Klimaskeptiker Tim Ball gewinnt vor Gericht gegen Michael Mann, dem Hockeystick-Erfinder!

26. September 2019 | Von | Kategorie: Artikel, Daten, Klimawandel, Kurioses, Ökologismus, Ökologistische Mythen, Politik, Wissenschaft

Mann-Ball

Nun ist es aktenkundig. Der Erfinder des Hockeystickts Michael Mann hatte Tim Ball vor Jahren wegen Verleumdung verklagt, weil dieser öffentlich Michael Mann und seine Hockeyschlägerkurve als Betrug bezeichnete hatte und deshalb seinen Rücktritt gefordert hatte. Das Gericht hat nun die Klage abgewiesen, da Manns Anwalt mehrfach das Verfahren verschleppt hatte, ohne hierfür schlüssige Gründe zu nennen und damit das Verfahren unnötig in die Länge gezogen hat. Offensichtlich in der Absicht, dass Zeugen und der Beklagte Ball versterben und sich somit das Verfahren von selbst erledigt!

Der Beklagte Tim Ball bezieht Stellung:

Video eingebette aus youtube.

Das Gericht stellt fest

In dem Verfahren geht es zunächst um eine Aussage des Beklagten (Ball) in einem Interview vom 9. Februar 2011. Sie lautete: „Michael Mann an Penn State sollte im State Pen, nicht bei Penn State sein“. Diese Aussage war auf einer Website veröffentlicht worden und stellt vermeintlich eine Beleidigung des Klägers dar. In diesem Zivilrechts-Prozess geht es auch um viele andere, vermeintlich beleidigende Aussagen, welche von Tim Ball veröffentlicht worden waren.

Es gab mindestens zwei extensive Perioden der Verzögerung. Beginnend etwa im Juni 2013 gab es eine Verzögerung von etwa 15 Monaten, in welchen nichts geschah, was den Fall voran brachte. Eine zweite extensive Periode der Verzögerung war vom 20. Juli 2017 bis zur Einreichung des Antrags auf Abweisung am 21. März, also über 20 Monate. Auch während dieses Zeitraumes wurde nichts getan, um den Fall voranzubringen. Die Gesamtzeit von der Einreichung der Zivilklage bis zum Antrag auf Abweisung betrug acht Jahre. Es werden fast 10 Jahre bis zum Urteil in der Sache vergangen sein. Es gab also zwei Perioden über zusammen etwa 35 Monate, in denen nichts geschah.

Es gibt keine Belege seitens des Klägers, welche die Verzögerung erklären. Dr. Mann reichte eine eidesstaatliche Erklärung ein, legte aber keinerlei Belege irgendeiner Art vor bzgl. der Verzögerung. Bedeutend hierbei: er legte keinerlei Belege vor, die sagen, dass die Verzögerung seinen Anwälten geschuldet war, und auch keine dafür, dass er seine Anwälte angewiesen hatte, den Fall sorgfältig voranzubringen. Er ist einfach in überhaupt keiner Weise auf die Verzögerung eingegangen.

Der Anwalt von Dr. Mann macht geltend, dass die Verzögerung seiner Beschäftigung mit anderen Angelegenheiten geschuldet war, aber die eidesstaatliche Versicherung bleibt weit hinter einem Beleg, der dieses etabliert. Die eidesstaatliche Erklärung von Jocelyn Molnar, eingereicht am 10. April 2019, spricht einfach nur an, in welche Angelegenheiten der Anwalt des Klägers zu verschiedenen Zeiten involviert war. In der Erklärung gibt es keine Verbindung dieser anderen Angelegenheiten mit der Verzögerung hier. Sie erklärt nicht die lange Verzögerung während der Jahre 2013 und 2014 und erklärt auch nicht in angemessener Weise die Verzögerung ab Juli 2017. Die Beweise bleiben weit hinter einer Rechtfertigung der Verzögerung zurück.

Der Anwalt des Klägers war nicht in der Lage, irgendeinen Beleg vorzulegen, aus dem einwandfrei hervorgeht, dass der übervolle Arbeitsplan des Anwalts eine valide Entschuldigung der Verzögerung ist.

Darüber hinaus scheinen sich der Kläger und sein Anwalt anderen Angelegenheiten gewidmet zu haben, wie aus den eingereichten Belegen hervorgeht, und zwar sowohl juristische als auch professionelle Angelegenheiten im Falle des Klägers, anstatt dem hier vorliegenden Gegenstand der Verhandlung irgendeine Priorität einzuräumen. Der Kläger scheint damit zufrieden gewesen zu sein, diese Angelegenheit einfach im Sande verlaufen zu lassen.

Dementsprechend stelle ich fest, dass die Verzögerung unentschuldbar ist.

Außerdem hat der Beklagte (Ball) tatsächliche Beweise für eine tatsächliche Benachteiligung vorgelegt. Die Benachteiligung ergibt sich daraus, dass der Beklagte drei Zeugen benennen wollte, welche faire Kommentare und den Vorsatz hätten belegen können. Diese Zeugen sind inzwischen verstorben. Ein vierter Zeuge ist nicht mehr reisefähig. Folglich komme ich zu dem Ergebnis, zumal die Vermutung einer Benachteiligung nicht widerlegt worden ist, dass es eine wirkliche Benachteiligung des Klägers gegeben hatte als Folge der Verzögerung.

Nun zum finalen Faktor. Ich komme ohne groß zu zögern zu dem Ergebnis, dass es die Gerechtigkeit alles in allem erfordert, die Klage abzuweisen. Beide Parteien sind über achtzig Jahre alt, und Dr. Ball ist nicht gesund. Sein Fall hing acht Jahre über ihm wie ein Damokles-Schwert, und er muss bis zum Januar 2021 warten, bevor die Angelegenheit vor ein Gericht kommt. Das ist eine Verzögerung um zehn Jahre seit der ursprünglichen Beleidigungs-Aussage. Andere Zeugen sind ebenfalls schon sehr alt oder nicht mehr gesund. Die Erinnerung aller Parteien und Zeugen wird bis zum Zeitpunkt der Verhandlung immer mehr verblassen.

Wegen der Verzögerung komme ich zu dem Ergebnis, dass es schwierig, wenn nicht sogar unmöglich ist, dem Beklagten ein faires Verfahren zukommen zu lassen. Es handelt sich hier um eine einfache Beleidigungsklage, die schon lange hätte abgeschlossen sein müssen. Dass dies nicht der Fall war liegt daran, dass der Kläger dem Fall nicht die Priorität eingeräumt hat, die er hätte einräumen müssen. Unter diesen Umständen ist es zwangsläufig, die Klage abzuweisen, und folglich weise ich die Klage hiermit ab wegen Verzögerung.

Bevor ich schließe, möchte ich noch anmerken, dass die eingereichten Materialien zu diesem Fall erheblich exzessiv sind im Verhältnis zu dem hier verhandelten Gegenstand. Es sind vier dicke Ordner seitens des Klägers und einer vom Beklagten. Die Ordner enthalten viele, teils eidesstaatliche Erklärungen, von denen viele vollkommen irrelevante Belege enthalten. Meiner Ansicht nach hätten eine oder zwei eidesstaatliche Erklärungen ausgereicht, um die Verzögerung zu umreißen nebst den Gründen für dieselbe sowie die Benachteiligung.

Die Übersetzung ist erschienen bei EIKE. Näheres zum Prozess ist dort nachzulesen. 

Auf diversen Seiten von Klimaschützern wird aber behauptet, Michael Mann hätte den Prozess nicht verloren und hätte daher auch nicht die Verfahrenskosten zu tragen. Als Kläger hätte es eigentlich für den weltweit anerkannten Klimaforscher Mann ein Leichtes sein müsse seinen Verpflichtungen vor Gericht nachzukommen und das Verfahren nicht zu verschleppen. Eine schnelle Klärung und ein schnelles Urteil hätte in Anbetracht einer einfachen Beleidigungsklage aus Sicht des Gerichtes geschehen können, wurde aber durch Mann verhindert. Das offenbar in voller Absicht. Denn hinreichend oder überzeugend begründet wurde die Verfahrensverschleppung nicht.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

120 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Und lesen kann Herr Rahmstorf auch nicht:

    https://twitter.com/rahmstorf/status/1177143805516140544

    Das Verfahren wurde wegen Verschleppung von Mann eingestellt und Manns Klage daher abgewiesen.

