht klimaneutral, dann sollte hier ebenfalls in gleicher Ausführlichkeit über jeden einzelnen Gast der Klimakonferenz geschrieben werden, der ein CO² emittierendes Haustier unterhält.

    Vergiss das Haustier, denk lieber an die Privatjets mit denen die Gäste anreisen und Luxushotels in denen sie absteigen, nicht wenige auf Steuerzahlerkosten der jeweiligen Herkunftsländer, auf denen sie dann beschließen uns all das zu verbieten. Die „Klimakonferenzen“ sind Treffen schmarotzender Heuchler.

  131. Windkraft im Spiel: Blackout in London zur Rush Hour

    London and surrounding areas suffered a widespread power outage Friday during the evening rush hour after windpower and natural gas generation levels dropped, according to data from network manager National Grid Plc.

    Bloomberg
    The Guardian

  132. Zur Illusion der CO2-Freiheit: Dieser Törn hängt voll an Rechenleistung an Land, gestützt von Wettersatelliten und Kommunikationssatelliten, die natürlich alle CO2-frei ins Orbit geschossen wurden. Ich erwähne das, weil ich das Ganze ohne jede Funkverbindung und mit Sextanten kenne. Wer zurück ins 19. Jh. will, sollte das dann auch konsequent tun und nicht das Publikum verschaukeln.

  133. My view: https://kaltesonne.de/greta-und-die-christliche-seefahrt/

  134. …wie kommt der Teenager zurück?

  135. @Michael Krüger:

    Herr Herp, was mich mal interessieren würde, halten Sie es verantwortlich und tragbar Greta so über den Atlantik schicken zu wollen?

    Sagen wir mal so, es ist mir herzlich egal was Menschen meinen tun zu müssen. Es gibt sicher einfachere Wege über den Atlantik, aber wenn man nun mal durch Aktionen dank Medienfokus auf Missstände hinweisen kann, dann ist das grundsätzlich eine gute Sache.

    Was ich beschissen finde, ist wenn eine Gruppe älterer Männer sich scheinbar von einer jungen Frau so bedroht fühlt, dass sie so reagieren wie ihr hier reagiert. Das gepaart mit diesen Mansplaining Versuchen ist einfach unerträglich.

    Herr Herp, da wird Greta offensichtlich ruhig gestellt werden müssen, damit man da lossegeln kann. Finden Sie das OK?

    Findest du es ok deiner Fantasie einfach immer zu freien Lauf zu lassen und jeden Unsinn der dabei rauskommt hier niederschreiben zu müssen?

    @Krishna Gans:

    Was gerade in Australien los ist, wird die Klimaerwärmung mal wieder in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen:

    Ganz sicher nicht. Was ist aus „das ist nur Wetter“ geworden?

    http://www.bom.gov.au/climate/change/index.shtml#tabs=Tracker&tracker=trend-maps

    Der Trend geht auch in Australien nach oben, egal wie sehr jetzt wieder sogenannte Klimaskeptiker behaupten, dass im Schnee hüpfende Kangaroos ja ein Zeichen dafür seien die Erwärmung wäre gar nicht global.

    @Gorgo N’zola

    Ich habe nicht ein einziges valides Argument gelesen und stattdessen das Gefühl auf einen Haufen Frustrierter zu blicken.

    Genau so ist es hier (und in anderen Skeptikerforen) leider. Gut erfasst. Gegenwind ist dir hier auf jeden Fall sicher, nicht viele halten den Irrsinn aus, den die Stammkommentatoren hier verzapfen. Ich finde es unterhaltsam, aber vorsicht, kann beim zeitlichen Aufwand ausarten hier regelmäßig gegenzuhalten und den Irrsinn zu kommentieren 😉

  136. @Martin:

    Zur Illusion der CO2-Freiheit: Dieser Törn hängt voll an Rechenleistung an Land, gestützt von Wettersatelliten und Kommunikationssatelliten, die natürlich alle CO2-frei ins Orbit geschossen wurden. Ich erwähne das, weil ich das Ganze ohne jede Funkverbindung und mit Sextanten kenne. Wer zurück ins 19. Jh. will, sollte das dann auch konsequent tun und nicht das Publikum verschaukeln.

    Na wer so argumentiert, der darf auch gerne im letzten Jahrhundert bleiben. Es geht nicht darum in das 19. Jahrhundert zurück zu wollen.

  137. ist einfach unerträglich.

    Warum bleibt die Klimaheulsuse dann nicht einfach weg, wenn sie es nicht erträgt?!

  138. Es geht nicht darum in das 19. Jahrhundert zurück zu wollen

    „Klimaschutz“ würde auch dann dazu führen wenn es nicht gewollt ist. Allerdings sieht es sehr wohl danach aus, dass es einem Teil der politisch-medialen „Elite“ nach Feudalismus gelüstet. Der Rest ist zu doof die Folgem seines Handelns zu begreifen.

  139. #126

    Klimaleugner

    Dummes Propagandasprech. Ich leugne nicht, dass es ein Klima gibt. Ich leugne auch nicht, dass es sich ändert. Ich leugne auch nicht, dass daran der Mensch einen Anteil hat. Ich bin nur gegen den Irrsinn, der unter dem Deckmäntelchen des Klimaschutzes grad abläuft. Man plant ja, wenn man alles zusammen nimmt, die Verarmung der Bevölkerung, Niveau 18. Jahrhundert (vorindustriell, wie man das Klima ja gerne wieder hätte, da gabs ja auch die Kleine Eiszeit brrrrrr), während die selbsternannte Elite sich die ganzen Annehmlichkeiten selbstverständlich herausnehmen kann. Und sowas ko**t mich an.

  140. …bin zufällig hier gelandet und muß sagen: seltsamer Verein hier -- wirkt auf mich, wie ein Skeptiker-Stammtisch in Hintertupfingen. Was ist es nur, was ein paar Zeitgenossen derart verbittert aus der Wäsche gucken lässt? Neid, Mißgunst, Erfolglosigkeit, oder allgemeine Verbitterung?

    Wer immer noch glaubt, der Mensch sei am beschleunigten Klimawandel vollkommen unbeteiligt, leidet (imho!) an ausgeprägter kognitiver Dissonanz. Und wer meint, der Mensch könne dem Klimawandel ganz und garnicht entgegenwirken, der hat schlichtweg keine Eier in der Hose.

    Mein Beileid in diese Runde.

  141. Oh, das Herp hat sich ein Alter Ego geschaffen. Putzig.

  142. @anorak2:

    Klimaschutz“ würde auch dann dazu führen wenn es nicht gewollt ist.

    Wie das?

    @Constanze Wunderlich:

    Ich bin nur gegen den Irrsinn, der unter dem Deckmäntelchen des Klimaschutzes grad abläuft. Man plant ja, wenn man alles zusammen nimmt, die Verarmung der Bevölkerung, Niveau 18. Jahrhundert (vorindustriell, wie man das Klima ja gerne wieder hätte, da gabs ja auch die Kleine Eiszeit brrrrrr)

    Wie kommst du darauf?

    @Lutz:
    Immer noch Kindergarten Heimweh? Was stimmt mit dir nicht?

  143. Immer noch Kindergarten Heimweh?

    Musst dich mal entscheiden. Kindergarten oder alter Mann.
    Adressatenorientierte Kommunikation für das Herp. Kurze Sätze. Einfache Aussagen. Patzig. Schnippisch. Anders geht’s beim Herp nicht.
    Greta hat Asperger. Was ist deine Entschuldigung für’s Trolldasein? Schulferien? Leerlauf zwischen zwei Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen?

  144. OK verstanden, Herr Herp und Co. finden das als symbolischen Akt für den Klimaglauben gut, auch wenn es nur PR ist und Greta dabei gefährdet wird und dabei viel CO2 rausgebasen wird. Kritik am Klimaglauben ist nicht erwünscht.

    Und die Yacht fährt weiter Südkurs in Richtung Kanaren. Die vorgegebene Route stimmt also auch nicht. Tja, Wetter und Klima kann man halt nicht langfristig im Voraus berechnen. Zudem sind Schiff und Kleidung voll mit Werbelogos des Kapitalismus.

  145. PS

    BMW, Musto, etc.. Die bringen den Klimaschutz voran. Bring it on.

  146. @SH

    Klimaschutz“ würde auch dann dazu führen wenn es nicht gewollt ist.

    Wie das?

    Weil politisch verteuerte/verbotene oder technisch unzuverlässige/verknappte Energie der Industriegesellschaft den Boden unter den Füßen wegziehen würden. Ob die Akteure diesen Zustand absichtlich oder versehentlich herbeiführen, spielt für die Konsequenzen keine Rolle.

  147. @Herp

    Was ich beschissen finde, ist wenn eine Gruppe älterer Männer sich scheinbar von einer jungen Frau so bedroht fühlt, dass sie so reagieren wie ihr hier reagiert. Das gepaart mit diesen Mansplaining Versuchen ist einfach unerträglich.

    Sagt ein fast 40jähriger, der sich ins Wacken-Shirt zwängt und gerne youtuber und Influencer wäre? Siehe Herrn Herp bei Instagram.

    Herr Herp, Greta könnte Ihre Tochter sein. Weckt das keine Vatergefühle?

    Zudem bin ich nur einige Jahre älter als Sie.

  148. Aktuelles vom Schiff:

    The night was bouncy and rough, but mostly everyone got some sleep.
    We are trying to find an organisation of space and storage and life.
    Everything is slow motion: dressing, cooking porridge, etc…
    All ok so far and we will get used. Pierre & Boris

  149. @ Christian 15. August 2019 11:45

    Wer immer noch glaubt, der Mensch sei am beschleunigten Klimawandel vollkommen unbeteiligt, leidet (imho!) an ausgeprägter kognitiver Dissonanz.

    Dazu zwei Fragen:

    1. Wer sollte das sein? Soll da ein Strohmann abgefackelt werden?
    2. Beschleunigter Klimawandel? Was ist das? Manche meinen ja, dass es ohne die CO2 Emissionen schon längst auf den Weg in die nächste kleine Eiszeit ginge.

    Und wer meint, der Mensch könne dem Klimawandel ganz und garnicht entgegenwirken, der hat schlichtweg keine Eier in der Hose.

    Hast du was gegen Frauen? Und was sollt der Mann mit eiern in der Hose dagegen wirksam tun können?

    Mein Beileid in diese Runde.

    Beileid zurück.

  150. @SH

    Was ich beschissen finde, ist wenn eine Gruppe älterer Männer sich scheinbar von einer jungen Frau so bedroht fühlt, dass sie so reagieren wie ihr hier reagiert. Das gepaart mit diesen Mansplaining Versuchen ist einfach unerträglich.

    Damsel in Distress, und du hast vergessen und neben unserem Alter und Geschlecht unsere Hautfarbe vorzuwerfen. Alle feministischen Buzzwords gecheckt.

    Greta, ihr Umfeld, die Bewegung die sie anführt, Medien die ihr huldigen, die politischen Akteure die ihr huldigen sind politisch aktiv, sie stellen konkrete Forderungen die jeden von uns betreffen. Und sie sind sehr hart und sehr aggressiv dabei.

    Wer so agiert, muss damit leben kritisiert zu werden, und das ebenfalls sehr hart. Es geht nicht an dass Kritik an diesem Phänomen tabuisiert wird, es geht nicht dass eine Immunität und ein Heiligenschein aufgebaut werden.

  151. Bitte 1 x Spam ..

  152. Was ich beschissen finde, ist wenn eine Gruppe älterer Männer sich scheinbar von einer jungen Frau so angezogen fühlt, dass sie so reagieren wie ihr hier reagiert.

  153. @Lutz ich muss gar nichts, ich ertrage schon dein Kindergarten-Getue alter Mann. Eigentlich sollte man dich Troll nicht füttern, wer weiß auf welch alberne Kommentarideen du sonst noch kommst.

    @Michael Krüger:

    OK verstanden, Herr Herp und Co. finden das als symbolischen Akt für den Klimaglauben gut, auch wenn es nur PR ist und Greta dabei gefährdet wird und dabei viel CO2 rausgebasen wird. Kritik am Klimaglauben ist nicht erwünscht.

    Deine Fantasie geht wieder mal mit dir durch …

    Und die Yacht fährt weiter Südkurs in Richtung Kanaren. Die vorgegebene Route stimmt also auch nicht. Tja, Wetter und Klima kann man halt nicht langfristig im Voraus berechnen. Zudem sind Schiff und Kleidung voll mit Werbelogos des Kapitalismus.

    Oh nein, und sie atmen auch noch CO2 aus und was die ganze Berichterstattung erst an CO2 verursacht und die ganze Verbitterung unter deinesgleichen … puh, am besten gleich abbrechen damit Herr Krüger noch irgendwas verrücktes zum Abbruch schreiben kann und CO2 bei seinen Frustanfällen spart.

    @anorak2:

    Weil politisch verteuerte/verbotene oder technisch unzuverlässige/verknappte Energie der Industriegesellschaft den Boden unter den Füßen wegziehen würden.

    Du spürst sie wahrscheinlich schon, diese Verknappung und die Unzuverlässigkeit. Oder ist das gar eine Prognose von denen du ja behauptest, dass sie unmöglich sind und lieber annimmst alles bleibt beim derzeitigen Stand für immer? 😉

    Ob die Akteure diesen Zustand absichtlich oder versehentlich herbeiführen, spielt für die Konsequenzen keine Rolle.

    Der Zustand wird nicht herbeigeführt.

  154. @SH #153

    Der Zustand wird nicht herbeigeführt.

    Du kennst den Unterschied zwischen steuern und regeln ?

  155. Die Gretchen-Frage müsste auch lauten -- Wieviel CO2 wurde benötigt um diese Schiff überhaupt zu bauen. Dort müssen für die ganze Eletrik, Propeller etc. ja auch Akkus vorhanden sein.
    Woher kommen die? Aus dem Wald von einer guten Fee? Wie kam Gretchen denn überhaupt CO2 neutral an den Hafen? Die neutralste Lösung wäre , sie würde von Schweden rüberschwimmen. Dann hinlaufen.

    Oder mit einem Floss aus alten Fallholz rübersippern. Das wäre C02-Neutral. Alles andere ist eine Milchmädchenrechnung. Was kostet den die ganze Berichterstattung an C02? Was verbraucht der ganze Internethype
    darum an zusätzlicher Serverlast -- sprich Energie und CO2? Hat sich jmd darüber mal gedanken gemacht?

    All Ihre Handlungen ,Ihre Aktionen verbrauchen schon mehr CO2 als die eines gewöhnlichen Bürgers. Auch die ,welche Sie dazu bewegt , müssen sich ja iwie iwo hinbewegen -- nur durch Sie. das verbraucht auch C02.

    Gretches CO2 Bilanz ist recht nüchtern betrachtet , sehr wahrcheinlich echt misrabel.

    Klar das Schiff gibt es sowieso -- aber nicht extra für diese eine Fahrt. Dafür gibt es zig andere -- Ruderboote , Holzschiffe etc…

  156. @Sebastian Herp
    diese Webseite ist wirklich krass. Ich glaube nicht, daß ich darauf zukünftig mehr Zeit verschwenden will.
    Die extreme Unsachlichkeit und irrationale Emotionalität ist beängstigend.
    Die eigene Frustration, die die Schreiberlinge hier nicht artikulieren können, auf ein 16-jähriges Mädchen zu kanalisieren, läßt tief blicken.
    Niemand hier scheint den Verstand und das Herz zu haben, dem wissenschaftlichen Konsens im Detail zu begegnen.
    Stattdessen vermischt man Halbwahrheiten und berechtigte Kritik an heuchlerischer Politik mit völlig absurden Theorien.
    Vielleicht versteht auch ein guter Teil der Leserschaft kein Englisch und ist schon von daher nicht in der Lage, wissenschaftliche Studien selbst zu lesen. Jedem ist bekannt, daß akademische Forschung auch von Wirtschaft und Politik beeinflußt wird, aber in diesem Kontext ganz sicher eher in der anderen Richtung als hier behauptet.
    Klar isses auch ein bißchen lustig, mal Schwachsinn zu lesen, aber mir reichts fürs Erste.
    Es ist zu armselig.

  157. Die eigene Frustration, die die Schreiberlinge hier nicht artikulieren können, auf ein 16-jähriges Mädchen zu kanalisieren, läßt tief blicken.

    Wie gesagt, ich z.B. betrachte das unter dem Blickwinkel eines besorgten Elternteils. Das Wohl von Greta ist Ihnen und Herrn Herp aber egal? Hauptsache die PR stimmt.

    Niemand hier scheint den Verstand und das Herz zu haben, dem wissenschaftlichen Konsens im Detail zu begegnen.

    Es gibt keinen wiss. Konsens. Ich kann das bestätigen, da ich selbst in der Klimaforschung gearbeitet habe. Sie etwa auch? Lassen Sie mich raten, Sie sind Laie und glauben das was Ihnen sog. „Experten“ erzählen?

    Und wer glaubt, dass Greta mit PR-Aktionen zum Klimaschutz beiträgt und CO2-Steuern ebenfalls, der hat ein sehr naives Weltbild.

    Steuern haben noch nie etwas zum Umwelt- und Klimaschutz beigetragen.

  158. dem wissenschaftlichen Konsens

    Noch so ein Schulversager, der glaubt es ginge bei Wissenschaft um Konsens.

  159. @SH #153

    Weil politisch verteuerte/verbotene oder technisch unzuverlässige/verknappte Energie der Industriegesellschaft den Boden unter den Füßen wegziehen würden.

    Du spürst sie wahrscheinlich schon, diese Verknappung und die Unzuverlässigkeit.

    Im Moment spüre ich deswegen Verteuerung, einige Zeitgenossen spüren Armut. Mehr „Klimaschutz“ ist ja noch nicht umgesetzt, die Prozesse der Industriegesellschaft laufen noch.

    Oder ist das gar eine Prognose von denen du ja behauptest, dass sie unmöglich sind

    Vielleicht solltest du diese Deppenrhetorik endlich mal stecken lassen, nach dem 3. Mal nutzt sie sich ab. Es ist eine Wenn-Dann-Beziehung. WENN die Klimadeppen ihren „Klimaschutz“ so durchziehen sollten wie sie es derzeit herausposaunen, DANN kollabiert unsere Gesellschaft. Ob das passieren wird, weiß ich nicht. Ich weiß nichtmal ob es gelingen kann. Ich versuche mitzuhelfen, dass es nicht gelingt.

    Ob die Akteure diesen Zustand absichtlich oder versehentlich herbeiführen, spielt für die Konsequenzen keine Rolle.

    Der Zustand wird nicht herbeigeführt.

    Die Klimadeppen fordern Maßnahmen, die eine Deindustrialisierung bewirken würden, wenn sie durchgeführt würden.

  160. @Herp

    Ich finde es gut, dass Greta nicht den rauen Nordatlantik zu spüren bekommt, sondern nur die raue Biskaya und es dann anscheinend zu den Kanaren und in die Karibik geht. Wie gesagt, die haben sich jetzt anscheinend für die Strecke mit dem Wind und der Strömung entschieden. Hätte ich als Skipper auch gemacht. Das in den nächsten 2-3 Wochen ein Hurrikan in der Karibik entsteht, glaube ich auch nicht. Das war ja die Befürchtung von Skipper Boris. Da kann man dann auch vorher Richtung Brasilien abdrehen.

  161. @SH #135

    as gerade in Australien los ist, wird die Klimaerwärmung mal wieder in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen:

    Ganz sicher nicht. Was ist aus „das ist nur Wetter“ geworden?

    Nun, es haut die heiß geliebte globale Temperatur nach unten, reicht das nicht ? 😀 Es bleibt dann von der s. g. globalen Erwärmung, die aufgrund des Wetters in Europa hoch gejazzt wurde, nicht mehr viel übrig.

  162. Troll nicht füttern, wer weiß auf welch alberne Kommentarideen

    Ich erwiedere nur kontexterhaltend. Wer sich zwanghaft an alten Männern reibt, kriegt eben auch eklige Rückfragen.

    ein fast 40jähriger, der sich ins Wacken-Shirt zwängt und gerne youtuber und Influencer wäre? Siehe Herrn Herp bei Instagram.

    Hahaha.
    War ja klar.

  163. @ anorak2 15. August 2019 13:42

    Greta, ihr Umfeld, die Bewegung die sie anführt, Medien die ihr huldigen, die politischen Akteure die ihr huldigen sind politisch aktiv, sie stellen konkrete Forderungen die jeden von uns betreffen. Und sie sind sehr hart und sehr aggressiv dabei.

    Wer so agiert, muss damit leben kritisiert zu werden, und das ebenfalls sehr hart. Es geht nicht an dass Kritik an diesem Phänomen tabuisiert wird, es geht nicht dass eine Immunität und ein Heiligenschein aufgebaut werden.

    Es gibt da einen eigentlich recht guten Artikel:

    https://www.freitag.de/autoren/gunnar-jeschke/das-phaenomen-greta-thunberg

    Aber da steht dann auch so was drin:

    Ich würde sogar so weit gehen, denen, die mit Greta Thunberg Politik machen, die Instrumentalisierung ihres Asperger-Syndroms vorzuwerfen. Die Beißhemmung, die kritische Geister angesichts dieses Handicaps befällt, ist wohl eingerechnet worden, als einige Leute fanden, dass Greta Thunberg ein ausgesprochen gutes Zugpferd vor ihrem Karren abgeben könnte. Thunberg ist wegen ihres Syndroms durch diese Leute auch leichter manipulierbar, denn eine der Folgen ist, dass sie Manipulationsversuche schlechter erkennt.

    Rechtspopulisten freilich haben keine Beißhemmung und das war abzusehen.

    Ich fragte dann, ob nun die Rechtspopulisten keine Beißhemmung haben … oder ob die ohne Beißhemmung sich damit als Rechtspopulisten outen? Du passt da wohl in kein Schema.

  164. täglich grüßt der Spamfilter …

  165. Hier mal ein aktueller Überblick über den Kurs.

    http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2019/08/Greta-1-Tag.jpg

  166. @160 MK: Schön wieder beim aktuellen Thema zu sein! Interessant auch, dass hier Leute über ein issue (aCC) diskutieren wollen, das gar nicht Thema ist. Ich bin mir nicht sicher, ob sie wirklich 12C via 17 nehmen, die Reise wird damit sehr lang. Denk- und nautisch aktuell machbar wäre auch das gegenwärtige Verholen nach Süd um die Starkwindzone am Freitag nördlich abwettern zu lassen und dann Westkurs Richtung Azoren und weiter 12A. Da ist dann wenig Wind aber das Fahrzeug macht wohl auch aus wenig genug Fahrt. Spannend bleibt es.

  167. @ Michael Krüger 15. August 2019 14:17

    Es gibt keinen wiss. Konsens.

    Es kann einen Konsens unter Wissenschaftlern geben. Zumeist sollte der sich auf gut belegte Theorien beziehen. Z.B. dass es den sogenannten Treibhauseffekt gibt. Aber auch dann ist der Konsens nicht wissenschaftlich, denn Konsensbildung gehört nicht zum Methodenapparat der Wissenschaften.

    Immer wenn gerade ein Konsens bemüht wird, kann vermutet werden, dass es eben nicht um gut belegte Theorien geht, denn die haben einen Konsens nicht nötig. Der sachliche Beleg ist ausreichend. Vielmehr sollen die unzureichend begründeten Meinungen von Wissenschaftlern bemüht werden, um fehlende schlagkräftige Argumente zu kompensieren.

    Die Methode: Die Leute, die sich am intensivsten mit einem Thema beschäftigen, sollten sich auch am Besten damit auskennen. Jetzt ist aber bekannt, dass es auch ideologisch getriebene Menschen mit wissenschaftlichen Meriten gibt, oder eben den Mad Scientist. Die sind natürlich nicht zu unzweifelhaften Autoritäten aufzublasen. Anstelle dessen soll die Gruppenidentität der Meinungen von möglichst vielen Wissenschaftlern im Konsens einen Wahrheitsanspruch vermitteln.

    Abgesehen davon, dass dieser Konsens in der Größe der Behauptungen nicht existiert, bleibt in der Regel die Beschreibung, was denn nun jener Konsens besage, unscharf. Würde die These vertreten, dass die anthropogenen CO2 Emissionen den dominanten Einfluss auf das Klima haben, so könnte man nach der Meinung fragen, ob dies so zutrifft. Vermutlich findet sich hierfür sogar eine Mehrheit, aber wohl kaum über 75%. Dann kann man auch nicht von Konsens reden. Darum wird ein ganz anderer Konsens ermittelt (hat das CO2 irgend einen Einfluss auf das Klima?), der dann eben umetikettiert wird.

  168. Martin Landvoigt 15. August 2019 15:12:

    Würde die These vertreten, dass die anthropogenen CO2 Emissionen den dominanten Einfluss auf das Klima haben, so könnte man nach der Meinung fragen, ob dies so zutrifft. Vermutlich findet sich hierfür sogar eine Mehrheit, aber wohl kaum über 75%. Dann kann man auch nicht von Konsens reden.

    Eine Ihrer Meinung nach „seriösere Studie“ kam zu folgendem Ergebnis:

    93% of actively publishing climate scientists indicated they are convinced that humans have contributed to global warming. Our findings also revealed that majorities of experts view human activity as the primary cause of recent climate change: 78% of climate experts actively publishing on climate change, 73% of all people actively publishing on climate change, and 62% of active publishers who mostly do not publish on climate change. These results, together with those of other similar studies, suggest high levels of expert consensus about human-caused climate change (Farnsworth and Lichter 2012; Bray 2010).

  169. @FB

    Die haben am 1. Tag nur so um 300 km geschafft. Nach Süden ging es, um den Sturmtief auszuweichen, dass ab Freitag kommt. Das die direkt südlich der Biskaya dann nach Westen abbiegen glaube ich eher nicht. Da landen die dann auch in der Westwinddrift. Und etwas weiter südlich im Azorenhoch, der Flaute. Da können die gleich zu den Kanaren und dann mit dem Passatwind westwärts segeln. Zudem brauchen die auch nur bis Florida fahren, den Rest kann Greta dort dann mit der Bahn bis NY fahren. Aber die PR mit dem Schiff im Hafen von NY einzulaufen, wollen die sich eh nicht entgehen lassen.

  170. @Marvin, Herp und Co.

    Wäre schön wenn Sie nicht dauert vom Thema ablenken würden und mal mit über die Überfahrt diskutieren würden, ob das Sinn macht und ob die Überfahrt glücken wird und warum man die Presse nicht gleich darüber vor der Abfahrt aufgeklärt hat, dass es jetzt nach Süden geht und nicht nach Westen.

  171. @MM

    93% of actively publishing climate scientists indicated they are convinced that humans have contributed to global warming.

    1. Dass bedeutungslose Meinungsumfragen statt Sachaussagen als „stärkstes“ Argument der Klimaspinner verwendet werden spricht ja schon Bände. Du kannst unter jeder x-beliebigen Gruppe zu jedem x-beliebigen Thema eine Umfrage machen und wirst irgendein Ergebnis bekommen. Dass die zufällige Mehrheit einer solchen Umfrage immer eine wahre Aussage sei, ist allerdings nicht der Fall.

    2. Die Mehrheit wird nur für eine unstrittige Binsenweisheit geclaimt, der wir hier alle zustimmen und aus der nichts Besonderes folgt.

    3. Die eigentlich strittigen -- hauptsächlich politischen -- Fragen werden nicht thematisiert, sondern sie werden stillschweigend und absolut unzulässig mit der unstrittigen Binsenweisheit gleichgesetzt. Dazu gehören (nicht vollständige Liste):

    -- Kommt eine menschengemachte Katastrophe auf uns zu?
    -- Können wir die vorgebliche Katastrophe aufhalten?
    -- Wie groß ist der Schaden der angeblichen Katastrophe, und ist er größer als die vorgeschlagenen Gegenmittel?
    -- Falls nur eine dieser Fragen mit nein beantwortet wird, ist „Klimaschutz“ nicht legitimiert und sollte abgeblasen werden.

    Aus der Zustimmung ungenannter „Wissenschaftler“ zu einer Binsenweisheit lässt sich keine der wirklich strittigen Fragen auch nur ansatzweise klären.

  172. Michael Krüger schrieb am 15. August 2019 15:42

    @Marvin, Herp und Co.

    Wäre schön wenn Sie nicht dauert vom Thema ablenken würden

    Wer schrieb heute „Es gibt keinen wissenschaftlichen Konsens.“ und fing damit diese Ablenkung vom Thema an? Ich war es nicht. Und falls Sie alle ermahnen wollen, doch am Thema zu bleiben, dann fehlen da noch ein paar Namen …

  173. anorak2 schrieb am 15. August 2019 15:48:

    @MM

    1. Dass bedeutungslose Meinungsumfragen statt Sachaussagen als „stärkstes“ Argument der Klimaspinner verwendet werden spricht ja schon Bände.

    Die Umfrage wurde hier von Herrn Landvoigt in die Diskussion eingebracht.

    (und damit bin ich wieder ruhig, versprochen.)

  174. Zu den Mehrheiten und Konsens in Bezug auf Greta. Da war auch die Mehrheit der Meinung, dass man dort die Nordroute fahren kann, darüber herrschte bis zur Abfahrt Konsens. 12.000 Routen hatten die Server von Team Malizia dafür durchgerechnet und einen Nord-Korridor bekannt gegeben. Ich als Minderheit habe gesagt, na wenn das mal gut geht, nehmt besser die Südroute. Jetzt nach 1 Tag schon liegen die über 200 km südlich des berechneten Korridors.

    Wie gesagt, mich wunder die Kursänderung nicht, die Presse berichtet jetzt auch ganz verwundert.

    Das zeigt, dass wir es hier mit keinen Experten zu tun haben, sondern mit einer PR-Kampagne. Selbes betreibt der Weltklimarat und das PIK, etc..

    Merkwürdig auch, dass Herr Rahmstorf vom PIK als Ozeanograf (genau wie ich) nichts zu Gretas Segelabenteuer sagt. Zumal er Greta berät.

    Und auch ein Herr Latif nicht, der mit dem CoR ja auch FFF berät. Der ist doch auch Experte für Wetter und Meeresströmungen.

  175. @Marvin

    Die Herps und Co. machen hier ein Fass nach dem anderen auf. Mit alten Männern, die die Wissenschaft leugnen und den Konsens nicht anerkenne, etc.. Was hat das mit der Überfahrt zu tun? Und dann verteidigen diese Leute bestenfalls die PR-Tour von Greta, haben aber nicht die geringste Ahnung von Seefahrt und Segeln. Ebenso wenig von Wetter und Klima. Ärgern sich nur, weil wir mal wieder Recht gehabt haben der Skepsis.

  176. Marvin Müller 15. August 2019 15:38

    Würde die These vertreten, dass die anthropogenen CO2 Emissionen den dominanten Einfluss auf das Klima haben, so könnte man nach der Meinung fragen, ob dies so zutrifft. Vermutlich findet sich hierfür sogar eine Mehrheit, aber wohl kaum über 75%. Dann kann man auch nicht von Konsens reden.

    Eine Ihrer Meinung nach „seriösere Studie“ kam zu folgendem Ergebnis:

    93% of actively publishing climate scientists indicated they are convinced that humans have contributed to global warming. Our findings also revealed that majorities of experts view human activity as the primary cause of recent climate change: 78% of climate experts actively publishing on climate change, 73% of all people actively publishing on climate change, and 62% of active publishers who mostly do not publish on climate change. These results, together with those of other similar studies, suggest high levels of expert consensus about human-caused climate change (Farnsworth and Lichter 2012; Bray 2010).

    Die Seriosität der Studie sagt lediglich, dass hier die Fragen und Optionen eher nachvollziehbarere Ergebnisse liefert. Die Auswertung, die hier weiter die Gruppe der Befragten segmentierte, zeigt lediglich, dass man weiter mit Daten Schindluder treiben kann:

    Die Grundgesamtheit der Befragen antworteten 26.3% der American Meteorological Society professional members. Von diesen (n = 1 854) optierten für Mostly human 52 %

    Was also soll Ihr Verweis sagen, der sich auf die Teilmenge ‚climate experts actively publishing on climate change‘ bezieht? Die Professionals, die das für Spinnerei halten, einfach nicht auf hinreichende Daten verweisen, und jene, die Repressalien befürchten, werden wohl kaum zum Thema publizieren, sondern eben nur jene, die hier eine Grundüberzeugung des vermeintlichen Mainstreams teilen. Damit ist die Segmentierung völliger Schwachsinn … es sei denn, man will hier den Zusammenhang der Publikationen mit der politischen Einstellung zeigen. Es geht dann nicht mir um einen Konsens der Professionals, sondern um die Verzerrungen der Meinungsmache.

    Aus meinem Link:

    acknowledge and explore the uncomfortable fact that political ideology influences the climate change views of meteorology professionals

  177. Ich glaube nicht, das nur Gretas Schiff alleine unterwegs ist. In der Regel sind doch bei sowas mindestens 10 weitere Schiffe in der Nähe. Und ich kann mir nicht vorstellen, daß das diesmal anders sein sollte. Mit Klimaschutz hat das dann ja wohl nichts zu tun.

  178. @Michael Krüger:

    Sagt ein fast 40jähriger, der sich ins Wacken-Shirt zwängt und gerne youtuber und Influencer wäre? Siehe Herrn Herp bei Instagram.

    Deine Stalker Fähigkeiten sind ja nicht so toll. Aber die Fantasie geht erneut mit dir durch, fein.

    Zudem bin ich nur einige Jahre älter als Sie.

    Deinem Verhalten nach zu urteilen liegst du ein Jahrhundert zurück mein Lieber. Da ist das Alter auch schon egal … im Übrigen bestätigen ja gerade Ausnahmen die Regel.

    Es gibt keinen wiss. Konsens. Ich kann das bestätigen, da ich selbst in der Klimaforschung gearbeitet habe. Sie etwa auch?

    Du bloggender Youtuber und professioneller Instagram Stalker Jungspund hast schon mal gearbeitet? Huch, wann war das denn?

    @Chesstom:

    Die Gretchen-Frage müsste auch lauten — Wieviel CO2 wurde benötigt um diese Schiff überhaupt zu bauen. Dort müssen für die ganze Eletrik, Propeller etc. ja auch Akkus vorhanden sein.

    Für dich gibt es das Greta Bullshit Bingo

    @anorak2:

    Es ist eine Wenn-Dann-Beziehung. WENN die Klimadeppen ihren „Klimaschutz“ so durchziehen sollten wie sie es derzeit herausposaunen, DANN kollabiert unsere Gesellschaft.

    Wie schön, endlich erkennst du was eine Wenn-Dann-Beziehung ist. Wieso nicht gleich so? Wenn CO2 weiter so steigt, dann wird es wärmer und der Meeresspiegel steigt weiter. Fertig. Wenn die Preise für Batterien und Wind/Solar weiter ihrem derzeitigen Trend folgen, dann wenn auch bald in Mitteleuropa keine Subventionen mehr nötig sein. Wenn wir alle externen Kosten bei den fossilen Energieträgern direkt mit einpreisen, dann ist es offensichtlich wie nötig der Umstieg ist. Usw.

    Die Klimadeppen fordern Maßnahmen, die eine Deindustrialisierung bewirken würden, wenn sie durchgeführt würden.

    Nein.

    @Krishna Gans:

    Nun, es haut die heiß geliebte globale Temperatur nach unten, reicht das nicht ? Es bleibt dann von der s. g. globalen Erwärmung, die aufgrund des Wetters in Europa hoch gejazzt wurde, nicht mehr viel übrig.

    Das war wohl zu schwer zu verstehen … nunja, macht nichts. Wenn du das glaubst.

    @Michael Krüger nochmal:

    Wäre schön wenn Sie nicht dauert vom Thema ablenken würden und mal mit über die Überfahrt diskutieren würden, ob das Sinn macht und ob die Überfahrt glücken wird und warum man die Presse nicht gleich darüber vor der Abfahrt aufgeklärt hat, dass es jetzt nach Süden geht und nicht nach Westen.

    Ich bin nicht derjenige, der immer ablenkt 😉 Ich antworte lediglich auf wilde Unterstellungen. Hier geht es außerdem um viel Frust und Hass auf eine junge Frau. Das ist peinlich, dass hier auch noch ein paar selbsternannte Experten Ratschläge zu einer Atlantiküberquerung abgeben wollen/müssen. Ihr ewigen Besserwisserer 😉

    Naja, dieses Thema scheint dir ja schwer am Herzen zu liegen. Das Wohl von Greta über allem, richtig? Egal wie bescheuert ihr/du euch/dich dabei verhaltet 😉

  179. @Michael Krüger:

    Die Herps und Co. machen hier ein Fass nach dem anderen auf.

    Vielleicht schaust du einfach nochmal genau nach was ich so kommentiert habe. Die Fässer macht ihr ganz alleine auf und fühlt euch dazu verpflichtet es dann zu endlos Diskussionen werden zu lassen 😉

    Ärgern sich nur, weil wir mal wieder Recht gehabt haben der Skepsis.

    Der war gut … also zurück zum Thema: widerliche Kommentare weil ihr eure Welt durch eine junge Frau in Gefahr seht. Oder so ähnlich. Siehst du es anders?

  180. 174 MK: Ich denke jetzt auch dass sie Passat segeln. Da sind die ganze Zeit über stabile 15-20 kn Raumwind und ein mitlaufender Schwell von 1,5-2m. Das ist richtig schönes Segeln ohne viel Krängung und Stampfen. Förmlich eine Erholung! Sie können ein Etmal von ca. 400 SM schaffen mit dem Boot und keiner wird leiden. Guter Entschluss! Dazu beigetragen hat bestimmt dieser Index: https://www.tropicaltidbits.com/analysis/ocean/mdrglob.png . Wenn die SST im Entstehungsgebiet der Depressionen nicht um etwa 0,5°C höher ist als die der globalen Tropics bleibt es Hurrican-ruhig. So wie gegenwärtig. Es ist der verlässlichste Index in dieser Beziehung und damit auch aussagend, dass Hurricans eben nicht mit agw mehr/schlimmer werden: beide Gebiete werden gleichmäßig erwärmt, die Differenz wird damit nicht größer. Aber das nur am Rande. Summa summarum: Die Vernunft scheint sich durchgesetzt zu haben, wahrscheinlich schon weit vor Törnbeginn. Das Gedöns mit den Nordrouten erscheint damit unverständlich.

  181. Ich als Minderheit habe gesagt, na wenn das mal gut geht, nehmt besser die Südroute. Jetzt nach 1 Tag schon liegen die über 200 km südlich des berechneten Korridors.

    Wie gesagt, mich wunder die Kursänderung nicht, die Presse berichtet jetzt auch ganz verwundert.

    Ich dachte du kannst mit Instagram umgehen?! Ihr Kurs ist nicht die Südroute.
    https://www.instagram.com/p/B1L9jBOgUdT/

  182. 179, Herp: Der Ausgangspunkt war, dass die seemännische Planung zunächst einen Raid über den nördlichen Nordatlantik vorsahen und MK und einige andere Segelerfahrene hier (zu denen ich mich auch zähle nach 10 Jahren Erfahrung auf dem Meer) konnten diese Planung völlig zurecht nicht fassen, weil sie nautisch in Hinblick auf die Passagiere inkl. Greta Thunberg völlig irre war, nicht weit weg von lebensgefährlich.
    Damit waren wir also in Sorge um Greta und Ihre Kommentare ( eigentlich sind sie Troll-Beiträge) gehen völlig am Kern vorbei. Jetzt werden sie bei allen Kundigen Aufatmen spüren, weil sich offensichtlich die seemännische Sorgfalt über das unkalkulierbare Abenteuer durchgesetzt hat. Bitte nehmen sie dies zur Kenntnis und minimieren Sie die Trollerei!

  183. Die ursprüngliche Route war der PR geschuldete Dramaturgie.

  184. @Herp

    „Na wer so argumentiert, der darf auch gerne im letzten Jahrhundert bleiben. Es geht nicht darum in das 19. Jahrhundert zurück zu wollen.“

    Nun, Boris Herrmann spricht davon, so nach Amerika zu segeln wie die Segler vor 150 Jahren. Das rechtfertigt zum einen schon einen Kommentar der diese Augenwischerei zurechtrückt, zum Anderen regen die gegenüber solchen Aussagen kritiklosen Medien zum Nachdenken darüber an, dass die breite Masse sich des Astes, der hier mittels solcher Propaganda abgesägt werden soll, schon lange nicht mehr bewusst ist. Solcher Propaganda zu huldigen ist an Dummheit kaum zu überbieten.

    Wegen Greta mache ich mir weniger Sorgen. Erstens hält der Mensch doch Einiges aus, zweitens dürften die Skipper im Zweifel zuviel Risiko scheuen, nachdem sie so auf dem Präsentiertteller segeln.

  185. @Herp

    Nun nehmen Sie doch einfach zur Kenntnis, dass der Boris jetzt offensichtlich gegen alle Ankündigunen und Planungen mit Servern, etc. doch zur Einsicht gekommen ist und jetzt den richtigen Kurs, wie wir ihn hier als Leute mit Erfahrung vorgeschlsgrn haben, genommen hat. Die Fahrt nach NY wird jetzt halt so um die 3 Wochen dauern aber viel schöner. Auf der Südroute würde ich da auch gerne mitfahren.

  186. @Frank Bosse
    das freut mich ehrlich, daß Sie jetzt wieder Ihre Schwimmflügel ablegen können, wo diese Amateure an Bord des Kahns grade noch die Kurve gekriegt haben. Was ist Ihre Theorie? Hatten die vielleicht den Sextanten falsch rum angeschraubt?

  187. @Micha

    @Herp
    Nun nehmen Sie doch einfach zur Kenntnis

    Ähem….. 😀

  188. @71: Sie haben im Vorhinein eine andere Route veröffentlicht als sie eigentlich geplant haben, ganz einfach. Und einen Sextanten haben sie vermutlich bisher nie benutzt, vielleicht ist einer als Notfallausrüstung gestaut, auch das ist zweifelhaft. Es gibt heute ( schon länger als Primärinstrumente zugelassene) andere Technik namens…da kommen Sie nie drauf! Und ich sitze momentan an Land, daher wären „Schwimmflügel“ nutzlos. Was soll das Getrolle?

  189. gleich geht es Kurs West-Nord-West und Klimaskeptiker hier ziehen die Schwimmflügel wieder an, weil sie Angst haben, daß Greta über Bord geht.

  190. nee wa? https://www.zeit.de/gesellschaft/2019-08/un-klimagipfel-greta-thunberg-seeweg-klimaschutz-teammitglieder-flugweg

  191. ich denke sie fahren jetzt NWN bis 49° nördliche Breite hoch. Da ist einfach die steifere Brise und New York liegt nicht auf den Kanaren!

  192. @ 191: Welche Richtung ist Ihrer Meinung nach „NWN“ ? Sie sind ein blutiger Anfänger, der nicht mal die nautischen Himmelsrichtungen zusammenbekommt. Der Rest Ihrer Äußerung zeigt das ganze Ausmaß Ihrer Ahnungslosigkeit. Kein weiterer Response auf Ihre Trollerei!

  193. @Frank Bosse #190
    Siehe hier
    „Greta Thunberg in der Klimafalle“ 😀

  194. @Bosse
    für mich ist jede Richtung eine gute Richtung, aber oben habe ich doch richtig geschrieben WNW.
    Einen Schreibfehler hat jeder gut!

  195. für mich ist jede Richtung eine gute Richtung

    Klimatroll mit Humor gesichtet. Nicht so verbittert wie der Herp, aber eben doch die üblichen Zutaten. Ahnungslos und mitteilsam. Wird lustig.

  196. Daran, dass die Klimaschützer nicht mal begreifen das ein gefährlicher Kurs eingeschalgen wird, selbst wenn man es ihnen mehrfach erklärt, sieht man, wie es um das Wissen der Klimaschützer bestellt ist. Die leben in ihrer Blase und glauben alles, was ihnen deren Erlöser und Server-Modelle der Erlöser erzählen.

    Und das Schiff segelt weiter direkt nach Süden im Race Tracker durch die Biskaya, im Schneckentempo gegen den Wind an. Noch gut 300 km bis Vigo, dann ist die Biskaya geschafft und die fahren mit Wind und Strom, wenn es denn weiter nach Süden zu den Kanaren geht und vor dort über den Atlantik zur Karibik und dann NY.

  197. PS

    Aber inzwischen glaube ich eher die brechen bald ab. Am Morgen gab es Haferbrei zum Frühstück, was für Seekrankheit spricht. Kein Foto mehr seit dem Morgen und nun dümpeln die seit über einem halben Tag in der Biskaya herum. Das kann noch so 1-2 Tage weiter gehen beim derzeitigen Wind, bevor die den richtigen Wind und Strömung für den Transfer über die Kanaren Richtung Karibik erwischen.

  198. @ MK 196: In Vigo bin ich mal abgestiegen am frühen Morgen mit einem akut Seekranken nach Start in Lissabon. Wir haben damals ( mit Land unter den Füßen wieder) herzhaft gelacht und “ Das Boot“ zitiert: Prochnow: “ Der Leitende und Leutnant Werner steigen in Vigo ab“. Freilich wussten wir weder, wer Leutnant Werner war noch wer der LI. Jedenfalls saß jeder am Abend wieder auf seinem heimischen Balkon, dank Flugverbindungen. Beim Umziehen auf dem Airport-WC wäre ich beinahe hingeschlagen. Das Innenohr… Nette Erinnerungen an Natur pur. Es gibt hier einige arme Wichte, die das noch nie erfahren haben. Arm dran…

  199. Nein Michi,
    im Schneckentempo gegen den Wind macht keinen Sinn. Gleich geht’s nach Westen.

  200. @Gorgo N’zola

    Gleich geht’s nach Westen.

    Wann denn? Bin gespannt. 😉

  201. Die Leute auf Instagram beschweren sich jedenfalls schon, dass die kein Live Tracking per Echtzeit einstellen und wegen der guten Geschwindigkeit.

  202. @MK 201: in Marinetraffic letzte Meldung vor 18h:47 min. Vergessen wir eine ehrliche Crew! Sie haben ihr AIS abgeschaltet. Guess why?

  203. New York liegt nicht auf den Kanaren!

    New York liegt auf dem gleichen Breitengrad wie Madrid und Rom. Von England aus etwas südlicher ist schon richtig.

  204. @MK

    Am Morgen gab es Haferbrei zum Frühstück, was für Seekrankheit spricht.

    Oder English breakfast? Sie kommen ja gerade da her 🙂

  205. In genau dieser Gegend und in dieser Jahreszeit hing ich bei Flaute und dickem Nebel (ohne Radar) fest- Ein unangenehmes Gefühl, bei dem ein Motor wenigstens ein bisschen Manövrierspielraum garantiert, falls ein dicker Pot in der Nähe ist.

  206. Spaßig oder Verschwörungstheorie ?

    Malizia II tracker with Greta on board
    Last seen: 2 hr 16 min
    Location: 46.71703,-8.26098

  207. Soll wohl ein kleines Schlechtwetter Gebiet gewesen sein, dem ausgewichen wurde…

  208. Also ich find das jetzt interessant hier weil einige wohl auch Segelerfahrung haben. So bin ich hier gelandet.

    Ich habe keine Segelerfahrung bin nur schon einige Male mit einem Boot gefahren und vertrage das gut, allerdings haben die Boote sicher nicht so geschaukelt abgesehen davon hatte das mit Seegang nix zu tun. Allerdings erlebte ich auch schon mal eine Fahrt mit dem Schiff wo duzende über Reeling hingen, was ich nicht verstand warum -- jetzt weiß ich es. Das war eine 3 Std Adriafahrt mit Wein 😉 und Gesang und Tanz. Wahrscheinlich nicht zu vergleichen.
    Aber warum ich eigentlich hier lese:

    Ich empfinde diese Reise mit Greta einfach höchst gefährlich. Ich würde da meinem Kind nicht erlauben und schon auch gar nicht mitfahren. Dazu sieht man auf der Karte ja nicht unbedingt gutes Wetter ;).

    Ich empfand alles eigentlich als PR-Gag und bin über die Blauäugigkeit erschrocken, dass wirklich aufgebrochen wurde und ich hatte schon spekuliert das sie nicht an Bord ist und heimlich fliegt ;).
    Nie auf See null Erfahrung und gleich so eine Strecke. Das kam mir lebensmüde vor. Kann sowas gut gehen?
    Grad mit null Erfahrung steht man wenn es Ernst wird doch nur im Weg bzw. man ist Belastung pur. Das Boot selber ist ja auch nicht grad für 5 Leute ausgerichtet eher für 2-3 Personen.

    Ich glaube Spaß und Erholung mit Lesen und so das wird nix. Mich würde da schon etwas seemännische Wissen interessieren. Ich würde auch gerne mal segeln aber vlt eher die Küste entlang sicher und ruhig nur leider lässt das mein Geldbeutel nicht zu. Mein Traum wäre ja immer ein Hausboot :).

  209. Gerade in Focus online:

    Eine Rechnung spielt jedoch ihren Kritikern in die Karten. Wie die „taz“ berichtet, ist der Segeltörn weniger klimafreundlich, als es den Anschein macht. Denn nach der Ankunft in New York werde die Jacht von etwa fünf Seglern wieder zurück nach Europa gebracht. Diese müssten dafür zunächst in die USA fliegen. Auch Thunbergs Skipper werde die Rückreise aus den USA mit dem Flugzeug antreten. Der Segeltörn löse also sechs Flugreisen über den Atlantik aus -- wären Thunberg und ihr Vater geflogen, wären es weniger gewesen.
    Diese Rechnung sei den Seglern bekannt, sagte Andreas Kling, Sprecher des deutschen Skippers Boris Herrmann. Es gehe nicht darum, mit der Aktion allein das Klima zu retten, sondern man wolle Aufmerksamkeit errege

    Darum geht es bei dem Klimahype: Aufmerksamkeit erregen und damit Geld verdienen.

  210. @Biggi

    „Ich empfinde diese Reise mit Greta einfach höchst gefährlich. Ich würde da meinem Kind nicht erlauben und schon auch gar nicht mitfahren.“

    Das erachte ich überhaupt als eines der größten Probleme unserer Zeit. Dass völlig irrationale Dinge nicht kritisiert werden. Das ist so wie bei einem Borderliner, dem keine Grenzen gesetzt werden -- dann stürzt der Borderliner alle anderen mit ins Chaos. Das fängt heute schon bei der Nicht-Erziehung an und endet bei politischen Irrationalitäten und der Abschaffung der Wissenschaft, die nur noch dazu mißbraucht wird, bestimmte Aussagen in einer Endlosschleife zu wiederholen (was das genaue Gegenteil von Wissenschaft ist).
    Das Mädchen hat Asperger -- solche Leute haben meist auch Probleme im Umgang mit Kritik. Eltern und Öffentlichkeit geht bislang so damit um, dass man sie gar nicht kritisiert -- mit teils schon absurden Folgen (Journalisten werden rausgeworfen, Schnapsideen wie die Atlantiküberquerung werden umgesetzt etc.) . Natürlich kann man jemand nicht lernen, mit Kritik umzugehen, indem man ihn nie kritisiert. Somit glaube ich auch nicht, dass die Ideen ihr eingetrichtert werden -- natürlich steht eine Maschinerie dahinter -- aber die setzt nur alles um, was der Dame gerade so einfällt bzw. mißbraucht sozusagen ihr Manko, statt ihr zu helfen.

  211. @Michi
    für mich ist das nun eindeutig Westkurs wie vorausgesagt (Westen is da wo links ist).

  212. Ich finde diese Seite gut.
    Also ich sitze hier auf den Kanaren und beobachte das Ganze mit Aufmerksamkeit.
    Kolumbus wusste schon, warum er von La Gomera nach Amerika startete, aber dem haben die Sponsoren auch nicht so einen Zeitstress fabriziert.
    Mit Windy ist man irgendwie dabei, bei dieser Tragikomödie.
    Ich bin ein Gelegenheitssegler mit wenig Erfahrung, aber hier lese ich gerne mit,
    da kann ich eine ganze Menge lernen (bis auf einige Kommentare, @Herpes: NWN geht ja nun mal gar nicht!).
    Jetzt weiss ich also, was AN12A und was AN12B ist, klingt so ein bißchen nach den Konvois damals…
    Welche Route für die Rückfahrt ist um diese Jahreszeit von NY am besten?
    Das mit dem Jetstream und seinen Einfluss auf die Winde auf Seehöhe habe ich aber nicht verstanden.
    Auf jeden Fall vielen Dank an die Seebären hier!
    Hat die Malizia (was für ein Name) eigentlich Radar, die sehen doch aus ihrem Wintergarten kaum auf den Horizont?

    Greta macht halt jetzt ein Abenteuer mit, ist halt so.
    Den Weg den sie dazu genommen hat finde ich ein bißchen seltsam, aber jedem das Seine. Man muss ihr ja nicht glauben.
    Ich wünsche ihr eine heilsame und glückliche Überfahrt, und möge ihr Poseidon mit viel Gischt ihre Flausen aus dem Kopf waschen, den Rest mögen dann bitte die Delfine erledigen und ihre Neuronen wieder geradebiegen.
    Übrigens, wenn jetzt die halbe Welt dieses Abenteuer auf Windy mitverfolgt, dann ist das ein fetter „Fussabdruck“, was mir aber völlig wurscht ist:
    Mein PC (Vierkerner) braucht für dieses virtuelle Vergnügen 20-200% Rechnerleistung, und das sind einige kWh.
    Wenn das etliche Tausende anderer auch machen, dann müssen die im Kohlekraftwerk einige Schippen nachlegen… 🙂

    Noch eine Frage: Was passiert eigentlich, wenn der besagte Kübel über Bord geht?
    Fragen über Fragen, der Fachmann staunt, der Laie wundert sich.
    Wie dem auch sei, ich wünsche der Besatzung Mast- und Schotbruch und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

  213. Wind aus SW, Geschwindigkeit 13kn (max. 25kn).
    MMn. könnten die es jetzt krachen lassen und auf Vmax gehen bei Kurs 267°, sage ich so als Optimist-Segler.
    Aber dann wird es halt für die „Fracht“ ungemütlich.

  214. Ticker:—jetzt schon 13,8kn—, die Jungs haben mich erhört…und geben Gas…
    Was für ein Spass!

  215. @ 125 Krishna
    Leider nicht, das wäre ein netter Riesenzufall. Es ging von Hannover nach Rovaniemi, jedenfalls in die Nähe. Fahrräder waren auch dabei, und Zelte…

  216. #190 Frank Bosse

    UN-Klimagipfel Greta Thunberg Seeweg Klimaschutz Team-Mitglieder Flugweg

    Bisherige Reise-Ziele von Frau Thunberg:
    16.12.2018 Stockholm -- Kattowitz 1600 km
    25.01.2019 Stockholm -- Davos 1900 km
    01.04.2019 Stockholm -- Potsdam 1100 km
    19.04 2019 Stockholm- Rom 2547 km
    23.07.2019 Stockholm -- Paris 1900 km
    16.07.2019 Stockholm -- Berlin 1100 km
    09.08.2019 Stockholm -- Lausanne 2000 km
    14.08.2019 Stockholm -- Plymouth 2200 km
    Hin und zurück ca. 29000 km Bahn-Fahrt: 64 g CO2-Emissionen pro Personen-Kilometer: ca. 1,8 t CO2.
    Mein Fazit: Wer heutzutage gerne reist, muß Klimaschützer werden.

  217. @Günter Hess #209
    Nun wird die TAZ auch schon beschuldigt, rechte Propaganda zu verbreiten. 😀
    Soweit ist es schon gekommen, Hammer

  218. Addendum zu #116

    Ich habe sogar einen Forschungsauftrag für Greta. Dir neuesten Daten von GisTemp „gistemp1200_ERSSTv5.nc“ zeigen einen Rekord der Juli-Temperaturen seit Beginn der Messungen. Trotz „Hitzewellen“ in Alaska, Sibirien und Europa wurde der Rekord der Land-Temperaturen von 15,0 °C (2011) nicht gebrochen, sondern der Rekord der Ozean-Temperaturen (2019 17,3 °C). Interessanterweise ist das Kälteloch im Atlantik bei Grönland nach Süden gewandert und liegt nun mit 18-19 °C bei etwa 43°N, 48°W. Vielleicht könnte sie auf ihrer Reise die Wasser-Temperaturen nachmessen.

  219. @Gorgo N’zola #211
    Natürlich müssen sie irgendwann mal auch nach Westen segeln, da gab es verschiedene, im Voraus festgelegte Routen, unter denen gewählt werden kann, in Abhängigkeit von Wetter, Wind und Wellen.

  220. @GN

    Ja richtig, die segeln jetzt seit gestern Abend ein Stück West, gegen den Wind an. Mal schauen, ob die den Kurs jetzt beibehalten, denn dort ist der Gegenstrom der Westwindzone derzeit am größten. Wenn die das machen siegt halt wieder die Unvernuft. Dann erkenne ich den Leuten jegliches Fachwissen ab, da es nicht mehr weit bis zum Kanarenstrom ist, wo die dann mit Wind und Strömung segeln könnten.

  221. Es ist schon hart hier mitzulesen. Ich halte mich bei eurem offensichtlichen „Fachmännern“ Circlejerk mal raus. Ihr schafft es auch ganz gut ohne Kommentierung eurer Ergüsse euch lächerlich zu machen und MK lässt es ja als „Dokumentation“ hier stehen 😉

    Ich frage mich nur warum Greta euch so sehr triggert …

  222. Michael Krüger schrieb am 16. August 2019 09:51:

    @GN

    Ja richtig, die segeln jetzt seit gestern Abend ein Stück West, gegen den Wind an. Mal schauen, ob die den Kurs jetzt beibehalten

    Ich mag mich irren, aber für mich deckt sich der bisherige Kurs mit dem, was die WAZ vor der Abfahrt veröffentlicht hat (Verlinkt von Frank Bose am Tag der Abfahrt: Abbildung aus der WAZ).

  223. @MArvin Müller #222
    Ja, und ?

  224. Krishna Gans schrieb am 16. August 2019 10:25:

    @MArvin Müller #222
    Ja, und ?

    Eine einfache Beobachtung. Vergleichen Sie das einfach mit den Spekulationen, die man hier über einen „geänderten Kurs“ lesen kann. Falls meine Beobachtung richtig ist, gab es bisher keinen (aus der tatsächlich genommenen Strecke abgeleiteten) Anlass für diese Spekulationen …

  225. @Marvin

    Falsch. Nach der Abfahrt sollte es direkt südlich von Irland nach Westen gehen und nicht in die Biskaya vor Frankreich. Das haben die Gemacht, da ein Tief aufzog. Die haben die Abfahrt nicht um ein paar Tage verlegt, sondern sind noch Süden und haben dort abgewettert. Jetzt geht es nach den neusten Meldungen bei Instagram auf den Westkurs zurück in den berechneten Korridor, da das Tief jetzt vorbei gezogen ist.

    Völlig irre.

    Anstatt die Abfahrt ein paar Tage zu verschieben, bis das Tief vorbei ist fahren die am Mittwoch los, da die das groß angekündigt haben und wettern dann im Süden in der Biskaya über 200 km südlich der geplanten Route ab.

    Seemännisch unmöglich und völlig inkompetent.

    In 2 Wochen werden die jetzt die Überfahrt auch nicht mehr schaffen, wegen der Umwege.

  226. Hier die ursprüngliche Planung:

    14.17 Uhr: Schon als Greta Thunberg ihre Reise begann, waren auf dem Foto im Hintergrund graue Wolken zu sehen. Wie die Bild jetzt berichtet, musste das Segelschiff schon am zweiten Tag seinen Kurs ändern. Schuld daran könnte das Wetter sein. Demnach wollte die „Malizia“ eigentlich an der irischen Küste im Süden entlang segeln. Jetzt nehme das Schiff aber Kurs auf die französische Küste.

    https://www.derwesten.de/politik/greta-thunberg-sticht-in-see-ihr-segeltoern-ist-umweltschaedlicher-als-flugreise-id226782905.html

    Aber finde ich schon interessant, das Marvin und Herr Herp aus diesen Schlenker nach Süden jetzt die vorgesehene Route herbeireden. Das zeigt mal wieder auf, wie einfältig die „Klimaschützer“ sind.

  227. Hier noch die Handskizze von Boris Herrmann von vor 4 Tagen.

    https://www.yacht.de/regatta/news/zum-vorab-briefing-greta-thunberg-an-bord-von-malizia/a122104.html

    https://www.yacht.de/typo3temp/pics/4_ed5be96056.jpeg

    Von einer Fahrt in die Biskaya ist da noch nichts zu sehen.

    Tja, Marvin, da sind Sie mal wieder der Presse und der nachträglich veränderten Skizze auf dem Leim gegangen. 😉

  228. Michael Krüger 16. August 2019 10:38

    @Marvin

    Ich mag mich irren, aber für mich deckt sich der bisherige Kurs mit dem, was die WAZ vor der Abfahrt veröffentlicht hat (Verlinkt von Frank Bose am Tag der Abfahrt: Abbildung aus der WAZ).

    Falsch.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir auf das gleiche Bild schauen. Vielleicht können Sie ja ein weiteres Update des Artikels machen und das von Frank Bosse verlinkte Bild zusammen mit dem genommenen Kurs abbilden -- so wie Sie das mit dem Update am 15.08.2019 gemacht haben. Dann sind wir uns zumindest sicher, dass wir über das gleiche reden und der Artikel zeigt auch die letzte vor der Abfahrt in der Öffentlichkeit genannte Route.

  229. PS

    Aber mir solls egal sein. Macht die Fahrt jetzt halt spannender, als wenn die den seemännisch vernünftigen Kurs über die Kanaren genommen hätten. Die Südroute wäre langweilig gewesen, jetzt wird es halt wieder spannend, ob die heile ankommen werden, wenn die schon am 1. Tag zum Abwettern in die Biskaya fahren.

  230. @Marvin

    #228

    Jetzt wirds aber peinlich. Was soll ich dazu noch sagen?

  231. Michael Krüger schrieb am 16. August 2019 10:51:

    Tja, Marvin, da sind Sie mal wieder der Presse und der nachträglich veränderten Skizze auf dem Leim gegangen.

    Bleiben Sie doch einfach mal bei den Tatsachen: Wenn ich jemandem auf den Leim gegangen bin, dann Frank Bosse. Er hat den Link hier reingestellt. Oder wollen Sie andeuten, dass ich das von Frank Bosse geschriebene nicht für voll nehmen soll, weil er mich nur veralbern will?

  232. PS

    Marvin, halten Sie es nicht auch für völlig irre zum Abwettern in die Biskaya zu fahren, wenn doch ein ganz anderer Korridor noch 2 Tage vor der Abfahrt geplant war? Ich meine ja nur?

  233. warum Greta euch so sehr triggert …

    Falsche Frage.
    Der Medienpopanz nervt. Das Mädel tut einem nur leid. Die Kleine mit ihrem Aspergerverstand blickt das nicht. Genausowenig wie das Herp mit seiner zur Schau gestellten Reifeverzögerung.

  234. @Michael Krüger:
    Da muss ich doch noch mal kommentieren …

    Völlig irre. Anstatt die Abfahrt ein paar Tage zu verschieben, bis das Tief vorbei ist fahren die am Mittwoch los, da die das groß angekündigt haben und wettern dann im Süden in der Biskaya über 200 km südlich der geplanten Route ab.

    Nein, du erzählst Bullshit. Wird das nicht langsam peinlich?

    https://imgur.com/a/Mk7UbUb (zurückgelegte Strecke über geplanten Kurs gelegt)

    Seemännisch unmöglich und völlig inkompetent.

    Sagte der Hochstapler der hier einen auf Experte macht 😉

  235. @Marvin

    Jetzt bleiben Sie doch mal beim Thema, Sie haben doch hier behauptet, dass die Fahrt in die Biskaya vorab geplant war. Wenn die einen Tag vor der Abfahrt die Pläne, also die 12.000 Routen, die deren Server als Korridor berechnet haben verwerfen und eine ganz andere Route als geplante Route und Korridor bekannt geben, dann ist das mehr als suspekt.

  236. Aber finde ich schon interessant, das Marvin und Herr Herp aus diesen Schlenker nach Süden jetzt die vorgesehene Route herbeireden. Das zeigt mal wieder auf, wie einfältig die „Klimaschützer“ sind.

    Einfältig ist hier nur einer, Herr Krüger …

    Die Südroute wäre langweilig gewesen, jetzt wird es halt wieder spannend, ob die heile ankommen werden, wenn die schon am 1. Tag zum Abwettern in die Biskaya fahren.

    Du weißt hoffentlich wo die Biskaya ist, oder?

  237. Michael Krüger schrieb am 16. August 2019 11:03:

    PS

    Marvin, halten Sie es nicht auch für völlig irre zum Abwettern in die Biskaya zu fahren, wenn doch ein ganz anderer Korridor noch 2 Tage vor der Abfahrt geplant war? Ich meine ja nur?

    Lesen Sie doch einfach nur mal das, was ich schreibe. Ich habe mich nicht zu Sinn oder Unsinn der Route geäußert, ich habe mich nicht zu gefährlich oder ungefährlich geäussert, uvam. Sie brauchen mich dazu auch nicht zu fragen. Ich würde mir nicht anmaßen, aus meinen persönlichen Segelerfahrungen irgend etwas zu dieser Fahrt abzuleiten.

    Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass IMHO der tatsächlich eingeschlagene Kurs mit dem übereinstimmt, was Frank Bosse hier am ersten Tag verlinkt hat (und die WAZ kurz vor der Abfahrt veröffentlicht hat). Ein einfacher Vergleich zweier Graphen, mehr nicht.

  238. @Herp

    Sie haben es immer noch nicht kappiert, die haben die geplante Route und den Korridor einen Tag vor der Abfahrt völlig verändert. Marvin hat es ja inzwischen anscheinend begriffen?

    Zwei Tage vor der Abfahrt war das noch ganz anders geplant, so das die rein theoretisch die Überfahrt in 13-14 Tagen hätten schaffen können. Jetzt nicht mehr. Da die Umwege gefahren sind und jetzt eine ganz andere Route fahren. Nur um den angekündigten Abfahrttermin an Mittwoch halten zu können.

  239. @ Sebastian Herp 16. August 2019 10:16

    Ich frage mich nur warum Greta euch so sehr triggert …

    Warum? Die gegebenen Antworten scheinen dich ja nicht zu interessieren. Was aber kommt bei deiner Frage an seine Fragwürdigkeit heraus? Fragst du da überhaupt eine Person, die hier eine sinnvolle Antwort geben kann?

  240. @Marvin

    Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass IMHO der tatsächlich eingeschlagene Kurs mit dem übereinstimmt

    Marvin, Sie haben es immer noch nicht kappiert. Das ist ein Kurs der 1 Tag vor der Abfahrt neu berechnet wurde. Dieser stimmt ganz und gar nicht mit dem überein, der noch tags zuvor als 13 Tage Überfahrt geplant war.

    Die Planung wurde verwurfen.

  241. Michael Krüger 16. August 2019 11:07

    @Marvin

    Jetzt bleiben Sie doch mal beim Thema, Sie haben doch hier behauptet, dass die Fahrt in die Biskaya vorab geplant war.

    Ich zitiere einfach nochmal, was ich behauptet habe:

    Ich mag mich irren, aber für mich deckt sich der bisherige Kurs mit dem, was die WAZ vor der Abfahrt veröffentlicht hat (Verlinkt von Frank Bose am Tag der Abfahrt: Abbildung aus der WAZ).

    Herr Herp hat jetzt netterweise das gemacht, was ich Ihnen vorgeschlagen habe und den von Frank Bosse verlinkten Kurs mit dem tatsächlichen Kurs übereinandergelegt. Damit sollte eigentlich geklärt sein, ob an dem von mir geschriebenen etwas dran ist. Aber man muss halt wirklich drauf kucken…

  242. @Marvin, Herp

    Ja super. Dann gebe ich Ihnen beiden natürlich Recht, der veränderte Kurs, der einen Tag vor der Abfahrt neu erstellt wurde, sieht natürlich ein Ausweichmanöver in die Biskaya vor. Ich stimme voll zu. Dann wäre das ja geklärt. 😉

  243. Stellt sich dann noch die Frage, was Sie beide von diesen Ausweichmanöver halten, dass kurzfristig eingeschoben wurde.

  244. PS

    Das das Tief vom Westen her kommt habe ich schon am 10.08. in Abb. 3 im Artikel gezeigt und beschrieben. Da lag das noch südlich von Grönland. Bis 2 Tage vor der Abfahrt hat Boris und sein Team aber noch den direkten Weg nach Westen in den Medien propagiert. Ein Tag vor der Abfahrt sind die dann auf die Idee gekommen, dass da ein Tief kommt, dem man ausweichen muss und eine neue Route mit Ausweichmanöver präsentiert, um den Abfahrttermin am Mittwoch halten zu können.

    Würde mich mal interessieren, was Marvin und Herr Herp dazu sagen?

  245. PPS

    In Abb. 5 zeige ich im Artikel sogar das Tief im Gif anziehen. Tage vor der Abfahrt.

  246. Halten wir fest, du -- Michael Krüger -- meinst also dass irgendein Kurs festgelegt wurde und weil der tatsächlich veröffentlichte Kurs nun ziemlich genau mit dem gefahrenen übereinstimmt ist dieser vorher festgelegte Kurs (ich vermute die Bleistiftzeichnung) ja das woran wir uns zu halten hätten. Und natürlich sollen wir ignorieren, dass du hier davon geredet hast, dass sie zu den Kanaren fahren würden wie du ja mit deinen seemännischen Fachkenntnissen schon immer vermutet hattest.

    Merkst du nicht selber wie albern das ist?

    Ich habe nun auch noch den tatsächlichen Kurs über deine verlinkte Bleistiftzeichnung gelegt:
    https://imgur.com/a/Mk7UbUb

    Ich weiß, da kannst du jetzt nicht mehr raus. Aber es muss nicht wie bei den 12000 Windturbinen in der Antarktis enden, oder doch? 😉

  247. Michael Krüger schrieb am 16. August 2019 11:**:

    Stellt sich dann noch die Frage, was Sie beide von diesen Ausweichmanöver halten, dass kurzfristig eingeschoben wurde.

    Würde mich mal interessieren, was Marvin und Herr Herp dazu sagen?

    Das können Sie irgendwie nicht ernst meinen. Sie lesen ja anscheinend nicht, was ich schreibe und sehen sich auch nicht Dinge an, die ich im geschriebenen verlinke. Für alle anderen hier prophylaktisch nochmal eine Wiederholung dessen, was bereite gesagt habe:

    Lesen Sie doch einfach nur mal das, was ich schreibe. Ich habe mich nicht zu Sinn oder Unsinn der Route geäußert, ich habe mich nicht zu gefährlich oder ungefährlich geäussert, uvam. Sie brauchen mich dazu auch nicht zu fragen. Ich würde mir nicht anmaßen, aus meinen persönlichen Segelerfahrungen irgend etwas zu dieser Fahrt abzuleiten.

    Vielleicht kann ja mal irgend jemand anders dafür sorgen, dass das zu Herrn Krüger durchdringt? Es scheint irgendwie an seiner Wahrnehmungsschwelle abzuprallen …

  248. also ich als totaler Laie finde die Route alles um die Fahrt irrwitzig, gefährlich und so wie das Leben ist. Unberechenbar, ich zitiere: „Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand.“

    Es zählt nur gewinnen, gesehen werden, Weltrekorde brechen und dazu kommt eine Welt in der die Reichen einfach tun was Sie wollen, nur um Aufmerksamkeit zu erregen.

    Was ist wenn Greta gar nicht im diesem Boot sitzt, sondern nur ab und zu für ein Foto rausgesetzt wird? Es wäre viel interessanter zu sehen, welche Schiffe in der Nähe sind!

    Vlt geben Sie ja Vollgas um einen Rekord gegen den Strom in 13 Tagen zu brechen, abwettern ideal und dann Vollgas durch. Meines Erachtens kann man doch kaum so ein Risiko eingehen mit Laien an Bord eines Schiffes das so gar nicht für Passagiere und Mitfahrer bei rasanter Fahrt gedacht ist.

    Mich interessiert leider die Diskussion um Klima usw. weniger, sondern meines Erachtens finde ich dieses Unternehmen unverantwortlich, ohne jede Vernuft.

    Aber eventuell sehe ich das ja falsch.

  249. Ich denke, dass es fruchtlos ist, die Veröffentlichungen zu Kursen und den realen Kursen zu vergleichen. Sicher sind die Veröffentlichungen nur irgend welches PR-BlaBla -- ohne realen Informationswert. Und wenn die es denn ständig ändern, dann generiert das lediglich Aufmerksamkeit. PR-Ziel erreicht.

    Interessanter wäre zu erfahren, wie es nun bei den vermutlich strapaziösem Wellengang mit dem Zustand der Passagiere aussieht. Es würde nicht wundern, wenn die Lage an Bord langsam bedrohlich wird.

  250. @Marvin, Herp

    Habe ich mir gedacht. Ich brauche Sie beide nicht zu denn Sinn des Ausweichmanövers fragen, da Sie beide auf einmal keine Ahnung haben. 😉

    Herr Herp, es wundert mich dann nur, dass Sie eine Fahrt zu den Kanaren für Absurd halten, ganz ohne Ahnung. 😉

    Mal schauen, was ein Fachmann der Boris Herrmann und das Team Malizia berät dazu sagt?

    Vorm nächsten Tief Richtung Kanaren

    Allerdings dreht der Wind für Greta Thunberg und ihre Männer-Crew schon am Donnerstag auf Südwest und damit langsam gegenan. „Dazu nimmt der Wind auch zum Freitag hin immer mehr zu“, erklärt Sebastian Wache. Denn vom Atlantik her nähert sich ein Sturmtief, das am Samstag seine volle Kraft mit bis zu 40 Knoten Wind entfalten dürfte.

    Der Rat des Meteorologen [Sebastian Wache]: „Das Boot sollte daher direkt nach der Front heute losfahren und zusehen, dass sie vor dem nächsten Tief die Biskaya durchquert haben und schon auf dem Weg zu den Kanaren sind.“ Das entspricht exakt der aktuellen Planung, wie gestern Nacht von der Crew der „Malizia“ mitgeteilt wurde.

    Ist das Rennboot, auf dem am Tag vor der Abfahrt die letzten Vorbereitungen getroffen wurden, erst einmal nahe der Kanarischen Inseln, geht es langsam mit dem Passat in Richtung Karibik. Und es kann dann weiter Richtung New York gehen.

    (…)

    Und dabei verlässt sich Boris Herrmann bei der jetzt anstehenden Reise auch auf Wetterdaten der Kieler Firma Wetterwelt, zu der auch unser float-Wetterexperte Sebastian Wache gehört.

    https://www.focus.de/sport/wassersport/16-jahre-alte-klimaaktivistin-greta-thunberg-segel-trip-nach-amerika-gestartet_id_11030602.html

    Steht hier übrigens auch schon weiter oben in den Kommentaren.

  251. @Herp

    Ich habe nun auch noch den tatsächlichen Kurs über deine verlinkte Bleistiftzeichnung gelegt:

    Also ich sehe da, dass der Kurs südlich des zuerst geplanten Korridors ist. 😉

    Und natürlich sollen wir ignorieren, dass du hier davon geredet hast, dass sie zu den Kanaren fahren würden wie du ja mit deinen seemännischen Fachkenntnissen schon immer vermutet hattest.

    Auf keinen Fall. Ich sehe das so wie float-Wetterexperte Sebastian Wache, der das Team Malizia in Wetterfragen berät. Wenn die auf den nicht hören, dann ist das sehr bedenklich.

  252. @Landvoigt

    Interessanter wäre zu erfahren, wie es nun bei den vermutlich strapaziösem Wellengang mit dem Zustand der Passagiere aussieht. Es würde nicht wundern, wenn die Lage an Bord langsam bedrohlich wird.

    Die haben viel Wind und Wellengang, schreiben bei Instagram aber alles OK und keiner seekrank. Kann man allerdings nicht beurteilen, ob das so ist, da es keine Videos gibt, nur einzelne Fotos.

  253. @Biggi

    Vlt geben Sie ja Vollgas um einen Rekord gegen den Strom in 13 Tagen zu brechen, abwettern ideal und dann Vollgas durch. Meines Erachtens kann man doch kaum so ein Risiko eingehen mit Laien an Bord eines Schiffes das so gar nicht für Passagiere und Mitfahrer bei rasanter Fahrt gedacht ist.

    Schaffen die jetzt eh nicht mehr durch das Abwettern in der Biskaya. Von daher hätten sie auch den Weg über die Kanaren nehmen können, der weitaus weniger gefährlich ist, aber nun mal länger dauert. Die hören ja nicht mal auf den Rat ihres eigenen Wettermannes Sebastian Wache, der auch zu den Weg über die Kanaren und Karibik geraten hat. Die wollen halt mit allen Mitteln ihre PR-fahrt so durchziehen, dass sie den Abfahrstermin halten und den kürzesten Weg nehmen, auch wenn es dabei gegen Wind und Wetter angeht. Da stehen noch spannende Ausweichmanöver bevor, wenn die so weiter machen.

    Die „Experten“ Herp und Marvin können dazu aber leider nichts sagen. 😉

  254. @ML:

    Interessanter wäre zu erfahren, wie es nun bei den vermutlich strapaziösem Wellengang mit dem Zustand der Passagiere aussieht. Es würde nicht wundern, wenn die Lage an Bord langsam bedrohlich wird.

    Sie posten regelmäßig auf Twitter und Instagram, Michael Krügers Lieblings-Stalker-Dienste. Bis jetzt noch keine Seekrankheit: https://www.instagram.com/p/B1M8pGIodha

    @MK:

    Habe ich mir gedacht. Ich brauche Sie beide nicht zu denn Sinn des Ausweichmanövers fragen, da Sie beide auf einmal keine Ahnung haben.

    Auf einmal? Ich habe hier von Anfang an eure widerlichen Kommentare kritisiert und deine wilden Vermutungen was ihren Kurs angeht und jetzt ist es auf einmal meine/unsere Schuld, wenn du halt mal völlig mit deinen Vermutungen daneben liegst? Wirr …

    Herr Herp, es wundert mich dann nur, dass Sie eine Fahrt zu den Kanaren für Absurd halten, ganz ohne Ahnung.

    Bitte was? Ich halte deine Vermutungen für absurd. Ob du keine Ahnung hast, weiß ich nicht, aber halte es mittlerweile für sehr wahrscheinlich.

    Mal schauen, was ein Fachmann der Boris Herrmann und das Team Malizia berät dazu sagt?

