In eigener Sache: Mein Buch „Erinnerung, Emotion, Illusion“ ab sofort erhältlich

28. April 2011 | Von | Kategorie: Kurioses, Off-Topic-Arena


Fabian Heinzels neues Buch „Erinnerung, Emotion, Illusion – Das Gedächtnis und seine Folgen“ ist ab sofort erhältlich.

Wussten Sie, dass es Menschen gibt, die wissen, welche Farbe ihre Socken heute vor dreißig Jahren hatten, die ersten 2000 Ziffern der unendlichen Zahl Pi auswendig können oder in in der Lage sind, innerhalb von zwei Wochen fließend Isländisch zu lernen? Die sich an jedes böse Wort erinnern können, das je jemand im Streit zu ihnen gesagt hat oder die nach einem einzigen Hubschrauberflug eine korrekte Skizze der Stadt Rom anfertigen?

Aber auch für alle anderen Menschen ist das Gedächtnis, das unsere Erfahrungen und Erlebnisse verarbeitet, die Grundlage unserer Persönlichkeit. Schon vor unserer Geburt beginnt alles, was wir erleben, uns zu prägen. Selbst Föten verfügen über ein Kurzzeitgedächtnis. Fabian Heinzel verknüpft in seinem Buch „Erinnerung, Emotion, Illusion“ geschickt die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema Gedächtnis mit den teils faszinierenden, teils erschreckenden Schicksalen von Menschen, in deren Leben Erinnerungen eine ganz besonders große Rolle spielen. Der Leser erfährt, was es mit dem Mozart-Effekt auf sich hat, weshalb der Verlauf des Vietnamkriegs maßgeblich durch Pressebilder beeinflusst wurde, wie sich Werbestrategen dies heute zu Nutze machen und was das alles mit dem Geruchssinn eines Igels zu tun hat.

Manche der Menschen, deren Schicksal thematisiert wird, leiden unter posttraumatischen Belastungsstörungen, die durch ihre Kriegserfahrungen hervorgerufen wurden, andere erfinden Geschichten, weil sie aufgrund ihres Drogenkonsums nicht mehr wissen, was tatsächlich passiert ist. Wieder andere sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Die Alzheimer-Krankheit ist eine unheilbare Krankheit des Gehirns, deren genaue Ursachen noch ungeklärt sind. Bereits jetzt ist sie die häufigste Ursache für Demenzerkrankungen weltweit, weil sie vor allem ältere Menschen betrifft, ist angesichts der demographischen Entwicklung mit einer deutlichen Ausbreitung zu rechnen. Der Autor Fabian Heinzel, der 2009 von den Lesern der Onlinezeitung „Die Freie Welt“ zum Blogger des Jahres gewählt wurde, spendet daher 50 Cent vom Erlös jedes verkauften Exemplares seines Buches „Erinnerung, Emotion, Illusion“ an die „Alzheimer Forschung Initiative“ (AFI). Die AFI ist der größte private Förderer der Alzheimer-Forschung in Deutschland und finanziert ihrerseits Forschungsprojekte in diesem Bereich.

Eine erste Leseprobe gibt es hier.