  2. Hier noch die Abweisung mit google-Übersetzung.

    https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=https://www.bccourts.ca/jdb-txt/sc/19/15/2019BCSC1580.htm&prev=search

  3. Die Überschrift „Klimaskeptiker Tim Ball gewinnt“ wird durch die Klageabweisung nicht gedeckt.

    Eher wird die Klage bestätigt. Das der Richter die Verzögerung so wertet ist ein Witz. Der Richter unterstellt das von den 10 Jahren Verzögerung nur 3 Jahre von der Klägerseite verschuldet seien -- also gehen auf Kosten des Gerichts 7 Jahre. Dieses Mißverhältnis als Sieg Balls zu fehlinterpretieren ist ein Witz.

    Für die Klimawissenschaft ist Ball nur ein kleines Licht (was Ball selbst dem Gericht zur Kenntnis gegeben hat) und wo der Richter selbst sagt, wenn die Klage relevant wäre, hätte es keine Verzögerungen geben dürfen.

    Es ist eben ein Witz sich auf EIKE zu stützen, die wissenschaftliche Beiträge nicht veröffentlichen will.

  4. @Ebel
    Nichts an Manns Klage wird bestätigt. 3 Zeugen gegen Mann sind auf Grund der schuldhaften Verzögerungen, Vertagung durch Mann (!!) verstorben, ein vierter inzwischen nicht mehr reisefähig. Darüber hinaus hatte er eine weitere Vertagung beantragt, bis 2020/21 wegen eines Sabbatjahres, das er einlegen will.

  5. Das Rahmstorf ein chronischer Realitätsverweigerer mit kognitiver Dissonanz ist bestätigt sich einmal mehr, siehe auch die Aussage in Bezug auf Greta 😀

  6. Eher wird die Klage bestätigt.

    Bitte mal belegen.

    Der Richter unterstellt das von den 10 Jahren Verzögerung nur 3 Jahre von der Klägerseite verschuldet seien — also gehen auf Kosten des Gerichts 7 Jahre.

    Bitte mal belegen.

  7. @Lutz Herrmann #6

    Bitte mal belegen.

    Da kommt sicher was mit „Tropopausenhöhe“ 😀
    Oder Schwazschild 😀

  8. kaufe ein „r“

  9. Klimaskeptiker Tim Ball gewinnt vor Gericht gegen Michael Mann, dem Hockeystick-Erfinder!

    Nein, er gewinnt nicht. Was soll der Blödsinn?

    Offensichtlich in der Absicht, dass Zeugen und der Beklagte Ball versterben und sich somit das Verfahren von selbst erledigt!

    Deine Fantasie geht wieder mit dir durch.

    Auf diversen Seiten von Klimaschützern wird aber behauptet, Michael Mann hätte den Prozess nicht verloren und hätte auch nicht die Verfahrenskosten zu tragen.

    Wie kann er denn bitte einen Prozess verlieren, der nicht statt gefunden hat?

  10. @Herp

    Mann hat den Prozess verloren, da das Gericht diesen wegen Verschleppung erst gar nicht als zulässig anerkannt hat und daher abgewiesen hat.

  11. Mann hat einen Prozess angestrebt, dann außer eidesstattlichen Erklärungen und einigen Ordnern, die nichts zur Sache tun gar nichts Relevantes für eine Verleumdungsklage eingereicht über 8 Jahre hinweg und wollte dann noch mindestens 2 weitere Jahre warten. Das wurde dem Gericht dann selbst zu bunt.

  12. @9
    Juristisch eingestellt, moralisch von Mann verloren wegen schuldhafter Verschleppung
    Mach mal was aus deinem abgeblich ach so hohen IQ, statt nur dumm rum zu babbeln und unreflektiertes Geschwätz los zu lassen.

  13. Alles ist relativ:
    Ja,ja Herr Ebel, Herr Herp, oder wie du dich heute nennst, warum hat den herr Mann nicht seine Ergebnisse herausgegeben? Und zahlt lieber die Kosten dessen der ihn der Lüge bezeichnet hat? Warum waren die Ergebnisse denn so geheim?
    Climatgate gab ja schon die Antwort. Alle haben gelogen….

    Na, aber ja, das wussten wir ja schon: Der Herr Mann hat sich den Hockeystock aus den Fingern gezogen.
    Er hat sich ja auch eine Zeit lang als Nobelpreisträger bezeichnet: Auch eine Lüge. Auch hier musste er vor Gericht klein beigeben. Ebel et al verfolgt eine Spur die ins Nichts führt: in das Nichts der „Mannschen“ Studie: Wenn man etwas veröffentlicht als Wissenschaftler sollte man auch zeigen wie man zum Resultat gekommen ist, anders ist ist man ein Scharlatan. Aber deswegen sind ja die meisten Klima-Studien heutzutage Fakes, und werden entlarvt. Wie die von der wundersamen Erwärmung der Meere.neulich.. Die aber immer noch in den Medien zirkulieren…
    Oder der das es im Norden von Europa extrem wärmer geworden war: 4,5 grad in Kiruna und Rovaniemi? Auch fake, über die unsere Medien gerne berichteten, aber ungern redigieren denn es war in Wahrheit das was alle wussten, knappt mehr als ein grad C seit 1900.
    Aber das sind sowas was von Leuten wie Ebel als Wahrheit angesehen wird. Fake ist Trump, aber nicht Mann. Oder ?

  14. @sibbe

    Das ist nicht ganz richtig.

    Es sind vier dicke Ordner seitens des Klägers …. Die Ordner enthalten viele, teils eidesstaatliche Erklärungen, von denen viele vollkommen irrelevante Belege enthalten.

    D.h. Mann hat 4 Ordner voll mit größtenteils irrelevanten Belegen eingereicht, die keinen Bezug zu seiner eingereichten Klage gegen Balls Anschuldigungen haben. Das wurde dem Gericht auch zu bunt. Und Herr Ebel fragt, warum das Gericht so lange gebraucht hat? Tja, die mussten die 4 Ordner alle durchgehen und das prüfen.

  15. PS

    Wenn jeder Ordner so um die 100 Seiten Inhalt hat, dann wären das schon 400 Seiten. In meinen Ordnern sind eher mehr Seiten. Den ganzen Müll musste das Gericht lesen und prüfen. Sowas kann man auch als Vorsatz bezeichnen, um das Gericht unnütz zu beschäftigen. Kein Wunder, dass da das Gericht sauer ist. Mann hat offensichtlich jahrelang belanglosen Müll dem Gereicht vorgelegt, oder gar nichts zu seiner Klageanschuldigung, um Ball und das Gericht zu beschäftigen.

  16. PPS

    In die dünnen Ordner gehen 350 Blatt, in die dicken 600.

    Also korrigiere ich mich mal auf über 1.000 Seiten, die Mann da eingereicht hat.

  17. Und Mann scheint das ja professionell so zu handhaben:

    Darüber hinaus scheinen sich der Kläger und sein Anwalt anderen Angelegenheiten gewidmet zu haben, wie aus den eingereichten Belegen hervorgeht, und zwar sowohl juristische als auch professionelle Angelegenheiten im Falle des Klägers, anstatt dem hier vorliegenden Gegenstand der Verhandlung irgendeine Priorität einzuräumen.

    Bleibt da noch Zeit für die Klimaforschung? Da er ja auch nebenbei noch Bücher wie der Mad-House-Effect schreibt und verkauft. Auch das hat das Gericht da berücksichtigt. Die Dinge erschienen Mann dann wohl wichtiger.

  18. Wie kann er denn bitte einen Prozess verlieren, der nicht statt gefunden hat?

    Was für ein Dümmschwätzer, unser Herpesbläschen. Wieso hat er den Prozess in 10 Jahren entgegen seinem Eigeninteresse nur verschleppt?

  19. alles ist relativ
    Auch Manns Aktion. Seine Jünger glauben ja alles was er sagte und gesagt hat. aber halt nicht schriftliches, denn die Herps et al können wohl nicht lesen.. Na, ja, wenn in Geld geht, so wird Mann wohl nicht mehr klagen gegen seine Widersacher die ihn der Lüge bezeichnen. So Herr Herp et al, wer lügt, der der jemand der Lüge , ach ja ich nehme mal die Wikipedia:
    https://de.wikipedia.org › wiki › Lüge zur Hilfe:
    Översätt den här sidan
    Eine Lüge ist eine Aussage, von der der Sender (Lügner) weiß oder vermutet, dass sie unwahr ist, und die mit der Absicht geäußert wird, dass der Empfänger sie trotzdem glaubt,[1] oder anders formuliert „die (auch nonverbale) Kommunikation einer subjektiven Unwahrheit mit dem Ziel, im Gegenüber einen falschen Eindruck hervorzurufen oder aufrecht zu erhalten [sic].“[2]
    I
    Lügen dienen dazu, einen Vorteil zu erlangen, zum Beispiel um einen Fehler oder eine verbotene Handlung zu verdecken und so Kritik oder Strafe zu entgehen. Gelogen wird auch aus Höflichkeit, aus Scham, aus Angst, Furcht, Unsicherheit oder Not („Notlüge“), um die Pläne des Gegenübers zu vereiteln oder zum Schutz der eigenen Person, anderer Personen oder Interessen (z. B. Privatsphäre, Intimsphäre, wirtschaftliche Interessen), zwanghaft/pathologisch oder zum Spaß.
    Ist er jetzt ein Lügner oder ein Schwindler der Herr Mann ?