    Toller Focus Artikel … diesen kleinen Steckbrief mit deiner scheinbaren Lieblingsroute haben sie scheinbar nicht bekommen. An so etwas klammerst du dich also?! Das klingt wirklich schwer nach einer Wiederholung des 12000 Windturbinen in der Antarktis Debakels. Zurückrudern, Verzeihung zurückdieseln, kannst du scheinbar nicht mehr. Stattdessen wird ignoriert was wir Laien dir/euch eigentlich versuchen mitzuteilen und wild fantasiert 😉

  255. Bleistiftzeichnung

    Da ha einer echt zu viel Zeit.
    Schön, dass wenigstens die Biodeutschen sich in unseren Sozialsystemen wohlfühlen, Frau Göring-Eckardt.

    Dass die kleine behinderte Klimatussi einen Slacker zu solchen Höchstleistungen triggert …

  256. Die hören ja nicht mal auf den Rat ihres eigenen Wettermannes Sebastian Wache

    Spannend, dass Herr Wache nirgends als Wetterspezialist aufgelistet wird, sondern jemand ganz anderes. Wieder so eine wilde Behauptung von dir? 😉

  257. @Micha
    Warum lässt Du Dich eigentlich von den 2 depperten Trollen laufend provozieren ?
    Denen ist es doch vollkommen wurscht, wo gefahren wird, solange sie meinen, sie könnten Dir ans Bein pinkeln.

  258. Lutz Herrmann … wenn man keine Ahnung hat, muss man nicht unbedingt alles kommentieren. Warten wir mal ab, ob du noch bemerkst, wer mit Bleistift gezeichnet hat.

  259. Ich hab gemerkt, wer hier eher vom Segeln eine Ahnung hat und ich merke, ob hier nur eine Aktion jeglich wider Verstand verteidigt wird ;-). Mein inneres schreit auch auf bei diesem Kurs, selbst wenn ich keine Ahnung habe. Ist das eigentlich der Titanickurs ;-)?

    Ich habe ein Foto gefunden da ist Greta auf den Boot. Boot innen nass Tropfen etc.was halt Wellen machen. Sie hat vollkommen kein Tröpfen auf den Anzug. Wie geht das?

    Ja das wird nicht spannend. Ich kann das einfach nicht glauben das Sie da mit an Bord ist. Leider findet man über Marinetraffic das Boot nicht so richtig aber die Seite ist interessanter wie Windy da man auch die anderen Boote sieht.

  260. habe nun auch noch den tatsächlichen Kurs über deine verlinkte Bleistiftzeichnung gelegt:

    Da hat einer zu viel Zeit, sage ich doch.

  261. Bis sie nach Westen abgedreht haben, waren sie selbstverständlich auf Biskaya Kurs. Wo soll denn die Biskaya sonst liegen SH ?

  262. @Krishna:

    Warum lässt Du Dich eigentlich von den 2 depperten Trollen laufend provozieren ?
    Denen ist es doch vollkommen wurscht, wo gefahren wird, solange sie meinen, sie könnten Dir ans Bein pinkeln.

    1) du meinst die Bezeichnung als Troll hätte eine Wirkung, doch das klappt nicht, wenn sie regelmäßig von den zwei tatsächlichen Obertrollen (dir und Lutz) benutzt wird
    2) er ist gewurmt, dass jemand bemerkt, dass was er da von sich gibt nur wilde Vermutungen sind
    3) und ja, es ist mir tatsächlich wurscht wo gefahren wird

    ich finde es lediglich faszinierend wie besorgt (und mit welcher Sprachwahl) ihr euch um Greta Thunberg kümmert und das als völlig normal empfindet.

  263. https://twitter.com/GretaThunberg

    das war das Foto, nur auf einer anderen Seite. Jetzt scheint es mir vergrößert, bzw. ausgeschnitten man sieht weniger vom Boot inneren.

  264. @SH
    Arbeite mal an deinen Antworten, übe das ein bisschen, vielleicht gelingt es dir ja mal irgendwann, obwohl, ich habe da meine berechtigten Zweifel. Tschö mit ö.

  265. @MK

    Gorgo: gleich geht es Kurs West-Nord-West und Klimaskeptiker hier ziehen die Schwimmflügel wieder an, weil sie Angst haben, daß Greta über Bord geht.

    MK: Und das Schiff segelt weiter direkt nach Süden im Race Tracker durch die Biskaya, im Schneckentempo gegen den Wind an. Noch gut 300 km bis Vigo, dann ist die Biskaya geschafft und die fahren mit Wind und Strom, wenn es denn weiter nach Süden zu den Kanaren geht und vor dort über den Atlantik zur Karibik und dann NY.
    Das kann noch so 1-2 Tage weiter gehen beim derzeitigen Wind, bevor die den richtigen Wind und Strömung für den Transfer über die Kanaren Richtung Karibik erwischen.

    Gorgo: Nein Michi,
    im Schneckentempo gegen den Wind macht keinen Sinn. Gleich geht’s nach Westen.

    MK: Wann denn? Bin gespannt.
    …Wenn die das machen siegt halt wieder die Unvernuft. Dann erkenne ich den Leuten jegliches Fachwissen ab, da es nicht mehr weit bis zum Kanarenstrom ist, wo die dann mit Wind und Strömung segeln könnten.
    …Völlig irre.
    …Seemännisch unmöglich und völlig inkompetent.
    …In 2 Wochen werden die jetzt die Überfahrt auch nicht mehr schaffen, wegen der Umwege.

    Irgendwie hat sich Deine alte-Männer-Phantasieroute über die Kanaren, für die es keine Anzeichen gab, nicht bewahrheitet. Ich frage mich, wie jemand der „völlig irre und inkompetent“ ist und dem Du „jegliches Fachwissen aberkennst“ Hochseerennen gewinnen kann und wer dem eine solche Yacht anvertraut!?
    Zunächst heuchelst Du noch Sorge um Thunbergs Gesundheit und jetzt heißt es

    mir solls egal sein. Macht die Fahrt jetzt halt spannender

    Du solltest in Dich gehen und überlegen, ob Du meine Wette annimmst, die da lautet: Sie schaffen es doch in zwei Wochen und werden Greta auf dem Weg auch nicht verlieren.

  266. Trollen ist immer kontextabhängig, etwa „Es gibt keinen Gott“ im Christenforum.
    Folglich haben wir hier nur einen Troll, das kleine Herp.
    Bitte Wörter nur ihrem Wesensgehalt gemäß verwenden …

  267. @biggi:

    Ja das wird nicht spannend. Ich kann das einfach nicht glauben das Sie da mit an Bord ist.

    Es wäre in mitten lauter Verschwörungstheoretiker auch nicht möglich etwas anderes zu glauben 😉

    @Lutz:

    Da hat einer zu viel Zeit, sage ich doch.

    Das kostet weniger Zeit als dir zu antworten …

    @Krishna:

    Bis sie nach Westen abgedreht haben, waren sie selbstverständlich auf Biskaya Kurs. Wo soll denn die Biskaya sonst liegen SH ?

    Gegenfrage: wo liegt denn die Biskaya? Reicht es nun schon aus knapp den Breitengrad zu schrammen um an einem Ort zu sein? Es ging auch nicht um einen Kurs, es ging um das Durchqueren laut Herrn Krüger. Fahrt durch die Biskaya als Ausweichmanöver.

  268. Was ich nicht verstehe: Aktuell 12.23 Uhr MEZ / 16.8. zeigt die um 2,5h veraltete Position bei Windy für die damalige Zeit 10.00 Uhr MEZ ordentliche 6Bft aus SW an, während der Kurs WNW auf NW geht, also von gut „voll und bei“ sogar auf Halbwindkurs abfallen können. Also Wind 90° „von links“ und somit richtig schön Fahrt möglich. Die dümpeln nach Rennyachtstandards aber bei 12,5 kts rum, mancher schrieb gar von 18,8 kts. Warum machen die das? Warum nicht ordentlich (passendes) Zeug drauf, und los geht der Spaß? Mir scheint, die haben das Groß fast komplett weggerefft und vorne nur ein Handtuch drauf, damit das Eimerchen rumgehen kann.

    Selbst mit unserer Familienyacht in meiner Kindheit haben wir bei dem Kurs zum Wind und der Stärke 8-9 kts hinbekommen. Und wir hatten einen Volvo, Toilette, Petroleumkocher und drei Kinder an Bord. Gut, war nicht Atlantik, sondern die kurzwelligere N(M)ordsee, aber kann es sein, dass sich da so mancher an Bord gerade schwer vertut -- trotz all der landgestützten Rechenleistung mit ihren 13.000 Routen?

    Aber wer auf so eine Rennziege geht, komplett ohne Segelerfahrung, der also zu nicht mehr taugt denn als Trimmschwein (Vater und Tochter, der Kameramann vermutlich auch), also nur zwei Segler an Bord sind, der ist -- trotz aller Technik an Bord -- *lebensmüde*! Wenn nur einer der beiden Segler bei dem Wind und Seegang über Bord geht, bekommen die a) den nicht wieder rein und b) ist das ganze Boot gefährdet. Das ist keine Seemannschaft, das ist sich vorsätzlich in Seenot begeben. Zwei Mann für die Wachen, bei 6Bft! Übermüdet, geschwächt und eine Autistin an Bord -- ich empfehle hier das Buch „Psychologie an Bord“ von Michael Stadler.

    Unverantwortlich! Aber spannend, das gebe ich zu. IMHO interessanter als die Mondlandung und x-te Himalayaexpedition. Hier geht es wirklich noch um Leben und Tod, geboren aus Publicity, Geldgier, Dummheit, Überschätzung und daraus mangelnder Demut. So werden großartige Tragödien geboren, und wir sind dank der Technik alter, zumeist weißer Männer live dabei! Und vier weiße, ältere Männer dienen dem Wunsch einer einzigen (noch nicht mal) Frau. Wo ist an Bord eigentlich die Quote?

  269. Bei Merkur.de gibt es einen schönen Artikel zu Gretas Segeltörn mit zahlreichen interessanten Updates mit Hintergrundinfos:
    https://www.merkur.de/politik/greta-thunberg-verursacht-segel-toern-mehr-co2-ausstoss-als-ein-flug-zr-12914106.html

    Unter anderem ist dort zu lesen:

    Bitterer Klima-Flop: Verursacht Greta Thunbergs Segel-Törn mehr CO2-Ausstoß als ein normaler Flug?

    Update 20.30 Uhr: Klimafreundlich soll er sein, Greta Thunbergs Segeltörn in die USA. Doch ist er das wirklich? Eigentlich nicht -- das berichtetet jedenfalls die klimaschützerischen Anliegen durchaus wohlgesonnene taz. Die Zeitung bezieht sich auf Aussagen von Andreas Kling. Er ist der Pressesprecher von Thunbergs Skipper Boris Herrmann.

    Kling hatte erklärt, dass nach der Ankunft fünf Mitarbeiter in die USA reisen würden, um die Yacht in Empfang zu nehmen und auf ihr zurückzusegeln. „Natürlich fliegen die da rüber, geht ja gar nicht anders“, zitiert ihn die taz. Der Skipper werde wiederum mit dem Flugzeug zurück nach Europa reisen. Das bedeutet: Thunbergs Segeltrip nach New York hat zur Folge, dass sechs Personen einen Langstreckenflug antreten müssen.

  270. https://www.waz.de/panorama/greta-thunberg-per-jacht-nach-new-york-erste-tage-auf-see-fotos-vom-atlantik-id226745681.html

    da ist das Foto wo man es besser sieht.

    Ich hab hier keine Interesse an Diskussionen über Verteidigung der Tour oder so. Ich hinterfrage hier nur Kritisch das ganze Klischee, sowie auch das Vorhaben das hier dahinter steht. Kommerzieller Natur ist das ganz in jedem Fall und jeder springt dann „mit ins Boot“. Mein Verstand sagt mir einfach da ist was faul.

  271. Weil die TAZ das schreibt, wird ihr vorgeworfen, rechte Hetze zu verbreiten 😀
    Könnte von Herp kommen

  272. Und Vater Thunberg, Tochter Thunberg und der Kameramann kommen jetzt genau noch mal auf welche Weise zurück? Fünf Mann hin, Skipper zurück sind schon mal sechs Flüge, 2x Thunberg und 1x Kameramann nach Schweden sind noch mal drei Flüge, also neun Flüge, wofür man sonst zwei bis vier Flüge (gebraucht hätte). Dazu energieintensive Verpflegung für fünf Personen für ca. 40 Tage, segeln macht nun mal hungrig. Das Boot benötigt nach der Malträtierung auch eine Überholung, Rumpf, Ruderanlage, die Foils, v.a. die Segel, Schoten, ggfs. Antifouling…das sind 6.000 Seemeilen, die Hälfte davon mehr oder weniger Knüppelei.

    Warum überführen eigentlich sechs (fünf + einer) echte Segler das Boot bei relativ gemütlichem Ostkurs, während nur zwei den härteren Westkurs übernehmen, zusätzlich Handicap dreier Nichtsegler?

    Korrektur, ich hatte oben von „ggw. 18,8kts“ geschrieben, ich meinte aber 13,8kts.

  273. Ich meine mich zu erinnern, das ein Containerschiff als Rückreise in Erwägung gezogen wird.

  274. Es wird schon irgendwie gut gehen, so ist die feste Hoffnung, denn nicht sein kann, was nicht sein darf.

    Und in der Tat: Trotz jedem Risiko kann ja auch tatsächlich gut gehen. Ich schätze das Risiko, dass es auf dem Amerika-Törn zu Zwischenfällen kommt für wesentlich geringer ein als dass es bei der Energiewende zu Zwischenfällen kommt. Die Ergebnisse kann man allerdings vergleichen: Gretas Amerika-Törn hat definitiv negative Klima-Wirkungen, denn die 6 Personen Crew mit Flugreisen verspricht keine gute Bilanz, auch nicht im besten Fall.

    Die Energiewende ist ebenso Umwelt-Schädlich und liefert kontraproduktive Ergebnisse: Marginale Emissionseinsparungen, dafür aber Naturzerstörung in großem Stil..

  275. @Lutz Herrmann #266
    Habe Marvin Müller heute mal auch zu den Trollen gezählt, Gorgo N’zola hat seine Bewerbung auch abgegeben und hat gute Aussichten.

  276. Ich frage mich eh, wie der Dokufilm ausschaut. Stelle ich mir wacklig vor.

    Meines Erachtens geht es hier nur um PR, wer weiß was wirklich ist. Ich glaube das alles nicht, mir kommen immer mehr Zweifel an die Richtigkeit sämtlicher Berichterstattungen darüber.

    @Arno:

    Eine berechtigte Frage!

  277. @Biggi

    Ja, die fahren den Titanic-Kurs. Oder den Kurs, den Flugzeuge fliegen. Ist halt der kürzeste Weg und nur dort können die 13-14 Tage schaffen. Aber nicht mit den jetzigen Ausweichmanöver in die Biskaya.

    @Herp, GN

    Wie gesagt ich bin voll bei float-Wetterexperte Sebastian Wache, der das Team Malizia in Wetterfragen mit berät. Der halt auch den Kurs über die Kanaren und Karibik für sinnvoller.

    https://floatmagazin.de/tag/sebastian-wache/

  278. Etwas Sarkasmus hinzugefügt:

    „Vielleicht gehen Sie alle über Bord -- Rettungsboot schon gleich da -- riesen PR und dann ist der Klimawandel Schuld an allem.“ Nicht das ich den Klimawandel leugnen würde, der ist unbestritten da.

    Kann man das Wetter wirklich so genau messen? Was ist wenn der Wind dreht oder was unvorhersagbares eintritt?

    Genau deswegen finde ich diese Aktion halsbrecherisch und unglaubwürdig.

    Man hätte sich ja wirklich für die eigentlich sichere Route entscheiden können. Schöne Bilder in der Karabik;) etwas gemütlicher reisen. Wobei ich wie gesagt, mein Kind nicht auf so eine erste lange Reise in ein Boot stecken würde.

    Ich kann mich erinnern, das man bei Frau Dekker, da sogar das Jugendamt eingeschalten hat. Wobei die denke ich nicht grad unerfahren ins Boot ging.

  279. https://www.xing.com/profile/Sebastian_Wache2

    https://twitter.com/floatmagazin/status/1161665777214349317

  280. @Biggi

    Da kann man halt nichts machen, der Erziehungsberechtigte Vater ist mit am Bord. Und wenn das Jugendamt da einschreitet, bekommen sie es mit den geballten Hass der Klimahüpfer zu tun. Siehe hier im Blog.

    In den Shitstorm für Sebastian Wache stimmt Herr Herp auch schon ein.

    Das sind hasserfüllte Menschen.

  281. ich hoffe ich sage hier nichts falsches. Man merkt durchaus das das Thema von einigen hier einfach auseinander gerissen wird.

    Es passt halt vielen nicht das man dieses Unternehmen auch kritsch hinterfragt. Meiner Meinung sollte man dies aber tun. Nicht alles ist richtig, was Menschen mit Einfluss und Macht durchsetzen.

    Mich treibt da als Mutter eher echte Sorge, was man dem Kind zumutet oder auch nicht? Weiß man nicht genau, jedoch deutet schon vieles auch darauf hin das damit erstmal Geld verdient wird. Ein großes Spektakel um etwas das man eben auch kritisch sehen sollte. Was ist denn, wenn jetzt wirklich etwas passiert?

    Ich stell mir so eine Reise egal mit welcher Yacht einfach nicht ohne Risiko vor.

  282. PS

    Unser Autor Sebastian Wache macht als Diplom-Meteorologe für WetterWelt Wetterberatung, Seminare, Gutachten, Törn- und Regattaberatung. float hat Wetter-Apps, die nach den unterschiedlichen Wettermodellen arbeiten, vor einiger Zeit ausführlich vorgestellt.

  283. @Biggi

    Mich treibt da als Mutter eher echte Sorge, was man dem Kind zumutet oder auch nicht? Weiß man nicht genau, jedoch deutet schon vieles auch darauf hin das damit erstmal Geld verdient wird.

    Dabei geht es nur und ausschließlich um Geld und politische Einflussnahme. Deshalb fährt man auch den kürzesten und schnellsten Kurs. Und bezeichnet die Überfahrt als RACE. Und Greta glaubt wirklich alles was ihr diese Leute erzählen. Ein Asperger-Autist kann nicht zwischen Lüge und Wahrheit unterscheiden und glaubt es gehe um Klimaschutz wenn man es ihm erzählt.

    Und ich finde es einfach abartig, wenn Leute diesen Irrsinn mit allen Mitteln verteidigen und durchsetzen wollen. Andere Worte fallen mir dazu nicht ein.

  284. IMHO interessanter als die Mondlandung und x-te Himalayaexpedition.

    Da muss ich widersprechen, die Mondlandung ist mit Abstand das Interessanteste von den dreien.

  285. Der Wind dreht da wo sie sind in den nächsten 6 Stunden auf 285° . Richtig: Das ist ihr Kurs!

  286. @ML

    Gretas Amerika-Törn hat definitiv negative Klima-Wirkungen, denn die 6 Personen Crew mit Flugreisen verspricht keine gute Bilanz, auch nicht im besten Fall.

    Das seh ich anders, die Flugreisen machen dass es wärmer wird und das ist angesichts des kommenden Winters nur zu begrüßen. … Allerdings nur um 0,0000000001 Grad, also so richtig viel haben wir nicht davon.

  287. @Mike Krüger:

    so sehe ich das auch.

    Mein Kind hat Asperger ;-). Ich weiß genau, wovon Sie sprechen!

    Man kann auch lesen, wer etwas wirklich von der See und Wetter versteht. Einige haben ja auch gestern schon auf diese bestimmten Kommentare immer wieder abgelenkt. Das Thema und die Kritik daran, soll hier einfach untergraben werden.

    Manche haben eine „Brille“ auf. Ich kann auf jeden Fall die Kritik in sämtlichen Punkten zustimmen und sehe das einfach ähnlich.

  288. anorak2 16. August 2019 14:11

    Das seh ich anders, die Flugreisen machen dass es wärmer wird und das ist angesichts des kommenden Winters nur zu begrüßen.

    Ok … Die Beurteilung ’negativ‘ hätte ich besser in Anführungsstriche setzen müssen. Denn diese Einschätzung ist nicht wirklich meine, sondern die jener, die wie Greta jede CO2-Emission als negativ betrachten.

  289. @FB

    Der Wind dreht da wo sie sind in den nächsten 6 Stunden auf 285° . Richtig: Das ist ihr Kurs!

    Stimmt. Also voll gegenan. Wenn die leicht südwärts abdrehen erwischen die in den nächsten Tagen vielleicht noch einen Mit-Wind-Kurs, der einige Tage anhält. Oder aber eine Flaute. Mal schauen.

    @Biggi

    Und glaube auch der Vater ist Asperger. So bescheuert kann man als Vater sonst nicht sein.

  290. Krishna Gans schrieb am 16. August 2019 13:32

    @Lutz Herrmann #266
    Habe Marvin Müller heute mal auch zu den Trollen gezählt,

    Der Hinweis auf den von Frank Bosse verlinkten Kurs ist also trollen? Ist Frank Bosse dann auch ein Troll?

    Sie müssen darauf nicht antworten, es würde mir reichen, wenn Sie nochmal in Ruhe das von mir geschriebene lesen würden. Ein Großteil davon war nämlich leider wie so oft ein zurückweisen von Unterstellungen, was nötig war, weil jemand anders sich so verhielt, wie ein Troll …

  291. Zitat:

    „Erbliche Faktoren gelten als eine der Hauptursachen für autistische Störungen. Bei einem von Autismus-Spektrum-Störung betroffenen Elternteil ist das Risiko, ebenfalls ein Kind mit Autismus-Spektrum-Störung zu bekommen, stark erhöht. Eineiige Zwillinge erkranken in der Regel beide an Autismus Spektrum Störung.“

    In der Regel ist aber beim Autismus Spektrum, die Selbstdarstellung in einem größeren Umfeld eher unüblich, man hat so seine eigene Welt in der man sich gerne verkapselt. Es ist nicht üblich sich in der großen Masse selbst darzustellen.

    Meine Zweifel an der wirklich realen Teilnahme dieser RACE mit diesen zusätzlichen 3 Personen bleibt kritisch vorhanden.

  292. Alles klar, Marvin Müller, aka Krümelmonster, Sie sind natürlich mal wieder die Unschuld vom Lande 😀 😀

  293. Fakt ist:
    1. Die durch im Zusammenhang m. dieser Reise entstehenden Reisetätigkeiten d. Skipper erzeugen innerh. weniger Tage das ca. 6-fache d. Klimabelastung [CO2] eines normalen Transatlantikfluges, also etwa den Jahresausstoss [!] eines durchschnittl. Deutschen ! Man sieht: Der Zweck heiligt die Mittel NICHT ! Die Sache geht vollkommen in die falsche Richtung !
    2. In guter Absicht v. Klima-„Aktivisten“ u. Demonstranten (zusätzl.) emittiertes Treibhausgas ist [f. jedes einzelne Molekül !] genauso schädlich/wirksam, wie „normale“ Emissionen, aber UNNÖTIG ! Dies gilt insbes. auch f. die zahlr. m.o.w. „prominenten“ Klima-/Umweltschützer, die dafür eifrig um die Welt jetten (!!!), das Problem so noch verschärfen und sich jeglicher Glaubwürdigkeit selbst berauben ! Für mich besteht aber wohl ein Unterschied zwischen diesen Emissionen und z.B. für die Befriedigung existentieller Bedürfnisse (Essen, Wohnen, Heizung …) zwangsläufig erzeugte Belastungen.
    3. „Aufmerksamkeit“ reduziert die zuvor reichlich produzierten Treibhausgase genauso wenig wie der fagwürdige „Ablasshandel“, verschlimmert also das Problem, statt es zu reduzieren !
    4. Jeder Einzelne dieser „Aktivisten“ muss sich fragen lassen, wie aktiv er bislang war: Wieviel Bäume haben sie gepflanzt/gerettet ? Demostrieren + Vernetzung (eifrige Nutzung d. Internets u. sozialer Medien ist ja bekanntermassen auch nicht gerade klimafreundlich !), Andere kritisieren u. „managen“ alleine bringt NICHTS -- Richtig handeln wäre nötig (ist mit richtig Arbeit verbunden !) !!! Wahrscheinlich spräche man besser von Klima-„Passivisten“.
    5. Ich möchte nicht wissen, welche gigant. Treibhausgasemissionen alleine durch die seit Jahrzehnten in grosser Zahl veranstalteten + bevorstehenden Klimakonferenzen m. mehreren Zehntausenden (!) Teilnehmern, die zumeist aus der ganzen Welt eingeflogen werden, entstanden sind und weiterhin entstehen. Vielleicht gäbe es ohne diese gar keinen Klimawandel …. Wir brauchen keine Demonstranten, Aktivisten, Manager, Organisatoren, Konfernzteilneher, Redner, Besserwisser …, sondern Leute, die mit ihren Händen handeln u. wirklich das tun, was nötig/überfällig ist.
    Jeder mag selbst entscheiden, inwieweit er/sie der -- sicherlich gutmeinenden -- Greta T. u.a. Klima-„Aktivisten“ dies alles durchgehen lässt. M.E. aber scheint die Sache -- und damit auch Greta T. -- allmähl. in die völlig falsche, gegensätzl. Richtung zu laufen … MfG. B.W.

  294. Fakt ist Fakt und der Schuss nach hinten über diese Tour ist schon da.

    Und die mit dem Klima sieht man in der Urlaubszeit alle nach Mallorca oder sonst wo hin tingeln. Urlaub ist schick, da sind Ausnahmen erlaubt.

    Jeder tingelt überall hin jedes Jahr mind. 1x. Ich finde Balkonien auch mal schön. Bescheidenheit ist am klimafreundlichsten.

  295. In der Regel ist aber beim Autismus Spektrum, die Selbstdarstellung in einem größeren Umfeld eher unüblich, man hat so seine eigene Welt in der man sich gerne verkapselt. Es ist nicht üblich sich in der großen Masse selbst darzustellen.

    Meine Zweifel an der wirklich realen Teilnahme dieser RACE mit diesen zusätzlichen 3 Personen bleibt kritisch vorhanden.

    das Niveau hier steigt weiter!

    Biggi möchte bitte erklären, wie Gretas ziemlich souveräne Vorträge vor der Weltpresse sich mit ihrer obigen unqualifizierten Ferndiagnose vertragen.
    In Plymouth hat auch nicht Greta in die Mikrophone gesprochen, sondern ein Double, ja? Und weil sie ein so ängstliches und scheues Wesen ist, hat sie sich dann auch nicht auf’s Boot getraut?
    Gibt es evtl. gar keine Greta Thunberg und ist diese Person nur eine Hologramm, also eine Erfindung der Umweltschutzmafia?

    Soll ich jetzt auch eine Ferndiagnose erstellen?

  296. Die müssten eigentlich auf Südwestkurs gehen, so wie sich der Wind in den nächsten Tagen verhält. Davon gibt’s im Norden recht viel, zu viel, und dann noch aus der falschen Richtung. SW-Kurs bringt dann zumindest halben Wind, allerdings lauert dann das Flaute-Hoch / Azoren. Das würde ich südlich umsegeln, dann schiebt es einen zumindest auf den Mittelatlantik bis Mitte / Ende der Woche. Wetter- bzw. Windvorhersagen sind über 3 Tage hinaus eh nicht sicher möglich, aber theoretisch… wäre das mein Weg als Laie.

    Insofern finde ich die Sache in der Tat spannender als 1969, weil man hier wesentlich mehr versteht und die Unsicherheit „Wetter“ und die Reaktion darauf zu Spielereien einlädt. Bei der Mondlandung gab es keinen Wind, da hing alles von der Technik und den mathematischen Berechnungen ab und am Ende gab es ein verrauschtes Bild. Ja, natürlich ein Meilenstein, aber halt klinisch rein und -- trotz aller Gefahren -- ein sicheres Werk von Profis. Im Falle der Greta ein Werk von getriebenen Amateuren -- auch wenn der ein oder andere Herr bisher damit Geld verdient hat sind die beiden in meinen Augen keine Vollblutseeleute. Aber meine Sichtweise über den voyeuristischen Spaßfaktor möchte ich nicht in Stein gemeißelt sehen, die Geschmäker sind verschieden.

  297. @ML:

    Die Ergebnisse kann man allerdings vergleichen: Gretas Amerika-Törn hat definitiv negative Klima-Wirkungen, denn die 6 Personen Crew mit Flugreisen verspricht keine gute Bilanz, auch nicht im besten Fall.

    Darum geht es doch gar nicht. Rennyachten sind keine Alternative für eine Atlantiküberquerung, die normale Menschen nutzen können/würden. Ebenso wenig wie es einer gängigen Transportmethode entspricht vom Washington Monument in der Mitte der Straße zum Lincoln Memorial zu laufen.

    Es ist schon erstaunlich wie die meisten Kritiker argumentieren. Wenn sie doch nur bei anderen Dingen so genau auf die CO2 Bilanz schauen würden 😉

    Die Energiewende ist ebenso Umwelt-Schädlich und liefert kontraproduktive Ergebnisse: Marginale Emissionseinsparungen, dafür aber Naturzerstörung in großem Stil..

    BS deluxe? Wie kommt man auf so etwas? Was kann die Wahrnehmung so stark verzerren?

    @Biggi:

    Meines Erachtens geht es hier nur um PR, wer weiß was wirklich ist. Ich glaube das alles nicht, mir kommen immer mehr Zweifel an die Richtigkeit sämtlicher Berichterstattungen darüber.

    Natürlich geht es nur um PR. Sie hat die Aufmerksamkeit und macht das beste daraus. Deine Verschwörungsdenke ist allerdings bedenklich auch wenn du damit hier bestens aufgehoben bist 😉

    @Michael Krüger:

    Aber nicht mit den jetzigen Ausweichmanöver in die Biskaya.

    In die Biskaya? Soll ich den Kurs auch mal über eine nautische Karte legen?

    Wie gesagt ich bin voll bei float-Wetterexperte Sebastian Wache, der das Team Malizia in Wetterfragen mit berät. Der halt auch den Kurs über die Kanaren und Karibik für sinnvoller.

    Und das schließt du vermutlich aus diesem Satz?

    Und dabei verlässt sich Boris Herrmann bei der jetzt anstehenden Reise auch auf Wetterdaten der Kieler Firma Wetterwelt, zu der auch unser float-Wetterexperte Sebastian Wache gehört.

    Und lässt dich zu solchen Bemerkungen hinreißen?

    Die hören ja nicht mal auf den Rat ihres eigenen Wettermannes Sebastian Wache

    In den Shitstorm für Sebastian Wache stimmt Herr Herp auch schon ein.

    Das sind hasserfüllte Menschen.

    Was stimmt eigentlich mit dir nicht? Ernsthaft. Lauter Nachreichungen zu Herrn Wache, die vollkommen irrelevant sind. Er wird dadurch auch nicht zum Wetterfrosch der Malizia II, deren Crew nicht auf ihn hören mag.

    Dabei geht es nur und ausschließlich um Geld und politische Einflussnahme. Deshalb fährt man auch den kürzesten und schnellsten Kurs. Und bezeichnet die Überfahrt als RACE. Und Greta glaubt wirklich alles was ihr diese Leute erzählen. Ein Asperger-Autist kann nicht zwischen Lüge und Wahrheit unterscheiden und glaubt es gehe um Klimaschutz wenn man es ihm erzählt.

    Du übertriffst dich täglich selbst. Das ist schon beeindruckend wie man so sein kann.

    Und ich finde es einfach abartig, wenn Leute diesen Irrsinn mit allen Mitteln verteidigen und durchsetzen wollen. Andere Worte fallen mir dazu nicht ein.

    Abartig ist genau das richtige Wort für dein und euer Verhalten hier. Hier geht es nicht um das Verteidigen, hier geht es darum euch klar zu machen wie widerlich und hasserfüllt ihr rüberkommt. Aber scheinbar empfindet ihr das als ganz normal. Faszinierend.

    @Biggi:

    Es passt halt vielen nicht das man dieses Unternehmen auch kritsch hinterfragt

    Ach so empfindest du das was hier passiert? Kritisch ein Unternehmen hinterfragen? Das ist nicht mein Eindruck. Das hier gleicht einem Haufen Fußballfans, die alle die besseren Trainer sein wollen als der tatsächliche Trainer und aus irgendeinem Grund auch noch das Team selbst hassen. Mich wundert es, dass noch keiner über Gretas Frisur gelästert hat und das GQ Cover rausgekramt hat 😉

    Manche haben eine „Brille“ auf. Ich kann auf jeden Fall die Kritik in sämtlichen Punkten zustimmen und sehe das einfach ähnlich.

    Ja, du. Hier hat schon mal jemand kommentiert, der ohne Umschweif zugegeben hat keine Ahnung zu haben, aber den Blödsinn auf Klimaskeptikerseiten halt einfach plausibler findet. Das ist wenigstens ehrlich. Bei dir geht es zwar nicht um das Klima wie es scheint, aber es wird trotzdem „Bloggerexperten“ mehr vertraut, als denjenigen die tatsächlich die Reise unternehmen und geplant haben. Also vergleichbares Verhalten.

  298. https://www.focus.de/finanzen/boerse/greta-thunberg-die-erstaunlich-lukrativen-geschaefte-ihrer-hintermaenner_id_11028183.html

  299. @ B. Weinm. 16. August 2019 15:00

    Ich möchte nicht wissen, welche gigant. Treibhausgasemissionen alleine durch die seit Jahrzehnten in grosser Zahl veranstalteten + bevorstehenden Klimakonferenzen m. mehreren Zehntausenden (!) Teilnehmern, die zumeist aus der ganzen Welt eingeflogen werden, entstanden sind und weiterhin entstehen. Vielleicht gäbe es ohne diese gar keinen Klimawandel …

    Mein Spruch dazu: Ich bin ein schlechter Mensch … und zur Strafe wurde ich nach Schilda verdammt. Die Leute verhalten sich so konsequent gaga, dass einem ja der Kopf brummt. Im Grund hinken die auf beiden Beinen:

    1. Natürlich gibt es einen Klimawandel, und natürlich hat auch der Mensch Einfluss, aber es gibt noch viele weitere Einflüsse, in unbekannter Zahl und Stärke. Darum ist es keineswegs sicher, das das CO2 eine so große Rolle spielt. Die chinesische Akademie der Wissenschaften geht eher von Klimazyklen aus und rechnet mit einer globalen Abkühlung in den nächsten Jahrzehnten … und einige andere Studien tun das auch. Also ist die AGW-Hypothese kaum mehr als Kaffeesatz-Lesen. Es ist darum so oder so Gaga, welche Maßnahmen zur ‚Problemlösung‘ vorgeschlagen werden.

    2. Selbst unter der Annahme, die Klimaalarmisten hätten recht, ECS sei tatsächlich bei 3 Grad oder darüber, so sind die angestrebten Maßnahmen in keiner Weise zielführend. Wie erwähnt produziert der Klimazirkus noch mehr CO2 und im Besten Fall bleiben die Maßnahmen, die hier reduzierend wirken, eine unbedeutende Marginalität.

  300. @Michael Krüger:

    Und glaube auch der Vater ist Asperger. So bescheuert kann man als Vater sonst nicht sein.

    Widerliche Kommentare wie diesen hier …

    @B. Weinm:
    Wieso schreiben eigentlich nur Leute wie ihr immer „Fakt ist“?

    Jeder Einzelne dieser „Aktivisten“ muss sich fragen lassen, wie aktiv er bislang war

    Der Kern deines Kommentars mehr oder weniger und nein, dass muss man sich nicht fragen lassen. Das ist eine interessante Taktik um gegen Aktivisten vorzugehen, aber ist auch nur zur Ablenkung gedacht.

    @Biggi:

    Jeder tingelt überall hin jedes Jahr mind. 1x. Ich finde Balkonien auch mal schön. Bescheidenheit ist am klimafreundlichsten.

    Nein. Es geht darum die Energiegewinnung und -nutzung so umzustellen, dass du nicht bescheiden sein musst. Selbst wenn sich ein Mitteleuropäer noch so sehr anstrengt kommt er/sie nicht auf 0 CO2.

  301. Greta segelt nach Amerika: Sponsoren einfach mit weißer Farbe übertüncht

    Greta Thunberg ließ Hinweise auf Sponsoren an der Hochseeyacht entfernen. Reicht es, die Etiketten aus der Anzugjacke zu schneiden, wenn eine Bank, BMW, der Yachtclub von Monaco und eine Umwelt-NGO des Fürsten untrennbar mit diesem Boot verbunden sind?

  302. Sebastian Herp 16. August 2019 15:25

    Die Ergebnisse kann man allerdings vergleichen: Gretas Amerika-Törn hat definitiv negative Klima-Wirkungen, denn die 6 Personen Crew mit Flugreisen verspricht keine gute Bilanz, auch nicht im besten Fall.

    Darum geht es doch gar nicht. Rennyachten sind keine Alternative für eine Atlantiküberquerung, die normale Menschen nutzen können/würden. Ebenso wenig wie es einer gängigen Transportmethode entspricht vom Washington Monument in der Mitte der Straße zum Lincoln Memorial zu laufen.

    Und worum geht es dann? Was soll das Spektakel nun bringen … außer PR?

    Es ist schon erstaunlich wie die meisten Kritiker argumentieren. Wenn sie doch nur bei anderen Dingen so genau auf die CO2 Bilanz schauen würden

    Die CO2 Bilanz ist sowieso ziemlich unbedeutend. Aber in den Augen derer, die hier die weltgrösten Probleme sehen, müsste auch ein wirksames Verhalten erkennbar werden. Es geht darum, die Menschen nach ihren eigenen Maßstäben zu beurteilen. Irgend ein wirres PR-Brimborium wird auch dann die Welt nicht retten, selbst wenn die Panik der Greta nicht unbegründet wäre.

    BS deluxe? Wie kommt man auf so etwas? Was kann die Wahrnehmung so stark verzerren?

    Ich habe nicht die leiseste Ahnung, was Sie hier eigentlich sagen wollen.

  303. @ML:

    Die chinesische Akademie der Wissenschaften geht eher von Klimazyklen aus und rechnet mit einer globalen Abkühlung in den nächsten Jahrzehnten … und einige andere Studien tun das auch. Also ist die AGW-Hypothese kaum mehr als Kaffeesatz-Lesen.

    Was für eine Schlussfolgerung. Respekt! Ich kenne einige dieser Studien und das läuft tatsächlich auf Kaffeesatz-Lesen hinaus. Es ist beeindruckend, dass du das als gleichwertiges Kontra zum allgemeinen Stand der Forschung siehst 😉

    Selbst unter der Annahme, die Klimaalarmisten hätten recht, ECS sei tatsächlich bei 3 Grad oder darüber, so sind die angestrebten Maßnahmen in keiner Weise zielführend. Wie erwähnt produziert der Klimazirkus noch mehr CO2 und im Besten Fall bleiben die Maßnahmen, die hier reduzierend wirken, eine unbedeutende Marginalität.

    Der Klassiker bei den Skeptikern: „selbst wenn“ …

    Wie meinst du den letzten Satz? Bist du etwa ein Fan von Harde & Co? Unsere CO2 Emissionen haben nur einen kleinen/winzigen Anteil am Anstieg der Konzentration, weil die Natur ja über 90% ausstößt? Die Richtung? Wenn ja, dann verstehe ich auch langsam warum du so merkwürdig argumentierst. Oder anders gefragt: wie würde die CO2 Konzentration deiner Meinung nach weiter verlaufen, wenn die Menschheit ab morgen kein CO2 mehr in die Luft blasen würde?

  304. @ML:

    Und worum geht es dann? Was soll das Spektakel nun bringen … außer PR?

    Was sollte es denn außer PR sonst bringen? Es weißt erfolgreich auf ihre Message hin. Fertig aus. Ach ja und es zeigt auf wie sehr sich einige Männer im mittleren Alter (nach oben offen) von ihr bedroht fühlen.

    Aber in den Augen derer, die hier die weltgrösten Probleme sehen, müsste auch ein wirksames Verhalten erkennbar werden. Es geht darum, die Menschen nach ihren eigenen Maßstäben zu beurteilen.

    Nein, das ist nur Ablenkung.

    Irgend ein wirres PR-Brimborium wird auch dann die Welt nicht retten, selbst wenn die Panik der Greta nicht unbegründet wäre.

    Genau, es haben sich stets Dinge von alleine zum Guten gewendet. Immer! Es bedurfte nie irgendeiner Form von Aktivismus um auf Missstände aufmerksam zu machen. Nie!

    Ich habe nicht die leiseste Ahnung, was Sie hier eigentlich sagen wollen.

    BS steht für bull shit. Du hast die Energiewende als umweltschädlich und wenig energiesparend bezeichnet. Und naturzerstörend auch noch.

  305. @SH

    BS steht für bull shit. Du hast die Energiewende als umweltschädlich und wenig energiesparend bezeichnet. Und naturzerstörend auch noch

    Stimmt doch 😀 auch wenn’s dir nicht passt 😀

  306. PS Da herrscht hier nebenbei bemerkt, allgemeiner Konsens 😀 😀 😀

  307. *emissionseinsparend

  308. Stimmt doch

    Nein, stimmt nicht. Deswegen BS deluxe. Auch wenn das dir nicht passt, Krishna Troll.

  309. @Herp

    Anstatt auf eine kommerzielle Rennyacht zu steigen hätte Greta mit Vater einfach ein Fachtschiff, oder Frachtensegler nehmen können, ohne Risiko und U-Turns in die Biskaya.

  310. Eine Frage am Rande:
    Warum sieht man das Boot mit dem aktuellen Standort nur auf windy und nicht auf marinetraffic/vesselfinder?
    Haben die das offizielle AIS abgeschaltet, und lassen sie sich nur von einem privaten Unternehmen tracken?

  311. 310: Dem ist wohl so. AIS trackt nicht (off?) , die website windy.com ist die einzige Quelle. Was beruhigen sollte: Vergleicht man die dort geopstete Position mit marinetraffic so sieht man da kein weiteres Fahrzeug.

  312. Das meine ich.
    So könnte man ja sehen welche Schiffe in der Nähe sind.

  313. Man kann aber die Schiffskoordinaten von windy nach marinetraffic übertragen. 😉

  314. @SH #308

    Als Troll wird bezeichnet, wer absichtlich Gespräche innerhalb einer Online-Community stört

    Da du nicht zur Community gehörst bist du der Troll, auch wenn du ständig von deiner Rolle ablenken willst mit deinem Sandkasten Gehabe („nein du“) 😀
    Versuch mal, dich wie ein Erwachsener zu benehmen.

  315. VT: Begleitschiffe können ihren AIS-Transceiver auch abschalten…

  316. Sebastian Herp 16. August 2019 15:45

    Die chinesische Akademie der Wissenschaften geht eher von Klimazyklen aus und rechnet mit einer globalen Abkühlung in den nächsten Jahrzehnten … und einige andere Studien tun das auch. Also ist die AGW-Hypothese kaum mehr als Kaffeesatz-Lesen.

    Was für eine Schlussfolgerung. Respekt!

    Danke. Wäre doch schön, wenn du mal etwas lernen würdest!

    Ich kenne einige dieser Studien und das läuft tatsächlich auf Kaffeesatz-Lesen hinaus. Es ist beeindruckend, dass du das als gleichwertiges Kontra zum allgemeinen Stand der Forschung siehst

    Das heißt, dass du selbst eine Meinung hast, was der ‚allgemeinen Stand der Forschung‘ sei und was nicht. Das ist statthaft, auch wenn du dich nicht als Experte ausweist. Allerdings ist wohl klar, dass andere deine Einschätzung hier nicht teilen müssen.

    Ich denke, dass es DEN Stand der Forschung -- im Besonderen in Klimafragen -- nicht gibt und auch keine valide Referenz mit Wahrheitsanspruch liefert. Es gibt lediglich wissenschaftliche Arbeiten, die sich mehr oder minder widersprechen und die eine stärkere oder schwächere Qualität haben. Es macht allerdings den Eindruck, dass Ideologie und politische Einstellung sehr stark das Qualitätsurteil über wissenschaftliche Arbeiten liefern … und das erscheint dann wenig verlässlich. Gründe über die desolate Situation der Klimawissenschaften liegen nicht nur in der weltanschaulichen Aufladung, Interessen mit Macht und Geld, sondern vor allem, weil die Faktenlage in den chaotischen Systemen alles andere als übersichtlich verstanden wird.

    Wenn es aber um die politische Wirkung von wissenschaftlichen Einschätzungen geht, sollte man nicht verkennen, dass die chinesische Akademie der Wissenschaften großen Einfluss auf die chinesische Politik hat. Diese sind nicht nur die größte Volkswirtschaft, sondern auch die größten CO2-Emittenden. Es ist darum etwas anderes, ob eine Studie von EIKE herausgebracht wird oder von der chinesische Akademie der Wissenschaften. Das sagt noch nichts konkretes über die Qualität des Papers, aber sehr wohl etwas zu deren Bedeutung. Bedeutungslos ist allerdings, wie du diese Meldung gegen deinen vermeintlichen Stand der Wissenschaft einschätzt.

    Selbst unter der Annahme, die Klimaalarmisten hätten recht, ECS sei tatsächlich bei 3 Grad oder darüber, so sind die angestrebten Maßnahmen in keiner Weise zielführend. Wie erwähnt produziert der Klimazirkus noch mehr CO2 und im Besten Fall bleiben die Maßnahmen, die hier reduzierend wirken, eine unbedeutende Marginalität.

    Der Klassiker bei den Skeptikern: „selbst wenn“ …

    Sollte das ein Argument oder eine Bankrotterklärung sein?

    Wie meinst du den letzten Satz? Bist du etwa ein Fan von Harde & Co?

    Ich kenne den Ansatz von Harde, aber der kümmert sich um wissenschaftliche Grundlagen, nicht um die praktischen Wirkung der Energiewende. Wo ist also der Zusammenhang?

    Unsere CO2 Emissionen haben nur einen kleinen/winzigen Anteil am Anstieg der Konzentration, weil die Natur ja über 90% ausstößt? Die Richtung?

    Nein. es geht nicht um die Grundlagen, sondern um die Ziele und praktischen ‚Erfolge‘ der Energiewende. Trotz der vielen Milliarden wurden die CO2 Emmissionen weit weniger eingespart als es die verbindlichen Ziele bis 2020 vorschreiben. Und auch die weiteren ambitionierten Ziele für die kommenden Dekaden sind nicht das Papier wert, auf denen sie gedruckt sind -- sie werden nicht eingehalten werden. Und würden sie eingehalten, dann hätte es auch dann keinen Einfluss auf das Weltklima.

    Es gibt unterschiedliche Berechnungsansätze über dessen Wirkung. Stefan Rahmstorf meinte, dass diese weit wirksamer wären als es von den Kritikern vorgerechnet wurde. Aber auch seine Rechnung zeigt eine Wirksamkeit weit geringer als die Nachweisgrenze. Wohl wissend, dass die erwarteten Steigerungen von China, Indien und vielen anderen Ländern, diese Einsparungen als weniger als einen Tropen auf den heißen Stein bedeuten. Wohlgemerkt, wenn die ambitioniertesesten Zeile erreicht würden -- was aber zudem völlig illusorisch ist.

    Wenn ja, dann verstehe ich auch langsam warum du so merkwürdig argumentierst.

    Dann verstehst du sicher auch, dass ich dir eigentlich gar kein Verständnis zutraue.

    Oder anders gefragt: wie würde die CO2 Konzentration deiner Meinung nach weiter verlaufen, wenn die Menschheit ab morgen kein CO2 mehr in die Luft blasen würde?

    Das ist völlig irrelevant. Wenn die Menschen kein CO2 emittieren würden, wären sie tot. Und dieses Szenario ist völlig absurd. Bei der Wahl zwischen Leben und Tod wähle ich das Leben. Das scheint für einige nicht selbstverständlich zu sein.

  317. Ach so das wusste ich nicht.

  318. @Michael Krüger:

    Anstatt auf eine kommerzielle Rennyacht zu steigen hätte Greta mit Vater einfach ein Fachtschiff, oder Frachtensegler nehmen können, ohne Risiko und U-Turns in die Biskaya.

    Hätten sie … und darüber hättet ihr euch nicht aufgeregt? Glaubst du doch selber nicht 😉

    „in die Biskaya“, ich muss nochmal fragen wo du dieses Gebiet genau verortest. Vielleicht kannst du es grob auf einer Karte einzeichnen und den Kurs der Yacht darüber legen?

    @Robinson:

    Warum sieht man das Boot mit dem aktuellen Standort nur auf windy und nicht auf marinetraffic/vesselfinder?
    Haben die das offizielle AIS abgeschaltet, und lassen sie sich nur von einem privaten Unternehmen tracken?

    Tracking auf Windy: https://www.windy.com/track-team-malizia-and-greta-on-their-journey-across-the-atlantic
    Tracking Service: https://www.ybtracking.com/?gt

    Deren AIS sendet wohl keine Position per Satellit wäre zu vermuten? Nur Funk und deshalb gab es kein Update mehr nachdem es außer Reichweite der Küste war? Nur eine Vermutung.

    @Biggi:

    Das meine ich.
    So könnte man ja sehen welche Schiffe in der Nähe sind.

    Um deine Verschwörungstheorie zu füttern? Greta sitzt auf einer Luxusyacht der Illuminati gleich neben an und wird nur ab und zu per Helikopter rübergebracht!? So in etwa? 😉

    @Krishna:

    Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, die ihre Kommunikation im Internet auf Beiträge beschränkt, die auf emotionale Provokation anderer Gesprächsteilnehmer zielen. Dies erfolgt mit der Motivation, eine Reaktion der anderen Teilnehmer zu erreichen.

    Dein Kommentar war wieder mal ein Trollversuch. Wie benehmen sich denn Erwachsene? So wie du oder Lutz etwa? Glaubst du das ernsthaft?

  319. „Der Klassiker bei den Skeptikern: „selbst wenn“ …“

    Der scheint mir eher der Klassiker unter den Hysterikern zu sein, denn die betreiben Konjunktivwissenschaft.
    Sie glauben an hypothetische Szenarien auf Basis von Computermodellen, die mit hypothetischen Annahmen gefüttert werden. Oder daran, dass sie die Einhaltung von irgendwelchen hypothetischen politischen Temperaturzielen je fundiert verifizieren können, obwohl sich das Klima weder vorhersagen, noch gezielt steuern lässt.
    Solche Prophezeihungen hatten in der Geschichte alle eines gemeinsam: sie haben sich als grandios falsch herausgestellt.

  320. @ Sebastian Herp 16. August 2019 16:00

    Was sollte es denn außer PR sonst bringen? Es weißt erfolgreich auf ihre Message hin. Fertig aus.

    Was für eine Message? ‚Ich will, dass ihr die gleiche Panik spürt, wie ich sie habe‘ ? Teenager mit und ohne Asperger haben zuweilen wirre Ideen.

    Ach ja und es zeigt auf wie sehr sich einige Männer im mittleren Alter (nach oben offen) von ihr bedroht fühlen.

    Quatsch

    Aber in den Augen derer, die hier die weltgrössten Probleme sehen, müsste auch ein wirksames Verhalten erkennbar werden. Es geht darum, die Menschen nach ihren eigenen Maßstäben zu beurteilen.

    Nein, das ist nur Ablenkung.

    Danke für die Klärung. Wir wussten ja, dass es denen nicht um die Sache geht. Das hast du nun bestätigt.

    Genau, es haben sich stets Dinge von alleine zum Guten gewendet. Immer! Es bedurfte nie irgendeiner Form von Aktivismus um auf Missstände aufmerksam zu machen. Nie!

    Welch schlichter Geist, der angeischts eines offensichtlichen Unsinnsaktivismus auf alle Aktionen schließt. Dieser aktuelle Aktivismus ist allerdings nicht harmlos, und es wird sich nicht zum Guten wenden, sondern er zwerstört unsere Lebensgrundlagen.

    BS steht für bull shit. Du hast die Energiewende als umweltschädlich und wenig energiesparend bezeichnet. Und naturzerstörend auch noch.

    Das ist korrekt. Und ich habe es auch begründet. Den bull shit kannst du gerne behalten.

  321. Wieder mal Spam- Filter false positive …

  322. @SH #318
    Wie sagte Martin Landvoigt so treffend ?

    Dann verstehst du sicher auch, dass ich dir eigentlich gar kein Verständnis zutraue.

    Dem schließe ich mich an 😀

  323. @ML:

    Ich denke, dass es DEN Stand der Forschung — im Besonderen in Klimafragen — nicht gibt und auch keine valide Referenz mit Wahrheitsanspruch liefert. Es gibt lediglich wissenschaftliche Arbeiten, die sich mehr oder minder widersprechen und die eine stärkere oder schwächere Qualität haben. Es macht allerdings den Eindruck, dass Ideologie und politische Einstellung sehr stark das Qualitätsurteil über wissenschaftliche Arbeiten liefern … und das erscheint dann wenig verlässlich. Gründe über die desolate Situation der Klimawissenschaften liegen nicht nur in der weltanschaulichen Aufladung, Interessen mit Macht und Geld, sondern vor allem, weil die Faktenlage in den chaotischen Systemen alles andere als übersichtlich verstanden wird.

    Du hättest auch mit weniger Worten einfach schreiben können, dass du meinst dass man so gut wie nichts sicher über das Klima und den Einflüssen auf das Klima weiß. Das übliche Skeptikerargument eben.

    Bedeutungslos ist allerdings, wie du diese Meldung gegen deinen vermeintlichen Stand der Wissenschaft einschätzt.

    Genau so bedeutungslos wie deine Einschätzung dieser „Meldung“. Oder siehst du dich als Hüter der Weisheit hier? Der Stand der Wissenschaft ist ziemlich klar, Herr Experte.

    Der Klassiker bei den Skeptikern: „selbst wenn“ …

    Sollte das ein Argument oder eine Bankrotterklärung sein?

    Du bist manchmal schon ein wenig schwer von Begriff, oder?

    Ich kenne den Ansatz von Harde, aber der kümmert sich um wissenschaftliche Grundlagen, nicht um die praktischen Wirkung der Energiewende. Wo ist also der Zusammenhang

    Oh je, das wird wieder ähnlich zäh wie bei der Feedback Diskussion …

    Ich habe nachgefragt wie du den Satz gemeint hast. Ich denke ich weiß es nun. Es bezog sich wohl auf die Überfahrt von Greta Thunberg. Dennoch scheint meine Vermutung zu deiner Haltung korrekt, wenn man solche Sätze liest:

    Und würden sie eingehalten, dann hätte es auch dann keinen Einfluss auf das Weltklima.

    Dann verstehst du sicher auch, dass ich dir eigentlich gar kein Verständnis zutraue.

    Ich verstehe, dass du nicht außerhalb deines Tunnels blicken kannst und dein Verständnis der Welt somit ziemlich eingeschränkt zu sein scheint.

    Das ist völlig irrelevant. Wenn die Menschen kein CO2 emittieren würden, wären sie tot. Und dieses Szenario ist völlig absurd. Bei der Wahl zwischen Leben und Tod wähle ich das Leben. Das scheint für einige nicht selbstverständlich zu sein.

    Und so was schreibst du vermutlich vollkommen ernst gemeint. Herje …

    Zurück zur Überfahrt. Wann kommt Greta auf den Kanaren an? Oder den Azoren? Welche spaßige Expertenmeinung kommt als nächstes?

  324. Nein keine Verschwörungstheorie -- eigentlich bin ich recht real ;-). Nur weil man kritisch ist muss man nicht gleich einer Verschwörungstheorie unterliegen.

    Einfach gesagt, wenn Sie in diesem Boot ist, wünsche ich ihr und allen darauf, dass alles wirklich gut geht.

    Klar gesagt eine Gefahr besteht in allen Reisemöglichkeiten. Unglücke, Unfälle etc. sind mit nichts ausgeschlossen nicht mal wenn man über die Straße geht.

    Es ändert nichts daran das ich es unverantwortlich finde, egal wie gut da jemand segelt. Ich habe Zweifel an den Wahrheitsgehalt dieser Kampagne. Wir werden sehen, was daraus wird.

  325. @Winston:

    „Der Klassiker bei den Skeptikern: „selbst wenn“ …“

    Der scheint mir eher der Klassiker unter den Hysterikern zu sein, denn die betreiben Konjunktivwissenschaft.

    Ich meinte etwas anderes. Der Lebenszyklus eines sogenannten Klimaskeptikers ist stets:
    1) Behaupten es gäbe keinen Klimawandel
    2) Stellt sich als nicht haltbar heraus, also behauptet man der Klimawandel wäre natürlich und hat nichts mit dem Menschen zu tun und überhaupt gab es das ja schon immer
    3) Klappt das auch nicht mehr kommt dann „selbst wenn das alles stimmt …“ meist gefolgt von Klimawandel sei ja eigentlich eine gute Sache oder eben hier, dass jede Maßnahme um gegenzusteuern sowieso nichts bringen kann.

    Es ist immer das gleiche, in jedem Klimaskeptikerforum/-blog. Verschiedene Entwicklungsstufen der dort kommentierenden lassen sich auf dieser Skala bestimmen. Nur kommt scheinbar keiner aus dieser Sackgasse raus. Weil je mehr man dagegen hält der Zusammenhalt in der jeweilige Blase, Verzeihung, Community nur noch stärker wird und man erst recht alles außerhalb für eine Verschwörung hält 😉

  326. @Biggi:

    Nein keine Verschwörungstheorie — eigentlich bin ich recht real ;-). Nur weil man kritisch ist muss man nicht gleich einer Verschwörungstheorie unterliegen.

    Einfach gesagt, wenn Sie in diesem Boot ist, wünsche ich ihr und allen darauf, dass alles wirklich gut geht.

    Man unterliegt selten der eigenen Verschwörungstheorie. Sätze wie „wenn sie in diesem Boot ist“ weisen lediglich darauf hin, dass du glaubst hier möglicherweise verarscht zu werden bzw. eben an eine Verschwörungstheorie glaubst.

  327. @SH

    1) Behaupten es gäbe keinen Klimawandel

    Einfach mal um sich rum lügen… 😀 😀 😀
    Ach Herp, meinst du wirklich, irgend wen interessiert dein inhaltsleeres Geschwafel, das deiner Logorrhoe enspringt ? 😀

  328. Sebastian Herp schrieb am 16. August 2019 16:51:

    „in die Biskaya“, ich muss nochmal fragen wo du dieses Gebiet genau verortest. Vielleicht kannst du es grob auf einer Karte einzeichnen und den Kurs der Yacht darüber legen?

    Sie hatten gestern einen Verweis auf das Instagramm-Video zum Kursverlauf erwähnt. Dort spricht Boris Herrmann auch davon, dass sie auf dem Weg durch den Golf von Biskaya sind (on the way through the bay of biscay). Lohnt sich also nicht wirklich, darüber zu streiten. (Auch wenn das vielleicht formal nur der von Landmassen eingeschlossene Bereich ist)

  329. „Deren AIS sendet wohl keine Position per Satellit wäre zu vermuten? Nur Funk und deshalb gab es kein Update mehr nachdem es außer Reichweite der Küste war? Nur eine Vermutung.“
    Nein, diese Schiffe in der Umgebung senden alle AIS Signale: https://i.imgur.com/jfdXAJ9.jpg . (Quelle: Screenshot marinetraffic.com)
    Das letzte AIS Signal von denen kam aus dem englischen Kanal.(15.8. 0:32 Uhr UT) Dann wurde wohl das AIS ausgeschaltet. Keine Ahnung warum.

  330. @ Sebastian Herp 16. August 2019 17:07

    Du hättest auch mit weniger Worten einfach schreiben können, dass du meinst dass man so gut wie nichts sicher über das Klima und den Einflüssen auf das Klima weiß. Das übliche Skeptikerargument eben.

    Meine Ausführungen besagten erheblich mehr. Wenn du meinst, dass es nur eine persönliche These sei, die auf Unkenntnis beruht, dann sollte es ein leichtes sein, auf eine verbindlichen und verlässlichen Stand der Wissenschaften zu verweisen.

    Falls du hier auf das IPCC und den AR5 im Besonderen verweist, dann zu deiner Kenntnis: Dieser Bericht besagt, dass man eigentlich nichts dazu verlässliches weis. Man hat nur mehr oder minder großes Vertrauen in die unterschiedlichen Thesen. Darüber hinaus wird auch die Einschätzung des AR5 von vielen Wissenschaftlern begründet widersprochen.

    Bedeutungslos ist allerdings, wie du diese Meldung gegen deinen vermeintlichen Stand der Wissenschaft einschätzt.

    Genau so bedeutungslos wie deine Einschätzung dieser „Meldung“. Oder siehst du dich als Hüter der Weisheit hier? Der Stand der Wissenschaft ist ziemlich klar, Herr Experte.

    Willst du wieder belegen, wie weit du von jeder Erkenntnis entfernt bist? Die üblichen Probleme mit deinem Textverständnis sind aber bereits bekannt. Die bedürfen keiner weiteren Belege. Oder sollte das wieder mal ein schlapper Strohmann sein?

    … bla bla …

    Was soll das?

  331. @sp:

    herrje man kann auch jedes Wort im Mund rum drehen.

    Meine Ansichten und Meinungen muss ja niemand übernehmen oder genauso sehen ich zwinge jeden Fall keinen dazu. Sie scheinen sich dagegen hier irgendwie fest zu beißen.

    Ja vielleicht sind Sie ja der „Segler“ und können mit Gegenteil überzeugen per Fotos *Ironie off 😀 Huch schon wieder eine Verschwörung *sorry

  332. oh @sh:

    ich seh schon Gespenster. HIHI

  333. PS: „Windy“ bekommt ja auch (exklusiv) die Position, dann wäre jeder andere Dienst der Welt auch zu versorgen. „Windy“ hat einen deal mit denen.

  334. @SH

    BS steht für bull shit. Du hast die Energiewende als umweltschädlich und wenig energiesparend bezeichnet. Und naturzerstörend auch noch.

    Das ist kein BS sondern leider die volle Wahrheit.

  335. @anorak2 #333

    Das ist kein BS sondern leider die volle Wahrheit.

    Du siehst, für Herp ist die Wahrheit BS :/

  336. Off-Topic: Ich schrieb ja, dass der Stand der Chinese Academy of Sciences große Bedeutung auf die Politik in China hat … und wahrscheinlich darüber hinaus. Die dazu gehörenden Meldung: https://www.achgut.com/artikel/chinesische_wissenschaftler_warnen_vor_globaler_abkuehlung

    und deren Quelle

    Wu and her colleagues are concerned that, as societies grow more used to the concept of global warming, people will develop a misplaced confidence in our ability to control climate change. Nature, they warned, may trick us and might catch us totally unprepared – causing chaos, panic, famine and even wars as the global climate system is disrupted.
    There are already alarming signs, according to their paper, which has been accepted for publication by the online Journal of Geophysical Research: Atmospheres.

  337. So langsam kommen sie in unruhigere Gefilde mit höherem Seegang.

  338. Kurs 309°, wohin segeln die hin?
    Wollen die nach Grönland? :-))

  339. Kehren um ?? 😀 😀 😀

  340. Könnte mir vorstellen, dass sie in Kürze wieder westlicheren Kurs nehmen, um hohem Seegang auszuweichen.

  341. Vielleicht wollen sie höherem Seegang ausweichen und drehen in Kürze wieder westlicher ?

  342. Was ist denn hier los? Herr Herp feuert wie ein Maschinengewehr aus allen Rohren. Und wie gesagt, selbst Boris sagt er war in der Biskaya.

  343. Und tatsächlichen, die scheinen völlig durchgedreht zu sein und segeln jetzt Kurs Grönland.

  344. Seegang 2 bei Windy, sie bleiben jetzt mit 312° im bleuen Bereich

  345. Sehe gerade auf Instagram, die wollen jetzt demnächst von NW auf SW abdrehen wegen dem Tief dort und 3.5 m Wellen. Irre.

  346. Micha, was habe ich geschrieben, in Kürze abdrehen in westlicherer Richtung…, ohne Instagram..

  347. Gibt es eigentlich eine Wettbörse, die auf den Abbruchtermin Quoten angibt? Den Briten wird doch eine große Wettleidenschaft nachgesagt …

  348. Ich bin ein segeltechnischer Laie. Aber wenn da steht, dass sie trotz starkem Wind nur 12.2 kn machen, so liegt das doch nicht daran, weil sie gegen den Wind fahren? Oder kann man vermuten, dass sie extra Fahrt raus nehmen?

  349. @Martin Landvoigt
    Sie fahren nicht gegen den Wind, sondern am Wind

  350. Ich denke, sie wollen südlich vorbei am Hochdruckgebiet, das aus’m Westen kommt.
    Dazu müssen sie bald die Kufen ausfahren.

  351. Jetzt geht’s auf 323° bei 11Kn , wenn sie dem hohem Seegang noch ausweichen wollen müssen sie sich sputen

  352. Kann es sein, dass die gerade wenden um abzubrechen?

  353. @ Martin Landvoigt:
    Das Schiff kann 30kn, schneller als 12kn sind sie bisher laut windy nicht gesegelt.
    Da solltest du dir mal ein Video ansehen, was bei Vmax (hier „Gitana“ so hiess das Boot früher) bei 30kn abgeht: https://www.youtube.com/watch?v=E3on5CYbZP4
    Und dann noch unter Deck ohne Bullaugen in der Dunkelkammer, das ist Folter.

  354. @Martiin Landvoigt #352

    Schau mal 😀

  355. Nachtrag zu 353:
    Es handelt sich um die Edmond de Rotschild alias Gitana 16 aus der Gitana Flotte, jetzt Malizia II.
    Man stelle sich die arme Gretel + Papa unter Deck vor, die werden jetzt weniger an CO2 denken, eher an „ich will raus hier“.
    War ja echt ne blöde Idee auf diese Art nach Amerika zu kommen, hätten sie wenigstens eine Bavaria C45 oder so ähnlich, genommen, dann wäre es gemütlich geworden.
    (Instagram) Boris update: „The team are experiencing some uncomfortable conditions and everyone is feeling a bit seasick but nothing too bad or unexpected.“
    .. was soll er denn auch anderes schreiben…

  356. Kurs 321°
    Die wollen nicht nach Grönland, die wollen ins Islandtief.
    Vielleicht ist denen auch nur das windy ausgefallen…

  357. Die drehen gleich weiter nach Westen ab, dann aber erst mal voll gegen den Wind.mit derzeit 10,6 kn.

  358. Noch nicht, 322° 10kn….

  359. Ja richtig, auf Instagram schreiben die jetzt, dass die ein bisschen seekrank sind, aber nicht zu schlimm und wollen später von NW nach SW abdrehen und dann Richtung Neufundland segeln. Bei 30 Knoten Wind (Windstärke 7) und 3,5 Meter hohen Wellen. Wie immer gegenan.

    Ich weiß ja nicht wer da plant und was???

    Und nicht ein Fachmann sagt da was.

  360. Als Laie kann ich da keinen Rat und Urteil abgeben … aber das sieht schon ziemlich seltsam aus … als ob die völlig verpeilt wären …

  361. Aber welche Alternativen hätten sie denn?
    Die sind doch unter ungünstigen Bedingungen gestartet und jetzt zieht sich das so weiter.
    Der Kanarenkurs ist denen halt zu langsam, die haben wohl irgendwelche Regattatermine, so wie ich das verstanden habe.

  362. Wenn die weiter so zickzack fahren haut es denen ganz schön den Zeitplan durcheinander.

  363. Ein Lichtblick:

    Segler-Paar über Gretas Reise: „Als würde man sich in eine Rakete setzen“

    Max und Anke waren ein Jahr mit ihrem Segelboot unterwegs und wissen, welche Herausforderungen Greta Thunberg auf ihrer Atlantik-Überquerung bevorstehen.

    Das ist so, als wärst du selbst noch nie Auto gefahren und würdest plötzlich in einem Formel-1-Auto sitzen. Wenn sie das wirklich schafft, dann ist das eine Meisterleistung. Ich bin mir noch nicht sicher, ob sie nicht irgendwann geborgen werden und mit einer Fähre weiterfahren muss.

    Max: Mit Bootsromantik hat das, was Greta da macht, nichts mehr zu tun.

    Anke: Immer wenn mir schlecht war, hat es mir geholfen, nach draußen zu gehen und den Horizont zu sehen. Im Boot siehst du nichts und es wackelt und dir wird nur noch schlechter. Ich habe gelesen, dass Greta und ihr Vater bei schlechtem Wetter nach unten müssen und sich aus Sicherheitsgründen an den Wänden befestigen sollen.
    Ich frage mich, wie sie das rein körperlich aushalten sollen, unten im Boot zu bleiben, wenn ihnen ohnehin schon schwindelig und schlecht ist.

    Das Eigenartige ist ja, dass viele Menschen in Gretas Fahrt eine romantische Spazierfahrt sehen.

    Aber solch eine Fahrt haben wir gemacht. Das, was Greta jetzt macht, ist im Vergleich dazu ungefähr so, als würde man sich in eine Rakete setzen und ins Weltall fliegen.

    Max, deine Route über den Atlantik war ein bisschen anders als die Greta-Route. Welche Besonderheiten erwarten sie da?
    Max: Da sie gegen die Westwinde segeln müssen, ist das sogar noch schwieriger und härter. Außerdem ist es kälter.

    Max: Ein großes Problem für Greta wird sein, dass sie nicht aussteigen kann. Normalerweise weißt du beim Segeln immer, wann du da bist – ob das nun zwei, drei oder vier Tage sind. Doch wenn du nur weißt, dass du jetzt wahrscheinlich drei Wochen vor dir hast, dann brauchst du einen Rhythmus. Denn du siehst nur Wasser, Wasser, Wasser und bist auch nicht mehr mit dem Helikopter erreichbar. Das bedeutet, dass es auch keine Rettungsmöglichkeit mehr gibt und du weißt, dass du mit dem Boot auf dich alleine gestellt bist.

    Anke: Eine andere Herausforderung vor jedem längeren Reiseantritt für uns war auch immer die Frischnahrung. Bei Greta besteht das Problem nicht, sie wird sich von Astronautennahrung ernähren. Das geht auch gar nicht anders:
    Wenn du mit einer Geschwindigkeit von 20 Knoten über das Meer fliegst, dann kannst du nicht kochen.

  364. Als Laie würde ich das „kreuzen“ nennen.
    Vielleicht ist das hier kein richtiges Kreuzen, aber was bleibt denen denn übrig?
    Den Diesel entsiegeln, wohl eher nicht… :p
    Sie fahren jetzt so lange am Wind in Richtung Tief, bis es aufgrund der Wetterverhältnisse nicht mehr geht.
    Dann fallen sie nach SW ab und segeln wieder am Wind.
    Und das wiederholen sie solange, bis sie auf neue Wind-/Wetterverhältnisse stossen.
    Bitte um Berichtigung, wenn ich total falsch liege.

  365. Da heute Freitag ist muss Greta heute auch auf dem Schiff streiken:

    https://www.instagram.com/p/B1OaHUQiOIc/

  366. Da fragt man sich, kommen die sich dabei nicht bekloppt vor Greta vor meterhohen Wellen in Ganzkörperkondom bei kalten Wetter und Wind so zu präsentieren, da sich das Klima erwärmt?

  367. @Michael Krüger:
    # Greta kann nicht aussteigen

    „Karma is a Bitch“

  368. mal eine Frage, was heißt denn bei Windy auf Wind stelle blau/grün/grau/rot/lila diese Zonen. Klar das lila wohl Sturm oder so ist aber was ist z.B. blau und grün?

    Kann mir die Farben jemand erklären?

  369. @Biggi

    Grün OK, rot gefährlich, Lila tödlich.

  370. PS

    Und die segeln wieder von grün nach rot und merken dann kurz vor Ladenschluss, dass die wieder eine Kehrtwende Richtung Süden, grün machen müssen. Merkt selbst der Laie. Was soll man dazu noch sagen. Oder die machen das, um beim Kreuzen den maximalen Speed vor Ladenschluss zu nutzen und dann die Kehrtwende zu machen. Denn es geht ja um Speed und Zeit.

  371. @ML

    Als Laie kann ich da keinen Rat und Urteil abgeben … aber das sieht schon ziemlich seltsam aus … als ob die völlig verpeilt wären …

    @MK

    Da fragt man sich, kommen die sich dabei nicht bekloppt vor Greta vor meterhohen Wellen in Ganzkörperkondom bei kalten Wetter und Wind so zu präsentieren, da sich das Klima erwärmt?

    Die Klimareligion ist was für bekloppte reiche Leute mit zuviel Zeit, das sieht man an den Ereignissen ganz deutlich. Aber wenn die irgendwas merken würden wären sie nicht losgefahren. Dann hätten Gretas Eltern ihr schon vor einem Jahr nen Vogel gezeigt. Dann wäre das nie ein Medienrummel geworden.

  372. Frage zu Windy: Kann man da die Bootsposition einblenden, und wenn ja wie?

  373. ich hab diesen link genommen da ist sie immer drauf.

    Danke MK für die Erklärung.

  374. https://windy.com/track-team-malizia-and-greta-on-their-journey-across-the-atlantic?radar,47.003,-8.086,6

    zu schnell weggeklickt *sry

  375. Ja da tut sich nichts mit andere Richtung. Hoffen wir mal das sie da raus kommen können. Sieht gefährlich aus.

  376. @Biggy Herzlichen Dank

  377. Nun sitze ich hier als Bordsteinkommandant gemütlich bei einem Bier am PC, während sich die Thunbergs freiwillig vom Nordatlantik durchnudeln lassen und zum inkarnierten Muskelkater mutieren, kommen mir folgende Gedanken:
    Der liebe Gott renkt die Familie Thunberg gerade wieder ein.
    Wer sich mit einem Schiff mit dem Namen Bosheit (Malizia) um diese Zeit auf dieser Route auf den Weg macht, um die „Neue Welt“ mit ihrer Psychose zwangszubeglücken, der hat es halt nicht anders verdient.
    Wie bestellt, so geliefert.
    Dennoch, alles wird gut.

  378. Jetzt sind sie auf grünen Kurs.

  379. „Klar zum Wenden!“
    Kurs 223° 7.9kn Wellenhöhe 2,8m Wind 22kn
    Kann mir was Schöneres vorstellen am Freitagabend…

  380. Kurs 223° 8kn ; Wind 18kn aus 270; Welle 3m … Die Welle ist schon anständig für Rollen und Stampfen. Good night, sleep tight…

  381. 379: „Klar zur Wende“ 🙂

  382. 381: https://de.wikipedia.org/wiki/Wende_(Segeln)
    Na, wie jetzt?

  383. Das ist unbestritten, würds nicht nachahmen wollen.

  384. Ich verstehe das Ganze nach wie vor nicht. Als sie gestern Mitte Biskaya Westkurs anlegten hatten sie noch 2 Segeltage bis vor Lissabon, dort ab in die Passathängematte ( keine Hurricangefahr) und gemütliches Segeln bei schonendem Umgang mit der Crew bis Florida. Vielleicht kann mir hier einer erklären, warum der Skipper nicht diesen Entschluss fasste und damit eine völlig unspektakuläre Atlantikquerung reailsiert hätte, sicher und commod für die Besatzung.

  385. 382: Seit 10 Jahren wird bei uns „Klar zur Wende“ gebrüllt worauf ich auf meinen Platz an die Stb-Leine der Fock stürze! 🙂

  386. Hab ja leider keine Ahnung aber kommen die so vom Fleck? Für mich ist das alles leider Latein. Sicherlich ist diese Route spannender für die Segler. Es sorgt das man hinschaut, ob man will oder nicht und dran bleibt.

  387. @FB

    Es geht da halt ums Rennsegeln und Aufmerksamkeit
    Das ist alles. Und Hurricans sind da nicht in der Karibik in Sicht. Zumal da auch im Sommer viele Segler unterwegs sind auch in der Hurrican Saison. Sieht man auch vom Flugzeug aus, wenn man über Miami fliegt. Was da auf dem Wasser lis ist …

  388. @384:
    Malizia will halt böse sein und seine Besatzung quälen.
    Omen est nomen.
    Ich würde da nicht anheuern, bei diesem Namen.

  389. grins -- Rennpferde sollte man auch nicht Luzifer oder Devil nennen. Bringt Unglück ;).

  390. @Robinson
    Malizia heißt nicht Bosheit, sondern List oder Trick.
    Ihre Höchstgeschwindigkeit ist nicht 30kt, sondern 25kt.
    Und das Sprichtwort lautet korrekt „nomen est omen“.

  391. @ Gorgi
    Malizia heisst wie du willst:
    https://translate.google.de/#view=home&op=translate&sl=auto&tl=de&text=malizia
    Die Höchstgeschwindigkeiten können schneller sein, als offiziell angegeben:
    https://www.youtube.com/watch?v=E3on5CYbZP4
    Nomen est omen, richtig. 1Punkt,

    Und jetzt, wie geht es weiter?

  392. Auf Norderney lag ich mal Mitte der 90er im Yachthafen neben einen Ruderboot mit Kajüte. Damit wollten die von dort auch über den Atlantik, aber auf der richtigen Südroute. Ich glaube die haben das sogar geschafft. Aber auf die Idee das wie Boris zu machen, muss mal einer kommen.

  393. @Robinson
    Frag bitte einen Italiener. Der wird dir bestätigen, daß malizia NICHT Bosheit bedeutet. Google translate hat nicht immer recht. Die Vmax wird bei diversen Quellen mit 25kt angegeben. In Deinem link bezieht sich 30kt auf die Windgeschwindigkeit.
    Paar Bier zuviel?

  394. @Gorgi
    Lass gut sein.
    Jeder von uns sieht was er/sie sehen will. Ich streite mich doch nicht um 5kn, du etwa?
    Was soll das?
    Recht zu haben bringt uns nicht weiter.
    Aber der Wortstamm „mal“ ist eindeutig böse/schlecht etc. Siehe Latein.
    Ich lebe in Spanien und spreche die Sprache fliessend, hier heisst das Kind „malicia“.
    Mit dem selben Ergebnis.
    Ende der Durchsage.
    Peace.

  395. #347 @ML „Wettleidenschaft“ -- da versagt Google, schwierig was zu finden. Ausser Wetten auf den Friedensnobelpreis an 1. Stelle mit Quote etwa 1, also Verdopplung des Einsatzes
    „.Wetten auf Greta Thun werden zu Wettquoten von nur 2,00 angeboten. Im Feld der Favoriten auf den Friedensnobelpreis setzt sich die 16-Jährige damit deutlich von Angela Merkel ab. Die derzeitige Bundeskanzlerin ist laut den Bookies zwar die zweitwahrscheinlichste Gewinnerin, wird aber mit der vierfachen Quote bewertet.“ Thun so auf der Seite von wettbasis…

  396. Es sieht auf Windy so aus, als würden sie direkt in die Flaute segeln. Das ist doch kein Zufall. Zur Zeit nur noch 7,5 Knoten. Kann es sein, dass sie die Notbremse ziehen, weil es ihnen richtig dreckig geht?