Fabian Heinzel

Erinnerung, Emotion, Illusion

Books on Demand
ISBN 978-3-8423-5971-0, Paperback, 416 Seiten

Buch bestellen

Kontakt zum Autor

Fabian Heinzels Buch „Erinnerung, Emotion, Illusion“ ab
sofort erhältlich
Autor unterstützt die Alzheimer-Forschung
Fabian Heinzels neues Buch „Erinnerung, Emotion, Illusion – Das Gedächtnis und seine Folgen“ ist
ab sofort erhältlich.
Wussten Sie, dass es Menschen gibt, die wissen, welche Farbe ihre Socken heute vor dreißig Jahren
hatten, die ersten 2000 Ziffern der unendlichen Zahl Pi auswendig können oder in in der Lage sind,
innerhalb von zwei Wochen fließend Isländisch zu lernen? Die sich an jedes böse Wort erinnern
können, das je jemand im Streit zu ihnen gesagt hat oder die nach einem einzigen Hubschrauberflug
eine korrekte Skizze der Stadt Rom anfertigen?
Aber auch für alle anderen Menschen ist das Gedächtnis, das unsere Erfahrungen und Erlebnisse
verarbeitet, die Grundlage unserer Persönlichkeit. Schon vor unserer Geburt beginnt alles, was wir
erleben, uns zu prägen. Selbst Föten verfügen über ein Kurzzeitgedächtnis. Fabian Heinzel
verknüpft in seinem Buch „Erinnerung, Emotion, Illusion“ geschickt die wissenschaftlichen
Erkenntnisse zum Thema Gedächtnis mit den teils faszinierenden, teils erschreckenden Schicksalen
von Menschen, in deren Leben Erinnerungen eine ganz besonders große Rolle spielen. Der Leser
erfährt, was es mit dem Mozart-Effekt auf sich hat, weshalb der Verlauf des Vietnamkriegs
maßgeblich durch Pressebilder beeinflusst wurde, wie sich Werbestrategen dies heute zu Nutze
machen und was das alles mit dem Geruchssinn eines Igels zu tun hat.
Manche der Menschen, deren Schicksal thematisiert wird, leiden unter posttraumatischen
Belastungsstörungen, die durch ihre Kriegserfahrungen hervorgerufen wurden, andere erfinden
Geschichten, weil sie aufgrund ihres Drogenkonsums nicht mehr wissen, was tatsächlich passiert
ist. Wieder andere sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Die Alzheimer-Krankheit ist eine
unheilbare Krankheit des Gehirns, deren genaue Ursachen noch ungeklärt sind. Bereits jetzt ist sie
die häufigste Ursache für Demenzerkrankungen weltweit, weil sie vor allem ältere Menschen
betrifft, ist angesichts der demographischen Entwicklung mit einer deutlichen Ausbreitung zu
rechnen. Der Autor Fabian Heinzel, der 2009 von den Lesern der Onlinezeitung „Die Freie Welt“
zum Blogger des Jahres gewählt wurde, spendet daher 50 Cent vom Erlös jedes verkauften
Exemplares seines Buches „Erinnerung, Emotion, Illusion“ an die „Alzheimer Forschung Initiative“
(AFI). Die AFI ist der größte private Förderer der Alzheimer-Forschung in Deutschland und
finanziert ihrerseits Forschungsprojekte in diesem Bereich.
Fabian Heinzel
Erinnerung, Emotion, Illusion
Books on Demand
ISBN 978-3-8423-5971-0, Paperback, 416 Seiten
Buch bestellen
Kontakt zum Autor

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly
Tags:

16 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Hallo Herr Heinzel,

    Sie sind herzlich eingeladen, hier auf Ihr neues Buch hinzuweisen. Das Thema klingt spannend. Mich interessieren Fragestellungen zum menschlichen Gehirn ganz besonders, etwa wie es funktioniert und was es leistet. Ich werde Ihr Buch lesen.

  2. Achtung admin,
    dieser Kommentar braucht nicht freigeschaltet zu werden!! Er gehört nicht eigentlich zum Thema!

    Das Buch von Herrn Heinzel ist ein Sachbuch. Gibt es darin einen Bezug zu Klima?

    Wie gerne hätte ich auch eine Plattform, um meinen Roman zu bewerben, einschließlich Leseprobe… Der hat jedoch garantiert nichts mit Klima oder Wetter zu tun! Keine Chance, oder?

    Chris Frey

  3. @Chris Frey:

    1. Hallo Herr Frey: Nein, mit Klima hat das nichts zu tun.
    2. Sie können mir für FreieWelt.net ein Interview zu Ihrem Roman geben. Kontaktieren Sie mich einfach unter fh(ät)freiewelt.net, ich komme dann nächste Woche auf sie zurück.

  4. @Chris Frey
    Hier ist doch kein Klima-Blog…..

  5. @ Chris Frey

    Einfach wie Fabian Heinzel in die „Off-Topic-Arena“ stellen.

    meint der Moosgeist

  6. Hallo Chris, alter Freund

    Du klingst irgendwie etwas frustriert…………..