  20. Es ist schon putzig, wie Klimaskeptiker vor Freude, daß kein wissenschaftliches Urteil gefällt wurde, nicht mal einfache Texte lesen können:

    #6 Lutz Herrmann 26. September 2019 15:34

    Bitte mal belegen.

    Absatz [4]: „Mann sollte nicht im Staatsdienst sein, sondern im Staatsgefängnis“ -- Es ist nicht notwendig auf weitere diffamierende Aussagen einzugehen.

    Absatz [7]: 35 Monate sind weniger als 3 Jahre und 10 Jahre (ten years) steht im Text.

    Aus dem Gesamten geht hervor: Sowohl Mann (4 Ordner) als auch Ball (1 Ordner + 4 Zeugen) wollten nicht eine einfache Beleidigungsklage ([16] die bei dem einfachen Sachverhalt kurz gewesen wäre), sondern eine wissenschaftliche Entscheidung. Das hat der Richter abgelehnt ([3] „ich habe nicht die Absicht diese Unterschiede anzusprechen“ -- [17] „irrelevanten Beweisen übersät sind“).

    Als Ball bemerkt hat, daß er auf jeden Fall vereurteilt würde, hat er die Reißleine gezogen und mit der Begründung seines Gesundheitszustandes den Abbruch des Verfahren unter Inkaufnahme der Kostenübernahme [21] beantragt.

  21. @Ebel

    Das hat der Richter abgelehnt ([3] „ich habe nicht die Absicht diese Unterschiede anzusprechen“ — [17] „irrelevanten Beweisen übersät sind“).

    Und warum interpretieren Sie das so?

    Als Ball bemerkt hat, daß er auf jeden Fall vereurteilt würde, hat er die Reißleine gezogen und mit der Begründung seines Gesundheitszustandes

    Irrelevante Beweise kamen zu 1.000+ Seiten von Mann. Das war der Grund für die Abweisung. Der Grund ist Verfahrensverschleppung durch Mann.

  22. PS

    Ball war ja auch die ersten Jahre noch nicht krank. Soweit ich informiert bin hat er Diabetes und ein paar Beipässe bekommen. Das war aber am Anfang des Verfahrens nicht der Fall.

  23. @Ebel

    Als Ball bemerkt hat, daß er auf jeden Fall vereurteilt würde, hat er die Reißleine gezogen und mit der Begründung seines Gesundheitszustandes den Abbruch des Verfahren unter Inkaufnahme der Kostenübernahme [21] beantragt.

    Lesen hilft, verstehen hilft mehr. Du kannst weder das Eine, noch das Andere.
    Ball hat nix, nada, nothing beantragt.
    Mann wollte eine Vertagung, und der Richter hatte genug vom unentschuldbaren Verschleppen und hat das Verfahren eingestellt und Mann die Kosten aufgebrummt.

  24. #23 Krishna Gans 26. September 2019 23:11

    und Mann die Kosten aufgebrummt.

    Der Beklagte war Ball und dem wurden die Kosten aufgebrummt. [21]

    [2] Der Beklagte stellt einen Antrag auf Anordnung zur Abweisung …

  25. Ebel #24
    Original Abweisungsurteil gelesen ? (Englisch)

  26. Ball hat beatragt die Klage abzuweisen und der Antragsteller trägt dann die Kosten, wenn das beantragt wird und das Gericht dem nachkommt. Wenn ich was beantrage, muss ich idR auch dafür zahlen. Hätte Mann das beantragt, hätte er auch dafür zahlen müssen. Das war ja ein Zivilprozess. So verstehe ich das. Die Punkte sind da aber sehr undeutlich gefasst. Nicht gut erklärt.

  27. Krishna Gans 26. September 2019 23:11

    @Ebel

    Lesen hilft, verstehen hilft mehr. Du kannst weder das Eine, noch das Andere.
    Ball hat nix, nada, nothing beantragt

    Original Abweisungsurteil gelesen ? (Englisch)
    .

    Im Original steht auch, dass der Beklagte den Antrag auf EInstellung gestellt hat:

    [2] The defendant brings an application for an order dismissing the action for delay.
    [6] g) … No steps were taken in the matter until March 21, 2019 when the application to dismiss was filed;

    defendant -- der Beklagte
    application -- Antrag

    Soviel zum Thema richtig lesen …

  28. PS

    Aber das Herr Ebel daraus ableitet, weil Ball die Kosten für seinen erfolgreichen Antrag wie idR üblich bei einen erfolgreichen Antrag vor Gericht trägt, hätte er im Prozess veeloren, ist natürlich Unsinn. Das Gericht hat ja die Verfahrwnsverschleppung hinreichend begründet, um Balls Antrag statt zu geben.

  29. das Urtiel :https://www.steynonline.com/documents/9740.pdf

  30. @Marvin

    War ja wieder klar. Da müssen Sie Krishna dann einen beipulen. Ball hat nun mal was beantragt, dass Gericht ist dem nachgekommen und hat das dann wie beschrieben begründet.

  31. Michael Krüger 27. September 2019 00:31

    @Marvin

    War ja wieder klar. Da müssen Sie Krishna dann einen beipulen.

    Übernehmen Sie das doch einfach, dann brauch ich es nicht tun.

  32. PS

    Um es kurz zu sagen. Die Kosten folgen dem Antrag und Ergebnis. Da waren sich alle gleich einig.

  33. @Marvin

    Dafür sind Sie ja schon zuständig.

    So teuer kann das für Ball aber nicht gewesen sein, da ja nach Aktenlage entschieden wurde ohne Prozess.

  34. Michael Krüger schrieb am 26. September 2019 19:48:

    D.h. Mann hat 4 Ordner voll mit größtenteils irrelevanten Belegen eingereicht, die keinen Bezug zu seiner eingereichten Klage gegen Balls Anschuldigungen haben. Das wurde dem Gericht auch zu bunt. Und Herr Ebel fragt, warum das Gericht so lange gebraucht hat? Tja, die mussten die 4 Ordner alle durchgehen und das prüfen.

    Die 4+1 Ordner bezogen sich alle auf den Antrag zur Abweisung der Klage wegen Verzögerung:

    [17] Before concluding, I wish to note that the materials that have been filed on this application are grossly excessive in relation to the matters in issue. There are four large binders of materials filed by the plaintiff on the application to dismiss, plus one additional binder from the defendant. … In my view, this application could have been done and should have been done with one or two affidavits outlining the delay, the reasons for the delay, and the prejudice.

    Wieviel die vorher für den Prozess eingereicht haben, wird nicht erwähnt.

  35. @Marvin

    Wieviel die vorher für den Prozess eingereicht haben, wird nicht erwähnt.

    Stimmt. Fällt mir auch jetzt erst auf. Mann hat 4 dicke Ordner eingereicht, damit die Klage nicht wie von Ball beanragt abgewiesen wird. Nur im Anweisungsverfahren. Das wird ja immer schlimmer. Es gibt übrigens auch Anträge auf Teilabweisung. Hier gab es aber gleich eine Vollabweisung.

    Michael Mann hat anscheinend nichts zu tun, wenn er Ordnerweise Nonsens einreicht. Der ist echt nicht mehr ganz dicht und so ein verbitterter Typ, der anscheinend alle ordnerweise mit Klageverfahren überzieht.

  36. Levermann ist einfach nur peinlich, aber die einzige Debatte über „ob“ statt über „wie“ in Dummdeutschland

  37. #35 Michael Krüger 27. September 2019 01:20

    wenn er Ordnerweise Nonsens einreicht.

    Die Zahl der Ordner und Zeugen bezieht sich auf das ganze Verfahren.

    Und der „Nonsens“ bezieht sich auf die Aussagen zum Treibhauseffekt, die aber der Richter nicht behandeln wollte, deswegen irrelevant für die Beleidigung, die Ball offensichtlich eingestanden hat. Wenn beide nur die Beleidigung behandelt hätten wollen: dann wäre das Verfahren kurz gewesen ([16] die bei dem einfachen Sachverhalt kurz gewesen wäre).

  38. @Ebel

    Die Zahl der Ordner und Zeugen bezieht sich auf das ganze Verfahren.