  397. Mit Gewalt kann man den Bullen im Norden auch nicht melken. Ich denke, sie versuchen es weiter auf 19 und dann 12A. https://i.imgur.com/Tegt6B0.jpg Laut ECMWF und GFS bildet sich über die Woche ein weiteres Tief südlich Grönland das mit Starkwind über den Atlantik rauscht, das nächste bildet sich dann bereits über Kanada. https://www.tropicaltidbits.com/analysis/models/gfs/2019081700/gfs_z850_vort_atl_22.png . Das einzig Vernünftige scheint mir daher, zunächst Kurs auf die Azoren zu setzen, dafür sind die Winde bis Montag Abend günstig. Dürfte auch der Mannschaft ein wenig Erholung verschaffen. Das Ankarjolen nach NW war bei Licht besehen unnötig IMO.
    Es bleibt spannend.

  398. Kaum geschrieben geht’s wieder gegen an. Sie haben offensichtlich andere Daten als ich.

  399. Die machen jetzt Pause.
    1.5kn

  400. Hallo guten morgen ich glaube die haben ne ganz schöne Schaukelpartie wenn ich das richtig sehe. Ich bin gespannt, wie Greta die Rückreise plant.

  401. Guten Morgen!
    Gretel will dann erstmal mit dem Zug nach Chile zur Klimakonferenz.
    Never ending story!

  402. Nach einen harten Tag mit Seekrankheit gönnen die sich heute Erholung und segeln wieder nach Süden. Lese ich gerade auf Instagram.

  403. …und segeln schnurstracks mit 2,5kn in die Flaute.

  404. Fehlt nur noch, dass jemand aus der Klimakirche auf den Trichter kommt, Gretas Vomitus als Reliquie in Klimakirchenmostranzen zu packen und öffentlich zu erscheuern

  405. Lustiger Kommentar aus der FAZ:
    liebe faz,net.: das ist der schon grob geschätzt fünfte oder sechste Artikel über Gretas große Fahrt. Geht das jetzt so weiter: Tag 1 Greta spricht mit Seevögeln, Tag 2 Greta segnet Wale, Tag 3 Greta verzaubert Salzwasser in Biowein? Tag 4 Greta wandelt über den Atlantik? Was soll uns das Ganze eigentlich sagen: böse Brexiteers, die so gemein über das gesegnete Kind herziehen? Das künftig nur noch über den Teich ahren darf, der eine 8 Mio Karbon Jacht zur Verfügung hat? Was übrigens leider nicht gesagt wird: Wer sich nur ein wenig mit CO2 Bilanzen auskennt, weiss, dass zwei Wochen Segeln bei Vollverpflegung pro Nase leider mehr CO2 verbrauchen als ein Mehrstundenflug nach New York mit drei Bordmahlzeiten. Tut mir ja leid, der Wind allein ist eben nur eine und in diesem Fall nicht die entscheidende Komponente. Die CO2 Bilanz der Herstellung jenes Karbonrenners noch gar nicht mitberechnet. Ein bisschen mehr journalistische Distanz wäre schon nett.

  406. MK: Ja, sie müssen sich erholen und das Boot klarieren: https://twitter.com/borisherrmann/status/1162638324596707328 . Die Pause war zwar nicht unbedingt gewollt aber notwendig…

  407. Da möchte ich Mäuschen sein an Bord, um zu sehen wer hier wen klarieren muss, ;-))
    Der Kurs spricht Bände.

  408. @krishna und @anorak2
    Ja, eure „Wahrheit“ ist für mich BS. Sag ich doch. Gut erkannt.

    @rest
    Faszinierend wie hier die „Experten“ den Kurs verfolgen und wild spekulieren. Gibt euch vermutlich eine merkwürdige Art von Befriedigung, oder? 🙂 Auch die Diskussion um den Namen und die Höchstgeschwindigkeit ist herrlich. Naja, schönen Wochenende … verbringt lieber Zeit mit Freunden als dem Selbsthass hier zu frönen 🙂

  409. Mensch Herpes, bist du wieder aktiv?
    https://www.gofeminin.de/gesundheit/was-hilft-gegen-herpes-s1390779.html
    Warum gehst du eigentlich nicht mit deinen Freunden in die Natur und vergisst das Ganze hier?
    Du solltest als gutes Beispiel vorangehen.
    So wird das nix.
    https://qpress.de/2019/01/27/massiver-kindesmissbrauch-in-der-klimakirche/greta-thunberg-und-pipi-langstrumpf-im-vergleich/

  410. Es gibt hier hauptsächlich einen, der über den Hass nachdenkt. Mir ist dieses Gefühl fremd. Jeder beschäftigt sich am ehesten mit dem, was ihn betrifft.

  411. @ Herp: Es sprach der weise, alleinig wissende Philosoph Herp das Wort zum Sonntag.

  412. @ML
    Hass liegt mir auch fern und ich segle im Geiste mit.
    Habe halt keine 8 Mio. Yacht.
    Projektion halt, aus ökonomischen Gründen
    Aber den Film hier finde ich unterhaltsam, besser als jedes Netflix.
    Schon lustig, was sich die Menschheit alles so ausdenkt, um sich zu unterhalten…

  413. @ Michael Krüger 17. August 2019 09:54

    Nach einen harten Tag mit Seekrankheit gönnen die sich heute Erholung und segeln wieder nach Süden.

    Könnte hinter diesem Narrativ eine andere Geschichte stecken: Gerta’s Dehydrierung könnte gefährliche Züge angenommen haben. Im ruhigen Wasser hätte man eher ein Rendevous-Punkt, damit sie auf einem größeren Schiff medizinisch besser versorgt werden könnte. Bis zu den Azoren trauen sie sich das anscheinend nicht zu.

  414. Falls die aber ernsthaft doch noch ankommen wollen: Wie wäre dann der Kurs? Richtung Azoren und dann nördlich daran vorbei? Dazu passt aber das aktuelle Heading nicht.

    Oder doch Richtung Kanaren … aber das wäre nicht nur ein riesiger Umweg, sondern auch noch Schwachwind auf dem Weg.

  415. Ich als Bordsteinkommandant, kann derzeit aufgrund des vorliegenden Materials nicht klar erkennen, wohin die Reise eigentlich soll.

  416. …gehen soll…
    Vielleicht eine geheime Taktik, und wir checken es einfach nicht.

  417. Z.z. dümpeln die bei Schwachwinden nordwestlich von A Coruna rum, laut Tracker soll der Wind gegen Mittag auffrischen,
    ein Schlag zu den Azoren wäre denkbar, vielleicht machen sie da eine Pause, der Kurs ist schon etwas ungewöhnlich
    entweder nimmt man die Nordwestroute ( geht aber wegen der Wetterlage z.Z nicht) oder man entscheidet sich für die Passat Route ( dann hätten sie aber weiter südlich fahren müssen) das dazwischen ist eine „Flauten“ Angelegenheit.
    Boris ist aber ein sehr erfahrener Segler ich denke er weiß am besten was er da macht….

  418. Sieht derzeit eher aus als ein Kurs auf Vigo, aber das wird sich wahrscheinlich bald ändern…
    „Ich werde in Vigo von Bord gehen, zusammen mit dem Leitenden. Der Alte will es so. Soll ich Ihre Briefe mitnehmen?“

  419. Fragen an Euch Segler zu der Flaute, wie kann man sich das auf so einen Boot vorstellen?

    Die Karte zeigt bei Wind blau, wenn man die Karte umstellt auf Wellen ist das so pink. Wie kann man sich das dann auf See vorstellen?

    Bitte nicht übel nehmen mich interessiert das wirklich.

  420. Was den Kurs bestimmt ist eher die Stimmungslage an Bord und nicht die Wetterverhältnisse.
    Und die kriegen wir über windy nicht mit.
    Meine 5ct.

  421. @Biggi:
    Ziemlich doofe Angelegenheit, das Boot schwabelt auf und ab und nix geht voran.
    Macht keine Laune.
    Aber so wie es aussieht, haben sie diese Situation bewusst gewählt ( die haben auch Windy und einiges mehr).
    Warum auch immer.

  422. Na so ein auf und ab mit geringem Vortrieb, da kann man dann in Ruhe Kaffe Trinken und etwas Chillen,
    der Wind wird aber auffrischen und aus Nord West blasen, denke das sie dann mit Halbwindkurs richtung Azoren
    Weitersegeln, aber nichts genaues weiß man nicht. Sie haben gerade eine Wende gemacht und warten auf den NW Wind
    der bringt sie dann im gewohnten Tempo (12Kn) weiter…
    Mal abwarten…
    Mast und Schotbruch

  423. Oh, sie haben jetzt gedreht und stehen jetzt am Wind.
    Pause vorbei.

  424. Danke an Euch zwei. Also sozusagen eine Ruhepause mit auch weniger Wellen oder kann man da trotzdem hohe Wellen haben?

    Ich hoffe ich nerve nicht aber mich interessiert einfach das Segeln an sich. Ist sicherlich ein schönes Hobby/Sport.

  425. Mein Cousin hatte mal ein Bootsgeschäft und hatte da auch mal eine Yacht, wo er uns eingeladen hat mit zu segeln auf den Rhein aber. Das fand ich damals beruhigt und schön mit dem Wasser ;).

  426. Die Wellen haben so zwischen 2-3 Meter aber sie kommen relativ lang, nicht zu vergleichen mit den Nord- Ostsee Wellen
    ist eben der Atlantik, ja z.T am Windkurs aber ich denke die fallen ab auf Halbwind oder Raumschot Kurs, kann aber auch sein das sie weiter Richtung NW am Wind Segeln, wobei ich glaube das die Jacht besonders auf Raumwinkursen besonders schnell ist, weiß jemand welche Besegelung an Bord ist, vielleicht haben sie ja in der Pause den Genacker ausgepackt…
    Mal sehen was kommt…

  427. @Biggi:
    Mich nervst du bestimmt nicht! 🙂
    Es geht ja hier um nichts.
    Da machen ein paar Menschen ein Abenteuer durch und wir schauen zu.
    Danke an die Plattform hier, die uns das ermöglicht!

  428. danke das ist nett von Dir :-).

    ja sehe ich auch so. Verfolge auch gerne mit ist einfach auch spannend.
    Selbst wenn die Gründe nicht so sehr in meine Wertvorstellung passen. Klar ändert sich das Klima aber der Hype darum mag ich nicht -- trotzdem hoffe ich das alle heil ankommen, weil es bestimmt kein Zuckerschlecken ist. Man vergisst bei den Hype das viele sich auch manche modere Technologie wirtschaftlich nicht leisten können. Es steht halt immer das Geld und die Wirtschaft im Vordergrund . Ich brauch z.B. dringend mein Auto um dort hinzukommen und kann mir schlichtweg ein Elektroauto neu nicht leisten. Klimaschutz nur für Reiche find ich doof :/.

    Trotzdem interessiert mich das Segelthema generell ich bin einfach ein naturverbundener Mensch. Mein Hobby ist das reiten zu Pferd und wenn jetzt jemand damit über Land zieht wäre es für mich auch genauso Krimi -- wie das hier.

    Wobei sich meine Meinung nicht ändert, das ich meinem Kind das nie erlauben würde aus Angst vor der Gefahr die sich damit ergibt. Ich setz mein Kind ja auch nicht auf den Pferd hau dem auf den Po sag mach reite bevor es einigermaßen kann.

  429. @Robinson

    Gretel will dann erstmal mit dem Zug nach Chile zur Klimakonferenz.

    Ist das ein Scherz? Es gibt meines Wissens keinen durchgehenden Eisenbahnverkehr zwischen Nord- und Südamerika.

  430. PS:

    mittlerweile glaube ich sogar das sie tatsächlich auf den Boot sitzt. Mein Cousin hat mir das erklärt, das geht garnicht auf dem Atlantik die ständig umzuschiffen ;-). Bin ich jetzt immer noch eine Verschwörungstheoretikerin? Ich hoffe nicht finde es hier angenehmer … bin kein twitter und FB Fan usw. da ist mir der Umgang zu harsch. Darauf verzichte ich komplett z.B.

  431. @Biggi #430 Ich glaube nicht dass da eine Verschwörung läuft, sondern grenzenlose Dummheit von Menschen, die genug Zeit und Geld haben ihre Dummheiten auch in die Tat umzusetzen. Was deren Problem wäre. Unser Problem ist, dass es bei uns zu viele Menschen gibt die das gut finden.

  432. anorak2 17. August 2019 13:17

    Gretel will dann erstmal mit dem Zug nach Chile zur Klimakonferenz.

    Ist das ein Scherz? Es gibt meines Wissens keinen durchgehenden Eisenbahnverkehr zwischen Nord- und Südamerika.

    Die Züge sind da ohnehin Dieselbetrieben, so wie die Busse, die die Lücken im Eisenbahnnetz schließt.

    Greta dürfte halbwegs traumatisiert von der Seekrankheit sein. Aber auch der Weg zurück wird dann schwierig. Denn Fliegen geht gewiss garnicht, und dann muss sie auf ein Schiff … und das fährt dann mitt allerschmutzigsten Schiffsdiesel. Oder doch nochmal eine Yacht? Vielleicht lässt sie sich von Luisa N. erklären, dass das Fliegen für die Klimafrontleute doch gar nicht so schlimm ist.

    Aber nach dem Bohai jetzt hat sie sich selbst in eine ausweglose Lage manövriert. Warum wollte sie auch immer um die Welt reisen … das passt nicht wirklich zur Klimarettung.

  433. @anorak

    ja genau jeder rennt den Fähnchen hinterher die grad „hype“ sind. Keiner bemüht sich mehr selber zu denken, wenn dann wird er abgestempelt und die Medien erledigen den Rest.

    Man wird beeinflusst, ob man es will oder nicht. *siehe hier

    Man ist einfach dabei -- egal aus welchem Grund und selbst „negativ“ wird mit viel Aufmerksamkeit zu „positiv“, denke so ist der Mensch einfach auch generell veranlagt.

    „Sunday for no Future“ ;-)*Scherzchen zum Sonntag

  434. Biggi 17. August 2019 13:15

    Ich brauch z.B. dringend mein Auto um dort hinzukommen und kann mir schlichtweg ein Elektroauto neu nicht leisten. Klimaschutz nur für Reiche find ich doof

    Eigentlich eine vernünftige Einstellung. Nur zur Ergänzung: Auch die reichen Emobilisten schützen das Klima nicht: Eine noch aktuelle Studie zeigte doch, dass durch die Herstell-Aufwendungen die E-Autos ggf. mehr CO2 verursachen als gewöhnliche Verbrenner.

    Kurz: Klimaschutz geht so oder so gar nicht.

  435. @ML

    Vielleicht lässt sie sich von Luisa N. erklären, dass das Fliegen für die Klimafrontleute doch gar nicht so schlimm ist.

    Im Gegenteil, die wichtigste Voraussetzung um sich Klimaschützer nennen zu dürfen, ist ein Bonusmeilenkonto.

  436. Genauso absurd ein Beispiel:

    Ich muss mit meiner Kutsche 300 km dazu brauche ich im flotten Tempo mind. 6 Pferde zum wechseln und wäre im Schnitt 3-5 Tage wenn kein Eisen abfällt unterwegs. Je nach Wetter und Widrigkeiten. Kommt dazu das diese Welt darauf nicht eingerichtet ist -- wahrscheinlich genauso gefährlich wie „der Ritt durch den Atlantik.“ Weil ich wenn so ein Pferd mal mit Kutsche oder zu Ritt durchgeht (Überforderung, Schreck etc) wäre auch ein Abenteuer mit selben unvernüftigen Verstand. Fragt mich bitte nicht welchen Co2 wir da verbrauchen atmen müssten wir heftig ;-).

    Ich glaube einfach bevor sie nach Amerika und … tingelt wäre China als besserer Umweltverschmutzer klimatechnisch sinnvoller. Dort wird sie nur nie ein Rederecht bekommen. Die würden sie schon in die Schranken verweisen.

  437. @ML

    ja sehe ich auch so Batterie Akku die Ladungsstation verdienen tun nur die Großverdiener. Und der Atom wird wieder kommen. Rumms. Ist der vlt gar nichts so schlecht, die Wartung kann man halt Billigkräften nicht überlassen. Spinnen wir weiter wie werden diese Batterien denn entsorgt?

  438. Achja und noch vergessen die Autos die ich auf der Autobahn brennen sehe, warum sind das meistens neue Autos haben die schon so etwas von Elektrik drin. Bei der Unfallbergung stelle ich mir so ein Elektroauto schwierig vor.

  439. ich war ne Zeitlang mit meinem alten Auto per LPG unterwegs hatte aber immer Angst das mir mal hinten jemand in den Tank rast. Die Angst hatte sich dann erledigt mit der Aufgabe des Autos durch einen Motorschaden da er umgerüstet war.

  440. Alles wie Vorausgesagt sie haben nun den Halbwindkurs eingeschlagen, mal sehen ob sie auf den Azoren einen kleinen Stopp einlegen….
    P.s. ich fahre LPG und CNG warte noch bis es Wasserstoff flächendeckend gibt…
    Ein Batterie FZG ist nur ein Übergang und nicht wirklich die Lösung

  441. ich schaue mir hier grad das an auch interessant … https://www.youtube.com/watch?v=cIFMxJsxnw8

    ist bestimmt ein ganz tolles Feelling. Ach es gibt so viel schönes im Leben, was man erleben kann.

    Wasserstoff ist ja nicht wirtschaftlich *Ironie off

    Jemand sagte mir mal das wäre schon längst möglich ein Auto einfach nur mit Wasser zu fahren aber die wirtschaftlichen Interessen sind gleich null, da würden sie die Menschen mit Steuern nicht mehr melken können wie Kühe, schließlich zahlt jeder einzelne den Fortschritt und wenn sich die Reichen nicht die Geldbeutel füllen können wird es uninteressant. Ich kann leider nicht beurteilen inwieweit er mit seiner Einschätzung recht hat.

  442. PS:
    hihi nur mit den Fischen können sie das noch nicht, da hätten die mich für mitnehmen können :D.

  443. @Biggi
    bei deinem Vid geht es aber entlang der Passat Route, das was Boris macht ist noch weit anspruchsvoller,
    etwa 98% der Transat Törns gehen auf dem Hinweg über diese Route. Boris scheint aber das besondere zu lieben….
    Mit seinem Boot gegen die Strömung, gegen die Winde ist schon sehr anspruchsvoll, das beste kommt aber noch
    vor Neufundland da teilen sich die Winde- ich hätte die klassische Route bevorzugt aber sein Hi Tec Boot hat viel mehr
    Trimmmöglichkeiten, dazu noch die Folis die den Wasserwiderstand minimieren, das alles hat eine klassische Jacht noch nicht mein Tip für dich: https://www.youtube.com/watch?v=NNKnDiUnbGA
    Da bekommst du einen Einblick um was für ein Boot es sich handelt…

  444. Derzeit würde ich Wasserstoffautos noch als rollende Bombe betrachten.

  445. hmm so wie das Video ist liegt die ja besser auf den Wellen da Sie da durchschießt. Da schaukelt sie kaum oder hab ich einen Optik Fehler ist ja auch wenn genial.

  446. @KG:

    ist ja schon eins mal hoch, was ich mitbekommen habe. Kann man nicht einfach was bauen, was so Schnitt 130 km hat fertig. Mit irgendeinem Brennstoff? Immer höher immer weiter produziert ja auch Rennfahrer als Amateure auf der Autobahn wären dann wenigstens ausgeschlossen die zumeist schwere Unfälle verursachen. Man würde ja z.B. auch weniger fahren wenn der Staat nicht unmenschlich auch die Justiz Urteile erschaffen die es erzwingen von A -- B zu kommen und damit eben erzwingt dahin zu fahren, wo sich Fuchs und Hase „gute Nacht“ sagen. Wir haben hier generell ein Problem. Unsere eigentlich Bürokratie funzt nicht mehr in der Dynamik Fortschritt und wir liegen da eh ganz weit hinten. Ich fahre schon mal allein im Monat wegen der deutschen Justizgesetze 2000 km im Monat -- hmm. Mein Kind liegt mir halt am Herzen … und ich habe jetzt deswegen nicht die Mittel für Klimaschutz.

    Das ist ein Kreislauf den die doch selber bestimmt haben. Und nun geht es weiter und weiter ins Unmögliche. Andere Länder haben das wirklich geschickter gelöst.

  447. @Biggi
    Die Jacht kann „Fliegen“ und um die Kränkung auszugleichen wird Gewichtstrimm durch Wassertanks genutzt,
    das hat mit herkömmlichen Jachten nichts mehr gemein, ist eher wie auf einem Katamaran
    da wird auch durch Gewichtstrimm und Mastrotation die optimale Vortriebs Energie genutzt…
    Die Jacht ist aber ein Einrumpfboot.
    Das Fliegen gelingt am besten bei wenig Welle z,Z. sind es dort um die 3m aber nach 1000 weiteren Seemeilen
    wird die See ruhiger, dann könnte es sein das die Jacht mehr als 20Kn (37 km/h) macht….
    Vorausgesetzt der Wind stimmt,

  448. Update:
    z.Z, ist die Jacht auf Westkurs mit 11 Knoten Geschwindigkeit, damit wird es dann nichts mehr mit den Azoren,
    Boris will wirklich Non Stop nach NY schätze die sind in 7-10 Tagen da….

  449. wisst ihr öffentlich wäre diese Tour monatlich machbar, wenn man nicht gehetzt würde das ich spätestens Sonntag abend ein Hotelzimmer brauch weil ich den Anschluß nach Hause nicht mehr bekomme. D.h. zusätzliche Kosten in einem Ballungsraum wo eine Wohnung unter 800 kalt nicht zu bekommen ist. Wie vereinbart man das mit einem Beruf? Die „jungen“ mit dem Klimaschutz und auch den alten Reichen wünsche ich 2 Monate meines Lebens. Ich fahre nun mal ein Billigauto 20 Jahre alt weil es erschwinglich ist. Ich es mir zusätzlich zum Wohnraum noch leisten kann. Wenn man keine Hosenknöpfe in der Hose hat ist man froh wenn man heil ankommt und wieder heil zurück. Der Motor muss laufen, womit wäre mir nun mal vollkommen egal. So viel zum Klimaschutz und den Menschen die das so konsequent umsetzen. Die Realität sieht einfach im Alltag oft anders aus. Es wird dem Normalbürger kaum Möglichkeiten gegeben dies wirklich konsequent umzusetzen.

    Genauso ist es in der Pflegeversorgung. Wenn ich nun meine kranken Eltern versorge, die am Limit sind, wie soll ich mich da durch das Klimadelierium finden. Habe ich dafür noch Zeit? Ich ziehe halt nicht in Erwägung diese einfach unter zu bringen. Eigentlich habe ich ganz andere menschliche Sorgen, wie Klimaschutz -- ja -- obwohl ich ein kleines Kind habe das diese Luft noch atmen muss. Aber allein an dem Hype einer angeblichen Klimakönigin sieht man doch schon, wie schwierig dies ganze überhaupt ist. Man kommt ohne das man das will hier auf so eine Seite und entdeckt, Mensch ist das toll -- Segeln im Meer. Man träumt ein paar Tage mit die gar kein Traum sind.

    Man träumt weil man genau weiss, selber wird einen das den wenigsten zu Teil aber man fiebert auch mit und träumt eine Weile mit. Wobei ich persönlich glaube das es kein leichtes Unterfangen ist und der Traum schnell zum Alptraum wird.

    Na egal hoffe ist nicht zu direkt -- aber soviel halte ich von vielen Dingen die entschieden werden ohne viele menschliche Dinge zu berücksichtigen.

  450. naja was ich damit sagen will, Respekt für den Skipper der zieht das durch. Im Zickzack Kurs nach NY, das hat noch keiner gemacht -- ist so. Ich denke auch das er sicher weiß, was er macht. Spätestens ab jetzt weiß er was er macht und ehrlich ich hab zwar keine Ahnung aber erstmal ziehe ich den Hut, er segelt im Zickzackkurs nach NY. Hat das schon mal wer gemacht?

    Trotzdem, ist es dem Kapitalismus geschuldet, desto mehr er segelt und der wird das Schiff dahin schaukeln mit nur Wellen und Gischt desto mehr merkt man wie alles wirtschaftliche hier in den Vordergrund rückt. Tatsache ist nun mal so, dass sich solche Aktionen normal sterbliche nicht leisten können und auch nicht aufgenommen werden. Auch ein guter Skipper will das Boot weiter fahren. Das war alles Geld der Welt wert.

    Und Greta hat die perfekte Inszenierung um sich in Amerika Gehör zu schaffen. Wahrscheinlich wartet Arnold Schwarzenegger schon auf sie.

  451. Jetzt geht’s mit 14,1 kn auf 240°

  452. @ Biggi 17. August 2019 14:01

    ich war ne Zeitlang mit meinem alten Auto per LPG unterwegs hatte aber immer Angst das mir mal hinten jemand in den Tank rast.

    Ich bin jahrelang LPG gefahren, hatte aber nie Angst, denn der Tank ist äußerst robust. Ich rechne darum mit weniger Risiko bei einem Unfall als mit normalen Benzin.

    Seit knapp 2 Jahren fahre ich wieder Diesel, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis war da besser. Das größte Risiko bei LPG ist die Frage, was mit technischen Problemen ist: Garantie ist bei Nachrüstungen weitgehend erloschen. Und einige Autos -- auch bei guten Nachrüstern -- machen eben zicken. Ich hatte drei LPG-Fahrzeuge, aber immer glück und keine Probleme. Ab Hersteller gibt es da nicht so viele günstige Angebote, vor allem Dacia … mein Kollege ist da sehr zufrieden damit, aber eben nicht jedermanns Sache.

  453. @Biggi

    Wasserstoff ist ja nicht wirtschaftlich *Ironie off

    Warum Ironie? Das stimmt, du würdest dir den Treibstoff nicht leisten können.

    Jemand sagte mir mal das wäre schon längst möglich ein Auto einfach nur mit Wasser zu fahren

    Das ist Unsinn, in Wasser ist keine chemische Energie gebunden die man in irgendeiner Form als Antrieb nutzen könnte. Anders formuliert: Wasser brennt schlecht. 🙂

    aber die wirtschaftlichen Interessen sind gleich null, da würden sie die Menschen mit Steuern nicht mehr melken können wie Kühe,

    Diei Verschwörungstheorien der Ökos … Es ist auf jeden Fall nötig, die Kosten des Staates für den Unterhalt des Straßennetzes, der Parkplätze, der Verkehrspolizei usw. von den Autofahrern zu refinanzieren. Man macht es halt derzeit über den Treibstoff, weil das eine sehr einfache und elegante Methode ist. Sollte der Treibstoff irgendwann gewechselt werden, müsste man dann halt die Steuer auf anderem Wege erheben.

  454. So mit guten 30 kmh (17,4 Kn ) durch die Wellen „pflügen“ muss wirklich berauschend sein, hoffen wir das die Technik durchhält die fahren gerade annähernd mit Windgeschwindigkeit (19 Kn) das soll schon etwas bedeuten…
    Ein guter Tag für den Segelsport !

  455. mmh, dann fahr ich doch lieber Benzin mit hohem Preis :).

    Also die Lösung kann man mir auch nicht aufbürden, da ich meine Fahrten einfach brauche. Es gibt sehr viele Menschen die sich ein Auto aufgrund Ihrer sozialen Lage die ich geschildert habe ja nicht finazieren können. Also was bleibt fahren mit dem was übrig bleibt, was teuer ist.

    Wie die Ökos sagen und sprechen, was wäre denn meine Lösung?

    Ich sags Euch ich warte ab und mach erstmal weiter bis dahin. Und ich sehe mich schon diskreminiert zum Fahrzeugführen zu arm.

  456. PS:
    Carship z.b. funzt auch nur im minimalen km Bereich. Nicht mehr bei meiner Strecke.

  457. @Biggi

    Wie die Ökos sagen und sprechen, was wäre denn meine Lösung?

    Das Benzinauto ist das billigste und es ist derzeit nicht abzusehen dass sich daran was ändert. Du solltest dich politisch dafür einsetzen dass es weder verboten noch künstlich verteuert wird, und ein schlechtes Gewissen lass dir deswegen nicht einreden.

    Was du natürlich machen kannst ist, unter den angebotenen Modellen eins zu kaufen das billig in der Anschaffung und Wartung ist, und niedrigen Verbrauch hat, und nicht „ne nummer größer“ wenn es nicht sein muss.

  458. @Biggi
    Schon einmal an einen gebrauchten UP, Citygo oder Mii mit CNG gedacht ?
    Die sind wirklich sparsam und Wirtschaftlich

  459. „Im Zickzack Kurs nach NY, das hat noch keiner gemacht…“

    Nee, liebe Biggi, das ist normal. Erstens kannste nicht direkt gegen den Wind segeln und zweitens ist das die Suche nach dem „besten“ Wind.
    Egal, wie toll die Router sind. Genauso wenig, wie man das Klima berechnen kann, kann man die Winde vorhersagen.

    Eigentlich fahren die gerade den Beweis dafür ein, daß das alles höchst unwissenschaftlich ist.

    Seglerisch erklärt:
    Möchtest Du West (270°) fahren und der Wind kommt von dort, fährst Du 230° oder 310°. Das war zu sehen. Nennt sich Kreuzwinkel und ich hab hier schon relativ sportliche Werte angesetzt. Höhe knüppeln, also so wenig wie möglich abfallen von Wunschkurs, bedeutet auch Geschwindigkeitsverlust. Alles was offener (also mit größerem Winkel zum wahren Wind) geht, wird schneller. Meist auch komfortabler, wobei ich bei soner Rennziege nie von komfortabel reden würde. Das ist eher wie mit nem Rennrad auf Kopfsteinpflaster.
    Gewendet wird, wenn der andere Kurs eher Richtung Ziel oder auch besseren Wind geht.

    Ich habe vom Pirat über Star, Langkieler, Kat, Vierteltonner und 49er schon einiges gesegelt. Das halte ich für eher unverantwortlich. Mit Seemannschaft hat das nix zu tun.

    PS: Das Insta-Bildchen vom Freitag finde ich lustig. Da hat man der kleinen Dame augenscheinlich ne Kuchenbude aus nem Vorsegel gebastelt.

  460. 459: „Das halte ich für eher unverantwortlich.Mit Seemannschaft hat das nix zu tun.“
    Das finden alle hier, die schon mal gesegelt sind. 🙂

  461. Ist das ein Scherz? Es gibt meines Wissens keinen durchgehenden Eisenbahnverkehr zwischen Nord- und Südamerika.

    Eine Reise mit dem Zug, wo man alle Nase umsteigen muss, durch nicht sichere mittelamerikanische Länder…. hohe Kriminalität zB. Das ist irre.

  462. @Constanze Wunderlich

    Eine Reise mit dem Zug, wo man alle Nase umsteigen muss, durch nicht sichere mittelamerikanische Länder…. hohe Kriminalität zB. Das ist irre.

    Es gibt sowieso keine durchgehende Gleisverbindung, und teilweise nur Gütergleise.

  463. @anorak,

    dann bleibt nur noch der Eselskarren auf der Panamericana.

  464. @CW

    dann bleibt nur noch der Eselskarren auf der Panamericana.

    Sie wird sich von Tesla ein Elektroauto sponsern lassen, das dann ihr Vater durch die Amerikas chauffiert. „Klimaschutz“ ist nur echt wenn Dritte ihn bezahlen.

  465. @ anorak:

    ich fahr nen alten fiat punto cabrio der war günstig (also Cabrio hätte ich mir nicht gesucht) war da und war halt so ;). mit 300 Euro zu haben und einem Jahr Tüv und ich versorg den grad für noch einmal tüv also ich hab kein riesen motor unter dem Arsch 😉 ja schlechtes Gewissen reden die einen schon ein. Ich bin aber auch nicht gern mit dem unterwegs. Mit meinem Hundai Senator hab ich mich auf der A besser gefühlt mehr Knautschraum 😉

  466. @Biggi Für mich ist es Fahrrad, S-Bahn und easyjet 🙂

  467. PS: Das Insta-Bildchen vom Freitag finde ich lustig. Da hat man der kleinen Dame augenscheinlich ne Kuchenbude aus nem Vorsegel gebastelt.

    So siehts aus. Die mussten da wohl auch erst mal aufräumen und sich von der Seekrankheit erholen.

    Und Boris wird versuchen auf schnellsten Kurs nach Neufundland zu kommen.

    Gegen den Wind kann man übrigens segeln. mit dem Flettner-Rotor.

    Ich habe da auch schon vor Jahren mir etwas ausgedacht. Man kann hart am Wind segeln und an einer Seite des Bootes einen Foil seitlich ins Wasser ausfahren lassen, der das Boot zur Seite drückt, so, dass dabei ein Gegenwindkurs raus kommt.

    Und in der Flaute hat man auf den Atlantik üblicherweise eine hohe Dünung. Ist auch schaukelig.

  468. Von welchem Bildchen ist denn da die Rede, Link ?

  469. @ noch nen Segler:

    was heißt denn ne Kuchenbude gebastelt :D. Ja also ehrlich ich setz ich da auch lieber auf das buckelde Pferd um mir das Genick zu brechen da kenn ich mich wenigstens aus.

    Also bestimmt der Wind eigentlich wos lang geht ja warum haben die dann nicht den Wind nach unten genommen? Wäre das nicht angenehmer für die Passagiere?

  470. @Krishna

    https://www.instagram.com/p/B1OaHUQiOIc

    Heute hat Greta auch ein Bild eingestellt und schreibt, ihr ist nicht seekrank und kann schlafen und die Reise ist wie Camping auf einer Achterbahn.

    Finde ich gut, dass es Greta soweit gut zu gehen scheint. Ich hoffe nur der Vater Svante füttert ordentlich die Fische. Und auch der mitreisende Filmemacher. Wird wohl ein spannender Kinofilm werden.

  471. An das „malschnellvonSeekrankheiterholen“ glaub ich nicht.
    Ich hab nur einmal einen Anflug davon gehabt und das war unter Deck beim Ölzeuganziehen. Als ich wieder oben war, war alles wieder gut und ich hab das Glück gehabt, daß ich seit dem etliche Jahre absolut verschont bin. Inzwischen schlafe ich sogar gern beim Segeln, wenn ich dem Rudergänger vertrauen kann. Bei jeder Kleinigkeit werd ich aber sofort wach. Killende Segel reichen meist schon.

    Ich hab aber andere Mitsegler erleben müssen, denen es echt dreckig ging. Die wollten selbst nach nem Hafentag nicht mehr aufs Boot.
    Beste Medizin, meiner Erfahrung nach, ist übrigens Rudergehen. Da gelingt es dem Körper am ehesten, sich mit der Bewegung anzufreunden. Bestes Mittel für Seekrankheit ist, überhaupt daran zu denken. 🙂

    Die Dünung ohne Fahrt dürfte noch unangenehmer sein.

    Das, was Du dir da ausgedacht hast, wird nur in der Theorie funktionieren, weil jedes Steuern ein Bremsen ist. So gewinne ich die meisten Wettfahrten. Steuern nach Möglichkeit hauptsächlich mit den Segeln und Ruder fast mittschiffs und lieber etwas raumer und nicht sinnlos Höhekneifen.

  472. @anorak

    Mit fahrrad 300 km kind holen wird schwierig wo Fuchs und Hase weder Bahn noch Bus. Die Anbindung wäre dann auch mit 8 Stunden zurück bzw. warten erstmal übernachten. Keine Alternative auf dem Land. Wird sich auch nicht bessern die haben hier in Augsburg eher Fahrten gesperrt bzw. gespart. Das ist eher schlechter wie besser geworden.

  473. Als Kuchenbube bezeichnet man einen von Wind und See geschützten Bereich.

    Und Boris segelt halt den roten Wind entgegen und macht dann immer die Biege um Speed durch ordentlich Seitenwind zu bekommen.

    Das ist ganz klar ein Rennkurs. Die betrachten das als Rennen.

  474. https://www.br.de/nachrichten/bayern/personalmangel-weiter-zugausfaelle-bei-der-brb,RWeDTiV

  475. Biggi,
    ein Kuchenbude ist eine Art Zelt über der Plicht. Die Plicht ist der hintere offene Teil des Bootes. Auf dem Bild die weißen Lappen rechts und links.Sowas gehört da nicht hin. Zumindest nicht beim Segeln.

    Der Kurs wird wohl ein Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Wohlbefinden sein. Ich bin mir sehr sicher, daß das ohne Passagiere anders aussehen würde. Eigentlich versuchen die die Quadratur des Kreises.

  476. Ach so, eine Bahn-, oder Autoverbindung von Nord- nach Südamerika gibt es nicht. Die Züge fahren da, wo es geht mit Diesel. Habe selbst die Pan-Amerikana zum Teil bereist.

  477. @MK

    Danke für die Info okay… herrje ja jetzt kann keiner mehr zurück und ich würd um keinen Preis der Welt da drin sitzen wollen aber die fahren ja mit dem Mädel erstmal echt langsam ;). Meines Erachtens wird das ein riesen Flop

  478. …. aber Werbung für das Team… ob der Schatten Greta &Co gefällt 😉 na irgendwie ist bestimmt alles wirtschaftlich verbunden

  479. Micha, ach das blöde Bildchen, danke…

  480. z.Z. geht es gut voran 17 Kn sind schon eine Hausnummer, der Halbwindkurs bringt sie weit Raus, bei den vorhergesagten Winden müssen sie bald eine Entscheidung treffen, entweder an den Azoren vorbei und dann Vorwindkurse oder aber
    auf Nordkurs am Wind, Höhe gewinnen um dann mit Halbwind wieder Strecke zu machen…
    Wir werden sehen wofür sich der Boris entscheidet…

  481. zZ 18,6 kn

  482. ich hab keine Ahnung versteh hier echt nur voll Latein aber eins weis ich zwischenmenschlich schon dieser Boris der Skipper der zieht das durch im Zick zack Kurs auf der Titanic route. Haben die nicht bald ne große Sache das ist Training für die Weltenumsegelung wahrscheinlich sitzen wir hier und rätseln und der lacht sich ein ins Fäustchen und sagt hey Mann ich trainiere. übe teste 🙂

  483. @noch nen Segler

    die Pflicht ist das das Ding was die da rausfahren können an den Seiten?

  484. ich glaub das mit der Pflicht und so verstehe ich nicht ich muss das bildlich sehen. Das ist ein toller Sport. Im nächsten Leben gehe ich auf See ;).

  485. Plicht -- nicht Pflicht.
    Ist das Offene, wo das Boot bedient wird. Davor ist die Kajüte.
    Die seitlichen roten Dinger sind Foils. Strömungsgünstige Dinger, die Auftrieb erzeugen und den Kiel bei Schräglage unterstützen, weil dessen Wirkung, die Kraft der Segel in Vortrieb umzuwandeln, bei Krängung (Schräglage) nachlässt.

  486. okay jetzt hab ich es verstanden, -- also damit das Boot praktisch nicht umfallen kann wenn eine Welle kommt -- oder ?!

  487. Halbwindkurs mit 21 kn von STB ist natürlich super. Nur wird es nicht lange so gehen… Nördlich der Azoren droht bald Flaute.

  488. @Biggi
    warum aufs nächste Leben warten?
    Es gibt bestimmt auch in deiner Nähe einen See wo gesegelt wird…
    Segeln ist ein wunderschönes Hobby, da gibt es fast alles, vom gemütlichen Jollenkreuzer bis zum sportlichen Katamaran
    für Binnen, oder eben Jachten für die Küsten oder Blauwassertörns, Hochseetaugliche Katamarane und Trimarane
    etc.
    Mitsegeln ist meistens recht Günstig zu bekommen, um mal Seeluft zu schnuppern…

    Viel Spaß

  489. echt was kostet denn sowas wenn man mal schnuppert also wenn möchte ich das aktiv tun

  490. @ Biggi: gogle is your freind!

  491. ich kann ja mir nicht mal ein anständiges Auto kaufen 😉 aber ehrlich das Interesse wäre schon da ich bin am Rhein groß geworden und hab schon als Kind die großen Schiffe geliebt und wäre da am liebsten immer drauf

    ja wir haben hier viele Seen Tegernsee, Starnberger See, Chiemsee etc.

  492. @frank bosse
    ja die Aussichten sind bescheiden, deshalb muß Boris bald eine Entscheidung fällen, entweder wider auf Amwind Kurs gen
    Norden um höhe zu gewinnen oder aber runter zu den Azoren um die Passat Winde auf Vorwind Kurs zu nutzen, mal sehen wofür er sich entscheidet…
    Das die Jacht fast Windgeschwindigkeit erreicht ist schon genial…
    Mast und Schotbruch

  493. Aber real glaube ich leider das kein Sport ist den ich mir leisten kann.

  494. Gut, noch mehr Segeltheorie:

    Der Kiel, bzw das unten angebrachte Gewicht, verhindert zu starke Krängung, weil das ja nicht Ziel ist. Im günstigen Fall verhindert es auch das Kentern, wobei das nur in der Theorie bei solchen Booten ist und die dennoch kentern können, sich aber, im Gegensatz zu nicht ganz so kompromisslos gebauten Booten, nicht wieder selbst aufrichten können, Daher auch die vorgeschriebene Luke im Heck.

    Das Gewicht des Kiels wird an der Flosse angebracht. Erstens, damit sie, für ordentlich Hebelwirkung, möglichst weit unten hängt und zweitens bildet die Flosse eine Lateralfläche, die die Kraft der Segel, die bei Amwiindkursen sonst das Boot nur seitlich bewegen würden, in eine Vorwärtsbewegung wandeln.

  495. uih ich hab was gefunden auf dem Ammersee gar nicht so teuer morgen hole ich mein Sohn wir machen einen Ausflug die Tage ;). Danke Euch 🙂

  496. https://de.wikipedia.org/wiki/Physik_des_Segelns
    Da ist das auch mit Bildern erklärt und Du kannst sehen, wie die Boote untenrum aussehen.

  497. 492: Ich hatte meine Prognose schon heute früh gepostet. Säße ich am Wettercomputer würde ich zur Azorenroute raten, nächste Woche wird es wieder heftig mit Wind gegenan nördlich. Da ist auch die Strömung unfreundlicher. Also irgendwie durchmogeln auf 12A am Ende. Die Yacht ist sicher aussergewöhnlich ( so ist sie ja auch gebaut) wenn sie bei Halbwindkurs alles an Wind in Vortrieb verwandelt. Eine klare Empfehlung gegen Flugreisen, solange jeder Reisende sowas zur Verfügung hat. 🙂

  498. ich danke Euch für die nette Samstagbegleitung am heutigen Tage jetzt muss ich schlafen ich habe morgen eine weite Strecke vor mir. Und an die Segler ich buche einfach das Angebot ich glaube das macht mir und dem Kind Spass bestimmt ein toller Ausflug ganz klein erstmal. Step by Step 🙂 good night all.

  499. @Biggi
    guck mal hier: https://de.windfinder.com/forecast/ammersee_eching
    da kannst du eine Windprognose abrufen
    Ich wünsche dir für dein Segeltörn
    Mast und Schotbruch

  500. supi danke ja ich brauch ne leichte Brise mit Kind :). -Das Wetter ist momentan bei uns nicht so günstig die haben mit Unwettern zu kämpfen aber in drei Wochen kann man einen Tag finden. Danke. 😀 ich bin jetzt schon ganz kribbelig. Ich berichte.

  501. @ Biggi: und immer dran denken: 1st cut is the deepest… 🙂

  502. hihi rod steward all right 🙂

  503. ich werde Montag auf dem Dümmer (NS) sein, wir haben da z.Z Blaualgen und Niedrigwasser alles eine Folge des Klimawandels und der Industriellen Landwirtschaft…
    Letztes Jahr an der Ostsee war es auch zu merken, Quallenpest und das Wasser hatte tropische Temperaturen.
    Wer mit den „Naturkräften“ arbeitet der merkt von den Veränderungen sehr viel…

  504. @Daysailer

    alles eine Folge des Klimawandels und der Industriellen Landwirtschaft…

    Würdest du nicht sagen, wenn es nicht jeden Tag im Fernsehen behauptet würde.

    Letztes Jahr an der Ostsee war es auch zu merken, Quallenpest und das Wasser hatte tropische Temperaturen.

    Der Sommer 2018 war außergewöhnlich, aber kein neuer Normalzustand. Und tropische Wassertemperaturen sind über 30 Grad, soviel hatte die Ostsee ganz bestimmt nicht.

    Wer mit den „Naturkräften“ arbeitet der merkt von den Veränderungen sehr viel…

    Solange du mir nicht erzählst meine Heizung oder meine Urlaubsreise müssten deswegen verteuert werden.

  505. Klimarettung ist viel Rauch um Nichts und die Glaubensfrage einer neuen Religionen.
    Und mit der CO2 Sekte kann man ebenso wenig über ihren Glauben diskutieren, wie mit zB. Muslimen, es geht nicht um Fakten, sondern um Emotionen und um seeehr viel Geld für CO2 Ikonen und den Staat, der sich darüber freut eine CO2 Steuer zukünftig ohne nennenswerte Gegenwehr des Souveräns abzupressen.

  506. Ich hoffe nur der Vater Svante füttert ordentlich die Fische. Und auch der mitreisende Filmemacher.

    Wieder so ein Kommentar von Michael Krüger … und alle finden es normal.

    @Biggi: weit weit oben schreibst du, dass du dir öko nicht leisten kannst und mit dem billigsten alten, aber doch teuren Auto herumfahren musst. Ich habe das Gefühl, dass auch du diesem „die anderen fördern Selbstverzicht

  507. Auf den Senden Button gekommen …

    Ich habe das Gefühl, dass du auch diesem „die anderen fordern Selbstverzicht“ Unsinn aufsitzt. Es geht bei dem ganzen Brimborium aber darum die Nutzung von Energie umzustellen, so dass du automatisch mit der einfachsten und günstigsten Methode halbwegs klimaneutral unterwegs bist. Du musst nicht persönlich der Vorreiter auf diesem Weg sein.

    Dieses „aber die fliegen“ Ding was öfter von Skeptikern kommt ist einfach nur Ablenkung.

  508. @Herp

    Sie sind also gegen CO2-Steuern und Verzicht, nur für die Umstellung des Energiesystems auf EE?

  509. CO2 mal an einem Beispiel durchgerechnet:

    Der CO2 Anteil der Atmosphäre beträgt 380ppm, also 380 pro 1 Millionen Luftanteile.

    1 kg Zucker hat ca. 10 Millionen Zuckerkörnchen.

    Man nehme 100 kg Zucker, mit 1000 Millionen Zuckerkörnchen exemplarisch für die Gesamtheit aller Luftteilchen an.
    Der CO2 Anteil daran bei 380ppm entspricht dann also 380000 Zuckerkörnchen.
    96% des CO2 ist natürlichen Ursprungs, das entspricht 364800 Zuckerkörnchen für dieses Beispiel.
    4% des CO2 sind also nur relevant, das entspricht 15200 Zuckerkörnchen.

    Vom Mensch verurschten Welt CO2 Ausstoß hat Deutschland einen Anteil von 2,4%, das entspricht in unserem Beispiel 365 Zuckerkörnchenvon von Gesamt 1000 MIllionen Zuckerkörnchen, dem Inhalt von 100 Kg Tüten Zucker.

    Der Anteil vom Kraftfahrzeugverkehr am Deutschen CO2 Ausstoß beträgt ca. 16%, das entspricht in diesem Beispiel 60 Zuckerkörnchen.
    Die Geschwindigkeitsbegranzung auf deutschen Autobahnen auf 120 kmh soll ca. 5% CO2 Emissionen sparen. das ergibt ganze 3 (!!!!) Zuckerkörnchen auf 100 Kilo Zucker. Ein Hauch von nichts ohne jedweden Einfluß auf Irgendwas. Ein infernalisch genialer Geniestreich die Menschen in Panik zu versetzen und drangsalieren zu können.

  510. Guten morgen zusammen 🙂 ich glaube die steuern Land an, die Inseln kann das sein?

  511. @daysailor

    Dieses Jahr ist die Ostsee zu kalt um im August Kraul zu schwimmen. Das habe ich selten erlebt. Da kann einen das ‚Klimagefühl‘ schon mal narren. Die Diskussion einer globalen Temperaturänderung findet um einen Skalenstrich eines Thermometers statt, lokal stärkere Änderungen dagegen haben mit Strömungsverhältnissen (Luft, Wasser) und eben Wolkenabdeckung zu tun -- in einem chaotischen System, das sich seit jeher hin- und herschaukelt. Der Rückzug des Morterratschgletschers ist seit ca. 1850 mit Tafeln gut dokumentiert. Im Ort darunter hatte man damals dankbar aufgeatmet. Als der Ort gebaut wurde, hatte man nicht mit einer derart nachteiligen Klimaänderung gerechnet. Die wahren ‚Klimaleugner‘ sind übrigens die, die diesen Wandel ohne CO2-Änderung ignorieren.

    In zehn Jahren ist der CO2-Hype vorbei wie der Baghwan-Wahn in den 80ern. Nicht mehr gut zu machen ist dann allerdings Merkels Footprint.

  512. Sie scheinen sich entschlossen zu haben, mit Halbwindkurs nördlich der Azoren durchzuflutschen und dann strikt 270°zu halten. Das sieht zumindest bis Mittwoch ganz gut aus und sie haben bei den Winden eine ruhige Fahrt. 15 kn Wind, 15 kn Fahrt. Da kann man als Fahrten Kat. Segler nur erblassen.

  513. zu 512.
    Mit einem Mono ist das schon eine sehr gute Geschwindigkeit, aber wir dürfen nicht vergessen das die Jacht über
    Semi Foils verfügt, die benetzte Fläche wird eben gering gehalten, der Vorteil des Kurses ist das die Wellenhöhe nun stetig
    abnimmt und dieser Vorteil dann erst richtig ausgespielt werden kann…

  514. @Biggi #510.
    Bis zu den Azoren sind es noch gute 350-400 SM bei der derzeitigen Geschwindigkeit sind sie erst Morgen da,
    allerdings nimmt der Wind nun auch ein wenig ab, kann auch sein das sie an den Azoren nur vorbeirauschen….
    Das Windfenster lässt nicht unbedingt einen Stop zu, allerdings haben die ja Zeit genug sie könnten eine Pause machen
    und dann auf neue Winde Warten…..

  515. Die Azoren ansteuern und dort auf „neue Winde warten“ bringt nichts, weil sie ohnehin schon hinter ihrem Zeitplan zurückliegen – dann können sie gleich umkehren.

    Die Rechnung: Gesamtdistanz Luftlinie Plymouth -- NY = ca. 2880 nm; davon noch vor dem Bug ca. 2300 nm, also zurückgelegt gerade mal ca. 580 nm. Das entspricht 3,0 von 15 Reisetagen – man ist aber schon fast 5 volle Tage unterwegs.

    Auch wenn man nun mit der echten (geplanten und tatsächlichen Route) rechnet, sieht’s nicht besser aus: Laut „Bild“ gab Herrmann diese mit 3500 nm an – das ergibt einen (geplanten) Faktor von 3500/2880 = 1,22; tatsächlich ergibt sich jedoch nach der bisherigen Strecke 995/580 = 1,72.

    Man ist also spät dran – da ist der grüne ‚Beschleunigungsstreifen‘, auf den sie gerade einbiegen, bitter nötig.

    Und ob der ausreicht, auch noch ein Zeitpolster für der danach drohende Flaute rauszuholen? Das wird eng.

  516. Die werden natürlich nicht auf den Azoren halt machen, ist schließlich ein Rennen. Und wenn die Pech haben, bleiben die dort in einen Hoch hängen. Ich vermute da wird der Boris vorher wieder in Richtung Norden abdrehen, weil der keine Flaute riskieren will.

  517. Korrektur zu #515: Es sind fast 4 statt 5 volle Tage -- ändert aber nichts daran, daß sie zeitlich deutlich zurückliegen.

  518. Den Kurs hat Boris gestern auf Instagram im Video gezeigt:

    https://www.bilder-upload.eu/bild-bc6c4e-1566124181.jpg.html

  519. PS

    Jetzt sind die aber schon wieder zu weit südlich von diesen Kurs in Richtung Azoren. D.h. er wird dann wohl wieder nach Norden abbiegen.

  520. @Micha
    Klar werden die wieder nach Norden abdrehen, war ja in dem dargestellten Korridor auch so vorgesehen.
    Siehe hier

  521. Den Korridor werden die jetzt halten wollen. Können ja nicht wieder einen neuen präsentieren. 😉

    Spätestens über, oder kurz hinter den Azoren werden die dann wieder nach NW abdrehen.

  522. – boris herrmann (@borisherrmann) 17. August 2019 [196521:05: Nun hat die Managerin des Segelteams mit Greta Thunberg und ihrem nach New York reisenden Vater die Kritik an den Langstreckenflügen kommentiert, die notwendig sind, um die Yacht nach Europa zurückzubringen. Holly Cova zufolge fliegen nur zwei Besatzungsmitglieder in die USA. Insgesamt sind nur vier Langstreckenflüge betroffen, und ursprünglich haben wir nicht sechs Flüge gemeldet. Dies wird von Spiegel Online berichtet. Wenn Thunberg und ihr Vater in die USA und wieder zurück geflogen wären, käme die gleiche Anzahl von Flügen zusammen, betont Crewmanagerin Cova.

    Ah, die haben eine Managerin?

    Das Team um Skipper Boris Herrmann hatte die Entscheidung über den Flugverkehr im Alleingang getroffen. „Wir haben die Reise nach New York sehr kurzfristig in unseren Plan aufgenommen, weshalb zwei Personen in die USA fliegen müssen, um das Boot zurückzubringen“, zitiert sie Spiegel Online . Sie sagte auch: „Wir erkennen, dass dies keine perfekte Lösung ist. Aber Ausgleich ist besser als nichts zu tun. Die Menschheit hat noch keinen Weg gefunden, einen Ozean zu überqueren, ohne einen CO2-Fußabdruck zu hinterlassen.“ Cova betonte, dass das Team das CO2 kompensierte Emissionen seiner Flüge durch Ausgleichszahlungen.

  523. PS

    Und die Managerin und das Team und die Wetterberater, Sponsoren, etc. verbrauchen ja überhaupt kein CO2? Nee, ja klar.

    Wie gesagt, hätte man Greta mit Vater auf ein Frachtschiff gesetzt, dass sowieso in die USA fährt, wäre fast kein zusätzliches CO2 dabei ausgestoßen worden.

    Jetzt leisten die Ausgleichszahlungen???

  524. 12 kt Fahrt bei 7 kt Wind. Nicht schlecht.

  525. @519
    Wenn ich die Windy-Vorhersagen richtig deute, würde ich nicht meinen, daß die nördlicher müssen. Da siehts für die nächsten zwei Tage auf Kurs West eher nach Schiebewind aus. Später wirds wahrscheinlich nördlicher gehen.
    Aber Vorhersagen von mehr als 48h finde ich sehr gewagt.

    @522
    Die Managerin gehört zum Team von Boris.
    Das mit dem Kompensationsablass ist natürlich der religiöse Unflat. Aber geschenkt…

    Trotz aller Skepsis und meinem Unbehagen wegen Seemannschaft finde ich das sehr spannend.

    Cool wären Visualisierungen, die die Vorhersagen und die dadurch möglichen Kurse mit dem vergleichen, was dann tatsächlich passiert.

  526. 12 kt Fahrt bei 7 kt Wind. Nicht schlecht.

    Das ist nicht schnell, für eine Rennyacht. So holen die keine Zeit auf.

  527. PS

    Wenn die den 1 Tag vor Abfahrt neu geplanten Korridor tatsächlich halten, geraten die Anfang der Woche in ein Hoch/ Flaute und werden noch langsamer.

    Derzeit fahren die nur 8 kt, oder 16 Km/h. Da bin ich mit dem Rad schneller.

  528. 12Knoten Fahrt bei 7Knoten Wind sind der Knaller!
    Da rauschen die raumschots mit Code-zero nur so lang.
    Ein normales Boot freut sich da über 3 bis 4 Knoten, wenn überhaupt.

  529. Meine Achtung gegenüber Boris wächst.
    Er (und sein Team) scheint alles richtig zu machen.
    So, wie das jetzt läuft, ist das schönstes Segeln.

    Muß/sollte auch mal gesagt werden, auch wenn ich mich nie auf sowas einlassen würde.

  530. Mit dem Rad biste meist schneller, als mit dem Segelboot.

    Aber nicht aufm Atlantik. 😉

    Segeln ist die unbequemste und langsamste Art des Reisens, um an einen Ort zu kommen, wo man sowieso nicht hin wollte.

    Segeln ist, in Frack und Zylinder unter der kalten Dusche zu stehen und Hunderter zu zerreißen.

  531. Allerdings…bedeutend schneller als der Wind ist schon ein Knaller für jeden „Normalsegler“. Aber dafür ist das spezielle Boot ja gebaut. Ich möchte nochmal einen anderen Aspekt einbringen: Was macht die Reise psychisch mit Greta? Meine Erfahrung bei Boot fahren sagt: keiner kommt so zurück wie er eingestiegen ist. Sie sind eine Crew, ein wenig auch aufeinander angewiesen und ich halte das immer für ein gutes Teambuilding. Insbesondere Personen mit solchen leichten Persönlichkeitsstörungen wie Greta lernen sehr hautnah Gemeinschaft und deren Vorzüge kennen. Entweder Du bist Teil der Crew oder niemand. Das intensivste Beschäftigen auch mit sehr irdischen Dingen ( Wetter, Welle, am Seil ziehen, Essen herstellen…) und der unmittelbare Kontakt zur Natur könnten sich als sehr förderlich gerade für das junge Mädchen erweisen. Ist also Greta in NY noch die Greta aus Plymouth?

  532. @nS

    Die schreiben gerade die segeln jetzt langsam in das Hoch und hatten noch gestern 24 kt drauf. Das sind über 45 km/h. Jetzt nur noch um 10 kt. Das ist nicht schnell für eine Rennyacht.

  533. @Frank Bosse #531
    In der Tat ein interessanter Aspekt, die Frage ist, in wie weit die Passagiere in die Teamarbeit eingebunden sind.

  534. PS

    Und mit Rennyachten kann man grundsätzlich hart am Wind, oder mit halben Wind schneller als der Wind segeln, da die ins Gleiten kommen und man neben den tatsächlichen Wind noch zusätzlichen Fahrwind bekommt, den die nutzen. Auch Strandsegler sind schneller als der Wind.

    @FB

    Da wird sich gar nichts bei Greta durch die Überfahrt ändern. Das wird sie nur bestärken so weiter zu machen, da ihr das auch das Team einredet und sie es glaubt.

  535. Frank,

    mein Sohn hat auch ne ganz leichte Form von Asperger. Sagen zumindest irgendwelche Weißkittel und Schulpsychos.
    Daher kann ich sagen, daß die Tatsache, daß der Vater als Bezug dabei ist, alles andere in den Hintergrund schieben kann. Bei meinem Sohn zumindest reicht das, weil das Vertrauen so tief ist, daß mir selbst manchmal ganz komisch wird.

    Auch, wenn mir der religiöse Klimakram gehörig gegen den Strich geht, so drücke ich den Segelnden alle Daumen und wünsche nur das Beste.
    Wenn das alles gut geht, wird Greta vom Kahn hüpfen und sagen: Da bin ich, was dachtet Ihr?!

    Wenn da etwas schief läuft, möchte ich mir das gar nicht ausdenken.
    Traumatisierung geht bei Aspergers deutlich schneller und tiefer.

  536. So sieht wirklich schnelles Segeln aus.

  537. @nochn Segler
    ich hab paar Fragen, die Du vielleicht beantworten kannst:
    wieviele Segel haben die vermutlich dabei?
    wie lang dauert es, ein Segel zu wechseln?
    welcher Speed ist in etwa möglich mit einem Tornado Katamaran bei 7 kt Wind?
    Was ist so ca. die maximale Windstärke, bei der Segeln noch möglich ist mit der Malizia2?

  538. 533: Das Video https://twitter.com/i/status/1163063584961773568 stimmt mich hoffnungsfroh. Erstmal ist es geiles Segeln mit Vollzeug stundenlang auf einer Backe mit immer noch anständig Speed auf ruhiger See. Zum anderen kann man wohl nicht anders unter diesen Bedingungen als sich auch in den Dienst des Teams zu stellen, etwas was für Greta bisher so nicht zutraf. Das ist m.E. Persönlichkeitsentwicklung auf Turbo.

  539. @Michael 532

    Im Durchschnitt war die Pfütze nur 30cm tief, trotzdem ist die Kuh drin ersoffen.

    Mal machste 24 Knoten, mal 10. Oder mal 500 Meilen/d oder 240. Kann reichen für 3000nm/13d.

  540. @MK

    So sieht wirklich schnelles Segeln aus.

    Ein Flugzeug ist trotzdem schneller.

  541. In den nächsten 10 Tagen geraten die vor allen unter Hochdruckeinfluss, wenn die wie geplant in Richtung Neufundland segeln und damit in Schwachwind.

    https://de.weather-forecast.com/maps/North-Atlantic?over=pressure_arrows&symbols=cities.forecast.dots&type=wind

    Ankommen werden die bei den Hochdruck-Wetter wohl in NY, wahrscheinlich aber ein paar Tage später.

  542. über die letzten 24h hatten sie einen Durchschnitts-Speed von gut 17 kt.

  543. Greta segelt in die USA – ein Flug würde weniger CO2 produzieren – ihre Anhänger reagieren mit Wut darauf, dass es jemand nachrechnete. Die Masken werden den Fake-Guten vom Gesicht gerissen, der Schmerz darüber ist groß.

  544. @GN

    1. Nicht mehr Segel als notwendig.

    wie lang dauert es, ein Segel zu wechseln?

    2. Die wechseln nicht. Die haben 2 Roll-Focks und ein Groß. Und reffen können die da jederzeit.

    welcher Speed ist in etwa möglich mit einem Tornado Katamaran bei 7 kt Wind?

    3. Mit Sicherheit 10 kt. Ein Tornado Kat hat aber keine Foils wie die Malizia.

    Was ist so ca. die maximale Windstärke, bei der Segeln noch möglich ist mit der Malizia2?

    Jede, denn ohne Segel würde die querschalgen und von den Wellen überrollt. Die setzen dann aber nur noch eine Sturmfock, per Rollreff und werfen einen Treibanker oder Leine hinten raus.

  545. @537

    Wie viele Segel die dabei haben, kann ich nicht sagen. Es sind aber gewiss ausreichend viele.
    Du hast verschiedene Segel für verschiedene Windstärken und -Richtungen. Selbst, wenn welche kaputt gehen, kannste immer noch auf Kompromisse zurückgreifen.

    Wie lange der Segelwechsel dauert, hängt hauptsächlich von den äußeren Bedingungen ab. Grob gesagt, zwischen 5min und ner Stunde. Kluge Segler wechseln lieber früher und einmal zu oft.

    Die Frage nach den Tronadogeschwindigkeiten kann ich leider nicht beantworten, obwohl ich sowas schon fuhr. Ich sags mal so: Für nen Einrumpfsegler ists ein Erlebnis. Zumindest raumschots. Wenn Du kreuzen musst, normalisiert sich das schon wieder sehr und in ner verkackten Wende segelste rückwärts.

    Überlebbar ist auch für sone Yacht jede Windstärke. Zur Not haste nur noch ein ganz kleines Stützsegel (Try), damit Du den Kurs zum Wind noch beeinflussen kannst. Gefährlicher werden sich brechende große Wellen und da die nicht vorhandene Selbstaufrichtung.

  546. @nS

    Auf der Malizia wechseln die idR keine Segel. Die ist auf Einhandsegeln ausgelegt und hat 2 Roll-Focks und ein Groß, die man aus den Cockpit reffen kann. Bei Orkan kann ein Mann schlecht von Steuer gehen und da neue Segel bei Wind und Welle auf dem Vordeck setzen. Der wird weggespült.

  547. @544 Pkt2
    Da muß ich leider korrigieren und hoffe, daß Du das nicht übel nimmst.

    Das mit dem Segel wegrollen hat Grenzen. Auf dem vorderen Stag haste meist nen leichten Genacker. den fährste eh voll oder gar nicht und rollst ihn zur Wende/Halse ein und hinterher wieder aus, um das Material zu schonen, weil es sonst leicht irgendwo hängen bleibt.
    Auf dem zweiten Stag haste ne Genua und die lässt sich in Grenzen rollreffen. Bei richtig Wind zieht sich das aber wieder auf und dann hasten richtig Stress. Also wechselt man da lieber auch auf kleinere Segel.
    Für richtig Wind gibts meist noch ein drittes Stag (viel niedriger, beim unteren Salingpaar und auch auf dem Vorschiff viel dichter am Mast) , welches erst dann gesetzt wird und daran an Stagreitern ein ganz kleines Vorsegel in LKW-Planenqualität gesetzt wird.

  548. @546
    Bei Tagesfahrten JA.
    Bei Langstrecken siehe 547.

    Daher schrieb ich auch, daß der kluge Segler früher wechselt. Mir fehlte schon ein paar mal das Deck unter den Füßen.

    Eine Hand für den Mann, eine Hand fürs Boot. 🙂

  549. Boris schreibt auf Instagram:

    Während wir uns mit Code0 auf den Weg zum Hochdruck machen, ist es warm und der Wind lässt nach.

    Die haben also das größte Vorsegel draußen, was die mit haben.

    Und die haben sich jetzt doch entschieden nicht im zuletzt geplanten Korridor zu bleiben und nicht weiter nach NW ins Hoch zu segeln, sondern in Richtung SW in Richtung Azoren.

    https://www.instagram.com/p/B1TlpzNIj-1/

  550. in einem aktuellen Bericht sagt Herrmann, daß sie gestern abend Segel gewechselt hätten (changed sails).

  551. see 512 🙂

  552. Gegenüber gestern haben die den Kurs jetzt deutlich nach Süden verschoben und verlassen alle Korridore, die zuvor berechnet wurden.

    https://www.bilder-upload.eu/bild-305056-1566134884.jpg.html

  553. @GN

    Code0 musste halt rauf, wegen Schwachwind. Bei Starkwind wechseln die aber die Segel nicht. Zu gefährlich. Wer will da aufs Vordeck und weggespült werden.

  554. Wat hatta gesagt, der alte Mann?!
    siehe 525 und 528

  555. @553

    Was meinst Du, wann und wie das dritte Vorstag gesetzt wird?

    Da sind Strecktaue gespannt, in die man sich einprickt. Und JA, das ist saugefährlich. Bei sonem Riesenkahn haste nichtmal den Seezaun in der Nähe, um Halt zu finden.

    Daher ja auch meine Aussage, daß das weit weg von Seemannschaft ist. Formel1 hat ja auch nix mit Straßenverkehr gemein.

    Der Kurs ist aber, meiner Meinung nach, auch mit gewisser Verantwortung abgesteckt.
    Über den Kalmen gibt es derzeit ein gutes Windsystem, welches den südlicheren Kurs erklärt.
    Ich denke nicht, daß die Neufundland laufen. Da können sie sich südlicher und sogar direkter durchhangeln.

  556. Hätte ich nicht gedacht, dass die jetzt doch von der Route so stark abweichen, wo die kurz von den Kanarenstrom einfach auf alten Kurs zurück gegangen sind.

  557. Wenn die Glück haben können die auf neuen Kurs weitgehend mit schwachen Wind im Rücken bis NY druchflutschen. Müssen dann jetzt aber alles setzen, was sie an Segeln haben.

  558. Hallöchen zusammen 🙂 wir haben unsere Megafahrt hinter uns bekommen. Heute erstmal noch essen und chillen und wie das Wetter ist haben wir uns erstmal für Trettbootfahren entschieden ;). Das andere traut er sich nicht zu aber ich fahre mal Richtung Ammersee und erkundige mich mal da, für etwas segeln schnuppern 😉 nach den Ferien für mich. Dann komme ich auch mal raus aus dem Alltag :).

    @ Greta nach dem Segeltörn:

    Ja, das stimmt geht alles gut hüpft sie vom Boot und sagt wahrscheinlich -- alles ist gut. Egal welches Autismusspektrum jeder ist ja selbst wenn die selbe Form anders gelagert, meiner ist ja eher der vorsichtigere Typ den müsste man erstmal rauslocken und da tut ihm der Vater schon gut. Der ist erstmal mit Trettbootfahren glücklicher. Mütter sind immer viel zu besorgt ;).

    … aber stimmt es wird interessant sein, ich denke schon das der Tourn eine reiche Erfahrung für alle sein wird. Hoffen wir einfach das es gut geht. Ich denke das wünscht sich jeder hier, was ja nichts daran ändert, das das schon eine crazy Sache ist die einfach spannend bleibt, das muss man sagen.

    Dann werden die wohl bald wieder etwas den Kurs ändern. Ich dachte echt vlt machen die Pause und wollen Land unter die Füsse. Weil ich fand die waren jetzt ganz schön zackig unterwegs im Vergleich zu vorher.

  559. Achso, noch einen zum Einhandsegeln:

    Derzeit fahre ich Cutlass 27 (engl.massivKunststoff Langkieler)

    Den Kahn fahr ich am liebsten einhand. Ich habe keinen Autopilot. Da wird die Pinne mit zwei Gummistropps fesgelegt und dann geh ich aufs Vorschiff, zum Segelwechseln.

    Das beste, was ich erlebte, war ne 11 aus West nordöstlich Rügen. Drittes Reff und Strurmfock auf Kurs Süd. Da lief der Eimer nach GPS 9Knoten über Grund, obwohl die theoretische Rumpfgeschwindigkeit bei etwa 6kn liegt.
    Da sitz ich vergnügt in Lee, sehe, wie das Wasser am Süll durchgurgelt und frage mich, was es besseres geben kann. Und freu mich, nicht mehr vor zu müssen. 😉

    Auf dem Vierteltonner (ex Mädchen, bekloppter IOR-Bau) war das wesentlich ungemütlicher. Der jollenartige Rumpf polterte viel härter durch die Wellen und das Steuern war wesentlich weniger gutmütig. Da ging nix ohne Rudergänger und das halbfeste Vorstag war ein Krampf beim Segelwechsel.

  560. 556 und 7

    Daran merkt man, daß Du vom Ozean Ahnung hast, aber nicht so sehr vom Segeln. das ist ja nicht schlimm und deshalb ergänze ich gern.

    Das Vorwindsegeln ist auf solchen Booten auch nicht wie das Treiben des Strohballens vorm Wind. Es wird vor dem Wind gekreuzt, um schneller als der Wind zu sein.

    Es gibt nix besseres, als unter Vollzeug raumschots bei moderaten Winden übern Teich zu donnern. Das ist das verantwortungsvollste, was die mit Passagieren machen können.

    Nach dem, was ich auf den heutigen Windy-Vorhersagen grob extrapolieren konnte, kann das auf 270° mit nur kleinen Schlenkern funktionieren.

    Gibts hier jemanden, der die Vorhersagen der verschiedenen Tage vergleichend übereinanderlegen kann?

  561. @556
    „Hätte ich nicht gedacht, dass die jetzt doch von der Route so stark abweichen“

    Selbst auf die Gefahr hin, daß ich nerve:
    Genau das wundert mich so gar nicht. weil ich es für unseriös halte, so weitreichende Vorhersagen zu machen.
    Ich muß doch hier wohl niemandem erklären, wie das mit chaotischen Systemen ist.

  562. Für die verbleibenden 2269 sm ( sie fahren ja ziemlich Luftlinie nach neuestem update) nach NY müssten sie im Mittel 12 kn fahren um pünktlich zu sein und in 8 Tagen anzukommen. Das ist IMO ohne Krawall zu schaffen.

  563. Wann müssen die da eigentlich ankommen?

  564. Das scheint der neue Plan zu sein.

    http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2019/08/Kurs-Malizia.jpg

    Das Vorwindsegeln ist auf solchen Booten auch nicht wie das Treiben des Strohballens vorm Wind. Es wird vor dem Wind gekreuzt, um schneller als der Wind zu sein.

    Glaube ich eher nicht, dass die vor dem Wind, also mit Wind im Rücken hin und her kreuzen. Also Zickzack mit Wind im Rücken fahren. Warum sollten die ständig Halsen fahren?

  565. Nachtrag:

    Wenn die davon reden, daß sie 12000 Routen gerechnet haben, dann geht es doch nicht darum, daß sie gerechnet haben, daß das Boot 12000 Routen fahren könnte, sondern, daß sie 12000 Wetterkonstellationen gerechnet haben und sich für die ihrer Meinung nach wahrscheinlichste entschieden haben. 5000 sprachen für die Route kurz über den Kalmen und 7000 für den Titanikkurs.

    Jetzt sehen wir, daß sie eben daneben lagen.

    Genau so funktionieren solche statistischen Systeme (nicht).

    Schön, das festgestellt zu haben. 🙂

  566. #531, 535: „Traumatisierung geht bei Aspergers deutlich schneller und tiefer.“

    Das ist bei Greta längst passiert… als sie vor fünf bis sechs Jahren zuerst den (allein) sie verstörenden Film über den „menschengemachten Klimawandel“ gesehen hatte, danach (als sie sich deswegen von ihren Mitschülern abkapselte) massiv gemobbt wurde – und schließlich in eine Depression geriet, die lebensgefährlich wurde, weil sie auch zu essen aufgehört hatte.

    Erst als sie sagte „Ich will wieder essen.“, als ihre Zwangsernährung anstand, begann ihre langsame Erholung – das ist ein Prozeß, der noch immer andauert; in dem auch ihr Kampf gegen das CO2 offenbar eine wichtige, „heilende“ Funktion hat, so nach dem Motto: Das Leiden der Welt hat mich krank gemacht, also werde ich (nur dann) wieder gesund, wenn ich die Welt rette.

    Daraus erklärt sich ein gewisser Größenwahn in ihren Äußerungen, zumal sie mangels „socializing“ nie geerdet worden ist.

    Auch ihr Hang zur veganen Ernährung und ihre Aversion gegen das Fliegen entstanden vermutlich damals: Nach der Filmvorführung hatte die Lehrerin kundgetan, sie fliege in Kürze zu einer Hochzeit in die USA, wofür sie von Gretas Mitschülern bewundert wurde, die dann erzählten, wohin sie selbst schon geflogen waren oder noch fliegen wollten – das war wohl zuviel für Greta, die zudem anschließend in der Kantine ihr Stück Fleisch nicht essen wollte.

    Ihr Satz: „Ich fliege nicht, um mein CO2-Bugdet nicht zu belasten“ offenbart daher nicht den wahren Grund, er ist nur das was, sie in ihrem Bewußtsein äußert – gelenkt wird Greta jedoch durch das, was tiefer steckt.

    Aber dieses „tiefer“ ist vielleicht und hoffentlich noch empfänglich für neue Impulse – dann mag auch dieser Segeltörn seinen Betrag zu ihrer Erholung leisten.

  567. „Warum sollten die ständig Halsen fahren?“

    Das machen die nicht ständig. Etwas weiter oben hab ich das zum Kreuzen erklärt.
    Es wird ein Winkel festgelegt, wo der Kahn gut läuft. Dreht der Wind über ein paar Grad mehr, wird gehalst.
    Auf dem großen Teich können die lange Schläge fahren. Die halsen nur ein paar mal am Tag. Wennse Glück haben, auch gar nicht.

  568. Nachtrag zu 562: Ab heute Nacht werden sie wohl für ca. 48h achterliche Winde mit ca. 16 kn haben… Super!

  569. PS: Schmetterling! 🙂

  570. @nS

    Wenn die davon reden, daß sie 12000 Routen gerechnet haben, dann geht es doch nicht darum, daß sie gerechnet haben, daß das Boot 12000 Routen fahren könnte, sondern, daß sie 12000 Wetterkonstellationen gerechnet haben

    Die haben 12.000 Routen gerechnet bei den von den Wettermodellen vorhergesagten Wetterbedingungen der nächsten Tage. Darunter schnelle Routen mit viel Seegang und langsamere Routen mit weniger Seegang. Ursprünglich war vorgesehen die schnelleren Routen im Norden zu wählen und nicht die langsameren im Süden.

    Jetzt hat man sich aufgrund der Hochdrucklage im Norden entschieden umdisponieren, da auf einmal die Südroute jetzt schneller ist.

  571. @nS

    Kreuzen vor dem Wind werden die nicht. Es geht beim Kurs vor dem Wind darum Patenthalsen zu verhindern. Also segelt man kurz vor einem Vorwindkurs. So das man die Welle nicht direkt von hinten bekommt. Mit Kreuzen hat das nichts zu tun, um schneller zu sein.

    Das sind ja nur ein paar Grad Abweichung zu einen Vorwindkurs. Da kann man dann auch Schmetterling fahren.

  572. Frank 569

    Spaßvogel! 😉

    Schmetterling ist langsam und bescheiden zu steuern. Der Kahn neigt zum Geigen.

  573. @571

    Nein!

    Der Geschwindigkeitsunterschied ist bedeutend, weil Groß und Genua oder auch Code-zero ihr aerodynamisches Profil zum Einsatz bringen können. Genau im Gegensatz zum Strohballen. Drum schrob ich das.

    Kannste glooben eh. 😉

  574. @FB

    Ich sehe derzeit sogar freie Fahrt bis NY in den nächsten 10 Tagen mit Vorwindkurs. Kann sich aber auch schnell wieder ändern.

  575. @nS

    Habe ich bisher noch nicht gehört, dass man vor dem Wind kreuzt? Oder dort Raumschot fährt, um mehr Speed zu bekommen. Zum einen weil durch das Kreuzen der Weg länger wird und es da auch nicht viel mehr Fahrtwind gibt, den man nutzen könnte. Der Fahrwind kommt ja fast von vorne und die Segel sind nach Hinten geöffnet. Wie soll das gehen. Wäre aber über Literatur dazu dankbar.

  576. der Raumschot Kurs bringt ihnen mehr, Boris setzt dabei auf abnehmende Wellen und dann mit Vollzeug durch,
    spannend wird es erst wieder ab Mittwoch Mittag….
    bis dahin können sie Vor- und Raumwind Kurse fahren….

  577. Ich gehe jetzt mal in die Metaebene: Ich finde die Kommunikation hier sehr sachlich und fachkundig interessant. Und zwar seitdem #408 den letzten Kommentar absetzte. Komisch, nicht wahr? Und ich sehe in KEINEM Kommentar seitdem irgendwelche boshaften (maliziösen 🙂 ) Botschaften, sondern eher im Gegenteil eine dem Ausgang der Unternehmung ( nicht der Unternehmung selbst, sie ist völlig überflüssig, hat mit Seemannschaft kaum etwas zu tun und bleibt nicht ungefährlich) sehr positive Grundstimmung. Alles was #408 unterstellte ist damit hinfällig. Jedenfalls so lange bis er wieder auftaucht. Macht Spaß mit Euch!