    Guck Dir mal auf der rechten Seite die Themen an, die hier bisher beackert wurden……“Gesundheit“ und „Ernährung“ sind dabei, „Kurioses“……zur Auflockerung………..und wenn dann noch das Thema „Literatur“ hinzugefügt wird, macht das überhaupt nix………..im Gegenteil, zeigt es doch dem werten Leser, wie breit wir aufgestellt sind.

    Du machst ja eine ausgezeichnete Arbeit als Übersetzer von klimakritischen, englischsprachigen Texten………..da geht doch auch mal ein bisschen Eigenwerbung hier, am Ende entscheidet der Leser, ob ihn das Thema interessiert oder nicht.

    Am Anfang war ich da auch etwas engstirniger (Sorry, Herr Heller), inzwischen sehe ich das auch viel lockerer, solange die Artikel nicht in irgendeiner Form mit den deutschen Gesetzen in Konflikt geraten……….is hier doch fast alles erlaubt.

    Nur Mut Chris…………..dat einzige wat Dir passieren kann, sind negative Kritiken…………und die müssen wir Autoren, hier alle aushalten.

    Onkel Heinz………..auf dem Weg zum besseren Mensch

  7. Nun ja, Science Skeptical konzentriert sich schon auf die Themen Klima, Umwelt und Energie und nach meiner Auffassung sollten wir auch dabei bleiben. „Gesundheit und Ernährung“ betrachten wir doch eigentlich immer nur dann, wenn es eine Verbindung zu den Hauptthemen gibt.

    Bislang ist ja so ziemlich alles auf AGW zurückgeführt worden, ob das aber auch für die Alzheimer-Krankheit gilt, vermag ich nicht zu sagen.

    Spaß beiseite: Wenn einer unserer Autoren ein Buch schreibt (gleich zu welchem Thema), unterstützen wir das natürlich gerne. Schließlich findet hier alles ehrenamtlich statt und irgendwie müssen wir alle noch „nebenher“ Geld verdienen. Von daher erstmal Glückwunsch, Herr Heinzel, zum Erstling. Da der Verkauf mit einem Charity-Aspekt verbunden ist, lasse ich den Text noch ein paar Tage hier stehen, damit er allen auffällt, und dann verschiebe ich ihn ganz in die OT-Arena.

    Jeder also, der sich hier als Autor einbringt, darf in dieser Form Werbung für sich machen. Und das gilt auch für Sie, Herr Frey. Genau für so etwas haben wir den OT-Bereich geschaffen. Einfach beim Einstellen des Textes nicht „Blog“ oder „Artikel“ auswählen, sondern nur „Off Topic Arena“.

  8. Mein Buch ist zwar schon etwas „Off Topic“, da es nicht um Klima geht, ich denke aber, dass aber ein Aspekt doch auch für die hier geführten Diskussionen sehr relevant ist: Die extreme Macht unserer Emotionen, die unser Gedächtnis beeinflussen und so oft zu angstbasierten Entscheidungen führen.

  9. Hallo alle zusammen,

    jetzt bin ich wirklich echt überrascht, aber noch mehr gerührt! Vielen, vielen Dank! Ich werde erst einmal Ihr Angebot, Herr Heinzel, annehmen. Onkel Heinz, dir danke ich für deine aufmunternden Worte! Nein frustriert bin ich nicht, nur etwas traurig, spricht doch mein Roman eine der grauenhaftesten Facetten unserer derzeitigen Gesellschaft an, nämlich Kindesmissbrauch und die verheerenden Langzeitfolgen für das Opfer.

    Herr Heller, auch Ihnen danke ich für Ihr Angebot. Das kam jetzt so überraschend, dass ich mir mal etwas überlegen muss… Außerdem, Herr Heinzel hat einen Link für seine Leseprobe angegeben. Ich muss mich erst mal schlau machen, wie sowas überhaupt geht. Aber mal sehen, bis nächste Woche weiß ich das vielleicht…

    Nochmals, ganz herzlichen Dank! Ein paar übersetzte Texte (zu Klima und Energie) müssten eigentlich bei Herrn Kipp noch auf Halde liegen…

    Chris Frey

  10. @ Peter Hartmann

    Die Ironie war wohl nicht ganz so offensichtlich, als der Artikel noch online war.