    Da liegen Sie dann falsch. Marvin hatte ja darauf hingewiesen, dass sich die 4 Ordner von Mann nur auf das Abweisungsverfahren beziehen! Mann hatte alleine im Abweisungsverfahren gegen Ball 4 dicke Aktenordner eingereicht! Im Hauptverfahren waren es dann vermutlich noch mehr dicke Ordner, wenn der im Abweisungsverfahren schon 4 einreicht?

    [17] Bevor ich zum Schluss komme, möchte ich darauf hinweisen, dass die Unterlagen, die zu dieser Anmeldung eingereicht wurden, in Bezug auf die fraglichen Angelegenheiten grob überhöht sind. Es gibt vier große Aktenordner, die der Kläger (Mann) im Antrag auf Abweisung eingereicht hat, sowie einen zusätzlichen Aktenordner des Beklagten.Die Ordner enthalten mehrere serielle eidesstattliche Erklärungen, von denen viele völlig irrelevante Beweise enthalten. Meiner Ansicht nach hätte dieser Antrag mit ein oder zwei eidesstattlichen Erklärungen eingereicht werden können, in denen die Verzögerung, die Gründe für die Verzögerung und die Vorurteile dargelegt sind.

    Das Gericht war jedenfalls stinksauer auf Mann, dass er ordnerweise völlig irrelevantes Zeugs eingereicht hat und das Verfahren mindestens zweimal über Monate/ Jahre verschleppt hat und sich statt dessen „wichtigeren Dingen“ gewidmet hat. Das bringt es im Abweisungsverfahren zum Ausdruck und begründet damit, dass dem Abweisungsantrag von Ball statt gegeben wurde. Ball wollte und konnte die Schlammschlacht nicht weiter führen und hat deshalb 2017 die Abweisung nach 6 Jahren beantragt. Muss deshalb auch dafür bezahlen, weil er das beantragt hat und seinem Antrag statt gegeben wurde. Und zwar wurde dem Abweisungsantrag von Ball nicht nur teilweise entsprochen (Teilabweisung) sondern vollständig vom zuständigen Gericht. Das sagt eigentlich auch alles aus.

    Mann ist ein verbitterter Querulant, der seine Gegner ordnerweise mit Klagen überzieht und damit zermürben will. Das hat das Gericht selbst festgestellt und war deshalb so sauer.

  39. PS

    Es ging Michael Mann nie darum das Verfahren zu gewinnen, sondern seine Gegner zu zerstören. So tickt übrigens auch Rahmstorf. Der hat ja auch eine schwarze Liste und schreibt böse Briefe und Mails. Auch an Redaktionen und Blogbetreiber. Ich habe da auch schon eine erhalten.

  40. #38 Michael Krüger 27. September 2019 11:57

    Mann ist ein verbitterter Querulant, der seine Gegner ordnerweise mit Klagen überzieht

    Also Du würdest das in Ordnung finden, wenn ich schreibe: „Der Michael Krüger gehört nicht in Freiheit, sondern ins Gefängnis.“ Ich glaube, da wärst Du auch sauer, besonders wenn das nur die Spitze des Eisbergs wäre!

  41. @Marvin Müller
    In der Tat habe ich Punkt 2. übersehen.
    Dennoch schreibt Ebel Quatsch:
    Mann hat Abweisung wegen Verzögerung beantragt, nur hat der Richter dann auch Balls Gesundheitszustand bei der Entscheidung mit berücksichtigt.

    Ball kommt für s e i n e Kosten auf, und für den Antrag auf Abweisung.

    Ansonsten liegt schuldhafte Verschleppung von Mann vor.

  42. @Ebel #40

    Also Du würdest das in Ordnung finden, wenn ich schreibe: „Der Michael Krüger gehört nicht in Freiheit, sondern ins Gefängnis.“ Ich glaube, da wärst Du auch sauer, besonders wenn das nur die Spitze des Eisbergs wäre!

    Ich / Micha würde dann aber alles daran setzen, dass das Verfahren dann gegen dich aber in aller Kürze durchgezogen würde und du abgeurteilt würdest, das kanntse aber singen ! 😀 😀

  43. Krishna Gans 27. September 2019 12:53

    Ball kommt für s e i n e Kosten auf, und für den Antrag auf Abweisung.

    Ansonsten liegt schuldhafte Verschleppung von Mann vor.

    Zum Einen hat Ball im Video gesagt, dass seine Mittel / Ersparnisse durch die Klagewelle strapaziert wurden, er aber Unterstützuer hat, die die Kosten tragen.

    Zum Anderen sagt ist das Urteil unklar:

    18) Those are my reasons, counsel. Costs?
    19) MR. SCHERR: I would, of course, ask for costs for the defendant, given the dismissal of the action.
    20) MR. MCCONCHIE: Costs follow the event. I have no quarrel with that.
    21) THE COURT: All right. I agree. The costs will follow the event, so the defendant will have his costs of the application and also the costs of the action, since the action is dismissed.
    22) The outstanding application, I gather there is no reason to proceed with it now.

    https://www.bccourts.ca/jdb-txt/sc/19/15/2019BCSC1580.htm

    Mir ist nicht klar, ob das ‚will have‘ (wörtlich: wird haben) heißt, dass Mann auch die Kosten von Ball erstatten muss, oder ob die seine Kosten bei Ball bleiben.

  44. Sehr kompotent der Beitrag von Herrn Ball. Für mich stets der Gewinner fest. Egal was die Klimaneurothiker denken und ich zitiere nochmals Oscar Wilde: Mit 90 % aller Menschen nicht übereinzustimmen, ist eins der wichtigsten Anzeichen für geistige Gesundheit.

    Und was Greta betrifft Ihr Auftritt beim Klimagipfel spricht Bände. Ein geistig „besonderes“ Mädchen verbreitet seine eigene Panik und verbreitet Weltuntergangsstimmung, um andere die es sich nicht leisten können weiter in die Armut zu treiben.

    Dies macht Sie nicht aus Empathie für andere Geschöpfe, sondern schlichtweg um Ihre eigene Panik in den Griff bekommen zu wollen. Ich empfehle Tiertherapie, damit der Schmutz des Co2 Ausstoß gesünder wird.

  45. @Ebel

    Also Du würdest das in Ordnung finden, wenn ich schreibe: „Der Michael Krüger gehört nicht in Freiheit, sondern ins Gefängnis.“ Ich glaube, da wärst Du auch sauer, besonders wenn das nur die Spitze des Eisbergs wäre!

    Ich sehe es auch so, dass Mann Straftaten begangen hat, indem er mit Hide the decline und als IPCC-Leitautor die Leute vorsätzlich mit seinem Hockeystick getäuscht hat und auf Basis dieser Daten heute Klimaschutz betrieben wird. Ob es dafür ins Staatsgefängnis gehört sei dahin gestellt. Das ist aber meiner Meinung nach eine legitime, freie Meinungsäußerung von Ball, der da ja auch Leute wie von Storch anführen kann, dass der Hockeystick wissenschaftlicher Quatsch ist.

    Und mir ist es egal wenn Leute der Meinung sind, dass ich in ein Staatsgefängnis, oder in Therapie gehöre. Herr Herp ist ja der zweiteren Meinung.

    Und wenn ich Klage einreiche, dann übrigens nur vor Sozialgerichten, etc.. Dann strebe ich ein schnelles Urteil, oder schnellen Beschluss an und ziehe den nicht vorsätzlich in die Länge. Die Gerichte in Deutschland ziehen die Verfahren aber in die Länge, wegen Überlastung und zu wenig Personal. Das wird ähnlich in den USA sein. Deshalb werden die auch stinksauer wenn da ein Michael Mann meint, er könne über ein Jahrzehnt Prozesse führen.

  46. @ Ebel 27. September 2019 12:14

    Also Du würdest das in Ordnung finden, wenn ich schreibe: „Der Michael Krüger gehört nicht in Freiheit, sondern ins Gefängnis.“ Ich glaube, da wärst Du auch sauer, besonders wenn das nur die Spitze des Eisbergs wäre!

    Wenn ich Michael wäre, wird ich nur lächeln und das Ganze unter Meinungsfreiheit abtun. Wir sind doch da viel schlimmeres gewöhnt.

  47. @ML

    The costs will follow the event, so the defendant will have his costs of the application and also the costs of the action, since the action is dismissed.

    Ich lese es so, dass es in den USA in Zivilprozessen üblich ist, dass die Kosten den Antrag und Ergebnis (bei Anträgen/ Rücknahmeanträgen) folgen. Und Antragsteller war Ball und seinem Antrag wurde entsprochen.

    Was jetzt genau von wem bezahlt werden muss, wird nicht spezifiziert. Kann sein, dass Mann seinen Anwalt selbst bezahlen muss und Ball nur die beim Rücknahmeantrag entstandenen Kosten und Gerichtskosten, sowie seinen Anwalt.