  578. bis dahin können sie Vor- und Raumwind Kurse fahren….

    Sehe ich auch so.

    Gennaker haben die wohl nicht dabei. Sonnst mit Gennaker und Groß. Ansonsten Code0 und Groß.

  579. ja viel angenehmer 🙂 ist auch sehr interessant als Aussenstehender da etwas über einen schönen Sport zu erfahren, ich finde es sehr spannend das so zu verfolgen ;). Bin Laie was solls -- immer interessiert neue Dinge zu sehen.

  580. Aber nochmal zurück zu Greta. Man hat sie ein paar Tage vor der Abfahrt nicht nur ein Antifa-T-Shirt anziehen lassen und mit Vermummter in Hambacher Forst fotografiert, sondern ihr auch eine Regenbogenflagge in die Hand gedrückt.

    https://www.instagram.com/p/B0tMqGLCypS/

    Zur Unterstützung von StockholmPride. Und mit XR-Flaggen hat man sie auch schon präsentiert.

    Das meine ich damit, dass sich nach der Fahrt nichts ändern wird. Ganz im Gegenteil, jetzt wo das Wetter so gut mitspielt, wird man das als vollen Erfolg des Unternehmens werten und sagen, seht her, wir segeln in Rekordzeit über den Atlantik mit Greta. Ein voller Erfolg. Weiter so.

    Das neuste Bild von Greta vermittelt auch diese Botschaft. Obwohl einige dort kritisieren, dass sie dadurch mehr CO2 freisetzt, als wenn sie geflogen wäre.

    https://www.instagram.com/p/B1Tc1N-CwDE/

    Dazu wird von Greta aber keine Stellung bezogen. Wird sie auch nicht machen, Dank Einflussgeber.

  581. Ups

    Sehe gerade der Kommentar unter dem letzten Foto, wo sich einer beschwert, dass sie durch die Tour mehr CO2 freisetzt als wäre sie geflogen, wurde anscheinend gerade gelöscht.

  582. oh das mit der Flagge wußte ich jetzt mal so gar nicht ich hab das leider nur mitbekommen wegen den Vermummten im Hamberger Forst. Schlagzeite das fühlt sich falsch an. Ich denke #566 hat das alles ganz passend aufgeführt.

    Es ist halt von ihrer eigenen Warte aus alles ziemlich emotionslos.

    Denke schon das sie eben da rein geschoben wird unbewusst, es wird ihr nur nie bewusst sein evtl. auch nicht werden, da macht die sich auch denke ich wahrscheinlich null Gedanken drüber.

    Bisher klappt alles was sie macht hervorragend -- richtig schwierig wird es denke ich erst, wenn der Gottstatus vorbeigeht. Letzeres möchte ich vorsichtig ausdrücken da auch Greta Respekt verdient.

  583. Hambacher Forst sorry

  584. PS:
    also was ich damit sagen will, jeder Mensch egal welcher verdient einfach Resekt und wenn man respektvoll damit umgeht wir alle respektvoll mit den anderen umgehen, dann bildet sich auch immer wieder so eine Art Gleichgewicht.

    Deswegen kann immer jeder seine eigene Meinung beibehalten und die ändert sich ja dann auch nicht.

  585. Hätte mit jemand als Teeny die Chance gegeben auf so einem Boot mit zu segeln. ich wäre auch an Bord gegangen.
    Das muss eine echte Grenzerfahrung sein, die eingesetzte Technik ist auch schon für „Freizeit Segler“ nutzbar,
    da gibt es z.B. die International Moth Class, das flying Ufo (ein Kat) und natürlich den iFly 15 Katamaran,
    selbst die Kite Szene hat inzwischen Foil Boards.
    Ich habe in Südfrankreich vor drei Jahren zum erstmal einen Kit Surfer mit Foilboard bewundert, wenn sich das Brett
    aus dem Wasser hebt und er über das Wasser „schwebt“ dabei eine irres Tempo aufnimmt und über den Wellen
    dahin rast…
    Leider ist mein Revier zu flach für derartige Geräte, die Jollenkreuzer haben schon Probleme ihr Schwert auszufahren…
    So bleibt das Freizeitsegeln immer ein Kompromiss der aber auch seine Reize hat….

  586. P.s. im Moment sitzen sie im „Schwachwind Loch“….

  587. DS: Segeln hat IMMER seinen Reiz! Treffen sich zufällig zwei Boote: —-> Regatta!

  588. Derzeit 4,3 kn auf 243°

  589. 😀 ja jung sieht man keine Gefahr das Leben scheint einen dann immer so lang noch. Ich hab dank hier viele Sachen wieder gefunden die ich total vergessen hatte -- so habe ich z.B. jung mit 25 Wassersport oft gemacht, Wasserski so ne Rafting Fahrt habe ich gemacht das ziemlich heftig. Ist mir auch alles er wieder heute eingefallen nach dem Austausch hier und der langen ruhigen Fahrt heute. Ich hatte das alles komplett vergessen.

  590. Derzeit 5,4 Kn auf 248°, Wind N 7 Kn in Böen 11Kn, Wellenhöhe 2,7 m

  591. DS: Da müssen sie durch, ab Mitternacht sind sie auf dem Highway.

  592. Die Kommentare auf Instagram bei Greta sind aber heftig. Ich frage mich auch, warum man sie oder für sie dort noch die Kommentarfunktion an hat? Ich glaube auch nicht, dass sie Bilder und Texte dort selbst einstellt. Und mitlesen wird sie da glaube ich auch nicht. Finde ich jedenfalls alles unverantwortlich. Bevor man ein Kind einer solchen Reise und solchen Kommentaren aussetzt, sollte man wissen was man da macht.

  593. Sehe gerade, die Kommentare wurden dort jetzt alle gelöscht. Da waren nämlich heftigste Beleidigungen und sogar Bedrohungen drunter.

  594. fb: mal sehen was die Jacht vorwand so drauf hat, Volles Tuch, alles Gewicht nach Achtern und ab gehts….LOL

  595. P.s soll natürlich Vorwind nicht vorwand heißen

  596. Mit „Impuls“ meine ich z. B. das hier:

    https://twitter.com/GretaThunberg/status/1162689184433418240?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1162689184433418240&ref_url=https%3A%2F%2Ftracker.borisherrmannracing.com%2F

    „… is like camping on a roller coaster!“ – dieser coole Spruch, der das Zeug zu einem ‚running gag‘ hat, zeigt, daß sie (falls er tatsächlich von ihr stammt, wovon ich jetzt mal ausgehe) schon etwas lockerer, jugendlicher geworden ist, nicht mehr nur das schrecklich altkluge und anmaßende Kind.

    Sicher geht die Chose für Greta nach der Ankunft in NY erstmal im alten Trott weiter – wohl noch stärker mit dem Gefühl der Unbesiegbarkeit, weil sie trotz aller Kritik nun doch den Ozean ‚bezwungen‘ hat.

    Aber das Ende ihres Hypes kommt ja trotzdem – spätestens in anderthalb bis zwei Jahren, wenn das „Schicksalsjahr“ 2020, in welchem ja der CO2-Ausstoß massiv gesenkt werden soll, ohne einen solchen Erfolg einfach vorübergeht und zudem das bisherige Geschäftsmodell „Kind“ am 03.01.2021 durch Gretas Volljährigkeit endet.

    Danach geht sie vielleicht noch ein halbes Jahr als „Schülerin“ durch, bevor endgültig ihre (neue) Sinnkrise kommt – wie sie diese durchsteht, wird auch davon abhängen, welche elementaren Erfahrungen, auch beim „socialising“, sie inzwischen gemacht hat – dann könnte auch das, was sie jetzt erlebt, wirken, ihr helfen.

  597. Kommt jetzt der Spinnaker raus?
    Der scheint gerne für Action zu sorgen:
    https://www.yacht.de/regatta/news/binnen-des-bruchteils-einer-sekunde-ausser-kontrolle/a119104.html

  598. @GN

    Finde ich nicht lustig und das war im letzten Jahr.

    @NB

    Ich gehe davon aus Greta stellt das weder selbst ein, noch bekommt sie das zu lesen bei so armen Irren. Dazu fallen mir leider keine anderen Worte ein. Und wenn sie in den USA sind rennen da genug Irre mit Knarre rum. Zumal wenn sie Trump treffen soll!

  599. @575
    https://de.wikipedia.org/wiki/Physik_des_Segelns#Windstr%C3%B6mung_am_Segel_(Tragfl%C3%A4cheneffekt)

    @597
    Der Bericht beschreibt, wie es im echten Regattamodus zugeht. Das werden die mit Passagieren sicher so nicht veranstalten. Schön allein, weil es keinen Gegner gibt.
    Es ist echt irre, wie sich das entwickelt hat. Früher kamen die Boote im Abstand von Tagen nach ner Weltumseglung oder Ozeanüberquerung an und heute ists fast wie beim Tonnenrasen in Minuten oder Stunden.

  600. Auf Instagram löschen die jetzt nahezu jeden Kommentar, da dort lauter Hater und Irre unterwegs sind und ein Shitstrom losbricht. Das haben für mich die ganzen Nutznießer und Promoter von Greta zu verantworten samt Eltern. Ich bin gerade stinksauer!

  601. DS: Ja, bald ist es soweit. Mit einem zum Wind passenden Kurs macht Segeln richtig Spaß. Im Übrigen bin ich fest davon überzeugt, dass für Greta der Törn sehr hilfreich gewesen sein wird. ( Plusquamperfekt, für jeden nicht native praktisch unverständlich 🙂 ) Sie wird bemerken, dass sie eine selbstbestimmte junge Dame geworden ist in nur 13 Tagen und sie wird ob der Therapie ( ohne Vorsatz) eine ganz andere sein. Mal sehen welche!

  602. „Zumal wenn sie Trump treffen soll!“

    Hatte sie das nicht schon mit dem Verweis auf Zeitverschwendung ausgeschlossen?

  603. @MK
    nö, das haben Leugner des Klimawandels wie diese Webseite hier zu verantworten!

  604. @nS

    Der Tragflächeneffekt des Segels wirkt aber doch bei Vorwindkurs oder Raumschot kaum, da es durch den geringen Fahrtwind von vorne kaum angeströmt wird.

    Ich finde aber auch echt irre wie sich das entwickelt hat, wegen NULL Individualismus, 100% Kommerz. Auf den Everest seigt heute auch jeder Irre.

  605. 600 + 603=WITZISCH!!1!!

  606. #603: Das ist jetzt Sollbuchstellensuche? Wer ist hier ein Leugner von was? Lass die eingeübten Phrasen und bleibe bei der Sache, enttäusche hier bitte keinen!

  607. @nS

    Ich habe gerade gelesen, sie soll jetzt doch Trump treffen sollen.

    @GN

    Wir hier haben gar nichts zu verantworten, Sie gehören zu denjenigen, die Greta in die Öffentlichkeit gezerrt haben. Heute bekommt leider jeder „Promi“ einen Shitstorm durch die öffentlichen Medien ab. Das weiß man vorher. Außer vielleicht Greta. Die Strippenzieher aber alle!

    Zudem ist ScSk keine Leugnerseite. Ich berichte zudem darüber, dass ich es für unmöglich halte das alles einen Kind anzutun. Als Verantwortliche nenne ich da immer den CoR, IL, XR, Grüne, BUND, Luisa Neubauer und Co.

  608. Was ist denn der beste Wind für dieses Boot?
    Am Wind? Oder was ist aktuell für gegebene Position und Zielort die beste Windrichtung, damit sie mit 25 kt Fahrt losheizen können?

  609. @604
    entscheidend ist die Anströmkante des Segels.
    Besser verständlich beim Flugzeug: Wind von vorn -- Kraft nach oben.
    Also grob 90° „verdreht“.

    Ganz wild beim Star. Da kannste dem Mast nach vorn kippen und hast dann plötzlich die Unterliek als angeströmte Kante.

  610. #608: Halber Wind!

  611. Experte rät Greta Thunberg zu Treffen mit Trump -- aus ganz bestimmten Grund

    Update vom 16. August 2019, 10.25 Uhr: Die anhaltende Medienpräsenz von Greta Thunberg sei kein Selbstläufer. So schätzt ein Experte das Autftreten der jungen Schwedin in der Öffentlichkeit ein. „Da muss Neues passieren“, sagt Volker Lilienthal, Professor für Journalistik und Kommunikationswissenschaft an der Universität Hamburg. Ein Beispiel sei die Gelegenheit, den US-Präsidenten Donald Trump zu treffen. „Sie sieht darin keinen Sinn. Aber ich gehe jede Wette ein, dass in ihrem Unterstützerteam diese Frage immer noch gewogen wird. Denn mit Trump zusammenzutreffen -- egal, was dabei herauskommt -, ist natürlich wieder ein Kameraevent. Insofern wäre es im Rahmen der Kampagne sehr attraktiv.“

  612. @nS

    Also grob 90° „verdreht“.

    Das ist dann Halbwindkurs bei Vorwind?

  613. Oder was wäre mit 50 kt Wind von hinten? Klappt das dann noch mit der Gewichtsverteilung?
    Und noch ne Frage: Wie wird das Wasser aus den Ballasttanks wunschgemäß verteilt? Mit el. Pumpe?
    Eins weiß ich jedenfalls ganz gewiss: Statt Tütennahrung würde ich eine Angelleine mitnehmen.

  614. Grob gesagt ja. Stell dir das Segel einfach als hochkant stehende Tragfläche vor.

  615. #613: „Oder was wäre mit 50 kt Wind von hinten?“ Antwort: Sturmsegel! 50 kn sind nicht segelbar und sind zu umschiffen wenn es geht.

  616. Die Aussichten für das kommende WE vor der US Ostküste (Großraum NY) sehen aber alles andere als Gut aus.
    Die nächsten 2-3 Tage sind wohl die schönsten auf der Tour….

  617. DS: Wettermodelle für mehr als 72 h im Vorraus nicht allzu ernst nehmen.

  618. Die Reise von Greta mitzuverfolgen ist interessant, selten ist man in der Lage eine Atlantiküberquerung „live“ zu erleben.
    Die meisten Kommentare sind hier wirklich positiv und man kann viel über das Segeln lernen.
    Aber die Person Greta samt Anhang metaphysisch betrachtet, gefällt mir gar nicht.
    Greta spaltet die Menschheit und lenkt mit ihrem Auftreten von wichtigen Themen ab.
    Welche das sind, werde ich hier nicht diskutieren.
    Wenn jemand mit einem Boot Namens „Malizia“, das mit dem Hause Rothschild energetisch verbunden ist, in die „Neue Welt“ segelt, um noch mehr Menschen (und Jugendliche vor allem) mit diesem CO2 verrückt zu machen und zu spalten, dann kann man sich ja vorstellen wessen Geistes Kind sie ist.
    Ich hoffe sie wird auf dieser Reise geheilt und sich bewusst, dass sie benutzt wird.

  619. Paar schöne Aufnahmen dabei aus: Monte-Carlo Bretagne

  620. Photo von der Drohne

  621. @Robinson
    ich schlage Dir einen konstruktiven Test vor:
    druck Deinen Text aus und frage 10 zufällig ausgewählte Leute, was sie von so einem Text halten.
    Sag, Du weißt nicht, von wem der Text ist und es geht irgendwie um eine Wette. Wichtig ist nur, daß diese 10 Leute einen ehrlichen Kommentar zum Inhalt abgeben.
    Was meinst Du, was das Ergebnis dieses Tests wäre?

  622. @GN

    Umfrage in welchen Land?

  623. Last seen: 5 min
    Location: 42.47070,-24.01473
    Speed: 6.1 kn
    Heading: 277°

  624. Gelöscht wird übrigens jetzt jeder kritischer Kommentar bei Greta auf Instagram. Nicht nur all die Beleidigungen und Drohungen, die dort kamen. Ich frage mich wer dort das macht? Ich würde dort nicht selektieren und die Kommentarfunktion ganz abschalten und kein heiles Weltbild vermitteln.

  625. Wenn ich mir das Video aus #619 ankucke, frage ich mich, ob es irgendeine Sicherheitsvorrichtung gibt, die bei Mann über Board greift? Z.B. ein Funksignal an den Autopiloten oder so.

  626. @Gorgo N’zola #621
    Ich glaube du würdest von den Antworten sehr überrascht sein 😀

  627. @MK:

    Ja, die USA werden für Greta härter – Security, die sie bisher in Europa zum Teil schon hatte, wird sie da wohl auf Schritt und Tritt begleiten müssen. Und von den Personen aus ihrem oft zitierten „Umfeld“ wird sich sicher auch die eine oder andere per Flieger in die Staaten begeben – hüben wie drüben also ein Troß, der wohl unentbehrlich ist, aber gerne im Hintergrund bleibt, damit das übliche Narrativ von Greta, die fast allein, nur von ihrem treusorgenden Vater begleitet, durch die Welt reist, nicht zerstört wird.

    Und damit auch nicht die dumme Frage gestellt wird, wer das alles bezahlt.

    Die Familie Thunberg/Ernman selbst? Die erstmal die Frage beantworten müßte, von welchem Einkommen sie jetzt, immer noch mit gehobenem Lebensstandard (Haus in guter Wohngegend, dazu ein Sommerhaus auf einer Insel nahe der Küste und Anteil an einem Gestüt), lebt, wo doch das üppige von Gretas Mutter, der früheren Opernsängerin Malena Ernman, weitgehend entfallen ist (nur noch gelegentliche Engagements in Theater & Fernsehen)?

    Aber vielleicht hat sich auch hier Svante Thunberg, der treusorgende Vater, längst darum gekümmert, z. B. Geldvermögen in die Ökobranche investiert… bei aller Liebe zur Familie hat er ja von Anfang an auch Geschäftssinn bewiesen: War früher seine Frau, deren Karriere er als Manager förderte, die Cashcow, könnte dies jetzt Greta sein – zumal ihr Einsatz als Schulstreikerin von ihrem Vater zusammen mit ihr und Kevin Andersen und einem anderen Klima-Aktivisten bei einem Treffen im Mai 2018 besprochen und beschlossen wurde…

    Die Liste der Schurken im Greta-Spiel (#607) wäre dann um einen Namen zu erweitern.

  628. @Krishna
    sicherlich nicht. Machen wir doch den Test.
    Text auf englisch, um ihn zu anonymisieren und in einem beliebigen themafremden Forum zur Diskussion stellen.

  629. @Gorgonzola:
    Dein Post ist deine Meinung, aber es gibt zum Glück noch Menschen auf diesem gequälten Planeten mit gesundem Menschenverstand.
    Na gut, jedem das Seine.
    Ich kann ja nicht von jedem erwarten, das er 1+1 zusammenzählen kann.
    Don’t feed the troll.

  630. Vorweg: habe keine Ahnung vom Segeln und kann nichts von dem beurteilen worüber hier diskutiert wird / werden sollte. Ich würde daher gerne interessiert mitlesen und vielleicht etwas lernen. Das wäre leichter ohne die Ausflüge ins Politische, aber prinzipiell finde ich es gut, wenn sich Menschen politisch engagieren. Auch wenn sie vielleicht eine andere Meinung als ich haben, ich finde es wichtig immer mehrere Seiten zu beleuchten. Wenn dies in ernstzunehmender Weise geschieht.

    Was ich nämlich fast schon fremdschämend empfinde ist das teilweise extrem aggressive Auftreten einiger Schreiber hier (nicht nur hier, aber eben auch). Damit tun sie ihrer Sache keinen Gefallen, denn wer nimmt schon einen Meinungs-Nazi ernst? Vor einer solch aggressiven Person hat man Angst und man wird entweder vor ihr fliehen oder kämpfen. Die vermeintliche Sache, um die es ging, fällt dabei komplett durch den Rost bzw. diskreditiert sich selbst. Aber manchen Schreibern geht es vielleicht gar nicht um die Sache, sondern nur um Selbstdarstellung. Seht her was ich alles durchschaue, wo ihr noch im Dunkeln tappt.

    Und schließlich: Asperger ist nicht gleich Asperger und vor allem ist es verächtlich die Verhaltensweise eines Menschen mit „kein Wunder, ist ja Autist“ zu kommentieren. Selbst wenn eine bestimmte Verhaltensweise in einer bestimmten Situation an einem bestimmten Tag tatsächlich von diesem Syndrom beeinflusst wurde, so ist eine Pauschalisierung auf das gesamte Persönlichkeitsprofil genauso diskriminierend wie die altbekannten Aussagen über Menschen schwarzer Hautfarbe oder wie früher über den Juden an sich usw.

    Einen Menschen mit Asperger-Syndrom prinzipiell als sozial verkrüppelt oder unfähig zu beschreiben ist nicht angemessen. Ja, es gibt oft Probleme in diesen Bereichen, aber dafür kann es in anderen Bereichen herausragende Fähigkeiten geben. Greta halte ich mit ihren 16 Jahren für durchaus intelligenter als die meisten ihrer Kritiker, aber vor allem hat sie das Recht ein selbstbestimmtes Leben zu führen und dazu gehört auch -- die Mutter wird es nicht gerne hören -- das eigene Leben in die Waagschale zu werfen. Die meisten Umwälzungen in der Menschheitsgeschichte gingen von jungen Menschen aus, die das taten -- wir alten Säcke taugen dazu nicht mehr, aber wir können Komfortzone, Tradition und Unterstützung beisteuern. Das ist allemal besser als Zynismus, Arroganz oder patronisierendes Verhalten.

    Natürlich kann und soll man auch vieles in Gretas Umfeld kritisieren. Dass dieser Segeltörn eine PR-Aktion ist, das dürfte wohl kaum jemand bestreiten. Aber PR ist eben auch ein Instrument zur Durchsetzung politischer Interessen und somit demokratischer Natur. Natürlich darf es nicht in Lügen und Desinformation ausarten. Tut es das bei Greta? Dann sollen diese „alternativen Fakten“ auch als solche benannt werden. Aber vielleicht geht das ohne die Person oder ihr Syndrom verächtlich zu machen. Asperger kann auch große Vorteile haben, wenn man lernt damit umzugehen. Die geringsten Probleme für Greta auf dem Boot werden Langeweile, Platzangst, immer dieselbe nervtötende Routine oder Konzentrationsschwierigkeiten sein.

  631. @Robinson
    Mein Post ist meine Meinung?
    Ich hab doch gar keine Meinung geäußert!
    Ich wollte Dich lediglich dazu ermuntern, Deine Vorstellungen zu überprüfen.
    Du kennst sicher den Witz des Geisterfahrers, der überzeugt ist, daß er der einzige ist, der in die richtige Richtung fährt.
    Wenn Du feststellst, daß Deine Vorstellung höchst selten bei anderen anzutreffen ist, heißt das nicht automatisch, daß Du unrecht hast, aber Du solltest Dich genau hinterfragen.

  632. @gorgonzola
    Recht haben oder nicht, ist nicht meine Angelegenheit.
    Es geht mir um die Realität, die einige verdrängen.
    Die Greta Geschichte finde ich allerdings fragwürdig.
    Ich kann leider kein pöses CO2 sehen, so wie die Greta.
    Bitte höre auf diese CO2 Psychose weiter zu befeuern.
    Letzte Konsequenz wäre, das Leben auf Erden zu beenden.
    Das Gute unterstützt das Leben, das Böse bekämpft es.
    Aber das wirst du wahrscheinlich nicht verstehen, und deshalb werfe ich keine Perlen mehr hin, an deine Ignoranz.
    Deshalb befinde ich dieses kranke und missbrauchte Kind als Werkzeug der „Eliten“ (a la Edmond Rothschild), um uns noch mehr zu versklaven.
    Klimawandelhype ist nicht gleich Umweltschutz!
    CO2 Steuer? Ohne mich.
    Des Kaisers neue Kleider.

  633. Sehr informativer und zum Teil verstörender Chat hier. Manchmal auch amüsant .

    Regt Euch doch nicht so auf. Der Kurs ist doch völlig o.k., 2 sehr gute Segler sind auch o.k., ein dritter Segler an Bord wäre allerdings sicher auch o.k.

    Seit 5 Jahren peitschen wir mit unserer Pogo durch die Meere. Der Comfort ist sicher nur unwesentlich größer. Und auch Biskaya machten wir mit 10 Bft.

    Das Mädel wird sicher angeleint sein, und die die fahren ja auch „materialschonend“.

    Zur viel diskutierten Seekrankheit ein Tip: diese Pflaster hinter dem Ohr haben uns am Besten geholfen. Einer von uns Dreien braucht nie etwas!

    Jetzt freut Euch, dass das Mädel so einen Trip machen darf. Als Autistin wird ihr das drumherum sowieso keine Sorgen machen. Ist ja für einen guten Zweck. Auf Umwelt/Klima hinzuweisen, ist doch kein Verbrechen . Und diese Aussagen mit Begleitbooten … Marine Traffic zeigt ja schon viel Bewegung. Und fast alles mit Schweröl.

  634. @ Larp 19. August 2019 01:08

    Das wäre leichter ohne die Ausflüge ins Politische, aber prinzipiell finde ich es gut, wenn sich Menschen politisch engagieren.

    Man muss nicht an die vielen engagierten Jugendlichen erinnern, die sich unter dem Namen HJ oder anderen organisierten. Fragwürdige Jugendbewegungen gab es zu allen Zeiten und das begrenzt sich nicht nur auf Jugendliche. Politisches Engagement, losgelöst von den Inhalten, hat in meinen Augen gar keinen Wert, weil sich Menschen auch dann, wenn sie persönlich meinten, für das Gute einzusetzen, auch oft manipuliert und fremdgesteuert waren. Das muss nicht immer so sein, aber die Gefahr ist immer da, einer instrumentalisierten Masse zu begegnen.

    Auch wenn sie vielleicht eine andere Meinung als ich haben, ich finde es wichtig immer mehrere Seiten zu beleuchten. Wenn dies in ernstzunehmender Weise geschieht.

    Dem würde ich zustimmen. Aber bei Positionen, die bereits ausgiebig analysiert wurden und als gefährlich erkannt wurden, bin ich nicht bereit, immer neu vorurteilsfrei in den Diskurs zu gehen. Mit Neonazis, Islamisten oder Linksautonomen wird dieser Diskurs voraussichtlich aggressiv, man wird auf verhärtete Fronten stoßen.

    Welchem Typus sind nun diese Ende-Gelände und FFF-Aktivisten? Ich wäre sogar bereit, mich einer sachlichen Diskussion zu stellen, erwarte das aber von jenen nicht. Bislang waren die Punkte hier eindeutig.

  635. Hmm, Wind 7kn, Fahrt 9 kn nach 300°… Da ist das windschwache Gebiet doch länger wirkend als gedacht.

  636. … und sie steuern weiter in eine Schwachwindzone. Vermutlich wieder heftige Seekrankheit als Ursache.

  637. @all ich versuche das ganze mehr als Segelbericht zu sehen, so um mal zu schauen was heute möglich ist.
    Was Greta angeht, lasst dieser junge Frau doch einfach die Erfahrung mit den Naturgewalten, ihr Ehrgeiz
    der Klimaerwärmung, durch Menschengemachten Ausstoß von Klimagasen, mehr Aufmerksamkeit zu geben
    finde ich Gut. Natürlich kann sie noch nicht das ganze System dahinter erkennen, aber wer kann das schon?
    Anders herum, könnte ich genau so billig wie die „Gegner“ davon sprechen das diese von Internationalen Konzernen
    Banken und dem Kapital finanziert werden um bloß keine Veränderung zuzulassen:
    „Die Dinos sind Ausgestorben, zu viele Panzer zuwenig Hirn“
    So und nun mal wider zurück zur See:
    Sie befinden sich seit einigen Stunden auf einem NW Kurs nördlich von Sao Miguel (Azoren) auf 308°, bekommen dabei Halbwind von NO mit 8-9 Kn….

  638. Keine Ahnung ob Seekrankheit. Die „Übung in Demut“ auf Boris‘ Twitteraccount: https://pbs.twimg.com/media/ECR8LdWWkAILL05?format=jpg&name=large . Es ist jedenfalls okay, dass die Crew von weiteren Quälereien mit heftigen gegenan- Kursen im Norden verschont wird.

  639. Ich bin wirklich gespannt, auf welcher Strecke die letzten 1000sm gesegelt wird.
    Das wird wohl der härtere Teil von diesem Unternehmen.

  640. 634. & 635.
    Sie fahren einen NW Kurs, um den Starken Böen ( Vor den Azoren) auszuweichen, sie gehen auf einen etwas nördlicheren Kurs um auf den „Highway“ zu kommen…
    Sie sind schon wieder auf einem WNW Kurs bei 290°

  641. 637. das kommt auf die Strategie an, z.Z. fahren sie einen WNW Kurs , aber vor der US Ostküste wird’s schon
    etwas ungemütlich, heute wahrscheinlich „Erholung auf See“ um Energie für den Endspurt zu tanken…

  642. 637: vgl. #549, strikt 270° und das ist wohl nicht härter…

  643. DS: Die Kursänderung heute Nacht nach BB ist seglerisch schwer verständlich, auf dem alten Kurs hätten sie jetzt 11kn achterlichen Wind und würden bestimmt 15 kn Fahrt daraus machen, also doppelt so schnell wie jetzt und null Krawall. Die Wellenhöhe wäre in beiden Fällen um die 2,40m. Findest Du eine Erklärung?

  644. @FB
    es KÖNNTE sein, daß jemand an Bord eine etwas geringere Wellenhöhe „braucht“, zumindest steuern sie darauf zu.
    … aber logisch ist mir der, momentane, Kurs nicht -- Vorwindkurs (näher zu den Azoren) wäre sicher schneller,
    aber ich/wir kennen die Gründe für den Kurs nicht, also abwarten 🙂
    Leider gibt es nur Fotos und keine Clips (die KniebeugenÜbungen zählen nicht), sie hätten von
    der Drohne sicher einen kurzen Clip hochladen können… wenn sie denn gewollt hätten.

    Wie heißt es so schön in vielen Foren: „es bleibt spannend“. 😉

  645. Oh man, laßt die doch einfach erst mal machen! Die werden wohlbehalten mit vielen Erfahrungen und Erlebnissen in New York ankommen. Wenn nicht habt Ihr dann immer noch Gelegenheit darauf hinzuweisen dass Ihr die Idee schon von Anfang an bescheuert fandet. Sich jetzt vorher so den Mund darüber zu zerreißen ist doch wirklich kindisch und belegt nur den Neid, der hier zu Tage kommt. Hätten Sie Herr Krüger in Ihren jüngeren Jahren das Angebot bekommen mitzufahren hätten Sie das ohne mit der Wimper zu zucken gemacht!

    Und natürlich kann man über die Klimabilanz dieser Fahrt streiten. Jedoch wiegt die mediale Wirkung und die Symbolik dieser Fahrt mehr als eine Klimabilanzrechnung. Denn wenn die in New York ankommen wird die ganze Welt auf diese Klimabotschaft blicken! Darum geht es!

  646. 641: Hmm… der Unterschied in der Wellenhöhe ist vielleicht 30cm… Meine Erfahrung mit Seekrankheit (falls es das sein sollte) bei anderen war immer: Ob 2,40 m Welle oder 2,10 m Welle ist völlig unwichtig, sie hört erst an Land auf. Die Welle auf dem Atlantik hat ein laaaanges Gedächtnis, auch wenn der Wind schwach ist, so steht die Dünung noch ewig. Also kann ich mir das als Grund eher schwer feststellen.

  647. 640 FB: Und das was wir sehen ist die „Theorie“ die Praxis hat aber immer ganz viele Faktoren, vor den Azoren sind Böen vorausgesagt, wie Seemannschaft gerade funktioniert darüber erfahren wir nichts, ob es technische Probleme gibt auch nicht
    Da Boris aber über sehr viel Blauwasser Erfahrung verfügt wird er schon am besten wissen was er da gerade macht.
    Wie heißt es so schön in dem Shanty : „Wir hatten die Pest an Bord“ kann wirklich sein das es einigen nicht Gut geht
    So ohne Toilette und Dusche ist das schnell passiert….
    Hoffen wir aber das Beste und das sie sicher in NY ankommen….

  648. P.s. weiter Südlich und dann an Bermuda vorbei wäre sicher auch ein Option gewesen, da hat man dann die
    klassischen Passat Winde…
    Nun müssen sie eben gegen den Strom…

  649. DS: klar, wir sehen nur Position und Kurs und fangen an zu fabulieren. Wenn es tatsächlich schlimmere Seekrankheit sein sollte dann tut der Skipper schon das für ihn in seiner Macht stehende Richtige mit seinem Kurs. Nur falls ( big IF) es wirklich schlimm sein sollte dann weiß er auch, dass er nur sehr wenig damit beeinflussen kann. Dann, so fürchte ich, werden wir es bald genau wissen.

  650. Ich finde die Eigendynamik der „Diskussion“ hier wirklich witzig.
    die letzten Beiträge beschäftigen sich hauptsächlich mit Vermutungen über den schlechten Zustand der Passagiere.
    Herrmann, den alle hier aus einem mir unersichtlichen Grund Boris nennen, dagegen schreibt:
    „Greta and her team sleep all night through and chat all day with Pierre. No one would have believed they enjoy this. 😉 All good so far“ oder „Team sleeping well & tuning into this special lifestyle of rollercoaster camping. Teeth brushing, squats & music playing and chat all day with Pierre.“
    Wie selbstverständlich gehen also diverse Poster hier davon aus, daß Herrmann absichtlich ein falsches Bild zeichnet.
    Ist das Eure Routine, möglichst einfach alles in Eure Verschwörungstheorie zu packen?
    Das Gleiche gilt ja für die vermeintliche Fernsteuerung Gretas, obwohl diese ganz offensichtlich aus eigenem Antrieb agiert.

  651. Ist das Eure Routine, möglichst einfach alles in Eure Verschwörungstheorie zu packen?

    Ja, das ist hier so. Was nicht ins Bild passt ist dann halt einfach fake, weil der Klima- und Segelexperte in denen weiß es schließlich besser 😉

  652. 646: Ein Rückfall? Der Skipper schrieb das von Dir Zitierte in seinem twitter Account vor 19h und die aus seglerischen Gründen schwer zu erklärende Kursänderung erfolgte vor ca. 9h, alles eine Frage der Chronologie. Das andere in Deinem Post ist daher gegenstandslos.

  653. 649. G.N.
    ich glaube du hast uns hier etwas missverstanden, wir Fibern mit dem Törn mit,
    wir stellen uns eben die Fragen wie wir als „Skipper“ reagieren würden,
    versuchen zu Verstehen warum Boris diesen Kurs nimmt,
    beobachten die Windprognosen und stellen Überlegungen an,
    F.B, ging genau wie ich sicher davon aus das sie sich auf den „Highway“ also etwas weiter Südlich machen würden,
    das hat mit Verschwörung gar nichts zu tun, uns ist bewusst das so ein Törn eben keine sonntägliche Bodensee Kaffeefahrt
    ist…

  654. Gelöscht wird übrigens jetzt jeder kritischer Kommentar bei Greta auf Instagram. Nicht nur all die Beleidigungen und Drohungen, die dort kamen. Ich frage mich wer dort das macht? Ich würde dort nicht selektieren und die Kommentarfunktion ganz abschalten und kein heiles Weltbild vermitteln.

    Warum sollte man Arschlöchern eine Plattform bieten? Reicht doch, dass du hier widerliche Kommentare stehen lässt.

  655. Gorgo N’zola 19. August 2019 10:11

    die letzten Beiträge beschäftigen sich hauptsächlich mit Vermutungen über den schlechten Zustand der Passagiere.
    Herrmann, den alle hier aus einem mir unersichtlichen Grund Boris nennen, dagegen schreibt:
    „Greta and her team sleep all night through and chat all day with Pierre. No one would have believed they enjoy this. All good so far“ oder „Team sleeping well & tuning into this special lifestyle of rollercoaster camping. Teeth brushing, squats & music playing and chat all day with Pierre.“

    Wie selbstverständlich gehen also diverse Poster hier davon aus, daß Herrmann absichtlich ein falsches Bild zeichnet.
    Ist das Eure Routine, möglichst einfach alles in Eure Verschwörungstheorie zu packen?

    Welche Verschwörung? Wenn jemand ein positives Bild von der Situation zeichnen will, auch wenn die Realität eine andere Sprache spricht, ist dazu keine Verschwörung notwendig. Immerhin ist das eine Erklärung zu dem seltsamen Kurs.

    Wie kannst du dir denn den Kurs erklären? Manchmal ergibt sich aus den erkennbaren Fakten ein anderes Bild als aus den Verlautbarungen.

    Das Gleiche gilt ja für die vermeintliche Fernsteuerung Gretas, obwohl diese ganz offensichtlich aus eigenem Antrieb agiert.

    Keiner weiß, aus welchem Antrieb Greta agiert. Selbst wenn sie glaubt, aus eigenem Antrieb zu handeln, so ist es doch zulässig, einen Zusammenhang mit dem zu vermuten, womit Sie gefüttert wurde.

    Ist es ein eigener Antrieb zu glauben, man könne CO2 sehen oder riechen? Oder mit Panikaufrufen die Welt zum Guten zu bewegen … einfach, indem man ALLES ändert? Und wenn dem so ist: Macht es das weniger absurd?

  656. Sebastian Herp 19. August 2019 10:23

    Warum sollte man Arschlöchern eine Plattform bieten? Reicht doch, dass du hier widerliche Kommentare stehen lässt.

    Man könnte das so verstehen, dass du um Sperrung für dich selbst bettelst: Würdest du dich dann als Märtyrer fühlen?

  657. @Michael Krüger:

    Zudem ist ScSk keine Leugnerseite. Ich berichte zudem darüber, dass ich es für unmöglich halte das alles einen Kind anzutun. Als Verantwortliche nenne ich da immer den CoR, IL, XR, Grüne, BUND, Luisa Neubauer und Co.

    Natürlich ist das hier eine Leugnerseite, ihr leugnet dass sich die Balken biegen in den Kommentaren. Was genau ist da fast schon nebensächlich, aber irgendetwas passt jedem hier irgendwie nicht und so wird versucht eine andere Version der Realität zu zeichnen. In letzter Zeit ist es allerdings mehr eine Stänkerseite, das stimmt. Verantwortlich sind Seiten wie diese hier, die den Hass auf einen Teenager feiern. Ihr tut das „diesem Kind“ an. Da legt ein Teenager den Finger in die Wunde und macht was sie kann um ihr Ziel zu erreichen und ihr ärgert euch, dass ihr nicht Pilot, Astronaut oder Feuerwehrmann geworden seid. Irgendwie so fühlt sich dieser Kindergarten an.

    Die Prise gespielte Fürsorge könnt ihr euch sparen. Nimmt euch keiner ab bei den widerlichen Kommentaren die hier teils auftauchen.

  658. Aktueller Kurs vs. vorher bekannt gegebene Route:
    https://imgur.com/a/FIjTUqp

    Bis jetzt halte sie sich ziemlich genau an ihren Plan, egal was ihr hier so spekuliert.

  659. Witzig ist, dass wenn #646 den Zeitstrahl durcheinander bringt, sich hier eine seit Samstag unbekannte Unflätigkeit zu entfalten beginnt. Stop it!

  660. Grundsätzlich begrüße ich Gretas Anliegen, ich finde es Gut das sie für ihr Anliegen diesen Weg gewählt hat,
    es ist eine Win Win Situation, einerseits versucht sie konsequent CO2 Neutral über den Teich zu kommen,
    anderseits wird dem Segelsport so endlich mal die Aufmerksamkeit zuteil die er verdient hat.
    Segeln ist ein umweltfreundlicher Sport, in Zeiten von Jetski und Kreuzfahrten als Alternative wirklich zu beachten!
    Im übrigen ist Boris der Vorname von Hern Hermann und unter Skippern sind wir per Du.
    Vielleicht sorgt diese Aktion dafür das sich mehr Menschen Gedanken über ihr freizeit Verhalten im Hinblick auf die Umwelt machen…
    Die Jacht ist mindestens doppelt so schnell Unterwegs wie eine Standart Jacht, das macht das ganze noch interessanter
    der Effekt für die Seefahrt ist nicht von der Hand zu weisen….

  661. Zur Kursspekulation mein Senf:

    Ich schrieb es gestern schon mal. Ich halte das für sehr verantwortungsbewusst von Boris (unter Seglern duzt man sich gewöhnlich) und würde es wohl genauso machen.
    Der Speed ist gerade noch annehmbar um in angemessener Zeit anzukommen, die laue Backstagsbriese macht komfortables Segeln unter Vollzeug möglich und das Boot läuft ruhig und sicher, ohne ein Risiko einer ungewollten Halse oder vorwindtypisches Geigen.
    Es ist auch egal, wer da evtl. von Seekrankheit geplagt ist oder nicht. Wenns auch nur einen erwischt, muß damit umgegangen werden. Auf dem Kurs, mit der Segelstellung ist das noch am ehesten „erträglich“.

    Er fährt nicht maximale Geschwindigkeit, sondern bemüht sich, seine Passagiere so sicher und komfortabel wie möglich übern Teich zu bringen.

  662. Genau unter Seglern ist man per Du. Vielleicht machen die gerade Filmaufnahmen, auch mit der Drohne und sind deshalb so lagsam. Und ich kann absolut nicht nachvollziegen, dass Klimaschützer glauben, Greta hat das alles selbst initiiert. Da sind etliche Strippenzieher, NGOs und Sponsoren dahinter, die das groß in Szene setzen und auch einen Film darüber drehen und den auch so schneiden werden, wie es von denen erwünscht ist. Greta ist da nur ein goldener Esel im großen Spiel. Und ab jetzt wird sie deshalb vor allen in den USA Personenschutz brauchen. Was den Strippenziehern aber auch egal ist, da die Skeptiker diesbezüglich ja wie immer schuld sind und nicht die Leute, die sie in die Öffentlichkeit drängen. Traurig.

  663. Sebastian Herp 19. August 2019 10:32

    Natürlich ist das hier eine Leugnerseite, ihr leugnet dass sich die Balken biegen in den Kommentaren.

    Das stimmt … spätestens seit dem du dich hier beteiligst. Du leugnest die guten Sitten …

    Was genau ist da fast schon nebensächlich, aber irgendetwas passt jedem hier irgendwie nicht und so wird versucht eine andere Version der Realität zu zeichnen.

    Auch das stimmt. Du demonstrierst, was gemeint ist.

  664. @Bosse #648
    alle Anzeichen und Rückmeldungen vom Boot belegen, daß die drei Passagiere außerordentlich gut mit der Fahrt zurecht kommen und zwar auch in raueren Winden als in den letzten 24h.
    Zudem ist dies nicht die erste Kursänderung, sondern die x-te, die hier wild diskutiert, kritisiert und nicht verstanden wird.
    TATSÄCHLICH läuft aber alles nach Plan und sie kommen gut voran.

    Eine logische Schlußfolgerung daraus ist:
    Das Forum, oder wie man das hier nennen soll, spinnt sich erneut haltlos etwas ohne die geringste Basis zusammen.
    Der Threadersteller hat ja den Grundstein gelegt, indem er feststellte, der international renommierte Hochseeskipper Boris Herrmann sei inkompetent und unverantwortlich, während Herrmanns internationale Kollegen öffentlich versichern, Greta sei in guten Händen bei ihm.

  665. @nS

    Oder die haben sich doch wieder entschieden auf alten Kurs Richtung Neufundland zurück zu gehen? Ich habe mich gerade auch wieder auf Südkurs eingestellt, warum es jetzt wieder nach Norden geht? Keine Ahnung was die dort machen, nachvollziehbar ist das alles nicht. Erst einen Tief ausweichen anstatt die Abfahrt zu verschieben, dann voll Speed zum nächsten Tief, dann wieder nach Süden abdrehen und dann nach Norden in die Flaute.

  666. @GN

    Was Boris da macht ist nicht nachvollziehbar. Auch für Segler und Meteorologen nicht. Das Sie das nicht erkennen spricht für sich. Sie erkennen ja auch nicht, das Greta keine Akteurin ist sondern der Spielball. Traurig.

  667. nochn Segler schrieb am 19. August 2019 11:05:

    Zur Kursspekulation mein Senf:

    Ich schrieb es gestern schon mal. Ich halte das für sehr verantwortungsbewusst von Boris und würde es wohl genauso machen.

    Michael Krüger schrieb am 19. August 2019 11:20

    Was Boris da macht ist nicht nachvollziehbar. Auch für Segler nicht.

    Irgendwie passt das beides nicht zusammen. Entweder „nochn Segler“ ist kein Segler, oder …

  668. @Herp

    Sie haben es offensichtlich noch nicht mitbekommen, Boris hat gestern per Instagram einen neuen Kurs gezeigt, wo es nicht Richtung Neufundland geht, sondern viel weiter südlich dann direkt nach Westen? Siehe Update hier im Artikel.

  669. @661
    Ich erkläre mir das nicht mit Kurs Nord (Neufundland), sondern damit, daß er absichtlich in leichterem Wind an der Nordseite des Windsystems fährt, zumal der Wind weiter südlich achterlicher käme, mit den beschriebenen Nachteilen und Risiken.

    Aus meiner Sicht, ich kanns nicht oft genug sagen, sehr professionell und verantwortungsbewusst.
    Lieber nen Tag später ankommen und dafür aber sicher und ohne die Passagiere unnötig durchzuschütteln.

  670. @MK
    wer hat die besseren meteorologischen Daten -- Herrmann oder Du?
    wer ist der bessere Skipper?
    wer kennt sein Bott in und auswendig?
    wer weiß, welche technischen Gegebenheiten aktuell auf dem Boot bestehen?

    Du hast BEI WEITEM nicht genug Infos, um IRGENDWELCHE Schlußfolgerungen zu ziehen.

  671. @Marvin

    Ich dachte Sie verstehen nichts vom Segeln. Daher nochmal meine Frage. Hielten Sie das Abwettern in der Biskaya für sinnvoll, anstatt die Abfahrt um ein paar Tage zu verschieben? Und halten Sie den Zickzack-Kurs für nachvollziehbar?

  672. @GN

    Geht das wieder mit den Experten los, die Sie als Laie für Experten auserkoren haben? Wie beim Klima? Und den Mehrheitsmeinungen? Das schwächste von allen Argumenten.

  673. Ein bisschen Technik: https://www.youtube.com/watch?v=YEM1blQ-zo0

    Natürlich ist Boris ein weltklasse Skipper das bestreite hier doch niemand, es geht nicht immer um den schnellsten Kurs
    zudem soll die Jacht bei hohen Geschwindigkeiten sehr laut sein…
    Ich habe volles Vertrauen zu seinen Entscheidungen, aber natürlich macht sich ein „Segler“ auch eigene Gedanken zum Kurs
    das ist nichts ungewöhnliches….

  674. #660: Wir warten noch immer auf Ihr Ausdrücken des Bedauerns über den Irrtum mit den Zeiten. Der Skipper machte seinen twitter-Eintrag gestern Mittag. Die in Rede stehende Kursänderung erfolgte 10h SPÄTER, worauf Sie argumentierten:

    „Wie selbstverständlich gehen also diverse Poster hier davon aus, daß Herrmann absichtlich ein falsches Bild zeichnet.Ist das Eure Routine, möglichst einfach alles in Eure Verschwörungstheorie zu packen?“

    Einige wenige Zeilen genügen!

  675. Sie sind wieder auf WSW Kurs, ich denke sie wollten die Böen von über 20kn meiden…

  676. PS: Gerade hat der Skipper eine Kursänderung gemacht, er steuert jetzt 250 °, raus aus dem Schwachwindgebiet. Ein Schlenker…

  677. @Daysailer
    doch, der Michi Krüger bestreitet das (Herrmann = inkompetent + unverantwortlich).
    Nächstes Jahr ist die Vendee Globe. Sehen wir evtl. zwei deutsche Starter?
    Dann können wir den ultimativen Battle von Schildkröte Herrmann gegen Thunfisch Michi Krüger erleben.
    Wenn dann wider erwarten die Schildkröte dem Thunfisch Knoten in den Kompass segelt, heißt es vermutlich:
    Herrmann wäre unfair so schnell an ihm vorbeigerauscht, daß er sich durch den Luftzug erkälten mußte.
    Oder Michi macht der Umweltschutzmafia Vorwürfe, sie hätten ihm mit einem U-Boot Blei an den Kiel geklebt.

  678. #673: Bitte vor dem Posten eines weiteren Kommentars #670 lesen, damit Sie nicht ein weiteres mal unqualifizierte und unsachliche Schärfe hier eintragen!

  679. @Bosse
    natürlich ist mir bewußt, daß die Kursänderung nach den positiven Berichten erfolgte, aber wie ich doch erklärt hab:
    keine gesundheitlichen Probleme auch bei raueren Bedingungen -> warum also grad jetzt? -> wilde Spekulation
    es ist gaaanz einfach

  680. Michael Krüger 19. August 2019 11:30

    @Marvin

    Ich dachte Sie verstehen nichts vom Segeln. Daher nochmal meine Frage. Hielten Sie das Abwettern in der Biskaya für sinnvoll, anstatt die Abfahrt um ein paar Tage zu verschieben? Und halten Sie den Zickzack-Kurs für nachvollziehbar?

    Ich sollte mir das folgende vielleicht als Makro irgendwo hinlegen, anscheinend brauche ich es noch öfter. Also hier einfach nochmal eine Wiederholung des bereits geschriebenen (das dritte mal):

    Das können Sie irgendwie nicht ernst meinen. Sie lesen ja anscheinend nicht, was ich schreibe …. Für alle anderen hier prophylaktisch nochmal eine Wiederholung dessen, was bereite gesagt habe:

    Lesen Sie doch einfach nur mal das, was ich schreibe. Ich habe mich nicht zu Sinn oder Unsinn der Route geäußert, ich habe mich nicht zu gefährlich oder ungefährlich geäussert, uvam. Sie brauchen mich dazu auch nicht zu fragen. Ich würde mir nicht anmaßen, aus meinen persönlichen Segelerfahrungen irgend etwas zu dieser Fahrt abzuleiten.

    Vielleicht kann ja mal irgend jemand anders dafür sorgen, dass das zu Herrn Krüger durchdringt? Es scheint irgendwie an seiner Wahrnehmungsschwelle abzuprallen …

  681. Jetzt gehts wieder Richtung Südkurs. Wie gesagt, Rennsegeln hat nichts mit den Fahrtensegeln und Frachtsegeln zu tun. Deshalb halte ich das für nicht nachvollziehbar. Weder den Abfahrtstag, noch die vorberechneten, schnellen Nordrouten noch die Zwischenmanöver. Ein Fahrtensegler, oder ein Frachtensegler würde sowas nie machen.

  682. @Marvin

    Weise Entscheidung. Ich dachte Sie hätten uns aber inzwischen etwas mitzuteilen zum Kurs, da Sie sich diesbezüglich zu Wort gemeldet haben?

  683. #675: akzeptiert! 🙂 Seekrankheit kann auftreten auch weit nach rauheren Bedingungen, weil das ewige „Fahrstuhlfahren“ auf dem Atlantik auch durch die Dauer zermürben kann. Und wenn Sie die Kommentare aufmerksam gelesen haben, so haben hier alle Beteiligten immer nur von der Möglichkeit ( ich schrieb „big IF“) von seasick gesprochen. Ich vermute, Sie selbst hatten noch nicht die Gelegenheit, an ihr zu leiden, sonst kann ich mir Ihre Argumentation nicht erklären. Aber okay, Peace!

  684. Ich mach mal nen Versuch, den bisherigen Kurs zu erklären:

    Ursprünglich war die Titanikroute avisiert. Unter Garantie war aber auch die jetzige Route schon als Option im Gespräch.

    Sie haben drei absolute Nichtsegler an Bord, die bestimmt gesagt haben: Klar fahren wir durchs Dicke!.
    Als Skipper denkt man sich seinen Teil, bleibt aber höflich und sagt: Wir werden sehen…
    Dann wurde gesehen, daß die Leute wohl doch nicht so seefest sind und die Alternativroute gewählt.

    Der Startzeitpunkt wird mit größtmöglicher Weitsicht festgelegt und richtet sich nach sog. Wetterfenstern. Wenn Du dann umdisponieren musst, kanns eher nicht mehr das beste Wetterfenster sein und Du musst erst mal durch den Mist durch, um dann dort zu sein, wo sie jetzt sind.
    Wie sich das verändert kann man super bei Windy sehen, wenn man den Schieber bewegt. Dabei muß man sich allerdings bewusst sein, daß das nur gerechnetes Zeug nach Wahrscheinlichkeiten und theoretischen Modellen ist und sich das auch gern mal anders entwickelt.
    Daher kommt es auch zu Kursänderungen, die mit dem Generalkurs nicht erklärlich scheinen.

    Gerade beim Segeln gilt, daß nicht der direkte Weg, der beste, schnellste oder sicherste ist. Genannt wird das dann Taktik.

  685. Im Moment fahren die nur 7,5 kt.

  686. Der Skipper wird verantwortungsvoll mit seiner menbschlichen Propagandafracht umgehen. Sein Kurs wird sich aus Wind, speed, Distanz zum Ziel, Sekrankheit/Belastbarkeit der Crew zusammen setzen. Die Segeltheoretiker sollten nicht zu viel spekulieren. Ich möchte jedenfalls nicht Skipper auf diesem „Folterschiff“ sein und den Geruch unter Deck möchte ich auch nicht.

  687. Sie haben drei absolute Nichtsegler an Bord, die bestimmt gesagt haben: Klar fahren wir durchs Dicke!.
    Als Skipper denkt man sich seinen Teil, bleibt aber höflich und sagt: Wir werden sehen…
    Dann wurde gesehen, daß die Leute wohl doch nicht so seefest sind und die Alternativroute gewählt.

    Dann sollte man auch so ehrlich sein und das per Instagram, etc. mitteilen und keine heile Welt und Segler-Romantik vermitteln. Die schreiben ja, es geht uns allen gut, macht Spaß wie camping auf einer Achterbahn, leicht seekrank aber nicht schlimm, wir können gut schlafen und essen und sind nicht mehr seekrank, wunderschöner Tag bei Flaute.

  688. MK: Das würde ich nicht überbewerten, natürlich wählt jeder Skipper bei Nachrichten an die Heimat eine vorsichtige Sprache. Am Ende hat er die Verantwortung und seine Entscheidungen sind in dem Moment immer die besten. Vielleicht kommt ja später eine Nachricht, die das „Häckchen“ im Kurs erklärt. Wait’n see…wie immer!

  689. Michael Krüger schrieb am 19. August 2019 12:11

    @Marvin
    Ich dachte Sie hätten uns aber inzwischen etwas mitzuteilen zum Kurs, da Sie sich diesbezüglich zu Wort gemeldet haben?

    Einfach lesen, was ich schreibe und nicht gleich bei meinem Namen rot sehen und in die Tasten hauen. Wenn sie nochmal nachlesen, werden sie sehen, dass ich mich nicht zum Kurs geäussert habe …

  690. Greta ist nicht aus Zucker. Sie hat gesagt, sie kann Klimmzüge am Mastbaum auch bei 30 kt Wind und Patenthalsen.
    Außerdem kann sie bei voller Fahrt den Kiel reparieren.
    Ihr solltet Euch also echt keine Sorgen machen.
    Grade entwirft sie ein besseres Profil für die Foils und rührt parallel das Epoxidharz an.

  691. Inzwischen gibt es immer mehr Kritik an dem Unternehmen:

    Eine Kinderseefahrt und wer alles dahintersteckt
    CO2 stinkt – Geld nicht

    Grüner Katastrophenklamauk, knallharter Klimakommerz, eine hochprofessionelle Vermarktungsstrategie und die erschreckende Verblödung weiter Teile der Mainstream-Medien sind der Wind, der die »Heilige Greta« in quasi himmlische Sphären trägt. Wer steckt hinter dem Öko-Rummel, an dessen Ende absehbar der Friedensnobelpreis stehen dürfte

    Schon der römische Philosoph Seneca wusste: »Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.« Greta Thunberg wird Seneca mangels Schulbesuch nicht gelesen haben, wohl aber ihre Eltern und Sponsoren.

    Die Häfen – sie heißen New York (UNO-Klimakonferenz) und demnächst Oslo (Friedensnobelpreis). Der Wind, der die Segel der High-Tech-Jacht auf dem Atlantik bläht, ist das eiskalt kalkulierte und stets bestens florierende Millionengeschäft mit der Angst.

    Aber wer zieht die PR-Strippen bei dieser vermeintlich klimafreundlichen Kinderseefahrt? Wer führt Regie bei diesem Millionending? Wer vermarktet eine psychisch beeinträchtigte 16-Jährige mit Asperger-Syndrom, einer Variante von Autismus, skrupellos als Superstar des Öko-Pops?

    Ausgebucht wie ein Supermodel

    Der Terminkalender von Greta Thunberg ist praller gefüllt als der eines Supermodels oder Regierungschefs. Die schwedische Öko-Göre hetzt von einem Termin zum nächsten: Foto-Sessions, Pressekonferenzen, Interviews, Demo-Auftritte.

    Bevor die »Heilige Greta« zu ihrem zweiwöchigen Segeltörn nach New York aufbrach, machte sie noch schnell einen Abstecher zum Hambacher Forst. Im Braunkohlerevier bei Aachen ließ sich die Pippi Langstrumpf aller Klimabewegten mit einer vermummten »Aktivistin« ablichten.

    Der Missbrauch eines behinderten Teenagers hat also viele Gesichter – in diesem Fall sogar ein vermummtes. Der Verfassungsschutz stuft die dortige Szene als linksextremistisch unterwandert und gewaltbereit ein. …

    High-Tech-Boot gehört Stuttgarter Immobilienkönig

    Das High-Tech-Boot gehört dem Stuttgarter Immobilienhändler Gerhard Senft. Die Crew stammt aus dem Steuerparadies Monaco. Skipper Casiraghi ist der jüngste Sohn von Caroline von Monaco. …

    Aber auch in skandinavischen Medien mehren sich die Berichte über die kommerziellen Hintergründe dieses Klimaklamauks. …

    CO2 stinkt – Geld nicht

    Demnach steht insbesondere die Aktiengesellschaft »We don’t have time« im Zwielicht. Das Unternehmen wurde von einem der erfolgreichsten PR-Manager und Börsenspezialisten Schwedens, Ingmar Rentzhog, 2017 gegründet. Sein erklärtes Ziel ist eine grüne Massenplattform in den sozialen Medien – das »weltweit größte soziale Netzwerk für Klimaaktion«. Sein weniger laut erklärtes Ziel ist es, mit Greta Thunberg als »Klima-Superstar« möglichst viel Geld zu scheffeln.

    Auf dem ›YouTube‹-Kanal von »We don’t have time« kann man alle bisherigen Etappen der Kampagne nachvollziehen – vom ersten Moment an, als sich Greta im August 2018 vor den Reichstag in Stockholm setzte mit ihrem Pappschild »Schulstreik für das Klima«. Die schwedische Zeitung ›Svenska Dagbladet‹ zitiert Rentzhog mit den Worten, er sei der Entdecker Gretas: »Ja, so war es. Ich habe Greta dann auch mit Vielem geholfen und dazu auch mein Kontaktnetzwerk verwendet.« …

    Beim sogenannten Klimagipfel in Kattowitz im Dezember 2018 reiste sie wie auf einer Roadshow mit den »We don’t have time«-Managern an und stellte das Projekt vor. Nachdem erste Kritik an der geschäftlichen Konstruktion laut wurde, erklärte Greta Thunberg Anfang Februar via ›Facebook‹, sie habe keine Verbindung mehr zu »We don’t have time«. …

  692. @683
    Da hab ich als gelernter Ossi den Vorteil, daß ich gelernt habe, mit Propaganda umzugehen. 🙂
    Sowas nehme ich schon lange nicht mehr persönlich, sondern denke mir meinen Teil.

    Bei der Geschichte interessiere ich mich ausschließlich für die Segelei. Die religiösen Aspekte interessieren da nicht.

    Und natürlich kann sich Boris nicht hinstellen und sagen: Woher soll ich denn schon heute wissen, wo wir in x Tagen langfahren. Das wäre zwar ehrlich, würde aber unter Garantie missverstanden und unnötig negativ ausgelegt.

    An meinen Erklärversuchen kannste doch gut erkennen, daß das ne sehr komplexe Geschichte ist. Und das ist nur der seglerische Aspekt. Das Wetter ist nochmal ne ganz andere Nummer.

    Das alles umfassend darzustellen überfordert wohl jedes Medium und daher gibts nur Verkürzungen, die noch dazu meist von Leute verfasst werden, die nicht zwingend wissen, worüber sie reden.
    Man muß nicht gleich Böswilligkeit unterstellen, wenns auch schon mit Dummheit oder Unwissenheit erklärlich ist

  693. Gerhard Senft verdient sein Geld mit Immobilien. Genug, um Segelsport zu sponsern. Dadurch ist plötzlich die bekannte Klimaaktivistin Greta Thunberg Teil seines Lebens.

    Als er wieder Boden unter den Füßen hatte, war Gerhard Senft heilfroh. Hinter ihm lagen drei Tage und Nächte im Golf von Biskaya. „Ich bin einigermaßen seefest“, sagt Senft, leidenschaftlicher Segler von Kindesbeinen an: „Aber da war ich seekrank.“ Mit dieser persönlichen Erfahrung gehört er zu den wenigen Menschen, die wirklich abschätzen können, was auf Greta Thunberg zukommt, wenn sie demnächst mit einer Hochsee-Rennyacht von Großbritannien nach Nordamerika segelt, um ganz ohne CO2-trächtige Flugreise am UN-Klimagipfel in New York teilnehmen zu können. „Das ist tough“, sagt Senft voller Ehrfurcht. „Allein der Lärm. Man befindet sich in einem riesigen Hohlraum aus Kunststoff, wie in einer Trommel“, sagt er in Erinnerung an die belastende Dauerbeschallung auf der „Malizia“.

    Senft weiß, wovon er spricht. Die „Malizia“, mit der die Klimaaktivistin von den Profi-Seglern Boris Herrmann und Pierre Casiraghi über den Atlantik gebracht wird, ist sein Schiff. Eine Karbon-Hölle, sagen Segler, die auch einiges gewohnt sind, …

    Weiter muss man dazu nichts mehr sagen.

  694. @nS

    Der Eigner des Schiffes beschreibt es, wie es ist. Mit Segel-Romantik hat das nichts zu tun, die da von den Akteuren nach außen vermittelt wird. Ich halte das für unehrlich und für einen Teil des Konzepts.

  695. nochn Segler 19. August 2019 11:26

    Aus meiner Sicht, ich kanns nicht oft genug sagen, sehr professionell und verantwortungsbewusst.
    Lieber nen Tag später ankommen und dafür aber sicher und ohne die Passagiere unnötig durchzuschütteln.

    Nachvollziehen kann ich das nicht. Denn wenn er die Passagiere nicht durchschütteln will, hätte er vorher schon viel ruhigere Kurse wählen können. Will er aber vor allem schnell vorankommen, ist der Kurs unverständlich. Ich bin ein Laie im Segeln, aber die Fakten sind auch für Laien verwirrend.

    Wir glauben ja, dass Boris weiß, was er tut, aber das macht nur sinn, wenn die wirklich gesundheitliche Probleme an Bord haben. Bei Twitter heißt es dagegen, dass alles bestens sei. Das passt dann nicht zusammen. Wen die Twitter-Version passt, dann kann man den Kurs nicht nachvollziehen, wenn das Seekrankheits-Problem akut ist, dann ist der Kurs zumindest verständlich, aber die Twitter-Botschaft krasse Beschönigung. Jetzt hat er wieder einen 90 Grad Kurswechsel Richtung Azoren genommen.

    Da isch wenig Vertrauen in die Twitter-Botschaften habe, könnte ich mir Vorstellen, dass folgendes passierte:

    Mindestens einer hat schwere Seekrankheits-Probleme. Darum zunächst in die Schwachwindzone in der Hoffnung, das ganze ohne viele Medienrummel unter der Decke zu halten. Jetzt wurde es aber nicht besser und man macht sich ernsthafte Sorgen. Darum in die Nähe der Inseln, um noch abbrechen zu können, bevor was passiert.

    Alternative Deutung: In die Schwachwind-Zone, um ein Rendezvous mit einem größeren Kahn wegen der Gesundheitsprobleme zu ermöglichen. Jetzt geht es wieder besser und man geht wieder auf Speed-Kurs.

  696. @nS

    Da hab ich als gelernter Ossi den Vorteil, daß ich gelernt habe, mit Propaganda umzugehen.

    Da durftet Ihr doch gar nicht bis 90 segeln? Ich war 95 dort mit Segelboot. Wismar, Poel, Warnemünde, Rostock, etc.. Noch kaum Segelbotte dort zu jener Zeit und kaum Yachthäfen.

  697. Zum besseren Verständnis einfach mal anhören :

    https://www.ndr.de/ndrkultur/sendungen/klassik_a_la_carte/Klassik-a-la-carte,sendung929916.html?fbclid=IwAR0fsHn332_qqTQCS_FlJ9-nmUxZj8gnruHNqzgidY6nlV8NqigHBAemHx0#

  698. @ML

    Kann man nicht sagen, ob dort gesundheitliche Probleme die Ursache sind/ waren. Werden wir vermutlich auch nie erfahren. Was am Bord geschieht, bleibt auch an Bord.

    Die können auch die Zeit für Filmaufnahmen genutzt haben mit Drone, etc., da das vorher aufgrund des Wetters nicht möglich war.

    Oder es ist etwas am Boot kaputt gegangen. Ruder, Schwenkkiel, Foil, oder drehbarer Mast? Auf den Bildern war nach dem Sturm ja auch Chaos an Deck.

  699. Hier wird klassisch aneinander vorbei geredet, es gibt einige die interessiert nicht das ganze mediale drumherum:
    Für und Wieder, sondern einfach nur das sich dort Menschen mit einer Rennjacht auf dem Nordatlantik befinden
    die nach eigener Aussage vorher noch niemals gesegelt sind…
    Boris ist der Skipper und Kapitän des Schiffs er entscheidet welcher Kurs gefahren wird Punkt!
    Er macht seine Sache bisher sehr Gut, er hat die stärksten Winde gemieden, und die geringsten Wellenhöhen genommen
    alles im rahmen der Möglichkeiten ( ist ja kein Binnensee) eines Ozeans.
    Ein bisschen Spekulation welchen Kurs er wann und warum nimmt gehört zudem zum Seemannsgarn
    von seinen Manövern kann gelernt werden und genau das interessiert mich eben…
    In diesem Sinne Mast und Schotbruch

  700. @671 672

    Der Wind kommt jetzt auch östlicher, weshalb er anluvt, um weiter Backstagsbriese zu haben. Jetzt grad mit über 12Knoten.

    @MK
    Ich würde zu gern mal nen Tag mit dem Gerät fahren. Auf sone Langfahrt hätte ich auch keine Lust, weil ich das eher als Folter sehe.

    @ML siehe 680

  701. @692
    Hab grad mal im Kalender nachgesehen. Ist schon etwas her. 😉

    In der Tat warens bis dahin nur die sog inneren Seegewässer. Also grob gesagt südlich Zingst, Hiddensee (östlich), Rügen, Greifswalder Bodden bis fast zur Greifswalder Oie.

    Für weiteres musste man ne extra Genehmigung haben (PM18) und die haben nur „die Besten“ bekommen und so einer war ich nicht. 😉

    Aber dann…! 🙂

    Set dem hat sich einiges getan und ich kann die Gewässer rund Rügen nur empfehlen.

  702. @Vogt

    Dort erzählt er ab 12-13 min. das er im Endeffekt oft nach den Bauchgefühl fährt. Anhand von Wettervorhersagen und Routenplanungen und Erfahrungswerten.

  703. @694
    Wo hastn Du Chaos gesehen? Auf dem Kuchenbudenbild fand ich das alles sehr normal.

  704. Niemand hier bestreitet das das ganze nur Schönwetterseglen ist, für Boris ist das eine Vorbereitung auf die Regatta,
    für Greta ein Transportmittel, der Skipper versucht das ganze in Einklang zu bringen so sieht der Kurs für mich aus.
    Wenn er wollte könnte er richtig loslegen, aber er bremst sich bewusst um seiner Passagiere willen, genau dass zeichnet einen großen Skipper aus….
    Sie Steuern gerade eine Kurs direkt auf Graciosa (Azoren) zu um dann wider auf W bzw. NW zu gehen…

  705. @nS

    Für weiteres musste man ne extra Genehmigung haben (PM18) und die haben nur „die Besten“ bekommen und so einer war ich nicht.

    Einen dieser Segler hatten wir damals in Wismar getroffen. Noch mit alten Boot. Ein Eigenbau. Mit Liegeplatz neben der Werft dort. Segler Verein 1911 eV. Heute finde ich dort alles überlaufen, auch auf Rügen. Genau wie an der Nordsee. Einen Delphin 140 hatte ich mir auch mal gekauft. Ich hatte eine Leisure 17/ Kimmkieler. Damit lag ich in der Nordsee dann oft nicht in Hafen, sondern im Watt. In der Ostsee geht das leider nicht, mangels Tidenhub, oder wegen geringen Tidenhub. In der Ostsee hatte ich ein Holzhaus auf Fehmarn und da mein Boot stehen und liegen. In Orth gab es da gute Liegeplätze. Zudem hatte, habe ich eine Jolle/ Kolibri, ein Seekajak und ein Klepper Faltboot. In Bremen lag ich mit Boot an der Lesum. Bin da auch noch im Segelverein.

    Ich betrachte das als Fahrtensegler und als Wissenschaftler, der auf Forschungsschiffen im Atlantik und Pazifik tätig war. Ich halte Rennsegler aufgrund meinen Erfahrungen in den Yachthäfen mit denen nicht für verantwortungsbewusst. Da grundsätzlich auf Material gesegelt wird und Materialmangel auf solchen Schiffen herrscht.

  706. Wo hastn Du Chaos gesehen? Auf dem Kuchenbudenbild fand ich das alles sehr normal.

    Ja, dass Bild meinte ich. Segel und Tauwerk, Pütz, etc. liegen dort überall herum. Für mich geht das gar nicht. Da man sich darin verfangen kann, oder drüber stolpern kann.

  707. @Thorsten

    Hätten Sie Herr Krüger in Ihren jüngeren Jahren das Angebot bekommen mitzufahren hätten Sie das ohne mit der Wimper zu zucken gemacht!

    Mit Sicherheit nicht. Da ich dort schon als Kind auf der Fahrt nach Langeoog und Baltrum so einiges erlebt habe. Sturm und Seenebel.

    Und natürlich kann man über die Klimabilanz dieser Fahrt streiten. Jedoch wiegt die mediale Wirkung und die Symbolik dieser Fahrt mehr als eine Klimabilanzrechnung. Denn wenn die in New York ankommen wird die ganze Welt auf diese Klimabotschaft blicken! Darum geht es!

    Super. Richtig, darum geht es. PR.

  708. Michael Krüger 19. August 2019 13:55

    Und natürlich kann man über die Klimabilanz dieser Fahrt streiten. Jedoch wiegt die mediale Wirkung und die Symbolik dieser Fahrt mehr als eine Klimabilanzrechnung. Denn wenn die in New York ankommen wird die ganze Welt auf diese Klimabotschaft blicken! Darum geht es!

    Super. Richtig, darum geht es. PR.

    Hmmm … Klimabotschaft und PR? Vielleicht stimmt da ja, dass die Inhalte völlig irrelevant sind, nur Assoziationsketten: Greta -- Klima -- CO2 -- Segelschiff -- Klimaschutz.

    Wenn die Öffentlichkeit sich nicht mehr für die konkreten Inhalte interessiert … dann gute Nacht, Marie.

    Denn nichts von dem, was Greta sagt oder tut, schützt das Klima. Sie trägt weder zu einem geringerem CO2 Ausstoß bei, noch liefert sie übertragbare Beispiele für ein veränderte Verhalten. Es ist reine PR mit der Funktion, dass die Fans als vermeintliche Weltretter Sinnstiftung erfahren -- und das quasi zunächst zum Nulltarif -- die Rechnung, durch die Schädigungen der Weltwirtschaft sind weit genug weg, dass diese nicht wahrgenommen werden.

  709. Hier mal eine Projektion der Korridore und der bisherigen Fahrtroute.

    http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2019/08/Korridore2.jpg

  710. Neuer Kurswechsel mit Halse ?
    Damit der Abstand zum Ziel etwas schneller schrumpft, könnet ja nun vielleicht auch mal der Spinnaker ausgepackt werden ?
    Nur so`ne Idee ! -- Wäre ist Twitterer, würde ich Boris mal fragen, was dagegen spricht.
    BTW : Wie schnell könnte die Mailzia wohl mit dem richtigen Rückenwind und leeren Ballast- Wassertanks wohlmaximal werden ? ( Weiß hier jemand wie diese Tanks funktionieren und wie und wann sie benutzt- gefüllt und wieder ausgepumpt- sie werden ? )

  711. @Michael Krüger:

    Inzwischen gibt es immer mehr Kritik an dem Unternehmen:

    Deutschland Kurier? Allein die Bemerkung mit Seneca und Schule besuchen hätte stutzig machen müssen, passiert aber bei einem Michael Krüger nicht.

    Der Eigner des Schiffes beschreibt es, wie es ist. Mit Segel-Romantik hat das nichts zu tun, die da von den Akteuren nach außen vermittelt wird. Ich halte das für unehrlich und für einen Teil des Konzepts.

    Wer vermittel Segel-Romantik? Das scheint ein weiterer Strohmann zu sein gegen den Greta-nicht-lieb-habende fleißig argumentieren. Naja, wenn es spaß macht.

    Auf den Bildern war nach dem Sturm ja auch Chaos an Deck. […] Segel und Tauwerk, Pütz, etc. liegen dort überall herum. Für mich geht das gar nicht. Da man sich darin verfangen kann, oder drüber stolpern kann.

    Ich bin für den obigen Vorschlag, dass Michael Krüger Sponsoren suchen sollte um selbst eine solche Überfahrt mit einem Team aus den hiesigen Kommentatoren organisieren sollte. Das wäre dann bestimmt nicht so amateurhaft und total professionell abgelaufen, wenn alle auf seine Ratschläge und Vorstellungen Rücksicht nehmen würden 😉

    Mit neuem Kurs meinst du sicherlich diesen Instagram Beitrag, oder?
    https://www.instagram.com/p/B1TlpzNIj-1/

    Kann es sein, dass du Probleme mit dem Darstellung verschiedener Projektionen hast? Das ist immer noch der vor der Fahrt bereitgestellte Korridor.

  712. Ein Kommentar im Spam …

  713. #690: Patenthalsen kann man nicht, die kommen einfach 🙂
    #692: Ist meine erlernte Sozialisierung auch 🙂

  714. @ML:

    Denn nichts von dem, was Greta sagt oder tut, schützt das Klima. Sie trägt weder zu einem geringerem CO2 Ausstoß bei, noch liefert sie übertragbare Beispiele für ein veränderte Verhalten.

    Es ist nicht ihr persönliches Ziel direkt den CO2 Ausstoß der Menschheit zu reduzieren. Ihr Ziel ist es Menschen wach zu rütteln aus dem ewigen „weiter so“ Verhalten. Irgendeine Publikation hat es vor ein paar Tagen „Schnitzelfalle“ genannt. Der einzige Angriffspunkt scheint zu sein, dass sie selbst nicht wirklich 0 CO2 emittiert. Was für ein Argument. Wenn dir jemand sagt, dass du mit Hände waschen wahrscheinlich weniger oft krank wirst, dann kritisierst du denjenigen vermutlich auch, warum er/sie nicht selbst ständig die Hände wäscht und in Desinfektionstücher einlegt. So kommt es einem jedenfalls vor.

    Das oben mit den Sitten ignoriere ich mal. Ich denke wenn man die Kommentare hier liest wird schnell klar welche Autoren keinerlei Manieren haben und teils widerliches von sich geben. So etwas wie:

    Deshalb befinde ich dieses kranke und missbrauchte Kind als Werkzeug der „Eliten“ (a la Edmond Rothschild), um uns noch mehr zu versklaven.

    Andere Beispiele gefällig?

  715. @Voigt

    Auch toll, wenn die Tanks nicht gefüllt sind.

  716. @ Herp Fakten und Wahrheiten vertragen die Jünger der Ökoreligion wohl schlecht. Sie und Ihresgleichen wollen gerne dem überwiegenden Rest der Menschheit Ihr Modell aufs Auge drücken. Also mit der Minderheit die Mehrheit „versklaven“.
    Solche PR Aktionen sollen dazu dienen. Und wer bezahlt das? Erst einmal die „Sponoren“ im Hintergrund, langfristig aber wir alle, die wir manipuliert wurden. Zu wessen Nutzen?

  717. @ Sebastian Herp 19. August 2019 14:35

    Es ist nicht ihr persönliches Ziel direkt den CO2 Ausstoß der Menschheit zu reduzieren.

    Hat sie das irgendwo gesagt?

    Ihr Ziel ist es Menschen wach zu rütteln aus dem ewigen „weiter so“ Verhalten.

    Und was sollen dann die wachen Menschen anders machen? Was könnte hier eine wirksame Änderung bewirken?

    Ich denke da eher an das Zitat, in dem sie den Menschen die gleiche Panik wünscht, die sie auch befallen hat.

    Was für ein Argument. Wenn dir jemand sagt, dass du mit Hände waschen wahrscheinlich weniger oft krank wirst, dann kritisierst du denjenigen vermutlich auch, warum er/sie nicht selbst ständig die Hände wäscht und in Desinfektionstücher einlegt. So kommt es einem jedenfalls vor.

    Zumindest einem, vielleicht auch mehreren, denn Verblendete gibt es immer wieder.

    Hände waschen ist eine konkrete Empfehlung, die eine Wirkung entfaltet. Übertriebenes Händewaschen ist krankhaft. Was aber hat das mit der Klimabotschaft zu tun? Welche Handlung sollte eine wirksame Änderung entfalten, ohne dass es krankhaft wird?

    … wird schnell klar welche Autoren keinerlei Manieren haben und teils widerliches von sich geben. So etwas wie:

    Deshalb befinde ich dieses kranke und missbrauchte Kind als Werkzeug der „Eliten“ (a la Edmond Rothschild), um uns noch mehr zu versklaven.

    Andere Beispiele gefällig?

    Ich sehe darin nichts widerliches. Es ist zwar nicht meine Sprache, und würde dazu nicht applaudieren, aber es ist nichts anderes als eine ganz normale Meinungsäußerung.

    Im Gegensatz dazu sind die wiederholten Vorwürfe an die Anwesenden, sie seien ‚Leugner‘ und schlimmeres sehr wohl für widerlich.

  718. @Herp

    http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2019/08/Korridore2.jpg

    Wie gesagt, den 2 Korridor haben die gestern nach Norden hin verlassen. Jetzt soll es aber weit südlich von Neufundland nach NY gehen, siehe das von Ihnen verlinkte Video.