    Wirklich blöde Ausrede, oh Mann …

    und empfehle mich daher bis auf weiteres.

    … und tschüß

  11. @ Marvin Müller

    Das wirklich blöde ist, dass man das alles nicht mehr nachprüfen kann,

    Mal ehrlich, was gibt´s da zu Prüfen? Die Überschrift des Artikels über diesen Artikel lautete

    Hat ein Thüringer Landmaschinenschlosser den Null-Liter-Motor erfunden?

    Ich für meinen Teil habe da sehr wohl Ironie erkannt. Und wenn Sie sich trauen können Sie sich den unautorisierten „Screenshot“ ansehen und selbst entscheiden.

  12. @ Marvin Müller

    Ich habe mich getraut und da sind keine Kommentare zu sehen (und auf die bezog sich Herr Hartmann ja in dem von mir zitierten)

    Möglich, interpretationssache.

    Andreas Baumann : Wieso existieren denn keine Screenshots zum Kommentarbereich?

    Peter Hartmann : Es existieren. Es geht hier aber um der Artikel, nicht um die Kommentare dazu. Wer die lesen will, kann gerne hier anfragen dass der Artikel wieder freigeschaltet wird.

    Ob die ersten Sätze verunglückt und damit so Raum für spekulation bilden sei dahingestellt, Ansichtssache.

    Und wenn der Text dann auch noch verschwindet, liefert man einfach ne Steilvorlage für so eine Diskussion hier.

    Das dumme ist nur Herr P. Hartmann hat nach ´nem „Haar in der Suppe“ gesucht und vermeintlich gefunden, die ganze Sache ist im wesentlichen keiner Diskussion wert da er nicht über den Artikel sondern über dessen verschwinden labern wollte um den Autor zu diskreditieren, ganz schlechter Stil.

  13. @ Marvin Müller

    Ich habe mich getraut und da sind keine Kommentare zu sehen (und auf die bezog sich Herr Hartmann ja in dem von mir zitierten)

    Möglich, Interpretationssache.

    Andreas Baumann : Wieso existieren denn keine Screenshots zum Kommentarbereich?

    Peter Hartmann : Es existieren. Es geht hier aber um der Artikel, nicht um die Kommentare dazu. Wer die lesen will, kann gerne hier anfragen dass der Artikel wieder freigeschaltet wird.

    Ob die ersten Sätze verunglückt und damit Raum für Spekulationen bilden sei dahingestellt, Ansichtssache.

    Und wenn der Text dann auch noch verschwindet, liefert man einfach ne Steilvorlage für so eine Diskussion hier.

    Das Dumme ist nur Herr P. Hartmann hat nach ´nem „Haar in der Suppe“ gesucht und vermeintlich gefunden, die ganze Sache ist im wesentlichen keiner Diskussion Wert da er nicht über den Artikel sondern über dessen verschwinden labern wollte um den Autor zu diskreditieren, ganz schlechter Stil.

  14. OMG, falscher Thread. Sollte eigentlich da hinein.
    —-

  15. @ Fabian Heinzel

    Ich bedanke mich bei allen, die mich hier bei der unseligen Diskussion …

    Keine Ursache, gern geschehen.

    Was ich allerdings vom Rest halte den Sie geschrieben haben können Sie dann dort lesen.

  16. Die Diskussion hier ist leider durch Einwürfe des Mitdiskutanten Peter Hartmann abseits des Themas des Beitrages „nachhaltig“ gestört worden. Wer die Diskussion mitverfolgen oder weiterführen möchte, kann das gerne in unserer Off-Topic-Arena tun. Sämtliche Kommentare zu dem Thema aus diesem Artikel befinden sich dort (bis auf die Einträge unseres Lesers Karl Ranseyer, die sich bislang nicht verschieben ließen. Ich hoffe, dass ich das auch noch behoben bekomme.)