    Kann ich aber nicht sagen.

  48. @ML

    Ich bin ja keine Frau Künast. 😉

    Die hat übrigens auch selbst Schuld, dass die Gerichte jetzt so urteilen. Nachdem die Grünen und Linken Jahrzehntelang die Justiz aufgeweicht haben und für alles mögliche geringere Strafen gefordert haben.

  49. Es sind übrigens gerade grüne Spießbürger, die wegen allem und jedem auf die Straße rennen und die Amtsgerichte mit Klagen überziehen. Die klagen auch mit der DUH und Greenpeace gegen Autohersteller und RWE und Co. wegen Klimaschäden.

  50. Bei Klagen in Familiengerichten schaut das ähnlich aus und beides hat mit der politischen Bewegung zu tun -- Bürger zu schaffen die mit allem einverstanden sind, was man Ihnen serviert!

    Verschleppung von Prozessen resultiert von Menschen die ressistent sind und wortverdrehend durch die Welt unterwegs sind.

  51. PS: Der Richter ist dann überlastend entnervt und gibt frei nach Münzwurf seine Entscheidung raus um endlich nicht mehr unzähliger Seiten Dummgeschwafel zu lesen.

  52. @Biggi

    Bei uns sind diverse Richter deshalb nervlich am Ende. Meist junge Richter in den 30ern. Die finden dann auch schon mal deutliche Worte wie bei Mann.

  53. Ja bei uns ist auch einmal einer aus dem Fenster gesprungen und war tot. Tatsache ist das die Menschen denen die Verantwortung zugeschoben wird sei es Polizei Justizia usw. wirklich am Ende sind. Weil alles rechtlich nicht mehr begründbar ist. Man(n) baut sich einen Staat, wie man ihn gern hätte und Widerstand wird tot gemacht.

  54. https://youtu.be/M4zMxaHSSOE

    Nur tote Fisch schwimmen gegen den Strom. Die Aufrührer hier sind die Klimaaktivisten die mit der Politik im selben Strom schwimmen. Und wie Sie das umkehren wollen.

    Die Flüchtlingskise war ein Versuch der EU um Gleichheit zu erzwingen und im Grunde wiederholt sich im Namen der Demokraktie das selbe. Hartz IV hat den Anfang gemacht. Sprich sei still Mund, wenn Du was zu sagen hast behalte es für Dich. derzeit werden so viele geblockt in You tube oder sonst wo, das einen klar werden muss welches Spiel hier gespielt wird. Die Macht hat nun nur ein grünes Gesicht.

    Doch sie werden nieeeee Scholl. Denn die schwammen gegen den Strom nicht mit.

  55. @Ebel:

    Also Du würdest das in Ordnung finden, wenn ich schreibe: „Der Michael Krüger gehört nicht in Freiheit, sondern ins Gefängnis.“ Ich glaube, da wärst Du auch sauer, besonders wenn das nur die Spitze des Eisbergs wäre!

    Herr Krüger kann froh sein, dass er nur ein kleines Licht ist und völlig unbeachtet von denen, die er beleidigt bloggen kann 😉 So oft wie er sich die Klapse für diverse Leute wünscht und sie für krank erklärt.

    @Michael Krüger:

    Und mir ist es egal wenn Leute der Meinung sind, dass ich in ein Staatsgefängnis, oder in Therapie gehöre. Herr Herp ist ja der zweiteren Meinung.

    Mit Sicherheit nicht. Ich empfehle dir lediglich deinen eigenen Anweisungen für die Gegenseite zu befolgen. Mit gutem Beispiel voran gehen und so …

    Ich bin ja keine Frau Künast.

    Die hat übrigens auch selbst Schuld, dass die Gerichte jetzt so urteilen.

    Alter Schwede … ein Vergewaltigungsopfer ist ja auch selbst schuld, nicht wahr? Beim Herrn Krüger kann man sich immer sicher sein, dass er noch eine Schippe drauflegt. Was für ein Charakter …

    Ich sehe es auch so, dass Mann Straftaten begangen hat, indem er mit Hide the decline und als IPCC-Leitautor die Leute vorsätzlich mit seinem Hockeystick getäuscht hat und auf Basis dieser Daten heute Klimaschutz betrieben wird.

    Was sollen das für Straftaten genau gewesen sein? Der Hockeystick wurde nun schon so oft bestätigt und alle Daten sind nachvollziehbar, keine Ahnung was du willst. Da wurde niemand getäuscht und ganz sicher handeln wir nicht auf Grund eines einzigen Papers aus dem letzten Jahrhundert. Alter Schwede … du tust gerade so als ob -- wenn es denn möglich wäre -- ein „Beweis“, dass dieses Paper nicht korrekt war, bedeuten würde, dass alles damit hinfällig ist und wir überhaupt keine menschengemachte Klimaerwärmung haben würden. Wie kommst du darauf?

  56. Falsch nur tote fische schwimmen mit dem Strom sorry. Ist aber wichtig genauso wird das heute gehandhabt. Tatsache ist so mehr da bezahlt auf die Straße gehen desto mehr wird es undemokratisch.

  57. oh Mann oh Mann Herr Herpes wieder 🙂 noch nicht müde willst mir heute wieder sagen das ich getrunken habe hihi

  58. ach der heisst Herr Ebel jetzt müsste ich nur noch wissen wo er wohnt oder seine IP haben damit ich ihn dafür beklagen kann :).

  59. hihi der kommentiert sich selber ist das eine Lachnummer 🙂 -- Wer ist hier besoffen?

  60. @Herp

    Ich weiß, Sie sind der Meinung ich habe einen Knall. Und ich finde das gut so.

  61. Ach so, ich bin gerne Außenseiter und schwimme gerne gegen den Strom. Denn Mainstream halte ich für blöd. Es muss ja auch ein paar Leute auf der Welt geben, die eine eigene Meinung haben und vertreten.

  62. Sebastian Herp 27. September 2019 16:03

    Der Hockeystick wurde nun schon so oft bestätigt und alle Daten sind nachvollziehbar, keine Ahnung was du willst.

    Immer wieder diese Klimawandel-Leugner. Römische Warmzeit, Kälte zur Völkerwanderung, Mittelalterliche Warmzeit, Kleine Eiszeit …. alles bestens belegt. Aber die Klimawandel-Leugner behaupten, dass die Temperatur vor 1850 konstant war. Unfasslich!

  63. @Martin Landvoigt #62
    Es ist witzlos, mit einem Blinden (Herp) über Farben zu diskutieren 😀

  64. ja eben nur tote Fische schwimmen mit dem Strom :).

  65. die einzig richtige Antwort:

    Ich weiß, Sie sind der Meinung ich habe einen Knall. Und ich finde das gut so.

  66. Ich weiß nicht, warum ihr euch immer wieder mit dem HERP herumschlagt. Vor Zeiten kam doch schon mal die Idee, dass es sich bei ihm um einen Bot handeln könnte. Etwa H -- Heuristic, E -- Exchange, R -- Ruining, P -- Programme…
    Gegen solcherart KI hat ein Forum der Vernunft einfach keine Chance!!

  67. Ach herrje wie schaut es denn die Wahrheit aus?. Hat die dann B= Bigot, I=Idealismus, 2 x GG, und noch mal Ideaslismus.

    hehe Herpes kann man haben muss es aber nicht auf Dauerschleife legen.

  68. Nebelkerze!

  69. Tim Ball durfte zwar auf Anraten seines Anwaltes keine Erklärung abgeben, gegenüber Tichys Einblick führte er dennoch aus:

    »Die ursprüngliche Anklage lautete auf Verleumdung wegen meiner Kommentare bei einer öffentlichen Präsentation, wie Mann seinen »Hockeyschläger« kreierte.

    Ich fasste es in einem Interview mit dem Kommentar zusammen, dass er im »Penn State« ist, aber er sollte im State Pen sein. Seine Anklage war, dass ich angedeutet habe, dass er ein Krimineller sei. Ich erklärte, dass es keine wissenschaftliche Grundlage für die Behauptung gebe, dass menschliches CO2 einmal die globale Erwärmung und zweitens den Klimawandel verursacht. Ich glaube, dass seine Manipulation der Daten, der Missbrauch wissenschaftlicher Techniken und die irreführende Darstellung seiner Ergebnisse tatsächlich kriminell waren. Er kannte die Wahrheit und traf bewusste Entscheidungen, um das gewünschte Ergebnis in Form des Hockeyschlägers zu erzielen.«

  70. Sehe ich auch so, dass vorsätzliche wissenschaftliche Manipulationen, die dann noch absichtlich in IPCC-Berichte zur politischen Einflussnahme gesetzt werden eine Straftat sind.