  719. Ah jetzt verstehe ich, die haben einen PR Termin vor den Azoren,
    die Kamerateams machen sich schon auf den Weg mit ihren Schlauchbooten
    LOL

  720. @Karl
    jetzt muß ich doch mal naiv fragen: wem schadet es oder wer wird gar versklavt, wenn man Energie vermehrt aus Sonne, Wind und Wasser gewinnt?
    Oder werden Sie versklavt, wenn Sie aus Ihrem SUV aussteigen und in den Bus einsteigen müssen, weil Benzin höher besteuert wird?

  721. In #715 zeige ich auch, dass das kein Kinderspielplatz ist. Muss nur wieder ein Rohr an den Tanks platzen, oder eine Dichtung undicht werden und das Schiff läuft mit Wasser voll. Oder die bedienen die Tanks einfach falsch und kippen dann um und liegen dann unter Wasser.

    Auf eine solche Idee eine Rennyacht für die Überfahrt zu nehmen ist Greta als Nichtseglerin bestimmt nicht selbst gekommen. Das scheinen hier aber einige wirklich zu glauben.

  722. jetzt muß ich doch mal naiv fragen: wem schadet es oder wer wird gar versklavt, wenn man Energie vermehrt aus Sonne, Wind und Wasser gewinnt?

    Der Natur schadet es natürlich aufgrund des Flächenverbrauches. Deshalb werden auch keine neuen WKA-Standorte in Deutschland mehr genehmigt. Da Abstände nicht eingehalten werden und Umweltvorschriften. Und den Stromkunden schadet es, da es die Strompreise in die Höhe treibt und bei Dunkelflaute die Gefahr von Netzzusammenbrüchen steigt. Denn Speicher haben wir nicht und die machen es noch teurer und umweltschädlicher.

  723. Gorgo N’zola 19. August 2019 15:02

    jetzt muß ich doch mal naiv fragen: wem schadet es oder wer wird gar versklavt, wenn man Energie vermehrt aus Sonne, Wind und Wasser gewinnt?

    Die Steuerquote in D gehört zu den höchsten weltweit, wobei die EEG Abgabe formal noch nicht mal als Steuer zählt faktisch aber wie eine Stromsteuer wirkt. Jetzt drohen nach dem Willen der Grünen weitere Steuern. Versklavung ist sicher überzeichnet für eine immer größere Abgabenlast. Aber bewirkt wird dadurch nichts Gutes. Wir haben nach wie vor die grundlastfähigen Kraftwerke, denn Sonne und Wind können diese nicht ersetzen. Wir haben durch die Energiewende nur marginale Einsparungen der CO2 Emissionen, dafür aber Naturzerstörung im großen Stil. Diesen Unsinn über Zwangsabgaben zu finanzieren ist sehr wohl schmerzhaft.

    Oder werden Sie versklavt, wenn Sie aus Ihrem SUV aussteigen und in den Bus einsteigen müssen, weil Benzin höher besteuert wird?

    Ich habe keinen SUV … die sind vor allem bei Grünen-Wählern beliebt. Bus und Bahnen sind bereits heute oft überlastet. Ein beliebiger Ausbau des ÖPNV ist aus diversen Gründen so nicht nötig.

    Auch bringt dieser oft weit geringere Einsparungen an CO2 Emissionen. Busse und Bahnen fahren nach Fahrplan zur Not auch leer, und emittieren auch dann das so gescholtene CO2. Auf elektrifizierten Bahnstrecken eben zum bundesdeutschen Strommix.

  724. ach der Natur schadet es?
    Was ist denn die Natur oder wie mißt man, ob etwas der Natur schadet?
    Anders gefragt: welche Natur ist denn natürlicher, die auf der Erde oder die auf dem Mars?

  725. „Boris Herrmann segelte 2018 mit der Malizia II auf der Route du Rhume, eine der spektakulärsten Einhand-Segelregatten der Welt. Die Route führt über eine Strecke von 3.450 Seemeilen – etwa 6.500 Kilometer – von der Westspitze Frankreichs in der Bretagne bis auf die Karibikinsel Guadeloupe. Auch der Hamburger Segelprofi Boris nahm daran teil, um sich mit seiner Rhum-Premiere auf die Strapazen der Vendée Globe vorbereiten, an der er 2020 als erster Deutscher teilnehmen wird. Boris Herrmann übernahm bei der Route du Rhum überraschend die Führung – und dann gab es ein Manöverprobleme. Das schrieb der Skipper in seinem Bericht von Bord (Auszug):

    “Ich döste wieder ein und wartete auf die nächste Bö. Es begann wieder von vorn. Doch nach einer Weile ging es auf 26, manchmal auch 28 Knoten hoch. Zu diesem Zeitpunkt stand ich mit der Schot im Cockpit, immer noch entspannt und mit langsamem Herzschlag, erwartete, dass die Bö in wenigen Minuten wieder nachlassen würde. Doch dann hat uns die unvermeidliche Kombination aus Schwell und Bootsgeschwindigkeit – wir waren vielleicht langsam oder in einem hohen Winkel unterwegs – binnen des Bruchteils einer Sekunde außer Kontrolle geraten lassen.

    Das Ruder zieht Luft, und das Boot bewegt sich gewaltsam in den Wind. Weil ich alle Segel sofort gefiert habe, krängt das Boot noch nicht einmal besonders stark. Der kritische Moment besteht dann immer darin, beim Zurücksteuern auf den alten Kurs keine Crash-Halse hinzulegen. Hat das Ruder erst einmal wieder Griff, überreagiert der Autopilot oft und würde uns direkt in eine Halse schicken – mit dem hochgezogenen Backbordruder zu diesem Zeitpunkt keine schöne Vorstellung.

    So weit so normal. Doch mein Jockey Pole (bringt die Holepunkte für die Schoten weiter nach außen) ist aus dem Beschlag gesprungen und schlägt jetzt wie wild gegen das Deckshaus und seine Fenster. Anstatt die Schoten dichtzunehmen, habe ich sie weiter aufgefiert, um dem Jockey Pole Lose zu geben. Das war fatal für den Trimm des Spinnakers. Ich staue den Jockey Pole also weg und fixiere ihn in Sicherheit.

    Der Wind bläst immer noch mit 26 Knoten, und ich beginne die Leine des Bergesystems für den Spinnaker runterzukurbeln. Ich wechsle die Gänge der Winsch sehr vorsichtig, weil ich die Leine nicht zum Reißen bringen will. Sie scheint blockiert. Es ist immer noch so dunkel, dass ich nur einen kleinen Radius vom Boot mithilfe meiner Kopflampe sehen kann. Ich benutze eine starke Taschenlampe, um die Mastspitze erkennen zu können – und um zu sehen, warum das Bergesystem des Spinnakers nicht herunterkommt. Mein Herz setzt fast aus, als ich sehe, dass der Spinnaker ums Vorstag herumgewickelt ist.

    Ich glaube, dass ihr, falls ihr bei Youtube mal nach Segelboot-Fails schaut, schnell ein Beispiel finden werdet: Der typische Mittwoch-Feierabend-Segler hat sein Segel komplett vertörnt und ist nun hilflos dazu verdammt, vor dem Wind weiterzusegeln, bis einer seiner Kumpels in den Mast steigt und alles freischneidet. Mir ist in diesem Moment nicht zum Lachen zumute – ich bin der Dumme. Nur dass ich mitten auf dem Atlantik in viel zu viel Wind für das 400-Quadratmeter-Segel unterwegs bin, das 30 Meter über mir in einer Gewitterbö feststeckt und ich es noch nicht einmal sehen kann.

    Was jetzt passiert, ist verrückt: In meinem Gedanken höre ich eine Melodie. Mein Bewusstsein konzentriert sich auf meinen Herzschlag, und da ist dieses saure Gefühl im Mund, während mein Kopf die Arbeit eines professionellen Segelteams von fünf Leuten erledigt. Nur von Zeit zu Zeit gibt mein Bewusstsein einige allgemeine Anweisungen an das Team. Ich bleibe dabei nahezu entspannt. Ich empfinde eine echte Trennung zwischen meinem Körper und meinem Geist.“

    Quelle: https://ruhrkultour.de/greta-on-tour-mit-malizia-ii/

    Mit Spi hat er also schlechte Erfahrungen gemacht….

  726. MK: Ich halte die Idee des Mitfahrens auf einer Rennyacht mit null Segelstunden Erfahrung ebenfalls für abwegig. Inzwischen ist auch klar, dass der Schuss CO2-mäßig nach hinten losgeht, 4 Transatlantikflüge sind die unmittelbare Folge des Transits. Ein Mitfahren auf einem Containerschiff o.ä. wäre die bessere Wahl gewesen wenn man einen eigenen minimalen CO2- Abdruck anstreben will. Die eigene Entscheidung war also suboptimal und ein bedächtigeres Abwägen hätte eine bessere Lösung gebracht. Vielleicht auch eine Lehre. Was hier jedoch dankenswerter Weise im Blog im Vordergrund stand war die nautische und der Operation (wenn sie denn schon läuft) gegenüber wohlwollende (im Sinne von heilem Ankommen) Erörterung der nautischen Gegebenheiten und Optionen. Jedem, der sich auf See begibt ist ein glückliches Ende zu wünschen. Vielleicht kann das weiterhin hier im Mittelpunkt stehen, die Einordnung kann später folgen. Oder anders herum: Vielleicht ist dazu schon alles gesagt?

  727. @ den italienischen Käse: Ich liebe Klarnamen und keinen Käse, es sei denn er ist essbar.. Sie sind offensichtlich auch so ein Jünger, der Wein aus Wasser gewinnt.
    Ich habe übrigens noch nie einen SuV (wie viele Grüne) besessen, immer nur bescheidene meist alte Autos, dafür segelte ich aber 6 Jahre mit einer selbst gebauten Ketsch mit 16 Tonnen über 40.000 Seemeilen. Diesen Footprint lasse ich mir gerade gutschreiben und fliege, heize und fahre ich soviel ich will. Ökoreligion hin oder her, sind eh alles „Idioten“.
    @ M K Es war von Anfang an eine Deppenidee mit so einer Rennyacht. Ohne Ausnahmegenehmigungen würde es diesen Segelschrott für Selbstdarsteller nicht geben.

  728. @706
    Na, das Segel war nur da, um das Bild machen zu können, damit das Mädchen nicht in der Gischt sitzt.
    Bilder machen ist Teil der PR, gehört also zum Job und immer nur unter Deck ist keine artgerechte Haltung.
    Irgendwie müssen die Gäste auch mal bespaßt werden und sone Ablenkung kann auch gut gegen Übelkeiten sein.

    Die Leinen werden se nach der Fotoshow schon wieder klarieren (damit werden se wohl auch das Segel angebunden haben) und die Pütz könnte der meistgebrauchte Gegenstand an Bord sein 😉 Eben noch gereihert und schon fürs Foto gelächelt.

    (reine Spekulation -- Seekrankheit wünsch ich niemandem)

  729. @KR

    Das Boot ist halt ein Sportgerät. So sehe ich das. Ich bin bisher nur mit Jollen gekentert. Die konnte ich aber selbst wieder aufrichten. Bei dem Boot geht das nicht, wenn da die Segel stehen und im Wasser nach unten zeigen. Und unten haben die lauter Wassereinlässe für die Trimmtanks, die auch schnell undicht werden können. Dann läuft das Schiff voll. Und der Notmotor ist erst mal versiegelt. Per Funk werden die auch keinen mehr erreichen können, wenn das Boot durch Böen, oder Wellen kentert. Ohne Antenne. Boris erzählt im Interview in NDR-Kultur, dass er sich vor allen auf sein Bauchgefühl verlässt. Das macht er sehr wahrscheinlich auch jetzt. Ich bin gespannt, ob die hinter den Azoren den Westkurs halten, oder es wieder nach Norden geht? Sehr wahrscheinlich stehen da noch einige Überraschungen bevor. Fest steht jedenfalls einen Kurs kann man vor einer Überfahrt über den Nordatlantik mit einen Segelboot nicht planen.

  730. Bei gegenwärtigem Kurs und Geschwindigkeit 18h zu einer Azoreninsel, 151 h ( auf einem Westkurs freilich) bis NY.

  731. 722. …neues vom Klabautermann….

  732. muss natürlich 721. heißen

  733. und die Pütz könnte der meistgebrauchte Gegenstand an Bord sein Eben noch gereihert und schon fürs Foto gelächelt.

    Ein beliebter Anfängerfehler dort, die Pütz beim entleeren mit der Leine in der Hand nach hinten rauswerfen und gut festhalten 😉

    Es haben bei mir auch mal Leute an der Seite festgemacht, einer stand dabei auf meinen Boot der andere auf den anlegenden Boot und beide die Festmacherleine in der Hand und an ranziehen und der Segellehrer hat zugeschaut.

    Deshalb Gefahr in Verzug mit Leinen und Segelanfängern. 😉

  734. „Per Funk werden die auch keinen mehr erreichen können, wenn das Boot durch Böen, oder Wellen kentert.“

    EPIRB

  735. MK: Segelanfänger??? Greta kann Segel setzen! 🙂 https://twitter.com/ClimateReality/status/1163437978678697985

  736. gerade gefunden 😉 was zum Schmunzeln:

  737. speed

  738. https://www.spiegel.de/politik/deutschland/vergesst-greta-thunberg-kolumne-a-1282632.html

    jetzt klappts hoffentlich mit dem Link

  739. etwa 200 sm nördlich der Azoren, vielleicht gibt es doch noch einen Hafen Aufenthalt mit Dusche/WC und Frühstückfür
    der Presseclub der Azoren verhandelt schon mit dem Team über die Fotoerlaubnis
    LoL

  740. lol

  741. Jetzt „nur´´ noch 2100 von 2880 Seemeilen bis NYC !
    Werden sie es schaffen, in 1,5 Wochen = ca. 250 h anzukommen?
    Welcher Wetterfrosch berät den Boris Herrmann ? Greta kenn t ich ja leider nur mit dem Klima in 15 Jahren aus.

  742. #741: Es kann nur einen geben! JK ist aber wohl im Urlaub…

  743. @Frank Bosse #742
    Ja, leider, aber meldet sich doch immer mal wieder zu Wort, wird demnächst was zu Rahmstorfs Hitze-Waldbrände-Glasscherben schreiben 😀

  744. Gorgo N’zola 19. August 2019 15:18

    ach der Natur schadet es?
    Was ist denn die Natur oder wie mißt man, ob etwas der Natur schadet?

    Eingriffe in die natürlichen Abläufe können z.B. durch ein Tiersterben oder Veränderungen in der Population beschrieben werden. Wenn eine Stadt anstelle eines Waldes gebaut wird, ist das fraglos zum Schaden der Natur. Aber das mag dennoch gerechtfertigt sein, wenn ein entsprechender Nutzen erreicht werden.

    Im Fall der Energiewende wurden zig-tausende von Windturbinen nahezu flächendeckend in D aufgestellt, auch in Wäldern und Naturschutzgebieten. Zuerst werden wegen dem Bau und Fundamenten Wald in nicht unerheblichem Maß gerodet.
    Den Anlagen fallen Tausende von Vögeln und Fledermäusen zum Opfer. Die Flügel saugen auch bei bestimmten Lagen Insekten an.

    Am dramatischsten ist jedoch der Infraschall. Auch wenn wir diesen nicht direkt hören können, so können wir ihn doch messen. Bei Menschen kann dieser zu Schlaflosigkeit führen, bei Tieren können diverse Störungen ausgelöst werden.

    Der Nutzen der Windturbinen ist dagegen Marginal. Sie ersetzen keine Grundlast-Kraftwerke und führen zu einer nur geringen Emissionverringerung von CO2:

    1. Die Herstellung der Anlagen beinhaltet eine hohe CO2 Schuld. Diese Hypothek muss erst abgetragen werden.

    2. Durch die wechselhaft Produktion müssen andere Kraftwerke Stand-By, bzw. im Teillast-Betrieb laufen, dadurch verschlechtert sich deren Effizienz.

    Kurz: Den erheblichen Eingriffen in die Natur stehen nur marginaler Nutzen entgegen.

  745. Ja, ich habe da SR etwas zu der zitierten „Studie“ zu „Contrariens“ ( in den Kommentaren auf Klimalounge) gefragt und die Antwort ist …interessant! 🙂 Er hat ohne viel nachzudenken den totalen garbage als Kronzeugen für was weiß ich verwendet. 😀

  746. @Drank Bosse #745
    Eschenbach hat da mal ein paar Beispiele getestet, demnach können die Autoren nicht zählen und machen auch vor Doppel- und Dreifachnennungen nicht halt 😀 Die nicht vorkommenden Greta und Gore haben zusammen schon mehr Nennungen als alle „Skeptiker“ zusammen 😀

  747. Fällt garantiert dem Zensus zum Opfer 😀

    Allein Greta und Al Gore haben zusammen schon mehr Nennungen als alle den Skeptikern zugerechnete. Auch Doppelnennungen werden kompromisslos mitgezählt -- wahrlich eine Studie, auf die man sich berufen und verlassen kann.

  748. @ Biggi 19. August 2019 16:30

    Ich habe mir den geposteten Link angesehen:

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/vergesst-greta-thunberg-kolumne-a-1282632.html

    … wirksamer Klimaschutz ist zwar auch eine individuelle, aber vor allem eine kollektive Aufgabe, die auf langwierigen politischen Konferenzen beschlossen und in Gesetzen und Vorschriften umgesetzt werden muss.

    Richtig ist, dass tatsächlich eine beachtliche Menge von Leuten das glauben. Aber die Logik ist hier nicht nachvollziehbar.

    Abgesehen davon, dass der Einfluss des CO2 auf das Klima unbestimmt ist -- über TCR und ECS gibt es eine nach wie vor offene Diskussion -- so können auch die Einsparungen gemäß dem Paris-Abkommen keine messbaren Erfolge vorweisen. Noch steigern sich die weltweiten Emissionen. Die Darstellung des Spiegel-Kolumnisten verschweigt diesen wesentlichen Fakt und suggeriert, das wirksamer Klimaschutz möglich sei.

    Die absolute Fokussierung auf die junge Schwedin schadet der Sache, für die sie kämpft, denn sie folgt dem Naturgesetz des öffentlichen Interesses: Je höher der Aufstieg, desto tiefer der Fall. Wenn sich die Stimmung also unweigerlich dreht und das Interesse abflaut, wenn das letzte Buch verkauft, die Netflix-Doku gelaufen und der Schulstreik nichts Neues mehr ist -- dann steht die Welt immer noch vor der Klimakatastrophe.

    Richtig ist sicher, dass die Zukunft Gretas zu Sorgen Anlass gibt. Aber unklar ist, ob es überhaupt eine Klimakatastrophe gibt. Extermwetter haben sich nicht signifikant verändert. Der Meeresspiegelanstieg bleibt bislang sehr moderat. Und die Treiber für die Zukunft sind nicht hinreichend bekannt. Manche gehen von einer Abkühlung aus.

    Wer heute von Klimakatastrophe spricht, glaubt ggf. einigen ideologisierte Wissenschaftler, die keineswegs einen Trend zuverlässig prognostizieren können.

    Lasst es egal sein. Kümmert euch lieber um den Klimaschutz.

    Und was sollten wir dabei wirksames tun? M.E. können wir das Klima nicht schützen. Und ein kümmern um das, was wir nicht verändern können, ist sinnlos.

  749. @Frank Bosse PS #746
    Für diese „Studie“ gibt es seit gestern einen eigenen Thread hier auf Science-Skeptkal.

  750. #748: Ich bin anderer Meinung. CO2 ist ein Treibhausgas und wer das in Abrede stellt, stellt auch den wolkenlosen blauen Himmel in Abrede, es sind ähnliche quantenphysikalische Mechanismen am Werke. Die Frage ist: welche Wirkung hat eine Verdopplung der CO2- Konzentration auf unser reales Klimasystem. Alle empirischen Studien sagen ca. 1,3°C bis 2100 (TCR). Wenn wir trotz dieser vergleichsweise kleinen Zahl einen Schritt vorankommen wollen so wäre ein erster, technologisch recht einfacher Weg, das Verbrennen von Kohle durch Erdgas GLOBAL zu ersetzen, wir sparten damit 75% des Ausstoßes dadurch ein. Damit könnte das anthropogene Forcing um stolze 13% reduziert werden. Bei ( gedachter) Einstellung des gesamten Flugverkehrs (und Umstellung auf Rennyachtbetrieb 😀 wären es magere 3,8% des Forcings. Wenn jedoch international immer mehr Kohlekraftwerke in Betrieb genommen werden so stimmt da etwas nicht. Bevor nicht wirklich globale Anstrengungen unternommen werden helfen lokale Symbolhandlungen überhaupt nicht weiter.

  751. 749: Mal sehen ob anderswo auch was erscheint… 😉

  752. @Frank Bosse #750
    Martin Landvoigt stellt ja CO2 als Treibhausgas nicht in Frage, sondern nur die ihm zugewiesene große Rolle, wie sie in Klimamodellen des IPCC etc eingespeist wird.

  753. 751 ja bei WUWT, schon mehrere Threads

  754. @Martin Landvoigt:

    Wir haben durch die Energiewende nur marginale Einsparungen der CO2 Emissionen, dafür aber Naturzerstörung im großen Stil. Diesen Unsinn über Zwangsabgaben zu finanzieren ist sehr wohl schmerzhaft.

    Schmerzhaft ist es so etwas lesen zu müssen. Wie kommst du darauf, dass die Einsparungen marginal sind? Dass in englischsprachigen Foren dieser Fehler gemacht wird ist ja noch verständlich, aber du müsstest eigentlich wissen warum Wind und Solar Einsparungen (nicht ganz, aber zu einem großen Teil) aufgefressen werden, oder nicht? Tipp: Atomausstieg.

    Die Naturzerstörung darfst du gerne auch nochmal aus deiner verschobenen Weltsicht erklären 😉

    Im Fall der Energiewende wurden zig-tausende von Windturbinen nahezu flächendeckend in D aufgestellt, auch in Wäldern und Naturschutzgebieten. Zuerst werden wegen dem Bau und Fundamenten Wald in nicht unerheblichem Maß gerodet.

    Unerhebliches Maß? Wie viel mehr Fläche ist es denn im Vergleich zum Tagebau oder anderen Aktivitäten?

    Den Anlagen fallen Tausende von Vögeln und Fledermäusen zum Opfer. Die Flügel saugen auch bei bestimmten Lagen Insekten an.

    Und ist das relativ viel oder relativ wenig? Wie viele Insekten werden durch Vögel getötet? Wie viele landen auf Windschutzscheiben? Wie viele Vögel und Fledermäuse werden von Raubtieren wie z.B. der gemeinen Hauskatze erlegt?

    Du merkst vielleicht worauf ich hinaus will … oben schreibst du nämlich: „Aber das mag dennoch gerechtfertigt sein, wenn ein entsprechender Nutzen erreicht werden.“ … und nun versuchst du dem Ganzen jeden Nutzen abzusprechen damit die relativ geringen Auswirkungen eben nicht gerechtfertigt sind. Zumindest in deinem Weltbild.

    Am dramatischsten ist jedoch der Infraschall.

    Ist das so? Millionen Menschen leben neben Autobahnen mit erheblich höherem Pegel. Probleme? Dagegen gibt es das wohl bekannte https://en.wikipedia.org/wiki/Wind_turbine_syndrome

    Der Nutzen der Windturbinen ist dagegen Marginal. Sie ersetzen keine Grundlast-Kraftwerke und führen zu einer nur geringen Emissionverringerung von CO2:

    Sie müssen keine Grundlast-Kraftwerke ersetzen und die Emissionsverringerung ist enorm. 2018 hat Wind 111,6 TWh Strom produziert. Die selbe Menge Strom aus Kohle gewonnen würde 111,6 Megatonnen CO2 produzieren. Damit wären wir dann wieder bei Werten von vor 10 Jahren (ca. 950 Megatonnen statt ca. 850 Megatonnen 2018).

    1. Die Herstellung der Anlagen beinhaltet eine hohe CO2 Schuld. Diese Hypothek muss erst abgetragen werden.

    Ist in wenigen Monaten geschehen. Ganz anders bei Verbrennung von fossilen Energieträgern. Hier kann das Kraftwerk nie mehr nutzbare Energie produzieren als zu seinem Betrieb notwendig ist. Der Wirkungsgrad ist oft so schlecht, dass nicht mal die Hälfte der eingesetzten Energie hinten rauskommt.

    2. Durch die wechselhaft Produktion müssen andere Kraftwerke Stand-By, bzw. im Teillast-Betrieb laufen, dadurch verschlechtert sich deren Effizienz.

    Das ist korrekt. Allerdings müssen nicht alle Kraftwerke ständig auf Standby stehen. Warum auch? Viele Kraftwerke laufen mittlerweile einen großen Teil des Jahres gar nicht.

    Kurz: Den erheblichen Eingriffen in die Natur stehen nur marginaler Nutzen entgegen.

    Stimmt eben nicht. Ihr wollt das nur aus irgendwelchen Gründen nicht wahrhaben. Kann mir kaum vorstellen, dass ihr direkt davon profitiert so etwas zu schreiben und ich glaube auch nicht, dass dein Wellensittich von einem Windrad getötet wurde. Also warum diese Verzerrung der Realität?

  755. @Martin Landvoigt:

    Extermwetter haben sich nicht signifikant verändert.

    https://skepticalscience.com/climate-change-increasing-extreme-weather-damage-costs.htm

    Der Meeresspiegelanstieg bleibt bislang sehr moderat.

    https://skepticalscience.com/sea-level-rise-intermediate.htm

    Ich weiß nicht warum Skeptiker immer noch mit den gleichen Dingern ankommen. Aber ok …

  756. @Frank Bosse:

    Wenn wir trotz dieser vergleichsweise kleinen Zahl einen Schritt vorankommen wollen so wäre ein erster, technologisch recht einfacher Weg, das Verbrennen von Kohle durch Erdgas GLOBAL zu ersetzen, wir sparten damit 75% des Ausstoßes dadurch ein.

    Es sind wohl nur 50%. Kohlestrom hat etwa 1000 g CO2 / kWh und Gasstrom ca. 500 g CO2 / kWh.

    Kohle durch Gas zu ersetzen ist ungefähr so wie bei einer Diät die tägliche Sahnetorte durch eine halbe Sahnetorte zu ersetzen. Du magst dadurch weniger zunehmen, aber trotzdem nimmst du noch mehr Kalorien zu dir, als du benötigst. Wir müssen ganz auf Sahnetorten verzichten.

  757. @ Frank Bosse 19. August 2019 17:58

    #748: Ich bin anderer Meinung. CO2 ist ein Treibhausgas und wer das in Abrede stellt, stellt auch den wolkenlosen blauen Himmel in Abrede, es sind ähnliche quantenphysikalische Mechanismen am Werke. Die Frage ist: welche Wirkung hat eine Verdopplung der CO2- Konzentration auf unser reales Klimasystem.

    Und wo unterscheiden sich da die Meinungen?

    Alle empirischen Studien sagen ca. 1,3°C bis 2100 (TCR).

    Es gibt zwar Studien, die von einem TCR um 1,3 Grad ausgehen -- z.B. Lewis / Curry. Es gibt aber auch solche, die erheblich darüber der darunter liegen. Wobei TCR um 1,3 Grad weitgehend unkritisch ist und keinen Grund zum Alarm geben würde.

    Wenn wir trotz dieser vergleichsweise kleinen Zahl einen Schritt vorankommen wollen so wäre ein erster, technologisch recht einfacher Weg, das Verbrennen von Kohle durch Erdgas GLOBAL zu ersetzen, wir sparten damit 75% des Ausstoßes dadurch ein.

    Tatsächlich ist das Verbrennen von Erdgas effizienter, aber nicht in dem Maß. Die Vorräte von Kohle sind dagegen immens, die erschlossenen von Erdgas eher begrenzt. Außerdem verbinden sich mit der Kohle auch Investments auf Jahrzehnte. Man kann nicht verlustfrei einfach so Systeme wechseln. Zur Zeit rechnet sich das Erdgas in D nicht, aber in den USA -- wegen Fracking.

    Damit könnte das anthropogene Forcing um stolze 13% reduziert werden.

    Das glaube ich so nicht. Denn neben der Stromerzeugung haben wir ja noch den Hausbrand, die Industriewärme, den Transportsektor ….

    Bei ( gedachter) Einstellung des gesamten Flugverkehrs (und Umstellung auf Rennyachtbetrieb wären es magere 3,8% des Forcings. Wenn jedoch international immer mehr Kohlekraftwerke in Betrieb genommen werden so stimmt da etwas nicht. Bevor nicht wirklich globale Anstrengungen unternommen werden helfen lokale Symbolhandlungen überhaupt nicht weiter.

    Aber auch die ‚globale Anstrengungen‘ sind weder praktikabel noch sinnvoll. Zur wirtschaftlichen Entwicklung ist zuverlässige Strom-Energie unabdingbar. China, Indien und alle anderen Entwicklungsländer sind hier noch im Rückstand. Die günstigste Form der Stromerzeugung ist nach wie vor Kohle. Einzig mit der Kernkraft könnten wir eine CO2-arme Stromerzeugung bereit stellen.

    Wenn aber der TCR und ECS niedrig sind, und ganz andere Klimatreiber diese Effekte ggf. aufheben, stellt sich die Frage, ob man hier überhaupt etwas sinnvoll tun sollte. Wenn z.B. die CO2-Emissionen eine neue kleine Eiszeit verhindern oder mildern, dann ist das doch eher positiv.

  758. @SH
    Extremwetter Ereignisse lt. IPCC -- kein erkennbarer Trend. Wie Kosten entstehen und gerechnet werden ist bekannt ?

  759. Ich meinte das ja zum Schmunzeln „das mit dem verlängenten Urlaub für Greta“, ohne böse sein zu wollen. Den Rest wollte ich gar nicht so genau auseinander nehmen. Etwas aufheitern hier.

    Für meinen Begriff müsste auch Global, wenn schon gleich gehandelt werden, das wird nie passieren. Ich glaube ich lach mich spätestens beim Tanken kringelig und wenn die Lichter ausgehen. Ich hab Kerzen im Haus ;-). Und wie schon gesagt diese tollen Windräder, finde ich auch nicht so toll, das stimmt schon mit der Natur. So dolle sind die nicht, für Nutztier auch nicht, welches auf der Weide da grast. Wie entsorgt man denn die Sonnensolarzellen? Was ist mit den ganzen Batterien. Kahlschlag Wald was wir eh schon haben für Windräder meiner Meinung nach ist das doch gegensätzlich. Monokultur war einfach ne falsche Methode an sich. Besser wäre es gewesen früher schon den Mischwald zu schützen.

    Ich bin kein Professor ein einfach Mensch. Aber mich kann nichts richtig überzeugen, dass man damit jetzt einen non plus Ultra Lösung hätten. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu dumm, das zu verstehen. Wer sagt denn, dass nicht die Unwetter einfach normal sind, weil man falsch baut und es liegt an ganz was anderes. Vielleicht stehen unsere Orte nur verkehrt. Und ganz ehrlich ich versuche naturverbunden zu leben so gut ich kann. Aber ich werde deswegen nicht vegan nur, weil das jetzt besser sein soll. Mein Körper verlangt fleischliche Nahrung.

    Ich unterliege einfach nicht dem großen Strom hinter her zu laufen. Ich hör mir alles an und mach mein Ding.

    Ich bin nichts ich versuche meine Umwelt zu schonen. Ich beschäftige mich auch nicht besonders tief mit den Studien, ich lese dies und das und mach mir einfach einen eigene Meinung und nach der lebe ich.

    Früher war der Diesel das non plus Ultra und heute ist er an allem Schuld. Hier war ja das Thema für mich beim einsteigen, ob das was Greta macht gefährlich ist. Danach war es für mich interessant etwas über das segeln zu erfahren und ich bin dabei geblieben. Es ist spannend hier zu folgen. Ich lese hier verschiedene Dinge und Einstellungen und aus den vernüftigen mir logischen Antworten mach ich mir mein Bild.

  760. Sebastian Herp 19. August 2019 18:20

    Es sind wohl nur 50%. Kohlestrom hat etwa 1000 g CO2 / kWh und Gasstrom ca. 500 g CO2 / kWh.

    Laut https://www.bundestag.de/resource/blob/406432/70f77c4c170d9048d88dcc3071b7721c/wd-8-056-07-pdf-data.pdf
    schwanken die Angaben für
    Steinkohle zwischen 790 und 1080 g CO2 / kWh
    Braunkohle zwischen 980 und 1230 g CO2 / kWh
    Erdgas 640 g CO2 / kWh

  761. nun beginnt das „feinere“ Segeln… im mom noch 12kt und 15.8 kn speed …
    obwohl: der Wellengang wird bald etwas höher 😉 go ahead…

  762. bei mir zeigt es hier 16,9 kn an das sind so ca. 40 km/h oder das ist ziemlich schnell oder?

  763. @Biggi #752
    Ist normal dass sich das innerhalb von ein paar Minuten ändern kann.
    Wie auch der Kurs sich von 225° auf 224° geändert hat, und auch eiin direkter Zusammenhang bestehen kann.

  764. yup,
    16.9 bei 14 Wind -- davon können wir auf der Bavaria 46 nur träumen hi

    so um 31.3km/h -- bei dem Speed treibt es dir schon die Tränen in die Augen 😉
    Aber diese Rennsemmel kann schon „etwas“ schneller sein, wenn Boris es wollte.

  765. Biggi PS
    Kurs jetzt wieder 227° und nur noch 15,3 kn.
    Geht schnell, nix Besonderes

  766. „Wie auch der Kurs sich von 225° auf 224° geändert hat…“

    Das ist genau nix. Nicht mal statistisches Rauschen.
    Ein Autopilot kann verschieden steuern. Entweder Kurs über Grund nach Kompass oder Kurs zum scheinbaren Wind. Da reicht schon die kleinste Geschwindigkeitsänderung und der scheinbare Wind ändert sich.

    Segeln ist keine Uhrmacherei.

  767. Ist eben ein Fliegender Open 60 !
    Beim Foilen werden unglaubliche Geschwindigkeiten erreicht:
    https://www.youtube.com/watch?v=byTiA63LB2k
    Die Malizia hat auch Foils deshalb kann sie 20 Knoten+ erreichen…

  768. Der Mono lässt selbst meinen Hobie Kat 16 alt aussehen….

  769. Noch 16h bis Flores… 🙂

  770. das ist schon alles faszinierend, ich stell mir selbst Karten lesen und Berechnung Wind, Wetter das alles zu beachten, nicht einfach vor. Das Wetter kommt noch dazu, dass sich ja evtl. schnell ändern kann und sich gar nicht so berechnen oder abschätzen lässt. Ne Nussschale auf weitem Meer. Fehler kann man sich da nicht viel erlauben sicher. Es dauert sicher lang bis man das alle lernt oder einigermaßen kann, wahrscheinlich lernt man nie aus.

  771. @nochn Segler #766
    Du hast gelesen, was ich als Antwort auf was geschrieben habe ?

  772. Ich weiß wirklich nicht, um was ihr noch diskutiert oder was ihr nicht versteht.
    Hat wohl wenig Sinn, aber ich versuch’s trotzdem:

    Welchen dieser Aussagen stimmt ihr nicht zu?

    a)
    Der Mensch verursacht CO² Ausstoß in einer Größenordnung, der vom globalen Ökosystem nicht kompensiert werden kann.
    Der Zusammenhang von menschenverursachtem CO² Ausstoß mit stetig steigenden CO² Gehalt in der Luft ist eindeutig.
    b)
    höhere CO²- Level in der Athmosphäre führen zu Temperaturanstieg
    c)
    Temperaturanstieg beinhaltet Eigendynamik von weiterer Freisetzung von bisher gebundenem CO² (Tundra, Ozeane, Waldbrände,…)
    d)
    resultierende klimatische Folgen sind gravierend. Sie führen zu Verringerung bewohnbarer Fläche durch Wasseranstieg + Ausdehnung von Wüsten, größere Umweltkatastrophen, niedrigerer Nahrungsmittelproduktion, Massenflucht, Kriege um Ressourcen, etc.. und das waren nur die direkten Folgen für den Menschen. Andere Lebewesen sterben gleich ganz aus.
    Die Folgen sind also auch weltwirtschaftlich extrem.

  773. 769. ich schätze das sind so 150 sm bei 15 Knoten dann wären die schon in 10h da….

  774. 756: Quellen für den Überschlag Kohle vs Erdgas: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/167998/umfrage/weltweiter-energiemix-nach-energietraeger/ ; https://www.volker-quaschning.de/datserv/CO2-spez/index.php; im letzten Link explizit ausgeführt: „Durch den Ersatz des Braunkohlekraftwerks ließen sich damit über 70 % Kohlendioxid einsparen.“
    Und nein, man wird nicht global in kurzer Zeit ( 2040?) keine fossilen Energieträger mehr verwenden können. Das sind Luftschlösser. Aber mit einem sinnvollen und technologisch vergleichsweise einfachen GLOBALEN Kohleausstieg hätten wir die Effekte, die bitter nötig sind als ersten Schritt. Solange das nicht wirklich angegangen wird und MEHR Kohlekraft installiert wird, soll keiner was sagen über Klimaschutz und damit meinen, dass Else Schwungscheibe weniger fliegen soll. Sowas bringt null Effekt aber viel Show. Daran krankt das ganze Gedöns. Show!

  775. # 773: Das erscheint mir als denkbares Ziel… wegen der Pütz! 🙂

  776. Neustes Sonennscheinfoto:

    https://www.instagram.com/p/B1Wrwjkis-Y/

    Ja klar, klammern sich alle aneinander fest und ist so schöööön. Eine Kreuzfahrt könnte nicht schöööner sein.

  777. @Biggi
    Segeln lernt Mensch durch Segeln….
    Aber für solche Fahrten lernst du das Navigieren beim Schein machen….
    Nussschale? Mit einer 60 Fuß Jacht ?
    Guck mal hier das ist eine Nussschale: https://www.youtube.com/watch?v=jmAZkbQznT0
    das sind 16 Fuß !

  778. PS: es sind genau 240 sm laut GE

  779. @776
    yup,
    bis auf ein Foto (the friday…), zeigt man nur ziemlich flaches Wasser -- das sie sicher nicht immer hatten.
    Ich vermisse Fotos vom „aktiven“ Wasser bzw Wellengang.

  780. 778. Na dann war ich mit meinem schätzen zu Optimistisch, auf jedenfall könnten sie Morgen Land betreten, wenn sie es denn wollen…
    Denke aber das sie bald ihren Kurs Richtung W ändern werden, oder aber sie gehen auf die südliche Route an Bermuda vorbei….

  781. #780: Wenn es geht würde ich auch BB beidrehen und auf den Highway einbiegen… wenn es geht. Bei genau dieser Vermutung war ich gestern Abend auch und dazu passte nicht der Ausflug ins Schwachwindgebiet heute am frühen Morgen. Man wird sehen wozu sich der Skipper unter Wahrnehmung der Verantwortung für die Crew entscheidet.

  782. @Daysailer:

    für mich ist jedes Schiff auf dem großen Ozean irgendwie eine Nussschale ;). Hab ja schon ein paar mal gesehen, um was es sich bei der Yacht handelt. Ich sag es ehrlich ich würde es mir nicht trauen auf dieser Yacht über den großen Ozean. Sind diese Rennyachten sicherer, wie eine normale Yacht mit etwas Komfort?

    So angenehm wird das ja wie schon gesagt nicht sein. Ich hätte größten Schiss mit sowas großen Ozean damit zu fahren, ich geb es zu.

  783. Das Greta Thunfisch Manifest Sebbi, willkommen im betreuten Denken

  784. Latest news from skippers twitter: „At the present time, Malizia is nicely positioned north of the Azores, more precisely north of Graciosa Island, sailing on the southern side of a stable high pressure system in a moderate, easterly breeze. The team will continue heading in the direction of Flores Island (westernmost island of the Azores archipelago) for the next hours and eventually gybe back northwest to profit from the favourable easterly flow pushing them nicely towards New York.“
    Das wichtigste Wort im Post: „eventually“ ?

  785. @Biggi 782
    ja die Open 60 Klasse muss z,B. 5. Schotten haben um eindringendes Wasser zu verhindern,
    dazu eine hintere Ausstiegsluke usw. die Sicherheitsanforderungen sind schon wirklich hoch.
    Aber selbst eine Ente (Etap) 23 ist unsinkbar aufgeschäumt….
    @ FB ja das eventuell lässt viel Spielraum für uns, wie gesagt die könnten auch weiter Südlich
    und dann über die Bermudas an die Ostküste kommen….

  786. @W.Rassbach
    Genau. fast alle GaGa.
    Dem ist nicht viel hinzuzufügen, aber viele wollen es halt nicht sehen.
    Mal schauen was passiert, wenn die Schläfer dann noch unter die 5G Bestrahlung kommen…
    Manche brauchen diese heute schon nicht mehr.

    Den Freien Willen, sich verarxxxen zu lassen, den muss man aber respektieren. 😉

  787. heißt nicht „eventuell“ (perhaps) sondern „letztlich“ aber läuft im konkreten Fall auf das Gleiche hinaus. Bin mal gespannt wo sie morgen früh stehen, CU 2morrow hopefully 🙂 gn8

  788. @FB sleep well
    und der Jacht wünsche ich wie immer, eine Handbreit Wasser unterm Kiel….

  789. and eventually gybe back northwest

    Dazu fällt mir dann auch nichts mehr ein. Aber es geht da dann wohl nach Bauchgefühl weiter.

  790. ein Kurs der sie nördlich an den Bermudas vorbei treibt wäre nach Windprogrose möglich….
    We will see…
    God Night and good Luck

  791. Ich weiss nicht wie es beim Segeln ist, aber bei anderen Sportarten, die mir etwas geläufiger sind, beträgt der Unterschied zwischen einem guten Amateur und einem Top-Profi mehrere Welten. Der gute Amateur ist normalweise sogar näher am Anfänger dran als am Top-Profi.

    Wenn es beim Segeln auch so ist, dann wundert es mich nicht, dass Boris Herrmann Manöver fährt, die keiner versteht. Irgendwas muss er ja mehr wissen oder können als Otto Normalsegler.

  792. @ Gorgo N’zola 19. August 2019 20:12

    Ich weiß wirklich nicht, um was ihr noch diskutiert oder was ihr nicht versteht.

    Hast du dich schon mal gefragt, ob du denn alles verstehst?

    Hat wohl wenig Sinn, aber ich versuch’s trotzdem:

    Was versuchst du? Fragen stellen?

    Welchen dieser Aussagen stimmt ihr nicht zu?

    Ich kann nur für mich sprechen, nicht für andere

    a)Der Mensch verursacht CO² Ausstoß in einer Größenordnung, der vom globalen Ökosystem nicht kompensiert werden kann.
    Der Zusammenhang von menschenverursachtem CO² Ausstoß mit stetig steigenden CO² Gehalt in der Luft ist eindeutig.

    Tatsächlich scheint der Anstieg des CO2 Anteils durch menschliche Emissionen verursacht zu sein. In der Vergangenheit war das aber nicht so. Da stieg der Anteil des CO2 aus anderen Gründen an. Warum sollte das aber kompensiert werden? Der Nutzen von CO2 für die Pflanzendüngung ist bestens belegt.

    b) höhere CO²- Level in der Athmosphäre führen zu Temperaturanstieg

    Ja, aber es ist unklar, wie stark dieser Zusammenhang ist. Man kann von einem TCR von 1,3 Grad ausgehen, aber es kann auch mehr oder weniger sein. Das ist alles nicht schlimm.

    c) Temperaturanstieg beinhaltet Eigendynamik von weiterer Freisetzung von bisher gebundenem CO² (Tundra, Ozeane, Waldbrände,…)

    In dem geringen Maß, wie der TCR diese Einflüsse (Feedbacks) bereits einrechnet, zählen sie nicht doppelt. Es existieren auch negative Rückkopplungen (Gegenkopplung).
    Die reine Strahlungswirkung liegt bei nur rund 1 Grad.

    d) resultierende klimatische Folgen sind gravierend. Sie führen zu Verringerung bewohnbarer Fläche durch Wasseranstieg + Ausdehnung von Wüsten, größere Umweltkatastrophen, niedrigerer Nahrungsmittelproduktion, Massenflucht, Kriege um Ressourcen, etc.. und das waren nur die direkten Folgen für den Menschen. Andere Lebewesen sterben gleich ganz aus.
    Die Folgen sind also auch weltwirtschaftlich extrem.

    Das darf bezweifelt werden. Wir leben in einem Klimaoptimum. Nie ging es der Menschheit besser. Noch nie konnten so viele Menschen ernährt werden. Der Anstieg des Meeresspiegels ist moderat. Die Wüsten schrumpfen weltweit -- im besonderen Sahara / Sahel. Auch im Norden wachsen die landwirtschaftlich nutzbaren Flächen. Erst bei weiterem starken Temperaturanstieg ist mit negativen Folgen zu rechnen. Aber dies ist in zweifacher Hinsicht nicht konklusiv:

    1. Die zukünftige Temperaturentwicklung kann niemand verlässlich vorhersagen. Es gibt Stimmen, die von einer Abkühlung ausgehen.

    2. Die praktischen Möglichkeiten, einen möglichen Temperaturanstieg zu verhindern oder zu drosseln, existieren nicht. Wenn sie denn kommt, sollten wir an der Anpassung arbeiten.

  793. Hat Boris ja im Interview erzählt. Er fährt da nach Bauchgefühl, da er selbst nichts Genaues weiß. Was soll er da auch mehr wissen als die Seewetter-Meteorologen, die auch selbst Segler sind. Ist schon irre, dass es Leute gibt, die glaubwn,dass er da mehr weiß, weil er Experte ist. Wie gesagt, ist wie bei den Bauern, da ist auch jeder Experte, aber oft ernten die dümmsten Bauern die dicksten Kartoffeln. Wie gesagt, Seewetter kan man ganz schlecht vorhersagen, deshalb gehen auch so viele Schiffe unter.

  794. Der Boris mag sein Handwerk verstehen, nur wer solche Antworten gibt, mit einem Duktus, der mich an die ddr erinnert,
    der ist eindeutig im betreuten Denken angekommen, bei dem bat die Propaganda ala ddr, Edward Bernais, gewirkt .

    Was werdet ihr während der Überfahrt machen?


    „Pierre und ich werden das Boot segeln, zum Zeitvertreib mit der gesamten Crew haben wir Karten- und Würfelspiele dabei, außerdem werden wir lesen und uns hoffentlich gut unterhalten. Über den drohenden Klimawandel und das, was jeder Einzelne dagegen tun kann.“

    Hast du dein eigenes Leben verändert, um aktiv deinen „Carbon Foodprint“ ein wenig zu verkleinern?


    „Ich habe schon vor zehn Jahren gesagt, dass ich nicht zum Surfen nach Bali fliegen muss. Inzwischen überlegen wir uns privat sehr genau, wann wir ein Flugzeug nutzen oder ob es nicht ein alternatives Verkehrsmittel gibt, außerdem haben wir unseren Fleischkonsum eingeschränkt. Im Team „Malizia“ haben wir ausgerechnet, dass wir ihm Jahr 2018 eine CO2 Bilanz von über 40 Tonnen hatten. Um das zu reduzieren, halten wir unsere Teamkonferenzen nun öfter per Video ab.

    Ich bezweifle, das die rechnen können.
    Was wieviel CO2 anrichtet oder nicht, weiß nur Gott aber nicht diese Ökokommunisten.

  795. Frank Bosse 19. August 2019 21:16

    Das wichtigste Wort im Post: „eventually“ ?

    Es ist ein üblicher Fehler, das Deutsche eventually spontan mit eventuell (vielleicht) übersetzen. Das ist aber nicht korrekt, denn es bedeutet nur ’schlussendlich‘. Aber wahrscheinlich wusstest du das ja schon …

  796. PS

    Und Boris hatte auch schon genug Schäden am Boot, Wasser im Boot und Kenterlagen und Probleme mit Segeln und beinahe Havarien. Dazu gibt es unzählige Erzählungen von ihm. Bei den Gloreichen 7 sagte da der Fachmann, nimm lieber nicht den mit den Narben, sondern jenen, der keine hat und ihm diese beigefügt hat.

  797. Ach so, bei den Rennen die Boris und Co. bestreiten kommt es vor allen auf Belastbarkeit und mentale Stärke an. Denn da sind alle Segler nautisch nahezu gleichgut aufgestellt. Und das ist bei fast allen Sportarten so.

  798. Darf ich noch mal was fragen? So aus Interesse an der Windykarte allgemein. Täuscht mich das oder kommen da unruhigere Gewässer auf das Boot zu? Ich bin ja Laie aber für mich braut sich da was um die zusammen? Oder täuscht das?

  799. @Landvoigt

    Tatsächlich scheint der Anstieg des CO2 Anteils durch menschliche Emissionen verursacht zu sein. In der Vergangenheit war das aber nicht so. Da stieg der Anteil des CO2 aus anderen Gründen an. Warum sollte das aber kompensiert werden? Der Nutzen von CO2 für die Pflanzendüngung ist bestens belegt.

    darin stimmen wir also im Wesentlichen überein. Die Daten lassen keine andere Interpretation zu und entsprechen auch rechnerischen Modellen. Warum der CO² „Überschuß“ kompensiert werden muß? Na weil er sonst immer weiter ansteigt.
    Sorry, aber ist Dein Verweis auf Düngemittel ernstgemeint? Du willst den Dünger gleich in der Luft haben? Auf sone Stammtischtheorie antworte ich nur notfalls.

    Ja, aber es ist unklar, wie stark dieser Zusammenhang ist. Man kann von einem TCR von 1,3 Grad ausgehen, aber es kann auch mehr oder weniger sein. Das ist alles nicht schlimm.

    Es gibt doch eine Unzahl an Studien dazu und wenn man von mittleren Prognosen ausgeht, belegen diese ganz deutlich, daß erstens bereits ein Anstieg um 1,3 C° erhebliche in Summe negative Auswirkungen hat und weiter, daß 1,3C° längst nicht das Ende der Fahnenstange sind, wenn wir so weitermachen. Sicherlich kannst Du etwas Gegenteiliges behaupten, wenn Du handverlesen 10 besonders unseriöse Studien rauspickst, aber das ist halt Quatsch. Diese 1,3C° entsprechen doch in etwa dem Anstieg, wenn wir von heute auf morgen NULL CO² in die Luft blasen würden.
    Wie Du darauf kommst, daß das „nicht schlimm“ ist, ist mir schleierhaft. Du hältst von Wissenschaft grundsätzlich nicht viel, oder?

    Nie ging es der Menschheit besser. Noch nie konnten so viele Menschen ernährt werden.

    what? Hätten in dem Klima vor 100 Jahren weniger Menschen ernährt werden können? Nein natürlich nicht. Das ist kein Argument, das ist einfach unsachlich. Der Trend ist eindeutig negativ oder hältst Du ein immer rapideres Artensterben für einen guten Indikator dafür, daß das Klima besser wird?

    1. Die zukünftige Temperaturentwicklung kann niemand verlässlich vorhersagen. Es gibt Stimmen, die von einer Abkühlung ausgehen.

    diese Stimmen halten keiner ordentlichen Prüfung stand. Es wäre höchst unvernünftig auf wenige, nicht anerkannte Stimmen zu hören, die dies behaupten. Natürlich kann man die Zukunft nie VERLÄSSLICH vorhersagen, aber wenn Du morgen mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% einen Autounfall hast, steigst Du wohl auch nicht ein, obwohl die Prognose nicht 100% Unfall vorhersagt, oder?
    Zu 2. die praktischen Möglichkeiten, den menschlichen CO² Ausstoß erheblich zu reduzieren ohne nennenswerte Einschränkungen in der Lebensqualität sind absolut real. Der Lohn: Die teilweise Vermeidungen von Kriegen, Hungersnöten und anderen Katastrophen. Oder sagen wir einfach: Das Überleben der Menschheit wird deutlich wahrscheinlicher.

  800. @Biggi #798
    Wie kommst drauf ?

  801. Jetzt legen die Klimaheulbojen wieder los. Ja ganz schlimm, dass die Erde durch CO2 und Klimawandel grüner und fruchtbarer wird. Und die Klimasensitivität von CO2 ist nach wie vor nicht bekannt. Nur das CO2-Verdopplung so um 1 Grad Erwärmung bringt und jede weitere Verdopplung noch 1 weiteres Grad. Und nicht ein Experte weiß es auch hier besser

  802. @Gorgo N’zola #799

    Sorry, aber ist Dein Verweis auf Düngemittel ernstgemeint? Du willst den Dünger gleich in der Luft haben? Auf sone Stammtischtheorie antworte ich nur notfalls.

    Wenn du Wissenschaft mit Stammtischparolen gleichsetzt, dann kommen solche Äußerungen wie von dir:

    Auswirkungen höherer CO2-Konzentration

    Die Zunahme der CO2-Konzentration der Atmosphäre führt nicht nur zu höheren Temperaturen, sondern begünstigt in der Regel auch direkt das Pflanzenwachstum. Man bezeichnet diese Wirkung als „CO2-Düngungseffekt“. Die Wirkung ist allerdings vom Pflanzentyp abhängig.

    1 Quelle von vielen

    Es gibt doch eine Unzahl an Studien dazu und wenn man von mittleren Prognosen ausgeht, belegen diese ganz deutlich, daß erstens bereits ein Anstieg um 1,3 C° erhebliche in Summe negative Auswirkungen hat und weiter, daß 1,3C° längst nicht das Ende der Fahnenstange sind, wenn wir so weitermachen.

    Es gibt auch eine Unzahl von Studien, die ganz was Anderes behaupten

    wenn Du handverlesen 10 besonders unseriöse Studien rauspickst

    Wer spricht denn von unseriös ? Woran würdest du die erkennen ? Ist auch nicht nötig, denn es gibt hunderte seröse Studien 😀

    Hätten in dem Klima vor 100 Jahren weniger Menschen ernährt werden können? Nein natürlich nicht.

    Erkundige dich mal nach den Auswirkungen z. B der kleinen Eiszeit, ok, ist länger her, aber vergleiche mal die Transportmöglichkeiten von vor 100 Jahren mit denen von heute, oder die Anbaumethoden etc etc etc

  803. Was mich immer wieder wundert, dass es Leute gibt, die als Laien meinen genau zu wissen, wer Experte auf welchen Fachgebiet ist und dort besser bescheid weiß als alle Skeptiker, die ebenfalls Fachkenntnis haben. Und die Experten sind dann immer ausgerechnet Leute, die die richige Gesinnung haben.

  804. Ich nenne das Gesinnungsexperten. Und Experten mit der falschen Gesinnung sind natürlich keine Experten, sondern Leugner. So läuft das beim Klima, Stickoxiden und auch beim Segeln.

  805. @ KG:

    ich beschäftige mich grad ein bisschen mit verschiedenen Wetterkarten ist aber schwierig. Und versuche so Wind und und Wetterkarten mir 48 std mal anzuschauen Gewitter und hab mir gedacht egal wie sie fahren wird Wettermäßig nicht so schön.
    Vielleicht ist sowas aber auch vollkommen normal. Was ist eigentlich wenn man in ein Gewitter kommt, hat ein Segelboot auch sowas wie einen Blitzableiter?

  806. Und ich will auch nicht behaupten, dass Boris kein Experte sei. Er ist Experte fürs schnelle Segeln, dort zeichnet ihn die Belastbarkeit und mentale Stärke und Erfahrung aus, nicht aber beim Transport von Passagieren die keine Segelerfahrung haben. Das erfordert ein ganz anderes Segeln.

  807. ne ich seh grad das kann man gar nicht so sagen mit den Karten weil jetzt sieht man sie eher in so einer kleinen Flaute schippern. Sorry also kann man den Verlauf des Wetters an sich sicher auch nicht einschätzen wies wirklich ist. Das kann sich einfach schnell ganz anders entwickeln ich glaub das hat sich schon erledigt. Sorry ich find einfach nur spannend da irgendwie rum zu kucken mit den Winden Wetter etc.

  808. @Biggi

    Blitze schlagen bevorzug in den Mast als höchsten Punkt auf den Wasser ein. Einen Freund von mir ist das mal passiet. Da trat der Blitz dann über den Rumpf ins Wasser aus und der Bootsrumpf wurde dabei beschädigt.

  809. oh also super gefährlich.

  810. @Krishna Gans
    Du wilst also tatsächlich behaupten, die beste Methode zu düngen wäre, den Dünger gleich in die Luft zu pusten?
    Das ist es was Du sagst!
    Die heutigen Transport- oder Anbaumöglichkeiten haben zu 0% damit zu tun, daß wir heute ein besseres Klima als vor 100 Jahren haben, wie Du zu behaupten scheinst. Bitte erkläre, was Du meinst. Ich steh auf dem Schlauch.

  811. ich stell mir das eh schwierig vor. Ganz ehrlich ich würde auch gern mal segeln aber vielleicht eher mal auf einem kleineren See ich würde der Mannschaft das gar nicht antun wollen, weil es so viel gibt, was man wissen müsste und man so nur Chaos verursachen würde. Das ist so wie mit dem Reiten, man kann keinen der noch nie geritten ist, einfach ein Pferd in die Hand geben. Da sind Unfälle und Gefahren oder auch Krankheit des Tieres vorprogrammiert. Rein logisch gedacht.

    Alles muss man erstmal lernen. Meine Meinung und viele Dinge brauchen Jahre bis man sie halbwegs beherrscht. Er mag es können, das glaube ich schon. Doch den Ernstfall kann keiner trainieren. Wenn dann Unerfahrenheit dazu kommt ist das für jedermann denke ich (meine Meinung) ein Risiko.

    Es tut mir auch leid, wenn ich so viel frage. Aber ich bin einfach von haus aus wissbegierig :/. Wenn mich was interessiert möchte ich einfach mehr darüber erfahren. Neugier Interesse einfach.

  812. Dummschiss Illuminaten Boot voraus!
    Mongo Teufels Kind an Bord!
    KL: Endlich.
    Rohr 1 fluten!
    Rohr 1 ist geflutet, Kaleun.
    Rohr 1 Feuer, und nie wieder diese CO2 Scheisse.
    Heil Deutschland. Nieder mit den Zionisten.
    Treffer Hr. Kaleun.
    Ende.

  813. interessant, welche Rohrkrepierer diese Webseite anzieht!

  814. Ich kontrolliere gleich mal die IP und verfolge das zurück.

    1. Mahnung hat der Kandidat hiermit.

    Zurück zum Blitzeinschlag. Wenn der unter der Wasserlinie austritt sinkt halt das Schiff, wenn man das Loch nicht dicht bekomnr.

  815. MK:

    Ja das nehme ich an da hat man ohne Land ein größeres Problem.

    Ich hab mal was gefunden über E-Autos:

  816. MK:

    Ja das nehme ich an da hat man ohne Land ein größeres Problem.

    Ich hab mal was gefunden über E-Autos:
    https://www.youtube.com/watch?v=-RK2IYo_b8E

    Weiß das Feuerwehrleute tatsächlich sich darüber beschweren. Unfall Elektroauto. Aber ich kann nicht sagen ob das alles wirklich so ist.

    Wieder ein Troll unterwegs. (Schade ist manchmal hier sehr interessant aber einige sind ständig auf Krawall aus).

    Das ist manchmal, wie wenn mich jemand vom richtigen Glauben überzeugen will. Ich lass die Türe zu!

  817. Eines Tage werdet ihr froh sein , dass Leute wie wir die Fahne Ds aufrechthalten.
    Erster Vorgeschmack: Öffentliche Schwimmbäder und öffentliche Verkehrsmittel.

  818. # 707

    Michael Krüger, Sie schreiben:

    „Mit Sicherheit nicht. Da ich dort schon als Kind auf der Fahrt nach Langeoog und Baltrum so einiges erlebt habe. Sturm und Seenebel.“

    Sorry, das nehme ich Ihnen nicht ab. Jeder Segler träumt von einer Atlantiküberquerung! Seenebel ist für moderne Boote kein Problem…. und ja, Sturm ist ein temporäres Problem mit dem man klarkommt wenn man nicht dazu neigt seekrank zu werden….

    Soweit ich mich entsinnen kann sind Sie schon mit dem Kajak nach Helgoland gepaddelt…

  819. gefunden:

    https://katholisches.info/2019/08/01/greta-thunberg-kritisieren-verboten/

    das wirft nochmal ein ganz anderes Licht auf die Prinzessin die dann wohl doch ferngesteuert wird.

    Mein FAZIT: Macht, Geld, Manipulation … mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Irgendwelche Reiche bilden sich ein die armen und alle anderen melken zu können.

  820. PS: auch politisch gesehen sehr interessant, wie ein Spinnennetz … jetzt wundert mich auch nicht mehr wie, wie aus dem nichts eine von der Leyen Junker ersetzt 😉 Mein Gott das ist echt ein Narrenschiff.

    https://youtu.be/8Lz_qPvKCsg

  821. Warum Boris vom Bauchgefühl redet und sich nicht festlegt, kann man heute bei Windy sehen, Die Sterndeutereien haben sich zu gestern sehr verändert. Sieht man zwei Tage voraus, hat er weit und breit nur noch Westwinde vor der Nase.

    Aber auch das kann sich wieder ändern. Er kommt in ein Gebiet, in dem sich zwei Druckgebiete gegenseitig beeinflussen und genau das ist nicht berechenbar, weil es zu viele Variablen gibt.

  822. Moins… +24 sieht wirklich nicht gut aus windtechnisch… ein paar Wenden stehen an.

  823. Sie fahren jetzt 20 sm Nordwestlich an Coro vorbei, mit meiner Schätzung lag ich gar nicht so weit daneben,
    ich bin von 10h ausgegangen gebraucht haben sie 12h….
    Aber jetzt wird es Interessant, welch Strategie kommt nun zum Tragen, weiter Richtung SW oder wieder auf NW
    Kurs?
    Echt spannend…. vor allem sind die Winde so drehend im Großwettergeschehen….

  824. #823: Zum Südosten der Insel? 😉

  825. PS: Es ist schon erstaunlich dass man in den Weiten des Atlantischen Ozeans so nahe an die winzig kleine Insel Flores navigiert…

  826. Schon die Portugiesen konnten vor 500 Jahren dahin Navigieren ohne GPS !
    Planen sie in Flores einen Besuch ? Gehen sie wieder auf NW Kurs. oder gehts noch weiter in den Süden?
    Spannend und hoch interessant…..

  827. 826: Ja klar konnte man schon lange nach Flores navigieren wenn man da hin wollte…

  828. #826

    Planen sie in Flores einen Besuch ?

    Warum sollten sie?
    Santa Cruz liegt auf der Ostseite der Insel 😉

  829. Im mom 17kt wind und nur 13kt fahrt -- boris bremst da wohl wegen den 3 Passagieren -- ein Zeitproblem haben sie anscheinend nicht.

  830. @814. „Neues vom Klabautermann“
    Natürlich ist der Mast der höchste Punkt aber es wird ein „Blitzableiter“ ins Wasser gelegt, die Wahrscheinlichkeit
    das eine Jacht durch Blitzschlag untergeht ist eher gering, schlimmer sieht es für die Elektronik aus….
    Gewitter ist nicht schön aber auch nicht der Untergang….

  831. Die Halse ist gemacht, es geht Richtung WNW…

  832. Ich korrigiere mich:

    Das war kein Segel auf dem „Kuchenbudenbild“. Die haben da Tücher am Ende der Sprayhood.
    https://www.spiegel.de/fotostrecke/greta-thunberg-so-sieht-die-segeljacht-aus-fotostrecke-169947-5.html
    Auch der Rest der Fotostrecke ist gut und mit ordentlichen, wenig aufgeregten Unterschriften versehen.

  833. sollte man #812 und #817 wirklich stehen lassen?
    das ist astreiner Nazi-Talk von der übelsten Sorte.

  834. @Biggi
    Sie glauben wirklich jeden Quatsch, den Sie irgendwo abgedruckt finden, oder?
    Dieser Artikel auf katholisches.info ist unterste Schublade, abwegig und tendenziös von vorn bis hinten.
    Wenn Sie katholisch sind, drucken Sie sich doch bitte diesen Schmarrn aus und fragen ihren örtlichen Pfarrer, was er davon hält. Er wird Ihnen das gleiche sagen, wie ich.

  835. Hallo zusammen,

    Ich habe ad hoc zwei Fragen an @Gorgo N’zola:

    1. Gegenüber welcher Temperatur (in Grad Celsius) hat sich das Klima bis heute um 1,3 Grad erwärmt?
    2. Wie unterscheiden Sie seriöse von unseriösen Studien?

    Danke vorab…

  836. @Stephan:

    1. Gegenüber welcher Temperatur (in Grad Celsius) hat sich das Klima bis heute um 1,3 Grad erwärmt?

    http://woodfortrees.org/plot/hadcrut4gl (selbst ist der Mann)

    2. Wie unterscheiden Sie seriöse von unseriösen Studien?

    Man ist kein verblendeter selbsterkannter Klimaskeptiker und ist nicht auf den Kopf gefallen? Das ist eigentlich recht einfach.

  837. *selbsterNannter

  838. @Michael Krüger:

    Und ich will auch nicht behaupten, dass Boris kein Experte sei. Er ist Experte fürs schnelle Segeln, dort zeichnet ihn die Belastbarkeit und mentale Stärke und Erfahrung aus, nicht aber beim Transport von Passagieren die keine Segelerfahrung haben. Das erfordert ein ganz anderes Segeln.

    Eh ja und deshalb posten die auch am laufenden Band wie beschissen ihr Kapitän sie transportiert. Halt nein, machen sie nicht, weil sie wollen ja die wahre Situation an Bord verschleiern damit die Fakenews Fassade aufrecht erhalten werden kann.

    War das Schiff nicht ein Einhandsegler? Welche Rolle spielt die Segelerfahrung der Passagiere? Kannst genauso gut auf einem Touristenkahn für Wal- und Deflinbeobachtung seekrank werden. Da hilft auch keine Bootserfahrung.

  839. atm
    gemütliches segeln mit 13.2kn , 14kt Wind und gut 2m Welle 😉

  840. @GN

    Den Typen einfach ignorieren, die wollen nur Aufmerksamkeit. Wie gesagt, ich bin dran an der IP, wenn es strafrechtlich relevant wird.

    @Thorsten

    Mit dem Kajak war ich nicht auf Helgoland. Zu gefährlich. Nur in der Brandung vor St.P.Ording und auf der Ostsee. Und auch in der Brandung im Pazifik vor Costa Rica.

  841. Wollen wir hier nicht die bordeigene „Navigator’s Trophy“ mitspielen? Wann erreichen sie NY und machen fest?
    https://pbs.twimg.com/media/ECZf4WXXoAA4hHX?format=jpg&name=large

  842. #578
    Warum kein Gennaker?
    Heute. (20.8.019 ,11h MEZ ) könnte die Malizia damit noch etwas schneller auf ihren foils in Richtung NYC vorankommen, bevor sie in 48 h in Gegenwind gerät.

    Würde mich jedenfalls sehr wundern, wenn Boris kein solches Segel mit an Bord hätte, denn :
    Zitat:
    „Gennaker sind im Vergleich zu Spinnakern deutlich einfacher zu setzen, zu fahren, zu trimmen, zu halsen und zu bergen. Sie werden deshalb auf Fahrtenyachten gern statt eines Spinnakers als gutes und effektives Segel für Raum- bis Halbwindkurse eingesetzt. Noch leichter zu setzen und zu bergen´´ sind sie mit einem Bergeschlauch.´´

  843. @Stephan
    wie Sebastian Herp schon sagt:
    die Entwicklung der globalen Durchschnittstemperatur zu googeln, DuckDuckGoen oder Startpagen ist nicht schwierig.
    Ich habe davon gesprochen, daß das so ungefähr der wahrscheinlichste Temp-Anstieg ist, wenn man ab heute NULL CO² in die Luft bläst. Denn selbst in diesem Fall würde die Temperatur ja weiter ansteigen.

  844. @Sebastian Herp #836:

    Punkt 1: Beantwortet nicht meine Frage sondern zeigt eine Erwärmung um x Grad, es sei denn ich bediene das Tool verkehrt 😉

    Punkt 2: Angenommen, man ist weder Skeptiker noch „Befürworter“ und möchte sich informieren; Wie erkenne ich verlässliche bzw. seriöse Studien?

  845. Entweder die haben keinen Gennaker, oder der ist Boris zu gefährlich, da er damit schon so seine Erlebnisse hatte.

  846. Vielleicht haben die deshalb auch nicht die Passatroute genommen?

  847. @Gorgo N’zola #810

    Du wilst also tatsächlich behaupten, die beste Methode zu düngen wäre, den Dünger gleich in die Luft zu pusten?
    Das ist es was Du sagst!

    Ja ? Zeig mal.

    Ich steh auf dem Schlauch.

    Da stehst du eigentlich ganz gut.
    Sonst würdest du nicht Stammtischgeschwätz mit Wissenschaft vergleichen wollen.

    #834

    Dieser Artikel auf katholisches.info ist unterste Schublade, abwegig und tendenziös von vorn bis hinten.

    Nun, dafür, daß die kath. Kirche sieht, dass ihr jemand den Rang abläuft, reagiert sie da eigentlich recht sachlich und treffend. 😀

  848. Und ab Mittwoch bekommen die jetzt doch wieder den vollen Westwind von vorne.

  849. Etwas OT, aber immerhin Wind bezogen hat Rüdiger Stobbe in seiner wöchentlichen Zusammenfassung zu den Stromabschaltungen in England geschrieben, und zwar hier:
    https://www.achgut.com/artikel/woher_kommt_der_strom_32_woche_stromausfall_in_england
    Lesenswert, trägt zum besseren Verständnis dessen bei, was hier schon im Januar kurz bevorstand.

  850. @Gorgo N’zola PS zu #802
    Eine große Zusammenstellung an Arbeiten zur Klimaforschung kann man hier finden Wobei auch das nur eine Auswahl ist.

    Es wäre höchst unvernünftig auf wenige, nicht anerkannte Stimmen zu hören, die dies behaupten

    Ah, nicht anerkannt, von Dir ? Von Herp ? Da kann ich auch einen nassen Turnschuh fragen.
    Sarauf einen Dujardin 😀 😀

  851. @Stephan
    seriöse Studien erkennen?
    niemand hat die Wahrheit gepachtet, aber es gibt einen akademischen Diskurs, den man verfolgen kann.
    Veröffentlichungen müssen einer Review standhalten. Von wem wird die durchgeführt, wie ist deren Renommee auf Grund ihrer Historie, woher kommen Drittmittel für die Forschung, wie unabhängig sind also die jeweiligen WIssenschaftler, usw..
    Was den menschengemachten Klimawandel angeht, kann man meines Erachtens völlig zurecht von einem Konsens der führenden Wissenschaftler sprechen. Einen 100%igen Konsens wird es nie geben -- in keiner Frage, aber was das Klima angeht ist man sich sehr einig.

  852. @Gorgo N’zola #851
    Konsens ≠ Wissenschaft, sollte man sich merken.
    Wie „peer review“ in der „Klimaforschung“ läuft, wissen wir dank Climatgate ’ne ganze Menge, ein Prozess für die Tonne.

  853. diese Konferenz beginnt erst am 23.Sep…. sie haben also genug Zeit 😉

  854. Das für mich besonders spannende an dieser Klimafrage ist die psychologische Seite.
    Das erste mal in der Menschheit ist man gezwungen, ein Problem weltweit gemeinsam anzugehen.
    Die kleinste Hürde daran ist die wissenschaftliche Erkenntnis. Die Daten sind zu eindeutig.
    Aber manche Menschen (wie hier auf der Seite) entwickeln irrationale Ängste, die sie vor jeder Veränderung zurückscheuen lassen. Außerdem gibt es natürlich mächtige wirtschaftliche (kurzfristige) Interessen von Konzernen, die in der Energiewirtschaft tätig oder mit ihr verbunden sind.
    Hier auf der Seite wird ja die ziemlich abstruse Idee verbreitet, die Umweltschutzlobby würde gerade aus wirtschaftlichen (finanziellen Eigen-)Interessen den CO²-Ausstoß reduzieren wollen. Wie kann man bloß auf diese Idee kommen? Wirtschaftliche und politische Macht sind seit je her eng verbandelt und es ist ja gerade diese Wirtschaftspolitik, die uns in dieses Schlamassel geführt hat. Es sind also die bestehenden Machtverhältnisse, die eben KEIN Interesse an einem Umdenken haben.

  855. @Gorgo N’zola #854

    Das für mich besonders spannende an dieser Klimafrage ist die psychologische Seite.
    Das erste mal in der Menschheit ist man gezwungen, ein Problem weltweit gemeinsam anzugehen.

    Man ist nicht gezwungen. Die psychologische Seite der Klimafrage ist insofern gegeben, als die Klima
    „forschung“ sich als Ersatzreligion etabliert hat, Gaia läßt grüßen 😀

    Aber manche Menschen (wie hier auf der Seite) entwickeln irrationale Ängste

    Wer Ängste verbreitet, ausschlachtet und schürt dürfte doch eigentlich klar sein, ein Blick in die Medien reicht doch 😀

  856. @Biggi, #819

    Mein FAZIT: Macht, Geld, Manipulation … mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Irgendwelche Reiche bilden sich ein die armen und alle anderen melken zu können.

    Letztendlich läuft es darauf hinaus. Mobilität, Energie und Fleisch nur noch für die Reichen. Andere Ideen, als alles teurer zu machen, kommen da nicht.

  857. Das Bauchgefühl, wann die in NY ankommen werden:

    https://www.instagram.com/p/B1YNmmgoF-5/

  858. Nochmal meine Frage:
    Gegenüber welcher Temperatur (in Grad Celsius) hat sich das Klima bis heute um 1,3 Grad erwärmt?
    Aus dem von @Herb angegebenen Link kann ich die Antwort nicht erkennen 🙁

    Grundsätzlich halte ich diesen „Konsens der Wissenschaft“ für Unsinn bzw. ausgewiesene „Nicht Wissenschaftlichkeit“.
    In der Geschichte gibt es genug Beispiele dafür.

    @Gorgo N’zola #854:
    Ja, ich finde den psychologischen Aspekt auch sehr interessant, allerdings komme ich dabei zu anderen Schlussfolgerungen.
    Aber ich bin auch kein Psychologe 😉

  859. @ Gorgo N’zola 20. August 2019 11:59

    niemand hat die Wahrheit gepachtet, aber es gibt einen akademischen Diskurs, den man verfolgen kann.

    In der Tat, aber das ist nicht immer leicht für Fachfremde.

    Veröffentlichungen müssen einer Review standhalten. Von wem wird die durchgeführt, …

    Peer-Reviews galten lange Zeit als Garant für Seriosität, aber das Verfahren erwies sich nicht erst seit der Zeit, seit dem sich weltanschauliche Kollektive gegenseitig Persilscheine ausstellen, als fehleranfällig.

    … wie ist deren Renommee auf Grund ihrer Historie, woher kommen Drittmittel für die Forschung, wie unabhängig sind also die jeweiligen WIssenschaftler, usw..

    Wissenschaftler könnten unabhängig sein, wenn sie sich nicht als Aktivisten bekannt haben und wenn ihre Geldmittel unabhängig von den Forschungsergebnissen wären. Das ist aber in den Themenbereichen, die politisch aufgeladen sind, gar nicht möglich. Wer in diesem Kontext das Bild des unabhängigen Wissenschaftlers zeichnet, will wahrscheinlich betrügen oder lügt sich selbst was in die Tasche.

    Was den menschengemachten Klimawandel angeht, kann man meines Erachtens völlig zurecht von einem Konsens der führenden Wissenschaftler sprechen.

    Klar kann man das. Man kann auch die Homöopathie für eine Wissenschaft halten oder sich ein Loch ins Knie bohren. Dummerweise erwiesen sich alle ‚Studien‘, die hier einen Konsens behaupteten, als grob fehlerhaft.

    … aber was das Klima angeht ist man sich sehr einig.

    Klar: Alle Klimaaktivisten würden da voll zustimmen. Einen anderen Konsens haben wir bei den Skeptikern: Die sind einhellig der Meinung, dass der Klimaalarmismus unzureichend belegt und gefährlich ist. Das schöne zur Konsensbildung ist, dass man sich vorher diejenigen raussucht, die zustimmen.

  860. #834:

    Ich laufe auch keiner Religion hinterher, -- ich habe nämlich keine deswegen kann ich solche Artikel auch neutral werten. Meine Meinung ist halt meine Meinung.

  861. Ein aktueller Kursabgleich:

    http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2019/08/Korridore3.jpg

  862. @Constanze Wunderlich
    die nötigen globalen Maßnahmen werden nur funktionieren, wenn unsere Gesellschaft sozialer und gerechter wird.
    Schauen Sie sich das Paradebeispiel für Turbokapitalismus, die USA, an.
    Eine zerissene Gesellschaft mit großen Teilen verarmter Bevölkerung ohne ordentliches Gesundheitssystem.
    Trotz hoher Wirtschaftskraft ist das keine gesunde Gesellschaft. Bezeichnenderweise ist genau dieses Land noch der größte Umweltsünder. Das ist kein Zufall. Obendrein verdient dieses Land an der Instabilität anderer Länder, weil sich wirtschaftlich schwache Länder besser ausbeuten lassen. Der ökonomische Krieg gegen ein Land wie Venezuela ist doch offensichtlich. Zufällig gibt es dort noch riesige Ölreserven. Es wird absolut notwendig sein, die imperialistischen Bestrebungen der US-Regierung einzuschränken, weil diese global katastrophale Auswirkungen haben. Libyen beispielsweise mag eine Diktatur gewesen sein, aber was ist es heute? Es ist das reine Chaos, indem es so etwas wie Sklavenmärkte gibt. Mit diesem Land kann man kaum zusammenarbeiten. Das ist ein Beispiel von vielen und ich schweife ab, aber trotzdem haben diese politischen Strukturen ganz wesentlich damit zu tun, ob Umweltschutz global möglich ist.

  863. Man weicht da jetzt wohl einem Schlechtwetter Gebiet aus

  864. #856 C.W

    Empfinde ich leider auch so. Was mich somit bei dem Klimahype zum Klimaskeptiker macht.

  865. @Gorgo N’zola #862
    Soweit so ok, nur was hat das mit Klima und Windrädern (stellvertretend für „Klimaschutz“) zu tun ?
    Eben, nix.

  866. @Stephan
    niemand hier hat davon gesprochen, daß der globale TempAnstieg bereits jetzt 1,3C° beträgt.
    Höchstens davon, daß dieser Anstieg selbst dann erreicht wird, wenn man ab sofort kein CO² mehr ausstoßen würde,

  867. Gorgo N’zola:
    Ok, dann vergessen wir die 1,3 Grad und sprechen von „Erwärmung“. Frage bleibt: Gegenüber welcher Temperatur hat sich das Klima erwärmt?