  71. 500 Wissenschaftler erklären: „Es gibt keinen Klimanotfall“

  72. Ich gehe jede Wette ein, dass Rahmstorf und Konsorten die Leute in den nächsten Tagen als Scharlatane und Rechte verunglimpfen werden. Zumal der Fritz mit dabei ist. Aber keiner der Verunglimpften wird dann auf die Idee kommen wegen Verleumdung zu klagen.

  73. Einen werden die Linksversifften schon zum kleffen vorschicken.

  74. Dritter Versuch
    diese Debatte führen die Klimagläubigen nie wieder

  75. Die Einspruchsfrist ist wohl seit dem 21.9. abgelaufen 😀
    Dumm von und für Mann 😀 😀

  76. Ich habe mir mal diese Seite angeschaut: https://www.scientists4future.org/ und wurde für die Subscription auf das verwiesen:

    https://scientists.developersforfuture.org/campaign-subscription

    As scientists and scholars across all disciplines and from the entire world, we declare: Their concerns are justified and supported by the best available science. The current measures for protecting the climate and biosphere are deeply inadequate.

    Das kann ich nicht nachvollziehen, denn die beste Wissenschaft wirft zum Thema Klima mehr Fragen als Lösungen auf. Wirksame Lösungen ind auch unter allen möglichen Szenarien nicht möglich. Darum ist das wohl offensichtlicher Nonsens.

    Nearly every country has signed and ratified the Paris Agreement of 2015, committing under international law to holding global warming well below 2°C above pre-industrial levels and pursuing efforts to limit the temperature increase to 1.5°C.

    Es ist zwar nicht klar, wozu sich diese Länder wirklich verpflichtet haben, denn es liegt nicht in der Macht der vereinten Nationen, das Klima zu steuern oder bewusst massiv zu beeinflussen, aber die Maßnahmen, die tatsächlich ergriffen werden, sind völlig ungeeignet, irgend etwas zur Zielerreichung beizutragen. Da natürlich die erwartete Zielverfehlung auch folgenlos bleibt, ist es eine leere Erklärung.

    It is critical to immediately begin a rapid reduction in CO2 and other greenhouse gas emissions.

    Deutschland gibt Milliarden von Euros dafür aus, aber seit 2009 gab es keine signifikante Reduktion der Emissionen. Es ist darum davon auszugehen, dass auch im kommenden Jahrzehnt das Ziel nicht erreicht werden kann.

    For example, the Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) has recently assessed that halving CO2 emissions by 2030 (relative to 2010 levels) and globally achieving net-zero CO2 emissions by 2050 (as well as strong reductions in other greenhouse gases) would allow a 50% chance of staying below 1.5°C of warming.

    Cina als der größte Emittent hat angekündigt, erst ab 2030 de Emissionen nicht mehr ansteigen zu lassen, USA ist dem Abkommen nicht beigetreten, und auch von Indien sind keine Reduktionen, sondern weitere Steigerungen zu erwarten. Die Erfolge der EU sind dagegen bescheiden und können es wohl nicht schaffen, die weiterhin steigenden Emissionen zu kompensieren oder gar senken, schon gar nicht um 50%. Aber selbst wenn diese Reduktion so einträte, so bleibt völlig unklar, ob diese Maßnahme diese erhoffte Wirkung habe.

    Considering that industrialized countries produced more of and benefited more from previous emissions, they have an ethical responsibility to achieve this transition more quickly than the world as a whole.

    Natürlich kann man auch über Ethik diskutieren, aber was soll das angesichts einer Situation, in der nach Meinung der Skeptiker sowieso nichts dramatisches passiert, und nach ansicht der Alarmisten ohnehin alles zu spät ist.

    Many social, technological, and nature-based solutions already exist.

    Das ist schlicht gelogen. Selbst der gepriesene offentliche Verkehr bleibt bei vergleichbaren Emissionen wie der Individualverkehr. Und E-Autos haben auch keine bessere Bilanz als die meisten Beniziner.

    The young protesters rightfully demand that these solutions be used to achieve a sustainable society. Without bold and focused action, their future is in critical danger. There is no time to wait until they are in power.

    Angesicht der Nichtexistenz der Lösungen ist die Forderung substanzlos. Vielmehr wird die Wirtschaft der Industreinationen massiv gedrosselt, was zu einem Wegfall der Arbeitsplätze führt. Das gefährdet dann die Zukunft jener Jugendlichen!

    Examples include effective CO2 prices and regulations; cessation of subsidies for climate-damaging actions and products; efficiency standards; social innovations; and massive, directed investment in solutions such as renewable energy, cross-sector electrification, public transport infrastructure, and demand reduction.

    Diese Maßnahmen beschreiben einen Aktivismus, der aber keine oder nur marginale Reduktion der Emissionen bewirken können. In keinem Fall so viel, dass eine messbare Wirkung auf das Klima dabei heraus kommt.

    A socially fair distribution of the costs and benefits of climate action will require deliberate attention, but it is both possible and essential.

    In zucker verpackter Sozialismus: M.E. weder möglich noch notwendig.

    The enormous grassroots mobilization of the youth climate movement—variously known as e.g. Fridays for Future, School (or Youth) Strike 4 Climate, Youth for (or 4) Climate, Youth Climate Strike—shows that young people understand the situation.

    Nein, es zeigt lediglich, dass die Propaganda wirksam ist.

    We approve and support their demand for rapid and forceful action. We see it as our social, ethical, and scholarly responsibility to state in no uncertain terms: Only if humanity acts quickly and resolutely can we limit global warming, halt the ongoing mass extinction of animal and plant species, and preserve the natural basis for the food supply and well-being of present and future generations. This is what the young people want to achieve. They deserve our respect and full support.

    Massen von verführten Propagandaopfern erfordern keinen Respekt.

  77. Nå, ja, alles relativ.
    Ach die Lügen von Michael Mann.
    Jetzt hatte er doch eine Gelegenheit seine Thesen für den Hockeystock zu verteitigen.
    Hat er nicht getan, WARUM???
    Weil ein klimatalarmist das nicht muss? Weil seine tesen eben in Stein gemeisselt sind? Oder?
    Erinnert mich an einen Sieg von Ramses II. Der alles andere var….

  78. #77 sibbe 28. September 2019 20:39

    Ach die Lügen von Michael Mann.

    Du bist also ein Fachmann, der das beurteilen kann? Da habe ich meine Zweifel.

    Erinnert mich an einen Sieg von Ramses II.

    Weißt Du offensichtlich auch genau -- der führte zum gleichberechtigten Friedensvertrag mit Hattuscha.

  79. #77 sibbe 28. September 2019 20:39

    Jetzt hatte er doch eine Gelegenheit seine Thesen für den Hockeystock zu verteitigen.
    Hat er nicht getan, WARUM???

    Hat er wahrscheinlich getan -- aber da wollte der Richter nichts dazu sagen und für Fachleute war es klar.

  80. @Ebel

    Mann hat den Hockeystick ab 1980 abgeschnitten, da die Proxydaten da fallende Temperatur ausgaben und ab dort durch steigende Daten von Wetterstationen ersetzt. Briffa hat das gar ab 1960 gemacht.

    Ende aus.

    Der Hockeystick ist somit ein Betrug.

  81. PS

    Und nur das Hätte Ball vor Gericht sagen müssen um seine Betrugsanschuldigungen gegen Mann zu begründen.

  82. PPS

    Auch bekannt als Mikes Nature Trick. Und Hide The Decline.

  83. Wurde die Arbeit von M.Mann vor Veröffentlichung nicht peer reviewed?

    Im „AD HOC COMMITTEE REPORT ON THE ‘HOCKEY STICK’ GLOBAL CLIMATE RECONSTRUCTION“ steht auf S. 51:

    Conclusion 2. Sharing of research materials, data, and results is haphazard and often grudgingly done. We were especially struck by Dr. Mann’s insistence that the code he developed was his intellectual property and that he could legally hold it personally without disclosing it to peers. When code and data are not shared and methodology is not fully disclosed, peers do not have the ability to replicate the work and thus independent verification is impossible.

    Hier wird ja immer wieder von einzelnen Personen kolportiert, die Daten wären ja schon ewig frei verfügbar. Wie sieht es denn mit dem Code und den Methoden aus? Wenn wirklich alles frei verfügbar ist, wie kommt dann das „AD HOC COMMITTEE“ zu o.g. Aussage?

  84. Wow -- was für eine Überschrift!
    Dabei kann man einen Prozess doch nur gewinnen, wenn ein Urteil gesprochen wird. Ein Klageabweisung wegen Verfahrensfehlern ist kein Urteil. Ja, in der Begründung der Abweisung wurde das durchaus einleuchtend formuliert:
    „… dass der Kläger dem Fall nicht die Priorität eingeräumt hat, die er hätte einräumen müssen.“

    Mit der Sachaussage von Michael Manns wissenschaftlicher Arbeit hat das aber rein gar nichts zu tun.

    Interessant ist, dass sich sogar in Medien wie „Welt am Sonntag“ (29.09.2019), die nun nicht gerade als Sprachrohr der „linksversifften ÖkoSpinner“ gelten dürfte, mehr Fakten /Realismus zum Thema zu finden, als hier in diesem Blog, der sich angeblich der sachlichen Wissenschaftskritik verschrieben hat.

    Die „Hockeyschlägerkurve“ von Michael Mann mag Unsicherheiten bei der Berechnung gehabt haben oder heute auch anders /besser nachgerechnet werden können -- das Ergebnis bleibt bestehen und ist real.
    Eduardo Zorita, ein Paläoklimatologe und Kritiker Manns wird in dem Artikel mit den Worten zitiert:
    „Die Grundaussage der Kurve, dass die letzten vier Jahrzehnte die wärmsten im letzten Millenium waren, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit korrekt.“

    Zu diesem Ergebnis kam lt. „Welt am Sonntag“ auch in den USA eine Experten-Gruppe der NationalAcademy of Sience, die Michael Manns Arbeit begutachtete. Das sind also die Fakten.

    Aber das passt einigen hier sicher gar nicht in die aufgebaute Scheinwelt …“

  85. @Joe Schmidt #84
    Es wäre Mann ein leichtes gewesen, Ball zu widerlegen und es zu einem Urteil zu seinen Gunsten kommen lassen können wenn er den Prozess nicht schuldhaft verschleppt hätte, wenn doch alles so einfach gewesen wäre.
    Dann wäre das Ding in einem halben Jahr durch gewesen.
    Aber so hatte er wohl seine Chancen realistisch eingeschätzt und lieber verschleppt als gewonnen.

  86. PS
    Deine Textbausteine sind lächerlich 😀

  87. #81 Michael Krüger 29. September 2019 12:16

    Und nur das Hätte Ball vor Gericht sagen müssen

    Wissenschaftlichen (auch wenn das nur ein nicht zutreffender Anspruch ist) Streit wird kaum ein Gericht zur Entscheidung annehmen -- es ging nur um eine substanzlose Beleidigung, wenn auch wahrscheinlich beide versuchten, doch den Streit zum Gegenstand zu machen.

  88. Ach ja, damit es auch noch einmal klargestellt ist:

    Auf Antrag von Ball wurde die Klage von Mann abgewiesen. Ball trägt die Kosten. Findet man tatsächlich auf EIKE. Aber natürlich nicht als Übersetzung im Artikel. Das war lt. Begründung angeblich zu schwer zu übersetzen.
    „DER GERICHTSHOF: In Ordnung. Ich stimme zu. Die Kosten folgen dem Ereignis, so dass der Beklagte seine Kosten für den Antrag und auch die Kosten der Klage trägt, da die Klage abgewiesen wird.“

    Der Beklagte war Timothy Ball.

    Nach gängiger Argumentation hier in diesem Blog halt also Ball verloren, denn er muss den Spaß bezahlen. Denn nicht der Sachverhalt selbst hat zur Abweisung der Klage geführt, sondern die unentschuldbaren Verzögerungen durch Mann. Wäre es zu einem Urteil gekommen, hätte der Unterlegene zu zahlen gehabt …

    https://tnc.news/2019/09/17/lawton-judge-dismisses-michael-manns-lawsuit-against-tim-ball/

    „Der Richter entschied, Ball trägt die Rechtskosten für den Antrag auf Abweisung, und auch die Sache selbst.“

  89. @Krishna Gans, #85:
    Natürlich dürfen Sie frei interpretieren. Nur stützen die Tatsachen ihre Argumentation nicht.
    Was, wenn die Klage für Michael Mann einfach nicht mehr wichtig genug war?
    Weder Sie noch ich kennen die Hintergründe für die Verzögerungen. Aber deswegen die im Kern mehrfach bestätigten Aussagen zur Entwicklung der Durchschnittstemperaturen auf der nördlichen Halbkugel anzuzweifeln -- das ist schon abenteuerlich.
    Vor allem, wenn man bedenkt, dass er damals nur Fakten recherchiert hat und weder den Begriff „Hockeyschlägerkurve“ geprägt hat, noch Mitglied einer „Klimabewegung“ war.

  90. @Ebel #87

    wenn auch wahrscheinlich beide versuchten, doch den Streit zum Gegenstand zu machen.

    Das ist völlig substanzlos, da wir nicht wissen, was die Zeugen Balls hätten aussagen können oder wollen.
    Ansonsten siehe meine #85

  91. @Joe Schmidt #89

    Was, wenn die Klage für Michael Mann einfach nicht mehr wichtig genug war?

    Warum schleppt es dann zu dem Termin, an dem über den Abweisungsantrag entschieden werden sollte, 4 Aktenordner voller Unterlagen an, die seine Verzögerungen eidesstattlich begründen sollten ?

    Aber deswegen die im Kern mehrfach bestätigten Aussagen zur Entwicklung der Durchschnittstemperaturen auf der nördlichen Halbkugel anzuzweifeln — das ist schon abenteuerlich

    Warum ? Er hat ja wohl den Temperaturverlauf falsch dargestellt und auch noch ohne Ansage Proxy- und Messdaten vermischt. Und, siehe: #83

  92. PS zu #91

    …die seine Verzögerungen eidesstattlich begründen sollten ?

    … und damit den Abweisungsantrag abweisen wollte ?

  93. Ich habe mir noch mal das Video oben angesehen -- aber nur bis zur Hälfte, dann hat es mir gereicht.

    Der Beklagte Tim Ball bezieht Stellung:

    Kein Wort zu seiner Beleidigung, nur Klagen, daß er nicht ungestraft beleidigen kann.
    Kein Wort zu den Grundlagen des Treibhauseffekts, die spätestens seit 1909 bekannt sind (Schwarzschild, Ernest Gold). Kramm der auch zum Treibhauseffekt mault, will das auf der Sonne eine andere Physik gilt, weil Schwarzschild mit der Physik eindeutig war -- und diese Grundlagen mit Wetterballons gemessen werden.

    Und das die CO2-Konzentration zunimmt ist sogar bei Gerlich und Tscheuschner zu lesen.

  94. #92 Krishna Gans 29. September 2019 17:24

    und damit den Abweisungsantrag abweisen wollte?

    Selbst wenn die 4 Aktenordner sich nur auf Balls Schriftsatz beziehen sollten -- dann wollte Mann ein Urteil haben (weil er begründet annehmen konnte, wie das lautet) -- und Ball wollte kein Urteil, weil er ebenfalls begründet annehmen konnte, wie das lautet.

  95. @Ebel #93
    Haste mal ’ne andere Platte ?? 😀

  96. Die Übersetzung ist erschienen bei EIKE. Näheres zum Prozess ist dort nachzulesen.

    #88 Joe Schmidt 29. September 2019 16:43

    Findet man tatsächlich auf EIKE. Aber natürlich nicht als Übersetzung im Artikel. Das war lt. Begründung angeblich zu schwer zu übersetzen.

    Ist kein Wunder. Eike schaltet verschiedene Beiträge nicht frei mit der Begründung diese seien wissenschaftlich.

  97. @Ebel
    Wie hättest du das denn alles übersetzt ?? 😀

  98. @Joe

    Nicht aufgepasst?

    Die Verleumdungsklage von Mann gegen Ball ging um diesen Sachverhalt.

    »Die ursprüngliche Anklage lautete auf Verleumdung wegen meiner Kommentare bei einer öffentlichen Präsentation, wie Mann seinen »Hockeyschläger« kreierte.

    Ich fasste es in einem Interview mit dem Kommentar zusammen, dass er im »Penn State« ist, aber er sollte im State Pen sein. Seine Anklage war, dass ich angedeutet habe, dass er ein Krimineller sei.

    Da Mann nach 6 Jahren keine Belege für eine Verleumdung und Schädigung durch Ball beibringen konnte, oder wollte, hat Ball dann einen Klageabweisungsantrag gestellt. Das Gericht stellte dabei fest, dass Mann die Klage und den Prozess verschleppt hat, ebenso sein Anwalt.

    Um die Klageabweisung zu verhindern brachte Mann und sein Anwalt dann 4 dicke Aktenordner Nonnsens bei, die da inhaltlich völlig irrelevant waren. Auch das stellte das Gericht fest und gab deshalb Ball in seinem Abweisungsantrag Recht. Ball hat damit die Klageabweisung gewonnen und den einst von Mann angestrebten Prozess zur Abweisung gebracht.