  868. @Stephan

    Gegenüber welcher Temperatur hat sich das Klima erwärmt?

    gegenüber der Temperatur vor dem Urknall.
    Damals war es angenehm kühl und wir hatten selbst im April noch lustige Schneeballschlachten.
    Jetzt ist das kaum noch möglich. Überhaupt hat sich seit dem einiges verändert -- nicht unbedingt zum besseren.
    Besonders mies wurde es dann, als die Menschen auf den Plan traten. Die können einem schon die Schweißperlen auf die Stirn treiben!

  869. @ Sebastian Herp 20. August 2019 11:00

    1. Gegenüber welcher Temperatur (in Grad Celsius) hat sich das Klima bis heute um 1,3 Grad erwärmt?

    http://woodfortrees.org/plot/hadcrut4gl (selbst ist der Mann)

    Das beantwortet zwar nicht die Frage, zeigt aber, wie sehr man durch Auswahl und Aufbereitung von Rohdaten zu recht unterschiedlichen Aussagen kommen kann:

    a. hadcrut4gl seit ca 1850 Die Trendgerade zeigt nur etwa 0,8 Grad Erwärmung. Das gleitende Mittel über 60 Monate zwischen 1910 und 2010 zeigt etwa 1,3 Grad. Aber warum fangen die Graphiken mit der Mitte des 19. Jahrhundert an? Das war das Ende der kleinen Eiszeit. Das ist keineswegs ein Normalzustand.

    b hadcrut4gl seit ca 1910 Die Trendgerade zeigt nur etwa 0,9 Grad Erwärmung und entspricht noch besser dem alarmistischen Narrativ. Das gleitende Mittel über 60 Monate zwischen 1910 und 2010 zeigt etwa 1,3 Grad.

    c hadcrut4gl seit ca 1940 Die Trendgerade zeigt nur etwa 0,7 Grad Erwärmung und entspricht weniger dem alarmistischen Narrativ. Das gleitende Mittel über 60 Monate zeigt nur etwa 0,7 Grad.

    Jedoch wird bei Klima meist von 30 Jahren ausgegangen. Schauen wir uns mal diese an:

    d. hadcrut4gl seit ca 1989 Die Trendgerade zeigt nur etwa 0,5 Grad Erwärmung für die 30 Jahre an.

    Allerdings gibt es auch andere Datenreihen für diesen Zeitraum:

    e. uah6 seit ca 1989 Die Trendgerade zeigt nur etwa 0,4 Grad Erwärmung für die 30 Jahre an. Die Schwankungsbreite allerdings sind rund 1,3 Grad.

    Man ist kein verblendeter selbsterkannter Klimaskeptiker und ist nicht auf den Kopf gefallen? Das ist eigentlich recht einfach.

    Was ist das denn? Ein aprori Bekenntnis der klaren und unerschütterliche ideologischen Bindung als Qualitätsausweis?

  870. Du willst wirklich ernst genommen werden ??
    Vergiss es 😀

  871. #870 bezieht sich auf #868

  872. Krishna Gans 20. August 2019 12:57

    Man weicht da jetzt wohl einem Schlechtwetter Gebiet aus

    Diese wandern meist gegen Westen. Hoffentlich sind die dann noch rechtzeitig nördlich davon.

  873. Besonders mies wurde es dann, als die Menschen auf den Plan traten.

    Ja dann begeht einfach kollektiven Selbstmord. Dann geht es den Planeten wieder besser. Eine tolle Religion ist das, wo der Mensch als Schädling betrachtet wird. Und das Klima wird sich auch ohne Menschen auf der Erde weiter ändern.

  874. @863
    Geh mal auf Freitag. Die Hoffnung darauf könnte die Erklärung sein.

    Ich unke mal, daß der Generalkurs bis auf weiteres West bleiben wird. Dafür sprechen auch deren Prognosen der Ankunft. Die bleiben in leichten Winden.
    Der einzige Termin, der wichtig sein wird, ist die nächste Wettfahrt des Bootes.

    Irgendwer stelle die Frage nach dem Genacker. Das Code-zero ist ein solcher. Der wird vorn am Rüssel gefahren.

  875. @Martin Landvoigt #872

    Diese wandern meist gegen Westen.

    Nö, sieht nach ostwärts Ziehen aus, wenn Du die Zeitleiste verschiebst.

  876. In Berlin steppt auch grad der Klimabär. Die sehen sich schon in der Tradition von Greta.

    Religionen -- Opium fürs Volk.

  877. HadCRUT4 … da war doch was. Ein Audit bzgl. der Unsicherheiten. Erinnere mich dunkel.
    Dass das noch ein Filterblasenbewohner so unverblümt anschleppt, hätt‘ ich nicht gedacht.

  878. So sieht Vollzeug auf dem Kahn aus:
    https://cdn1.spiegel.de/images/image-1348607-860_poster_16x9-ysqq-1348607.jpg

  879. #878
    Boris auf dem Weg nach Guadeloupe…
    öhemmm, das würde den 3 Mitseglern nicht gut bekommen *g*

  880. Und hier auch der Genacker
    https://www.borisherrmannracing.com/news/boris-herrmann-wie-im-flug-erster-in-hamburg/

  881. @879
    Ich fürchte, die hatten in den ersten Tagen „noch mehr Spaß“.

  882. #881
    dessen bin ich mir fast sicher, darum wohl auch der Kurs in die damalige Flaute.

  883. Seht mal, was sich da Freitag -- Sonnabend westlich im Norden zusammenbraut. Jede Wette, daß die schön da unten bleiben.

  884. @SebastianHerb und @Gorgo N’zola:

    Nach wie vor habe ich keine Antwort auf die Frage der Ausganstemperatur erhalten. Warum? Ist die Ausgangstemperatur evtl. gar nicht spezifiziert? Ebenso wie die „Vorindustrielle Zeit“?

  885. Stephan schrieb am 20. August 2019 15:06

    @SebastianHerb und @Gorgo N’zola:

    Nach wie vor habe ich keine Antwort auf die Frage der Ausganstemperatur erhalten. Warum?

    Vielleicht weil die Frage schon so oft gestellt wurde? Und die Fragenden aber in der Regel nicht mit der Antwort klar kamen? Eine „offizielle“ Antwort finden sie hier: „The Elusive Absolute Surface Air Temperature (SAT)

    Q. What do I do if I need absolute SATs, not anomalies?
    A. In 99.9% of the cases you’ll find that anomalies are exactly what you need, not absolute temperatures. In the remaining cases, you have to pick one of the available climatologies and add the anomalies (with respect to the proper base period) to it. For the global mean, the most trusted models produce a value of roughly 14°C, i.e. 57.2°F, but it may easily be anywhere between 56 and 58°F and regionally, let alone locally, the situation is even worse.

  886. @Marvin Müller

    Vielen Dank.
    Wir haben in der Vergangenheit gelernt, dass der natürliche THE die Erde bei „wohligen“ 15 Grad Celsius hält (-18 ohne THE, 15 mit THE). Levermann vom PIK sowie sämtliche Medien haben dies immer wieder gemeldet. Bis dann in den Medien vom „bisher heißesten je gemessenen“ Jahr 2016 mit 14,6(8?) Grad gemeldet wurde. Blöd, denn auch wer die Schule nicht regelmäßig besucht, sollte hier „den Fehler finden“.

    Seitdem werden die 15 Grad durch den nat. THE als „nur näherungsweise“ abgeschwächt und viel mehr erklärt, dass nicht die Absoluttemperatur maßgebend ist sondern nur die Veränderung (insb. Rahmstorf vom PIK erklärt das so).

    Auch Schellnhuber tingelte durch die Medien mit seinem Vergleich „Wenn Ihr Kind 2 Grad Temperaturerhöhung hat, hat es Fieber und Sie gehen zum Arzt“. Gerade diese Metapher leuchtet jedem nicht selbst denkenden Menschen ein.
    Ich aber frage mich: Was, wenn das Kind aber vorher eine Unterkühlung hatte und sich die Körpertemperatur wieder regeneriert? Ähnlich sehe ich die Problematik mit dem Beginn der Temperaturaufzeichnungen etwa 1860. Da kamen wir aus der kleinen Eiszeit….also einer „Unterkühlung“…

    Ich lasse mich gerne belehren…nur zu 😉

  887. @Stephan:

    Nochmal meine Frage:
    Gegenüber welcher Temperatur (in Grad Celsius) hat sich das Klima bis heute um 1,3 Grad erwärmt?
    Aus dem von @Herb angegebenen Link kann ich die Antwort nicht erkennen

    Wieso nicht? Du siehst einen Graph und solltest erkennen können wie groß der Anstieg ist, oder nicht? Die Zeit vor 1900 wird meist als Basis genommen, wenn das deine Frage beantwortet.

    Grundsätzlich halte ich diesen „Konsens der Wissenschaft“ für Unsinn bzw. ausgewiesene „Nicht Wissenschaftlichkeit“.
    In der Geschichte gibt es genug Beispiele dafür.

    Ihr seid nicht Galileo oder Kopernikus. Es scheint fast so als ob ein bestehender Konsens zu einem Sachverhalt bei dir/euch automatisch bedeutet alle liegen falsch? Wo ist darin die Logik?

    Ja, ich finde den psychologischen Aspekt auch sehr interessant, allerdings komme ich dabei zu anderen Schlussfolgerungen.
    Aber ich bin auch kein Psychologe

    Psychologie ist ein weiteres Gebiet auf dem jeder meint Experte zu sein und die tatsächlichen Experten sind doch nur „in it for the money“. Michael Krüger versucht sich ja hier auch als Hobby-Psycho-Analytiker 😉

    Wir leben wirklich in einer Zeit in der Wissen und Experte sein dazu führt, dass ein vokaler Teil der Bevölkerung deren Aussagen grundsätzlich ablehnt. Verrückt. Ich merke das auch bei IT Themen, jeder der ein Smartphone bedienen kann und seine eigene Blogsoftware installiert hat meint plötzlich ein IT Experte zu sein. Ich wette solche Spezies bewerben sich dann auch bei Kachelmann auf sein Homeoffice Jobangebot (siehe Twitter) 😉

    @Constanze Wunderlich:

    Letztendlich läuft es darauf hinaus. Mobilität, Energie und Fleisch nur noch für die Reichen. Andere Ideen, als alles teurer zu machen, kommen da nicht.

    Blödsinn, sorry. Es läuft darauf hinaus, dass die nachhaltige Variante die günstigste sein wird bzw. in vielen Fällen schon ist.

    @Martin Landvoigt:

    Aber warum fangen die Graphiken mit der Mitte des 19. Jahrhundert an? Das war das Ende der kleinen Eiszeit. Das ist keineswegs ein Normalzustand.

    Ist das eine ernst gemeinte Frage?

    und entspricht noch besser dem alarmistischen Narrativ

    Willst du damit etwa suggerieren, dass es ja eh nur fake Daten sind?

    e. uah6 seit ca 1989 Die Trendgerade zeigt nur etwa 0,4 Grad Erwärmung für die 30 Jahre an. Die Schwankungsbreite allerdings sind rund 1,3 Grad.

    UAH enthält keine Temperaturen am Boden.

    Was ist das denn? Ein aprori Bekenntnis der klaren und unerschütterliche ideologischen Bindung als Qualitätsausweis?

    Es ist keine ideologische Bindung wenn man einfach auf alles reinfällt und Verschwörungen für plausibler als die Realität hält. Ich habe noch keinen Skeptiker erlebt, der/die aus verständlichen Gründen am menschengemachten Klimawandel zweifelt. Wohlgemerkt aus der Perspektive von außerhalb eurer Blase, mir ist schon klar, dass ihr das ganz anders seht 😉

    @Michael Krüger:

    Ja dann begeht einfach kollektiven Selbstmord. Dann geht es den Planeten wieder besser. Eine tolle Religion ist das, wo der Mensch als Schädling betrachtet wird. Und das Klima wird sich auch ohne Menschen auf der Erde weiter ändern.

    Wieder mal den Kontext nicht beachtet und Satire nicht erkannt? Hui …

    @Lutz Herrmann:

    HadCRUT4 … da war doch was. Ein Audit bzgl. der Unsicherheiten. Erinnere mich dunkel.
    Dass das noch ein Filterblasenbewohner so unverblümt anschleppt, hätt‘ ich nicht gedacht.

    Und da ist er ja auch schon, der obligatorische „ist eh alles fake“ Kommentar eines besonders skeptischen Mitbürgers. Puh.

    @nochn Segler:

    Seht mal, was sich da Freitag — Sonnabend westlich im Norden zusammenbraut. Jede Wette, daß die schön da unten bleiben.

    https://www.instagram.com/p/B1TlpzNIj-1/

    In dem Video wird der weitere Kurs beschrieben. Auch das knappe Vorbeifahren an den beiden Inseln mit der aktuellen Kursänderung. Der weitere Kurs ist ebenfalls einsehbar. Im wesentlichen bleiben sie ungefähr auf dem Breitengrad und fahren halt Zickzack hoch und runter. Mal länger, mal kürzer. So sie nicht von diesem Plan abweichen gewinnst du deine Wette auf jeden Fall.

  888. Stephan 20. August 2019 15:39

    @Marvin Müller

    Vielen Dank.
    Wir haben in der Vergangenheit gelernt, dass der natürliche THE die Erde bei „wohligen“ 15 Grad Celsius hält (-18 ohne THE, 15 mit THE). Levermann vom PIK sowie sämtliche Medien haben dies immer wieder gemeldet. Bis dann in den Medien vom „bisher heißesten je gemessenen“ Jahr 2016 mit 14,6(8?) Grad gemeldet wurde. Blöd, denn auch wer die Schule nicht regelmäßig besucht, sollte hier „den Fehler finden“.

    Ich lasse mich gerne belehren…nur zu

    Ich würde Ihnen zustimmen, dass man eine Unstimmigkeit feststellen sollte. Und dann sollte man losgehen und nach der Ursache forschen. Dann würde einem vielleicht auffallen, dass
    * vor einem Tag X die Temperaturen mit über 15°C angegeben wurden und zu dieser Zeit auch die Erklärungen für den Treibhauseffekt entstanden sind
    * immer die Rede von einer mittleren Temperatur ist, die die Erde hat (und nicht wie einige suggerieren haben soll)
    * nach dem Tag X die Temperaturen plötzlich mit unter 15°C angegeben werden
    Und dann kann man auch relativ schnell den Grund für diese Änderung finden. Und es war keine Abkühlung um 1K …

    Können sie mir bis hierher folgen?

  889. @Stephan:

    Ich lasse mich gerne belehren…nur zu

    Ich bezweifle das sehr.

    Wir haben in der Vergangenheit gelernt, dass der natürliche THE die Erde bei „wohligen“ 15 Grad Celsius hält (-18 ohne THE, 15 mit THE). Levermann vom PIK sowie sämtliche Medien haben dies immer wieder gemeldet. Bis dann in den Medien vom „bisher heißesten je gemessenen“ Jahr 2016 mit 14,6(8?) Grad gemeldet wurde. Blöd, denn auch wer die Schule nicht regelmäßig besucht, sollte hier „den Fehler finden“.

    Ich würde sagen es ist genau anders herum. Wer die Schule nicht so regelmäßig besucht hat, der findet hier einen Fehler.

    Ich aber frage mich: Was, wenn das Kind aber vorher eine Unterkühlung hatte und sich die Körpertemperatur wieder regeneriert? Ähnlich sehe ich die Problematik mit dem Beginn der Temperaturaufzeichnungen etwa 1860. Da kamen wir aus der kleinen Eiszeit….also einer „Unterkühlung“…

    Das spielt nicht wirklich eine Rolle. Es gibt einen Anstieg der Temperatur, er wurde gemessen. Es gibt eine Reihe möglicher Verursacher für diesen Anstieg, sie wurden quantifiziert. Es stellte sich heraus, der Anstieg der Konzentration der Treibhausgase sorgt für diese Erwärmung und wird für weitere Erwärmung sorgen.

  890. @ # 787
    ist das vorderste Segel, das auf diesem tollen Bild zu sehen ist, nun der von Boris angeblich gefürchtete Spinnaker?
    Und : Mit welchem Tempo mag das Schiff hier in relatv flacher See wohl unterwegs sein?

    BTW:
    Bitte kann mir mal jemand erklären, wie man hier in diesem Forum seinen Vorposter etwas eleganter zitieren kann?

  891. #890

    Bitte kann mir mal jemand erklären, wie man hier in diesem Forum seinen Vorposter etwas eleganter zitieren kann?

    b-quote -- text schreiben -- nochmals b-quote anklicken 😉

  892. Sebbi,

    Das spielt nicht wirklich eine Rolle. Es gibt einen Anstieg der Temperatur, er wurde gemessen. Es gibt eine Reihe möglicher Verursacher für diesen Anstieg, sie wurden quantifiziert. Es stellte sich heraus, der Anstieg der Konzentration der Treibhausgase sorgt für diese Erwärmung und wird für weitere Erwärmung sorgen.

    und du merkst nicht, daß das total gaga ist?
    das passiert nur innerhalb deiner ökokommunistischen Gehirnwäsche 😉

  893. #890
    Nachtrag
    unter „text schreiben“ meinte ich den kopierten text reinkopieren -- sorry.

  894. „Ich habe noch keinen Skeptiker erlebt, der/die aus verständlichen Gründen am menschengemachten Klimawandel zweifelt.“

    Was hältst Du von meinem „Grund“, daß mir der wissenschaftliche Beweis fehlt und ich nicht damit zufrieden zu stellen bin, daß man permanent vom Konsens labert?
    Konsens ist vielleicht schön, hat aber in meinem Verständnis nichts mit wissenschaftlicher Beweisführung zu tun.

    Wie tauglich die Modelle sind, kann man doch super auf Windy erkennen, wie sie sich permanent anpassen.
    Warum sollte man also das Klima der ganzen Welt incl. der Einflüsse darauf erfassen und darstellen können, wenns nicht mal gelingt, das Wetter aufm Atlantik für ein paar Tage zu orakeln?!

  895. „ist eh alles fake“ Kommentar eines besonders skeptischen Mitbürgers.

    Und da ist sie schon, die obligatorische Nebelkerze von Fräulein Herp.
    Fakes sind keine Uncertainties.
    So blöde sind selbst sie nicht.

    er wurde gemessen

    „Genau, exakt, präzise und ohne jeden Fehlerbalken“, sagt der Abschnittsbevollmächtigte für diesen Blog.

  896. @Rassbach:

    und du merkst nicht, daß das total gaga ist?
    das passiert nur innerhalb deiner ökokommunistischen Gehirnwäsche

    Das lustige daran ist ja, dass Menschen wie du dann auch Gehirnwäsche zu denjenigen sagen, die tatsächlich etwas mit Klimawissenschaften zu tun haben. Weil das wurde denen ja so eingetrichtert 😉

    Was ist total gaga? Deine inhaltslose Replik?

    @nochn Segler:

    Was hältst Du von meinem „Grund“, daß mir der wissenschaftliche Beweis fehlt und ich nicht damit zufrieden zu stellen bin, daß man permanent vom Konsens labert?

    Beweise gibt es nur in der Mathematik. Mit diesem Argument kannst du quasi alles in Frage stellen. Gravitation? Gibt es nicht, wo ist der Beweis!?

    Konsens in der Wissenschaft ist ein starker Indikator dafür, dass etwas wahrscheinlich nach derzeitigen Erkenntnissen die Realität beschreibt. Das kann sich jeder Zeit durch neue Erkenntnisse ändern. Wer allerdings automatisch davon ausgeht, dass alles worüber derzeit Konsens herrscht quasi direkt das Gegenteil der Realität sei, nunja … den Begriff kennst du ja wahrscheinlich.

    Wie tauglich die Modelle sind, kann man doch super auf Windy erkennen, wie sie sich permanent anpassen.
    Warum sollte man also das Klima der ganzen Welt incl. der Einflüsse darauf erfassen und darstellen können, wenns nicht mal gelingt, das Wetter aufm Atlantik für ein paar Tage zu orakeln?!

    Wenn du einen Tauschsieder in einen Topf mit Wasser hältst, dann ist die Temperaturverteilung im Wasser auch nicht direkt bestimmbar. Du kannst allerdings sehr wohl eine Aussage darüber treffen was mit 10 Litern Wasser passiert, wenn man eine Stunde lang 500 Watt hinzuführt.

  897. @Lutz Herrmann:

    Und da ist sie schon, die obligatorische Nebelkerze von Fräulein Herp.

    Was ist denn das eigentlich für eine bescheuerte neue Strategie von dir? Fräulein Herp?

  898. @890
    Man nennt das Kuttertakelung. Das hat (und ist auch nicht auf dem Bild) nichts mit dem Spi zu tun. Der Spi ist ein sehr bauchiges Segel mit gleichen Seitenlängen, welches auf Höhe des obersten Vorstages frei vor dem Mast an zwei Schoten gefahren wird. In Luv wird das Schothorn über einen Spibaum gefahren.
    Der Genacker ist ähnlich, hat aber asymmetrische Lieken und wird am Bugspriet gefahren.

    Der Speed wird da wohl um die 20Knoten gewesen sein. Daher auch das fliegende Wasser beim Stecker.

  899. @SH #8/97

    Was ist denn das eigentlich für eine bescheuerte neue Strategie von dir? Fräulein Herp?

    Dauernd rum flennen, mit dem Finger auf wen zeigen und „Igitt“ plärren, habbes ? 😀

  900. @ Stephan 20. August 2019 15:39

    Auch Schellnhuber tingelte durch die Medien mit seinem Vergleich „Wenn Ihr Kind 2 Grad Temperaturerhöhung hat, hat es Fieber und Sie gehen zum Arzt“. Gerade diese Metapher leuchtet jedem nicht selbst denkenden Menschen ein.

    Nett formuliert. Der Denkende fragt dann nicht nur nach der Normaltemperatur, ab wann denn das Fiber einsetzt, sondern auch, ob man einen Planeten mit dem Menschen vergleichen kann. Bereits bei Pflanzen und bei wechselwarmen Tieren funktioniert diese Analogie bereits nicht. Was soll dann dieser Schwachsinn?

    Ich aber frage mich: Was, wenn das Kind aber vorher eine Unterkühlung hatte und sich die Körpertemperatur wieder regeneriert? Ähnlich sehe ich die Problematik mit dem Beginn der Temperaturaufzeichnungen etwa 1860. Da kamen wir aus der kleinen Eiszeit….also einer „Unterkühlung“…

    Es gibt aber gar keine Normaltemperatur der Erde, denn diese ist auch nicht als Organismus zu verstehen. Es gibt nur unterschiedliche Temperaturen, die sich für die eine oder andere Lebensform als vorteilhaft erweisen können. So kann der Vorteil für die Einen der Nachteil für die Anderen sein.

    Man könnte nun übergeordnete Ziele, wie die Menge der Arten / Vielfalt definieren, oder eben aus Sicht der Menschen. Aber auch die haben unterschiedliche Präferenzen. Nur die vermeintlichen Verlierer in den Fokus zu nehmen, ist m.E. weder selbstverständlich, noch natürlich. Wonach sollte man dann die Bewertungsfunktion wählen? Die Anzahl der Menschen, die mit einem gegebenen Set von Umgebungsparametern leben können? Oder die existierenden Menschen, z.B. in Küstenregionen ? Was ist mit dem ergrünenden Sahel: Hier können offensichtlich mehr Menschen leben. … wie will man das verrechnen?

  901. @Martin Landvoigt #900
    Du bellst da den Falschen an… 😀

  902. Hallo an Bord.

    Weiterhin gutes gelingen-fingerscross von der Atlantikkueste in Irland.

    Claude

  903. @896
    Daß andere Dinge auch nicht beweisbar sind, ersetzt also andere Beweise, bzw. befreit von Beweispflicht? Steile These.

    Und NEIN, Beweise gibt es nicht nur in der Mathematik.

    Die „Realität“ des sich ändernden Klimas würde ich nie in Abrede stellen. Du erinnerst dich: es ging um den menschlichen Einfluss. Dein „alles“ hätteste dir klemmen können. Mit solchen „Argumenten“ kommste bei mir zu nix. Da haben sich schon „die Roten“ im Osten an mir die Zähne ausgebissen.

    Du versuchst hier zu behaupten, daß es einen Einfluss auf den Wasserkocher hätte, wenn man daneben nen frommen Spruch aufsagt oder drei Liegestütze macht.

    Mir wär das auch, da ich grundsätzlich für Glaubensfreiheit bin, sehr egal, wenn sich die Gläubigen sonntags oder eben auch freitags irgendwo in ihren Tempeln versammeln würden und nicht missionierend durch die Lande marodieren würden und andere nötigen, in einen Klingelbeutel zu latzen.

    Habe ich einen wirklich wissenschaftlichen Beweis, verspreche ich, das sofort anders sehen zu wollen.
    Auch Korrelationen ersetzen keinen Beweis, so nicht auch die Kausalität nachgewiesen ist.

  904. #862

    Die Grünen betreiben unsoziale Klientelpolitik, ich mache mir da keine Illusionen. Klimapolitik ist eher ein Mittel der Umverteilung als dass irgendetwas für die Umwelt dabei herausspringt.

  905. @ Sebastian Herp 20. August 2019 16:21

    Beweise gibt es nur in der Mathematik. Mit diesem Argument kannst du quasi alles in Frage stellen. Gravitation? Gibt es nicht, wo ist der Beweis!?

    Natürlich gibt es auch vor Gericht beweise. In der empirischen Wissenschaft spricht man eher von Evidenz, meint aber so was ähnliches wie Beweis. Evidenz ist z.B. ein wiederholbares Experiment, dass sich der Theorie entsprechend verhält. Einfach für die Gravitation.

    Konsens in der Wissenschaft ist ein starker Indikator dafür, dass etwas wahrscheinlich nach derzeitigen Erkenntnissen die Realität beschreibt.

    Das ist falsch. Wenn es starke Evidenz gibt, bedarf es keines Konsens. Und wenn die Evidenz fehlt, kann sie auch ein vermeintlicher Konsens nicht ersetzen. Wir wissen, dass Menschen zuweilen zu systematischen Fehlern neigen und das sich Menschenmassen und Wissenschaftlerkollektive sehr wohl irren können.

    Das kann sich jeder Zeit durch neue Erkenntnisse ändern.

    Das geht nicht, wenn die neue Erkenntnis dem Konsens widerspricht, denn dieser wird ja laut deiner Darstellung als Referenz gewählt.

    Wer allerdings automatisch davon ausgeht, dass alles worüber derzeit Konsens herrscht quasi direkt das Gegenteil der Realität sei, nunja … den Begriff kennst du ja wahrscheinlich.

    Das ist ein Strohmann-Argument. Denn es gibt erstens diesen behaupteten Konsens nicht, und zweitens würden wir dem auch nicht widersprechen weil es Konsens ist, sondern weil es ggf. gute Gründe gibt, diesen zu bezweifeln.

    Wie tauglich die Modelle sind, kann man doch super auf Windy erkennen, wie sie sich permanent anpassen.

    Es gibt taugliche Modelle und untaugliche Modelle. Die Qualität von Modellen kann man empirische überprüfen, ob die Vorhersagen die sie machen auch eintreffen (forecast), bzw. die gemachten Beobachtungen schlüssig erklären (hindcast).

    Wettermodelle haben sich als hilfreich erwiesen, Modtran auch, aber die GCMs sind zumeist untauglich. Es ist Gaga, von der Qualität eines Modells auf die Qualität eines anderen zu schließen.

    Warum sollte man also das Klima der ganzen Welt incl. der Einflüsse darauf erfassen und darstellen können, wenns nicht mal gelingt, das Wetter aufm Atlantik für ein paar Tage zu orakeln?!

    Was soll denn dieses Kindergarten-Argument? Wettermodelle arbeiten völlig verschieden von GCMs. Wettermodelle gelten nur für einen kurzen Zeitraum … das macht für das Klima gar keinen Sinn.

    Wenn du einen Tauschsieder in einen Topf mit Wasser hältst, dann ist die Temperaturverteilung im Wasser auch nicht direkt bestimmbar. Du kannst allerdings sehr wohl eine Aussage darüber treffen was mit 10 Litern Wasser passiert, wenn man eine Stunde lang 500 Watt hinzuführt.

    Ist das das Niveau, mit denen du dir ein mehrfach gekoppeltes, chaotisches System wie das Klima dir vorstellst? Das erklärt einiges, heilige Einfalt!

  906. Wieder mal der Spam-Filter

  907. @ Krishna Gans 20. August 2019 16:52

    Wenn ich etwas kommentiere, dann ist das nicht immer eine Gegenrede, sondern zuweilen eine Bekräftigung oder Erweiterung.

  908. Neulich aus der besseren Welt: https://www.youtube.com/watch?v=VqY4k6IVQXI

  909. @ Sebastian Herp 20. August 2019 15:41

    und entspricht noch besser dem alarmistischen Narrativ

    Willst du damit etwa suggerieren, dass es ja eh nur fake Daten sind?

    Was ist dann das? Strohmann oder wieder Probleme mit dem Textverständnis?

    UAH enthält keine Temperaturen am Boden.

    Ja … und? Wir haben eine mittlere Volumen-Temperatur der lower troposphere. Damit sind wir grundsätzlich in einer besseren Lage als bei sporadischen lokalen Punktmessungen.

    Es ist keine ideologische Bindung wenn man einfach auf alles reinfällt und Verschwörungen für plausibler als die Realität hält.

    Das ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass man eben nicht von vorne herein weiß was die Realität ist, und mit dieser Brille sich dann die Welt ansieht. Du demonstrierst gerade, wie man mit einem zubetoniertem Weltbild eigentlich die Realität gar nicht mehr wahrnehmen kannst.

    Ich habe noch keinen Skeptiker erlebt, der/die aus verständlichen Gründen am menschengemachten Klimawandel zweifelt

    Das sagt eigentlich mehr zu deinem Verständnis und ideologische Bindung als zu dem Verständnis von Skeptikern.

    Wohlgemerkt aus der Perspektive von außerhalb eurer Blase, mir ist schon klar, dass ihr das ganz anders seht

    Du behauptest, jene anderen würden in einer Blase leben, scheinst aber nicht wahrzunehmen, dass du dich in deiner Blase gegen Argumente immunisierst.

  910. *schmunzel

  911. ab Mittwoch-Donnerstag wirds interessant wohin der Bug sich dreht *g*

  912. @Wakoli
    Das hab ich auch gerade gedacht. Ich vermute, die werden versuchen sich zwischen den Flauten durchzumogeln.

  913. @Sebastian Herp
    die Art und Weise der „Diskussion“ hier -- abgesehen vom Inhalt, die Gestalten, die sich hier tummeln und die Ängste, die hier verbreitet werden, läßt nur ein vorsichtig formuliertes Resumee zu: Die Intelligenz ist wo anders zu Hause.
    In dieser Form habe ich sowas noch nie gesehen und war ein wenig fasziniert, aber auf Dauer geht es doch auf die Nerven.
    Respekt für Deine Engelsgeduld!

  914. „Die Intelligenz ist wo anders zu Hause.“

    Lass mich raten: Auf dem Veganerdampfer?!

  915. ETA: 27.8. 28:00 UT…gerechnet mit 2100 zu segelnden SM (Luftlinie 1837 SM) und 12 kn Vavg. Sie mpssen versuchen in dem Gewusel an flachen Drucksystemen ab Mi. Abend einen guten Wind zu finden. Am Sa. wirds nochmal ruppig mit Böen von 35 kn aus SSW. Aber noch unsicher da zu weit in der Zukunft0. Was ist Eure Prognose?

  916. Korrektur: natürlich 18 UT 🙂

  917. @Gorgo N’zola #911

    und die Ängste, die hier verbreitet werden

    Welche Ängste sollen das denn sein ?
    Wir verbrennen, wir ersaufen, wir verhungern, die Welt geht unter, und das alles schon übermorgen, stammen von wem ?
    Ach, von euch und Komplizen ? „Wir“ desinformieren also ?
    Du meinst das wirklich ernst, oder ?? 😀 😀 😀
    Hier kommen aber wirklich manchmal die seltsamsten Gestalten vorbei, werde wohl auf absehbare Zeit keinen Appetit mehr auf Gorgonzola mehr haben.

  918. @Frank Bosse #913
    Die sollten langsam wieder SW-wärts drehen

  919. zu 841. DS
    Mittwoch 28,08 gegen 17 Uhr

    Noch haben sie den schönen Ostwind, ab Donnerstag müssen sie sich für einen Nord- oder Südtkurs entscheiden um
    das Schwachwind gebiet zu umgehen…

  920. Auf keinen Fall viel weiter nördlich, da gehts später ( Fr.) richtig rund.

  921. #910
    laut der PredictWind-Karte wird es ab Freitag wohl ziemlich windig werden/sein.
    Ok, bis Freitag sollte man sich ja nicht drauf verlassen -- der ist noch viel „zuweit weg“.

    Wir werden ja sehen, wie sich Wetter und Route entwickeln 😉
    In dem Sinne: Abwarten *g*

  922. @916 + 918
    Sehe ich anders. 😉
    Wenn sie jetzt schon südlicher fahren geraten sie morgen in den Westwind.
    Bis zum Dicken im Norden ists sehr weit.

    Iss ditt spannend!! 🙂

  923. Stellt Euch mal die Segelei vor 1980 vor… keine solchen Hilfsmittel zur Planung… Wetterfax über Funk gab es zwar aber kein Vergleich mit den heutigen Modellen und Technologien. Kaum noch vorstellbar…

  924. @ # 898

    Man nennt das Kuttertakelung. Das hat (und ist auch nicht auf dem Bild) nichts mit dem Spi zu tun. Der Spi ist ein sehr bauchiges Segel mit gleichen Seitenlängen, welches auf Höhe des obersten Vorstages frei vor dem Mast an zwei Schoten gefahren wird. In Luv wird das Schothorn über einen Spibaum gefahren.
    Der Gennaker ist ähnlich, hat aber asymmetrische Lieken und wird am Bugspriet gefahren.

    Ja aber wie bezeichnet man denn unter Seglern das auf dem Bild zu sehende vorderste Segel auf Gut-Deutsch wenn es weder ein Gennaker noch ein Spinaker ist ?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gennaker

  925. @Frank Bosse #920
    Ich stelle mir gerade vor C. Columbus allein auf See… 😀

  926. @922
    etwa bei Finistere? *gg*

  927. #923: das hatte das Weichei ja nicht im Repertoire… 😀

  928. 920. FB
    auch in Zeiten von GPS / Galileo sollte man auf die Uhr den Sextanten und den Almanach nicht verzichten….
    wie ist dein Tipp für die Ankunft?
    Boris könnte sich auch entscheiden durch das Schwachwindgebiet zu fahren ( Wenn der Weg nicht zu weit ist) und auf
    bessere Winde Hoffen, manchmal liegen die Prognosen daneben…. 🙂

  929. DS: see #913

  930. PS: Bei der Unzahl der GPS- gestützen Systeme mit viel Redundanz ( Bordsystem, mein eigenes mit open CPN und AIS-Empfang, diverse Smartphone-Apps) und Bord-Internet fällt es schwer mit Sextant… der Geist ist billig aber das Fleisch teuer 🙂

  931. P.s. bei 47.93 36.43 am Donnerstag eine Wende Richtung SW und dann ab Freitag Nachmittag auf Westkurs….

  932. @ Daysailer ; #917

    Noch haben sie den schönen Ostwind, ab Donnerstag müssen sie sich für einen Nord- oder Südtkurs entscheiden um das Schwachwind gebiet zu umgehen…

    Wie kann man den Zeipunkt abschätzen , ohne genau zu wissen wie schnell und wohin sich die Hoch und Tiefs bewegen?
    Ich glaube da gehört wirklich sehr viel Bauchgefühl, erworben durch viel Erfahrung, dazu.

  933. 927. ja aber auf die klassische Punktbestimmung würde ich niemals verzichten wollen…
    929. Wetterbeobachtung, Wellenkämme und Erfahrung…

  934. Boris hat bei Twitter ein Kursvid eingestellt, er will weiter nach Nordwesten um dann auf den „geplanten“ Kurs zu gehen
    we will see

  935. @nochn Segler 903:

    Daß andere Dinge auch nicht beweisbar sind, ersetzt also andere Beweise, bzw. befreit von Beweispflicht? Steile These.

    Es gibt keine Beweispflicht oder Beweise, für nichts. Das ist eine rein mathematische Geschichte. Man kann Theorien in der Physik und anderswo widerlegen, aber nicht beweisen. Nie.

    Und NEIN, Beweise gibt es nicht nur in der Mathematik.

    Ok, auch im Gerichtssaal. Ein Punkt für dich.

    Du versuchst hier zu behaupten, daß es einen Einfluss auf den Wasserkocher hätte, wenn man daneben nen frommen Spruch aufsagt oder drei Liegestütze macht.

    ???

    Mir wär das auch, da ich grundsätzlich für Glaubensfreiheit bin, sehr egal, wenn sich die Gläubigen […]

    Ich sage es mal mit deinen Worten: wenn du meinst die Bezeichnung als Religion bzw. Gläubige zieht irgendwie, dann sage ich dir: damit kommste bei mir zu nix. Das ist wirklich ein Nullargument und zeigt wessen Geistes Kind du bist. Damit hat sich eine Diskussion eigentlich schon erübrigt. Vielleicht kannst du deine Argumente ja mal an jemanden außerhalb deiner Blase richten und ihn/sie fragen, ob es für ihn/sie wie ein ziemlich fester Glaube klingt. Ich bin mir sicher du wärst von der Antwort ziemlich überrascht 😉

    Habe ich einen wirklich wissenschaftlichen Beweis, verspreche ich, das sofort anders sehen zu wollen.
    Auch Korrelationen ersetzen keinen Beweis, so nicht auch die Kausalität nachgewiesen ist.

    Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür. Kann es nie geben. Auch nicht für die Existenz von Schwerkraft oder ob die Naturkonstanten wirklich überall konstant sind. Insofern ist das eine nette Bedingung, die nie erfüllt werden kann. Hättest auch schreiben können sobald 1 gleich 0 ist, werde ich es anders sehen. So kommen wir nicht weiter.

    Und warum der Schwenk zu Korrelation? Kommt nun ein weiterer Skeptiker Allgemeinplatz? Mensch stößt CO2 aus und das bleibt ungefähr zur Hälfte in der Atmosphäre. Dadurch steigt die Konzentration an. Mehr CO2 verstärkt den Treibhauseffekt. Das sind Hypothesen, die allesamt durch Messungen bestätigt wurden. Beweisen kann man es freilich nicht, wie auch? Aber man kann es superleicht widerlegen. Versuch es doch mal.

  936. @norditalienischer Blauschimmelkäse #851

    Konsens der führenden Wissenschaftler

    Wer sind, laut wem „führende Wissenschaftler“?
    Nach dieser Phrase geht es immer um „Wissenschaftler“ angloamerikanischer Deutungshohheit.
    Es gibt aber auch gegenläufige wissenschaftliche Untersuchungen

    Diese Beurteilung der Lage ist russischen Wissenschaftlern schon länger bekannt.

  937. @Martin Landvoigt:

    Was ist dann das? Strohmann oder wieder Probleme mit dem Textverständnis?

    „alarmistisches Narrativ“ als Ausdruck im Zusammenhang mit Temperaturdaten zu verwenden weist für mich darauf hin, dass du die Temperaturdaten anzweifelst. Nur wenig später kam ja dann schon der erste, der genau das zum Ausdruck gebracht hat. Ich habe nicht dagegen argumentiert, sondern zur Klärung nachgefragt. Kein Strohmann.

    Ja … und? Wir haben eine mittlere Volumen-Temperatur der lower troposphere. Damit sind wir grundsätzlich in einer besseren Lage als bei sporadischen lokalen Punktmessungen.

    ^
    Ach weißt du, bevor UAH6 existierte, war UAH5.6 des Skeptikers Liebling und davor RSSv3 weil RSSv4 ihnen nicht mehr passte. Es ist leicht zu erkennen warum. Wenn du meinst, dann ist UAH6 eben für dich der bessere Temperaturdatensatz. Ich denke mir meinen Teil dazu …

    Du demonstrierst gerade, wie man mit einem zubetoniertem Weltbild eigentlich MEINE Realität gar nicht mehr wahrnehmen kannst.

    Ich habe das mal für dich korrigiert. Das denkst du doch, oder?

    Das sagt eigentlich mehr zu deinem Verständnis und ideologische Bindung als zu dem Verständnis von Skeptikern.

    Nope.

    Du behauptest, jene anderen würden in einer Blase leben, scheinst aber nicht wahrzunehmen, dass du dich in deiner Blase gegen Argumente immunisierst.

    Oh, ich verstehe durchaus, dass jeder in seiner Blase lebt. Deshalb bin ich ja hier, um zu sehen was diese Blase hier so treibt und um besser zu verstehen warum meine „Blase“ (= die Welt außerhalb eurer Blase) oft nicht immun gegen den Blödsinn ist, den eure Blase verzapft, und leichtgläubig einige „Argumente“ übernimmt.

    @Gorgo N’zola:

    die Art und Weise der „Diskussion“ hier — abgesehen vom Inhalt, die Gestalten, die sich hier tummeln und die Ängste, die hier verbreitet werden, läßt nur ein vorsichtig formuliertes Resumee zu: Die Intelligenz ist wo anders zu Hause.

    So würde ich das nicht ausdrücken. Ich halte einige der Leute hier für intelligent und sie können sich auch meist sehr gewählt ausdrücken was für einen gewissen Bildungsstand spricht. Da sie sich in Blogkommentaren so ausdrücken spricht das für ein gehobenes Alter. Ich würde eher sagen es handelt sich hier um einen gewissen Grad von Sturheit -- teilweise auch altersbedingt -- und dass sich intelligente Menschen oft leicht fehlleiten lassen und dann sich nichts von außen sagen lassen, weil das würde ja bedeuten man lag falsch.

    In dieser Form habe ich sowas noch nie gesehen und war ein wenig fasziniert, aber auf Dauer geht es doch auf die Nerven.
    Respekt für Deine Engelsgeduld!

    Och ich könnte dir eine Linkliste bekannter Skeptikerblogs zukommen lassen. Es ist überall gleich. Am schlimmsten ist es im deutschsprachigen Raum auf der EIKE Webseite. Geduld würde ich das nicht nennen. Ich bin halt leicht masochistisch veranlagt. Wenn man sich in dieser Ecke des Internets rumtreibt braucht man auf jeden Fall eine dicke Haut, sonst hält man die teils widerlichen Angriffe nicht aus 😉

    Zurück zum Kurs der Malizia II … sie hält sich weiter an den Plan. Alle Spekulationen waren bisher nicht mehr als das. Aber ich sehe schon, ihr wollt es auf 1000 Kommentare bringen 😉

  938. @SH
    Dein „Blasen Problem“ verstehst du vollkommen falsch. Grundsätzlich unterstellen Blasen Bewohner Anderen in einer zu leben, weil sie nicht fähig sind zu erkennen, dass das, was sie als Blase zu erkennen glauben die Innenhaut ihrer eigenen ist. Leute wie Herp sitzen wie der Affe im Käfig und meinen, die Gäste außen sitzen hinter Gittern im Käfig.
    😀 Soll nicht mein Problem sein. 😀

  939. Der Thread ging vorrangig um den Törn von Greta …oder besser Boris…und ich finde das (bin nicht allein) spannend genug. Kann man Diskussionen um fachfremde Themen wo anders führen? Ich muss hier immer lange scrollen um thematisch passende ( und überaus interessante Wortmeldungen von wenigen) zu trennen von mehr oder wenigen redundanten von anderen, was lästig ist. Kann man Klimapropaganda und Nautisches irgendwie trennen? Das wäre wundervoll!

  940. eine bescheuerte neue Strategie

    Strategien wendet man doch nur bei wichtigen Sachen an.

    Dauernd rum flennen, mit dem Finger auf wen zeigen und „Igitt“ plärren

    Ja, der gesamte Habitus.
    Kleines Mädchen hat Heulkrämpfe bei unliebsamen Quellen („niemand will Tichy lesen müssen oder an deinen komischen Fantasien teilhaben. Schluchz!“).

  941. Sebbi,

    Das lustige daran ist ja, dass Menschen wie du dann auch Gehirnwäsche zu denjenigen sagen, die tatsächlich etwas mit Klimawissenschaften zu tun haben. Weil das wurde denen ja so eingetrichtert 

    Du verwechselst mal wieder alles, du solltest nicht zuviel carbonbrief lesen. Von diesen Jungs hat keiner etwas mit Klimawissenschaften zu tun.lt.Profil bei Gründung sagten sie

     Es ist unsere Mission, die Welt zu inspirieren, die Herausforderung der Klimakrise anzugehen – und ihr die Dringlichkeit bewusst zu machen, aber auch die Chancen. 

    Also eine Propagandaeinheit, der erste Chef war auch ein PR Profi für Kommunikation.Tom Brookes, gegen den hast du keine Chance.
    Also du empfingst seine Gehirnwäsche, er ist ein williger Vollstrecker. PR Profis im Sinne von Edward Bernais sind Seelenverkäufer, die glauben meist nicht an den Scheiß, den sie dir verkaufen.
    Aber glaube nur den geistigen Müll, am Ende der ddr liefen auch genug Idioten rum und jammerten die haben uns belogen und betrogen und auch die hätten den Lug und Trug davor sehen können.

  942. @Frank Bosse

    Kann man Diskussionen um fachfremde Themen wo anders führen?

    Trotz eigener Beteiligung, bin ich dabei, gerne sogar !
    Gerne hier

  943. Kaum schreibe ich das werde ich bestätigt. Es wäre schön, wenn hier (woanders gerne andere) vor allem praktizierende Segler ihren Senf dazugeben, das Andere gehört womöglich woanders hin!

  944. 939: Die Diskussion über diesen Schrott ( trotz/wegen peer review?) ist willkommen, nur hat er einen Platz anderswo…

  945. PS: gab es schon mal 1000 comments hier? Der Betreiber MK feiert vielleicht bald Rekord? Das Thema ist aber auch gut gewählt!

  946. Im Übrigen scheint sich meine These aus #601 bestätigt zu haben. Schaut mal in das Gesicht:
    https://twitter.com/GretaThunberg/status/1163870302297874432/photo/1 und staunt! Es ist immer schon meine Erfahrung: Nach einem solchen Törn steigt KEINER ab wie er aufgestiegen ist…

  947. Gerade hat sich mein Post #916 bestätigt 😀

  948. Last seen: 19 min
    Location: 41.12750,-33.66386
    Speed: 10.4 kn
    Heading: 246°
    Temp:
    30.0°C / 86°F

  949. @932
    Wenn ich etwas glauben soll, dann möchte ich bitte Beweise.
    Das ist bei mir so, weil man mich sowohl von der christlichen, wie auch von der realexistierenden-ostischen Religion überzeugen wollte.
    Ging beides schief. :p

    Was mich aber schon damals abgestoßen und mir mit meinen jungen Jahren überhaupt die Entscheidung ermöglichte, war die Tatsache, daß beide Vereine sich sehr unzivilisiert verhielten und hauptsächlich über den jeweils anderen herzogen.

    „Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür. Kann es nie geben. Auch nicht für die Existenz von Schwerkraft “

    An die Schwerkraft kann ich gut glauben, weil mir die Tatsache, daß ich nicht unter der Decke hänge, Beweis genug ist.

    Aus der Definition von Religion: „Das Heilige und Transzendente ist nicht beweisbar im Sinne der Wissenschaftstheorie, sondern beruht auf dem Glauben an Mitteilungen bestimmter Vermittler“
    Passt doch -- oder?

    Daß sie Wasser predigen und Wein saufen, ist wohl auch nur schwer zu bestreiten.

    Weiteres Zitat aus der Definition:
    „Religion kann Wertvorstellungen normativ beeinflussen, menschliches Verhalten, Handeln, Denken und Fühlen prägen, und in diesem Zusammenhang eine Reihe von ökonomischen, politischen und psychologischen Funktionen erfüllen. Diese umfassenden Eigenschaften von Religion bergen in sich das Risiko der Bildung religiöser Ideologien.“

    Der „Schwenk“ zur Korrelation, weil die Modelle revers erzeugt werden, um sie irgendwie passend zu würgen und die (nicht vorhandene) Kausalität einfach ausgeblendet wird.
    Als These ganz nett, für mich aber weit weg von überzeugend.

    Wenn irgendjemand in der Lage wäre, die chaotischen Systeme berechnen zu können, könnte er auf derartige „Kunstgriffe“ verzichten und wir alle wüssten genau, wo das Boot die nächsten Tage langschippern wird.

  950. 944. hinein ins Vergnügen, immer straight West 🙂

  951. 944.& 945
    Die müssen ja auch dem Windloch entgehen, werden aber in einigen Stunden wider auf NW gehen….

  952. @Kurs

    Tatsache! Voll daneben gehaun hab ich.

    Und der Grund ist auch ganz einfach. Die Weissagung der Kollision der Windsysteme hat sich mal wieder heftig geändert.
    Ich würde mich nicht wundern, wenn es jetzt öfter mal ne Kursänderung gibt.

  953. Würde mich über einen Schwenk weiter nach Süden nicht wundern.

  954. @921
    Grundsätzlich ists ein Vorsegel, auch Fock genannt. Ist es ein sehr großes, mit Schothorn weit hinter dem Mast, wird es Genua genannt.

    @Segler und Begeisterte: Entschuldigung für die OTs. Trotz bester Vorsätze hab ich mich gehen lassen. Kommt nicht mehr vor.

  955. @950 Krishna Ganz

    Wie weit südlich? Da lauern noch Westwind und Flaute.

  956. Weiß eigentlich jemand, ob man bei Windy Längen- und Breitengrade anzeigen lassen kann ?

  957. Weiß eigentlich jemand, ob man bei Windy Längen- und Breitengrade anzeigen lassen kann ?

    ist ein Intelligenztest, den nur wenige bestehen.

  958. Schön das wir wieder bei einem Thema sind :-D.

    Ich hab zwar kein Wissen über segeln aber würde hier gerne weiter mitsegeln.

  959. Schon wieder alles ganz anders.
    Jetzt sieht es so aus, als daß es bis morgen Mittag auf Süd dreht.

    Ich sag nix mehr.
    bis morgen

  960. Wie soll ein 16 Jähriges, unerfahrenes sowas überdauern. Sie wird psychisch dran kaputtgehen. Man soll nicht vergessen, sie ist eine Autistin. Das was die Greata zurzeit symbolisiert ist purer, menschenverachtender Kapitalismus.

  961. Im mom dümpeln sie mit 9.8kn bei 10kt Wind ruhig dahin 🙂

  962. @Gorgo N’zola #954
    Position anklicken ist soweit klar, ich meinte eher das Koordinatensystem -- verwende Windy am PC im Firefox, nicht als Handy App.

  963. 956, die Prognosen unterscheiden sich wie immer von den wahren Bedingungen, Freya hat ein Foto auf Twitter hochgeladen,
    da sind nur „Wellchen“ zu sehen aber keine mit 1,6m…
    Wenn es gut läuft mogeln die sich da mit drehenden Winden durch immer Kurs W mal mehr S mal mehr N das könnte klappen, die Windprognosen können wir nur für´s Großwettergeschehen nutzen…
    Mal wieder eine Einsicht mehr gewonnen, der Flügelschlag eines Schmetterlings usw.
    Wenn gut läuft könnten sie vor Mittwoch 28.09. da sein….

  964. Wie soll ein 16 Jähriges, unerfahrenes sowas überdauern. Sie wird psychisch dran kaputtgehen. Man soll nicht vergessen, sie ist eine Autistin. Das was die Greata zurzeit symbolisiert ist purer, menschenverachtender Kapitalismus.

    nix dagegen, daß menschenverachtender Kapitalismus kaputtgeht, oder menschenverachtender Schwachsinn, der in 16-jährigen Jugendlichen, die Verantwortung übernehmen, den Teufel sieht.
    Aber du hast recht, Greta ist offenbar kurz vor dem
    durchdrehen.

  965. Mal wieder eine Einsicht mehr gewonnen, der Flügelschlag eines Schmetterlings usw.

    Wow! Der Einsicht eine Chance! Was da erst ein massiver Anstieg der globalen CO² Werte für das sensible Gleichgewicht des Ökosystems Erde bedeuten mögen!?!? Man mag es sich gar nicht ausmalen.

  966. Schaut euch bei Windy mal die Messstationen an, Nordwestlich hat ein Schiff statt der 14kn S Wind die die Prognose
    anzeigt satte 37kn Ost gemessen t, das Wettermodell lässt sich also nur bedingt auf die Realität übertragen….Boris hält
    über Funk Kontakt zu den nächsten Schiffen, und reagiert auch auf ihre Messwerte….

  967. #962 OT

  968. #961: bleib bei den helleren Momenten!

  969. so… gn8 .. hoffentlich sehe ich morgen früh die profis wieder zur Stelle, darüber würde sich freuen Euer Frank

  970. Last seen: 11 min
    Location: 41.00888,-34.05325
    Speed: 8.8 kn
    Heading: 250°
    Temp:
    28.0°C / 82°F

    Wurde erhört 😀

  971. nicht erhört, sorry

  972. was?

    Eine 5,5 mio Yacht hat keine Toilette an Bord? Das ist wohl ein übel riechender Witz.

    Jeder schäbige Kroaten Yacht hat mind. eine ordentliche davon an Bord.

  973. Greta ist eine Asberger-Autistin. Dieser Autismus unterscheidet sich gegenüber den anderen Autismusformen. Die Asberger sind oft normal intelligent und es gibt auch viele die extrem gute Einzelnfähigkeiten haben. In der Regel sind die auf ein Thema extrem fixiert. Viele reden dann von sog. Asberger-Genies. The Rain Man Film mit D.Hoffman erzählt davon. Leider handelt es sich dabei um sog. Inselbegabung und diese ist beruflich gesehen nicht praxistauglich. Die Asberger leben mit der Begabung eingekapselt in sich selbst. Die können ihre Begabung nicht mit anderen Menschen teilen. Die Asberger können keine sozialen Kontakte aufbauen. Weiterhin reagieren sie extrem empfindlich auf gewisse Geräuschkulissen, Gerüche usw. Wir hatten bei uns im Labor einen Asberger und ich weiss aus Erfahrung wovon ich schreibe. Daher
    stellt sich für die Frage wie zum Teufel konnte die Greta so eine medienwirksame Präsenz aufbauen und Reden vor Publikum halten. Und warum verdammt nochmal schickt man das arme Ding
    Auf eine extreme Atlantikteise hin. Entwedet ist sie keine Autistin oder man riskiert ganz gezielt ihr Leben.

  974. boris schreibt,
    „The whole trip is a #bucketchallenge. Thank god, we have more than one.“

    der war gut *ggg*

  975. @963

    Boris hält über Funk Kontakt zu den nächsten Schiffen, und reagiert auch auf ihre Messwerte….

    ??
    woher weißt du das?

  976. Bauchgefühl

    https://www.instagram.com/p/B1Y9ToqAsMY/?hl=de

  977. @Gorgo N’zola
    Die Greta kann keine Verantwortung übernehmen. Sie kann garkeine sozialen Kompetenzen entwickeln. Bzw. nur stark eingeschränkt. Bedingt durch ihre Autismus Erkrankung. Autismus ist eine soziale Entwicklungsstörung. Die Greta kann höchstwahrscheinlich die Debatte um sie und ihre Auswirkung auf die Gesellschaft nicht einschätzen. Sie bekommt Lob vom Vater für ihren Einsatz und nur das motiviert sie weiter zu machen. Nicht die politische Botschaft sondern der Lob vom Vater ist ihr wichtig. Weiterhin sind Asberger absolut loyal und zuverlässig. Das macht die Greta zum ideallen Werkzeug für solche Propaganda Aktionen.
    Kurzgesagt das arme Mädchen wird tatsächluch ausgenutzt.

  978. Hat nicht jemand geschrieben, das Klo wäre ein blauer Eimer ??

  979. @978

    auf #974 dort findest du die Antwort 😉

  980. Sturmbesegelung *ggg*

  981. #979
    😀 -- Geschnallt 😀
    ist schon spät 😀

  982. diese Forum hier ist klasse! Ich bin begeistert.
    Willkommen auch Post Jurgen! Hast Du das Ü nicht gefunden?
    Schön, daß Du Dich so gut mit Asberger auskennst. Was ist das überhaupt? Bekommt man das von zu viel Asbach-Uralt?
    Pesten Dank jedenfalls für Deine wunderhüpsch formulierte Diagnose. Pist Du evtl. vom Fach, genau wie die anderen Spezialisten hier?

  983. Krishna projiziert, Lutz versucht „kleines Mädchen“ als Beleidigung zu etablieren und spannt damit den Bogen zu den widerlichen Kommentaren über Greta am Anfang. Rassbach, der auf so ziemlich jeden Skeptikermist reingefallen ist hält die nicht Mal erwähnte Carbonbrief Seite für Propaganda (wer hätte es gedacht?) Nochn Segler will immer noch einen Beweis und hält es weiterhin für einen Glauben (bisher deutet alles darauf hin, dass es ein menschengemachter Klimawandel ist … das musst du nicht glauben, nur zur Kenntnis nehmen.). Und Frank Bosse imaginiert,,dass es Greta an Bord nicht so gut geht, weil er in ihr Gesicht schaut. Und immer noch feiert man sich hier für Routenvorhersagen, die schon lange vorher von dem Segelteam bekanntgegeben würden.

    Hab nur ich was vergessen? 🙂

  984. Ach ja, die Kommentare von Post Jürgen. Nunja. Passt hier definitiv rein.

  985. @Herp

    Ihr seid hier eindeutig die Minderheit. Sollte Euch zu Denken geben. Konsens hier ist, Greta wir manipuliert und ist Spielball der Elliten und die Erde wird grüner und fruchtbarer durch CO2 und Klimawandel.

  986. Und Boris fährt Zickzack jetzt wieder nach NW.

  987. Es ist einfach hochklassik. Auch Biggi hat wertvolle Facts beizutragen. Nicht zu vergessen Michi Krüger, der vom Kajak bis zur Jolle jeden Kahn in den Fingern hatte, aber nicht wie die Regattasegler „auf Material“ fährt. Er fährt nämlich auf Verantwortung und vor allem Kompetenz, die er auch in Klimafragen täglich unter Beweis stellt. Nur manchmal ist er ein bißchen eingeschnappt.

  988. Greta und die Milliardäre
    Klar. So ein Investment braucht Öffentlichkeit.

  989. Moin,

    so, wie es jetzt aussieht, haben sie heute südliche Winde, morgen etwas westliches, bis es in der Nacht zu Freitag auf Nord dreht.

    Generalkurs kann also bei West bleiben, selbst wenn sie Donnerstag unter kleineren Segeln zeitweise einen Anlieger fahren.

    @961 Genau mein Humor. 🙂

  990. Morjens… Der jetzige Kurs 270° scheint für die nächsten 24h okay. Kommen auch gut voran ( über 17 kn, Wahnsinn) nördlich des Hochs. #983: volles Verständnis hier für die Fehlleistung, es war ja schon 01:55Uhr. Erstaunliches Beharrungsvermögen!

  991. Die fahren einen sehr schönen Kurs, ab heuteNachmittag soll laut Prognose der Wind von SO auf SW und in der Nacht dann
    auf W drehen…
    @ 975 Das Boris Funkkontakt zu anderen Schiffen hat ist so normal wie der Frühstückskaffee

    Um nach Westen bei Westwind zu fahren muss jedes Segelfahrzeug Kreuzen, d.h. einem NW und dann wieder einen SW
    Kurs fahren das ist der „Zick- Zack Kurs“ von dem hier mal gesprochen wurde direkt gegen den Wind geht nicht.
    Laut Prognose würde ich auf einen NW Kurs gehen um mit NW Wind am Donnerstag oberhalb des Schwachwindgebietes
    vorbei zu kommen…. wie gesagt das ist Theorie !

  992. Spannend ist, wie lange sie heute den Kurs beibehalten und wie viel Strecke sie nach West machen. Das wird heute ein gutes Etmal.
    Danach und nach den Veränderungen der Prognosen wird sich weiteres entwickeln.

    Weckt mich bitte, wenn sich was ändert. 😉

  993. Das Boris Funkkontakt zu anderen Schiffen hat ist so normal wie der Frühstückskaffee

    ääähjoooo, Kanali-16 o.ä. -- oder meinst 14.313? 😉

  994. @992

    Weckt mich bitte, wenn sich was ändert.

    nix da, du hast die Hundswache *grins*

  995. Wie ich die hatte, darf ich jetzt etwas wegnicken. 😉

  996. Nicht „Wie“ sondern „Weil“.

  997. Vom letzten Etmal 377 sm kannste als Hobbysegler nur träumen… unglaublicher Spped. ETA’s überarbeiten??

  998. so sie sind nun auf einen etwas NW Kurs abgefallen….
    das macht für mich viel Sinn außerdem umgehen sie so das kleine Unwetter das ihnen entgegenkommt….
    Ahoi

  999. Moin zusammen,
    jetzt wird es Zeit die Latrine zu säubern, das kleine Unwetter werden wir Nördlich an uns vorbeiziehen lassen und
    immer schön leicht NW Weitersegeln….

  1000. Boris hat ein Messwert der Batterien und Solarleistung eingestellt, sieht sehr gut aus, auch die Sonne ist mit ihnen….

  1001. @998
    und kann länger die raumeren Winde fahren.

  1002. …und laut Prognose am Freitag den N- Wind nutzen… 🙂

  1003. #962 KG

    @Gorgo N’zola #954
    Position anklicken ist soweit klar, ich meinte eher das Koordinatensystem — verwende Windy am PC im Firefox, nicht als Handy App.

    Unter Einstellungen -- Breiten/Längengitter anzeigen 🙂

  1004. Hat einer von Euch mit einem Segelkahn jemals solch ein Kielwasser erzeugt?
    https://pbs.twimg.com/media/ECel2KAXUAA7_Km?format=jpg&name=900x900
    (Skippertwitter) 🙂

  1005. Mal eine dumme Frage eines Segellaien: Die letzte Zeit gibt es die ganze Zeit viel Wind aus S. Ist unter diesen Umständen -- Kurs NW -- ein Zickzack-Kurs erklärbar?

  1006. FB 1004. mein Hobie 16 erzeugt auch schon ordentlich Kielwasser aber so viel wie bei der Open 60 wird’s nicht….
    15 Knoten+ schaffe ich nur bei ganz günstigen Bedingungen da muss dann alles stimmen… 🙂

  1007. Auch toll, wie schnurgerade der Autopilot das steuert.

  1008. @1005 ML
    Genau darüber unterhalten wir (Segler) uns die meiste Zeit. 🙂

  1009. 1005. ML
    Du musst das ganze sehen, die wollen nach W und der Wind dreht dabei das „Abfallen“ nach NW bringt sie in Regionen wo
    Donnerstag / Freitag NW Winde vorherrschen mit denen geht es dann wieder Richtung SW (so zumindest die Prognose)
    der Kurs führt also Westlich immer je nach Wind mal mehr NW oder SW oder auch mal straight W…

  1010. Martin Landvoigt 21. August 2019 11:13

    Mal eine dumme Frage eines Segellaien: Die letzte Zeit gibt es die ganze Zeit viel Wind aus S. Ist unter diesen Umständen — Kurs NW — ein Zickzack-Kurs erklärbar?

    Ich mag mich irren, aber der Wind kam nicht aus Süden sondern eher Süd-Osten. Und der Segelkurs war immer in einem Winkel zu diesem Wind. Richtig beurteilen könnte man das wohl nur, wenn man bei Windy sowohl den Track als auch das Wettermodell zurückspulen könnte. (Auf earth.nullschool.net kann man etwas weiter in die Vergangenheit zurückschauen und da sieht man IMHO, dass der Wind auf der Strecke von Wind auf Osten auf Wind aus eher Süden wechselt).

  1011. Laut Prognose wird der Wind gegen 18 Uhr auf W gedreht haben, bei gleichanliegendem Kurs werden sie dann auf einen direkteren N Kurs wechseln und sich da irgendwie SW Richtung Küste durchmogeln….

  1012. #1003

    #962 KG
    Position anklicken ist soweit klar, ich meinte eher das Koordinatensystem — verwende Windy am PC im Firefox, nicht als Handy App.


    Unter Einstellungen — Breiten/Längengitter anzeigen

    Da sieht man aber nur das Gitter und nicht die Koordinaten vom Cursor 😉 (zumindest ohne Login)

  1013. @Michael Krüger:

    Ihr seid hier eindeutig die Minderheit. Sollte Euch zu Denken geben. Konsens hier ist, Greta wir manipuliert und ist Spielball der Elliten und die Erde wird grüner und fruchtbarer durch CO2 und Klimawandel.

    So ist das wenn man als Außenstehender in eine kleine Blase eindringt, die solchen Verschwörungstheorien nachgeht und den Klimawandel für eine gute Sache hält. Es sollte dir zu denken geben warum ihr die Minderheit seid, wenn man nicht nur eure Blase betrachtet.

    @Segeln … weiterhin faszinierend wie hier dazu kommentiert wird. Als ob die entsprechenden Informationskanäle von Boris Herrmann und dem Team nicht mitverfolgt würden, sondern nur der Tracker.

    Übrigens tauchte der Segler kurz bei Marinetraffic auf, als er in der Nähe der Azoren war. Meine Aussage, dass es kein Satelliten AIS ist, stimmt also. Frank Bosse meinte dazu damals „Nein, diese Schiffe in der Umgebung senden alle AIS Signale“. So weit zum technischen Verständnis hier.

    Warum wird Boris Herrmann hier eigentlich immer nur mit Vornamen erwähnt, aber sonst jeder und alles gesiezt? Die Begründung war oben „unter Seglern macht man das so“ (oder so ähnlich). Nun, im Internet macht man das auch so und trotzdem haltet ihr euch nicht dran 😉

  1014. 1013. Wir damit meine ich FB, nS ua. haben eben viel Spaß daran mitzufiebern, welcher Kurs das ist ein kleines Wetten,
    ist bei Regatten üblich das sich die außenstehenden Segler ihre Gedanken machen, man selbst würde ja auch
    bestimmte Kurse nehmen, schön ist es immer wenn man nicht ganz daneben liegt…..
    Allerdings ist das natürlich Theorie, die Praxis hat andere Bedingungen das ist uns schon klar….

  1015. @Daysailer:
    besonders viel zu vermuten gibt es da allerdings nicht, wenn solche Videos existieren:
    https://www.instagram.com/p/B1Y9ToqAsMY/

  1016. 1015. SH
    das Vid sind die geplanten möglichen Routen, das Wetter macht aber dabei nicht immer mit, und genau das ist der Faktor
    um den es uns geht….
    Transat ist etwas das jeden Segler begeistert, und sehnsuchtsvoll nach Westen blicken lässt…
    Blauwasser ist schon eine ganz andere Hausnummer vor allem mit so einer Rennsemmel…
    Einfach mal Glücklich sein…

  1017. @Herpes

    Lass doch endlich die Leute hier in Ruhe babbeln, sie haben Spass dran und es ist auch für mich Segellaien sehr interessant was sie posten.
    Typisch Öko-Fanatiker……niemand soll Spass am Leben und an einer gepflegten Unterhaltung haben, alles muss miesepetrich auf Öko getrimmt sein, jede abweichende Meinung muss unterdrückt werden……wer gegen die Agenda anschreibt muss bekämpft werden, zu mehr seid ihr Vollspacken eh nicht mehr geistig fähig.

    Geh weg, such Dir einen anderen Sandkasten wo Du mit Förmchen werfen kannst.

    Onkel Heinz, platzt gelegentlich mal der Kragen.

  1018. #1013: Ist natürlich falsch das mit dem AIS und ich gehe auf Sie hier nicht ein. Das sollten alle tun.

  1019. Ach Heinz, „wer gegen die Agenda anschreibt muss bekämpft werden,“ scheint eher dein Motto zu sein, siehe dein Kommentar. Die Sprachwahl tut ihr übriges. Meinst du wirklich so wirst du bzw. ihr ernst genommen? Na wenigstens identifizierst du das hier korrekt als Kinderspielplatz …

    Brauchst du einen ASCII Fisch um deine Rolle zu erkennen?

  1020. Hallo zusammen 🙂 #1018 😀

  1021. Frank Bosse:

    #1013: Ist natürlich falsch das mit dem AIS und ich gehe auf Sie hier nicht ein. Das sollten alle tun.

    Eure Theorie war doch, dass sie ihren AIS Transceiver ausgeschaltet haben, oder nicht? Das ist in der Tat falsch. Und offenbar verwenden sie ein Gerät der Klasse B, d.h. zu schwach um von Sendern an Land bei großem Abstand zur Küste empfangen zu werden und die Satelliten können das Signal auch nicht mehr empfangen.

    Stattdessen wurde hier am Anfang noch eine Verschwörung gesponnen warum sie ihren Tranceiver abgeschaltet haben … genau so wie jede andere Vermutung über den Zustand der Besatzung, etc. Einfach nur merkwürdig was hier geschieht 😉

  1022. *Empfängern an Land natürlich

  1023. 1021: „und die Satelliten können das Signal auch nicht mehr empfangen.“
    Aha. Dann bekommt „windy“ den Track wahrscheinlich zugerufen. Schluss jetzt mit dem Scheiß!

  1024. @1016 DS

    Planen ist das Ersetzen des Zufalls durch den Irrtum. 🙂

    So, wie die jetzt mit 16Knoten halbwinds rauschen, scheinen denen wohl langsam Seebeine zu wachsen. Das wird ordentlich rumpeln im Karton.

  1025. nS: an die Krängung denkt man lieber auch nicht aber inzwischen wird ja niemand an Bord sich darüber mehr erschrecken…

  1026. Und zu Greta……das Maskottchen nervt einfach nur, folge der Spur des Geldes und man landet wieder mal bei den üblich Verdächtigten.
    Ich hoffe mal, die Sponsoren haben rechtzeitig ein Visum für die USA besorgt, wäre doch peinlich wenn die Amis sie nicht an Land lassen.
    Warum muss es denn unbedingt Amerika sein, sie hätte doch so schön mit Fahrrad klimaneutral nach China fahren können, vorher noch ein Abstecher nach Indien…..und dort ihre Schulstreikmanieren aufführen können.
    Die beiden Länder machen nämlich ganz viel pöses CO2 und bauen ungerührt von der Klimakrise…..weiterhin lustige Kraftwerke die unmengen an dreckiger Kohle in Klimagift umwandeln.
    Oder he, Saudi Arabien, denn die leben davon, anderen Ländern ihr böses Erdöl zu verkaufen, damit die dann das Klima damit putt machen können……..oder zum fiesen Putin, der tötet ja auch mit Öl und Gas den armen Planeten.

    Die Kleeene ist also auch nur ein Dünnbrettbohrer, gibt vor den Planeten retten zu wollen und macht in Wirklichkeit ne geile und gut bezahlte Weltreise und die Ökospinner klatschen auch noch Beifall, wie blöd ist das denn?

    „Bier wird mit CO2 gezapft…….sauft Leute, bevor die kleine Greta davon erfährt.“……irgendwo bei Fratzenbuch gelesen.

    So, und nun schalten wir wieder um aufs Wetter……..wenn der Hahn kräht auf den Mist, ändert sich das Klima oder nicht.

    Onkel Heinz……hoffe geholfen zu haben.

  1027. Ich hab’s: Greta wird von windy.com gesponsert, immerhin hat sie es geschafft dort die Klickzahlen enorm zu steigern. Das ist die Erklärung.

  1028. Hej Heinz, schön mal wieder von Dir zu hören, hej Biggi
    😀
    Tschüß SH

  1029. 1026: Ich fand den Spruch irgendwo im social media djungle: „Wenn die kleine irre Klimagretel herausfindet dass im Bier CO2 ist sind wir verloren. Gottlob geht sie ja nicht zur Schule“ . Das kursiert wie Schmitt’s Katze auch wenn es natürlich blöd ist. Aber sehr viele hauen sich auf die Schenkel, was mir sagt, dass es viele Mitmenschen geben muss, die Greta gegenüber recht kritisch sind, sie wirkt polarisierend. Klimaschutz geht aber nur im Konsens. Keine Ahnung ob weiter oben dieser SPON- Artikel schon mal verlinkt wurde: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/vergesst-greta-thunberg-kolumne-a-1282632.html , der einige nachdenkenswerte Aspekte enthält.

  1030. wie wird der schwenkbare Kiel bewegt? Mit Elektromotor oder hydraulisch mit Muskelkraft?

  1031. 1027: irgendwo bei windy steht ja auch etwas von Partnerschaft. Sie haben einen Deal dass sie exklusiv die Daten bekommen. Daher ist marinetraffic dunkel. So einfach ist das.

  1032. @1025 Frank

    Ich denke, das mit der Krängung wird noch in Grenzen zu halten sein.
    Er hat keinen Grund zu überpowern. Er fährt ja nicht im Rennmodus. Der Kahn rennt auch mit weniger Druck wie irre und das sind optimale Bedingungen.
    Nen schönen Schrick in die Schoten und lass rennen.

  1033. @Frank Bosse:

    1021: „und die Satelliten können das Signal auch nicht mehr empfangen.“
    Aha. Dann bekommt „windy“ den Track wahrscheinlich zugerufen. Schluss jetzt mit dem Scheiß!

    Technisches Verständnis gleich 0?

    AIS sendet im UKW Bereich. Klasse B Transceiver senden nicht besonders stark und können auch nicht mehr von Satelliten zuverlässig empfangen werden. Bei Marinetraffic kann man sehr schön sehen welche maximale Entfernung Schiffe zu deren Stationen haben können. Windy bekommt die Position über einen GPS-Sender an Bord, der seine Position über das Iridium Netzwerk hochlädt und über https://www.followmychallenge.com/ und Windy bereitstellt. Ein vollkommen anderes System.

    Wenn es schon am Verständnis von so einem „Scheiß“ scheitert kann man sich ausdenken wie es bei anderen technischen Themen aussieht. Wohl doch alles nur Gefühlssache hier …

    @Heinz Eng:

    Und zu Greta……das Maskottchen nervt einfach nur, folge der Spur des Geldes und man landet wieder mal bei den üblich Verdächtigten.

    Lass mich raten … Soros und NGOs, Club of Rome?! 😉

    Was nervt ist die Bezeichnung als Maskottchen und andere herablassende Bemerkungen von verbitterten alten „Onkels“ und das Getrolle der Stamm-Cheerleader hier …

  1034. @1031 Frank Bosse:

    1027: irgendwo bei windy steht ja auch etwas von Partnerschaft. Sie haben einen Deal dass sie exklusiv die Daten bekommen. Daher ist marinetraffic dunkel. So einfach ist das.

    Nein, so ist es nicht. Und nun Schluss mit dem Scheiß, ja?!

  1035. @FB

    irgendwo bei windy steht ja auch etwas von Partnerschaft. Sie haben einen Deal dass sie exklusiv die Daten bekommen.

    Ich hatte es als Scherz gedacht. Wenn es wahr ist, heißt es dass die Realität mal wieder die Satire toppt. Und was bedeutet „Deal“? Kriegt Gretas Management Zaster?

  1036. #1018

    +1

  1037. Hier ein Schaubild der Produktseite des Trackers, den sie verwenden:
    https://www.ybtracking.com/products-yb3i

    Schluss mit dem Verschwörungsscheiss, ja?!

  1038. 1030: Irgendwie komme ich nicht klar mit Ihnen. Einmal beschimpfen Sie hier aufs Übelste das Auditorium (#913) und dann stellen Sie völlig unaufgeregt Sachfragen wie #1030. Wollen Sie über die Nautik dieses seemännisch hoch interessanten Raids mitdiskutieren ( und vielleicht sogar wie ich noch etwas lernen darüber) oder weiter Ihre Bierzeltreden halten?

  1039. …bald ist Schluß mit Raumschots und halbem Wind…
    die Zeiten werden härter *g*

  1040. @Herpes

    Janz schön frech für Dein Alter, sowas kommt also dabei raus wenn bei Kindern die Erziehung schief gegangen ist, sieht man ja bei Greta und Dir.
    Kinder an die Macht…….na klaro, ich sehe die Bälger immer abends beim Jugendclub sitzen, Bierflaschen klappern, der Joint geht durch die Runde und die BoomBox gibt furchtbare Töne von sich (soll wohl angeblich Musik sein), jooo….wenn das die Zukunft sein soll, dann gute Nacht.
    Nimm ihnen die Handys wech und sie werden in Tränen ausbrechen…..die interessiert das Klima nämlich nicht die Bohne, nur wo es die neueste Unsinns-App gibt oder was gerade auf Fratzenbuch abgeht.
    Naja, der zukünftige Fachkräftemangel wird Deutschland eh bald klimaneutral machen, hab Geduld kleines Sebilein, Deine Wünsche gehen bald in Erfüllung.

    Onkel Heinz……..nicht immer nachsichtig mit Kindern

  1041. 1034, 1035: „So I am more than happy that we can provide a live tracker where you can see Greta’s progress online, together with a wind and wave forecast and with almost real time satellite and lightning observation. Windy is a good choice for such a tracker since we DO NOT serve tracking cookies to users, and we are a free and zero-advertisement service. There was a time in our company’s history when we wanted to turn Windy into a non-profit, Wikipedia like foundation, but complicated EU legislation and corporate greed of our providers destroyed these plans.“ Quelle: https://www.windy.com/articles/carbon-is-better-in-the-boat-not-in-atmosphere-greta-thunberg-s-actual-position-live-on-windy-9241?52.516,13.406,5

  1042. Frank Bosse schrieb am 21. August 2019 13:07

    1021: „und die Satelliten können das Signal auch nicht mehr empfangen.“
    Aha. Dann bekommt „windy“ den Track wahrscheinlich zugerufen. Schluss jetzt mit dem Scheiß!

    Im Status-Fenster des Bootes auf dem Tracker sind drei Logos zu sehen, das des Bootes, das des Trackers und das des Betreibers der Tracking-Infrastruktur (Hardware und Satellitennetz). Der Betreiber des Trackers schreibt, sie haben ein Windy-Plugin geschrieben, um die Reise der Malizia zu tracken.

    Eigentlich nicht so schwer zu finden und auch leicht nachzuvollziehen. Die Links wurden schon genannt (followmychallenge und ybtracking)

  1043. 1039. und….. werden sie auf NNW oder SSW gehen? ab 18.00 Uhr wird es sich entscheiden ich Tippe auf NNW !

  1044. Es gibt so schöne Segelboote mit ein wenig Platz und komfort.
    Warum um Himmels Willen quetscht man sich in eine Rennboot-Sardinenbüchse, dessen Produktion mit Sicherheit große Mengen CO2 erzeugt hat ?
    Und warum ist das Postions-Signal abgeschaltet ? Zumindest kann ich die genaue Position der Malizia 2 auf den Marine-Positions-Seiten nicht finden….oder bin ich einfach nur zu blöd ?