    Die Kosten für den Abweisungsantrag muss idR immer der Antragsteller bei Erfolg übernehmen. Das ist so in den USA üblich, soweit ich das beurteilen kann.

    Also ein voller Erfolg für Ball und Mann steht dumm dar.

  99. @Ebel

    und Ball wollte kein Urteil, weil er ebenfalls begründet annehmen konnte, wie das lautet.

    Ball hat 6 Jahre lang auf einen Prozess gewartet. Wieso meinen Sie also Ball wollte kein Urteil? Dann hätte Ball gleich einen Abweisungsantrag gestellt und nicht erst nach 6 Jahren.

    Ball hat Diabetes und dazu noch ein paar Bypässe bekommen und seine Zeugen sind jetzt verstorben, oder nicht mehr reisefähig. Mann hat den Prozess so weit hinaus gezögert und wollte iin noch weiter bis 2021 hinaus zögern. Der hatte also Angst vor einem Urteil, oder wollte ein Urteil.

  100. PS

    … oder wollte KEIN Urteil.

  101. Wie ich gerade gehört habe soll es in den USA ein Gesetzt geben, dass Datenfälschung unter Strafe stellt, wenn man sich damit Forschungsgelder erschleicht. Wenn Trump am Ruder bleibt, dürfte es also noch haarig von Mann und Co, werden, wenn der das zur Untersuchung bringt und einen Untersuchungsauschuss einsetzt. Wie gesagt, Mann hat seine Daten 1980 abgeschnitten und die fallenden Proxvdaten dort durch steigende von Wetterstationen ersetzt. Das nenne ich Datenfälschung, da er die fallenden Proxydaten ab 1980 nicht mit veröffentlicht hat.

  102. #99 Michael Krüger 29. September 2019 19:01

    Dann hätte Ball gleich einen Abweisungsantrag gestellt

    Mit welcher Begründung? Der Sachverhalt war doch klar.

    für eine Verleumdung … durch Ball beibringen konnte,

    Ball bestreitet doch die Verleumdung gar nicht -- was muß dann Mann noch bringen?

    Mann hat den Prozess so weit hinaus gezögert

    Angeblich 3 Jahre, aber Ball hat 6 Jahre gewartet.

    seine Zeugen sind jetzt verstorben

    Was sollten die Zeugen denn bezeugen, wenn die Klage gar nicht bestritten wurde. Ball könnte höchstens Klimaleugner benennen und dürfte froh sein deren Ableben als Vorwand zu benutzen.

    #101 Michael Krüger 29. September 2019 19:11

    Das nenne ich Datenfälschung

    Deine Nennung ist kein Zeugnis für einen Untersuchungsausschuß.

  103. Ebel 29. September 2019 19:40

    Ball bestreitet doch die Verleumdung gar nicht — was muß dann Mann noch bringen?

    Natürlich bestreitet Ball eine Verläundung, dann das Wortspiel Penn State / State Penn ist keine verleumdung, sondern eine Meinung, dass Mann die Daten gefälscht hat. Wenn der Sachverhalt bestätigt wird, ist es natürlich keine Verleumdung!

    Was sollten die Zeugen denn bezeugen, wenn die Klage gar nicht bestritten wurde.

    Getretener Quark wird breit, nicht stark!

    Das nenne ich Datenfälschung

    Deine Nennung ist kein Zeugnis für einen Untersuchungsausschuß.

    Die Ansicht von Michael wird auch von vielen Anderen geteilt. Da kann es noch heiter werden.

  104. @Ebel

    Von Storch teilt auch meine Meinung seit ich glaube 2005 und nennt den Hockeystick deshalb Quatsch. Mann wollte kein Urteil über 6 Jahre hinweg. Es ist das gute Recht dann von Ball eine Aufhebung zu beantragen, wenn sich da nichts tut und kein Ergebnis zu erwarten ist und Mann nur auf Zeit spielt, dass Zeugen versterben und Ball auch.

  105. @Ebel

    Die Zeugen sollten bezeugen, dass Ball korrekt beschrieben hat, wie Mann seinen Hockeystick kreiert hat. Und sein Wortspiel deshalb angemessen war. So verstehe ich das.

    Mann hat das Wortspiel von Ball offensichtlich als Verleumdung aufgefasst, da er weder Spaß noch Wortspiele versteht und dann den Prozess hinaus gezögert, da er irgendwann vermutlich geblickt hat, dass er keinen Erfolg mit einer Verleumdungsklage haben wird.

  106. @Ebel #102

    Ball bestreitet doch die Verleumdung gar nicht — was muß dann Mann noch bringen?

    Da das Verfahren eingestellt wurde, ist das, was Ball behauptet auch weiterhin erlaubt zu sagen, da es rechtlich nicht als Verleumdung festgestellt wurde. Ball hat ergo nicht die Verleumdung bestätigt, sondern die Äußerung.
    Da du ihn erwähntest, was sagt den Schwarzschild zu der Angelegenheit ? 😀
    Kriegst du eigentlich Tantiemen für jede noch so sinnlose und zusammenhanglose Erwähnung seines Namens ? 😀

  107. Und Rahmstorf spinnt sich da auch mal wieder Geschichten zurecht.

    Jetzt meint er wir haben Hitzesommer wegen schwächelnden Golfstromsystem und der Kälteblase vor Grönland, die den Jetstream verlagert und uns Hitze-Omega-Lagen beschert.

    https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/wissenswerte/201909/29/371096.html

    Und wir alle saufen natürlich ab, da das Problem weit unterschätzt wurde!

  108. PS

    Und die nähste Eiszeit in 50.000 Jahren fällt natürlich aus, da das CO2 10.000de Jahre noch nachwirkt. 😉

    Herr Rahmstorf sollte da mal in den IPCC-Bericht zum CO2-Abbau schauen.

  109. Ach mei, ihr hampelt hier immer noch rum und verteidigt Ball und wollt den Hockeystick als Betrug sehen. Wird das nicht langsam peinlich mit so viel Brett vorm Kopf herumzulaufen?

    Herr Rahmstorf sollte da mal in den IPCC-Bericht zum CO2-Abbau schauen.

    Was würde er dort sehen? Wie auch immer, deine Ad Hominems hier müssten doch nun auch schon deine Fans nerven. Wenn hier einer munter spinnt, dann du. Erfindest Zusammenhänge ja am laufenden Band wie man in diesem Thread hier sieht …

  110. Beispiel:

    Die Kosten für den Abweisungsantrag muss idR immer der Antragsteller bei Erfolg übernehmen. Das ist so in den USA üblich, soweit ich das beurteilen kann.

    Ist gar nicht in den USA passiert ….

    Oder:

    Mann hat den Prozess so weit hinaus gezögert und wollte iin noch weiter bis 2021 hinaus zögern. Der hatte also Angst vor einem Urteil, oder wollte ein Urteil.

    In der Regel hat der Antragsteller auf Einstellung „Angst vor einem Urteil“ bzw. keinen Bock mehr. Nunja, egal … deine Fantasie ist groß und wir Gegensprecher ja nur Party People vor dem großen Meister der Fakten 😉

  111. @Herp

    Wochenendparty wieder vorbei? 😉

  112. #110
    Ist in Kanada genauso, darüber hinaus war Einstellung wegen Verschleppung beantragt. Müssen wir diskutieren, wer verschleppt hat ? Hätte doch einfach belegen können, dass Ball auf dem Holzweg ist und gut wär’s gewesen 😀

  113. #112 Krishna Gans 30. September 2019 16:38

    dass Ball auf dem Holzweg ist

    Damit wollte sich der Richter nicht befassen und unabhängig von dem Verfahren hat das Mann ja oft genug gesagt.

  114. Wochenendparty wieder vorbei?

    Ich bin immer in Partymode mein treuster Follower. Neidisch?

  115. @Ebel #113

    n und unabhängig von dem Verfahren hat das Mann ja oft genug gesagt.

    Ist für’s Verfahren irrelevant.

  116. Ist für’s Verfahren irrelevant.

    Warum möchtest du dann, dass Mann das macht?

  117. #116
    ???

  118. @Krishna:
    Du schreibst:

    Hätte doch einfach belegen können, dass Ball auf dem Holzweg ist und gut wär’s gewesen

    Ebel schreibt:

    Damit wollte sich der Richter nicht befassen und unabhängig von dem Verfahren hat das Mann ja oft genug gesagt.

    Du schreibst:

    Ist für’s Verfahren irrelevant.

    Jetzt verstanden?

  119. ball vs Mann?

    https://tinyurl.com/kv92yed

    verstanden seb?

  120. Ball trifft Mann. Besser … Kopf …

Schreibe einen Kommentar