    PS: das Schiffe vollkommen emissionsfrei über Meer segeln, gibt es schon sehr sehr lange…da braucht es nicht erst eine riesige PR-Maschinerie

  1045. 1033: Wenn windy die Position über die Satelliten Bodenstation an Bord bekommt, dann könnte auch Marietraffic sie bekommen , auch dort werden die Schiffe außer Reichweite des UKW- Funks via Satellit empfangen. Jetzt ist Schluss, you are blocked!

  1046. Hmmm 🙂

  1047. @1043

    Sehe ich genau so. Noch 2 -- 3 Stunden so weiter und während dessen oder erst ab dann abfallen in nördlichere Richtung.
    Das hängt davon ab, wie seefest die inzwischen sind, ab wann er mehr an den Wind geht. Macht er es schon im grünen Bereich, was fürs Boot kein Problem ist und Strecke nach West bringt oder nimmt er die Schoten erst dicht, wenn der Wind nachlässt.
    Im folgenden Leichtwind können sie dann ein paar Amwindschläge fahren, bis der Nordwind kommt.

  1048. https://www.ardmediathek.de/daserste/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL21vcmdlbm1hZ2F6aW4vYjgxNjFiMGMtMWFkNS00YTkzLThkODEtZDQ0MTMxZjY5MzJk/
    Live aus der Nacht !!!

  1049. @Öko-Herpes
    Zitat Deinereiner:

    Was nervt ist die Bezeichnung als Maskottchen und andere herablassende Bemerkungen von verbitterten alten „Onkels“ und das Getrolle der Stamm-Cheerleader hier …

    Die Kleene nervt nicht wirklich, im Grunde genommen tut sie mir nur leid……was echt nervt ist der Rummel drum rum, Ehrendoktor, Nobelpreisverdächtigt, zur heiligen Klimakuh ernannt…….sie kann sogar CO2 sehen, sorry, dat arme Ding wird benutzt und ausgenutzt von Leuten, die unbedingt eine globale CO2 Steuer einführen wollen, hätteste mal den Link zu Tichy gelesen, würdest Du wissen, von was ich spreche.

    Da Du aber absolut beratungsresistent bist…..und hier im Blog nur die Leute blöd anmachst, die Deine Heilige Zopfdame nicht ernst nehmen, ist es vergebene Liebesmühe aus Dir noch einen selberdenkenden Mitbürger dieses Landes machen zu wollen……..am Ende klären die Neuzugänge den Bullsit mit Gender und Klima eh auf ihre Art und Weise, mal sehen wie Du dann mit denen klarkommen wirst, ich bin dann nämlich raus aus der Nummer.
    Schönes Restleben noch, möge die Herpes immer mit Dir sein.

    Onkel Heinz……Kinderlos, damit Sieger im Wettbewerb der besten Klimaschützer

  1050. Letzte empfangene Positionsmeldung AIS
    Position Empfangen: 2019-08-15 00:32 UTC
    Zeitzone Des Schiffes: UTC -2
    Gebiet: UKC -- Celtic Sea
    Breite/Länge: 49.31771° / -5.867212°
    Status: Class B
    Geschwindigkeit/Kurs: 13.1kn / 210°

    Empfangende Station:
    St Just2 -- Station #1197 GB

    Breite/Länge: 50.12° / -5.65°
    Höhe (Über Meeresspiegel): 200 m
    Beschreibung Ausrüstung: CTRX
    Marinetraffic

  1051. Noch ein interessantes Fundstück

    https://www.amazon.de/dp/B07W9D3WWK

  1052. 1050: Dann waren die Behauptungen des von mir nun Ignorierten bzgl. AIS Empfang nahe der Azoren also eine glatte Lüge? Das kann ich mir bei diesem ehrenwerten von mir Ignorierten Menschen einfach nicht vorstellen. Er erzählte hier über technische Einzelheiten des AIS- Systems, das er wohl noch nie in Aktion auf einem Schiff gesehen hat ( andere hier und ich schon) und philosophiert einem lizenzierten Funkamateur etwas über Ausbreitungsbedingungen auf UKW (162 Mhz Schiffsfunk) vor.
    Ich glaube der von mir Ignorierte macht das nur, um möglichst alle hier Schreibenden persönlich zu diskreditieren. IMO erfüllt er damit den Tatbestand des Trollens und der Betreiber des Forums sollte dies kritisch zur Kenntnis nehmen.

  1053. 1032: Klar ist zu viel Krängung wieder bremsend… lose Schoten bringen Knoten… 😉

  1054. @1051
    Ich musste lachen. Bin ich jetzt ein schlechter Mensch?

    Ich drück dem Mädchen alle Daumen. Nicht nur, daß sie gut in NY ankommt, sondern auch, daß sie irgendwann halbwegs unbeschadet aus der ganzen Nummer rauskommt.
    Ich überlege die ganze Zeit, was mich reiten müsste, daß ich sowas im meinen Kindern machen oder machen lassen würde.

  1055. @Frank Bosse #1052
    Das ist nur die letzte auf „Marinetraffic“ gemeldete Position, wertfrei.
    Folgendes habe ich zur Ausrüstung gefunden:

    The boat is equipped with all conceivable electronics; satellite navigation, electronic charts, navigation equipment (radar, AIS, VHF, SSB) computers, instruments, Internet connection for mail and weather information. The boat is 18 meters or 60 feet long, 5.5 meters wide and runs 4.5 meters deep. The mast is 29 meters high. The speed can be 25 knots and higher. Thanks to hydraulic foilers, a kind of surface ski, she can sometimes sail faster than the wind.

    Svenska tonåringen Greta seglar över Atlanten – för att minimera miljöavtrycket? und durch Google Translate übersetzen lassen lassen. komplette Übersetzung

  1056. Krishna Gans schrieb am 21. August 2019 14:45

    Folgendes habe ich zur Ausrüstung gefunden:

    The boat is equipped with all conceivable electronics; satellite navigation, electronic charts, navigation equipment (radar, AIS, VHF, SSB)

    Ich glaube nicht, das jemand bestreitet, dass die AIS an Board haben. Die Frage ist, wie weit reicht ein AIS (ein CTRX, anscheinend ein Class B Device). Man kann sich auf marinetraffic die Reichweiten der Empfängsstationen ansehen und auf verschiedenen Stellen nachlesen, wie es mit der Reichweite aussieht und sich eine Meinung bilden.

    Ich denke immer noch, die werden Ihre Position wie im Tracker beworben über YB Tracking und das Iridium-Satellitennetz mitteilen.

  1057. @Frank Bosse PS

    Dann waren die Behauptungen des von mir nun Ignorierten bzgl. AIS Empfang nahe der Azoren also eine glatte Lüge?

    Wo genau stand das ? Ich find’s nicht.

  1058. Was ist den das: ship 9V9246 meldete vor einer Stunde 32KN O etwa 300 SM weiter Westwärts
    Das würde mal wieder alles auf den Kopf Stellen was ECMWF als Prognose ausgibt….

  1059. einigt Euch halt mal, was es bzgl. dieses AIS nun zu klären gibt.
    Da sie natürlich Iridium haben, wird AIS darüber laufen und als Backup wird eine kleine UKW-Lösung an Board sein.
    Aber was genau ist die Fragestellung oder die Auffälligkeit?

  1060. Gorgo N’zola schrieb am 21. August 2019 15:27:

    einigt Euch halt mal, was es bzgl. dieses AIS nun zu klären gibt. …. Aber was genau ist die Fragestellung oder die Auffälligkeit?

    Es ging um folgendes:

    Michael Krüger schrieb am 15. August 2019 21:11

    Die Leute auf Instagram beschweren sich jedenfalls schon, dass die kein Live Tracking per Echtzeit einstellen und wegen der guten Geschwindigkeit.

    frank bosse schrieb am 15. August 2019 21:25

    @MK 201: in Marinetraffic letzte Meldung vor 18h:47 min. Vergessen wir eine ehrliche Crew! Sie haben ihr AIS abgeschaltet. Guess why?

    Die Auffälligkei waren die fehlenden Meldungen über AIS, dann setzten die Spekulationen ein.

  1061. Da rattern die Winschen. Kurs wird gehalten und die Segel langsam dichter genommen. Mal sehen, wie lange.
    Die Geschwindigkeit hat 3KN abgenommen.

  1062. Ihr Kurs führt sie immer weiter NW damit bereiten sie sich auf den Westwind vor der ab 18.00 Uhr (MEZ) wehen soll….

  1063. Wenn es so gut weiterläuft sind sie schon Dienstag in NY…
    Gelingt ihnen das „Windloch “ NW zu umfahren könnten sie mit O Wind bis nach NY fahren….

  1064. Schaut euch mal die Prognose an ab Dienstag baut sich Südöstlich von NY (Bermudas) ein kleiner Wirbelsturm auf, der an der Ostküste Nordwärts ziehen soll und zunimmt….
    Hoffen wir das sie bis dahin im sicheren Hafen sind !
    Sail on…

  1065. @1063 DS
    Du bist ja mutig. Meinste die nordwestlichen Winde im Norden ab Sa?
    Da kabbeln sich wieder die Drucksysteme. Das wird spannend.

  1066. @Marvin Müller

    Die Auffälligkei waren die fehlenden Meldungen über AIS, dann setzten die Spekulationen ein.

    Warum fehlende AIS Meldungen? Satellite AIS zeigt das Schiff an.
    Ist der Kritikpunkt jetzt, daß ein Segelboot keine kilowatt UKW-Anlage betreibt?

  1067. Gorgo N’zola schrieb am 21. August 2019 17:05:

    Warum fehlende AIS Meldungen? Satellite AIS zeigt das Schiff an.
    Ist der Kritikpunkt jetzt, daß ein Segelboot keine kilowatt UKW-Anlage betreibt?

    Da fragen Sie den falschen. Ich habe Ihnen nur den Aufhänger des ganzen gezeigt, fragen müssen Sie wohl Herrn Bosse, der da irgendwas unehrliches suggerierte …

  1068. verstehe. Dann sollte Herr Bosse erklären, worin die Unehrlichkeit liegt.
    Von Ehrlichkeit oder Unehrlichkeit kann da allerdings eh keine Rede sein, denn es gibt gesetzliche Bestimmungen und denen genügt die Malizia 2 natürlich.

  1069. @Frank Bosse:

    1033: Wenn windy die Position über die Satelliten Bodenstation an Bord bekommt, dann könnte auch Marietraffic sie bekommen , auch dort werden die Schiffe außer Reichweite des UKW- Funks via Satellit empfangen. Jetzt ist Schluss, you are blocked!

    Wie kann man sich nur so quer stellen? Nochmal: DAS SIND KOMPLETT UNTERSCHIEDLICHE TECHNIKEN!

    Wenn das Verständnis hier schon hapert, darf man sich gerne ausdenken wie es um die Haltung zur Physik des Klimas steht … #nowords

    1050: Dann waren die Behauptungen des von mir nun Ignorierten bzgl. AIS Empfang nahe der Azoren also eine glatte Lüge?

    Siehe Instagram/Twitter des Skippers.
    https://www.instagram.com/p/B1Y9ToqAsMY/

    Das kann ich mir bei diesem ehrenwerten von mir Ignorierten Menschen einfach nicht vorstellen. Er erzählte hier über technische Einzelheiten des AIS- Systems, das er wohl noch nie in Aktion auf einem Schiff gesehen hat ( andere hier und ich schon) und philosophiert einem lizenzierten Funkamateur etwas über Ausbreitungsbedingungen auf UKW (162 Mhz Schiffsfunk) vor.

    Wie kann so jemand keinerlei Ahnung davon haben wir das Tracking über Windy funktioniert und dass es sich hierbei um etwas technisch komplett unterschiedliches handelt?! Du müsstest doch wenigstens einen geringen Schimmer davon haben wie der UKW Empfang der AIS Signale per Satellit funktionieren könnte (sogar die ISS hat einen AIS Empfänger) und wie sich das von Iridium Datenkommunikation unterscheidet. Über letzteres gab es heute Morgen ja sogar eine Live-Schaltung per Skype auf das Boot.

    Ich glaube der von mir Ignorierte macht das nur, um möglichst alle hier Schreibenden persönlich zu diskreditieren. IMO erfüllt er damit den Tatbestand des Trollens und der Betreiber des Forums sollte dies kritisch zur Kenntnis nehmen.

    Da fühlt sich jemand auf den Schlips getreten und kann nicht mehr zurückrudern. Ausweichen auf die Beschimpfung als Troll zieht dann immer, ne?

    @Gorgo N’zola

    Warum fehlende AIS Meldungen? Satellite AIS zeigt das Schiff an.

    Es gibt kein Satelliten AIS, es gibt nur Satelliten, die einen AIS Empfänger haben um die gleichen UKW Signale zu empfangen wie sie auch am Boden empfangen werden. Klasse-B Transceiver sind zu schwach für den Empfang per Satellit, die kommerziellen Schiffe müssen Tranceiver mit mehr Sendeleistung verwenden und deshalb sieht man die auf Marinetraffic auch mit dem Hinweis, dass sie per Satellit getrackt wurden.

    Das Team Malizia verwendet das hier:
    https://www.ybtracking.com/products-yb3i

    Technisch etwas komplett anderes, aber der Amateurfunker Frank Bosse will es nicht verstehen und vermutet irgendwelche exklusiven Deals, die Marinetraffic ausschließen. Das ist was ich moniere und er bleibt dabei und reagiert kindisch auf den Hinweis 😉

  1070. #1057: see #1013: „Übrigens tauchte der Segler kurz bei Marinetraffic auf, als er in der Nähe der Azoren war.“
    Fakt ist, dass auf Marinetraffic die Malizia2 nicht trackbar ist und war, auch als sie sich vor der französischen Küste in UKW- Reichweite befanden. Das Signal verliert sich da in engl. Kanal. Sie lassen sich exklusiv nur bei Windy verfolgen und zwar stabil. Dies wird natürlich mit Satellitenkommunikation bewerkstelligt, die auch Marinetraffic nutzt. Eine Übernahme der Informationen wäre also leicht möglich. Das nachgewiesene Nicht-Auftauchen in unmittelbarer Nähe von Flores (Azoren), vgl. Datum letztes Signal in Marinetraffic, und das Nichtzeichnen vor der französischen Küste ( beides in Reichweite auch der UKW- Station) ist ein klares Zeichen, dass sie ihr AIS sendeseitig abgeschaltet haben. Sie liefern ihre Daten exklusiv „Windy“ und auf der „Windy“ site steht auch warum. Alles andere ist Nebelkerzenwerfen.

  1071. ich glaube sie kommen so 28./29.8. an schaut so aus wie wenn er sich geschickt durch alle Löcher segelt. Was denken die Segler realistisch? Glaube je nach dem wie sich das Wetter dann wirklich entwickelt, wird es am Ende der Reise noch spannend.

  1072. Die Stunde der Wahrheit naht, der Wind dreht in der nächsten Stunde (Laut Windy) auf W, abfallen auf NW Kurs oder
    Wende Richtung SW ?

  1073. DS. auf Windy sehe ich momentan sehr gegenan…

  1074. ich glaube eher NW warten wir es ab, bei mir reine Spekulation ;).

  1075. Ich tippe SW

  1076. Sebastian Herp schrieb am 21. August 2019 17:40:

    1050: Dann waren die Behauptungen des von mir nun Ignorierten bzgl. AIS Empfang nahe der Azoren also eine glatte Lüge?

    Siehe Instagram/Twitter des Skippers. https://www.instagram.com/p/B1Y9ToqAsMY/

    Vielleicht hätte es geholfen, zu erwähnen, dass Sie sich auf die Aussage im Video bezogen. Dort wird gesagt, dass das Boot kurz auf Marinetraffic zu sehen war… Ich hatte es auch überhört und habe es gerade erst beim nochmaligen hören mitbekommen.

  1077. *grins -- es bleibt spannend :-D.

  1078. #1075 und verloren 🙁

  1079. @KG:

    kleine Wette um nix zwischen uns zwei -- okay?

  1080. jepp -- gewonnen *freu

  1081. 1076: Nur dass Marinetraffic davon nachvollziehbar nichts mitbekommen hat, vgl. https://www.marinetraffic.com/de/ais/home/shipid:4966823/zoom:10

  1082. Auch eine Möglichkeit:

  1083. 1073: sorry, ich war beim Wind in der Zukunft 😀

  1084. Frank Bosse 21. August 2019 18:10

    1076: Nur dass Marinetraffic davon nachvollziehbar nichts mitbekommen hat, vgl. https://www.marinetraffic.com/de/ais/home/shipid:4966823/zoom:10

    Das hat er sich sicher aus den Fingern gesaugt, damit Herr Herp hier dumm dasteht …

  1085. Z.Z fahren sie NWzW brauchen dann nur weiter Nördlich abfallen, bei Westwind aber ob der wirklich kommt wie vorhergesagt
    bleibt abzuwarten…. das die Jacht z.Z nur geringe Fahrt macht könnte auf Segelwechsel hindeuten…

  1086. #1082:

    möglich ist alles. Ein zwei Bildchen am Tag kann man schon einrichten.

  1087. 1084: Das tut er mit mir und ohne mich 🙂

  1088. @Robinson
    köstlich! das gleiche hab ich mir heute auch gedacht, als ich joggen gehen wollte:
    ich hatte die Schuhe schon an, da fängt es plötzlich an zu schütten!
    Analog zum Video: Das kann kein Zufall sein! Daß da auf dem Atlantik die Route über die Azoren führt, ist genauso wahrscheinlich wie der Regen just in dem Moment, wo ich startklar war.
    Hab also das Privatjet nach Mallorca genommen.

  1089. 1082, Ja der Boris wurde von einer Mermaid in die Tiefe gezogen, und Greta sitzt auf Graciosa und singt ihm ein Lied…
    Völliger Schwachsinn das ganze aber gehört eben zu den Klabautermann Geschichten…..

  1090. #1082: Das KO- Kriterium für solche Theorien ist immer, dass davon viel zu viele etwas wissen würden. Einer quatscht jedoch immer, besonders wenn es um so ein Ereignis geht mit hoher Medienpräsenz und bestimmt verlockenden Angeboten durch die eine oder andere Zeitschrift ect. Also die Folge: völlig unplausibel die Theorie.

  1091. @GN:
    Da bin ich ja beruhigt, alles in Ordnung.
    Allerdings bei diesem Foto habe ich mich erschreckt:
    https://www.instagram.com/p/B1ZGDcWgdN6/
    Fragen: Haben die etwa 2 Kübel? Und was passiert wenn man diese verwechselt?

  1092. Frank Bosse schrieb am 21. August 2019 18:24

    1084: Das tut er mit mir und ohne mich

    Da hat mein Versuch an Sarkasmus eine nette Vorlage geliefert. Aber irgendwas muss Boris Hermann bewegt haben zu sagen, dass das Boot auf Marinetracker auftauchte. Naiv würde ich sagen, seine „Instrumente“ vor Ort haben ihm das gezeigt.

  1093. 1091: Skippers comment zum Bild: „The whole trip is a #bucketchallenge. Thank god, we have more than one.“ Humor mag ich immer 😀

  1094. Das Vid ist echt die Härte „Hub Hub Hubschraubereinsatz“ der Privatjet ist die Lösung…

    🙂 🙂 🙁

  1095. ‚#1091:

    alles Öko!

  1096. @Robinson #1091
    Da bin ich gestern auch drüber gestolpert
    Aber die Antwort kam prompt 😀

  1097. Daysailer schrieb am 21. August 2019 18:36

    Das Vid ist echt die Härte „Hub Hub Hubschraubereinsatz“ der Privatjet ist die Lösung…

    Die Hubschrauber sind doch eh immer dabei: Morgen in PamS: Wir begleiten Greta – Die spannendsten Fotos ihrer CO2-freien Segelbootreise aus unseren vier Helikoptern

  1098. Windy muss voll daneben liegen, die fahren jetzt seit einer gefühlten „Ewigkeit“ mit schlappen 8,5 Kn entweder haben sie das
    Windloch oder sie knüppeln Höhe oder aber sie haben Probleme das Zero zu bergen…..
    .

  1099. 1092: 🙂 Keine Ahnung wie er das feststellte, es hätte ihn wundern müssen. Wäre es seit Plymouth UKW- technisch „on“ ( also sendeseitig) wären sie auch vor der französischen Küste zu sehen gewesen via 162 Mhz. Das ist nicht der Fall gewesen und nur mit dem Trennen des GPS-Gerätes vom Marineradio zu erklären. Das piept dann ab und zu und erinnert daran, dass diese Verbindung fehlt. Empfangsseitig geht es dann natürlich noch und man sieht auf ca. 20 SM den Kurs und Geschwindigkeit (und den Namen) jedes Schiffes, wenn die UKW- Antenne an der Mastspitze dafür benutzt wird. Ein Plotter macht daraus eine Art Radarbild und warnt auch falls Kollisionsgefahr. Nur am Rande.

  1100. ich glaube das gar nicht geht, soviel ich noch in Erinnerung habe, war es da vor den Inseln ziemlich unschön -- und die waren doch da ein bisschen „Ausruhen“ Flaute. Aber der Phantasien sind ja keine Grenzen gesetzt -- warum auch nicht? Ich kann nur raten einfach auf bestimmte Dinge nicht einzugehen -- das macht meist keinen Sinn.

  1101. 1097: Ui, Helikopter mitten im Atlantik. Vermutlich fährt ein Träger heimlich mit in 50 km Abstand… Das ist doch Schmarrn!

  1102. ich liebe den Postillon LOL
    🙂 🙂 🙂

  1103. Ich denke die haben ne Drone an Bord?! Wäre doch auch wahrscheinlich.

  1104. @Frank Bosse
    Der Postillon, selbsterklärend 😀

  1105. FB 1101. nein kein Träger das ist ein Atomgetriebenes U-Boot das von Kapitän Nemo gesteuert wird….

  1106. DS: Ich Einfaltspinsel! 😀

  1107. What´s going on?
    Seit einer Stunde nur noch Schwachwind ?
    Ach der Hubschrauber seilt gerade Greta ab das hatte ich fast vergessen, Der Boris ist ja mit der Mermaid verschwunden,
    jetzt hört alles an Bord auf ihr Kommando !

    LOL

  1108. Beiliegen das vergessene Manöver !

  1109. Last seen: 4 min
    Location: 42.33309,-39.20380
    Speed: 9.6 kn
    Heading: 281°
    Temp:
    30.0°C / 86°F

    Wieder weiter West angelegt, 299°, 285°,281°…

  1110. Windy scheint die falsche Prognose auszugeben….. ich bin raus

  1111. dass die bei einem so hart- am -Wind- Kurs noch 10 kn Vortrieb machen… super Eigenschaften der Yacht! Mehr als 10…15 grd am Wind können es nicht sein. Ein „normales“ Boot würde da nix mehr machen, die Fock steht back und dann muss der Kurs anders werden.

  1112. puh, auf einmal ist der Wind in „Windy“ nicht mehr so vorlich… very strange!

  1113. In den sozialn Medien löschen die weiter bei Greta fast alle Kommentare. Nur eine Handvoll Greta- Fans kommt da noch durch. Und Greta wird natürlich nicht ausgeflogen. Zumal da etliche Boote in der Nähe unterwegs sind und es überall Radar gibt.

  1114. PS

    Zudem gibt es genug Drogen gegen Seekrankheit an Bord. Die haben übrigens doch einen Spi an Bord und Greta am Bug, ohne Livebelt und nur mit Schwimmweste fotografiert.

  1115. PS: Sorry, jetzt war ich schon wieder ein Opfer der Einstellungen für morgen… Es bleibt bei Gegenwind max. 15° vom eigenen Kurs. Wie gesagt: Auf einem Fartenboot ohne jede Chance für den angelegten Kurs.

  1116. Diese Greta macht sich mit dieser Aktion so unglaubwürdig.
    Aber nach dem sie das übersteht, bekommt sie nicht nur den Nobelpreis sondern wird für das 8 Weltwunder erklärt und für eine Heilige gesprochen. Kann jemand bitte diese verückte Welt anhalten, ich möchte aussteigen…

  1117. MK: Wie schrieb ich anderswo: leash yourself, always!

  1118. 1115, F.B.
    Ship WMKN SW Voraus meldet 9Kn W unterscheidet sich schon zur Windy Prognose
    denke die haben da jetzt ein „Windloch“….

  1119. DS: Hm, scheint mir auch nicht unbedingt glaubhaft was man da in Windy sieht: Wind NW 18kn vs. 284° Kurs bei 10 kn Fahrt über Grund. Nahe am Perpetuum mobile 😀

  1120. P.s. bei Windy wird der Kurs für die nächsten Tage ein „rien ne va plus“ Spiel die Schwachwindgebiete sind recht groß,
    wie gesagt ich würde es etwas weiter NW versuchen….
    Windy kann aber auch voll daneben liegen…..

  1121. 1119. F.B.
    in Böen sogar 24 Kn die sind aber sehr Optimistisch bei Windy,
    obwohl ich kenne das auch vom Windfinder der zeigt manchmal auch falsche Prognosen an,
    ärgerlich wenn dann statt 3-4 Bf plötzlich Flaute ist…

  1122. Good Night an Good Luck…

  1123. Unglaublich, 10Knoten und der Winkel zum Wind.

    bis morgen

  1124. DS: Hörmirauf mit Windfinder… die liegen oft total daneben! Falsches Modell, GFS? Ich weiß noch wie wir im Mittelmeer gegen 40kn in Böen kämpften ( Sturmsegel und Motor und froh dass wir leben) und WF beharrlich keine 30kn anzeigte. Ich versuche es jetzt mit pflotsch sail… hat ECMWF. Berichte gerne!

  1125. nS: Das kann ich nicht glauben. Bei diesem Winkel backt die Fock wie verrückt und der Baum macht irre Sachen… ich kann nicht glauben dass die mit der Malizia2 die Physik ausser Kraft setzen können!

  1126. jetzt praktisch 0° zwischen Kurs und Wind (18 kn) und 8 kn Fahrt. DAS GEHT NICHT!

  1127. Boris hat auf Twitter eine Erklärung abgegeben: In etwa so, sie hätten jetzt die erste Hälfte hinter sich und was nun komme wäre keine leichte Aufgabe, die wechselnden Winde und ein prognostizierte Sturm „Chantal“ denn sie aber im Auge behalten. Er forderte die Community dazu auf Routenvorschläge zu unterbreiten und auf Insta zu posten…..
    Ein Vid des Sunset zeigt flache See mit Wind um die 10 kn und die Jacht unter Spi….
    Demnach ist für „Windy“ das Wettergeschehen zu Komplex für eine Prognose…
    Also Boris falls du das hier ließt : Versuch dich einfach westwärts nördlich durchzumogeln…
    Mast und Schotbruch

  1128. #1111 und @ all: das Boot ist als Laie für mich wie ein Ferrari im Rennsport, sowie man das ja auch sieht, ist es für die Hochsee entwickelt worden mit viel Geld. Mit Sicherheit wird es schöner sein dieses Erlebnis mit einem Otto-Normal-Segler zu tun. Hat das nicht etwas von mehr Freiheit und Abenteuer? Ich glaube, dass „Eine“ kann man vom „Anderen“ getrost trennen. Ich rätsel grad darüber, wer glücklicher ist? Gelassener und glücklicher lässt sich nicht einspannen vom ewigen schnellen Leben.

    Ruhe und die andere Spannung würde ich mir beseelter vorstellen. Tatsache ist bestimmt, dass der Mensch glücklicher ist, der so eine Reise für sich und die Erfahrung macht. Im „Bewusstsein“ der eventuellen Gefahren. Andererseits kann ich mir schon gut vorstellen, das man da etwas neidisch wird. Ich denke das gilt auch für alle Sportarten. Ich glaube jeder der so einen Sport macht entdeckt das, was ihm weit entfernt besser erscheint und eventuell weiter bringt und nur zu natürlich ist dann auch ein gelegentlicher Vergleich oder eben auch eine normal gelegene Konkurrenz. Das ist alles total menschlich.

    Traurig finde ich tatsächlich das andere Meinungen stets, wenn sich einige Menschen wohl verhalten, von anderen diskriminiert werden und aufs übelste Meinungen und Worte zerlegt werden. Die „Wortumdrehung“ findet da immer statt, um die Verwirrung um das eigentlich gesagte zu verschwimmen. Da muss ernsthaft hinterfragt werden, wie bewusst Eltern ein Familienleben geführt haben, das die entweder nie genossen oder ob diese Menschen einfach hinfällig depressionsanfällig sind.

    Wer sich das „Missionieren“ auf die Fahne geschrieben hat, ist fanatisch beharrlich und kann nichts anderes gelten lassen. Im wahren Leben kann man diese Menschen durchaus als „narzisstische Seelenräuber“ betrachten. Psychologisch betrachtet ist dies auch eine „Persönlichkeitsstörung“ die im Zeitalter des Internet, besonders gut funktioniert, da sich der „Täter“ nicht direkt mit dem „Opfer“ konfrontiert. Somit ist die Dynamik ziemlich unselbstbewusst und was diese Konstellation vorantreibt ist ziemlich gigantisch geworden. Dies kann man nahezu in allen Threads mind. einmal verfolgen.

    Was ich mit bekommen habe, lehrt mich dieses, hier noch andere Dinge, wie ein Seelatein. Niemand ist nirgendwo auf der virtuellen Ebene sicher, dass Deine eigenen Wertvorstellungen über Bord gehen. Die eigene Meinung darf nicht essentiell werden! Im Grunde genau genommen ist das das, was auch passiert ist in den Zeiten von 1934-1945. Eigene Meinung nicht erwünscht. Erfüllung der Gesamtheit der Situation. Niederreden, was eigene Meinung hat. Die große Frage ist, haben diese Menschen eine wirklich reale immer währende Meinung?! Oder predigen die Wasser und trinken selber Wein? Herrje ich gönne jedem seinem Wein :-).

    Einige von Euch machen das losgelöst und haben auch reagiert mit einem schönen -- manchmal sarkastischem Humor dem zu begegnen ist immer schön -- andere lassen sich weiter in die Rechtfertigungsfalle lotsen. Was bedeutet den Rechtfertigung. Rechtfertigung bedeutet nichts anderes wie um Gnade zu bitten. Für wen? Für Proleten die sich daran ergötzen? Warum? Das ihre Religion jetzt das richtige ist? Man wird eh erst mit Umsetzung erfahren, ob es das „richtige“ ist.

    Ich bin hier wirklich vollkommen neutral rein geschlittert, denn nach wie vor finde ich es verantwortungslos jemanden minderjährigen, ob er es nun will oder nicht auf den weiten Ozean zu schippern.

    Der Shitshorm darüber war vorhersehbar. Tatsache ist, das Idole kommen und gehen -- und die Endzeit eines Idoles ist in Sicht, nie in weiter Ferne. Ich wage zu behaupten mit dem Horizont des Landes ist das Idol Schall und Rauch. Ab jetzt ist es bereits verpufft.

    Ich frage mich auch gerade, warum ich das Euch schreibe. Ich schätze mal irgendwie, hat man mit einigen hier Sympathie gewonnen. Ich bin ja auch nur ein Mensch. Natürlich habe ich meine eigene Meinung die ich immer noch vertrete, vielleicht bin ich ja auch verkommen ;-). Ich bin und bleibe Skeptiker auf den speziellen Gebiet. Tatsache ist jedoch ich durfte hier nicht nur „Seglerlatein“, sondern auch viel von der zwischenmenschlichen Ebene erfahren. Das war die Reise wert!

    Und dafür danke ich Euch allen von Herzen.

    Ich werde das hier gerne auch weiter verfolgen, nur seglerisch kann ich ja vernunfthalber nicht sehr viel beitragen. Ich bedanke mich ehrlich bei vielen die mir Dinge erklärt haben und meine Stimme manchmal auch verteidigt haben. Was niemals nötig sein muss, da ich ja eine eigene Stimme habe.

    Ich habe hier sowas von gelernt auf eine ganz andere besondere Art und Weise.

    Ich „lese“ (höre) Euch gerne weiter zu. Ich bin mir sicher ihr nehmt es mir nicht übel wenn ich mehr mit lese, wie schreibe.

    Ich hab schließlich jetzt eine lange Rede gehalten 🙂 . Es lag mir dennoch am Herzen.

    „Nun Skipper welchen Kurs schlagen wir ein?“

    Ich würde sagen immer in Richtung Süden wo es warm . „Jeder hat seine Meinung“ Nur nicht nach Malorca -- ich glaub da ist es derzeit zu heiß.

  1129. Da braut sich was zusammen: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/15/04L_2019_5day.png
    das sieht wirklich nich Gut aus die Jacht ist davon nicht weit entfernt, jetzt müssen wir uns alle in Demut den Naturgewalten
    beugen, ich hoffe das Boris da gut vorbeikommt, bloß nicht weiter Südlich dann lieber im Norden „Neufundland“
    einen Hafen anlaufen und das ganze abwettern…
    Ist zwar alles noch ein Prognose aber Sicherheit geht vor !

  1130. @1126
    hi Frank
    ich wußte es, ich wußte es…
    sagt dir JM87bx CW 20040612-1520 etwas ?
    wenn yup,
    dann freut es mich außerordentlich, dich hier zu sehen *gggg*
    73

  1131. #1128
    Biggi
    thumbs UP! 🙂

  1132. Ach Biggi… hast Du schön geschrieben! Tatsächlich ist Segeln ein so wunderbarer Urlaub, nicht für Jeden, zugegeben. Man ist in einer ziemlich willkürlich zusammengewürfelten crew aufeinander angewiesen für längere Zeit und Spannungen schaden dem Boot. Das ganze ist ( wie der Skipper der Malizia2 richtig formulierte) „Camping in der Achterbahn“. Nur ist es komisch, dass es viele gibt, die es danach nicht mehr missen möchten und der Sache wohl verfallen. So ging es mir vor 11 Jahren und seitdem befahre ich das Meer und kann nicht davon lassen als Nautiker und „Oberfunkmaat“, verantwortlich dafür, dass Funk und Internet und Nautik okay gehen und alles andere. Wenn Du mal diese unersetzliche Erfahrung machen willst: Such‘ mich und schreib mir eine message, ich denke Du wärst ein Gewinn für jede Crew.
    CU Frank

  1133. @Wakoli:

    thx

    Doubt is the incentive to truth and inquiry leads the way.

  1134. 1130: wenn du -.. …. --… ..-. -… angefunkt hast dann isses so 🙂 73!

  1135. Boris will offensichtlich wirklich in Richtung newfoundland und nova scotia…
    naja, ich laß mich jedenfalls überraschen.
    es bleibt seglerisch echt spannend -- ein skolllll auf neptun und die crew 😉

  1136. FB: das würde ich sehr gern machen. Den Kontakt nicht versiegeln lassen. Ich kann nicht sagen, ob ich seetauglich wäre aber alles auf der Welt ist es wert, nicht nein zu sagen. Sehr gerne. Nur nicht auf den Atlantik ;).

  1137. # 1136: Nee… Atlantik ist zu viel Hardcore! Mittelmeer Kykladen in SV ( ähh Griechenland) sind schöner und bieten genug Wind für geiles Segeln!

  1138. So sie fahren nun nach NW weichen dem Sturm damit aus…
    Gute Idee Boris !

  1139. PS: solange man nicht unbedingt zu den UN will um da als 16-jährige die Welt zu retten! Aber 16 fällt hoffentlich aus 😀

  1140. #1134
    yup Frank, dem ist so -- it`s long time ago, ufb
    hope u r well(!) -- 73

    #1133
    biggi, 100% agree

  1141. FB: das wäre schön ich will weder zu UN noch sonst wo hin ;-). Das schönste ist, ich erwarte das nicht mal es ist einfach nur schön wie Ihr mit Mitmenschen umgeht. Das allein rechtfertigt aller meiner Meinungen. Naturmensch bleibt einfach Menschenfreund. Wenns sich ergibt begegnet man sich.

  1142. Dänische „Südsee“ ist auch recht nett und vor allem schnell zu erreichen…..

    Mir der Sirene ( Mermaid) war eigentlich nur ein spaß, aber bei Langfahrten kann man schon dem Wahnsinn anheimfallen….

    Hoffen wir das Boris stets das Richtige tut, Segelfläche verkleinern ist niemals falsch….

    CU

  1143. 1140: ur call? I’m okay indeed… nw with OM df2zc via moonbounce on the way. 2 years ago we made a dxp to CT8… I know the condx there vy well . In 2019 we were in SV9 EME (Ceuta) and this fellow (which i don’t know ) wants to tell me something about VHF condx — 2 funny! 73 es GL!

  1144. DS: „Nimm ein Reff mehr“ nie verkehrt! 🙂

  1145. #1143
    all ok Frank -- ufb -- i know ur dxped with bernd vy well -- u have qrz-mail 😉

  1146. 1144.F.B…. ich bevorzuge Langkieler die sind zwar nicht so schnell aber bei Welle schön zu fahren…
    „Wer dem Fluss folgt kommt auch zur See“
    Liebe Grüße aus den Wesermarschen !

  1147. 1145: …. .. next year GJ? Still not sure but most likely. 73

  1148. @FB: man muss mich leider schon in die geraden ungeraden 50 ansiedeln, Dummerweise habe ich noch dazu Lebenserfahrung in fast allen Notlagen. Forever …young ist nicht mehr ;-). Finde es aber auch nicht furchtbar schlimm 🙂

    Heja, wie bekommt denn ihr hier immer die smilies hin einmal sind die da und dann wieder nicht :-O

  1149. P.s. Update: Kurs ist jetzt N ! das gibt dann wieder mehr Geschwindigkeit und weg vom Wirbelsturm, allerdings
    wartet im Norden ein schönes Tiefdrucksystem also nicht zu lange nach Norden und Morgen auf SW Kurs gehen…
    We will see…..

  1150. Jo, meine lieben Segelfreunde, ich mache mich in die Koje, dafür ab 7:30 Uhr wieder am Ball. Wer macht die nächste Wache? Einer von Euch wird’s sein wenn die Brücke verwaist ist, da bin ich mir sicher. Mast-u. Schotbruch derweil! 🙂

  1151. ich mach das lesend 🙂

  1152. #1147
    we will see frank
    have a gn8 -- handbreit… kiel … bilge…bier… u know 🙂

    #1148 biggi

    man muss mich leider schon in die geraden ungeraden 50 ansiedeln, Dummerweise habe ich noch dazu Lebenserfahrung in fast allen Notlagen. Forever …young ist nicht mehr 😉

    komplett egal/wurscht, nicht warten
    „wenn nicht jetzt, wann dann?“
    if it possible -- live your dream 😉

  1153. na ihr seid lustig so ne alte dämliche Dame mitzunehmen ;). Aber das ist genau das was ich gemeint habe jeder ist Menschenfreund. Total lieb. Komplett/egal wurscht ja dann wäre ich dabei. Nur im Weg stehn das liegt mir nicht 🙂

  1154. oh ich kann leider nicht mehr senden, da heißt es jetzt doppelter Kommentar.

  1155. hmm keine Ahnung was das jetzt ist -- egal lieb von Euch… schippern wir einfach so über die Meere :-).

  1156. Actually, here’s what Axel told us on TS Chantal:

    Chantal is working very well to our advantage, and we positioned Malizia there to ride the Easterly winds to have a comfortable downwind passage on it’s Northern end. We are currently at a separation point, a faster option would go further North, but the safer and more comfortable route a bit further South.

    Sat -- loop
    Quelle

  1157. Last seen: 30 min
    Location: 42.61558,-39.60401
    Speed: 5.3 kn
    Heading: 283°
    Temp:
    30.0°C / 86°F

  1158. ich hab ne idee ich bin dann der smut

  1159. Last seen: 9 min
    Location: 42.57204,-39.71016
    Speed: 10.7 kn
    Heading: 240°
    Temp:
    29.0°C / 84°F

  1160. 1156. ich hab´s doch gewusst… 🙂
    @Biggi „Herz und Seele eines Schiffs ist die Kombüse“
    Als Smut biste auf jeder Jacht willkommen….

  1161. naja das reicht mir für das Wohlbehagen zu sorgen. Ich könnte auch den Fisch an Bord schnell erledigen und dementsprechend vorzubereiten ;). Auch für andere Seelenheiler wär gesorgt und das kann ich tatsächlich gut.

    Am Segel wäre ich bestimmt ganz unbegabt. Höhenangst :).

  1162. Solange Reis an Bord darf ist den Gewürzen und den Geschäckern nichts nach zu stehen :).Es wäre dumm wenn leichte Kost an Gewürzen scheitert.

  1163. @Frank Bosse:

    Wäre es seit Plymouth UKW- technisch „on“ ( also sendeseitig) wären sie auch vor der französischen Küste zu sehen gewesen via 162 Mhz. Das ist nicht der Fall gewesen und nur mit dem Trennen des GPS-Gerätes vom Marineradio zu erklären.

    Es ist wirklich nicht schwer die durchschnittlichen Reichweiten der Empfänger auf Marinetraffic zu überprüfen. Ein Schiff mit Klasse B Transceiver empfangen die nicht so weit draußen. Die großen Schiffe, die so weit draußen empfangen werden, haben ganz andere Sendeleistungen. Das ist die einzige sinnvolle Erklärung.

    Jetzt gerade sind sie übrigens via Satellit zu sehen in Marinetraffic. Zwar nicht gekennzeichnet, aber da ist ein rosa Pleasure Craft auf ihrer exakten Position: https://imgur.com/a/F6NZKvQ

    Was ihr vorheriges Auftauchen in der Nähe der Azoren angeht so würde ich einfach mal demjenigen aus deren Team vertrauen, der gesagt hat, dass es so ist und nicht der eingeschränkt nutzbaren öffentlichen Version von Marinetraffic bzw. deiner Theorie, dass sie ihren Sender einfach abgeschaltet haben.

    Sie lassen sich exklusiv nur bei Windy verfolgen und zwar stabil. Dies wird natürlich mit Satellitenkommunikation bewerkstelligt, die auch Marinetraffic nutzt. Eine Übernahme der Informationen wäre also leicht möglich. Das nachgewiesene Nicht-Auftauchen in unmittelbarer Nähe von Flores (Azoren), vgl. Datum letztes Signal in Marinetraffic, und das Nichtzeichnen vor der französischen Küste ( beides in Reichweite auch der UKW- Station) ist ein klares Zeichen, dass sie ihr AIS sendeseitig abgeschaltet haben. Sie liefern ihre Daten exklusiv „Windy“ und auf der „Windy“ site steht auch warum. Alles andere ist Nebelkerzenwerfen.

    Der Reihe nach:
    1) es lässt sich stabil verfolgen weil es sich um einen speziellen Iridium Satelliten Tracker handelt
    2) Marinetraffic nutzt nicht diese Art von Satellitenkommunikation, sie nutzen die Daten von Satelliten, die das normale UKW AIS Signal empfangen und diese empfangen schwache Klasse B Signale auch nur sporadisch.
    3) Sorry, derjenige der der Routenplan vorträgt sagt klar verständlich, dass sie sogar kurz in Marinetraffic aufgetaucht sind aber du meinst das ist nachgewiesen falsch. Klingt sehr nach ungefähr jeder Diskussion mit einem Klimaskeptiker 😉
    4) Kürzeste Entfernung zur französischen Küste waren ca. 130 km (letzte Position im öffentlichen Marinetraffic ist 90 km vom Empfänger entfernt). Das ist weit außerhalb der durchschnittlichen Empfangs-Entfernung, die bei den Stationen an der Küste angegeben sind: https://www.marinetraffic.com/en/ais/home/stationid:314/zoom:9
    Leider ist es dort nicht aufgeteilt in Klassen, aber man darf getrost davon ausgehen, dass Klasse B eher unter den Durchschnittswerten empfangen wird.
    5) Sie liefern es an Windy weil sie sich diesen Dienst ausgesucht haben damit man deren Route zuverlässig verfolgen kann. Das funktioniert über ein Datenleitung über das Iridium Satelliten Netzwerk. Ihr schwacher AIS Sender (UKW) wird im offenen Meer kaum von Satelliten empfangen (Ausnahme gerade eben, siehe Imgur Link oben).
    6) Nebelkerze? Ah ja … ich bleibe dabei, du hast dich jetzt irgendwie da reingeritten und versuchst dir jetzt irgendwie die Welt alternativ zu erklären damit es trotzdem noch irgendwie passt. Und wenn dazu das Abschalten ihres AIS gehört und das Zusammenwerfen unterschiedlicher Technologien, dann ist das eben so.

    @Biggi:
    Deine Meinung wird nicht unterdrückt, nur bedeutet Meinungsfreiheit nicht, dass andere sie respektieren müssen oder gar für gut befinden müssen. Wer der Meinung ist es regnet draußen obwohl klar ersichtlich ist, dass die Sonne scheint, der wird eben von außerhalb darauf hingewiesen, dass seine/ihre Meinung Blödsinn ist.

    @Robinson:
    das Video ist genial … genau so stellt man sich die Gedankenwelt eines typischen Skeptikers vor 😉 Danke.

  1164. @Michael Krüger:

    In den sozialn Medien löschen die weiter bei Greta fast alle Kommentare. Nur eine Handvoll Greta- Fans kommt da noch durch. Und Greta wird natürlich nicht ausgeflogen. Zumal da etliche Boote in der Nähe unterwegs sind und es überall Radar gibt.

    Ich nehme an du testest deren Löschverhalten in dem du gehässige Kommentare dort hinterlässt, oder? 😉

    Ich frage mich wie du Marinetraffic betrachtest. Da ist nichts innerhalb von 100 km rund um die Malizia 2. Aber mega Begründung warum sie nicht ausgeflogen wird. Natürlich möchte der gemeine Skeptiker doch so gerne sehen wie kacke es Greta und den anderen Passagieren wirklich geht, denn was in den sozialen Medien vom Team veröffentlicht wird kann ja unmöglich die Realität sein (siehe auch Diskussion um das Auftauchen auf Marinetraffic). Aber ausfliegen ist ihm dann doch wieder zu albern …

    Man kann sich so etwas wirklich nicht ausdenken. Ihr seid das beste Reality TV, dass es gibt 😉

  1165. HIHI Nachtaktive Malorcgänger wieder aktiv!!*ich lach mich schlapp.

  1166. Herr Herpes,

    wie wäre es wenn Sie und ich mich ein bisschen unterhalten. Sie scheinen Redebedarf vorzüglich in der Nacht zu haben. Ich nehme mal kurzum an, dasa sie auf jeden Fall sicherlich sexuell nicht ausgelastet sind, ansonsten hätten Sie keine so eine Vorliebe hier weiter zu stören und nach wie vor Ihre kränkischen narzisistischen Auswüchse Preis zu geben.

  1167. ich hab auch nix dagegen wenn der Käse noch dazu kommt ich hab ehrlich gesagt schon auf dieses Treffen gewartet 🙂

  1168. ich hab jetzt natürlich für Eure narzisstische Blase nicht unbegrenzt Zeit 🙂 nicht wahr?! Herr Herpes und Herr Käse, es ist so passend das man sich kringelig lacht. Nicht anderes macht sprachloser wie die Wahrheit. Termin verpasst, einen anderer Termin ist leider schon vergeben. Man seid ihr Looser nur schießen auf die die auch reagieren nicht, so ne scheiße ich glaube meines Erachtens seid Ihr nicht fähig Kritik auszuhalten.

  1169. Wie erwartet kommt das dann morgen im Schwall wenn man einem angeblichen unterlegenen trifft. Man seid Ihr Looser. Narzissmus, Gaslighting alles im einem nur nicht “ Mann“ genug einfach zu antworten. Gut nacht ihr Vollpfosten. Möge Eure Persönlichkeitsstörung Euch weiter leiten und das missionieren einfacher machen.

  1170. Leute ich hab mich bemüht echt um scheiß Sprache um Rechtsschreibfehler komisch das die nicht reagieren. Ich hab alles gegeben was ich kann jetzt gehe ich mal schlafen 😉 herrje sind das ungeordnete Spezies. Der klare Fall einer gestörten Persönlichkeitsentwicklung :-).

  1171. @Biggionibienchen:
    Und jetzt spielen wir Niveaulimbo?! Sorry, das wird mich jetzt ein wenig zu Michael-Krüger-esk.

    Wer nicht fähig ist Kritik auszuhalten wird bei den 6 aufeinanderfolgenden Kommentaren von Biggi ziemlich deutlich. Danke sehr für dieses sehr schöne Beispiel einer vollkommen verwirrten Seele. Oder war da Alkohol im Spiel?

  1172. oh wo kommst denn du auf einmal her hast du dir die Antworten erstmal aufschreiben müssen? Ich warte ja schon lang auf Euch

  1173. was 6 Kommentare brauchte es so wat echt und du glaubst das war absichtlich -- natürlich Dein Ego schießt ja grad aus den Löchern

  1174. #1171 ich verstehe den letzten Satz nicht kannst du den anders wiederholen?

  1175. da rattert das Gehirn so eine einfache Frage und schon überfordert?

  1176. langweilig daran erkennt man Nebelkerzen und Luftblasen das beste Beispiel für Menschen die einfach ihre Projektion auf andere münzen -- meinens Erachtens hehe :-). Gute Nacht.

    Verzeihung das ich gespamt habe aber hier sieht man deutlich, mit wem man es zu tun hat. Einfache Fragen überfordern nämlich solche Spezien, da muss man evtl. erst mal ins Strafgesetzbuch schauen ;).

  1177. siehe letzter Satz von denen!

  1178. nach dem Medienrummel zuletzt scheint Greta recht glücklich über das einfache,
    stressfreie Leben auf See.
    Sie hat die Gelegenheit beim Schopf gepackt, ein Jahr Auszeit von der Schule genommen und entflieht auch ein wenig ihrer Prominenz in Europa. Ohne zu dichten Terminkalender kann sie die nächsten Monate ihre Ziele in Nord- und Südamerika weiterverfolgen und nebenbei was für ihre Bildung tun. Sie ist der Gegenentwurf zu jugendlichen Stars und Sternchen, die sich in den Medien verheizt lassen, um schnelle Kohle zu machen. Ihre einfache Message hat Gewicht und sie hat sich selbstbestimmt dieser Rolle gestellt. Schön zu sehen, daß dies bei Jugendlichen ankommt.

  1179. Moin liebe Leute,

    nun hat sich das ja wieder etwas normalisiert.

    Mein Kaffesatz sagt, daß sie sich die nächsten 24h etwas südlicher halten werden, um dann südlich unter dem vorgelagerten Leichtwindgebiet wieder mit nem Anlieger durchrutschen zu können.
    Das wäre so ähnlich wie gestern.
    Die andere Option, weiter nördlich, wäre aber auch denkbar.

  1180. @ All wird das hier wieder unsachlich , Kaum zu Glauben kümmert euch mal lieber ein wenig um die Probleme
    vor euere Haustür, geht Bäume pflanzen, oder beschäftigt euch mit Müllsammeln…
    Der Kurs der Malizia ist hoch Interessant, Nördlich am Rand des Wirbelgebietes mit Südwestlichem Kurs noch Winde mitnehmen ist schon wirklich mutig, schätze das Boris die Segelfläche verkleinert hat um auf alles gefasst zu sein….
    Übrigens will Trump tatsächlich Grönland, die Dänen sind verschnupft….
    Solange die machtgeilen Egomanen die Welt Regieren, solange gelingt es die Menschen zu spalten,
    das wir hier mal wieder wunderbar klar.
    Greta for President, wenn es die Schmalzlocke schafft dann Greta erst recht….

  1181. Moin DS,

    haste vergessen, deine Ignorefunktion anzuschalten?! 😉

    Ich bin sehr begeistert von dem, was Boris da abliefert. So wie er fährt, scheint es der Besatzung gut zu gehen und sie können inzwischen auch schon etwas ab.

    Wenn sich die Menschen so benehmen würden, wie es sich auf See gehört, könnte einiges besser sein.

  1182. Moin nS
    Vielleicht sollten unser Politiker auch mal die Jacht nehmen m ihre „Freunde“ zu treffen…..
    Geschwindigkeit ist relativ….

  1183. moins crew!

  1184. Oh ja, beim Segeln kann man viel lernen.

    Mit dem Segelvirus wurde ich mit 16 Jahren auf nem Pirat bei Windstärke 4 bis 6 infiziert.
    Wieder an Land, die Hände schmerzten und ich konnte kaum gerade über den Steg laufen, nach ner ziemlich wortlosen Stunde verkündete ich in der S-Bahn „Ich bin jetzt Segler!“

    Später gabs nen richtigen Flautentörn und ich zappelte aufgeregt auf dem Boot herum, weil ich dachte, man müsse doch irgendwas machen um voranzukommen. Mein Skipper sagte genervt „Nun bleib doch mal ruhig!“ Und siehe da, der Kahn fuhr auch so und man hatte Zeit, sich des Lebens und der schönen Umgebung zu erfreuen.

  1185. Noch 1465 sm Luftlinie bis NY. Da haben sie gestern nen ordentlichen Satz gemacht.

    Moin Frank!

  1186. Greta for President

    Öko-Ideologie ist auch ein Statussymbol. Normalverdiener können es sich einfach nicht leisten, diesen Stuss mitzumachen, weil er ihnen selbst schaden würde. Öffentlich irgendwelchen Klimastuss zu verkünden ist deshalb ein unterschwelliges Reichtsumssignal: „Schaut her, ich kann es mir leisten Verzicht zu fordern, da ich so reich bin dass es mich sowieso nicht betreffen würde“. Insofern passt es auch, wenn sich hier Yacht-Besitzer als Greta-Fans gebärden :).

  1187. Es ist Unfug zu meinen, man müsse reich sein, um segeln zu können.
    Die meisten geben mehr für zwei Wochen Sommerurlaub aus, als ich für die ganze Segelsaison.

  1188. 1187. und dem ist nichts hinzuzufügen, Jollen bekommt man heute günstig weil die meisten jungen Leute lieber , Surfen und Kiten oder mit ihrem Jetski andere belästigen, ist mir in Frankreich am Mittelmeer so ergangen. Ich mit meinem Strandkat
    unterwegs und drei Jetskivollpfosten ohne Rücksicht und Regeln einfach durchgebrettert, nein das war nicht schön….

  1189. Mein Beitrag #1186 war kein Kommentar zum Segeln, sondern dazu dass Öko eine Form von Virtue-Signalling durch Snobs ist. Kein erwachsener Mensch kann dem inhaltslosen Moralismus von Greta & Co zustimmen, wenn er mal für 5 Pfennig nachdenkt. Wer es trotzdem öffentlich tut, möchte also wohl was über seinen Status mitteilen.

  1190. Der Kurs den sie nehmen ist gut gewählt, sie könnten Freitag mit Südwinden die „Brücke“ zwischen den Schwachwindgebiten
    Richtung NW nehmen und dann wider auf SW abfallen….

  1191. V mittel der letzten 24h: 14kn… sehr anständig!

  1192. aus 6 kn halben Wind machen sie 8 kn Fahrt….

  1193. F,B.
    Moin,
    ja 140 Sm in 24 h der Trecker zeigt aber mehr an….
    Gut das sie das „Unwetter“ umfahren haben, sie wollen sich die Winde am Rand zunutze machen, schöne Strategie…

  1194. Mit einem Fahrtenboot übst Du dich in Demut und stehst praktisch im Teich…

  1195. P.s. Rechenfehler 14 x 24 ergibt die 336 Sm
    sorry noch früh am tag

  1196. Der Blickwinkel ist immer eine Frage der Perspektive.

    Ich hab das GfP nicht so wörtlich genommen. Ich verstehe das so, daß sie kaum schlimmer sein könnte, als das Toupet oder andere Durchgeknallte.
    Ernstgemeint kann das schon wegen der rechtlichen Unmöglichkeit nicht sein.

    Den Öko-Kram sehe ich als Religion und schon daher als nicht satisfaktionsfähig. 🙂

  1197. 1195: m8 nischt 🙂

  1198. Man kann nur „neidvoll“ zusehen wie die dahin gleiten, das Boot ist wirklich ein „Klipper“…
    Ich denke das der Neid genau das Problem ist, Öko als Lifestyle für die Reichen und Schönen?
    Auch das stimmt nicht, bei Umstellung der Ernährung kann sich jeder Bio leisten, es ist alles eine Frage der
    Einstellung, wer lieber Marken Klammotten und Sportwagen braucht der fühlt sich dann eben schlecht.
    Ist mir aber echt Egal.

    Sail on

  1199. DS: Die Grünen sind im Grunde eine reine Klientelpartei der Besserverdiener. Soziale Aspekte sind nicht deren Kompetenz/geht ihnen am Arsch vorbei. Jeder der sie jetzt wählt ( es sind wohl momentan mehr als der Grundstamm der Partei) muss das wissen.

  1200. Da ist Biggi heute Nacht wohl völlig durchgedreht 🙂

    @anorak2 ich frage mich was für ein Virtue-Signaling deine Äußerungen wohl sind. So ein Stuss mit wer Öko fordert muss wohl reich sein. Aber wer Öko fordert ist ja auch mediengesteuert und ohne eigene Meinung, gell? Sagt viel über dein verkrampftes Weltbild aus.

    Ist die Malizia immer noch auf Marinetraffic wie gestern Abend zu sehen? Akzeptiert Frank Bosse endlich, dass es unterschiedlichste Technologien sind und hier nicht mutwillig Marinetraffic ausgeschlossen wird? 🙂 Unter dem Hashtag #route4climate könnt ihr übrigens eure kompetenten Vorschläge veröffentlichen und dem Team zeigen wie man es besser macht. Na? Challenge accepted? 🙂

  1201. Bio in der Stadt kann schon „anstrengend“ sein.
    Ich lebe auf dem Land, habe selbst diverse Tiere zum Verzehr (Füttern fetzt -- Schlachten ist elend, gehört aber leider dazu) und der benachbarte Bauer hat u.a. Kartoffeln nach Demeter für 1€/kg. Die Jäger verkaufen Wild, wennste das ganze Tier, aus der Jacke und grob zerlegt nimmst, für 4€/kg.

    Für mich also gut machbar. Ich sehe das allerdings auch undogmatisch und habe auch nichtbio auf dem Teller. Aber Fleisch, für das man kein Rezept braucht und welches ordentlichen Geschmack hat, ist schon schön.

    Ganz wichtig ist für mich immer, jeden so machen zu lassen, wie er es für richtig hält. Ob ich das nun gut finde oder nicht, spielt keine Violine.

    Der andere Bauer auf der anderen Seite haut so viel Gift auf den Acker, daß mir regelmäßig übel wird.

  1202. @ SH
    ich nutze kein Twitter aus Prinzip von daher bin ich für die Routenvorschläge da raus…..

  1203. Heinz,

    „Bier wird mit CO2 gezapft…….sauft Leute, bevor die kleine Greta davon erfährt.“……irgendwo bei Fratzenbuch gelesen.

    Ich schätze, Greta weiß das längst, sie kann doch CO2 sehen. So soll es im Buch stehen.
    Wenn du sie mal triffst,frage sie, was sieht sie da?

  1204. Bedenkt mal die Folgeschäden für die Umwelt, den Mensch und die Wirtschaft, das Fact 4 Modell ist Nachhaltig, und genau das ist das Thema. Ob der Kapitalismus als Sieger über den Kommunismus erstrahlt wird sich genau daran entscheiden,
    Z.Z verbrauchen wir Menschen die Ressourcen von 3 Erden in einem Jahr, das das auf Dauer nicht funktionieren kann
    ist Logisch.
    Bei uns hier im Norden haben die Bauern früher Eichen um ihre Höfe gepflanzt, das war die „Versicherung“ für die nächsten Generationen, davon ist nicht mehr viel geblieben….
    Nachhaltigkeit statt kurzfristiger Gewinnmitnahmen das ist das Zukunftsmodell.
    Und Greta setzt genau da ein Zeichen, sie nervt und das ist Gut so….

  1205. irgendwie müssen sie durch das kleine Flautengebiet durch, dann bekommen sie im Norden des flachen Tiefs 10…15 kn achterlichen Wind.

  1206. @1205 Frank
    Ja, das scheint sich auch irgendwann zu teilen, so daß sie evtl. da durchrutschen könnten. Ist aber gewagte Sterndeuterei.

  1207. ns: Das ist aber auch ein unklares flaches Drucksystem-Gewusel da,

  1208. Ab morgen Nachmittag bildet sich nördlich von ihnen ein kleine „Brücke“ die könnte sie mit moderaten Winden auf die andere Seite bringen, spannend bleibt es aber auch danach vor der Ostküste herrscht Wetterchaos wirklich unschön.
    Kann noch recht ruppig werden.

  1209. Daysailer,
    wie alt bist du und wie bist du gebildet worden?

  1210. letzes Stück im Starkwind: ich schrieb davon schon gestern mal, beim Suchen müsste ich mich durch zu viel auch Irres wühlen. Ich sehe da bislang noch keine Möglichkeit, Böen von bis zu 30 kn zu vermeiden. Auf der anderen Seite: sooo viel ist das auch wieder nicht…

  1211. Die Malizia ist immer noch bei Marinetraffic. Irgendein Satellit hat wohl vor 6 Stunden das schwache UKW Signal kurz empfangen.

  1212. wie alt bist du und wie bist du gebildet worden?

    Ach Rassbach, das fragt der richtige. Verbreitet er doch wissentlich Unsinn was auf Kindergarten oder Baumschule schließen lässt 😉

  1213. 1210. F.B.
    wie gesagt wird ein wenig ruppig aber ist gut zu schaffen, Hauptsache sie haben „Chantal“ hinter sich gelassen,
    mit NW nach NY das hat schon was….

  1214. @1209
    wie Alt ich bin, das weiß ich nicht so genau ich bin in Sankt Pauli beim Bettenmachen gefunden worden….
    🙂

  1215. @1211

    hmmm
    ich sehe auf MarineTraffic:

    last Position Received: 2019-08-15 00:32 UTC
    Vessel’s Time Zone: UTC -3
    Area: UKC -- Celtic Sea
    Latitude / Longitude: 49.31771° / -5.867212°

    schon merkwürdig…

  1216. Sebbi,

    „Greta gehört zu den wenigen, die unsere Kohlendioxide mit bloßem Auge erkennen können. Sie sieht, wie die Treibhausgase aus unseren Schornsteinen strömen, mit dem Wind in den Himmel steigen und die Atmosphäre in eine gigantische unsichtbare Müllhalde verwandeln.“

    Hätte nie gedacht, dass dies wirklich so im Buch steht 😉

  1217. Wakoli schrieb am 22. August 2019 10:30

    @1211

    hmmm ich sehe auf MarineTraffic:

    last Position Received: 2019-08-15 00:32 UTC

    schon merkwürdig…

    Sie sehen aber auch den Vermerk: „Newer position available via satellite“, nur muss man für diese Information dann bezahlen. Auf der Seite mit den Satellitendaten steht dann auch folgendes, falls jemand noch Argumente fürs Abwägen braucht, wer eher richtig liegt:

    Note

    Satellite AIS tracking may be less effective for vessels equipped with Class B AIS transponders due to their lower transmission power.

    Das von Hern Herp im Windy/Marine-Traffic-Lifemap Bild gezeigte Pleasure Craft ist immer noch auf der Lifemap zu sehen …

  1218. #1215: Das ist der bekannte UKW- Klabautermann, besonders bei sehr schwachen Signalen oft zu Gange. Der eine hat ein vollständiges QSO im Log und der Partner die Station aus… 😉

  1219. @Wakoli
    Da steht ein dicker fetter grüner Button drüber auf dem es heißt: „Newer position available via Satellite“. Du findest an der Stelle der Koordinaten von Windy ein „Pleasure Craft“ in Marinetraffic dessen Daten nur für Bezahlkunden einsehbar sind. Das ist die Malizia, siehe auch: https://imgur.com/a/F6NZKvQ (von gestern Abend)

  1220. # 1217: Eine Bekanntgabe der Position des fraglichen „pleasure craft“ in Marinetraffic wäre hilfreich

  1221. #1217: An welcher Position ( Koordinaten rechts oben in der Life map) steht das Fahrzeug?

  1222. So eine POGO 6.50 reizt mich immer mehr, ich fange schon mal an zu sparen…..

  1223. Frank Bosse 22. August 2019 10:58

    # 1217: Eine Bekanntgabe der Position des fraglichen „pleasure craft“ in Marinetraffic wäre hilfreich

    Es gibt auf der Lifemap in der Gegend, in der sich die Malizia aufhält, nicht allzuviele Lila markierte Schiffe. Haben Sie auf die Lifemap gekuckt, bevor Sie diese Bitte geäussert haben? Vielelicht unter Zuhilfename des Bildes von Hern Herp?

  1224. Einige sollten sich hier auch von den Gedanken der Seefahrerromantik verabschieden. Man lebt auf kleinen Raum, ohne Privatsphäre und dort gibt es allerlei zwischenmenschliche Konflikte, da man nicht auseinander gehen kann. Alles selbst erlebt. Auf den Forschungsschiffen und Polarstationen gibt es das auch, man schweigt sich aber darüber aus. Auf de Polarstern hat sich mal einer die Pulsadern durchgeschnitten und ist über Bord gesprungen und war dann weg. Auf der Antarktisstation des AWI ist der Koch durchgedreht und mit Messer auf die Leute los gegangen und ein Überwinterrer wurde zwangsgeduscht mit Gartenschlauch, da der sich monatelang nicht gewaschen hat, etc..

  1225. Frank Bosse 22. August 2019 11:05

    #1217: An welcher Position ( Koordinaten rechts oben in der Life map) steht das Fahrzeug?

    Ich hatte nach Koordinaten gesucht, aber die Position oben rechts übersehen:
    Marinetraffic: 41.80730, -41.1768 (pleasure craft, vor 7 Stunden)
    Windy: ________41.70144, -41.87789 (Malizia)

  1226. Boris fährt jetzt direkt am Sturmtief haarscharf vorbei direkt in die Flaute. Und danach geht es voll gegen die Golfstromdrift an.

  1227. @Michael Krüger:

    Einige sollten sich hier auch von den Gedanken der Seefahrerromantik verabschieden. Man lebt auf kleinen Raum, ohne Privatsphäre und dort gibt es allerlei zwischenmenschliche Konflikte, da man nicht auseinander gehen kann.

    Die sind insgesamt vielleicht 2 Wochen auf einem 18 Meter Boot unterwegs mit absehbarem Ende. Und du vergleichst das natürlich immer noch mit deinen Erfahrungen und meinst ein paar Horrorgeschichten erzählen macht deine Fantasie von dem was an Bord „tatsächlich passiert“ realer 😉

  1228. #1217

    Sie sehen aber auch den Vermerk: „Newer position available via satellite“, nur muss man für diese Information dann bezahlen.

    …ist mir seit vielen Jahren bekannt, Danke für den Hinweis.
    Mich interessiert nur der Class-B_Transponder = Preisfrage 😉

  1229. Frank Bosse:

    # 1217: Eine Bekanntgabe der Position des fraglichen „pleasure craft“ in Marinetraffic wäre hilfreich

    An der identischen Position wie in Windy angezeigt (vor ca. 11 Stunden). Die aktuelle Position bei Marinetraffic ist ca. 7 Stunden alt und weicht deshalb leicht von der aktuellen Windy Position ab. Aber ist das einzige Rosa Schiff weit und breit, kann man eigentlich schwer verfehlen.

  1230. Wakoli schrieb am 22. August 2019 11:28

    Sie sehen aber auch den Vermerk: „Newer position available via satellite“, nur muss man für diese Information dann bezahlen.

    …ist mir seit vielen Jahren bekannt, Danke für den Hinweis.

    Warum dann die Verwunderung, dass die letzte sichtbare Position immer noch eine ist, die in Landnähe ist? Aber egal, es gibt Dinge, die muss ich nicht verstehen …

  1231. @Wakoli:

    …ist mir seit vielen Jahren bekannt, Danke für den Hinweis.
    Mich interessiert nur der Class-B_Transponder = Preisfrage

    Die Satelliten empfangen das Signal des Class-B Transponders, nur eben sporadisch. Darum geht es doch hier die ganze Zeit. Das Tracking per Satellit auf Marinetraffic geschieht über UKW Empfänger an den Satelliten, nicht über irgendeine andere Technik.

  1232. @Marvin

    Jetzt ist Marvin auf einmal zum Nautikexperten geworden?

    Dann nochmal meine Frage, hielten Sie das Ausweichmanöver in die Biskaya für sinnvoll, statt die Abfahrt zu verschieben, bis das Sturmtief vorbei war? Und hielten Sie den Abstecher zu den Azoren für sinnvoll und den Zickzack-Kurs danach?

  1233. Aber ist das einzige Rosa Schiff weit und breit, kann man eigentlich schwer verfehlen.

    Was zeigt, dass keiner sonst auf den Gedanken kommt dort herum zu fahren. Warum wohl? Würde mich mal interessieren was Herr Herp und Marvin zu diesem Umstand sagen?

  1234. Michael Krüger schrieb 22. August 2019 11:32:

    @Marvin

    Jetzt ist Marvin auf einmal zum Nautikexperten geworden?

    Dann nochmal meine Frage, hielten Sie das Ausweichmanöver in die Biskaya für sinnvoll, statt die Abfahrt zu verschieben, bis das Sturmtief vorbei war? Und hielten Sie den Abstecher zu den Azoren für sinnvoll und den Zickzack-Kurs danach?

    Ich sollte mir das folgende vielleicht als Makro irgendwo hinlegen, anscheinend brauche ich es noch öfter. Also hier einfach nochmal eine Wiederholung des bereits geschriebenen (das vierte mal):

    Das können Sie irgendwie nicht ernst meinen. Sie lesen ja anscheinend nicht, was ich schreibe …. Für alle anderen hier prophylaktisch nochmal eine Wiederholung dessen, was bereite gesagt habe:

    Lesen Sie doch einfach nur mal das, was ich schreibe. Ich habe mich nicht zu Sinn oder Unsinn der Route geäußert, ich habe mich nicht zu gefährlich oder ungefährlich geäussert, uvam. Sie brauchen mich dazu auch nicht zu fragen. Ich würde mir nicht anmaßen, aus meinen persönlichen Segelerfahrungen irgend etwas zu dieser Fahrt abzuleiten.

    Vielleicht kann ja mal irgend jemand anders dafür sorgen, dass das zu Herrn Krüger durchdringt? Es scheint irgendwie an seiner Wahrnehmungsschwelle abzuprallen …

    Ich krieg langsam Übung da drin, diesen Text per copy and paste fallen zu lassen. Kann nicht vielelicht doch irgend jemand mal Herrn Krüger dazu bringen, erst zu lesen und zu verstehen bevor er reflexartig immer die gleichen unangebrachten Fragen bringt?

  1235. hab auch mal nachgesehen, das Violette Sportboot ist auf Marinetraffic gut zu erkennen, allerdings gibt es eine Position heraus de vor 7 h lag, alles Gut.
    Das die Malizia das einzige Sportboot weit und breit ist liegt daran das dieser Kurs selten genutzt wird, die meisten fahren
    weiter Südlich über die Kanaren in die Karibik….
    Boris hat sich eine sehr individuelle Route gewählt, damit ist er bisher Gut gefahren…..

  1236. @Marvin, Herp

    Herr Herp hatte ja schöne Positionskarten von Schiffen im Umkreis erstellt. Daher nochmal meine Frage an Sie beide. Halten Sie beide es für gut fernab jeder Schifffahrtswege und Hilfe Zickzack zu fahren? Was meinen Sie wie lange es dauert, es die Malizia 2 am aktuellen Standort Hilfe erreichen kann? Und da zieht gerade knapp südlich ein Sturmtief vorbei.

  1237. P.s. Manche Sportboote sind nur über bezahl Service zu empfangen, andere z.B. an der Ostküste der USA geben Namen und Ziel bekannt….
    Aber wir haben ja Windy….

  1238. Michael Krüger schrieb am 22. August 2019 11:50

    @Marvin, Herp

    Herr Herp hatte ja schöne Positionskarten von Schiffen im Umkreis erstellt. Daher nochmal meine Frage an Sie beide. Halten Sie beide es für gut fernab jeder Schifffahrtswege und Hilfe Zickzack zu fahren? Was meinen Sie wie lange es dauert, es die Malizia 2 am aktuellen Standort Hilfe erreichen kann? Und da zieht gerade knapp südlich ein Sturmtief vorbei.

    Ich sollte mir das folgende vielleicht als Makro irgendwo hinlegen, anscheinend brauche ich es noch öfter. Also hier einfach nochmal eine Wiederholung des bereits geschriebenen (das fünfte mal):

    Das können Sie irgendwie nicht ernst meinen. Sie lesen ja anscheinend nicht, was ich schreibe …. Für alle anderen hier prophylaktisch nochmal eine Wiederholung dessen, was bereite gesagt habe:

    Lesen Sie doch einfach nur mal das, was ich schreibe. Ich habe mich nicht zu Sinn oder Unsinn der Route geäußert, ich habe mich nicht zu gefährlich oder ungefährlich geäussert, uvam. Sie brauchen mich dazu auch nicht zu fragen. Ich würde mir nicht anmaßen, aus meinen persönlichen Segelerfahrungen irgend etwas zu dieser Fahrt abzuleiten.

    Vielleicht kann ja mal irgend jemand anders dafür sorgen, dass das zu Herrn Krüger durchdringt? Es scheint irgendwie an seiner Wahrnehmungsschwelle abzuprallen …

    Kann nicht vielelicht doch irgend jemand mal Herrn Krüger dazu bringen, erst zu lesen und zu verstehen bevor er reflexartig immer die gleichen unangebrachten Fragen bringt?

  1239. @Michael Krüger:

    Was zeigt, dass keiner sonst auf den Gedanken kommt dort herum zu fahren. Warum wohl? Würde mich mal interessieren was Herr Herp und Marvin zu diesem Umstand sagen?

    Ich sage dazu, dass ich einem Blogger mit merkwürdigen Ansichten weniger vertraue als dem Team, das sich um die Navigation bei dieser Überquerung des Atlantiks kümmert. Die fahren dort alleine (zumindest laut Marinetraffic, das ja keine kleinen Boote zuverlässig auf hoher See empfangen kann) weil nicht sonderliche viele Menschen mit Solo Segelboten gleichzeitig über den Atlantik düsen. Du stellst Fragen …

    Und nach wie vor folgten sie am Anfang der herausgegebenen Route. Herr Krüger hätte das natürlich viel besser gemacht. Wo bleibt die Ankündigung, dass noch einer zweiter Deutscher an dem Rennen teilnehmen wird für das sich Boris Herrmann mit dieser Fahrt auch vorbereitet? Michael Krüger zeigt es allen 😉

  1240. 1236. Was soll diese suggestiv Frage?
    Der Atlantik ist nicht der Bodensee, und Boris hat seinen Kurs an das Sturmtief angepasst, mehr kann man da nicht machen,
    mitten auf dem Atlantik kommt auch für jedes Flugzeug der „Point of no return“ bei Flügen über Grönland geht das Signal für das Boden Radar auch verloren bis sich das Flugzeug wieder meldet…
    Ich sehe da wirklich kein Problem, das Problem ist, das die Entfernung eben sehr groß ist und der Atlantik eine „Wasserwüste“ ist, die Oasen die es da gibt (Azoren) haben sie hinter sich gebracht, jetzt gibt es nur noch die Ostküste
    von Nordamerika….
    So long…

  1241. Herr Herp hatte ja schöne Positionskarten von Schiffen im Umkreis erstellt. Daher nochmal meine Frage an Sie beide. Halten Sie beide es für gut fernab jeder Schifffahrtswege und Hilfe Zickzack zu fahren? Was meinen Sie wie lange es dauert, es die Malizia 2 am aktuellen Standort Hilfe erreichen kann? Und da zieht gerade knapp südlich ein Sturmtief vorbei.

    Das mit dem Makro ist eine gute Idee. Wo sollen sie denn deiner Meinung nach Zickzack fahren? Oder sollen sie warten bis der Wind jeweils so steht, dass sie gerade aus auf dem Breitengrad von NY fahren können? 😉

    Du meinst also man sollte immer in der Nähe von großen Schiffen fahren, damit man sofort gerettet werden kann? Warum? Meinst du die haben den Sturm nicht gesehen!?

  1242. Ach so, falls es nicht aufgefallen ist, Herr Krüger, ich habe einige Schiffstypen ausgeblendet damit es klar wird, dass das rosa Ding die Malizia ist.

  1243. #1223: Gefunden, und es ist mit hoher Sicherheit die Position des Schiffs vor 7 h.

  1244. @1224 MK
    Das ist das Nächste, was man auch beim Segeln lernen kann.
    Ich habe ein mal den Fehler gemacht und mich Hand gegen Koje auf ein Boot locken lassen, wo der Skipper gegen Geld wildfremde Menschen durch die Gegend fuhr.
    Die wollten nicht verstehen, daß auf dem Boot nur einer das Sagen hat und dachten, sie hätten sich dieses Recht erkauft.
    Ich war sehr froh, als diese Woche vorbei war und sehe mir seit dem genau an, mit wem ich auf ein Boot steige.
    Da kann Verzicht manchmal ein großer Gewinn sein.

  1245. Derzeit nur 1Knoten Fahrt.
    Für mich nicht erklärlich.

  1246. 1244.
    Deshalb liebe ich „Einhand“ einen guten Vorschoben zu finden ist nicht leicht, glücklich wer einen hat, ansonsten
    sorge ich immer dafür das ich alleine Los komme, deshalb auch mein Interesse an einer Pogo 6.50 die lässt sich auch Einhand steuern und wenn Freunde einmal Lust haben kann man sie mitnehmen….

  1247. DS #1204,

    mich hätte nur der Verbildungsweg interessiert, der zu solchen Unsinn führt, deinen Glauben will ich nicht stören.

    Bedenkt mal die Folgeschäden für die Umwelt, den Mensch und die Wirtschaft, das Fact 4 Modell ist Nachhaltig, und genau das ist das Thema. Ob der Kapitalismus als Sieger über den Kommunismus erstrahlt wird sich genau daran entscheiden,
    Z.Z verbrauchen wir Menschen die Ressourcen von 3 Erden in einem Jahr, das das auf Dauer nicht funktionieren kann
    ist Logisch.
    Bei uns hier im Norden haben die Bauern früher Eichen um ihre Höfe gepflanzt, das war die „Versicherung“ für die nächsten Generationen, davon ist nicht mehr viel geblieben….
    Nachhaltigkeit statt kurzfristiger Gewinnmitnahmen das ist das Zukunftsmodell.
    Und Greta setzt genau da ein Zeichen, sie nervt und das ist Gut so….

  1248. @Herp

    Ich sage dazu, dass ich einem Blogger mit merkwürdigen Ansichten weniger vertraue als dem Team, das sich um die Navigation bei dieser Überquerung des Atlantiks kümmert.

    Wobei wir wieder bei den Gesinnungexperten sind, welche das volle Vertrauen der Klimaschützer haben, mangels Wissen. Man sucht sich einen Gesinnungsexperten, weil man von der Materie keine Ahnung hat und traut den dann voll und ganz, anstatt sich selbst in die Materie einzuarbeiten und die Sache kritisch zu hinterfragen. Man lebt also in einer Blase, die man sich dort selbst konstruiert. Dreht die Sache dann aber um und sagt zu den Leuten, die sich einarbeiten und die Sache hinterfragen, die würden in einer Skeptikerblase leben. So läuft das halt.

    In sofern sind Svante und Greta auch perfekte Mitsegler, da die Boris auch nicht hinterfragen, sondern an ihn als Experten glauben. Genau wie einen Herrn Rahmstorf.

  1249. 1245. die stecken in einem Windloch…. Windy zeigt mal wieder die falschen Prognosen…. ist ja nichts neues im Westen !

  1250. Oder anders gesagt, Klimaschützer sind willfähige und gutgläubige Menschen, wenn man den vermittelt, dass man Experte ist, dazu die richtige Gesinnung hat und die Mehrheit auf der eigenen Seite steht.

  1251. Jetzt fährt das Boot nur noch 1 kt, obwohl Boris direkt auf das Tief zugehalten hat an dessen Nordflanke der Wind gegen den Uhrzeigersinn dreht, also Mitwindkurs. Das ist morgen im Süden knapp vorbeigezogen und dann stecken die erst richtig in der Flaute fest. War dann vermutlich das falsche Bauchgefühl?

  1252. Daysailer schrieb am 22. August 2019 11:59:

    1236. Was soll diese suggestiv Frage?

    Herr Krüger sucht etwas, aus dem er übertrieben vereinfacht ein „Alle doof, ausser ich“ machen kann. Daran gewöhnt man sich, wenn man eine Weile hier mitliest …

  1253. @DS
    Ja, die 6,5m sind schick. Die Pläne von Dix waren schon gekauft. Dann hatte das Leben aber mal wieder nen anderen Plan mit Frauen und Kindern… und der Drops war gelutscht.

  1254. 1253. das sind die besten Gespräche In der Flaute !
    Wolltest du dir damals deinen 6,50er selber bauen?
    Gebrauchte werden noch immer gut gehandelt, aber bevor ich mir so ein „Dickschiff“ kaufe nehme ich lieber
    eine gebrauchte Pogo…
    Vor allem ist so ein Boot noch Trailerbar das hat schon was….

  1255. @MK

    Was zeigt, dass keiner sonst auf den Gedanken kommt dort herum zu fahren. Warum wohl? Würde mich mal interessieren was Herr Herp und Marvin zu diesem Umstand sagen?

    Dafür gibt es eine einfache Erklärung:
    Wie Sie schon erkannt haben, würde bei den beengten Platzverhältnissen schnell Lagerkoller entstehen, mit der Gefahr, daß die Passagiere sich die Pulsadern aufschlitzen und wenn sie dann verblutet sind auch noch über Board springen. Es sind auch Fälle bekannt, wo sich derart Verzweifelte nach dem Sprung über Board noch erhängt haben!
    Das war vorher bekannt und man suchte und fand eine Lösung, um das Narrativ der fröhlichen Überfahrt aufrechterhalten zu können: In Kooperation mit der Bundeswehr entstand der Plan, das neueste Brennstoffzellen (wg. der Umwelt) U-Boot U-36 mit der Malizia mitzuschicken. Auf diesem wurde für jeden der drei Passagiere eine schöne Koje eingerichtet (für Greta mit Mahagonivertäfelung). Nun taucht das U-Boot nur auf, wenn Schnappschüsse für Twitter und Instagram geplant sind. Danach wird wieder umgestiegen. Wichtig dabei ist nur, daß dies vor der Weltöffentlichkeit unbemerkt bleibt. Doch dafür ist U-36 bestens ausgerüstet: 12 Torpedos sorgen dafür, daß kein anderes Boot der Malizia zu nahe kommt und den Schwindel aufdeckt. Das erklärt die relative Einsamkeit um die Malizia.

  1256. @DS

    Ja, Selbsbau war geplant. Ich kann sowas.
    Gebraucht würde ich mir einen Selbstbau eher nicht kaufen. Da kommt nur was von der Stange infrage. Da sind die Probleme bekannt. Bei den Selbstbauten ist mir das zu sehr Ü-Ei.

  1257. 1256. n.S.
    Selbstbau gebraucht würd ich niemals machen- aber selbst bauen könnte ich mit gut vorstellen
    preislich sicher eine Option 🙂

  1258. Also ich sehe eindeutig die Malizia2 bei MarineTraffic. Das einzige Pleasure Craft (Segelboot) dort in der Gegend.

    https://www.marinetraffic.com/en/ais/home/centerx:-51.0/centery:42.1/zoom:5

    Nur ca. 800 km nördlich fährt noch ein Pleasure Craft, aber Richtung Europa mit dem Wind.

  1259. #1251

    War dann vermutlich das falsche Bauchgefühl?

    Theorie:
    bis morgen Freitag dort abwarten bzw Richtung beibehalten und dann weiter nach NW St.Johns segeln.
    es KÖNNTE sich dann am Samstag der Wind von dort nach SW drehen…
    Aber Samstag ist noch weit weg für eine Vorhersage.

    yup,
    Abwarten und es bleibt interessant *gg*

  1260. PS

    Im Vessel Filter einfach im obigen Link Pleasure Craft als Bootstyp auswählen. Dann zeigt der die rosa Spaßboote. Malizia2 dabei ganz alleine mitten im Ozean.

  1261. https://www.bilder-upload.eu/bild-fd1454-1566472221.jpg.html

  1262. Ach so, um die 5 Tanker und Frachtschiffe kurven da nur in einen Umkreis von einigen 100km rum. Und das Tief südlich haben alle umfahren.

  1263. @Marvin

    Nochmal meine Frage, was sagen Sie zu den Umstand, dass die da alleine gegen die Westwinddrift ansegeln? Zeichnet das einen „Experten“ aus? Ihre Meinung würde mich mal interessieren.

  1264. @Marvin
    genau, jetzt mal Butter bei die Fische! Immer und immer wieder haben Sie hier auf Ihre tiefen nautischen, navigatorischen und meteorologischen Kenntnisse verwiesen. Nun wird es Zeit, Farbe zu bekennen!
    ROFLMAO

  1265. Malizia 2 jetzt 0,4 kt.

  1266. @GN

    Sie können auch gerne für Marvin antworten, wenn Sie eine Meinung dazu haben.

  1267. gerne:
    Sie segeln da alleine rum, weil sich sehr wenige Segelboote mitten auf dem Atlantik befinden.
    Gegen die Westwind Drift zu segeln ist überhaupt kein Problem für die Malizia, weil die selbst bei wenig Wind deutlich schneller als die Driftgeschwindigkeit ist. Wo Sie mit Ihrem Fartenboot rückwärts driften, jagt die Malizia an Ihrem trägen Kahn vorbei wie eine Gazelle.

  1268. kaum ist man mal weg schon stehen sie rum trotz 9 kn Wind von BB…

  1269. PS STB sorry

  1270. @GN

    Malizia 2 fährt gerade nicht mal 1 kt.

  1271. @Frank
    Die backen Kuchen und machen sich die Haare.

  1272. @Krüger
    weil sie an U-36 angedockt haben. Photoshooting wird vorbereitet!

  1273. Das hatten wir doch schon einmal, westlich von Vigo also nichts was zu Spekulationen führen sollte….
    Flaute ist wenn kein spürbarer Wind mehr weht (Klugscheißermodus ein!)

  1274. 20.22 Uhr: Eigentlich sei die Segeljacht Malizia für eine Person gemacht, erzählt der Besitzer Gerhard Senft unserer Redaktion. Greta Thunberg ist nun zusammen mit 4 anderen Personen auf dem Weg nach New York ist.

    Senft ist ist selbst begeisterter Segler und Fan von Gretas Botschaft. Er weiß aber auch: An Bord wird es unbequem. „Das Boot wurde entwickelt um alleine gesegelt zu werden, in Ausnahmen einmal zu zweit. Mit fünf Leuten an Bord ist es sehr eng.

    … Wie Skipper Boris Hermann und Greta Thunberg ist der Immobilieninvestor auch schon einmal mit einem kleineren Rennboot zu zweit über den Atlantik gesegelt. „Das war eine spannende Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Obwohl das Boot ein bisschen gemütlicher und langsamer war als die Malizia II, war ich froh nach 14 Tagen wieder an Land zu sein“, erinnert er sich.

  1275. Die plausibelste Erklärung ist die mit U36. Ob es aber gerade das Boot sein wird? 😀

  1276. Jetzt werden die Paddel ausgepackt, oder der Motor angeschmissen? Oder die Harpunieren einen Wal und lassen sich ziehen? Es bleibt spannend.

  1277. DS: nette Geschichte mit Vigo… als ich mal mit einem Besatzungsmitglied da absteigen musste weil er richtig seekrank war auf der geplanten Route von Lissabon nach Bremen erinnerten wir uns an einen Dialog aus „Das Boot“. Prochnow:“Der Leitende und Leutnant Werner steigen in Vigo ab“ . Das passte wie die Faust aufs Auge und wir lachten herzlich, er konnte es wieder da Land unter den Füßen. 🙂

  1278. Das Haar sitzt -- Pause vorbei -- 2,5Knoten

  1279. Michael Krüger schrieb am 22. August 2019 13:17:

    @Marvin

    Nochmal meine Frage, was sagen Sie zu den Umstand, dass die da alleine gegen die Westwinddrift ansegeln? Zeichnet das einen „Experten“ aus? Ihre Meinung würde mich mal interessieren.

    Ok, ich geb auf. Statt einer siebten Wiederholung meines Statements zu diesen Fragen hier mal was anderes:

    The definition of insanity is doing the same thing over and over again and expecting a different result.

    Sie könnten mich statt dessen ja mal fragen, ob ich Ihnen beim Lesen und Verstehen behilflich sein kann …

  1280. @Marmin Müller #1279

    Sie könnten mich statt dessen ja mal fragen,

    Mach ich, könnten Sie einfach mal ihre Griffel von der Tastatur lassen, statt hier laufen klugscheißerisch rumzunerven ? 😀

  1281. „Kippt der Seemann nach vorn über, ist die Flaute bald vorüber“
    2,5kn Fahrt jawoll

  1282. Boris hat ein Foto auf Instanz gepostet da zeigt er seine „geschundene“ Hand, ich frag mich
    allerdings warum er keine Segekhandschuhe trägt…. 🙂

  1283. Würdest Du mit Segelhandschuhen onan…? 😉

  1284. Last seen: 6 min
    Location: 41.68424,-41.97739
    Speed: 0.6 kn
    Heading: 228°
    Temp:
    34.0°C / 93°F

  1285. Ob die wohl ne Badeleiter mit dabeihaben, oder kann Greta vielleicht noch gar nicht schwimmen?

  1286. 0,6kn Papa, der Fisch hat noch mein Haargummi!

  1287. nix da, wir dümpeln mit 0.6kn weiter und warten ab *grins*

  1288. #1282
    ein Kommentar zur geschundenen Hand:
    „…..
    Woran erkennt man den Profi Segler: keine Rettungsweste, Barfuß, Pantoffeln, keine Handschuhe, kein Schutz bei möglichen stürzen.. Man merkt es gibt keine Berufsgenossenschaft..“

    😀 🙂

  1289. Die Idee, mal Pause zu machen in einem Schwachwind-Gebiet ist doch gar nicht so schlecht. Heute Abend geht es weiter.

    Aber die Idee der Nord-Route war bereits am Anfang bereits risikoreich und sehr unbequem, hat aber für die Zuschauer einen enormen Unterhaltungswert. Hätten sie von Anfang an die Passat-Route gewählt, wäre es sicher nicht so spannend gewesen und vermutlich auch schneller, aber dafür auch bequemer.

  1290. Bis Freitag Abend gibt es da allerdings noch ein Schwachwind-Gürtel zwischen der Malicia und New York. Da ist man auf die Strategie schon gespannt.

  1291. oder kann Greta vielleicht noch gar nicht schwimmen?

    Greta im Badekostüm!
    Das wären die Bilder, auf die die Welt wartet-
    Wäre ich bei Zuckerberg angemeldet, dann würde ich das den Leuten auf der Malizia mitteilen .

  1292. Seht mal, wie sich das Wetter dort, wo die gerade dümpeln, morgen früh gegen 6 Uhr verändert.

    Da ists wohl gar nicht so dumm, sich einfach mal nen Badetag zu gönnen und alles aufzuklaren.

  1293. @ nochn Segler 22. August 2019 15:36

    Seht mal, wie sich das Wetter dort, wo die gerade dümpeln, morgen früh gegen 6 Uhr verändert.

    Wohin dann, mit dem Bisschen Wind? In die nächste Flaute?

  1294. Kurs Süd mit 2.4 kn sie wollen morgen die „Brücke“ Richtung NW nehmen, sich also rübermogeln….
    Wären sie gestern Abend weiter auf N / NW Kurs geblieben wären sie schon drüben….

  1295. @ML
    Wat heißt hier nächste Flaute?! Sieh mal, was da von SW kommt. Die wettern den Sturm quasi vorher ab, um hinter dem nach NY zu fahren.
    Überall krähense wegen dat Schangtall rum und die baden einfach und lassense durchziehen.

  1296. Am Westkurs wird sich nun nicht mehr viel ändern, die lauern auf den Südwind ab morgen Abend..
    Dann geht es straight West….
    Hoffen wir das die Strategie aufgeht und sie vor Dienstag den Wirbelsturm an der Ostküste abwettern können.
    Da braut sich nämlich auch schon wieder was zusammen….

    Sail on

  1297. Last seen: 7 min
    Location: 41.64127,-41.97808
    Speed: 0.7 kn
    Heading: 189°
    Temp:
    34.0°C / 93°F

  1298. @DS
    „Am Westkurs wird sich nun nicht mehr viel ändern,…“

    Mein Reden, seit Tagen. Sie haben Zeit, ein schnelles Boot und keine Lust auf Risiko und unnötige Quälereien.

  1299. Krishna Gans 22. August 2019 14:25

    @Marmin Müller #1279

    Sie könnten mich statt dessen ja mal fragen, ob ich Ihnen beim Lesen und Verstehen behilflich sein kann …

    Mach ich, könnten Sie einfach mal ihre Griffel von der Tastatur lassen, statt hier laufen klugscheißerisch rumzunerven ?

    Das Angebot gilt natürlich auch für Sie, falls Sie nicht verstehen sollten, was mit „Sie brauchen mich dazu [zur Route] auch nicht zu fragen. Ich würde mir nicht anmaßen, aus meinen persönlichen Segelerfahrungen irgend etwas zu dieser Fahrt abzuleiten. “ gemeint ist.

  1300. Ist Süden jetzt das neue Westen ? 😀

  1301. Die fahren jetzt solange diesen Kurs bis sie die 10kn Winde aus NO erwischen.

  1302. @ n.S,
    Hast du die Baupläne vom 6.50er noch wir könnten da ins Geschäft kommen….

    LG

  1303. Und dann welche Richtung? Fahren sie dann SW, kommen sie morgen vor ein Schwachwind-Gebiet. das ziemlich weit von S nach N reicht. Oder doch Westkurs, und dann durchschlüpfen … dann aber dauerhaft Gegenwind?

  1304. Ist das der Plan von : http://www.dixdesign.com/didimini.htm ?

  1305. @DS
    Ja, hab ich noch. Geb ich aber nicht weg, weil die Hoffnung stirbt zuletzt.:-) Ohne Träume wärs doof und das wäre der definitive Abschied davon.

  1306. @ML
    Meiner derzeitigen Meinung nach letzteres.

  1307. @DS
    Genau der.

  1308. 1283: Das wird nicht die Wirkung von durchgerauschten Enden sein… es ist das Salzwasser, es bewirkt bei mir auch, dass sich die obere Haut ablöst. Ist nicht schmerzhaft nur lästig. Segelhandschuhe schützen dagegen nicht.
    Thema „Flaute“ : sehe nur ich 6kn achterlichen Wind?

  1309. @Frank
    Das war auch eher witzisch gemeint.
    Außer damals aufm Star trag ich auch keine Handschuhe und die Pfoten sehen genauso aus.

  1310. 1307. n.S.
    gut kann ich verstehen, dann besorge ich mir den direkt bei Dix

    1308. F.B.
    Da hilft Melkfett das nehme ich immer mit wenn ich Salzwasser segele. Ist aber auch Typbedingt.
    Die sind eindeutig in Warteposition, Chillen bei 1m Welle….
    Greta macht sich schon wieder einen Kopf, für sie ist die Ruhe wohl eher Suboptimal…

  1311. Frank
    guckst du… Bug zeigt fast nach N 🙂

  1312. Huch, jetzt „treiben“ sie nach Norden gegen den Wind. Nicht, daß sie jetzt Segel setzen.

  1313. #1309
    yup,
    ich habe nur bei Mooringleinen (speziell im Frühjahr) Handschuhe an.

  1314. 1309: war ein paar Stunden weg hier, schon verkümmert mein Sinn für Humor hier 🙂
    1310: Tnx für den Tip! (Melkfett)
    Warten auf SW Wind ab Morgen und dann mit halben Wind durch mit Schmackes ist in der Tat eine ganz gute Option.

  1315. @Marvin Müller #1299
    Ich dreh den Spieß mal um:
    Was ist an

    könnten Sie einfach mal ihre Griffel von der Tastatur lassen, statt hier laufen klugscheißerisch rumzunerven ?

    so schwer zu verstehen ?

  1316. „dann besorge ich mir den direkt bei Dix“

    Na, da hab ich ja mal wieder was angerichtet…;-)

  1317. Last seen: 4 min
    Location: 41.64927,-41.98181
    Speed: 1.5 kn
    Heading: 207°
    Temp:
    34.0°C / 93°F

  1318. Krishna Gans schrieb an 22. August 2019 16:54:

    @Marvin Müller #1299
    Ich dreh den Spieß mal um:
    Was ist an

    könnten Sie einfach mal ihre Griffel von der Tastatur lassen, statt hier laufen klugscheißerisch rumzunerven ?

    so schwer zu verstehen ?

    Was ist an meinem Hinweis an Herrn Krüger, dass ich Fragen der Art nicht beantworten werde, Klugscheisserei? Das ist schwer zu verstehen.

    Wenn Sie mich gebeten hätten, Herrn Krüger doch einfach zu ignorieren, da er nicht versteht, was ich schreibe -- das hätte ich verstanden und vielleicht auch auf Sie gehört …

  1319. Ein munteres Treiben da 🙂

  1320. hmmm
    Bug 207°, im mom ist „imKreisedrehen“ wohl die bessere Alternative zum Abwarten…

  1321. @MArvin Müler #1318

    Wenn Sie mich gebeten hätten, Herrn Krüger doch einfach zu ignorieren,

    Vielleicht ignoriert er Sie ?
    Wäre nachvollziehbar 😀 😀 -- und keine schlechte Idee 😀

  1322. @Wakoli

    Oder es gibt nen kleinen Segelgrundkurs. Ratter-ratter, Groß ein paar Meter hoch und zeigen, wie der Kahn selbst in den Wind geht.

    Ich hab mal ne Jongleur gefahren. Die hatte nen profilierten Mast, der schon etwa 2m“ Fläche an den Wind brachte. Da ging sowas ohne Segel.

  1323. Krishna Gans 22. August 2019 17:14

    @MArvin Müler #1318

    Wenn Sie mich gebeten hätten, Herrn Krüger doch einfach zu ignorieren,

    Vielleicht ignoriert er Sie ?

    Das ist jetzt nicht Ihr Ernst, oder? Sie sehen in meinen Kommentaren immer, worauf ich mich beziehe. Jeder der Kommentare bezog sich auf eine erneute Frage von Herrn Krüger.

    Oder meinen Sie, er fragt mich zwar, ignoriert dann aber meine Antwort? Das würde einiges erklären …

  1324. Wenn man auf Windy die Zeit vordreht, sieht man ab Sonntag Vormittag günstige Winde jenseits der Diagonale SW / NO.

    Wer darauf spekuliert, sollte tatsächlich den Westkurs wählen, auch wenn der zwischenzeitlich nicht so gut aussieht.

  1325. #1322
    nS
    das wäre leicht möglich, Zeit haben sie ja im mom 😉

    so einen profilierten Mast habe ich noch nicht gesehen, aber ist/wäre interessant, keine Frage.

  1326. Scheint in der tat ganz gemütlich zu sein, kaum Welle angeheme Temperaturen, und sie Solaranlage kann laden…
    Erholung auf See aber das Dicke kommt noch. vor der Ostküste herrscht ziemliches Wetter Chaos….

  1327. Ha, gefunden!
    https://www.boatdesign.net/attachments/jongleur1c-jpg.46797/
    Ein ganz verrücktes Ding aus den 70ern. Der Keil war nicht nur hebbar, sondern konnte auch ein paar Grad angestellt werden und es gab superbequeme ausklappbare Sitze für den Steuermann.
    Der Mast war drehbar und konnte mit Leinen in der Drehung kontrolliert werden.

  1328. @Marvin Müller #1323
    Sie wissen was rhetorische Fragen sind ?
    E.d.D. (da das nicht bei Google steht: Ende der Debatte) :D.

  1329. Krishna Gans schrieb am 22. August 2019 17:56:

    @Marvin Müller #1323
    Sie wissen was rhetorische Fragen sind ?

    Ja. Ich verwende sie sogar ab und an.

    E.d.D. (da das nicht bei Google steht: Ende der Debatte) :D.

    Ziemlich billig. Normalerweise wird EOD verwendet.

    Und ich würde es bevorzugen, wenn Sie diese Debatte gar nicht erst anfangen würden oder zumindest vorher mal die rosarote Brille abnehmen würden, damit Ihnen nicht immer entgeht, was der Anlass für meine Reaktion ist.

  1330. Was macht Boris da? Eiert auf der Stelle mit 1 kt rum, erst nach Süden, dann 180 Grad nach Norden und wieder 180 Grad nach Süden. Oder haben die was getrunken? Oder Mann/Frau über Bord? Die haben doch auch einen Unterwasserpropeller zur Stromerzeugung. Warum nicht umpolen und mit den PV-Modulen als E-Antrieb benutzen?

  1331. #1327
    nS
    Super, vielen Dank für den Link!

  1332. #1330
    MK, die warten offensichtlich auf den Wind nach NW.

  1333. Ich verstehe nicht wozu Greta diese Yacht benötigt. Kann sie nicht den Atlantik teilen oder über das Wasser laufen wie sich in ihren Fall gehört?

  1334. Abwarten und Kaffe trinken…
    Mehr geht z.Z nicht, die „Tür“ muss sich erst öffnen dann gehts leicht NW rüber, aber das ist auch nichts Neues.
    Haben wir hier schon vor Stunden angemerkt…
    We will see

  1335. Boris Herrmann auf Twitter am Telefon: „I would like to order some wind, please.“ …

  1336. “ i want to order some Wind please“ Boris auf Insta

  1337. Doppelpost LOL…..

    Da sehen wir mal wieder wie sehr Windy daneben liegen kann, ist ja auch nur eine Prognose…..

  1338. 1334
    DS
    ich meinte auch erst MORGEN nach NW(!)

  1339. Ergänzung zu 1322:

    Es ist auch möglich, daß sie die Vorsegel gewechselt haben.
    Bei den Riesenlappen ist das besser, wenn da der Kahn halbwegs im Wind steht.

    Wechsel der Vorsegel auf kleinere Formate, weil sie mit Anliegerkursen rechnen und es besser ist, zwei kleine Vorsegel zu fahren, als ein großes und wie ich schon viel weiter oben schrob, das Rollreffen auf den halbfesten Stagen auf Dauer keine gute Idee ist.

  1340. Ja angeblich, lt. Windy 9kn Wind aus N

  1341. #1339
    +1 😉

  1342. Äh, wie lange sollte die Überfahrt eigentlich dauern?
    Was sagen die Segelkönner dazu? Alles noch im Rahmen oder schon Hopfen und Malz verloren?

  1343. 1342. alles im Rahmen sobald sie wieder Fahrt aufnehmen können holen sie die Zeit auf, mal einen halben Tag dazwischen
    das ändert nicht viel…..

  1344. Achso, noch einen zur Ausstattung mit Segeln:

    Die haben genug Segel mit. Unterwegs gibts keine und die Reparaturfähigkeit bei dem Kohlefaserzeug dürfte eher eingeschränkt sein. Die sind also kein unnötiger Ballast, sondern werden sogar als „Trimmgewichte“ jeweils nach Luv gewuchtet.

  1345. 1339. klar in der Flaute hat man genügend Zeit dazu, und sich die Wetterprohnosen ausgiebig zu studieren, ein Skipper kann dann schon Anpassungen vornehmen die sich erst in Stunden bezahlt machen….
    Ein bisschen Ordnung auf und Unterdeck schaffen ist nicht falsch….
    Er wusste das er einen „besonderen“ Kurs gewählt hat, da kam ihm dann aber „Chantal“ dazwischen das kann passieren
    auf einem Kurs der nicht gerade für seine beständigen Winde bekannt ist…

  1346. In die Flaute muß man aber selbst rein gefahren sein 😀

  1347. Solange sie genug Trinkwasser an Bord haben bei den Temperaturen ist alles gut.

  1348. Last seen: 1 min
    Location: 41.62081,-42.03958
    Speed: 3 kn
    Heading: 278°
    Temp:
    33.0°C / 91°F

  1349. Ab 21.00 (MEZ) wird es etwas besser (Wenn ich Windy glauben darf) dann wird wahrscheinlich ein leicht Nord-Westlicher Kurs angesteuert, in dem sie dann Morgen nachmittag die „Brücke“ nehmen….
    ( Vermutung wenn Windy stimmig ist, aber das bezweifle ich gerade)

  1350. Was sagen die Segelkönner dazu? Alles noch im Rahmen oder schon Hopfen und Malz verloren?

    Ohne Wind bewegen sich weder Hightech Segelboote noch 200 m hoch in den Himmel aufragende Windturbinen- Flügel.
    Und nachts liefern auch die größten und modernsten PV- Anlagen keinen elektrischen Strom.
    Wäre wirklich wünschenswert, dass Gretas FFF- Fans wenigstens das, während sie in der nächsten Woche in NY die Ankunft ihrer Religionsstifterin erwarten, noch erfahren könnten.

  1351. Jetzt rauschen sie ja gerade mit 3 kn aus der Flaute raus 😀

  1352. @H.R. VOGT
    Die FFF Fans sollen mal alle kräftig westwärts pusten 😀 😀

  1353. 1351. Richtung WzN !

  1354. Immerhin Fußgänger Geschwindigkeit…. 🙂

  1355. Die haben eine Meerwasserentsalzungsanlage für Trinkwasser.

  1356. Ach so Fische fangen geht auch, die sind Veganer. Und die fliegenden Fische, die an Deck landen werden alle gerettet.

  1357. Last seen: 8 min
    Location: 41.63853,-42.13646
    Speed: 8.9 kn
    Heading: 283°
    Temp:
    32.0°C / 90°F

    Nun gehts wieder weiter.

  1358. Morgen landen die aber wieder in der Flaute. Zum Wochenende, oder Wochenanfang könnten sie dann eine Ostwindzone erwischen. Vor NY geht es dann aber wieder gegenan und es zieht dort ein Sturmtief in 1 Woche auf, wenn die dann noch nicht dort sind.

  1359. @Micha #1358

    Morgen landen die aber wieder in der Flaute.

    immer vorausgesetzt, Windy briigt die richtigen Werte, was wohl nicht immer der Fall ist.

  1360. Die fahren jetzt 8,9kn bei 9kn Wind.
    Das Boot hat einfach gigantische Segeleigenschaften und die totale Flaute werden sie schon umschiffen. Das Stehen heute war nicht wiindbedingt. Das war ein Ruhetag.

  1361. Die landen nicht mehr in der Flaute, die nehmen die „Brücke“ und den Leichtwind unter Spi das bringt sie rüber,
    und dann gib ihm auf W Kurs Richtung NY….

  1362. @Micha #1355

    Die haben eine Meerwasserentsalzungsanlage für Trinkwasser.

    Alles klar, sehr gut !

  1363. Speed: 6.7 kn
    Heading: 261°
    Temp:
    31.0°C / 88°F

  1364. Spannen wird es dann wahrscheinlich am Sonntag, vor der Küste ist eine Windteilung, da müssen sie dann mit Speed und
    Köpfchen durch…..

  1365. Jetzt kann ich die in Ruhe in die Nacht fahren lassen.

    bis morgen…

  1366. ds: ja. morgen früh haben sie Wind aus 180 ° und der nimmt zu. Da mit halben Wind auf Kurs 270° und es wird laufen. Gute Idee die Pause heute, die zwar nicht notwendig aber sehr sinnvoll war.

  1367. nS: gn8… cu morgen!

  1368. 31°C über Deck. Will nicht wissen, was die unter Deck in der schwarzen Hölle haben. Heute gab es übrigens erstmals kein Foto von Greta bei Instagram.

  1369. Auch das noch:

    In Brasilien wüten derzeit die schwersten Waldbrände seit Jahren. Riesige Gebiete des Amazonas-Dschungels und der angrenzenden Steppengebieten stehen in Flammen. Wegen der derzeitigen Dürre in der Region breiten sich die Brände immer weiter aus. Auch auf der „Malizia II“ sind die Nachrichten von der Bedrohung der grünen Lunge der Erde angekommen. „Sogar hier draußen mitten im Atlantik höre ich von der Rekordzahl der verheerenden Brände im Amazonasgebiet“, schreibt Greta Thunberg auf Twitter. „Meine Gedanken sind bei den Betroffenen. Unser Krieg gegen die Natur muss beendet werden.“

    Und zu den Flügen:

    Der Skipper begründete die Unterstützung von Thunberg und ihren Zielen grundsätzlich. „Man kann nicht alle Verantwortung auf individueller Ebene lösen. Die Diskussion um unsere Reise ist sehr kurzfristig, wenn man darüber nachdenkt, was die Intention ist: Es muss sich politisch was verändern. Unsere Flüge ändern nichts daran, dass Greta emissionsfrei nach New York kommt. Wir selbst sind ohnehin ein Rennteam und würden sonst in dieser Zeit trainieren und auch fliegen.“ Seinen Kritikern stellt Herrmann die Gegenfrage: „Kann man als Individuum überhaupt emissionsfrei leben?“

  1370. Wir selbst sind ohnehin ein Rennteam und würden sonst in dieser Zeit trainieren und auch fliegen.

    Will ich dann auch. Ich bin Blogger!

    „Kann man als Individuum überhaupt emissionsfrei leben?“

    Nö???

    Es muss sich politisch was verändern.

    Ja, wissen wir doch. Das ist die eigentliche Intention hinter der Klima-Propaganda. Nicht der einzelne soll sich ändern, schon gar nicht Teams aus Monaco, sondern das System, also die Unterschicht.

  1371. MK. see 1199

  1372. 31°C über Deck. Will nicht wissen, was die unter Deck in der schwarzen Hölle haben. Heute gab es übrigens erstmals kein Foto von Greta bei Instagram.

    Schade!
    Hatte schon damit gerechnet, Greta endlich auch mal im Bikini zu sehen.

  1373. Also dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein, dass die sich auf der Überfahrt um Brände in Amazonien und System Change Gedanken machen???

    Live-Ticker am Bord? Nix Besseres zu tun?

    Hallo wach, Ihr müsst heile in NY ankommen.

  1374. M.K: Das werden sie schon bald….

  1375. „Distance to NYC: 1428NM (Line-of-sight)
    Est. Distance past 24 hrs: 377NM´´

    Trotz der flauen Windverhältnisse noch immer 377 Seemeilen in 24 h geschafft!
    Die Malizia ist wirklich ein traumhaftes Segelboot. Boris muß sehr froh aber auch etwas dankbar dafür sein, dass man es ihm anvertraut hat.

  1376. Wer übernimmt den jetzt die Wache?
    ich hau mich in die Koje
    und nicht vergessen: „Kippt der Skipper nach vorn über, ist die Flaute bald vorüber „

  1377. DS: puh..ich werde wohl bald folgen. A cowboys work is never done… Lassen wir das Boot mal sich selbst überlassen.

  1378. Gefällt mir, der Segeltörn. Eine schöne PR-Aktion.
    Wäre gerne dabei -- Segeln wird in ein paar Jahrzehnten sowieso wieder die gängige Fortbewegungsart auf dem Meer sein.
    Da kann man heute gerne schon mal üben.

  1379. Bisher zurückgelegt in Luftlinie: 1470 nm = ca. 51%; bei 15 Tagen Reisezeit (Ankunft in NY am 29.08. um 16 Uhr unserer Zeit) entspräche das 7,65 d – bisher sind jedoch schon 8,25 d vergangen. Also liegt man überschlägig gerechnet 0,6 d zurück (bei gewünschter früherer Ankunft, siehe Tippzettel der Crew, natürlich noch weiter) – das müßte, nach der Flaute morgen und anschließendem Gegenwind, auf der ‚Rennstrecke‘ danach erstmal aufgeholt werden.

  1380. #1379

    Bisher zurückgelegt in Luftlinie: 1470 nm

    auf windy findest du um 20:58z
    Distance — TO — NYC: 1406NM (Line-of-sight)

    Est. Distance past 24 hrs: 401NM
    Est. Distance covered: 2141NM

    😉

  1381. ich finde die verquere Gedankenwelt des Bloggers hier wirklich entsetzlich!
    Auf das absolut nachvollziehbare, vernünftige Statement des Malizia-Teams meint er dies:

    Nicht der einzelne soll sich ändern, schon gar nicht Teams aus Monaco, sondern das System, also die Unterschicht.

    Ist das etwas anderes als eine bewußte, mehrfache Fehlinterpretation des Gesagten?
    Das Malizia-Team stellt seine Ressourcen unentgeltich ohne eigenen Profit in den Dienst einer guten Sache und MK wirft diesem Rennstall vor, sich vor dem Umweltschutz zu drücken! Tatsächlich dokumentiert das Renn-Team welche Maßnahmen sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten treffen, um einen Beitrag zu leisten.
    Der korrekte Verweis von Malizia darauf, daß sich die Rahmenbedingungen (Aufgabe der Politik) ändern müssen, damit
    sowohl die Wirtschaft wie auch der Einzelne wirksam umweltfreundlicher agieren kann, wird tendenziös darauf umgedeutet, daß die „Unterschicht“ die Last tragen solle. Was ist das für ein Schwachsinn? Das „System“, also das Machtgefüge, das aus Wirtschaftsbossen und mächtigen Politikern besteht, setzt Michael Krüger mit der Unterschicht gleich. Das ist eine Perversion der Logik.
    Darufhin widerspricht er sich noch selbst mit der rhetorischen Antwort auf die berechtigte Frage:

    „Kann man als Individuum überhaupt emissionsfrei leben?“

    MK: Nö???

    nachdem er gerade noch Malizia vorgeworfen hatte, sich vom Umweltschutz auszunehmen.

    Noch übler wird es in diesem Beitrag:

    Also dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein, dass die sich auf der Überfahrt um Brände in Amazonien und System Change Gedanken machen???
    Live-Ticker am Bord? Nix Besseres zu tun?
    Hallo wach, Ihr müsst heile in NY ankommen.

    Er wirft Greta Thunberg, die nach seiner eigenen Aussage bloßer Passagier ist und seglerisch nichts zur Überfahrt beitragen kann, vor, mit ihren Gedanken nicht bei der Sache zu sein. Wie bitte?
    Jeder normale Mensch dürfte Anteil daran nehmen, daß der wichtigste Sauerstofflieferant, das Amazonasgebiet, zum Teil in Flammen steht. Aber die Aktivistin Greta Thunberg darf dies nicht? Unglaublich!
    Wie verdreht funktioniert die Krügersche Logik? Seine Wortwahl muß man obendrein eigentlich als unverschämt bezeichnen.

  1382. …und jetzt unter Vollzeug durchbrechen dann gehts auf den nächsten „Highway“ ,,,,,
    Mast und Schotbruch

  1383. Heute gibt es Südwind gegen Mittag frischt er auf 15 kn auf, geht doch, für einen Westkurs optimale Bedingungen….
    Sail on

  1384. Moin miteinander!

    Ich bin gespannt, wie sie sich heute entscheiden, wie nah sie an den stärkeren Wind fahren.
    Bleiben sie auf West, können sie Winde um 20 Knoten bekommen. Etwas weiter südlich ists weniger.

    Einen schönen Tag wünsche ich.

  1385. Eine angenehm unaufgeregte Lektüre zum Morgenkaffee
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=54290

  1386. Morjens… also 20 kn sind doch ein wunderschöner Segelwind. Man muss ja nicht alles zeigen was man hat, ein kleines Reff und schon ist alles gut. Ich sehe auch keine wilden Böen ( nicht mehr als 30 kn) und das ganze gibt doch eine gute Melange für zügiges und nicht allzu stressendes Segen auf der STB Backe bis fast ans Ziel. Unsere ETA’s könnten alle zu spät sein…

  1387. DS: Wie Du auch schon festgestellt hast 🙂

  1388. Das „System“, also das Machtgefüge, das aus Wirtschaftsbossen und mächtigen Politikern besteht, setzt Michael Krüger mit der Unterschicht gleich. Das ist eine Perversion der Logik.

    Nö.
    Der angedachte System Change wird die Arbeiterklasse mehr treffen als die Bonzen. So war das immer. So wird das auch jetzt wieder sein.

  1389. „System Change“ Ein ansonsten eher schwieriger Zeitgenosse des frühen 20. Jahrhunderts äußerte einmal diesen sehr klugen Gedanken: „Eine Idee wird zur materiellen Gewalt wenn sie die Massen ergreift“. Da das mit Klimaideen nicht der Fall ist wird es auch zu keinem Wechsel aus diesem Grunde kommen.

  1390. Im Übrigen sollten sie bald da durch denn später kann es blöd werden: https://twitter.com/StormBarretto/status/1164607746957860864

  1391. @Frank
    „Unsere ETA’s könnten alle zu spät sein…“
    Dazu könnte man leicht verleitet werden. Die sind aber noch sehr weit weg von NY.
    Ich gehe weiter von defensiver Fahrweise aus und sehe ETA eher später.
    Man wird sehen.:-?

  1392. Auch die Tatsache, daß sie heute Nacht nicht nördlicher fuhren, bestätigt mich in der Annahme.
    Das wäre die offensivere Variante gewesen.

  1393. Klar fährt der Skipper defensiv, er ist ein sehr guter. Allein oder mit eingefahrener Crew sähe es ganz anders aus. Ein m.E. sehr guter Artikel steht hier https://www.tagesspiegel.de/politik/unterwegs-mit-greta-thunberg-die-reise-ist-verantwortbar/24933322.html . Er zeigt auch, dass der Törn tatsächlich ein symbolischer Akt ist (wörtlich da) und 0,0 zur Lösung des Problems mit dem anthropogenen Antrieb beiträgt außer vielleicht einen psychologischen. Auch da bin ich mir nicht sicher. Man muss sich immer fragen, was solche Demonstrationen wert sind wenn es um die Reduzierung des Forcings geht. Da gibt es m.E. nur einen Weg, der kurzfristig einen Teilerfolg bringen kann: Der GLOBALE Kohleausstieg. Aber davon ist man weit entfernt und so sind alle lokalen Klimaaktionen Mumpitz (Wahlkampf hier) und dem Problem nicht angemessen.

  1394. nochn Segler schrieb am 23. August 2019 09:56:

    Auch die Tatsache, daß sie heute Nacht nicht nördlicher fuhren, bestätigt mich in der Annahme.
    Das wäre die offensivere Variante gewesen.

    Krishna hatte weiter oben eine Aussage von jemandem aus dem Team(?) zitiert, die sich damit deckt:

    We are currently at a separation point, a faster option would go further North, but the safer and more comfortable route a bit further South.

    Zumindest bestätigt sie, dass sie eher vorsichtiger fahren …

  1395. Frank Bosse 23. August 2019 10:05

    Ein m.E. sehr guter Artikel steht hier https://www.tagesspiegel.de/politik/unterwegs-mit-greta-thunberg-die-reise-ist-verantwortbar/24933322.html . Er zeigt auch, dass der Törn tatsächlich ein symbolischer Akt ist (wörtlich da) und 0,0 zur Lösung des Problems mit dem anthropogenen Antrieb beiträgt außer vielleicht einen psychologischen.

    Vielen Dank für die Empfehlung.

    Den Satz nach der Empfehlun kann ich allerdings nicht einordnen. Gibt es wirklich Leute, die annehmen, diese Segeltour sollte einen tatsächlichen, einen greifbaren, irgendwie bezifferbaren Beitrag zur Lösung des Problem (zur Verringerung des anthropogenen Antriebs) beitragen? Mir fällt das echt schwer, mir das vorzustellen.

  1396. Im Interview wird ausgesagt, dass der Wunsch von Greta erfüllt wurde: Sie persönlich kommt ohne Emissionen über den Atlantik. Das jedoch hilft dem Klima überhaupt nicht. Es geht nicht um individuelles Schaulaufen sondern um echte Fortschritte. Ob Greta als Person ein Ziel erreicht, ist völlig belanglos. Man muss sich dann konsequent fragen: Wozu das ganze? Die wohlfeile Antwort: „Sensibilisierung!“ ist m.E. ebenso Unsinn. Was ich im Umfeld so wahrnehme ist eher wachsende Sättigung und Augenverdrehen. Aber nun wieder zurück zum Nautischen: 6kn Wind aus SW, 6kn Fahrt nach NW. Alles sehr vorsichtig…

  1397. @GN

    Sieht man doch dort besonders gut wo rot-rot-grün bereits an der Regierung sind. Berlin und Bremen. Dort geht es der rit-grünen Klientel der Besserverdiener und Vielflieger besondes gut und den Armen besonders schlecht. Sozialer Notstand in Berlin und Bremen und die heftigsten Klimademos. Bei der Teilhabe hat Bremen gerade wieder als Letzter abgeschnitten. Genau von solchen Leuten sprechen wir bei FFF, Greta, Boris und Co. Wohlstandsleuten die nicht zum Verzicht bereit sind wie Boris selbst eingesteht und unter den Deckmantel Klimaschutz durch die Welt jetten und einen Systemwandel, als Verzicht derjenigen fordern, die sich medienwirksamen Klimaschutz nicht leisten können, geschweige denn die Mieten in den Städten. Und diese Leute merken es nicht mal, wenn man denen es erklärt und sind statt dessen beleidigt und fühlen sich in ihrer Mission noch bestärkt. Wie gesagt, in der Geschichte hatte unter Syemchange immer vor allen die Unterschicht zu leiden. Auf Kosten der Privilegien und Interessen der Elliten.

  1398. Gorgo N’zola 23. August 2019 02:28

    ich finde die verquere Gedankenwelt des Bloggers hier wirklich entsetzlich!

    Ein starkes Wort für eine nachvollziehbare Einstellung.

    Nicht der einzelne soll sich ändern, schon gar nicht Teams aus Monaco, sondern das System, also die Unterschicht.

    Ist das etwas anderes als eine bewußte, mehrfache Fehlinterpretation des Gesagten?

    Nein, das trifft es auf den Punkt.

    Das Malizia-Team stellt seine Ressourcen unentgeltich ohne eigenen Profit in den Dienst einer guten Sache

    Ebenso wie Mark Zuckerberg. Der bringt die Menschen zusammen und verlangt von den Facebook-Usern auch keine Gebühr. Ein Menschenfreund. Böse Zungen verweisen aber auf sein Vermögen und auf das etwas andere Geschäftsmodell. Boris Herrmann hat so viel mediale Präsenz gewonnen, dass er auf einen Scheck der Passagiere nun sicher nicht angewiesen ist. Was aber ist die ‚gute Sache‘?

    Was genau sollte sich nun ändern, dass es eine wirksame Verbesserung geben könnte?

    …und MK wirft diesem Rennstall vor, sich vor dem Umweltschutz zu drücken!

    Das nenne ich eine ‚bewußte, mehrfache Fehlinterpretation des Gesagten‘.

    Die meisten hier haben überhaupt nichts gegen Umweltschutz, sondern unterstützen diesen. Aber vermeintlicher ‚Klimaschutz‘ ist oft das Gegenteil davon. MK hat auch keinen Vorwurf gemacht, sondern darauf hingewiesen, dass die PR-Aktion überhaupt nichts zu den vorgeblichen Zielen beiträgt.

    Der korrekte Verweis von Malizia darauf, daß sich die Rahmenbedingungen (Aufgabe der Politik) ändern müssen, damit
    sowohl die Wirtschaft wie auch der Einzelne wirksam umweltfreundlicher agieren kann, wird tendenziös darauf umgedeutet, daß die „Unterschicht“ die Last tragen solle. Was ist das für ein Schwachsinn? Das „System“, also das Machtgefüge, das aus Wirtschaftsbossen und mächtigen Politikern besteht, setzt Michael Krüger mit der Unterschicht gleich. Das ist eine Perversion der Logik.

    Änderungen eines Systems betrifft grundsätzlich alle Beteiligte. Die Schwächsten haben aber keine Möglichkeiten, negative Aspekte auszugleichen. Was an diesem für normal denkende Menschen trivial ist, einen Mangel an Logik zu behaupten … ist schon dreist.

    … nachdem er gerade noch Malizia vorgeworfen hatte, sich vom Umweltschutz auszunehmen.

    Falschbehauptungen werden nicht weniger absurd, wenn man sie ständig wiederhohlt.

  1399. Frage an die Hochsee- Segel- Experten :
    „Windsummierung´´
    https://www.windy.com/de/-Mehr-Ebenen-anzeigen-hzfg-/overlays?gustAccu,41.377,-44.912,5

    wie ist das zu verstehen ? (Wofür ist diese Windsummierung gut?)
    BTW. Mein Tipp : In 150h ab 23. 8. 11 h MEZ erreicht die Malizia ihr Ziel

  1400. @ nochn Segler 23. August 2019 07:36

    Eine angenehm unaufgeregte Lektüre zum Morgenkaffee
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=54290

    Letztlich geht es ja bei dem Törn um dieses Thema, darum halte ich es nicht für OT.

    Der Verfasser sieht da noch ein positives Potential und outet sich damit nicht als Skeptiker:

    Einerseits könnte eine solche Steuer als Teil eines innovativen und sozial austarierten Gesamtkonzepts sinnvolle Lenkungsimpulse zu klimafreundlichen Alternativen eröffnen; andererseits könnte eine solche Steuer jedoch auch als sozial ungerechte Erhöhung der Verbrauchssteuern ohne Lenkungsimpulse den Wunsch nach einem besseren Klimaschutz diskreditieren. Die momentanen Pläne der großen Parteien laufen leider genau auf Letzteres hinaus.

    Ich sehe hier keine Möglichkeit, irgend etwas sinnvolles zu erreichen -- auch nicht mit anderen Konzepten.

    Dass Deutschland seinen CO2-Ausstoß massiv reduzieren muss, ist weitestgehend unstrittig.

    Das würde ich Filterblase nennen. Es werden einfach alle Stimmen ausgeblendet, die hier Einspruch erheben.
    Vor allem, wenn die erreichbaren Erfolge weit hinter den groß posaunten Klimazielen zurück bleiben.

    Wer jedoch den Glauben an die Fähigkeit, die Handlungsfreiheit und die Integrität der „großen Politik“ verloren hat, wird derart visionäre Vorstellungen höchstens müde belächeln und die praktische Umsetzbarkeit einer solchen Neujustierung per se in Frage stellen. Die Gretchenfrage der Klimapolitik ist also, wie man es mit seinem Vertrauen in die Politik hält. Und leider zeigt die Realität tagein, tagaus, dass die Hoffnung auf Visionen und Utopien wohl vergebens ist.

    Für mich ist es nicht eine Vertrauensfrage, sondern eine Frage der realistischen Einschätzung. Selbst wenn man mit grenzenlosem Vertrauen in die Politiker das Thema betrachtet und bereits bei überschlägiger Betrachtung feststellt, dass diese Pläne eine Misserfolgsgarantie haben, kann auch mit noch so großem Vertrauensvorschuss, diese Pläne nicht gesundbeten.

    Denn wenn keine realistischen Alternativen bestehen, kann es auch keine Lenkungswirkung geben.

    Diese Feststellung ist selbstevident!

    Und hier muss man schlussendlich die Frage stellen, ob die Politik den Klimaschutz nicht vielleicht gar absichtlich durch derartig schlechte Gesetze sabotiert. Irgendwann reichen Dummheit, Fantasielosigkeit und Mutlosigkeit als Erklärungsmuster für das stete Versagen nicht mehr aus. Hier wird der Klimaschutz mit vollem Vorsatz vor die Wand gefahren.

    Hier würde ich dagegen halten: Klimaschutz ist grundsätzlich gar nicht möglich. Und selbst die Reduzierung der CO2 Emissionen ist nur in geringem Maß zu exorbitanten Kosten möglich.Die Politik versucht lediglich, den Eindruck von Aktivismus zu vermitteln und handelt entsprechend kopfscheu. Die Wurzel des Übels liegt viel tiefer.

  1401. H.R. VOGT schrieb am 23. August 2019 11:23:

    Frage an … : „Windsummierung´´ wie ist das zu verstehen ?

    Die Beschreibung ist hier: New Feature: Wind Accumulation

    We are introducing a new experimental layer „Wind Accumulation“. Wind accumulation layer is especially helpful for tracking hurricanes and other strong wind events.

    The layer represents maximum intensity projection of wind gusts over the next 10 days. Basically, each point on a map represents the strongest or maximum wind forecasted for that place in next 10 days.

    Was man damit machen kann, können andere vielleicht beantworten …

  1402. H.R. VOGT 23. August 2019 11:23

    BTW. Mein Tipp : In 150h ab 23. 8. 11 h MEZ erreicht die Malizia ihr Ziel

    Mein Tipp dagegen: Sie brauchen weniger als 130 h dafür.

  1403. @GN

    Das Schiff segelt unter der Flagge Monacos. Schon mal dort gewesen. Überall Yachten, Rennautos und Schmuckgeschäfte, Kasinos, etc.. Die Geissens logieren dort auch. Steuerparadies und Sitz der Gemaldis. Reich und schön. Wer dort segelt und lebt, der lebt nicht klimaneutral. Ganz im Gegenteil. Ausgerechnet die segeln aber mit Greta unter den Deckmantel Klimachutz los. Das Fürstenhaus ist dort ja auch so drauf.

    FFF ist eine Bewegung gesteuert von weißen Eliten und weißen, älteren Männern. Also genau das, was Ihr so verabscheut. Merkt es aber nicht mal. Vor allen weiße Mädchen mit blonden Haaren führen dort die Ortsgruppen an und Landesgruppen an. Multikulti ist da nicht zu finden. Ganz einfach, weil die ganz andere Sorgen und Interessen haben als den Klimawandel.

  1404. Ich hab mal ne Frage an die, die sich so wunderbar aufregen können:

    Regt Ihr euch auch so auf, wenn Ihr seht, daß im Müsli viel Zucker ist, obwohl es als gesund beworben wurde?
    Oder darüber, daß Ihr Krombacher gesoffen habt und der Regenwald dennoch noch nicht gerettet ist?

    Das ist einfach Werbung und die Beteiligten werden höchstwahrscheinlich sehr verschiedene Beweggründe für ihr Engagement haben.

    Ich denke z.B. daß Boris nicht wirklich darüber verfügen kann, welchen Törn das Boot in welchen Monat fährt. Am Ende macht der da nen Job und so weit kann die religöse Ausprägung ja nicht wirklich sein, wenn er sonst durch die Gegend fliegt. Von mir aus ist da auch in die eigene Tasche lügen dabei… was weiß ich?
    Wenn der Eigner sagt, da ist kein Rennen, da fährste den und den Geschäftspartner, Sponsor,… durch die Gegend, dann hat er das als Teil seines Jobs zu machen.
    Viele Sportler halten süße Getränke in die Kameras, die sie selbst nicht mal zum Einreiben benutzen würden.

    Ich kann es nicht leiden, wenn mir jemand vorschreiben möchte, was ich zu tun oder lassen habe. Sagt jemand zu mir „Du musst…“ Dann sag ich: „Einen Schei.. muss ich! Sterben muss ich.

    Bevor der ÖPNV nicht kostenlos und ordentlich ausgebaut ist, glaub ich an gar nix und sehe nur die Krötenwanderung.

    Vor einiger Zeit hab ich mir mal den Spaß gemacht und die Kinder von FFF auf ihrer Seite gefragt, warum sie nix gegen den größten Emittenten, das Militär, sagen. Ihr dürft alle mal raten, wie die Antwort war.

  1405. Derzeit hat das Schiff auch nur 7 kt. Wenn es weiter nach Westen geht, langen die voll im Gegenwind. Oder aber die biegen wieder mit dem Wind (halben Wind) nach Neufundland ab.

  1406. @nS

    Boris hat das selbst mit bestimmt. Er wohnt in Hamburg und war dort auch im Frühjahr bei der FFF-Demo mit dabei. Die haben Greta das Angebot gemacht sie rüber zu bringen. Zumal Boris der Kapitän ist und sein Training daher selbst festlegen kann. Der Eigner schreibt Boris nicht vor, wie er trainieren soll. Der stellt nur das Schiff zur Verfügung.

  1407. Wenn MK mit „System“ die gesamte Gesellschaft meint, sollte er ein anderes Wort wählen.
    Ich kann nicht Gedanken lesen.
    Ich kann mangels Zeit nicht auf alles eingehen, aber einer Eurer Kernpunkte scheint ja zu sein:
    Veränderungen hin zu Einsparung von CO²-Emissionen treffen aus Eurer Sicht vor allem die weniger Wohlhabenden und sind daher abzulehnen. Mit diesem Argument sind dann alle Veränderungen abzulehnen. Das bezeichnet man als reaktionär.
    Ihr habt doch völlig recht, daß das „System“ weniger Wohlhabende benachteiligt, aber dann sollte man eben genau das ändern! Das ist aber völlig losgelöst von Änderungen, die CO²-Ausstoß betreffen.
    Stattdessen wollt Ihr einen status quo beibehalten, der ungerecht ist. Das verstehe wer will.
    Ohnehin werden die Folgekosten unserer Umweltsünden so gigantisch sein, daß sie JEDEN treffen. Es ist also in JEDERMANNS Interesse, diese Folgekosten so gering wie möglich zu halten.

  1408. @ML
    „Ich sehe hier keine Möglichkeit, irgend etwas sinnvolles zu erreichen — auch nicht mit anderen Konzepten.“

    Das sehe ich genau so.

    Für mich war der Punkt, daß das asozial ist, weil es für die kleinen Leute gar keine wirkliche Wahl geben kann und das schon dadurch nach hinten losgeht. Wirklich reiche Leute interessiert das auch nicht, weil sie sich jeden Preis leisten können.

    Die Seite ist auch eher SPD-nah, obwohl die realexistierende SPD das bestimmt nicht so sehen wird. 🙂

  1409. @MK
    „Er wohnt in Hamburg und war dort auch im Frühjahr bei der FFF-Demo mit dabei. Die haben Greta das Angebot gemacht sie rüber zu bringen.“

    Ich schließe inkonsistentes Verhalten doch ausdrücklich nicht aus. Was hat es wohl zu sagen, an soner Demo teilzunehmen und hinterher ins Flugzeug zu klettern und um die halbe Welt zum Training zu fliegen.
    Und wenn der Bootseigner, gern auch mit Zustimmung/auf Anregung seines angestellten Seglers, meint, daß das ne tolle Idee ist, dann ist das so.

  1410. @nochn Segler
    mein Gott Walter, es fordert doch niemand, daß JEDER unter allen Umständen auf JEDEN Flug verzichten soll.
    Herrmann kann seinen Job an den Nagel hägen, wenn er nicht mehr fliegen darf. Er beschreibt selber, daß er privat lieber in Meck-Pom Urlaub macht, als zum Surfen nach Bali zu fliegen. Was er privat macht, kann er eher steuern.

    Es geht doch einfach darum, unnötigen CO²- und Methanausstoß zu vermeiden, wo es gut geht.
    Es geht darum, Brandrodungen im Amazonas zu verhindern oder in Deutschland keinen Ablaßhandel mit Renaturierung zu betreiben, der in Wirklichkeit beispielsweise dazu dient, riesen Amazon-Lagerhallen günstig zu ermöglichen.
    Mehr Grünflächen in D haben global gesehen einen viel kleineren Wert als der Schutz des Amazonasgebiets, aber sie sind genauso notwendig.

    Kommt es Dir nicht absurd unseriös vor, unrealistische Maßstäbe an Einzelpersonen wie Herrmann anzulegen?
    Das ist eine kleinkrämerische Denke, die nur darauf abzielt, vom Problem abzulenken.

  1411. @GN
    „mein Gott Walter, es fordert doch niemand, daß JEDER unter allen Umständen auf JEDEN Flug verzichten soll.“

    Nee, aber es wird jeder genötigt, ÖKO-Steuern zu zahlen. Merkste was?
    Ich kann mich an die von dir unterstellten „JEDER“ auch nicht erinnern. Du willst doch wohl nicht manipulativ unseriös manipulieren?!

    Von mir aus nimm den olivgrünen Özdemir. Der fliegt wie kaum ein anderer.

  1412. @ Gorgo N’zola 23. August 2019 11:51

    Wenn MK mit „System“ die gesamte Gesellschaft meint, sollte er ein anderes Wort wählen.
    Ich kann nicht Gedanken lesen.

    Wort und Kontext sind klar. Natürlich kannst du selbst auch andere Worte wählen, aber ich halte es für etwas schrill, anderen den Sprachgebrauch vorschreiben zu wollen.

    … einer Eurer Kernpunkte scheint ja zu sein:
    Veränderungen hin zu Einsparung von CO²-Emissionen treffen aus Eurer Sicht vor allem die weniger Wohlhabenden und sind daher abzulehnen. Mit diesem Argument sind dann alle Veränderungen abzulehnen. Das bezeichnet man als reaktionär.

    Definitiv kein Kernpunkt. Der Kernpunkt ist, dass Einsparung von CO2-Emissionen nur begrenzt möglich sind und so oder so zu volkswirtschaftlichen Verlusten führen. Ein abgeleiteter Punkt ist, dass die Auswirkungen eben vor allem bei den Ärmeren aufschlagen.

    Wenn es sinnvolle Veränderungen gibt, wie z.B. die Industrialisierung, dann gibt es dennoch Opfer dieser Entwicklung. Soziale Politik versucht, diese Opfer aufzufangen. Im Fall des sogenannten Klimaschutzes ist aber der Nutzen praktisch nicht vorhanden. Opfer sind darum sinnlos.

    Ihr habt doch völlig recht, daß das „System“ weniger Wohlhabende benachteiligt, aber dann sollte man eben genau das ändern! Das ist aber völlig losgelöst von Änderungen, die CO²-Ausstoß betreffen.

    Das geht eben nicht. Denn wenn das System insgesamt geschwächt wird, lassen sich Opfer gar nicht vermeiden.

    Stattdessen wollt Ihr einen status quo beibehalten, der ungerecht ist. Das verstehe wer will.

    Absolute Gerechtigkeit ist auf Erden nicht erreichbar. Dennoch streben wir diesen Zustand an -- wohl wissend, dass man unvermeidbar irgend welche Ungerechtigkeit finden wird, die man dann kritisieren kann. Ein Status Quo ist keineswegs beizubehalten, da die Gesellschaft in ständigem Wandel ist. Die technologische Entwicklung kann hierzu positve Beiträge liefern -- aber auch negative. Konservative wollen nicht einen Zustand konservieren, sondern das Erreichte gegen einen Abbau und Verschlechterung bewahren. Eine Verbesserung des Erreichten ist aber eine stete Option.

    Die sogenannten Progressiven wollen oft eine Veränderung ohne Rücksicht auf Verluste und Machbarkeit. Das halten hier einige für gefährlich.

    Ohnehin werden die Folgekosten unserer Umweltsünden so gigantisch sein, daß sie JEDEN treffen. Es ist also in JEDERMANNS Interesse, diese Folgekosten so gering wie möglich zu halten.

    Die Folgekosten-Diskussion ist äußerst komplex und wird meist ideologisch aufgeladen. Denn die Projektion, welche Kosten sind denn real und welche Kosten werden getrieben kann per se nicht entschieden werden. Beispiel liefert die Frage Atom-Endlager: Man hätte Gorleben schon lange sicher in Betrieb nehmen können. Oder an der Transmutations-Technologie arbeiten können. Zumindest hätte man die Wiederaufbereitung intensivieren können -- und damit den sogenannten Atommüll deutlich reduzieren können.

    Statt desse gab es eine ideologische Kostentreiberei, die in keinem Verhältnis zu den realen Gefahren steht. Welche Folgekosten sind darum anzusetzen?

    Das gleiche gilt für das Klima: Hier ist die Verursacherfrage mangels nachweisbarem Zusammenhang nicht zu klären. Noch nicht mal ist klar, ob es überhaupt Schäden wegen des Klimawandels gibt. Wenn dazu noch weitere Entwicklungen nicht wirksam zu steuern ist, haben wir eine Schattendiskussion. Es wird nur noch mit Phantasiezahlen und wirren Szenarien argumentiert.

  1413. Wer sich nun fragt, warum die heute sonen Haken nach Norden geschlagen haben.
    Hier eine mögliche Erklärung:

    Zu dem Zeitpunkt waren die Vorhersagen auf der südlichen Route sehr schlecht. Nur Wind von vorn. Im Norden bot es sich verlockend an, in das von Nordwesten kommende Gebiet zu kommen und dann an der Ostküste runterzurutschen. So, wie es alle Korridore bisher vorsahen.

    Nun ists wieder mal anders und sie sind wieder auf den südlichen komoden Kurs zurückgekehrt.

    So ist das mit den Modellen…

  1414. Wind accumulation layer is especially helpful for tracking hurricanes and other strong wind events

    Boris helfen diese Infos möglicherweise auch sein Ziel noch etwas schneller zu erreichen.
    Nachdem ich mich nun etwas damit beschäftigt habe, vermute ich nun, dass die Malizia mit etwas größerem Tempo in New York ankommen wird .
    Mein neuer Tipp : Am kommenden Mittwoch wird sie vormittags gegen 9h an der Freiheitsstatue vorbeisegeln.

    Wait and see

  1415. jetzt 10kn mit Peilung NY auf 12 Uhr bei 9kn halben Wind aus S… super segeln!

  1416. @ Gorgo N’zola 23. August 2019 12:44

    Es geht doch einfach darum, unnötigen CO²- und Methanausstoß zu vermeiden, wo es gut geht.

    Kann jeder tun, bringt aber vergleichsweise wenig, im Zweifel ist jede CO2 Emission eben nötig oder unnötig -- je nach Perspektive. Darum hätte ich auch nichts dagegen, einen Lebensstil zu demonstrieren, wie das eben gut geht. Wenn aber die Frontleute selber mit schlechtem Beispiel vorangehen, ist die Botschaft nicht gerade überzeugend. Der Moralprediger, der selbst Ehebruch begeht, wird zu Recht als unglaubwürdig angesehen.

    Es geht darum, Brandrodungen im Amazonas zu verhindern …

    Können wir das?

    … oder in Deutschland keinen Ablaßhandel mit Renaturierung zu betreiben, der in Wirklichkeit beispielsweise dazu dient, riesen Amazon-Lagerhallen günstig zu ermöglichen.

    Was soll denn das? Es gibt mittlerweile große renaturierte Flächen in der Kölner Bucht und anderswo -- ohne Amazon Lagerhallen. Renaturierung ist im Tagebau ökologisch durchaus zu vertreten: Wo ist das Problem?

    Kommt es Dir nicht absurd unseriös vor, unrealistische Maßstäbe an Einzelpersonen wie Herrmann anzulegen?

    Von mir aus kann Herrmann oder L. Neugebauer oder Katharina Schulz so viel fliegen wie sie wollen. Wenn sie aber dann den Flugstopp, Kerosinsteuer oder anderes fordern, entlarven sie sich als Heuchler. Ich werfe ihnen nicht das Fliegen vor, sondern das Predigen gegen das Fliegen, wenn sie doch selbst viel fliegen.

    Das ist eine kleinkrämerische Denke, die nur darauf abzielt, vom Problem abzulenken.

  1417. Skipper Twitter mit Link auf diesen Artikel: https://www.abendblatt.de/hamburg/article226862587/Greta-Thunberg-Live-Yacht-USA-Reise-2019-Atlantik-Vater-CO2-Ausstoss-Interview-Satellitentelefon-Klimaschutz-Trump.html?
    Am Ende eine Kernbotschaft: „Vor allem Anhänger der Grünen zeigten sich beeindruckt von der Initiatorin der weltweiten Schülerproteste (43 Prozent). Einen geringeren Einfluss hatte die Klimabewegung auf Wähler von Union, AfD und FDP. “
    Es werden vor allem die mobilisiert, die ohnehin schon mobilisiert sind. Die anderen werden nicht erreicht. Und genau deshalb geht keine „Massenwirkung“ („System change“) von der Aktion aus. Die, die es ohnehin schon immer wussten wissen es jetzt noch mehr, die anderen schert’s nicht.

  1418. @HRV
    „Boris helfen diese Infos möglicherweise auch sein Ziel noch etwas schneller zu erreichen.“
    „Schnell“ ist nicht das Ziel. Hier geht es darum, Passagiere sicher und ohne vermeidbare Strapazen übern Teich zu bringen.

  1419. @GN

    … einer Eurer Kernpunkte scheint ja zu sein:
    Veränderungen hin zu Einsparung von CO²-Emissionen treffen aus Eurer Sicht vor allem die weniger Wohlhabenden und sind daher abzulehnen. Mit diesem Argument sind dann alle Veränderungen abzulehnen. Das bezeichnet man als reaktionär.

    Ich bin dafür, CO2-Steuern nur für Reiche. Flüge, ab den 2ten Flug pro Jahr besteuern, SUVs, Villen, Yachten, etc..

    Das Geld dann für soziale Zwecke einsetzen und nicht für Windräder, die bei Flaute nichts bringen und die Umwelt zerstören. Zudem Kernfusion und Kernkraft der IV-Generation fördern und Wasserstoffautos.

    Will aber keiner der System-Changer! Die wollen die Landschaft transformieren und die normale Bevölkerung. Und weiter in Saus und Braus leben und durch die Welt jetten.

    Zudem wundert mich, dass XR und Co. die hinter Greta stehen, es gut finden, dass die sich freiwillig in „Seenot“ begibt, wo doch die armen Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken. Das ist für mich schon eine Art Verhöhnung.

    Und den Amazonas haben die Leute (Bauern) dort mutwillig angezündet, wie gerade bekannt wird. Greta auf der Yacht glaubt aber es ist der Klimawandel und twittert es.

    Wie gesagt ich hoffe, dass die heile ankommen, die nächsten Tage werden dort noch hart.

  1420. @Frank
    „weltweiten Schülerproteste“

    Wenn ich mich mit meiner Kettensäge auf die Reise mache und auf jedem Kontinent einen Baum gefällt habe, habe ich „weltweit“ Bäume gefällt.

    Ob es wohl Zahlen gibt, wie viele Schüler es weltweit gibt und wie viele sich an solchen Veranstaltungen beteiligen?

    Man würde wohl nen Schreck bekommen, wie gering die wirkliche Wirkung der Propaganda im Verhältnis zum medialen Wirbel ist.

  1421. nS. klar sind es wenige im Vergleich zu Wählern/ Einwohnern. Was jedoch erreicht wurde ist, dass Regierungen mehr getrieben werden. Das kann man werten wie man will, es ist so. Insofern: PR Coup gelungen.

  1422. MK: Mit Verlaub, Deine Aussage „Greta auf der Yacht glaubt aber es ist der Klimawandel und twittert es.“ ist etwas daneben wenn sie twitterte: „Our war against nature must end.“ Ihre Aussage ist konsistent.

  1423. Frank Bosse schrieb am 23. August 2019 13:53

    MK: Mit Verlaub, Deine Aussage „Greta auf der Yacht glaubt aber es ist der Klimawandel und twittert es.“ ist etwas daneben wenn sie twitterte: „Our war against nature must end.“ Ihre Aussage ist konsistent.

    Danke. Und ich dachte schon, ich wäre der einzige hier (abgesehen von den üblichen Verdächtigen). Nur der vollständigkeit halber mal der komplette tweet:

    Even out here in the middle of the Atlantic Ocean I hear about the record amount of devastating fires in the Amazon. My thoughts are with those affected. Our war against nature must end.

    Wie so oft ist es ein Rätsel, wie Herr Krüger da auf seine Aussage kommt.

  1424. @1421 Frank

    Ich glaube nicht, daß Regierungen groß getrieben werden. Vielmehr wird ihnen Argumentationshilfe gegeben, die Abgabenlast zu erhöhen und die religiösen Blödis findens noch toll.

    Das hätte sich selbst Warren Buffet nicht besser ausdenken können.

  1425. Last seen: 6 min
    Location: 41.40661,-45.58434
    Speed: 11.6 kn
    Heading: 267°
    Temp:
    30.0°C / 86°F
    Distance to NYC: 1283NM (Line-of-sight)
    Est. Distance past 24 hrs: 232NM
    Est. Distance covered: 2269NM

  1426. @Marvin

    Even out here in the middle of the Atlantic Ocean I hear about the record amount of devastating fires in the Amazon. My thoughts are with those affected. Our war against nature must end.

    Womit ein direkter Zusammenhang zu Klimawandel herstellt wird. Sonst müsste sie ja auch die Palmölbauern in Asien verurteilen. Die kämpfen auch gegen die Natur, genau wie all die Windkrafthersteller und Biogashersteller.

    Palmöl und Windräder und Energiemais sind für Greta natürlich kein Kampf gegen die Natur.

  1427. nS: 1424: Das liegt im Auge des Betrachters. Daher ist Dein „Ich glaube nicht…“ völlig in Ordnung.

  1428. PS

    Greta segelt auf der Yacht, da die sie mit Wind und Sonne über den Atlantik bringt. Windräder und PV-Anlagen zerstören aber die Natur, durch den hohen Flächenbedarf. Deshalb werden auch keine neuen WKA mehr in Deutschland genehmigt.

    Wenn sie von Bränden in Amazonien schreibt und diese als Krieg bezeichnet (genau wie den Klimawandel) ist das also Hohn.

    Zumal auch Wälder hier gerodet werden für WKA.

  1429. MK: na ja…auch wenn viel zu viel in den unmittelbaren Klima(wandel)zusammenhang gestellt wird, der eigentlich Tweet ist m.E. nicht zu beanstanden. In ihm ist von CC nicht die Rede sondern von „unserem Krieg gegen die Natur“. Das menschgemachte Abfackeln großer Waldgebiete ist so etwas schon, auch in Hinblick auf den Kohlenstoffkreislauf. Dass es weitere Frevel gibt ( wie z.B. das Holz Verheizen, das völlig verblödet auch noch als klimafreundlich subventioniert wird) ist in einem Tweet kaum unterzubringen 😉

  1430. @MK
    „dass die sich freiwillig in „Seenot“ begibt, wo doch die armen Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken.“

    Ich fänd es „lustig“, wenn sie durchs Mittelmeer gondeln würden und Flüchtlinge einsammelten. Da müsste die eine oder andere Regierung plötzlich die Hosen runterlassen.

  1431. Im Kielwasser des Hype gibt es ja schon wieder Schlagzeilen aus der Politik.
    https://www.morgenpost.de/politik/article226859351/Comeback-der-Klimakanzlerin-Merkel-fuer-strengere-CO2-Ziele.html

    Am 20. September soll das deutsche „Klimakabinett“ Pflöcke einschlagen, um bis 2030 das eigene Ziel zu schaffen. 55 Prozent weniger Treibhausgase, das hat sich Deutschland auch als nationales Ziel vorgenommen.

    Wie soll das gehen? Das letzte verbindliche Ziel waren die 40 % Einsparung bis 2020 -- das wird wohl um 8% weit verfehlt. Denn seit 2009 wurden hier nur marginale Fortschritte erzielt. Die Möglichkeiten für schnelle Erfolge sind weitgehend ausgereizt. In den verbleibenden 11 Jahren noch mal über 20 % zu schaffen halte ich von vorne herein zum scheitern verurteilt. Abgesehen davon ist bereits der Versuch schädlich und teuer, der Nutzen marginal.

  1432. Neue Entwicklung? Schaut Euch an was da ab Mittwoch los ist! Boah ehh! Es wäre schon gut wenn sie es bis dahin geschafft hätten und nicht in die „Druckschallplatte“ geraten. Dazu brauchen sie Vavg. ca. 15 kn. Jetzt ist es vorbei mit Trödeln, denke ich!

  1433. Ich fänd es „lustig“, wenn sie durchs Mittelmeer gondeln würden und Flüchtlinge einsammelten. Da müsste die eine oder andere Regierung plötzlich die Hosen runterlassen.

    Das hielte ich für weitaus sinnvoller, als fürs Klima nach Übersee über den Atlantik zu fahren.

    Jetzt fährt sie ja nicht nur wegen der Klimakonferenzen dorthin, sondern anscheinend auch wegen der Rodung des Amazonas. Der Amazonas gilt ja mit seinen Wäldern als Lunge der Welt und einer der größten CO2-Speicher. Hier besteht ein direkter Bezug zum Klima. Den haben der französische Präsident und Frau Merkel gestern und heute auch betont. Mit der Rodung des Amazonas führen wir also Krieg gegen die Lunge des Planeten.

  1434. Hey, aufhören mit Philosphie! Es wird nautisch richtig spannend!!!!!!

  1435. PS

    Monaco ist ja auch direkt dran an den Flüchtenden übers Mittelmeer. Die können dort mit Grata dann ja mit den Yachten lossegeln und was gutes tun. Und Leute in den Villen dort einquartieren.

  1436. @ML

    Frau Merkel fischt am grünen Rand.

  1437. Mittwoch 9:00 vor NY unsegelbare 52kn Böen!!

  1438. @FB

    OK. Noch ein abschließender Kommentar dazu. Die Flüchtenden übers Mittelmeer sind ja auch Klimaflüchtlinge, so würde Greta da gute PR machen können.

  1439. Unglaubliche Unterschiede auch zwischen ECMWF und GFS. Das kann nicht zur Beruhigung beitragen. Klickt mal selbst was sich da zusammenbraut!

  1440. Wir wissen ja, dass sie es nicht ( Klimaflüchtlinge) sind. ich habe beruflich mit einigen zu tun und im Gespräch frage ich immer, ob das Klima der Grund für ihre Flucht war. Die völlig verständnislosen Blicke sprechen Bände. Einziges Gegenargument: Sie wissen nicht dass es in Wahrheit das Klima ist. Das allerdings spricht dann auch Bände! 🙂

  1441. @Frank
    15kn fällt aus. Ein Grund mehr so weiterzugondeln.

    Bloß keine unnötige Hektik vermeiden, 😉

  1442. nS und alle anderen Segler: Wie beurteilt Ihr die Lage jetzt? ich finde es ziemlich kitzlich!!!!

  1443. Es ist völlig verrückt! ECMWF hat ein ausgemachtes Sturmtief mit Kerndruck 999 mb vor Washington am Dienstag Mittag schon und GFS sieht ein harmloses Tief mit 1010 vor North Carolina. Man könnte meinen, die Modelle beschreiben unterschiedliche Planeten!

  1444. ich sehe schon, die Wache ist verwaist. Bin ich allein mit meinen Rufen. Aber ich habe wenigstens gerufen! 🙂

  1445. Hallo zusammen, was ist denn der Unterschied zwischen dem ECMWF und GFS?

  1446. Michael Krüger 23. August 2019 14:11

    @Marvin

    Even out here in the middle of the Atlantic Ocean I hear about the record amount of devastating fires in the Amazon. My thoughts are with those affected. Our war against nature must end.

    Womit ein direkter Zusammenhang zu Klimawandel herstellt wird.

    Wenn Sie „in meinen Augen“ hinzufügen würden, wäre das ok. Sie sehen, dass andere hier das anders sehen.

    Sonst müsste sie ja auch die Palmölbauern in Asien verurteilen.

    Was sagt Sie denn zu diesem Thema? Wenn sie nichts dazu sagt, ist das nur Spekulation, um sie in schlechtem Licht dastehen zu lassen. Ich bin mir relativ sicher, wenn sie nach Abholzung des Regenwaldes zum Zwecke des Anbaus von Zuckerrohr, Soja und Plamöl gefragt werden würde, würde sie sich dazu auch kritisch äußern.

  1447. ns: das hieße (folgt man ECMWF, dem i.d.R. besseren Modell) warten noch 1 Woche bis das Biest durch ist und einen Landfall bei Neufundland nächsten Freitag Abend macht. Ob das eine tragfähige Schusslösung sein kann?

  1448. Frank, haste 1441 nicht gesehen?

    Ich finde, daß das noch viel zu lange hin und viel zu weit weg ist. Das ändert sich noch 17mal.

  1449. Biggi: Das eine ist das europäische Modell (ECMWF) und das andere das amerikanische (GFS) Bei Gewitter, Starkwind ect. ist das europäische meist der Sieger.

  1450. # 1449: ah okay dankeschön 🙂

  1451. 1448: Es kam heute früh schon bei Twitter vorbei ( ich verlinkte: 1390) dass sich aus einer Depression vor Florida so etwas entwickeln könnte. ECMWF geht da inzwischen mit, GFS noch nicht. Wenn GFS auch einschwenkt könnte der Schlamassel Realität werden. Und dann ist mir eine Segelstrategie unklar ausser: schnell noch durch. Was absolut gefährlich ist, vergleichbar mit Leegerwall…wenn etwas nicht klappt ist der tag vermasselt!

  1452. @1451
    Genau deshalb weiterhin nur mit halber Kraft.

    Alles, was die letzten Tage lief, spricht dafür, daß sie jedes Risiko meiden.
    Dabei haben sie ja auch gezeigt, was der Kahn bei Leichtwind drauf hat.

    Es sieht doch gut aus, wenn das Ding durchgezogen ist.

  1453. Das „Biest“ habe ich schon vor 2 Tagen gemeldet, aber der Captain will ja nicht auf den jungen Maat hören….

    Sie schaffen es noch vor Mittwoch, allerdings kommen da noch nette Sachen auf dem Weg, die Windteilung, das Starkwindgebiet aus Nord, aber bei gleichbleibend 13kn Fahrt sind sie in 100 h am Ziel, die müssen sich jetzt etwas
    ranhalten dann sind die Dienstag Abend schon da…….
    Mast und Schotbruch